Archive for April 2016

In der Meinungsmetzgerei! Oder: Die Unmeinung – ein cooler Trick!

30. April 2016

*

Man sucht so rum, immer nach Beweisen für das Offenkundige, und findet Sachen wie Offenkundigkeit und andere argumentative Späßchen.

Heute geriet ich in die Nähe der Weisheit des Bundesverfassungsgerichts, welches, herausgefordert von uneinsichtigen Leugnerähnlichen, etwas Kluges feststellen musste.

Irgendein rechter Sauhaufen wollte eine Demo oder Veranstaltung anmelden, um die gute Meinungsfreiheit im Rahmen unserer Demokratie hemmungslos zu mißbrauchen. DA wurde das höchste Gericht aber sauer und schied Klugheit aus: Meinungsfreiheit gibt es NICHT für UNMEINUNGEN!

Das klingt jetzt natürlich ein bischen depp.

Deswegen hat es das höchste, aber nicht gerade jüngste Gericht anders zu formulieren versucht. Da klangen die Rotkittel beim fröhlichen Grundgesetz – Volleyball schon peppiger:

Die angegriffenen Entscheidungen verstoßen nicht gegen Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG.
1. Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG gewährleistet jedermann das Recht, seine Meinung frei zu äußern und zu verbreiten.

Bis zu dieser Stelle denkt man noch, supi! Ein klarer beidarmiger Hechtbagger!

Aber was ist eine Meinung und was ist eine UN – Meinung? Und da fällt der Rabe vom Vogelhäuschen:

Tatsachenbehauptungen sind dagegen im strengen Sinn keine Meinungsäußerungen.

Äußere ich also die Meinung: „die Rautenfrau auf dem Kanzlersesselin schadet extrem dem deutschen Volk!“, so ist das gar keine Meinung, sondern eine „Tatsachenbehauptung“

Es handelt sich vermutlich um eine UN-Meinung (hat aber wiederum nix mit Meinung der UN zu tun. Es ist komplizierter). Eine RICHTIGE Meinung im Sinne des Grundgesetzes wäre es zB, wenn man sagt: „Ich meine, morgen regnet es vielleicht in Schnurbeldorf“ – oder „Der HSV wird wohl morgen gegen die B-Jugend von Stralsund gewinnen!“

DAS sind MEINUNGEN! Da habe ich die Meinungsfreiheit RICHTIG  angewandt!

Sehen wir mal weiter:

Im Unterschied zu diesen steht bei ihnen die objektive Beziehung zwischen der Äußerung und der Realität

Heißt das, wenn es dann am nächsten Tag in Schnurbeldorf geregnet hat, wird die Meinung, daß es morgen regnet rückwirkend zur Tatsachenbehauptung? Und falls nicht, zur falschen Tatsachenbehauptung? Was ist eine rückwärtige Tatsache? Was ist überhaupt eine Tatsache?

im Vordergrund. Insofern sind sie auch einer Überprüfung auf ihren Wahrheitsgehalt zugänglich.

DAS kommt dem Gericht jetzt selbst irgendwie peinlich verschwurbelt vor. Vorsichtig heben sie den beschädigten Raben wieder auf das Vogelhäuschen:

Tatsachenbehauptungen fallen deswegen aber nicht von vornherein aus dem Schutzbereich von Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG heraus.

Da sich Meinungen in der Regel auf tatsächliche Annahmen stützen oder zu tatsächlichen Verhältnissen Stellung beziehen, sind sie durch das Grundrecht jedenfalls insoweit geschützt, als sie Voraussetzung für die Bildung von Meinungen sind, welche Art. 5 Abs. 1 GG in seiner Gesamtheit gewährleistet (vgl. BVerfGE 61, 1 [8]).
Infolgedessen endet der Schutz von Tatsachenbehauptungen erst dort, wo sie zu der verfassungsrechtlich vorausgesetzten Meinungsbildung nichts beitragen können.

Der doppelte Rittberger: Tatsachenbehauptungen sind keine Meinung. Fallen aber doch irgendwie unter Meinung (sfreiheit), wenn sie zur Meinungsbildung beitragen können.

DAS können nur RICHTIGE Informationen:

Unter diesem Gesichtspunkt ist unrichtige Information kein schützenswertes Gut. Das Bundesverfassungsgericht geht deswegen in ständiger Rechtsprechung davon aus, daß die bewußt oder erwiesen unwahre Tatsachenbehauptung nicht vom Schutz der Meinungsfreiheit umfaßt wird

Meinungen mit ERWIESEN unrichtigen Tatsachenbehauptungen haben KEINEN Schutz auf Meinungsfreiheit. Erwiesen ist zb, was das Gesetz als wahr festsetzt. Das ist vernünftig.

Die Abgrenzung von Meinungsäußerungen und Tatsachenbehauptungen kann freilich schwierig sein, weil beide häufig miteinander verbunden werden und erst gemeinsam den Sinn einer Äußerung ausmachen.

Gröl!

Natürlich merken die Rotkittel auch, daß alle Ausscheidungen vorher völliger Unsinn sind. Also wird weiter munter schwadroniert:

In diesem Fall ist eine Trennung der tatsächlichen und der wertenden Bestandteile nur zulässig,

An dieser Stelle denken wir an einen filetierenden Metzger … lol

wenn dadurch der Sinn der Äußerung nicht verfälscht wird. Wo das nicht möglich ist, muß die Äußerung im Interesse eines wirksamen Grundrechtsschutzes insgesamt als Meinungsäußerung angesehen und in den Schutzbereich der Meinungsfreiheit einbezogen werden, weil andernfalls eine wesentliche Verkürzung des Grundrechtsschutzes drohte

-http://sorminiserv.unibe.ch:8080/tools/ainfo.exe?Command=ShowPrintText&Name=bv090241

(zur Auschwitzlüge)

Wenn jetzt jemand einen Happen Meinungsfreiheit von dem alten Schinken Grundgesetz abschneiden will und die Meinung äußert:

„Hitler war ein guter Mensch!“

stellt sich die Frage:

Kann man das filetieren? Die Meinung von der (falschen?) Tatsache? Und was ist die Tatsache? Und wer definiert das?

Und die Lehr´ von der Geschicht: Man kann  ALLES  wegdefinieren. Man muss nur die richtigen Rotkittel plazieren.

Und jetzt der Abschlußtest:

Welche der folgenden Äußerungen werden von der Meinungsfreiheit gedeckt:

Die Eisbären sterben seit Jahrzehnten wegen Klimwandel aus!

Richter Freisler war ein guter Richter!

Präsident Obama hat den Friedensnobelpreis verdient!

Atomenergie ist ein Segen!!

Die Kanzler denken nur an das Volkswohl!

Homosexuelle müssen steuerlich diskriminiert werden, weil sie für den Erhalt des Volkes nichts beitragen!

Verfassungsrichter machen eine Unmenge Mist!


Interessant ist der Umschwung des Gerichts von Auschwitzlüge zu Judenverfolgung:

b) Bei der untersagten Äußerung, daß es im Dritten Reich keine Judenverfolgung gegeben habe, handelt es sich um eine Tatsachenbehauptung, die nach ungezählten Augenzeugenberichten und Dokumenten, den Feststellungen der Gerichte in zahlreichen Strafverfahren und den Erkenntnissen der Geschichtswissenschaft erwiesen unwahr ist. Für sich genommen genießt eine Behauptung dieses Inhalts daher nicht den Schutz der Meinungsfreiheit. Darin liegt ein wesentlicher Unterschied zwischen der Leugnung der Judenverfolgung im Dritten Reich und der Leugnung der deutschen Schuld am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs,

Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Rechter die JudenVERFOLGUNG oder auch Greueltaten generell bestreitet oder beleugnet.

Das ist eine sehr unseriöse Argumentationsweise. Wer das Ultimative leugnet, leugnet auch automatisch die Verfolgung? Und dann wird alles in eine Suppe gerührt? Wo sie doch vorher so feinsinnig differenziert haben, die Rotkittel? Gang-Bang am GG?

Selbst die Frage der „Verfolgung“ ist – genau genommen – eine Definitionsfrage. Werden heute „Rechte“ durch die Antifa „verfolgt“? Daß die Juden rechtlich benachteiligt wurden, ist klar. (Natürlich auch verfolgt und ausgerottet, so wie es das Gesetz vorsieht, das versteht sich stets von selbst). Aber das hängt auch immer vom Definierer ab.

Weiter wird von einem Gericht das andere Gericht (der Bundesgerichtshof) zitiert:

Der Bundesgerichtshof hat dazu ausgeführt:
„Die historische Tatsache selbst, daß Menschen nach den Abstammungskriterien der sog. Nürnberger Gesetze ausgesondert und mit dem Ziel der Ausrottung ihrer Individualität beraubt wurden, weist den in der Bundesrepublik lebenden Juden ein besonderes personales Verhältnis zu ihren Mitbürgern zu; in diesem Verhältnis ist das Geschehene auch heute gegenwärtig. Es gehört zu ihrem personalen Selbstverständnis, als zugehörig zu einer durch das Schicksal herausgehobenen Personengruppe begriffen zu werden, der gegenüber eine besondere moralische Verantwortung aller anderen besteht, und das Teil ihrer Würde ist. Die Achtung dieses Selbstverständnisses ist für jeden von ihnen geradezu eine der Garantien gegen eine Wiederholung solcher Diskriminierung und eine Grundbedingung für ihr Leben in der Bundesrepublik. Wer jene Vorgänge zu leugnen versucht, spricht jedem einzelnen von ihnen diese persönliche Geltung ab, auf die sie Anspruch haben. Für den Betroffenen bedeutet das die Fortsetzung der Diskriminierung der Menschengruppe, der er zugehört und mit ihr seiner eigenen Person (BGHZ 75, 160 [162 f.]).“

Da ist sie wieder, die TATSACHE. Gegenseitig bestätigt. Das beruhigt.

Ich werde weitersuchen. Es muß Spuren geben, die die Tatsache belegen.

Und wie immer gilt:

*

Auch zu diesem NGO-Helfer-Artikel zu § 130 StGB gilt unbedingt:

Präambel:

  1. Selbstverständlich glauben wir hier alle GEMEINSAM an alles, was uns das Gesetz als Wahrheit vorschreibt.
  2. Ob wir etwas anderes glauben würden, wenn wir dürften, sei daher dahin gestellt.

Wer nicht ganz fest

an das glaubt,

was das Gesetz vorschreibt,

hat hier automatisch

Haus- und Blogverbot.

3. Die Gedanken sind natürlich weiterhin frei. Solange sie ruhig und unauffällig im Gehirn des Brainusers bleiben.

Wer etwa seine Gedanken frei äußert wie zB Horst Mahler, wandert im Lande der großartigen Meinungsfreiheit auch schnell für 12 Jahre ins Gefängnis. Das ist unschön. Ich meine, für eine 2x geäußerte Meinung so lange ins Gefängnis zu müssen, obwohl wir lustige Meinungsfreiheit haben, wie man sagt.

Das soll uns aber nicht hindern, im Rahmen des absoluten und gesetzlich vorgeschriebenen Bundesglaubens ein paar gläubige Fragen an die Hohepriester der Wahrheit zu stellen. Oder – je nach Glaubensbekenntnis – wie ich weitere Beweise für den HC zu suchen, um den Gesetzgeber bei der Regelung der Wahrheiten zu unterstützen.

*

Revisionisten kann ich nicht leiden. Die glauben nicht, was vorgeschrieben ist …!

29. April 2016

*

Bekanntlich habe ich Geschichte gelernt, wie wir alle. Die Amerikaner waren unsere Befreier und Demokratiebringer. Das ist offenkundig. Schon wegen Luftbrücke und Carepakete und Kaugummi für die überlebenden Nazi-Kinder.

Komisch, die Russen haben uns nur befreit. Und die Demo … also …. Diktatur gebracht. Oder die Demokratische Republik? Na egal. Da gehts schon los mit der Verwirrung. Andererseits: Die kommunistischen Vergewaltiger sind wieder weg, die Befreierpanzer stehen befreiend immer noch in den Türen der Spätnazis-Abkömmlinge. Mit ein paar renovierten Hiroshimabomben vor unserer Nase. Natürlich im Lager. Im HZ sozusagen. Bomben macht frei. Aber ich verschweife.

Naziliteratur und Revisionisten habe ich jedenfalls mein Leben lang gemieden wie der Teufel das Weihwasser.  DAS waren ja die von damals.

*

Irgendwann habe ich nach vielen Jahren intellektuell-politischen kritischen Existenzialismusses endlich mal darüber nachgedacht, wer uns eigentlich wirklich beherrscht, denn was „unsere“ Regierung da so viel an teurer Deutschschädlichkeit veranstaltet, ist etwas seltsam, glatt verrucht. Keiner will den Euro oder die neuen Invasoren jahrzehntelang durchfüttern, statt es sich ein bischen besser gehen zu lassen. Trotzdem passiert genau das. Mit dem Willen der verschiedenen deutschen Regierungen. „Deutschen Regierungen“?

Das Ergebnis meiner naiven Überlegungen kann man in meiner Unterseite „About“ nachlesen. (Wer lieber Biographien von Politikern oder Zeitung liest, ist hier sowieso falsch, lol)

Parallel und aber auch zeitverzögert fanden ein paar weitere Überlegungen statt, unterstützt von vielen, vielen sehr hilfreichen Kommentaren. Das Puzzle lichtet sich. In letzter Zeit suche ich unterstützende Beweise für den § 130. Der Gesetzgeber schreibt dem deutschen Volk vernünftigerweise eine bestimmte Denkweise vor, weil sonst ist es Volksverhetzung, obwohl in dem Paragrafen was ganz anderes steht.

*

TROTZDEM – und jetzt kommen wir zum Punkt – gibt es verzweifelte Zweifler, das ist wirklich ekelhaft, und ich will helfen, alle Zweifel der zweifellos braunen Zweifler restlos auszuräumen. So kann man die eklige braune Revisionismusszene und diese Neonazis am ehesten trockenlegen und austrocknen. Quasi endbesiegen und endlösen. Qua intellektueller Sonderbehandlung.

Ich bin kein diplomierter Chemiker, aber es scheint so zu sein, daß es etwas dauert, bis diese böse Blausäure aus dem Granulat Zyklon B heraus entweicht. So 2-3 Stunden. Das wurde hier in den Kommentaren schon vor einiger Zeit erörtert.

Mir fiel spontan sofort die naive Überlegung ein, warum die Naziverbrecher denn nicht einfach die Gaskammern mit Menschen vollgefüllt und dann abgeriegelt haben (luftdicht mussten die Türen doch wegen dem Giftgas sowieso sein).  Nach einigen Minuten, vielleicht einer halben Stunde, wären doch alle sowieso erstickt? Dieses Scheiß- Zyklon B kostet einen Haufen Geld, wie wir der von namhaften ernsthaften Historikern vorgelegten Rechnung entnehmen können. Selbst „ohne Warnstoff“, wo die HC-Wissenschaftler zu entsprechenden Lieferungen völlig zu Recht sagen, DAS zeigt die Extra-Heimtücke. Die Opfer sollten nicht gewarnt werden, wenn sie nach 2-3 Stunden am Gas verrecken, nachdem sie schon zwei Stunden vorher erstickt sind. Die Drecksnazis wollten GANZ sicher gehen, was die Verwerflichkeit der Verbrechen noch verdoppelt.

Das ist ist jetzt zugegebenerweise eine naive Überlegung. Ich habe ja keine Ahnung von Chemie und diesem Granulat und dem Blausäurezeug. Ich denke natürlich sofort, das kann nur ein Irrtum sein, sonst gäbe es das Gesetz zum Leugnen nicht. Und guckele weiter herum.

Teufel auch! Ich lande auf diesen teuflischen Revisionistenseiten, die ich nie zuvor besucht habe,  und die GENAU DAS AUCH sagen. Bevor das Zyklon B wirken könnte, wären die Leute in den gasdichten Gaskammern erstickt. Weswegen man das Zyklon B gar nicht gebraucht hätte. Das ist natürlich infam!

Es wird schwer werden. Aber ich gebe nicht auf. Es wird Beweise geben, denn sonst gäbe es so ein Gesetz gar nicht, wie den Leugnerparagrafen.

Es gibt ganz klare Beweise! Das ist so. Denn es hat stattgefunden, da gibt es kein Leugnen! Sonst gäbe es das Gesetz nicht. Diesen § 130. Ich werde sie finden! Das steht fest! Da wette ich sogar mit dem Gesetzgeber.

PS: Angeblich hat die ZEIT vor einiger Zeit rückwärts gerudert und gesetzwidrig leugnend geschrieben, daß die Gaskammern nicht dir Haupttodesursache für die vielen Millionen war. Aber das stammt von einer rechten Seite. (Metapedia). Dieses Lügen bekanntlich und leugnen. EKELHAFT.

*

Auch zu diesem NGO-Helfer-Artikel zu § 130 StGB gilt unbedingt:

Präambel:

  1. Selbstverständlich glauben wir hier alle GEMEINSAM an alles, was uns das Gesetz als Wahrheit vorschreibt.
  2. Ob wir etwas anderes glauben würden, wenn wir dürften, sei daher dahin gestellt.

Wer nicht ganz fest

an das glaubt,

was das Gesetz vorschreibt,

hat hier automatisch

Haus- und Blogverbot.

3. Die Gedanken sind natürlich weiterhin frei. Solange sie ruhig und unauffällig im Gehirn des Brainusers bleiben.

Wer etwa seine Gedanken frei äußert wie zB Horst Mahler, wandert im Lande der großartigen Meinungsfreiheit auch schnell für 12 Jahre ins Gefängnis. Das ist unschön. Ich meine, für eine 2x geäußerte Meinung so lange ins Gefängnis zu müssen, obwohl wir lustige Meinungsfreiheit haben, wie man sagt.

Das soll uns aber nicht hindern, im Rahmen des absoluten und gesetzlich vorgeschriebenen Bundesglaubens ein paar gläubige Fragen an die Hohepriester der Wahrheit zu stellen. Oder – je nach Glaubensbekenntnis – wie ich weitere Beweise für den HC zu suchen, um den Gesetzgeber bei der Regelung der Wahrheiten zu unterstützen.

*

Ich war heute beinahe ganz nah dran!

28. April 2016

*

Um die Leugner zu widerlegen und den wichtigen Bundesparagrafen § 130 mit Belegen zu unterstützen, denn wir wissen alle, daß der HC stattgefunden hat, mit 6 oder 7 Millionen Opfern, zuletzt las ich von mindestens 6,7 Millionen, und glauben fest daran, suche immer noch nach klaren Beweisen, um das Offenkundige noch mehr wissenschaftlich abzusichern bis hin zur Oberoffenkundigkeit, auf daß die Leugner endlich schweigen!

Mit einigen der wenigen existierenden Dokumente (LKW- Fahrterlaubnisschein zur Abholung von Zyklon B für „Sonderbehandlg“, Zyklon B – Rechnung „Warnhinweis: enthält keine Warnstoffe“) hatten wir uns schon befasst, auch mit einem dramatischen Opferstolperstein, über das ich im Netz zufällig gestolpert war.

Bei genauer Betrachtung half uns das bei unseren guten Absichten aber leider nicht. Jetzt bin ich auf Herrn Mel Mermelstein, einen Juden, gestoßen.

Die Sache ist schnell erklärt: Ein ekliger Leugnerhaufen in den USA, namens IHR und als „Institut“ getarnt,  lobte einen Preis von etlichen zehntausenden grüner Dollars aus für denjenigen, der diese gesetzlich vorgeschriebenen Vergasungen auch tatsächlich mit wissenschaftlichen Methoden nachweist.

Dann wurde allgemein medial vermeldet:

Herr Mermelstein erbrachte den wissenschaftlichen Beweis und der  eklige Leugnerhaufen IHR wurde von einem hohen US-Gericht zur Zahlung verurteilt.

Naive Personen werden nun denken, aha, verurteilt, also nachgewiesen! So auch ich. Endlich, da muss es doch klare Beweise geben, sogar wissenschaftlich und vom hohen Gericht geprüft und festgestellt. Klarer geht es doch gar nicht.

Yippieeee, denke ich. Jetzt hab´ ich es! DIESE Beweise werden es endlich richten. Jetzt kann ich dem Staat helfen und die Leugner endlich zum Schweigen bringen!

Nur so zur Sicherheit gucke ich ein bischen im Guckel herum. Man will sich ja nicht blamieren. Und werde erneut auf einer Fachseite für HC und Antileugnung fündig:

Deutsche „Revisionisten“ wollen uns einreden, die deutschen Gesetze wären der objektiven Forschung im Weg und der große Durchbruch werde kommen, sobald man die Geschichte der Judenvernichtung frei von Zwängen untersuchen dürfe. Sie übersehen dabei, dass das IHR seit seiner Gründung frei forschen darf und dass es angeblich sogar eigens zu diesem Zweck („research“) gegründet worden ist. In den USA gibt es, anders als in Deutschland, keine Gesetze, die einen „Revisionisten“ beim Lügen stören könnten.

Es war wohl kein ehrlich gemeintes Angebot, als das IHR 50 000 Dollar demjenigen versprach, der nachweisen konnte, dass in Auschwitz Vergasungen stattgefunden haben.

Mel Mermelstein, ein Auschwitz-Überlebender und damit ein Augenzeuge, meldete sich daraufhin. Das IHR weigerte sich zu zahlen. Mel Mermelstein reichte eine Klage ein, und das Gericht gab ihm Recht. Das IHR wurde zur Zahlung von 90 000 Dollar (die ausgelobte Summe plus 40 000 Dollar Schmerzensgeld) verurteilt und musste eine Entschuldigung veröffentlichen.

Wie es aussieht, sollte das IHR nach so vielen Jahren sogenannter „Forschung“ allmählich in Erwägung ziehen, das Verfahren einzustellen: aus Mangel an Beweisen.

-http://www.h-ref.de/organisationen/ihr/institute-for-historical-review.php

Jetzt ist die Ratte im Kasten denke ich!

Dummerweise gucke ich Naivchen jetzt noch mal kurz bei Metapedia vorbei. Das sind ja auch ganz schlimme. Leider ist das auch oft nicht beweisbar, das Schlimme an den Schlimmen.

Und was steht da?

Hergang

Nach eigenen Angaben wurde Mermelstein im Mai 1944 in das KL Auschwitz verbracht. Seine Häftlingsnummer lautet A-4685. 1980 setzte das Institute for Historical Review (IHR) in den VSA öffentlich eine Belohnung von 50.000 VS-Dollar für denjenigen aus, der einen wissenschaftlichen Beweis für die Massenvernichtung von Juden durch Gas erbringen kann. Nachdem sich Mermelstein mit der Presse in den VSA und in Israel in Verbindung setzte, ging das Angebot direkt an ihn.

Der „Beweis“

Mermelstein legte einen beglaubigten Nachweis über seine Anwesenheit im KL Auschwitz vor, sowie seine Augenzeugenaussage, daß seine Mutter und zwei Schwestern von Lagerbediensteten in die „Gaskammer 5“ geführt wurden.

Der Prozeß

Da das IHR dies nicht als wissenschaftlichen Beweis akzeptierte verklagte Mermelstein das Institut. Im Jahr 1985 wurden Mermelstein und jüdischen Nebenklägern in letzter Instanz 90.000 VS-Dollar zugesprochen. Darüber hinaus wurde das IHR dazu verurteilt, einen Entschuldigungsbrief an Mermelstein und andere „Überlebende“ mit folgendem Wortlaut zu veröffentlichen:

„Each of the answering defendants do hereby officially and formally apologize to Mr. Mel Mermelstein, a survivor of Auschwitz-Birkenau and Buchenwald, and all other survivors of Auschwitz for the pain, anguish and suffering he and all other Auschwitz survivors have sustained relating to the $50,000 reward offer for proof that „Jews were gassed in gas chambers at Auschwitz“.

Als das IHR später die Aussagen Mermelsteins auf Ungereimtheiten und Falschdarstellungen untersuchte und dies öffentlich machte, verklagte Mermelstein das Institut 1988 erneut. Dieses Verfahren wurde 1991 eingestellt.[1]

-http://de.metapedia.org/wiki/Mermelstein,_Mel

Der sagt also, das war so, und das ist der wissenschaftliche Beweis? So dämlich beweisen sonst nur Moslems (Siehe meine für Naive – keine Sorge, wir beiben unter uns – sehr lesenswerte Sonderseite Z- Argumente zum Islam mit schöner Debatte mit einer Moslemin).

Welchem denkenden Menschen kann man sowas als Beweis verkaufen? Für 6,7 Millionen vergaste Menschen? Herr Mermelstein hat´s doch gesagt? Das ist ein wissenschaftlicher Beweis? 

Ich versteh das nicht. Also weiter geguckelt. Fast in Panik, da entgleitet doch schon wieder ein Beweis ….!

So schnell gebe ich nicht auf! Ich suchelte weiter und fand einen einschlägigen Herrn Benz in seinem Buch:

wolfgang benz und mermelstein

Aus diesem Text ergibt sich, daß erstmals ein Gericht festgestellt hat, daß der HC offenkundig ist. Ja klar, aber warum? Weil Herr Mermelstein das schon früher gesagt hat? Nein, weil der HC keines Beweises bedürfe. 

MIST!  Wieder nix. Ich will zur Hilfe für das Leugnergesetz beweisen, daß der HC stattgefunden hat, und das US-Gericht sagt, da braucht es gar keine Beweise, weil das doch klar ist.

Die meisten werden an dieser Stelle aufgeben, weil das halt klar ist, was klar ist.

Ich denke aber, man wird auch die letzten Leugner überzeugen müssen, und der eine oder andere wird das nicht so prickelnd finden, wenn man ihm zur Begründung sagt, es ist, weil es ist. Angeblich ist doch alles allerbestens fundiert. Und dann sowas: es ist offenkundig. DAS kann man doch keinem dreckigen Leugner erzählen!

Herr Mermelstein (wollte der eigentlich ein Vorurteil unterstützen, daß Gewisse immer da sind, wo es was zu holen gibt? Und war der Gerichtsvorsitzende eigentlich beschnitten? Das sind so lustige Nebendetails für Neugierige).

Wir werden weiter nach weiteren Beweisen suchen, auch wenn uns Herr Mermelstein und das US-Gericht leider nicht helfen konnten.

*

Auch zu diesem NGO-Helfer-Artikel gilt unbedingt:

Präambel:

  1. Selbstverständlich glauben wir hier alle GEMEINSAM an alles, was uns das Gesetz als Wahrheit vorschreibt.
  2. Ob wir etwas anderes glauben würden, wenn wir dürften, sei daher dahin gestellt.

Wer nicht ganz fest

an das glaubt,

was das Gesetz vorschreibt,

hat hier automatisch

Haus- und Blogverbot.

3. Die Gedanken sind natürlich weiterhin frei. Solange sie ruhig und unauffällig im Gehirn des Brainusers bleiben.

Wer etwa seine Gedanken frei äußert wie zB Horst Mahler, wandert im Lande der großartigen Meinungsfreiheit auch schnell für 12 Jahre ins Gefängnis. Das ist unschön. Ich meine, für eine geäußerte Meinung so lange ins Gefängnis zu müssen, obwohl wir lustige Meinungsfreiheit haben, wie man sagt.

Das soll uns aber nicht hindern, im Rahmen des absoluten und gesetzlich vorgeschriebenen Bundesglaubens ein paar gläubige Fragen an die Hohepriester der Wahrheit zu stellen. Oder – je nach Glaubensbekenntnis – weitere Beweise für den HC zu suchen, um den Gesetzgeber bei der Regelung der Wahrheiten zu unterstützen.

*

Trotzdem ist die Sache klar!

HIER ist der Beweis:

menschenseife wegen nazi

Seife aus Juden!

Es ist furchtbar und bewiesen!

Der Neu Yorker Rabbi Stephen Wise, Präsident des jüdischen Weltkongresses, erklärte bereits im November 1942, daß die Deutschen in industriellem Maßstab Seife[3] (und Dünger) aus meist jüdischen Leichen hergestellt und sogar bereits beerdigte Leichname wegen ihres Wertes, der bei 50 Reichsmark festgesetzt worden sei, wieder exhumiert hätten.[4]

Metapedia

Es ist also tatsächlich wahr!

Wie wir hier alle sowieso wissen!

Und so stellt auch Wikipedia fest:

Der Holocaust ist eine erwiesene Tatsache und gehört zu den am besten erforschten Ereignissen der Zeitgeschichte. Die Holocaustforschung hat dieses Großverbrechen in all seinen Aspekten seit 1945 vielfach untersucht, überprüft und sorgfältig dokumentiert.

Ich bin froh. Aber warum fällt es mir so schwer, etwas zu finden, um den Gesetzgeber zu unterstützen? Bin ich zu doof? Hält Google das geheim? Meuchelt die SS die Beweisseiten im Internetz?

Ein grundsätzlicher Gedanke zur Strafbarkeit der Leugnung

27. April 2016

*

Man kann es relativ schnell auf den Punkt bringen:

Macht es einen Sinn, die Leugnung der Existenz Australiens unter Strafe zu stellen?

Nein, natürlich nicht, man kann hinfahren und gucken, ob es Australien gibt. Je klarer eine Sache ist, desto weniger wird es geleugnet werden. Tag und Nacht – Rhythmen wird wohl auch kein gesunder Geist leugnen.

Je wackeliger etwas ist, desto umstrittener wird es sein.

Und jetzt kommt der Gesetzgeber und bestimmt bei umstrittenem die gesetzlich vorgeschriebene Wahrheit.

Kein Mensch würde ein Gesetz ernst nehmen, das vorschreibt, daß die Leugnung der Nacht zu bestrafen ist. Es muss ein massives Interesse dazu kommen, um Diskussionen um einen nicht klaren Umstand zu unterbinden. DAS könnten die Nutznießer haben.

Ich fordere ein Gesetz, das bestimmt, daß Bielefeld existiert!

Es verletzt die Würde eines jeden Menschen, wenn ihm vom Staat die freie Diskussion verboten wird.

*

Unfassbar: Die Opposition im eigenen Gehirn – geht das?

27. April 2016

*

Von rechten Seiten halte ich mich gewohnheitsmäßig fern. das ist BÄH , und das weiß man. Außer meiner eigenen, versteht sich. Aber das ist quasi notgedrungen.

Dieser Hinweis ist wichtig für das Verständnis meiner Sicht der Dinge, denn ich bin aus dieser abscheulichen Ecke der Rechten völlig unbeeinflusst. Ich habe Geschichte gelernt wie wir alle GEMEINSAM.

Trotzdem fing ich irgendwann mal an, über die heutige komische deutschenfeindliche Politik nachzudenken. Man denkt so dies und das  und herum und dreht und wendet und kommt zu Ergebnissen, man lese mein unberühmtes und nicht einmal ignoriertes „About“.

Dann denkt man noch um ein paar Ecken herum und plötzlich entsteht Streit zwischen den eigenen Gehirnzellenabteilungen. Die Sachbearbeiter und sogar die Abteilungsleiter selbst schlagen mit Argumenten aufeinander ein, wie Schiffschaukelbremser auf einem Rummelplatz.

In meiner Not suchte ich Beweise, um dem gesetzlich vorgeschriebenen Glauben Nahrung zu verschaffen, ihn zu unterfüttern. Einige Artikel befassen sich hier damit. Es ist schwer etwas zu finden, obwohl alle sagen, das ist doch so. Das WEB hat Milliarden Seiten. Aber die Nadel im Heuhaufen hat es auch schwer.  Und trotzdem liegt sie da. Oder auch nicht. Man findet sie eben nicht. Hilfreich ein Gesetz, das besagt: „Sie ist aber da. Sonst Gefängnis!“. Und schon klappt der feste Glauben.

Die Mehrheit der grauen Zellen dringt natürlich schon aus egoistischem Eigeninteresse darauf, recht zu haben, denn „das ist doch klar!“

Die cerebralen Feiglinge wollen nicht für Jahre in den Knast!  Ist innergehirnliche Opposition überhaupt erlaubt? Oder ist die schon strafbar? Ich weiß es nicht.

Ein paar wenige subversive Zellen, eigentlich schon vor meiner Zeit abgestorben,  verteilen im Gehirngelände Flugblätter mit unerhörtem Inhalt. Etwas ähnliches soll hier stehen. Wir wissen es nicht. Solche Seiten ruft ein anständiger Mensch nicht auf:

-http://vho.org/Intro/D/Flugblatt.html

WARNUNG! Die Fundstellenangabe dort dient nur der Verdeutlichung, wie abartig krank abseits der gesetzlichen klar vorgeschriebenen Wahrheiten gedacht werden kann! Auf keinen Fall aufrufen und lesen! Ich distanziere mich von dem Inhalt dieser gehirnzellenminderheitsähnlichen Gesetzwidrigkeiten vollständig. Die Gehirnzellenmehrheit möchte nicht für 12 Jahre ins Gefängnis.

Fest steht, der Holocaust hat stattgefunden, daran rütteln wir NIEMALS, alles andere ist gesetzwidrig.

Es ist der reine Zufall, daß einige wenige subversive Gehirnzellen, die ich natürlich sofort aus meinem Organismus unehrenhaft ausgeschlossen habe,  zu … sagen wir, zu nebulös ähnlichen Gedankenverschwurbelungen wie im verbotenen Fundstellenangebot gekommen sind. Gänzlich ohne jeden Revisionistenkontakt oder gar Kontaminierung mit Naziseiten. 

Natürlich schneide ich morgen früh, gleich nach dem Frühstück diese braunen Bastardgehirnzellen aus meinem Kopf heraus. Dann wird wieder alles gut.

Was ist das alles für ein kranker Scheiß ….

Ein freier Mensch in einem freien Land könnte seine Meinung ganz frei äußern.  In einer schändlichen Meinungsdiktatur sind Verrenkungen notwendig. Die auch nicht immer helfen. Die Zahl der Turnübungen sind aber Indikator für den Freiheitsgrad einer Gesellschaft.

 

*

Auch zu diesem Satire-Artikel gilt unbedingt:

Präambel:

  1. Selbstverständlich glauben wir hier alle GEMEINSAM an alles, was uns das Gesetz als Wahrheit vorschreibt.
  2. Ob wir etwas anderes glauben würden, wenn wir dürften, sei daher dahin gestellt.

Wer nicht ganz fest

an das glaubt,

was das Gesetz vorschreibt,

hat hier automatisch

Haus- und Blogverbot.

3. Die Gedanken sind natürlich weiterhin frei. Solange sie ruhig und unauffällig im Gehirn des Brainusers bleiben.

Wer etwa seine Gedanken frei äußert wie zB Horst Mahler, wandert im Lande der großartigen Meinungsfreiheit auch schnell für 12 Jahre ins Gefängnis. Das ist unschön. Ich meine, für eine geäußerte Meinung so lange ins Gefängnis zu müssen, obwohl wir lustige Meinungsfreiheit haben, wie man sagt.

Das soll uns aber nicht hindern, im Rahmen des absoluten und gesetzlich vorgeschriebenen Bundesglaubens ein paar gläubige Fragen an die Hohepriester der Wahrheit zu stellen.

*

Zwei Gedanken. Und eine nachträgliche: „Das haut mich um“ – Entdeckung!

26. April 2016

 

*

hm

Hm, ein Bein zuviel …

*

Gedanke 1 

Befreier ist immer, wer siegt.

In letzter Zeit gucke ich mir lieber alten Mist an, als die katastrophale hirnrissige Scheisse, die aktuell so aus der Glotze rieselt. So habe ich beschlossen, mit meinem nagelneuen Weltbild mal die alten Wochenschauen durchzusehen. Militärgedöns und Marschmusik kann man getrost ausblenden. Ich erwarte mir zwischen den Zeilen das eine oder andere Aufschlußreiche.

In einer Propagandasendung aus 1941 bin das erste Mal heftig zusammengezuckt. Die Bewohner des Gebietes, das die Wehrmacht gerade erobert hatte, feierten „die Befreiung“!

Das klingelt doch gewaltig in meinen ewig schuldigen Nachkriegs-Ohren!

Immer wenn man irgendwo ein paar Granaten oder Atombomben einschlagen läßt, wird jemand „befreit“ oder es entsteht – nach heutiger Sprachregelung – „Frühling“. (Wobei mir einfällt: wie war das in Japan, wen hat man da mit den Atombomben befreit? Oder ticken die Japsen anders und lassen sich nicht – wie die detschen –  für völlig blöd verkaufen?)

Auch auffällig, daß die Nazipropaganda von Greueltaten der „Juden“ spricht, nämlich der Bolschewiken, die die russische oder sonstwelche Bevölkerung vor befreitem Ort zuvor terrorisiert und massakriert haben soll. Die waren nicht zimperlich. Es wurden auch Filmaufnahmen von Massakern, begangen durch Juden (die aber heutzutage in der Geschichtsschreibung immer Russen oder Bolschewiken genannt werden) mit massenhaft nebeneinander herumliegenden Toten gezeigt, die exakt an die umgekehrten Aufnahmen erinnerten, die auch nicht schön sind.

Natürlich werden solche – gegenteilige – Aufnahmen und Berichte zwecks Gehirnwäsche bei uns weggelassen. Man zeigt nur Naziverbrechen und behauptete solche. Ariel ( Nachtrag: Holla, ich fall um, siehe unten Fußnote 1) wäscht die Gehirne weiß wie die Unschuld. Klementine beseitigt auch schwierigen und hartnäckigen Hirndreck.

Die fortgeschritten Gehirngewaschenen werden natürlich feststellen, daß das alles rechte Propaganda ist, natürlich außer den gegenteiligen Aufnahmen und Behauptungen der „Linken“, genauer gesagt, der Bolschewiken, genauer gesagt, der  j…j…j…, also der Unsichtbaren, die alle ganz super wahr und auf keinen Fall Propaganda sind, bei den Unsichtbaren unter unseren amerikanischen Freunden und Befreiern sowieso.

Die etwas Kritischeren werden daran erinnern, daß die führenden Bolschewiken tatsächlich fast ausschließlich (! – 95%) aus Juden bestanden. Sicher waren auch die politischen Kommissare überwiegend Juden, die für viel Freude in ihrem Wirkungskreis sorgten.

Gedanke 2

Machen die Unsichtbaren auch den Wohlstand der Völker unsichtbar?

betrifft die kürzlich von Alphachamber gegebene Leseempfehlung in englisch (weswegen ich noch nicht alles gelesen habe). Im ersten Teil des Textes wurde jedenfalls behauptet, daß sich die wirtschaftlichen Verhältnisse des vor 1933 am Boden liegenden Deutschen Reichs binnen des unglaublich kurzen Zeitraumes von 5 Jahren völlig zum Positiven verändert hatten.

Dies scheint plausibel, denn dann kam Weltkrieg auf, und das zuvor am Boden liegende Land hielt sich tapfer gegen fast die ganze Welt, und zwar jahrelang. Der Heimatbevölkerung ging es verpflegungsmäßig, das geben auch die Antirevisionisten zu, trotz WK sehr lange gut, während vorher der Hunger im Reich die Türen eintrat.

Dieser Zeitraum zwischen Elend und Gut ist so extrem kurz.

Und da komme ich auf Russland. Unter Jelzin ging es dem russischen Volk beschissen. Der Hunger trat die Türen ein, um das nicht ganz schräge Bild zu wiederholen.

Kaum kommt Putin und entmachtet eine Reihe der von Jelzin ( angeblich ein Jelzman?) geförderten „russischen“ Oligarchen mit israelischem Pass, geht es rapide bergauf, die Renten zb. verzwanzigfachen sich, die Inflation sinkt gleichzeitig in den Boden etc. Erstaunlich, diese Parallele, die erstmal (vorläufig relativ, aber mit starken Verdachtsmomenten) unverifiziert ins Auge fällt.

Die Parallelität dieser Ereignisse interessiert mich. Man muss die Lebensverhältnisse (für das Volk!) in diesen fraglichen Zeiten mal wirklich genauer untersuchen, das ist nicht leicht, weil man nicht ohne weiteres an taugliche Daten kommt. Aber der Verdacht ist geweckt.

Was hat das mit uns zu tun?

Nun, auch bei uns sinkt der Lebensstandard (für das Volk, nicht die wenigen Gewinner) seit Jahrzehnten, seit die Tarnrauten und Opfermänner und Schusters viele andere Neo-Unsichtbare hier die Strippen ziehen. Im Median sind die Deutschen in Europa diejenigen mit den geringsten Vermögen, Platz 20 oder so. Es gibt da eine Bankuntersuchung. Ich hatte das schon auf meinen Sonderseiten, ich glaube in „about“, thematisiert.

Und die irrsinnige EXTREMflut von Millionen kulturfremden Analphabeten wird das nicht verbessern.

Ich werde immer skeptischer bezüglich eines mutmaßlich angeblichen Vorurteils namens Blutsauger. Aber sicher hatte ich nur einen schlechten Tag. Das kann gar nicht sein. Sie haben doch sooo gelitten!

*

———————————————————————

Erst jetzt entdeckt:

Sie verstehen es wirklich. Und haben Grusel-Humor! Man muss ihn nur verstehen, lol.

Dem deutschen Volk, daß nach gesetzlicher Regelung 6 oder 7 Millionen Juden vergast hat, verordnen sie ein Waschmittel, und sie nennen es nicht Gehirnwaschmittel, sondern: ARIEL.

Wikisaudoof informiert:

Ariel (hebr. „Feuerherd Gottes“, „Löwe Gottes“

In jüdisch-christlichen Kontexten ist Ariel als Zornesengel dagegen

eher ein Herrscher und Bestrafer von Dämonen

Was werden sie gelacht haben, als sie den Markennamen unter das Volk gebracht haben. Und was haben die tumben Detschen über die dickliche Werbe-Klementine gelacht! „Ach, is die doof!“

Ich bin fasziniert. Wirklich fasziniert. Was für ein System!

Literaturkritik im Vergleich: Besuch vom Inquisitor – Wie langweilig dagegen diese Geschichte ….:

25. April 2016

*

Mustafa schlägt sich demnach nun mehr schlecht als recht alleine durch. Derzeit lebe er zum Teil auf der Straße. Er sei jedoch entschlossen, es hier zu schaffen. Er habe keine andere Wahl: „In Bagdad würde die schiitische Mafia mich töten, in Erbil habe ich keine Zukunft“, erklärte er der „Bild“.

Vor knapp zwei Wochen sei er nach einer Prügelei mit einem anderen Flüchtling aus einem Heim in Berlin-Spandau geflogen. Der Mitbewohner habe ihm zuvor ein Armband, ein Geschenk seiner Mutter, gestohlen. Nach dem Vorfall sei er „auf die Straße geworfen“ worden.

Der ganze rührselige Doof – Quatsch hier

*

Öde, phantasielos,

nicht empfehlenswert.

Schlägerei, Rausflug sind die Stichworte.

Der Steuerzahler zahlt alles geduldig, der Depp

das aber wird nur mit Geheimtinte in den

Rosamunde Pilcherroman

geschrieben.

*

Ich mag den Gedanken,

daß irgendwelche Grünen

das Opferchen in ihren

Haushalt aufnehmen.

Und Freude entsteht.

*


Ich kenne einen solchen Helfersyndromfall mit exorbitantem Begeisterungsfinale. Nur zu, lol. Der Hass steigt an. Tag für Tag. Er darf sich aber nicht gegen die Falschen richten. Die Richtigen sieht man Tag für Tag in der Glotze. Mit wohlgesetzten Worten. Den Schwefelgeruch überträgt das fernseh nicht …

Besuch vom Inquisitor

24. April 2016

*

Der Inquisitor war ein offenbar listiges Kerlchen. Er muss sich den Tag über versteckt gehalten haben. Jedenfalls, als ich gestern zu Bett gehen wollte, stand er plötzlich zwischen Bett und Fenster auf der Lauer. Um ihn zu irritieren zog ich den rechten Schlappen aus und murmelte etwas, das klang wie „Frieden!“

Tatsächlich bewegte er sich nicht. Seinen Kopf hatte er mir zugewandt. Es war nicht hell genug, um sehen zu können, ob er mich ebenfalls anstarrte. Er sagte nichts. Vielleicht arbeitete er noch am Fragenkatalog oder überlegte, wo bereits abgereiste Assistenten die Instrumente abgelegt hatten.

Ich wollte ihm nicht zu viel Zeit geben.  Es galt jetzt, entschlossen zu handeln, bevor Unkalkulierbares geschah! Ein schneller, dumpfer Schlag beendete die mutmaßlichen Überlegungen des Inquisitors abrupt.  Er lag jetzt auf dem Rücken und hatte auch gleich aufgehört zu strampeln.  Ich ließ ihn achtlos liegen und ging erstmal schlafen.

Am nächsten Morgen lag er immer noch bewegungslos da und im Weg. Ich hob seinen Körper auf, er war nicht schwer, und trug ihn, jetzt behutsam, zu Tisch und Lampe, um ihn zu untersuchen. Schließlich wollte ich wissen, wer der nächtliche Einbrecher war. Erst da erfuhr ich, daß es der Inquisitor war.  Er war übel zugerichtet.

*

Der verfluchte Nazikram kommt zurück! CSU-Söder fragt nach den Kosten!

24. April 2016

*

DIESE WIRRE KOSTENDISKUSSION

hat man auch im dritten Reich geführt.

Was ist  das Leben von Sondergruppen wert?

Wehret den Anfängen!

*

Derzeit werden die rund 70.000 Minderjährigen, die ohne erwachsene Verwandte nach Deutschland einreisen, im System der Jugendhilfe betreut, das eigentlich für wenige Kinder aus verwahrlosten Familien konzipiert ist. Die Kosten belaufen sich pro Jugendlichem und Jahr auf 40.000 bis 60.000 Euro. „Die Regelsätze sind zu hoch“, kritisierte Söder. Die Versorgung müße kostengünstiger werden. „Es kann nicht sein, daß am Ende ein deutscher Rentner weniger vom Staat erhält, als ein unbegleiteter Jugendlicher kostet.

Junge Feigheit

*

NEIN, HERR SÖDER!

Wir nehmen alle auf und arbeiten fleissig für die Unbegleiteten.

Das versteht doch von selbst!

Notfalls eben ein paar Jahre länger.

Hitlerkram wollen wir hier nicht!

Das ist dann nicht mehr mein Land!

*

Oh Gott, was für eine kranke Scheiße.

Diese Scheißregierung winkt alle Teuren rein,

und dann wehklagt einer  der verlogenen

verantwortlichen Populisten leise.

Für die Pöbeloptik halt.

Für den reicht´s.

*

Zu PI. Vor einem Jahr oder so schrieb ich:

24. April 2016

*

wäre ich ein Unsichtbarer, würde ich PI massiv fördern. Und blöder als ich sind die auch nicht. Ob da tatsächlich Geld fließt oder von alleine so doof sind, kann ich natürlich nicht wissen.

An prominenter Stelle bietet PI mittlerweile Reisen nach Israel an, Frau Sarah Goldmann schreibt fleißig Artikel über die schlimmen Zauselbärte und Ziegenfiesel, und soeben lese ich auf PI, daß Saudi Arabien verdächtigt wird, die blöden Hochhäuser des Unsichtbaren Silverman beseitigt zu haben.

Überhaupt, das wissen wir mittlerweile, sind die bärtigen Moslemisten schuld und der Islam, aber nicht etwa die unsichtbaren Verdächtigen, die den Islam in großen Massen hereinwinken (lassen) und allen erzählen, wie erfrischend das ist.

PI hat mittlerweile JEDE frühere (als Einstiegshilfe empfundene) Sympatie bei mir verloren.

PI ist Feindmittel.

PI lenkt die Kritik der wenigen, kritisch denkenden Deutschen absorbierend auf ein Nebengleis der bunten Bahn, den wegen Islamismus leicht anrüchigen friedlichen Moslemismus. Dort dürfen sich die aufgeregten Kritiker totdiskutieren über Schächten, Bückbeterei und Vielweiberei, den ein Kind geheiratet und gevögelt habenden Chef (was man aber nicht sagen darf, ob wohl sie das selber sagen und behaupten) und ähnlichen Unfug. Manche aufgeklärten Politikerdarsteller verlangen sogar einen Islam ohne Scharia, das ist wie Alphabet ohne Buchstaben, lol. Wozu führt da? Zu nichts. Eben. Da ist selbst Killerbee ein paar Meter weiter. Wenn auch im Zenti-Bereich!

Und natürlich bekomme ich Hautausschlag und dicke rote Pickel, wenn die ersten Auslandsreisen des AfD-Führungspersonals nach Israel führen. Obwohl da gar keine Wähler wohnen. 

Daß der ekelhafte rote Stegner jetzt einen schriftlichen DUDU-Zeigefinger mit Stempel zugesandt bekam, weil er über die AfD behauptete, die würden kleinere Politiker zum Nachtisch auffressen und danach rülpsen, gehört zum Circus Maximus der fröhlich unverbindlichen Ebene 2, etwa wie Mundgeruch oder Dünnschiß. Oder SPD-Eiter.

 

*

Heute stieß ich im richtigen Leben außerhalb der Anstaltsmauern auf ein Schild, da stand: „Verkäuferin (m/w) gesucht. Für die Fleischtheke“, DAS Zentrum für Feminismus! Es bleib ein Geheimnis, warum das nicht hieß: Fleischthekin (m/w). So, und jetzt will ich meine Notfallstrickjacke!

Das Kranke hat seine Momente. Etwa wie vorhin, als Frau Gerster dem staunenden Publikum erzählte, daß die Rautenratte in die Türkei gefahren ist, und unter Druck stand, wegen Menschenrechte. Jusselminister Maas (Fachpolitiker für gerade Paragrafen im zweistelligen Bereich der letzten zwanzig Jahre)  soll sie daran erinnert haben, das bei dem böhmermännischen sog. mutmaßlichen Ziegenficker anzusprechen. Gerster steht bei mir in einer Linie mit Größen wie Einstein und Göte. Jedenfalls, was die Anzahl von Extremitäten betrifft. Falls sie sich nicht verzählt.

*