Köln: So muss es an Sylvester gewesen sein!. Ein Symbol-Video … gruselig hoch drei!


 

*

Bei den kurzen Hemden glaube ich nicht, daß es in Köln war.

Aber spielt das eine Rolle?

Man empfindet schnell Hass gegen die

Rautenratte und die Politiker,

die uns diese Leute unbegrenzt und ohne Ende ins Land holen:

*

*

Ohne Kommentar:

*

rapi

Wer das Photo für eine Fälschung hält,

mag es halt als „Symbolbild“ wahrnehmen.

Die Lügenpresse arbeitet sehr erfolgreich

mit solchen Techniken.

*

23 Antworten to “Köln: So muss es an Sylvester gewesen sein!. Ein Symbol-Video … gruselig hoch drei!”

  1. ebbes Says:

    Entsetzlich !

    Dem hätte man schnell ein Ende stzen können mit wenigen Schüssen in die Menge.

    Wo waren bloß die Scheiß Kölner Bullen ?
    Es gibt keine schlimmeren Bullen als diese.

  2. vitzli Says:

    ebbes,

    ich habs nochmals geändert. ich denke, das war woanders. wobei das keine rolle spielt.

  3. ebbes Says:

    Etwas OT:

    Henoch Kohn, alias Helmut Kohl:
    ->https://lh3.googleusercontent.com/-WGN9YCi8FoA/VqP74ZNXOTI/AAAAAAAADPg/3yNV5-BgMG8/w506-h366/Helmut.png

    Milos Zeman, Präsident der Tschechischen Republik:
    ->https://lh3.googleusercontent.com/-jMZonfmlgbI/Vp9_ebK4USI/AAAAAAAANsQ/k8TJDQhvIdw/w506-h379/20.01.16%2B-%2B1

  4. ebbes Says:

    vitzli,

    kam mir auch komisch vor mit den Schriftzeichen. Die habe ich am Kölner Hbf nämlich noch nie gesehen.

    Aber is ja wurscht, so sah es überall aus, wo die Meute wütete.

  5. Tante Lisa Says:

    Das Video tat ich bei John de Nugent auf, nämlich (Pfad deaktiviert):

    -https://www.johndenugent.com/english/german-sixteen-year-old-girl-begs-and-pleads-german-men-to-protect-her-horrific-video-screaming-woman-carried-away-by-muslim-rape-mob-muslims-demand-germans-give-up-beer/

    Herr de Nugent notierte zum Video folgendes, was ich leider übersah, da mich der Titel „Woman in Cologne Germany dragged into subway by migrants“ (Übersetzung, sinngemäß: Frau in Köln, Deutschland, geschleift in die Unterführung von Migranten) wie sicherlich die meisten hier vollends schockierte:

    ……Male muslim mob carries away screaming woman (Cairo, Egypt, 2011 –oh yes, muslim men rape devout muslim women, too!)

    Übersetzung, sinngemäß:

    … männlicher Moslem-Mob treibt fort eine schreiende Frau (Kairo, Ägypten, 2011 – oh ja, Moslem-Männer vergewaltigen devote (=gläubig/fomm/aufrichtig) Frauen, auch!)

    Es gilt:

    RAPEFUGEES NOT WELCOME !STAY AWAY!

  6. Waffenstudent Says:

    WAS WOLLEN DIE HIER?

    https://hartgeld.com/

  7. Tante Lisa Says:

    Waffenstudent fragt: WAS WOLLEN DIE HIER?

    Bewußt wollen die eine Rundumversorgung! Unbewußt wollen die weitestgehend vaporisiert werden, also hier ihr Ende finden.

    Herr Michael Winkler formuliert das in seinem Pranger „Hilfe! Hilfe!“ vom 8. April 2015 folgendermaßen (mehrere Auszüge):

    Die Fahrt übers Mittelmeer mag durchaus gefährlich sein, doch das war es auch, sich durch den Berg aus Reisbrei zu futtern, der das Schlaraffenland umgeben hat. Genau das ist der Handel mit dem Schicksal, den diese Zudringlinge sich einbilden: ein paar Tage in Gefahr und danach die ewige Glückseligkeit im Paradies, in dem die Deutschen für diese Zudringlinge arbeiten und sich alles gefallen lassen.

    Es gibt in Afrika genug zu tun, man muß nur anpacken. Es gibt auch genug Kapital, solange man es nicht bei IWF, Weltbank und der Wall Street aufnimmt. Jeder Afrikaner, der in Deutschland oder in Europa unterkriecht, verringert die Wirtschaftskraft seines Heimatlandes. Die Mildtätigkeit europäischer kurzsichtiger Narren richtet größten Schaden an und ganze Länder zu Grunde.
    Wer tausende Dollar aufbringt, um Schlepper und Schleuser nach Europa zu bezahlen, hätte das Kapital, um eine eigene Existenz in Afrika aufzubauen. Wer die Strapazen und Entbehrungen auf sich nimmt, um sich nach Europa durchzuschlagen, hätte die Kraft und die Energie, es im eigenen Land zu etwas zu bringen.

    Der kollektive Wahnsinn bezüglich der angeblichen Flüchtlinge hat nicht nur deutsche Politiker, Beamte, Richter und Gutmenschen befallen. Bekannte Figuren des Zentralen Empörungsrates ergreifen Partei „gegen Rassismus“ und für noch mehr Zuwanderung. Die Damen und Herren Flüchtlinge bedanken sich mit Schildern, auf denen mit „Juden ins Gas!“ ein klares Bekenntnis zum „Holocaust“ steht.
    Israel hat natürlich keinen einzigen Flüchtling aufgenommen, da dürfen nur Juden einwandern, keine Fremde oder gar Bedürftige. Ob die Juden noch einen Platz haben, wenn Deutschland zu Germanistan geworden ist? Vor den Moslems in Frankreich warnen die Juden bereits, empfehlen ihren Glaubensbrüdern die Auswanderung. Nach Deutschland hingegen sollen nach dem Willen der Juden noch weitaus mehr Moslems kommen.

    Das „Lied der Linde“ enthält einen guten Rat für die Zukunft der Asylbewerber in Deutschland: „Bunter Fremdling, ungebet’ner Gast, flieh die Flur, die du gepflügt nicht hast!“

    Ungebetene Gäste, die hier „Hilfe“ erwarten, in Form einer Vollversorgung ohne Gegenleistung, die nicht bereit sind, sich in diesem Land zu integrieren und schließlich zu assimilieren, bilden einen Staat im Staate, mit unbegrenztem Konfliktpotential. Oh, wir werden diese Leute wieder los, keine Sorge. Deutsche Erde bedeckt die Leiber vieler Invasoren. Römer, Hunnen, Ungarn, Schweden, Franzosen, Russen, Engländer und Amerikaner – auch wenn sie zeitweise als Sieger, als Eroberer und Besatzer ins Land gekommen sind, letztlich haben sie das Land entweder verlassen oder hier ihr Grab gefunden.
    Deutschland ist deutsch geblieben, es wird auch diese Invasion überstehen. Und ja, wir haben dazugelernt. Wir haben zu allen Zeiten das Beste übernommen, was uns diese Fremden gebracht haben, haben das behalten, was uns genützt hat, und das verworfen, was wir nicht gebrauchen konnten.

    Deutschland, Deutschland über alles – und im Unglück nun erst recht!

    (Anmerkung Tantchen: Und die Moral der Geschicht‘ lautet, den fliegenden Teppich schnellstens ausrollen und durchstarten, und zwar so lange es noch geht!)

    Quellenangabe (Anmerkung Tantchen: Prädikat sehr lesenswert :-) )

    http://www.michaelwinkler.de/Pranger/080415.html

  8. vitzli Says:

    Die Rautenratte:
    ————————–

    „Polizei mußte Verstöße gegen Aufenthaltsrecht ignorieren
    Eine interne Dienstanweisung für die Polizei im Umgang mit Flüchtlingen sorgt in Schleswig-Holstein für Empörung. Darin hatte die Polizeiführung alle Beamten angewiesen, Aufenthaltsverstöße von Asylsuchenden aus Syrien und dem Irak zu ignorieren. Da Kanzlerin Angela Merkel diese quasi eingeladen habe, machten sich die Flüchtlinge als illegale Einwanderer auch nicht strafbar.“

    Junge Freiheit

    ——————————
    man verspürt tiefen ekel über die landesverräter in berlin …

  9. Hessenhenker Says:

    Elmar Brok hat gestern bei hart aber fair verkündet, Merkel habe niemanden eingeladen.

  10. vitzli Says:

    wer ist elmar brok?

  11. vitzli Says:

    gerade geguckelt. das ist ja widerlich. schon so vom optischen her. und diese häßlichen buchstaben …. c .. d .. u

  12. Hessenhenker Says:

    Sowas wie Elmar Gunsch, nur halt nicht im Märchenfernsehen sondern seit 35 Jahren für die CDU im Europaparlament.

  13. Tyrion L. Says:

    Diese Videos kommen alle aus muslimischen Ländern, i.d.R. Ägypten, wo dergleichen besonders epidemisch ist. Ich halte es nicht für hilfreich, dass die auf Jutube etc. fälschlicherweise unter „Köln“ im Umlauf sind, aber das war ja zu erwarten, grade weil es von Köln selbst kein Material gibt, das die Übergriffe direkt zeigt oder zumindest erahnen lässt.

    Bei dem Material, das ich von Köln kenne, in Verbindung mit einer einem auf PI veröffentlichten Polizeibericht, der die einzelnen zur Anzeige gebrachten Taten mit Örtlichkeit und Uhrzeit auflistet, gewinne ich den Eindruck, dass es nicht ganz so krass wie in den Videos in Ägypten gewesen sein wird, wo sich hunderte Männer zum Teil ewig lang um eine Frau reißen, die in der Menge so gut wie nicht zu sehen ist.

    Ich denke die Übergriffe in Köln waren schneller, flüchtiger, mehr so wie im Vorbeigehen, und fanden auch mehr verstreut um den Bahnhof herum statt, nicht so zentral wie das in manchen Berichten (z.B. „Mythenmetzger“) verlautbart wird. Dies nur als Erklärung für die fehlenden Videos/Bilddokumente, ich will das keineswegs verharmlosen, ganz im Gegenteil, mich nimmt das mehr mit als irgend so ein Scheißbombenanschlag. Gerade weil mittlerweile jeden Tag irgendwo „Köln“ ist, vom Schulkind bis zur Omi niemand verschont wird und die URSACHEN, VERANTWORTLICHKEITEN und ZUSAMMENHÄNGE so klar ersichtlich sind. Desgleichen die penetrante Beschwichtigungspropaganda . Darauf wollte ich eigentlich hinaus.

    Heute etwas ausführlicher meine lokale Lügenpresse gelesen, unglaublich, wie dreist und unverfroren die da zu Werke gehen. Während die FAZ wenigstens das eine oder andere Ventil öffnet, herrscht in der Südwestpresse einvernehmliches Meinungsdiktat. Auf einer kindlich-knallbunt-comicartig gestalteten Seite des Mannheimer Morgen nahm sich ein führender Redaktionsdepp bezüglich der „Flüchtlingskrise“ und des Silvesterfummelns der kursierenden Rede vom „Staatsversagen“ an, das natürlich nur ein vermeintliches wäre. Denn, so sagt die Rattenlogik, als bei der Loveparade in Duisburg in einer Massenpanik 21 Menschen umkamen, sprach auch niemand anschließend vom Staatsversagen, und das, obwohl den Ravern das Raven bis heute vergangen wäre. Dagegen würde auch Ende dieses Jahres wieder überall Silvester gefeiert werden, selbstverständlich auch in Köln. Ich weiß nicht, was ich ekelhafter finde: Die überall herumstreunenden wichsenden, grabschenden, aggressiv-feigen Humanoiden, die einfach weiter ungehindert zu tausenden über die Grenze fluten, oder solche Vergleiche in der Rattenpresse. Ich weiß nur, warum ich letztere nur noch mit spitzen Fingern anfasse.

  14. Frankstein Says:

    Tyron, ich halte das schon für hilfreich, weil immer etwas hängenbleibt: wie bei der üblen Nachrede. Wir müssen uns mal langsam von der “ menschlichen“ Kriegsführung verabschieden, die gibt es nämlich nicht. Im Krieg sind alle Mittel erlaubt. So hat die getürkte Meldung über die vorgebliche Vergewaltigung einer jungen Deutsch-Russin die gesamte Landmannschaft in Aufregung versetzt. Die werden jetzt noch sensibler auf die Schwarzköpfe reagieren. Und das ist gut so. Innerhalb der Gemeinschaft gibt es mindestens soviel junge Männer, wie aktuell ins Land geflutet wurden. Und sie sind- anders als wir- zu dreckigen Taten fähig. Und dreckig wird es ohne Frage. Seit langer Zeit schon gehe ich offen mit Obdachlosen, Bikern und Tätowierten um, behandele sie wie meinesgleichen. Mit Garten- und Straßenbauarbeitern, hier sind die wehrfähigen Männer, die unsere Zukunft entscheiden können. Geplant wird sie in den Amtsstuben, entschieden wird sie im Straßendreck. Sage keiner, er wolle sein Hände in Unschuld waschen. Dann wird Deutschland gekreuzigt.

  15. Frankstein Says:

    Ich konnte jetzt erst das Bild sehen, das ist ein Scherz, oder ? Obwohl, die Kuh bevorzugt auch den Schlächter mit den warmen Händen. Entspricht wohl auch dem Ziel vieler junger Weiber, einmal auf dem Titelblatt zu erschienen und sei es als Opfer. Die leben alle in einer Scheinwelt und glauben, nach dem Dreh könnten sie nachhause gehen. Hier sind die Erzeuger zu belangen, weil sie nicht verhütet haben.

  16. Frankstein Says:

    Trade erscheinen gegen erschienen.

  17. Veit Says:

    Das Bild scheint eine Fotomontage zu sein. „Racists“ und „Rapists“ sind auch genau gleich geschrieben.

    Hier das Original:

    Macht die Sache aber auch nicht viel besser.

  18. Frankstein Says:

    So wirkt das Ganze glaubwürdiger , das ist auf der Ebene der Tanzmariechen und Cheerleader und passt absolut zu den pubertierenden Hirnis. Meine Einschätzung bleibt, der Zeuger hätte lieber in den Mixer w.xx.. sollen.

  19. vitzli Says:

    ich habe das video reingesetzt, weil man den dürren zeilen: „belästigung“ in köln emotional wenig entnehmen kann.sowas wird vom leser der lügenpresse zwischen brötchen und honig abgehakt und fertig.

    dieses video bleibt hängen. ich teile die oben geäußerte auffassung, daß es in köln (noch) nicht ganz so schlimm gewesen ist. aber das ist kein trost.

    es wird schlimm kommen. für alle.

  20. Tyrion L. Says:

    @Frank

    Gebe dir da im Prinzip recht, bin aber gespalten und meine, dass man die Seriosität nicht immer über Bord werfen sollte, grade auch im Umgang mit Zitaten u.ä.. weil das auch nach hinten losgehen kann. Also wenn das Video einer Massenvergewaltigung, das nachweislich aus dem arabischen Raum stammt, unter „Köln“ kursiert finde ich das nicht so dolle, weil es Leute vergraulen könnte, die denken, dass „Nazis“ eh immer lügen usw. usf. auch wenn natürlich die beklemmenden Bilder im Unterbwußtsein hängen bleiben. Aber das täten sie auch, wenn das Video wahrheitsgemäß betitelt wäre, mit dem Zusatz. „Seht, das haben sie jetzt auch zu uns nach Europa gebracht, dank, Merkel!“ So ähnlich findet man das auch auf youtube. Das aber nur allgemein, NICHT als Kritik auf diesen Blog hier bezogen.

    So Fakes wie den mit der Antifantenkuh begrüsse ich dagegen unumwunden, weil das einfach auch gut gemachte Satire ist, die den Kern der Sache trifft! Allerdings bringt mich auch bei sowas manchmal die Begriffstutzigkeit der Volksgenossen arg ins Zweifeln.

  21. Tyrion L. Says:

    Upps, habe mich grade abgeschnitten:

    Allerdings bringt mich auch bei sowas manchmal die Begriffstutzigkeit der Volksgenossen arg ins Zweifeln.

    Beispiel:

    Manche glauben tatsächlich, das wäre echt und in Afrika stünden solche Schilder:

    -http://qpress.de/wp-content/uploads/2014/05/Islam-muslime-kurzzeitehe-Vergewaltigung-Finnland-Norwegen-Migrationsprobleme-Werbung-in-Afrika-fuer-Freiheit-in-Europa.jpg

    Hier das Original:

    -http://www.mimikama.at/wp-content/uploads/2015/06/image82.png

  22. Gucker Says:

    Sorry für OT – I like Felix!

    „Felix Baumgartner offenbart sich als rechter Stammtischbruder

    Jetzt sieht sich der Österreicher offenbar wieder in einer extrem bedrohlichen Lage: Grund ist die Flüchtlingskrise. Das hat der Salzburger in einem längeren Text, den er auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte, unmissverständlich deutlich gemacht. Und das gilt nicht nur für ihn, sondern auch für seine Heimat Österreich, Europa und überhaupt die Christenheit. Für Baumgartner geht es in der Flüchtlingskrise ums große Ganze – und schuld am aktuellen Elend sind Merkel, die Medien und – nicht zu vergessen – die USA“

    http://www.stern.de/politik/ausland/felix-baumgartner-poebelt-zurueck-und-offenbart-sich-als-rechter-stammtischbruder-6667110.html

  23. Tyrion L. Says:

    @Vitzli

    Ich habe das video reingesetzt, weil man den dürren zeilen: “belästigung” in köln emotional wenig entnehmen kann.sowas wird vom leser der lügenpresse zwischen brötchen und honig abgehakt und fertig.

    Sehe das genau so. So etwas schafft eine assoziative Verknüpfung zwischen den Bildern der enthemmten Muselmännchenhorden und denen der ins Land strömenden dunklen Horden und macht den Aberwitz der Blümchenempfänge offensichtlich,

    Das dann aber als Köln-Footage zu etikettieren, wie es der Youtuber macht, könnte eben den Effekt abschwächen und ist unnötig. Das aber nur am Rande.

Kommentare sind geschlossen.