Umvolker Beck nimmt offenbar Drogen (Crystal Meth?)


*

Volker Beck mit mutmaßlichem Crystal Meth erwischt!

*

Das macht die von ihm verfolgte Politik gleich viel verständlicher!

Im Crystal Meth-Wahn sieht die Welt gleich viel bunter aus.

*

——————————————————————————

Crystal Meth ist eine weiße, kristalline Droge, die geschnupft, geraucht oder gespritzt wird. Egal, in welcher Form die Droge eingenommen wird, sie weckt umgehend das Verlangen mehr konsumieren zu wollen und vermittelt ein Gefühl von Zuversicht, Hyperaktivität und Energiesteigerung.

Fokus

Deswegen sind diese grünen Irren in ihrem windgetriebenen Multibunti  mit Juchtenkäfer-Erhaltungsindustrie  gegen alle Fakten stets so irrsinnig zuversichtlich, lol.

148 Antworten to “Umvolker Beck nimmt offenbar Drogen (Crystal Meth?)”

  1. vinybeats Says:

    Lol. Und warum bin ich dann nicht rotgrün geworden? Nene vitzli. Der muss schon von Haus aus ne Meise haben . Und nein, ich bin nicht Drogensüchtig… So ich muss los, einkaufen. ;-)

  2. Hansi Says:

    So blöde muss man erstmal sein, überhaupt Crystal und sowas zu nehmen. Das zerstört unrettbar das Hirn und führt zu unweigerlichem, körperlichem Verfall. Wobei das den Kinderfreund sicher nicht juckt, denn viel war da eh nicht. Aber die Schmerzen bei den analen Freuden müssen wohl irgendwie ausgehalten werden.

  3. hotspot Says:

    DOKU

    #17 Hausener Bub (02. Mrz 2016 16:33)

    Crystal Meth ist kein Spaß mehr, Baby!

    Böser als Koks, zerstörerisch wie Heroin.

    Gerade in LGBT-Kreisen (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender) eine beliebte Dauerpotenzdroge mit fatalen Nebenwirkungen und dramatischen Auswirkungen auf Psyche und Körper.

    -http://www.pi-news.net/2016/03/eilmeldung-volker-beck-mit-drogen-erwischt-gruenen-politiker-legt-alle-aemter-nieder/#comments

  4. Hein Nück Says:

    Christal Meth in Verbindung mit Viagra ist in der Berliner Schwulenscene weit verbreitet. mal googeln

  5. vitzli Says:

    im bundestag will er aber offenbar weiter unsinn anrichten. ist ja auch zu gut bezahlt und die drogen kosten sicher einen haufen geld.

    das volk lässt sich von drogenabhängigen vertreten. geil. aber es passt.

  6. Division Viking Says:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  7. Gucker Says:

    Wer kann das, macht das?

    Petition an den deutschen Bundestag,
    Angela Merkel muß sich einem Drogentest unterziehen …

  8. Frankstein Says:

    Ich dachte, das wäre ein Joke, aber wenn es stimmt, erhärtet es meine Verschwörungs-Hypothese. Jetzt werden nämlich weiche Ziele geopfert, die sich kaum zur Flüchtlings-Euphorie geäußert haben. “ Wem soll das schon nutzen, eine unbedeutende Person aus dem Wege zu räumen ?“ höre ich da raunen. “ SIE müssen einen killen, um ihre Macht zu zeigen „, sagte ein US-Blogger kürzlich. Geiselgangster bringen auch zuerst die Bankkunden um und nicht die Angestellten. Und in der gegnerischen Gruppe sucht man sich den Schwächsten aus, um die anderen zu schocken. Ist aber Psychologie und muss man nicht wissen. Beck ist ein Opfer, das ist sonnenklar, seinesgleichen schleppt kein Christal mit sich herum, die verstecken das im After. Jetzt wissen wir auch, warum Merkel und Konsorten stündlich IHRE Pflicht beteuern. Man muss garnicht dagegen sein, Enthaltung reicht schon völlig. Wir werden eine Vielzahl von Steuersündern, Falschparkern und Dienstwagen-Zweckentfremdern präsentiert bekommen, während gleichzeitig Millionen unregistriert in die Städte strömen. Freut euch drauf.

  9. vitzli Says:

    aus den geistigen abgründen im PI-kommentarbereich:

    „Möchte den Volker nicht in Schutz nehmen …
    ich mag ihn auch nicht…
    aber er war meines Wissens immer Pro Israel“

    lol.

  10. PACKistaner Says:

    Noch Fragen Kienzle?

  11. Hansi Says:

    Ich muss mich vorab für die Länge entschuldigen (wenn es zu lang ist, kann es ja gelöscht werden). Aber ich halte es für so interessant, das ich mich gezwunge fühle, es einzustellen (handelt u.a. von einem Mann, der das genaue Gegenteil dieser verkommenen Drogengestalt darstellt):

    „Nachfolgender Leserbrief wurde 2009 von dem damals bereits 95-jährigen Friedrich Kurreck geschrieben. Fand ich gestern auf der METAPEDIA, lohnt sich also immer mal dort vorbeizuschauen, besonders unter ,,letzte Änderungen“ gibts immer Lesenswertes…

    Friedrich Kurreck, Offenbach den 17. Mai 2009
    Xxxxxxxxxxxxxxxx 99
    99999 Offenbach

    An die
    Gemarker Kirche
    z.Hd. Herrn Pfarrer Nüllmeier
    Gemarker Straße

    42275 Wuppertal-Barmen

    Betr.: Frage nach dem „Warum?“, Gottesdienst am 17. Mai 2009

    Sehr geehrter Herr Pfarrer Nüllmeier,

    im heutigen Gottesdienst fragten Jugendliche Ihrer Kirchengemeinde, warum denn vor 75 Jahren die Deutschen Adolf Hitler nachgelaufen sind. Anscheinend können sie das nicht fassen. Das ist verständlich, wird ihnen doch von unseren Meinungsmachern und Politikern, in Schulen, Kirchen und auf Universitäten, tibetanischen Gebetsmühlen gleich, nur die Geschichte eingehämmert, die von den Siegern geschrieben wird, und nicht die „Geheime Geschichte“, die die wahren Ursachen der Ereignisse birgt. Daß die Sieger in ihrem „Buch der Geschichte“ am Dritten Reich kein gutes Haar lassen, ist — aus bestimmten Gründen — verständlich. Und so wird das Positive, das es zweifelsohne im Dritten Reich auch gegeben hat, unter den Tisch gekehrt. Deshalb können sie in den Deutschen jener Zeit doch nur die „Deppen des XX. Jahrhunderts“ sehen.

    Aus diesem Grunde sehe ich mich, als Angehöriger dieser Deppen-Generation (Jahrgang 1914), veranlaßt, die in den Raum gestellte Frage nach dem „Warum“, allgemeinverständlich zu beantworten.

    Nach dem Ersten Weltkrieg diktierten die Sieger der ersten demokratischen Regierung auf deutschem Boden Wahnsinns-Bedingungen, die zu erfüllen sie nicht in der Lage war, aber, die Faust im Nacken spürend, unerbittlich erfüllen mußte. Nach der, nur durch eine während des Krieges verhängte Aufrechterhaltung der „Hungerblockade“ erzwingbaren Unterschrift unter den „Friedensvertrag von Versailles“, der, da die Deutschen zur Mitgestaltung nicht zugelassen waren, sondern nur zu unterschreiben hatten, ein lupenreines Diktat war, befaßte sich Philipp Scheidemann (SPD), Ministerpräsident an der Spitze einer Koalition aus SPD, Zentrum und DDP, ausführlich mit den unheilvollen Auswirkungen einer Vertragsunterzeichnung. Scheidemann, der am 9. November 1918 vor der Rampe des Reichstages aus die „Deutsche Republik“ ausgerufen hatte, erklärte am 12. Mai 1919 in der „Deutschen Nationalversammlung“ unter stürmischen Beifall u. a.:

    „Die Deutsche Nationalversammlung ist heute zusammengetreten, um am Wendepunkt im Dasein unseres Volkes gemeinsam mit der Reichsregierung Stellung zu nehmen zu dem, was unsere Gegner Friedensbedingungen nennen. …
    .
    Unser Volk am Leben zu erhalten: das und nichts anderes ist unsere Pflicht. Wir jagen keinen nationalen Traumbildern nach, keine Prestigefragen und kein Machthunger haben Anteil an unseren Beratungen. Das Leben, das nackte arme Leben müssen wir für Land und Volk retten.
    .
    Heute, wo jeder die erdrosselnde Hand an der Gurgel fühlt, lassen Sie mich ganz ohne taktisches Erwägen reden: was unseren Beratungen zugrunde liegt, ist dies dicke Buch, in dem hundert Absätze beginnen: Deutschland verzichtet, verzichtet, verzichtet! Dieser schauerliche und mörderische Hexenhammer, mit dem einem großen Volke das Bekenntnis der eigenen Unwürdigkeit, die Zustimmung zur erbarmungslosen Zerstückelung abgepreßt werden soll, dies Buch darf nicht zum Gesetzbuch der Zukunft werden. … Deutschland wird, wenn die Bedingungen angenommen würden, nichts mehr sein eigen nennen, was außerhalb dieser seiner Grenzen liegt. Die Kolonien verschwinden, alle Rechte aus staatlichen oder privaten Verträgen, alle Konzessionen und Kapitulationen, alle Abkommen über Konsulargerichtsbarkeit oder ähnliches, alles verschwindet! Deutschland hat im Ausland aufgehört zu existieren! Das genügt noch nicht: Deutschland hat Kabel (Übersee-Nachrichtenwege) — sie werden ihm genommen, Deutschland hat Funkstationen — drei Monate nach Inkrafttreten des Friedensvertrages dürfen diese Stationen nur noch Handelstelegramme versenden und nur unter Kontrolle der Verbündeten! Also Herauswurf aus der Außenwelt und Abschneiden von der Außenwelt, denn was für Geschäfte zu machen sind unter Kontrolle der Konkurrenten und des Vertragsgegners, das braucht nicht ausgemalt zu werden. …
    .
    … Dem Auslande zu, ohne Schiffe — denn unsere Handelsflotte geht in die Hände des Verbandes über — ohne Kabel, ohne Kolonien, ohne Auslandsniederlassungen, ohne Rechtsschutz, ja selbst ohne das Recht mitzuwirken bei der Festsetzung der Preise für die von uns als Tribut zu liefernden Waren. …
    .
    Ich frage Sie: wer kann als ehrlicher Mann — ich will nicht sagen als Deutscher — nur als ehrlicher, vertragstreuer Mann solche Bedingungen eingehen? Welche Hand müßte nicht verdorren, die sich und uns in solche Fesseln legt? Und dabei sollen wir die Hände regen, sollen arbeiten, die Sklavenschichten für das internationale Kapital schieben, Frondienste für die ganze Welt leisten! Den Handel im Auslande, die einstige Quelle unseres Wohlstandes, zerschlägt man und macht man uns unmöglich. Und im Inland? Die lothringischen Erze, die oberschlesische Kohle, das elsässische Kali, die Saargruben, die billigen Lebensmittel Posens und Westpreußens, alles soll außerhab unserer Grenzen liegen.
    .
    Ich will Ihnen nicht alle die großen und kleinen Schlingen nachweisen, in deren Gesamtheit sich ein großes Volk zu Tode verstricken soll, getreu dem Worte des Feindes: ‚Wenn Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnt, ist dieser Krieg umsonst geführt worden.‘ (So der britische Kriegsminister Winston Churchill in „The Times“ im April 1919.) Dieser Vertrag ist nach Auffassung der Reichsregierung unannehmbar. Der Vertrag ist so unannehmbar, daß ich heute noch nicht zu glauben vermag, die Erde könne solch ein Buch vertragen, ohne daß aus Millionen und Abermillionen Kehlen der Ruf erschallt: ,Weg mit diesem Mordplan!‘…
    .
    …Ich danke allen, aus denen ein empörtes Herz spricht. Ich danke vor allem und erwidere in unwandelbarer Anhänglichkeit das Gelöbnis der Treue, das gerade jetzt aus Wien zu uns herüberschallt. Brüder in Österreich, die auch in der dunkelsten Stunde den Weg zum Gesamtvolk nicht vergessen: wir grüßen euch, wir danken euch, und wir halten zu euch! — Ich rechne nicht mit den anderen, denen der Käfig noch nicht dicht genug geflochten, noch nicht eng, noch nicht martervoll genug ist, der Käfig, in den das ,deutsche Tier‘ gesperrt werden soll. Wird dieser Vertrag wirklich unterschrieben, so ist es nicht Deutschlands Leiche allein, die auf dem Schlachtfeld von Versailles liegen bleibt, dabei werden als ebenso edle Leichen liegen das ,Selbstbestimmungsrecht der Völker‘, die ,Unabhängigkeit freier Nationen‘, der ,Glaube an all die schönen Ideale‘ unter deren Banner der Verband zu fechten vorgab, und vor allem der ,Glaube an die Vertragstreue‘! Eine Verwilderung der sittlichen und moralischen Begriffe ohnegleichen, das wäre die Folge eines solchen Vertrages von Versailles…“
    .

    Auffällig ist, daß Scheidemann hier nie von „Siegern“ gesprochen hat, sondern nur vom „Verband“. Sieger gab es 1918 ja auch nicht, nur einen von beiden Seiten vereinbarten Waffenstillstand, der dann von der Gegenseite infam mißbraucht wurde, indem sie uns ihre Friedensbedingungen diktierte.

    Zum Gelöbnis der Treue aus Wien wäre hinzuzufügen, daß die „Österreichische Nationalversammlung“ am 3. April 1919 alle Herrscherrechte der Habsburger aufhob, deren Vermögen einzog und alle Angehörige des Hauses Habsburg-Lothringen des Landes verwies, sofern sie nicht auf ihre Vorrechte verzichteten. In der ersten Verfassung Österreichs, die sich die Österreicher selbst gegeben haben, war festgeschrieben: „Deutsch-Österreich ist Teil des Deutschen Reiches“.

    Der Republik Österreich jedoch wurde die „Führung des Namens Deutsch-Österreich“ und der „Anschluß an das Deutsche Reich“ vom Verband verboten.

    So betrachtet ist die Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich am 13. März 1938, die von der österreichischen Bevölkerung im ganzen Lande mit inbrünstigem Jubel gefeiert wurde, doch nichts anderes, als eine verspätete Verwirklichung des Selbstbestimmungsrechts, in diesem Falle, das der Österreicher. Für dieses Recht „aller“ Völker auf Selbstbestimmung ist angeblich doch Amerika 1918 in den Ersten Weltkrieg eingetreten! Auch das ist eine Lüge, denn der wirkliche Grund war, daß Amerika England und Frankreich, damit diese Länder überhaupt einen Krieg führen konnten, massiv mit Kriegsmaterial beliefern mußte, welches die amerikanischen Bankenhaie finanzierten, und, bei einem Sieg der deutschen Truppen, sie ihre Milliarden und Abermilliarden an Dollar in den Sand gesetzt hätten.

    Nun werden Sie fragen, warum, trotz Scheidemanns Warnungen vor den bei Vertragsunterzeichnung auf uns zukommenden trostlosen Zeiten mit Arbeitslosigkeit, Hunger und Armut, der Vertrag von Versailles dennoch unterschrieben wurde. Auch dafür gibt es eine ganz simple Erklärung: Die von England während des Ersten Weltkrieges über Deutschland verhängte „Hungerblockade“. Dieser Hexenhammer sauste allein auf wehrlose Frauen, Kinder und Greise grausam nieder, denn die an den Fronten kämpfenden deutschen Soldaten, mußten, um kämpfen zu können, doch mit Nahrungsmitteln versorgt werden. Auch noch nach dem Schweigen der Waffen wurde diese Hungerblockade aufrechterhalten und erst, nachdem sich das Deutsche Reich in allen Punkten dem Versailler Diktat unterworfen hatte, im Sommer 1919 aufgelöst.

    Während dieser Hungerblockade starben in Deutschland und Österreich über 1.000.000 Zivilisten an Hunger.

    Am 13. Dezember 1918, als die Deutschen um Erlaubnis baten, Weizen, kondensierte Milch, Medikamente usw. einführen zu dürfen, wurde ihre Bitte abgewiesen.

    In Böhmen, bis Ende des Ersten Weltkrieges noch ein Gau Österreichs, wurden im Februar 1919 zwanzig v. H. der Säuglinge tot geboren, vierzig v. H. starben im ersten Lebensmonat. Erst als der Kommandierende General der Britischen Rheinarmee, Lord Plumer, seiner Regierung mitteilte, daß seine Soldaten das Geschrei der hungernden Kinder nicht mehr ertragen könnten, wurde die Blockade teilweise gelockert.

    Diese von Scheidemann aufgezeigten katastrophalen Zukunftsaussichten für die Deutschen, werden durch den trostlosen Zustand, in dem sich die Weimarer Republik in den endzwanziger Jahren dann befand, mehr als nur bestätigt. Da der „Verband“ unerbittlich auf pünktliche Zahlung der Reparationsraten pochte und jegliche Einsicht vermissen ließ, war das Ende der ersten Republik auf deutschem Boden vorausschaubar. Ihre über dreißig politischen Parteien und deren korruptes Agieren, beschleunigten diesen Prozeß des Untergangs.

    Als ich zu Ostern 1931 die Schule verließ und mich um eine Lehrstelle bewarb, gab es in Deutschland an die sechs Millionen Arbeitslose, die alle Arbeit suchten, und, wie heute auch, keine fanden. Lehrstellen aber gab es, durch den Niedergang der deutschen Wirtschaft, als Folge der Erfüllung der rigorosen Bedingungen des Versailler Diktats, nur wenige, wenn überhaupt. Und um diese wenigen Stellen bewarben sich viele, viele Schulabgänger. Wer kein Glück bei der Suche nach einer Lehrstelle hatte, blieb gnadenlos auf der Strecke, und folglich ohne Aussicht auf einen Arbeitsplatz in der Zukunft. Ihre Jugendlichen, sehr geehrter Herr Pfarrer, die heute Ihren Gottesdienst eindrucksvoll mitgestaltet haben, werden in der Lage sein, sich in die damalige Situation meiner Generation hineinzuversetzen. Davon bin ich felsenfest überzeugt. Suchen sie in kurzer Zeit doch auch eine Lehrstelle mit anschliessendem festen Arbeitsplatz.

    Ist es bei diesem trostlosen Zustand denn so abwegig, wenn, bei der damals herrschenden Arbeitslosigkeit, wie sie auch heute zu verzeichnen ist, meine Generation ihre ganze Hoffnung auf einen Mann setzte, der ihr Arbeit versprach? Bei einer ideologisch ungetrübten Betrachtung, doch wohl nicht! Andernfalls müßten wir damals ja Idioten gewesen sein. Das aber waren wir beileibe nicht. Wir wollten nur Arbeit haben, und keine Almosenempfänger sein! Und daß dieser Mann, Adolf Hitler, nicht, wie bei heutigen Politikern üblich, nur leere Versprechungen gemacht, sondern sie auch gehalten hat, das beweist doch die Tatsache, daß nach seiner Regierungsübernahme die Arbeitslosenzahl rapide zurückging, und im Jahr 1937 unter der Millionenmarke lag. Auch diese Letzten kamen wieder in Arbeit, als wir in einen Krieg ziehen mußten, der uns wieder einmal aufgezwungen wurde. Jawohl, sie lesen richtig, aufgezwungen wurde, denn wir — und unsere Regierung — haben ihn nicht gewollt, was leicht bei Historikern nachzulesen ist, die ihrer beruflichen Pflicht als Historiker gerecht werden, die allein darin besteht, Geschichtsabläufe der Nachwelt so zu vermitteln, wie sie sich wirklich zugetragen haben, und nicht so, wie sie sich zugetragen haben sollen.

    Zu dieser Kategorie nur rein wissenschaftlich arbeitender Historiker gehört der Mainzer ZDF-Geschichtspanscher Guido Knopp, der seine Dokumentarfilme, wie ich ihm oft nachgewiesen habe, manipuliert, nicht. Deshalb sollten seine sogenannten „Dokumentarfilme“ mit gebotener Skepsis betrachtet werden.

    Hier nur ein Beispiel Knopp’scher Manipulationslust: Den „Dokumentar“-Film „Gotenhafen — Hafen der Hoffnung“ ließ er einläuten mit der Goebbelsfrage: „Wollt ihr den totalen Krieg“. Jetzt frage ich: Warum? Wer diesen Film gesehen hat, der kann aus einer solchen Einläutung doch nur den einzigen Schluß ziehen, daß die 5.348 Flüchtlinge, Verwundete und Marinehelferinnen, die, an Bord der mit einem weithin sichtbaren „Roten Kreuz“ versehenen „Wilhelm Gustloff“, Rettung vor Stalins, durch Ilja Ehrenburg zum Morden und Vergewaltigen deutscher Frauen aufgehetzten Rotarmisten suchten, aber am 30. Januar 1945 auf der Höhe von Stolpmünde vom russischen U-Boot S 13, trotz sichtbarem „Roten Kreuz“, gnadenlos torpediert und ins eiskalte Wasser befördert wurden, und dabei jämmerlich absoffen, selbst Schuld an ihrem Tod haben, weil sie „diesen“ Krieg, den „Totalen Krieg“, doch gewollt hätten.

    In seiner Rede am 18. Februar 1943 im Berliner Sportpalast stellte Reichspropagandaminister Dr. Joseph Goebbels zwar die Frage: „Wollt Ihr den Totalen Krieg?“, das ist richtig. Richtig ist auch, daß diese Frage von den Anwesenden jubelnd mit einem „Ja“ beantwortet wurde. Auch letzteres wird von den mit der Gnade der späten Geburt Beglückten als total idiotisch verstanden.

    Daß diese Frage aber erst nach dem 23. Januar 1943 gestellt wurde, dem Tag, an dem die Kriegstreiber Churchill und Roosevelt in Casablanca zusammenkamen und dort einmütig beschlossen, daß „ohne eine ,Bedingungslose Kapitulation‘ es keine Waffenruhe mit den Achsenmächten geben werde“, ist nur wenigen bekannt, und zwar nur jenen, die sich mit den wahren Ursachen des Ausbruches des Zweiten Weltkrieges befaßt haben. Jemanden, wie dem ZDF-Hofhistoriker Guido Knopp, der mit seinen vielen Dokumentarfilmen und den dazu mitgelieferten Büchern, seine Nase schon vergoldet hat, dem müßte dieser Zeitunterschied, der alles in einem ganz anderen Licht erscheinen läßt, bekannt sein. Um so schäbiger sein widerwärtiges Verhalten! So gesehen, kann die Einblendung: „Wollt Ihr den Totalen Krieg?“ auch als Betrug, begangen an seinen geschichtsunkundigen Zuschauern, und als Verhöhnung der Gustloff-Opfer gewertet werden.

    Das ZDF auf diesen Zeitunterschied, der die Goebbelsfrage in einem ganz anderen Licht erscheinen läßt, angeschrieben, und auf die völlig unangebrachte Einläutung des Gustloffs-Filmes hingewiesen, die ich als Schuldigsprechung der Gustloff-Opfer an ihrem eisigen Tod in der Ostsee bezeichnete, erhielt ich zur Antwort, daß dies nicht Absicht gewesen sei. Vielmehr sollte nur auf den „Zynismus der NS-Machthaber“ hingewiesen werden. Was das mit Zynismus zu tun haben soll, ist mir unerklärlich.

    Weit wichtiger aber ist, hier festzuhalten, daß die beiden Kriegstreiber, Churchill und Roosevelt, mit ihrer Forderung nach einer „Bedingungslosen Kapitulation“, ihren Krieg unnötig verlängert, und so auch noch Schuld am Tod weiterer Millionen Menschen (auf beiden Seiten) auf sich geladen haben, die, ohne ihre hirnrissige Forderung, am Leben hätten bleiben können. Denn, welches Volk, erst Recht das deutsche Volk mit seinen gemachten trüben „Versailles-Erfahrungen“, legt schon seine Waffen nieder, und begibt sich freiwillig in die ihm bevorstehende Knechtschaft? Wer von Versailles weiß, was alles auf ihn zukommen kann, wenn er die Waffen niederlegt, dem bleibt letztendlich doch keine andere Wahl, als bis zur letzten Patrone, und auch darüber hinaus noch, zu kämpfen. Auch eine Betrachtung geschichtlicher Vorgänge, wohl die richtigere Art. Jedoch, Menschenleben zu schonen, dafür brachten diese beiden Edelknappen kein Verständnis auf.

    Meine Behauptung von dem uns „aufgezwungenen“ Krieg (Seite 4), kann ich durch folgende Zitate beweisen:

    Der britische Kriegsminister (1919-1921) Winston Churchill schrieb im April 1919 in der Londoner Tageszeitung „The Times“ u.a.:

    „Sollte Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnen, so haben wir diesen Krieg umsonst geführt.“
    .

    Und der Brite Robert G. Vansittart, seit 1930 ständiger Unterstaatssekretär im Foreign Office, bestätigt Churchill indirekt, indem er in „Even now“ (1933) schreibt:

    „Wenn Hitler fehlschlägt wird sein Nachfolger der Bolschewismus sein; wenn er Erfolg hat, wird er innerhalb von fünf Jahren einen europäischen Krieg bekommen.“
    .

    Und da Hitler mit seinem „Arbeitsbeschaffungsprogramm“, so der Sammelbegriff für alle Maßnahmen des Dritten Reiches, die der Behebung der Arbeitslosigkeit in Deutschland ab 1933 dienten, erfolgreich war, bekam er den von Vansittart prophezeiten Krieg.

    Jetzt meine Frage an all die, die heute behaupten, daß sie, in gleicher Lage, anders gehandelt hätten:

    Warum sollten wir denn einen Mann vom Sockel stürzen, der „nachweisbar“ Gutes für uns und unser Land geleistet hat? Es war doch nicht „alles“ schlecht im Dritten Reich, wie man es unserer Jugend heute suggeriert. Im mitteldeutschen Staat, in der „Deutschen Demokratischen Republik“ (DDR), war auch nicht „alles“ schlecht. Wenn nun jemand in diesen beiden Feststellung etwa eine Verherrlichung schon lange verblichener diktatorischer Regime wittert, dann habe ich zwei weitere Zitate von Engländern parat, die man wirklich als eine Verherrlichung Hitlers bezeichnen kann, ja, bezeichnen muß:

    Der britische liberale Politiker und ehemalige Premierminister David Lloyd George gewährte am 17. September 1936 „Daily Express“ ein Interview über seinen Besuch bei Hitler am 4. September 1936. Hier eine Wiedergabe in Kurzform:

    „Ich sprach mit Hitler. …Mit Recht hat er in Nürnberg erklärt, seine Bewegung habe in vier Jahren ein neues Deutschland geschaffen. Es ist nicht mehr das Deutschland des ersten Jahrzehnts nach dem Kriege, gebrochen, mutlos und niedergeschlagen in Sorge und Ohnmacht. Es ist jetzt voller Hoffnung und Vertrauen, voll eines neuen Gefühls der Entschlossenheit, sein eigenes Leben ohne jede Einmischung fremder Einflüsse zu führen. Zum ersten Mal nach dem Kriege herrscht ein allgemeines Gefühl der Sicherheit. Die Menschen sind fröhlicher. Über das ganze Land verbreitet sich die Stimmung allgemeiner Freude. Es ist ein glücklicheres Deutschland. Überall habe ich das gesehen, und Engländer, die ich während meiner Reise traf und die Deutschland gut kannten, waren von dem Wandel sehr stark beeindruckt.
    .
    Dieses Wunder hat ein Mann vollbracht. …
    .
    Dies ist die neue Stimmung unter der deutschen Jugend. Mit fast religiöser Inbrunst glaubt sie an die Bewegung und an ihren Führer. Das hat mich mehr als alles andere beeindruckt, was ich während meines kurzen Aufenthaltes im neuen Deutschland erlebt habe. Es herrscht dort eine Atmosphäre der Erweckung, außergewöhnlich wirkungsvoll für die Einigung der Nation.
    Katholiken und Protestanten, Preußen und Bayern, Unternehmer und Arbeiter, reich und arm wurden zu ‚einem‘ Volk zusammengeschlossen. Konfessions-, Stammes- oder Klassenherkunft spalten das Volk nicht mehr. Es herrscht ein leidenschaftliches Streben nach Einigkeit, geboren aus harter Notwendigkeit.
    .
    Die Tatsache, daß Hitler sein Land von der Furcht befreit hat, es werde sich jene Periode der Verzweiflung, Armut und Demütigung wiederholen, hat ihm im neuen Deutschland unbestritten Autorität verschafft.
    .
    Er ist der George Washington von Deutschland.“
    .

    Als Lloyd George am 4. September 1936, nach einem dreistündigen Gespräch mit Adolf Hitler vom Obersalzberg nach Berchtesgaden zurückkehrte, wurde er vor dem Hotel von seiner Tochter Megan mit „Heil Hitler“ begrüßt, worauf er antwortete: „Jawohl, Heil Hitler, das sage ich auch, denn er ist wirklich ein großer Mann!“

    Das vollständige Interview findet man in „Englands Krieg gegen Deutschland — Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges“ auf den Seitzen 75 und folgenden. Autor dieses, der historischen Wahrheit so nahe kommenden Buches, ist nicht der ZDF-Historiker Guido Knopp, sondern der schottische Historiker Peter H. Nicoll. Für ihn trägt nicht Deutschland die Schuld am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, sondern verblendete Politiker in England, die, unterstützt von US-Präsident Roosevelt, Polen die Blankovollmacht vom März 1939 lieferten und alle Friedensbemühungen der deutschen Regierung ablehnten.

    Auch die polnischen Politiker hatten kein Interesse an der Aufrechterhaltung des Friedens in Europa, was aus folgendem, am 31. August 1939 um 12.45 Uhr gesandten Telegramm Warschaus an den polnischen Botschafter in Berlin, Joseph Lipski, hervorgeht:

    „…Lassen Sie sich unter keinen Umständen in sachliche Diskussionen ein: wenn die Reichsregierung mündliche oder schriftliche (Friedens-)Vorschläge macht, müssen Sie erklären, daß Sie keinerlei Vollmacht haben, solche entgegenzunehmen oder zu diskutieren…“
    .

    Auch der im Zweiten Weltkrieg die englische Greuelpropaganda gegen Deutschland lenkende Sefton Delmer, der uns die schlimmsten Verbrechen gegen alle, aber auch gegen alle, alle Menschlichkeit andichtete, schwärmte später, 1961, in seinem Buch „Die Deutschen und ich“, von Hitler:

    „Man mag darüber sagen was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt — verliebt in Hitler. … Und sie hatten auch allerhand Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.“
    .

    Als Hitler, weil damals der Warentausch nur auf Dollarbasis möglich war, also nur mit Devisen, über die wir aber, als Folge der Bestimmungen des Versailler Diktates, nicht verfügten, den mittelalterlichen Tauschhandel „Ware gegen Ware“ wiederbelebte und die Weltfinanz nun an unserem Welthandel nicht mehr mühelos mitverdienen konnte, da beschlossen die Gauner in Nadelstreifen den Krieg gegen Deutschland, denn Krieg zu führen soll für Angelsachsen einfacher sein, als mehr zu schaffen, um mit anderen Völkern auf dem Weltmarkt konkurrieren zu können. Das offenbarte der ehemalige britische Premierminister Arthur James Balfour, im folgenden, interessanten Interview mit dem US-Botschafter in Rom, Henry White im Jahre 1910:[1]

    Balfour: „Wir sind wahrscheinlich töricht, daß wir keinen Grund finden, um Deutschland den Krieg zu erklären, ehe es zu viele Schiffe baut und unseren Handel nimmt.“
    .
    White: „Sie sind im Privatleben ein hochherziger Mann. Wie ist es möglich, daß Sie etwas politisch so Unmögliches erwägen können, wie einen Krieg gegen eine harmlose Nation zu provozieren, die ein ebenso gutes Recht auf eine Flotte hat wie Sie? Wenn Sie mit dem deutschen Handel konkurrieren wollen, so arbeiten Sie härter.“
    .
    Balfour:„Das würde bedeuten, daß wir unseren Lebensstandard senken müßten. Vielleicht wäre ein Krieg einfacher für uns!“
    .
    White:„Ich bin erschrocken, daß gerade Sie solche Prinzipien aufstellen können.“
    .
    Balfour:„Ist das eine Frage von Recht und Unrecht? Vielleicht ist das nur eine Frage der Erhaltung unserer Vorherrschaft.“
    .

    Damit wäre doch wohl alles gesagt, und die Gründe aller Kriege wären auch eindeutig geklärt!

    Und was die Übergabe einer heilen Erde an kommende Generationen betrifft, die in Ihrem Gottesdienst auch angesprochen wurde, so dient dieses Gelabere vom Klimawandel doch nur der Einkommens- und Alterssicherung der Politiker von „Bündnis 90/Die Grünen“, weil diese ihre Brötchen mit „ehrlicher“ Arbeit zu verdienen nicht in der Lage zu sein scheinen. Deren Einstellung zur Natur ist dem marxstischen Ansatz zu den Gesetzen der Volkswirtschaftslehre ähnlich, weil auch sie sich darum bemühen, die natürliche Entwicklung der Welt (und der Menschheit) durch eine vorgeblich optimale, zentralistische oder — wie man heutzutage sagt — durch eine global geplante Entwicklung der Welt zu ersetzen. Das aber ist nicht möglich. Es ist nötig, die spontane gesellschaftliche Entwicklung — die von den Aposteln der absoluten Wahrheiten in Fesseln gelegt wird — vonstatten gehen zu lassen, weil ansonsten alles noch viel schlimmer wird. Jeder Versuch „über Wind und Regen zu gebieten“, erwies sich bisher als sehr kostspielig und auf lange Sicht wirkungslos, und bedrohte darüber hinaus die menschliche Freiheit. So ist die heutige Debatte über die globale Erwärmung im Grunde genommen eine Debatte über die Freiheit.

    So der Präsident der Tschechischen Republik, Václav Klaus, in seinem Buch „Blauer Planet in grünen Fesseln — Was ist bedroht: Klima oder Freiheit“. Dieses Buch ist all jenen zu empfehlen, die den Kampf gegen die vom Menschen (!) verursachte Erderwärmung auf ihr Banner gesetzt haben, und als angebliche „Naturschützer“ Gottes schöne Welt durch Windräder und Solarzellen verschandeln.

    Ich bitte Sie höflich, diesen Brief an die Jugendlichen weiterzuleiten, die am 75. Jahrestag der „Barmer Theologischen Erklärung“ an der Gestaltung dieses für mich sehr eindrucksvollen Gottesdienstes mitgewirkt haben.

    Ich danke Ihnen.

    Mit freundlichen Grüßen“

  12. Gucker Says:

    „aus den geistigen abgründen im PI-kommentarbereich:“

    “Möchte den Volker nicht in Schutz nehmen …
    ich mag ihn auch nicht…
    aber er war meines Wissens immer Pro Israel”

    Soo schlecht finde ich die Frage gar nicht.

    – „Für sein Engagement für die Entschädigung der Opfer des Nationalsozialismus erhielt er auf Vorschlag des Zentralrats der Juden in Deutschland am 3. Oktober 2002 aus der Hand des Bundespräsidenten Johannes Rau das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen“

    – „Der Zentralrat der Juden in Deutschland verlieh ihm den Leo-Baeck-Preis“ (Quelle: beide Wiki)

    Wird sich jetzt der Zentralrat von der Pädophilenpartei
    und Beck persönlich distanzieren?

  13. Tyrion L. Says:

    Hat sich der Zentralrat von Michel Friedmann distanziert?

    Na siehste.

  14. Hansi Says:

    Tyrion L. Says: 2. März 2016 um 20:14

    „Hat sich der Zentralrat von Michel Friedmann distanziert?
    Na siehste.“

    Da distanziert sich keiner von niemand, die halten zusammen. Denn das, neben dem Ausnutzen der Lüge und von Dummheit der nicht Auserwählten, macht die stark. Eine klebrige, klumpige Masse!
    Für Normalmenschen extrem unangenehm.

  15. hotspot Says:

    RE: Kurreck = Stammautor des Hitler-freundlichen, apologetischen, Schuld nicht zugebenden DER SCHLESIER, aber immerhin war das Blatt auch informativ.

    Nur eben immer der übliche, die Hitler belastenden Fakten auslassende Apologetik-Schmalz, der null die totalitär-brutale Diktatur, Freiheitsberaubung, ekelhafteste geisttötende braune Bevormundung, abartigsten Personenkult um einen Drogenjunkie, Terror-Todesurteile der Endphase, Desaster von Stalingrad usw. entschuldigen kann.

    Nazi-Logik ist ja: Weil Deutschland erniedrigt und ausgepowert war, weil unser Rezept zur Rettung das allein richtige war, wir 100% mit dem Volk identisch waren, durften wir uns das alles erlauben. Und nach 1945 wird dannauf harmlos gemacht, als ob es bloß eine Wohlfühloase gewesen sei, keine Diktatur. Das ist die typische undeutsch-unehrliche Naziart von 1933-45, bis heute fortgesetzt.

    K: „die billigen Lebensmittel Posens und Westpreußens, alles soll außerhab unserer Grenzen liegen.“

    Beide Gebiete waren polnisch, sind erst durch die preußische Verwaltung bei den 3 Teilungen Polens deutsch besiedelt worden, also mal auch bei der Wahrheit bleiben.

  16. Hansi Says:

    hotspot Says: 2. März 2016 um 20:50

    „Beide Gebiete waren polnisch, sind erst durch die preußische Verwaltung bei den 3 Teilungen Polens deutsch besiedelt worden, also mal auch bei der Wahrheit bleiben.“

    Sie armer Tropf, Polen gibt es erst seit den Versailler Verträgen. Es gab vorher kein „Polen“. Ihr Hass ist mir unergründlich, aber Hauptsache, Sie wählen in meinem Sinne.

  17. Waffenstudent Says:

    Volker Beck – Niemals ist der freiwillig wegen Drogen gegangen! – Wetten, daß der den Zentralrat ärgerte!

  18. Hansi Says:

    Waffenstudent Says: 2. März 2016 um 21:17

    „Volker Beck – Niemals ist der freiwillig wegen Drogen gegangen! – Wetten, daß der den Zentralrat ärgerte!“

    Nicht überall eine Verschwörung wittern, sonst übersieht man zu leicht die Echten.
    Der Typ hat es nur zu bunt (ist ja auch sein Motto) getrieben.

  19. hotspot Says:

    DOKU bei pi

    Laut Wikipedia

    Chrystal Meth ist eine NS-PILLE
    Unter den Spitznamen Panzerschokolade, Stuka-Tabletten und Hermann-Göring-Pillen diente das Mittel zur Dämpfung des Angstgefühls sowie zur Steigerung der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit bei Soldaten, Fahrzeugführern und Piloten.

    In der Zeit von April bis Juni 1940 bezog die Wehrmacht mehr als 35 Millionen Tabletten Pervitin

    Nebenwirkungen: Paranoide Wahnvorstellungen – Also: Passt Herr Beck

  20. Waffenstudent Says:

    @ Hansi Says

    Polen ist eine Stinkbombe der Intrigeninsel mehr nicht! Und diese Stinkbombe wird immer nur dann aus dem politischen Abfalleimer geholt, wenn es gegen Rußland oder Deutschland geht. Die Polen selbst interessiert das nicht; denn Polen haben entweder Deutsche Wurzel oder die ihrer Nachbarvölker. Polen hat auch keine eigenen Grenzen, sondern nur Linien. Und diese Linien, wie die Curzon-Linie wird nie von den Polen selbst, sondern immer nur von anderen definiert. Man sollte in dem Klüngelladen Merkels Gäste, die illegalen Schoko-Kostgänger, ansiedeln; denn den geeigneten Lebensraum dafür. den haben die Alliierten ja 1944 gemeinsam geschaffen.

  21. Veit Says:

    „Chrystal Meth ist eine NS-PILLE“

    Der Spagat hin zur NS-Kritik ist wieder einmal gelungen, wie sich das für einen Edeldeutschen aus der Elite des Volkes gehört, mein Respekt!

    Was den Beck angeht, tendiere ich eher in die Richtung von Frankstein und Waffenstudent, aber andererseites kann man sich bei den vielen realen Verschwörungen auch leicht verrennen. Wie auch immer, eine gute Nachricht ist es auf jeden Fall.

  22. hotspot Says:

    RE: hansi „Sie armer Tropf, Polen gibt es erst seit den Versailler Verträgen. Es gab vorher kein “Polen”. Ihr Hass ist mir unergründlich, aber Hauptsache, Sie wählen in meinem Sinne.“

    Du bist echt krank im narzißtischen judeo-affinen Überlegenheits-Syndrom, wie Dein Idol Hitler, anders sind ja dessen unbeirrbare Festigkeit fern jeden Anfalles von Selbstkritik selbst in den extremen Niederlagen, seine geisteskranken Äußerungen und daraus kommenden Fehlhandlungen und Verbrechen gar nicht zu erklären.

    Ja, daß Du ein dummer Nazi-TROPF UND plumper Lügenbold bist, ist schon lange bekannt!! Wohl auch auf der Sonderschule das Abitur gemacht!

    Aber anders kann man die Abartigkeit des NS, seine Fehler, Desaster und Verbrechen gar nicht ertragen als durch die Taktik, nichts zuzugeben und die Machenschaften der Feinde als Komplett-Entschuldung anzurufen, wie bei solchen sich, siehe auch den Nazisten Kurreck, nichtsahnend-arglos stellenden Nazi-Betonisten. wie hansi, die sich alles schön zurechtlügen, denn sonst, bei Faktentreue und persönlichem Anstand, würden sie ja nicht so stabil auftreten können, wäre ihr Charakterpanzer und Weltbild längst zusammengebrocchen.

    Und ich mache gar nichts für Dich kleinen Wicht aus der Provinz, der sich nun schon völlig wahnwitzig als Weltenlenker fühlt, sondern ich bin politisch aktiv für mich und die von mir gewünschte politische Entwicklung. Da kann man mal mit vielen (wie NPD, Nazis) auch Schnittmengen haben, mit denen man grundsätzlich in Gegnerschaft lebt.

    Es gibt auch Idioten, die mir schon gesagt haben, daß ES GAR KEIN DEUTSCHLAND GÄBE, DAS SEI BLOSS EINE MODERNE ERFINDUNG. Die, geschichtsunkundige Dummschwätzer, meinen mit ihrer verkürzten Sichtweise den modernen Nationalstaat, der die Kaiser-Reiche ablöste.

    ES GIBT BESTENFALLS DEN MODERNEN NATIONALSTAAT POLEN ERST AB 1920, ABER es gab LÄNGST VORHER DAS VOLK DER POLEN UND IHR TERRITORIUM, und zwar JAHRHUNDERTE AUF DEMSELBEN HEUTIGEN GEBIET, MAL DIE UMSTRITTENEN UND GERAUBTEN GEBIETE LINKS UND RECHTS, OBEN UND UNTEN ABGEZOGEN. ES GAB sogar AUCH MAL EIN STARKES KÖNIGREICH POLEN, TEILS IN UNION MIT DEM EBENSO KATHOLISCHEN LlTAUEN. Jeder halbwegs belesene Mensch weiß das!

    ES STAND SOGAR IN DEINEM HITLERISTISCHEN „DER Schlesier“, DASS VIELE POLNISCHE!! STÄDTE ganz früher VON DEUTSCHEN GEGRÜNDET WURDEN, DIE POLNISCHE FÜRSTEN NACH DORT GERUFEN HATTEN.

    ALSO TRÄUM‘ in Dummheit ignorant WEITER wie IN DEINEN PUBERTÄREN MÄRCHENWELTEN ÜBER DEINEN -WIE DER GRÜNE BECK VOM PERVITIN-CRYSTALMETH BEFALLENEN- STRAHLE-SIEGER HITLER!!

  23. hotspot Says:

    RE: „Waffenstudent Says: 2. März 2016 um 21:33“

    Das ist Euer Nazi-Wahn seit 1933:

    Eine Mischung aus Geistes- und Seelenkrankheit, emotionaler Verrohung, plumpestem Spießbürger-Weltbild, judeo-affiner Chuzpe und Lügenhaftigkeit, national verpackt, sonst wäre ja die ganze Kitsch-Aufführung nicht angekommen, aber undeutsch pur!!

  24. ebbes Says:

    Hansi Says:
    2. März 2016 um 18:29

    Danke Hansi, für die Einstellung des Leserbriefes. Ich habe echt Gänsehaut.

    Diese teuflische Brut möge ewig in der Hölle schmoren !

  25. Waffenstudent Says:

    MERKEL SORGT FÜR DEN STOFF, DAMIT SIE SCHALTEN UND WALTEN KANN!

    Das ist doch Anlaß genug, um daran zu erinnern, daß bereits anno 2000 das Thema Kokain den Bundestag erreichte. Einem Fernsehbericht zufolge wurden Spuren der Droge auf Toiletten des Reichstages und des Abgeordnetenhauses gefunden. In 22 von 28 Toiletten des Reichstages seien Reste des weißen Pulvers nachgewiesen worden, berichtete Sat 1 in „Akte 2000“. Es handele sich teilweise um Mengen, „bei denen ein Drogenhund anschlagen würde“, sagte Moderator Ulrich Meyer dem Tagesspiegel. Bundestag und Staatsanwaltschaft kündigten Überprüfungen an. Der parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Jörg van Essen, will das Thema im Ältestenrat ansprechen

    http://www.tagesspiegel.de/politik/drogen-im-parlament-kokainspuren-beschaeftigen-bundestag/175514.html

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/verdacht-auf-kokain-im-bundestag-wuerden-drogenhunde-anschlagen-a-100890.html

    Volker Beck – Niemals ist der freiwillig wegen Drogen gegangen! – Wetten, daß der den Zentralrat ärgerte!

    TEXT:

    Auch ich habe viel zu lange geglaubt, daß man auf Leute wie Volker Beck und Co verzichten kann, und daß man sie daher nicht beachten muß! Das ist aber grundfalsch! Die NOW hat nämlich für derartige Menschen schon lange bevor sie geboren wurden, einen komfortablen Arbeitsplatz geschaffen. Gut, natürlich ist nicht sicher, daß ein Volker Beck den Job erhält. Aber es ist ganz sicher, daß ein Mensch von der charakterlichen und geistigen Struktur des Volker Beck den Job übernehmen wird. – Nicht nur im Fußball gibt es Talentsucher. Der weltweit größte Talentsucher ist die NOW!

    VERARSCHUNG:

    Der allergrößte Drogenumschlagsplatz sind die „Forensischen Kliniken“ = BRDDR-Irrenanstalten und BRDDR-Gefängnisse! Gut, um davon abzulenken, wird der BRDDR-Gossen-Drogenhandel in den Mittelpunkt der BRDDR-Öffentlichkeit gestellt! – Onkel Addi hätte das Problem des BRDDR-Gossen- Drogenhandels in vier Wochen geregelt: Drogen-Bosse unter das Fallbeil und Drogenabhängige an die Arbeit; denn Arbeit macht frei! – Das war der Titel eines Romans!

  26. vitzli Says:

    frank,

    “ Und in der gegnerischen Gruppe sucht man sich den Schwächsten aus, um die anderen zu schocken.“

    daran glaube ich nicht.

    man erledigt den stärksten, wenn man die möglichkeit hat. der rest ist dann butterweich. umgekehrt macht das wenig sinn, da die konkurrierende führerfigur am ball bleibt. bei einer bank läuft das anders. da macht es sinn, dem/r widerstrebenden geldrausrückerIN zu verdeutlichen, was sonst passiert.

    ich kann mir gut vorstellen, daß aber ansonsten tatsächlich ein kleines ränkespiel dahinter steckt. an müßte sich näher mit seinen tätigkeiten befassen. es kann aber durchaus auch nichts sein. mir persönlich lohnt das nicht, sich damit zu befassen. der beck war aber sicher kein ganz kleines würstchen. machtdemonstrationen an nebenfiguren, das leuchtet ein. (insofern muss ich das oben eben gesagte relativieren: es kommt auf die jeweiligen milieus an. was in revalisierenden strassengangs gilt, gilt nicht für den bundestag. pardon frank, ich habe dich wohl falsch verstanden.

    interessant ist es aber schon … edathy … beck … muss man mal im auge behalten, lol. demnächst die rautenratte in einem afrikanischen manpowerpuff für touristinnen? :-D

  27. PACKistaner Says:

    Falls sich solche Fälle häufen sollten, deutet das auf den Aufbau von Popanzen hin. Wenn es zum Systemcrash kommen sollte, werden auch die Politiker dem Volk als Blitzableiter zum Fraß vorgeworfen.

  28. Waffenstudent Says:

    @ hotspot

    Nö! Der Panslawismuskongress fand 1848 statt, als Der Olle Wilhelm/1914 und Onkel Addi/1933 noch flüssig waren.

    Selbst Karl Marx war entsetzt, als er las, was da gefordert wurde!

    1. Alle Finnen aus der Karelischen Nase sind zu vertreiben!

    2. Alle Türken müssen den Balkan verlassen!

    3. Alle Italiäner müssen östlich von Triest den Balkan verlassen!

    4. Alle Deutschen östlich der Linie Stettin Triest müssen weg!

    Nachtrag:

    Wenn man bedenkt, daß es geschlossene Deutsche Siedlungen in ganz Osteuropa, zum Beispiel auch in Rußland gab, dann wird deutlich, daß Satanisten hinter dem Plan steckten!

    ÜBRIGENS,

    Diese Gebiete sollen ja, bis 1945 dank deutscher Tüchtigkeit wahre Kornkammern gewesen sein! Nun sind die Regionen lehr und ich schlage vor, daß Merkel ihre Gäste dorthin transportiert!

  29. Tyrion L. Says:

    So ganz clean erscheint mir auch die Ratte der Herzen auf keinen Fall. Aber leicht behämmert und belämmert wirkte sie schon immer.

  30. Waffenstudent Says:

    WO IST DER FEHLER?

    Grundschulrechnung:

    Um zwei Deutsche zu versorgen, benötigt man in der BRDR monatlich 6.000 EURO!

    Gymnasiumrechnung:

    Um einen Deutschen und einen Asylanten zu versorgen, benötigt man in der Merkel-BRDDR monatlich PLUS 3000 und MINUS 3000 Euro = Null Euro!

    Universitätsrechnung:

    Um zwei Asylanten zu versorgen, benötigt man in der EU-BRDDR monatlich MINUS 3000 Euro und Minus 3000 Euro = 6000 Minus!

    ERGEBNIS einer Deutschen Eliteuniversität:

    Jeder BRDDR-Depp haut in den Sack! Und anstatt zu malochen, holt er mindestens zwo illegale Kostgänger ins „Reich“!
    Dann beläuft sich sein monatliches Nettoeinkommen auf mindestens 6000 Euro! – Und dann können wir dem Schäuble derart viele Steuern zahlen, daß er sofort alle seit 1919 offenen Reparationen bezahlen kann!

  31. vitzli Says:

    frank, packi,

    man wird in der tat diese fälle beäugen müssen. war nicht vor 1-2 jahren was, daß ein koffer wieder aufgetaucht ist im zusammenhang mit dem fischer? altkram aus der vergangenheit , am flughafen? und schnell wieder totgeschwiegen von der lügenpresse?

    ich habe über das, was frank oben schrieb, nochmal nachgedacht. wir sind von verschiedenen szenarios und milieus ausgegangen.

    was den bundestag betrifft, gebe ich ihm vollkommen recht. da reicht es, die macht an (ganz) schwachen zu demonstrieren (was daran liegt, daß auch die weiter oben schwach (erpressbar) sind. die „mächtigen“ ratten sollen schließlich ihren job auftragsgemäß weitermachen.

    mir fällt auch auf, daß die unsichtbaren zunehmend ins sichtbare drängen. ein zeichen dafür, daß sie sich stärker fühlen.

    umso blöder verhalten sich die detschen.

  32. vitzli Says:

    hotspot, (zu hansis kom)

    wir kommen anscheinend nicht umhin, feststellen zu müssen, daß bei der geschichtsdarstellung der REaktionen des reichs immer die zuvor (!) stattgefundenen AKTIONEN der anderen weggelassen werden. das ist mir schon mehrfach aufgefallen, seitdem achte ich darauf, wie auf die heutigen (russland-) kriegshetzer und Volkszerstörer in medien und politik (die eben auffallend oft unsichtbare sind).

    das kenn ich jetzt schon bei dem einmarsch in polen, auch bei dem jüdischen geschäftsboykott und jetzt – neu gelernt – beim zeitpunkt der totalen kriegsfrage (diese von mir nicht überprüft, ich wette aber nach meinen bisherigen erfahrungen mit der neuartigen geschichtsschreibung unbesehen auf die richtigkeit!).

    wir werden massiv verarscht – ohne jeden zweifel! das wird mir immer deutlicher in den letzten monaten oder 1-2 jahren.

  33. vitzli Says:

    von wegen rücktritt:

    „In den nächsten Tagen wird sich zeigen, wie seine Leute auf die Vorwürfe reagieren. Beck hat angeboten, seine Ämter in der Fraktion niederzulegen, als innen- und religionspolitischer Sprecher und als Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe zurückzutreten. Abgeordneter will er bleiben.“

    gmx

    der verkommene drogensack guckt, was geht. den fetten job behält er auf jeden fall bei.

    wahrscheinlich passiert überhaupt nix.

  34. vitzli Says:

    Beck legte deshalb am Mittwoch alle seine Fraktionsämter nieder, betonte aber, er habe immer eine liberale Drogenpolitik vertreten.

    JF

    lol, aus gutem grund! :-D

    was für ein widerlicher sack!

  35. hotspot Says:

    RE: vitz

    1. Der Hitler paßt Dir doch jetzt nur so gut wie Putin, weil er sich mit den von Dir zum Weltfeind Nummer 1 erklärten Kreisen angelegt hat. Und bedienst Du Dich nun zur Entschuldigung und Entschuldung aus der verlogenen, wie die Anti-Hitler-Hetze völlig einseitig (hier: nur entlastenden, dort nur verdammenden) Apologetik-Literatur; beide verfehlen bewußt das allein entscheidende Gesamtbild.

    2. Das Apologetik-Geschwafel ändert NULL an den von mir mitgeteilten Vorwürfen über Negativa und Verbrechen des Hitler, es gab ja auch schon damals (kannst Du ja deren Texte auch mal lesen!) genug harte Kritiker, da habe ich weitgehend, wie bei der Lage in der BRD, entgegen Deinem Ignorantentum das Eigengemachte (Rassen- und Judenwahn, Brutal-Diktatur, Stalingrad, Terror-Justiz usw.) herausgestellt.

    3. Noch so üble Machenschaften der Feinde entbinden nicht von der Verantwortlichkeit (und Beurteilung) des Hitler-Tuns, da kommen aber massenhaft, schon vor 1933, zur Machtergreifung 1933 und bis 1945 Negativa aus eigener böser Mentalität des Hitler vor, und da stellt sich eben die Frage aus nationaler Sicht, ob (die bis heute anhaltende, nichtsnutzige!) Rechthaberei auch Klugheit war, grobe Fehler und Niederlagen minimieren könne. Wie gesagt, war der Angriff auf Polen national legitim, aber er hätte wegen der absehbaren Folgen vermieden werden müssen.

    4. Die ganze NS-Aufführung klappte nur, weil für die Negativa (das Böse des Hitler, seine Drogensache, sein Juden- und Rassewahn usw.) das Nationale vorgeschoben, okkupiert wurde, wodurch -gerade in den Kriegslagen- das Volk (siehe dazu die Äußerung des Professors Manfred Funke!) in Geiselhaft geriet, denn wer dann gegen Hitler war als Bürger und Soldat, mußte sich angesichts der Feindpläne immer fragen, ob er dann mit dem Kampf gegen Hitler auch das nationale Interesse seines Volkes und LANDES verraten würde.

    Dieses Dilemma, diese tragische Lage der Unentrinnbarkeit (wie ich auch handle, es ist problematisch), haben die Nazis unbewußt und gezielt auszunützen versucht und ist bis heute mit ihrem, auch nur die eine Seite der Sache zeigenden, Verratsgeschrei garniert!! Sie haben immer das Bestreben, nichts zugeben zu wollen an eigenen Fehlern, Schuld, Verbrechen, wollen es, mindestens die Ursachen, immer auf andere schieben.

    5. In den Erfolgsjahren kam ja

    (aber ohne jede Kontrolle und Machtkultur: freie Meinungen, Medien, Wahlen blieben verboten, alle Grundrechte der Verfassung aufgehoben!!)

    die Hitler-Masche auch gut an beim Volk, warum soll man da oppositionell denken bei so einem fulminanten Aufstieg, aber letztlich stand das Primäre

    (wie der freiheitsfeindliche Diktatur-Egotrip mit dumm-verlogenster Begründung einer neo-germanischen Demokratie)

    des Hitlerismus immer an erster Stelle, was von Anfang an übel war aus kultiviert-freiheitlicher Sicht und sich später auch sehr negativ auswirkte.

    Mögen

    -es gab auch andere Phasen der Geschichte, wo üble bzw. umstrittene Politiker große Erfolge und Zustimmung hatten-

    diese Dinge damals, wo es ja auch allgemein sehr autoritär zuging und das politische Bewußtsein, Wissen längst nicht so stark war wie heute, nicht so klar und massenhaft verbreitet gewesen sein, aber aus heutiger Sicht umsomehr.

  36. hotspot Says:

    RE: „Waffenstudent Says: 2. März 2016 um 22:55“

    Der Panslawistenkongreß und Karl Marx haben null zu tun mit dem von mir Vorgetragenen, also laß‘ mal diese billige, dumm-plumpe Apologetik des Hitler-Dreckskerls weg, und noch weniger kannst Du so meine Klarstellungen zu Posen und Westpreußen wegmachen!!

    PS.
    Und das ur-deutsche Ostpreußen gehörte vor der deutschen Besiedlung auch mal anderen Völkern, die dortigen Pruzzen waren am Ende fast so ausgerottet wie die Indianer in Amerika.

  37. Anonymous Says:

    Vitzli, ich behaupte nicht, meine Version wäre absolut. Deswegen nannte ich sie Hypothese. Aber es gibt keine verschiedenen Milieus, jedenfalls nicht nach meiner Erfahrung. Gut, ganz oben war ich nie , aber auch dort sind meines Wissens nur Menschen und die Manipulationen verfangen auch dort. Einfach gesagt, in meiner Jugend konnte ich Erfahrungen mit polnischen Jugend-Straßengangs ( die gab es ) sammeln. Deren Anführer ( Einäugiger unter Blinden) war in der Regel ein “ Amateurboxer „, der seine Gang auf ein ausgesuchtes “ Opfer“ losließ. Dazu bestimmte er den Schwächsten seiner Gruppe, mit den „Starken “ als Drohkulisse im Hintergrund. Alleine diese Anordnung ließ viele Opfer schon kapitulieren. Raubtiere machen das ähnlich, ihre Jungen üben an der gehetzten und geschwächten Beute. Psychologisch ist das auch zielführend, weil der „starke“ Anführer zuletzt dem Niedergerungenen den Todesstoß versetzen kann oder Gnade gewährt. Ganz ohne eigene Anstrengung ist er immer der Sieger. Derartige Auseinandersetzungen finden immer zuerst zwischen den Schwächsten statt. Wir sehen heute, dass 12-jährige aus einer Zuwanderergruppe alte hilflose Menschen attackieren und die großen Starken im Hintergrund lauern. In Auseinandersetzungs-Situationen – auf der Straße/am Arbeitsplatz/ in der Politik, triffts Du immer zuerst auf die Schwächsten des Gegners , die Anführer sind oft garnicht sichtbar. Dann gilt es sofort zu kapitulieren oder den Gegner sofort zu eleminieren. Auch das hat psychologische Wirkung , Dir verschafft es ein Erfolgserlebnis, dem Gegner Verwirrung. Deine anerzogene Beißhemmung war ja Teil seines Planes. Deshalb = niemals streite mit einem Kretin , gehe im aus dem Weg oder hau ihn um ! Lass den kleinen Schweinehund raus, Emphatie spar Dir für auf für die Deinen. Und wenn Du den schwachen Angreifer verschonst, wirst Du dennoch verlieren. Denn das ist das Ziel und Du hast kein Mitspracherecht. Andererseits bringt Dich der erste Sieg auf Augenhöhe mit dem Anführer und da mußt Du Dich behaupten können. Diese Vorgehensweise funktioniert meines Wissens sogar in höheren Milieus. Es ist alles psychologisch erklärbar. Das Mantra “ wehre den Anfängen “ ist von elementarer Bedeutung und sollte ritualmäßig mindestens 5mal täglich aufgesagt werden. Die Verbeugung und die Himmelsrichtung kann dabei vernachlässigt werden.

  38. Frankstein Says:

    Vitzli, ich behaupte nicht, meine Version wäre absolut. Deswegen nannte ich sie Hypothese. Aber es gibt keine verschiedenen Milieus, jedenfalls nicht nach meiner Erfahrung. Gut, ganz oben war ich nie , aber auch dort sind meines Wissens nur Menschen und die Manipulationen verfangen auch dort. Einfach gesagt, in meiner Jugend konnte ich Erfahrungen mit polnischen Jugend-Straßengangs ( die gab es ) sammeln. Deren Anführer ( Einäugiger unter Blinden) war in der Regel ein “ Amateurboxer „, der seine Gang auf ein ausgesuchtes “ Opfer“ losließ. Dazu bestimmte er den Schwächsten seiner Gruppe, mit den „Starken “ als Drohkulisse im Hintergrund. Alleine diese Anordnung ließ viele Opfer schon kapitulieren. Raubtiere machen das ähnlich, ihre Jungen üben an der gehetzten und geschwächten Beute. Psychologisch ist das auch zielführend, weil der „starke“ Anführer zuletzt dem Niedergerungenen den Todesstoß versetzen kann oder Gnade gewährt. Ganz ohne eigene Anstrengung ist er immer der Sieger. Derartige Auseinandersetzungen finden immer zuerst zwischen den Schwächsten statt. Wir sehen heute, dass 12-jährige aus einer Zuwanderergruppe alte hilflose Menschen attackieren und die großen Starken im Hintergrund lauern. In Auseinandersetzungs-Situationen – auf der Straße/am Arbeitsplatz/ in der Politik, triffts Du immer zuerst auf die Schwächsten des Gegners , die Anführer sind oft garnicht sichtbar. Dann gilt es sofort zu kapitulieren oder den Gegner sofort zu eleminieren. Auch das hat psychologische Wirkung , Dir verschafft es ein Erfolgserlebnis, dem Gegner Verwirrung. Deine anerzogene Beißhemmung war ja Teil seines Planes. Deshalb = niemals streite mit einem Kretin , gehe im aus dem Weg oder hau ihn um ! Lass den kleinen Schweinehund raus, Emphatie spar Dir für auf für die Deinen. Und wenn Du den schwachen Angreifer verschonst, wirst Du dennoch verlieren. Denn das ist das Ziel und Du hast kein Mitspracherecht. Andererseits bringt Dich der erste Sieg auf Augenhöhe mit dem Anführer und da mußt Du Dich behaupten können. Diese Vorgehensweise funktioniert meines Wissens sogar in höheren Milieus. Es ist alles psychologisch erklärbar. Das Mantra “ wehre den Anfängen “ ist von elementarer Bedeutung und sollte ritualmäßig mindestens 5mal täglich aufgesagt werden. Die Verbeugung und die Himmelsrichtung kann dabei vernachlässigt werden.

  39. Hansi Says:

    hotspot Says: 2. März 2016 um 21:59

    „ES GIBT BESTENFALLS DEN MODERNEN NATIONALSTAAT POLEN ERST AB 1920, ……..“

    Um genau den ging und geht es, Sie Intelligenzbestie. Aber, wie gesagt, Hauptsache Sie wählen in meinem Sinn…

    „, ABER es gab LÄNGST VORHER DAS VOLK DER POLEN UND IHR TERRITORIUM,“

    Ach Gott, Sie Eselchen, mein Grundstück ist auch mein „Territorium“, deswegen habe ich noch lange keinen Staat.

  40. Frankstein Says:

    Hotspot, Du bist nur noch peinlich. Die Pruzzen sind ein ur-germanisches Volk, wie die Teodesci/Teutonen und die Langobarden ( Lombarden). Du hast null Ahnung und davon zuviel. Alle deinen Ausführungen fußen auf einem kranken Weltbild oder einem schadhaften Rechnerprogramm. Ich denke, du bist ein semitischer Grieche ( kein Trojaner ) der hier Agitation betreibt.
    Im Gegensatz zu Hansi möchte ich dich nicht an meiner Seite haben, noch weniger im Rücken. Es gibt schon genug Dolchstoßer.

  41. mjak96 Says:

    Nach Abschaffung der Republik wird ueber Hitler die „damnatio memoriae“ verhaengt: seine oeffentliche Erwaehnung wird verboten (die akademische Forschung innerhalb engerer Gelehrtenzirkel bleibt erlaubt), NS-Wiederbetaetigung wird unter noch schaerfere Strafen als heute schon ueblich gestellt (allerdings werden alle politischen Parteien verboten, nicht nur die NSDAP), alle architektonischen Hinterlassenschaften aus der NS-Zeit – soweit sie heute „Gedenkstaetten“, besser: Kultstaetten der Regimeersatzreligion/ des Schuldkultes sind, werden gesprengt, desgleichen saemtliche in der 2. System- bzw. BRD-Zeit errichteten Denkmaeler wie der Berliner Eisenman’sche Stelenwald etc. Mit Abschaffung und dem Ende der Republik, die so gut von der einseitigen Ausschlachtung des NS lebt (wie ein Bandwurm im Darm des Wirtes) und ohne seine taegliche Heraufbeschwoerung ohne jedes Selbstverstaendnis, ohne geistigen Ueberbau waere und seine Fortsetzung mit anderen Mitteln darstellt muss auch Hitler endlich beerdigt werden. Eine Heilung, eine Neuausrichtung, einen Wiederaufstieg, schon eine blosse Bewahrung der Deutschen Reste wird es mit dem Hitler nicht geben. Es ist irgendwie seltsam, dass viele Nationale genausowenig wie die Antideutschen und die sonstigen Systemlinge ohne diese geistige Droge auskommen koennen (Hitler= das Methylamphetaminhydrochlorid, das „Pervitin“ vieler Nationaler) und dass sonstige Bezugspunkte der Deutschen Tradition wie tot und abgeschnitten sind. Das ist so krank wie nur moeglich und treibt mich mitunter zur Verzweiflung (ganz i.Ggs. zur Flutung, welche ich als unvermeidliche Lockerung und Befreiungsvoraussetzung aus dem BRD-Starrkrampf, aus der Zwangsjacke BRD begruesse). Wir Deutschen muessen den Hitler, heute ein kollektives malignes Introjekt in der Volksseele loswerden und zu einem Glauben finden, der uns zunaechst die Kraft gibt, auf der Berechtigung unserer schieren Weiterexistenz zu bestehen (in der Praxis spaeter etwa durch auf Illegale feuernde Postenketten an unseren Grenzen). Was dieser Glaube sein kann (ein erneuertes Christentum, von alttestamentarischem Schutt gereinigt z.B.) moegen Berufene eroertern und entscheiden. Um uns gibt es nurmehr geistige Truemmer der Traditionen, welche fuer Deutsche frueherer Genarationen vor uns noch lebendig und unbefragt waren. Wir muessen dieses Truemmerfeld abraeumen und unseren aeusseren und inneren Feinden verbieten, diese Zerstoerung und Entwurzelung immer und immer weiter voranzutreiben (gender mainstreaming, Fruehsexualisierung, Lieblingsprojekte der Paederastenhardcorefraktion des Herrn V. Beck; Hitlerwahn: bei der Auseinandersetzung mit diesem Trottel, der mich mittlerweile voll ankotzt, kann nichts Vernuenftiges herauskommen, im Guten wie im Schlechten etc.); stattdessen muss ein Neuer Bau errichtet werden, indem wir uns haeuslich auf Dauer einrichten koennen, ohne selbstgefaellig und bequem zu werden. Kritik ist zu leicht, ist sekundaer; Aufbau ist notwendig, schwer, primaer usw.

  42. Hansi Says:

    mjak96 Says: 3. März 2016 um 08:15

    Naja, Du bist ein Feigling. Wissen wir ja. Denn was Du erreichen willst, gab es schon. Und genau das forderst Du abzulegen,
    also ein Zirkelschluß. Du drehst Dich im Kreis, weil Du zu feige bist, Dich zu stellen, zu Deinen Ansichten zu stehen. Nur weil sie andere verteufeln. Deswegen wählst Du auch nicht. Leute wie Du sind die Achilesferse der BRiD.

  43. Hansi Says:

    Frankstein Says: 3. März 2016 um 08:09

    „Im Gegensatz zu Hansi möchte ich dich nicht an meiner Seite haben, noch weniger im Rücken. Es gibt schon genug Dolchstoßer.“

    Der ist doch nicht an meiner Seite. Er „arbeitet“ unter mir, er zieht als Esel meinen Karren. Neben mir würde ich den nicht ertragen.
    Gottes Garten ist eben groß, man muss nur jeden entsprechend seiner Fähigkeiten einsetzen.

  44. Frankstein Says:

    Mjak, nur in einem Punkt will ich Dir widersprechen. Hitler ist ein Phänomen, das erst die Holocaus-Industrie in die Welt gesetzt hat. Nach dem Kriege und auch noch in den 50ern spielte er im Bewußtsein der Deutschen garkeine Rolle. Die Gründe seien dahingestellt, Scham, Mitwisserschaft, Mittäterrschaft, Opferbewußtsein mögen dazu gehören. Eigentlich begann die Hitleritis mit dem Bauer-Paradigma der erweiterten Verantwortung, der Kollektivschuld. Als ein ganzes Volk und deren Nachkommen in Sippenhaft genommen wurden. Das forderte den Widerspruch zwangsläufig heraus. Aus reinem Selbsterhaltungstrieb mußten Entlastungsgründen für das 3. Reich gesucht werden. Man schlägt den Hitler und meint das Volk. Niemand kann sich das gefallen lassen, der über geringste Selbstachtung verfügt. Deine Vision in Ehren, sie wird nicht real. Es muss möglich sein, über Hitler zu sprechen wie über den Sachsenschlächter Karl den Großen, den Slawenjäger Otto oder die katholische Inquisition. Oder meinetwegen wie über Stalin und Mao. Es darf keine Verbote geben, dass wäre das Gegenteil dessen , was Du erhoffst.

  45. Veit Says:

    Das BRD-Konstrukt baut ja auf Lügen und Verdrehungen auf, werden diese aufgeklärt, sollte es auch keinen Grund für Denk- und Sprechverbote geben.

    Nicht ein Beerdigen des Themas, sondern ein Beerdigen der Lüge und eine wahrheitsgemäßere Darstellung müssten das Ziel sein.

  46. Gucker Says:

    Frankstein Says: 3. März 2016 um 09:12
    „Aus reinem Selbsterhaltungstrieb mußten Entlastungsgründen für das 3. Reich gesucht werden. Man schlägt den Hitler und meint das Volk“

    Diese Erklärung dürfte der Wahrheit ziemlich nahmekommen.

  47. Gucker Says:

    @Frankstein Says: 3. März 2016 um 08:09

    „Hotspot, Du bist nur noch peinlich“

    Prügel doch nicht dauernd auf diesen Leichnam ein …

  48. Gucker Says:

    @Veit Says: 3. März 2016 um 09:48

    „Das BRD-Konstrukt baut ja auf Lügen und Verdrehungen auf, werden diese aufgeklärt, sollte es auch keinen Grund für Denk- und Sprechverbote geben“

    Treffer, 100 Prozent versenkt!

  49. Frankstein Says:

    Hansi, sei Dir gegönnt, jeder Deutsche braucht einen Esel. Aber was nutzt es, wenn der sich im Gestrüpp verirrt ?

  50. Hansi Says:

    Frankstein Says: 3. März 2016 um 12:28

    „Hansi, sei Dir gegönnt, jeder Deutsche braucht einen Esel. Aber was nutzt es, wenn der sich im Gestrüpp verirrt ?“

    Dann bekommt er Schläge und ist ruckzuck wieder in der Spur. Was er blökt, interessiert dabei weniger.

  51. Hansi Says:

    Kurz was Neues. Wen es interessiert, kann sich mal die Anklageschrift des Bundesrates zum NPD-Verbot durchlesen.
    Wenn man das gelesen hat, kommt man m.E. zur Erkenntnis, das die Anklage auf die Anklagebank muss, nicht die NPD.
    Denn das Gedankengut in der Anklageschrift offenbart, das es um die Abschaffung des Nationalstaates BRiD (wenn es denn einer wäre) und dem dort beheimateten deutschen Volk geht.
    Da wird schon moniert, das es der NPD um das deutsche Volk im ethnischen Sinn geht. Wahrhaft eine groteske Schrift.

    http://www.bundesrat.de/SharedDocs/downloads/DE/themen/20140124-npd-antragsschrift.html;jsessionid=B5DF51EB0CD3120913C3C70F95D51612.2_cid374?nn=4352776

  52. ebbes Says:

    Die merkwürdige Verbindung von Pegida zum US-Establishment – Ist Pegida von den Nachrichtendiensten installiert?

    Auszug:

    Aufgrund einer Anweisung der amerikanischen Regierung müssen alle Firmen und Organisationen, die mit der amerikanischen Regierung Geschäfte machen oder von dieser in irgendeiner Form Subventionen empfangen im weltgrößten Unternehmensregister bei Dun & Bradstreet in Virginia eingetragen sein.

    Nun finden wir in diesem Unternehmensregister alle relevanten politischen Parteien, alle sogenannten öffentlichen Einrichtungen, die auf Anweisung der US-Regierung in Firmenform nach dem Uniform Commercial Code (UCC) geführt werden, wie z.B. die Bundesrepublik Deutschland, die Firma Freistaat Sachsen oder die Firma Stadt Leipzig.

    Fakt ist ganz einfach: Wenn Pegida dort von der US-Regierung oder der Bundesrepublik eingetragen wurde, ist sie eine Erfindung der Besatzer und deren Vasallen um die Deutschen mal wieder in die Irre zu führen. Alle sollen sich wöchentlich „offiziell“ politisch „auskotzen“, um dann wieder ruhig und zufrieden nach Hause zu gehen.

    Das würde auch erklären, warum die heiklen Themen, wie die immer noch währende Besatzung durch die Alliierten, bis heute ausgespart werden. Auch sind Themen die in irgendeiner Form das künstlich übergestülpte System der Besatzer die sogenannte „Demokratie“ durch die installierten Parteien, ohne Volksabstimmung, ansprechen – unerwünschte Tabus bis heute auf Pegida-Veranstaltungen.
    ……………
    Das dreistete ist dann noch die Detaileintragung der Rubrik im Firmenregister:
    Unter welcher Sic-Nummer finden wir die Firma Pegida e.V.: 8743 ?
    Ahja, Öffentlichkeitsarbeit-Service !
    ……..
    Zum Erwachen braucht man manchmal einen kleinen Denkanstoß. Gehen wir also zurück in das Jahr 1989.

    Auch damals begann alles mit einer Bürgerbewegung, die Parallelen liegen auf der Hand. Es lief ab wie in einem Hollywood – Streifen, Steven Spielberg läßt grüßen. Wir waren in Aufbruchstimmung und ignorierten das z.B. in Zwickau zur Demo die „Gegenpartei“, mit Sturmgewehren auf den Dächern der Bosestraße Gefechtsposition bezogen hatte. Auch merkten wir nicht, die von den Diensten bezahlten Akteure saßen in der Nicolaikirche in Leipzig und wir, das Volk, stand draußen und vertrauten blind.

    Und wie schreibt eine aktive Teilnehmerin von 1989:

    „Noch heute ärgere ich mich über meine eigene Dummheit, daß ich diesem inszenierten Schwindel aufgesessen bin“.

    ……………..
    ->http://staseve.eu/die-merkwuerdige-verbindung-von-pegida-zum-us-establishment-ist-pegida-von-den-nachrichtendiensten-installiert

  53. ebbes Says:

    Hier der UPIK-Link
    ->https://www.upik.de/5f280d1112b433693b828bcf8827f4b4/upik_datensatz.cgi?view=1&senden=Weiter&id=1&crypt=637b98e2bb87bda5a38cc54c879221db&code=khv8w&senden=Weiter

  54. PACKistaner Says:

    ebbes

    Der Vergleich mit 1989 und dessen Darstellung, sind totaler Unsinn.

  55. vitzli Says:

    danke ebbes, ausserordentlich interessant!!!!

  56. PACKistaner Says:

    „Wir waren in Aufbruchstimmung und ignorierten das z.B. in Zwickau zur Demo die „Gegenpartei“, mit Sturmgewehren auf den Dächern der Bosestraße Gefechtsposition bezogen hatte. Auch merkten wir nicht, die von den Diensten bezahlten Akteure saßen in der Nicolaikirche in Leipzig und wir, das Volk, stand draußen und vertrauten blind.“

    Dies beiden Sätze sind total widersprüchlich zueinander und der zweite ist inhaltlicher Quatsch.

  57. PACKistaner Says:

    ebbes

    „Wir waren in Aufbruchstimmung …….“

    Wer ist „wir“? Warst du damals dabei?

  58. ebbes Says:

    Besatzungsrecht – siehe Kontrollratsproklamationsgesetz Nr. 2 vom 05.10.1945

    ->http://www.bepefo.de/05.10.1945.pdf

  59. ebbes Says:

    Pcki,

    ich habe lediglich AUSZÜGE aus dem Artikel kopiert und hier eingestellt !!!

    Ich schrieb ausdrücklich „Auszug“.

    +++++++++++++++++++

    Der Vergleich mit 1989 und dessen Darstellung, sind totaler Unsinn.

    Finde ich nicht. Ich sehe gleichwohl Parallelen.

  60. PACKistaner Says:

    Ach ja, welche denn?
    Ursache, Verlauf und Ziel könnten unterschiedlicher nicht sein. Vom gesellschaftlich-politischem Umfeld ganz zu schweigen.

  61. ebbes Says:

    Ich wundere mich seit 1 Jahr, daß PEGIDA weitgehend unbehelligt, 4 X im Monat auf die Straße gehen darf.

    Jetzt habe ich auch die Erklärung dafür.

    Eine Demo hier im Westen, wird sofort erbarmungslos zerschlagen von der Bullerei und Antifa.

  62. PACKistaner Says:

    Falls irgendwelche Dienste eine Rolle gespielt haben sollten, dann maximal in Ungarn. Indem sie diese animierten ihre Grenze zu Österreich kurzzeitig zu öffnen. Und selbst das halte ich für eine höchst gewagte und unsinnige Spekulation.

  63. ebbes Says:

    Sowohl die 1989er wie auch die 2015/2016er Demos wurden/werden AUFFALLEND geduldet !

  64. ebbes Says:

    Packi,

    warum regst du dich so auf ?

  65. hotspot Says:

    Prolog:
    ————————

    WAS IRGENDWELCHE VERKOMMENE DUMM-NAZIS

    -DIE GRÖSSTEN LOSER SEIT 1945 und übelste Unterdrücker und Verbrecher 1933-45-

    VON SICH GEBEN IN BEKANNTER FAKTENFERNE, LÜGENHAFTIGKEIT UND ASOZIALITÄT, IST MIR WURSCHT, denn es ist nutzlos, seine Zeit mit Ignoranten und Lügenbolden abzugeben, vor allem wo sie mit Wissenslücken glänzen wie ihr Idioten-Idol AH, der den Islam lobte unter übler Schmähung des Christentums und die Zustände im islamisch-maurisch besetzten Spanien als „ritterlich“ pries!!!?

    MÖGEN sich diese undeutschen braunen Minusfiguren

    -ihre SA unterhielt sogar, ähnlich den heutigen grünroten Zuständen dort, in den 30ern regelrechte Schwulenbordelle in Berlin-

    die größten Vernichter von Volk und Land je, SICH in Internet-Foren PRODUZIEREN, aufplustern nach Art des schmierigen Perverstheaters 1933-45, draußen im realen politischen und Meinungskampf SIND sie EINE NULL!!

    +

    RE: dummfrank „Frankstein Says: 3. März 2016 um 08:09 Hotspot, Du bist nur noch peinlich. Die Pruzzen sind ein ur-germanisches Volk,“

    Mag sein, das werde ich nochmal prüfen, weil Du ja schon massenhaft Falsches gepostet hast, dennoch wurden sie

    (wie auch die slawischen, waren ja auch Germanen, Stämme zwischen Elbe und Oder und ostwärts, die Sorben sind die kläglichen Reste davon!!)

    dezimiert durch Tod und völkische Aufsaugung

    (wie die Deutschen in den einst deutschen Gebieten Frankreichs; wer weiß denn noch, daß auch Burgund mal dazugehörte, daß Verdun ursprünglich Verden hieß??)

    bei der deutschen Besiedlung dort seit etwa 1.000 n.Chr..

    Wenn das alles so glatt und urdeutsch gewesen wäre, wie es die Lügennazis und ähnliche Dummnationale stets erzählen, hätte es dort ja auch nicht die KÄMPFE MIT DEN POLEN GEGEBEN (Grunwald usw.), WO es AUCH mal DEFTIGE NIEDERLAGEN FÜR DIE DEUTSCHEN Kolonisatoren GAB.

    PS.
    Ich habe früher auch mal -in naiver Germanentümelei- an eine überragende militärische Tüchtigkeit der Deutschen geglaubt, was ich dann aber über Versagen und große Niederlagen in beiden Weltkriegen las, belehrte mich eines anderen!! Auch in früheren Zeiten gab es neben einigen großen Siegen auch genug harte Niederlagen.

  66. PACKistaner Says:

    PEDIGA konnte im feigen Westen nie groß Fuß fassen und ist schon zahlenmäßig eine Randerscheinung.
    Die Bullerei hat noch keine PEDIGA Demo zerschlagen, soweit mir bekannt.
    In Dresden sind auch die Bullen Sachsen, deshalb passiert dort nix.
    Im Osten muß man schon ekelige Westbullen herankarren, um auf das Volk prügeln zu lassen.
    DAS ist der entscheidende Unterschied.

    Dein link ist bezogen auf die Ereignisse von 1989 völliger Humbug!

  67. PACKistaner Says:

    Was quakt der hotspot wieder für einen Müll dazwischen.

    ebbes

    „Sowohl die 1989er ……. Demos wurden/werden AUFFALLEND geduldet !

    Sorry ebbes, aber du hast keine Ahnung von was du da schreibst.
    Geduldet wurde da gar nichts, sondern erst nach 3 Wochen machtlos hingenommen, nachdem alle Dämme gebrochen waren.
    Von dem was vorher abging hast du anscheinend noch nie etwas gehört. Von wegen geduldet ……

  68. ebbes Says:

    Packi,

    ich schrieb nicht PEGIDA, sondern:

    Eine Demo hier im Westen, wird sofort erbarmungslos zerschlagen von der Bullerei und Antifa.

    Die Bullen im Osten haben im Normalfall die GLEICHEN Anweisungen wie hier im Westen.

    Alles sehr sehr merkwürdig.

    Zu 1989: Da die DDR-Polizei auf alles, was über die Grenze wollte, losballerte, rechnete ich damals ständig damit, daß auch bei den Montagsdemos drauf losgeballert wird. WARUM sollte das denn plötzlich um 180 Grad anders sein ? Cui bono ??

    Alles sehr sehr merkwürdig !!!

  69. ebbes Says:

    Packi

    PEDIGA konnte im feigen Westen nie groß Fuß fassen und ist schon zahlenmäßig eine Randerscheinung.

    WARUM das so ist, kann ich dir gerne sagen:
    Die Teilnehmer werden zum Teil gar nicht zum Veranstaltungsort durchgelassen, sie dürfen meistens den Ort nicht verlassen (kein „Spaziergang“), sie werden körperlich massiv bedroht, sie werden verfolgt bis in die öffentlichen Verkehrsmittel, den Veranstaltern wird von der Antifa das Leben schwer gemacht etc. pp.

    Alles SO passiert und SELBST ERLEBT bei der Bogida-Demo in Bonn am 17.12.2014.
    Das war ein richtiges Chaos. Kannst gerne gugeln.

    Und das ist bei westl. Demos gegen das Regime gang und gäbe !!!

    Die Leute, die an westl. Demos teilnahmen oder teilnehmen wollten, haben aus völlig verständlichen Gründen große Angst.

  70. Tejes Says:

    @Hansi

    Danke für den klasse Artikel!

  71. ebbes Says:

    Bei Demos von PRO KÖLN war es vor einigen Jahren noch viel schlimmer. Die wurden blutig geschlagen und rannten förmlich um ihr Leben.
    Die berühmt berüchtigten Kölner Bullen schauten dabei seelenruhig zu.

    Derartige Vorkommnisse gabs zuhauf – auch in der jüngsten Vergangenheit – ich erinnere nur an die „Silvester“-Demo, wo sogar alte Leute ! von den Bullen verletzt wurden !!!

  72. Tejes Says:

    WER ETWAS TUN WILL: WERDET WAHLHELFER. SCHEINBAR WERDEN MASSIV DIE WAHLEN IN DEUTSCHLAND GEFAELSCHT.

    Denn. Wichtig ist nicht, wer wie wählt. Wichtig ist, wer wie zählt! -Lenin

    http://einprozent.de/?p=292

    „Es besteht nicht der leiseste Anlaß über Wahlbeobachter nachzudenken“, sagt der Politologe Wolfgang Seibel. Offenbar sind dem Professor für Politik- und Verwaltungswissenschaft an der Universität Konstanz die „Einzelfälle“ aus Bremen, Stendal, Köln und Hamburg entgangen.

    Auch in Halle/Saale gab es in der Vergangenheit einen aktenkundigen Fall von Wahlmanipulation. Am Abend der Europawahl 2014 kam es zu einem Fall von Wahlfälschung – zugunsten der Linkspartei. Damals gingen 101 Stimmen mehr ein, als überhaupt Wahlberechtigte im betroffenen Wahllokal erschienen sind. Der Wahlvorsteher persönlich mogelte die Stimmzettel hinzu, welche überwiegend mit Kreuzen für die Linkspartei versehen waren. Der ganze Betrug flog auf, weil ein Wahlhelfer seinen Verdacht der Stadt meldete!

    Trotz der bereits offenkundigen Unstimmigkeiten regte sich in der Stadt wochenlang nichts. Die Staatsanwaltschaft wurde nicht eingeschaltet. Der Wahlhelfer selbst mußte erst eine Anzeige erstatten, bis der Gemeindewahlleiter der Staatsanwaltschaft die nötigen Dokumente übergab. Erst danach konnte eine Prüfung der Straftat erfolgen. Der engagierte Wahlhelfer erstatte daraufhin noch Anzeige gegen den Stadtwahlleiter. Er warf der Stadt vor, die Aufklärung des Falls zu verzögern und den Gemeindewahlausschuß nicht über die weiteren Unregelmäßigkeiten während der Wahl informiert zu haben.

    So habe der Wahlleiter bewußt auf das Vieraugenprinzip beim Auszählen der Stimmen verzichtet. Zudem seien die Wahlhelfer bereits bei Dienstantritt gebeten worden, die Wahlniederschrift zu unterschreiben. Von besonderer Bedeutung ist damit auch, daß die Alternative für Deutschland (AfD) nach der ersten Auszählung null Stimmen im Wahlbezirk erhielt. Wie sich später herausstellte, waren es jedoch 42 Stimmen für die AfD. Der Wahlvorstand hat das Ergebnis somit zunächst falsch durchgegeben.

    Später wurde vom Stadtwahlleiter eine Neuauszählung veranlaßt und das Ergebnis korrigiert. Im gleichen Wahlbezirk wird am 13. März auch der neue Landtag gewählt. Umso dringlicher ist nun angeraten, der etablierten Politik und ihren Helfern auf die Finger zu schauen.

    Wie die moralische Rechtfertigung der etablierten Politiker aussehen kann, zeigt Hartmut Honka (CDU) unter Bezugnahme auf eine Wahlfälschung in Bremen: „Was ist schlimmer? Schüler fälschten Wahl oder ein Sitz mehr für die AfD?“

    Halle zeigt, daß es durch kritische Beobachter möglich ist, das betrügerische treiben vorgeblicher Demokraten zu enttarnen.

    Christiane Friedrich, die Landeswahlleiterin in Baden-Württemberg, hält derartige Aufrufe für „ein Unding“. Sie teilt mit: „Gerade in der untertesten Ebene, wo die Auszählung vor Ort erfolgt, sind die Bürger, die sich für das Ehrenamt zur Verfügung stellen, aus der Mitte der Bürgerschaft.“ Die Beispiele der Vergangenheit zeigen jedoch deutlich, daß unsere Sorgen um den Rechtsstaat begründet sind.

    Jetzt Wahlbeobachter werden und Merkel gemeinsam auf die Finger schauen!

  73. ebbes Says:

    Packi,

    Und die Bogida-Demo in Bonn am 17.12.2014 war der Anfang und gleichzeitig das Ende !

    Die Veranstalterin – eine mutige junge Frau – wurde derart gebrandmarkt, ihr Name und ihre Anschrift wurde veröffentlicht, sie verlor Job und auch ihre Wohnung.

    DAs ist doch hervorragend, hier im Westen !
    Find‘ ste nicht auch ?

  74. PACKistaner Says:

    ebbes

    Es war nicht plötzlich um 180° anders, sondern ging – Gott sei Dank – um Haaresbreite am Bürgerkrieg vorbei. Das nur weil einige Parteikader Sachsens nicht total moralisch verkommen waren und einen zweiten Tiananmen Platz nicht wollten.
    Ob die NVA mitgespielt hätte, wage ich mal zu bezweifeln, sei aber dahingestellt.
    Ausserdem liefen ihnen zunehmend die eigenen Kräfte weg und machten nicht mehr mit.
    Damals riskierten die Demonstranten weitaus mehr als heute im Westen. Wieviel mehr kannst du nicht mal erahnen.

    Wie „geduldet“ die anfänglichen Demos waren, kannst du dir in nachfolgendem Video anschauen. Tausende wurden verhaftet. Es gab vorbereitete Gefangenenlager im Stile von KL`s, usw. …..

    P.S. Nicht die Polizei schoß auf aus der DDR Flüchtende.

  75. PACKistaner Says:

    ebbes

    Der große Unterschied liegt eben in der heutigen Entsolidarsierung, besonders im Westen.
    Die DDR Bevölkerung hielt zusammen und die Devise nach den ersten schweren Zusammenstößen lautete „Jetzt erste recht!“ und jeder wußte wer Feind und wer Freund war.
    Reste davon finden sich bis heute im Osten, besonders in Sachsen.
    Schon allein die simple Tatsache, daß die heutige Regierung der Feind des deutschen Volkes ist, übersteigt ja schon die Erkenntnisfähigkeit der meisten Bunzeldeutschen – leider.

  76. hotspot Says:

    RE: Ein dreister Lügner wie die verkommenen Nazis immer: „Hansi Says: 3. März 2016 um 08:07 auf [hotspot Says: 2. März 2016 um 21:59 “ES GIBT BESTENFALLS DEN MODERNEN NATIONALSTAAT POLEN ERST AB 1920, ……..”] Um genau den ging und geht es, Sie Intelligenzbestie. Aber, wie gesagt, Hauptsache Sie wählen in meinem Sinn…“

    1. Ich wähle nicht in Ihrem Sinne, da ich ja kein neo-braunes Deutschland will, was ja letztlich über die Okkupation der demokratisch-freiheitlichen Patrioten-Partei AfD, wo Sie ganz schnell rausfliegen würden bei Enttarnung Ihrer Hitler-Preisungen, Ihr Ziel ist, sondern -ohne naive Illusionen, aber noch mit ein bißchen Hoffnung- in meinem freiheitlich-demokratischen Sinne, daß über die AfD oder Ähnliche ein anständiges nicht-braunes Deutschland wie -bei allen Mängeln- noch in den 50ern bis 70ern wieder erstehen möge.

    Sie sind echt krank, sich als kleiner Braun-Provinzler derart aufzuplustern, Sie haben in Ihrer dreisten Selbsterhöhung echt -aber anders kann man ja auch kein Nazi sein- einen an der Klatsche wie Ihr pervitiniertes Idol AH und genug seiner Paladine!!

    2. Gab es einen Staat Polen oder nicht, waren Posen und Westpreußen ursprünglich polnsich??

    Sie wissensarmer Pöbler lügen dumm-dreist rum, sie haben obiges nämlich in der bekannten Nazi-Protzerei, Alwissensgetue geleugnet, und wollen jetzt ihren Fehler nicht zugeben, wie es ein anständiger Mensch, was aber die undeutsch-verrohten Nazis nie waren, täte.

    Aber man kann niemanden in einer freiheitlichen Gesellschaft -wie immerhin noch der BRD- an politischen Lügen und kranker Spinnerei hindern, ebenso nicht einen LUMPEN WIE DIESEN DIPLOMIERTEN FLACHGEIST NAMENS Gucker an SEINER selbstverliebten Schmutzwerferei, über die er seine unheilbare Null kompensiert.

    Dazu noch der unmögliche Alkoholiker-Nazi frankstein, der echt in seinem Wahn glaubt, er mit seiner verschroben-politikunfähigen Haltung hätte quasi die National-Lizenz, Patrioten Zensuren erteilen zu dürfen, und meint, sie persönlich zu treffen, wenn er sie aus gerade seinem ach so tollen Lager ausschlösse, zu welchem Polit-Dreck kein redlicher und seriöser Patriot gehören möchte.

    Demnach ist zum wiederholten Mal leider anzumerken:

    Was man so erleben muß in den sich patriotisch und islam-feindlich gebenden blogs, so tummeln sich da

    -draußen im realen Leben, in der Realpolitik, die allein das allgemeine Leben bestimmt längst als Dummschwätzer und unfähig entzaubert-

    eine Menge von politischen Wirrköpfen, Geisterfahrern, Antidemokraten, Spinnern usw., sodaß man Sarrazin und Ähnliche verstehen muß, daß sie sich von diesem Minus-Milieu, was auf sie zurückfallen würde, fernhalten.

    Und die AfD ist so erfolgreich, weil sie eben zu diesem spinnerten bis abstoßenden Milieu, was sich massenhaft im Internat abreagiert, auslebt nach Art des Egotrips des Pervitin-Hitlers, nicht gehört, sondern seriöses, qualifiziertes Bürgertum ist.

    Zum Glück muß heute keiner mehr wie in hansis Paradies 1933-45 um sein Leben fürchten, der DAS unsägliche Nazitum kritisiert wie diesen Lügenmann hansi, dessen Geisteskrankheit wir schon erleben mußten bei seiner Negation der BRD als Staat, bei seiner Abstreitung des GG als eine Verfassung.

    Und natürlich gab es früher, längst vor 1920, einen polnischen Staat, wie anders hätte denn Polen 3x geteilt werden können?? War etwa das Königreich Polen kein Staat?? Also entweder sind Sie echt so saublöd, wie Sie sich geäußerr haben, oder aber sie wollen iIhren Fehler nicht zugeben und versuchen sich mit einem lockeren Spruch davonzustehlen!!

    PS.
    Die Nazis repräsentierten ein bestimmtes Unter-Milieu des Volkes, der Gesellschaft, was so weder vorher noch nachher je an der Macht war und nur über die große Krise, aber nie mit Volksmehrheit an die Macht gelangte. Über die Okkupation des Nationalen, um dann ihren asozial-perversen braunen Lebensentwurf durchzupeitschen, den eigentlichen Hitlerismus.

    Die Nazis ohne Macht sind lächerliche Witzfiguren und eine Belästigung der Mitmenschen. Sie sind die Träger dumpfester Ressentiments, wie den Rassenwahn nach Art von Hundezucht zu denken, und plumpester Weltbilder, die sich sonst nur -oft alkoholisiert- in ihren kleinen Zirkeln und Stammtischen abreagieren können.

  77. PACKistaner Says:

    Wer stets das indoktrionäre Wort „leugnen“ statt das korrekte „bestreiten“ benutzt, scheint nicht der Hellste zu sein.

    Sprache ist ein Herrschaftsinstrument und sehr verräterisch.

  78. hein mück Says:

    Ich versuche in den letzten beiträgen den volker beck-zusammenhang zu finden.
    Macht ja nichts..ich lerne ja noch.

  79. Hansi Says:

    hotspot Says: 3. März 2016 um 15:41

    „War etwa das Königreich Polen kein Staat?“

    Ach Herrje, Sie Leuchte. Nein, war es nicht, sonst hätte es ja nicht Königreich geheißen.

    Ich darf Ihr restliches Hirn etwas erhellen? Bitte:

    “ES GIBT BESTENFALLS DEN MODERNEN NATIONALSTAAT POLEN ERST AB 1920,…“

  80. hotspot Says:

    DOKU

    „Aufs Übelste beschimpft“

    Roth gab zu, „seit neuestem“ auch auf offener Straße „aufs Übelste beschimpft und von wildfremden Menschen angeschrien worden“ zu sein.

    -http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-silvester-aussage-claudia-roth-will-gegen-afd-mann-vorgehen-und-blitzt-bei-gericht-ab_id_5332384.html

  81. hotspot Says:

    RE. „Hansi Says: 3. März 2016 um 16:24 hotspot Says: 3. März 2016 um 15:41 “War etwa das Königreich Polen kein Staat?” Ach Herrje, Sie Leuchte. Nein, war es nicht, sonst hätte es ja nicht Königreich geheißen.“

    Ob es ein Staat ist oder nicht, hängt null von seiner Bezeichnung ab, sondern von den Kriterien: Volk, Territorium, geschriebenene oder ungeschriebene Grundstruktur = Verfassung-GG!! Und Ihre Dumm-Lügen zu Posen und Westpreußen sind mit dem neuen Blöd-Spruch auch nicht aus der Welt!!

    Lassen Sie daher mal Ihre Geisteskrankheit beim zuständigen Mediziner behandeln!! Auch Ihr Pervitin-Hitler wäre ja in der Anstalt besser aufgehoben gewesen als in der Politik, wo er zu Ihrer Preisung Land und Volk zugrunderichten konnte. Denn: Nazismus ist nicht nur ein Verbrechen gegen Freiheit, Kultur und Demokratie, sondern auch eine schwere Krankheit!!

    Sie haben sich schon blamiert, als sie behaupteten wider jedes Staatsrecht und historische Erfahrung, eine Verfassung müsse niedergeschrieben und vom Volke per Abstimmung genehmigt sein, auch da wurden sie rasch widerlegt, steht ja hier im blog-Archiv

    Sie sind ein dümmlicher Braun-Sektierer mit großen Wissenslücken, ein Blender im kranken Wahn, der sich in judeo-affinem Narzißmus aufbläht!! Nicht anders als anderswo ein Friedman und Beck = Krankester Größenwahn!! Aber nur weiter so!!

  82. Frankstein Says:

    Hottie, laß es, du kriegst nichts mehr auf die Reihe. Die Sorben sind die Serben und ein germanisches Volk sind sie nicht. Wogegen die Slawen gar kein Volk sind, das ist nur die frühkirchliche Bezeichnung für Heiden . Muss ich dir noch erklären wer Adam und Eva waren ? Soviel Unwissenheit auf einem Haufen habe ich selten gesehen.

  83. Hansi Says:

    hotspot Says: 3. März 2016 um 16:54

    „Sie haben sich schon blamiert, als sie behaupteten wider jedes Staatsrecht und historische Erfahrung, eine Verfassung müsse niedergeschrieben und vom Volke per Abstimmung genehmigt sein, auch da wurden sie rasch widerlegt, steht ja hier im blog-Archiv“

    Nehmen Sie eigentlich auch Chrystal Meth oder ähnliches Zeug?
    Sie haben noch nie irgend etwas belegen können, weil Sie IMMER auf dem falschen Dampfer unterwegs sind !

    Wüßte zwar nicht, wo ich das mit der Verfassung behauptet hätte. Aber selbstverständlich MUSS eine Verfassung niedergeschrieben sein und, vor allem, vom Volk bestätigt sein.
    Aber bei jemandem, der sein Wissen aus Wikipedia bezieht, sollte man etwas nachsichtig sein. Zumal Sie auch noch auf diversen Drogentrips reisen…..

  84. Hansi Says:

    Ach, wertes Eselchen hotspot, das Gebiet eines Staates nennt man Staatsgebiet, nicht Staatsterritorium.
    Sie sollten nicht überdosieren, eine Dosis Meth darf nicht mehr als 10 bis 15 mg betragen. Das darf man nicht so reinziehen wie Koks.

  85. Hansi Says:

    Das muss man sich mal geben:

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/1003834.ex-npd-chef-apfel-npd-ist-ein-popanz.html

    Die werden die NPD verbieten, weil die sich erdreisten, doch tatsächlich ein Volk erhalten zu wollen. Abstruß, man denkt, man ist wirklich in einem Irrenhaus. Selbst das GG hat zur Grundlage das deutsche Volk. Und Voßkuhle will die rechtliche Schwelle zum Parteiverbot neu fassen. Wir SIND in einer Diktatur. Genau jener, die die Demokraten auf „damals“ projezieren.
    Mit Voßkuhles Neufassung kann dann auch problemlos die AfD verboten werden und allen Parteien, die sich über ein Volk und dem dazu gehörigen Nationalstaat definieren.

    Man/ich kann sowas Irres nicht mehr fassen.

  86. Hansi Says:

    In dem Zusammenhang bitte ich ALLE Nichtwähler, eine Ausnahme zu machen und zur Wahl zu gehen!

    50,06% AfD und der Spuk ist vorbei. Wahlweise NPD.

  87. PACKistaner Says:

    ebbes

    Dein link ist ja mehr als obskur. mal abgesehen davon, daß ein UPIC Eintrag gar nichts aussagt, fällt dort folgender Satz:
    „Bin Laden verstarb bereits 2002 in Afghanistan an Magenkrebs, wie aus sicheren Kreisen seiner engsten Familie der Redaktion mitgeteilt wurde.“
    Andere behaupten zwar er war nierenkrank und Dialysepatient in Rawalpindi/Pakistan – aber geschenkt.
    Den letzten Teil des Satzes finde ich allerdings echt amüsant.
    Was sind eigentlich sichere Kreise der engsten Familie? – grübel, grübel ……
    Und diese Kreise einer arabischen Miliardärsfamilie teilen einer obskuren Redaktion irgendetwas mit – aber klar doch …..

    LEUTE!! – etwas mehr Skepsis ist gelegentlich wohl angebracht, um solche Lacher zu vermeiden.

  88. Veit Says:

    „Abstruß, man denkt, man ist wirklich in einem Irrenhaus.“

    Das denke ich mir auch täglich, wundern darf man sich hier wirklich über nichts mehr.

    Interessant zum Thema:

    -http://de.metapedia.org/wiki/Den_biologischen_Fortbestand_des_deutschen_Volkes_bewahren!

    „An der Abstimmung über den Antrag auf der Sitzung des Landtags vom Mecklenburg-Vorpommern am 16. November 2011 nahmen insgesamt 64 Abgeordnete teil. Bei keiner Enthaltung stimmten sechzig dagegen und nur vier dafür, den Fortbestand des deutschen Volkes zu sichern.“

  89. Hansi Says:

    Veit Says: 3. März 2016 um 19:01

    „…. Bei keiner Enthaltung stimmten sechzig dagegen und nur vier dafür, den Fortbestand des deutschen Volkes zu sichern.“

    Erstens ein Produkt der Befreier mit ihrer Nachkriegsstrategie der Lügen und Verleumdungen (frei nach Sefton Delmer), zweitens, und DAS ist das Traurige, von den Deutschen freiwillig und in geheimer Wahl gewählt (von den Nichtwählern, denen alles egal ist, geduldet), diese 60 Kretins.

    Denn sie wissen nicht, was sie tun …. Ich versuche es als Prüfung und Bewährungsprobe im Überlebenskampf der Evolution zu sehen. Entweder das deutsche Volk bekommt die Kurve, oder es ergeht ihnen wie den Römern, den Ägyptern, den Indianern usw..
    Vorher wird der Rest aber noch verjagt wie anno ’45 die Ostdeutschen aus ihrer Heimat.

  90. vitzli Says:

    was ist denn das für ein dämel?

    BERLIN. Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat die Reaktionen auf den Drogen-Skandal des Grünen-Bundestagsabgeordneten Volker Beck kritisiert. „Die Krokodilstränen linker Politiker, die jetzt von Arbeitsüberlastung schwadronieren sind lächerlich. Wie es aussieht, wurde gegen geltendes Recht verstoßen und das regelt glücklicherweise kein Parteigericht, sondern die unabhängige Staatsanwaltschaft“, sagte Wendt der JUNGEN FREIHEIT.

    weiß die schwatzpappe nicht, daß die staatsanwaltschaft eben NICHT (!) unabhängig ist? und der will polizist sein? oh mein gott…

  91. ebbes Says:

    vitzli,

    vor wenigen Tagen stellte ich hier einen Link zu dem Artikel mit Fotos ein bzgl. „Vorzugsbehandlung von Asylanten im Westerwald“

    Hier nun ein Hilferuf:

    Al-Harakiri
    Donnerstag, 3. März 2016 9:53

    Aufruf und Bitte an alle Juristen, die hier mitlesen (bitte weiter verbreiten):
    Einem 1-Euro-Jobber, der im Auftrag des Bauhofes Altenkirchen (Westerwald) Designermöbel in einem Asylbewerberheim montieren musste, wird angeblich laut meinen Informationen für 3 Monate Hartz-IV gestrichen und er wurde rausgeworfen, weil er – so meine Info – angeblich die Verschwiegenheit über die Vorzugsbehandlung für Asylbewerber nicht eingehalten hat.

    Der Mann hat 2 kleine Kinder daheim (ein Baby und eins im Kindergarten) und hat nun laut der Behörde in Altenkirchen deshalb auch noch eine Strafanzeige am Hals, weil er den merkwürdigen Umgang mit den Steuergeldern erst mal für sich dokumentiert hat.

    Aufmerksam wurde die Behörde wohl auch durch den Kopp-Artikel über Designermöbel für Asylbewerber (Westerwald: »Anti-Neid-Kurse« für Deutsche – Designereinrichtungen für Asylbewerber) vom Wochenende, der bundesweit hohe Wellen schlägt.

    Nach der Veröffentlichung wurden beim Bauhof Altenkirchen nach meinen Informationen Mobiltelefone von 1-Euro-Jobbern kontrolliert (das war, wie ich höre, wohl rechtswidrig und ist angeblich eher ein Fall für den Staatsanwalt als die Dokumentation des Umgangs mit Steuergeldern im Interesse der Öffentlichkeit, aber die Nerven dort liegen wohl blank). Ich kann den Fall juristisch nicht beurteilen, aber grundsätzlich besteht ja ein Interesse der Öffentlichkeit daran, wie mit Steuergeldern umgegangen wird – gerade bei Asylbewerbern.

    Der 1-Euro-Jobber will nun auf Wiedereinstellung beim Bauhof Altenkirchen klagen und sucht einen Juristen, der ihn trotz seiner Hartz-IV-Lage (was ihm auch noch gestrichen werden soll) vertritt.

  92. ebbes Says:

    packi,

    auf dich komme ich später zurück…

  93. Frankstein Says:

    „was ist denn das…… ?“ Vitzli, Gewerkschaften sind Arbeiter-Zucht-Vereine . Sie züchtigen Arbeiter. Wer zu ihren Gründungs-Vätern zählt, muss ich hier nicht erwähnen? Gewerkschaftsvertreter sind tatsächlich strohdumm oder bestenfalls profiierungssüchtig. Sie nutzen das System, kennen es aber nicht ( ich habe 30 Jahre Intensivkontakt mit ihnen gehabt). Die Polizeibeamten, die Gewerkschaftsmitglieder sind, sind ebenfalls strohdumm, weil ihnen das Beamtengesetz keinerlei „gewerkschaftliche “ Rechte einräumt (Streik/Arbeitsniederlegung/Lohnforderungen usw.). Diese Konstellation ist bezeichnend für die BRiD, die Malocher wählen ( freiwillig !) Interessenvertreter, die sich auf ihre Kosten einen schönen Lenz machen. Die sitzen dann aufgeplustert den wahren Machern gegenüber, die die Spielregeln erfinden. Wer es miterlebt und mitgemacht hat, kann über soviel Unverstand nur den Kopf schütteln. Kerle wie Wendt bilden sich tatsächlich ein, sie seien Macher, nur weil sie am Tisch der Großen sitzen dürfen. Dabei sind nur nützliche Idioten und beweisen das auch noch durch öffentliches Gerede.

  94. Veit Says:

    Gigi und die braunen Stadtmusikanten – Gewerkschafter-Blues

    Ihr steht vor euerm Werkstor und demonstriert, durchnässt bis auf die Knochen, es ist kalt und euch friert. Doch mit der Fluglinie, die ihr da bestreikt, fliegen eure Bonzen gerade über’n großen Teich. (Immer schön der Sonne entgegen.)

    Dort gibt es alles gratis in der 1. Klasse, unten müsst ihr Schlange stehen für eine heiße Tasse. Eure Löhne sinken ständig, das lässt sich nicht vermeiden, die Beträge für die Aufsichtsräte steigen und steigen.

    Das ist der deutsche Gewerkschafter-Blues.

    Und dann reden sie vom Arbeitskampf, wie jedes Mal, doch die Arbeiter waren ihnen schon immer eher egal. Es interessiert sie nicht so sehr, wer hier die Jobs verliert, denn ihre bestbezahlten Posten sind garantiert. (Sonderbonuszahlungen und Rendite.)

    Von diesen scheinheiligen Gewerkschaftsbossen weiß ein jeder: Das Werk wird sowieso geschlossen. Mit euren Mitgliedsbeiträgen füllt ihr ihre Kassen, verlasst euch auf sie und dann seid ihr verlassen.

    Das ist der deutsche Gewerkschafter-Blues.

    Während ihr mit Transparenten durch die Straßen marschiert, wird an Bord die Kaviarsuppe serviert. Es geht in die Südsee bei 35 Grad, euch bleibt ’ne aufgeplatzte Bockwurst mit Kartoffelsalat. (Die kann aber auch ganz lecker sein.)

    Nennt es Arbeitsvertrag oder Toilettenpapier, sie leben im Luxus, auf euch wartet Hartz IV.

    Die Demo ist zu Ende, sie hat nicht gebracht, im Inselparadies bringt man die Nutten für die Nacht.

    Das ist der deutsche Gewerkschafter-Blues.

    Mit euren Mitgliedsbeiträgen füllt ihr ihre Kassen, verlasst euch auf sie und dann seid ihr verlassen. Das, was sie können, ist Gelder verprassen, verlasst euch auf sie und dann seid ihr verlassen.

    Das ist der verbonzte Gewerkschafter-Blues.

  95. Veit Says:

    „Erstens ein Produkt der Befreier mit ihrer Nachkriegsstrategie der Lügen und Verleumdungen (frei nach Sefton Delmer),“

    Schon klar, dazu kommt noch eine gewisse charakterliche Struktur, die für diese Art der Politik unabdingbar ist.

    „Entweder das deutsche Volk bekommt die Kurve, oder es ergeht ihnen wie den Römern, den Ägyptern, den Indianern usw..“

    Passt hier meiner Meinung nach nicht ganz, da hier ein unsichtbarer Feind am Werk ist und mit sehr perfiden Methoden gearbeitet wird. Die weißen Völker bemerken ihre eigene Abschaffung größtenteils ja nicht einmal, das ist das Paradoxe.

    Allerdings muss man sich schon fragen, was denn eigentlich noch passieren muss, daß diese Schlafschafe endlich aufwachen. Aber denen gehts einfach noch zu gut.

  96. ebbes Says:

    ->http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201509/20150909_Immigration_Kriminalitaet_Buergerwehr_Polizei_Fremdenfeindlichkeit.jpg

  97. ebbes Says:

    vitzli, wo ist eigentlich Cajus? Von dem habe ich seit ca. 2 Wochen nix mehr gelesen.

  98. ebbes Says:

    Komms. zu Artikel ->http://michael-mannheimer.net/2016/03/03/wie-denkt-der-buerger-ueber-unsere-bundeskanzlerin/#comment-186476

    Erstmal, gute Seite finde ich.

    Zum Brief: Es sind die kleinen Dinge, die einfach falsch sind. Sie ist keine Bürgerin, weil der Rechtsstaat nicht handlungsfähig ist. Und vor den Gerichten urteilt auch niemand im Namen eines Volkes, da es keine Staatsgerichte sind. Das sollte man schon beachten, wenn man derartige Kritik äußerst, Zuständen gegenüber, die man selber nicht mal korrekt interpretieren kann.

    Der Rest stimmt sicherlich, und ist für den Einzelnen unabänderlich, wenn der Rest es nicht wissen will draußen, alle machen was sie immer machen, Angst haben zu kämpfen, nur am jammern sind, dann kann niemand gewinnen, außer der Böse.

    Es ist aber beeindruckend, was dieser Merkel einfällt ^^

    Dafür das sie selber gar nichts ist, hier auf Führer zu machen, mit Diktatur und allem, das ist schon drollig XD

    Das ist nichts weiter als ne Geschäftsführung (nach BGB) einer Verwaltung (nach Grundgesetz)im Auftrag der Besatzer, um die Kriegsbeute (also uns), und das Gebiet des Deutschen Reiches zu verwalten. Viel mehr ist es nicht. Die EU hat den gleichen rechtlichen Status wie das 3. Reich erreicht, was eben verfassungsfeindlich ist, weils sämtliche Gesetze einfach aushebelt.

    Ist beeindruckend, das sowas überhaupt noch funktionieren kann, ich kenn die Kiste von Hitler, ist die gleiche Masche quasi.

    Die Frage die sich stellt ist dann: Wozu hat man Behörden? Wozu hat man einen VS?

    Auch wenn das GG nur ein militärisches Ordnungsgesetz ist. Man braucht solche Behörden dann einfach nicht. Dann kann man auch alles selber machen, sich Waffen kaufen, die Dinge selber regeln, ohne diese Ordnung, und dann wird halt nur noch geschossen. Mich selber nervt dieser Bullshit in Europa einfach nur noch.

    Und diesen Deutschen, wie sie da draußen existieren, kann niemand vertrauen, kann niemand eine Waffe in die Hand geben. Es ist ganz einfach so. Die sind alle, mehr oder weniger, kompromittiert, das bedeutet nicht vertrauenswürdig. Und damit ist das Thema „Militärputsch“ schon erledigt.

    Sollten die einen Aufstand machen, müssen sie auch damit rechnen erschossen zu werden, durch Vertrag von Lisabon und die darin enthaltende Todesstrafe bei Aufständen, und der Bundeswehr über den Weg zu trauen ist eine ganz schlechte Idee, selbst wenn einer von diesen Narren nunmehr meint Widerstand leisten zu müssen, kommt diese Einsicht viel zu spät, da diese ganze Truppe schon auf das Feindkonstrukt vereidigt worden ist, was nach Urteil eben nicht rechtsidentisch mit Deutschland ist. Also auch von denen dient niemand Deutschland und hat auch nie jemand Deutschland gedient. Es sind Lügner, Feinde, Betrüger, Hochstapler. Oder kurz gesagt – alles Fälle fürs Kriegsgericht.

    Ist auch interessant, wie sehr es deine „Freunde“, denn so bezeichnen die sich, im Ausland interessiert was hier abläuft = 0.

    Auch das ist schade, ich bin eigentlich kein Feind der USA, auch kein Feind von Russland oder Frankreich oder Polen, aber es sind niemals „Freunde“, keiner von denen.

    „Staaten haben keine Freunde, nur Interessen.“

    Sie haben auch 1990 ruhig daneben gesessen, als sie erklärt haben, „das Ereignisse wie ein Friedensvertrag niemals eintreten werden.“ Müssen alles tolle Freunde sein, wenn sie dir das nicht mal klar und deutlich sagen können, was deine Politiker da für einen Frevel gegen dich betrieben haben und auch gegen den Weltfrieden. Denn ein Freund sitzt nicht einfach daneben und schaut zu, wenn die Frau von seinem Freund vergewaltigt wird, als Beispiel nur, im übertragenen Sinne was das Land hier angeht. Und sie schauen nicht nur bei uns zu, sondern stecken selber in ihren Ländern in den selben schlechten Verhältnissen fest, auch die USA und dort sitzt diese Rothschild Bande, diese Bilderberger Struktur, die alles an sich reißen und Macht auf sich konzentrieren. DORT muss man anfangen das Brecheisen anzusetzen, aber das können wir leider nicht tun, das müssen die Amis machen, auch für sich selber. Bin gespannt ob sie das irg. wann man begriffen haben da unten. Die haben alles was man dazu braucht, mehr als wir und sämtliche Waffen und Rechte, wovon wir nur träumen können.

    Und dann wieder auf Nationalstaaten umstellen. Ne andere Wahl gibts nicht.

    +++++++++++++++++

    „Hoffentlich gehen die Volksverräter bald BANKROTT“

    Es gibt in Deutschland kein gesetz gegen „Volksverrat“.

    Es gibt gegen Landes- und Hochverrat Gesetze.

    Allerdings sinn- und zwecklos, wenn die Judikative mit der Legislative im Bett liegt.

    Was die Presse in Deutschland abzieht, spottet wirklich jeder Beschreibung. Sie stellen ja fast alles auf den Kopf. Alles was in irg. einer Weise politisch oder nationalistisch ist, oder allgemein für Deutschland spricht. Und für Deutschland spricht eine ganze Menge, und auch Patriotismus ist nichts worüber man hetzen könnte.

    Das steht hier in deren Verträgen, das ist die sog. „geistige Okkupation des deutschen Volkes, in alle Ewigkeit.“ So steht es dort.

    Mit samt der Weisung, es stets zu leugnen, sollte es jemand gesehen haben.

    PS: Es sind deine „Freunde“, die solche Verträge machen .

  99. Tante Lisa Says:

    ebbes frägt: „Wo ist eigentlich Cajus?“

    Tja, Cajus Popus ging es gesundheitlich unerfreulicher als mir. Es kann sein, daß er ein paar Tage der Schonung bedarf und sich deswegen Ruhe gönnt. Beim Hessenhenker las ich aber noch vorherige Woche einen Beitrag von ihm in den Weiten der Stränge :-)

    – Zäsur –

    Nur mal so am Rande zu Polen: Erst 1924 bekam Polen zum ersten Male in seiner traurigen Existenz wie Geschichte einen Hafen in seine Obhut – anders kann man das freundlicherweise nicht betiteln.

    – Zäsur –

    Das sagt Herr Michael Winkler zum Thema des Umvolker Beck (Tageskommentar zum 3. März 2016, erster Absatz von drei Absätzen):

    – Anfang –

    Oh, sie haben ihn tatsächlich erwischt, den Volker Beck von den Grüninnen. Als bekennender Schwuler bekommt er keinen Frauennamen, außerdem dürfte man nicht mehr viel von diesen „Herrn“ hören.

    Normalerweise ist Rauschgift-Genuß bei Bundestagsabgeordneten ein läßliches Vergehen, das wird überspielt und totgeschwiegen. Vermutlich gehört es bei dieser Tätigkeit dazu, weil jeder ständig im Zwiespalt zwischen scheinbarer Macht und tatsächlicher Machtlosigkeit steht. Vor dem Fernsehpublikum der Dumm-Quatsch-Sendungen müssen sie die große Lippe rauskehren, dabei wäre ein dressierter Schäferhund ein genauso guter Pfötchenheber wie praktisch alle Abgeordneten.

    Volker Beck muß sich das Mißfallen seiner Kollegen zugezogen haben, denn nur, weil er statt des geduldeten Kokains die Proletendroge Crystal Meth geschnupft hat, serviert man ihn nicht einfach ab.

    – Ende –

    Und Herr Winkler fährt in seinem Tageskommentar zum 4. März 2016 fort (Dritter Absatz von insgesamt drei Absätzen):

    – Anfang –

    „Grüner mit Hitler-Droge erwischt“, titelte die BILD über Volker Beck.

    Bei KOPP erfährt man, daß er das Crystal Meth auf dem Schwulenstrich gekauft habe.

    Und in der Wikipedia steht, daß er zwar Kunstgeschichte, Geschichte und Germanistik studiert, aber nicht abgeschlossen hat.

    Wen sogar die Schwafologie überfordert, der muß eben in die Politik, wird dort ein echter Vorzeige-Volldemokrat, schafft es sogar zum Vorsitzenden der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe.

    Die ganzen Ämter hat er abgegeben, sein Bundestagsmandat jedoch behalten. Klar, irgendwo muß man sich die Taschen vollstopfen, wenn man nichts kann und nichts gelernt hat.

    Becks AIDS-kranker Lebenspartner ist 2009 an Krebs gestorben, was den Verdacht nahelegt, daß Volker Beck selbst ebenfalls HIV-positiv ist. Alles in allem möchte ich sagen: Ein wahrer Volksvertreter der merkelhaften Republik.

    – Ende –

  100. vitzli Says:

    hein,

    zusammenhänge beschränken.

    ich schrieb es kürzlich schon mal, hier weiß eben jeder was anderes. das ist wie beim buffet. wär doch blöd, wenn es beim empfang der bäckerinnung nur brötchen gäbe.

    die kunst ist, sich herauszusuchen, was einen selber in seinen erkenntnissen weiterbringt.

  101. Tante Lisa Says:

    @vitzli

    Für einige Tage schalte ich besser mal ab. In einen Abwasch wollte gab ich in Kürze das kund, was ich zuvor spontan zusammenklaubte.

    Soeben hielt ich endlich mal Nachlese und studierte den durchaus interessanten Strang Deines Artikels „Haben wir ausreichend Idioten im Land?“. hotspot bezog ob seiner Flegelei berechtigt Prügel.

    Pfadangabe:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/02/06/haben-wir-ausreichend-idioten-im-land/

    Abschließend: Alte Tanten sind oftmals emanzipiert; selber Hein ;-)

    http://vignette3.wikia.nocookie.net/zamonien/images/6/6e/Heinbloed.jpg/revision/latest?cb=20141209195600&path-prefix=de

  102. vitzli Says:

    tante lisa,

    dann gute erholung und neues kräfteschöpfen! :-)

  103. Gucker Says:

    Sorry für OT –

    „Merkel warnt davor, AfD zu wählen“ – gefunden auf PI

    Dazu passt direkt Warn-eMail der AfD-Zentrale:

    Liebe Parteifreunde,
    im Folgenden finden Sie wichtige Informationen der Bundesgeschäftsstelle mit der Bitte um Kenntnisnahme:

    „1. Bundesweiter Aktionstag gegen die AfD am 5. und 6. März 2016
    „Die Brandstifter in Nadelstreifen besuchen“ – Antifa-Gruppen rufen bundesweit zu Aktionswochenende gegen AfD und völkische Koalition auf

    Ein bundesweites Bündnis verschiedener Antifa-Gruppen ruft für das Wochenende von 5. bis 6. März zu dezentralen Aktionen gegen die AfD und ihre völkischen Freunde auf. Eine Woche vor den Landtagswahlen in mehreren Bundesländern wollen die Antifas im Rahmen der Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative“ ein deutliches Zeichen gegen das „organisatorische Rückgrat der völkischen Zuspitzung“ setzen und die „rassistischen Brandstifter in Nadelstreifen besuchen“. Mit Demonstrationen und kreativen Aktionen soll damit einer weiteren Institutionalisierung der AfD und der Normalisierung ihrer Positionen entgegen getreten werden“

    https://nationalismusistkeinealternative.net/bundesweiter-aktionstag-maerz-2016/

    Die Hassbotschaften von Bundespräsident, Kanzlerin, CDU,
    SPD, Grüne, Antifa, Gewerkschaften und Kirchen wirken.

    Hier findet eine erbarmungslose Hetzjagd gegen anders Denkende
    statt. Die deutschen Haßprediger stehen denen der Muslime in
    nichts nach. Haß auf diejenigen, die sich an Recht und Gesetz
    halten, für Meinungsfreiheit und Rechtsstaat sind. Die AfD kann
    sich nur mit dem Aufzeigen der Wahrheit und Finger in Wunde legen wehren.

    Und trotzdem die Wahlvorhersagen:

    Bundestag ca. 13 % – (Welt.de)

    Sachsen-Anhalt ca. 19 %

    Rheinland-Pfalz ca. 9 %

    Baden-Württemberg ca. 13 %

    Kein Wunder, daß Merkel sich ein neues Volk sucht …

  104. hotspot Says:

    RE: „Die weißen Völker bemerken ihre eigene Abschaffung größtenteils ja nicht einmal, das ist das Paradoxe.“

    1. Wer das nicht mitbekommt, ist entweder

    1. hirngeschädigt-SCHWACHSINNIG, DEMNACH JURISTISCH schuldunfähig, somit als schwächliches, lebensunfähiges Wesen zum Tode verurteilt gemäß den Naturgesetzen;

    oder

    2. er sieht es sehr wohl, aber läßt es zu oder unterstützt es noch!!

    +

    Es sind viele im Volke zwar (bis in die Mittelschichten, siehe die 2/3-Wirrkopf-Fraktion hier) echt zu blöd zur Politik

    („Wir wollen unseren Adolf wiederhaben!“ usw., wählen aber nichtmal NPD – oder: „Wir haben ja nichts zu sagen!“; „Das Volk wird nicht gefragt!“, aber alle 4 Jahre zum Bundestag und in jedem Jahr irgendwelche Wahlen, wo das Volk sehr wohl mitsprechen kann!!),

    was nur durch dauerhafte politische Bildung im Volke

    ( = das von unseren polit-unfähigen Klugscheißern geschmähte „Bohren dicker Bretter“ = nach Max Weber, liberaldemokatscher begründer der Soziologie, das Wesen der Berufspolitik)

    geändert werden könnte;

    oder sie machen den Nationaltod sogar gerne mit (= die Lager in ganz Westmittelnord-Europa), schätzungsweise um 1/3 des Volkes.

  105. hotspot Says:

    PROLOG
    Mit Geisteskranken ist Kommunikation extrem erschwert:

    RE: „Hansi Says: 3. März 2016 um 17:16 Ach, wertes Eselchen hotspot, das Gebiet eines Staates nennt man Staatsgebiet, nicht Staatsterritorium.“

    Du bist ja noch dümmer, als die Polizei erlaubt, von welcher braunen Sonderschule kommst Du??! Was ist denn ein Territorium anderes als ein Gebiet??!

    h: „Sie sollten nicht überdosieren, eine Dosis Meth darf nicht mehr als 10 bis 15 mg betragen. Das darf man nicht so reinziehen wie Koks.“

    Du brauchst zu Deiner fortgeschrittenen Hirnschädigung gar nichts mehr einzuwerfen!! Und immer wieder: Dein Größenwahn ist eine schwere Krankheit, eine extrme Persönlichkeitsstörung, ganz wie bei Deinem Pervitin-Idol Hitler!!

  106. hotspot Says:

    RE: dumm-hansi „Wüßte zwar nicht, wo ich das mit der Verfassung behauptet hätte.“

    Typische Nazi-Masche, alles Versagen abzustreiten und-oder auf andere zu schieben!! Aber wir hatten diese Diskussion hier im blog schon einmal!! Oder hast Du kein Gedächtnis wegen braunem Hirnschwund??

    h: „Aber selbstverständlich MUSS eine Verfassung niedergeschrieben sein und, vor allem, vom Volk bestätigt sein.“

    Schwachsinn, es gibt auch aufoktroyierte Verfassungen, auch Staaten (wie England) ohne bzw. ohne niedergeschriebene Verfasung, alles, was Du laberst, sind dumme Sektierer-Schwätzereien ohne Substanz.

    Ich sollte mich mit so einem nicht mehr therapierbaren Blindgänger gar nicht mehr abgeben!!

  107. PACKistaner Says:

    Ist es echt derart schwierig einen simplen Satz inhaltlich zu erfassen?

  108. PACKistaner Says:

    Ist es echt derart schwierig ein simples Wort inhaltlich zu erfassen?

    Ein Gebiet ist eine Territorium über das man gebieten kann und somit durchaus ein Unterschied zu letzterem.

    Nehmt mehr Pervitin!

  109. hotspot Says:

    RE. „PACKistaner Says: 3. März 2016 um 15:47 Wer stets das indoktrionäre Wort “leugnen” statt das korrekte “bestreiten” benutzt, scheint nicht der Hellste zu sein. Sprache ist ein Herrschaftsinstrument und sehr verräterisch.

    1. Daß Du verkommenr Putin-Lutscher politisch eine aufgeblasene Null bist, mußt Du nicht laufend demonstrieren. Es gibt das Wort leugnen ganz normal in der deutschen Sprache; schau mal nach im DUDEN allgemein und im DUDEN Synonyme, dann kannst Du noch mal wiederkommen! Und Dein Freund Putin leugnet ja das Verbrecherische von SU und Roter Armee, eine feine Gesellschaft hast Du da!!

    2. Dumme Phrasen aus dem links-blöden Milieu ersetzen weder das klare Denken noch die Subtanz!!

  110. hotspot Says:

    RE: Pack

    Deine Klugscheißerei auf Sonderschul-Niveau nervt nur noch!!

    Ein Gebiet (schon mal was davon gehört, daß ein Wort mehrere Bedeutungen haben kann, im Laufe der Sprachgeschichte so zustandegekommen??) ist das Land, wo man lebt, es gibt genug Menschen, Gruppen, Völker, die darüber nicht gebieten (= die Verfügungs- und Befehlsgewalt haben) können!

    Und das Wort lateinisch territorium wird mit Gebiet übersetzt!!

  111. Tante Lisa Says:

    Ich sag es ja: hotspot bezog ob seiner Flegelei berechtigt Prügel, wie:

    Werter hotspots,

    bleiben Sie doch bei Themen, von denen Sie etwas verstehen und in der Lage sind, dies objektiv zu beurteilen.

    und

    hotspot,

    niemand hier fordert etwas. was hat die ameise vom ameisenbär zu fordern?

    und

    hotspot,

    du schreibst wie ein bunter propagandapapagei.

    und

    Hottie: GRATULIERE!!!

    Ihr erstes Kommentarchen ohne üble Verleumdungen und Beschimpfungen – ein “Hoch” auf die Pharmaindustrie!

    und zu guter Letzt:

    das nimmt ja ausmaße an! gerade in der lügenwelt gelesen:

    ———————————————————————–

    Politik Flüchtlingskrise:
    Protest gegen Hotspot – Sprengsatz auf Kos detoniert

    ————————————————————————-
    :-/

    Alles zu finden im durchaus interessanten und lesenswerten Artikel:

    „Haben wir ausreichend Idioten im Land?“

    (Anmerkung Tantchen: Die Überschrift paßt zu den Kommentaren)

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/02/06/haben-wir-ausreichend-idioten-im-land/

  112. PACKistaner Says:

    Ich sehe davon ab und gehe somit nicht davon aus, daß Sie mir nicht ständig beweisen müssen, daß ich mich ihnen gegenüber nicht im Irrtum befinde und negiere es desderwegen. Nicht immer aber immer öfter.

  113. hotspot Says:

    PROLOG:
    Auch hier gilt wider. Mit Geisteskranken ist eine Kommunikation extrem erschwert:

    „RE: Frankstein Says: 3. März 2016 um 17:08 Hottie, laß es, du kriegst nichts mehr auf die Reihe. Die Sorben sind die Serben und ein germanisches Volk sind sie nicht.“

    Du diplomierter Sonderschüler, der seine unentrinnbare Null mit judeo-affiner Angeberei krampfhaft kompensiert, mußt nicht alles gleich irgendwo blind abschreiben in Deiner unheilbaren braunen Verblödung, etwa bei dem Schwafler Gorsleben, der in kranker Nationalüberhöhung (ähnliches findet man bei den Polen) alles Tolle auf der Welt auf das Germanische zurückführt und die längst vermischten Deutschen dann dazu gesellt = unwissenschaftliche Nazi-Masche.

    Bei den Slawen

    (die Sorben sind es ja; ob die mit den Serben gleich sind gemäß Gorlebens semantischer Methodik, darf bezweifelt werden)

    gibt es bis heute, weil sie nicht so von Migration betroffen waren- mehr Menschen noch vom germanischen Typ als bei den Deutschen, aber alle Völker Europas (die nordischen am wenigsten) sind versüdet, verjudet, verostet durch die jahrhundertelangen Prozesse der Vermischung.

    Die aufgesetzte Germanentümelei Deiner durch und durch un-germanischen Nazi-Typen war so reaktionär-dumm wie ihr ganzes Weltbild, mit dem sie Land und Volk in den Untergang trieben.

    f: „Wogegen die Slawen gar kein Volk sind, das ist nur die frühkirchliche Bezeichnung für Heiden .“

    Wer sowas schreibt (es gibt auch Idioten, die wider jede Realität behaupten, es gebe kein jüdisches Volk), da hat wohl wieder das Delirium die Feder geführt, der ist unheilbar geisteskrank, seit Hitler ja die Epidemie im Braunisten-Lager!! Natürlich gibt es slawische Völker, wie die entstanden und beinhaltet sind, ist dann eine zweite Frage. Lenin: „Eine falsche Ideologie führt zu einer falschen Politik!“ Und umgekehrt!

    h: „Muss ich dir noch erklären wer Adam und Eva waren ? Soviel Unwissenheit auf einem Haufen habe ich selten gesehen.“

    Du habilitierter Dumm-Schwätzer solltest besser mal wieder das Vakuum spülen, wo andere das Hirn haben!!

  114. hotspot Says:

    RE: Pack

    Erfreulich, daß Deine Dumm-Einsendungen freiwillig reduziert werden!!

  115. PACKistaner Says:

    Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit …. oder so, oder auch falls – dann ja.
    Deshalb schenke ich meinem Kater statt Ihnen vermehrt Aufmerksamkeit, zumal sich die Dispute mit ihm wesentlich niveauvoller gestalten.

  116. Hansi Says:

    hotspot Says: 4. März 2016 um 15:05

    „RE: dumm-hansi “Wüßte zwar nicht, wo ich das mit der Verfassung behauptet hätte.”

    Typische Nazi-Masche, alles Versagen abzustreiten und-oder auf andere zu schieben!! Aber wir hatten diese Diskussion hier im blog schon einmal!! Oder hast Du kein Gedächtnis wegen braunem Hirnschwund??“

    Hotspots, Sie Eselchen, haben Sie denn nicht bemerkt, das ich, obwohl ich mich nicht erinnern kann, sowas geäußert zu haben (Sie dürfen mir aber extrem gern auf die Sprünge helfen), trotzdem beantwortet habe?

    Und, eine Verfassung, die aufoktroyiert wurde, kann keine Verfassung im Sinn einer Verfassung sein.
    Die in England wird Mund zu Mund von generation zu Generation weitergegeben?

    Wie gesagt, Überdosen sollten unbedingt vermieden werden.

    Macht aber Spaß mit Ihnen …..

  117. Hansi Says:

    hotspot Says: 4. März 2016 um 14:53

    „PROLOG Mit Geisteskranken ist Kommunikation extrem erschwert:
    RE: “Hansi Says: 3. März 2016 um 17:16 Ach, wertes Eselchen hotspot, das Gebiet eines Staates nennt man Staatsgebiet, nicht Staatsterritorium.”
    Du bist ja noch dümmer, als die Polizei erlaubt, von welcher braunen Sonderschule kommst Du??! Was ist denn ein Territorium anderes als ein Gebiet??!“

    Hotspots, Sie kleines Eselchen, die deutsche Sprache ist eine sehr genaue Sprache. Ich versuch es mal in Kindersprache. Ein Staatsgebiet beschreibt ein Gebiet, in dem die Menschen dieses Staates leben. Ein Territorium beschreibt ein Gebiet, über das ein Einzelner oder Wenige bestimmen kann/können.
    „Ein Löwe markiert sein Gebiet oder Territorium.“
    Was ist richtig, wertes Eselchen?
    Das einfältige Pinsel zu einem Staatsgebiet auch Staatsterritorium sagen, macht beides noch lange nicht gleich.

  118. ebbes Says:

    PACKistaner Says:
    3. März 2016 um 18:11

    ebbes
    “Bin Laden verstarb bereits 2002 in Afghanistan an Magenkrebs, wie aus sicheren Kreisen seiner engsten Familie der Redaktion mitgeteilt wurde.”
    Andere behaupten zwar er war nierenkrank und Dialysepatient in Rawalpindi/Pakistan – aber geschenkt.

    Der Link wurde von mir lediglich wegen PEGIDA und 1989 hier eingestellt ! Mir ging und geht es LEDIGLICH NUR UM DIESES THEMA !!!

    Ob Bin Laden an Krätze verstarb oder an Hühnerkackenkrebs ist mir sowas von schnuppe.

    Für dich ein sehr interessanter Artikel:

    Wie der DDR das Lebenslicht ausgeblasen wurde

    Auszug:

    Eine der dümmsten Legenden der deutschen Geschichte ist das Märchen von der friedlichen Revolution 1989/90. Bürgerrechtler und Demonstranten hätten das SED-Regime zu Fall gebracht, so das Fazit in einem Satz.

    Tatsächlich waren die Demonstrationen in Leipzig sehr eindrucksvoll. Bis zu 500.000 Leute versammelten sich Woche für Woche. Wenn man die zahlreichen kleineren Events vor allem in Sachsen, Thüringen und Franken zusammenzählt, werden jede Woche Millionen unterwegs gewesen sein. 3.310 Demonstrationen in 549 Orten sind dokumentiert. Das waren stimmungsvolle Abendveranstaltungen mit vielen Kerzen, die ab Mitte Oktober 1989 bereits offene Türen einrannten.

    Der Zerfall des zweiten deutschen Staates war nämlich in Moskau, Warschau und Budapest längst beschlossen worden. Moskau wollte den Eisernen Vorhang loswerden und Ungarn und Polen schoben Gorbatschows Kulissen auf der Weltbühne.
    ….
    ………

    ->http://journalistenwatch.com/cms/wie-der-ddr-das-lebenslicht-ausgeblasen-wurde/

    Außerdem soll Mikhail Gorbatschow Freimaurer gewesen sein. DAS SAGT SCHON ALLES !!

    Alles zu finden über Gugel.

  119. ebbes Says:

    @ Lisa,

    danke für deine Auskunft bezgl. Cajus.
    Und dir wünsche ich gute Erholung !

    ++++++++++++++++++++++++

    Cajus, falls du hier mitliest:
    Ich wünsche dir beste Genesung !

  120. PACKistaner Says:

    ebbes

    Nun – mein Beispiel sollte lediglich die Glaubwürdigkeit der verlinkten Seite demonstrieren. Was ist von einer Seite zu halten, die solchen Quark schreibt?

    Mir muß auch kein Artikel weismachen wollen, was damals geschah. Ich war dabei.

    Das Franken in der DDR lag ist mir auch neu. Was sind das für Artikel???

    Das Gorbatschow`s Verdeutlichung nicht mit russischen Truppen in die inneren Angelegenheiten der DDR einzugreifen, die entscheidende Voraussetzung fürden Erfolg der Revolution war, ist natürlich klar. 1953 war noch in guter Erinnerung.
    Das ändert aber nichts daran, daß keine Dienste oder sonstwer die Bewegung herbeigeführt hat. Das ist völliger Unsinn.
    Nachdem die Bedrohung durch die russischen Truppen im Land nicht mehr bestand, handelte das Volk(!) und niemand anders.

  121. Frankstein Says:

    Hottie, damit das ein für allemal klar ist, es gibt kein jüdisches Volk. Es gibt ein Volksgemisch, das man semitisch nennt, weil es seine Abstammung auf Sem, einen Sohn Noahs zurückführt. Dieses Volk wurde von den Ariern ( chin.Aru) aus dem Industal vertrieben ( dazumal nannte man sie Drawiden), weil sie “ näher bei den Tieren waren, als bei God „( als guttut ). Sie suchten Asyl in Mesoportamien, bis der erste Babylonier Hammurabi sie aus dem geschändeten Land schmiß. Die jüdische Religion nahmen die West-Semiten erst 700 Jahre nach dem Auzug aus Ägypten an. Man muss sich das so vorstellen, wie heute ein Gauner mit der Heirat seinen Wohnort und seinen Familiennamen wechselt, um die Verfolger abzuwimmeln. Tut das nicht weh, wenn man überhaupt keinen blassen Schimmer einer Ahnung hat ?

  122. Frankstein Says:

    Wenn du das überflüssige r findest, darfst du es behalten.

  123. hotspot Says:

    RE: „hansi Says: 4. März 2016 um 16:34

    Mit Geisteskranken ist Kommunikation extrem erschwert!

    Denn Dein Unsinn ist unschlagbar!! Wie 1945!!

  124. hotspot Says:

    DOKU

    +++ Wichtiger BKA-Beamter tritt für AfD an +++

    Für Unruhe im Wiesbadener Kommunalwahlkampf sorgt die Kandidatur des stellvertretenden Gesamtpersonalratsvorsitzenden im Bundeskriminalamt (BKA), Michael Goebel, für die rechtspopulistische AfD.

    Spiegel Online hatte die Bewerbung des Kriminalbeamten auf Listenplatz 20 der AfD am Donnerstag publik gemacht. Gegenüber Spiegel Online verteidigte Goebel seine Kandidatur. Er könne darin „keinen Verstoß gegen irgendwelche Gesetze, Regeln oder vereinbarte Verhaltensweisen“ erkennen. Zudem kandidiere er als Parteiloser auf der Liste. Goebel sitzt als Vertreter der Gewerkschaft der Polizei (GdP) im Personalrat. Der GdP-Vorsitzende im BKA, Niko Speicher, erklärte, das Parteiengagement von Gewerkschaftsmitgliedern sei ihm „im Einzelnen nicht bekannt“.

    -http://hessenschau.de/politik/wahlen/kommunalwahlen-2016/kommunalwahlen–volksverraeter-schmierereien-auf-pipa-plakat-,ticker-kommunalwahlen-100.html

  125. Hansi Says:

    Frankstein Says: 4. März 2016 um 16:55

    „Hottie, damit das ein für allemal klar ist, es gibt kein jüdisches Volk.“

    Das „unser“ Eselchen IMMER daneben liegt, wissen wir ja (und sowas war Lehrer. Kein Wunder, der Bildungsstand heute.).

    Aber eine Rasse sind sie! Per Eigendefinition (genetisch nachweisbar) und Abstammungswahn (Jude ist nur, wer eine jüdische Mutter hat).
    Soweit ging der Österreicher nicht, was in dem auserwählten Land heute noch gilt und sprichwörtlich kein Schwein stört. Und die werfen anderen Rassenwahn vor ( im Wissen der Dummheit der Anderen).

  126. Hansi Says:

    hotspot Says: 4. März 2016 um 17:16

    „RE: “hansi Says: 4. März 2016 um 16:34
    Mit Geisteskranken ist Kommunikation extrem erschwert!
    Denn Dein Unsinn ist unschlagbar!! Wie 1945!!“

    Wenn man in nur durch Chrystal Meth erreichbaren Höhen schwebt, ist die Beantwortung einfachster Fragen natürlich unmöglich.
    Dafür habe ich sogar Verständnis, nur Recht haben Sie deswegen trotzdem nicht. Das war 1945 so und ist es heute ebenso.
    (Ich bemerke, es ist ein Dichter an mir verloren gegangen)

  127. hotspot Says:

    RE: „Frankstein Says: 4. März 2016 um 16:55 “

    Mit Geisteskranken ist Kommunikation extrem erschwert!

    Denn Dein Unsinn ist unschlagbar!! Wie 1945!!

  128. Hansi Says:

    Zum UmVOLKER Beck muss man sich mal folgendes reinziehen:

    http://de.metapedia.org/wiki/Amerikanisch-J%C3%BCdisches_Komitee

    Zu beachten die Beiratsmitglieder. Von der Organisation selbst habe ich noch nie gehört.

  129. jot.ell. Says:

    den Blog komplett bzw. gründlich zu lesen artet langsam zur Pein aus, nicht nur inhaltlich sondern auch aus grammatikalischen und orthografischen Gründen. Leute, geht’s nicht auch kurz und bündiger ohne die Verbalinjurien?

  130. Veit Says:

    „Zum UmVOLKER Beck muss man sich mal folgendes reinziehen:“

    Man sieht schon, dieser Beck ist ein wahrlich würdiger BRD-Repräsentant. Nicht zu fassen, die Minusauslese in diesem Konstrukt.

    „den Blog komplett bzw. gründlich zu lesen artet langsam zur Pein aus,“

    An wem könnte das wohl liegen :)

  131. ebbes Says:

    PACKistaner Says:
    4. März 2016 um 16:47

    …Das ändert aber nichts daran, daß keine Dienste oder sonstwer die Bewegung herbeigeführt hat. Das ist völliger Unsinn….

    Glaube du mal ruhig weiterhin daran.
    Ich bleibe bei meiner Meinung, die ich ausreichend kundgetan habe, s. o.

    Es gibt ein deutsches Sprichwort:
    „Nichts ist so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!”

  132. PACKistaner Says:

    ebbes

    Die Wahrheit setzt sich letztendlich immer durch, hoffentlich. Allerdings sollte eine Meinung auf fundierten Argumenten beruhen und nicht auf bloßes Wunschdenken.

    Und ich glaube so schnell nicht an irgendetwas. Schon gar nicht wenn es höchstpersönlichen, erlebten Erfahrungen widerspricht.

    Du kannst ja gern irgendwelchen obskuren Internetseiten Glauben schenken, statt einem aktiv Beteiligtem. Das sei dir unbenommen.

  133. PACKistaner Says:

    ebbes

    Außerdem hat dein Glaube einige logische Löcher.
    – Gorbatschow hätte die Regime in seinen Sattelitenstaaten mit einem Fingerschnippen beseitigen können ohne Zuhilfenahme irgendwelcher Dienste und ähnlichem Tamtam
    – andere, westliche Dienste hätten sämtliche östlichen Dienste austricksen müssen, was ich nicht glaube, denn die Jungs von der Stasi waren richtig gut
    – oder die Stasi hätte sie wissentlich gewähren lassen müssen. Das steht aber im krassen Widerspruch zu den brutalen Abwehrmaßnahmen des Regimes

    Wie man es auch dreht und wendet, es ergibt keinen Sinn!

    Das Gorbatschow wußte was passiert wenn er den eisernen Griff um die Ostblockstaaten aufgibt, ist wohl klar. Er hatte aber andere Sorgen.

  134. hotspot Says:

    Gorbatschow hat mitgeteilt, daß die Sowjetunion immer weiter zurückfiel, den Wettkampf mit dem Westen aus systembedingten, so nicht korrigierbaren Schwächen verloren hatte; Reagan läßt grüßen, der ja hier von denselben Kreisen beschimpft wurde, die heute auf Putin setzen.

    Daher wollte G. anfangs nur reformieren. Wenn aber mal so eine Entwicklung ingang kommt und die system-bewahrenden Scharniere gelockert werden, geht es oft über die gutwilligen Reformer hinweg, wird es radikal!!

    Außerdem schien G. auch aufrichtig ein geläuterter Sowjetnik zu sein im Gegensatz zur Falin-Fraktion, Falin später vonder SPD mit eiem Dozenetposten in Kiel verorgt!!!, der KPdSU, die 1989 ein zweites 1953 im Sinne hatte, was natürlich für die SU auch gewaltigst nach hinten hätte ausgehen können mit weltweit negativen Folgen.

    Kohl hat dann G. noch williger gemacht mit seinen Milliarden-Gaben an die marode SU!!

  135. Tante Lisa Says:

    Zum Thema Beck-Meth hat Herr Michael Winkler heute einen Absatz notiert; Tageskommentar zum 12. März 2016, letzter Absatz von insgesamt vier Absätzen:

    – Vierter Absatz –

    Die bayerischen Sicherheitsbehörden fahndeten Ende vergangenen Jahres nach 67 Personen aus dem extrem rechten Spektrum, darunter Schläger und Volksverhetzer. Das hat eine Anfrage der Grüninnen ergeben. Vermutlich wollen die Grüninnen die Polizei beschäftigen, damit keine Pädophilen und Drogenkonsumenten aus dem grünen Umfeld aufgespürt werden.

    Wie viele „Rechte“ aus Notwehr gegen die Merkeljugend zu Schlägern geworden sind, sagt diese Zahl leider nicht aus. Volksverhetzung ist ein Gesinnungsverbrechen, das ausschließlich „Rechte“ begehen können. Grüninnen, welche sich den Volkstod herbeiwünschen, die deutsche Städte in Trümmer gebombt sehen wollen („Bomber Harris do it again!“), gelten nicht als Volksverhetzer.

    In einem wirklichen Rechtsstaat würden zudem eher Kinderschänder und Förderer des Drogenhandels verfolgt werden als Meinungsabweichler. Vermutlich wollen die Grüninnen mit dieser Anfrage von Volker Beck und dessen Crystal Meth ablenken.

  136. vitzli Says:

    tante lisa, 1.47

    der besondere hammer ist doch, daß diese sorte im bundestag sitzt (!!!!) oder als ehemaliger serienmörder bundestagsausweise beantragt (!!!!). oder eine dicke warzentusse hinter volkstoddemonstranten herläuft, die ausbildungslos herumheult und für 16.000 € monatlich vertreterin des zweithöchsten amtes unseres landes darstellt.

    es geht nicht mehr um ablenkung, es geht um den völligen zerfall.

    lol, und keiner merkts. :-(

  137. Tyrion L. Says:

    Ich glaube, ihr habt etwas Erbauung nötig:^^

    -http://postcollapse.blogspot.de/2016/03/sex-and-violence-teil-2.html#more

    Irgendwie immer erfrischend amoralisch, zudem teilt Blogleader „Nicht Verfügbar“ meine literarischen Vorlieben.

  138. vitzli Says:

    tyrion,

    lol, das ist aber eher gepflegte jugendliteratur bis 35 :-D

  139. Tyrion L. Says:

    vitzli Says:

    12. März 2016 um 03:40

    tyrion,

    lol, das ist aber eher gepflegte jugendliteratur bis 35 :-D

    *

    Na, na, der dort gerne zitierte, pulitzergepriesene Cormack McCarthy („Blood Meridian“)?!

    Wobei die Tatsache, dass gerne Schreiberlinge mit Preisen überhäuft werden, deren sprachgewaltige Werke neben erheblichem Verstörungspotential wenig, bzw. gar keinen Trost zu bieten haben, schon wieder gewisse, ganz bestimmte Fragen aufwirft…

    Und die sonstigen, ganz harten Wahrheiten sind sowieso alters- und zeitlos.^^

  140. vitzli Says:

    ok, ich habe die liste nicht ganz gründlich durchgesehen :-/

  141. Tyrion L. Says:

    Aus dem verlinkten „Postcollapse“-Beitrag:

    Bis Redaktionsschluss hat sein Facebook-Post 981 Personen gefallen, die den Eintrag gelikt haben. Darunter ist auch ein Anwalt aus Offenburg. Mit vollem Namen, Nennung seiner Kanzlei und Foto schlug er vor, „dieses Päderastenweib … im Gangbang-Style anal zu penetrieren“.

    Das kann man einfach so als Stimmungsbild der Gegenwart stehen lassen.

    Wobei schon nachvollziehbar ist, dass die gemeinte Hardcore-Genderlesbe und Kinder-Frühsexualisiererin Tuider einen zu ganz sonderbaren Phantasien verleiten kann – dass aber ein Anwalt sich mit Klarnamen und Anschrift sich derartig äußert sagt wiederum einiges über unsere asozialen Netzwerke.

  142. Tyrion L. Says:

    McCharty ist schon phantastisch, ein Ausnahmeschreiber. Hier ganz gut getroffen:

    -http://www.sezession.de/44252/autorenportrait-cormac-mccarthy.html

    Der Fokus der Erzählungen McCarthys liegt häufig auf Protagonisten, die durch Extremsituationen in einen Ausnahmezustand gebracht werden. Dieser Ausnahmezustand indes eröffnet auch Spielräume, Freiheiten, und zwar sowohl im Guten als auch im Bösen. Das gilt insbesondere für McCarthys 1985 publizierten Roman Die Abendröte im Westen. In dem »Wilden Westen«, der hier entfaltet wird, finden sich keine edlen Indianer, »toughen« Desperados oder optimistischen Siedler, die sich anschicken, »God’s own country« zu einem besseren Platz für die Menschheit zu machen. Statt dessen bestimmen Skalpjäger und Indianerbanden das Bild, die mordend und skalpierend durch wüstes Land ziehen. Zweifelsohne löst das »Kakeidoskop« (von gr. kakós = schlecht) der »Bestialität des Menschen« (Ulrich Greiner in der Zeit, 2/1997), das McCarthy in diesem Buch entfaltet, dort Irritationen aus, wo das Gutsein des Menschen den Charakter einer nicht mehr zu hinterfragenden Gewißheit angenommen hat.

    Leitmotivisch stehen dem Buch drei Zitate voran, darunter eines des deutschen Mystikers Jakob Böhme (1575–1624): »Und ist doch nicht also zu dencken, daß das Leben der Finsternüß also in ein Elend sincke, da sichs vergäße, als traurete es: Es ist kein Trauren. Denn die Traurigkeit ist ein Ding, das im Tode ersincket. So ist aber der Tod und das Sterben der Finsternüß Leben.« In der mythischen Schöpfungstheologie Böhmes erscheinen Gott und Teufel als Manifestationen eines Typus. In der dualistischen Perspektive Böhmes gibt es kein bewußtes Sein ohne Gegensatz. Dies gilt auch für Gott selbst, der eines »Gegenwurfs« bedürfe. Ohne diesen »Gegenwurf« gibt es keine Veränderung, keine Bewegung. Dieser Dualismus spiegelt sich auch im Menschen, in dem sich Himmel und Hölle befinden. Wenn der Mensch Gutes und Böses in sich findet, soll er begreifen, so Böhme, »daß solches alles von und aus GOtt [sic] selber herkomme, und daß es seines eigenen Wesens sey, das Er selber ist, und er selber aus sich also geschaffen habe: und gehöret das Böse zur Bildung und Beweglichkeit, und das Gute zur Liebe«. Böhmes Werke waren, da er das Böse als Teil der Schöpfung begriff, zu seinen Lebzeiten verboten. Bereits der Titel des Romans von McCarthy – Die Abendröte im Westen – dürfte eine Anspielung auf das Hauptwerk Böhmes, nämlich Aurora oder die Morgenröte im Aufgang (1612), sein.

  143. hotspot Says:

    Laut neuesten Meldungen hat Christel Beck den ihn erwischenden Polizisten gesagt, das Zeug habe er für andere gekauft. Etwa um die (nicht-deutschen!!?) Strichjungen am Wittenberger Platz zu bestechen bei Spezial-Verkehr??

    Weiterhin soll er gewisses Sex-Spielzeug bei sich gehabt haben.

    Kann mal einer mitteilen, was außer Analverkehr und Rudelbumsen die Schwulettis noch so treiben, da gibt es immer wieder Andeutungen, aber keine Konkreta. Z.B. hat sich schon Alt-CDUler Lummer vor Jahren über sowas aufgeregt: Das sei so ekelhaft, das könne man gar nicht weitererzählen.

  144. Hansi Says:

    hotspot Says: 12. März 2016 um 06:38

    „Kann mal einer mitteilen, was außer Analverkehr und Rudelbumsen die Schwulettis noch so treiben, …..“

    Sie wissen doch sonst alles …. Die sind großteils auf den rückwärtigen Ausgang fixiert und schieben soch da unter maximaler Dehnung alles rein (Füße, Hände/Arme bis zum Ellbogen usw.). Perverse halt, aber das sehen Normale nur falsch, weil die alle homophob sind.

  145. Tante Lisa Says:

    vitzli, am 12. März 2016 um 2.12 Uhr:

    es geht nicht mehr um ablenkung, es geht um den völligen zerfall.

    lol, und keiner merkts. :-(

    Doch, werter vitzli, einer (be-) merkts :-)
    Herr Diplomphysiker und Autor Michael Peter Winkler aus Würzburg bemerkt es diese Woche abermals in seinem Pranger vom 8. März 2016, Titel „Dekadenz“; hier sieben Auszüge/Absätze zum Verständnis:

    Dekadenz (Überschrift)

    – Erster Absatz –

    Dieser Ausdruck bezeichnet den Niedergang einer Gruppe, eines Volkes, einer Nation, den Abstieg von einstiger Größe, den beginnenden und fortschreitenden Zerfall ohne äußere Zwänge und Einwirkungen. Wobei äußere Zwänge durchaus eine Rolle spielen können, doch nicht in Form einer alles entscheidenden Niederlage und anschließender Eroberung, sondern in Form eines Abbröckelns an der Grenze, weil dem Imperium die innere Kraft fehlt, diese Grenzen weiterhin zu halten.

    – Fünfter Absatz –

    Derzeit ist es das Imperium der USA, das sich im Niedergang befindet. Wobei es durchaus gerechtfertigt ist, von einem jüdischen Imperium zu sprechen, sind doch die Vordenker Amerikas weitgehend Juden. Die wahren Herrscher der USA sind die Banken der Wall Street, ebenfalls zum größten Teil Juden. Die Meinung in den USA wird nach Prinzipien gesteuert, die in den „Protokollen der Weisen von Zion“ geschildert sind, jener großartigen hellseherischen Fälschung des zaristischen Geheimdienstes.

    – Sechster Absatz –

    Die NWO, die „New World Order“, ist in gewisser Weise auch eine „Yew World Order“. Europa ist das Schicksal zugedacht, künftig von einer „eurasisch-negroiden Mischrasse“ bevölkert zu werden, die gerade intelligent genug ist, um zu arbeiten, doch zu dumm, um zu denken und ihre Unterdrücker zu erkennen. Über diese Mischrasse herrscht eine reinblütige „jüdische Adelsrasse“, die einen Adel von Geistes Gnaden bildet, also eine überlegene Intelligenz besitzt.

    – Siebter Absatz –

    Die Yew World Order erfordert willfährige, dümmliche, korrupte Politiker, die bereitwillig gegen ihre eigenen Völker vorgehen. Genau diese Spezies findet sich in Europa zu Hauf, es sind die typischen Produkte einer Parteiendemokratie.

    – Drittletzter Absatz –

    Adels- und Untertanenrasse wäre die Aufteilung ins Extreme. Was wir heute erleben, ist der Versuch, ein Rassengemisch in Europa zu etablieren, wie wir es in den USA bereits haben. Die USA wurden von Weißen geschaffen und sind dank der Weißen zur Weltmacht aufgestiegen. Die Weißen sind dort heute die Minderheit, die USA steigen ab und ihr Untergang ist nur noch eine Frage der Zeit. Im Chaos des Untergangs wird eine Entmischung stattfinden. Das wird in Europa nicht anders sein.

    – Vorletzter Absatz –

    Die Adelsrasse [Anmerkung Tantchen: Herr Winkler meint mit dem Ausdruck die jüdische Adelsrasse gemäß der Idee des Juden Nikolaus Coudenhove-Kalergi; siehe zum Verständnis Kalergis Buch „Praktischer Idealismus“ aus dem Jahre 1925] funktioniert nicht. Auch wenn derzeit die Juden in den USA das bestimmende Element sind, ihre Macht basiert auf einem System, das Weiße erschaffen haben und das ohne Weiße zerfallen wird. In Europa herrschen die Parteien, doch bei den Politikern läßt sich nirgendwo überlegene Intelligenz feststellen. Das Parteiensystem kann sich nicht erhalten, dafür ist das Personal zu schwach. Die Wahrheitsmedien werden sich den neuen Herrschern andienen, sie werden in dieser Form nicht mehr fortbestehen. Ohne Europa und ohne USA kann sich Israel nicht halten, der jüdischen Adelsrasse fehlt damit die Rückzugsmöglichkeit. Auch das ist wie bei jedem anderen Imperium der Geschichte: Wenn es den verfügbaren Raum ausgefüllt hat, geht es unter, fällt der Dekadenz anheim. Das Rezept, mit dem das Imperium aufgebaut wurde, taugt nicht dazu, es zu erhalten.

    – Letzter Absatz –

    Zwischen Marc Aurel und dem Ende Westroms lagen etwa 300 Jahre. Das Britische Empire brauchte nur 50 Jahre, um zu zerfallen. Die Dekadenz-Phase der parlamentarischen Demokratie wird noch schneller zu Ende gehen. Zwischen dem Ende Westroms und Karl dem Großen lagen ebenfalls etwa 300 Jahre. Wir dürfen deshalb erwarten, daß unser dunkles Zeitalter viel kürzer dauern wird. Mit ein paar Jahren des Wiederaufbaus müssen wir jedoch rechnen.

  146. vitzli Says:

    tante lisa, 1101

    danke für die auszüge. es ist zu wünschen, daß winkler recht behält. möglich, daß es so läuft. möglich aber auch, daß sich das herrschaftssystem noch weiter stabilisiert und aufbaut, bzw. auch in asien verbreitet, wie ich es annehme.

    wenn es richtig ist, daß die unsichtbaren die geldschöpfung in sachwerte (unternehmen) umwandeln, wird zb nach dem zusammenbruch des finanzwesens immer noch genug vermögen (=macht) für DIE übrig bleiben. die drucken dann halt eben künftig rote scheine.

    der vergleich mit den großen zusammengebrochenen reichen ist nicht angebracht (dort „herrschten“ andere, im verhältnis zu den unsichtbaren wenig stabile gruppen), da die wahre herrschaft der 40 unsichtbaren doch schon sehr lange und stabil anhält und stetig mit großem wachstum ausgebaut wird. gerade aus dem zusammenbruch solcher reiche ziehen die unsichtbaren noch ihre großen vorteile und werden noch stärker (siehe russland und seine unsichtbaren oligarchen).

    es wird sicher zusammenbrüche geben. aber DIE werden nicht zur entmachtung der 40 führen!

  147. vitzli Says:

    tyrion, 4.01

    das kann auch ein fake sein, jemand, der ihn „anschwärzen“ will. aber natürlich gibt es auch bekloppte. heute ist alles möglich, bunt eben.

  148. Tyrion L. Says:

    @vitzli, 14:14

    Klar. Aber die Vorstellung, dass ein niedergelassener Anwalt genauso auf die Tücken der asozialen Netzwerke reinfällt wie z.B. irgend ein armes Schwein von einem Auszubildenden, der da „Flüchtlings“kinder gerne mit dem Flammenwerfer abduschen möchte, das hat schon was.

    Finde, die Leute müssen nicht im Wortsinne bekloppt sein, das sind auch die Tücken des Mediums.

Kommentare sind geschlossen.