Brüssel-Terror-Verschwörungstheorie


*

Anscheinend gab es wieder mal einen islamischen-Bombenanschlag in einer europäischen Großstadt. Ja, ganz schlimm, gähn.

Jetzt kommt es wieder, das aufgeregte Hühnergegacker der „Experten“ und Medien. Das können Sie alles vergessen!

Dabei ist nur erneut die Hochzeit gekommen, für lustige Verschwörungstheorien um geheimnisvolle 40 Unsichtbare, Geldkoffer, halbschwarze Hauptmarionetten und schrägen Ratten.

Nach dem islamischen Massaker von Paris verstieg ich mich zu folgender Verschwörungstheorie:

  1. Sommer 2015: Militär-Uschi bei Bilderbergern zum Befehlsempfang
  2. Parisanschlag wenige Monate später als Legitimation
  3. Wenige Wochen später Beteiligung des deutschen Militärs beim illegalen Angriffskrieg in Syrien

Wir stehen – ohne daß dies den meisten detschen klar wäre – mit Syrien im Krieg, denn „wir“ unterstützen die Amibomber beim uneingeladenen Herumbomben in einem fremden Land. Das ist natürlich alles lustiger Unsinn. Ebenso wie die amerikanische Strategie, Länder durch die Verteilung von Zwist zu beherrschen. George Friedman, ein Unsichtbarerer und wichtiger Berater der Hauptmarionette Obama, hat dies ganz offen in einem auf Youtube erhältlichen Vortrag erklärt.

Offenbar planen die 40 in und für Europa einen Bürgerkrieg. Dazu müssen natürlich kulturell fremde junge Männer in großen Massen nach Europa  eingeschleppt werden (Die beauftragte Rautenratte erklärt scheinbar halbresigniert: „Hach, nun sind sie halt mal hier im Land!“, während sie diese täglich GLEICHZEITIG zu tausenden mit Zügen und Bussen  INS LAND HOLT (!!!!!).) Zur Tarnung gezeigt werden den dämlichen Detschen aber kulleräugige Kinder, während dahinter für jedes traurige Kulleraugen-Kind Hundert kräftige Männer im besten Kampfesalter hereinmarschieren, bewaffnet (vorläufig) mit kleinen Teddybären aus blonder DetschenINNENhand.

DAS geschieht zur Zeit. Sollte der Bürgerkrieg ausbleiben, sind die europäischen Völker jedenfalls auf jahrzehnte durch schwere Kulturkonflikte neutralisiert und unschädlich gemacht. Die täglichen Massenschlägereien und Messerstechereien in den Flutlingsheimen zeigen, was auf uns zukommt, wenn diese fremden Horden auf uns losgelassen werden.

Ich glaube nicht, daß die Anschläge von CIA-Agenten in Pumphosenverkleidung ausgeführt wurden. Ich glaube, daß da islamische Terroristen angestiftet und höhere islamische Chef – Chargen mit kleinen Geldkoffern „motiviert“ wurden. (Die kleinen Geistes-Würstchen mit der Kalaschnikow hingegen denken, sie tun was gottgefälliges.)

Bei Killerbee fand ich folgende Karikatur:

is-usa40

Diese Karikatur ist schön, aber unvollständig. Hinter dem schwarzen US-Ärmel steckt die Zahl 40. Und zwar kaum bemerkbar.

Die meisten Menschen scheitern schon an der IS-Puppe und sehen nichts anderes. Das sind dieselben, die nur bis zum kommenden Wochende voraussehen können. Detsche eben.

*

 

 

 

*

Schlagwörter: ,

67 Antworten to “Brüssel-Terror-Verschwörungstheorie”

  1. PACKistaner Says:

    Zielloser, gegen zufällige Zivilisten gerichteter Terror ist immer Staatsterror.
    Das Gegenteil waren zB. die sehr gezielten Attentate gegen Repräsentanten und Verantwortliche. Wobei allerdings auch dieses Muster geheimdienstlich mißbraucht wird -> Herrhausen, Rohwedder

  2. vitzli Says:

    wer sich lieber nicht von verschwörungstheorien verwirren lassen will, findet hier das lustige gegengift:

    http://www.welt.de/vermischtes/article153551873/Verschwoerungstheorien-erfassen-die-Mitte-der-Gesellschaft.html

  3. ebbes Says:

    Soros: Merkel ist die beste Verbündete der USA gegen Russland
    (vom 30.03.15)

    Auszug:

    US-Investor George Soros lobt die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihr Engagement im Ukraine-Konflikt. „Ohne Merkel gäbe es keine Russland-Sanktionen“, stellt er fest. Lobenswert sei auch, dass sie globale Erwägungen hinter deutsche Interessen zurückstelle.

    Der US-amerikanische Investor George Soros sagt in einem Interview mit der Wiener Zeitung Der Standard, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Ukraine-Krise wie „eine echte europäische Politikerin“ agiert habe, „anstatt enge deutsche Interessen zu verfolgen“. Sie habe die Hauptrolle im Konflikt zwischen Russland und dem Westen gespielt, aus denen schließlich die Sanktionen erwachsen sind.

    Soros wörtlich: „Sie versteht die echte Gefahr, die von Putins Politik ausgeht. Dafür habe ich sie gelobt (…) Ohne Merkel gäbe es keine Russland-Sanktionen. Die sind wichtig. Wobei ich auch feststelle: Sanktionen sind ein notwendiges Übel, aber sie reichen längst nicht aus.“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/03/30/soros-merkel-ist-die-beste-verbuendete-der-usa-gegen-russland/

  4. ebbes Says:

    David Icke spricht über die Schattenregierung

  5. vitzli Says:

    ebbes,

    danke für das zitat. soros ist der feind der deutschen. man kann für sich und das land unbesehen eigentlich immer das gegenteil von dem wünschen, was die giftkröte ausspeit. sehr verräterisch ist das, was er über die rautenratte sagt.

  6. Hansi Says:

    Dummes Zugucken (Nichtwählen) und „wissendes“ Rumgemaule ändert am Zustand nicht viel. Um genau zu sein, NICHTS!
    Wie die Rentner in der Muppet-Show.

  7. Tejes Says:

    hat jemand die Intelligenz gesehen? ………. haaaaaaaaalllllllloooooooooooooooo wo bist duuuuuuuuu??

  8. Tejes Says:

  9. Tejes Says:

  10. Tejes Says:

  11. Tejes Says:

  12. vitzli Says:

    hansi,

    nimm doch hotspot bei der hand und tanzt einen ringelreihen. dabei singt ihr: „die nichtwähler sind schuld, die nichtwähler sind schuld, juchuu!“

    das einzige, was ihr zustandebringt ist, alle 4 jahre ein kreuzchen auf ein papier zu machen und dann auf die nächsten 4 jahr zu warten.

  13. vitzli Says:

    tejes,

    so gut die karikaturen von wiedenroth sind, bitte keine inflation mit fremdem material. sonst habe ich irgendwann die urheber am hals.

  14. vitzli Says:

    ich überlege die ganze zeit, was die 40 mit dem terror vorhaben. kommt jetzt eine natoaktion in syrien? mit NOCH MEHR flutlingen?

    nicht, daß meine verschwörungstheorie am ende falsch ist und NICHTS passiert!

  15. PACKistaner Says:

    Der youth bulge muß weg. Ergo kommt es auch zum Krieg. Man erarbeitet anscheinend jetzt grad die Legitimation.

  16. vitzli Says:

    packi,

    warum sollten die 40 ein interesse am abbau des youth bulge haben?

    DER dürfte ihnen egal sein. aber sie können ihn gut benutzen, um europa zu schwächen und zu verdünnen.

  17. PACKistaner Says:

    Zitat: Merkel über die Anschläge in Brüssel

    „Das Entsetzen ist ebenso grenzenlos wie die Entschlossenheit, den Terrorismus zu besiegen.“

  18. vitzli Says:

    das habe ich auch gerade gehört und dann angeekelt abgeschaltet.

    ich gehe davon aus, daß die jetzt erfolgende reaktion genaus DAS war, was beabsichtigt war. in drei, vier tagen wissen wir mehr. es wird etwas nach dem „Pariser Muster“ sein. (im grunde geht es nur darum, assad zu beseitigen – in diese richtung geht das). todsicher.

    und wunderbar kann man es dem is in die pantoffeln schieben.

  19. Division Viking Says:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  20. vitzli Says:

    Nür für archivarische zwecke:

    http://www.pi-news.net/2016/03/moslem-redet-bei-anti-merkel-demo-in-berlin/#more-507147

    ich schrieb es schon oft: wäre ich einer der 40, würde ich PI finanziell stark unterstützen:

    sie sorgen munter dafür, daß auf ebene 2 etwas schwung bleibt, halten ihre „rechten“ backen begeistert zur schelte der anständigen hin, und ebene 3 auch weiterhin schön unsichtbar vor sich hinwerkeln kann.

    die stürzi-propaganda und der an- und durchhängerclub auf pi führen NIE zu erkenntnissen.

  21. Veit Says:

    Ich bezweifle ja auch, daß pipi als Einstiegspunkt zu wahrer Erkenntnis geeignet ist. Die meisten scheinen dort einfach gedanklich hängen zu bleiben und werden in die Irre geleitet. Die Musels sind einfach der perfekte Sündenbock, unabhängig von der tatsächlichen Gefahr, die von ihnen ausgeht.

    Das kürzlich erschienene Buch „Der grosse Austausch“ von Renaud Camus soll ja angeblich auch stark in die Richtung „von Israel lernen heißt siegen lernen“ gehen. Habe es aber selber bisher nicht gelesen.

  22. PACKistaner Says:

    Ich empfinde es als besonders amüsant, daß sogenannte Terroristen immer strunzdumm sind.
    Also wenn ich mit einem dutzend Getreuen den „Westen“ angreifen wollte, läge ein Zielstaat nach nur einer Nacht lahm. Dazu bedürfte es nichteinmal Sprengstoffs o.ä. illegaler Mittel.
    Vielleicht sollte ich mich als Berater engagieren lassen. :-D

  23. elsa Says:

    Der Merkel-Türkei-Deal ist möglicherweise der letzte Sargnagel für uns „Detsche“. Wenn das erst mal läuft, geht der rest wahrscheinlich wie von selbst. Wer Interesse hat und das noch nicht kennt: bitte mal lesen, ist leider etwas länger.

    http://blogs.faz.net/deus/2016/03/10/der-erdogan-merkel-pakt-als-migrationspolitische-hoellenmaschine-3210/

    Desweiteren was den EU-Beitritt der Türkei angeht: Da schrieb das „Qualitäts-Medium“ Welt-Online schon vor zwei oder drei Jahren, dass dann 8 bis 9 Millionen Türken (arm/arbeitslos oder unterdrückt z. B. Kurden) sofort nach Detschland kommen werden.
    Aber die Visa-Freiheit könnte auch schon reichen. Söder spricht es schon offen aus, manche andere Stimmen sprechen von neuer Visa-Welle anstatt von Flüchtlingswelle.
    Der Türkei-Deal wird die Fremdenflut jedenfalls nicht eindämmen sondern eher anfachen – ganz im Sinne von der Türkei und Merkel und den Eliten.
    Was hat das mit den Anschlägen zu tun?
    Diese werden die nächsten Jahrzehnte zu unserem Leben gehören, war heute dem Fernsehen zu entnehmen. Na, bis dahin werden sie alles Weiße/Deutsche/Abendländische/Christliche hoffentlich ausgelöscht haben.
    Ob dann Ruhe ist? Wohl kaum.

  24. drmorph666 Says:

    Hab die vollständige Karikatur. Wie kann ich diese hier posten? Kann leider keine Grafik einfügen :-(

  25. vitzli Says:

    ich denke, ALLE werden so lange kommen, bis unser lifestyleniveau auf deren ebene runtergefahren ist.

    die 40 halten sich dann noch ein paar detsche „eliten“ als vogte.

    der rest frißt parfümierte scheiße.

    sollte widerstand aufkommen, haben die 40 ihn perfekt auf die moslems gelenkt. in den geschichtsbüchern wird stehen, nach der flüchtlingskrise brachen religionskämpfe aus.

    über uns sitzen die unsichtbaren goldenen nasen auf ebene 3 und schauen zufrieden auf ebene 1 (unpolitisch wie sport und unterhaltung) und 2 (lustige und folgenlose politikdebatten).

  26. elsa Says:

    Das dahinter ganz andere Kräfte und Mächte stehen, setze ich als Vorkenntnisse jetzt mal voraus.

  27. Hildesvin Says:

    Diese Äußerungen zu AdS könnt Ihr Euch in … die Haare schmieren! Und da von Paranoia zu faseln, ist etwa auf dem Niveau von Zecken, die im Dutzend auf einen Siebzigjährigen losgehen und ihn dabei „Angsthase“ höhnen.
    Adios, muchachos.

  28. vitzli Says:

    hildesvin?

    schlecht geträumt?

  29. Tante Lisa Says:

    Hildesvin sagt:

    … auf dem Niveau von Zecken, die im Dutzend auf einen Siebzigjährigen losgehen und ihn dabei “Angsthase” höhnen.

    Vielleicht meint er uns mit dem Dutzend und hotspot mit dem Siebzigjährigen?

    Hildesvin!

    hotspot meldete sich selbst ab, da ihm vollends die Argumente fehlten.

  30. Tante Lisa Says:

    Herr Michael Winkler aus Würzburg widmete heute seinen ganzen Tageskommentar der Knallerei in Brüssel und wagt eine Prognose. Tageskommentar zum 23. März 2016, insgesamt vier Absätze:

    – Absatz 1 –

    In Brüssel hat es geknallt, der Islamische Staat hat wieder einmal gezeigt, daß Allah noch größer ist. Wir sehen daran, daß es friedliche Moslems gibt, aber keinen friedlichen Islam.

    Integration mag in Einzelfällen gelingen, doch in der Mehrzahl der Fälle holt man sich mit Moslems tickende Zeitbomben ins Land. Der Moslem, der mit seinem Leben nicht zufrieden ist, neigt dazu, die Größe Allahs zu demonstrieren.

    – Absatz 2 –

    Die Idee der Integration ist absoluter Wahnsinn. In den Sechziger Jahren war Afghanistan ein westlich geprägter Staat, mit einem König an der Spitze, mit Schulen und westlich lebenden Frauen. Heute ist Afghanistan ein islamischer Staat, in dem außer den Freitagsgebeten nicht viel funktioniert. Die Türkei war im Westen angekommen, Beirut wurde als „Paris des Nahen Ostens“ bezeichnet. Das alles ist im Sumpf des wiedererstarkten Islams versunken.

    Wo, bitte, sollte ein Moslem besser integriert sein als in seinem Heimatland? Trotzdem sind daraus Terrorstaaten geworden, die es nicht schaffen, Anschluß an die Weltgemeinschaft zu finden.

    – Absatz 3 –

    Dafür hat Europa den Anschluß an Israel gefunden. In den vergangenen Jahrzehnten gab es den islamischen Terror hauptsächlich in Israel. Daran waren die Juden nicht unschuldig, haben sie die einheimischen Semiten doch einem Apartheitssystem der fortlaufenden Entrechtung unterzogen. Dank der Kriege im Nahen Osten, an denen Israel keineswegs unschuldig ist, wurde Europa mit Moslems überflutet.

    Jetzt haben wir israelische Verhältnisse, erleben wir den Moslem-Terror am eigenen Leib. Nur unsere Polizeikräfte sind noch nicht soweit wie die Juden, für die nur ein toter Terrorist ein erträglicher Terrorist ist.

    – Absatz 4 –

    Es wird weitergehen, Brüssel ist nur der nächste Schritt auf dem Weg in den Terror gewesen. Angela die Selbstherrliche Merkel könnte jetzt sagen: Es ist mir egal, ob die Leute, die ich ins Land gelassen habe, Terroristen sind – nun sind sie halt da.

    Das größte Sicherheitsrisiko in Deutschland sind nicht die Moslems, das ist nach wie vor die eigene Regierung.

  31. Veit Says:

    Hildesvin hat schon recht, die Angst vor Repressionen ist in diesem Dreckssystem mehr als berechtigt. Aber muss jeder selber wissen, ob er die Schließung von AdS für die Öffentlichkeit als paranoid abtun will.

    Es kam auf jeden Fall ziemlich überraschend, und ich finde es sehr schade.

  32. Frankstein Says:

    Mit dem Bürgerkrieg wird es wohl auch diesmal nichts. Könnte man den Medien entnehmen.
    Trauer und Angst bestimmen die Schlagzeilen und ein kleines bißchen Irrsinn. So halten wir an unseren Werten fest, wobei ich nicht weiß, wie das gehen soll .Sind es doch zumeist geistige, die auch noch ziemlich zersaust sind. Kann man sich an eine Vision klammern ? Sogar an europäischen Werten wird angekettet, Einigkeit und Recht und Freiheit oder Freibier für Alle ? Aus China ertönt = mit Mut und Zuversicht werden wir bestehen. Ist der Gauck von der Mauer gefallen ? Und Mutter Angela erinnert an unser Erbe . Unser Erbe ? Mir wurde nix vererbt, ich mußte alles selber erarbeiten. Der Maas verweist darauf , dass es sich hier um einen nicht genehmigten Akt handelt und verlangt die vorherige Beantragung in dreifacher Ausführung beim zuständigen Landratsamt. Die Schutzausrüstung der Parkscheiben-Überwacher ist laut Bundesinnenminister zu verbessern. Außerdem bekommen Sicherheitskräfte ( was immer das auch ist ) Schulterkameras, mit denen sie das Gemetzel dann mediengerecht aufnehmen können. Wenn das denn so ist, dann ist das eben so, schreibt ein Medienknecht heute. Der Umweltsenator Bremen sieht für Bremen keine Gefahr, selbst Osterfeuer sind genehmigungspflichtig und in Zukunft auch Kohlfahrten. Zusätzlich wird Bremen eine Touristikabgabe einführen, für die jeder Nicht-Bremer erkennungsdienstlich behandelt wird. Zumindest wären Terroristen dann aktenkundig. “ Es kann nicht sein, daß alte Leute sich nachts nicht mehr zum Bahnhof trauen “ sagte ein stadtbekannter Intensiv-Politiker und schlägt eine Ausgangssperre vor. Wenn das denn so ist, dann ist das so, sagte eine Nachbarin. Wird denn die Polizei jetzt präventiv tätig, etwa durch flächendeckende Kontrollen im Vorfeld, Auswertung der Straftäterdateien, Präsenz an neuralgischen Brennpunkten ? “ Hätte ich mehr Beamte, würde ich sie zur Beweissicherung einsetzen“, so eine weibliche Polizeivorgesetzte. Wäre ich ein Kuckuck. würde ich über das deutsche Nest fliegen und alles vollscheißen.

  33. hotspot Says:

    RE: vitz gegen hansi, immer derselbe dünne Sermon eines selbstverliebten Polit-Dilettanten

    Du hast zwar kein Kreuz gemacht, aber

    (gegen Deine Lügenversionen muß es dann auch immer wieder vorgetragen werden)

    Du hast -längst vor Deiner Fomel-Erleuchtung- immer real mitgewählt, da Du die jeweiligen Wahlresultate durch die Wahlabsenz immer geduldet hast, also real -wie die Direkt-Wähler- die aus den Wahlen folgenden Politik, Politiker, Landesverhältnisse, die bekanntlich noch 1970 geradezu paradiesisch waren im Vergleich zu heute, an die Macht gebracht und dort gehalten hast.

    Du kannst ja Deine flachgeistigen locker-zynischen Ablenkungen von Deinem politisch nutzlos-asozialen (nutzlos aber nicht für Merkel) ewig wiederholen, sie werden weder wahr noch gut, rational.

    Ebeso die Sache mit den „Kreuz alle 4 Jahre“, wo man fast jedes Jahr eine wichtige Wahl hat und dort eine Alternativ-Partei unterstützen, aufbauen könnte. Die Politik ist ein Prozeß, von heute auf morgen geht es da nur selten, siehe Durchmarsch der 68er und GRÜNEN seit 1970!!, eine Gegenmacht, eine Gegenelite kann man fast jedes Jahre wählen und dann weiter stärken, bis sie die Machtfrage stellen möge, aber nur wenn das Volk mitzieht und sie nicht 50% politisch so blöde-asozial sind wie Ihr blog-Maulhelden.

    Wenn man wie Ihr Amateur-Idioten alles seit 40 Jahre laufen läßt, ist es völlig unglaubwürdig und schon wahnhaft-geisteskrank, sich über das auch noch heftigst aufzuregen, was man selbst angerichet hat, hier z.B.: Ihr seid real Merkel-Wähler und schimpft nun auf die von Euch mit-erkürte Merkel!! Aber weder Hirn noch Seele reicht bei Euch aus, um es zu begreifen!!

    Weiterhin: In Köln hat die Schwerverbrecherin Mekel ganz klar mit-vergewaltigt, ebenso ihre Mitmacher in Bundestag und sonstwo, weil diese Vorfälle nur durch ihre Politik (gar nichts direkt befohlen von ominösen halluzinierten 40) möglich sind, wurden; demnach haben auch ihre Wähler und die sie duldenden Nichtwähler wie Du und Freunde da mit-vergewaltigt, bei der armen ermordeten Oma wöchentlich auch mit-gemordet.

    Somit seid Ihr real, ob Ihr Diplom-Pharisäer und verkannten Polit-Genies es zugeben wollt oder nicht, die gleichen Verbrecher wie Merkel und Co und sollt auch dann wie Mörder behandelt werden, wenn der Tag der Abrechnung kommen sollte.

  34. elsa Says:

    Ich glaube nicht, dass Hildesvin den Hotspot gemeint hat, tante lisa. Er meinte (denke ich), ein paar hämische Bemerkungen, die hier anlässlich des Blogs „As der Schwerter“ gefallen sind, möglicherweise zusätzlich noch einem gewissen Deutschen-Bashing, was hier auch einige wenige ab und zu einstreuen.
    Was AdS angeht: Ich finde es auch sehr schade, dass sie auf privat geschalten haben, es gab vieles, was ich dort noch gerne gelesen hätte und noch nicht geschafft habe.
    Die Seite war die mit am besten, wenn nicht sogar die am besten recherchierte und ausführlichste, die ich kenne (natüüüürlich ohne das alles zu glauben, ich z. B. lese immer alles nur zur Unterhaltung, mir ist manchmal langweilig).

  35. Tyrion L. Says:

    Die Schwertärsche fühlten sich halt schon immer als wahnsinnig subversiver Durchblickerzirkel. Wobei es bei ihnen schon viel lesens- und verlinkenwertes gab. Aber ob mit Heulpussys und Biertitten-Nerds, die sich mit siebzigjährigen Prügelknaben identifizieren, die weiße Rasse zu retten sein wird darf bezweifelt werden!^^

  36. Tyrion L. Says:

    Im Vergleich zu den schwertärschigen Heulsusen ist ja sogar der hiesige Hotprotz ein echt harter Hound, da meint man ja schon fast, Sandor Clegane vor sich zu haben…^^

  37. Tyrion L. Says:

    Der größte „Detschenbasher“ ist aber eindeutig der hiesige Blogwart!^^

    *Duckundwech*

  38. elsa Says:

    Tyrion,
    fandest du sie wirklich so heulsusig? Woher der Hass? Ich meine es jetzt nicht böse, weil ich habe keine Lust auf Streitereien, die Lage ist schon schlimm genug. Mit der Verachtung untereinander kann die weiße Rasse erst recht nicht gerettet werden.
    Meiner Ansicht nach waren sie auch sehr ehrlich und realistisch, die Handlungsmöglichkeiten der Weißen sind im Moment mehr als bescheiden. Wenn du eine Idee hast: nur zu! Aber bitte nicht AfD wählen, dass haben wir hier schon zur Genüge und ob das noch was bringt, zweifeln hier ja auch schon genügend an.

  39. Tyrion L. Says:

    In der Sache habe ich kein Problem mit denen und „Hass“ ist auch leicht übertrieben…^^

  40. vitzli Says:

    tyrion,

    ich muss nichts bashen.

    ein volk, das seine interessen nicht wahrnimmt basht sich selber. die geben sich wegen erbsünde schon morgens vor dem badezimmerspiegel die ersten gefühlten ohrfeigen und maulschellen.

    mangels deutschem denken kann ich sie auch nicht so nennen. da bleiben eben detsche übrig.

  41. vitzli Says:

    ich kann mich an gar kein as der schwerter ausschimpfen hier erinnern. deswegen verstehe ich hildesvin auch nicht.

  42. Tyrion L. Says:

    Ich war es, der sich die Frotzelei mit dem „Schwertarsch auf Grundeis“ nicht verkneifen konnte. Aber da siehste mal. Buhuhu und das ganze Blog in Sippenhaft nehmen -kleine Mädchen eben.

  43. ebbes Says:

    Tyrion, ich finde deine Frotzeleien über AdS absolut unpassend.

    Ich habe auf dem Blog hin und wieder gelesen. Jedenfalls wissen sie genauso wie wir hier, woher der Wind pfeift. Und solche Blogs kann man fast an einer Hand abzählen.

  44. ebbes Says:

    @ Hildesvin

    Schade, daß du hier nicht mehr kommentieren möchtest.

  45. ebbes Says:

    Veit Says:
    23. März 2016 um 05:50

    – – – Hildesvin hat schon recht, die Angst vor Repressionen ist in diesem Dreckssystem mehr als berechtigt. Aber muss jeder selber wissen, ob er die Schließung von AdS für die Öffentlichkeit als paranoid abtun will.

    Es kam auf jeden Fall ziemlich überraschend, und ich finde es sehr schade.- – –

    Ja, so sehe ich es auch.

  46. Veit Says:

    Tyrion,

    ich kann deine gehässigen Anspielungen nicht nachvollziehen. Unter den Kommentatoren jammerte schon immer wieder mal jemand rum (auch kein Wunder bei der Lage, waren dann ja überwiegend realistische Einschätzungen), aber die Artikel selbst waren meist eher mutmachend und aktivistisch.

    Und Tatsache ist einfach, daß mit „rechts“ mittlerweile jede Art der Strafverfolgung gerechtfertigt werden kann, siehe altermedia.

  47. Frankstein Says:

    „Eine eindrucksvolle Schweigeminute “ ist die Reaktion der Belger auf den “ alternativlosen “ Kampf der Kulturen. Der Misere mag Ähnliches für Deutschland nicht „ausschließen“ und foppt damit den Gaukler in seiner „Entschlossenheit “ mit Mut und Zuversicht“ den Gefahren beim täglichen Einkauf zu begegnen. Und das Rautenferkel formt mit den Händen ein „O (h), wer hätte das gedacht, daß Allah Jahwes Drecksarbeit macht ? “ Bett-fort Strohm schließlich schiebt dem lieben Gott den schwarzen Peter zu, weil Allah und Jahwe ja nur verschiedene Namen des Allmächtigen seien. Mit solchen Detschen ist kein Krieg zu gewinnen. Wobei nicht mal klar ist, ob sie überhaupt Detsche sind, Deutsche aber auf garkeinen Fall. Insofern ist Detschen-Bashing durchaus erlaubt. Ist AdS detsch ? Keine Ahnung, obwohl Frankstein dort schon lange nicht mehr kommentieren darf. Das machte schon nachdenklich , aber ich mag nicht an den Angeklagten zweifeln. In diesem Sinne = eine eindrucksvolle Schweigeminute , kostet ja nichts. „Alternativlos“ ist AdS nicht , man kann künftige und auch schon bestehende Blogs nicht „ausschließen“. Wir Nascher und Hascher müssen uns nur “ entschließen“ mit “ Mut und Zuversicht “ ihre undankbare Aufgabe zu unterstützen. Und Hildesvin ist herzlich dazu aufgerufen, „seinen“ Blog zu pimpen. Wenn nicht wir, wer dann ?

  48. Veit Says:

    “ Keine Ahnung, obwohl Frankstein dort schon lange nicht mehr kommentieren darf.“

    Warum das denn?

  49. Veit Says:

    Als Tipp: Interessante Netzseiten lassen sich mit dem kostenlosen „HTTrack Website Copier“ komplett auf dem Rechner sichern und sind dann auch ohne Netzzugang abrufbar.

    https://www.httrack.com/

  50. Frankstein Says:

    Veit, soll ich raten ? Also auf AdS tummelten sich so die großen Strategen, praktisch die Generalstäbler. Auf riesigen Panoramen wurden die Schlachten der Vergangenheit dargestellt und die Schlachten der Zukunft vorweggenommen. Ohne Frage habe ich viel davon gelernt und manchesmal den Blick über den Tellerrand erhascht. Da störte ich mit meinen kleinteiligen taktischen Ratschlägen nur. Ich bin deswegen nicht gram, ich bau halt lieber kleinere Brücken und das kann ich. Ich weiß, wie lange ein Mann braucht, um einen MG-Stand auszuheben. Ich weiß, welche Logistik erforderlich ist, einen Bataillons-Gefechtsstand 10 Tage abzusichern. Deshalb beteilige ich mich nicht an Spielchen, die Wehrdörfer für Alternativen halten oder den Widerstand in ganzen Ländern für machbar erachten. Es ist mir auch egal, was andere “ weiße“ Experten dazu denken. Wir alle können uns alles Mögliche denken und dabei wichtig fühlen. Nur wenn wir nicht daran denken, dass auch irgendjemand die Latrine auslöffeln muss, kommen uns die Gedanken bald zu den Ohren heraus. AdS wird mir fehlen, keine Frage !

  51. Veit Says:

    Die waren ja schon immer sehr wählerisch mit ihrer Kommentarauswahl. Mein Fall wäre das nicht, da ist mir die Meinungsfreiheit hier schon lieber. Auch wenn es den Nachteil hat, daß Textautomaten wie der hotspot alles zumüllen können :)

  52. Tyrion L. Says:

    Frankstein Says:

    24. März 2016 um 13:12

    Also auf AdS tummelten sich so die großen Strategen, praktisch die Generalstäbler. Auf riesigen Panoramen wurden die Schlachten der Vergangenheit dargestellt und die Schlachten der Zukunft vorweggenommen.

    *

    Genau. Im Selbstbild verglich man sich aber eher gerne mit den kleinen putzigen Hobbits (die aber eben dazu ausersehen sind, dem Spiel der Bächtigen die entscheidende Wende zu geben wobei ohne). Allerdings mussten auch Frodo und Sam erst mal los laufen während die Schwertärsche als ängstliche kleine Mädchen, die sie nun mal sind, lieber in ihrem kuschligen Karnickelbau mit „strenger Löschpolitik“ hocken blieben und zu guter Letzt auch noch den Eingang verrammelt haben. Egal, wir Sayanim überlegen gerade noch, ob wir da mit Frettchen und Netzen drangehen sollen oder ob es dann doch zu nebensächlich ist, denn den Messias in seinem Lauf halten weder Osi noch Depp Roots auf, lol.^^

  53. Tyrion L. Says:

    Ist im Vorposting irschendwie rausgefallen:

    Wobei auch in HdR ohne GOLLUM ja gleich mal garnix gelaufen wäre. Und dass so Gesockse wie Hobbits im GoT-Universum keinen Stich machen dürften, ist den Schwertarsch-Mädels ja selber klar, lol.

  54. ebbes Says:

    Tyrion,

    keine Ahnung warum, aber dein Hass auf AdS muß grenzenlos sein…

  55. Tyrion L. Says:

    Nee, ganz so wild ist´s dann doch nicht, wirklich. Ich lass das jetzt auch, ischschwöör!^^

    Btw.: Die hatten da nen ziemlich guten Artikel über israelischen False-Flag-Teror den ich dem vitzli nicht vorenthalten wollte. Als ich las, dass ihm das mit der „USS Liberty“ ziemlich neu war, dachte ich, dass er die Story evtl. noch nicht kennt: Die Unsichtbaren haben auch eine Tradition im faken „islamistischer“ Teroranschläge. Als in den fünfziger Jahren sich die USA und Ägypten politisch annäherten, sah man im jungen Staat Israel darin eine Gefahr und ließ jüdische Agenten Terroranschläge initiieren, die man als die von radikalen Muslimen ausgab, um die USA und Ägypten (und die arabische Welt insgesamt) auseinanderzudividieren. Als das aufflog (Lavron-Affäre), hatte es die Vertreibung der Unsichtbaren aus Ägypten in großem Stil zur Folge. In der unsichtbaren Rückschau latürnich nur eine Folge das irrationalen muslimischen Judenhasses und so.

  56. ebbes Says:

    Leseprobe aus dem Buch „Wer den Wind sät. Was westliche Politik im Orient anrichtet“ (von Michael Lüders):

    Als ich einem Freund in Budapest vom Anliegen dieses
    Buches erzählte, verstand er es auf seine Weise:
    How the Americans and British fucked up the Middle East and
    happily continue to do so.
    Im Kern ist das gar nicht einmal falsch. Dieses Buch ist eine Abrechnung mit westlicher Politik, die gerne für sich in Anspruch nimmt, «werteorientiert» zu handeln, im Nahen und Mittleren Osten aber vielfach verbrannte Erde hinterlassen hat. Die Akteure sind da-
    bei in erster Linie die USA und ihr engster Verbündeter,
    Großbritannien. Spätestens seit 9/11 gehören aber auch die
    übrigen Mitgliedstaaten der EU dazu, nicht zuletzt Deutschland.

    Wer die Konflikte der Gegenwart, darunter den Vormarsch des «Islamischen Staates», den Atomkonflikt mit dem Iran oder den Krieg in Syrien, verstehen will, muss sich mit westlicher Politik befassen, ihrer Einflussnahme auf die Region seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Selbstverständlich ist sie nicht der alleinige Brandstifter, aber ein sehr verlässlicher. Angefangen mit dem Sturz Mossadeghs im Iran 1953, dem Sündenfall schlechthin. Wie die folgenden Ausführungen zeigen werden, hat sich das Grundmus-
    ter westlicher Interventionen in der arabisch-islamischen
    Welt über Jahrzehnte hinweg kaum verändert. Allem voran
    die Neigung, die Konfliktparteien in «gut» und «böse» zu
    unterteilen.
    Sobald ein Staat, ein nichtstaatlicher Akteur (Hamas,
    Hisbollah) oder ein Regierungschef als «böse» gebrandmarkt ist, wird er, nicht zuletzt unter Zuhilfenahme dienstbarer Geister in «Denkfabriken» und den Medien, dämonisiert. Der Vergleich mit Hitler ist dabei ein ebenso beliebtes wie effizientes Mittel zum Zweck – mit Verbrechern dieses Kalibers zu reden, geschweige denn mit ihnen zu verhandeln, wäre Appeasement, ein Verrat an den Werten, für die der Westen steht.

    Mossadegh, der 1951 die von Großbritannien kontrollierte iranische Erdölindustrie verstaatlicht hatte und dafür zwei Jahre später mit einem von britischen und US-Geheimdiensten inszenierten Putsch bezahlte, war der Erste, der im Westen als «zweiter Hitler» verteufelt wurde.
    Ihm folgte der ägyptische Präsident Nasser, der 1956 den
    Suezkanal verstaatlichte und damit den Zorn der britischen und französischen Investoren auf sich zog: Auch er ein Hitler, der mit Hilfe des Suezkrieges gestürzt werden sollte, ohne Erfolg.
    Die letzten vier auf dieser Liste: Saddam Hussein, der vormalige iranische Präsident Ahmadinedschad, Baschar al-Assad, Wladimir Putin.

    Der Staatsstreich gegen den demokratisch gewählten Premierminister Irans, Mohammed Mossadegh, war minutiös
    geplant und über Monate vorbereitet worden. Nichts hatten
    die CIA («Operation TPAJAX») und der britische Geheimdienst
    MI6 («Operation Boot») dem Zufall überlassen. Das Ziel war klar: «Kampagne zur Installierung einer pro-westlichen Regierung im Iran», heißt es in einem kürzlich freigegebenen Dokument der
    CIA von 1953.
    Und weiter: ZIEL Premierminister Mossadegh und seine Regierung.
    METHODEN DER DURCHFÜHRUNG: Legale und quasilegale Methoden zum Sturz der Mossadegh-Regierung und ihre Ersetzung durch eine pro-westliche Regierung.

    In Großbritannien ist die Beteiligung am Staatsstreich offi-
    ziell bis heute kein Thema. In den 1970 er Jahren überredeten
    ranghohe britische Beamte Washington, keine Dokumente
    zu veröffentlichen, die für London «überaus peinlich» wären. Einzig der britische Außenminister Jack Straw räumte 2009 als Reaktion auf Obamas Rede in Kairo ein, dass es im 20. Jahrhundert «viele Einmischungen» Großbritanniens in
    iranische Angelegenheiten gegeben habe. Die Veröffentlichungen des National Security Archive kommentierte das
    Außenministerium in London mit den Worten, man könne
    eine Beteiligung am Putsch «weder bestätigen noch demen-
    tieren».

    Der Grund für diese vornehme Zurückhaltung dürfte wohl sein, dass die Initiative für den Umsturz von London ausging. Die Briten besaßen das Monopol auf die iranische Ölindustrie seit deren Anfängen im Jahr 1909. Aus der Anglo-Persian Oil Company wurde 1935 die Anglo-Iranian Oil Company, AIOC, 1953 schließlich British Petroleum, BP.
    Bis zum Zweiten Weltkrieg waren etwa 800 Millionen Pfund
    Sterling Gewinn nach Großbritannien geflossen, während der Iran lediglich 105 Millionen Pfund erhielt. Premierminister Winston Churchill bezeichnete die AIOC als einen «Preis aus einem Märchenland, jenseits unserer kühnsten Träume». Gleichzeitig herrschte in der Ölförderstadt Abadan am Persischen Golf, de facto eine britische Kolonie, ein Apartheid-System. «Nicht für Iraner», hieß es etwa an den
    Trinkwasserbrunnen. Die schlechten Arbeitsbedingungen
    führten immer wieder zu Protesten und Streiks, die gewalt-
    sam niedergeschlagen wurden.

    http://www.chbeck.de/fachbuch/zusatzinfos/Leseprobe_Wer-den-Wind-s%C3%A4t.pdf

  57. Veit Says:

    Nochmal zum Thema AdS:

    -https://cernunninsel.wordpress.com/2014/12/28/wenn-das-imperium-zuruckgeschlagen-hat/comment-page-1/#comment-607

  58. Veit Says:

    Und hier:

    -https://genozidistbunt.wordpress.com/2016/03/23/netz-der-schwerter/

  59. Gucker Says:

    @ebbes Says: 24. März 2016 um 21:38

    Dazu auch:
    „Robert Kennedy: Harte Abrechnung mit unmoralischer US-Politik in Syrien“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/22/robert-kennedy-knallharte-abrechnung-mit-unmoralischer-us-politik-in-syrien/

  60. ebbes Says:

    Veit Says:
    24. März 2016 um 22:38 + 22:40

    Danke Veit für die Hinweise

  61. ebbes Says:

    Gucker,

    danke für deinen Link.

    Sie haben immer – bis dato – das gleiche Schema.
    Es geht um das Erlangen der Weltmacht und Weltbeherrschung.

  62. ebbes Says:

    Blackwater, die mächtigste Privatarmee der Welt, ist auch ein interessantes Thema.

  63. Frankstein Says:

    Ebbes,bitte etwas langsamer ; oder auch schneller. Blackwater heißt heute Academy . Wenn wir dauernd vergangene Begriffe nachbereiten , geraten wir in den Ruf der Kantinenesser. Ich glaube, hier muss man niemanden erklären, wer Blackwater war. Man muss auch nicht erklären, wer oder was alles auf dem Teller ist. Auch die Einzelwirkungen auf den Magen muss man nicht belegen. Alles was auf dem Tisch steht, ist ungenießbar. Und im pestizid-verseuchten Salatblatt krümmt sich der Wurm. Ich halte es auch für sinnlos, die unterschiedlichen Zutaten nach ihrer jeweiligen Gesundheitsgefährung zu benennen. Noch sinnloser jedoch ist es, dem ahnungslosen Esser Dummheit oder Vorsätzlichkeit vorzuwerfen. Was wir nicht brauchen, sind Betroffenheits-Nachweise. Alle Daten und Fakten liegen teilweise seit Jahrzehnten auf dem Tisch , wurden tausendemale gewendet, sortiert und immer wieder neu gemischt. Es ist Zeit, Konsequenzen zu ziehen. Grundsatzlich gilt festzuhalten, alle Regierungen aller Länder sind korrupt, einziges Ziel ist, den Mehrwert der Arbeitenden in die Taschen von Haschern und Naschern zu lenken. Alle Nicht-Regierungsorganisationen beteiligen sich daran, um auch was abzukriegen. Man muss sich nur mal klar machen, dass maximal 10 % der Weltbevölkerung richtig schuften müssen, damit die anderen 90% überleben können. Und maximal 1% der Weltbevölkerung steuert neue Ideen zum Fortbestand bei. Nur deswegen gibt es Demokratie/Parlamentarismus/Sozialverbände/EU/USA/UNO/UN und wie sie alle heißen. Nun muss man noch zuordnen, wer in deren Diensten steht und vom Naschen profitiert. Alle, die keiner produktiven Tätigkeit nachgehen. Also, auch alle Künstler/Literaten und natürlich alle Söldner. Bitte die Liste nach Belieben erweitern.
    Ganz oben müssen natürlich die Geldinstitute stehen und alle, die mit ihnen Geschäfte machen. Was ist denn nun die Konsequenz ?
    Fernhalten von Bauernfängern, Angebote ausschlagen, Verträge verweigern : nichts geben und nichts nehmen. Oder nur in allerhöchster Not und Gefahr. Sicher gehören dazu weder das neue Smartphone, das Internet-TV so wenig, wie der Chrysler aus den USA, oder die exotische Schöne aus Ghana. Deutsche Malocher haben auch schöne Töchter, wenn auch zuwenige. Und ein Bild von ihnen an der Wand ist immer noch befriedigender, als die jüdische Schlampe im Bett nebenan. Träume sind noch nicht verboten.

  64. PACKistaner Says:

    Frankstein

    Das Geldsystem ist der Dreh- und Angelpunkt. Darüber aufzuklären und dagegen zu argumentieren ist (noch) kein „Antisemitismus“, auch wenn diesbezügliche Bestrebungen schon im Gange sind und sicherlich bald so bewertet und somit verboten werden. :-D

    p.s.: siehe die schweizer Vollgeldinitiative oder die isländischen, offiziellen Diskusionen über das Geldsystem

  65. PACKistaner Says:

    ebbes Says: 24. März 2016 um 21:38

    „Die Briten besaßen das Monopol auf die iranische Ölindustrie seit deren Anfängen im Jahr 1909.“

    Nur gut daß die Bagdad-Bahn keine Ursache des WKI war. .-D

  66. vitzli Says:

    packi,

    bis vor kurzem war mir die problematik um das geldsystem völlig unbekannt. gut, man wusste, daß es da genörgel um den zins etc gab, aber als „gut aufgeklärter“ weiß man, daß niemand ohne zins geld verleiht. da wurde nicht groß hinterfragt.

    das änderte sich, als ich dahinter kam, daß die westliche welt von einem kleinen zirkel von „40“ gesteuert wird. da tauchte wie selnstverständlich die frage auf, WIE sie „es“ machen. der hauptverdächtige wurde plötzlich die geldmaschine fed, die geld druckt und dafür zeug kriegt. plötzlich kriegt die „leitwährung“ ein gewisses gesicht. klar wurde mir, daß neben den vielen kleineren milliardenschweren beschissen der hauptbeschiß in dem treiben der fed liegt. es erleichtert die erkenntnisfindung, wenn man weiß, daß die fed einigen privatbanken (!) gehört.

    man kann ganz schön weit kommen, wenn man sich aus der einstiegsdroge islamkritik löst und den großen vorhang etwas zur seite lupft. ich bereue keinen einzigen bloggertag!

  67. PACKistaner Says:

    vitzli

    Das freut mich für dich und ich hoffe ein klein wenig beitragen zu können.

    Veit hat er einen sehr interessanten Pfad gepostet. Ich habe dort ein Buch eines Evolutionsbiologen entdeckt, welches mir neue Sichtweisen auf den Judaismus und dessen Strategien eröffnete. Ist recht harter Tobak und nicht ganz einfach zu lesen, aber die Anstrengung lohnt.
    -https://genozidistbunt.files.wordpress.com/2016/03/die_kultur_der_kritik.pdf

Kommentare sind geschlossen.