Volkserhalt ? (Kulturerhalt)


*

Ich antwortete kürzlich in einem Kommentar. 

Als Thema scheint es mir allerdings von zentraler Bedeutung. 

Demokratie oder Diktatur?

*

zum kotzen, mein langer komm versank im orkus.

also nochmal kurz:

die frage ist nicht, demokratie oder diktatur.

man muß zunächst klären, ob man es multikulti oder lieber volkserhaltend haben will.

die ZWEITE frage ist, wie erreicht man das jeweilige, definierte ziel besser.

man kann die prioritäten natürlich auch darauf abstellen, ob es wichtiger ist, daß kreti und blödie mitbestimmen. das hängt von den prioritäten ab.

abstimmung oder volkserhalt. das scheinen mir die gegenwärtig wichtigen, zu entscheidenden grundsatzfragen.

*

Was nutzt die sog. Demokratie, wenn das Volk als Einheit dadurch abgeschafft und eine neue Mischgesellschaft ohne gemeinsame historische Wurzeln frisch geschaffen wird. Die leicht von der Dritten Ebene (diktatorisch !!) gesteuert wird. Denn die Demokratie ist in Wirklichkeit nur eine Fata Morgana.

53 Antworten to “Volkserhalt ? (Kulturerhalt)”

  1. Jürgen Decker alias "kleinerhutzelzwerg" Says:

    „abstimmung oder volkserhalt“
    Ist das denn ein Gegensatz?

    Ist es nicht vielmehr so, daß (Volks-)Abstimmungen, gerade deswegen verhindert werden, weil man „höherenorts“ einen regelrechten Erdrutsch befürchtet?

    Wenn ich mir die Schweiz mit ihrer direkten Demokratie anschaue, dann sind diese „Befürchtungen“ der Eliten ja durchaus berechtigt.

    Ich persönlich setze übrigens, mittel- bis langfristig, auf die Schwarmintelligenz des (zunehmend aufwachenden) Volkes…

  2. Hessenhenker Says:

    Wenn man in Deutschland umgebracht, vergewaltigt, bedroht, angebrannt usw. wird, nutzt einem die Demokratie auch genau gar nichts.

  3. vitzli Says:

    jürgen,

    „abstimmung“ habe ich hier als synonym für „demkoratie“ verwendet.

    die kernproblematik mit abstimmungen ist ja die, unterwelchen umständen die ergebnisse zustande kommen (stichwort: medienmainpulation). da betrifft „volksabstimmungen“ gleichermaßen wie demokratie.

    der (gegenwärtige) gegensatz ist der, daß sich dank medienmanipulation die „demokrate“ zur volksabschaffung entwickelt.

    in einer diktatur wäre diese manipulation weniger bedeutend.

  4. vitzli Says:

    henker,

    genau. soweit ich weiß, wurden die südamerikanischen diktaturen damals eingerichtet, weil das volk die linke anarchie leid waren. allerdings weiß ich zu wenig darüber.

  5. Veit Says:

    Wie wir ja (fast) alle wissen, ist das herrschende System lediglich eine von den Plutokraten bereitgestellte Spielwiese, die sich wohl als das bisher effektivste System zur Lenkung erwiesen hat. Die momentanen Geschehnisse wären aber genauso auch in einer offenen Diktatur möglich.

    Die Frage ist, ob der Erhalt des Volkes nur in einem totalitärem System möglich wäre. Bei dem Ausmaß der vorherrschenden geistigen Zersetzung kann es sein, daß über einen gewissen Zeitraum eine autoritäre Führung mit massiver Propaganda wirken müsste, um die Dinge wieder gerade zu rücken. Wahrscheinlich würde das mindestens eine Generation dauern. Ich glaube aber, wenn das Volk wieder auf dem richtigen Weg ist, sollte Volksabstimmungen auch nichts im Wege stehen. Ein wichtiges Thema wäre aber, wie ein System vor Unterwanderung geschützt werden kann und wie dafür gesorgt werden kann, daß die Eliten nicht irgendwann anfangen, ihre Eigeninteressen vor die Volksinteressen zu stellen. Sicher eine schwierige Frage.

    Eine sehr interessante und umfangreiche Ausarbeitung zur Utopie eines besseren Deutschlands findet sich hier:
    -https://schwertasblog.wordpress.com/2016/02/14/ein-neues-deutschland-utopischer-entwurf/

  6. vitzli Says:

    veit,

    ja, das meine ich mit flexibler systemauffassung. kein system ist für alle zeiten richtig.

  7. vitzli Says:

    lesenswert:

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/02/23/kleine-aufmunterung/

    es macht keinen sinn, idioten überzeugen zu wollen. ich persönlich verschwende kein gramm energie mehr an solche, wie sie kb beschreibt.

  8. Veit Says:

    „lesenswert:

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/02/23/kleine-aufmunterung/

    Ja, zumindest mit der kognitiven Dissonanz hat sie recht. Ich habe das auch aufgegeben. Natürlich fehlt aber auch nicht hier die überaus wichtige Information, daß nur die dummen Deutschen so sind, immer wichtig zu wissen.

  9. ebbes Says:

    Geheimer Militärkonvoi – 50 LKWs ohne Kennzeichen nahe Dresden gesichtet

    ->http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/geheimer-militaerkonvoi-50-lkws-ohne-kennzeichen-nahe-dresden-gesichtet-a1309251.html

  10. alphachamber Says:

    Vitzli,
    einige der Aussagen hier wurden, mMn, nicht klar überdacht. –

    1. Es gibt viele Formen, zwischen Demokratie und Diktatur. z.B. Singapur und H.K. haben die freiesten Gesellschaften, haben aber in verschiedenen „schädlichen“ Bereichen drakonische Gesetze. Thailand wird von vielen Aussiedlern als Paradies empfunden; aber ein Wörtchen gegen die Monarchie – und es ist vorbei.

    2. Die Diktaturen in S.Amerika sind alle Spezialfälle der USA
    (siehe Monroedoktrin: https://huaxinghui.wordpress.com/2016/02/24/propaganda-des-guten/) Das Volk hatte da wenig zu entscheiden. Schlechtes Beispiel.

    3. Es ist ein Mythos, dass AH leichtes Spiel bei der MAchtübernahme hatte. Die gesamte Arbeiterschaft war fest in den Händen der Sozialdemokratie, des Kommunismus und des Antinationalen (oder antivölkischen).
    Ich finde Killerbees Artikel deshalb irrelevant für einen Systemwechsel. Was fehlt, ist einfach eine bessere Idee.

    4. Was sich geändert hat, ist, dass die Deutschen tatsächlich wirtschaftlich zu erfolgreich waren/sind und zu wohlhabend.
    In den 60/70er Jahren waren es zwar die „gleichen“ Deutschen, aber sie konzentrierten sich auf ihre guten Eigenschaften: Fleiß, Disziplin, Verlässlichkeit, Sparsamkeit, usw. Was ja gründlich von allen ausgenutzt wurde. Das Kämpferische wurde auf die Wirtschaft reflektiert.

    5. Jetzt ist das Volk wieder zu stark geworden. Die Wegnahme des „völkischen“, des nationalen und der Kultur ist nun (wie in Weimar und nach ’45) wieder das Hauptprogramm. Was zählt ist die deutsche Industrie, BRD als internationale Drohne.

    Hier wird es klar:
    https://huaxinghui.wordpress.com/2016/02/24/propaganda-des-guten/

    6. Am Ende kommt alles aus dem Wille des Volkes. Deshalb versucht die Politik verzweifelt alles um zu verhinderrn, dass sich niemand profiliert, der den Deutschen ihre Lage überzeugend erklärt. Gewählte Parteien sind dafür kaum geeignet.

  11. vitzli Says:

    am besten liest man erst den letzten satz dieses meines kommentars, lol.

    ———————
    alpha,

    Ihren artikel lese ich noch, aber vorab:

    es ging mir bei dem artikelgedanken um folgendes:

    es ist vielleicht nicht so wichtig, welches system gelten soll, als welches ziel verfolgt werden soll. dieser gesichtspunkt wird bei der diskussion um ah und heutige demokratie vielfach zu wenig beachtet. (deswegen finde ich den streit hotspot/sog. ah-freunde relativ unwichtig, ebenso wie die wähler/nichtwählerdebatte.

    mit der heutigen, mediengelenkten volksmasse im rahmen einer sog. demokratie wird man die mittelfristige volksauflösung zweifelsohne nicht verhindern können.

    wenn man also zu der zielvorstellung kommt, es ist sinnvoll, das volk zu erhalten, kann man auf die idee kommen, daß das zb durch einen bundeswehrputsch möglich ist, ohne flintenuschi versteht sich.

    man muss ziele definieren und DANN die methoden/systeme zur durchsetzung.

    wen soll man abstimmen lassen? frauen, hunde, akademiker, reiche, beruftstätige, migranten, kinder? alles unklar und beliebig zu definieren, für jede variante findet sich ein argument.

    im hinterkopf ist zu beachten, daß die 40 die macht über den westen (und einiges mehr) haben.

    das sind schwer lösbare fragen, wenn man sie unter die prämisse stellt, daß deren beantwortung der weit überwiegenden mehrheit des deutschen volkes dienen soll und warum eigentlich.

    ohne zielbestimmung sind auch die richtigen systeme und methoden nicht definierbar. (hier sind sich vermutlich die meisten über die ziele einig. über die methoden – zb wahlen – jedoch völlig uneinig. ein streit hierüber HIER ist völlig irrelevant, da hier nur ein paar hanseln sind und streiten. die debatte müßte im großen rahmen geführt werden, wird sie aber nicht – wegen der 40).

    wahltaktik – und diktaturfragen sind deshalb meiner meinung nach zweitrangig. (für die 40 aber ganz wichtig, da sie deren interessendurchsetzung dienen).

    noch eine bemerkung zum wohlhabenden deutschen volk:

    der vermögensvergleich einer bank aus 2012 (FAZ) ergibt, daß das volk allgemein eher zu den ärmsten in europa gehört (im median), es gibt offenbar einige, die den durchschnitt aber erheblich anheben. auch die wirtschaftsfirmen gehören mittlerweile oft dem ausland. ich bin da etwas zurückhaltend mit der bewertung.
    aber das nur nebenbei.

    was die südamerikanischen diktaturen betrifft, haben Sie vermutlich recht. kürzlich gabe es hier ja das bananenbeispiel.

    der kb-link hat nix mit dem artikelthema zu tun, ich bin ein freund von OT :-) .

    es gibt viele herrschaftsformen, klar, ich habe einfach vereinfachend die extreme genommen: „einer“ bestimmt (nicht wirklich) oder „alle“ bestimmen (auch nicht wirklich).

    zu 6:

    ein bedenkenswerter aspekt. der wille des volkes als letztlich entscheidendes element. gibt es so eine „urkraft“? natürlich. aber kann sie durch gehirnwäsche über die jahrzehnte (wenigstens teilweise) weggewaschen werden?

    ich sehe gerade, mein sermon ist mehr eine ergänzende artikelerläuterung denn eine antwort zu Ihrem kommentar, dem ich im grunde weitgehend zustimme.

  12. alphachamber Says:

    Vitzli,
    die einzige, ernstzunehmende Macht in BRD ist ihre Bürger. Also muss man (kann man nur) dort ansetzen. Ja, unter diesem Aspekt ist alles was mit System und Wahlen zu tun hat, zweitrangig

    Pegida ist da eine vertane Chance. Falsche Führung und unkluge Organisation. Afd macht die gleichen Fehler. Die Grünen machten es zu Beginn richtig, aber schlossen nicht die Breite der Masse mit ein.

    „…daß das zb durch einen bundeswehrputsch möglich ist,…“

    Da haben Sie möglicherweise eine falsche Vorstellung von der heutigen BW. Die haben politische Schulungen und sind (als Gruppe) wahrscheinlich die politisch korrektesten (bis auf sehr wenig Ausnahmen, die aber auch nur NACH Ausscheiden feurige Reden halten). Die heutigen Deutschen sind eben auch f e i g e.

    Unter den Demokratien hat die BRD schon einen sehr hohen Wohlstand. Es kommt auf den statistischen Blickwinkel an :-)

  13. vitzli Says:

    alpha,

    ja, meine bemerkung zur bundeswehr klang in der tat unbeabsichtigt naiv. ich stelle klar: die bundeswehr macht mir keine hoffnung, aus den von Ihnen genannten gründen. ich meinte das mehr abstrakt.

    ob die deutschen eher feige oder eher nur (kurzfristig) wohlstandsbehäbig sind, keine ahnung. frank setzt ja auf die langfristigkeit der germanischen gene, wollen wir hoffen, daß er recht hat.

    pegida entwickelt sich nicht, zahlen- und vor allem flächenmäßig. das macht mir kummer. afd könnte das bremserhäuschen am ende des dahinrasenden zuges darstellen.

    was hoffnung macht, ist der anschwellende zorn im volk. die frage ist nur, wer den irgendwann steuert und wohin.

    am ehesten dürfen wir wohl ergänzend zu den normalen deutschen – paradoxerweise – auf „ausländer“ (integriert, nichtmoslems, nicht gehirngewaschen) im inland setzen.

    zur vermögensverteilung bezog ich mich auf diese graphik (mit allen üblichen vorbehalten natürlich):

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-reichtum/ezb-umfrage-deutsche-sind-die-aermsten-im-euroraum-12142944.html

  14. PACKistaner Says:

    Der Wohlstand ist aber nur temporär, im jetzigen Geldsystem zunehmend virtuell und wird sich demnächst wiedermal in Luft auflösen. Das ergibt sich einfach aus der Mathematik.
    Dann und erst dann wird das große Erwachen erfolgen da Theorien, ja selbst Erkenntnisse daraus, Erfahrungen nun mal leider nicht ersetzen.
    Das Kind muß immer erst in den Brunnen fallen.

  15. vitzli Says:

    packi,

    yes. allerdings durchzog das temporäre die geschichte der menschheit :-(

  16. PACKistaner Says:

    Richtig – und da Geschichte halt aus geronnener temporärer Gegenwart besteht, ist sie so schwer vorhersehbar.
    Was nach dem finaziellen, gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Kollaps geschehen wird, wissen allein die Götter.

  17. alphachamber Says:

    Vitzli,
    so habe ich Sie verstanden.

    „…was hoffnung macht, ist der anschwellende zorn im volk. die frage ist nur, wer den irgendwann steuert und wohin.“

    Und das ist auch das einzige. Alles was nach Partei riecht, können wir vergessen. (Nach der Zutrittserlaubnis zum Reichstag, werden alle an der Pförtnerloge von den Untoten des Parlamentarismus gebissen und gehören danach, wie alle anderen, zu den Politzombies des Systems.Sehen Sie nur, wie zB die FDP ihre Chancen vertan hat).

    Die Zahlen des BRD-Wohlstands, liegen wohl an der Erstellungsweise, sonst wären alle 2 Millionen Asylanten in Zypern.
    (Davon abgesehen, gibt es gar keine „reichen L ä n d e r“ wie Frau Merkel meint, sonder nur Nationen mit wohlhabenden B ü r g e r n.) MMn kann man den Wohlstand über die Spareinlagen, dem eingetragenen Besitz oder Konsum messen. Das andere bleibt vor der Statistik. Als Land sind wir eines der höchst verschuldetsten.

  18. mjak96 Says:

    Bei Verfassungen kommt es nicht auf den Buchstaben, sondern auf den Inhalt an. Die BRD ist keine Demokratie, sondern eine Mehrparteiendiktatur. Rechte stehen auf dem Papier, das geduldig ist. Selbst in einer klasschischen Parlamentsherrschaft wie der im Vereinigten Koenigreich findet im Juni eine – lo and behold! – Volksabstimmung statt, weil der Regierung Ihrer Majestaet angesichts der „Europaeischen Integration“, die eine Aenderung der ungeschriebenen Verfassung ist, mulmig wird und Farage’s UKIP Cameron’s Konservative in dieser Frage vor sich hertreibt (in der BRD reden alle, „AfD“ eingeschlossen, immer nur vom Waehlen, das Volk bleibt entmuendigt wie unter Adolf). Selbstverstaendlich waere eine Diktatur in der BRD dann gerechtfertigt, wenn sie 1) zeitlich beschraenkt waere, nach altroemischem Vorbild 2) sich gut ins internationale Umfeld einfuegte, wichtige Nachbarstaaten also ihre Zuflucht zum selben Notbehelf naehmen, insbesondere Frankreich und Polen 3) die Flutung beendete und rueckgaengig machte und den dafuer verantwortlichen inneren Feind in einer „Nacht der langen Messer“ ein- fuer allemal ausschaltete (die Diktatur muss Fakten schaffen und sich dann selbst fuer das, was man in normalen Zeiten als Verbrechen ansaehe amnestieren). Ansonsten sind Mischverfassungen die besten, die die Vorzuege verschiedener Arten miteinander kombinieren. Ich persoenlich gaebe den Vorzug einer Mischverfassung mit 2 Souverraenen: Koenig (mit unveraeusserlichen echten Rechten; Kosten von ihm initiierter Gesetze werden aus seinem Privatvermoegen beglichen; Oberkommandierender der Streitkraefte etc.) und Volk (spricht sich durch verbindliche Volksentscheide aus, Kosten politischer Massnahmen werden aus dem allgemeinen Steueraufkommen beglichen). Es wird allerhoechste Zeit, dass man in D ‚mal was Neues ausprobiert, was es so noch nie gegeben hat und was die traurige, erbaermliche Epoche des Republikanismus beendet und ein Wiederanknuepfen an Deutschlands beste Zeiten ermoeglicht.

  19. alphachamber Says:

    Vitzli,

    Betr. unser Kommentar 25. Februar 2016 um 01:51.
    Hier ist was schiefgelaufen:

    Wir haben 2x den gleichen Link angegeben. Wo es heißt:

    „Hier wird es klar:
    https://huaxinghui.wordpress.com/2016/02/24/propaganda-des-guten/„,
    wollten wir noch auf diesen Link hinweisen:

    https://huaxinghui.wordpress.com/2015/03/03/verdienen-die-deutschen-eine-nation/

    Sorry!

  20. Frankstein Says:

    Nun haben wir hier einen Blumenteppich mit schillernden Blüten, wie wird jetzt ein Brautstrauß daraus ? Indem man die Blumen aussondert, die nicht zu einer „Hoch-zeit “ passen. Alle Blüten , die vor der griechischen Landnahme existierten und alle Blüten nach Karl dem Großen gehören dazu – alle „exotischen “ Blüten. In einen Brautstrauß gehören wahrhaftige, unverfälschte, naturbelassene, gewachsene – nicht gezüchtete- Blumen. In unseren Überlegungen müssen also naturgegebene Systeme die Hauptrolle spielen. Das ist nicht das orientalische Despotentum, nicht das römisch-semitische Diktatorenmodell, nicht die neugriechische Demokratie, das ist einzig das Primat der Besten der Besten. Der Stärkste, Klügste, der Mutigste geht voran und alle folgen ihm. Wem auch sonst ? Diese Prämisse liegt sogar allen Regierungsformen zugrunde, nur unterschiedlich pervertiert. Nicht der Beste der Besten wird auf den Schild gehoben, sondern der Schlechteste der Schlechten und alle können sich damit identifizieren. Wir können nicht gönnen ! Weil es unserem gepimpten Selbstwertgefühl – das nur indiziert ist – widerspricht. Tatsächlich würden wir in einer Welt der Besten der Besten nur eine nachrangige Rolle spielen. Dennoch werden auch heute noch vergangene Hoch-Kulturen als beispielhaft beschrieben. Die alle – angefangen beim legendären Sumer, über Assyrien, Ägypten, Kreta, Phönikien, Karthago- Oligarchien waren. Tatsächlich waren sie im ursprünglichen Sinne Theokratien – nicht wie heute sinnverfälschend Gottesstaaten-, sondern geführt von “ Gottgleichen “ . Auf Deutschen Boden kommt das Lehenwesen dieser Urform am Nächsten. Der Beste der Besten ordnet jederman Besitz, Aufgaben und Verantwortung zu = jedem nach seinen Fähigkeiten. Und jederman achtet darauf, das wirklich der Beste an der Spitze steht. Wenn wir uns Gedanken machen über künftige Regierungsformen, müssen wir kleine Brötchen backen : Auswahl/Ausbildung/Erziehung, die Spreu frühzeitig vom Weizen trennen ; was man Elitenförderung nennen kann. Wir müssen Bevölkerung planen, wir müssen fordern und fördern , wir müssen Wege vorgeben und die Einhaltung überwachen. Wir müssen Ziele definieren und die Wege dorthin. Und wir müssen uns von „Allgemeinen Menschenrechten “ verabschieden. Diese sind das Gegenteil von Selbstbestimmung in einem ge-nationalen Umfeld. Wir müssen die Zeiger der Uhr Jahrhunderte zurückdrehen, vor der semitischen Landnahme. Ich wünsche viel Spaß bei den notwendigen Überlegungen.

  21. Hansi Says:

    Die Lösung liegt genau dort, was heute verboten ist. Es hat, wenn ich mich recht erinnere, irgend etwas mit National und Sozialismus zu tun. Das dieses System ( schon wieder dieses „System“, taucht einfach überall auf..) funktioniert, wurde hinreichend während, auch da glaube ich mich zu erinnern, 6 Jahren gezeigt. Von Hunger und Not zu Wohlstand, Zufriedenheit und Gemeinschaft ohne wesensfremde Nutznießer. Die Bewunderung und Dankbarkeit der Massen kaum aus eigenem Erleben. Genau deswegen ist es heute verboten und wurde damals von diesen wesensfremden Nutznießern bekämpft. Bis heute. Beispiele sind da auch Libyen, Irak und Syrien.
    Gleicher Grund gleicher wesensfremder Nutznießer.

  22. Hansi Says:

    Der angesprochene Wohlstandsvergleich:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-reichtum/ezb-umfrage-deutsche-sind-die-aermsten-im-euroraum-12142944.html

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/deutsche-sind-laut-ezb-studie-kaum-reicher-als-der-euro-durchschnitt-13867082.html

  23. Unperson Says:

    @Jürgen Decker

    „Wenn ich mir die Schweiz mit ihrer direkten Demokratie anschaue, dann sind diese “Befürchtungen” der Eliten ja durchaus berechtigt.“

    Das glorreiche „Schweizervolk“ hat sich schon in den 90ern mit dem „Antirassismusgesetz“ selbst einen Maulkorb verpaßt ht://www.anti-zensur.info/azkmediacenter.php?mediacenter=referent&topic=23&id=36
    und später – ebenfalls per Abstimmung – dem Schengen-Beitritt zugestimmt (und wird von der EUdSSR deswegen nun auch noch entwaffnet, aus Gründen der „Terrorprävention“) ht://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/02/eudssr-will-die-schweiz-entwaffnen.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter&m=1

    So sieht die Realität der „direkten Demokratie“ aus!

    Solange das Weltpestmedienkartell beliebig die „Überzeugungen“ des Pöbels manipulieren kann, haben Plebiszite denselben Effekt, den wir bei uns von den „Wahlen“ kennen: Die Kälber wählen ihre Metzger selber!

    htt//www.youtube.com/watch?v=xkZuq8HHQUI

  24. Unperson Says:

    @Jürgen Decker

    „Wenn ich mir die Schweiz mit ihrer direkten Demokratie anschaue, dann sind diese “Befürchtungen” der Eliten ja durchaus berechtigt.“

    Das glorreiche „Schweizervolk“ hat sich schon in den 90ern mit dem „Antirassismusgesetz“ selbst einen Maulkorb verpaßt und später – ebenfalls per Abstimmung – dem Schengen-Beitritt zugestimmt (und wird von der EUdSSR deswegen nun auch noch entwaffnet, aus Gründen der „Terrorprävention“).

    So sieht die Realität der „direkten Demokratie“ aus!

    Solange das Weltpestmedienkartell beliebig die „Überzeugungen“ des Pöbels manipulieren kann, haben Plebiszite denselben Effekt, den wir bei uns von den „Wahlen“ kennen: Die Kälber wählen ihre Metzger selber!

    ht://www.youtube.com/watch?v=xkZuq8HHQUI

  25. vitzli Says:

    unperson,

    ich will hier keine unmittelbaren links zu dem östereichischen erfolgsautor. bitte beachten!

  26. vitzli Says:

    mjak, 6.42

    zu bedenken wäre auch ein begrenzung der einzelnen medienmacht. zb maximalauflagen, begrenzung auf 2 zeitungen pro eigentümer oder ähnliches.

    in dem zusammenhang ist interessant, daß man damals die schulen/bildungswesen als ländersache eingeordnet hat, um eine flächendeckende indoktrination zu vermeiden, so habe ich das gelernt. daß heute aber ard und zdf flächendeckend indoktrinieren, daran hat wohl seinerzeit niemand gedacht.

  27. Hansi Says:

    vitzli Says: 25. Februar 2016 um 14:46

    „mjak, 6.42 zu bedenken wäre auch ein begrenzung der einzelnen medienmacht. zb maximalauflagen, begrenzung auf 2 zeitungen pro eigentümer oder ähnliches.“

    Die unabhängige Finanzierung wäre noch wichtig. Und wenn das ehemalige Kartellgesetz weiterhin beachtet werden würde, gäbe es diese Konzentrationen nicht. Da aber die Eine die Freundin der Chefin vom Ganzen ist und Gesetze niemanden mehr interessieren ….

    Dem entgegen steht noch die Oberaufsicht der Befreier bis 2099 über die deutschen Medien, wenn ich mich nicht irre.

  28. vitzli Says:

    hansi, 1505

    so sieht es aus. das ist auch einer der wichtigen gründe, warum ich wenig hoffnung habe. um wesentliche änderungen herbeizuführen, bedarf es sehr großer (gegen-) kräfte. und die werden nicht einmal von der afd gebildet.

  29. Hansi Says:

    vitzli Says: 25. Februar 2016 um 17:33

    “ …… und die werden nicht einmal von der afd gebildet.“

    Schlechter wird’s mit denen aber auf keinen Fall. 50.01% wären schon mal keine kleinen Kräfte.

  30. Hansi Says:

    Lustiges Photo, Marke „finde den Fehler“:

    http://fenixx.org/2016/01/08/sterk-staaltje-pro-vluchtelingen-propaganda/#prettyPhoto/0/

  31. mjak96 Says:

    @ Hansi Says:
    25. Februar 2016 um 10:54

    Mag sein, dass 6 Jahre gezeigt haben, wie wunderbar Dein nationaler Sozialismus war; die letzten 6 Jahre haben jedoch gezeigt, dass dieses System total versagt hat (seine angeblichen „Menschheitsverbrechen“ sind mir dabei egal; mir geht es allein um die vom Volk zu entrichtenden Kosten, die zu den gewaehrten Wohltaten in keinem vernuenftigen Verhaeltnis standen). Wie man vor der Tatsache, dass der Oesterreichische Goetterbote in 6 Jahren vertan hat, was seine (Monarchischen) Vorgaenger in Jahrhunderten aufgebaut hatten seine Augen verschliessen kann bleibt mir unerfindlich. (Liegt wahrscheinlich daran, dass ich mich zum Glaeubigen nicht eigne; der „nicht ganz echte“ Loge ist in Wagners „Rheingold“ meine Lieblingsgestalt…). Leute wie Du sind Wasser auf die Muehlen des linken Lieblingsklischees: wenn man nur lang genug am „Lack“ eines Rechten kratze komme frueher oder spaeter der Nazi zum Vorschein. Wir sollten es ihnen ein bischen schwerer machen; ich will dem Gesindel nicht gefaellig sein!

    Ob Diktatur, ob Demokratie, ob von mir bevorzugte Monarchie neuen Typs: das wichtigste ist nach der Deutschen Erfahrung mit dem Fuehrerkult (einer Ersatzreligion wie der heutige Holokult) und mit der gegenwaertigen Flutungs- und Umvolkunsrepublik die Installierung einer „Notbremse“, die Verankerung des Interventionsrechtes der bewaffneten Macht gegen bedrohliche Fehlentwicklungen in der Verfassung (die Erhebung des Militaers zum „Staat im Staate“, zum „Hueter der Verfassung“ (etc.).

  32. hotspot Says:

    Seitdem in der Türkei sich das Militär von Erdogan hat entmachten lassen, ist diese Notbremse, mehrfach zum Schutz der Atatürkschen Laizismus-Struktur und gegen Korruption der Politkaste eingesetzt, nicht mehr möglich.

    Obwohl noch vor Jahren, als Erdogan schon an der Regierung war, das Verfassungsgericht ihn als verfassungswidrig erklärte!!

  33. Frankstein Says:

    „daß man damals die schulen/bildungswesen als ländersache eingeordnet hat, um eine flächendeckende indoktrination zu vermeiden“
    Wenn ich nicht wüßte, daß Du das schreibst- Vitzli-, könnte es aus dem Lehrbuch für Staatsbürgerkunde stammen. Versteh mich nicht falsch, irgendwann in grauer Vorzeit, habe ich das auch so gelernt. Aber wir beide wissen mittlerweile, daß damit eine erneute “ völkische Indoktrination “ vermieden werden sollte. Und es hat geklappt. Bei mir leider ( Gott sei Dank) nur bis zum 9. Lebensjahr. Mein Wecksignal waren Pauken und Trompeten. Für die obligatorische Geschichtsstunde ( so hieß das damals) malte ich im Auftrag eine römische Quadriga auf die Wandtafel und versah die Standarte mit einem Faschinen-Bündel , wie ich es aus alten Büchern kannte. Die Aufregung kann man nur mit heutigem Terroralarm vergleichen. Die Stunde fiel aus, Lehrer, Rektor, Konrektor lieferten sich in der Klasse und auf dem Flur Wortgefechte, die Schüler wurden auf den Pausenhof geschickt und ich in die Mangel genommen. Damals begriff ich zuerst = alles Idioten, außer Opa ! Obwohl , oder vielleicht gerade deswegen, das Bildungswesen noch mit vielen alten “ Faschisten“ durchsetzt war.

  34. Frankstein Says:

    „(die Erhebung des Militaers zum “Staat im Staate”, zum “Hueter der Verfassung” (etc.).“
    Mjak, träumen ist immer gut, kann es doch oft Gedanken entwirren und zur Konfliklösung beitragen. Noch einmal- in aller Kürze – , die “ Staaten im Staate“ führen IMMER zu einer Ständegesellschaft, einem Kastenwesen. Die “ Kasten“ gründen sich auf dem „Elite-Gedanken “ , das führt IMMER zu “ Diskriminierungen „. Das Deutsche Reich war ein “ Elite-Staat “ unter Staaten, eine einzige „Kaste “ und genau deswegen mußte es vernichtet werden. Du kannst fordern, was Du willst, ein Deutscher “ Militärstaat “ würde – die Geschichte lehrt uns das – IMMER das ganze Deutsche Volk umfassen. Und er würde nicht die „Verfassung “ schützen, sondern die Deutschen Bürger. Selbst das GG sieht nicht eine Verfassung als schutzwürdig an, sondern wurde zum Wohl des Deutschen Volkes verfügt. Da ist den Allierten wohl ein kleine Fehlleistung unterlaufen. Jede Monarchie braucht einen Monarchen – ein Monarch ist “ the most and highest authority „. Er ernennt Oligarchen , die das gemeine Volk zügeln. Ganz ehrlich können wir das nicht wollen, in einer Monarchie sitzt man auf dem Ross oder läuft hinterher. Es ist auch schlechterdings unvorstellbar, daß eine “ Militärkaste “ ein Volk verteidigen würde, daß sich bei ALDI um die Sonderangebote streitet, oder offene Grenzen in ganz Europa zur Lebensqualität zählt. Noch viel weniger, wenn es gemeinsam erarbeites Volksvermögen in fremden Ländern für Saufgelage ausgibt. Also, entweder länger träumen oder dem Tag ins Auge sehen.

  35. Hansi Says:

    Frankstein Says: 26. Februar 2016 um 08:41

    Uneingeschränkte Zustimmung!

  36. vitzli Says:

    frank, 8.12

    das STAMMT aus der staatsbürgerkunde. so habe ich das gelernt. deswegen fällt mir ja gerade auf, daß mit den hauptmedien das gleiche erreicht wird, was damals angeblich vermieden werden sollte: die GLEICHSCHALTUNG DES VOLKES. interessanterweise wurden die schüler trotzdem ebenfalls gleichgeschaltet.

    mir ist erst im zarten alter von etwa 22/23 klar geworden, daß das ganze menschlichkeitsgetue der linken völlig verlogen ist und die abstrusen wirtschaftsvorstellungen an dem menschen stets scheitern werden. links war ich bis 18. eine zeihliche jugendsünde. was mich „tröstet“ ist, daß andere noch im hohen rentenalter nix kapiert haben.

  37. alphachamber Says:

    Hier ist wieder so ein sophistisch argumentierter Artikel über Einwanderung und Rassismus:
    https://per5pektivenwechsel.wordpress.com/2016/02/26/deutschland-und-der-fremdenhass/

  38. PACKistaner Says:

    Was tun sich sich denn für Artikel an? Spätestens wenn ein Vernebelungsunwort wie „Fremdenfeindlichkeit“ fällt, schalte ich ab.

  39. Hansi Says:

    mjak96 Says: 26. Februar 2016 um 04:43

    „@ Hansi Says:25. Februar 2016 um 10:54
    Mag sein, dass 6 Jahre gezeigt haben, wie wunderbar Dein nationaler Sozialismus war; die letzten 6 Jahre haben jedoch gezeigt, dass dieses System total versagt hat …“

    Bei Dir muss man echt nur den ersten Satz lesen und man weiß den Rest, weil es so simpel und nicht besonders schlau gestrickt ist.
    Mach Du Dich erstmal schlau über die Zusammenhänge, Abläufe und Gegebenheiten, dann können wir weiter reden.
    Du hast jedenfalls null Ahnung und schon gar keinen Überblick. Tut mir leid.

  40. Unperson Says:

    @vitzli

    „… keine unmittelbaren links zu dem östereichischen erfolgsautor.“

    Verzeihung! Mein Fehler!

    Ich vergesse doch immer wieder, daß wir allesamt Geiseln des (durch das Bunzel-„Verfassungs-“Simulations-Gerücht selbsterklärten) „Gegenentwurfs“ zur nationalsozialistischen Irgendwas-Herrschaft sind. :evil:

    Ständverselbstlich ist es hier legitim und erwünscht, in bewährter Knopp-Manier kleine Satzfetzen und Stellen, an denen ER gerade besonders laut und leidenschaftlich brüllt, aus jedem Zusammenhang herauszureißen, mit schauerlich wummernder Gruselmusik zu unterlegen und mit Bildchen von Typhusleichen und V2-Raketen zusammenzuschneiden.

    Aber komplette Sätze aus SEINEN Reden zu zitieren – noch dazu wenn sie Sinn ergeben und logisch nachvollziehbar sind??? :shock:

    Ja – wo kämen mer denn da hin?

    Da könnt ja jeder kommen …

    Das geht ja gaaaaaar nich!!!! :shock:

    Wie man sich allerdings „unmittelbare links“ zu SEINEM persönlichen Youtube-Kanal vorstellen soll, weiß ich jedoch auch nicht. Es sei denn, die Reichsflugscheiben-Freaks haben DOCH Recht, und ER LEBT tatsächlich immer noch … irgendwo im Andromeda-Nebel, oder in der „hohlen Erde“ unter der Antarktis …. ? Wer kann das so genau wissen? :lol:

  41. vitzli Says:

    unperson,

    man soll den blick nach vorn ausrichten! um zu erkennen, wer heute die absolute macht im westen hat, brauche ich keine österreicher. man muss erkennen, was
    heute (!) läuft. DANN wird man verstehen, was der ösi damals gewollt hat. nicht umgekehrt.

    fängst du mit dem ösi an, tritt dank gehirnwäsche sofort eine gedankensperre ein.

    für die analyse braucht es den ösi nicht. hat man die erkenntnis, kann man die lupe nehmen und den ösi begutachten.

    die meisten begreifen diesen kleinen didaktischen unterschied nicht. ich selber bin von meiner analyse der heutigen herrschaftsverhältnisse ausgegangen und habe mich mittlerweile 140 jahre zurück zu den wurzeln „vorgearbeitet“.

    mit zentralsicht auf ah (altes hassobjekt) gewinnst du keinen blumentopf.

  42. Tyrion L. Says:

    PACKistaner Says:

    26. Februar 2016 um 15:00

    Was tun sich sich denn für Artikel an? Spätestens wenn ein Vernebelungsunwort wie “Fremdenfeindlichkeit” fällt, schalte ich ab.
    *
    Exakt mein Gedanke! Bei so etwas reicht mir mittlerweile die Headline dicke.

  43. Unperson Says:

    @vitzli

    „…fängst du mit dem ösi an, tritt dank gehirnwäsche sofort eine gedankensperre ein.“

    Zuerst mal geht es doch v. a. darum, WAS gesagt wurde. Wie gehirngewaschen muß man sein, WORTE vorab zu verteufeln, ohne sie anzuhören, weil sie der „Falsche“ gesagt hat?
    Wer so gehirngewaschen ist, daß er jede Fähigkeit zuzuhören verloren hat, bei dem wirst Du auch mit „gegenwartsbezogenen“ Argumenten keine Denkprozesse anregen können!

    Wenn ich Dich recht verstanden habe, meinst Du die gehirngewaschenen Bunzelkälber über die Realitäten aufklären zu können, indem Du IHN dabei gänzlich meidest, bzw. ignorierst. Die Völkerfeinde ignorieren IHN aber nicht. Für deren Gehirnwäsche ist ER unentbehrlich. Die verleumden und verteufeln IHN, SEINE Zeitgenossen, unsere Großeltern und damit eben auch UNS – das rezente deutsche Restvolk fortwährend mit ungebremstem, fanatischem Eifer. Der perverse Lügenschwall über die Jahre unter IHM ist nun mal der Dreh- und Angelpunkt ihrer letalen Schuldkult-Indoktrination, und genau WEGEN dieser sind die Restdeutschen ein solch erbärmlicher, feiger, wehrloser, unterwürfiger Haufen von Duckmäusern und Kriechern geworden.
    Wir haben es hier mit psychologischer Kriegsführung zu tun. Und wenn ich auf diesem Feld etwas erreichen will, bin ich schlecht beraten, wenn ich die HAUPTINHALTE der FEINDPROPAGANDA gänzlich ignoriere (insbesondere, wenn ich deren verheerende Wirkung kenne) und glaube, einfach ein ganz anderes, eigenes Süppchen kochen zu können.

    Mit Verlaub – aber das „Ösi“-Gequatsche find ich einfach nur peinlich. Wir sollten uns wirklich mal abgewöhnen, immer das Standartvokabular der antideutschen Gehirnzombies nachzuplappern, schon aus persönlichem Reinlichkeitsbedürfnis. Es gibt keine Rechtfertigung dafür, in deren intellektueller Ursuppe herumzudümpeln und mit derselben Geschichtsunkenntnis und politischen Verbohrtheit hausieren zu gehen. Das fängt schon damit an, wenn unter Unseresgleichen dauernd von irgendwelchen „Faschisten“ die Rede ist („Rotfaschisten“, „Linksfaschisten“, „Homofaschisten“, usw.). Die Kulturmarxisten und ihre beschnittenen Zuchtmeister haben uns jahrzehntelang ihre Sprachregelungen aufgedrängt und dadurch unsere Denkweise manipuliert („Migranten“, „Integration“, „Flüchtlinge“, „Schurkenstaaten“, „Weltgemeinschaft“, „Homophobie“, …). Wird höchste Zeit, daß wir endlich auch mal kreativ werden!

  44. alphachamber Says:

    Vitzli,
    „…ich selber bin von meiner analyse der heutigen herrschaftsverhältnisse ausgegangen…“

    Da bin überwiegend Ihrer Meinung.
    Hier wird zuviel von exotischen Regierungsformen geschrieben. Monarchien z.B. entstanden aus Linien von Siegern und Eliten. Keiner der heutigen „von-und-zu“ bringt mehr als die bürgerliche Politikerkaste.

    Es gibt wesentlich mehr Formen der Demokratie als Formen der Diktatur. Wahlen sind kein Beweis für D., sondern die Direktheit der Wahlen und Ebenen (Förderalismus). Die US hatten das wohl freihheitlichste und reinste System, das je existierte und welches ihr phänomenaler Aufstieg ermöglichte, bis es durch die Vorbereitung zum WK I. zerstört wurde. Übrigens von demokratischen Präsidenten, zunächst Wilson, dann FDR (mit Plagiaten aus Bismarcks Sozialpolitik und dem Faschismus).

    Demokratische Systeme halten sich, nicht weil sie besser sind per se, sondern weil es schwieriger ist sich aus einem Zustand rauszuwählen, als rauszuputschen. Für China z.B. (und den rest der Welt) wäre Demokratie der Untergang. In Thailand spielt die Regierung keine Rolle, wegen der Monarchie und weil die Oligarchen und Militär und Polizei sich die Macht teilen. Das ist eine kulturelle Sache.
    Das wichtigste gesellschaftliche Element für den Erfolg des deutschen Reichs war eine zuverlässige, unkorrumpierte Beamtenschaft. Auch die wurde, wie sämtliche anderen unabhängigen Organsationen, zerstört oder verwässert um ihnen den Machtfaktor zu nehmen.

    Deutsche sind die Gefangenen (oder Sklaven) ihrer Geschichte. Nur ein Ausbruch würde Änderung bringen. Das wird durch den Parlamentarismus und die Einbindung in die EU und andere Allianzen verhindert.

    Wie Sie schreiben, diese Demokratie eher wie eine Irrenanstalt in einem Horror Film, wo jeder, vom Direktor zum Pförtner korrupt ist und man mit Psychopharma ruhiggestellt wird, periodisch das Erinnerungsvermögen gelöscht bekommt und nur der WK II.-Schuld-Dreck übrigbleibt.

  45. vitzli Says:

    unperson,

    über die richtige marketingstrategie kann man streiten. meiner meinung nach geht es vor allem darum, zu erkennen, wer HEUTE die strippen zieht. (wenn man das erkannt hat, kommt man automatisch auf die vergangenheit).

    ich werde auch bei der hier üblichen terminologie bleiben. wer dieses blog als naziblog – was es nicht ist – diffamieren will, soll sich schon ein wenig mühe machen müssen. die hakenkreuzblogs sind mit ihrer „aufklärung“ nicht gerade erfolgreich. schon weil sie fast nur in der vergangenheit kleben. was nützt es denn, wenn man feststellen würde, der erfolgsautor hatte recht? hilft uns das heute? null.

    wir müssen davon ausgehen, WER uns heute die massenflut einbrockt (und vieles andere). dafür muss man die augen und ohren der bunzelkälber öffnen. dafür brauche ich keinen adi. selbst das gelingt nicht.

    selbst hotspot glaubt nach 50 jähriger politischer intensivbefassung noch daran, daß ein tunesischer dattelhändler den arabischen frühling veranstaltet hat und sieht nicht, daß es die berüchtigten 40 sind, die neue weltordnung spielen.

  46. Hansi Says:

    vitzli Says: 27. Februar 2016 um 14:02

    Es ziehen die Gleichen die Strippen wie „damals“. Das sind keine neuen Erkenntnisse bez. der 40 oder wieviele es auch sind. Wurde damals exakt erkannt und trifft auch heute zu 100% zu.

    Ein Video von youtube (daher glaube ich, es ist hier erlaubt):

  47. PACKistaner Says:

    Kanaille ist ein schönes Wort. Werde ich mir zu eigen machen. :-D

    P.S. Kennt jemand einen anderen Staatsman der jemals so über das Geldsystem gesprochen hat, noch dazu öffentlich?

    „Es sind die selben Worte, die selben Phrasen, sogar die selben Leute“ – wie wahr,wie wahr …

  48. hotspot Says:

    RE: vitz „selbst hotspot glaubt nach 50 jähriger politischer intensivbefassung noch daran, daß ein tunesischer dattelhändler den arabischen frühling veranstaltet hat und sieht nicht, daß es die berüchtigten 40 sind, die neue weltordnung spielen.“

    Ich glaube gar nichts, ich halte mich im Gegensatz zu Dir und Freunden nur an Fakten und nicht an Erfindungen, Behauptungen, Halluzinationen, Thesen ohne Beweis.

    Ich habe zu Tunesien nur was festgestellt, was real passiert ist, Deine These dazu ist reinste Erfindung. Dann hast Du den Fakt des Selbstmord-Fanals zum „Folkore-Element“ minimiert, das zeigt, wie leichfertig-unseriös Du mit der Wahrheit umgehst.

    Wer hier also im Glaubens-Modus agiert, bist Du. Auch zu Putin lügst Du Dir die Welt zurecht und findest es noch gut, daß er uns jahrelang mit hohen Öl-Preisen ausbeuten konnte, weil das so gut in Dein Konzept der Vertefeulung des Westens, falsch gleichgesetzt mit ominösen 40, paßt.

    Du bist hier mit Deinen Claqeuren in der Mehrheit, woanders würdest Du mit Deiner Masche, Thesen zur Wahrheit zu machen (typisches Rezept gewisser böser Religionen!) und sich darin in Selbstgewißheit wohlzufühlen, nicht so leicht durchkommen.

  49. hotspot Says:

    RE: Hitler

    1. Die Hitler-Fans wie hansi lügen sich die Welt genauso undeutsch-ehrlos zurecht wie die Gegner mit ihren Versionen gegen Hitler.

    Das ganze narzißtische Überlegenheitsgetue, die Hitler-Gegner würden es nicht wissen, wären arme dumme Opfer von Gehirnwäsche, zeigt nur die Substanzarmut der Hitlerfans, die regelmäßig zur Sache unterliegen!!

    2. Hitler mag (für Wissende ist das meiste heute eh kalter Kaffee) ja, aber das taten die Kommunisten in vielem nicht minder, teils gute Analysen geschrieben und gesagt haben, aber genug ist auch nicht richtig wie seine Islam-Belobigung. Entscheidend aber ist seine Praxis.

    3. Und da war sein völlig undeutsch-verbohrter, seelisch und geistig kranker Rassen- und Judenwahn völlig übertrieben und politisch schädlich. Zudem war seine Praxis pure brutalste Freiheitsberaubung, Verrohung, Entmündigung, abartigster Personenkult usw. und hat er militärisch laut Experten auch genug Fehler gemacht.

    4. Und wer eigene harmlose, nicht-oppositonelle Volksdeutsche in den letzten Jahren massenhaft mit überharten bis offen willkürlichen Todesurteilen mordet, siehe nur die berüchtigten Standgerichte, der hat sich vollends moralisch disqualifiziert, da braucht man anderes erst gar nicht noch erörtern.

    Aber man muß für diese Haltung schon ein anständiger Mensch und freiheitlicher Patriot sein, während die Nazis vom Gesamtbild her (An Ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen!) so mit der übelste Menschenschlag waren und sind (zusammen mit den DDR-Kommunisten und der heutigen BRD-Machtkaste) der ganzen deutschen Geschichte.

  50. vitzli Says:

    hotspot, 1726

    vor zehn jahren habe ich mich ganz mutterseelenalleine auf einem blog mit 30 antifaidioten herumgetrieben und die zur weißglut gebracht. als man mich nach einem halben jahr aus blog.de rausgekelt hatte (impressum gefordert), sagte einer später zu den anderen: naja, ganz unrecht hatte der nicht, lol. du siehst, ich brauche wirklich keine claqeure :-)

    den beweis für meine thesen habe ich damals ausführlich geführt. du warst nur zu faul, das zu lesen. weil du ja schon alles weißt.

  51. vitzli Says:

    hotspot, 1746

    die brutal anmutende politik adis diente dem volkserhalt und war gegen die volksfeinde gerichtet. das handhabt der islam übrigens genauso (diese erstaunliche parallele kapieren die islamknuddler in der brd aber lustigerweise nicht, weil sie geistig völlig vernagelt sind) . das verstehst du aber nicht, weil in deinem gehirn für andere gedanken als demokratie kein platz ist. das hindert dich, deinen horizont zu erweitern und dich auch mit anderen lebensperspektiven und gedankenwelten zu befassen oder geänderte realitäten einzubeziehen oder auch nur mit etwas phantasie ein paar jahrzehnte vorauszudenken.

  52. Unperson Says:

    @68er Weltnetz-Wanderheuschrecke mit den unzähligen Deppen-Pseudonymen („INFO68“, „neuer“, „Pathologisches Irgendwas“, „Prinz-Eugen-Fan“ … usw. … usf … – hier: „hotspot“ :lol: Mit nem brennenden Autoreifen um den alten schrumpligen J****hals wäre das sogar sehr passend. Vom ANC lernen, heißt Siegen lernen!)

    GEH ENDLICH STERBEN, Du forenverseuchende Pestbeule; und nimm Deine heißgeliebte FDGO-BRD, Deine ekelhafte „westliche Wertegemeinschaft“ (Mir wird kotzübel) und Deinen Volksgenossen György Schwartz mit in die Untermenschenhölle, Du ekelhaftes Furunkel!

    Nachdem Du zwanzig (oder gefühlte 200) Jahre sämtliche Kommentarspalten mit Deinen immer gleichen Haßreden bis zur Unkenntlichkeit zugeschissen hast, bist Du ÜBERFÄLLIG!!!
    Zuletzt wurde die Püschel-Seite von Dir heimgesucht. Die hatte ihre Server in Deinen geliebten Drecks-VSA. Dieses Mal sind also nicht die pöhsen Russen und Dein Erzfeind Ras-Putin die Komplizen der BRD-Tscheka bei ihrer Säuberung gewesen (wie bei Altermedia). Du schmollst doch eh nur dauernd wegen der Russkis, weil Du dort nicht mehr Deine Perversionen ungestraft öffentlich zur Schau stellen darfst. Wird höchste Zeit, endlich eine sinnvolle Verwendung für Dich zu finden – als Kompost oder als Hundefutter! :P

  53. Tante Lisa Says:

    Jetzt hat der ewige Unsichtbare die Seite von Herrn Püschel auch noch abgeschaltet; erst Altermedia Deutschland und nun Püschel!

    http://www.hans-pueschel.info/cgi-sys/suspendedpage.cgi

    Dieser Text wird beim Öffnen in englischer Sprache angezeigt:

    This Account Has Been Suspended. Please contact the billing/support department as soon as possible.

Kommentare sind geschlossen.