Schlafmützing. Eine neue politische Sportart.


*

lüwatu

Andere trauen sich schon!

*

AfD

 Ganz neu: Islamkritik!

Ein bischen Spaß muß sein …. lol.

*

Kurz vor dem Super-Wahlsonntag berichtete der Spiegel am Freitag von dem Plan der AfD-Vizevorsitzenden Beatrix von Storch, dass die Islamkritik künftig ein Schwerpunkt im AfD-Programm sein solle. In einer email an Vorstandskollegen habe sie geschrieben, dass der Islam das brisanteste Thema des Programms und für die Außenkommunikation am besten geeignet sei. Asyl und Euro seien verbraucht und brächten nichts Neues.

PI

*

Die Israelreisenden entdecken Neues:

Die Islamkritik!

*

Ok, das habe ich seit meinem zweiten, längst zwangsgelöschten Blog von vor 5 oder 7 Jahren schon hinter mir. Wie viele neue frische Moslems werden seitdem  unser Land (gerade noch) beglückt haben? (U.a. mit Israels Hilfe?).

Naja, man soll nicht nur meckern. Ich habe gerade eine nette Rede von Frau Alice Weidel angehört. Sehr viel besser – aus Volksinteressenperspektive – als der übliche volksverratende Politikerdreck der anderen Parteien. Daß sie kürzlich von Wikisaudoof gelöscht wurde – wegen fehlender Irrelevanz oder so – sagt alles über den linksdoofen Wikisauhaufen.

*

Schlagwörter: , , ,

5 Antworten to “Schlafmützing. Eine neue politische Sportart.”

  1. Division Viking Says:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  2. Tyrion L. Says:

    Na klar, „der Islam“ und die „Islamkritik“ sind ja auch mit die Lieblingsproxys der Unsichtbaren. Nicht etwa die unkontrollierte Invasion aus Brutalkulturen jeglicher Coleur.

    Schwerpunkt also: Die Musels müssen das Grunzgesetz pauken, dann wird alles gut.

  3. Veit Says:

    Welch Fortschritt, von der Kritik an Asyl und Euro zur Islamkritik, da hat der Besuch in Israel sicherlich Früchte getragen. Passt auch sehr gut zum Konzept der kontrollierten Einwanderung.

  4. Frankstein Says:

    Die Beschneidung scheint folgerichtig, die AfD ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Und unterwirft sich den Regeln, eine Art gemilderter Staatsräson. Die Mitte braucht den Staat , ohne ihn wäre sie die Mitte von Nichts. Und die Mitte brodelt durchaus, zumindest auf kleiner Flamme. So wird das ARD-Morgenmagazin Petry nicht mehr vorladen, weil sie mehreren Anweisungen nicht folgte. Das hat auch nix mit Islam-Phobie zu tun, so wird Gehorsamverweigerung geahndet. Steinmeier prangert ebenso die Gehorsamkeitsverweigerung an , den “ latent vorhandenen Antisemitismus “ im Deutschen Lande. Und die ehemalige israelische (!) Außenministerin bekräftigt sinngemäß =“ wer die Juden liebt, liebt auch andere Gesellschaften !“ Man könnte sich in einem immerwährenden Qualtraum wähnen; tatsächlich befinden wir uns in der Welt der „Doofen“, die alle Schaltstellen besetzen. Es war uns aber prophezeit “ Die Kinder Gottes ( Jahwes) werden die Welt besitzen „. Und wer „Ohren hatte zu hören und Augen zu sehen“ wußte das. Und überraschend war das auch nicht, seit Jahrhunderten drehen die “ geistig und seelisch Kranken“ am Rad. Der Morgen an dem Lure ruft, rückt immer näher, Allmächtiger lass Abend werden.

  5. Tante Lisa Says:

    Der Tageskommentar zum 17. März 2016 ist durchaus aufschlußreich und zukunftsweisend, weswegen er der besonderen Aufmerksamkeit bedarf (die ersten beiden Absätze von fünf Absätzen):

    – Erster Absatz –

    Stur wie ein Maulesel verfolgt Angela die Selbstherrliche Merkel ihre „Flüchtlings“-Politik weiter. Das Angebot der Türkei, „Flüchtlinge“ direkt von dort einzufliegen, ein paar Millionen Türken als Zugabe aufgenötigt zu bekommen und dafür noch kräftig Geld an Ankara zu bezahlen, erscheint ihr offenbar als „alternativlos“. Und jeder, der noch halbwegs seinen Verstand zusammen hat, schüttelt den Kopf über derartige Bosheit.
    Dank ihrer Mutter ist Merkel nach dem Talmud Jüdin, hat sie den Auftrag, den „Bann an Amalek“ zu vollziehen, also Deutschland in den Untergang zu führen?

    – Zweiter Absatz –

    Dann könnte man Merkel noch als engagierte Kämpferin entschuldigen. Die Hochverräter, die dem Feind zuarbeiten, sind dann die Politiker der CDU, die sehenden Auges unterstützen, was Merkel anrichtet. Merkel kann sich zu Gute halten, daß ihr zum ersten Mal in der deutschen Geschichte die restlose Mobilisierung menschlicher Dummheit und Niedertracht gelungen ist, nicht nur in der CDU, sondern in allen Parteien des Bundestages.
    Andererseits erleichtert dieser Zustand die Arbeit eines späteren Revolutionsrichters: alle Urteile lauten auf Schafott.

Kommentare sind geschlossen.