Holla, der gemeine Tiger beißt ja!


*

tima

Feststellung

*

Angesichts der Horde von 80 Händen, die 5 deutsche Frauen am Kölner Bahnhof wüst begrapscht und bestohlen haben, wendet sich nun die allgemeine Kritik (dezent bitte, sonst ist das rechtsextreme Hetze) gegen die 40 zudem sexuell beleidigenden „südländischen“ Grapschhändchenbesitzer, keineswegs an die wahnsinnige Politik, diese hunderte Milliarden teure kulturfremde Millionenflut zur Vernichtung des deutschen Volkes hereinströmen zu lassen.

Es erinnert ein wenig an den Zoo. Ein bösartiger Wärter öffnet böse grinsend den Käfig und der Tiger dringt in die Freiheit ein und beißt ein paar Besucher. Der  Wärter steht neben der offenen Tür und murmelt: „Wir schaffen das!“.

Natürlich niemand fragt, wer die anschließende „Beißerei“ eigentlich verursacht hat und aus welchem Grund die Tür geöffnet wurde.

In den Medien wird der Tiger kritisiert. Er habe auch noch aggressiv geknurrt! Außerdem beklagten sich einige, daß er Maulgeruch hatte. Andere fanden das Fellmuster irgendwie altmodisch. Als zwei Pfleger aus dem Affenhaus das Tier endlich wieder eingefangen hatten, wurden diese von einzelnen Gazetten kritisiert, weil sie dem Tier seine Rechte nicht vorgelesen hatten.

Um die Bevölkerung nicht zu beunruhigen hatte man den Tiger in den Artikeln übrigens als „Lassie (*)“ und “ Ein Tier mit vier Beinen“ bezeichnet.  (* Name geändert)

Der Wärter ging nach Hause, faltete eine Raute und sagte zu sich: „Klappt ja prima. Das mache ich jetzt jeden Tag!“

*

58 Antworten to “Holla, der gemeine Tiger beißt ja!”

  1. Hessenhenker Says:

    Offensichtlich beißt die Maus auch den roten Faden nicht ab,
    der da dem gefährlichen Tiger aus dem Maul hängt wie ein Ariadnefaden.

  2. Hessenhenker Says:

    Hat das Zebra etwa die Käßmann gefressen, als sie grad rote Strümpfe strickte?

  3. vitzli Says:

    zebra mit katzenohren …. es ist halt nichts mehr, wie es mal war :-(

  4. vitzli Says:

    käßmann … im innenbereich strickend ….ja. !! das ist ja ähnlich wie beten mit den taliban!

    stricken mit dem tiger. die passt voll ins regierungsprogramm als zebraminister zb …. lol

  5. Hessenhenker Says:

    Sie will ja sowieso in Frührente gehen,
    das kann sie auch im Tigermagen machen.

  6. vitzli Says:

    tanzen mit der magensäure …. sie könnte jede menge neue pläne und mottos (motti?) ausgeben, lol.

  7. hotspot Says:

    Es fehlt in Deiner Gleichung eben immer ein großer Faktor: Das Volk, das den Wärter so handeln läßt, statt ihn totzuschlagen, wie es in jeder mental gesunden Gesellschaft passieren würde. Aber das geht ja nicht, dann würde die Formel nicht stimmen!

    Die Passivität des Volkes kommt nicht vor, es sei ja soooooooooooooo unschuldig, da gehirngewaschen.

    Ich höre nur z.B. 1-2x die Woche beim Treffen, wie die 3 alten Kaffeedamen es sehr wohl wissen, was hier abgeht, von Gehirnwäsche, die sie in die Unwissenheit geführt hätte, keine Spur; selbiges auch laut Umfragen im breiten Volk.

    Schon seit Wochen empören sich und jammern rum obige und das Volk seit Monaten und seit Jahren über die Zustände, aber auf die Idee zu kommen, aus eigenem Antrieb was dagegen zu tun, iss‘ nich‘!! Nicht mal wird endlich anders gewählt, was sind 10% AfD gegen 80% für die Vernichtungsparteien!!

    Wer im immer stattfindenden Lebenskampf, der nur wegen der langen Wohlstandszeit in den Hintergrund gerückt ist, auf die Behauptung seines Reviers verzichtet, egal ob aus Unfähigkeit, Blödheit, Feigheit, Verfettung usw., geht eben unter, so ist das ewige!!! Gesetz der Natur!

    Warum sich eigentlich noch aufregen, wo die Formel der Unentrinnbrakeit doch lautet: Wer nicht kämpft, geht unter!! Recht so, würde man meinen, wenn man nicht seit Jahren von dem asozialen bzw. unfähigen Politverhalten seines Volkes mit in die Schei.. gezogen worden wäre.

  8. hotspot Says:

    DOKU siehe pi

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Direkt vor dem Lokal wurde die 24-Jährige so brutal geschlagen, dass sie sofort in die Knie ging. Infolge erlitt sie einen Nasenbeinbruch und ihre aufgeplatzte Lippe musste, ebenso wie die Kopfwunde ihres Freundes, genäht werden.

    Der Vater schreibt auf Facebook:
    Die Augen mittlerweile nur noch Schlitze, werden aber bald wieder abschwellen. Der Haupttäter, so viel weiß man mittlerweile, heldenhafter Kickboxer mit Mihigru. Das, liebe Freunde, ist die Gegenwart und wird die Zukunft auch Eurer Kinder und Kindeskinder werden. Mein Dank gilt der Politik.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Und mein „Dank“ gilt nicht der Politik, sondern dem asozialen BRD-Wahlpöbel, der ewig mit 80-90% diese unerträglichen, früher derat unvorstellbarten Zustände mit herbeigeführt hat über die Wahl der 5 schwerst-kriminellen Vernichtungsparteien (die bei jedem mental gesunden Volk längst zu 2/3 hinter Gittern säßen!!!) des Bundestages und bis heute aufreizend-passiv duldet!

    Was muß denn noch alles passieren, bis dieses Volk endlich rebelliert???

    Von wegen Gehirnwäsche, wo die Einschläge den meisten schon direkt vor die Füße fallen! Von wegen Gehirnwäsche, als ob man mit der die harten, unübersehbaren Fakten im konkreten Basisleben wegmanipulieren könnte (mindcontrol) aus den Köpfen!!

  9. Veit Says:

    Wer hat denn behauptet, daß das Volk mental gesund ist? Natürlich ist es das zu großen Teilen nicht mehr, nach jahrzehntelanger Gehirnwäsche! Und die „Argumente“ der Multikulti-Befürworter kennst du ja wahrscheinlich selber. Bezeichnend ist hier auch der Fall eines Studenten vor einiger Zeit, der von Negern abgestochen wurde und anschließend meinte, daß er nicht will daß sein Fall von Rechten instrumentalisiert wird.

    Zum Thema Revolutionen ist dieser Artikel sehr lesenswert:

    -https://schwertasblog.wordpress.com/2013/06/25/die-cargokult-revoluzzer/

    Hier ein Auszug:

    Falls ja, hier sind noch einmal zusammengefasst die Zutaten für eine erfolgreiche Revolution:

    1. Geld. Sehr viel Geld, ungefähr so viel wie die Rothschilds und die anderen ihnen verbundenen Bänkerfamilien haben, d.h. mit Millionen muss man erst gar nicht anfangen. Auf legalem Weg lassen sich solche Geldmengen nicht erwirtschaften, der Einstieg ins organisierte Verbrechen ist vermutlich die einzige Möglichkeit, da das Bankengeschäft bereits in Händen ist, die einer Revolution von unserer Seite gegenüber nicht kooperativ gegenüberstehen dürfte. Massenhaftes Einheiraten in solche Kreise wäre allerdings auch eine denkbare Option und könnte langfristig (einige hundert Jahre) vielleicht erfolgsversprechend sein, wenn man die Kinder aus diesen Ehen von klein auf zu Infiltranten erzieht, die der anderen Seite ihrer Familie gegenüber feindselig eingestellt sind und diese Feindseligkeit auch an ihre eigenen Kinder weitergeben.

    2. Infiltration. Netzwerke, die sich nicht darauf beschränken, eine Gruppe Gleichgesinnter zu sein, sondern solche, aktiv das zu stürzende Regime unterwandern. Das heißt: Eintritt in etablierte politische Parteien, Aufstieg innerhalb dieser, möglichst bis zum Parteivorsitzenden oder Minister. Eintritte in Freimaurerlogen und andere NGOs können dann folgen. Um wenig kooperative Mitglieder des alten Regimes zur Kooperation zu bewegen, empfiehlt sich neben Bestechung und Bedrohung (es kann nicht schaden, ab und zu mal einen Widerspenstigen als Warnung für die anderen umzulegen) vor allem Erpressung. Dafür sind Spione geeignet, das ist ein Betätigungsfeld für Frauen, die das Bett mit wichtigen Personen teilen und sie aushorchen. Vor allem der Einsatz Minderjähriger beiderlei Geschlechts ist ein probates Erpressungsmittel.

    3. Psychopathen. Sadisten. Vergewaltiger. Irre. Profikiller. Aufbau einer Gruppe von Männern fürs Grobe. Wenn man persönlich keine Psychopathen und Auftragskiller kennt, empfehlen sich auch hier Kontakte zum Organisierten Verbrechen.

    Während der so genannten Revolution war es schwierig und manchmal auch unmöglich, zwischen bolschewistischen Ideologen und jüdischen Verbrechersyndikaten zu unterscheiden. Sie handelten nahezu identisch.

    Eventuell könnten sich für diese Aufgabe auch radikale Islamisten anbieten, da diese aber starke religiöse Überzeugungen haben und wenig Bereitschaft zeigen, den Befehen Ungläubiger zu folgen, empfiehlt sich eine Scheinkonversion zum Islam. Angenehmer ist es natürlich, man kann andere dafür bezahlen, zum Islam zu konvertieren und als Mittler aufzutreten, dazu braucht man aber wieder Punkt 1: Geld.

    4. Waffen: Normale Handfeuerwaffen sollten in großer Menge vorhanden sein, und auch der Nachschub von Munition muss gesichert sein ,aber das wird nicht reichen. Selbst die Mudschaheddin in Afghanistan verfügten über Waffen, mit denen man auch Militärhubschrauber abschießen kann. Dazu empfiehlt es sich, Rüstungsfabriken aufzukaufen, oder über Strohmänner aufkaufen zu lassen, oder zumindest hohe Positionen in diesen einzunehmen. Gute freundschaftliche Kontakte zu Semion Judkowitsch Mogilewitsch, dem größten Mafiaboss der “Russen”mafia wären ratsam

    Zu allem Unheil hat Mogilewitsch auch noch Ungarns Rüstungsindustrie aufgekauft. In anderen Worten heißt das, dass er die militärische Ausrüstung kontrolliert, die in Ungarn produziert wird. Er hat auch seine eigene Armee, Artillerie, mechanisierte Infanterie, Flugabwehrgeschütze und Raketen aller Art.

    Da Staaten üblicherweise den Rüstungsverkauf der in ihnen ansässigen Industrie regulieren, sind auch gute Beziehungen zu mindestens einer Regierung in einem Land mit nennenswerter Rüstungsindustrie unerlässlich.

    5. Geduld: Von den ersten Anfängen bis zum Erfolg muss man einen Zeitraum von einigen hundert Jahren, eventuell auch tausend Jahren einplanen, und auch Rückschläge verkraften können und nicht damit rechnen, dass die eigenen Enkel bei Ausbruch der Revolution noch am Leben sind. Juden haben mehrere tausend Jahre dazu gebraucht.

    6. Achso ja: einbisschen Volk, das auf die Straße geht wäre tatsächlich auch noch nett, aber es ist vielleicht nicht einmal unbedingt zwingend erforderlich. Es macht sich nur besser, wenn man es hat, insbesondere zu dem Zweck, späteren eventuellen Konterrevolutionären zu erzählen, diese Leute – “das Volk” – hätten die Revolution alleine gemacht, und damit diese dazu zu bringen, anstelle von echten Gegenmaßnahmen einem erfolglosen Cargokult anzuhängen. “Volk” kann man mittels NGOs und Gewerkschaften, die man natürlich bereits flächendeckend gegründet oder unterwandert haben muss, leicht organisieren. Das eigene politische Ziel müssen sie nicht unbedingt vertreten, wobei es natürlich praktischer ist, wenn sie es tun. Es reicht, wenn sie unzufrieden sind oder wenn man ihnen irgendetwas von Freiheit oder Selbstbestimmung erzählt.

    Cargokult-Revoluzzer sind Leute, die meinen, mit Punkt 6 sei es getan.

    Dabei wollen sie nicht einmal zur Kenntnis nehmen, dass auch Punkt 6 nur dann möglich ist, wenn man über etablierte, finanziell und mit Ganztagspersonal gut ausgestattete Strukturen wie Gewerkschaften oder andere NGOs verfügt.

  10. Blond Says:

    Hai, Vitzli, flöhliches neues Jahl :D
    Zu elsas Äußerung vom 1.Januar 2016 um 20:30
    „… zu den 40 (meines Wissens nach eher 33, aber das ist nicht so wichtig) …“
    ein Lese-Tip:
    -http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/siemens-oetker-und-die-reimanns-praegten-das-uebernahmejahr-2015-13986234.html-
    (Via -http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/aktuelle-weltnachrichten-vom-dezember-2-15-kw-53.html-
    +++ Unternehmensübernahmen 2015: Siemens, Merck, Oetker – und immer wieder die Reimanns +++)
    Sehr langer Artikel, einiges ist verwirrend (wie z.B. Kaffee-Aufkauf für zig Milliarden, dafür lediglich eine Umsatzsteigerung von um die 10 Milliarden – also den Zahlen nach ein immenses Verlustgeschäft von mindestens 15 Milliarden – da stimmt doch was nicht), aber schön zu sehen: Die Verdichtung der Geld- und Wirtschaftsmacht in immer weniger „Hände“. Die vom Staat eingesetzte „Behörde“ zum Verhindern solch gebündelter Macht (Kartellamt) macht fleißig mit, die Hin- und Her-Verkäufe verschleiern die Konzentrierung von Branchen in wenige Elite-Finanz-Größen und die m.M.n. Vorschiebung des Namens Rothschild dient nur der Ablenkung von den so gut wie gar nicht genannten noch Reicheren (den Rothschilds ist das Startkapital und auch die immensen Geldsummen für die Kriegsunterstützungen u.a. im 18. Jahrhundert nicht vom Himmel gefallen!).

  11. vitzli Says:

    hotspot,

    du kannst nicht einmal eine kleine winzige frage beantworten, ohne herumzuschwafeln. das ist schwach.

  12. Waffenstudent Says:

    DER EIGENTLICHE SKANDAL,

    das ist doch der Umstand, daß den jungen deutschen Burschen, die Sicherheit ihrer „Schwestern“ am Arsch vorbei geht! Bis Anfang der Sechziger des letzten Jahrhunderts war es für die Jungen deutscher Vereine Ehrensache dort zu stehen, wo deutschen Frauen Gefahr drohte. Auch der CVJM und die katholischen Pfadfinder waren mit Hunden dabei! – Vor den aktuellen Jung-Möchtegern-Deutschen, da kann man als Deutsche Maid nur ausspucken!

  13. vitzli Says:

    blond, dir auch ein frohes schönes gutes neues!

    die rothschilds haben wohl das anfangskapital mit der geldverwaltung eines hochrangigen fluchtadeltypen, ich glaube, irgendein friedrich nr. 10 oder so, gemacht. (napoleon hat in der zeit das geld des adels einkassiert). das war der alte, sein sohn nathan hat – in london sitzend – vor allem im illegalen goldschmuggel durch arbitragegeschäfte sowie kriegskredite abkassiert. innerhalb von dreißig jahren waren die richtig fett. sinngemäß: der alte 1812 etwa 12 Mio taler oder gulden, 20 jahre später jeder seiner fünf söhne etwa 30 mio. das nenne ich wachstum.

    die konzentration sieht man sehr schön im regionalen lebensmittelmarkt. vieles vertöchtert und verschwägert.

  14. hotspot Says:

    RE: vitz

    Du bist -wie Hitler auf die Juden und Rasse- schon obsessiv fixiert auf Deine Plan- und Lenkungs-These als Angelpunkt!

    Es ist aber die Politik ein Prozeß mit mehreren Faktoren und nicht so, wie Du das ewig verkürzt darstellst, wobei Deine These von Plan, Lenkung, Merkel-Raute, unentrinnbarer Gehirnwäsche auch genau in Deine Haltung reinpassen, sich aus der Realpolitik

    (und damit meine ich zunächst mal nur für den Einzelnen mögliche, eventuell nur kleinere Akivitäten; was wäre wohl, wenn das Millionen machten??)

    auszuklinken, wie mit der angeblichen Nutzlosigkeit von Wahlen.

    Ein Volk kann in der Demokratie über Wahlen mindestens seine Meinung an die Machtkaste richten, und wenn Merkel nur noch 10% bekäme, wollte ich mal sehen, wie sie dann auftreten würde!! Aber was hat die denn bei 35-40% (und 40% Zustimmung der anderen Parteien) für einen Grund, sich zu ändern? NULL!! Und mental gesund oder nicht, so gesund sind noch 9/10 des Volkes, daß sie mitbekommen, was sich abspielt hierzulande, aber nichts dagegen tun.

    In vielen Ländern wären die Menschen froh über diese von Euch zynisch-heiter verhöhnte Möglichkeit des Wählens. Nicht einmal dazu sind die europ. Völker bereit, aus welchen Gründen auch immer. Siehe zuletzt bei den Regionalwahlen in Frankreich, wo im 2.Durchgang wiederum die Vernichtungsparteien 2/3 der Stimmen bekamen.

    Das ist nicht Gehirnwäsche, sondern Desinteresse, Unfähigkeit, politische Asozialität, wie es in keinem anderen Lebensbereich ungestraft stattfinden könnte. Und letztlich findet es ja in der Politik auch nicht ungestraft statt, siehe die ständige Verschlechterung seit 1970. Der Bankrott kommt nur später als im Normalleben, aber brutalwie 1930 und 1945. Und dann wird wieder gejammert und die Unschuld gespielt.

    Kann mir keiner erzählen, daß die alle wegen Gehirnwäsche nicht erkennen, was im Lande abgeht, wo die Einschläge immer näher kommen mit überall täglichen Gewalttaten, Raub, Einbrüchen. Nein, zu höheren Themen kann Gehirnwäsche wirken, aber nicht zu den konkreten, direkt sichtbaren Abläufen, Vorkommnissen des Lebens.

    So, wie mir keiner Scheiße als Schoko andrehen kann, so kann mir auch keiner weismachen, die tägliche Gewalt und Überflutung sei was Gutes. Wenn aber doch bei geistiger und seelischer Störung, dann ist es eh nicht aufhaltbar, dann können wir auch alle blogs zumachen, die Empörerei lassen.

    Es ist aber so, daß 1973 und 1989 das Volk in der DDR aus sich heraus auf die Straße ging für mehr Freiheit und Regime-Ablösung, da gab es keinen Plan, es brodelte, man wollte die Verhältnisse und das Regime nicht mehr dulden!! Ob das dann Erfolg hat, ist die andere Frage.

    Und mögen auch oft bei Revolutionen, Rebellionen vorher gewisse Gruppen und Kreise da mitgemischt haben durch Infiltration, so können die nie eine Massenrebellion inszenieren, wenn die nicht aus dem Volke heraus anspringt!! Das ganze klugscheißerische Gerede von den jüdischen und Logen-Drahtziehern von 1789 bis heute ist auch nur der Wahn der beweislosen Verschwöriker, die blind sind für die Vielfalt der Faktoren.

  15. vitzli Says:

    blond,

    zu den reimanns:

    mit 11 milliarden vermögen sind die aber im kleinviehbereich der 4000 :-D

  16. vitzli Says:

    hotspot,

    ich habe dich nicht auf mod gesetzt, lol. ah, email geändert.

    du beantwortest einfach die frage nicht. ich sagte schon, ich lese und antworte auf deine sonstigen kommentare nicht mehr. und ich nehme dich nicht mehr ernst.

  17. hotspot Says:

    Ich bin aus Versehen in die email-spalte gerutscht und habe 1970 vor die Adresse getippt.

    Das muß icj jetzt ständig wieder wegtippen. Mal sehen, wie es später nach dem Neustart aussieht.

  18. seb. Says:

    Zu Politik und „Wahlen“: Politik ist das Unterhaltungsprogramm der Rüstungsindustrie und „Wahlen“ belustigen die Mächtigen (wenn sie für sie gefährlich wären so würden sie von ihnen verboten werden).
    Wie ich sehe schnallen das noch nicht alle das wir nur verarscht werden.
    PS ….. es gibt auch kriminelle vom Opfervolk genau wie bei jeden anderen Volk auch,Hotspot !!

  19. hotspot Says:

    RE: vitz

    Gib doch mal dieses nervende Überlegenheitsgetue auf! Das könntest Du Dir in anderen Foren nicht erlauben!! Ich muß es hinnehmen, ohne es zu akzeptieren!!

    Welche Frage soll ich nicht beantwortet haben? Das mit der Raute??

    Ja, ich muß doch nicht Deinen Thesen folgen!! Ich halte meine Antworten für korrekt und ausreichend.

    Deine Äußerungen halte ich lediglich für Hinweise, aber nicht für BE-Weise!! Ich lehne Deinen Determinismus ab!!

    PS.
    Alles schön und gut mit dem bösen Plan, aber wenn im März wiederum in Ffm. die GRÜNEN 20% bekommen und die Patrioten zusammen höchstens 10%, zuletzt so um 6%, woanders ganz ähnlich, dann ist mir Dein Plan ziemlich wurscht; dann sehe ich nur wieder voller Wut, Resignation und Abschalten wäre wohl besser, wie mich das rotgrünrote Pack und seine CDU/FDP-Filiale wiederum für 5 Jahre drangsalieren kann.

  20. Gucker Says:

    „Gib doch mal dieses nervende Überlegenheitsgetue auf!“

    Brüll …

  21. Veit Says:

    „Ja, ich muß doch nicht Deinen Thesen folgen!!“

    Stell doch einfach mal eine eigene auf. Also warum sie das tut.

  22. PACKistaner Says:

    „Es ist aber so, daß 1973 und 1989 das Volk in der DDR aus sich heraus auf die Straße ging“

    Menno – habe ich schon wieder was verpaßt?

    Er meint wohl den 17.06.1953

  23. PACKistaner Says:

    übrigens

    Mit Ablauf des letzten Jahres wurde die schweizer Vollgeldinitiative angenommen, d.h. sie kommt demnächst zur Abstimmung.

    Wird aber leider sicherlich genauso verworfen wie die Goldinitiative.

  24. hotspot Says:

    RE: „Veit Says: 4. Januar 2016 um 15:44 [“Ja, ich muß doch nicht Deinen Thesen folgen!!”] Stell doch einfach mal eine eigene auf. Also warum sie das tut.“

    Ja, seid Ihr denn völlig von der Rolle?? Meine Position ist in x Beiträgen deutlich herausgestellt worden. Wer dann noch Nachholbedarf hat, der ist leider zurückgeblieben!

    Es ist mir wurscht, warum sie das (die Raute zeigen) tut, mir reicht völlig ihre Politik und daß das Volk sie zu 90% gewähren läßt. Danach kommt für mich laaaaaaaaaaaaange nichts, dann das:

    Laut Hinweisen, die schon Jahrzehnte kursieren, wozu sich aber hier einige Nachzügler wieder als die großen Entdecker und Durchblicker wähnen, sind solche Zeichen Freimaurer-Symbole, aber auch immer ohne Beweis!! Ich weiß aber mittlerweile, daß bei Euch Vermutungen Wissen sind, aber mit Verlaub, bei mir nicht!!

    Einigen wir uns doch so: Die Mißstände und Machenschaften sind übel!

    Die einen (Deterministen) behaupten dazu, alles laufe nach dem Plan von allmächtigen Globallenkern, dem und denen unsere Spitzen-Politiker wie Befehlsempfänger folgen müßten. Wählen sei daher nutzlos, die Demokratie nur Betrug! (Daß es noch nie und nirgendwo besser ging, dazu verweigern diese die Alternativ-Offerte!!)

    Die anderen (Negierer des Determinismus) wie ich vermuten auch das Wirken von Hintergrundkreisen, aber halten die nicht für allmächtig, sehen imer noch einen Spielraum. Und sagen, es mag ja einen Plan geben, aber der ist weder bewiesen noch der einzige Faktor des Geschehens, welches ein Prozeß ist. Und das jetzt Stattfindende, Erfahrbare sollte uns nicht hindern, das zu tun, was man tun kann in seiner persönlichen Lage und in seinem Land: Aufklären und Oppossition, inclusive Wählen!!

  25. Waffenstudent Says:

    Sarkozy fordert: Jeder muß mindestens einen Neger heiraten!

  26. Veit Says:

    hotspot,

    wer einen endgültigen Beweis hat, hätte wohl nicht lange Gelegenheit ihn der Außenwelt mitzuteilen. Hinweise gibt es genug, von daher ist es einfach die logischste Schlußfolgerung. Der genaue Verlauf ist wahrscheinlich nicht 100% determiniert, aber das Ziel ist klar. Du wirst wohl auch niemanden, der das glaubt davon abbringen können. Umgekehrt klappt es ja auch nicht. Aber egal, zwingt dich ja keiner.

    „Einigen wir uns doch so: Die Mißstände und Machenschaften sind übel! “

    Eben, im Prinzip stehen wir deshalb ja auf der gleichen Seite.

    „Und das jetzt Stattfindende, Erfahrbare sollte uns nicht hindern, das zu tun, was man tun kann in seiner persönlichen Lage und in seinem Land: Aufklären und Oppossition“

    Das auf jeden Fall!

  27. hotspot Says:

    Nein, es gibt eben nicht genug Hinweise bzw. sind die im Gegensatz zu anderen Fällen wie NSU, Solingen, Mölln, 9-11 eben nicht kräftig genug!

    Aber ich kann niemanden daran hindern, etwas zu glauben, zum Fakt zu erheben, was in seine Ressentiments paßt.

    Nur wenn die Feinde das gleiche machen, dann kommt wieder das große Geschrei nach Beweisen!

  28. PACKistaner Says:

    Hat er die Frage nicht verstanden oder will er sie nicht verstehen – das ist hier die Frage. :-D

  29. Tejes Says:

    @veit

    sehr sehr interessant und gar nicht mal doof. ABER ABER leider haben die Unsichtbaren/oder andere Interessierte (ohne nützliche Idioten wären die nicht was sie sind) bereits

    ORGANISIERTES VERBRECHEN als Kampf gegen Rääääächts aufgebaut! Ihr glaubt mir nicht??

    Na dann lest doch mal (aus Forschungszwecken) was mit was die Antifa sich so beschäftigt, wenn sie nicht grad faul auf der Bärenhaut liegt:

    -https://linksunten.indymedia.org/de/system/files/data/2015/10/5210541085.pdf

    -https://archive.org/details/PrismaFruhjahr2010

    -https://linksunten.indymedia.org/de/node/163985

    Also ich bin ja kein Rechtsexperte, aber sonderlich demokratisch sieht das alles nicht aus. Aber solange die Masse glaubt, das … ach ich brech hier ab, ihr kennt den Scheiss nur zu gut aus den Medien

  30. ebbes Says:

    @ hotspot

    Wahlbetrug
    Posted on 25. Dezember 2015 by eulenfurz

    Kürzlich erst sprachen wir im Bekanntenkreis über Wahlfälschungen und daß diese mit hoher Sicherheit Gang und Gäbe wären. Oft genug etwa scheiterten oppositionelle Parteien knapp am Einzug in Parlamente. In einem Fall brannte gar das Stimmzettellager unerwartet aus, nachdem eine Partei erfolgreich für eine Nachzählung geklagt hatte.

    Nun hat das Verwaltungsgericht Bremen festgestellt, daß das Ergebnis der Landtagswahl am 10. Mai manipuliert wurde. Die AfD, der wenige Stimmen zum Überspringen der 5%-Hürde in Bremerhaven fehlten, erhält nach einer Teilüberprüfung nun einen Sitz, die SPD verliert einen. Die Schuldigen sollen „ehrenamtliche Helfer, Schüler zwischen 16 und 18 Jahren“ sein, von denen man gemäß Bremens Wahlleiter „nicht die gleiche Qualität von Wahlniederschriften erwarten“ könne, „wie von Behördenmitarbeitern“. Natürlich geht die „mangelnde Qualität“ zu Lasten von Parteien, die dem Establishment ein Dorn im Auge sind.

    Auch in einem Frankfurter Stimmbezirk wurden bei der Bundestagswahl 2013 22 AfD-Stimmen eines Wahlbezikes als Stimmen für die SPD gewertet, … Ein AfD-Wähler hatte sich gewundert, warum die Anzahl der AfD-Stimmen in seinem Wahlbezirk mit Null angegeben wurde. Eine Nachzählung ergab dann 22 Stimmen für die AfD und 22 Stimmen weniger für die SPD.

    Der Landeswahlleiter Bremens, Jürgen Wayand, sieht in den massiven Wahlfälschungen kein „schwerwiegendes Problem“, der BRD-Justizminister ist mit der Installation einer Internetzensurbehörde beschäftigt und der CDU-Abgeordnete des Hessischen Landtags, Hartmut Honka, kommentierte die aufgedeckte Manipulation via Twitter lapidar: „Was ist schlimmer? Schüler fälschten Wahl oder ein Sitz mehr für die AfD?”

    Wieso aber überhaupt noch Wahlsimulationen abgehalten werden, ist fraglich. Es wäre auch im Sinne der Kosteneinsparung öffentlicher Gelder, wenn das Wahlergebnis alle vier Jahre durch die Machthaber einfach festgelegt würde.

    -https://eulenfurz.wordpress.com/

  31. Tyrion L. Says:

    >ORGANISIERTES VERBRECHEN als Kampf gegen Rääääächts

    >aufgebaut! Ihr glaubt mir nicht??

    Das wäre ja ganz in der Tradition der jüdischen Anti Defamation League (ADL) in den USA. Gefördert von und verwoben mit dem organisierten Verbrechen („Kosher Nostra“ etc.) darf sie ungeahndet mit illegalen Methoden gegen missliebige Personen/Organisationen vorgehen, auch US-Institutionen/Polizei/Regierung rechtswidrig abhören/überwachen ohne dass sie dafür je belangt worden wäre.

  32. ebbes Says:

    Tejes,

    ich bin sprachlos. Die neue SS, vom Regime besoldet und gefördert.

    Der 1. Link ist ungeheuerlich, auch der 3. Link hat es in sich.

    Leider funzt der 2. Link nicht.

  33. Tejes Says:

    @ebbes

    jaja – sieh dir die Truppe mal in Aktion an. Nicht alle, aber der harte Kern ist taktisch und sportlich gut aufgestellt. Dem Staat kann es nur recht sein.
    für den zweiten Link:

    nutzt du TOR?? Wenn nicht, dann los:

    -www.torproject.org (kostenfrei u. gut)

    oder guck hier:

    -https://linksunten.indymedia.org/en/node/23028

    ——–

    -https://linksunten.indymedia.org/de/system/files/data/2015/10/5210541085.pdf

    -https://archive.org/details/PrismaFruhjahr2010

    -https://linksunten.indymedia.org/de/node/163985

  34. Tejes Says:

    @Tyrion

    Innteressant – hört sich richtig unsichtbar an.

  35. vitzli Says:

    ebbes,

    bis vor einem halben jahr hätte ich „relevanten“ wahlbetrug nicht für möglich gehalten, ich naives dummchen.

    ich kann nur den kopf über mich selber schütteln …

  36. hotspot Says:

    RE: ebbes

    Willst Du Dich selbst betrügen mit Deinen schwachen Beweisen??! Wie kann man unlogisch, inkorrekt Einzelfakten aufbauschen zum Allgemeinfakt??!

    Daß es um 5% Wahlfälschungen gibt und gab, ist anzunehmen, aber da werden doch keine 40% für CDU und 25% für SPD gefälscht sein, höchstens minimal!

    Wenn die These der weit verbreiteten Fälschung stimmen würde, dann wären nie die REPs (schon Europa 1989) in Ba-W und DVU in S-Hol 1992 reingekommen, die NPD mal in Ehringshausen auf 21%, Schill auf Anhieb in HH fast 20%. In Einzelbezirken der Städte, Unterschichten-Milieu bisheriger SPD-Hochburgen, bekamen NPD und REPs auch schon mal 35% !!

    Aber es ist klar, daß man mit der Fälschungsthese seine politische Passivität, seine Abkehr vom realpolitischen Kampf draußen gut rechtfertigen kann, lieber komfortabel in blogs u.ä. das große Wort führen kann!! Wie der oft beschworene Stammtisch, der politisch auch noch nie was gerissen hat, ebenso der seit 1954 alle 2-4 Jahre aufflackerne wirkungslose Fußball-Patriotismus.

    Es gibt nur eine zuverlässige Methode die Volksmeinung zu messen, das sind die freien Wahlen, Hitler und die DDR wußten schon, warum sie die nicht zuließen; Umfragen sind kaum korrekt einzuordnen, zu gewichten!!

    PS.
    Weiterhin gab es in Bremen immerhin die Chance der Anfechtung und eine Nachzählung mit Korrektur; gab es bei Eurem Putin schon mal Klagen und Anfechtung gegen Wahlfälschung??

  37. Veit Says:

    Tejes, natürlich werden die Antifanten staatlich unterstützt:

    -https://nixgut.wordpress.com/2015/08/31/thringen-untersttzt-seit-2011-reisen-von-antifa-und-anderen-linksextremen-gruppierungen/

    Seit Langem wabert im öffentlichen Raum der Verdacht, dass die Schläger und Krakeeler von der Politik massiv unterstützt werden. Dabei steht die intensive Indoktrination seit Langem außer Frage. Jetzt aber wissen wir schwarz auf weiß: die Schlägertruppen werden aus Steuergeldern finanziert.

    Eine Anfrage des CDU-Abgeordneten Christian Tischner im Thüringer Landtag förderte zutage, dass die Antifa und zahlreiche andere linksextreme Gruppierungen mit Steuergeldern zu Demos fahren. Seit 2011 seien diesen Gruppen in 46(!) Fällen Busfahrten bezahlt worden, damit sie als Gegendemonstranten zu konservativen Veranstaltungen aufmarschieren konnten. Dies erklärte die thüringische Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, Birgit Klaubert, frank und frei im Erfurter Landtag.

    Die „Reisegruppe Antifa” wurde finanziert aus dem „Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit”. Wird einem allein schon beim Lesen des Progammtitels schlecht, so erst recht, wenn man weiß, dass das Programm aus Steuergeldern gespeist wird.

  38. Frankstein Says:

    Wie sag‘ ich es meinem Kinde ? Dieser Hotfurz gerät langsam aber sicher in den ungeschützten Bereich. Alleine sein Beitrag über die Bremer Wahlfälschung konterkariert alle seine Aussagen, wählt gegen den Determinismus. Da sind seine ganzen bisherigen Ausführungen widerlegt. Ich verstehe, wenn bislang gesicherte Wahrnehmungen zum Irrsinn führen. Die Anti-Deterministen glauben tatsächlich an den freien Willen, wobei sie völlig übersehen, dass Geburt und Tod ohne jede Willensäußerung des Betroffenen zustande kommen. Sie sind Materialisten, die keinerlei Götter dulden und auch keinerlei Dämonen. Als wenn sie darüber zu bestimmen hätten. Wenn sie recht hätten, sind sie Würmer, aus Lehm geboren und sie werden dort wieder enden. Was es ihnen auch leicht macht, andere als Würmer zu bezeichnen. Der Kreatonist- nicht der Determinist- vermutet einen Plan, den er mit aller menschlichen Kraft beeinflussen will, im Kleinen wie im Großen. Dabei geht oft die Übersicht verloren und eine umfassende Beeinflussung scheint in weiter Ferne. Aber, wenn die Not am Größten, ist die kreatürliche Hilfe am Nächsten. Die Kreaturen in meiner Nachbarschaft kommen langsam aus ihren Höhlen.

  39. hotspot Says:

    RE: dumm-frank

    Man weiß mittlerweile, daß du kleinkarierter Wichtigtuer ein hirnarmer, seelen-gestörter Dummschwätzer bist wie Deine jüd. Mentalzwillinge, der wegen Alkohol und-oder Medikamenten keine logisch klaren Sätze zustande bringt bei seinen verbalen Ausscheidungen. Aber fürs Unterhaltungswesen kann man Dich noch verwerten!

    Wer nicht wählen geht wie Du mit der super-klugen Begründung des gehirnlosen Braunisten, es sei zwecklos, weil schon zuviele Ausländer das Wahlrecht haben, hat sich geoutet als politischer Berufs-Dilettant und Defacto-Volksverräter.

    Denn Du politische Groß-Leuchte bist Mittäter an dem hier beklagten Geschehen, auch durch Dich konnten über Jahrzehnte kriminelle Politiker Verhältnisse schaffen bis zum jetzigen Höhepunkt des Negativen, Du bist Mitglied des asozialen Wahlpöbels (inclusive je 10-60% Nichtwähler), dem wir das alles zu verdanken haben.

    Würde man nicht selbst durch Euch Politversager mit in die Schei.. gezogen, würde man sagen: Es passiert nur, was Ihr bestellt habt, also löffelt es auch aus und jammert nicht rum !! Möget ihr sozialverträglich ableben in den verdienten Untergang!!

  40. Frankstein Says:

    Dummspot, wenn ich dein Programm dazu bringen kann, alle gespeicherten Schmähungen in einem einzigen Beitrag konfus aneinander zu reihen, dann habe ich es wohl richtig gemacht. Aber ich bin die falsche Adresse, oder hast du mich schon einmal jammern gehört ? Irgendwie sind deine Schaltkreise durcheinander, weil du dauernd von ihr und euch schreibst. Ich gehöre nicht zu den Würmern, die aus Lehm gemacht sind. Ich jammere nicht unentwegt, dass ich den grünen Volksverrätern aufgesessen bin. Und ich mach auch nicht die Welt für mein armseliges Dasein verantwortlich. Jeder kriegt, was er verdient und so sehe ich dem möglichen Untergang gelassen, aber wehrbereit entgegen.

  41. hotspot Says:

    Interesante Debtte auch hier:

    -http://meedia.de/2016/01/05/die-krawalle-von-koeln-und-die-grosse-verunsicherung-in-medien-und-politik/

    Leser: Es ist Wasser auf den Mühlen der Realität. Hier in Heilbronn stechen die sich mittlerweile gegenseitig ab; vor 20 Jahren, als ich noch in Frankfurt/M. lebte, habe ich schon einen Vorgeschmack auf Araber erhalten.

    Es wird hier in Deutschland die Hölle ausbrechen, denn die wollen weder arbeiten, noch sich integrieren, die werden Clans bilden und Auto fahren wollen, das wird sie interessieren, mehr nicht!
    +
    Siehe auch Artikel bei taz, WELT, ntv und pi!!

  42. hotspot Says:

    RE: dumm-frank

    Mit den Schaltkreisen, das ist langsam ausgelutscht, aber wenn irgendwo was falsch geschaltet ist, dann in Deinem Spatzenhirn!!

    PS.
    Wo habe ich was gejammert, den GRÜNEN nachgelaufen zu sein?? Nimm besser noch ein paar Tabletten mehr, damit Deine schizoiden Halluzinationen gedämpft werden!!

  43. elsa Says:

    blond,
    gutes Neues usw.
    ich habe jetzt deine links nicht gelesen, aber weil du mich angesprochen hast…
    In den 90ern und Anfang der 2000er war ich beruflich viel unterwegs, in sehr vielen großen Konzernen. Das war noch, bevor ich im Internet unterwegs war und manches irgendwie nur ahnte oder vom Hörensagen von den „Alten“ wusste.
    Damals fiel bei mir der berühmte Groschen: Die Welt ist kleiner als wir denken. Ich arbeitete bei Unternehmen, von denen ich nie gedacht hätte, dass sie mit anderen irgend etwas zu tun haben könnten. Ich übertreibe jetzt mal als eine Art Beispiel: der Toillettenpapierhersteller hat was mit dem Elektro-Gerätehersteller zu tun. Ganz so grass war es nicht, aber ich habe damals gesehen, dass Unternehmen miteinander verstrickt sind oder sich zuarbeiten, von denen es die meisten außenstehenden nie vermuten würden. Oder auch Aktienteile halten. Oder irgendwie zusammengehören (als Niederlassungen im In- und Ausland, als Tochtergesellschaften, als Geschäftspartner usw.)
    Da war mir klar: die Fäden laufen zusammen auf einige wenige und das in allen Bereichen.
    Die Sache mit der freien und/oder sozialen Marktwirtschaft, Konkurrenz belebt das Geschaft, Leistung zahlt sich aus, der Bessere setzt sich durch, der Kunde entscheidet usw. haben sich seitdem für mich erübrigt – zumindest in großen Teilen. Gilt vielleicht noch für die „Kleinen, Unabhängigen“.

  44. elsa Says:

    Ergänzung zu mir selbst noch (und zu blond): „die“ machen keine Verluste, sieht auch nur so von außen aus oder wird der Öffentlichkeit so verkauft. Wenn irgend etwas ein Verlustgeschäft wäre, würden sie es nicht machen.
    Verlustgeschäfte machen die Arbeitnehmer, die Steuerzahler und die Ärmsten der Armen.

  45. vitzli Says:

    elsa,

    das ist ja auch der grund, warum sie jede aufmüpfige nation klein kriegen.

    DIE besitzen beispielsweise die autofabriken ab und c in den ländern 123.

    wählen jetzt millionen hansis und hotspots die widerstandspartei in 1, wird die produktion in a zurückgefahren und kapital abgezogen, die arbeitslosigkeit steigt.

    DIE machen keinen verlust, verkaufen eben anteilig mehr b und c-autos, während in 1 wirtschaftskrise kommt („schuld hat die widerstandspartei!“ schreien die DIE – Büttel)

    daraufhin gewinnt wieder die DIE-büttelpartei und alles kommt wieder in ordnung (im sinn von DENEN.

  46. elsa Says:

    vitzli,
    ich betone nochmal: ich hab (im Gegensatz zu anderen) dein About gelesen und für „sehr gut“ befunden.
    Mir ist schon sehr lange klar, dass Wahlbetrug gemacht wird und solche Gruppen wie „Gegen rechts“ , „Antifa“ und wie die alle heißen, von „denen“ ins Leben gerufen und bezahlt werden (siehe andere Kommentare)
    Alles andere lasse ich jetzt mal außen vor.

  47. elsa Says:

    wie das wirtschaftlich läuft, habe ich ja schon beschrieben…

  48. Hildesvin Says:

    Wenn zwei sich streiten, freut sich der Rebbe, stand vor Jahren einmal auf der Alten Media.
    —-
    Was tät es schaden, wenn schon nicht nutzen, weder uns, noch denen, würden wirklich einmal so 60% „Protestwählen“? – Ich frage eher nach „nicht schaden“ als nach „nicht nutzen“.

    Flucht vom Hühnerhof: „Unsere Chancen stehen eins zu einer Million!“ – Das Huhn Ginger: „Das heißt, daß wir eine Chance haben!“ – —
    Wo ist der Blitz, der Euch mit seiner Zunge lecke? Wo ist der Wahnsinn, mit dem Ihr geimpft werden müßtet?
    — Sie verstehen mich nicht, ich bin nicht der Mund für diese Ohren.

  49. vitzli Says:

    elsa,

    ich habe das schon erfreut registriert.

    ich schreibe halt manchmal auch meinen senf, um MIR selber etwas zu verdeutlichen. oder für die leser, denen das auch unklar ist :-)

  50. Blond Says:

    @ vitzli vom 4. Januar 2016 um 14:45
    blond,
    zu den reimanns:
    mit 11 milliarden vermögen sind die aber im kleinviehbereich der 4000 :-D

    Ja, und da ist es dann noch viel erstaunlicher, dass sie sich den Einsatz von knapp 20 Milliarden zum Aufkaufen mehrerer Kaffee-Häuser leisten können, um dann eine Umsatz-Steigerung von nur 10 Milliarden zu erreichen (wobei der Gewinn höchstens bei 50% liegt, d.h. eine maximale 5-Milliarden-Mehr-Einnahme bei einem Einsatz von 20 Milliarden???
    Die Reimanns würden nicht mehr als Reiche existieren, wenn sie derartige Geschäfte tätigen – das bedeutet, dass die öffentlich abrufbaren Daten über diese Geschäfte unvollständig oder getürkt sind, um die echten Zuwächse bzw. die Geldeinsatz-Herkünfte zu verschleiern).

  51. Blond Says:

    @ elsa, Deine oben von mir zitierte Aussage, dass es eher weniger Ultra-Reiche gibt als die Zahl 40 in Vitzlis „4000/1000/40“-Formulierung, war jetzt zwar nicht als persönliches Ansprechen gemeint, sondern nur als Thema-Aufhänger für meinen Link.
    Aber wenn Du es als persönliches Ansprechen gesehen hast, ist das auch ok. Die Verdichtung von wirtschaftlicher Macht bekomme ich beruflich mit, da ich an einige Groß-Unternehmen sozusagen angenabelt bin – und auch sonstige Recherchen zu anderen Groß-Unternehmen ständig die Verknüpfungen sowie Veränderungen zur Kapital- und Waren-Verdichtung hin aufzeigen. Allerdings betrachte ich das schon seit ca. 2005 (Stichwort „Schering AG“) genauer, da mir damals einige Merkwürdigkeiten auffielen (u.a. durch mir von ehemals bei Schering arbeitenden Familienmitgliedern bekannt gewordene Interna). Seit der Zeit beobachte ich, teilweise akribisch, einige große, dem Namen nach deutsche Unternehmen.

  52. elsa Says:

    blond,
    nein, so hatte ich es auch nicht verstanden (als „persönliches Ansprechen“), ich habe das nur etwas unglücklich formuliert. Mir ging es in erster Linie bei dem damaligen Kommi um die Zahl 33. Die soll in besagten Kreisen eine besondere Bedeutung haben, es sollen letztendlich lediglich 33 sehr reiche und mächtige Männer bei allen großen Entscheidungen das letzte Wort haben. Aber da sind wir dann wieder im Bereich der schwer nachweisbaren und extremen Verschwörungstheorien.
    Aber wie gesagt, für die (richtigen) Überlegungen von Vitzli ist es nicht so wichtig, wie viele es ganz genau sind.

  53. vitzli Says:

    elsa (zu elsa)

    es ist wichtig, zu betonen, daß da ein ganz kleiner, entscheidender kreis im rahmen der mächtigen 4000 milliardäre existiert, und zwar deswegen, weil sonst prima abgelenkt werden kann.

    zur zeit geistert zb dieser soros als „veranlasser und förderer“ des invasorenstroms durch die medien. soros hat sicher ein paar milliarden, ist also nur ein winziges licht im machtgefüge der 4000/1000, um das es wirklich geht.

    und soros ist alt. der markiert also den perfekten sündenbock und ist also bald weg vom fenster und damit die welt wieder in ordnung. jedenfalls für die ahnungslosen, die von dieser winzig kleinen weltsteuernden „elite“ von unsichtbaren keine ahnung haben (mit welt ist vorläufig noch weitgehend ohne asien, das später noch folgt, gemeint)

  54. PACKistaner Says:

    Der ungarische Jude Soros dürfte nur zum Fußvolk gehören.

    Nun – zumindest dieser nette, nach der sechsten Herztransplation doch noch immer fesch ausschauende, Herr Rockefeller (Steinhauer) dürfte wohl etwas höher in der Pyramide stehen
    .

    Und ich dachte immer Untote wären nur ein Gerücht :-D

  55. vitzli Says:

    packi,

    ich vermute, der nette untere mann dürfte zum engeren club gehören. aber man kann angesichts seines zustandes nicht einmal das sagen. vermutlich sitzen kinder oder verwandte für ihn auf dem stuhl.

  56. elsa Says:

    vitzli und packi,
    ich glaube nicht, dass der (Soros) nur zum Fußvolk gehört. Ich habe mal einen Bericht über den in einer regionalen Zeitung gelesen, sein Lebenslauf, seine Familengeschichte (natürlich tragisch, ihr wisst, was ich meine), seine Namens- und auch Religionswechsel und die seiner Familie – holla die Waldfee. Die trauen sich mittlerweile solche Geschichten in jedem Mainstream-Blättchen zu bringen, weil die meisten es nicht verstehen oder glauben wollen. Soros soll ja regelrechte „Bedienungsanleitungen“ an die „Flüchtlinge“ geben (nicht er persönlich und langsam muss man alles in “ “ setzen, aber von ihm finanziert und durch seine Leute verteilt). Zu den 12 bzw. 13 bedeutensten Familien (ob 12 oder 13, da gehen die Meinungen auch auseinander) gehört er wahrscheinlich nicht.
    Rockefeller ist meines Wissens die Nummer 2 nach Rothschild und somit natürlich ganz oben. Und die sind ganz dick miteinander.

  57. elsa Says:

    Ich würde ihn auf jeden Fall bei den 1000, wenn nicht gar bei den „330“ verorten, also schon sehr weit oben, alleine seiner Abkunft wegen.

  58. vitzli Says:

    elsa,

    mit fußvolk meine ich die 4000 kleinmilliardäre. ob soros zu den 40 gehört, können wir nicht wissen. sein vermögen soll irgendwas um ein paar milliarden liegen.

    dagegen spricht aber, daß er öffentlich ziemlich bekannt ist, das ist sehr untypisch für die spitzengruppe. zu den 1000 gehört er allemal, man kann seinen publikationen auch sehr schön die agenda der 40 herauslesen. ob er zu den 40 gehört oder nicht, hat für mich keinerlei bedeutung. ich lese ihre spuren. man muss das pferd nicht sehen, wenn man vor einem haufen pferdeäpfel steht.

    entscheidend ist für mich vielmehr zu sehen, welche strategischen absichten die 40 verfolgen und wer den kurs ersichtlich stützt. spekulationen führen nur zu aluhutverdacht. man sieht schon an hotspot, daß es sehr schwer ist, blinde sehend zu machen. deswegen bemühe ich mich da auch nicht groß drum.

Kommentare sind geschlossen.