Meldungen des Tages: Die VOLKSVERRÄTER hauen die Milliarden für Fremde raus, nicht für deutsche arme Rentner …


*

„Flüchtlinge“ kosten doch Geld, lol.

50 Milliarden laut LÜGENwelt bis 2017 (viel zu niedrig geschätzt!) .

Das sagte und schrieb ich schon vor einigen Monaten., als mir off und on entgegengehalten wurde, „kost nix“. Komisch, für Deutsche (arme Rentner etc.) sind keine 50 Milliarden parat, da wird tierisch gespart – offenbar regieren VOLKSVERRÄTER).

*

Der LÜGENHAMMER ist aber das:

Bundesregierung erwägt Obergrenze für Barzahlungen

Bargeld ist neben Pre-Paid-Karten ein wichtiges Mittel für die Terrorfinanzierung. Die Bundesregierung plant laut Medien daher, eine Obergrenze von 5000 Euro bei Barzahlungen einzuführen.

WeltLÜGEN

Welche BARgeschäfte tätigen die Terroristen denn in der BRD ?????? Den Kauf von Großmengen Sprengstoff oder Kalaschnikofs? Den Erwerb von Leo 2 – Ware und zwar in bar?

Die schicken ihr Geld (Euro) einfach ins Ausland. Beliebig.

Die dreckigen Arschlöcher wollen langsam die Barzahlungen für uns Eingeborene abschaffen, um allmählich die völlige Kontrolle über das Geld der Deutschen zu erlangen.

Der Obergrenze-Betrag wird natürlich stufenweise dann noch reduziert.

*

 Erbärmliche Justiz:

Ein 30-Jähriger soll in Kiel ein siebenjähriges Mädchen verschleppt und sexuell schwer missbraucht haben. „Gegen den Mann wurde am Montag Haftbefehl erlassen“, wie der Kieler Oberstaatsanwalt Axel Bieler mitteilte. Allerdings sei nicht klar, ob der Mann überhaupt schuldfähig ist.

Der Mann hatte das spielende Mädchen am Sonntag gegen 11 Uhr auf einem Schulhof im Stadtteil Gaarden angesprochen und mit in seine Wohnung gelockt. Dort habe er es missbraucht. Anschließend soll er sein Opfer freigelassen haben.

Das Mädchen vertraute sich seiner Mutter an, die daraufhin sofort die Polizei verständigte. Bei der Befragung konnte die Schülerin weiterführende Angaben zum Tatort machen. Die Ermittlungen der Beamten führten schnell zu dem 30-Jährigen, sagte Bieler. Bei dem Mann soll es sich laut der Staatsanwaltschaft Kiel um einen Deutschen turkmenischer Abstammung handeln. Die bisherigen Ermittlungen erhärteten den Verdacht gegen den 30-Jährigen.

Der Verdächtige wird noch einer weiteren Tat beschuldigt

Bereits Anfang Januar war der Mann nach dem Missbrauch einer Fünfjährigen in einem Kieler Kindergarten ins Visier der Polizei geraten. Es habe damals eine Anzeige gegen ihn gegeben, erklärte Bieler gegenüber dem „NDR“. Die Staatsanwaltschaft habe aber zum damaligen Zeitpunkt keinen dringenden Tatverdacht gesehen, sodass der Mann nicht in Untersuchungshaft kam. In Anbetracht der jetzigen Vorfälle bedauere man diese Entscheidung sehr.

Fokus

Man muss die Entscheidung der Justiz verstehen. Es geht zwar um kleine Kinder als Opfer, aber immerhin hat der Deutsche turkmenische Abstammung. Da muss man eben kultursensibel Verständnis haben. Die Kinder sollen sich halt mal nicht so anstellen!

SO erzeugt man Bürgerkrieg.

 Der Turkmene istfür mich kein Deutscher.
Er hat ein deutsches Ausweispapier erhalten.
Von Menschen, die das deutsche Volk hassen.

Schlagwörter: , , ,

69 Antworten to “Meldungen des Tages: Die VOLKSVERRÄTER hauen die Milliarden für Fremde raus, nicht für deutsche arme Rentner …”

  1. Hessenhenker Says:

    Volksverräter können es der Logik nach nicht sein:
    unglaublich viele Rentner sind ja Rußlanddeutsche.
    Und da hat es sich letztens bei bundesweiten Demonstrationen gezeigt, daß die sich als Russen sehen.
    Das sieht auch der rusische Außenminister so, der eine Berliner inzwischen 14jährige Rußlanddeutsche als „unser Mädchen“ bezeichnet hat.
    Rentnerverräter paßt also eher.

  2. vitzli Says:

    henker,

    wer will heute noch deutscher sein? das sind nur noch ein paar letzte deutschikaner.

    der normale vollidiot nennt sich heutzutage modern: europäer. (außer den anderen europäern, die nennen sich franzosen etc.)

  3. PACKistaner Says:

    Ich will! Und sogar nochmehr als das. Ich bin Preusse.

    Sogar laut RuStaG :-D

  4. Hessenhenker Says:

    A rentre courant!

  5. Hessenhenker Says:

    Napoleon während Waterloo: „ich hätte Berlin niederbrennen sollen.“
    Und der kannte Merkel noch nicht mal!

  6. PACKistaner Says:

    Übrigens ist ein weit verbreiteter „Irrtum“, daß Addi die Staatsbürgerschaft „deutsch“ eingeführt hätte. Die hieß damals „Deutsches Reich“ – wie auch sonst.

  7. PACKistaner Says:

    Och der doofe Napoleon – pfffff – lieber wie olle Blücher „immer feste druff“!

  8. vitzli Says:

    ich kann napoleon auch nicht leiden. rein aus dem bauch raus.

    der winzige hat bücher gelesen und die dann – damals, wo das teuer war – aus der kutsche geschmissen! hat mir mal ein schwuler berliner preisträger erzählt.

    naja. der war sicher nicht dabei, lol. aber so ein frevel aber auch.

  9. Hessenhenker Says:

    Blüchers Attacke bei Jena . . .
    und schwupps war die ganze Reiterei aufgebraucht.

  10. Hessenhenker Says:

    Das mit den Büchern hätte ich früher auch als Frevel betrachtet.
    Aber Japaner machen das genauso: ein 300-Seiten-Teil wird in der U-Bahn gelesen und bleibt dann gleich dort im Abfalleimer.

    Das schlimme Wort „Teil“ stammt nicht von mir, das verwendete Stefan Raab in einem TV-Interview mit Wolfgang Hohlbein in der Frage nach seinem neuen Buch. LOL

  11. PACKistaner Says:

    mal gewinnt man (Waterloo), mal verliert man (Jena) ….

  12. Hessenhenker Says:

    Da haben die Berliner wenigstens mal was Kultur umsonst gespendet bekommen.
    Die Amerikaner warfen nach dem Krieg bloß Knäckebrot von ihren LKWs.

  13. PACKistaner Says:

    Falls es sich nicht um klassische Literatur handelt, ist diese Praktik wohl auch angeraten.

  14. Hessenhenker Says:

    In Japan sind die Wohnungen klein. Kein Platz für einen Bücherschrank. Bloß wir sammeln Bücher wie die Eichhörnchen die Nüsse.

  15. PACKistaner Says:

    Hätten die Amerikaner Mopeds statt Bomben über Vietnam abgeworfen, hätten sie den Krieg gewonnen.

  16. vitzli Says:

    henker,

    das sind opferphänomene.

    nach den amerikanischen atombombenabwürfen auf unschuldige zivilisten (die hatten ja keinen eigenen ordentlichen holocaust vorzuweisen, wollten aber eben auch auf wichtig machen – die rheinwiesenlagerscheiße kam ja auch verspätet) doch verständlich.

    welchen wert legt ein schmorbraten noch auf bildung?

  17. Hessenhenker Says:

    vitzli, nein.
    Die heben eben nur wenige Bücher auf.
    Keine Belletristik.
    Vor 15 Jahren hätte man das, was die allein an Comics in den U-Bahnen in den Müll geworfen haben, in Deutschland für den 200fachen Preis verkaufen können.

  18. PACKistaner Says:

    Eine A-Bombe auf Deutschland hätt doch des janze jeschäft kaputt jemacht. Bist meschugge?

  19. Hessenhenker Says:

    vitzli, ein weiteres echtes so stattgefundenes Gespräch. LOL

  20. PACKistaner Says:

    Japaner sind eh nicht von dieser Welt.

  21. vitzli Says:

    henker,

    wenn meine bücher eines tages auf den müll kommen, wird die komunale müllentsorgung zusammenbrechen. :-(

    die atomaren castoren werden umgewidmet, lol. wegen der ideologischen verstrahlung. auf den postmortalen tag freue ich mich schon heute…. :-D

  22. Hessenhenker Says:

    Packistaner, das Video von dem kilometerlangen Raumschiff auf dem Mond ist ein Fake.

  23. PACKistaner Says:

    Alles was geschrieben steht ist gelogen. Raschid al-Din (Der Alte vom Berge)

  24. PACKistaner Says:

    Schade eigentlich. Iron Sky gefällt mir als Idee.

  25. vitzli Says:

    packi,

    ich lese auch lieber das klassische. im moment gucke ich filme der 30 er und 40 er. (jutupp). der SA mann Brand, gestern, aber den mochte nich mal der dr. göbbels, lol.

    dabei dachte ich, der funktioniert genauso wie die tatorte heute. klare fronten.

    göbbels hat da bei mir einen dicken pluspunkt in kulturkritik erlangt. der bezeichnete den prima ns- propagandafilm als scheisse, lol.

    schön auch die charlie chan – filme aus der zeit. (nix mit ns, lol))

  26. PACKistaner Says:

    :-D

  27. PACKistaner Says:

    Kann ja nicht jeder eine Leni Riefenstahl sein.

  28. Hessenhenker Says:

    Packistaner, das bezog sich nicht auf Iron Sky.

  29. vitzli Says:

    man muss dem volk auf die schnauze gucken, wenn man eine zeitperiode verstehen will.

  30. PACKistaner Says:

    Übrigens ein sehr empfehlenswerter Film für Ästheten – „Triumpf des Willens“. Cineastisch genial gemacht und seiner Zeit Jahrzehnte voraus.

  31. vitzli Says:

    ich habe kürzlich in einem wanderreisebericht aus dem frühen 19. jahrhundert gelesen, daß die kutscher nicht in den spurrillen der wege fahren durften. sowas finde ich spannend. an sowas denkt man ja normalerweise gar nicht.

  32. PACKistaner Says:

    Isch weisch Henker – ich assoziierte frei.

  33. Hessenhenker Says:

    Das sollte nur verhindern, daß sich die Hohlwege bis zum Erdmittelpunkt vertiefen.
    Damit hätte man die Hohlwelt angebohrt, LOL.

  34. PACKistaner Says:

    das war jetzt schon wieder frei assoziiert zu knocking on heavens door – mist – ich habe zu viele Filme im Kopf.

  35. PACKistaner Says:

    Und mehrere parallele Wege hätten dann eine Scheibenwelt erzeugt? o,O

  36. PACKistaner Says:

    Übrigens ist „knocking on heavens door“ einer der wenigen guten BRD Filme. Sogar trotz Schweiger.

  37. Hessenhenker Says:

    Mehrere Scheibenwelten . . .

  38. PACKistaner Says:

    Über die deutsche Gegenwart könnte man auch einen interessanten Film machen – „Chronik eines angekündigten Todes“

  39. PACKistaner Says:

    Einen Mehrscheibler – ähhh – Mehrteiler

  40. PACKistaner Says:

    Im Zusammenhang zum Thema wäre noch auf einen anderen Fil hinzuweisen – „Der Fall Bachmeier“. Das nicht mehr Betroffene so reagieren verwundert mich. Ich täte es.

  41. PACKistaner Says:

    OT – für vitzli

    so ->-http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/64333-cs-eigenkapital-aus-dem-nichts

    läuft der Hase. Versteht hoftentlich sogar hotspot.

  42. Frankstein Says:

    Ich glaub, ich werde langsam zu alt für diese Welt. Alles, was nach 1958 verlegt, gedreht oder geschrieben wurde, ist Sondermüll. Vor allem das, was aus dem Ausland importiert wurde. Dennoch guck ich manchmal rein und finde meine Einstellung bestätigt. Da bin ich so wie der Wirtschaftsstudent, der durch die Kneipen zieht und den Kater am Morgen zum Kotzen findet. Die Rentnerfrage läßt mich unberührt. Meine Oma und auch meine Mutter bekamen keine Rente, weil Tätigkeitsnachweise für jahrzehntelange Beschäftigung im Lokomotivbau und in der Granatendreherei verbrannt waren und die Unternehmen gleich mit. Und als Wiedergutmachung für den Verlust von zwei kompletten Haushalten gab es 1950 (!) vom Sozialamt der Stadt Essen einen Bezugsschein für ein Chaiselongue ( so hieß das damals). Soviel zum Sozialstaat. Und die Pflege einer kriegsgeschädigten Tante übernahm eine barmherzige kirchliche Stiftung. Seit dem Kriegsende plündern Rentenversicherungen, Politik und staatliche Wohlfahrtsorganisationen die Bürger; ohne kirchliches und freiwilliges Engagement hätten wir keinen Sozialstaat. Oder einen, der sich nur um Unwillige, Schmarotzer und Zugereiste kümmert. Sagte ich schon, dass sich die Psychopathen in Politik, Bildungswesen, Medien und Sozialorganisationen konzentrieren ? In dieser Welt leben nur Schmarotzer gut und ich mag sie nicht. Obwohl ich lange Jahre für diesen Staat- gegen geringes Entgelt- gearbeitet habe, will ich ihn nicht mehr. Er würgt seine Bürger, wie es scheint bis zum Tode . Dieses Volk, seine Menschen wären ohne ihn besser dran.

  43. Blond Says:

    Na, wenn wir dann schon bei nervenzerfetzenden OTs sind (siehe PACKistaner von 04:18), hab ich auch gleich noch zwei:
    -http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/anmietung-von-hotels-18-000-euro-je-fluechtlingsbett-in-berlin-14046685.html-
    „Anmietung von Hotels
    18.000 Euro je Flüchtlingsbett in Berlin?
    Der Senat verhandelt nach Informationen der F.A.Z. mit einer Investorengruppe über die mehrjährige Anmietung von 22 Hotels in der Hauptstadt. Gesamtvolumen des Asyl-Mietvertrags: 600 Millionen Euro.
    Der Berliner Senat verhandelt mit einer Hotelkette über die längerfristige Anmietung von 10.000 Hotelplätzen für Flüchtlinge. Es geht um 22 Hotels der Gesellschaft Grand City Hotels (GCH), wie die F.A.Z. aus Kreisen der Senatskanzlei erfuhr. Für die GCH verhandelt die in London ansässige Hampton Holding Ltd. … Eigentümer und Geschäftsführer der GCH sind eine Gruppe von israelischen Unternehmern …

    und der Zweite OT sind zwei Meldungen aus derselben Zeitung an zwei aufeinanderfolgenden Tagen
    -http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/fluechtlingskrise-rund-64-700-menschen-kamen-im-januar-nach-deutschland/12908642.html- von Reuters vom 1.2.16 gegen 20:20 Uhr („Das ist weniger als im Sommer … Die Zahlen sind damit deutlich geringer als noch im Dezember … Doch auch wenn sich die geringeren Zahlen aus dem Januar fortsetzen sollten, würden in diesem Jahr hochgerechnet mehr als 760.000 Menschen nach Deutschland kommen. …„)
    und
    -http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/asylpolitik-deutschland-fast-92-000-registrierte-fluechtlinge-im-januar/12911176.html- von Reuters vom 2.2.16 gegen 15:22 Uhr („Drei Mal so viele Flüchtlinge wie vor einem Jahr: Im Januar haben die Bundesländer knapp 92.000 Asylsuchende in den Erstaufnahmeeinrichtungen registriert. …„);

    Wie hieß das doch gleich: Lügenpr…, halt die Fr…!

  44. Gucker Says:

    „Die VOLKSVERRÄTER hauen die Milliarden für Fremde raus“

    „Norwegischer Heeres-Generalinspekteur: Europa wird »kämpfen« müssen, um seine Werte zu schützen

    Generalmajor Odin Johannessen, Norwegens Heeres-Generalinspekteur, warnt: Europa müsse vorbereitet und willens sein, gegen den radikalen Islam zu kämpfen, um die Werte zu schützen, die den Kontinent einten“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/paul-joseph-watson/norwegischer-heeres-generalinspekteur-europa-wird-kaempfen-muessen-um-seine-werte-zu-schuetzen.html

    Der General hat Recht, Europa wird kämpfen müssen.
    Aber nicht, bzw. in erster Linie gegen die Fremden,
    sondern die Feinde in unseren eigenen Ländern, Parlamenten,
    Regierungen, Zeitungsredaktionen. Die Lügenpresse richtet
    größeren Schaden an als alle Asylforderer. Kampf ja, aber
    zu aller erst gegen die Volksverräter und Pressehetzer.

  45. Frankstein Says:

    Marved und Hamdi lösen unsere Probleme, vorgestern fuhren sie in Berlin einen Rentner tot. Hamdi ist noch im Krankenhaus, aber Marved wieder auf der Straße. Das wird die Rentenkasse entlasten.
    Um aber 50 Milliarden freizufahren, müssen noch mehr Hamdis ins Land. In aller Deutlichkeit = unsere Politiker und alle Willkommens-Paranoiker sind Mordgesellen ! Sie bilden eine kriminelle Vereinigung, die Mord und Totschlag zum Geschäftsmodell erhoben hat. Der General-Bundesanwalt ist aufgefordert, sie für vogelfrei zu erklären.

  46. robertknoche Says:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Es ist Diebstahl und Betrug, wenn Steuern von Einheimischen an Fremde verschwendet und dem Volk vorenthalten wird!

  47. Tyrion L. Says:

    Immer wenn es heißt, dass „wir“ gegen „den Islam“ kämpfen sollen sehe ich unsichtbare Indoktrinierung bzw. deren Auswirkungen.

    Was gäbe es ohne die Flutung mit afroarabischem Prekariat für ein Problem mit „dem Islam“?

    Wer glaubt denn, dass es mit Millionen „christlicher “ Schwarzafrikaner angenehmer werden würde?

  48. Hessenhenker Says:

    Tyrion, Rheinland-Pfalz hatte schon vor 30 Jahren oder mehr eine Patenschaft und ganz besondere Beziehungen zum christlichen Ruanda.

  49. Veit Says:

    „Wer glaubt denn, dass es mit Millionen “christlicher ” Schwarzafrikaner angenehmer werden würde?“

    Viele bei pipi-news glauben das wohl :D

    Aber wie wir ja alle wissen, dient diese Fixierung auf den Islam nur der Ablenkung von den Verantwortlichen und der Desinformation. Der Frust wird schon sehr geschickt in diese Richtung kanalisiert. Es ändert nur leider nichts daran, daß wir den Islam trotzdem als Mittel der feindlichen Landnahme betrachten müssen.

    Wie auch immer, die bestimmt schon sehr siegessicheren Musels werden sich noch umschauen, wenn ihre Träume vom Kalifat Eurabien zerplatzen.

  50. PACKistaner Says:

    Henker

    Zu welchem Volk dort denn? Zu den Schnitzelnden oder zu den Geschnetzelten?

  51. Tyrion L. Says:

    Henker,

    das finde ich löblich und wunderbar und dagegen gibt es auch erst mal nichts einzuwenden. Wenn allerdings Ruanda in die Pfalz verfrachtet wird, geht der Stress los.

  52. PACKistaner Says:

    Veit

    „Wie auch immer, die bestimmt schon sehr siegessicheren Musels werden sich noch umschauen, wenn ihre Träume vom Kalifat Eurabien zerplatzen.“

    Das wird sicherlich passieren. Insbesondere in einem größeren, historischen Rahmen betrachtet.
    Allerdings nutzt UNS dies nichts mehr in unserem Leben und der Preis dafür wird furchtbar sein.

  53. Veit Says:

    packi,

    es wäre natürlich die Idealvorstellung, die Probleme aus eigener Kraft lösen zu können. Auch wenn das natürlich viele Opfer kosten wird.

    Jedoch glaube ich, daß die Musels auch anderweitig keine Chance haben, weil sie nur Mittel zum Zweck für die Pläne der Drahtzieher sind.

    Also grob gesagt: Bürgerkrieg/Glaubenskrieg -> Niederschlagen durch Eurogendfor/US-Armee -> EU-Diktatur -> JWO

    Hoffen wir, daß es nicht soweit kommt.

  54. PACKistaner Says:

    etwas zur Erbauung

    http://vk.com/video-86775514_171588657?hd=-1&t=

    ->-http://vk.com/wall-86775514_7365

    Also wer dort freiwillig arbeitet …..

  55. Hessenhenker Says:

    Packistaner, Tyrion L:
    Die hatten ihre engen Beziehungen schon Jahrzehnte VOR dem Bürgerkrieg.
    Hat also für Ruanda irgendwie keine friedensstiftende Wirkung gehabt.

  56. Tante Lisa Says:

    Die Nachricht von Herrn Michael Winkler wollte fast nicht glauben, als ich in seinem Tageskommentar zum 4. Februar 2016 folgende Sätze las (fünfter Absatz von fünf Absätzen):

    Andrea Nahles, die immer noch glaubt, sie könne eines Tages Sigmar das Pack Gabriel beerben, möchte jene Kontrolleure, welche die Einhaltung des Mindestlohnes prüfen sollen, mit Schußwaffen ausrüsten. Mit anderen Worten, sie sollen auf Inländer schießen, während ihr Chef sich aufregt, daß auf Ausländer geschossen werden könnte.

    Ja, ich weiß, Deutsche sind Personen minderen Rechts. Ach, manchmal habe ich Gedanken, die nur schwer von mir weichen wollen: Jeder heutige Politiker erhält ein faires Verfahren und wird anschließend aufgehängt. Leider holt mich die Realität trotz allem wieder ein.

    Sodann pflegte ich Stichworte wie Nahles und Kontrolleure in die Gugel-Suchmaschine ein und wurde hurtig fündig; Artikel:

    Mindestlohn-Kontrolleure sollen Schusswaffen tragen (Überschrift)

    Mindestlohn-Initiative: Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles will künftig 1600 zusätzliche Mindestlohn-Kontrolleure einstellen. Für ihre Tätigkeit sollen sie auch im Gebrauch mit der Schusswaffe ausgebildet werden (=sollen von selbiger Gebrauch machen).

    Bewaffnete Mindestlohn-Kontrolleure, die künftig mit Maschinenpistolen Geschäfte, Bäckereien oder Hotels umzingeln?
    „Das ist ein ganz normaler Vorgang“, heißt es aus den Bundesministerien für Arbeit und Finanzen.

    Quellenangabe:

    http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/andrea-nahles-mindestlohn-kontrolleure-sollen-schusswaffen-tragen-a-1028358.html

    Vor einigen Jahren war ich über eine Fortbildung bei einer staatlichen Dienststelle mit einen Teilnehmer ins Gespräch gekommen, der mir mitteilte, daß er in Hamburg beim Zoll tätig war; er durchlief eine Ausbildung im sogenannten gehobenen Dienst.

    Er brach die Ausbildung ab und studierte lieber als Zivilist ein geistreicheres und brotbringenderes Studienfach als Verwaltungs-„Wissenschaften“. Der Hauptgrund war aber, daß er mit Dienstwaffe ausgestattet immer wieder die gleichen Baustellen besuchte und immer wieder die gleichen Schwarzarbeiter (in der Regel Ausländer) antraf, er also sinnlose Arbeit verrichtete.
    Dazu kam, daß auch gefährliche Schußwechsel zum Berufsrisiko gehörten und er auch schon einige hinter sich hatte, die zwar zeitweise brenzlig waren, jedoch glimpflichen Ausgang fanden.

    Eine kluge Entscheidung, vor allem aus heutiger Sicht!

    Beim geplagten Steuermichel liegen die Nerven blank. Die Organe der BRD haben keine andere Wahl – zumindest nicht bei der alternativlosen Politik des unser aller Makel im Kanzleramt, und müssen die Schrauben immer gewaltsamer anziehen, um das System für und im Auftrage der Feindmächte am Laufen zu halten.

    Wie vitzli sagt, der Bürgerkrieg kommt mit schnellen Schritten.

  57. vitzli Says:

    tante lisa,

    der mindestlohn wird besser geschützt als die landesgrenze. darüber sind wir alle sicher froh. hirnwahnsinn.

  58. Tyrion L. Says:

    vitzli,

    die Wirtschaftsbagage macht sich ja schon Hoffnung, mit den Flutschlingen den Mindestlohn unterlaufen, bzw. irgendwas zum Nulltarif mit ihnen anfangen zu können.

    So wurde neulich zumindest einer der führenden Vertreter in der FAZ zitiert: Der versprach sich was davon, Flutschies ohne oder unter dem Mindestlohn beschäftigen zu dürfen, sie hätten ja hier quasi gratis hohe Lebensqualität und Infrastruktur.

    Na, wir wissen ja, dass man mit so etwas kaum die Masse der kleinen Rapetoren beeindrucken kann, die dürften nach wie vor eine Existenz als Lauerjäger und Beutegreifer vorziehen.

    Aber dass der eine oder andere Flutschie bei künftigen Mindestlohnkontrollen erschossen wird, ist so keineswegs auszuschließen. ;-)

  59. Tyrion L. Says:

    Zu „Krieg gegen den Islam“ kann ich nur sagen, dass sich schwere und schwerste Auseinandersetzungen mit Moslems kaum vermeiden lassen werden. Allerdings halte ich es gelinde gesagt für nicht hilfreich, wenn sich wer durch derartiges Säbelgerassel veranlasst fühlt, vor die nächste Moschee zu kacken oder nen Böller ins Asylantenklo zu werfen. Es sind die Administration und ihre Vertreter, die den geballten Mißmut dicke verdient haben. Man sollte da in der nächsten Zeit auch auf die Wendehälse achten.

  60. vitzli Says:

    tyrion,

    ich hatte gerade heute mit so einem importierten niedriglöhner aus dem europäischen osten zu tun. die firmen beuten die aus ohne ende. wir hatten ein privates maleur miteinander und kamen ins gespräch. sympatisch. schon nach einem jahr ziemlich gut deutsch sprechend. wenn ich da das importierte oder hier geborene islampack vergleiche … weia.

  61. hotspot Says:

    1. Was regt Ihr Euch denn laufend so heftig auf??

    Es geschieht doch nur, was der BRD-Wahlpöbel und seine Nichtwähler-Fraktion, deren Propgandabateiung Ihr seid, weiterhin zu 80% dulden!!

    Ist doch Demokratie, daß man freiwillig dekadent werden und auch seinen Untergang herbeiwählen darf!!!!

    2. Islam-Invasion
    Das sind Real-Invasoren, die je nach Möglichkeit auch mit den kleinen Mitteln der Subversion bekämpft werden sollten, im Meinungskampf sowieso als die Religionsfreiheit mißbrauchende GG-widrige totalitär-faschistoide Drecks-Bewegung, die eigentlich verboten gehörte. Denn Voodoo- und Aztekenkult werden ja auch nicht geduldet unter Religionsfreiheit.

    Weiterhin lebt es sich sehr wohl mit echten Christen, auch schwarzen und afrikanischen, weit besser zusammen als je mit Musels, dazu gibt es genug Erfahrungen.

    Aber natürlich darf ein Volk, das noch seinen biologischen Bestand (völische Identität) erhalten will, sich nicht derart mit Millionen-Einwanderung überfluten lassen, daß es zur Minderheit im eigenen Lande wird.

    Aber wie gesagt, der BRD-Wahlpöbel und seine Nichtwähler befürwortet es real seit 1975, die CDU, die 1982/83 es noch zurückführen wollte, hatte im Bundestag nie die Mehrheit außer 1957, sie wurde in den folgenden Jahren immer von FDP und-oder SPD gebremst, bis sie vor etwa 5 Jahren den Reduktions-Ansatz ganz abrupt aufgab und ins Lager der Migrations-Willkommler überlief.

  62. Tante Lisa Says:

    Guten Morgen, werter hotspot!

    Schön, daß Du wieder ausgeschlafen und munter bist :-)

  63. Frankstein Says:

    Vitzli, jetzt wo Du es ansprichst ( für Hansi = anschreibst ), eine ähnliche Begegnung hatte ich vor 3 Tagen. Mein kroatischer Nachbar – geht gut/alles klar/schöner Tag- murmelte mir im Treppenhaus zu “ Musst aufpassen, wenn Hilfe sag mir, müssen zusammenhalten, schöner Tag “ Ich hab das garnicht voll registriert, erst im Nachhinein. Jetzt grüble ich, was soll mir das sagen ?

  64. Tante Lisa Says:

    Werter Frankenstein,

    Dein Nachbar wollte Dir womöglich vermitteln: Wenn wirr nich zusamhalten, dann isch ziehaus jetz.

    Dazu passend ein Artikel bei Eule, der genau das Szenario anspricht:

    Auch im verwahrlosten Duisburg stehen derartige Stricher in der Gosse und verbreiten Müll, Lärm und Gestank. Der „alteingesessene“ Anwohner Mohamed A. ist von so viel kultureller Bereicherung in seinem Kiez jedoch nicht begeistert: „Ne, isch ziehaus, im April jetz.“ Duisburgs Integrationsbeauftrage Leyla Özmal weiß, „daß die daß die Fördertöpfe-Fördertöpfe für diese äh … neue äh … Migra-Migrantengruppen nicht da sind“ und fordert „schnelle Töpfe“. Ins Deutsche übersetzt heißt das: „Wir brauchen mehr Geld.“ Klar, wer braucht das nicht.

    (Anmerkung Tantchen: Der Artikel ist vom 9. November 2013!)

    Arbeiterstrich, Müll und geplünderte Geldtöpfe

    ODER

    Fördertöpfe-Fördertöpfe – schnelle Töpfe für diese äh … neue äh … Migra-Migrantengruppen

    Quellenangabe:

    https://eulenfurz.wordpress.com/2013/11/09/tagelohnerstrich/

  65. Tante Lisa Says:

    Nachtrag:

    Warum läßt Frau Bundesministerin Andrea Nahles nicht ihre Dschangos auf den im obigen Video erwähnten Arbeiterstrich los!?

    Wiedergabe meines Beitrags weiter oben dieses Strangs (Auszug):

    Mindestlohn-Kontrolleure sollen Schusswaffen tragen (Überschrift)

    Mindestlohn-Initiative: Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles will künftig 1600 zusätzliche Mindestlohn-Kontrolleure einstellen. Für ihre Tätigkeit sollen sie auch im Gebrauch mit der Schusswaffe ausgebildet werden (=sollen von selbiger Gebrauch machen).

    Bewaffnete Mindestlohn-Kontrolleure, die künftig mit Maschinenpistolen Geschäfte, Bäckereien oder Hotels umzingeln?
    “Das ist ein ganz normaler Vorgang”, heißt es aus den Bundesministerien für Arbeit und Finanzen.

    Fazit: Weder an der Bundesgrenze noch auf dem Arbeiterstrich wird kontrolliert, aber gegen beim Steuermichel – mit Maschinenpistolen!

  66. Frankstein Says:

    Tanta Lisa, danke für Re . Ich glaub nicht, das der ausziehen will, sein (deutscher) Schwiegersohn hat die Wohnung extra für ihn und seine Frau gekauft. Die wollen hier ihren Lebensabend genießen. Sollen sie, er könnte genauso gut aus Franken stammen, nur an der Sprache merkt man seine Herkunft. Er sagte mal, hier sei das Paradies und das will er sich nehmen lassen. Als Rentner ist er ehrenamtlicher Platzwart in einem urdeutschen Sportverein und leitet nebenbei eine Walking-Gruppe deutscher Frauen. Er sagte, dass diene dem Streßabbau und den hatte er in Kroatien reichlich. “ Nie wieder will ich erleben “ und der meint das ernst. Ich glaube, der macht sich mehr Sorgen um Deutschland, als ich.

  67. Frankstein Says:

    verdammtes Tablet, natürlich will er sich das Paradies NICHT nehmen lassen.

  68. Tante Lisa Says:

    Aus der Trauerpresse, anders kann ich das nicht mehr betiteln:

    Anmietung von Hotels 18.000 Euro je Flüchtlingsbett in Berlin?

    Der Senat verhandelt nach Informationen der F.A.Z. mit einer Investorengruppe über die mehrjährige Anmietung von 22 Hotels in der Hauptstadt. Gesamtvolumen des Asyl-Mietvertrags: 600 Millionen Euro.

    Nach Informationen der F.A.Z. verlangt der Anbieter je Platz und Nacht eine Miete von 50 Euro, also etwa 1500 Euro im Monat und 18.000 Euro jährlich. Auch ein „All inclusive“-Programm für die Betreuung und Integration werde angeboten.

    Fast 50 Turnhallen hat der Senat als Notunterkünfte beschlagnahmt.
    Auch ehemalige Bürogebäude sowie eine Sparkassenzentrale hat der Sozialsenator Mario Czaja (CDU) in Beschlag nehmen lassen, jeweils gegen Entschädigung der Eigentümer. Im ehemaligen Tempelhofer Flughafen sollen zudem bis zu 7000 Migranten untergebracht werden.

    Vor kurzem etwa hat Berlin das ehemalige Best Western Hotel „President“ in der Nähe der Urania in Schöneberg angemietet. Für die 8100 Quadratmeter Fläche zahlt die Stadt eine Kaltmiete ohne Nebenkosten von 150.000 Euro im Monat.
    Zusätzlich zahlte das Land eine Ablöse von 400.000 Euro für das Mobiliar des Hotels „President“ – „ohne TV-Geräte“, wie der Mietvertrag penibel vermerkt.

    Pfadangabe:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/anmietung-von-hotels-18-000-euro-je-fluechtlingsbett-in-berlin-14046685.html

    Wenn man das liest, dann kriegt man einen Föhn – wie so gesagt wird. Abgesehen vom Geld, das von der Staatskasse in die Schatullen der Hoteleigentümer wandert: Was bitte ist mit den vielen, vielen Arbeitsplätzen, die ob der Maßnahme verloren gehen?

    Das Gesummse namens Killerbiene griff obiges Thema in ihrem Artikel „Der große Reibach von Berlin“ vom 4. Februar 2016 auf und hegt einen bitter, bitter bösen Verdacht, nämlich:

    Ich habe da einen Verdacht:

    Der Berliner Senat verhandelt mit einer Hotelkette über die längerfristige Anmietung von 10.000 Hotelplätzen für Flüchtlinge.

    Es geht um 22 Hotels der Gesellschaft Grand City Hotels (GCH), wie die F.A.Z. aus Kreisen der Senatskanzlei erfuhr.

    Für die GCH verhandelt die in London ansässige Hampton Holding Ltd. […]

    Eigentümer und Geschäftsführer der GCH sind eine Gruppe von israelischen Unternehmern …

    Killerbiene wäre nicht Killerbiene, wenn sie nicht den e i n e n schlüssigsten Schluß aller Schlüsse schlicht und nüchtern ziehen würde, so daß auch ja kein e i n e r Verdacht aufkommen möge, denn der Jude stecke hinter all der Machenschaft, der Konspiratio:

    Es kulminiert also in der Frage:

    “Wer hat denn die Stadt Berlin dazu gezwungen, diesem Vertrag zuzustimmen?”

    Und darauf gibt es nur eine Antwort:

    NIEMAND

    Nein, natürlich nicht! Daaa wird keiner gezwungen, neiiin ;-)

    Und Killerbiene summt nicht zum, sondern den Takt für ihre Leser:

    Man ist bei solchen Meldungen geneigt, in den antisemitischen (Anmerkung Tantchen: Wenn schon anti, dann logischerweise und bezeichnenderweise antijudaistisch) Jammermodus zu verfallen und in den Chor bei “As der Schwerter” mit einzustimmen:

    “De Joodn! De Jooodn sind an allem schuld! Lest die Protokolle, da steht alles drin!”

    Aus eigener Erfahrung darf ich feststellen, daß das System BRD für den Juden spätestens jetzt – im Jahre 2015 – ein Selbstläufer ist und ständiger unmittelbarer Zwang somit nicht mehr von Nöten, da die jew-eiligen Akteure innerhalb des Systems, wie beispielsweise die staatlichen Verwaltungen, vorauseilend agieren und dadurch per se parieren. Denn wer nicht mitmacht, macht aus – sein Licht, derzeit.

    Pfadangabe:

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/02/04/der-grosse-reibach-von-berlin/

  69. Tante Lisa Says:

    Zur Überschrift „Erbärmliche Justiz“ des oben genannten Artikels:

    Wieder eine Vergewaltigung – diesmal in Wien – durch einen Iraker.

    (gefunden über Julius Hensel-Blog am 7. Februar 2016)

    Austria: Iraqi rapefugee arrested over rape of 10-year-old boy at swimming pool

Kommentare sind geschlossen.