Köstlich: SIEMENS baut Rassistenzüge und stellt sie stolz vor!


*

In der Metro gehts nicht bunt zu.

Sondern rassistisch.

Dank SIEMENS.

Und SIEMENS freut sich.

*

Siemens hat am Dienstag in Wien seine neuen Metro-Züge für die saudi-arabische Stadt Riad vorgestellt.

Ganz schön krass: In den Nahverkehrszügen soll es drei Klassen geben – feinsäuberlich aufgeteilt nach Geschlecht und sozialer Stellung. 

Die „First Class“

Laut der österreichischen Nachrichtenseite oe24.at befindet sich an der Zugspitze die erste Klasse mit goldfarbenen Sitzen. Hier dürfen sich ausschließlich Männer niederlassen, nur in absoluten Ausnahmefällen dürfen „hochgestellte Frauen“ auch mal auf den goldenen Sitzen Platz nehmen.

Die „Family Class“

In der Mitte der neuen Metro-Züge befindet sich dann die zweite Klasse, die sogenannte „Family Class“. Hier dürfen Frauen einsteigen – aber nur in Begleitung eines Mannes. Dabei darf es sich nur um den Ehemann, oder ein anderes männliches Familienmitglied handeln. Auch Kinder dürfen hier mitfahren.

Die „Worker-Class“

Am Ende der Züge befindet sich die „Single-“ bzw. „Worker-“ Klasse. Hier fahren alleinreisende Männer ohne hohes Ansehen.

Zwischen der ersten Klasse und der „Family Class“ wurden Glasschiebetüren eingebaut, die von den Reisenden selbst bedient werden kann.

Die Tür zur dritten Klasse ist nicht von den Reisenden selbst bedienbar. Es bestünde sonst die Möglichkeit, die Frauen in der zweiten Klasse zu sehen und zu beobachten, soll es am Rande der Präsentation geheißen haben.

MOPOlügen

*

Dabei sind bunte und multikulturelle Lösungen so einfach: Alle fahren im selben Zug, Refutschies umsonst, die detschen Deppen zahlen.  Falls jemand in den Zug urinieren oder ejakulieren will, gilt das Toleranzprinzip.

Ja, liebe Leute von Siemens! SO sieht eine bunte Lösung aus. Und jetzt baut Ihr die Dinger für Riad mal schön wieder um!

Oder sind das schon Probezüge für den hier angekommenen Islam in Detschland? Wieso werden die Rassistenzüge eigentlich in WIEN vorgestellt? Ausgerechnet Wien? Das dem Islamterror damals trotzte!

Diese Drecksfirma ist völlig skrupellos. (Maden in Germanie) Hoffentlich erstickt die Scheißfirma an ihrem Geld!

*

 

Schlagwörter: , , , ,

114 Antworten to “Köstlich: SIEMENS baut Rassistenzüge und stellt sie stolz vor!”

  1. vitzli Says:

    gibts eigentlich was neues aus sumte?

    der blog „sumte news“ schweigt seit 2 monaten, nachdem zuvor euphorie in großhandelspackungen ins netz ausgekotzt wurde und wilde eingeborenentänze der detschen zu weihnachten zelebriert worden waren, unwissend, daß es moslems verboten ist, weihnachten zu feiern. schon gar nicht mit ungläubigen minderwertigen.

  2. PACKistaner Says:

    Der Artikel zeugt anscheinend von Unkenntnis der örtlichen Gegebenheiten. Frauen haben dort stets das Privileg eines eigenen Abteils an der Fahrzeugspitze.

  3. Hessenhenker Says:

    Werden die Wagen bei der AXA versichert?
    Falls mal ein Wage verunfallt, sagt die AXA dann den Saudis: „Wenn Sie kein Jude sind, gilt’s nicht!“

  4. vitzli Says:

    packi,

    das sollte siemens eigentlich wissen, lol.

    das passt allerdings nicht dazu, daß frauen doch angeblich nicht alleine reisen dürfen?

  5. vitzli Says:

    henker,

    bei den goldenen sitzen fiel mir als erstes ein, das werden doch keine stolpersitze sein, lol.

  6. Hessenhenker Says:

    Die ganze AXA ist ein riesengroßer Stein des Anstoßes!

  7. vitzli Says:

    ich fürchte versicherungen und banken muss man sich als große schwarze schafherde vorstellen. natürlich mit wolf innendrin gefüttert. (angelehnt an piet klocke: der ganze innenraum: HALS! in dem fall: WOLF! – wenn auch ohne türen)

  8. Frankstein Says:

    “ Dunkel war’s, der Mond schien helle
    auf die schwarz-rot-gold-beschneite Flur/
    als ein Axa-versichertes Auto langsam um die Ecke fuhr.
    Drinnen saßen stehend Leute
    schweigend im Gespräch vertieft/
    als ein angeschoss’ner Henker
    auf dem Sandberg Schlittschuh lief.
    Und auf einer grünen Banke
    die gelb angestrichen war/
    saß ein frisch verliebtes Pärchen
    schon gebunden viele Jahr.
    “ Schatz“, sprach sie “ geliebtes Wesen
    vielgeliebtes Schweinetier/
    Ohren hast du wie ein Esel
    viele Juden gleichen dir“.
    Die Moral von der Geschicht ? Verärger mir die Juden nicht !

  9. Hessenhenker Says:

    Hallo????
    Und was ist mit den Ohren vom Genscher?
    Aus Protest gegen die antisemitische AXA und gegen antisemitische Sprüche werde ich schon bald etwas sehr Drastisches zum Ärgern der Einladungs-Merkel tun, die eine Einladung an meinen Schatz leider vergessen hat..
    Da ich konstruktiv denke, sind dann auch alle Antisemiten zur Mithilfe eingeladen.
    Nicht mehr lange hin, bald isses soweit.
    Bin dann mal für ein paar Wochen weg.

  10. Frankstein Says:

    Danke für die Einladung Henker, aber meintest Du vielleicht Antihessisch ?

  11. Frankstein Says:

    „ich fürchte versicherungen und banken muss man sich als große schwarze schafherde vorstellen.“ Ich fürchte mal, das reicht nicht. Obwohl Siemens mal in den 90ern als Bank mit angeschlossener Werkstatt bezeichnet wurde. Davor war Siemens seit Mitte des vorletzten Jahrhunderts der erste und einzige mulinationale Konzern bis zum 1. Weltkrieg. Die gibt es heute zu Dutzenden. Wenn Du mal wirklich Spaß daran hast, lies mal = miprox.de/Wirtschaft_allgemein/Herren_der_Aufsichtsrate2007/Startseite_Aufsichtsraete2007.htm
    Viel Spaß mit den “ Maden in Germanie „.

  12. vitzli Says:

    henker,

    gute reise! und grüße.

  13. Tante Lisa Says:

    Zu „gute reise! und grüße“ sei gefolgert:

    Laßt die Rassistenzüge doch gegen einen (Eis-) Berg fahren, so wie die Titanic 1912 vorsätzlich gegen einen solchen geheizt wurde.

    Warum? Das steht im Strang bei Karl Eduard.
    Ein Grund war der Angriff auf die Klassengesellschaft – nach dem Motto der jüdischen Posaune „Alle Menschen sind gleich“, im Sinne von Egalité, damit die für die Völker Europas seit Jahrhunderten bewährte und sie schützende Adelsstruktur aufgebrochen werden und der Jude seinen DADA-Kot [Anmerkung Tantchen: Stichwort Dadaismus] in die nun blanken Hirne der ehemals selbst-bewußten und ehernen stolzen Menschen Europas kacken konnte.

    Es gibt aber noch mindestens zwei Gründe mehr, die den Juden 1912 bei dieser Tat antrieb und der geneigte Leser bei Interesse bitte bei Karl Eduard studieren möchte:

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2015/11/17/alles-in-butter-auf-dem-kutter/

    Weitergehende Analysen zum DADA – von wem und warum? – bei vitzli unter:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/02/14/100-jahre-dada/

    oder anhand des praktischen Beispiels „Mana Mana“ (im Strang):

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/07/01/sherbini/

    und hier die Fortsetzung zum „Mana Mana“ (im Strang):

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/07/04/burgerkrieg-in-europa-diesmal-den-haag/

  14. PACKistaner Says:

    Interessanter Zusammenhang zur FED Gründung, könnte was dran sein.
    Heutzutage sinken halt keine Schiffe mehr aus dererlei Gründen. Dafür stürzen halt gelegentlich Flugzeuge ab.

  15. vitzli Says:

    packi,

    eine gruppe unsichtbare schiebt den eisberg an die richtige position, als kapitän hat man einen suizidkandidaten aus der psychiatrie geholt, die offiziere medikamentös sediert und vor dem einstieg in die rettungsboote eine professionelle gesichtskontrolle gemacht, damit das attentat auch gelingt.

    ach nö.

  16. Tante Lisa Says:

    Tja, werter PACKistaner,

    das ist wie mit der von hotspot/info68 – sehr verdächtig inbrünstig – verherrlichten Weißen Rose; die haben ja nur mit Papierschnipsel um sich geworfen und die Kinder der Kinderlandverschickung, die am Bestimmungsort nie ankamen, sind als Kinderleichen neben den Bahngleisen des Landes vom Himmel gefallen.

    Da wurden wohl bei der in der BRD gesetzlich festgeschriebenen Geschichtsüberlieferung ein Detail der Geschichte „vergessen“ ;-)

    Das Thema ist so heiß, daß Herr Püschel meine diesbezügliche Eingabe vor einigen Tagen offensichtlich nicht freischaltete, wo der oben genannte Quieker eingangs wieder den faulen Gestank der Weißen Rose als wohlriechenden zukunftsweisenden Duft ausgab.

    Womöglich nahm Herr Püschel auch nur auf Quiekers Herz rücksicht.

    Die Titanic war der der mobile Maßstab in Hinblick des Welthandelszentrums zu Neuyork. Augenscheinlich für den Betrachter kamen dort sogar gleich mehrere Eisberge geflogen, wobei der verderbliche Inhalt in Wirklichkeit von den ewigen Unsichtbaren unlängst im Bauch der Hochhäuser platziert wurde; verhielt es sich mit dem obigen Langschiff genauso? Merkwürdig, daß genau eine Kammer mehr flutete, die ob der Versenkung für die Akteure des Szenarios von Nöten war.

  17. PACKistaner Says:

    Habe grad mal ein wenig rumgeschnüffelt. Zumindest sind sie trotz zweimaliger Warnung mittels Kursänderung(!) genau in das Eisfeld gedonnert.
    Und der Gerichtsprozeß erscheint mir auch etwas seltsam.
    Ist vielleicht wert sich intensiver mit zu beschäftigen.

  18. Tante Lisa Says:

    Ja!

  19. PACKistaner Says:

    @ vitzli

    Ohne jetzt irgendetwas behaupten zu wollen, aber es geschehen/geschahen schon seltsamste Dinge die man kaum für möglich halten würde.
    Kannst du dich zB. noch daran erinnern?:
    „Zwei japanische Staatsbürger sind von der italienischen Finanzpolizei am 3. Juni 2009 verhaftet worden, nach dem sie versucht haben mit Wertpapieren im Wert von sagenhaften $134 Milliarden(!!) von Italien aus in die Schweiz einzureisen“.
    Davon hat man auch nie wieder etwas gehört.

  20. vitzli Says:

    packi, 1735

    klar gibt es irre sachen. aber man muss immer an die wahrscheinlichkeiten denken. daß zb die twintowers gesprengt wurden, ist echt unwahrscheinlich. daß das jemand was gedreht hat und die si-behörden das geschehen ließen, ist schon sehr viel wahrscheinlicher.

    der logistische aufwand ist natürlich erheblich. aber warum soll das nicht jemand mit einem köfferchen an die richtige „insiderperson“ geregelt haben?

    aber ich spekuliere nicht gerne. doch wenn man sich ein wenig befasst, wie ich zb mit der wulff´schen häuschenaffäre, kommt man allerdings schnell auf gigantischen dreck. aber das hatte ich hier schon dreimal, lol.

    das mit den japanern ist interessant. vielleicht guckel ich mal.

  21. vitzli Says:

    packi 1652

    ging es nicht um irgendeinen (gewinnträchtigen) zeitrekord durch abkürzung?

  22. Hessenhenker Says:

    Abkürzung? Dann muß Italien hoffentlich blechen für den entgangenen Gewinn?

  23. vitzli Says:

    henker,

    wieso italien? hat die mafia die eisberge nach sizilien geschoben? :-D

  24. Hessenhenker Says:

    Hast Du doch selber vorher geschrieben. Zeitrekord.

  25. vitzli Says:

    mir fehlt der kontex. kommen jetzt schweizer kuckucksuhren? :-)

  26. Hessenhenker Says:

    DU hast zwei Kommentare vorher von einem gewinnträchtigen Zeitgewinn geschrieben. Durch Grenzübertritt mit den Aktien. Oder steh ich auf dem Schlauch?

  27. vitzli Says:

    lol, ne, ich meinte die titanic – route, nicht die japanischen eisbären mit den 135 milliarden.

  28. Hessenhenker Says:

    Wen interessiert noch die Titanic?
    Außer Sonneborn doch kein Mensch.

  29. PACKistaner Says:

    „daß zb die twintowers gesprengt wurden, ist echt unwahrscheinlich.“

    Nö – ist rein physikalisch sogar zwingend notwendig gewesen.
    Ich könnte dir hier jetzt lang und breit erklären warum, aber dazu gibt es schon genug im I-net. Allein das flüssige(!), hellorange leuchtende, aus einem Turm laufende (mit für Termit typischem Spritzen) beweist dies. Ebenso das wochenlange(!) Nachglühen des flüssigen Metals in den Kellerruinen.
    Einen derartigen Wärmeeintrag schafft kein Kerosin. Um Metal zu verflüssigen bedarf es ganz anderer Temperaturen.
    Der Untersuchungsbericht erklärte das aus dem Turm laufende Metal übrigens zu Aluminium, welches allerdings im flüssigen Zustand silbrig und nicht hellorange ist. Aber solche physikalischen Kleinigkeiten interessierten die Unsichtbaren noch nie.

    Sprengen ist für die Verwendung von Termit Schneidladungen übrigens das falsche Wort. Es ist kein Sprengstoff im herkömmlichen Sinn.

  30. vitzli Says:

    packi,

    glaubst du nicht, daß die beiden flugzeuge da reingeflogen sind?

    hast du mal überlegt, wie viele mitwisser es bedurft hätte, 2 solche hohen häuser mit sprengstoff zu versorgen?

    abgesehen davon sind mir die vielen merkwürdigkeiten durchaus aufgefallen. unsichtbare besitzerwechsel etc. aber man muss die verschwörungskirche im dorf lassen. ich denke eher, cia etc haben es vielleicht gewusst und geschehen lassen. eventuell auch koffer an den rädelsführer.

    ob das technisch möglich oder nicht, keine ahnung. …. ich glaube an die flugzeuge. die dinger sind da real reingeflogen. das gegenteil ist ziemlich unwahrscheinlich, bei all dem logistischen aufwand.

    ich glaube nicht an sachen, die mehr als 10 lebende mitwisser haben müßten.

  31. Tyrion L. Says:

    Ich muss gestehen, dass man mich mit so was durchaus beeindrucken kann:

  32. PACKistaner Says:

    Ob Flugzeuge da rein gekracht sin oder nicht, ist irrelevant. Es geht allein um den nötigen Ernergie- und Temperatureintrag. Mit paar tonnen Kerosin ist das nicht zu machen. Schau dir mal die Stahlträger des Aussenskelets an wie massiv die sind. Weißt du wie lange man da mit ner Wasserstofflanze rumbrutzeln muß um die zu trennen? Ich komme beruflich aus der Praxis und sage deshalb – no way!

    und das hier spricht Bände

    Man achte auf auf die schrägen Schnitte und die Schlackespuren.
    Der Elefant sitz auf dem Sofa! :-D

  33. Frankstein Says:

    Man könnte ja die Liste der „Unmöglichkeiten “ beliebig fortsetzen, aber was bringt das ? Zur Titanic gibt es einen ellenlangen Eintrag bei Wikipedia. Dort werden auch die Auffälligkeiten angesprochen. Eine, wie ich finde, sehr sorgfältige Ausarbeitung, die viele offene Fragen erklärt. Für mich ist der Vorfall ein Beispiel für menschliche Überheblichkeit, ein Wagnis nach dem Schema trial und error. Jahrtausende lang wurde die Atlantik-Route von Ost nach West grundsätzlich unterhalb des 41. Breitengrades gefahren und vorzugsweise von August bis April des nächsten Jahres. Um den Eisfeldern aus dem Wege zu gehen. Mit den Eisenschiffen glaubte man, dieser Gefahr trotzen zu können. Dennoch war der Kurs deutlich vom normalen Eisgang abgesetzt. Weil es ( noch )keine Eisüberwachung gab, wurde das dazumal wieter nach Süden driftende Eis zu spät erkannt. Übrigens reichte die Wellenleistung der Titanic nicht, um einen neuen Rekord aufzustellen.
    Die Zerstörung der Twin-Towers ist „warmer Abbruch“. Es war eine Zeit üblich, in Mega-Bauwerken Sprengkammern einzubauen. In Deutschland und wohl auch anderswo ,z.B. in allen Brücken. Als sogenannte “ Heimatschutzmaßnahme“. Es wäre sehr wohl möglich- über Jahre- unverdächtige legale Mittel anzuhäufen ( man denke an Breivik und seine Pflanzenschutzmittel ),die zur Sprengung geeignet waren. Tatsächlich wurde jedoch modernes Termit benutzt, welches nicht sprengt, aber schweißt ! Alle Untersuchungen beweisen das. Das erklärt auch den “ schnellen “ Fall der übereinanderliegenden Stockwerke.
    Wer jedoch an Theorien interessiert ist, mag mal den Verlauf der 50 Billionen ( US-Trillionen )-Dollar-Klage , zeitgleich mit dem Jahrhundert-Hurrican Sandy , verfolgen. Es gibt viel zu entdecken, packen wir es an.

  34. PACKistaner Says:

    :-D

  35. vitzli Says:

    packi,

    unterstellen wir mal das deine. wie viele „mitarbeiter“ würdes du für das szenario benötigen? wer soll der nutznießer sein und warum?

    was würde „das“ für rückschlüsse zulassen? (unterstellen wir mal das meine weltherrschaftliche, welche bedeutung hätte die spekulation für diese? maw:gäbe es einen beweis, könnte man aus den hintermännerINNEN vielleicht etwas ableiten. aber für ergebnislose spekulationen ist mir meine zeit zu schade)

    was die technische seite betrifft, habe ich mal einen 45 min film gesehen, wo das erklärt wurde. ich kann die stichhaltigkeit nicht nachprüfen.

  36. vitzli Says:

    frank,

    der herr silberstein, oder wie der hieß, hätte für (s)einen versicherungsbetrug aber wirklich sehr gute verbindungen zu dem herrn atta und seinen fliegenden freunden haben müssen. gehen die unter der woche zusammen eis essen und stimmen termine ab?

    nicht, daß ich das für unmöglich hielte, aber darüber spekulieren bringt nicht voran, sondern einem den (berechtigten) ruf als verschwörungstheoretiker ein.

  37. Hansi Says:

    Vitzli, einer der Nutznießer hat einen komischen Namen:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2010/04/silverstein-fragte-seine-versicherung.html

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/02/silverstein-kriegt-den-hals-nicht-voll.html

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2008/08/zuflle-gibts-die-gibts-gar-nicht.html

    Und den Rest kannst Du hier nachlesen (wenn Du dann immer noch die offizielle Geschichte glaubst….. naja):

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/search?q=9%2F11

  38. vitzli Says:

    packi,

    ich habe im tv gesehen, wie die dinger reingefahren sind. wie in butter. offenbar waren auf den strassen mehr als 5 menschen in manhatten unterwegs und waren sozusagen augenzeugen. welchen sinn macht es da, darüber zu spekulieren, ob das technisch möglich ist?

  39. Hansi Says:

    Ach so, das mit dem Herrn Silverstein ist keine Spekulation, sondern reale Abläufe.

    Ist ja auch eine Verschwörungstheorie, das die Befreier irgendwelche Kopfabschneider in Syrien etc. unterstützen und in Israel die mutigen Messerfachkräfte gesund gepflegt werden.
    Gehen die alle miteinander essen oder woher kennen die sich?
    Oder in der Ukraine in Kooperation mit soros mit mischen, obwohl die gar kein russisch können.

    Manchmal wundert mich so manche Naivität schon ganz arg. Aber zumindest in Deinem Fall besteht ja Hoffnung, wie wir wissen.

  40. Hansi Says:

    Bei dem Gewicht und der Geschwindigkeit zerbröseln die Alutragflächen etc. sofort. Es sieht so aus, als dringt das Flugzeug ein, der größte Teil jedoch wird in Verbindung mit dem Durchbrechen der Stahlträger pulverisiert. Der Unterschied zu dem polnischen Flugzeug lag in der Geschwindigkeit. Es macht einen kleinen Unterschied, ob 800 km/h oder 300 km/h.
    Nennt sich kinetische Energie.

  41. PACKistaner Says:

    Nur weil mir irgendwelche Augenzeugen erzählen das man 2liter Flüssigkeit in 3 Minuten verdampfen kann und Machthaber dies zum Dogma erheben, glaube ich das noch lange nicht sondern vertraue der Physik und rechne es nach.

    Die Türme bestanden aus 5 übereinandergestapelten Würfeln, die nach oben hin natürlich immer leichter wurden. Der oberste hatte nur 1/70 Anteil an der Gesamtmasse.
    Die Einschlagstelle lag im zweitobersten Würfel, so daß ca. 1/50 der Gesamtmasse über dem Feuer lag. Und dieser geringe Anteil soll die Struktur darunter (!) zum Einsturz gebracht haben?
    Was interessierte die Struktur unter(!) dem Einschlag dieser und das Feuer? Gar nicht! Ist die zu tragende Masse durch das Feuer gewachsen?
    Deshalb stürzt ein Haus auch nicht ein, nur weil der Dachstuhl brennt.

  42. PACKistaner Says:

    vitzli
    „wer soll der nutznießer sein und warum?
    was würde “das” für rückschlüsse zulassen? (unterstellen wir mal das meine weltherrschaftliche, welche bedeutung hätte die spekulation für diese?“

    Nun das ist doch ganz einfach angesichts des Reichstagbrandes (obwohl es dort etwas anders ablief).

    – Patriot act
    – Überfall auf Afghanistan ( die Taliban haben sich doch tatsächlich erdreistet den Schlafmohnanbau und die Heroinherstellung drastisch einzuschränken. wo gibt`s denn sowas. wurde aber nach dem Einmarsch wieder flugs korrigiert)
    – Überfall auf den Irak (Erdöl gegen Euro verkaufen, der spinnt wohl)
    – unendlicher Krieg gegen den Terror
    – Kreation eines neuen Feindes nach Ende des Kalten Krieges für den militärisch industriellen Komplex
    – bis heute unaufgeklärte Börsengeschäfte mit Put-Optionen in riesigem Ausmaß 2 Tage vor den Anschlägen
    – Versenkung des ENRON Skandals
    – Versenkung des Pentagon Skandals (2 billionen(trillion) $ verschwunden, die Rakete traf übrigens genau die Büros der Untersuchungskommision im Pentagon, natürlich rein zufällig)

    Gründe und Nutznießer genug?

  43. hotspot Says:

    Diese Ereignisse lassen sich wegen der Vertuschungen nur schwer aufklären, man muß auch technisches Wissen haben; es gibt immer nur starke Hinweise, welche Version die wahrscneinlichste ist.

    Wie leichtgläubig selbst Leute mit Mittel- und Ober-Niveau sein können zu solchen umstrittenen Dingen, einige sogar vom Glauben partout nicht abfallen wollend, habe ich mehrfach schon erlebt. Manches, was da vorgeführt wird (wie in den KZs), scheint -konkretistisch verpackt- einleuchtend, erst bei genauerer Prüfung erkennt man, wie plump das Lügengebäude ist, was aber dem Normal-Publikum nicht vermittelt wird.

    Und ob nun die von vitzli benannten Augenzeugen wirkliche waren, steht dahin, auch das kann man manipulieren, berichtete mal kb. Es gibt ja auch die Version, daß der Flugzeug-Aufprall eine Computersimulation gewesen sein soll. Und an der Sache ist doch extrem anrüchig, ähnliches auch bei anderen Fällen, daß gleich noch der Paß eines Attentäters im Bauschutt unten gefunden wurde.

    Also, bei Kennedy 1963 und Martin Luther King 1967 ist es ja ziemlich klar, daß die von anderen ermordet wurden als vom Regime erzählt, die Geheimdienste haben ja Techniken, Folter inclusive, solche Taten anderen unterzuschieben und die erwählten Verhafteten vor die Wahl zu stellen: Entweder Todesstrafe oder Geständnis mit Lebenslang.

    Ich bin Spezialist dafür, Kleinigkeiten aufzuschnappen, die eine große Bedeutung haben (könnten).

    1. Zu dem riesigen Attentat auf das FBI-Gebäude in Ohio (mit LKW) hörte ich mal im Radio, daß dabei kein einziger FBI-Mann ums Leben kam, komisch oder??

    2. Bei M.L.King (mutmaßlich vom Regime ermordet wegen Aufruhr unter den US-Negern) wurde der Berufskriminelle James Earl Rey zum Täter gemacht, gegen Lebensende sagte er auch, er sei dazu gezwungen worden, man hatte seine Fingerabdrücke auf die Tatwaffe lanciert.

    3. Der Chirurg, der Kennedy operiert hatte, sagte kurz vor seinem Tode, laut Neue Revue in 1993, daß Kennedy von vorne erschossen worden sei, klingt nach Leibwächter.

    4. In der BamS las ich kurz nach 9/11, daß der Vater von „Attentäter“ Mohammed Atta mitgeteilt habe, sein Sohn habe ihn nach!! dem Attentat angerufen und gesagt, er sei nicht der Täter.

    5. In der BamS las ich auch nach dem tödlichen Absturz des Kennedy-Neffen vor New York in den 90ern, dieser sei in der letzten Zeit der Wahrheit um das Attentat von 1963 nahe gekommen!!

    6. Bei Mölln sagte die Mutter des einen „Täters“ Michael Peters im TV, selbst gesehen: „Der Michael kann es nicht gewesen sein, der war zur Tatzeit bei mir zuhause! – Laut Bericht der TAZ zum Prozeß hat der Berufssachverständige ein anderes Fenster (etwa: links) als Einwurfstelle des Brandsatzes genannt als der „Täter “ (etwa: rechts) in seinem erpreßten Geständnis „mit Täterwissen“.

    7. Bei Solingen war der Brandbeschleuniger Pinien-Terpentilöl, an der angeblich von den Tätern aufgesuchten Tankstelle gar nicht erhältlich und damals nur in Türkenkreisen verfügbar.

  44. PACKistaner Says:

    Obwohl ich bei vielem mit dem Petritsch von „Alles Schall und Rauch“ nicht konform gehe, ist seine akribische Recherche zu 9/11 hervorragend. Jedem an diesem Thema Interessierten zu empfehlen.

  45. PACKistaner Says:

    Übrigens ist eine große Anzahl Beteiligter nur scheinbar ein Gegenargument, da dabei das Domino Prinzip zur Anwendung kommt, so daß die allermeisten gar nicht wissen woran sie arbeiten und nur wenige einen Überblick haben.
    Bestes Beispiel ist das Manhatten Projekt an dem 200.000 mitarbeiteten und trotzdem blieb es geheim.

  46. vitzli Says:

    packi 1640

    ok, es gibt nutznießer. und jetzt? wer war denn jetzt der initiator?

  47. vitzli Says:

    hotspot, 1710

    zu 1

    ähnliches hört man von wtc, angeblich kein jude umgekommen. sowas ist vollquatsch, da niemand weiß, wer alles jude ist. die amis machen daraus ein gesellschaftsspiel, indem sie das raten und ermitteln wollen. eine derartige aussage kann also von niemandem getroffen werden.

    ich habe damals die verschwörungen um die richterin heisig sehr genau unter die lupe genommen. da wurde auch viel zusammenspekuliert. für mich war das ales abstruser quatsch.

    deswegen beteilige ich mich weder am wtc noch am nsu. das sind viel zu komplexe angelegenheiten. man beobachtet das und sammelt widersprüche und auffälligkeiten. am ende schaut man, was damit gemacht wird. mehr kann man in der zwischenzeit nicht tun.

    zu 1-7

    man kann aus solchen einzelheiten („aussage des vaters“, lol, und ähnliches) GAR NICHTS schließen.

    man kann aus der tatsache, daß vdl bei den bilderbergern war, ein halbes jahr später das massaker in paris veranstaltet wurde und dann die deutsche luftwaffe beim krieg in syrien mitarbeitet, tolle theorien entwickeln. ich sage nur: interessant.

    was du im radio hörst oder als einzelne aussage über die medien wiedergegeben wird, ist NICHTS. ich sagte es schonmal, du bist zu medienlastig und zu wenig empathisch orientiert.

  48. PACKistaner Says:

    „wer war denn jetzt der initiator?“

    Na Mohamed Atta und seine 40 Räuber, wer denn sonst! :-D

  49. vitzli Says:

    packi, 1743

    das ist etwas anderes. aber wenn tausende auf den strassen stehen, befasse ich mich nicht mit der frage, das könne eigentlich physikalisch nicht sein.

    natürlich weiß die mexikanische putzfrau nicht, was in dem little boy drin ist, wenn die um den metallbehälter drumrumputzt. oder der schweißer, der ein blech bearbeiten soll.

    außerdem bezweifle ich, daß das m-projekt wirklich so geheim war. keine ahnung. aber gab es keine spionage? damals bastelten doch alle an dem zeug. inkl. nazis.

  50. Hansi Says:

    vitzli Says: 27. Februar 2016 um 18:53

    „ich habe damals die verschwörungen um die richterin heisig sehr genau unter die lupe genommen. da wurde auch viel zusammenspekuliert. für mich war das ales abstruser quatsch.“

    Abstruser Quatsch ist die Behauptung, das sich diese Frau aufgehängt hat.

    Weißt Du, wie die das laut Oduktionsbericht gemacht haben soll?
    Kniend. So wurde sie nämlich „erhängt“ aufgefunden. Einen Strick um den Hals und auf Knien. An einer Stelle, die zuvor zigmal mit Hunden abgesucht wurde und die komischerweise nichts gefunden haben. Ein paar Tage später kniet dann dort Frau Heisig. Wo war sie, tot, bloß in der Zwischenzeit?

  51. Hansi Says:

    vitzli Says: 27. Februar 2016 um 18:30

    „packi 1640 ok, es gibt nutznießer. und jetzt? wer war denn jetzt der initiator?“

    Die Frahe, ob etwas so oder so stattgefunden hat, von der Kenntnis des Initiators abhängig zu machen, halte ich für abstrus.

  52. Hansi Says:

    vitzli Says: 27. Februar 2016 um 19:05

    „packi, 1743 das ist etwas anderes. aber wenn tausende auf den strassen stehen, befasse ich mich nicht mit der frage, das könne eigentlich physikalisch nicht sein.“

    Kein normaler Mensch bezweifelt, das die Flugzeuge wirklich da reingeflogen sind. Die Frage ist, warum die Türme dann einstürzten.
    Denn wegen der Flugzeuge und dem Kerosin wären die NICHT eingestürzt. Und WT7 schon gleich gar nicht.

  53. Hansi Says:

    Oder hier, aus allen Blickwinkeln:

  54. PACKistaner Says:

    Anscheinend ein Mißverständnis. Die Flugzeuge mögen dagegen bzw. durch Freisprengen sogar reingeflogen sein. Aber das steht in keinem ursächlichen Zusammenhang mit den Einstürzen der Türme.
    WTC 7 verdeutlicht das sehr anschaulich.

  55. vitzli Says:

    hansi, packi,

    ich gebe zu, in dem film sieht das sehr nach geordneter sprengung aus. man hat sich aber mit der frage befasst:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Original_7_World_Trade_Center

    ich habe weder genauere daten noch die fähigkeit, um das beurteilen zu können, also laß ich das auch. da ich das gegenteil nicht beweisen kann, halte ich einfach meinen mund.

    was heisig betrifft: von der art, sich kniend aufzuhängen, habe ich schon in verbindung mit anderen fällen gehört, das scheint also zu gehen, auch wenn man sich das schwer vorstellen kann. ob sie an einer stelle hing, die vorher durchsucht worden war, kannst du gewiss nicht beweisen. ich halte das für quatsch. das kommt wohl aus der übel riechenden gerüchteküche.

    ich habe mich damals intensiv mit dieser sache befasst, das war über wochen blogthema, seitdem ist dieser wishniewski auch bei mir unten durch, der sich zeug nachweislich zurechtgebogen hat. das war ein überschaubarer fall. die verschwörungsbehauptungegen tun mir heute noch in den augen weh.

    das sind die gleichen menschen, die früher leicht dem aberglauben anheim gefallen sind.

  56. vitzli Says:

    hansi,

    “packi 1640 ok, es gibt nutznießer. und jetzt? wer war denn jetzt der initiator?”

    Die Frahe, ob etwas so oder so stattgefunden hat, von der Kenntnis des Initiators abhängig zu machen, halte ich für abstrus.

    die frage, ob so oder so ist aber weiterhin offen. die kenntnis des initiators würde eine version des so oder so überprüfbarer machen.

  57. PACKistaner Says:

    Nun ja, Fakt ist, daß 28 Seiten des offiziellen Untersuchungsberichtes geheim sind und die Videoaufnahmen des Pentagoneinschlages konfisziert wurden und bis heute unter Verschluß gehalten werden.
    Warum?
    Schon allein dies weist in Richtung der Initiatoren. Warum sonst sollten sie ein Interesse an Vertuschung haben?
    Die Untersuchungskommission kam übrigens erst durch Klage von 4 hinterbliebenen Witwen zustande und verfügte im Gegensatz zum Clinton Ausschuß nur über ein geradezu lächerlich kleines Budget.
    Die offizielle WTC Story stinkt zum Himmel!

  58. Tante Lisa Says:

    vitzli sagt:

    hast du mal überlegt, wie viele mitwisser es bedurft hätte, 2 solche hohen häuser mit sprengstoff zu versorgen?

    Nicht 2, sondern 3 hohe Häuser, werter vitzli.

    Sprengmeister, Bauingenieure, Architekten und viele Disziplinen mehr, haben sich in Bezug der Zusammenbrüche (Versenkung) der 3 Hochhäuser geäußert und sogar ihre Äußerung mittels Organisation Nachdruck verliehen, nämlich daß die Häuser nachweislich gesprengt worden sind.

    Der Rauchende Colt – das sagt selbst das Gesummse namens Killerbiene – ist das WTC 7 (Hochhaus Nummer 7 des Welthandelszentrums), das einstürzte, obwohl kein Eisberg – Pardon – Flugkörper oder Flugzeug in der Nähe war.

    Darum mußte die Titanic mit Volldampf zu – nicht in oder an, da womöglich gesprengt – den Eisbergen geschippert werden, damit Deine – wie bei unzähligen Menschen vor Dir – Schlußfolgerungen in die richtige Richtung gehen.

    Bedenke bitte mal in einer ruhigen Minute, was der ewige Unsichtbare mit diesen Szenarios alles in seinem Interesse bewegt hat!
    Die Motive der Akteure und Ergebnisse durch das Kollabieren der Titanic und des Welthandelszentrums sind absolut identisch.

    Bei der Titanic („mobiles liegendes Hochhaus“):

    Vorbereitung des Putsches [Anmerkung Tantchen: Mit Putsch ist die Gründung und Etablierung der FED gemeint] in Washington im Kongress am 23. Dezember 1913 unter Präsident Wilson und damit die Vorbereitung der Angriffskriege [Anmerkung Tantchen: Rußland hat vor Deutschland Generalmobil gemacht und Deutschland damit zur Reaktion desgleichen gezwungen] gegen das Deutsche Reich 1914, Angriff auf die über Jahrhunderte bewährte Staats- und Gesellschaftsstrukturen, Herabsetzung der europäischen Menschen zu Idioten, die keine Ahnung von Technik hatten [Anmerkung Tantchen: Das Schiff sei unsinkbar gewesen] und letztlich Versicherungsbetrug.

    Bei der WTC’s (Hochhäuser des Welthandelszentrums/“immobiles stehendes Langschiff“):

    Vorbereitung des Putsches [Anmerkung Tantchen: Mit Putsch ist der sogenannte Partiotact Act gemeint] in Washington im Kongress am 25. Oktober 2001 unter Präsident Bush und damit die Vorbereitung der Angriffskriege [Anmerkung Tantchen: Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien] ab Ende des Jahres 2001, Angriff auf die über Jahrhunderte bewährte Staats- und Gesellschaftsstrukturen in diesen angegriffenen Ländern, Herabsetzung der Menschen weltweit zu Idioten, die keine Ahnung von Technik hatten [Anmerkung Tantchen: Zwillingstürme seien wegen zweier Flugzeuge in Fallgeschwindigkeit kollabiert und der WTC 7 sogar ohne äußere Einwirkung in Fallgeschwindigkeit kollabiert und letztlich Versicherungsbetrug.

    Der freie Fall des World Trade Center 7 am 11. September 2001 : Physik-Lehrer David Chandler

  59. Frankstein Says:

    Vitzli, ich glaube, ich weiß was Du sagen wolltest = was nützt es uns ?
    Bei 9/11 wurde mehr vernichtet als Menschen, Beton und Stahl ( der Stahl wurde übrigens kurz danach als Schrott nach China verkauft !). Vernichtet wurde die Notfallzentrale der Stadt New York, vernichtet wurde das Kataster des Staates New York , vernichtet wurden unzählige Versicherungspolicen im Original und vernichtet wurden unzählige Original-Maklerunterlagen für getätigte und beabsichtigte Immobilien-Geschäfte. Es gibt zwei Nutznießer : die Hafenbehörde der Stadt New York ( Besitzer von Sanierungs-Immobilien ) und Larry Silverstein ( Mieter von Sanierungs-Immobilien) . In der Folge wurden zahllose Landbesitzer im Staate New York unter fadenscheinigen Gründen ( fehlerhafte Katastereinträge/ Schwarzbauten/ manipulierte Bau- und Herstellungskosten , somit zu niedrige Steuerbescheide/ Zweckentfremdung, Wohnbauten auf Agrarland usw. ) enteignet, oder in den Verkauf getrieben. Unter Obama haben FBI/ Steuerpolizei/Drogenpolizei die Jagd über alle Staaten ausgedehnt. Ein US-Journalist schrieb kürzlich = Obama habe die USA vom Land der Landbesitzer zum Land der Besitzlosen gemacht.
    Einen weiteren Hinweis liefert das Prozedere um Sandy. Weil nach 9/11 eine rundum funktionierende Notfallzentrale noch nicht einsatzbereit war, löste Obama für New York und New Jersey den nationalen Notstand aus. Damit übernahm die Administration in Washington die Notfallmaßnahmen und setzte erstmals Truppen der Nationalgarde staatenübergreifend ein und reguläre Armee-Hubschrauber. 2009 hatte er vorausschauend den Patriot Act einseitig aufgekündigt, der genau diese Vorgehensweise strikt untersagte.
    Ach so, in den von Sandy betroffenen Gebieten lagen zufällig ebenfalls Versicherungspolicen und auch jede Menge Bankdaten, nicht zu vergessen Währungsreserven in Gold. Nach unbestätigten Gerüchten sollen die alle in „Sicherheit“ gebracht worden sein.
    Was nützt uns das, oder besser was sagt uns das ? Wir können strampeln wie der Frosch in der Milch, es wird keine gute Butter. Hilft es dem Frosch zu wissen, wer immer in den Krug pinkelt ? Die Namen sind auswechselbar, es ist immer die Administration.

  60. PACKistaner Says:

    Ach deshalb das Gedöns damals bei Sandy. Mich verwunderte es damals, ohne mich weiter damit zu beschäftigen. Und dagegen läuft eine Klage?

  61. vitzli Says:

    man verstehe mich mal bitte nicht falsch.

    ich selber gehe davon aus, daß zb der arabische frühling und die millionenflut in der brd durch 40 unsichtbare ausgelöst und veranstaltet wurden.

    das zeigt, daß ich den 40 auserwählten durchaus großes zutraue. auch was das general-management betrifft.

    nun ist es durchaus möglich, daß auch wtc veranstaltet wurde, um zb die opiumversorgung der dealer zu gewährleisten etc.

    ich kann so etwas glauben, wie zb die parissache, aber ohne anhaltspunkte gehe ich damit nicht hausieren. eine gewisse glaubwürdigkeit ist mir wichtig.

    die behauptung der weltenlenkung durch die 40 unsichtbaren kann man argumentativ – theoretisch – nachweisen, und zwar so, daß es schwerst widerleglich ist. mit alphachamber hatte ich seinerzeit einen äußerst kritischen kritiker, auch im privaten habe ich meine thesen gegenüber einem erlesenen kritiker so vertreten, daß ihm keine gegenargumente mehr einfielen.

    also vertrete ich diese these auch weiterhin vehement und bisher unwiderlegt. (ich werde mein About wohl wieder mal gelegentlich freischalten).

    die 40 sind wie atome, unsichtbar, aber sie sind nachweislich da.

    die geschehnisse um 9/11 sind unklar. ich kann einen meinung dazu haben, aber ich kann diese nicht zwingend belegen oder deren richtigkeit beweisen. spekulationen darüber nutzen also nicht viel, außer zum zeitvertreib.

    mir sind andere dinge wichtiger.

    umgekehrt setze ich natürlich die gleichen maßstäbe an behauptungen, legenden und theorien zu gewissen verbotenen meinungsgegenständen, etwa zu dem Holsteiner Klaus. (vorhin las ich in einem BvG-Urteil aus 1994, daß – sinngemäß und verkürzt – die meinungsfreiheit nicht für feststehende tatsachen gelte. das fand ich schon interessant, sowas, aus höchstintellektuellen hirnen ernsthaft vorgetragen, lesen zu müssen, lol.

  62. PACKistaner Says:

    Vitzli

    Von den wenigsten ernsthaften Kritikern zu 9/11 oder JFK usw. wird eine eigene These vertreten. Die Kritik richtet sich gegen die offizielle Darstellung. Und diese Darstellung ist falsch. Das läßt sich beweisen.

  63. Frankstein Says:

    Pack, ein Zusammenhang ergibt sich aus der zeitlichen Aufeinanderfolge. Kann natürlich Zufall sein , wie sonst alles im Leben. So wie niemand einen Zusammenhang vermuten würde zwischen Ereignissen , die zeitlich oder räumlich getrennt sind. Zu Sandy schrieb ich mal
    „Wie bereits geschrieben, war ja Sandy ein bemerkenswerter Hurrikan. Ein Stufe1-Sturm der in seinem Verlauf nicht einmal höher gestuft wurde und um 8:00 PM am 29.Oktober von Tampa bis Philadelphia die Ostküste überzog. Mit Windgeschwindigkeiten von 70 mpH bei Tampa und 50 mpH bei Philadelphia. Das heißt, New York wurde von Wellen mit 1 bis 2 Meter “ überflutet“, während gleichzeitig in San Diego eine 5-tägige “ Zombie-Abwehr-Übung“ vom privaten Sicherheitsdienst Halo Corporation durchgeführt wurde. Unter Beteiligung von Armee, Navy und FEMA. Am 31. Oktober wurde dann der Notstand ausgerufen und US-Army und Nationalgarde nach New York, Massachusetts, Virginia, New Jersey, Delaware, Connecticut und Maryland beordert. Von verschiedenen Basen wurden acht Flugzeuge, unzählige Hubschrauber und Betankungsflugzeuge zur Unterstützung der FEMA eingesetzt.“
    ( defense.gov/releases/release.aspx?releaseid=15649)
    Sandy war für Obama der Super-Bowl, weil im überschwemmten Teil New Yorks das Bankenzentrum liegt- wo auch ein Teil der Goldreserven Deutschlands vermutet werden- und die Überflutungen die Evakuierung der Bevölkerung und die Stillegung der Börse und des Nahverkehrs glaubhaft machten. Just an dem Tag, als eine Anwaltsvereinigung eine 43 Billionen-Dollar-Klage gegen die FED und andere Banken publik machte, von der maßgebliche Obama-Mitarbeiter betroffen wären.
    Die Klage wurde beim US-Bezirksgericht in Brooklyn, New York (Fallnummer: 12-cv-04269-JBW-RML) eingereicht und am 25. Okt.2012 in einer Presserklärung veröffentlicht. Am 26. Okt. berichtete der Finanzdienstleister CNBC darüber. Am gleichen Tag wurde der Vizepräsident von CNBC informiert, dass zwei seiner Kinder vom Hausmädchen ermordet wurden, die sich anschließend die Kehle durchschnitt. Danach wurde der Bericht über die 43 Billionen Dollarklage von der Webseite genommen. Allerdings sind Teile davon noch im Web zu finden
    ( 43 TRILLION dollar suit against U.S. govt. officials and major banks! Accuses of stealing from U.S. people and money laundering. Screenshots of CNBC running it. UPDATE 10/27/12 – 8 AM est- Article not on CNBC anymore and CNBC digital Sr. V.P. executive’s children are murdered just hours after article originally put on CNBC.)
    ( sherriequestioningall.blogspot.com/2012/10/43-trillion-dollar-suit-against-us-govt.html)
    Außerdem konnten erstmals Bundestruppen in großem Stil in den einzelnen Staaten eingesetzt werden. Dazu tausende LKW und Schwertransporter, obwohl Manhatten z.B. nur über eine Brücke erreichbar war.
    Bemerkenswert auch, dass zum Wahltag hin die Schadenssummen täglich stiegen, von 20 Mrd auf 100 Mrd Dollar, zumindest in den Medien. Bemerkenswert auch, dass die Münchener Rückversicherung, die weltweit an allen bedeutenden Versicherungen beteiligt ist, die Schäden durch Sandy als nicht gewinngefährdend ansieht.“
    Natürlich kann man auch Verzweigungen nach China herstellen, da zur gleichen Zeit dort ein Sack Reis umfiel. Und man könnte Berechnungen über die Wahrscheinlichkeiten anstellen, inwieweit kausale Abhängigkeiten vorliegen. Nur, ein eherner Grundsatz lautet = Ereignisse die stattfinden, sind keine Zufälle. Zufall und Wahrscheinlichkeit sind menschenerdachte Parameter für die Vorausschau. Früher benutzte man dafür eine Glaskugel. Im Hier und Heute genügt das kleine Einmal eins.

  64. PACKistaner Says:

    Interessant – danke

  65. ebbes Says:

    Nicht nur SIEMENS freut sich, sondern alle, die sich an den Flutschies goldene Nasen verdienen.

    Westerwald: »Anti-Neid-Kurse« für Deutsche – Designereinrichtungen für Asylbewerber

    Auszug:

    Vor einigen Monaten, so berichtet eine ältere Frau im Dorf, habe es im Bürgerhaus eine Veranstaltung gegeben, eine »Anti-Neid-Therapie«. Was wie ein Scherz klingt, stand auch in der Lokalzeitung Altenkirchener Kurier – »Besucherinnen erleben bewegende Anti-Neid-Therapie«. Fünf Euro kostete die Teilnahme am »Anti-Neid-Kurs«. Dafür bekamen Beroder Frauen den Rat, stärker auf Gott zu vertrauen. »Das geistliche Leben ist ein starkes Abwehrmittel gegen Neid: die Gewissheit, dass wir von Gott uneingeschränkt geliebt sind und er uns nie loslässt«, sagte die Referentin. Heute ahnen manche der Zuhörer, warum es im Bürgerhaus von Berod für fünf Euro einen »Anti-Neid-Kurs« gab.

    ->http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/westerwald-anti-neid-kurse-fuer-deutsche-designereinrichtungen-fuer-asylbewerber.html;jsessionid=AEB883A6336E23C97D4D45548D1C7044

  66. Frankstein Says:

    Ebbes ,heute im WK = Senat gibt im laufenden Jahr mehr Geld für Flüchtlinge aus , als für die Besoldung der Polizeibeamten ! Da kommt was auf uns zu und es ist kein Cartoon !

  67. Hansi Says:

    vitzli Says: 27. Februar 2016 um 20:25

    „….ob sie an einer stelle hing, die vorher durchsucht worden war, kannst du gewiss nicht beweisen. ich halte das für quatsch. das kommt wohl aus der übel riechenden gerüchteküche.“

    Wo die Polizei gesucht hat, wurde sowohl in der Presse als auch von der Polizei tagelang breit getreten. Und den Fall, wo sich jemand kniend erhängt hat (ohne gefssselt zu sein o.ä.) musst Du mir mal zeigen.

    Was Du übrigens „für Quatsch“ hältst, ist genauso Quatsch wie Deine Vermutung, alles wären Verschwörungstheorien und „übel riechende Gerüchteküche“.
    Lies doch einfach, bevor Du was schreibst. Dann könntest Du sagen, ob etwas aus der „übel riechenden Gerüchteküche“ stammt (ich bin NICHT hotspots) oder eben nicht. Und müsstest nix glauben.

    Das WT7 ist mustergültig gesprengt worden. Da gibt es genau NULL Zweifel. Schon gleich gar nicht, wenn man alles von Schall und Rauch gelesen hat. Wenn Du da lieber was aus Wiki glaubst, weil es Dir zupass kommt, tust Du mir einfach leid.

  68. Hansi Says:

    vitzli Says: 27. Februar 2016 um 20:25

    „……. das war ein überschaubarer fall. die verschwörungsbehauptungegen tun mir heute noch in den augen weh.
    das sind die gleichen menschen, die früher leicht dem aberglauben anheim gefallen sind.“

    Kannst Du ja mal lesen:

    http://www.kirsten-heisig.info/Generalstaatsanwaltschaft-19-11.pdf

    Auffindeort der Leiche 500 m vom geparkten PKW entfernt. Im Umkreis von 500m hat die Polizei mit 100% Sicherheit mittels Hunden gesucht. Wegen Deinem Zweifel, wo die gesucht hätten.

  69. Hansi Says:

    Frankstein Says:28. Februar 2016 um 09:11

    Du immer mit Deinen Verschwörungstheorien. Wer soll den da der Initiator gewesen sein? Glaubst Du, Obama ging mit dem Hausmädchen zum Essen?

    Kleiner Spaß, konnte ich mir nicht verkneifen.

  70. Veit Says:

    Ich gehe bei 9/11 auch von einer Sprengung aus, was soll das sonst sein:

  71. vitzli Says:

    hansi, 1250

    das können wir nur vermuten.

    vor allem fand ich die begründung, sie habe als „harte“ richterin im weg gestanden, fand ich bezaubernd. es waren der presse ein paar urteile zu entnehmen, die ich als ausgesprochen weich empfunden habe, bei harten taten.

    wen hätte die stören sollen? aber eigene kaputte familie stress mit dem nachwuchs und bereits ein vorheriger suizidversuch (ich glaube auch depritabletten) machen das ganze schnell plausibel. zumal sie sich – wenn ich mich recht erinnere – auch zuvor per sms „abgemeldet“ hatte.

    das ist das, was ich als fehlende empathie bezeichne. nicht jede unklare frage (zb warum hat man sie trotz nur 500 m nicht gefunden? kniened erhängt etc.) führt automatisch zu einer verschwörung.

    update: habe gerade das schreiben gelesen…. wisnewski …. wenn ich schon von dem lese :-(

    zu dem oben stehenden kommt noch hinzu, daß sie kurz vorher ihrer anwältin anweisung wegen des begräbnisses gegeben hatte. wer macht das mit mitte vierzig und kurz vor seiner ermordung?

    ach nö.

  72. vitzli Says:

    hansi 1240

    zu wtc: ich glaube gar nichts, ich sage nur, es gibt auch andere für den laien plausible darstellungen. auf einem photo sieht man, wie weit die trümmer geflogen sind, die können durchaus brandherde im wtc7 gelegt haben (wie in wikidoof behauptet). die koordination, warten, bis die flugzeuge kommen, dann auf den roten knopf drücken, damit alle zusammenstürzen, schön in zeiten gestaffelt …. na, ich weiß nicht. hat das silbermann selbst gemacht oder hat er da einen angestellten dafür?

    viel plausibler ist folgendes:

    1.

    aus irgendeinem grund haben die 40 beschlossen, krieg gegen afghanistan/irak zu führen. also wandert ein köfferchen zu einem arabischen mittelsmann, der erzählt atta und seinen gebetskumpels, sie müssten mal was ganz großes machen, und dafür am besten ein symbol des großen satans beseitigen, äh, zb das wtc, am besten mit fliegern.

    2.

    die machen das im dienste des islam. silberman kauft rechtzeitig (oder least, weiß nicht mehr) die türme kurz vorher (interessanterweise sind die jungs bereits in den flugschulen – das spricht dafür, daß silberman eingeweiht ist). dann passiert alles, wie in den medien beschrieben. cia weiß vielleicht etwas, muss aber still halten.

    so stelle ich mir das vor. aber das ist auf märchenniwo, denn ich kann nichts davon beweisen. das ist aber etwas ganz anderes, als dieser unfug mit den sprengungen.

    zu heisig:

    zur art der erhängung („quatsch, geht doch nicht“)

    da waren 6 mannIN mordkommission/staatsanwalt/gerichtsmedizin dran. glaubst du, die setzen sich gemeinsam zusammen und ihre pension wegen einer schönen verschwörung aufs spiel? (hier ist wieder empathie gefragt) wenn das nicht ginge würde die staatsanwältin doch nicht sagen, es gibt keinen verdacht auf mord.

  73. vitzli Says:

    ebbes, 1147

    danke! das hat potential für den nächsten artikel :-/ unfassbarer wahnsinn. das ist eine ganz arme gegend, und denen setzen sie luxusrefutschies vor die nase. gegen gesunde impulse sollen die anbeten. grauenhaft.

  74. vitzli Says:

    packi 07.47

    ich habe eine theorie zu 9/11: siehe meinen kommentar zu hansi. :-)

  75. Hansi Says:

    vitzli Says: 28. Februar 2016 um 13:41

    „update: habe gerade das schreiben gelesen…. wisnewski …. wenn ich schon von dem lese :-“

    Ich habe ein Schreiben der Generalstaatsanwaltschaft Berlin eingestellt. Wo Du das was von Wisnewski liest, weiß ich nicht.

    Und dazu „vor allem fand ich die begründung, sie habe als “harte” richterin im weg gestanden, fand ich bezaubernd. es waren der presse ein paar urteile zu entnehmen, die ich als ausgesprochen weich empfunden habe, bei harten taten.“ usw. habe ich mich nicht geäußert.
    Ist mir auch schnuppe, wer was begründet. Wie sie gefunden wurde und die Umstände darum stinken zum Himmel. Ich habe mich nur zu Sachen geäußert, die ich weiß. OK, das die sich mit Sicherheit nicht im Knien aufgehängt hat, ist ein Vermutung. So, wie morgen früh wohl die Sonne aufgehen wird.

  76. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli, spitze bitte Deine Lauscher und höre genau hin :-)

    Der Beitrag beginnt mit den Worten (bis Sekunde 10):

    Mein Name ist Johann Kalari. Ich bin Bauingenieur und Sprengmeister und ich bin überzeugt, daß die World-Trade-Center-Türme kontrolliert gesprengt wurden.

    Sprengmeister Johann Kalari über 9/11

    Und genau das, was Veit eingangs resümiert …

    Ich gehe bei 9/11 auch von einer Sprengung aus, w a s soll das sonst sein:

    … hält Herr Bauingenieur und Sprengmeister Johann Kalari gleich zu Beginn seines Referats fest, mit der Frage „wonach sieht das aus?“, wobei er dem Publikum zur Fragestellung genau obige Abbildung präsentiert (etwa Sekunde 20 bis etwa Sekunde 25).

    Die Erläuterung des Szenarios läßt dem geneigten Zuhörer das Blut in den Adern gefrieren.

    Ja, ja! Die Menschen hatten Anfang 2000 keine Ahnung von Technik, so wie die Menschen Anfang 1900 auch nicht. Letztere bauten 1 Lang-Schiff (Einzahl) und hielten sie für unsinkbar und erstere bauten 3 Hoch-Häuser (Mehrzahl) und hielten sie wohl für uneinstürzbar.
    Die Crux ist, daß im Fall der Hoch-Häuser quasi gleich zweimal die Titanic gesunken (eingestürzt) ist [Anmerkung Tantchen: 2 x Titanic = Zwillingstürme], und das fast zur gleichen Stunde – und die Eisberge (Flugkörper/Flugzeuge) flogen aus unterschiedlichen Winkeln in unterschiedlichen Sektionen des jeweiligen Schiffs – Pardon – des Hauses; die Eisberge (Flugkörper/Flugzeuge) rissen beileibe nicht genügend Sektionen des Schiffs – Pardon – des Hauses ein und trotzdem sanken (stürzten) beide Schiffe (Häuser) absolut identisch in die Tiefe ;-)

    Werter vitzli, die Menschen des Jahrzehnts 1900 konnten nicht parieren gegen die über die geschlossene Front der Medien verbreiteten Lügenjauche des ewigen Unsichtbaren. Wir können das – Dank des Weltnetzes! Laß es also bitte nicht zu, vitzli, daß Dein Hirn mit der Lügenjauche vollgekleistert wird :-)

    Für alle Zweifler ist schließlich das Hochhaus WTC 7 (Hochhaus Nummer 7 des Welthandelszentrums) der rauchende Colt, die „smoking gun“.

    Gruppe42 zeigt: Johann Kalari (Sprengmeister) über 9/11

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/02/26/koestlich-siemens-baut-rassistenzuege-und-stellt-sie-stolz-vor/#comment-25844

  77. Hansi Says:

    vitzli Says: 28. Februar 2016 um 13:58

    “ …. als dieser unfug mit den sprengungen.“

    Wie Dein nichtwählen, rational nicht zu erklären. Da siehst Du die Videos von z.B. WT7, die eine mustergültige, eindeutige Sprengung zeigen und Du fabulierst von Unsinn. Das ist das Gleiche, wie Merkels Truppe der Willigen. NICHT vorhanden.

    Und bez. „da waren 6 mannIN mordkommission/staatsanwalt/gerichtsmedizin dran. glaubst du, die setzen sich gemeinsam zusammen und ihre pension wegen einer schönen verschwörung aufs spiel?“

    Na, wenn ich diese bahnbrechende Logik zugrunde lege, haben sich die beiden Uwes wirklich erschossen. Willst Du weiterhin Ernst genommen werden? Glaubst Du auch an den Räuber Hotzenblotz.

    In Berlin hat es auch schon einen Selbstmord durch ertrinken gegeben, bei dem die Hände mittels Kabelbinder auf dem Rücken gefesselt waren.

  78. Tante Lisa Says:

    Hier der Filmbeitrag, den ich oben ankündigte. Die letzte Pfadangabe/Verlinkung geschah versehentlich und ich wollte stattdessen folgende Pfadangabe/Verlinkung angeben:

    Gruppe42 zeigt: Johann Kalari (Sprengmeister) über 9/11

  79. Tante Lisa Says:

    Der geneigte Leser mache beim zweiten Filmbeitrag bitte ein Standbild bei 4.20 Minuten und schaue sich die Lagekarte an, wo angegeben ist, wo die jeweiligen Titanic’s (Hochhäuser) schwammen (standen).

    Schon ein Laie erkennt aus Anhieb:

    „Wie soll bitte WTC 7 (Hochhaus Nummer 7 des Welthandelszentrums) sinken (einstürzen), obwohl kein Eisberg (Flugkörper/Flugzeug) in das Gebäude getrieben (geflogen) wurde?“

    „Warum sank (stürzte) beispielsweise nicht das Schiff (Hochhaus) mit der Nummer 8, das zwischen den Zwillingstürmen (WTC 1 und WTC 2) und dem WTC 7 schwamm (stand), wenn schon umherfliegende Trümmerteile des WTC 1 und WTC 2 als Ursache des Kollapses des WTC 7 von den Offiziellen angeführt werden?“

    Ob das Langschiff „Tinanic“ am 14. April 1912 oder das Hochhaus „WTC 7“ am 11. September 2001 – für mich die gleiche Leier. Der Verstand – zumindest der des weißen Menschen – wird vom ewigen Unsichtbaren verhöhnt!

  80. vitzli Says:

    tante lisa 1518

    ich habe zu hansi geschrieben, wie ich mir die sache vorstelle. („märchen“). ob wtc gesprengt wurde oder nicht, ist für meine sicht der dinge vollkommen ohne belang.

  81. vitzli Says:

    hansi 1551

    ich glaube nicht immer an das, was ich sehe. zb, wenn der zauberer das häschen aus dem hut holt.

    was die beiden uwes betrifft liegt die sache doch etwas anders. wahrheitsgemäß (weil nicht passend) sagt der mediziner, kein ruß in der lunge. wie andere das interpretieren ist nicht dem seine sache. er riskiert keine pension. bei heisig müßten ua 6 mordkommissionisten FÄLSCHLICH und wahrheitswidrig behaupten, die lag schon immer da, keine spuren auf fremdeinwirkung etc. aber das sind halt feinheiten.

  82. vitzli Says:

    hansi 1445

    es macht doch sofort neugierig, wieso die staatsanwaltschaft solch eine sehr ausführliche stellungnahme an irgendwelche anwälte sendet. und gleich am anfang wird der mandant genannt: wisnewski.

    meine meinung zu dem habe ich bereits gesagt. der dreht sich fakten zurecht und ist absolut unseriös. dem schreiben ist absolut nichts auffälliges zu entnehmen. wisnewski lebt davon, verschwörungen zu verkaufen. solche, wo was dran ist, wie solche, wo er nachhelfen muss.

    ich verkaufe nichts und kann mir daher leisten, die sachen ohne verbiegungen und lustige intepretationen zu betrachten.

  83. Hansi Says:

    500 m von ihrem PKW soll die gehangen haben. Wenn die Polizei mit den Suchhunden von dort startet, laufen die geradewegs dort hin.
    Haben aber nix gefunden.
    Und ich habe nur die Dinge aufgezählt, die eben so nicht stimmen können. Jeder kann glauben, was er will. Das ist ja das Problem der Demokratie.

  84. hotspot Says:

    PROLOG laut wiki:
    ‚ Folgenden Spruch findet man im Netz immer wieder mit U.Meinhof verknüpft. Hat sie das wirklich gesagt? Wenn ja: Wann und wo? „Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen. Wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen.“ …………………. Das Zitat stammt von Bernward Vesper, war verheiratet mit Gudrun Ensslin. ‚

    RE: vitz

    Und woher kommen denn Deine Mitteilungen, wenn Du mal das Erfinden läßt?? Wo hast Du denn die Augenzeugen gesehen, die zudem nur Staub und Hausbrocken mitgekriegt haben??

    Alles auch nur aus Medien, also laß mal diese nervige Besserwisserei! Letztlich bist Du 1/3 bis 1/2 auch nur -wie Deine Claqueure- ein Wirrkopf, der sich die Welt so zurechtbiegt, wie sie ihm am besten paßt. Bei Dir wechselt es ständig zwischen Fakten und bloßen Behauptungen, Erfindungen!

    Es ist ein Unterschied (natürlich muß bei öffentlicher Streit-Debatte mit Gegnern alles nochmal nachgesehen, justiert werden), ob laut einem Radio-Reporter bei um 170 Toten in einem vom Attentat getroffenen FBI-Haus kein einziger FBI-Mann ums Leben kam (ich habe das so selbst am Radio wörtlich gehört, wieso sollte der ARD-Reporter das dann erfunden haben??!!), was sehr merkwürdig daherkommt, oder ob ohne exakten Nachweis behauptet wird, bei 9/11 seien keine Juden ums Leben gekommen.

    Ein Indiz (über sowas gehst Du mal in einem Fall hinweg, in anderen Fällen sind sie Dir dann passend) zu 9/11 ist, daß dort nur um 3.000 Menschen umkamen, es war ein Arbeitstag, aber gewöhnlich um 50.000 im Turm dort arbeiteten. Warum kamen also nur so wenige an dem Tag zur Arbeitsstelle??

    Zum Fall Heisig ist doch zu sagen, daß sie starke persönliche Probleme hatte, die glasigen Augen deuteten auf Psycho-Medikamente hin, und nicht so exponiert war auch in Türkenkreisen, daß man sie hätte ermorden müssen. Was da nun technisch zum Tatort und Erhängen mitgeteilt wird, ist verworren, da blickt keiner genau durch, und die Staatsanwaltschaft sagt wohl auch nur die Hälfte, die mauern aus unbekanntem Grund.

    (Übrigen scheint auch Möllemann für die Juden und Israel nicht derart gefährlich gewesen zu sein, daß man ihn von dort aus hätte ermorden müssen!)

  85. vitzli Says:

    hansi,

    du bist so verliebt in deine verschwörung, lol.

    du weißt weder, wo die hunde liefen, noch woher der wind wehte.

    das reicht dir aber völlig aus, um meine argumente völlig zu ignorieren :-)

  86. Hansi Says:

    vitzli Says: 28. Februar 2016 um 19:07

    „hansi, du bist so verliebt in deine verschwörung, lol.
    du weißt weder, wo die hunde liefen, noch woher der wind wehte.
    das reicht dir aber völlig aus, um meine argumente völlig zu ignorieren :-)“

    Lustig, das Du anfängst wie hotspots, mir Dein Verhalten zu unterstellen. Und Argumente hast Du kein einziges gebracht.
    Und wenn Du echt glaubst, das die Polizei beim Suchen mit Hunden noch nie was von Windrichtungen gehört hat, naja ….

  87. PACKistaner Says:

    Zum fall Heisig habe ich keine Meinung. Allerdings kann ich aus zweimaliger persönlicher Erfahrung versichern, daß ein Erhängen im sitzen sehr wohl möglich ist.

  88. ebbes Says:

    Mir fiel gerade ein, daß der Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch während Heisigs Wirken von der SPD-Tante-Justizsenatorin Gisela von der Aue „weggereuscht“ wurde, weil er unbequem war, genau wie Kirsten Heisig. Das wurde damals in den Blogs heftig diskutiert. Im Gegensatz zu Heisig war Reusch weisungsgebunden.

    Auszug:

    Der Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch, Leiter der Intensivtäterabteilung, hielt einen Vortrag Migration und Kriminalität (pdf, 24 Seiten), in dem er „auf die seit 1980 kontinuierlich steigende Kriminalität jugendlicher Ausländer verwies und deren soziales Umfeld, nämlich sozial randständige Familien, vor allem mit bildungsfernem Hintergrund.“ Seine Ausführungen und Forderungen nahmen manches von dem vorweg, was Kirsten Heisig dann aus ihrer Erfahrung in ihrem Buch schrieb.

    Abschließend stellte er fest, dass die Bekämpfung dieser Missstände daran scheitert, dass der politische Wille dazu fehlt und auch nicht in Sicht sei. Dies, hoffte er, „kann sich aber ändern, z.B. dadurch, dass die Größe des Problems in immer weiteren Kreisen der Öffentlichkeit bekannt wird und sich auf diese Weise Druck aufbaut, dem sich die Politik schließlich nicht mehr entziehen kann.“

    Reusch wurde jedoch so rigoros diszipliniert, dass er gar nicht beginnen konnte, diesen Druck aufzubauen. Als er eingeladen wurde, am 9. Jan. 2008 in Frank Plasbergs Talkshow Hart aber fair über Jugendkriminalität zu diskutieren, wurde ihm die Teilnahme von seinem Vorgesetzten, dem Leitenden Oberstaatsanwalt Andreas Behm (s.u., 15. Sept. 2010), verboten. Auf Veranlassung der SPD-Justizsenatorin Gisela von der Aue – die im Todesfall Kirsten Heisig eine wichtige Rolle spielen wird – wurde ihm seine Zuständigkeit für Jugendkriminalität entzogen und er in eine andere Abteilung versetzt. Der Fall wurde in den Berliner Zeitungen ausgiebig diskutiert.

    Kirsten Heisig war als Richterin da in einer geschützteren Position; sie konnte nicht, wie der beamtete Staatsanwalt, einfach „weggereuscht“ (so seither der Berliner Volksmund für politisch motivierte Versetzungen) werden. Der Fall Reusch zeigt deutlich, gegen welches ungeheure Potential an ideologisch begründeter Feindseligkeit sie antrat.

    ->http://www.kirsten-heisig.info/

  89. ebbes Says:

    Weil ich derart entsetzt war, beschäftigte ich mich damals sehr intensiv mit dem Tod von Kirsten Heisig und auch mit dem Fall von Roman Reusch.

    K. Heisig suchten sie tagelang mit Hunden, es war damals unerträglich heiß, und die Leiche hätte mit Sicherheit mind. 100 m gegen den Wind gestunken. Und nach ein paar Tagen – simsalabim -finden sie die Kirsten selbstgemordet am Baum. Aber auch hier hatte der Berliner Drachen – SPD-Justizsenatorin Gisela von der Aue – ihre Drecksfinger im Spiel. Sie behauptete doch zuallererst, daß Heisig tot in einem Feld gefunden wurde, und dann gab sie bekannt, daß diese im Wald erhängt gefunden wurde. Ja, was nu ? Bei Heisig ist es eine sehr verworrene Geschichte, eben weil zu viel vertuscht wurde.

    Vitzli, ALLES ist möglich, auch Mord.
    Unbequeme und Gefährlichwerdende läßt man gerne über die Klinge springen.

    ->http://www.kirsten-heisig.info/

  90. vitzli Says:

    ebbes,

    neee. ich hatte ein paar gründe genannt, warum suizid anzunehmen ist. warum widerlegt oder erklärt mir das niemand?allein der besuch bei der anwältin wegen des grabes kurz vorher. wie soll das zu erklären sein? die anwältin lügt auch, oder wie?

    politiker reden ganzen tag mist, warum nicht auch die aue? die schwafelt doch nur was vom flüchtigen hörensagen.

    diese blöde geruchsnummer bringt gar nichts, weil niemand weiß, wo die hunde gelaufen sind. vor allem: WARUM zum teufel soll jemand eine harmlose depressive amtsrichterin umbringen? der staat reißt sich fünf beine aus, um alles zu vertuschen, 10 beamte setzen ihre pension aufs spiel? und wofür bitte schön? weil sie ein buch geschrieben hat, in dem kleine justizmängel erwähnt werden? (ich habe das gelesen).

    das mit reusch war ein politischer skandal. der wurde aber nicht umgebracht, sondern einfach zum schweigen gebracht. SO werden die kleinen angelegenheiten im brd staat geregelt.

  91. ebbes Says:

    Vitzli,

    ich sagte ja schon, daß ich damals intensiv recherchiert habe, alles was ich darüber fand, sammelte ich und sann darüber nach.
    Aber….ich kam zu keinem aussagekräftigen Ergebnis.
    Zu viele Ungereimtheiten.

    Ich habe auch Kirsten Heisigs Buch gelesen.

    Es kann durchaus sein, daß die Anwältin lügt, weil ihr gedroht wurde, ansonsten ihre Zulassung zu verlieren.

    Wir leben seit Jahrzehnten in einer wahnsinnigen Welt, deshalb glaube ich fast nichts mehr, was uns von „Oben“ aufgetischt wird.

  92. vitzli Says:

    ebbes,

    aber der grund? warum soll jemand diese unwichtige person umbringen und dazu einen riesenlügenapparat aufbauen?

    NIEMAND KANN MIR DIESE FRAGE BEANTWORTEN!

    manchmal denke ich, daß viele „verschwörungen“ genau aus diesem grund ins netz gebracht werden: damit keiner mehr durchblickt, die wahren verschwörungsaufdecker ausgelacht werden und die anderen verwirrt werden.

    ich betrachte es deshalb gerne von der folgenseite her.

    zb vdl bei bilderberger, parismassaker, syrienkriegsbeteiligung.

    für sich genommen sagt und beweist das nichts, aber bei mehreren vergleichen mit anderen „ereignissen“ kann man das system erkennen (sofern man die 40 als wahr erkannt hat).

    auch 9/11 hatte folgen.

    heisig: hatte KEINE folgen. GAR keine.

    NSU: HATTE folgen, innenpolitisch/außenpolitisch (keine störung des türkeiverhältnisses, verstärkung des kampfes gegen rechts – unterdrückung der flutungsopposition)

  93. Hansi Says:

    vitzli Says: 29. Februar 2016 um 00:24

    „ebbes, neee. ich hatte ein paar gründe genannt, warum suizid anzunehmen ist. warum widerlegt oder erklärt mir das niemand?allein der besuch bei der anwältin wegen des grabes kurz vorher. wie soll das zu erklären sein? die anwältin lügt auch, oder wie?“

    Irgendwie kapiert das derjenige nicht, der anderen Verschwörungstheorien vorwirft.
    Weil das Sinnieren über den Suizid, das WARUM und WIESO reine Spekulation ist.

    Was ICH bezweifle, ist der offiziell geschilderte Ablauf. Suchhunde finden 500 m vom PKW keine Leiche. Spaziergänger gehen da tagelang im Sommer vorbei, führen ihre Hunde aus. Und dann „findet“ man die halb verweste Leiche knieend „aufgehängt“. Rudolf Hess hat sich sogar im Sitzen am Heizkörper „aufgehängt“. Was es so alles gibt …..

    Übrigens, hast Du Dich mal gefragt, warum die Clans gerade in berlin treiben können, was sie wollen? Im Gerichtssaal randalieren, milde Urteile bekommen usw…..

  94. ebbes Says:

    vitzli Says:
    29. Februar 2016 um 01:08

    Woher willst du wissen, daß K. Heisig für gewisse Kreise unwichtig war ?

    Du weißt sehr genau, wir können dir diese Angelegenheit weder beantworten, noch widerlegen, noch erklären.
    Genauso wenig bist du in der Lage, uns gegenüber diese zu widerlegen etc. pp.
    KEINER von uns war dabei.

    Dabei stimme ich Hansi voll zu:

    Weil das Sinnieren über den Suizid, das WARUM und WIESO reine Spekulation ist.

    Was ICH bezweifle, ist der offiziell geschilderte Ablauf. Suchhunde finden 500 m vom PKW keine Leiche. Spaziergänger gehen da tagelang im Sommer vorbei, führen ihre Hunde aus. Und dann “findet” man die halb verweste Leiche knieend “aufgehängt”. Rudolf Hess hat sich sogar im Sitzen am Heizkörper “aufgehängt”. Was es so alles gibt …..

    Übrigens, hast Du Dich mal gefragt, warum die Clans gerade in berlin treiben können, was sie wollen? Im Gerichtssaal randalieren, milde Urteile bekommen usw…..

  95. vitzli Says:

    ebbes, 1650

    das problem mit den anhängern der verschiedenen verschwörungstheorien ist, daß sie aus ihnen mangels phantasie und weitsicht unerklärbar erscheinenden phänomenen eine verschwörung ableiten.

    die heisig war eine völlig unbedeutende richterin mit enorm vielen privaten schweren problemen, die milde urteile ausgesprochen hat und keinem im weg war. man kam auf den verschwörungskram, weil sie ein angeblich kritisches buch geschrieben hat. weil virtuell an ort und stelle frei erfundene hunde sie nicht erschnüffelt haben sollen, war der generalverdacht plötzlich da. von verschwörung lebenden figuren wie wisniewski heizen die gerüchteküche fröhlich an.

    alles gegenteilige hinweise werden komplett ignoriert und abgetan. die hätte am vortag einen bestatter beauftragen können und 4 kilo antidepressiva im magen haben können, alles egal. dunkle machenschaften, basta.

    jetzt bringst du die kriminellen clans ins spiel und es wird dadurch vollends wirr: weil die clans so einen einfluss haben und die harmlose weiche richterin weg haben wollen, lügt die rechtsanwältin, die gesamte mordkommission tritt an zum vertuschen etc.

    das ist allesamt völliger schwachsinn.

    ich widerspreche dem kram DESHALB so vehement, weil damit richtige verschwörungstheorien (wie meine zum wtc , „lol“) ebenfalls ins absurde verallgemeinert werden. hein zb hält sie offenbar für satire.

    auf der gleichen ebene liegt dieser wtc 7 – quatsch:

    man lässt 2 flugzeuge zur tarnung in die türme fliegen. damit der scheiß auch wirklich zusammenbricht, wird zusätzlich sprengstoff eingebracht, um finstere ziele in afghanistan zu erreichen. insoweit dáccord!

    daß man aber gleich ein drittes gebäude (7) wegsprengt, ist an absurdität nicht zu übertreffen. „Ach, flugzeuge oder nicht, ist doch scheißegal!“ wird man in der terrorplanzentrale gesagt haben. oder wie?

    auf dem nächsten welternährungskongress schlage ich vor, verstärkt zauberer zur bewältigung der hungerkrisen zu beschäftigen, denn die können so leckere häschen aus dem hut zaubern.

  96. Hansi Says:

    PACKistaner Says: 28. Februar 2016 um 19:41

    „Zum fall Heisig habe ich keine Meinung. Allerdings kann ich aus zweimaliger persönlicher Erfahrung versichern, daß ein Erhängen im sitzen sehr wohl möglich ist.“

    Ein gebrechlicher, alter Mann,der seine Hände kaum bewegen konnte, bindet sich ein Kabel um den Hals und an den Heizkörper, setzt sich davor und ist tot ….
    Echt jetzt?

  97. PACKistaner Says:

    In dem einen konkreten Fall war es eine Türklinke.

  98. Hansi Says:

    vitzli Says: 29. Februar 2016 um 18:07

    „daß man aber gleich ein drittes gebäude (7) wegsprengt, ist an absurdität nicht zu übertreffen. “Ach, flugzeuge oder nicht, ist doch scheißegal!” wird man in der terrorplanzentrale gesagt haben. oder wie?“

    Dir ist echt nicht zu helfen. Das dritte Gebäude WTC7 WURDE gesprengt. Hast Du Tomaten auf den Augen? So langsam machst Du Dich lächerlich. Die Verschwörungstheorien, es wäre alles ganz anders, bringst doch Du.
    Klär mich doch auf, wie Polizeisuchhunde eine Leiche keine 500 m vom Startpunkt der Suche NICHT finden. Da waren Hundertschaften unterwegs. Und komm mir nicht mit dem Schwachsinn Windrichtung.
    Die kann sich ja umgebracht haben, das ist mir völlig schnuppe.

    Warum die Clans? Na, Du heller Kopf, weil die entscheidende Leute bedrohen „wo Dein Haus wohnt“ und zur wirksamen Abschreckung auch ein paar Taten her müssen.

  99. vitzli Says:

    hansi,

    die „bewältigung“ von verschwörungstheorien läßt rückschlüsse auf die kritik- und denkfähigkeit zu.

    du schneidest da nicht besonders gut ab. wäre ich lehrer, würde ich bei dir zwischen 4 minus und fünf schwanken. und zwar wegen der unfähigkeit auf argumente einzugehen, geschweige denn, diese in der unterschiedlichen bedeutung und gewichtigkeit zu erfassen.

    die einschätzung MEINER verschwörungstheorien als satire, wie andernorts von anderen geschehen, finde ich dagegen noch charmant, lol.

  100. Frankstein Says:

    „Köstlich: SIEMENS baut Rassistenzüge und stellt sie stolz vor!“
    Ich gestehe, ich bin ein wenig ratlos. Warum macht SIEMENS das ? Weil das ein Geschäftsmodell ist und weil DIE das können !
    Der militärisch-industrielle Komplex – vor dem sogar Eisenhower warnte- sprengt das WTC und stellt das stolz in die Medien. Warum macht der das ? Weil es geostrategisch erforderlich war und weil er/sie es konnten !
    Der libanesische Clan in Berlin erhängt eine unwichtige Jugend-Richterin und präsentiert sie knieend ( orientalische zusätzliche Demütigung) der Öffentlichkeit. Warum tun die das ? Weil es ihrer Mentalität entspricht , Demütigung/Furcht/Schrecken zu verbreiten und weil sie es können ! Um eine Kette zu zerbrechen brich das schwächste Glied.
    Will man die Beweggründe für 9/11 verstehen, muss man sich in die Welt des jüdischen Scheinkapitals versetzen, dass eine heilige Allianz mit dem militanten Islam eingegangen ist. An 9/11 wurde Europas Todesstunde eingeläutet.
    Will man Heisigs Tod bewerten, muss man sich in die orientalische Welt hineindenken. Sie gehörte zu den Kritikern der kurdisch-libanesischen Familienclans und deren kriminellen Zöglingen ( Buschkowski z.B. spricht immer nur von Arabern ). Ein geradezu tödliche Ehrverletzung, die kein Clanführer akzeptieren kann. Sie musste zwingend gedemütigt werden, der Tod wurde wohl billigend in Kauf genommen. Hängen ist eine Demütigung und wird nur noch in Asien und im Orient angewendet. Genauso wie Knien. Selbstmörder, die sich erhängen sind selten und Frauen sind darunter kaum zu finden. Noch weniger, die im Tode knien. Es sei denn ,man will der Nachwelt einen erbärmlichen Anblick bieten.
    Ich weiß, das alles ist kein Beweis. Aber es ist bedenkenswert, selbst wenn es anders war, hätte es so sein können. Es schärft unsere Sinne für absolute Möglichkeiten und kann evtl. ein erbärmliches Ende hinauszögern.
    Möglichkeiten, gibt es die ? Im Falle 9/11 erkenne ich eine Sprengung, wenn ich sie sehe. Ich bin selber im Besitz eines Sprengscheines.
    Im Falle Heisig kann ich erwähnen, mit Mitgliedern des Clans verbalen Kontakt gehabt zu haben ( nicht zum Thema Heisig ), bis hin zu offenen Drohungen.

  101. vitzli Says:

    frank,

    ich widerspreche heftig. natürlich werden deutsche richter von den arabern massiv um ihr leben bedroht.

    aber das erklärt nicht die angebliche vertuschung durch ein halbes dutzend mordkommissionisten und viele anderer.

    das ist echt quatsch.

    warum erklärt sich hier niemand zu den massiven familienproblemen und den anitdepressiva und dem gespräch mit der anwältin und dem ersten suizidversuch? wieso wischen das alle verschwörungsfanatiker weg, verdammt nochmal????

    wieso zum teufel sollte eine milde richterin irgendwem im weg stehen?? ????????????????????? ???????????????????????????? ????????????????????????????????????????
    ????????????????????????????????????

  102. PACKistaner Says:

    Sehr bedenkenswert. Frauen erhängen sich nur selten.

  103. vitzli Says:

    atombomben fallen auch nur selten. trotzdem passiert es.

    ihr eigener – getrennt lebender – mann sprach von depressionen.

  104. PACKistaner Says:

    durchaus

  105. Veit Says:

    Ich habe bei dem Heisig-Fall nie an Selbstmord geglaubt, es sieht eher so aus, als wäre ein Exempel von dem Clan statuiert worden. Für einen Selbstmord gibt es hier zuviele Ungereimtheiten.

    Von kirsten-heisig.info:

    Wer nicht an den Freitod Heisigs glaubt, also an ihre Ermordung, muss aber:
    1) das Ergebnis der Obduktion der Leiche Heisigs durch den renommierten Rechtsmediziner Michael Tsokos für falsch halten, d.h. unterstellen, dass Tsokos ein den (nicht notwendig explizit formulierten) Vorgaben der politischen Spitze (Justizsenatorin Gisela von der Aue) entsprechendes Gutachten abgegeben hat (s.o. 03.07.2010);
    2) den Bericht des Berliner Generalstaatsanwalts vom 19.10.2010 (s.o.), der anstelle der geforderten Akteneinsicht gegeben wurde, ebenfalls für ein Elaborat halten, dessen Inhalt auf Weisung von höherer Stelle beruht und ein Fremdverschulden, also Mord, definitiv ausschliesst;
    3) der deutschen Justiz zutrauen, dass sie – ohne „Verschwörung“ – es fertigbringt, eine Richterin zu opfern (ihren Todesfall nicht aufzuklären), weil die Ermittlungen in das Milieu der kriminellen arabischen Clans führen müssten und ein höheres Staatsziel, die Akzeptanz der Masseneinwanderung, gefährdeten;
    4) ein erhebliches Misstrauen in die investigativen Möglichkeiten der deutschen Journalisten haben, insbesondere, wenn es sich um Fälle handelt, die die Ausländerkriminalität betreffen („Rotherham ist überall“).

    Eine korrumpierte Justiz und manipulierende Journalisten in der BRD? Ach, das sind doch alles Verschwörungstheorien.

  106. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli, das Thema Kirsten Heisig hatten wir bereits, doch leider konnte ich Dich nicht überzeugen, weil ich bisher leider kaum Zeit habe, den Komplex der Todesumstände aufzudröseln; auch bin ich immer noch gesundheitlich angeschlagen und nicht vollends Leistungsfähig, weil ich mehrmals vergiftet wurde (allein im Jahre 2015 4 x und wenn ich das 5 x nicht rechtzeitig erkannt hätte, dann wäre ich mit aller Gewißheit nicht mehr; zumindest nicht mehr in dieser meiner – wieder – weitgehend gewohnten Form; aber auch das möchtest Du nicht wahrhaben respektive nicht gerne hören).

    Grundsätzlich stellen sich für jeden Zweifler der offiziellen Verlautbarung über die Todesumstände der bis zu Letzt ambitionierten Frau Heisig nachstehende vier Punkte:

    Selbstmord oder Mord – tertium non datur (=eine dritte Möglichkeit ist ausgeschlossen/gibt es nicht)

    Wer nicht an den Freitod Heisigs glaubt, also an ihre Ermordung, muss aber:

    1) das Ergebnis der Obduktion der Leiche Heisigs durch den renommierten Rechtsmediziner Michael Tsokos für falsch halten, das heißt unterstellen, dass Tsokos ein den (nicht notwendig explizit formulierten) Vorgaben der politischen Spitze (Justizsenatorin Gisela von der Aue) entsprechendes Gutachten abgegeben hat (siehe bitte oben 3. Juli 2010);

    2) den Bericht des Berliner Generalstaatsanwalts vom 19. Oktober 2010 (siehe bitte oben), der anstelle der geforderten Akteneinsicht gegeben wurde, ebenfalls für ein Elaborat halten, dessen Inhalt auf Weisung von höherer Stelle beruht und ein Fremdverschulden, also Mord, definitiv ausschließt;

    3) der deutschen Justiz zutrauen, dass sie – ohne „Verschwörung“ – es fertigbringt, eine Richterin zu opfern (ihren Todesfall nicht aufzuklären), weil die Ermittlungen in das Milieu der kriminellen arabischen Clans führen müßten und ein höheres Staatsziel, die Akzeptanz der Masseneinwanderung, gefährdeten;

    4) ein erhebliches Mißtrauen in die investigativen Möglichkeiten der deutschen Journalisten haben, insbesondere, wenn es sich um Fälle handelt, die die Ausländerkriminalität betreffen („Stichwort: Rotherham ist überall“).

    Pfadangabe zum Zwecke umfassender Informationen zu den Todesumständen Frau Heisigs:

    http://www.kirsten-heisig.info/

    Im achten Absatz kann der Bericht des Berliner Generalstaatsanwalts vom 19. Oktober 2010 vom geneigten Leser bei Interesse per Mausklick als PDF im Original geöffnet und studiert werden – siehe bitte Text:

    http://www.kirsten-heisig.info/mord.html

  107. vitzli Says:

    veit,

    und damit ist für mich das thema heisig erledigt,

    nicht jede ungereimtheit führt zu einer verschwörung. das ist der fehler, den viele naive machen. sie picken einen aspekt heraus und lassen vor allem alle gegenaspekte völlig außer acht.

    ich habe 5 dutzend mal gefragt, warum jemand eine depressive kleine amtsrichterin, die niemandem etwas getan hat und sehr milde urteile fällte, umbringen sollte UND (!!!!!!) den staat wegen nichts und wieder nichts zu aufwendigsten vertuschungsmaßnahmen veranlassen sollte!

    NIEMAND BEANTWORTET MIR DAS ! Immer nur die blöden schnüffelhunde, von denen keiner weiß, ob und wo sie liefen.

  108. ebbes Says:

    Denkt mal an den Bundesinnenminister Thomas de Maizière und auch an den BfV und andere, die in den sogenannten Sachsensumpf involviert sind. Die ganze Berliner Cli­que und alle in deren Dunstkreis, ein ekelhaft stinkender Abschaum.

    ->https://www.youtube.com/watch?v=XcHt6ZALCuQ

  109. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli, hier ist die Antwort – und Frau Heisig antwortet mit/in ihrem Buch selbst; alsbald wurde ihr beziehungsweise sie kalt!

    Das Vorwort aus dem Buch „Das Ende der Geduld“ kann ich leider nicht aus dem Weltnetz hier hinein kopieren.
    Darum bitte hier klicken, wo überdies der geneigte Leser bei Interesse das Buch in großen Auszügen studieren kann:

    https://books.google.de/books?id=Zu3mAgAAQBAJ&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ge_summary_r&cad=0#v=onepage&q&f=false

    Hier wird das Buch „Das Ende der Geduld“ in aller Kürze rezensiert:

    https://www.socialnet.de/rezensionen/10003.php

  110. Veit Says:

    Ich halte es bei den ganzen Ungereimtheiten nicht für naiv, die offizielle Version anzuzweifeln. Aber im Grunde genommen ist das wie bei 9/11, da kann man auch bis zum St. Nimmerleinstag diskutieren und spekulieren.

  111. Hansi Says:

    vitzli Says: 29. Februar 2016 um 22:28

    „ich habe 5 dutzend mal gefragt, warum jemand eine depressive kleine amtsrichterin, die niemandem etwas getan hat und sehr milde urteile fällte, umbringen sollte UND (!!!!!!) den staat wegen nichts und wieder nichts zu aufwendigsten vertuschungsmaßnahmen veranlassen sollte!
    NIEMAND BEANTWORTET MIR DAS ! Immer nur die blöden schnüffelhunde, von denen keiner weiß, ob und wo sie liefen.“

    Und ich habe Dir 5 Dutzend mal geantwortet, das ich mich an solchen SPEKULATIONEN mangels Wissen NICHT beteilige. Und es für die Tatsache, das die offizielle Version NICHT passt, VÖLLIG schnuppe ist. Das Spekulieren kannst Du machen, indem Du Deine Gedanken wieder mal frei im Raum schweben lässt.
    Und das in Berlin die Justiz,Politik usw. vor Kriminellen kuscht, das ist ebenfalls eine TATSACHE.
    Und von den „blöden Schnüffelhunden“ WISSEN wir, DAS und WO sie liefen, beginnend genau dort, wo der PKW stand.

    Das Du das nicht hören willst und lieber dumm rumspekulierst, liegt daran, das die REALITÄT nicht zu Deinem Denken passt. Also wird sie passend gemacht. Macht die Raute und Konsorten ebenso.

  112. vitzli Says:

    hansi,

    gerade weil die justiz kuscht, fehlt jeder grund, die milde richterin (ohnehin nur für kleine, leichte missetäter zuständig) umzubringen. ihr blendet jeden hinweis auf den ersten suizidversuch und bei der zerstörten familiensituation leicht nachvollziehbare starke depression aus. dagegen findet Ihr es einleuchtend, daß die schnüffelhunde nix fanden, man also logischerweise erst später die leiche dorthin gebracht hat, wahlweise sie erst später dort umgebracht hat. warum das denn? Ihr könntet nicht mal nen billigen kriminalroman schreiben, weil alles durcheinander ginge und jede logik fehlt.

    natürlich beginnen die blöden schnüffelhunde am auto, wo sonst? aber tierisches versagen gibt es in eurer vorstellungswelt nicht. vielleicht waren die gerüche am auto auch schon verweht, was wissen wir denn? dieser verschwörungsmist ist derart lächerlich, da kräuselt es einem die fußnägel!

  113. vitzli Says:

    tante lisa,

    man kann der rezension entnehmen (ich habe das buch damals ganz gelesen), daß sie sehr stark engagiert war und die verantwortlichkeiten mehr woanders als bei den jugendlichen tätern gesehen hat. also wird sie schon aus diesem grund eher milde geurteilt haben. (in den in der presse erwähnten harten fällen – zb vergewaltigung – war sie sehr, sehr milde.). sie dann als richterin gnadenlos zu bezeichnen, ist nur ein schlechter lügenpressewitz. mit gnadenlos hat sie gar nichts zu tun.

    sie hat sich – vermutlich als kompensation für die eigene familiär katastrophale lage – sehr um die familien der täter gekümmert, meinem eindruck nach auffallend intensiv. zusammenfassend würde ich sagen: sehr viel frust in familie und beruf —> depression —-> freitod (2. versuch und nach vorheriger abklärung mit der anwältin, wo sie zu begraben ist,).

    aber nein, die blöden schnüffelhunde hätten sie ja erschnüffeln müssen, deshalb macht der halbe staat riesenpurzelbäume und der halbe polizeiapparat riskiert seine pensionsansprüche durch vertuschung und verschwörung. hilfe!

  114. vitzli Says:

    ebbes,

    klar ist da viel abschaum. trotzdem gibt es viele abschaumfreie suizide. man kann doch nicht alles in einen topf werfen.

Kommentare sind geschlossen.