Chaos und Ordnung : Es ist umgekehrt!


*

Wenn man in den Presseorganen so die aktuellen Schlagzeilen aus aller Welt ansieht, so entstehen viele Probleme durch die „Globalisierung“ und Vermischung der Völker und Kulturen (Saudis murksen iranischen Schiiten ab, Iraner sind wütend, 600 Somalis streiken in US-Fleischfabrik wegen Gebetszeiten etc. pp.). Es wird immer krasser, nicht zuletzt durch die immer weiter zunehmenden islamischen Anschläge und Anschlagsdrohungen in den europäischen Metropolen. Und sehr geschickt wird das staunende Publikum auf die Moslems abgelenkt. Daß die nur die Beißzangen der berüchtigten unsichtbaren 40 sind, bleibt sehr weitgehend unbemerkt. (1)

Ich denke, eine ganz grundlegende Strategie der Unsichtbaren 40 auf dem Weg zur kompletten Weltherrschaft in den nächsten 100 Jahren ist es, möglichst viel Chaos und Krise weltweit zu erzeugen. In diesem Durcheinander der Konflikte und Kämpfe treten dann stets die Amis mit ihrem 900 Milliarden Armeeapparat als „weiße Ritter“ ordnend auf und positionieren Demokratie (wo sie noch nicht besteht – bei uns wird nach den fetten Jahrzehnten bereits abgewickelt und geerntet sowie die neue Saat ausgegeben für einen künftigen schwachen, willens- und wehrlosen undefinierten Volksmischling – fertig in etwa 20 – 30 Jahren. In Asien dauert die Teilnahme als Weltbeherrschter natürlich noch ein paar Jahrzehnte länger). Diese „Demokratien“ können die 40 dann problemlos mit ihren Instrumenten lenken (was sie zb bei Saddam oder Gadhafi nicht konnten, weswegen die weg mussten).

Ich habe keine Zweifel mehr. Es ist ein wahrhaft teuflischer Plan.

*

————————————————————————-

(1) Damit das so bleibt, wurde das bewährte deutsche Bildungssystem seit 40 Jahren gezielt zerstört. Durch den Massenimport von kulturfremden Menschen mit niedrigem IQ und wenig oder keiner Bildung sowie einer Unzahl von Analphabeten wird der Volks-IQ weiter abgesenkt. Die Deutschen waren mal ein sehr kluges Volk. Davon ist nicht mehr viel übrig geblieben. Man schaue sich nur an, was heute als Professor in allen modernen 64 Formen der real existierenden Geschlechtlichkeit – vorläufig noch überwiegend im Schwafelbereich – da herumrennt.

72 Antworten to “Chaos und Ordnung : Es ist umgekehrt!”

  1. hotspot Says:

    Es ist mir zunächst mal vollkommen wurscht, ob es da einen Plan gibt und wer dahintersteckt! Und ich sehe, daß in den meisten Fällen die Behaupter einer Globallenkung dafür keine Beweise liefern können.

    Aber ich sehe, daß etliche von ihnen die Moral und Werte über Bord werfen, die sie sonst lauthals-heftig verkünden wie gegen das BRD-Regime und seine Schweinereien, wenn jemand, der auch nicht gerade der edelste ist wie Putin, in Konfrontation steht zu den von Ihnen (wie bei Hitler DIE Juden) als heutige Hauptkraft des Bösen in der Welt ausgemachten Globalmächtigen, von vitzli so benannt als 4000/1000/40.

    Ich sehe nur, daß in Arabien Rebellionen ausbrachen nach einem Fanal, dem Selbstmord eines tunesischen Studenten, dem die Ortsbehöre die Lizenz für einen Obststand verweigerte, sogar, wie damals nur am Rande betrachtet, auch durch Schiiten in von Sunniten beherrschten Ländern wie Bahrain und Saudi Arabien. Ich sehe da keine direkte Inszenierung von außen, sondern innere Ursachen (wie bei der 68er-Bewegung, welche ja nach den Expertisen der Dumm-Verschwöriker auch von Stasi oder CIA gemacht worden sei).

    Und ich sehe als Ursache die Explosion über Jahrzehnte aufgestauter Wut in den Völkern über die Unterdrückung und Korruption der arabischen Machtkreise; und zwar kommt diese Wut gleichermaßen aus der Minderheit um 1/3 der fortschrittlichen, freiheitlichen und somit eher westlich fühlenden Menschen einer Mittelschicht als auch aus der Mehrheit der Fundi-Muslime der breiten arm-dummen Unterschichten, die dann bei demokratischen Wahlen siegen (wie die konservativ machende CDU nach Ende der DDR, wo auch fortschrittliche Gruppen die Hauptwiderständler, die Sargnagelklopfer zuvor waren!) und ein reaktionäres Fundi-Regime an die Macht bringen, was die Lage im Inneren nur noch verschärft durch ökonomische Inkompetenz und Anheizung der Gegensätze und so die Flüchtlingsströme zusätzlich beschleunigt.

    Da ist es dann ein Glück aus unserer Sicht, daß ein Militär wie Sisi die Macht wieder erputscht und das Land halbwegs stabil hält, ein Minimum an Moderne erhält gegen die ekelhaft unkultiviert-dummen, freiheits- und geistfeindlichen Fundi-Kreisie.

    Und ich sehe nur, daß über die Dekadenz (sie haben immer mit großen Mehrheiten seit 1970, als die Probleme deutlich wurden, die Einwanderungslobby-Parteien gewählt, die Einwanderungs-Gegner verschmäht!!) der europäischen Völker (und keineswegs durch übermächtige Medien-Manipulation, Gehirnwäsche) sich schon seit 1960 Ströme von mental-kulturell problematischen bis inkompatiblen Drittweltmenschen, den riesigen naturwüchsigen Geburtenüberschuß dort auch nur minimal abbauend, nach hier ergießen.

    Zunächst über Kolonialflüchtlinge, dann über Gastarbeiter, dann aber massenhaft gesteigert durch extensive Familienzusammenführung mit Geburtenreichtum im Schoße der europäischen Sozialkassen, dann seit den 80ern und 90ern über den millionenfachen Asylmißbrauch und zuletzt ganz einfach als wohlstands-suchende Flutlinge, denen aber ein großer Teil des Machtkaste und um 1/3 der Völker (nach Wahlen der Lobby-Parteien sogar um 80%) das Recht zubilligt, sich hier auch ohne Asylgrund und Arbeitseinladung millionenfach niederzulassen.

    Und die dürfen dann auch noch später nach merkwürdigen, national-bezogen selbst-kastrierenden Gesetzen, die aber die Völker mit ihrem Wahlverhalten wiederum wie fast alles ganz ohne Zwang abgesegnet haben, noch später ihre 3-10köpfige Familie nachkommen lassen. Rechtlich gesehen sind da die Völker als Wähler wie ihre Machtkasten schuldig des Hochverrates und des Völkermordes (an sich selbst!).

    Und ich sehe, daß es da gar keiner Lenkung von außen bedarf, weil die invadierten eur. Völker das alles mit sich machen lassen, schon seit der -mich, einen großen Ausländerfreund bisher, damals aufweckenden- großen Asylantenwelle der 90er, als es die Erleuchtung des vitz über Globalmächte noch gar nicht gab, sehr wohl aber die zu 90% die Vernichtungsparteien legitimierenden Wähler und eine grenzen-öffnende kriminelle, anti-nationale Machtkaste. Nur wenn das Volk seine „Volksverräter“ zu 90% wählt, wie kann es dann ein verratenes Volk sein, wie kann es dann Volksverräter geben??!

    Aber wenn man dazu einen großen Plan sieht, nachzuweisen („das ist ganz sicher so!“) glaubt, der von allmächtigen (ja, wenn man dieses Wort sagt, dann kommt wieder die plumpe Ausrede, das sei wiederum eine unzulässige Überzeichnung) Globalherrschern ausgeheckt wurde und aktuell umgesetzt wird, dann hat man ja eine simple Erklärung und Rechtfertigung, daß die ach so armen Völker unschuldig seien an dem Zustand, da gelähmt durch Gehirnwäsche, daß auch das Wählen in der eh Schein-Demokratie nutzlos sei, weil der Plan der Globalherren eh nicht mehr verhindert werden kann, könne.

    Selbst wenn das so ist, wäre, was ich nicht teile, ist dann immer noch -wie zuvor in der Geschichte gegen übermächtige Obrigkeiten und ihr Gefolge- seinem Gewissen und den ewigen guten Werten folgend Opposition sinnvoll und berechtigt, in den bekannten Formen. Was und wo wären wir heute, wenn die Meschen früherer Jahrhunderte auch gesagt hätten, die Allmächtigen können ihr Ding nach Plan durchziehen, wir können dagegen -außer klugscheißerischen Anmerkungen- nichts machen??!

  2. Tyrion L. Says:

    Und ich sehe als Ursache die Explosion über Jahrzehnte aufgestauter Wut in den Völkern über die Unterdrückung und Korruption der arabischen Machtkreise; und zwar kommt diese Wut gleichermaßen aus der Minderheit um 1/3 der fortschrittlichen, freiheitlichen und somit eher westlich fühlenden Menschen einer Mittelschicht als auch aus der Mehrheit der Fundi-Muslime der breiten arm-dummen Unterschichten, die dann bei demokratischen Wahlen siegen (wie die konservativ machende CDU nach Ende der DDR, wo auch fortschrittliche Gruppen die Hauptwiderständler, die Sargnagelklopfer zuvor waren!) und ein reaktionäres Fundi-Regime an die Macht bringen, was die Lage im Inneren nur noch verschärft durch ökonomische Inkompetenz und Anheizung der Gegensätze und so die Flüchtlingsströme zusätzlich beschleunigt.

    Da ist es dann ein Glück aus unserer Sicht, daß ein Militär wie Sisi die Macht wieder erputscht und das Land halbwegs stabil hält, ein Minimum an Moderne erhält gegen die ekelhaft unkultiviert-dummen, freiheits- und geistfeindlichen Fundi-Kreisie.

    Man könnte es auch so sehen, dass Autokratien und Diktaturen die einzige staatliche Organisationsform sind, die bei diesem orientalischen Menschenschlag funktioniert.

    Ansonsten herrscht dort eben ein anarchisches Clan-gegen Clan-Spiel, bis sich wieder ein Hegemon oder eben ein islamischer Gottesstaat etabliert hat. Das, was uns als „korrupt“ und dysfunktional erscheint, ist dort eben mentalitäts- und höchstwahrscheinlich auch genetisch-„rassisch“ bedingt der Normalzustand!

    Die Auffassung, das man selbst Teil einer größeren staatlichen Ordnung ist, die über den eigenen Clan oder Stamm hinausgeht, fehlt dort eben weitgehend, weshalb sich dort halt die verschiedenen Clans und Ethnien bekämpfen, bis ein Stamm die Oberhand gewinnt und eine Herrschaft über die anderen errichtet. Diese ist immer auch räuberisch, die Herrschenden wirtschaften immer in die eigenen Taschen, aber sie kann auch benevolente Züge annehmen, siehe Assad und Gadaffi. Entthront man die „Tyrannen“ im Namen von Demokratie und MenschInnenrechten ist das ein sicheres Rezept für Chaos und Zerfall in den Regionen, zumindest so lange bis sich eine neue Autokratie etabliert hat, wie das Beispiel Ägypten zeigt.

    Und während allgemein in der Medienlandschaft der „Arabische Frühling“ bejubelt wurde und die Blütenträume auch nicht durch Massenvergewaltigungen weiblicher Demonstranten und sogar westlicher Journallistinnen auf dem Tahrir-Platz getrübt werden konnten, haben die dumpfen Verschwörungsnazis damals schon gesagt, dass hier nur der Zerfall beklatscht würde und das alles nur dazu führen würde, dass man noch viel gewaltigere Migrantenmassen nach Europa schaufeln werde.

    Der „Arabische Frühling“ mag durch interne Faktoren begünstigt worden sein, angestoßen wurde er von außen, so wie sonstige „Blümchenrevolutionen“ auch.

  3. hotspot Says:

    RE: „Der “Arabische Frühling” mag durch interne Faktoren begünstigt worden sein, angestoßen wurde er von außen, so wie sonstige “Blümchenrevolutionen” auch.“

    Ja ja, die übliche Glaubensseligkeit ohne Beweise, paßt wieder gut ins Raster DER eigenen VORURTEILE UND VERSCHWÖRUNGS-Religion!!

  4. Veit Says:

    hotspot, wenn du schon selber schreibst daß es eine „grenzen-öffnende kriminelle, anti-nationale Machtkaste“ gibt, was ist dann an zentraler Lenkung so abwegig?

    Interessant hierzu auch die Ausführungen des Freimaurers Graf Coudenhove-Kalergi, in dessen Namen bis heute der Coudenhove-Kalergi-Europapreis verliehen wird (die Rautenratte hat ihn 2010 erhalten) im Buch „Praktischer Idealismus“:

    „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen. Denn nach den Vererbungsgesetzen wächst mit der Verschiedenheit der Vorfahren die Verschiedenheit, mit der Einförmigkeit der Vorfahren die Einförmigkeit der Nachkommen.“

    „Hauptträger des korrupten wie des integren Hirnadels, des Kapitalismus, Journalismus und Literatentums, sind Juden. Die Überlegenheit ihres Geistes prädestiniert sie zu einem Hauptfaktor des künftigen Adels. Ein Blick in die Geschichte des jüdischen Volkes erklärt seinen Vorsprung im Kampf um die Menschheitsführung.“

    Reaktion:
    „Anfang 1924 erhielten wir einen Anruf von Baron Louis Rothschild: Einer seiner Freunde, Max Warburg aus Hamburg, hatte mein Buch gelesen und wollte uns kennenlernen. Zu meinem großen Erstaunen bot mir Warburg spontan sechzigtausend Goldmark an, zur Ankurbelung der Bewegung während der drei ersten Jahre.“

    „Die nächsten fünf Jahre der Paneuropa-Bewegung waren zur Hauptsache diesem Ziel gewidmet: durch Mobilisierung der Parlamente die Regierungen zu zwingen, Paneuropa zu errichten.“

    Wens interessiert, hier das Buch:
    -https://ia700406.us.archive.org/13/items/Coudenhove-Kalergi-Praktischer-Idealismus/Coudenhove-kalergiRichard-PraktischerIdealismus-Adel-Technik-Pazifismus1925191S..pdf

  5. PACKistaner Says:

    „Ich habe keine Zweifel mehr. Es ist ein wahrhaft teuflischer Plan.“

    Tja vitzli – so ist es wohl. Diesen detailierten Plan und seine Durchführungsmethoden kann man sogar nachlesen da er protokolliert wurde. Es ist geradezu frappierend wie exakt er eigehalten wurde und weiterhin wird. Selbst die Bedingungen wann, warum und wie ein großer Krieg zu erfolgen hat, wurden präzise formuliert und 43 Jahre später umgesetzt.
    Man kann das natürlich für Zufall und Fälschung halten, wie die dargelegte Zusammenballung von Finanz- und Medienmacht in den Händen einer winzigen radikalen Sekte, welche in ihren „heiligen“ Schriften wiederum genau diese Planziele formuliert, auch.
    Allerdings muß man wohl politischer Dadaist sein, um der Indizienkette Beweiskraft abzusprechen und negieren daß die Lüge, noch vor dem Geld, die Basis westlicher Macht ist.

    @ Tyron

    Fast alle orientalischen Reiche/Staaten waren bzw. sind Theokratien.
    Dieser fundamentale Unterschied zur europäischen Tradition bleibt meist unbeachtet. Trotz seiner immensen Bedeutung.
    Europäer machen meist den Kardinalfehler, die dortigen Zustände aus IHRER Sicht, auf Basis IHRER Rationalität, Moral und Ethik zu betrachten/werten und anzunehmen diese wären global gültig.
    Welch fataler Irrtum.
    Womöglich noch ohne die dortigen Gesellschaften jemals von innen kennengelernt zu haben.
    Das Gleiche kan man bei der Beurteilung des Koran/Islam beobachten. Zudem sich viele eine Meinung bilden, ohne jemals auch nur eine Sure gelesen zu haben.
    Desgleichen beim kommunistischen Manifest/Kommunismus.
    Dort ist es besonders lustig, da Marx nach heutigen Maßstäben ein Rassist und „Antisemit“ wäre.
    Das Gleiche bei Mein Kampf, usw.usf.
    Auch bei der Betrachtung historischer Ereignisse, lösen sich die wenigsten von HEUTIGEN Maßstäben.
    Typisch moderner, europäischer Zentrismus halt.

  6. PACKistaner Says:

    Oh sorry – der zweite Absatz galt natürlich @ Veit

  7. PACKistaner Says:

    Nee doch nicht – lol

  8. Bonmot Says:

    „Nur wenn das Volk seine “Volksverräter” zu 90% wählt, wie kann es dann ein verratenes Volk sein, wie kann es dann Volksverräter geben“??!

    Wie?? Tja, vielleicht durch Umerziehung vom feinsten? Wer mit Desinformation und Schwindel und das seit Generationen lebt da kann doch nicht viel mehr erwartet werden als das was heute dabei heraus kam, ein Volk das in einer Gedankenwelt / Verfassung lebt dass mit geschichtlichen Gegebenheiten nur bedingt im Einklang lebt. Die Absicht Deutschland zu kastrieren und zum Merkel-Deutschland umzugestalten nahm zwei Generationen in Anspruch aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Deutschlands Widersacher können sich zurücklehnen und mit getaner Arbeit sehr happy sein.

  9. Tyrion L. Says:

    Schon bezeichnend dass die meisten Leute sich vollkommen darüber im klaren sind, dass, wenn sie in die entsprechenden Länder reisen, einiges an Vorsichtsmaßnahmen und Verhaltensregeln beachten müssen, zumindest wenn sie sich außerhalb ihrer All-Inclusive-Touristenghettos begeben wollen.

    Dass man aber bei millionenfacher Einwanderung aus eben diesen Regionen diese Verhältnisse quasi mit importiert scheint nur eine Minderheit zu realisieren, die sich dann dafür als „Pack“ titulieren lassen muss. Und dann ist auf der Kölner Domplatte und sonst wo das Geheule groß….

  10. PACKistaner Says:

    OT oder auch nicht

    Vielen, wie auch mir, ist der vielfältige Gebrauch altägyptischer Symbole wie Pyramide, allsehende Auge der Isis usw. sicherlich schon aufgefallen. Mich macht stutzig das es eben keine jüdischen sind. Dazu machte ich mir folgende Gedanken.
    Für die bis dahin staubigen Feuer- und Schlangenanbeter muß die Immigration nach Ägypten ein Kulturschock sonder gleichen gewesen sein. Sie müssen förmlich überwätigt und geblendet worden sein von der Pracht, dem Reichtum und der hochstehenden Kultur.
    Auch den Monotheismus (Echn Aton) haben sie wohl erst dort kennengelernt. Wie wohl auch die anderen uralten Bestandteile aus denen sie ihre Religion zusammenbosselten. Sie selbst nennen diese übrigens Gesetz(!), wie die Musels – welche nur einen billigen Abklatsch dessen zustande brachten – auch (-> Theokratie).
    Der Rauswurf aus Ägypten muß für sie eine Katastrophe gewesen sein. Von einem Rauswurf gehe ich durch das sich später oft wiederholende Muster aus. Immer dienten sie sich erst den Machthabern an (Joseph brachte es zum pharaonischen Wirtschaftsminister) bis denen irgendwann zu mächtig und fürwitzig wurden und deshalb ausgewiesen wurden.
    Jedenfalls saßen sie nun wieder in einer staubigen Einöde und mußten sich den dortigen Platz auch noch brutalst erkämpfen.

    Ist es möglich/wahrscheinlich das sich aus diesen Umständen ihre Gier, ihr Neid, ihr Hass erklärt?

    Hinzu kommt, daß sie sich im Schnittpunkt der Großmächte Assur, Babylon, Ägypten, Hethi, Griechenland, Rom, Bagdad usw. ansiedelten. Dort konnten sie sich nur mit einer geradezu bewundernswürdigen Verbissenheit halten, wenn auch unter großen Opfern(verlorenen 10 Stämme, babylonisches Exil).

    Erklärt sich daraus ihr Hass auf die gesamte Welt? Und falls sie sich als stets Ausgestoßene sehen, warum ändern sie SICH dann nicht?

    Erklärt die negative Selektion über die Jahrhunderte die trotzige Verhärmung, Verhärtung der Sekte und ihr unstillbares Gelüst nach Rache?

    Wie gesagt, das sind nur einige schweifende Gedanken von mir. Für Anmerkungen, Anregungen und Kritiken bin ich offen.

    P.S. Mir ist durchaus bewußt, daß ich mich nur auf das AT stütze. Die Ägypter erwähnten die Sekte mit keinem Wort, obwohl sie ausgeprägte Bürokraten waren. Es sei denn die Hyksos waren identisch mit der Sekte, was durchaus möglich erscheint.

    Und bitte nicht den Auszug als durch die 10 Plagen erzwungen darstellen. Das war nur eine Beschreibung der Folgen des Vulkanausbruchs auf Santorin.

  11. PACKistaner Says:

    Tyron

    Bei den Ländern muß man differenzieren. In denen der arabischen Halbinsel bist du sicher wie in Abrahams Schoß. Dort passiert weder deinem teuren Sportwagen der mit steckendem Schlüssel und laufendem Motor(Klimaanlage) irgendwo stundenlang steht, noch dir persönlich irgendetwas. Selbst wenn du nachts um 3.00Uhr
    betüddelt durch die Stadt stolperst. Selbst als unverschleierte Frau – absulot nix, nada.
    Gröbere Vergehen sollte man sich selbstredend nicht erlauben. Aber selbst dann wirst du lediglich innerhalb von Stunden ausgewiesen, ohne Rücksicht auf deinen Job oder sonstetwas.
    Wie Verbrechen geahndet werden, kann man öffentlich betrachten. Im wahrsten Sinne des Wortes ein einschneidendes Erlebnis.

    Aber du meinst sicher die anderen islamischen Länder ringsherum. Dort sieht es natürlich gaaaaaanz anders aus.

  12. Cajus Pupus Says:

    Ich kann Vitzli nur recht geben, wenn man seinen Ausführungen im Ganzen verfolgt. Ich bin zwar nicht der schlaueste, doch als ich hier bei Kriesenfrei las: Willkommen in der Apokalypse, wusste ich, dass uns ein fürterliches, sogar tödliches Kahr 2016 bevorsteht.

    http://krisenfrei.de/willkommen-in-der-apokalypse/

  13. Tyrion L. Says:

    Erklärt sich daraus ihr Hass auf die gesamte Welt? Und falls sie sich als stets Ausgestoßene sehen, warum ändern sie SICH dann nicht?

    @Pack

    Wenn sie sich geändert hätten gäbe es sie nicht mehr weil sie sich längst assimiliert hätten. Für ein Diasporavolk wie das jüdische ist es deshalb im Sinne des Kulturerhalts überlebenswichtig, nicht zu freundlich zu den Wirtsvölkern zu sein (Gefahr der Vermischung/Assimilation) und gleichzeitig den Bogen nicht in die andere Richtung hin zu überspannen (Gefahr antisemitischer Gegenstrategien, Vertreibung/Ausrottung, Zwangsassimilation).

    So gibt es gerade im Rabbinertum eine lange Tradition des Hasspredigens gegen die Goyim, gleichzeitig existierten aber in den jüdischen Gemeinschaften traditionell bestimmte Kontrollinstanzen, die darauf achteten, dass man es z.B. bei Zinswuchergeschäften etc. nicht übertrieb. Also immer so was wie eine Gratwanderung.

    Das alles begünstigte wohl auch eine genetische Auslese im Judentum, so dass die spezifischen jüdischen Charaktereigenschaften auch eine genetische Grundlage haben: Die „feindseligen“ Juden heirateten unter sich, die „freundlicheren“ vermischten/assimilierten sich mit der Wirtsbevölkerung.

    Im übrigen gibt es Indizien, die es ziemlich zweifelhaft erscheinen lassen, dass sich der Stamm jemals in Ägypten aufgehalten hat. So ist es bemerkenswert, dass das „Volk des Buches“ als Fremdvolk in Ägypten an keiner Stelle seiner Überlieferungen solch markante Dinge wie die Pyramiden erwähnt. Ein ägyptischer Prof. hat da auch ein Buch drüber geschrieben und argumentiert recht überzeugend. Ich kenne das allerdings nur auszugsweise.

  14. Tyrion L. Says:

    @Pack

    Klar, Saudis und Emirate sind nochmal was anderes. Bezeichnenderweise wollen die eben auch nullkommanull „Flüchtlinge“ und zwar wegen kultureller Differenzen, wie es ein kuwaitischer Sicherheitsbeauftragter formuliert hat.

    Wie es dort aussehen würde, wenn die nicht mit ihren Beduinenärschen auf Petrodollars sitzen würden ist wieder ein anderes Kapitel.

  15. vitzli Says:

    packi,

    die protokolle sind das nächste, mit dem ich mich befasse. ich bin sicher, es steht das darin, was ich jetzt mit bloßem auge erkannt habe. sie drehen alles genial um:

    ich las schon vor etlichen monaten, daß es eine fälschung sei und mich hat damals zunächst nur interessiert, woraus abgeleitet wurde, daß es eine fälschung sei. ich habe nichts dazu gefunden (wie bei der behauptung unsichtbarer journalisten, die ins blaue hinein behaupten putin hätte 40 milliarden – kein nachweis, nichts!). ich kriege auch immer mehr zweifel an anderen „hochhistorischen ereignissen“, die fast ausschließlich auf zeugenaussagen zu beruhen scheinen (plus herausgefolterten geständnissen). bekanntlich lese ich gerade ein ausführliches buch über das schicksal der deutschen kriegsgefangenen nach 45 (Thema lagerverbrechen, verbrechen gegen die menschlichkeit, massenmord, teilvölkermord, todesmärsche: gruppe a musste nach b laufen, gruppe b gleichzeitig „sinnlos“ nach a, jeweils hunderte km ohne ausreichend essen mit beabsichtigten aussortierenden todesraten bis 50% etc). da fügt sich wirklich vieles neu zusammen.

    vor ein ca. 7 oder 8 jahren sah ich auf einem bahnhof mit alten loks und wagons einen alten transportwagen, auf dem stand sinngemäß: „für 5t Last oder 5 pferde oder 20 soldaten“.

    mir fiel erstmals auf, daß offenbar nicht nur die unsichtbaren mit transport-/viehwagons transportiert wurden, was hierzulande immer mit ein wenig schaum vor dem mund kolportiert wird, sondern auch ganz normale soldaten. das hat mich etwas nachdenklich gemacht.

  16. vitzli Says:

    veit,

    danke, interessiert sehr. habs schon runtergeladen.

  17. PACKistaner Says:

    vitzli

    Falls dich die Bewertung der Protokolle umfaßend interessiert, kannst du hier
    ->-http://www.fschuppisser.ch/4gesch/indexzion.html
    ausführlichste Für- und Gegengutachten lesen.
    Brauchst aber Geduld und Spucke, denn das sind über 1000 Seiten :-)

  18. hotspot Says:

    Es mag einen Plan geben, aber bewiesen ist der nicht, bewiesen sind keine direkten Anweisungen zum Beispiel an Merkel, so vorzugehen, wie sie es tut. Und immer wieder: Solange die europiden Völker es dulden, erübrigt sich jede Aufregung über Globallenker.

    Und die Gehirnwäsche-These ist auch so eine plumpe Erfindung, um sich aus der Realität ausklinken zu können. Denn es handelt sich heute um ganz konkrete Dinge aus dem Leben, die jeder sehen kann und muß, da wirkt keine Gehirnwäsche, aber sehr wohl Dekadenz, zumal noch das Phänomen in allen europäischen Völkern des Westens grassiert!!

    Daß es nun irgendwelche Äußerungen, Statements gab zur Zerstörung der weißen Völker wie vom berüchtigten Coudenhove-Calerghi, ist auch nicht der Beweis, nur ein Hinweis, daß es solche Kräfte und Pläne gibt, wie bei den Freimaurern vermutet.

    Z.B. sagen die NS-Apologeten, weil der und der Jude (waren die Pläne von Hooton, Kaufman, Morgenthau private Äußerungen oder US-Regierungserklärungen??!) das und das schon gegen Hitler und Deutschland gepöbelt und vorhergesagt hat, war DAS Judentum gegen Deutschland und durften sie, natürlich mußten die das, die haben ja alles nur aus berechtigter Verteidigung gemacht, demnach DIE Juden in Deutschland als feindliches Volk internieren wie die Japaner damals in den USA zu 400.000!

    Erst wenn die weißen Völker ganz klar eine Wende wollten, von mir aus auch ohne Wahlen, gegen die heutige Politik und dann äußere Mächte dagegen direkt eingriffen, könnte man deren Wirken offenlegen, vorher bleibt alles -gewiß mit Indizien- wilde These und Spekulation.

    Aber die Behauptung, weil es so abläuft und Merkel die Raute zeigt, muß es den Plan geben, nach dem es läuft, den wiederum die Globalmächtigen den Spitzenpolitikern vorschreiben, ist kein Beweis, wiewohl sich die Verschwöriker darin so wohfühlen.

  19. vitzli Says:

    packi,

    danke. sieht recht interessant aus. ich spare ja jetzt viel zeit mit der lügenpresse :-D

  20. Hansi Says:

    Alles richtig, bis auf den Quark von hotspots/info68. Blöd nur, das man da rein gar nix machen kann, außer dumm zugucken ….
    Obwohl, die im Osten sind da heller (obwohl Dunkeldeutschland) und bewirken sogar was.

  21. PACKistaner Says:

    Tyron

    Die Ablehnung von Immigranten aus den Nachbarländern, egal ob als Arbeitskräfte oder Flüchtlinge, hat einen interessanten Nebenaspekt, da der Ausländeranteil in den arabischen Ländern bis zu 90% beträgt.
    Allerdings beherrscht keiner dieser Ausländer, obwohl teilweise auch Mohammedaner(Pakistan), die arabische Sprache. Nu gugge einer an. ;-)

  22. PACKistaner Says:

    Merkel als von der Natur schon benachteiligte Frau hat vermutlich einen ausgeprägten Vaterkomplex und wird jetzt endlich mal gebührend gelobt, gehätschelt, mit Orden behängt. Von wem scheint ihr egal und sie kann es denen, die sie früher mobbten, es endlich mal so richtig zeigen.

    gez. Kinderpsychologe Prof. Dr. Prügelpeitsch

  23. Veit Says:

    Also nach meinen Beobachtungen äußern sich ältere Herrschaften größtenteils sehr kritisch zu dem Irrsinn, bei vielen jüngeren scheint tatsächlich Hopfen und Malz verloren zu sein. Spricht wiederum für die Gehirnwäsche-These und perfekte mediale Manipulation von kleinauf (die es in den 50ern und 60ern wahrscheinlich nicht in dem Ausmaß gab). Aber Dekadenz im Allgemeinen ist sicher auch ein wichtiger Punkt.

    Zum Thema Judentum gegen Deutschland, wieder mal metapedia:

    Die verbalen Aggressionen hochrangiger Juden in Bezug auf Deutschland begannen bereits kurz nach Ende des Ersten Weltkrieges. So erklärte Isaak Sallbey am 11. Februar 1922 in der Schrift „Der Türmer“:

    „Die deutsche Rasse muß vernichtet werden; darüber be­steht gar kein Zweifel“.[3]

    Am 20. Juli 1932, ein halbes Jahr vor der nationalsozialistischen Revolution, erklärte Bernard Lecache, Präsident der Jüdischen Weltliga und der LICRA in Paris:

    „Deutschland ist unser Staatsfeind Nummer Eins. Es ist unsere Sache, ihm erbarmungslos den Krieg zu erklären.”[4]

  24. vitzli Says:

    tyrion,

    interessante aspekte.

    es hat ziemlich lange gedauert, daß die unsichtbaren nicht zum deutschen volk gehören, sondern – die nichtassimilierten – GEGEN unsere interessen arbeiten.

  25. Tyrion L. Says:

    @Vitzli

    Von Seiten der jüdischen Lobby wird ja immer gern das Bild der grundlos ausgegrenzten und verfolgten Juden bemüht, die ja immer nur dazugehören wollten und die man in Shtetls und Ghettos abgeschoben habe etc. Dabei lässt man aber unter den Tisch fallen, dass diese Abgrenzung zu großen Teilen auch immer von den Juden selbst ausging, und zwar aus der erwähnten Motivation des ethnischen und kulturellen Selbsterhalts.

    In dem Zusammenhang ist es auch charakteristisch, dass man, obwohl man immer gerne vorne mitmischt, wie weiland an den Königshöfen etc. und heute z.B. in den USA, immer auf verfolgte Minderheit macht.

    Dabei gibt es Belege dafür, dass schon die spezielle Markierung der Juden im Mittelalter, etwa durch gelbe Flicken oder sonstige Kleidungsmerkmale, nicht in abwertender Absicht geschah, sondern im Gegenteil, um sie, auch auf deren ausdrücklichen Wunsch hin, als privilegierte Elite zu kennzeichnen, die unter besonderem Schutz des Landesherrn stand.

  26. vitzli Says:

    tyrion,

    ich bin mit meinen überlegungen zu der frage, wer eigentlich die politische macht hat, um das zu veranlassen, was gerade in europa geschieht, völlig vorurteilsfrei und offen an die sache herangegangen. da hätte am ende das ergebnis auch „eskimos“ lauten können.

    jetzt wo ich das ergebnis hatte, verglich ich das mit dem realpolitischen geschehen, zb den medienkampagnen und schaute mir an, WER WAS sagte (zb oppermann: wir brauchen noch viel mehr millionen hereingewunkene etc). plötzlich erklärten sich äußerungen von michel friedman zum weiteren import von „juden ins gas!“-rufern.

    all das irrsinnige machte plötzlich einen sinn. und zwar im sinne des plans (über den – zur ausbeutung des deutschen volkes und die methoden – target 2 etc.) ich auch schon schrieb, eine vorstufe zu ABOUT).

    ich bin null von irgendwelcher naziliteratur beeinflusst. das ist das faszinierende, man kann drauf kommen. jetzt vertiefe ich das natürlich alles.

    was oben zum hass der unsichtbaren steht, kann ich nachvollziehen. es sind auch wichtige hinweise zur beurteilung historischer vorgänge früher in verbindung mit den unsichtbaren.

    die kunst ist jetzt natürlich, den regen von der traufe zu diesem thema zu trennen :-D

  27. Tyrion L. Says:

    LOL

    Ein MUSS für Freunde des deftigeren Humors und der knallharten Wahrheiten:

    -https://heartiste.wordpress.com/2016/01/02/spot-the-cuck/

    The story is nominally about Germans “adopting” Syrian refugees into their homes, but in reality it’s about German women with the thousand cock stare welcoming Syrian schlong into their godless holes and effeminate German betas sitting legs-crossed in the corner pretending to be oblivious to their literal cuckolding. I mean, look at the mischievous smile and crazy eyes on this woman. She’s got that lit-up face that says this might be the first time in her life she’s felt excited thinking about getting fucked through the floor boards.

    As for the kraut cuck, he’s looking into the middle distance trying to beat back the bad thoughts creeping up on him with happy thoughts of all the unctuous flattery he anticipates from his pozzed social circle.

    Germany: seventy years to go from sheisselord fearsome to scrotally fallow. What a ride.

    ***

    For a migrant from a war-torn hellscape, that Syrian looks surprisingly well-fed and robust. Not at all like the half-starved and frightened widows and orphans president Butt Naked claimed filled the ranks of these refugees.

  28. vitzli Says:

    tyrion,

    der weiß bescheid :-/

  29. vitzli Says:

    veit,

    für den großen vernichtungsangriff auf das deutsche volk musste man erstmal den verteidigungswillen zerstören. deshalb wurde jeder positive gedanke an das volk zerstört und durch multikulti ersetzt. (hervorstechend: COHN-bendit u.a.). bis die jugend entsprechend – bei den alten geht umerziehung viel schwieriger – durch den schulbetrieb konditioniert war, dauerte es etwa 40 – 50 jahre. JETZT ist es soweit, der flut kann nichts mehr entgegengesetzt werden.

    und prompt tritt die flut ein. wenn auch ein wenig angeschoben. wie bestellt.

    wer will, kann das als zufall verbuchen. ich will aber nicht.

  30. hotspot Says:

    Hier hat auch einer die Absolut-Formel, nur anders:
    ————————————————————————-

    Anja Reschke Komplizin bei Vergewaltigungen
    3. Januar 2016 von ki11erbee

    Reschke lügt, sobald sie ihr Drecksmaul aufmacht.
    Es ist nicht “Unwissen”, sie kennt die Realität.

    (Gerade die Antisemiten und Rassisten können nicht begreifen, daß das deutsche Volk letztlich nicht von Moslems oder Juden angegriffen wird, sondern von den eigenen Leuten verraten wird. Von Leuten, die reinste Deutsche sind. Das ist der Grund, warum man Deutsche so leicht verraten kann: weil sie blind gegenüber dem Verrat ihrer Landsleute sind)
    ————————————————————

    bei kb

  31. PACKistaner Says:

    Na dann nenn doch endlich mal Merkels Motiv welches sie deiner Meinung nach haben sollte. In einem schlichten, konkreten Satz !!

  32. Veit Says:

    vitzli, sehe ich genauso. Eben sturmreif geschossen.

    zu kb: Ja, das ist wohl die Leier bei dem. Schon irgendwie ein Phänomen, diese offensiven Beschimpfungen und die Aufhetzung gegen die „verräterischen Deutschen“. Bin aber nicht masochistisch veranlagt, deswegen tu ich mir das auch nicht an.

  33. PACKistaner Says:

    KB ist halt ein typischer Koreaner. Die sind dort extrem rassistisch.

  34. vitzli Says:

    würde hotspot über meine frage nachdenken, wüßte er, was von der formel des kb zu halten ist.

  35. Tyrion L. Says:

    für den großen vernichtungsangriff auf das deutsche volk musste man erstmal den verteidigungswillen zerstören. deshalb wurde jeder positive gedanke an das volk zerstört und durch multikulti ersetzt. (hervorstechend: COHN-bendit u.a.). bis die jugend entsprechend – bei den alten geht umerziehung viel schwieriger – durch den schulbetrieb konditioniert war, dauerte es etwa 40 – 50 jahre. JETZT ist es soweit, der flut kann nichts mehr entgegengesetzt werden.

    und prompt tritt die flut ein. wenn auch ein wenig angeschoben. wie bestellt.

    wer will, kann das als zufall verbuchen. ich will aber nicht.

    Sehe ich auch so. Vermute aber, dass Merkel-Deutschland so was wie eine Türöffnerfunktion für Europa zukommt. Letztlich geht es gegen alle weißen Völker und um die Neuordnung Europas. Und im Gegensatz zu den Indianern sind für uns keine Reservate vorgesehen!

  36. PACKistaner Says:

    Apropos „Antisemiten und Rassisten“ wie kb so unbedarft daher plappert.
    Wer hat diese Worte erfunden? Unsichtbare. So ein Zufall aber auch wieder.
    Was soll „Antisemitismus“ überhaupt sein? Ein volkommen unlogisches Wort.
    Rassismus ist außerhalb der Biologie ebenso unsinnig. Sind Mohammedaner etwa eine Rasse?
    Wenn Kritik am Mohammedismus rassistisch wäre, dann wäre es Kritik an Bolschewiken und Nationalsozialisten auch.
    Sprache ist ein Herrschaftsinstrument. Achtet auf eure Worte. Wer Verschwurbelungswörter nachplappert (wzB. KB), zeigt damit seine bereits erfolgte Indoktrination an.

  37. Gucker Says:

    Frage mich gerade, was ich wählen würde, falls ich könnte:

    Merkel oder Hitler?
    Bunt oder braun?

    Gott sei dank, stellt sich diese Frage nicht …

  38. PACKistaner Says:

    Wenn es denn wirklich bunt statt aschgrau und staubbraun wäre, also zB. jährlich tausende thailändische Girlies, burmesische Tempeltänzerinnen, indische Hinduistinnen in knallbunten Saris welche die Asche ihrer Toten unterm Kölner Dom in den Rhein streuen, begleitet vom tiefen Dröhnen nepalesischer Trompetenbläser von den Brücken und den rituellen Tänzen federgeschmükter aztekischer Kriegerinnen zu den polyphonen Klängen eines Gamelan Banja Orchesters in dessen Rhythmus sich somalische Grazien wiegen, hereingekarrt würden ….. dann, ja dann könnte man wirklich von Buntheit sprechen. :-D

  39. Tyrion L. Says:

    Frage mich gerade, was ich wählen würde, falls ich könnte:

    Merkel oder Hitler?
    Bunt oder braun?

    Tja, das ist halt einer der elementaren dramaturgischen Kniffe des propagandistischen Kasperltheaters, dass im kollektiven Bewußtsein verankert wird, dass es letztlich nur auf diese Alternativen rausläuft. Multibunte Pöbelherrschaft mit feindlichen Eliten oder halt Führerstaat nach NS-Vorbild. Deshalb wird der Nazibegriff ja mittlerweile auf jede Opposition zur gegenwärtigen Weltbesoffenheit ausgeweitet. Klar, dass da die herrschende Ordnung, mehr oder weniger softer Genozid inklusive, für die meisten alternativlos erscheint. Dabei bieten sich für weiße Ethnostaaten durchaus verschiedene Optionen an, man könnte sich z.B. an Israel orientieren, oder am klassischen Griechenland – beides ethnozentrische aber in ihren Grundzügen demokratische Systeme. Oder an den alten Isländern. Aber auch eine Autokratie muss nicht unbedingt ein NS-Staat sein. Voraussetzung ist halt, dass man die wesentlichen Fragen erkannt hat (Gefahr erkannt, Gefahr gebannt), dann ist die Regierungsform fast schon nebensächlich, aber da sieht´s eben duster aus zur Zeit.

  40. Tyrion L. Says:

    Für das russische Volk in seiner Gesamtheit wie auch für den Rest der Welt wäre es wohl besser gewesen, das insgesamt durchaus benevolente, zur Milde neigende und reformwillige Zarenreich wäre erhalten geblieben, aber da waren gewisse ewig unruhige und erwiesenermaßen blutrünstige Herrschaften anderer Meinung. Das gleiche Muster wie schon bei der französischen Revolution wie überhaupt allen „Kulturrevolutionen“.

    Gerade zu Russland sind Solschenizyns „200 Jahre“ sehr aufschlussreich.

  41. Hessenhenker Says:

    @ Packistaner
    „Wenn es denn wirklich bunt statt aschgrau und staubbraun wäre, also zB. jährlich tausende thailändische Girlies, burmesische Tempeltänzerinnen, indische Hinduistinnen in knallbunten Saris welche die Asche ihrer Toten unterm Kölner Dom in den Rhein streuen, begleitet vom tiefen Dröhnen nepalesischer Trompetenbläser von den Brücken und den rituellen Tänzen federgeschmükter aztekischer Kriegerinnen zu den polyphonen Klängen eines Gamelan Banja Orchesters in dessen Rhythmus sich somalische Grazien wiegen, hereingekarrt würden ….. dann, ja dann könnte man wirklich von Buntheit sprechen. :-D“

    Das beschreibt genau Diejenigen, gegen die Merkel die Grenzen geschlossen HAT.
    Die kriegen alle nicht mal ein Besuchsvisum.

  42. vitzli Says:

    wären die politiker von einem kollektivwahn besessen, müßte man sich sorgen machen. so aber werden die lenkenden 40 unsichtbaren die grenzen schließen lassen, wenn das deutsche volk ausreichend geschwächt ist, also etwa nach weiteren 8-15 Millionen refutschies.

    anders als etwa wahnsinnige selbstvolksmord – politiker wollen die deutschland nicht schnell vernichten, sondern in den kommenden jahrzehnten bequem aussterben lassen und vorher abkassieren.

    wenn´s vorher zum bürgerkrieg kommt, ist es auch recht.

  43. hotspot Says:

    „Tyrion L. Says: 4. Januar 2016 um 00:39 Für das russische Volk in seiner Gesamtheit wie auch für den Rest der Welt wäre es wohl besser gewesen,“

    Ja ja, immer die bösen Juden, komisch daß eine kleine Gruppe um Lenin mit einem Putsch in einer Großstadt ein ganzes Land übernehmen konnte, da muß doch noch mehr stattgefunden haben! Z.B. hat Lenin den Bauern die Befreiung versprochen, die alten Kräfte um die Weiße Armee aber nicht!! Z.B. hat Lenin das Ende des Krieges versprochen, den der blöde Zar mit verschuldet und in dem er millionenfach Russen verheizt hatte!!

    Weiterhin: Wer hat denn konkret Lenin die Revolution ermöglicht: Der deutsche Obermilitär Ludendorff, der Lenin im plombierten Eisenbahnzug aus dem Schweizer Exil nach Moskau befördern ließ, damit er dort das Zarenregime stürze, um Rußland aus dem Krieg zu nehmen.

    Ja, die Globaljuden sind eine ganz üble Kaste, aber ohne die Dummheiten von Wilhelm II. und dem Zaren wären sie schon 1918f. nicht so mächtig geworden über die neue Weltmacht USA!! So oder so wären die USA aber über kurz oder lang das neue Imperium à la Rom geworden!!

    PS.
    Gestern wieder was gehört, las es schon mal bei einem Buch von David Hoggan: Es gab gegen Roosevelt einen Gegenkandidaten (mit Erfolgschancen!) um die US-Präsidentschaft, der hieß so um Hugh Long, der hätte eine andere Politik eingeschlagen. Und was geschah (natürlich ganz zufällig): Der wurde ermordet wie Kennedy. Ohne Beweis sage ich mal: Wir wissen, wer dahinterstand. Ebenso sind heute Trump und Marie le Pen in dieser Richtung gefährdet!

    (Und wer hat den Kennedy-„Attentäter“ Oswald geich am nächsten Tag im Polizei-Haus erschosen: Der Ju.. Jack Ruby = Rubinstein!!)

  44. hotspot Says:

    RE: „Apropos “Antisemiten und Rassisten” wie kb so unbedarft daher plappert. Wer hat diese Worte erfunden? Unsichtbare. So ein Zufall aber auch wieder.“

    Das sind Nebensächlichkeiten. Es ist völlig wurscht, wie man eine Sache nennt, entscheidend ist der konkrete Inhalt hinter dem Etikett. Antisemitismus ist geworden ein Synonym für Feindschaft gegen Juden, fertig!

    Ebenso ist es mit dem Begriff Faschismus, den man irgendwann (wohl durch Kommunisten seit den 30ern) auf den NS angewandt hat.

    Da nützt es auch nichts, daß -wie es gewisse verbohrte Nazis tun- immer wieder kleinkariert betont, Fachismus sei lediglich die Sache (Politik, Regime) unter Mussolini in Italien gewesen. Der Begriff Faschismus hat sich aber weit verbreitet allgemein für alle totalitären Strömungen, Diktaturen mit gewissen Merkmalen wie Populismus, Massenbasis.

  45. Frankstein Says:

    Im Augenblick verfolge ich die ganzen Erklärungsversuche nur halbherzig , eigentlich gehen sie mir wegen anderer elementarer Probleme am Arm vorbei. Dennoch kann Vieles nicht unwidersprochen bleiben . Zumal hier der Klapsmühlen-Insasse weitgehend die Diskussion moderiert. Seinesgleichen haben schon andere Blogs irrelevant werden lassen. So las ich auf Sezession die endlosen Erklärungsversuche für den Aufstand der arabischen jungen Massen und die Beweggründe für die ISIS-Mörder. Letztlich auch eine vorgebliche Ursache für die Flüchtlingsströme. Das ist Klapsmühlen-Diagnose, Ursachenforschung aus der Distanz und emotionaler Ferne. Warum tun die das, was die tun ? Weil sie jung sind ? Weil sie ohne Perspektive sind ? Weil sie teilhaben wollen an den Segnungen des goldenen Westens ? Weil sie eine Zukunft haben wollen ? Was unterscheidet diese Generationen von den vorherigen ?
    Sind sie schlauer, wissbegieriger, gebildeter, antriebsstärker als ihre Vorfahren ? Nichts von Alledem , im Gegenteil sind sie Früchte, die weitab vom Stamm gefallen sind. Wenn sie aber dennoch auf dem Markt erscheinen , muss jemand sie aufgesammelt haben. Jemand , der mit ihrer Vermarktung einen vordergründigen Zweck verfolgt. Natürlich steht dahinter ein Plan, hinter jedem Geschäftsmodell steht ein Plan. Aber warum plant jemand so etwas ? Die Antwort ist erschreckend einfach = weil er es kann ! Was sind denn die Beweggründe für bauliche oder technische Großleistungen ? Anhäufung von Reichtümern ? Ein Sitz im Senat ?
    Ein Eintrag ins Rekord-Buch ? Ganz einfach = der Beweis des eigenen Könnens ! Daraus schließt unweigerlich = die Taliban, der ISIS, die jungen afrikanischen oder arabischen Massen können wenig ( man verfolge ihre Entwicklungen der letzten 1.000 Jahre ), also muss ihnen jemand helfen, der es Können kann. Es braucht überhaupt keinerlei profane Beweggründe – Geld/Macht/Ansehen- wachsen von alleine zu, sie sind angenehmer Nebeneffekt- dem Sieger gehört die Welt . Jedes Argument, dass die elementaren Grundregeln außer Acht lässt , lenkt von den Ursachen ab. Wer zudem die Opfer verhöhnt oder schmäht, arbeitet dem Planer in die Hände und verleitet ihn zu der Feststellung = wir schaffen das !

  46. Waffenstudent Says:

    Der BRDDR-ARSCH ist ab. Damit meine ich „Wirtschaftlich“ Denn wenn das Reisen und der Warenverkehr nicht mehr ungehindert möglich sind, dann bleibt der Mensch daheim und die Geschäfte gehen pleite. – Auch Rom ging daran zugrunde, das wilde Horden klauten und mordeten!

    NATÜRLICH STEHT DAS NICHT IN SPEICHEL, FAZ. ZEIT usw

    https://navigator.gmx.net/navigator/show?sid=54e78c71915cf969bf5a673a06171db2df7bd690068f6b285c7b72aa5d5e85729dbc21991297bf637909b950f1acabbe&tz=1#mail

  47. Waffenstudent Says:

    Silvesternacht Kölner Hauptbahnhof – Deutsche Frauen sind zur Vergewaltigung freigegeben! – Das ist ein ganz normaler Genozid

    Das war gemeint:

    http://www.express.de/koeln/sexuelle-uebergriffe-polizist–so-brutal-war-das-chaos-am-koelner-hbf-an-silvester-23252866

  48. Blond Says:

    Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um!
    Sagt ein stimmiges Sprichwort.
    Da die Feier-(Un-)Kultur in DDLänd trotz diverser Delikte wieTot-Treten und Zum-Krüppel-Schlagen ungebremst weiter geht und die Deutschen so gut wie nicht auf die sie umgebenden Menschen achten, zudem in Köln reichlich Aufklärung über Moslems sowie (angebliche) Flüchtlinge und deren „Zusammenleben“ mit den Deutschen von pro-köln geleistet worden ist und weiterhin wird, trotzdem überwiegend geistige Unterstützer der Merkel’schen Politik in Köln beheimatet sind, ist Bedauern oder Mitgefühl hier sehr fehl am Platze, denn ein weiteres wahres Sprichwort sagt: Wer nicht hören kann, muss fühlen!

  49. Waffenstudent Says:

    @ Blond

    Der Karneval der alimentierten Multikultitruppe wird garantiert lustig. – Und wenn die Geschäfte, linken Kneipen und die Köln-Arena leer bleiben, dann wird es oberlustig!

  50. Veit Says:

    Der umgekehrte Comic-Film jetzt auf deutsch und mit anschließender Botschaft:

    -https://www.youtube.com/watch?v=dBmsAKKAcxs&feature=youtu.be

  51. hotspot Says:

    RE: braun-frank

    Das übliche substanzarme Geschwätz eines kleinkarierten, politisch unfähigen („Weil so viele Ausländer mitwählen dürfen, wähle ich nicht mehr!“) Wichtigtuers, Diplom-Schwafler wie seine jüd. Mentalzwillinge!! Zur Sache null Erhellung, Lösungsansatz wie bekannt NULL!!

    Alkoholismus oder Alzheimer-Tabletten vernebeln ihm das Hirn, daher: Weiterhin viel Spaß im Betreuten Wohnen!!

  52. Tyrion L. Says:

    Ja, die Globaljuden sind eine ganz üble Kaste, aber ohne die Dummheiten von Wilhelm II. und dem Zaren wären sie schon 1918f. nicht so mächtig geworden über die neue Weltmacht USA!!

    Kann man schon so sehen, aber das, was mit dem Zarenreich passiert ist, zeigt, wie sie Entgegenkommen und Reformwillen danken. Wie gesagt, schön bei Solschenizyn nachzulesen.

  53. vitzli Says:

    frank,

    hier schrieb kürzlich jemand, daß es ein jahrhunderte, nein jahrtausende jahre alter hass sei, der – auch – antriebsfeder sein, hass wegen ewiger ausgrenzung. das scheint mir als mitursache durchaus plausibel. sie sind rachsüchtig und klug. und SIE schaffen es.

  54. vitzli Says:

    waffenstudent:

    „Die wichtigsten Fakten der Pressekonferenz:

    • Ausgangspunkt für die Übergriffe war eine Gruppe von etwa 1000 Männern. Aus dieser Gruppe heraus wurden später die Straftaten begangen. Wie viele Täter es gibt, ist derzeit unklar.“

    da lungern am kölner bahnhof offenbar schon jetzt 1000 (!), in worten tausend solcher männer herum. KÖLN WIRD BUNT!

    demnächst wird es heißen: „ausgangspunkt war eine gruppe von 1 million männern.“

    da kommt noch viel lustiger spaß auf uns zu. nur zu!

  55. hotspot Says:

    Die Polizei greift nicht ein:

    1. weil die entmannt wurden durch ihre Oberen auf Anweisung der Obersten;

    2. weil viele von denen es körperlich gar nicht mehr draufhaben, etwa die vielen Frauen bei der Polizei;

    3. weil es mittlerweile genug auf mainstream dressierte Leute bei der Polizei gibt.

  56. PACKistaner Says:

    nur mal nebenbei für Interessierte

    In Belgien kann man eine Saiga 12 frei erwerben.
    Deshalb war der Bericht über den griechischen Waffenfund in einem Container auch wieder einmal zumindest grob verzerrend. Denn zu erwähnen, daß man solche Remingtons im Zielland des Containers, welches Begien war, frei kaufen kann, „vergaßen“ die deutschen Qualitäts Schmierfinken geflissentlich zu erwähnen. Nicht das noch ein deutscher Michel auf Ideen kommt …..

    und noch eine Frage an die Wahlfetischisten

    Wo bleibt eigentlich das Engagement der NPD zum Thema Flutung?
    Wo bleiben ihre Aufmärsche trotz Steilvorlagen en masse von Seiten der Regierungsclique? Wo waren sie Sylvester in Köln?
    Wo waren die glatzköpfigen Horden in Springerstiefeln, welche die Barbaren in die Schranken wies?
    Nix, Null, Nada! Tja was sagt uns denn das?
    Dürfen sie sich nicht zeigen, um weiterhin harmlose dresdener Bürger verunglimpfen zu können?
    Würde den Micheln sonst der Unterschied zu deutlich ins Auge springen?
    Ist das nicht ein überdeutliches Indiz für die staatliche Leitung und Lenkung der NPD?
    Ist sie also wirklich eine Wahlalternative?
    Stellt sich die Frage einer Wahl nach der ersten Massenvergewaltigung überhaupt noch?
    Gibt es überhaupt noch eine politische Alternative oder ist einzig der Putsch von Polizei/Militär eine?

  57. ebbes Says:

    Unterbringung von Flüchtlingen Was nicht passt, wird passend gemacht

    In Mannheim drohte die Konversion einer früheren Kaserne der amerikanischen Streitkräfte an der Unterbringung von Flüchtlingen zu scheitern. Bald soll ein neues Quartier gebaut werden.

    Auszug:
    …………….
    ……………
    Wie im bayerischen Bamberg oder im nordrhein-westfälischen Münster bringt die Flüchtlingskrise lang geplante Konversionsvorhaben und Stadtentwicklungsprojekte durcheinander. Investitionspläne stehen zur Disposition, aus schierer Verzweiflung werden für Millionenbeträge in alte Kasernen neue Heizungen eingebaut, die eigentlich schon für den Abriss vorgesehen waren. Die 2012 geräumte Franklin-Kaserne ist so groß wie die gesamte Mannheimer Innenstadt und das Filetstück des Konversionsprojekts der baden-württembergischen Großstadt. Aus Panzerhallen sollen Lofts für junge Paare werden, aus Standardsoldatenwohnungen wollen die Städteplaner familiengerechte, begrünte Ökowohnungen mit Photovoltaikdächern machen.

    „Ende September“, sagt Hummel, „sind die Erstaufnahmeeinrichtungen hier vollgelaufen wie eine Badewanne. Vorübergehend hatten wir 9000 Flüchtlinge auf dem Gelände und 13.000 Flüchtlinge in der Stadt.“ Die 75 seit 2012 verlassenen Mietswohnhäuser auf dem Franklin-Gelände mit jeweils 18 Wohneinheiten weckten Begehrlichkeiten. Es wäre für 8000 Flüchtlinge zusätzlich Platz gewesen. Das war verlockend für die Landesregierung, ideal eigentlich.

    Nur noch in Katastrophenszenarien geplant

    Hummel spricht von der „Clausewitz-Methode“, von der „Campingplatz-Lösung“ einer Regierung, die kopflos nur noch in Katastrophenszenarien geplant habe, ohne zu sehen, was sie dabei unterpflüge. Für Toiletten und Duschen hätte es wie auf dem Funari-Gelände auch auf Franklin nur Container geben können. „Für uns war die Frage: Wie bringen wir zwölf Investoren dazu, die Verträge doch noch zu unterschreiben, wenn auf der Fläche nun auf einmal 12.000 Flüchtlinge untergebracht werden sollen?“, fragt Hummel.

    Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) und Hummel mussten mehrfach nach Stuttgart reisen, um die Landesregierung von ihrem Plan der schöpferischen Zerstörung abzubringen. Am 27. Oktober kaufte die städtische Entwicklungsgesellschaft das Franklin-Gelände von der „Bundesanstalt für Immobilienfragen“ (Bima), und im April sollen nun die Bagger mit den ersten Vorarbeiten beginnen. „Es ging uns hier um Eindämmung, Containment, wenn man so will. Das Regierungspräsidium und das Land hätten gern die ganze Fläche besiedelt, am Ende wären es vielleicht 20.000 Flüchtlinge gewesen, das wäre sozialpsychologisch schwer zu beherrschen gewesen.“

    Eigentlich soll es in Baden-Württemberg immer weniger „behelfsmäßige Erstaufnahmeeinrichtungen“ geben, denn das Land zentralisiert die Erstaufnahmen in einem Registrierzentrum in Heidelberg. Dort kamen zu Vorführterminen schon Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und der Chef des Bundesamtes für Migration, Frank-Jürgen Weise, zu Besuch. Bislang werden die angestrebten Registrierquoten noch nicht erfüllt.
    ……………………
    ………………….
    -http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/unterbringung-von-fluechtlingen-was-nicht-passt-wird-passend-gemacht-13989653.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  58. vitzli Says:

    ebbes,

    ich lese nur das seltsame zauberwort: „investoren“?

  59. ebbes Says:

    vitzli,

    ist mir auch aufgefallen.

    Der Rubel rollllllt für Wenige.
    Für 98 % ist es das Todesurteil.

  60. ebbes Says:

    vitzli,

    …wenn´s vorher zum bürgerkrieg kommt, ist es auch recht.

    Ich denke, es wird auf den Bürgerkrieg hingearbeitet. Er ist erwünscht und vor allem voll beabsichtigt.
    Völliges Chaos, Mord und Totschlag, Hunger und Elend bringt sie noch schneller zum seit langem angestrebten Ziel.

  61. vitzli Says:

    ebbes,

    vielleicht hast du wirklich recht. man kann gar nicht genug an bösartigkeit annehmen. ist ja im grunde meine eigene überzeugung, daß sie möglichst viel chaos anrichten wollen.

    so oder so, es wird brutal.

  62. PACKistaner Says:

    Als die Sowjetsoldaten abzogen, konnte man günstigst AK47 erwerben.

  63. ebbes Says:

    Ich glaube, KEIN MENSCH kann nachvollziehen oder auch nur erahnen, WAS UNS ALLEN BEVORSTEHT !!

    Hätte einer von euch vor ca. 1 Jahr gedacht, daß wir SOWAS ERLEBEN MÜSSEN ??

    Also ICH hätte es im Traum nicht für möglich gehalten !!

    +++++++++++++++++++++

    In einem Blog sah ich neulich einen Link für das Buch
    „Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen: Ein Handbuch für jedermann. Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten“

    Die Leseprobe, z. B. die Beschreibung eines möglichen Krisenszenarios ist hochinteressant und gleichzeitig erschütternd.

    Wer Interesse hat, sich zu informieren:
    -http://www.amazon.de/gp/product/3702014829

  64. ebbes Says:

    Cajus‘ Kommentar am 3. Januar 2016 um 16:28

    Cajus, danke für den Link.

  65. hotspot Says:

    Hier ein interessanter Beitrag von Mathias Bröckers, einer der besten, fähigsten Autoren, schon bei der TAZ einst einer der wenigen mit Anstand, hatte sogar in den 90ern einen Brief von mir zur Geschichtsversion verarbeitet:

    ………………………………………………

    -http://www.broeckers.com/2015/12/13/theres-no-business-like-shoah-business/

    Wenn die geschäftlichen Aktivitäten eines Milliardärs Zuckerberg oder Bankiers Rothschild oder von wem auch immer wegen ihrer religiösen Herkunft nicht kritisiert werden können, wenn man Machenschaften der “Finanzeliten” oder “Federal Reserve” nicht benennen kann, ohne mit “Hitler” gleichgesetzt zu werden, dann läuft etwas gehörig schief mit der historischen Verantwortung Deutschlands bei der Bekämpfung von Antisemitismus. Scheindebatten über scheinbare Judenfeinde, “Shoah-Business” mit Hitler,- und Holocaust-Keulen, helfen nämlich nicht gegen den real existierendem Rassismus und Judenhass, sie machen ihn mit ihren Alles Antisemiten außer Mutti ! – Unterstellungen qua Inflationierung nur unsichtbar.

    Dieser Beitrag ist auch auf Telepolis erschienen
    ——————————————————————-

  66. Tyrion L. Says:

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass derartige Ereignisse zusammen mit der gepushten Terrorpanik auch dazu genutzt werden könnten, eine mehr oder weniger offen totalitäre Ordnung zu errichten, was dann auch von manchem Konservativen, PIPI-idioten, AFD-Fan bejubelt werden würde.

    Dieses Quasi-Diktatur bliebe aber latürnich volksfeindlich und anti-weiß und die Agenda würde weiter durchgezogen, evtl. mit noch schärferen Forcierungen, etwa staatlichem Zwang zur Rassenvermischung, wie von Sarkozy schon unverhohlen angemahnt.

  67. Cajus Pupus Says:

    @ ebbes,

    gern geschehen. Das ist ja der Vorteil hier. Nicht jeder liest alles, aber jeder liest was.

    So kann – muss man sich ergämzen, damit ein Ganzes daraus wird.

  68. Veit Says:

    Das wäre auf jeden Fall eine logische Entwicklung, vielleicht noch mit Wirtschaftscrash vorne dran (was dann auf jeden Fall recht schnell zum Bürgerkrieg führt). Und die Kuscheljustiz gegenüber den Fachkräften wird sicher nicht ewig Bestand haben.

    Naja, über den genauen weiteren Verlauf kann man nur spekulieren, lustig wirds nicht.

  69. ebbes Says:

    PACKistaner Says:
    3. Januar 2016 um 21:24

    Apropos “Antisemiten und Rassisten” wie kb so unbedarft daher plappert.
    Wer hat diese Worte erfunden? Unsichtbare. So ein Zufall aber auch wieder.
    Was soll “Antisemitismus” überhaupt sein? Ein volkommen unlogisches Wort.
    Rassismus ist außerhalb der Biologie ebenso unsinnig. Sind Mohammedaner etwa eine Rasse?

    Das was du schreibst, habe ich vor kurzem irgendwo – ausführlich erläutert – gelesen.
    Erschien mir sehr logisch.

  70. ebbes Says:

    Wann endlich, Muddi ?

    -https://eulenfurz.files.wordpress.com/2015/12/muddi-merkel.jpg

  71. ebbes Says:

    Brüssel: Moslems werfen Auto in U-Bahnschacht und sprengen Weihnachtsbaum in die Luft

    In der Silvesternacht gings nicht nur in Köln mit Massengrapschen zur Sache, sondern auch in Europas Hauptstadt Brüssel. Ein Mob von jugendlichen Allah-Kriegern warf auf dem Clemenceau-Platz erst einen PKW in einen U-Bahn-Tunnel und sprengte dann mit moslemischem Allahu-Akbar-Kampfgeschrei den Weihnachtsbaum in die Luft. Und das war erst der Anfang von 2016!

    -http://www.pi-news.net/2016/01/bruessel-moslems-werfen-auto-in-u-bahnschacht-und-sprengen-weihnachtsbaum-in-die-luft/

    Gut‘ Nacht, Marie !

  72. Tejes Says:

    Ach Vitzli ich würde ja schreiend durchs Zimmer laufen und VERSCHWÖRUNGSTHEORIE rufen, wäre nicht der FAKT, dass

    das worauf du da gekommen bist EXAKT in unsichtbaren Worten in Gewissen Protokollen drinsteht.

    Muss ne Fälschung sein. Vor allem, weil es ziemlich exakt so passiert.
    Die Liquidation der Kirche. Die Krisen, die Vernichtung der Arbeitsmoral. Alles immer mehr oder weniger „SUBTIL“.

Kommentare sind geschlossen.