Ende der Diskussion!


*

Nun kann es mit der Volks-Indoktrination erst richtig losgehen!

Als letzte größere Zeitung hat nun auch die WELTlügenpresse die kontroverse Diskussion der Online-Leser  im Kommentarbereich  erfolgreich abgeschaltet. Ich habe mich lange gewundert, daß DIESE Lügenpresse so lange durchhalten konnte, denn 90 % der Kommentare waren GEGEN die Artikelschreibsler und deren saudumme, tendenziösen Artikel gerichtet. Alle anderen haben lange orher kritische Stimmen abgeschaltet und nur noch – bestenfalls – dumpfe Jasager zugelassen.

Ich selber habe meist nur noch die ersten 1-2 Sätze der Artikel gelesen und bin dann sofort zu den Kommentaren übergegangen, die meist viele Inspirationen und vor allem Richtigstellungen brachten, oft mit erkennbar weit höherer Sachkompetenz. Das reichte völlig, um meine eigenen kleinen Artikel hier über den WELTMÜLL zu schreiben.

FAZ, TAZ, DUMMBATZ, ZEIT, Spiegel und den anderen Müll habe ich erst gar nicht aufgerufen.

Stefan Aust wurde vor wenigen Monaten engagiert, um die LÜGENwelt aus dem Sinkflug der Abkackenden zu retten, nun wurde auch die letzte Lebensader des Dümpelblatts durchschnitten.

Ohne Kommentare ist die LÜGENwelt ein weiteres, völlig überflüssiges bedeutungsloses Doofblatt. Mögen sie bald pleitegehen.

Jetzt muss noch die Internetzensur ausgebaut werden, um das Volk völlig seiner vollendeten Verblödung entgegen zu führen. Die unsichtbare Frau Kahane wird´s richten.

*

———————————————————————————–

Die Vorgehensweis der Lügenmedien insgesant zeigt, daß KEINE offene Diskussion gewünscht, sondern die einseitige Indoktrination der lesenden und zu 90 % anders denkenden Bevölkerung das Ziel ist. Das Ziel von wem?

Raten Sie mal, lol. Und kramen Sie nicht wieder im Werkzeugkasten herum! Rautenförmige Hämmer und IM-Beißzangen haben keine eigenen gesellschaftlichen Ziele.

Schlagwörter: , , , ,

22 Antworten to “Ende der Diskussion!”

  1. Frankstein Says:

    Ich hatte ja schon von Erfahrungen berichtet, die kritische User garnicht erst zuließen.
    In fast allen Fällen wurde die IP auf eine schwarze Liste gesetzt, die wohl allen Medien zugänglich ist. Auch Wegwerf-IP’s und Traffiks aus UK oder NL wurden abgelehnt. Ebenso häufiger aufkommende IP’s. Das ist eine Seite, um kritische Zuschriften zu verhindern. Eine weitere hat heute in einem Interview der Staatssekretär im Justizministerium eher beiläufig genannt.
    “ Schon heute werden ( im Onlinehandel) den Kunden mit teuren (!) Computern andere höhere Preise genannt, als denen mit billigen !“
    Wie das ? Wird aus aus dem Browser, dem Betriebssystem, der Architektur und dem schnellen Ping geschlossen, dass der Benutzer über mehr Kleingeld verfügt ? Das alles wird bei der Anfrage ja mit übermittelt. Dazu allerdings noch der Standort und der registrierte Name. Aber ausdrücklich sprach er vom Computer. Andererseits zeigt die Erfahrung, dass häufig registrierte Nutzer oder Nutzer ganz ohne Registrierung ebenfalls nicht am Handel teilnehmen können. Das elektronische Mal ist schon weit verbreitet. Sagte ich schon, dass ein bekannter Provider meinen Antrag abgelehnt hat? Außer den o.a Gründen gibt es keine Erklärung. Obwohl ich in der Netz-Realität völlig unsichtbar bin.
    Was sind die Folgerungen ? Ein derartiges Mal sperrt den Zugang zu Online-Handlungen- von der Leserkritik über Kauf und Verkauf, bis hin zur Online-Wahl ! Kann sich auf die Gewährung von Kredit- und Geldkarten erstrecken, wie auf den Abschluss von Mobilfunk- oder Tele-Veträgen. Aber selbst der gewährte Vertrag garantiert nicht den Zugang, oder nur sporadisch. In Zusammhang mit anderen Beschränkungen ( Bargeldverbot), bedeutet das den Ausschluß Mißbeliebiger. Das ist kein Zukunftsszenario, das ist heute technisch absolut möglich und wird angewendet. Die Zukunft ist heute.

  2. alphachamber Says:

    Hallo Frank,
    das stimmt. Dazu passt auch gut:
    https://huaxinghui.wordpress.com/2016/03/06/perfekte-diktaturen/

  3. Blond Says:

    Frankstein, super in Worte gefasst, was eigentlich jedem. der sich darüber Gedanken macht bzw. schon gemacht hat, klar sein sollte.
    Der ‚Big Brother is watching you‘ ist schon geraume Zeit im Gange und wird überall da, wo es noch nötig ist, bis zur Perfektion verbessert bzw. ausgebaut. Anfänglich nur auf die Bank-Karte oder dem Online-Banking und der Tank-Karte mit Konto-Abbuchung beschränkt, sind jetzt so gut wie alle Bewegungen und Tätigkeiten von Personen nachvollziehbar geworden: Automatische fortwährende Handy-Ortung, Online-Überwachung von Computern mit Einlogg-Vorgang, Überwachung und Ortung per Einkauf-Kundenkarte, Daten-Übermittlung per NAVI-Gerät bzw. beim Upsetting, Überwachung per Online-Fernsehen bzw. Online-DVD-/Blueray-Playern, Weitergabe der persönlichen Daten bei Wohnungswechsel an div. Behörden und Unternehmen und vieles solcherart mehr.
    Einfach nur noch erschreckend!

  4. Gucker Says:

    @Frankstein Says: 7. März 2016 um 08:28
    „fast allen Fällen wurde die IP auf eine schwarze Liste gesetzt“

    Danke für den Tip.
    Wie ist das eigentlich mit Proxy-Server, Erfahrungen?

  5. Hansi Says:

    http://klapsmuehle-online.de/217-2

    Multikulti im Koma: Der kommende Einsturz der Frankenstein-Republik

  6. Frankstein Says:

    Ja Gucker, reichlich. Ich benutze seit Jahren Tools, die Proxy-Server im Ausland nutzen. Aber auch die sind nach längerer Nutzungszeit verbrannt. Ich glaube TOR ist noch nicht ausgereizt, weil ständig neue Server ( Universitäten/Biblotheken und andere öffentlich zugängliche) hinzukommen. Anonymox ist gut, kostet aber Gebühren um wirklich sicher zu sein. Kostenlos ist kaum noch Traffik möglich, weil zunehmend überlastet. Basiert auf Privatrechnern weltweit, die wenig Daten speichern. Das Tor ist aber immer der eigene Netzbetreiber, wenn Du kabelgebunden ins Internet gehst ( Telekom oder ein beliebiger anderer Anbieter). Da hast Du überhaupt keine Möglichkeit, etwas zu verstecken.

  7. Frankstein Says:

    Hansi, das tur mir jetzt aber auch weh!

  8. vitzli Says:

    zu frank 8.28

    wir kennen das auch den hotlines, wo „störer“ einfach niemanden mehr erreichen. das alles sind erste vorgeschmäcker auf die drohende exclusive bezahlkarte. da kommt eine ganz üble welt auf uns zu.

  9. vitzli Says:

    gucker, 11.15

    ich nutze einen, aber ich gehe davon aus, daß die entsprechenden firmen den geheimdiensten gehören (können). die wären ja geradzu blöde, solche dienste NICHT anzubieten, wo dann der gesamte datenverkehr drüber läuft. aber es bewahrt ein wenig vor juristischen belästigungen im normalbereich. da ich keinen umsturz plane, soll der geheimdienst sammeln, was er will.

  10. vitzli Says:

    frank 1203

    ich dachte immer, der provider hat nur die kontrolle bis zum einstieg in den proxyserver? also nur in der einwahlphase. was danach erfolgt, kriegt er nicht mehr mit? sehe ich das falsch?

  11. Hansi Says:

    Eine interessante Seite (Frankenstein ist sie schon negativ aufgefallen) :

    http://klapsmuehle-online.de/europa-im-politischen-kokainrausch

    „Europa im politischen Kokainrausch

    Nachfolgend eine Rede, die es in sich hat, die aber in deutschen Medien kaum Beachtung gefunden hat. Wir wollen sie deswegen hier dokumentieren:

    Auszug aus der Rede von Viktor Orban zur Lage der Nation“

  12. Tyrion L. Says:

    Von der Rattenfront gibt´s keine Ratio, keine Logik, keine Kohärenz – mit verrutschter Maske speist man das offen verhöhnte Volksvieh mit den fadenscheinigsten und widersprüchlichsten Phrasen ab während weiter der maximal mögliche Schaden anvisiert wird:

    Vor 6 Tagen:

    Merkel lehnt direkte Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland ab

    -http://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/merkel-aufnahme-fluechtlinge-griechenland-100.html

    aktuell:

    Angela Merkel gegen Schließung der Balkanroute

    -http://www.gmx.net/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/merkel-bruessel-schliessung-balkanroute-31401094

  13. Frankstein Says:

    Vitzli, stell Dir vor Dein Rechner hängt per Kabel oder W-Lan am Einwahlpunkt = Steckdose in der Wand. Von dort geht eine direkte Verbindung ( Kabel/Direktfunk ) bis zum Telekomserver. Der vermittelt die Verbindung zu einem anderen Dienst ( Kabel/ Direktfunk). Ziehst Du dann Dein Kabel aus der Steckdose und kommunzierst durch die Luft ? Wir sollen denken, der vermittelt ja nur und dann schaltet er sich aus und das auch noch vollautomatisch. Was, wenn er nicht aus der Leitung geht ? Warum sollte er auch mitlauschen, wie früher das Fräulein vom Amt ? Geht ihn ja nichts an, oder ? Das Fräulein vom Amt konnte immer nur einem Gespräch lauschen. Heute gibt es Rechner, die 80 Milliarden “ Gespräche “ in Echtzeit verfolgen können und auch noch auswerten. Darauf werden aktuell Verkehrsdaten ausgewertet, zur Verkehrslenkung und -Planung. Die Zukunft, die Orwell beschrieb, begann nicht 1984, sondern mit Konrad Zuse. Übrigens wird diese Zukunft von einem alten Bekannten gestaltet = Siemens! Die politische Vorgabe , nur Vermittlungsdaten begrenzt zu speichern, ist reine Verarschung, weil sie explizit den Zugang zu den Inhalten ermöglicht, die archiviert sein können und wohl auch werden. Wenn Du eine Kiste mit Schatzplänen frei Haus geliefert bekämst, würdest Du sie wegwerfen ?

  14. vitzli Says:

    frank,

    danke für die erleuchtung. der mist geht ja tatsächlich erstmal komplett bei dem provider rein und erst von dort in den proxyserver. die „verschlüsselung“ müsste praktisch schon auf dem pc stattfinden. so weit habe ich das gar nicht bedacht. ich dummchen :-/

  15. hotspot Says:

    RE: Merkel

    Daß eine eh schon üble, politisch nie überzeugende, nie positiv ausstrahlende Person so handelt, erpreßt vom Ausland oder als freiwillige Agentin oder schlichtweg aus rotgrünem Dummmenschentum, ist das eine.

    Das andere ist, daß es geduldet wird im Inland von der CDU-Fraktion und -Partei und vom BRD-Wähler! Was sind dagegen 10-20% AfD, so erfreulich die auch für den Anfang sind??!

    Die CDU hat sich mal in Hessen bis 1987, als sie erstmals drankam, mit oft knapp unter 50% zutode gesiegt unter Dregger, der dann resigniert in den Bundestag ging. Ähnlich ging es der CDU im Bund 1976 und 1980.

    Die FPÖ mt ihren um 30%, ebenso der FN, können gegen 70% in den vernichtungs-willigen Parteien nichts ausrichten. Erst durch Real-Putsch bei 44% wie Hitler oder durch absolute Mehrheit wie Orban lassen sich alternative Politik, echte Reformen durchführen!!

  16. hotspot Says:

    Heute morgen irgendwo gelesen: Orban verhindert dubioses Abkommen mit der Türkei!

    Wie dieser häßliche Hutzelzwerg aus der Türkei auftritt, ist ja schon Provokation, Erniedrigung genug der einst stolzen Deutschen und Europäer. Und es wirkt wie dreisteste orientalische Bazar-Betrügerei, aber wenn man so doofe und verkommene Verhandlungs-Partner hat wie Merkel und Junker, könnte es ja klappen mit den türkischen Super-Forderungen!!

    PS.
    Wenn Europa noch vital wäre, wie konnten diese heute derart dekadent-feigen Völker eigentlich jahrhundertelang tapferst Kriege führen, würde die vereinigte Marine und Luftwaffe die See zur Türkei abriegeln, alle Schleuserboote bombardieren, die Türkei schweren Restriktionen aussetzenwie Tourismus- und Handelsverbot, Stop jeder Zuwanderung und Rückführung aller nicht paß-berechtigten Türken aus Europa, im Extremfalle noch einer in den Menschenschmuggel real verwickelten Türkei mal ein paar Bomben verpassen!

    Dann wäre der Spuk bald beendet!!

  17. Frankstein Says:

    Hotspot= Mein Kampf , Ausgabe März 2016
    Alle Rechte bei den Linken, Nachdruck strengstens erlaubt !

  18. Frankstein Says:

    Vitzli, geschenkt ! Aber ich hielt für erwähnenswert, daß paralell 80 Milliarden Datensätze verarbeitet werden können, in ECHTZEIT ! Das heißt, in jeder Sekunde können 10 Datensätze pro Erdenbewohner erfasst, gespeichert und verglichen werden. Und ich müh mich hier mit 30-40 kbps herum. Als würden wir Brieftauben nutzen, während andere Bildtelephonie machen. Mädels, da kommt was auf uns zu, was wir erst in 20 Jahren begreifen werden.

  19. alphachamber Says:

    Frank,
    wie wir schon vorher mal auf unserem Blog schrieben:
    Die technischen Möglichkeiten sind eine Sache, die Fähigkeit zur Auswertung eine andere. Dort liegt mMn der Hase im Pfeffer.
    (https://huaxinghui.wordpress.com/2013/07/30/die-geheimen-dienste-was-die-nsa-von-den-chinesen-lernte/)

  20. PACKistaner Says:

    Ich denke genau aus diesem Grund wurde das Konzept des tiefen Staates eingeführt. Regierungen kommen und gehen, die Dienste und ihre Strukturen bleiben. Hoover war unter wievielen Präsidenten noch gleich FBI-Chef?

  21. Tejes Says:

    @Vitzli: Betreff Verschlüsselung

    guck doch mal hier vorbei

    -http://s-f-n.org/

    Lass dich vom Namen nicht abschrecken, ist 0 Propaganda, aber dafür solide Hinweise.

    Evt. sogar für den Blogroll (wenn du den Namen nicht sooooooooo schlimm findest … *____________* )

  22. Frankstein Says:

    Ende der Diskussion ,
    Im Verlaufe der nächsten Monate anhaltende Niederschläge über dem gesamten Bundesgebiet. Heute in der „Berichterstattung „:
    „Der Presserat hat den Pressekodex bekräftigt, dass bei der Berichterstattung die Nationalität und/oder die Religion des Täters grundsätzlich „keine Rolle “ spielt, nur wenn es dem „Sachverhalt“ dient. Der Presserat definiert den „Sachverhalt“ . “

    „Die Bremer Bürgerschaft knebelt das Rundfunkgesetz und verlangt “ Programme müssen integrationsfördernd sein „. Über die Haushaltsabgabe werden wir alle zur “ Intergrationsförderung “ verpflichtet. Zuwiderhandlung ist strafbar. “

    „Interhomes stellt “ Flüchtlingsunterkünfte “ vor, die auf Anfrage des SPD-Sozialressorts entwickelt wurden. Eine Wohneinheit mit 75qm für 10 Personen (!) soll 130.000 Euro kosten. “

    „Bundesinitiative für Wohnungsbau wird angestoßen. Jährlich 350.000 neue Wohnungen sollen gebaut werden. “
    250.000 sind jährlich notwendig, um den Altbestand zu erhalten. 450.000 werden für je 1 Million Zuwanderer benötigt.

    “ Zwei 16-jährige Afghanen starten Öffentlichkeitsinitiative =
    Sie wollen endlich zur Schule gehen und ihre Talente endecken. Später wollen sie in der Flugzeugentwicklung arbeiten. Und wollen an der Eroberung des Weltraumes teilhaben.
    Den Brief haben inzwischen mehr als 90 Jugendliche in Bremen unterschrieben, die in verschiedenen Stadtteilen untergebracht sind. Sie alle haben noch keinen Schulplatz. Es sind Jugendliche aus Gambia, aus Guinea und Sierra Leone, aus Algerien, Syrien, Pakistan und dem Irak.“
    Liebes Universum, da kommt was auf dich zu.
    ( Zwei Kommentare zu obigem Artikel :
    „1aGerda sagt =so was kommt von so was. Mich freut jede negative Erfahrung, die die „Paradiesstürmer“ mit Deutschland machen.“
    „raezel sagt =Solche Menschen wie sie braucht niemand in diesem Land Gerda, ich hoffe für sie, das sie nicht selber mal in Not geraten, sie tun mir einfach leid“)
    Wow, raezel (!) sagt Gerda, dass sie in ihrem eigenen Land nicht erwünscht ist. “

    Es gibt nicht nur anhaltende Niederschläge, es wird auch kälter. Leute, zieht euch warm an, denn die Kälte greift den Darm an !

Kommentare sind geschlossen.