„Flüchtlingskrise“ – Ein Wort als Tarnkappe des Teufels


*

hokrihi

*

Es ist schon faszinerend, wie die Rautenratte illegal die Grenzen für alle öffnet, gemeinsam mit dem Faltenheini alle Welt an die Sozialtöpfe einlädt und kräftig hereinwinkt, und dann, wenn Millionen von analphabetischen Gehirnchirurgen und männlichen Krankenschwestern aus dem Orient und Afrika hereinströmen, etwas von „Flüchtlingskrise“ faselt. (Dabei kommen ALLE aus sicheren Drittändern und haben hier nicht den Hauch eines Asylrechtes, geschweige denn dürfen sie die Sozialtöpfe auf Kosten der Steuerzahler leerfressen).

„Flüchtlingskrise“? Das wäre eigentlich ein Fall für den Psychiater. Denkt man.

Aber seltsamerweise singen die Politiker aller Parteien im Bundestag das Lied mit, bejubeln die volksverratende Ratte gar mit zehnminütigen stehenden Ovationen, ebenso wie die gesamte Medienlandschaft, die gar nicht genug Fremde ins Land schaufeln kann.

Man darf sicher daraus schließen, daß die Flutung mit den hunderte Milliarden teuren Kulturfremden zum Schaden des deutschen Volkes gewünscht ist.

Oder gibt es noch eine einzige andere denkbare Erklärung …?

*

—————————————————–

Auch daran leicht erkennbar, daß niemand aus dem genannten Kreis fordert, die Grenzen endlich zu schließen, wie das viele „vernünftige“ Länder gemacht haben.

*

49 Antworten to “„Flüchtlingskrise“ – Ein Wort als Tarnkappe des Teufels”

  1. alphachamber Says:

    Viztli,
    Sie haben es (wieder einmal) auf den Punkt gebracht.

    Ich lese gerade aus einem der berühmtesten Werke, das je in Festungshaft geschrieben wurde. Es gibt gespenstische Parallelen zwischen der WR und heutiger Situation.

    Zitat:
    „Ein Volk geht nicht durch eine kriegerische Niederlage zugrunde, sondern durch sittliche und moralische Vergiftung…“ (gemeint ist die Lage nach WK I.)

  2. ebbes Says:

    OT

    Dortmund: Nafris wollten Transen steinigen

    Aus Nordafrika stammende Jugendliche treffen auf zwei Transsexuelle. Als sie bemerken, dass die Frauen, die sie gerade noch anmachten, keine sind, wollen sie diese steinigen. Nur eine zufällig vorbeikommende Streife der Polizei kann die Hinrichtung á la Scharia gerade noch verhindern.

    ->https://www.youtube.com/watch?v=6B_mZTgm8MQ

  3. ebbes Says:

    Link zum Artikel

    ->http://www.metropolico.org/2016/01/16/steinigung-in-dortmund/

  4. Gucker Says:

    Sorry für OT

    „Keine-Behandlung-fuer-Fluechtlinge-Arzt-verliert-Kassenvertrag“

    „Ebenfalls auf Facebook verkündete Unden, dass er nun eine Kandidatur bei der Bundespräsidentenwahl überlege. Er bitte die „österreichischen Mitbürger“, ihn „für die Wahl zum Bundespräsidenten zu nominieren“, denn er sei der Meinung, „dass es angesichts der volksfeindlichen politischen Situation leider von hoher Bedeutung sein wird, dass das österreichische Bundesheer zum Schutz der Bevölkerung von einem Präsidenten kommandiert wird, der sich AUSSCHLIEßLICH dem österreichischen Volk verpflichtet fühlt“

    http://derstandard.at/2000029135120/Keine-Behandlung-fuer-Fluechtlinge-Arzt-verliert-Kassenvertrag

    In Deutschland wäre der ein menschenverachtender Nazi …

  5. ebbes Says:

    Gucker,

    Unter deinem eingestellten Link ist noch folgende Nachricht zu lesen:

    „Volkstreuer“ Anwalt in Linz
    In Linz hat unterdessen der Anwalt Klaus Burgholzer in einem Brief an die Rechtsanwaltskammer erklärt, dass er ausländische Angeklagte nicht verteidigen möchte, berichtete der „Kurier“ am Freitag. Er nennt in dem Schreiben „moralische Gründe und Gründe der Ideologie – ich bin politisch rechts orientiert, also volkstreu und heimattreu“. Der Brief wird laut Kammerpräsident Franz Mittendorfer „disziplinarrechtlich behandelt“. (rwh, 15.1.2016) –

    Solche Menschen haben meine Hochachtung.
    Mehrere solcher aufrichtigen Menschen bräuchten wir hier dringendst.
    Sobald diese tätig werden, hätten sie zumindest die Gleichgesinnten hinter sich.

    Ich bin gespannt, wann das hier bei uns sein wird.
    Ich bin sicher, daß es kommt. Höchstwahrscheinlich für uns völlig unerwartet und urplötzlich.

  6. ebbes Says:

    DE ist ein Land der Kuscher und Ducker.

    Arsch huh, Zäng ussenander !!!

  7. ebbes Says:

    Drecksack Schäuble schlägt europaweite Benzin-Abgabe zur Bewältigung der Flüchtlingskrise vor

    Auszug:

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat eine zusätzliche EU-weite Benzinsteuer vorgeschlagen, um die nötigen Finanzen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise aufzubringen. Sein Vorstoß dürfte kontroverse Diskussionen auslösen.

    Wolfgang Schäuble hat eine Idee, wie sich die Flüchtlingskrise finanzieren ließe: Er will eine EU-Sondersteuer auf Benzin einführen.

    „Ich habe gesagt, wenn die Mittel in den nationalen Haushalten und dem europäischen Haushalt nicht ausreichen, dann lass uns zum Beispiel vereinbaren, dass wir eine Abgabe auf jeden Liter Benzin in einer bestimmten Höhe erheben“, sagte der CDU-Politiker der „Süddeutschen Zeitung“ vom Samstag.
    „Keine Anstrengung scheuen“

    Um den Flüchtlingszuzug einzudämmen, dürfe keine Anstrengung gescheut werden. „Warum sollen wir das nicht europäisch verabreden, wenn die Aufgabe so dringend ist? Wir müssen die Schengen-Außengrenzen jetzt sichern. Die Lösung dieser Probleme darf nicht an einer Begrenzung von Mitteln scheitern.“

    Schäuble zeigte sich bereit, gegenüber klammen EU-Ländern in Vorkasse zu gehen, um die Außengrenzen zu sichern. „Wenn irgendeiner nicht bereit ist, was zu bezahlen, bin ich trotzdem bereit, es zu tun. Dann bilden wir eine Koalition der Willigen“.

    ->http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/schaeuble-schlaegt-europaweite-benzin-abgabe-bewaeltigung-fluechtlingskrise-31285994

  8. ebbes Says:

    Bettvorleger Horst Seehofer stellt Angela Merkel neues Ultimatum
    (Januar 2016)

    Auszug:

    Erneut gibt es Zoff in der Union: CSU-Chef Horst Seehofer lässt in der Flüchtlingsdebatte nicht locker – erneut hat er Kanzlerin Angela Merkel ein Ultimatum gestellt.

    Im Streit um die Flüchtlingspolitik hat CSU-Chef Horst Seehofer Bundeskanzlerin Angela Merkel ein neues Ultimatum gesetzt.

    „In den nächsten 14 Tagen werden wir die Bundesregierung schriftlich auffordern, an den Grenzen wieder rechtlich geordnete Verhältnisse herzustellen“, sagte der bayerische Ministerpräsident dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

    „Wenn sie das nicht tut, wird der Staatsregierung gar nichts anderes übrig bleiben, als vor dem Bundesverfassungsgericht zu klagen.“
    Seehofer würde Streit eskalieren lassen

    Seehofer machte damit deutlich, dass er den Streit mit der Bundesregierung über die Flüchtlingskontrollen an den Grenzen notfalls noch vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt am 13. März eskalieren lassen will.

    ->http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/fluechtlingskrise-horst-seehofer-stellt-angela-merkel-ultimatum-31286428

    Der hat offensichtlich Angst um die CSU-Futtertröge.

  9. ebbes Says:

    Schäuble:

    „Um den Flüchtlingszuzug einzudämmen, dürfe keine Anstrengung gescheut werden. “Warum sollen wir das nicht europäisch verabreden, wenn die Aufgabe so dringend ist? Wir müssen die Schengen-Außengrenzen jetzt sichern. Die Lösung dieser Probleme darf nicht an einer Begrenzung von Mitteln scheitern.”

    DAS fällt ihm natürlich jetzt erst ein, nach über 1 Jahr.
    Vermutlich fällt das wieder unter Nebelkerzenwerferei.

  10. Tejes Says:

    http://www.tatjanafesterling.de/

    Verfassungsschutz als Demo-Veranstalter?

    Donnerstag, 14.01.2016 – 03:23 Uhr – Tatjana Festerling via Solidarität mit Tatjana Festerling:

    Derzeit wird auf Facebook massiv zu einer Groß-Demo am 12. März in Berlin aufgerufen. Bürger, Biker und Berliner, politisch Interessierte und Aktive, alle mit Familie und Freunden, sollen dort „Merkel muss weg“ fordern.

    Die Veranstaltung wird mit einem Foto der Dresdner PEGIDA Jahresabschluss-Demo 2015, dem Weihnachtssingen, beworben. Damit soll eine Nähe zu PEGIDA vermittelt werden – die NICHT besteht!

    Durch verschiedene Sprachen und Flaggen wird weiterhin suggeriert, dass man mit allen möglichen Nationen verbunden sei. Eine Nähe zur AfD wird durch die Verwendung des Partei-Claims „Mut zur Wahrheit“ hergestellt.Ich bin überzeugt, dass diese Demo ein Fake, eine Täuschung ist. Das Ganze wirkt wie ein Verfassungsschutz-Projekt oder ist das Ergebnis einer Agentur für Campaigning, Agenda Setting und politische Kommunikation, die versuchen soll, das Erstarken der AfD auf den letzten Metern vor der Wahl zu verhindern.

    Warum?
    Schauen wir uns das Datum an, das so ganz harmlos und vorfrühlingshaft daher kommt. Jedoch nur, wenn man nicht auf der Pfanne hat, dass am 13. März, also EINEN Tag später, drei entscheidende Landtagswahlen anstehen: in Sachsen-Anhalt, in Baden-Württemberg und in Rheinland-Pfalz. Damit fallen also schon einmal Demonstranten aus drei wichtigen Bundesländern weg, denn alle politisch Aktiven und die in den Parteien Organisierten werden bis zum Schluss, also bis Samstagabend, um jede Stimme für ihre Partei kämpfen, vor allem natürlich die für die AfD.

    Und die Wähler, die endlich einen politischen Wechsel in ihren Ländern herbeiführen wollen, werden ganz sicher auch nicht am Tag vor der Landtagswahl nach Berlin reisen, sondern morgens in ihrem Wahllokal wählen gehen und Wahlbeobachtung machen und die Auszählungen überwachen. Die AfD hat bei der letzten Berlin-Demo bundesweit aufgerufen und grade mal 5.000 Teilnehmer auf die Straße bekommen – und zwar OHNE Wahlkampf-Belastung!

    Das Demonstrationsdatum ist also auf einen Tag gelegt worden, an dem sich nur WENIGE aus dem Merkel-kritischen Lager auf den Weg nach Berlin machen werden. Die Hamburger sind übrigens auch verhindert, die fahren Ski, weil dort Schulferien sind.

    Man könnte durch die zu erwartende geringe Teilnehmerzahl zeigen, wie angeblich lächerlich klein der Widerstand gegen Asyl-Merkel und ihre Regierungstruppe ist. ARD und ZDF und die üblichen Verdächtigen der Leitmedien werden über Tage genüsslich zelebrieren, dass es eben doch nur versprengte Rechtsradikale und nicht die Masse sei, die einen Politikwechsel in Deutschland wolle.
    Dann die Biker. Sie werden explizit erwähnt und Masse suggeriert. Wie viele werden es wohl sein, die sich an einem vermutlich kalten März-Samstag aufs Motorrad schwingen und gen Berlin brausen? Man hat möglicherweise bewusst auf einen direkten Aufruf an die aktuell am Image schwächelnden Hooligans verzichtet, Biker hält man derzeit für „massenkompatibler“. Und natürlich ist klar, wenn angeblich Tausende Biker anreisen, die Hooligans schon selber auf die Idee kommen, mitmischen zu wollen. Im Schlepptau haben sie dann wieder die üblichen Leute aus dem rechtsextremen Milieu dabei. Diese Mischung wiederum ist nichts anderes, als eine verdeckte Einladung an die Antifa, ebenfalls massiv zu mobilisieren. Und schon hat man ein perfektes Szenario vorbereitet, um es so richtig „krachen“ zu lassen.
    Wer die Berichterstattung – abseits der Mainstream-Medien! – über die HoGeSa in 2014 in Köln, die HoGeSa in Hannover oder grade vor kurzem über die PEGIDA NRW in Köln verfolgt hat oder sogar selber vor Ort war, der weiss, wie lässig der Staat bzw. ein Innenminister per Top-Down Befehl gewollte Ausschreitungen herbeieskaliert.

    Und genau das ist im Interesse der etablierten Parteien. Deren Angst muss riesig sein, bei diesen drei Richtungswahlen die Quittung zu kassieren für den durch fast alle Parteien unterstützten Mutti-Merkel-Kurs, die katastrophale Asylpolitik,
    die Rechts- und Verfassungsbrüche und die politische Agonie der Großen Koalition.

    Also versucht man kurz vor Torschluss die AfD in Verbindung zu gewalttätigem Straßenkampf, braunem Mob und Nazis zu bringen, um sie auf den letzten Metern vor der Wahlurne noch mal als so richtig unwählbar zu skandalisieren.

    Darüberhinaus ist verdächtig, dass man auf den diversen Veranstaltungsseiten nichts über die Organisatoren erfährt und alle Facebook-Seiten nach dem gleichen, merkwürdigen Muster zusammengeschustert wurden.

    Da hatte jemand keine eigenen Inhalte und Botschaften, sondern versuchte einen kleinen Gemischtwarenladen aus zustimmungswürdigen Botschaften und Aussagen zusammenzustellen. Dazu zählt auch das PEGIDA Titelfoto, das subtil
    die (nicht vorhandene!) Nähe zu PEGIDA und Menschenmassen herstellen soll.

    Misstrauisch wurde ich, weil ich mehrfach von einem mir völlig Unbekannten angerufen und eindringlich aufgefordert wurde, diese Veranstaltung mit der Reichweite von PEGIDA zu bewerben. Es sei unsere letzte Chance, die in Berlin müssten endlich aufwachen usw. Blablabla. Auf mein Gegenargument, dass der Regierungsmischpoke doch selbst die 250.000 Demonstranten gegen TTIP am Allerwertesten vorbeirutschen, wurde nicht eingegangen.

    Liebe Leute, folgt denen nicht! Sie haben Kälte und oft genug auch Hass in ihren Herzen… vor allem aber,
    denkt bitte drüber nach, ob Ihr einer so billigen Falle auf den Leim gehen wollt.

    Diese Veranstaltung stinkt zum Himmel und hat vermutlich nur eine Funktion: Die Wähler mit einer letzten Nazi-Inszenierung so zu verschrecken, dass die AfD in den drei Bundesländern unwählbar scheint.

    Edit: Lutz Bachmann: 14.01.2016 – 23:35 Uhr:

    Liebe Freunde, liebe Patrioten,

    ich wollte mich eigentlich auf Grund der Undurchsichtigkeit der Veranstaltung und der ominösen Hintermänner komplett aus der Diskussion um die „Großdemo“ am 12.03.16 in Berlin heraushalten. Nachdem mich aber immer mehr Anfragen dazu erreichen, hier kurz meine Bedenken. Ich betone ausdrücklich, dass es sich hierbei nur um meine persönlichen Gedanken handelt!

    1. Ein unbekannter Veranstalter wirbt mit einem offensichtlich bei PEGIDA in Dresden gemachten Bild – UNSERIÖS
    2. Selbiger Veranstalter lädt mich angeblich „aus Höflichkeit“ ein – Ominös
    3. Der Veranstalter beschimpft Tatjana Festerling offen ob angeblicher Wechseljahre – Unseriös
    4. Veranstaltung 1 Tag vor wichtigsten Wahlen für Patrioten und speziell für die AfD!

    Diese 4 Punkte lassen mich arg zweifeln an der Seriosität und Ehrlichkeit der Hintermänner.

    Daher hier nochmals die Gedanken von Tatjana Festerling zu dieser „Großdemo“ mit der Maßgabe,
    dass ich Tatjana umfänglich zustimme, bis ich eines Besseren belehrt werde!

    Zitat: „Verfassungsschutz als Demo-Veranstalter?“

    Diese DEMO ist kontraproduktiv, um Wähler in einer letzten Nazi- und Krawall-Inszenierung unmittelbar vor den Wahlen in drei Bundesländern zu verschrecken, damit ALTERNATIVEN unwählbar erscheinen. DENKT NACH !!!

  11. Gucker Says:

    Neue Präsidentin Tsai Ing-wen – „Taiwans Angela Merkel“

    -http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-praesidentin-tsai-ing-wen-taiwans-angela-merkel-1.2821134

    Armes Taiwan,
    entweder ruiniert sie das Land oder zeigt der Trulla
    wie ’s richtig geht. Frauen besser an den Herd …

  12. vitzli Says:

    ebbes,

    alles totalgeschwätz. ich warte auf den ersten bt-politiker, der fordert: wir müssen unsere brd-grenzen sofort schließen! NIEMAND fordert das. mehr muss man zu der volksverrats-clique nicht sagen.

    einer mittelstandsvereinigung nach sind gerade mal 2 % arbeitsmarkttauglich!!!!!!

  13. vitzli Says:

    hi alpha,

    ich habe vor etlichen monaten mal drin rumgelesen. fand es langweilig. aber ich schaue gewiss nochmal rein (natürlich nicht in die neuartige kommentierte fassung für dummies :-) )

  14. alphachamber Says:

    Vitzli, ich finde es lesenswert. Es zeigt Aufrichtigkeit. Man beachte, dass es keine Autobiographie eines selbstgefälligen, rechtfertigen Amtsträgers ist, und aus der Niederlage geschrieben wurde. Dafür, dass ihm beim schreiben keine umfangreiche Referenzliteratur zur Verfügung stand, ist der Text kohärent, syllogistisch und spezifisch. Er verrät Intelligenz, Bildung, geistige Disziplin und Orgnisation. Kein wirres Gebrabbel eines Geisteskranken – wie man es gerne hinstellt.
    Kann mir nicht vorstellen, was die Kommentare der neuen Auflage beinhalten sollen. Prämissen, Ableitungen und Begründungen finden sich im Text; keine aus der Luft gegriffenen Dogmas. Der Punkt ist, es handelt sich um ein wichtiges, zeitgeschichtliches Dokument mit interessanten Analysen der politischen Situation und des Zeitgeistes (er kann ja unmöglich mit seiner Ansicht alleine gewesen sein). Wenn man „Das Kapital“ lesen darf (für das Studium sogar lesen muss) und die z.T. armseligen selbstgerechten, manupulierten und lektorierten Ergüsse anderer Staatsmänner, erscheint mir dieses wesentlich aufschlussreicher. Welche berühmte geschichtliche Figur hatte überhaupt ein schriftliches Konzept und Manifest vor dem Amt? Stalin, H.C.Minh, Mao, Pol Pot, Chiang Kai.shek, hatten nicht mal Spickzettel waren reine Opportunisten und getrieben durch ihre Widersacher. Genug. Den Rest lieber über unsere e-mail.

  15. PACKistaner Says:

    „Er verrät Intelligenz, Bildung, geistige Disziplin und Orgnisation. Kein wirres Gebrabbel eines Geisteskranken – wie man es gerne hinstellt.“
    Nur genau deshalb stand es ja auf dem Index.
    Übrigens kenne ich auch keinen anderen Staatsmann, der öffentlich über das Geldsystem referierte und dieses anprangerte.
    Allein schon dies verleiht dem Manne Einzigartigkeit.

  16. Tyrion L. Says:

    Kenne es nur Auszugsweise, aber was das betrifft, stimme ich dem hier gesagten zu.

    Vor längerem war mal ein Artikel in der FAZ, in dem wenigstens mal ein Germanist die weitverbreitete Annahme zerpflückt hat, der Verfasser beherrschte die deutsche Sprache nicht. Ungeachtet einer inhaltlichen Wertung wäre das Buch vom sprachlichen/schriftstellerischen Aspekt her solide, erkennbar von jemandem geschaffen worden, der sein Handwerk beherrschte.

    Aber so Sachen wie „konnte kein Deutsch“ etc. werden eh nur von jenen nachgeplappert, die nie einen Blick riskiert haben und im selben Atemzug noch viel plumperes aber ihnen halt genehmes beklatschen.

  17. alphachamber Says:

    Das läst sich noch sagen:
    Schlecht oder recht, ist es ist nun mal Teil deutscher Geschichte. Es seinen Bürgen vorzuenthalten verdeutlicht das geringschätzende Urteil der BRD Regierung über ihr Volk – ganz im Gegensatz zu dem Autor des Buchs.

    Zu der Neuauflage gab es vor einigen Tagen eine Diskussion/Interview in CNN oder BBC in englisch. Dem jüdischen Gesprächspartner erschien das Werk gleich einem magischen Buch aus Harry Potter, aus dem, wenn man es aufschlägt, der reanimierten Geist des NS – der sich in den Seiten in einem vorübergehenden Halbschlaf bereithält – wieder emporsteigt. Eine Art Bundeslade des Antichrist.
    Vielleicht reichen die Kommentare der Neuauflage auch nicht.
    Man sollte es vorsichtshalber zusammen mit Weihwasser, einem Kreuz und einem Bild von Claudia Roth verkaufen. Oder man macht es nur im Dreierpack erhältlich, gebündelt mit dem Talmud und dem Koran.

  18. alphachamber Says:

    Nach Überlegungen bin ich jetzt doch sehr auf die Kommentare der neuen Version gespannt.
    Es kann sich dabei nur um eine politische/dialektische Gratwanderung ersten Ranges handeln. Dabei müsste dann auch die Maske des Lektorats (sprich: Staat) fallen. Die Kommentare könnten brenzliger werden als der Originaltext und nach hinten losgehen. :-D

  19. hotspot Says:

    Komisch, dieselben Leute, die sich hier -gewiß zu Recht- über Publikations-Verbote aufregen und Repressionsgesetze in der BRD, vergessen dies ganz schnell,

    wenn ein Putin, der ihnen Schachfigur sein möge im selbst aussichtslosen, völlig einseitigen (wie Hitlers Obsession auf die Judenfrage) Gegeifere -wo wiederum auffällig die anderen Bösewichte der Welt und Geschichte geschont werden- gegen die westlichen Globallenker, in seinem Land à la BRD-§130 StGB Volksverhetzung härteste Wahrheitsunterdrückung betreibt und Bürger verfolgt, welche die pro-sowjetische Geschichtsversion negieren.

    Unser west-hassender Super-Diskutant pack meinte dazu als treuer, ehrloser Putin-Lutscher, das sei legitim, weil es aus nationalem Interesse geschehe.

    Ja, wenn das so einfach ist, dann dürfen auch die Juden andere ausbeuten und ihren Holo haben, weil das ihren nationalen Interessen dient, dann dürfen auch die USA überall Krieg führen, weil sie darin ein nationales Interesse sehen; dann darf auch Eisenhower 1 Mio Deutsche 1945 in den Rheinwiesen verrecken lassen, denn es diente damals den nationalen US-Interessen, das deutsche Volk zu schwächen; dasgleiche 1920 bei der englischen Hungerblockade gegen Deutschland.

    Und zu Hitlers schwülstigem Buch: Es war verboten, weil es die Juden runtermacht, die GG-widrig unter besonderem Schutz vor Kritik stehen. Kritik an Juden wird oft von der BRD-Justiz als „Aufstachelung zum Rassenhaß“ verfolgt.

    In MK stehen zwar eine Menge richtiger Dinge ganz banal drin, aber es ist auch eine egomane Selbstbeweihräucherung wie dann 1933-45 im abartigen Hitler-Kult ganz extrem über die Manipulations-Maschine des NS unter Goebbels. Und es stehen auch abstoßende sozial-darwinistische Dinge drin, die heute kaum einer mehr begrüßt, wie zur Staatsgründung mit Gewalt und, daß man sich die Länder anderer Völker nehmen dürfe. Also mal jetzt nicht verharmlosen.

    Und entscheidend ist, daß in der NS-Zeit jede Kritik an Hitler und seinen Texten real verboten war, eine extreme politische Unterdrückung herrschte (sogar Todesurteile für Hitler-Witze!!), alle Schweinereien legitimiert wurden (bis heute bei den Rest-Nazis) mit der Losung: Alles, was beim Feind böse ist, ist bei Hitler erlaubt, denn es geschieht ja ganz selbstlos-edel für das deutsche Volk und Land.

    Man machte nach außen penetrant auf Anstand, und genug tumbe VolksgenossInnen glaubten das, aber handelte immer macht-zynisch zu seinem egomanen Vorteil, jeden üblichen Anstand mißachtend.

  20. hotspot Says:

    Prinzipiell:
    ——————————————————–

    Die Nazis waren nicht so schlimm,
    wie sie nach 1945 gemacht wurden,
    aber sie waren schlimm genug!!
    +
    Sie waren jedenfalls
    nicht so harmlos,
    wie sie sich
    bis heute darstellen!!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  21. Frankstein Says:

    Und wieder hat einer vergessen, die Tür zuzumachen. Und schon sitzt der Heißfurz wieder am Frühstückstisch und bettelt um Schläge. Alter Junge, du weißt nicht einmal um den Begriff der Nation , aber wirfst sie ungefragt in die Runde. Noch einmal =Nation kommt von Gen-atio und darin steckt das Wort Gen. Die Nation ist eine Gemeinschaftsleistung gleichartiger ( verwandter) Gene und entstand einmal in der menschlichen Geschichte im Verlaufe von aberhundert Generationen auf Deutschem Boden mit Schweiß und Blut und Tränen. Eine Wahrscheinlichkeit für das Entstehen kann niemand berechnen, weil sie EINMALIG ist. Es kann außer DEUTSCHEN keinerlei nationale Interessen geben. Was du meinst, sind staatliche interessen, die Ideologien des Wohlfahrtsausschusses. Alleine diese Unschärfe macht alle Deine Ableitungen unseriös. Wer die Spreu nicht vom Weizen unterscheiden kann, ist zum Brotbacken nicht geeignet. Merke= es gibt ausschließlich DEUTSCHE NATIONALE Beweggründe, andere sind irrelevant.

  22. vitzli Says:

    alpha,

    als ich das letzte mal in das werk schaute, war das VOR meinen neueren erkenntnissen. jetzt ist mein interesse dank Ihres hinweises auf wr tatsächlich neu erweckt!

  23. vitzli Says:

    hotspot,

    „Ja, wenn das so einfach ist, dann dürfen auch die Juden andere ausbeuten und ihren Holo haben, weil das ihren nationalen Interessen dient, dann dürfen auch die USA überall Krieg führen, weil sie darin ein nationales Interesse sehen;“

    es geht nicht um dürfen. wer soll denn da die erlaubnis erteilen?

    es geht darum, daß ein staatenlenker entweder die interessen des eigenen volkes vertritt (putin im gegensazu zu jelzin, dem jüdischen oligarchenmacher) oder die eines fremden (rautenratte, die mit der gesamten bt-besetzung die interessen der 40 GEGEN das deutsche volk vertritt.). die relevanz des unterschiedes sollte nicht so schwer zu erkennen sein.

    daß putin sein volk unterdrückt hast du aus der unsichtbarenpresse. weil du nicht weißt, wer zu den schreibenden unsichtbaren gehört, stehst du auch im nebel und erkennst das netzwerk nicht. (ich habe lange genug über die jüdische mischpoke geschrieben, die seit jahr und tag in der LÜGENwelt gegen putin hetzt.

    hitlers bch war auch nicht verboten, wie du hier fälschlich verbreitest. die urheberrechte lagen bei bayern und diese gaben keine ausgabe heraus. jetzt läuft das urheberrecht ab, weswegen es von jedem verbreitet werden darf.

  24. hotspot Says:

    RE: vitz

    1. Hitlers Buch war defacto verboten, sonst hätten sie es ja nicht 70 Jahre zurückgehalten, was soll also wieder diese kleinkarierte Klugscheißerei, jüdischer Rabulistik ähnlich. Jetzt haben Bayern, dessen Regime seit 1945 -die 68er lagen gar nicht immer so falsch- in der BRD immer das juden- und US-devoteste war, und andere angekündigt, daß sie eine nicht kommentierte pure Ausgabe wegen Volksverhetzung anklagen wollen, während Koran, Talmud und AT mit ihren übelsten Textstellen natürlich verfolgungsfrei bleiben. Was ist das anderes als ein defacto-Verbot!

    2. Ich brauche von Dir erleuchtetem Politamateur keine Belehrungen, wonach ich, erfahrener Aktivist und Leser seit 1965, auf jüdische Journalisten naiv reinfallen würde, nur weil ich Deine abenteuerliche, für mich inakzeptable anti-westliche politische Linie (inclusive mehrfach nachgewiesener Faktenverbiegungen!!) ablehne und Putin, den Verherrlicher der Massenmord-SU und Halbdiktator, so verabscheue wie Hitler.

    Ich brauche auch keine Nachhife in puncto jüdische Umtriebe, wo ich schon 1992 deswegen vor dem Richter stand und 1993 wieder, als ich den Juden Cohn-Bendit wegen seiner antideutschen und wahnwitzigen (wie Eure ehrlose Putin-Lutscherei) Multikultur-Politik in einem Brief scharf kritisierte. Ich lebe aber trotz aller Kritik für heute noch lieber in einer Judeo-BRD und in einem Judeo-Westen als je unter Eurem Putin oder antidemokratischen Putin-Lutschern wie Euch!!

    Denn als entschiedener Westler habe ich mit einigen anderen Kreisen, die Juden kritisieren, nichts zu tun, ich kritisiere Juden nicht aus Motiven, welche die alle Werte verratende Putin-Lobby pflegt, auch nicht, um sie wie die verroht-undeutschen Dumm-Nazis über einen kranken Rassenaspekt zu beschimpfen, sondern mich treiben immer moralische Motive der hohen Werte wie Freiheit, Wahrheit, Gerechtigkeit, Anständigkeit, Ehrlichkeit, Humanismus, Demokratie, woraus ich jeden freiheitsberaubenden und schmierig-unseriösen Politiker ablehne, ohne nun mit ihm korrekte Koexistenz-Beziehungen abzulehnen.

    3. Dieser blog hier ist nur eine kleine Runde im ganzen 70-Millionen-Volk mit etwa 30 Mio Ausländern, daher sollten sich alle nicht überheben. Was hier gestritten wird, hat demnach nur minimalst Wirkung in der Realpolitik, es bringt aber gute Informationen und teils Klärungen zu Sachfragen.

    Ich lehne die hier mehrheitlich getragene Linie (der einseitigen Kampfansage an den Westen, der schamlosen Poussiererei mit -für mich- üblen Politfiguren wie Putin) scharf ab, ich halte auch nichts von dem plumpen Verschwöriker-Konstrukt einer allmächtigen 4.000er-Weltkaste, sondern sehe die Politik und Geschichte, wie sie immer waren, als multi-faktoriellen Prozeß, wo es immer Spielräume gibt, die -ohne Illusionen, aber auch ohne den klugscheißerischen Nichtwahl-Defaitismus- genutzt werden sollen zum Positiven.

    Diese Leute hier, die sich als Patrioten aufspielen, halte ich für letztlich antideutsch und un-patriotisch, sie sind letztlich auch meine, eines freiheitlich-demokratischen Links-Patrioten, politische Gegner, so wie ich mich schon früher scharf auch von den DDR/SU- und NS-Anhängern entfernt habe, die jauch einige richtige Dinge vertreten.

    Wer die Freiheit verrät oder abschafft, der ist immer mein Feind! Denn wer heute die Freiheit für Putin und-oder andere verrät, der wird sie auch morgen kassieren, sollte er mal in seinem Land Macht haben! Siehe nur, wie die 68er damals die Freiheit propagierten und 2/3 sie dann über DKP, Maoismus, GRÜNE, SPD, DGB, PDS
    skrupellos verrieten. Ebenso Hitler (und Komunisten) in der Opposition und an der Macht!

    4. Ich war schon Jahre vor Eintritt hier, vor Deiner Erleuchtung, vor der Ukraine-Krim-Sache ein scharfer Gegner Putins und das bleibe ich auch, da rührt mich kein ihn lobendes Geschwätz aus ehrlosen Mündern der West-Hasser. Ich habe das mehrfach begründet, ob das anderen paßt oder nicht.

    Im Zweifel bin ich heute noch immer für USA und BRD, gegen deren sektiererische Besudler, die alle -im Weltvergleich einmalig guten- Vorteile genießen, ihn aber dann undankbar wie die geretteten Ossis- pharisäerisch-verlogenst anklagen mit Hinweis auf Übelheiten, die sie ganz plötzlich Ihrem Freund Putin, der für sie dem verhaßten Westen den Garaus machen möge, gewissenlos durchgehen lassen.

    Ich kenne diese Art unaufrichtiger, mit zweierlei Maß wertender, Gleiches ungleich behandelnder Personen und Gruppen im politischen Milieu seit 1970 und habe mich von diesen immer bald abgesetzt. Es ist resignierend, wieviele Werte-verratende Personen und Gruppen es in der politischen Sphäre gibt, aber ich habe mich daran gewöhnt, lasse mich davon nicht beirren.

    5. Und was national ist, sein soll, darüber gibt es immer Streit je nach Blickwinkel, es gab ja sogar mal Nationalbolschewiken, die dennoch, weil ihnen letztlich die Treue zur SU, DDR und zum Kommunismus am höchsten war, von den Nazis verfolgt und von der BRD 1956 verboten wurden.

    Und SPD-Chef Kurt Schumacher sagte, als seine Partei noch patriotisch war, in den 50ern zum CDU-Kanzler Adenauer, der durchaus auch seine nationalen Verdienste und die Mehrheit der Westdeutschen hinter sich hatte: „Sie sind der Kanzler der Allierten!“ Und sogar der eindeutige Nationalverräter und Türkenlobbyist SPD-Schröder meinte mal um 2003 zu CDU-Oppositionsführerin Merkel, sie müsse ihm folgen, da seine Politik die nationalen Interessen verfolge.

    Und die Nazis sagten, daß sie alleine das ganze deutsche Volk national verträten, mit dem nationalen Interesse 100% verschmolzen seien, und somit jeder, der gegen sie sei, Volksverräter und Hochverräter sei.

    5. Demnach kann ich niemandem hier und in Rußland verbieten, die Politik Putins -ob wahr oder nicht- positiv-national zu nennen, obwohl es in Rußland selbst in nationalradikalen und westlich-liberalen Kreisen, die aber vom sowjetiden Putin-Regime behindert werden, eine gewichtige Minderheit gibt, die das anders sieht.

    Es kann mir aber dann auch keiner verbieten, die Politik Putins als (wie mehrfach begründet schon) übel zu beurteilen und so z.B. seinen großrussischen, völker-feindlichen Imperialismus und die Unterdrückung von der Geschichtswahrheit und allgemein der politischen Wahrheit zu sehen, egal ob das national verbrämt wird (wie bei den ebenso üblen Nazis) oder nicht.

    Und die Putin-Lutscher widern mich an, die ihn ja nur wider alle nachweisbaren Übelheiten, gegen jeden Anstand loben, weil sie ihn als die Erlösung ihrer Sektierer-Neurose, den Erfüller ihres Westhasses wünschen, so wie die Antisemiten -unter gewissenloser Auslassung aller Negativa- bis heute unbeirrt Hitler loben, weil der wie keiner zuvor es den Juden mal ordentlich gezeigt hat!!

    6. Und wie gesagt: Wenn Putin es erlaubt ist, in seinem (bzw. seiner Fans hier) Nationalverständnis egoman zu handeln und Übles zu tun, Übles zu rechtfertigen als nötig wegen nationalem Interesse, dann haben andere Länder, Völker das gleiche Recht, und wer ihnen das bestreitet und auch noch moralisierend mit Anklagen ggen USA, BRD-Gesetze usw. daherkommt, während ihm bei Putin die Moral wurscht ist, der ist ein verlogener, ehrloser Politlump.

  25. hotspot Says:

    RE: Frankstein Says: 17. Januar 2016 um 12:14 “

    Was Du debiler Senil-Nazi aus irgendwelchen Lexika für Sonderschüler abschreibst, interessiert keinen.

    Deine seichten, ewig von der krank-protzigen Angebersucht eines deklassierten Minusmenschen geprägten, Wirr-Texte voller Fehlschaltungen haben an Information wenig und an Sachklärung bisher NULL gebracht.

    Es ist eigentlich jedes Wort zuviel, mit so einem hoffnungslosen Fall wie Dir noch zu kommunizieren!

  26. alphachamber Says:

    Alte Ausgaben sind seit langem antiquarisch – legal – zu erwerben. Allerdings für sehr stolze Preise, je nach Ausgabe. Diese dürften jetzt weiter anziehen. Aus dem Ausland z.B. USA und U.k. gibt es noch gute Exemplare 120.00 – 180.00 (bei „abebooks“ online)
    Eine Unmenge wurde in neuer Zeit in den USA in englisch verlegt.

  27. vitzli Says:

    hotspot,

    die unterscheidung zwischen verbot und nichtnutzung durch die urheberrechteinhaber mag für dich kleinscheisserei sein, ich nenne das präzision. wer schon in solchen kleinigekeiten nicht präzise denken kann, dem gelingt das auch im großen nicht.

  28. PACKistaner Says:

    „Komisch, dieselben Leute, die sich hier -gewiß zu Recht- über Publikations-Verbote aufregen und Repressionsgesetze in der BRD, vergessen dies ganz schnell, wenn ein Putin, …. , in seinem Land …. Bürger verfolgt, welche die pro-sowjetische Geschichtsversion negieren.“

    Tja – vergleichende Logik ist schon ein schwieriglig Ding.

    (zur Erklärung für nicht ganz so Helle: das wäre erst dann das Gleiche, wenn die BRiD Bürger verfolgt, welche die pro-DEUTSCHE(!!) Geschichtsversion negieren.)

    Alles nicht so einfach wenn man`s doppelt nimmt :-D

  29. Gucker Says:

    Wer findet den Unterschied?

    „Natürlich sind wir nicht weit auseinander, wenn wir uns auch hin und wieder hakeln, das gehört aber in Detailfragen dazu, das sollten wir aber wiederum nicht allzu ernst nehmen“

    Gerhard Bauer 17. Januar 2016 04:58

    https://heerlagerderheiligen.wordpress.com/2016/01/13/wieso-war-merkel-nur-so-dumm-davon-zu-sprechen-man-koenne-die-grenze-nicht-schuetzen/#comments
    .
    .

    hotspot Says: 17. Januar 2016 um 16:42

    -„Du debiler Senil-Nazi aus irgendwelchen Lexika für Sonderschüler abschreibst“,
    – „Deine seichten, ewig von der krank-protzigen Angebersucht eines deklassierten Minusmenschen geprägten, Wirr-Texte voller Fehlschaltungen“

    Ich frage mich, wem von beiden würde ich mehr vertrauen und für seriös halten? Von Charakter will ich mal nicht reden …

  30. PACKistaner Says:

    Putin der Ober-Übel-Kübel hat vor kurzem übrigens das russische Waffengesetz gelockert. So ein Lump aber auch.

    Was erlauben sich Strunz …. äh … Putin!

  31. PACKistaner Says:

    „70-Millionen-Volk mit etwa 30 Mio Ausländern“ – auch schön

    No Komment

  32. PACKistaner Says:

    „undankbar wie die geretteten Ossis“ – wir wurden gerettet?

    Menno – hab ich doch wieder was verpaßt :-/

  33. vitzli Says:

    alpha,

    ich habe mir aus dem netz eine ausgabe von 1943 heruntergeladen (1933 habe ich auf den schnelle nicht gefunden). mittendrin ein paar absätze (zur parteienlandschaft) gelesen und festgestellt, daß das völlig aktuell ist. das hat mich schon erstaunt. ich glaube, da bleibe ich mal dran. evtl. sogar an der kommentierten ausgabe. aber erst lese ich das „original“.

    die türken haben den titel übrigens in der vergangenheit auch massig verlegt. bei 150.000 hat dann die bayr. regierung verbietend (ein körnchen für hotspot :-D ) eingegriffen, lol.

  34. alphachamber Says:

    Ja, man könnte daraus tonnenweise zitieren – und es wäre in der Tat verblüffend aktuell und niemand käme auf den Autor. Seine Analysen der Monarchie, des Parlamentarismus und der Medien sind Volltreffer. Unsere heutigen Politiker (und natürlich alle die ihn als wahnsinnigen Freak aburteilen) haben zwar bessere Ausbildung genießen dürfen – und sind trotzdem zu blöd im Dunkeln ihren eigenen Hintern zu finden. Was Durchblick (ja – UND Charakter) angeht, könnten die ihm nicht mal die Schnürsenkel binden.

    P.S. Hier ist ein Zitat aus dem „Philosophischen Wörterbuch“ von dem allerseits verehrten und geliebten Voltaire. Unter [46] schreibt er : „„Sie werden in ihnen nur ein unwissendes und barbarisches Volk treffen, das schon seit
    langer Zeit die schmutzigste Habsucht mit dem verabscheuungswürdigsten Aberglauben und dem unüberwindlichsten Hass gegenüber allen Völkern verbindet, die sie dulden und an denen sie
    sich bereichern. Man soll sie jedoch nicht verbrennen.“ [sic.].Dieses Werk ist nicht verboten. Mmmh, MK geht soweit nicht…

  35. hotspot Says:

    RE: Jetzt auch noch die DDR verharmlosender „PACKistaner Says:
    17. Januar 2016 um 18:24 “undankbar“

    Undankbares Gesindel mit 30% PDS, dortige SPD, GRÜN kaum anders, dortige CDU (Tillich, Caffier) DDR-durchsetzte Anti-Patrioten, näher an SPD als an West-CDU.

    P: „wie die geretteten Ossis” – wir wurden gerettet?“

    Willst Du lügenhafter Putin-Preiser nun auch noch abstreiten, daß Eure Drecks-DDR der herabstüzenden Straßenzüge, der verrosteten Badewannen, der stinkenden Chemie-Klos usw. 1990 pleite war?? Sie mußte schon von CSU-Strauß 1985 mit 3 Mrd. DM vor dem Bankrott gerettet werden!!

    Und die letzten guten Jahre und die gute Position immer der DDR im Ostblock war nur möglich durch die vielen Stützungen und West-Gelder über das Verhältnis zur BRD!!

    Solche wie Dich hätte man aber besser 1990 drüben in ihrem Stolz verrecken lassen, statt 2 Billionen, die die Wessis mit vielen Kürzungen bezahlen müssen, rüberzuschieben, wo das Ossiland sich öknomisch-finanziell null selber trägt, das ganze Leben inclusive Frühstücksbrötchen (da kann man ja dann gemütlich mit vollem Magen den ach so bösen Westen beschimpfen, der einen ernährt) nur durch die reingepumpten West-Subventionen funktionert!!

    P: „Menno – hab ich doch wieder was verpaßt “

    Ja, beim Empfang von Hirn und Anstand warst Du nicht dabei!!

    Wenn die Wessis 1990 gewußt hätten, was für ein PACK an jammernden Ossi-Forderern, Ossi-Wählern und Ossi-Politikern wir bekommen würden, die unsere schon angezählte BRD nochmal tiefer nach unten gezogen haben, wäre wohl die Zustimmung zur Vereinigung mit dem Klotz am Bein, mit dem Faß ohne Boden namens Bankrott-DDR ausgeblieben!!

    Aber was soll man schon erwarten von einem Unterdrückung und Hurenjustiz lobpreisenden Putin-Lutscher, der mit dem Sudel-Kürzel VSA zeigt, wo er steht: Auf der Seite der west-hassenden Werte-, Freiheits-, Demokratie-Relativierer, die sich dabei -mental wie Rotgrünrot- auch noch als die besseren Menschen wähnen!! Dieser Krankheitsbefund lag ja auch vor bei den ebenso üblen Nazis, Erzkatholen und Kommunisten, heute bei den Islamleuten.

  36. hotspot Says:

    RE: „PACKistaner Says: 17. Januar 2016 um 18:07 Putin der Ober-Übel-Kübel hat vor kurzem übrigens das russische Waffengesetz gelockert.

    Jetzt in der WELT: Wirtschaftsaufschwung Rußlands keine Putin-Leistung, sondern Folge der Ölpreis-Erhöhungen!! Da kann man zuhause dann aufkosten anderer Völker den Wohltäter spielen, typisches Rezept faschistoid-populistischer Diktatoren.

    Also unsere west-hassenden, ach wie moralisch überlegenen Super-Deutschen finden es edel-patriotisch gut, daß wir auch von Putin jahrelang ausgebeutet wurden über -nur möglich in der von den ach so bösen Globallenkern geschaffenen Weltwirtschafts-Ordnung- völlig überhöhte Rohstoff-Preise.

    Aber man ist ja selbstlos zu Opfern im eigen Volk und Land bereit, wenn es nur der eigenen Gutmensch-Linie dienen möge!!

  37. Blond Says:

    @ebbes am 16. Januar 2016 um 12:25
    DE ist ein Land der Kuscher und Ducker.
    Arsch huh, Zäng ussenander !!!


    Mach in DDLänd deinen Mund auf – wenn es nicht dem Linksgrünen und auch Merkels Mainstream sowie der Antifa-Auffassung entspricht, bist du im nu gesellschaftlich „out of order“ (keine Arbeit, keine Kunden, keine Wohnung)!
    („deinen“ und „du“ sind jetzt nicht persönlich an Dich gemeint)

  38. Hansi Says:

    vitzli Says: 18. Januar 2016 um 02:43

    „alpha, ich habe mir aus dem netz eine ausgabe von 1943 heruntergeladen (1933 habe ich auf den schnelle nicht gefunden). mittendrin ein paar absätze (zur parteienlandschaft) gelesen und festgestellt, daß das völlig aktuell ist. das hat mich schon erstaunt. ich glaube, da bleibe ich mal dran. evtl. sogar an der kommentierten ausgabe. aber erst lese ich das “original”.“

    Freut mich außerordentlich! Ich sag ja, lesen bildet. Weiter so!Irgendwo habe ich gehört oder gelesen, das DER damals hatte in ALLEM Recht hatte! Nicht umsonst gibt es den § 130, der alles zu Hinterfragende verbietet.

  39. Hansi Says:

    alphachamber Says: 17. Januar 2016 um 02:56

    „Nach Überlegungen bin ich jetzt doch sehr auf die Kommentare der neuen Version gespannt.
    Es kann sich dabei nur um eine politische/dialektische Gratwanderung ersten Ranges handeln. Dabei müsste dann auch die Maske des Lektorats (sprich: Staat) fallen. Die Kommentare könnten brenzliger werden als der Originaltext und nach hinten losgehen.“

    Genau deshalb werde auch ich mir diese „kommentierte Edition“ kaufen. Aber erst gegen Ende Februar, wenn die Nachauflage gedruckt ist und die Preise wieder normal sind. Diese Edition kann sich nur selbst konterkarieren. Bin schon ganz gespannt drauf.

  40. Hansi Says:

    hotspot Says: 17. Januar 2016 um 16:26

    „RE: vitz 1. Hitlers Buch war defacto verboten, sonst hätten sie es ja nicht 70 Jahre zurückgehalten, was soll also wieder diese kleinkarierte Klugscheißerei, jüdischer Rabulistik ähnlich. Jetzt haben Bayern, dessen Regime seit 1945 -die 68er lagen gar nicht immer so falsch- in ….“

    Und da ist er, der Rückfall. Kaum ist das Pflänzchen erblüht, ist es schon wieder vorbei…. Sie sind einfach ein Irrer. Zum Glück ein richtig wählender, daher nützlicher Irrer. Der richtigen Seite.

  41. Frankstein Says:

    Mir fehlt im Augenblick die Zeit, jeden Kommentar zu lesen und auch noch zu beantworten. Nur soviel Hotspot = du bist nicht Teil meines Landes , du bist nur ein toter Fisch, aus der Zeit gefallen. Deine Ausdünstungen sind pathologisch und auch gemeingefährlich. Wärst du nicht schon dahin, müßte man einen Preis auf deine Ergreifung aussetzen. So warten wir nur ab und gehen unsere Wege. Wie du das nennst, ist völlig ohne Bedeutung, dein Wirken war ohne jeden Erfolg und deine Abwesenheit wird nur befreiend sein. Nur den Gestank zu vetreiben, wird dauern.

  42. hotspot Says:

    RE: „Nicht umsonst gibt es den § 130, der alles zu Hinterfragende verbietet.“

    Nicht alles, aber einiges. Außerhalb des Holo kann breit über den NS debattiert und gelesen werden, zudem stehen heute noch das Internet und ausländische Verlage den Faktensuchern zur Verfügung.

    Das Geschreie des Hitler allerdings gegen Juden und andere ist doch abgestandener Käse, nichts Neues – außer für Newcomer-Leichtgewichte wie hier, die die späte Erleuchtung bekommen haben.

    Für heute bringt das, diese Hitler-Tiraden, gar nichts! Weder seine in vielem abstoßende Ideologie noch die spezielle brutal-totalitäre NS-Machtpraxis 1933-45 (Annullierung sämtlicher Grundfreiheiten schon im Februar 1933 auf ewig; härteste Verfolgung von Kritikern und Oppositionellen!!) ist heute noch vermittelbar, gut so! Die nationale Wiedergeburt wird NICHT-braun sein, oder sie wird NICHT sein!!

    Weiterhin wie war es denn im NS: In der Opposition hat der Hitler rumgetobt von Freiheit und Widerstand, aber bei sich hat er das dann als Hochverrat ausgelegt und die Leute (wie die heldenhafte Sophie Scholl, das Idealbild eines liebenswerten deutschen Mädchens) per Freislerscher Huren-Justiz massenhaft unters Fallbeil geschickt = realer Massenmord an eigenen Landsleuten!! Wer unter ihm was hinterfragte, wurde weitest brutaler, härter verfolgt als je in der ach so bösen Judeo-BRD, wo sogar Nazi-Demos vom ach so bösen Juden-„System“ geschützt werden!

    Der steuerflüchtige Drogenjunkie und Stalingrad-Genie Hitler wußte schon, behauptend, zu 100% identisch zu sein mit dem Volk und nationalen Interesse, warum er freie Wahlen und Medien verboten hat!! Es gibt ja noch genug andere Fälle, wo eine Opposition dann an der Macht nicht besser ist als das alte Regime, auch zu üblen Diktatoren entartet.

    Entscheidend ist immer nur das Gesamtbild, und dazu gehören eben bei Hitler nicht nur die ersten 6 Erfolgsjahre, in denen aber auch schon genug Negatives (wie die 300 Morde im Sommer 1934) passierte, was sich dann bis 1945 ins Extreme steigerte wie mit den berüchtigten Standgerichten, Terror-Sondergesetzen, überharten Willkür-Urteilen der Justiz usw..

  43. hotspot Says:

    RE: braun-frank

    Es ist jede Minute zuviel der Ehre, mit so einer Humanfäkalie wie Dir zu kommunizieren!!

  44. hotspot Says:

    RE: „Gucker Says: 17. Januar 2016 um 18:02 “

    Solche wie Ihr west-hassenden Dumm-Sektierer und Putin-Lutscher sind meine politischen Gegner, daher ist es mir völlig wurscht, ob Du einem delirenden Senil-Nazi Vertrauen schenkst!!

  45. Hansi Says:

    „Entscheidend ist immer nur das Gesamtbild, und dazu gehören eben bei Hitler nicht nur die ersten 6 Erfolgsjahre, in denen aber auch schon genug Negatives (wie die 300 Morde im Sommer 1934) passierte, was sich dann bis 1945 ins Extreme steigerte wie mit den berüchtigten Standgerichten, Terror-Sondergesetzen, überharten Willkür-Urteilen der Justiz usw..“

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, daher könnte es ja sein, das Sie nach dem Lesen von -http://www.vorkriegsgeschichte.de/ ein klein wenig vom Baum der vollkommenen Erkenntnis abbekommen.
    Achtung, dazu werden Prüfungsfragen gestellt!

    Und den Quatsch mit den 300 Morden bringen Sie wie so Vieles immer wieder, er wird Ihnen widerlegt und Sie bringen in wieder ….. Von daher…..

  46. vitzli Says:

    zu hansi,

    man fragt sich, wie der nebulöse erst die demokratischen morde der amerikanischen rebublik verabscheuen muss, die in die millionen gehen. oder was genau hat/te der demokratische ami in vietnam, korea, japan, irak, afghanistan, libyen, syrien etc pp. zu suchen? verglichen mit dem ami und stalin (3 millionen opfer VOR wk 2) ist der unsägliche doch ein friedensengel mit angeblich 300 öpferchen. aber wer im nebel steht, sieht den horizont nicht.

  47. vitzli Says:

    hotspot,

    ich fürchte, du hast den status des juchtenkäfers in stuttgart. eines der letzten exemplare hier. aber das macht nix. ich halte nichts von monokulturen.

  48. vitzli Says:

    hotspot,

    was du überhaupt nicht erkennst, ist, daß die unterdrückung der opposition die selbe funktion hatte, wie im islam (schutz der eigenen gruppe). es ist unnütz über die „unterdrückung“ als solche zu diskutieren, das ist für den unterdrückten immer unschön, sondern man muss klären, ob die ideologischen begründungen standhalten. als nebelgänger sind dir die natürlich fremd.

    es ist für mich interessant, daß ich – auch ohne kenntnisnahme irgendwelcher rechtslastiger literatur, durch eigenenes nachdenken – zu dem gleichen ergebnis wie der schlimme adi gekommen bin, der sagte, die unsichtbaren benutzen das demokratische system für ihre zwecke. sie haben es wohl auch selber weitgehend installiert.

    man muss sich die folgen ansehen und ein bischen nach vorne denken (was kaum eine deutscher kann). dann hast du eine ganz andere einstellung zu fragen der unterdrückung der opposition (als ob die „demokratie“ das nicht auch tun würde. oder werden rechtsradikale hitleristen nicht genauso unterdrückt wie damals umgekehrt? parteienverbot etc.).

    daß mir mein eigenes ergebnis nicht gefällt – keine frage. aber ich kann es nicht einfach negieren. du hast die probleme natürlich nicht. weswegen du vermutlich auch nicht aus dem nebel heraus willst :-D .

  49. vitzli Says:

    hansi,

    so sehe ich das mittlerweile auch. die 60 euro werden investiert, lol.

Kommentare sind geschlossen.