Asylkompromiß: Die Grenzen des Landes bleiben offen. Für die ganze Welt. Ohne Ende.


*

Ich kann mich kurz fassen.

Kosten pro personelle Einheit:

geschätzt etwa 100.000 € aufwärts.

zu zahlen von der deutschen Jugend.

An dieser Stelle gerate ich ins Grinsen.

Bei den Wellkamm-Schildern

und Teddybärschwenkern,

die mich Nazi nennen.

*

————————————————————

Soll der Scheiß halt abkacken. Bis zum eventuellen Aufwachen bleibe ich Zyniker. Ich amüsiere mich so lange, bis die Mehrheit des deutschen Volkes endlich ihre Abschaffung kapiert. Falls nicht, amüsiere ich mich eben nur.

Ungebrochen bleibt mein Interesse an der Ursachenanalyse. DA komme ich voran.

20 Antworten to “Asylkompromiß: Die Grenzen des Landes bleiben offen. Für die ganze Welt. Ohne Ende.”

  1. alphachamber Says:

    Vitzli,
    ich fürchte, SIE haben es nicht kapiert:

    Der Deutsche e r s e h n t seine Vermischung und endliches Ende seiner verhassten Rasse – äh…ich meine seiner Nationalität.
    1. Er ist verloren in seiner Erbsünde, Schuld, Schlechtheit und Selbsthass, mit dem er geboren wurde. Er will in Deutschland wohnen, aber kein Deutscher sein.
    2. Es gibt keine guten Deutschen. Da hilft auch kein links/grün/bunter/ Exorzismus.
    In ein paar Generationen gibt es DEN „Deutschen“ nicht mehr. D.h. also auch keine Nazis, Judenvernichter, kriegstreibende Arier und rechte Rassisten. Anstelle, eine karamell-farbige hirnlose – aber unbelastete, schuldlose – Masse von Sozialzombies. Wären Sie nicht lieber Teil einer kulturlosen, ungebildeten, primitiven Ghetto-Gemeinschaft, mit geschichtsloser Vergangenheit, der man nichts vorwerfen kann? Oder wählen Sie ewige Verdammnis im zionistischen Fegefeuer, mit ewigen Wiedergutmachungszahlungen und Demutsgesten und ewiger Unmündigkeit?
    So bekommen wir eine neue Zukunft – wie im Zeugenschutzprogramm :-D :-D
    Nach diesen Gedanken, könnte man sich mit der neuen Entwicklung anfreunden, nein?

  2. diwini Says:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  3. hotspot Says:

    RE:

    „Deutschländer“ wäre doch auch ein schönes Volk, es gab ja auch in den letzten Phasen des antiklen Roms sowas wie „RomLänder“, die echten Römer waren längst durch Vermischung und Kolonialimporte eine Minderheit.

    Kommt nicht bald das Wunder einer Wende, trifft es die politisch unfähigen, dekadent-fetten, asozial-ehrlosen BRD-Wähler, die privat meistens noch ganz in Ordnung sind, ebenso.

    Es kommt nur (im Gegensatz zu Diktaturen, wo man die Verantwortung an den Tyrannen oder die Führungskaste ablegen kann) das, was bestellt ist seitens der europäischen Völker, etwa ab den 70ern, ganz krass aber seit den 90ern.

  4. Waffenstudent Says:

    Gester AFD-Mann bei Maybritt – grottenschlecht

    1. Der Polizist hat das Publikum verrarscht, weil Flüchtlinge, die Deutshland auf dem Landweg erreichen und Asyl bentragen grundsätzlich eine Straftat begehen. Straftaten wie Dokumentenbetrug, Ladendiebstahl, Schwarzfahren, Sozialbetrug, Zwangnsverheitat, Kinderfickerei, Tierschächtung, Bedrohung, Versicherungsbetrug, usw werden doch bei Flüchtlingen gar nicht erfaßt! Bei Deutschen aber werden aus dem Hinkritzeln eines hakenkreuzähnliches Gebildes fast ein Dutzend Straftanen(Sachbeschädigung, Verwendung verfassungswidriger Symbole, NS-Verherrlichung, usw)

    Dieser Polizis ist ein Volksverhetzer! Der Vorgang um die 13-jährige in Berlin, der zeigt, doch, daß die Polizei Straftaten der Ausländer vertuscht, und dabe selbst Straftaten begeht. Durch das Einschalten der russischen Regierung wurde aufgedeckt, daß die undeutsche Polizei das Deutsche Volk belügt!

    2. Eine hohe BRDDR-Repräsentantin, die öffentlich verlangt: „Deutschland verrecke!“ die kann doch für keinen Deutschen von Ehre eine moralische Instanz sein! Weil keiner in der Maybrittrunde sich an der anwesenden Volksverhetzerin und ihrem Wunsch, alle Deutschen vom Säugling bis zum Greis, mögen verrecken, störte, war der AfD-Mann von Lumpen umgeben! Warum hat er das nicht ausgeschlachtet?

    3. Die AfD war von Anfang an eine Antieuro-Partei und darauf muß der AfD-Mann hinweisen!

  5. Veit Says:

    „Der Deutsche e r s e h n t seine Vermischung und endliches Ende seiner verhassten Rasse – äh…ich meine seiner Nationalität.“

    Naja, vielleicht etwas übertrieben daß die breite Masse das (unbewusst) herbeiwünscht. Aber durch gezielte Propaganda wird mittlerweile von den meisten jeder Gedanke an Herkunft und Nation mit Rückständigkeit und ausschliesslich den „12 dunklen Jahren“ assoziiert.

    Man merkt das auch am ständigen positiven Hervorheben von „Integration“, das ist ja überhaupt die Abartigkeit schlechthin. Wird auch oft von Konservativen zur Argumentation verwendet: „Die integrieren sich nicht.“. Daß sie damit den Zielen der Verursacher dienen kapieren sie natürlich nicht.

  6. Veit Says:

    „Kommt nicht bald das Wunder einer Wende, trifft es die politisch unfähigen, dekadent-fetten, asozial-ehrlosen BRD-Wähler, die privat meistens noch ganz in Ordnung sind, ebenso. “

    Die wird es auch treffen, aber vorher wird sich auch nichts ändern können. Da es den meisten einfach noch zu geht ist es auch völlig vergeblich die aufzuwecken.

  7. Waffenstudent Says:

    @ Veit

    Das deutsche Aufbegehren findet bei Bezahlen der sogenannten Lebensmittel statt! (Vorgestern Eier 0,99€ Gestern 1,19€) Das Kneipensterben hat einen finanziellen Hintergrund. Über 3000 Kirmesveranstaltungen wurden in den letzen Jahren gestrichen!

  8. Frankstein Says:

    Veit, nicht dem Hotspot auf den Leim gehen. Das ist einfach nur ein Flennprogramm, das Destruktion verbreiten hilft. Alphas Beitrag ist pure Satire, das zeigen schon seine verwendeten Begriffe. Deutsch und Nation ist dasselbe. Und eine deutsche Rasse gibt es auch nicht, nur eine deutsche Art. Diese Art der Leute ( Teut) gibt es seit mehr als 20.000 Jahren und sie brachten den anderen Arten die Religion, das Handwerk, die Landwirtschaft, den Gartenbau, den Handel, die Technisierung und die soziale Evolution. Sollten sie sich wirklich abschaffen wollen- ich kenne keinen-, würden sie die ganze Welt mit vernichten. Das würde alle Greuel der Geschichte in den Schatten stellen. “ Nach mir die Sinthus-Flut “ bedeutet nicht, wir alle gehen drauf, nur die Zurückgebliebenen. Wobei gilt, von unserer Art wird niemand zurückgelassen, das sind wir uns wert. Das Flennen überlassen wir den orientalischen Klageweibern.

  9. Tejes Says:

    Gut zusammengefasst.

    So elend zu sehen, dass dem Professor niemand zur Seite gesprungen ist, als er gegen Ferkel aufgestanden ist.

    Haben die noch nicht verstanden, dass wir ALLE auf der Vernichtungsliste stehen??

    So bitter wie es ist, unser Untergang war bei dieser Haltung eh vorprogrammiert, so geht es halt nur schneller.

    Trotzdem, verschließ ich mich nicht in meiner Kammer. Ich tu es nicht für die BRD Deutschen, sondern für mich und meine Ahnen!

  10. alphachamber Says:

    @ Frank,
    Ja, der Beitrag war generell satirisch gemeint. Dennoch denke ich an den deutschen Schuldkomplex. Sonst ließe sich die BRD ja nicht ausnehmen wie eine Weihnachtsgans. Der Deutsche entgeht dem nur, wenn er in eine neue Gesellschaft „mutiert“. Schleißlich kann man einem gebürtigen Deutsch-Syrer – mit 10% deutschem Blut – kaum den Holo anlasten. Sämtliche Begriffskeulen werden wirkungslos.
    Die Merkel ist brilliant – dieses Genie erspart uns Milliarden an (Immer-)wiedergutmachungszahlungen, Denkmälern, Stolpersteinen, Gedenkstätten und Pilgerreisen nach Auschwitz. Der ZdJ würde in der Irrelevanz versinken. (Jetzt wieder Satire :-) )

  11. ebbes Says:

    Ferkel Zitat:

    „Aber wir müssen akzeptieren, daß die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“

    ->https://www.youtube.com/watch?v=jm43cznUTJA

    Niemand hilft dieser Frau. Alles feige Dreckschweine !!

  12. vitzli Says:

    ich bin fassungslos. seit längerem mal wieder mit einigen gutmenschen gesprochen. die naivität und unbedarftheit ist unglaublich (deutsche sterben aus, die invasoren zahlen uns die rente, kost nix, das ganze programm).

    ein paar gegenzahlen werden nicht geglaubt. das ganze land versinkt in wahnsinn.

  13. ebbes Says:

    vitzli,

    für solche Schwachköpfe ist es leider noch nicht schlimm genug.
    Und WIR müssen es mit ausbaden. DAS ist ja das Widerliche dabei !

  14. Frankstein Says:

    Alpha, ein bißchen Spass muss sein. Ich mag dieses Jammern und Wehklagen nicht. Und dich habe überkaupt keine Komplexe. Gucker würde vermuten , ich sei überheblich. Aber ich bin in meinem Leben so oft ins kalte Wasser gesprungen, dass sich Komplexe garnicht erst festsetzen konnten. Allerdings erlebe ich häufig, dass sich Leute dauernd für etwas entschuldigen, nur nie für den Holocaust. Was andersrum bedeutet , sie ahnen ihre Verantwortung, wollen aber nichts unternehmen, um Schuldgefühlen auszuweichen. Das ist was anderes, als dumm-debile Verantwortungslosigkeit. Ich kann damit nichts anfangen, ich übernehme Verantwortung- auch ungefragt- und mit den Schuldgefühlen mögen sich die Götter abplagen. Die verantworten schließlich alles. Und wenn ihnen das nicht gefällt, sollen sie sich zum Teufel scheren. Wir alle können die Mißständen beschreiben, auch versuchen sie zu analysieren und wenn möglich bekämpfen. Beklagen ist vergeblich, wer soll uns denn zuhören ? Oder hat jemand die E-mail-Adresse des Allmächtigen ?

  15. Gucker Says:

    „Gucker würde vermuten , ich sei überheblich“

    Deine Bescheidenheit ist richtig rührend …

    Na gut, bin mir noch nicht so ganz sicher. Auf jeden Fall hast
    du schon mehrere Schrullen, Macken und Komplexe. Warum
    solltest du auch was besseres als wir andern sein …

  16. alphachamber Says:

    Frank:
    „…Allerdings erlebe ich häufig, dass sich Leute dauernd für etwas entschuldigen, nur nie für den Holocaust.“

    Nun, das tun ja schon die deutschen Regierungen und karrieremäßigen Reue-und Demutsakrobaten stellvertretend für Alle (damit ironischerweise auch der Neueingebürgerten Opfer anderer Terrorregime); medial und in allen Bereichen des öffentlichen Lebens, routinemäßig und beflissen. Sämtliche Weiterzahlungen, Eigentumsrückgaben (gerchtfertigt oder nicht) kommen a u c h aus den Taschen derer, die (und deren Eltern) absolut nichts damit zu tun hatten. Das nennt sich „Kollektivschuld“. (Die ähnliche Begründung, mit deren Geißelnehmer ihre Opfer ermorden).

  17. Frankstein Says:

    Gucker, die Rettungskräfte die den Unfallort aufräumen, müssen auch eine Macke haben. Zumindest nach Ansicht der Gucker, denn die schauen ja nur gebannt zu. Wird aber bald unter Strafe gestellt.

  18. hotspot Says:

    Broder (0rignal):

    „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen!“

  19. alphachamber Says:

    N.B.: Dieses Zitat ist nicht von Broder, wurde nur durch ihn popularisiert.
    In einem Buch von Leo Katcher, wird die Deutsch-Jüdische Journalistin Hilde Walter zitiert: „It seems the Germans will never forgive us Auschwitz.“ (The Jews in Germany–now 1968). In etlichen Publikationen (z.B. „Spielgel“) wird das Zitat auch -fälschlicherweise – dem Israeli Zvi Rex zugeschrieben.

  20. Frankstein Says:

    Der Ausspruch von Hilde Walther ist bemerkenswert, wenn man das zugrunde liegende “ Ereignis“ bedenkt. Zu meiner Zeit- anläßlich eines Pflichtbesuches von Bergen Belsen – stand am Eingang ein “ Gedenkstein “ und die Inschrift begann “ Israel and the World remember… “ . Nun muss man wissen, dass remember in diesem Zusammenhang eine Translation des hebräischen zakar ist, was mit “ denken “ übersetzt wird. Damals stieß ich mich nur an der Aufzählung, die Israel an die erste Stelle setzte – wir und die anderen/ ich und der Esel- und fand den Text abstoßend. Später erst begriff ich inhaltlich. Es handelt sich um einen Denkvorgang – einen gedachten/erdachten- der im Verlaufe von 45 Jahren mit historischen ( hysterischen) Happen gefüttert wurde. Die Gedenkstätte wurde 2007 neu erbaut, nachdem 1945-47 alle “ Beweise“ untergepflügt wurden. Nein, es waren nicht die Nazis und auch nicht die Schweizer. Der damalige Widerwille und die ersten Ahnungen haben sich in der Zeit zu einer Überzeugung gefestigt = die GröVaZ ( größte Verarschung aller Zeiten) entspringt jüdischem zakar. Walther ahnte wohl die Konsequenzen, sollte das eines Tages ruchbar werden.

Kommentare sind geschlossen.