Detschland wird bund


*
Deutschlandweit ist die Polizei in den diversen Illegalenunterkünften im Dauereinatz. Das Video oben ist nur eine Momentaufnahme aus einer der unzähligen zweckentfremdeten Sporthallen. Es dürfte sich dabei um die Turnhalle der Fachoberschule in Unterschleißheim handeln. In fast allen Einrichtungen bekriegen sich die angeblich nach Frieden suchenden gewalttätigen Horden. Die WeLT berichtet heute über die Erstaufnahmestelle in Ellwangen, wo heute gegen 6.30 Uhr die Polizei in einer sogenannten „konzertierten Aktion“ 40 Nafris in ein anderes Lager abtransportierte.
PI

 

*
Die ältere Dame, rechts am Rand des Spielplatzes sitzend, ahnt zum Zeitpunkt des Beginns des Videos noch nicht, was ihr in wenigen Sekunden blühen sollte: Dass sie bewusstlos geschlagen werden sollte. Die öffentliche Sicherheit ist in unserem Land nicht länger gewährleistet. Schuld ist die Politik, die unser Land mit Millionen Invasoren flutet.
Michael Mannheimer
*
*
(Update: Das Video stammt aus den USA.
Danke für den Hinweis Packi, Tante Lisa, Kopftisch!
Betrachten wir es eben als „Symbolvideo“
Das macht die Lügenpresse auch.
.
Das ist jetzt schon das zweite Mal, wo MM unrichtiges veröffentlicht.
Und ich lese da nur sehr selten.
Im ersten Fall hat er eine wichtige zahlenmäßige Korrektur
von mir im Kommentar nicht veröffentlicht.
Als Quelle mit Vorsicht zu genießen.
Durchblick zur dritten Ebene ohnehin Null.)
*
Es hat keinen Sinn, sich aufzuregen.
Jeden Tag wachen mehr Menschen auf.
In ein paar Jahrzehnten
hat es auch der Letzte Deutsche kapiert.
*
Verantwortlich sind alle Volkszertreter
im Bundestag.
Also alle Abgeordneten sämtlicher
Parteien dort.

14 Antworten to “Detschland wird bund”

  1. Cajus Pupus Says:

    Ich reg mich nicht auf!

    I C H N I C H T ! !

  2. PACKistaner Says:

    Das Video ist allerdings aus den VSA.

  3. Gucker Says:

    Vitzli, Fortbildung für dich.

    –https://www.youtube.com/watch?v=8RgAUrXAaLw#t=452.247006

  4. Tante Lisa Says:

    @PACKistaner

    Ja, auf jeden Fall das zweite Video. Ich sah das erstmals vor etwa zwei Monaten auf einem Blog, der in den VSA publiziert. Leider war das Video dort eingebettet, sonst hätte ich es sicherlich bei vitzli als Schmankerl auf unsere nahe Zukunft eingestellt.

    Mehrmals schaute ich mir das damals an und stellte zu meinen Erstaunen fest, daß der kleine Schoko-Raptor einen Gegenstand versteckt in seinem Ärmel als effektives Schlaginstrument trägt.

  5. kopftisch Says:

    Zur Info: Das zweite Video ist aus Atlantic City, USA – nicht aus DE – und schon etwas älter. Den kleinen Drecksack haben sie zumindest ausfindig gemacht:

    -https://www.youtube.com/watch?v=XUF1fIWQ7ro

  6. kopftisch Says:

    Uups, am Video hängt noch so ein Negergeschimpfe dran. Ich wollte eigentlich nur die YT-Seite verlinken, mit den Infos dazu. Nimm die Einbindung bitte wieder raus, sorry, :-(

  7. PACKistaner Says:

    OT – aber seeeeehr interessant

    ->-http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Ex-Verfassungsschuetzer-Roewer-Dann-gibt-es-einen-Umsturz,roewer102.html

    Nicht nur der Verweis auf das Interview und dessen schlaglichtartige Wiedergabe, sondern auch die Verlinkung zu bewußt.tv

    Was sol man davon halten? o,O

  8. vitzli Says:

    packi,

    sehr interessant.

    „Wörtlich sagt Roewer in dem Interview, in dem es u.a. um Themen wie Pegida und die Flüchtlingsfrage geht, ab Minute 01:08:00: „Ja gut, es wird eine Bruchlinie geben, und zwar in dem Moment, wo – wer auch immer uns dann regiert – den Einsatzkräften, unseren Sicherheitsbehörden den Befehl erteilt, gegen das eigene Volk vorzugehen.“ Die Sicherheitskräfte, die ihm bekannt seien, würden solchen Anordnungen keine Folge leisten. „Dann wird nicht mehr von Wahlen die Rede sein. Dann gibt es einen Umsturz“, so Roewer weiter in dem Interview mit „QuerdenkenTV“. Er wolle diesen zwar nicht „herbeireden“, er wolle ihn auch nicht, fürchte sich sogar davor. Aber die „Bruchlinie“ sei „das Vorgehen gegen das eigene Volk“, an dem schon die DDR gescheitert sei.
    Roewer: Behörden schleppen Kriminelle zu Demonstrationen

    Im Hinblick auf die Pegida-Demonstrationen in Dresden behauptet Roewer, die Gegenaktivitäten seien von der „öffentlichen Hand“ gefördert: Die Behörden schleppten „dort stadt- oder landesbekannte Gewalttäter hin“ (27:05), um gegen Pegida zu demonstrieren. Es handle sich um „staatlich bezahlte, anreisende Kriminelle“ (48:50). Ein „Konglomerat“ aus „Taugenichtsen und Schwätzern“ beherrsche die Parteien und den „öffentlichen Raum“ (29:00). Wenn das Volk nicht mehr zur Wahl gehe, sei „dieses System am Ende“ (33:30).“

    schwer einzuschätzen. sehr schwer einzuschätzen. aber was er sagt, gefällt mir.

  9. vitzli Says:

    packi,

    danke für den hinweis. ich werde darauf hinweisen.

  10. vitzli Says:

    cajus,

    ruhig blut :-)

  11. Tyrion L. Says:

    Klar ist im Krieg und in der Liebe alles erlaubt, aber wenn man solche Clips nicht mal mehr als gut gemachte Satire bezeichnen kann, sondern als echt plumpe, leicht zu entlarvende Disinfo, finde ich das schon ärgerlich. Ab einem bestimmten Grad wird´s eben kontraproduktiv. Wobei ich das jetzt nicht als gegen den Blogbetreiber hier gerichtet verstanden wissen möchte, sondern gegen die, die so was auf Jutube verbreiten und eben die in mancherlei Hinsicht fragwürdigen IslamkritikerInnen, die es nicht nötig haben, das rauszunehmen oder als Symbolvideo zu kennzeichnen.

    Ich misstraue z.B. auch dem Herrn Ulfkotte grundsätzlich, der hat auch regelmäßig neben viel richtigem gerne derart plumpe Fehlinformationen drin, dass man da schon Vorsatz unterstellen muss, denn ganz blöd ist der ja nicht. Ähnliches gilt z.B. für Wisnevski.

  12. hotspot Says:

    RE: „Schuld ist die Politik, die unser Land mit Millionen Invasoren flutet. Michael Mannheimer“

    Auch er versteckt die wahren Täter, um es sich beim breiten Publikum nicht verderben zu wollen. Auch er schont das politisch schuldige deutsche Volk.

    Schuld ist nicht DIE Politik, die wird nämlich gemacht gut oder schlecht, sozial oder asozial.

    Schuld sind die Politiker und Parteien oben auf der Machtebene und ihre ebenso verkommenen Aktivisten und Büttel der Ebenen mitte und unten, und ich kenne da genug, da ich noch regional verwurzelt bin in meiner früheren Heimat, dort 1-2x im Monat einen Besuch mache und die Lokalzeitung lese.

    Und wer läßt zu, daß die BRD seit langem, aber ganz extrem schlimm seit 1990/98 derart übelste Poliiker hat?

    Der BRD-Wahlpöbel der Wessis wie Ossis, die letzteren (die Real-Erkürer von SPD-GRÜN 1998-2005) das Land noch weiter seit 1990 runtergezogen habend, und die je 10-70% Nichtwähler, die den Machtpolitikern oben von der Kleinstadt bis zur Bundesregierung das von den Patrioten und Wertebewahrern Beklagte ermöglichen, dulden, ein großer Teil auch billigen. (Um 1/3 des Volkes sind kriminelle Nationalverräter; man kann später gar nicht so viele hinrichten, wie sich schuldige gemacht haben!!)

    Da könnt Ihr Nichtwahl-Klugscheißer noch so oft, penetrant und ignorant die Realität Eurer Mitwirkung leugnen mit Eurer Lenkungs-These, da ist eben genug hausgemacht und daran genau seid Ihr mitschuld, daß dieses Hausgemachte so passiert, wie es passiert!

    Es wird letztlich nur gemacht, was der BRD-Wahlpöbel selbst bestellt hat; und ein Volk ist nun mal -in der Demokratie- für die in seinem Lande herrschende Machtkaste, Politik und Zustände verantwortlich, zuständig. Umso wahnwitziger das Gegeifere gegen die Merkel, die eine Mischung von Marionette und freiwilliger Übeltäterin ist. Die ist da oben von der Partei CDU und vom BRD-Volke ganz frei-korrekt hingewählt, wieso soll die sich ändern bei bloß 15% AfD??!

  13. jot.ell. Says:

    hotspot, du sprichst mir aus der seele, es ist unerträgtlich, wie viel Schwachsinn in diesem ansich durchaus wichtigen und notwendigen blog verbreitet wird.

  14. Tante Lisa Says:

    Werter jot.ell,

    da widerspreche ich, mit Verlaub. hotspot ist eine Dreckschleuder und seine Antagonisten kommen weder mit dem Studium seiner Sermone hinterher, geschweige denn, zu selbigen Stellung zu nehmen.

Kommentare sind geschlossen.