Vom Umrudern und Hinwenden …


*

wägru1

Eine gemischte Gruppe AfD – Wähler voller Vorfreude.

„Wow! 2 Stimmen mehr als vor 4 Jahren!

Nur noch 842 Jahre bis zum Endsieg!“

*

Wie von mir bereits vor Monaten angekündigt,

die Lügenmedien rudern jetzt allmählich um.

Die Volksstimmung wird nach der bisherigen Absichts-Flut

langsam und mit Gefühl vorsichtig gewendet:

*

Fast täglich neue jugendliche Täter aus Nordafrika

In Köln wurden seit 2013 mehr als 22.000 Straftaten von Flüchtlingen aus Maghreb-Staaten begangen. Es handelt sich oft um junge, unbegleitete Flüchtlinge. Die Polizei steht vor einem riesigen Problem.

Lügenmedien

*

Plötzlich häufen sich derartige Meldungen

selbst der Zentralrat der Unsichtbaren wendet

*

Die 40 haben die Technik

der Volkslenkung wirklich im Griff.

Und komme mir keiner damit,

die Medien „reagieren nur aufs Volk!“:

Die 40 steuern den linken Wahlpöbel

wie mit einem Joystick. (1)

*

————————————————————–

Während die AfD mühsam den lustigen Popanz auf den Küchentisch stellt, steuern die Herrschaftsbüttelparteien den Sandkasten für Minderbegabte bereits wirksam um. Die Rautenratte wechselt die Farbe des Heiligenscheins und der verbrechernde Rollifahrer schaut in die Gegenrichtung, während Navi und Einparkhilfe den Volksverrat kollisionsfrei erleichtern.

(1) Das ist natürlich genau genommen Unsinn. Die 40 geben nur die Richtlinien vor. Die beauftragten Politbüttel in Berlin und in den Medien beherrschen natürlich die Techniken des gepflegten Volksverrates aus dem FF.

Schlagwörter: ,

18 Antworten to “Vom Umrudern und Hinwenden …”

  1. Hessenhenker Says:

    Einer von den Joystickern (leitet eine Journalistenschule in Berlin) hat mir die Tage erzählt, ich würde ja nicht schlechter behandelt als „andere NIcht-Eu-Bürger“, wenn mein Schatz mich hier nicht besuchen darf.
    Hmmmmm.
    Was ist daran verrückt?

  2. vitzli Says:

    verrückte gab es schon immer.

    aber so viele wie heute?

  3. Hessenhenker Says:

    vitzli, seit wann bin ich ein Nicht-Eu-Bürger?

  4. vitzli Says:

    ja sind die wenden jetzt auch schon in der eu??????????

    ohne aufnahmeantrag und beitrittsverfahren! da können ja auch gleich die türken kommen, lol :-D

  5. Hessenhenker Says:

    Gute Nacht! :-(

  6. vitzli Says:

    naja, wird schon :-)

  7. Veit Says:

    Richtig, die Propaganda-Vorgaben haben sich seit den Ereignissen in Köln geändert. Momentan sind wir wohl in einer Übergangsphase. Wer meint, das liege an einem Kippen der Stimmung oder daran, daß sich die Probleme nicht mehr vertuschen lassen, hat wirklich nichts begriffen.

    Die Frage ist nur, was ist das Ziel? Ich vermute mal, die Lage soll schön langsam zum Eskalieren gebracht werden.

  8. Frankstein Says:

    Von Amerika lernen, heißt verlieren lernen ! Das war unser Mantra seit den frühen 50ern. Naja, nicht offiziell, aber immerhin. Die jüdische Mafia hat den USA das Rückgrat gebrochen und bricht nun unseres. Dabei hatten die sich das leichter vorgestellt, in ihren von Kokain gelöcherten Stirnlappen. Schlauerweise konkurrierten die Deutschen nicht auf den jüdischen Geschäftsfeldern – Agitation/ Infiltration/ Manipulation/ Finanzonanie/ Drogen-/Waffen-/Menschen-/Orgenhandel und Meuchelmord -, sondern übten sich in Handwerk/Industrie/Forschung/Entwicklung und allgemein in produktiver Arbeit. Tätigkeiten, die weit über jegliches jüdisches Empfinden hinausgehen. Sie jammerten auch nicht /errichteten keine Klagemauer/ riefen nie nach Jahwes Beistand/ ließen ihre Schlachttiere auch wenig leiden und ließen ihre Kinder in Ruhe groß werden. Und dennoch, oder gerade deswegen wurde das kleinste Industrieland das Größte. 2000 Jahre ( oder weniger ) Judentum war in Frage gestellt, ja geradezu dem Gespött ausgesetzt. Nur weil die Pharisäer ihre stinkenden Kutten nicht los wurden. Die aus dem Nichts geschaffene Geldwirtschaft, die Medienlandschaft , die Meinúngsdiktatur, der Ablaßhandel drohten im Wettstreit zwischen virtueller und realer Welt unterzugehen. Die jüdisch dominierten Landstriche waren 2000 nur noch Schatten ihrer selbst, die USA auf Augenhöhe mit China/Rußland/ Indien , abgeschlagen gegenüber Deutschland und Japan. Britannien ferner unter Gleichen und von den europäischen Ländern wollte niemand mehr ein Stück Brot. Deutschland wies die höchste Produktivität auf, hatte die wenigsten Sozialfälle, die höchste Beschäftigung, den größten Exportüberschuss und finanzierte mühelos weitere 300 Millionen Mühselige und Beladene. Ohne jegliche Übertreibung kann man folgern, ohne die deutschen Wohltaten läge die Geburtenrate in Europa unter 1 und die Arbeitslosigkeit über 50%. Deutschland ist der eiserne Torso auf tönernen Füßen. Diesen Torso galt und gilt es zu zerstören. Um den tönernen Rest zu zermalmen und unter die Völker der Welt zu streuen. Unter Völker, deren Zenit seit hunderten oder tausenden Jahren nur knapp über der staubigen Erde hängt. Wenn sie überhaupt jemals den Blick aufwärts gerichtet haben, was stark bezweifelt werden kann. Was war denn jetzt mit den USA ? Ein republikanischer Präsidentschaftsbewerber will alle Illegalen im Lande einbürgern und ihren Zugang zu den von Weißen gefüllten Töpfen erzwingen. Und dann Amerika zur alten ( neuen?) Größe führen. Es ist so bizarr, dass man sich im Traum fühlt. Aller Wohlstand im Lande wurde durch weiße Siedler und Zuwanderer in 100 Jahren geschaffen und durch Vorteilnahme, Plünderung/Raub und Kriege bis heute gesichert. Amerika zerstört Nationen, Völker, Länder und läßt sich Aufwand und Sanierung durch andere bezahlen. Klugerweise versucht es nur andere Länder zu zerstören und den Gewinn in die eigene Kasse zu lenken. Damit ist es nach der nächsten Präsidentschaftswahl auch vorbei. Nun kann man Deutschland nur bedingt vergleichen, mindestens aber die Teilhabe der Benachteiligten an den Fleischtöpfen wird hier erzwungen. Alle reden über Begrenzung, über die hier bereits Herumlungernden spricht niemand. Es ist wohl entschieden, dass die vermutlich 7-12 Millionen Geduldeten (!) eingegliedert werden. Und da unterscheiden wir uns von den USA, wir zerstören keine fremden Länder, wir lenken keine Gewinne in die eigene Kasse, unser Land wird trotzdem zerstört.

  9. Veit Says:

    Frankstein, gut zusammengefasst. Nach der geistigen Vernichtung folgt nun die physische, wir werden unser Land schon sehr bald nicht mehr wiedererkennen.

  10. alphachamber Says:

    Frank,
    all das was Sie hier schrieben, klingt wie eine Art Zusammenfassung aus dem Standardwerk eines berühmten österreichischen Autors. In einem hatte er absolut recht: Die Versiffung des deutschen Geistes begann schon lange vor 1914 mit der Sozialdemokratie und des Marxismus:

    „…von jetzt an hat der Arbeiter nur mehr die Aufgabe, für die Zukunft des jüdischen Volkes zu fechten. Unbewusst wird er in die Dienste der Macht gestellt die er zu bekämpfen glaubt. Man lässt ihn scheinbar gegen das Kapital anrennen und kann ihn so am leichtesten gerade für dieses kämpfen lassen. Man schreit dabei immer gegen das internationale Kapital und meint in Wahrheit die nationale (deutsche) Wirtschaft. diese soll demoliert werden, damit auf ihrem Leichenfeld die internationale Börse triumpfieren kann.“

    (Wenn dies die Einsichten eines Geisteskranken sind, dann soll sich die Regierung ihre Berater besser aus der Irrenanstalt holen.)

  11. Frankstein Says:

    Alpha, ich habe den Ostreicher nie gelesen, aber die Vita vieler seiner Mitstreiter. “ Sage mir, wer dir folgt und ich sage dir, wer du bist „. Ich denke, darunter waren einige der klügsten Köpfe der weißen Rasse. Wer bin ich, an ihrer Weltsicht zu zweifeln ? Und natürlich wurde auch diese Gesellenschaft unterwandert, so wie man in jedem ehrwürdigen alten Haus hinter jeder Fußleiste Kakerlaken findet. Wie schon im Kaiserreich, haben sie letzlich den warmen Abriss des Hauses herbeigeführt. Die Verantwortung dafür den Hausbewohnern anzulasten, kann nur Kakerlaken-Gehirnen entspringen. Denn “ Kakerlaken die sind gut zu Kakerlaken und zu denen, die den Kakerlaken dienen „. Das ist ihre Natur. Die Natur der menschlichen Bewohner ist es, das Haus Kakerlaken-frei zu halten. Zurück zur Natur !

  12. vitzli Says:

    alpha,

    „Man lässt ihn scheinbar gegen das Kapital anrennen und kann ihn so am leichtesten gerade für dieses kämpfen lassen.“

    auf diese idee bin ich irgendwann auch noch einmal gekommen, als ich versuchte, mir zu klären,warum das kapital die linken so stark förderte, obwohl die linken dessen abschaffung verlangten. ja selbst die kapitalisten geben sich neuerdings links.

    sie benutzen sie, die linken (auch wenn beim autor vom „arbeiter“ de rede ist). sowohl bei der invasorenpolitik, als auch bei dem umverteilungswahn. bei beidem profitieren sie maß- und schamlos zu lasten der deutschen. und beides sind aushängeschilder der linken. eine gefahr für das kapital sind sie nicht. für die 40 schon mal gar nicht.

    man kann erst heute ermessen, welch großen anteil an der verherdung der deutschen der niedergang sämtlicher bildungssysteme hatteund wie wichtig er für die interessenten war.

  13. vitzli Says:

    henker,

    du bist nicht etwa sauer über meine flapsige bemerkung? :-/

  14. Waffenstudent Says:

    PLAGIAT:

    Ach, die Äußerungen von Frau Petry und Frau v. Storch waren doch nur geklaut. Schon im Oktober letzten Jahres wünschte sich Tübingens grüner Oberbürgermeister bewaffnete Einsätze an Europas Grenze:
    “Der Grünen-Politiker plädiert darüber hinaus dafür, die EU-Außengrenzen zu schließen, notfalls bewaffnet.”
    berichtet das Schwäbische Tagblatt am 22.10.2015.

    http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Tuebinger-OB-Mehr-Fluechtlinge-gehen-nicht-249468.html

    Für diese Äußerung erhielt der Salonrevoluzzer höchstes Lob von höchster Stelle.

    “Herr Palmer hat meines Achtens nach ein realistischeres Bild der Lage als viele seiner Parteigenossen…” freut sich Innenminister de Maiziere.

    http://www.swr.de/swr4/bw/region-aktuell/stuttgart/tuebingens-ob-zur-fluechtlingskrise-palmer-wuenscht-sich-bewaffnete-grenztruppen/-/id=258338/did=16358010/nid=258338/t0ptn2/index.html

    Aber nach dem geistigen Diebstahl durch die AfD-Vertreter sieht die Sache nun anders aus.

    Jetzt werden wir auf ein Szenario vorbereitet, daß uns äußerste Menschlichkeit abverlangt:

    Ein millionenfacher Strom unbewaffneter Horden strömt auf unsere Grenzen zu, Frauen und kulleräugiger Kinder voran. Wer will da Gewalt anlegen. Das menschliche Gebot der Stunde heißt für uns, zu weichen und Platz zu machen. Wo sollen die Armen denn sonst auch hin, als in unsere gemütlichen Stuben?

    Und wenn sie fordern und dann drohen, sich bei Abweisung ihrer Ansprüche selber umzubringen, so ist den Forderungen sofort nachzukommen; denn wenn bei Nichterfüllung ein einziger Wohlstandsforderer durch eigene Hand zu Tode kommt, ist dies ein vom Verweigerer verursachter Mord und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
    Schließlich müssen wir bei unserer Geschichte unser Land räumen, um den eindringenden Massen Platz zu schaffen. Es wird sich dann spätestens allerdings die Frage stellen, wie wir unserer historischen Verpflichtungen nachkommen können und den Wohlstand der Eindringlinge sicherstellen können….. wenn wir nicht mehr sind……..

    Quelle: http://www.hans-pueschel.info/politik/vorsicht-scharf-geschossen.html#comment-55972

  15. Hessenhenker Says:

    @ vitzli
    Der Henker hat Kopfweh.
    Liegt es an den Chemtrails? LOL

  16. Frankstein Says:

    Nie war er so wertvoll wie heute. Nein. nicht der Klosterfrau Melissengeist ( hilft auch dem Henker bei Kopfweh !), sondern der Waffenstudent. Die überhebliche Schizophrenie der politischen Gangs offenzulegen, ist sein Verdienst. Hab ich’s gewußt ? Nein !
    Bessere Beweise für die abgrundtiefe Idiotie der Satrapen gibt es nicht. Besonders wenn man bedenkt, das Petri bereits widerrufen hat. Wer glaubt, dagegen ankreuzen zu können, ist wirklich nicht mehr zu retten.

  17. Hansi Says:

    Frankstein Says: 6. Februar 2016 um 18:49

    „Bessere Beweise für die abgrundtiefe Idiotie der Satrapen gibt es nicht. Besonders wenn man bedenkt, das Petri bereits widerrufen hat.“

    Na, die besten Beweise für die „Lenkung mit dem Joy-Stick“ liefert ihr „System-Erkenner und Verweigerer“.

    Petri hat nix widerrufen, sondern ihre Aussagen ohne Abänderung noch einmal klar gestellt. Könnte man nachlesen, wenn man wollte und nicht auf jeden Zug aufspringen würde.
    Was stimmt, die Presse hat „widerrufen“ geschrieben. Was wiederum zeigt, das Du und Deine Kollegen perfekt drauf reinfallen und problemlos gesteuert werden und werden können.

    Was seid ihr doch für arme Spinner … eigentlich könntet ihr einem fast leid tun. Wenn ihr Hirnis nicht solch großen Schaden anrichten würdet.
    Ein Arbeitslager mit 81% Idioten (31% Wähler der Systemparteien und ca. 50% nichtwählende Pseudoschlaumeier), Kalergi freut’s.

  18. Hansi Says:

    An Vitzli, Frankenstein und Co. (Ebbes freut sich schon jetzt auf die Antwort von Vitzli, der er begeistert zustimmen wird. Wie ein Pudel, der am Herrchen hochhüpft..):

    „Ein hoher Prozentsatz von Nichtwählern, die eine unliebsame politische Einstellung hegen, stört die etablierten Parteien nicht sonderlich. Jedenfalls ist es für sie kein Grund, die verwirrten Ignoranten oder bloßen Querköpfe zu attackieren, dahingehend, was ihnen einfällt, Parteiverlautbarungen nicht durch entsprechende Stimmabgabe wertzuschätzen.
    Aber wehe, es entwickeln sich organisierte Formen von Protest gegenüber den etablierten Parteien, angefangen von Bürgerbewegungen bis zur Gründung neuer Parteien! Dann ist Teufel los!
    Warum? Erst hierbei geht es den selbstgefälligen und saturierten Parteigestalten ans Leder. Erst hier drohen für sie Machtverlust und damit einhergehend finanzielle Einbußen.“

    http://journalistenwatch.com/cms/wozu-brauchen-wir-eigentlich-noch-gesetze-der-niedergang-vom-rechtsstaat-zur-demokratur/

    Gerade, das es denen ans Finanzielle geht, müßte euch egoistischen Spießern doch eigentlich gefallen.

Kommentare sind geschlossen.