Der Friedensneger läßt die Muskeln spielen


*

negi

*

Wer glaubt, mit lustigen Wahlkreuzelchen

etwas ändern zu können,

wird hier schnell eines Besseren belehrt:

*

USA leiten Untersuchung gegen Nato-kritische Parteien in Europa ein

Der US-Kongress hat die Geheimdienste beauftragt, weitreichende Untersuchungen über EU- und Nato-kritische Parteien in Europa durchzuführen. Die Amerikaner vermuten, dass diese Parteien von Russland unterwandert sind. Sollten die Geheimdienste zur Auffassung gelangen, das sich der Verdacht bestätigt, drohen den Parteien weitreichende Konsequenzen.

…..

Tatsächlich könnte die Aktion für die betreffenden Parteien brandgefährlich werden: Wenn die US-Dienste zu der Auffassung gelangen, dass es Verbindungen der Parteien zu Russland gibt und damit die Nato gefährdet ist, könnten die USA im Interesse der Nationalen Sicherheit Sanktionen gegen diese Parteien und ihre Repräsentanten verhängen. Michael Maier hat in seinem neuen Buch die Konsequenzen solcher Sanktionen im Detail beschrieben: Die Sanktionen sind Teil einer globalen Kriegsführung, bei denen sich die USA die Stellung des Dollars als Weltwährung zunutze machen. Banken könnte verboten werden, mit diesen Parteien Geschäfte zu machen. Es könnte Einreiseverbote in die USA verhängt werden. Die Vermögenswerte der Parteien oder mit ihnen kollaborierender Individuen könnten eingefroren werden.

Über das internationale Zahlungssystem SWIFT können solche Sanktionen in kürzester Zeit durchgesetzt werden: Zahlungen der Parteien würden blockiert, wer mit den Parteien kooperiert, macht sich nach US-Recht strafbar und könnte über einen internationalen Haftbefehl überall auf der Welt aufgespürt werden. Ähnlich sind die US-Behörden beim Fifa-Korruptionsskandal vorgegangen.

*

Die 40 und der Hilfsneger

haben uns gut im Griff.

*

30 Antworten to “Der Friedensneger läßt die Muskeln spielen”

  1. alphachamber Says:

    Mmmh, ist eigentlich der russische Agent Schröder noch bei der SPD? (Händereiben!)

  2. Frankstein Says:

    Alpha, das beweist doch, daß es sich um ein Spiel handelt. Ein uraltes Gesellschaftsspiel, das einst in Persien entstanden sein soll ( eher wohl im Babylon der Semiten). Daraus entstand das auch im Westen beliebte Schach. Ein Spiel, das nur geschulten Spielern erlaubt ,nach festen Regeln ihre Puppen zu führen. Puppen- nicht Türme und Bauern- waren die Spielzeuge, die jeweils vorgegebene Eigenschaften besaßen. So gab es Krieger, Händler, Trickser und Magier , wobei der Magier der Mächtigste war und nur gelegentlich vom Trickser bedrängt werden konnte. Das gemeine Volk konnte nicht mitspielen, aber auf den möglichen Sieger wetten. Später konnte es auch vor dem Turnier seinen Favoriten wählen. Das Spiel ist heute auch unter dem Namen Demokratie im Handel. Das entscheidende Spielelement war der Trickser, der unter bestimmten Voraussetzungen alle anderen Puppen schlagen konnte, dann aber ausscheiden musste. Heute auch als Joker bekannt. Wobei er schon immer als Harlekin mit der langen Nase dargestellt wurde. Diese Welt ist eine Spielwelt , die Frage nach dem Warum der Spielzüge stellt sich erst gar nicht. So wie sich ein Monopolyspieler nicht mit dem Warum beschäftigt. Wir alle dürfen nur zuschauen und Wetten abschließen, das Mitspielen bleibt uns verwehrt. Auch weil die Regeln immer wieder abgeändert werden. Auch ist das Spiel modernisiert. ,mit Elementen aus Krieg der Welten und Angriff der Klonkrieger. Die spielen und gucken was sich daraus entwickelt, den Joker immer in der Hinterhand.

  3. Hansi Says:

    „Wer glaubt, mit lustigen Wahlkreuzelchen etwas ändern zu können,
    wird hier schnell eines Besseren belehrt:..“

    Tut mir leid, Vitzli, aber wie immer kannst Du mit Deiner noch nicht ganz ausgereiften Übersicht die Angelegenheit zwar lesen, aber nicht zur Gänze erfassen.

    Es ist genau das Gegenteil der Fall. Ihr Hirnis begnügt Euch ja mit „nützt eh alles nix“ und blöde Löcher in die Luft zu starren. Im besten Fall noch Wohnmobile verstecken und von „Volksverrat“ zu phantasieren. Wenn dem so wäre, würden die die entsprechenden Parteien nicht dermassen ernst nehmen und auf typisch angelsächsische Art vernichten wollen.
    Gerade WEIL Wahlkreuzchen etwas bewirken, verlegen „die“ sich auf diese Strategie!
    Um die VORHANDENE WIRKSAMKEIT von „lächerlichen Wahlkreuzen“ zu neutralisieren.
    Oder warum sonst sollten „die“ sich damit beschäftigen?

    Und wenn weiterhin diese 50% Hirnis blöde zugucken, können „die“ diese Strategie auch zu Ende führen. Mit den beabsichtigt zu vernichtenden Parteien ginge das nämlich nicht mehr.

    Es liegt praktisch EINZIG und AUSSCHLIESSLICH an den 50% Hirnis, das Blatt zu wenden.

    Werdet ihr aber nicht begreifen, und genau DAS ist der Vorteil für „die“. Dummheit und Lüge, Du weißt schon, spielen „denen“ in die Hände.

  4. Hansi Says:

    ….. Ist übrigens immer wieder schön, wie die Dummheit der Nichtwähler die entsprechenden Stichworte frei Haus liefert.
    Leichter geht’s mit Euch echt nicht. Deshalb hat die Rautenratte es auch so einfach, diese deutsche Bevölkerung (mehrheitlich Eurem Intellekt entsprechend) auszumerzen.
    Weil mit Dummheit eben kein Blumentopf zu gewinnen ist.

  5. Gucker Says:

    „Wer glaubt, mit lustigen Wahlkreuzelchen“

    Ich bin ziemlich sicher, daß unser verehrter „Vitzli“ an den
    nächsten Wahlen auch ins Wahllokal pilgert. Und sei ’s auch
    nur, um sich danach einen Wahlschoppen gönnen zu können …

  6. ebbes Says:

    Wer in Europa das Sagen hat, dürfte jetzt auch den Wahlverfechtern bekannt sein. Spätestens JETZT müßte ihnen ein Licht aufgehen.

  7. Gucker Says:

    @ebbes Says: 23. Januar 2016 um 09:48
    „dürfte jetzt auch den Wahlverfechtern bekannt sein“

    Ach Ebbes, natürlich.

    Nur, wenn ICH könnte, d.h. die MACHT hätte, hätte
    ich das Problem schon längst gelöst, versprochen.

    Nur ich habe keine Armee, keine Freicorps, keine Hellangels,
    keinen Kukluxclan, noch nicht mal einen schnöden Colt.
    Kann auch nicht Putin zu Hilfe rufen, besitze keine Milliarden,
    keinen TV-Sender, keine Zeitung. So wie mir geht es vermutlich
    den meisten Anderen auch. Wir, das deutsche Volk sind leider
    relativ hilflos. Hätten wir Waffen, wie es in Amiland üblich ist,
    bräuchten wir alle weniger Angst haben und könnten uns selbst
    verteidigen. Nur wären wir dann eine Gefahr für Verbrecher und
    Regierung. Wobei der Unterschied gering ist …

    Was also sonst tun? Wenn du nicht warten willst bis deine Gebete
    erhört werden, hast du bis zu den nächsten Wahlen keine Chance.
    Vielleicht hast du ja eine kluge Idee und bastest gerade an einer
    Nuclear-Rakete mit voreingestelltem Rautensucher. Meinen Segen
    hättest du, aber bis dahin jedoch múst du wählen gehen …

  8. Veit Says:

    „Wenn dem so wäre, würden die die entsprechenden Parteien nicht dermassen ernst nehmen und auf typisch angelsächsische Art vernichten wollen.“

    Wollen Sie das denn, ist es vielleicht nicht eher das Spiel These-Antithese? Könnte es vielleicht sein, daß der Frust in Teilen des Volkes nur in koschere Bahnen gelenkt werden soll?

    Klare Fakten abseits jeder „Verschwörungstheorie“, wie die Aussagen eines Peter Sutherland oder die Aktionen eines gewissen George Soros werden nämlich nicht thematisiert.

  9. Veit Says:

    metapedia:

    Die Ausländerpolitik der AfD folgt nicht sozialbiologischen Erkenntnissen, sondern dem gleichen Muster, nach dem die BRD-Blockparteien Überfremdung durch Einschmelzung fremder Volksmassen betreiben. Ausländerrückführung strebt die AfD nicht an, sondern fordert „eine Neuordnung des Einwanderungsrechts“, da die Bundesrepublik „qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung“ benötige. Als Vorbild wird das kanadische Einwanderungsgesetz angeführt, an dem man sich zukünftig orientieren soll. „Eine ungeordnete Zuwanderung in unsere Sozialsysteme“ hingegen sei nicht erwünscht. Ebenso wurden zeitweilig verpflichtende Deutsch- und Staatsbürgerschaftskurse für Ausländer gefordert. Personen, die ernsthaft politisch verfolgt würden, sollen in der BRD Asyl finden. Zu einer „menschenwürdigen Behandlung“ gehöre dabei auch, daß Asylanten mit Einheimischen um Arbeitsplätze konkurrieren dürfen.

  10. Hansi Says:

    Veit Says: 23. Januar 2016 um 11:49

    „“Wenn dem so wäre, würden die die entsprechenden Parteien nicht dermassen ernst nehmen und auf typisch angelsächsische Art vernichten wollen.”
    Wollen Sie das denn, ist es vielleicht nicht eher das Spiel These-Antithese? Könnte es vielleicht sein, daß der Frust in Teilen des Volkes nur in koschere Bahnen gelenkt werden soll?“

    Klar die tun nur so…. Zum Glück gibt es in der BRiD massenhaft Leute ( so ca. 50%, siehe auch Gaussche Intelligenzverteilung. War übrigens in den Zeiten Bismarcks bis ca. 1945 für Deutschland nicht zutreffend ), die das Spiel, schlau wie sie sind, durchschauen.
    Über die BRiD-Insassen lacht die Welt, verständlicherweise, wenn man so manchen Nichtwählerstuß liest. Solche Hirnis werden ausgenommen wie die Weihnachtsgänse.

  11. Frankstein Says:

    Der Quoten-Nilote hat auch gesagt = „Der durchschnittliche Amerikaner ist garnicht in der Lage sein Leben selbstverantwortlich zu führen, dafür braucht er uns !“ Und er hat gesagt “ Wir führen Kriege, um ihn und uns zu schützen und überlegen ständig, wie wir effizienter sein können“. Warum wählt den keiner weg ? Darf der das überhaupt sagen ? Und was bedeutet das, wenn der US-Präsident-Darsteller so etwas sagt ? Und Schäuble hat gesagt “ In der Demokratie sind die Menschen nicht das Problem „. Darf der das sagen und was bedeutet das wiederum ? Hat überhaupt irgendetwas eine Bedeutung, was irgendjemand irgendwann gesagt hat ? Wie ist es mit Kreuzen, die irgendwann irgendjemand irgendwohin gemalt hat ? Haben die eine Bedeutung und wenn ja, welche ? Und nur am Tage des Ankreuzens oder auch zwischen den Kreuzigungen ? Millionen Menschen bekreuzigen sich jeden Tag und die Welt versinkt im Chaos. Langsam muß sich jeder fragen, ob er nicht den falschen Gaul reitet.

  12. vitzli Says:

    alpha,

    lol. an den hab ich gar nicht mehr gedacht. grins. da wird gabriel die gehälter bald bar aus der portokasse zahlen. :-D

  13. Veit Says:

    „Klar die tun nur so…. Zum Glück gibt es in der BRiD massenhaft Leute ( so ca. 50%, siehe auch Gaussche Intelligenzverteilung. War übrigens in den Zeiten Bismarcks bis ca. 1945 für Deutschland nicht zutreffend ), die das Spiel, schlau wie sie sind, durchschauen.“

    Nö, die durchschauen überhaupt nichts, die interessiert es größtenteils einfach nicht. Die Schlauen wählen natürlich AfD, auf daß wir uns zukünftig nur noch an qualifizierter Zuwanderung erfreuen dürfen. Ganz wichtig natürlich auch die uneingeschränkte Solidarität mit Israel!

    Über die BRiD-Insassen lacht die Welt, verständlicherweise, wenn man so manchen Nichtwählerstuß liest. Solche Hirnis werden ausgenommen wie die Weihnachtsgänse.

    Klar, besonders in der WWG lachen die alle, insbesondere die VSA, England, Frankreich und Schweden. Die kennen solche Probleme nicht!

    Du lässt hier, ähnlich hotspot, ständig deine hohlen Phrasen und Beleidigungen ab, kannst aber nicht erklären was genau sich mit einer kontrollierten Opposition wie der AfD zum Guten wenden soll.

  14. Frankstein Says:

    Heute gehen wir zur Wahl. Bitte ankreuzen, was immer sie möchten, schließlich soll es ihnen munden !
    „In den weiterentwickelten TRADOC-Papieren (Anweisungen für die US-Streitkräfte) wird die Rolle der Streitkräfte für das 21. Jahrhundert umrissen, das “Jahrhundert des weltweiten Krieges widerstreitender Ideologien”. Das jüngste derartige Strategiepapier mit dem Titel: “Win in a complex world 2020-2040” wurde Anfang November 2014 im Rahmen einer großen Waffenschau vorgestellt. Es geht um nichts weniger als die “full spectrum dominance” zu Land, zu Wasser und in der Luft. Als wichtigste Gegner werden die Konkurrenzmächte China und Russland genannt. Deshalb darf es kein starkes – möglicherweise mit Rußland kooperierendes – Europa geben. An zweiter Stelle stehen gegnerische “regionale Mächte” – z.B. der Iran. Wir sollten dieses Papier ernst nehmen! Das Vorgängerpapier aus dem Jahr 1994 TRADOC 525-5 wurde eins zu eins umgesetzt. Die Kriege (1999 Jugoslawien, 2001 Afghanistan, 2003 Irak) und die “farbigen” Revolutionen (2003 Rosen- in Georgien, 2004 Orangene in der Ukraine, 2005 die Zedern- im Libanon und 2005 Tulpen- in Kirgisien) nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion sind in diesem Zusammenhang zu sehen. 2006 scheiterte der Umsturzversuch in Weißrußland, während 2007 die Safran- in Myanmar und 2010/11 in Tunesien die Jasminrevolution erfolgreich war. (9) Die immer gleiche Vorgehensweise wurde erstmals 1998 vor und während des Krieges in Jugoslawien erprobt und jedesmal weiterentwickelt. Die von der US-Administration angestrebten “Regimewechsel” erfolgen in Kooperation von CIA, USAID und weiteren US-Dienststellen mit der Opposition vor Ort. Seit 2000 übernehmen vor allem Nichtregierungsorganisationen die Durchführung der “Farbenrevolutionen”. (10) Besonders aktiv und führend sind in dieser Hinsicht Freedom House (seit 1941) und National Endowment for Democracy (NED). Wo immer es kriselt, kann der Finanzmogul George Soros nicht weit sein. Unter dem Deckmantel des Philanthropen finanziert er über sein Open Society Institute (11) die Aushöhlung der Souveränität der Nationalstaaten.“
    (W. Effenberger: Vorboten einer westlichen Götterdämmerung?)
    Hm, wo bleibt denn jetzt die Wahl ? Wo soll ich denn jetzt mein Kreuz machen, das ist doch gar keine richtige Wahl ? TRADOC, WCW, CIA, USAID,FH oder NED steht doch gar nicht auf dem Zettel. Nur CDUCSUSPDFDPAFDLINKEGRüNE, dürfen die das überhaupt ?

  15. Veit Says:

    „Nur CDUCSUSPDFDPAFDLINKEGRüNE, dürfen die das überhaupt ?“

    Coudenhove-Kalergi hat es ja vor 90 Jahren schon erklärt:

    „Heute ist Demokratie Fassade der Plutokratie: weil die Völker nackte Plutokratie nicht dulden würden, wird ihnen die nominelle Macht überlassen, während die faktische Macht in den Händen der Plutokraten ruht. In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien der Politik, sie beherrschen durch Ankauf der öffentlichen Meinung die Wähler, durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die Minister.“

  16. vitzli Says:

    hansi,

    wähler legitimieren ein system, das ihnen die unsichtbaren zu deren nutzen hingestellt haben. bereitwillig spielen die wähler mit dem system, entdecken einige gimicks und bonusmaterialien, freuen sich über allerlei bunte lämpchen und bordüren. andere erfreuen mit trotteln und quasten. mit leuchtenden augen stehen die wähler gar mündig vor dem reichhaltigen programm und schöpfen aus dem vollen. auf ebene 3 werden die schampusflaschen geöffnet. es ist wie im schweinestall. NATÜRLICH kann das schwein sich seinen futtertrog auswählen. wohlgefällig sieht der bauer von außerhalb seine tiere wachsen.

  17. vitzli Says:

    frank,

    danke für die präzisierung!

  18. vitzli Says:

    veit,

    meine rede, lol. deckt sich mit meinen eigenen erkenntnissen. man muss sich doch nur ein wenig umschauen. obwohl DAS anscheinend seit über 90 jahren bekannt ist, hat es sich nicht sehr herumgesprochen. was mich wiederum voll bestätigt: in der demokratie bestimmen die dummen (wer den auftragsbüttel für die 40/4000 macht).

  19. alphachamber Says:

    Vitzli,
    Ja, und vielleicht auch ’ne Menge der Linken-und Günen Natogegner.

    @Frank,
    das mit Schach ist ein perfektes Beispiel. Hier ist unser Link:
    https://huaxinghui.wordpress.com/2015/08/30/schach-matt/

    Wegen den Kreuzchen:
    Einige hier verstehen die Struktur des deutschen Parlamentarismus nicht.
    1. Dessen Aufgabe ist es, den Sieg einer kompetenten, republikanischen Regierung zu v e r h i n d e r n und eine Regierung zu garantieren, die ihr Volk und Land niederhält, anstatt zu schützen und fördern. Hiermit ist jeder Wähler schuldig der Komplizenschaft an seinem eigenen langsamen Untergang.
    2. Kaum ein Wähler kann erklären, wie sich geeignete Kandidaten finden (welche dieses Land wieder in Ordnung bringen könnten) aus einem System, aus dem nur hohlköpfige Kriecher aufsteigen.
    3. Wenn ein System nur Clowns hervorbringt, macht es einen Unterschied, ob man den mit der roten Nase, oder den mit der Grünen wählt?
    4. Wer sagt, das die Nichtwählende Hälfte bei Aktivierung das Ergebnis nicht verschlechtern würde? Sind diese Nichtwähler intelligenter, aber fauler oder dümmer. Im letzteren Falle sollte man doch froh sein, dass sie sich fernhalten!
    5. Direktwahl mit einfacher Mehrheit, ähnlich der USA (ohne den Wahlmänner Zirkus) wäre ein Fortschritt – der niemals kommt. Weil dies nicht ZUR WAHL STEHT.

  20. vitzli Says:

    ein komischer vogel. aber der ist irgendwie völlig aus dem suppenteller gesprungen:

    http://welt-des-geistes.blogspot.com/2016/01/ferdinand-von-schirach.html#more

    jedenfalls frische, andere gedanken.

  21. alphachamber Says:

    Vitzli,

    „…wähler legitimieren ein system, das ihnen die unsichtbaren zu deren nutzen hingestellt haben. bereitwillig spielen die wähler mit dem system,…“

    Volltreffer!!!!

  22. PACKistaner Says:

    „Zahlungen der Parteien würden blockiert, wer mit den Parteien kooperiert, macht sich nach US-Recht (!) strafbar und könnte über einen internationalen Haftbefehl überall auf der Welt aufgespürt werden.“

    Dies sagt ja auch so einiges über die angebliche Souveränität der BRiD aus. Natürlich nur für jene Wahlfetischisten, welche die Artikel 120 + 139 GG nicht kennen. :-D

  23. Hansi Says:

    vitzli Says: 23. Januar 2016 um 14:09

    „hansi, wähler legitimieren ein system, das ihnen die unsichtbaren zu deren nutzen hingestellt haben. bereitwillig spielen die wähler mit dem system, entdecken einige gimicks und bonusmaterialien,…“

    Sag einem Verrückten, er wäre verrückt!

    Wahrscheinlich haben „die Unsichtbaren“ bereits den Römern und Griechen ein System zu deren Nutzen hingestellt.
    Ihr seid einfach verrückt, gefangen in Euren eingezwängten, sich auf zu engem Raum befindlichen gehrinwindungen. Die Evolution wird’s richten, leider müssen halbwegs Intelligente (da gehört der Irre hotspots dazu) da mitleiden.
    Euch Nichtwähler-Hirnis weine ich keine Träne nach. Bismarck, selbst der Österreicher wäre an Euch gescheitert, hättet es Euch damals schon in der Menge gegeben. Wobei Bismarck es schon kommen sah. Eine Generation baut auf, die zweite aus, die dritte studiert Kunstgeschichte, die vierte verkommt. Ihr gehört zur vierten Generation.

  24. vitzli Says:

    hansi,

    argumentefreie kommentare sind mirdie zeitsparendsten.

  25. jot.ell. Says:

    euer blödes geschwätz nervt langsam unerträglich. egal was man durch wählen erreichen oder nicht erreichen kann, ob großartige Politik- oder Systemveränderungen möglich werden oder nicht, eins müßt ihr doch wirklich bei aller geistigen Beschränkung endlich mal kapieren, es ist durch wählen wenigstens möglich Merkel und noch ne ganze Menge der derzeitigen volksverräterischen Systemprofiteure von den Pfründen zu entfernen und damit wenigstens etwas zu bestrafen. Natürlich ohne große Hoffnung, dass was besseres nachkommt. Dagegen spricht die bisherige Erfahrung, schließlich ging es seit Adenauer,Erhard, Brandt und Bahr kontinuierlich abwärts. Das Problem ist in D, dass die ganzen Klugscheisser keinen Bock haben, den beschwerlichen Weg durch die Institutionen anzutreten, wie es die Krötenträger und häkelnden Müslifresser seinerzeit vorgemacht haben. und für eine Revoluzion geht es uns einfach noch zu gut. Selbst in Österreich, wo Städte wie Hall bei Innsbruck inzwischen vollkommen von Türken befallen sind, sind die Tiroler Schützen nur besoffene folkloristische, zu nichts zu gebrauchende Staffage.

  26. vitzli Says:

    jot.ell,

    du übersiehst eins: der marsch der linken durch die institutionen hat geklappt, weil die herrschenden das wollte.

    daß national denkende irgendwo hingelangen, ist dagegen praktisch ausgeschlossen. es fehlt schon an einer relevanten menge.

    merkel wird auch nicht weggewählt. eine große koalition wird´s retten.

    soweit andere strategien scheitern – davon sind wir weit entfernt – wird die regierung die positionen der afd (zeitweilig) übernehmen, bis sich der wahlpöbel wieder beruhigt hat.

  27. jot.ell. Says:

    mann vitzli, wir haben es auch geschafft, die Opportunisten von der futtpeedee aus dem Buhtag zu entfernen und weil Merkel so blöd war, keine Stimme verschenken zu wollen (Leihstimmen) wurde das Weib zur Pyrrhus- Siegerin gemacht mit der Konsequenz den fetten Erzbengel Gabriel an ihrer Seite dulden zu müssen. Darüber war das Blauhemd aus der Uckermark bestimmt nicht amused. man kann also sowohl durch wählen als auch durch verweigern was erreichen. such dirs aus.

  28. vitzli Says:

    jot.ell,

    „man kann also sowohl durch wählen als auch durch verweigern was erreichen. such dirs aus.“

    ich habe noch nie was anderes gesagt. :-D

  29. Frankstein Says:

    Die Wirklichkeitsverweigerung grassiert weltweit und bringt täglich neue Blüten. Die Warzenschweine kämpfen im Pferch um die Verteilung der kärglichen Futterrationen miteinander, statt den Tierpfleger zu zerreissen. Zu abgefakt ? Falls noch einer zweifelt, diese Zeit ist dramatisch, geradezu episch. In dieser Zeit entscheidet sich das Schicksal von Völkern, vielleicht gar das der ganzen Welt. Ach, davon haben wir schon mal gelesen, vielleicht sogar in der Schule gehört ? Aber doch nicht in unserer Zeit ? In unserem Leben, in unserer Welt ? Wer sind wir, dass uns solche Prüfungen abverlangt werden ? Dürfen die das überhaupt ? Wo wir uns doch gerade einrichten, unser Leben genießen, unser Häuschen noch nicht abbezahlt ist ? Und bekomme ich die letzte Folge der TV-Serie noch zu sehen ? Nun, die Zeit macht nur vor dem Teufel halt, wir spielen nur eine untergeordnete Rolle. Im Drama werden Menschen gezüchtigt, ganze Sippen sind dem Untergang geweiht, im Epos ganze Völker vom Untergrund getilgt. Das kann uns nicht passieren, das haben wir nicht bestellt, wir pochen auf unsere Menschenrechte und auf die demokratischen Regeln. Viel klügere Leute wie wir haben uns epische Zeiten angekündigt, was auch nicht besonders schwer ist.
    Und oh Wunder, wir sind mittendrin, wir sind die Verteidiger des Hadrianswalles, des christlichen Abendlandes, der sozialen Evolution und der Aufklärung. Wir stellen keine Kreuze an die Grenzen, wir malen sie auf einen amtlichen Bogen und machen uns nen Schlitz ins Kleid. Wir könnten uns auch selbst entleiben, für ein Epos reicht dieser Stoff aber nicht, es wäre nur noch eine Tragödie. Und wie immer wird ein dreckiges Dutzend der Masse den Arsch retten müssen, Pack, dem man die eigene Tochter verweigern würde. Schmutzige gewissenlose Psychopathen, Ausgeburten der christlichen Hölle, die ihr Leben geringschätzen. Und wir werden hinterher über sie richten und weiterhin unsere Kreuze heimlich machen. Denn das haben wir uns verdient. Haben wir das verdient ?

  30. jot.ell. Says:

    Lass die Jammerei, pack Baseballschläger oder Spatenstiel, ein langes Küchenmesser und ne Axt ins Auto, Schlagring wenn de hast und ne Luftpistole, falls deine WBK nichts besseres hergibt. und denk an unsere Vorfahren, die haben noch ganz Europa das Fürchten gelehrt. Hoffentlich wachen unsere freiwilligen Feuerwehren, Schützenvereine, THW, Rockergruppen und Fußballhooligans rechtzeitig auf.

Kommentare sind geschlossen.