15 jährige Marokkanerin sticht Polizist mit Messer heimtückisch in den Hals – Lügenpresse lügt wieder weg.


*

meha

*

Wieder lügt die LÜGENPRESSE  Entscheidendes weg!

*

15-jähriges Mädchen sticht auf Polizist ein

Im Hauptbahnhof von Hannover will ein Bundespolizist den Ausweis einer Schülerin kontrollieren. Doch die Jugendliche zückt plötzlich ein Messer, sticht auf den Beamten ein und verletzt ihn schwer.

Lügenpresse welt

*

Ein 15 jähriges Mädchen? Wie süß. BDM?

Natürlich fehlt jeder Hinweis darauf, daß es sich um eine Marokkanerin (mit detschem Geschenkpapier) handelt.

Sie hassen uns.

Deshalb verschweigt die detsche LÜGENPRESSE ständig die Herkunft der Bereicherer. Niemand soll was merkeln. Sonst scheitert am Ende der große Plan der „Unsichtbaren“, unser Land mit Feinden (1) zu fluten.  Warum wohl lässt die Rautenratte alle rein? Obwohl die uns auf viele Jahre hunderte Milliarden kosten!

Etwas präziser die HAZ:

Ohne Warnung und ohne ersichtlichen Grund hatte die 15-jährige Schülerin am Freitagnachmittag einen Beamten der Bundespolizei im Hauptbahnhof mit einem Küchenmesser angegriffen. Die sechs Zentimeter lange Klinge traf den Ermittler in den Hals.

Dort wurde sie durchsucht. Dabei fanden die Beamten ein zweites Messer, das die Schülerin dabei hatte. 

Die Schülerin ist bereits mehrfach aktenkundig, unter anderem wegen Diebstahls und Körperverletzungen

HAZ

All das fehlt in den Lügenartikeln der anderen Medien, soweit überhaupt erwähnt.

*

Eine Armlänge Abstand halten?

In unserem Land ist man nirgendwo mehr sicher.

Politik und Medien verschweigen fast alles!

Denn es muß weiter geflutet werden!

*

——————————————————————————————-

(1) Kommen da Freunde des detschen Volkes?

Vorfälle und Kriminelles ohne Ende:

Berlin-Adlershof –

Am Ende konnte nur die Polizei Schlimmeres verhindern. 40 Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in Karlshorst sind in der Nacht zu gestern auf den Sicherheitsdienst sowie den Heimleiter losgegangen, der Mann erlitt mehrere Knochenbrüche im Gesicht. Auslöser der Attacke: Kurz zuvor hatte es Ärger mit einem stark betrunkenen Heimbewohner gegeben.

Um kurz nach Mitternacht geht ein Notruf bei der Polizei ein. Die Sicherheitsbediensteten der Flüchtlingsunterkunft in der Treskowallee wurden nach eigener Aussage von rund 40 der dortigen Bewohner attackiert“, so ein Polizeisprecher. Und weiter: „Dabei sollen die Angreifer auch mit Holzlatten und Kanthölzern bewaffnet gewesen sein.“

berliner-kurier 26.2.16

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

21 Antworten to “15 jährige Marokkanerin sticht Polizist mit Messer heimtückisch in den Hals – Lügenpresse lügt wieder weg.”

  1. Hessenhenker Says:

    Rassistisch!
    Hätte auch ein Eskimomädchen sein können!

  2. mjak96 Says:

    Weg mit dem Geschenkpapier und ab mit der gesamten Sippschaft in’s Koenigreich Marokko (nachdem zuvor der dortige Deutsche Gesandte einem Staatssekretaer im Aussenministerium erklaert hat, was unweigerlich geschehen wird falls die Regierung Koenig Mohammed VI. bei der Wiedereinreise Schwierigkeiten machen sollte – es muss ja nicht gleich ein Deutsches Marinegeschwader zur Beschiessung Rabats entsandt werden, hoffentlich versteht man sich ohne Zuhilfenahme solcher Argumentationshilfen; es gibt gewiss erhebliche Marokkanische Interessen in Deutschland, die Schaden nehmen koennten…)! Zuvor auf das evtl. Eigentum der Geschenkpapier-Familie durchgreifen, es einziehen, gegebenenfalls bei der Festsetzung und Verbringung in Abschiebehaft bei allen Taschenpfaendungen durchfuehren und aus dem Erloes den schwerverletzten Polizisten, dessen Krankenkasse sowie die sonstigen Opfer der 15jaehrigen entschaedigen. Falls etwas uebrigbleibt verfaellt es der Reichskasse. Die Marokkanische Luftverkehrsgesellschaft hat bei der Deportation mitzuwirken und die Kosten des Familienheimfluges zu tragen; im Weigerungsfalle wird die Landeerlaubnis fuer Deutschland zeitweilig oder auf Dauer entzogen und Marokkanische Verkehrsflugzeuge „an die Kette gelegt“ (Deutschen Gesellschaften ist zuvor nahegelegt worden, Fluege nach Marokko bis zur Beilegung der bedauerlichen Meinungsverschiedenheiten einzustellen). Die Einfuehrung der Sippenhaftung fuer aus Flutlingsfamilien heraus begangene Verbrechen erhoeht in diesen den Erziehungseifer und die Sozialkontrolle und entlastet die Deutsche Rechtspflege und schont den Deutschen Steuerzahler. Da auch koerperliche Zuechtigungsstrafen wieder eingefuehrt werden (aus Kostengruenden sind sie Haftstrafen klar ueberlegen und haben zugleich eine hohe Abschreckungswirkung) sind der 15jaehrigen vor ihrer Deportation 20 Hiebe mit einem Bambusstock mittlerer Staerke (so wie ihn Indische Streifenpolizisten fuehren) zu verabfolgen; das wird einen bleibenden Eindruck bei der Kleinen hinterlassen und sie ist damit noch gut bedient, weil sie man sie schliesslich wegen vieler Vorstrafen auch als dem Erwachsenenstrafrecht unterliegende Berufsverbrecherin behandeln und wegen versuchten Mordes zu einer wesentlich schaerferen Strafe verurteilen koennte.

    Solche Veraenderungen in der Strafrechtspflege und in der Verteilung bzw. Ruecknahme von Geschenkpapier (oder auch im Umgang des Neuen Staates mit der AntifaSA seines Vorgaengers – darauf freue ich mich schion!) sind selbstverstaendlich nicht durch „Wahlen“ innerhalb des bestehenden Regimes zu erreichen, sondern bleiben wie stets in der Geschichte einem Krieg vorbehalten, dem wir mit Begin der Grossen Flutung im vergangenen Herbst ein gutes Stueck naehergekommen sind (ich bin weit davon entfernt, die Courage einer Frau Petry oder die ehrenwerten Motive vieler, die sich in ihrer Partei fuer eine Umkehr unseres Landes einsetzen in Zweifel ziehen zu wollen, sondern bin nur fest davon ueberzeugt, dass es fuer diese Form des politischen Engagements, wie fuer den Staat BRD ueberhaupt sowie fuer die Aufrechterhaltung des Friedens, in dessen Genuss wir jahrzehntelang leben durften „zu spaet“ ist).

    Ich wundere mich ein bischen ueber die Art, wie Bundespolizisten heute offenbar Personenkontrollen (o.k., von Individuen mit Migranten- und Frauenbonus) durchfuehren… Rechnet man denn nicht mit Gegenwehr? Beobachtet man nicht die Haende und das Gebaren der verdaechtigen Person? Kennt man seine Kundschaft nicht? Kann nicht wenigstens einer der Beamten zur Sicherheit eine Waffe im Anschlag halten? Da scheint bei Ausbildung, Ausruestung und vor allem Dienstvorschrift Einiges im Argen zu liegen. Wie lange es wohl noch dauert, bis der durchschnittliche Ordnungshueter begreift, das das Regime, dem er dient Krieg gegen das eigene Volk fuehrt und ihn dabei verheizt und dafuer mit einem Linsengericht abspeist?

  3. ebbes Says:

    Die Tat der 15jährigen Barbarin hatte ich gestern Abend schon in einem Blog gelesen. Ob sie Schülerin ist, sei dahingestellt.

    Vitzli, weißt du, was ich während des Lesens dachte?
    NO MERCY !
    Und das betrifft sowohl die Bullerei als auch ALLE anderen, die darin involviert sind.

  4. Gucker Says:

    Selber Schuld.

    Wir sollten die berechtigen Forderungen der Flüchtlinge
    nach Moschee, Eigenheim, Mercedes S-Klasse und I-Phone
    endlich respektieren. Schließlich haben sie es sich verdient.

    Allah akbar oder so …

  5. Division Viking Says:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  6. Frankstein Says:

    Mjak, bezüglich Personenkontrollen folgendes : nicht von einem EINZIGEN der offiziell 1,1 Millionen registrierten Asylanten in 2015 wurden Personendaten festgehalten, die Registrierung erfolgte ausschließlich zahlenmäßig ! Erst ab April 2016 sollen Personendaten erhoben werden ! Dann laufen hier 1,1 Millionen aus 2015 plus 300.000 nicht erfasste plus 180.000 aus 2016 herum. Gestern sah ich aus einem Wohn- und Geschäftshaus an der Hauptstraße einen Jüngling mit Pluderhose treten ( das sind die mit dem Arschteil auf Kniehöhe), in einem Bereich, wo ich die nie vermutet hätte. Ebenfalls gestern bot ein ansässiger Scherzartikel-Großhändler den Bau einer Kinderverwahranstalt an, weil solche zur Verwahrung von zugereisten Gören knapp sind. Die Gemeinde und auch die örtliche Elterninitiative sind begeistert. Es ist viertel nach Zwölf, Kontrollen sind sinnlos, weil der Feind unsere Vorratslager besetzt hat. Wir werden bitter bereuen, dass wir ab Null5 nicht geschossen haben.

  7. Tante Lisa Says:

    In der Treskowallee fand die kulturelle Bereicherung statt?

    Na, dann wird sich der Henning aber freuen, daß sein Ansinnen – nämlich die Vernichtung Deutschland – nun endlich Vollendung findet.

    Schwein und Hochverräter am deutschen Volk und Vaterland:

    Henning Hermann Robert Karl von Tresckow (1901 bis 21. Juli 1944)

    Pfadangabe zum Zwecke weiterer Informationen:

    http://de.metapedia.org/wiki/Henning_von_Tresckow

  8. vitzli Says:

    ebbes, 9.51

    selbstverständlich. es werden wohl noch viele bereichert, bis sie etwas kapieren. und dann wird es sehr, sehr schwer.

    ich kannte früher keine schadenfreude. mittlerweile freue ich mich über jeden idioten (nur gutmenschen/profiteure, versteht sich), der was abkriegt. ich weiß, das ist keine schöne eigenschaft, aber anders wird sich leider nichts mehr ändern. je mehr und je schneller, desto besser.

  9. hotspot Says:

    RE: Nazi-Furie dumm-lisa Tante Lisa Says: 28. Februar 2016 um 14:13 In der Treskowallee fand die kulturelle Bereicherung statt? Na, dann wird sich der Henning aber freuen, daß sein Ansinnen – nämlich die Vernichtung Deutschland – nun endlich Vollendung findet.“

    Halt endlich das braune Schand-Maul!

    Sie undeutsch-ehrlose Charakterlumpin mit Hilde-Benjamin-Mentalität lügen mal wieder nach Nazi-Art extrem rum, denn Treskows Ziel war nie die Vernichtung Deutschlands, das hat vielmehr herbeigeführt Euer Supermann, der vom Juden Morell täglich vollgespritzte Drogenjunkie Hitler, der als medikamenten-süchtiges Nervenbündel bei jeder Amtsarzt-Prüfung durchgefallen wäre. Kein Wunder dann das Ergebnis von 1945.

    Ja, wer so einem gewalttätigen Minusmenschen aus dem Wiener Obdachlosenasyl nachläuft, der nie zu freien Bedingungen eine Volksmehrheit hinter sich bringen konnte, der schon wußte, warum er alle Grundrechte der Verfassung abschaffte bis zuletzt, keine freien Wahlen, Medien, Meinungen zuließ, braucht sich nicht über Widerstand anständiger Deutscher, damals wie heute die Minderheit, nicht zu wundern. National-Autor Sander: „Die Nazis blieben bis zuletzt Bürgerkriegspartei!“

    Der Edeldeutsche Treskow, nach bedauerlichem Scheitern des längst überfälligen Attentats auf den Großversager, Verbrecher-Mörder und Volksvernichter Hitler mutig den Tod gewählt, was ein ehrbarer Führer nach Stalingrad auch besser getan hätte, wollte mit vollstem Recht Euer Scheusal Hitler beseitigen.

    Dessen Verjagung, als Nicht-Ehrenmann trat er ja nicht freiwillig ab, sondern klammerte sich, vollgepumpt täglich mit Aufputschsubstanzen, bis zuletzt an sein bißchen Leben und ließ dafür 3 Jahre lang selbstlos-deutschtreu, wie die Nazis nunmal waren, Land und Volk durch die Feinde dezimieren, war längst überfällig nach dessen genialischem Desaster von Stalingrad mit Verheizung von 300.000 jungen deutschen Soldaten.

    Ob Ihr es nun hören und akzeptieren wollt oder nicht: Niemand hatte überhaupt und nach Stalingrad schon gar nicht mehr die Pflicht, sich für den Dreckskerl Hitler, der illegal NUR DURCH PUTSCH 1933 an DIE MACHT GELANGEN KONNTE, um dann dreist zur Legitimation der Terror-Diktatur zu behaupten, das Volk stünde 100% hinter ihm und jeder Kritiker betreibe deswegen todesstrafenwürdigen Hochverrat, verheizen zu lassen (schon in Nordafrika war das Nationalverrat!!).

    l: „Schwein und Hochverräter am deutschen Volk und Vaterland:“

    Hochverräter gegen die Verfassung, Demokratie und Freiheit war von 1933-45 Dein Idol Hitler. Und wenn einer damals das größte Polit-Schwein war, dann Euer geliebter Egomane Hitler, einer der übelsten Figuren, der größte Volksvernichter und Volksmörder der ganzen deutschen Geschichte, woran auch 6 Aufbaujahre auf Schuldenbasis, wofür der später zu zahlende Preis extremst zu hoch war, nichts wegmachen können. Allein die massenhaften Todesurteile in der Endphase gegen einfache Deutsche zeigen, was für ein entmenschtes, emotional verrohtes Drecks-Regime es war und Du Beton-Nazistin bist von gleicher Mentalität!!!!

    Und wenn er sein eh verlogenes, nur die von vornherein geplante Terror-Diktatur (schon 300 politche Morde im Sommer 1934) rechtfertigen sollendes, geistig seichtes Gefasel von der germanischen, auf dem Führer-Prinzip beruhenden Demokratie ernst genommen, ehrlich-ehrbar gemeint hätte, dann hätte er dem Volke auch wie bei den Germanen das Recht geben müssen, ihn abzulösen bei Mißerfolg und krassem Versagen. Aber da war es mit dem Germanentum ganz schnell vorbei!!

    Es haben schon andere üble Machthaber zeitweilig viel Gutes für das Volk getan, siehe Erdogan, das ändert ABER null an den erkennbaren, erwiesenen vielen inakzeptablen, nur durch den zeitweiligen Erfolg verdeckten Negativa, die das längst aufbrauchen!!

  10. Hansi Says:

    Sehr lesenswerter Beitrag zu diesen überlebensnotwendigen Fachkräften:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/ausbildung-von-fluechtlingen-in-rosenheim-14092678.html

  11. vitzli Says:

    noch mehr ernte:

    http://www.pi-news.net/2016/02/rapefugees-bereicherungen-nehmen-kein-ende/#more-504588

    danke, rautenratte!

  12. vitzli Says:

    hansi 1719

    danke für den link. unglaublich. eine katastrophe. und alle träumen noch von integration, lol, dann eben in der nächsten generation …. diese idiotischen gutmenschen, voll verblödet.

    wäre ich heute 20, würde ich mir die kugel geben. nein, natürlich abhauen.

    die bessersituierten haben den ernst um die zerstörung des landes noch gar nicht kapiert. noch können sie die brennpunkte vermeiden.

  13. mjak96 Says:

    @ hotspot Says:
    28. Februar 2016 um 16:34““
    …. ich glaub‘ es nicht, HOTSPOT, allein wir sind wirklich einmal einer Meinung! (Der heutige Staat hat allerdings nicht das geringste Recht, sich auf von Tresckow und seine Kameraden zu berufen.)

    Habe in irgendjemandes‘ „Nordischer Mythologie“ gelesen, dass – wenn unsere Altvorderen auf dem Meer auf einem ihrer Raubzuege in eine Flaute gerieten – sie an Land ruderten und ihren Koenig fuer Wind den Goettern opferten. Ein wunderbarer Brauch, der leider Gottes weder auf Adolf angewendet wurde noch auf unsere heutigen „Koenige“ angewendet wird. Aus der Geschichte lernen heisst Siegen lernen!

  14. mjak96 Says:

    Diese

    http://www.derwesten.de/politik/beamte-machen-immer-oefter-interne-dokumente-oeffentlich-id11602914.html#plx251324419

    Meldung ist interessant. Schwerkriminelle Nordafrikaner weichen dem sich in Belgien und Frankreich verstaerkenden Fahndungsdruck aus, mischen sich unter die Flutlinge und sickern unkontrolliert (versteht sich, wir haben keine Staatsgrenze mehr, nur noch „Schengenraum“) in die Trantueten-BRD ein, um in derselbigen ungestoerter ihr Unwesen treiben zu koennen. Der NRW-Verfassungsschutz weiss davon, stuft den Vorgang jedoch als „VS-NfD“ ein (Verschlusssache nur fuer den Dienstgebrauch, geheimzuhalten bis 2046), wohl damit sich die BRD-Schlafschafe im Pferch keine unnoetigen Sorgen machen („Wir schaffen das!“) und weil er mit dem zivilcouragierten Kampf gegen rechts voll ausgelastet ist…. Ob diese Nordafrikaner dielenigen Menschen sind, in denen unsere stets berufsbetroffenen Oberpriester Bedford-Strohm und Marx Jesus Christus begegnen wollen?

    Ebenfalls interessant, was der moegliche (durchaus unterhaltsame) Kandidat der Republikanischen Partei fuer die US-Praesidentschaftswahlen im November von FdJ-Merkels Flutung Detschlands mit Moslems erwartet: Revolution! Der Mann hat recht

    Auf diese muessen wir uns vorbereiten: in Gedanken, Worten und Werken. Zu Depression, Defaitismus oder Zynismus besteht keinerlei Veranlassung!

  15. mjak96 Says:

    Habe seinen Namen vergessen: Donald Trump.

  16. hotspot Says:

    All das, was wir heute haben (Offene Grenzen, Schengen, Übertragung von harten Kompetenzen nach Brüssel. Massen-Flutung durch Nichteuropäer, Extrem-Einfluß von GRÜN und PDS usw.), ist eigengemacht von den BRD-Politikern, Hauptparteien und den sie ewig mit 80-90% wählenden Direktwählern (meistens um 60% der Wahlberechtigten) und den duldenden infantilen Nicht-Wählern = Reale Mitwähler, egal ob letztere sich locker rausreden, sie hätten sich dem verweigert, oder nicht.

    Das haben keine ominösen 40 befohlen, das wurde ja in ganz EU-Europa so abgestimmt, siehe jetzt die Abstimmung in der Schweiz. Wer hat denn zuletzt die Regionalwahlen in Frankreich gewonnen: 70% die Vernichter, in Österreich ähnlich.

  17. hotspot Says:

    DOKU

    Jean Mabire zu Faschismus und Hitler

    Am 29. März 2006 starb der normannisch-vikingische nationale Antifaschist Jean Mabire. Jean Mabire war Schriftsteller und hatte im Kampf gegen den asiatischen Despotismus gestanden.

    Übersetzung seines Textes “Ich bin kein Faschist” als Vorläufer der nationalen Anarchie. In diesem heißt es:
    +
    “In den Vereinigten Staaten von Europa wird ein baskischer, ein bretonischer, ein kroatischer und ein ukrainischer Staat entstehen.

    Der Faschismus, der zentralisiert und nivelliert, der alle regionalen Selbstverwaltungen zerstört hat, hat für diese Ideen nichts übrig gehabt, und ich bin kein Faschist, weil das vereinigte Europa für mich das Europa der Volksgemeinschaften sein wird, und nicht das irgendeines Diktatoren, bei dem wir schwarze, braune oder grüne Hemden tragen und in 24er-Reihen marschieren müssen.

    Ich bin kein Faschist, weil ich ein Freidenker bin und weil ich den Begriff der Freiheit für einen grundlegenden Begriff halte, mit dem die nichtnordischen Völker nur wenig anfangen können.

    Man kann sagen, daß der traditionelle individuelle Freiheitssinn, der in den nordischen Ländern Europas so ausgeprägt ist, seinem inneren Wesen nach dem Faschismus entgegengesetzt ist und daß die Hitler-Bewegung mit ihrer zentralistischen und römischen Vorstellung vom Staat einen wirklichen Verrat am Erbe, auf das sie sich berief, bedeutete.”

    https://web.archive.org/web/20071011100541/http://www.nationalanarchismus.org/Nationalanarchismus/24_freiheit/24_freiheit.html

  18. hotspot Says:

    DOKU

    ” Als hauptsächlichen Grund für meine Abneigung gegen die Bewegung, möchte ich anführen, dass nach meiner Auffassung die geistige Freiheit des Menschen in einer Weise eingeschränkt wird, die meinem inneren Wesen widerspricht.”

    Sophie Scholl , 18.02.1943 im Verhörprotokoll

  19. Hansi Says:

    hotspot Says: 29. Februar 2016 um 06:14

    „DOKU ” Als hauptsächlichen Grund für meine Abneigung gegen die Bewegung, möchte ich anführen, dass nach meiner Auffassung die geistige Freiheit des Menschen in einer Weise eingeschränkt wird, die meinem inneren Wesen widerspricht.”
    Sophie Scholl , 18.02.1943 im Verhörprotokoll“

    Und nun? Sagt jeder Antifant und jeder 68er….
    Und wo führen uns diese Typen hin? Dorthin, wo Sie rummeckern.
    Ins Hier und Jetzt! Bravo, kann ich da nur sagen.

  20. Tante Lisa Says:

    Werter hotspot,

    einst erhörten wir Deinen Jammer, in Richtung Frankenstein:


    Wenn mein Sohn von Deinem Idol AH in Nordafrika oder Stalingrad verheizt worden wäre, dürftest Du mir nicht über den Weg laufen, ohne eine kräftige nonverbale Belehrung zu bekommen, an die Du Dich noch lange erinnern würdest!!!

    Quellenangabe:

    (hotspot, 24. Dezember 2015 um 13.30 Uhr, erster Absatz)

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/12/20/abschied-die-junge-freiheit-will-sich-von-ihren-leserkommentaren-verabschieden-und-ich-mich-von-ihr/

    – Zäsur –

    Und was, werter hotspot, wenn Dein Sohn als Frontsoldat wegen des Verrats wie der zahlreichen verräterischen Handlungen (Henning von Treckow ließ beispielsweise Baracken mit Winterbekleidung und Vorräten verbrennen; das bezeugte mir mein Onkel, der im Mittelabschnitt der Ostfront für das deutsche Vaterland Dienst tat – bis Moskau und zurück – und das mit eigenen Augen sah) des von Henning von Tresckow den Soldatentod gefunden hätte? Also quasi mittels Mord des Henning von Treckow.

    Familie Keitel: Sie starben, damit Deutschland lebe!

    Vater Wilhelm Bodewin, Sohn Karl-Heinz, Enkelsohn Hans-Christof

    Vater und Sohn bezahlten schließlich für den Verrat des Henning von Treckow mit dem Leben; der Vater wurde in Nürnberg geschächtet (offiziell gehängt) und der Sohn fiel bei der Abwehrschlacht gegen die Bolschewisten im April 1945.

    Der Verräter Henning von Treckow hat das Blut vieler unschuldiger Soldaten an seinen Händen kleben, die ob seiner Illoyalität zum deutschen Vaterland und des deutschen Volkes buchstäblich ins Gras bissen. Wenn Dein Sohn unter den hingemordeten gewesen wäre, werter hotspot, hättest Du dann selbiges geäußert, wie eingangs dieses Beitrags (siehe bitte den obigen ersten Absatz)?

  21. Tante Lisa Says:

    Werter hotspot,

    den Eindruck werde ich nicht los, daß Du Dich genau so beträgst:

Kommentare sind geschlossen.