Spuren einer aberwitzigen naseweisen Miniaturverschwörungstheorie


*

fand ich heute auf PI:

*

Wie wir wissen, hat der Leiter des von George Soros (Foto, re.)  finanzierten Think Tank „European Stability Initiative“ (ESI) Gerald Knaus seit vielen Monaten Kanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingskrise beraten. Seine (Soros) ESI hat schon im Oktober einen Plan vorgelegt, und dieser Plan wurde in weiten Teilen im ausgehandelten „türkischen“ Merkel/EU-Deal vom 18. März übernommen.

PI

*

Keine Ahnung, ob es stimmt. Ist mir in dieser Einzelheit auch Wurscht, da ich davon ausgehe, daß es jedenfalls grundsätzlich so und nicht anders funktioniert. Und zwar überall, wo die Dink-Danks Fuß fassen können.

Soros ist alt und daher als häßlicher Sündenbock übrigens bestens geeignet. Niemand denkt an die unsichtbaren Magic- 40, die alles im Hintergrund lenken. Irgendwann ist Soros tot (die ESI besteht aber gewiss weiter) und der nächste Sündenbock kann gesucht werden. Auch Soros ist – trotz Milliardenvermögen und Teilnehmer der unsichtbaren 1000 Weltlenkemilliardäre (von 4000 insgesamt) – auch nur ein Werkzeug der 40 Superreichen Unsichtbaren.

*

Ich vermute mal, daß die Brotschilder mehr zu melden haben, als die Brockenfeller. Rein finanziell gesehen. Es konzentriert sich doch auch im erlauchten Kreise der 40 alles auf eine Familie. Ein schöner Erfolg für eine Familie, die in der Öffentlichkeit eigentlich nur etwas Rotwein erzeugt.

*

 

Schlagwörter: ,

27 Antworten to “Spuren einer aberwitzigen naseweisen Miniaturverschwörungstheorie”

  1. PACKistaner Says:

    Zumindest stammen sowohl der Elchanan als auch der Rockenfelder ehemals aus Deutschland.
    Könnte man glatt stolz drauf sein. :-D

  2. ebbes Says:

    Aus einem Komm.:

    Was führende Politiker bereits wissen

    Geheimdienste: Terror-Anschläge mit radioaktiven Bomben in Europa geplant

    Westliche Sicherheitskreise wissen, dass es sich in Paris und Brüssel nur um Tests für eine bevorstehende Serie von viel größeren Terroranschlägen handelt, die den Zustand Europas für Jahrzehnte verändern werden. Die führenden Politiker wissen, was da im Hintergrund geplant wird: Anschläge mit Iridium-192.
    .
    ———————————
    http://www.epochtimes.de/politik/europa/was-fuehrende-politiker-bereits-wissen-geheimdienste-terror-anschlaege-mit-radioaktiven-bomben-in-europa-geplant-a1316559.html
    ———————————
    Im Originaltext sind viele Behauptungen mit div. Links untermauert.

  3. ebbes Says:

    Klar, wer – außer islamische Terroristen – soll immens großes Interesse daran haben, in europäischen Städten einen Bombenanschlag mit radioaktivem Material zu planen.

  4. vitzli Says:

    ebbes,

    ich glaube ein anschlag mit nuklearem material würde die detschen vielleicht aufwecken. DAS könnte selbsterhaltungskräfte wecken.

    allerdings wäre der bürgerkrieg dann am losgehen.

  5. vitzli Says:

    frontbericht:

    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/wenn-integration-schon-in-der-grundschule-scheitert/

  6. Hansi Says:

    „Auch Soros ist – trotz Milliardenvermögen und Teilnehmer der unsichtbaren 1000 Weltlenkemilliardäre (von 4000 insgesamt) – auch nur ein Werkzeug der 40 Superreichen Unsichtbaren.“

    Vitzli, Du bist echt ein Spinner. Soros IST einer der 40. In Deinem Gedankenwahn genauso verrannt wie der hotspots. So das Du überhaupt keinen klaren Gedanken mehr fassen kannst. Mach mal Urlaub.

  7. vitzli Says:

    hansi,

    du verstehst nichts, nix, aber auch gar nix.

    wikiblöd:

    Sein Vermögen wird vom Forbes Magazine in seiner 2016er Liste der Milliardäre auf 24,9 Milliarden US-Dollar geschätzt, er ist damit auf Platz 23.[9]

    was ist der mit mit 25 milliarden? oder 50? ne wurst.

    die 40 beginnen (die kleinsten) bei mindestens 100, eher 200 milliarden. (man rechne die vermögen der wenigen einschlägig verdächtigen mal über die jahrhunderte hoch!)

    soros ist einer der 1000 unsichtbaren weltlenkemilliardären von den insgesamt 4000. aber von den 40 ist der weit entfernt.

    du verstehst nichts von den relationen und kannst nicht differenzieren.

    ich spreche von WIRKLICHER (Teil- „Welt-„) macht, die sich vor allem auch daraus ergibt, daß diese 40 über ihre banken und fonds über weit mehr geld „verfügen“ (es manipulieren) können. zb im kampf gegen russland.

    immerhin sieht man an deinem kommentar, wie gut es den wahren 40 gelingt, von sich auf den häßlichen alten sündenbock abzulenken.

  8. elsa Says:

    vitzli
    Da kannste von ausgehen, dass das stimmt. Ich hatte ja auch schon was dazu verlinkt und sie geben es ja schon fast offen zu – wenn auch nicht in jeder Nachrichtensendung und Polit-Quassel-Runde. Aber zwischen den Zeilen und auch bei den Online-Qualitäts-Medien-Beiträgen.
    Meine Rede: Die Brotschilds ganz oben, dicht gefolgt von den Rockis. Und Rauti und Sorri sind viel enger an denen, als du denkst. Die sind nicht nur kleine Handlanger.
    Sonst würden die nicht immer mit so wichtigen Aufgaben betraut. Da könnte man sonst auch symphatischere, hübschere, kompetentere usw. nehmen – solche, denen die Völker mit Freude folgen. Denn es geht um wirklich wichtige (Herzens)Angelegenheiten der Erlauchten. Einfach mal die Völker durchmischen und aus ihren angestammten Gebieten rauszulocken/zu vertreiben, andere Völker/Personengruppen gleich ganz auszulöschen, eine ganz neue Welt zu kreieren – das ist ja nicht irgendwas.

  9. Hansi Says:

    vitzli Says: 23. März 2016 um 19:31

    „hansi, du verstehst nichts, nix, aber auch gar nix.“

    Wer da nix versteht, ist in Deinem Fall wirklich keine Frage mehr. Und die „Unsichtbaren“ sind nicht unsichtbar, sondern real und öffentlich bekannt. Wenn Du Dir die Augen verschließt (siehe auch Wahlen etc.) ist das Dein hausgemachtes Problem. Deshalb werden Leute wie Du auch nie auf eine Lösung kommen. Bei Dir ist die Lösung „unsichtbar“, bei anderen zu „kompliziert“.

  10. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    23. März 2016 um 17:17

    Zumindest stammen sowohl der Elchanan als auch der Rockenfelder ehemals aus Deutschland.
    Könnte man glatt stolz drauf sein. :-D

    *
    Nicht nur das: THE DONALD hat Pälzer Wurzeln!

  11. elsa Says:

    ebbes
    so wird es wahrscheinlich kommen. Dazu noch Bio- und Chemieanschläge (von „normalen“ Anschlägen und Überfällen mal abgesehen). Sie wissen es und sie wollen es. Wie wir dann – verseucht und geschwächt, wie wir dann sind – noch aufmucken sollen, verschließt sich meiner Vorstellungskraft. Das werden weder Detsche noch Deutsche schaffen.

  12. Tyrion L. Says:

    Ach, den Goyim kann man´s auch offen ins Gesicht singen und die raffen nicht, was gemeint ist: The breaking off the ancient western code? Halt nur „Zivilisationskritik“ und so:

    Leonard Cohen – The Future
    http://de.musicplayon.com/embed-v2?v=390853

  13. vitzli Says:

    hansi,

    daß du den kleinen sichtbaren unsichtbaren soros zu den 40 zählst, zeigt mir, daß die wahren 40 wirklich gut unsichtbar sind.

    es geht aber generell darum, daß auch die kleinen unsichtbaren, die im alltag in politik, medien wissenschaft herumrühren und antideutsch arbeiten, nicht als das erkenntlich sind, was sie sind. angehörige eines anderen volkes, das uns schaden will.

    elsa,

    natürlich ist er ein wichtiger handlanger und immerhin mitglied des 1000 er clubs.

    rauti ist nur wursti. ohne bedeutung und leicht zu ersetzen. aber sie macht ihren job im sinne der 40 gut.

  14. Veit Says:

    Dieser Soros ist doch ein Rothschild-Zögling, von daher vermute ich auch eher daß er nur Befehlsempfänger ist, aber darüber kann man nur spekulieren. Es könnte ja auch sein, daß es komplett unsichtbare „Weisen von Zion“ gibt, die die Fäden ziehen und auch Rothschild und Konsorten nicht an der Spitze stehen.

    Zum Soros finden sich einige interessante Informationen im Buch „Die andere Welt“ von Prof.Dr.Höfelbernd:

    „Die Vorgehensweise dieser Finanzoligarchie sei exemplarisch
    am Beispiel Italiens geschildert: 1992 waren die Zeitungen in Italien voll
    mit Berichten über Korruptionsskandale in staatlichen Betrieben. Es wurde die
    Forderung nach >Privatisierung< erhoben, um diese scheinbaren Mißstände
    zu beseitigen. Unterdessen wurde von George Soros eine Operation eingeleitet,
    welche man als Meilenstein der 'Globalisierung' betrachten kann. In seiner Eigenschaft
    als bekannter Börsenanalytiker lancierte er eine Pressemitteilung, der
    zufolge er die italienische Währung für überbewertet halte. An den Börsen bot er
    dann Optionsscheine, d.h. er bot eine Wette an, die besagte, daß der Kurs der
    Lira gegenüber dem Dollar zu einem bestimmten Stichtag um einen bestimmten
    Prozentsatz abgesunken sein würde. Wenn man so einen Optionsschein kauft
    und seine Wette gewinnt, bekommt man das Geld zurück, welches der Schein
    gekostet hat und dazu einen beträchtlichen Gewinn. Wenn man die Wette verliert
    ist der Schein wertlos und das dafür bezahlte Geld verloren. Nun glaubten
    viele, daß ein derart starker Kursverfall der Lira, wie in der von Soros angebotenen
    Wette, ziemlich unwahrscheinlich sei und deshalb wurden viele dieser Optionsscheine
    gekauft. Als nächstes tauchten große Mengen italienische Lira auf
    den internationalen Devisenmärkten auf, was den Kurs der Lira unter Druck
    setzte. Für solche Fälle halten die Nationalbanken ihre Dollarreserven bereit. So
    kaufte auch die italienische Staatsbank mittels Dollar die überzählige Lira auf,
    um so den Kurs stabil zu halten. Allerdings
    nahm der Zustrom von Lira kein Ende, bis irgendwann
    die Dollarreserven der italienischen
    Staatsbank erschöpft waren. Daraufhin brach
    der Kurs der Lira gegenüber dem Dollar um
    30% ein. George Soros hatte seine Wette gewonnen
    und daraus Gewinne in unbekannter
    Höhe erzielt. Dazu kam, daß er es ja gewesen
    war, der die Lira, über Mittelsmänner, auf die
    Devisenmärkte gegeben hatte. Statt der Lira
    besaß er nun die Dollar der italienischen
    Staatsbank, die in Italien ja nun 30% mehr wert
    waren. Dies allein entsprach einem Reingewinn
    von 256 Millionen Dollar. Nun wurden die
    künstlich verbilligten Staatsbetriebe aufgekauft."

  15. Frankstein Says:

    Ich geb Vitzli mal recht, Soros ist eine Zombie-Puppe. Und auch Hansi hat recht, die Unsichtbaren sind NICHT unsichtbar. Die Besitzer von Facebook/Twitter/Google/Amazon/Microsoft haben BILLIONEN Dollar in Steuerparadiesen gebunkert ! Wer will, kann ja mal die Namen erfragen. Diese Unternehmen sind Teil der beherrschenden 500 ( mehr oder weniger), die zu 147 „Familien“ zählen, von denen mehr oder weniger 40 miteinander eng verwandt sind. Soros gesamtes Vermögen stiftet Bill Gates mal eben in einem Jahr und steckt die gleiche Summe in weltweite “ Gesundheitsprogramme „. Und noch mal soviel gibt er zur Förderung der weltweiten Chip-Kampagne. Facebook sammelt die Daten, die Google für die Navigation der Wanderströme einsetzt und Gates wird die kanalisieren. “ Du kommst heute hier nicht rein, heute darf Mumad die Straße benutzen !“ „Und was ist mit Merkel ?“, hör ich im Hintergrund murmeln. Die weiß, dass die Technik seit 20 Jahren ausgereift ist und die Entwicklung alternativlos ist. Da macht sie sich halt nen Schlitz ins Kleid, was soll sie auch sonst machen ?

  16. Tejes Says:

    https://www.news.com.au/lifestyle/real-life/news-life/is-this-the-unluckiest-man-in-the-world-teen-was-at-paris-boston-and-brussels-bombings/news-story/63dafcce0929cd0e21d69dab4a8a022c

    A TEENAGER wounded during the Brussels attacks may be the luckiest unlucky man in the world, having also narrowly escaped harm at the Boston bombings and in the November terror in Paris.

    Mason Wells, a 19-year-old from Utah, was hospitalised with serious injuries along with his fellow Mormon missionaries Richard Norby, 66, and Joseph Empey, 20.

    He had moved to Belgium after serving the Church of Jesus Christ of Latter-day Saints in Paris, and was in France when the terror attacks rocked the city in November.

    The teenager, who suffered second- and third-degree burns to his hand and head and ruptured his Achilles tendon at Brussels Airport, was also a block away from the finish line of the Boston marathon when bombs exploded in 2013. He had been watching his mother compete in the race.

    Incredibly, Mason said today that he felt lucky, because he had been so close to so many terrorist attacks and survived.

    “He said he wanted us to know he was blessed because he was right next to the bomb,” his mother Kymberly Wells told Utah Valley 360. “He sounded tired.”

    —————————————————————————

    Zufälle gibts

  17. vitzli Says:

    frank,

    zur klarstellung jedenfalls MEINER verwendung des begriffs „unsichtbare“:

    er bezieht sich auf 2 phänomene: das erste ist, daß auserwählte wie kahane, jaques schuster, smirnova etc als solche in der regel nicht als solche erkannt werden. sie wirken imsystem stark antideutsch, es merkt aber niemand, daß es auserwählte sind. sie sind als solche eben „unsichtbar“.

    das zweite sind die 40 lenker, von denen zumindest ich nicht genau weiß, er dazugehört. sie sind für mich unsichtbar. anders als soros, den ich als sichtbaren unsichtbaren bezeichne, weil „unsichtbar“ auch als synonym für die auserwählten verwendet wird, bei dem ziemlich bekannt ist, das er ein „unsichtbarer“, also auserwählter ist.

    daher hat hansi in meinem sprachduktus und nach meinem denksystem der 4000/1000/40 auch nicht recht. :-D

    natürlich kann das jeder handhaben, wie er will, aber man kann nicht aus einem anderen denksystem heraus gegen die festen begriffsdefinitionen eines anderen systems argumentieren, weil insoweit eine gemeinsame sprache fehlt.

    deswegen widerspreche ich auch der sicht bezügl. 500 unternehmen oder 147 familien nicht. oder den ausführungen zu b.gates. diese betrachtungsweise gehört zu einem anderen betrachtungssystem, das wegen seiner schwächen nicht meines ist.

  18. Tejes Says:

    lies mal das Brockefeller als Menschenfreund

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/rockefeller-familie-trennt-sich-von-oelriesen-exxon-a-1083917.html

  19. Tejes Says:

    Guckte euch mal an, damit diearmen Schweine nicht vergessen werden:

    http://www.historisches-tonarchiv.de/stalingrad/stalingrad-kampf.htm

    das waren die Folgen damals der Unsichtbaren ..

  20. Frankstein Says:

    Isch abe garkeine Auto ! Äh, Quatsch, natürlich habe ich ein Auto, aber kein Betrachtungssystem. Außer Deiner – Vitzli- Theorie der 40 ist mir auch kein anderes System bekannt. Ich zähle nur Indizien, die es seit langer Zeit in den Medien und im Netz gibt. Insofern hast Du recht, Gates ist nicht unsichtbar. Womit ich auch nur sagen wollte, die Sichtbaren verfügen über Finanzmittel, die die Hälfte der Staaten nicht zur Verfügung hat. Und ja , ich glaube, dass hinter Gates Unsichtbare stecken, die richtig mächtig sind. Weil sie Länder, Staaten und Nichtregierungs-Organisationen ( USrael-Komplex) besitzen und niemanden Rechenschaft schuldig sind. Wer das verneint, glaubt auch, das Merkel die Flutlinge persönlich einschleust. Ich möchte nur einen einzigen vernünftigen Grund hören, warum die USA 800 eigene Militärstützpunkte in fremden Ländern besetzen und sich die Nutzung weiterer 200 ausbedungen haben. Warum das winzige Deutschland an das noch winzigere Israel 6 Atom-U-Boote ( das Feinste vom Feinsten des Feinsten) verschenkt. Oder warum die genannten Netz-Nerds an einem Punkt der Erde Billionen Dollar bunkern dürfen.
    Ich hätte noch 1001 andere Frage, aber die Beantwortung würde mir schon genügen. Aber eigentlich verzichte ich auf Antworten, die Sichtbaren haben kein Antwort und die Unsichtbaren werden meine Fragen negieren.

  21. Tante Lisa Says:

    Köstlich :-) vitzli hat mit seiner Prognose wieder mal recht!

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/02/26/koestlich-siemens-baut-rassistenzuege-und-stellt-sie-stolz-vor/

    Köstlich: SIEMENS baut Rassistenzüge und stellt sie stolz vor!

    Siemens hat am Dienstag in Wien seine neuen Metro-Züge für die saudi-arabische Stadt Riad vorgestellt.

    Nun berichtet Politquatschplatsch (PPQ) genau darüber; Auszug:

    http://www.politplatschquatsch.com/2016/03/freiheit-der-woche-bahn-trennt-frauen.html

    Freiheit der Woche: Bahn trennt Frauen und Männer

    …richtet die Mitteldeutsche Regionalbahn nun spezielle Frauenabteile ein. Hier können alleinreisenden Frauen sowie Müttern mit Kindern unbehelligt von marodierenden Kerlen auf Beuteschau entspannt durch die vor allem von jungen, sportlichen und hochgebildeten Frauen weitgehend entleerten Gebiete an der Straße der Gewalt rollen, ohne belästigt, begrapscht oder gar missbraucht zu werden.

    In jedem Zug der Regional-Expresslinie RE6 werden in den kommenden Wochen jeweils zwei Frauenabteile eingerichtet werden, „um das Sicherheitsgefühl der weiblichen Fahrgäste zu stärken“, teilte das Unternehmen mit.

    – Zäsur –

    Tantchen sagt: Na, dann schaut mal bitte, wie Frauen zueinander sein können, wenn sie denn allein im Abteil sind – echt Hammergeil :-/

    Zum Fall vorab ein Auszug aus dem XY-Wiki:

    Pfadangabe (deaktiviert)

    -http://rufmichan24.de/index.php?title=Sendung_vom_11.04.1986

    Versuchter Mord in S-Bahn, Inhalt:

    Dienststelle: Kripo Pinneberg
    Beamter im Studio: Kriminalhauptmeister Grams
    Tattag: 2. September 1985
    Belohnung: 12.000 DM
    Details: Lehrerin wird plötzlich von junger Frau mit Hammer im Zug angegriffen; ‚Wackelpudding‘-Gang; Täterin verliert Schuhe; eigenartiger Gang;
    Bewertung: ***
    Status: ungeklärt

    [Anmerkung Tantchen: Zum Motiv werde ich noch spekulieren :-) ]:

    Aktenzeichen XY vom 11.4.1986 Hammer-Frau in der S-Bahn

  22. Tante Lisa Says:

    Zu Tejes am 24. März 2016 um 16.12 Uhr:

    Werter Tejes,

    wenn Du schon die Seite bepfadest (verlinkst), dann solltest Du dem geneigten Leser zum Guten geben, daß die Seite moralin-gefärbt ist.

    Trotzdem muß man den Machern der Seite belassen, daß sie wenigstens die vollständige Rede des Reichsmarschalls Hermann Göring wiedergibt, was nach meiner bisherigen Recherche einzigartig ist; das heißt, bisher fand ich seine Rede nirgends sonst in voller Länge.

    Deswegen erlaube ich mir, sie an dieser Stelle dem geneigten Leser bei Interesse zur Verfügung zu stellen. An vitzli sei gerichtet, daß, wenn Du das nicht haben möchtest, den Pfad bitte deaktivierst.

    Am Sonnabend des 30. Januar 1943 hält Reichsmarschall Hermann Göring im Reichsluftfahrtministerium vor Offizieren der Wehrmacht anläßlich des 10. Jahrestags der Kanzlerschaft Adolf Hitlers eine Ansprache – die berühmte Thermopylen-Rede über den Heroenkampf in Stalingrad.

    [audio src="http://www.historisches-tonarchiv.de/stalingrad/stalingrad-goering.mp3" /]

    Nachsatz: Das Thema lockt übrigens den hotspot magisch an ;-)

  23. Tante Lisa Says:

    Die obige Rede Görings ist hier zu finden, etwa in der Mitte der Seite:

    http://www.historisches-tonarchiv.de/stalingrad/stalingrad-ende.htm

    Interessant ist der Artikel zum Photo mit der Kanone – direkt unter Görings Rede platziert, wo man den Verrat geradezu riecht, aus den Zeilen; warum hat das ganze Material die 6. Armee wohl nie erreicht :-/

    Dieser Artikel zeugt von Verrat, Verrat, Verrat!

    [Anmerkung Tantchen: Über den Artikel wundere ich mich schon des Längeren, hatte jedoch ob zahlreicher Verhinderungen – genauer formuliert diverse Intoxikationen meiner Person – keine Zeit und Kraft, die Hintergründe zu erforschen, warum das Material sein Ziel, nämlich die 6. Armee wie Verbündete, denn nie erreicht hat]

    Erbeutete deutsche Technik wird von der Roten Armee übernommen, weil den Russen mit der Ringschließung bei Kalatsch ein gigantischen Nachschublager in die Hände gefallen ist.

    Dieses Lager hätte locker die gesamte Armee von Grund auf neu ausrüsten können. Weshalb diese Mengen an Schwarzbeständen zurückbehalten wurden, ist ungeklärt.

    Während der Stalingrader Schlacht gingen nach Hochrechnungen im Schnitt auf einem Frontquadratkilometer etwa 8.000 Tonnen Stahl nieder. Hinzu kamen die nicht zu beziffernden Massen an technischen Stahlschrott.

    Um das alles verwerten zu können, errichteten die Sowjets nach dem Krieg in Stalingrad eigens ein Stahlwerk, welches über viele Jahre diesen Eisenschrott als Rohstoff zur Stahlherstellung nutzen konnte.

  24. hotspot Says:

    RE: lisa

    Du kannst noch so oft rumlügen, die Schuld der Nazis wie bekannt undeutsch-ehrlos abstreitend, wie üblich von Verrat und (und wie immer bei Hitler: ganz super-demokratisch ungefragt) Heroentum rumsabbernd

    (wäre ich aus Stalingrad im letzten Moment noch ausgeflogener Soldat, wäre mein Sohn dort dank des Genies und der asozialen Nichthilfe Deines Superführers verreckt, würden soche wie Ihr verroht-gewissenlosen Parteisoldaten aber kräfitg was aufs freche braune Schandmaul bekommen!!),

    an dem Desaster von Stalingrad war allein Deine geliebte NS-Spitz schuld, sonst keiner.

    Schon der Ausflug dorthin war militärisch der reinste Wahnsinn, sollte unter extremem Risiko, nachdem die Blitzkrieg-Version nicht geklappt hatte, die seit dem Stehen vor Moskau längst absehbare Niederlage noch abwenden in einem verzweifelten Willensakt, wo nicht mehr die Vernunft die Hand führte, sondern die irrationale Hoffnung.

    Ach so humanistisch-gefühlvol auch, wie sich die Nazis ab 1945 über die gewiß schlimmen Bombardements der Westmächte ereifern, wurde die Stadt Stalingrad mit ständigen Bombenteppichen der ach so sauberen NS-Lufwaffe beglückt, was schon 44.000 Tote vor dem Beginn der Bodenkämpfe verursachte. War ja auch nur das unwerte Leben von ostischen Untermenschen.

    Und Göring, dessen Rede dann zum eigengemachten Desaster, Total-Versagen völlig unwichtig ist, an der Misere eh nichts mehr ändern konnte, hatte bekanntlich versprochen, daß nie ein feindlicher Flieger den deutschen Luftraum betreten würde und auch, es wäre ihm ein leichtes, die Hunderttausende Soldaten im Kessel von Stalingrad mit seiner Super-Luftwaffe zu versorgen, das seit 1933 übliche, laut Ricrad Huch undeutsche Angebergeprotze.

    Hier das abstoßende Getue des 2. Mannes im Staate, von Hitler übrigens 1945 noch aus der Partei (vermutlich: wegen seines Heroismus!??) ausgeschlossen!!, eines fett-aufgedunsenen Opium-Junkies, den jeder Amtsarzt deswegen für ein öffentliches Amt für untauglich hätte erklären müssen ebenso wie den Pervitin-Junkie Hitler, super Typen und Zustände in Eurem „Golden Brown“-Paradies.

    Allein, daß man solche Typen ganz oben hatte, zeigt schon die ganze Verkommenheit dieses NS-Mobs, was dann die totalitären Lügenmedien des Superariers und ach so sittenreinen Ehebrechers Goebbels überschönten, die ein -nie echtes- Idyll dem Volk vorgaukelten in einer abstoßenden Aufführung billigsten Schmierentheaters.

    Man hat noch Verständnis, daß viele, aber auch nicht alle, damals, als die Gegeninformation nur spärlich möglich war und die Gegenmeinung gänzlich verboten, sich davon haben betören, verführen lassen von Person, Politik und Propaganda, aber wer heute den NS noch preist, der hat entweder einen an der Klatsche oder ist (potentiell nach seinen Äußerungen und Gelüsten) ein Verbrecher wie die NS-Spitze und genug ihrer willigen Aktivisten, skupellosen Parteisoldaten.

  25. vitzli Says:

    frank, 1336

    ich will verraten, warum ich die betrachtung mit 500 unternehmen und 147 familien etc. als nicht so hilfreich erachte:

    sie verhindert die erkenntnis, daß wir von einem winzigen kreis einschlägig unsichtbarer gesteuert werden. bei unternehmen und familien denkt man an vielfalt und gegenseitiger neutralisation im zuge der konkurrenzverhältnisse. bill gates zb gehört nicht zum club, allenfalls zu den 4000 weltlenkemilliardären insgesamt. denn sein vermögen ist zu klein und sein einfluss, er ist kein unsichtbarer, zu gering. er darf bestenfalls im rahmen dessen ein bischen „mitsteuern“, was die 40 als kurs vorgegeben haben. es ist ja nicht falsch, daß die 500/147 „herrschen“. aber den entscheidenden kurs bestimmen meine 40. :-)

  26. Tante Lisa Says:

    Werter hotspot,

    Deine Eingabe Deines Sohnes hatten wir bereits, und zwar in der gleichen Argumentationsweise. Auf meine Entgegnung, daß Dein Sohn hier und heute – in der Bundesrepublik Deutschland des Jahres 2016 – gefährdet sei, nämlich durch die „Flüchtlinge“ der Bundesregierung zu Tode zu kommen oder zumindest Invalide geschlagen, gestochen oder gebombt zu werden, gabst Du geflissentlich keine Antwort.

    Gerade Dein vorheriger Kommentar im vorgeschalteten Strang zeugt davon, daß Du die Bundesrepublik Deutschland – in Deiner Ausführung mit dem Schicksal Herrn Horst Mahlers – mit dem Deutschen Reich vergleichst – in Deiner Ausführung mit dem Schicksal Frau Sophie Scholls, so als handle es sich um quasi gleichwertige Dinge und die oben genannte Republik wäre die bessere Alternative von beiden, weil Herr Mahler immerhin nicht der Hinrichtung zugeführt würde.

    Auch an dieser Stelle möchte ich Dich höflich darauf hinweisen, daß wir im Jahre 2016 leben und eben die oben genannte Republik der Feind des freien Denkens und des freien Redens ist – ja, sogar der Feind des deutschen Volkes. Wir alle leiden täglich mehr unter einer Bundesregierung, die unser finales Ende mittels der verbrecherischen Invasion von Semiten und Asiaten in Form einer aggressiven Siedlungspolitik herbei führt.

    Und immer Dein Mantra „…die Schuld der Nazis wie bekannt undeutsch…“, wie im obigen ersten Absatz Deines Beitrags. Ich sage Dir: Jeder einzelne in der Reichsregierung und seines militärischen Stabes war deutsch – vom Blute wie im Denken und im Handeln. Was bitte schön ist an der Bundesrepublik Deutschland und seiner Organe wie beispielsweise der Bundesregierung deutsch?

    Die Rede des Reichsmarschalls Hermann Göring – übrigens im WK I Kommandeur des Richthofen-Geschwaders und träger des Pour le Mérite sowie des Verwundetenabzeichens in Schwarz – ist zeitlos eine der wichtigsten in der Geschichte des deutschen Volkes. Warum, das werde ich zur späteren Stunde erläutern und dazu die Rede in Gänze zum Zwecke der Veranschaulichung notieren.

    Nähere Informationen zu Hermann Göring unter folgendem Pfad:

    http://de.metapedia.org/wiki/Hermann_G%C3%B6ring

    Die Rede kann nun hoffentlich auf direktem Wege angehört werden, wenn ich den Pfad zwar deaktiviere, aber er immerhin im Original wohl ersichtlich bleibt und spielend nachgegangen werden kann :-)

    -http://www.historisches-tonarchiv.de/stalingrad/stalingrad-goering.mp3

  27. Tante Lisa Says:

    Werter hotspot,

    derlei „Politik“ – es handelt sich um nichts anderes als um Verrat – hat es unter den undeutschen (O-Ton hotspot) Nazis nicht gegeben.

    Dazu aus dem Tageskommentar von Herrn Michael Winkler zum 26. März 2016, dritter und vierter Absatz von insgesamt vier Absätzen:

    – Dritter Absatz –

    Sitzen Sie in einer Fluchtburg und warten darauf, daß der Islam das tut, was der Koran fordert, also die Ungläubigen in Deutschland abschlachtet? Sie haben schließlich die Botschaft der versoffenen Eliten an den größten Guru aller Zeiten gelesen. Nur, leider, halten sich diese verdammten Muslime nicht an die Vorschläge aus Österreich.

    Aber ich kann Sie beruhigen, der Terror kommt früh genug. Unsere Bundeskanzlerin hat eben erst die Mittel für den Kampf gegen Rechts verdoppelt, und Heiko „Ehrenburg“ Maas ist wild entschlossen, Deutschland, die Welt und den Rest des Universums vor der rechten Gefahr zu schützen. Die All-inclusive-Invasoren sollen sich schließlich wohlfühlen in unserem Land.

    – Vierter Absatz –

    Thüringens linker Ministerpräsident Bodo Ramelow möchte bis zu 2.000 potentielle Terroristen und Vergewaltiger (gemeinhin „Schutzsuchende“ genannt) aus Idomeni direkt in sein Bundesland holen. Andere Bundesländer sollen seiner Ansicht weitere SS aufnehmen.

    Das zeigt einmal mehr, daß man als deutscher Volldemokrat von nichts eine Ahnung haben muß. Die erzieherische Botschaft, die Ramelow damit in die Welt setzt, lautet: Wenn wir nur beharrlich genug bleiben, kommt die rettende Fee aus Germanistan. Das wäre der größte Bärendienst am deutschen Volk seit Merkels Grenzöffnung.

Kommentare sind geschlossen.