Es war einmal ein kleiner, lustiger Polizist …


*

lupo

Lupo, der lustige Polizist

*

der schrieb sich eines Tages ein schönes Buch zusammen. Dabei verwendete er lustige Zahlen aus der Polizeistatistik, um zu belegen, daß die Zahlen lustig sind. Natürlich wusste er, daß viele Zahlen gar nicht aufgenommen wurden. Es gab nämlich gute und schlechte Zahlen. Wobei nicht etwa römische oder arabische Zahlen gemeint sind, obwohl …? Gut war Heinz, nicht so gut war Achmed. Der Einfachheit halber ließ man Achmed vor der Tür.  Genauer gesagt, vor der bunten Statistiktür, aber immerhin nicht im Regen, stehen.

Jetzt kam – völlig überraschend  -für den Polizisten heraus, daß es in der Statistik vor Heinzens wimmelte und Achmed bestenfalls ab und zu von draußen undeutlich durch das Butzenfenster hinein schaute, in die Statistik. Das schrieb der Herr Polizist in seinem schönen, lustigen Buch. Alles war schön und gut. Alles Heinz!

Gerade als es gedruckt worden war, erschien eine böse Fee namens Cologne. Cologne lachte den Polizisten, der doch nur das Beste für alle wollte, aus und verbreitete ihren bösen Zauber.

Und der Polizist entschloß sich, beim nächsten Mal ein noch viel schöneres Buch zu schreiben. Dann aber ganz ohne hässliche Zahlen. Nur noch schöne Bauchgefühle. Gezahlt wird später.

Und wenn er nicht gestorben ist, träumt er noch heute von diesen kleinen, lustigen Zahlen, der er und seine uniformierten, aber nicht uninformierten Freunde selbst fröhlich zusammengestellt haben. Und wird durch die Talkshows des kleinen bunten Märchenlandes gereicht. Wo er alte lustige Zahlen ausschüttet und auf die böse Fee schimpft, die alles nur kaputtmachen wollte …

Ach … das ist gar kein Märchen …?

*

 

 

10 Antworten to “Es war einmal ein kleiner, lustiger Polizist …”

  1. vitzli Says:

    gerade eine ganz penible statistik von straftaten gegen invasorenlager gelesen. komisch, da klappt das.

    aber bei den straftaten, die AUS DEM LAGERN gegen deutsche geschehen, gibt es eigentlich nur entwarnungen. kein wunder, wenn alles unter den teppich gekehrt, verharmlost oder geschönt wird.

    das land wird immer mehr tief gespalten. in leute, die klar sehen und leute, die noch nicht so klar sehen.

    ob übrigens die aktuelle handgranate von rechten oder von linken in rechten uniformen geworfen wurde, ist auch völlig unklar. anscheinend kann man das aber einer handgranate ansehen, welche gesinnung der werfer hatte.

    die „guten“ erfinden ja bekanntlich auch schon tote, um stimmung gegen rechts zu machen. ich gehe davon aus, daß der verfassungsschutz oder ein linker das ding geworfen hat. schon weil das so dramatische gesichtszüge bei klausi klebrig und seiner kollegenmischpoke gibt. es lebe sebnitz! lol. kein rechter mit auch nur minimal-verstand schmeißt eine handgranate in ein lager, um dem lügenmedienzirkus futter für die nächste gehirnwäschekampagne zu geben.

    und falls doch, darf doch nicht ein einzelfall einer ganzen gruppe von menschen angelastet werden. das wäre ja gruppenbezogene menschenfeindlichkeit, also rassismus. weia.

  2. Cajus Pupus Says:

    Eine kleine graue Zelle im Gehirn des Polizisten:
    Huhuhallo….
    Stille….Wieder ruft sie :
    Huhu?!Hallo!
    Da kommt eine andere Gehirnzelle und meint:
    Hey,was machst du denn hier?!Komm mit,wir sind alle unten….

  3. Gucker Says:

    „die aktuelle handgranate von rechten oder von linken“

    Tippe mal auf Verfassungsschutz. Der Besatzungsregierung
    ist nichts zu schade, um uns Deutschen zu schaden …

  4. Veit Says:

    „Tippe mal auf Verfassungsschutz.“

    Kann man wohl davon ausgehen. Da kommt demnächst sicher noch mehr in der Richtung.

  5. Cajus Pupus Says:

    @ Vitzli

    Du hast Post!

  6. vitzli Says:

    anscheinend kommen auch deutschrussen in betracht. die nachrichten eben waren, ich habe nur halb hingehört, außergewöhnlich zurückhaltend vorhin. bald wird man vielleicht mehr wissen.

  7. PACKistaner Says:

    Die Berichte über die Handgranate sind schlicht haarsträubend.
    Ob ein Zünder drinn ist oder nicht, sieht man auf den ersten Blick.
    Denn ohne Zünder ist ein großes Loch oben in der Handgranate.
    Da sie den Typ der Granate genau erkannt haben wollen, müssen sie recht genau hingeschaut haben.
    Angeblich war der Sicherungssplint gezogen, dann MUSS ein Zünder drinn gewesen sein, denn der Splint ist im Zünder verbaut.
    Völlig widersprüchlicher Quark.
    Für alle die sich mit soetwas nicht auskennen, mal ein Bild von dem Ding.

    Wie man rechts an dem Schnittmodel sehr schön erkennt, ist der Splint, der Hebel und der Zünder EIN Teil welches komplett eingeschraubt wird.

    Man muß schon blind sein, um nicht zu sehen ob es vorhanden ist oder nicht.
    Ergo wiedereinmal eine Paniknachricht für den deutschen Doofmichel. :-D

  8. Hessenhenker Says:

    LOL

  9. vitzli Says:

    in der BILD gerade gelesen, alles ok, obwohl im bundesland hessen die zahl der asylanten um wackere rund 460% gestiegen ist, stieg die zahl der sexualdelikte nur von rund 45 auf 90. (merkwürdig niedrige zahl, aber naja.)

    man kann das aber auch anders lesen:

    ohne den gigantischen zuwachs von invasoren hätten wir nur die hälfte (!!!) an sexualdelikten.

    und ich nehme mal an, die dunkelziffer ist gerade in diesem bereich gigantisch.

  10. Tante Lisa Says:

    Es war einmal ein kleiner, lustiger Polizist …

Kommentare sind geschlossen.