Vitzlis goldene Postille: Völlig neue Sensation: Hitler hatte Rühreier!


*

Vermutlich hat es damals niemand davon gewusst!

*

hitra1

Wäre der WK II zu vermeiden gewesen?

*

Adolf Hitler hatte Rühreier oder sog. Kryptorchismus. Oder nur ein statt 2 Eier. Oder gekocht statt im Glas. Das wusste man zwar schon lange, aber jetzt wurde es sensationsträchtig entdeckt.

Rein tiefenpsychologisch war es klar, daß er die Welt und sogar Russland erobern musste, um sich mit dieser Prothese zu ergänzen. Statt des fehlendes Eis wollte er sich ein EK 1 mit Eierlaub zwischen die Beine hängen. Das erklärt vieles.

Nachforschungen der Redaktion von Vitzlis goldener Postille ergaben nun, daß Hitler sogar in die Windeln geschissen hat. Früher als Baby. Natürlich braun! Ekelhaft. Das soll gestunken haben … richtig regional-nationalSOZIALISTISCH.

Es wird immer alberner.

————————————————————————

In späteren historisch-psychiatrischen Fachbüchern wird man ermitteln, daß die Rautenratte sich mit der Zerstörung des deutschen Volkes nur tiefenpsychologisch wegen ihres nicht privilegierten Aussehens rächen wollte.

Mir leuchtet das ein. Aber hilft uns das?

*

————————————————————————————-

Sicherheitshalber sollten wir mal die Eier im Bundestag durchzählen. Angesichts daß wir uns seit Wochen mit Syrien im Angriffskrieg befinden, fehlen da vermutlich etliche … „Merkel, vd Leyen! Angetreten zum Eierappell!“

Alles trägt heutzutage Züge des Wahnsinns …

Hitler in die Unterhose hat eine Lohnschreiberin Bettina Partosch geschaut. Demnächst inspiziert sie Adölfchens Windeln.

Mit der jetzigen Entdeckung behalten alte Schmählieder über den „Führer“ recht: Über jemanden zu sagen, er habe „balls“, galt um die Zeit des Zweiten Weltkrieges im Englischen als Lob. Britische Soldaten sangen gern auf die Melodie des bekannten „Colonel Bogey March“ einen Schmähtext gegen den Nazi-Anführer mit dem Refrain: „Hitler has only got one ball“. Nur ein „Ei“ zu haben, war deswegen eine schwere Beleidigung und Entehrung. 2008 griff der Entertainer Harald Schmidt dieses Thema auf. In seiner Late Night Show zeigte er einen Einspielfilm, der behauptete, Hitler hätte den Zweiten Weltkrieg begonnen, um seine fehlende „Klöte“ finden zu lassen.

Das Bekloppte ist, daß die Schreibtusse gar nicht merkt, daß jemand, der Krieg gegen die ganze Welt führt oder führen muss, bestimmt Balls hatte. (Vor allem seine Soldaten natürlich). Der dämliche Colonel March labert also nur diffamierende Scheiße, die die Tusse dümmlichst aufgreift, ohne nachzudenken. Ich muss Hitler nicht mögen, um festzustellen, daß seine Diffamierer abgrundtief elend stinken.

lol, über die Schreiberin:

Bettina Partosch

Werkstudentin Ressort News

Jahrgang 1993. Studierende des Bachelor-Studiengangs Management sozialer Innovationen an der Hochschule München. Ihr Einstieg in den Journalismus fand über ihre Tätigkeit als Werkstudentin bei WEB.DE, GMX und 1&1 im Ressort News statt. Ihre Freizeit verbringt Bettina Partosch vor allem mit der Familie und in der Showtanzgruppe Fun Unlimited.

Naja. Guckt halt 70 Jahre später posthum in fremde Unterhosen. Aber diese Sorte gibt später mal großkotzig den Ton in der Gesellschaft an.

PS: Partosch kommt von Pártos und klingt sehr unsichtbar.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

142 Antworten to “Vitzlis goldene Postille: Völlig neue Sensation: Hitler hatte Rühreier!”

  1. PACKistaner Says:

    o,O – da wird jetz bestimmt jemand zur Hochform auflaufen, steht zu befürchten.

    Ansonsten liebe ich 22jährige Küken, die einem die Welt erklären ;-)

  2. hotspot Says:

    Das mit dem 1-Ei ist längst bekannt, wurde jetzt nochmal bestätigt, vermutlich der Schlüssel zum Weltgeschehen, die alleingültige Hitler-Formel. (Grins!!) Denn wo kein gutes Sexualleben, ist die Persönlichkeit beeinträchtigt und kommen bewußt wie unbewußt Fehlhandlungen aus der Tiefen-Frustration!!

    Der Mann hatte als Frustbürger seit der Jugend und Nervenbündel laufend Blähungen und Mundgeruch, nahm ständig dagegen Pillen, was schließt auf eine schwere vegetative Störung = Dystonie = Chaos im unbewußten Nervenapparat!!

    Der war schon immer überdreht, nahm Anfang der 30er laut Wegener kokainhaltige Lutschbonbons, später dann täglich abgespritzt vom Quacksalber-Hausarzt Morell (siehe Schrift von Nationalautor Fikentscher, ich war mit ihm in Kontakt!) mit Aufputsch- und BERUHIGUNGS-MEDIKAMENTEN.

    In Maßen ist ja sowas noch hinnehmbar, aber ein Staatschef und Kriegsherr mit diesem Befund, das kann ja kaum gut gehen!!

    Zudem widersprach ja das, ebenso wie beim opium-abhängigen Göring, ganz krass dem vom Regime gepredigten Ideal vom arisch-nordischen Heldentyp und dem rohen Sozialdarwinismus. Wenn er ein ein heldischer (aber davon hatte nun dieser rechthaberische Schreihals gar nichts!) Typ gewesen wäre und als Kraftpaket ohne Drogen dahergekommen wäre, okay.

    Aber vor dem manipulierten, dumm gehaltenen Volk den Überflieger-Protz machen, sich von Goebbels zum Halbgott ersatzreligiös inszenieren zu lassen („Der Führer“), aber sich dann privat -dem Volke verborgen- täglich zur Euphorie und Tagesleistung aufspritzen zu lassen, das ist nur ein Punkt der vielen Verlogenheiten des unseligen Nazitums, der ja eine ganz abgeschmackte, teils plumpe Aufführung war aus heutiger Sicht.

    Ich sage ja immer: Für damals kann man noch vieles als zeitbedingt nachsehen, obwohl es vor 33 und bis 45 auch etliche anstänige deutsche Hitler-Ablehner gab, aber wer heute noch unbeirrt und oft verroht wie eh den Hitlerismus predigt (siehe Püschel-blog) und wieder haben will, der hat Minimum einen an der Klatsche und ist quasi ein -wie sein sexuelles Pendant- unheilbarer politischer Sittlichkeitsverbrecher, der deswegn weggehalten, notfalls weggesperrt werden muß!!

  3. alphachamber Says:

    Vitzli,
    Klasse!! Wenn wir später mal einen Titel verlegen „Das Beste aus Vitzlis dubiosem Welttheater“, dann wird dieser Eintrag bestimmt dabei sein.

    Bei AH müssen programmgemäß stets neue Absurditäten veröffentlicht werden, um für Generationen klarzustellen, welch ein perverser Teufel die Deutschen in Bann hielt. Was natürlich bedeutet, dass das Volk auch einen an der Erbse hatte, oder so doof auf diesen Krüppel reinzufallen. Dabei fallen die Deutschen auf sich selbst rein, sie wollen gar nicht ihre Rolle als Philister abgeben.
    Grüße

  4. Frankstein Says:

    Wer anderen in die Hose schaut, ist selbst ein Schwein. Unter Männern kann man Rosettenschweinchen vermuten, oder Penisneid / Eierneid). So wie z.B. Hitler-Anal-isten über ihn schmähen. vermute ich den Neid der Beschnittenen, gepaart mit dem der Eunuchen. Daraufhin deutet auch der Hinweis auf erfüllte Sexualität. Mann haben wir gelacht, als Furchendackel uns die Welt erklären wollten. Zeitbedingt ist, dass wir aus überbordendem Altruismus den Benachteiligten Mitspracherechte in unsere Welt eingeräumt haben. Zum Dank beißen sie uns jetzt in die Hosenbeine. Räudige Köter, die vergessen, wer am anderen Ende der Leine steht.

  5. PACKistaner Says:

    Nur gut daß uns ein, wohl im Gegensatz zu hotspot, zugegebenermaßen durchaus hübsches Küken erklärt, was der Addi so alles an Gebrechen, Abartigkeiten, Perversitäten und geistigen wie körperlichen Schwächen sein eigen nannte.
    Man stelle sich nur einmal vor der hätte als – noch dazu wohlmeinender – Durchschnittsdiktator völlig rational gehandelt.
    Oh gott, oh Gott, oh Gott !!
    Die Bezeichnung „Schreihals“ zeugt übrigens von der durch keinerlei Kenntnis seiner Reden oder gar der Unterredung mit dem finnischen General Mannheimer getrübten, üblichen Indoktrination.

  6. vitzli Says:

    hi alpha,

    richtig, wer den bekloppten wählt, muss selber bekloppt sein. frau bartosch kann so einen doppelschlag verpassen, denn SIE dürfte eine unsichtbare sein, also weder dem bekloppten noch den den bekloppten zugehörig. eine sehr komfortable position. die bekloppten enkel der bekloppten hingegen merken gar nicht, daß sie schon wieder von aus dem reich der unsichtbaren verarscht werden. ich habe verschiedentlich gelesen, daß broder dieselbe strategie fährt. ich mag nicht widersprechen.

    grüße in die andere welt!

  7. vitzli Says:

    hotspot,

    hast du dir schon mal das tägliche pharmaprogramm von dem führer und idol johann kennedy angesehen? der hatte auch nicht einen göbbels, sondern tausende, die ihm den heiligenschein verliehen. (der war ja krankheits- und persönlichkeitsbedingt eine ganz arme wurst).

    die kubakrise dürfte weniger eine von den russen ausgelöste, auch wenn von den medien immerso dargestellt, sondern eine von kennedy ausgelöste brandgefährliche krise gewesen sein. zum glück gab es da schon atombomben auf beiden seiten.

  8. ebbes Says:

    vitzli,

    erstmal, Superartikel von dir.

    Das ganze Geschriebse und Gebrabbel dient lediglich der Ablenkung von wirklich wichtigen Dingen.
    Seit vielen Wochen sickert nix mehr durch, wieviele barbarische Divisionen täglich direkt nach hier eingeflogen und gefahren werden. Jedenfalls werden in unserem und den umliegenden Dörfern eilig etliche Häuser in Fertigbauweise auf Gemeindegrund gestellt.
    Nach dem Stat. Bundesamt lag am 10.04.2014 der Anteil der hier lebenden Migranten bereits bei 20,3 %. Jetzt, nach fast 2 Jahren und der anhaltenden Überflutung könnten es durchaus bereits 35-40 % sein. Es werden ja täglich mehr von denen reingeschaufelt.
    Gefühlt sind es bereits 50 % hier lebende + allimentierte Ausländer, wenn man bei Aldi, Lidl, Penny, Netto einkauft. Fast nur noch undefinierbares Gebrabbel und Gebrüll.
    Siehe: -https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/Bevoelkerungsstand/Bevoelkerungsstand.html
    ++++++++++++++++++++++++++

    PS: Partosch kommt von Pártos und klingt sehr unsichtbar.

    Als ich das las, dachte ich sofort an einen ungarischen Namen. Da meine Eltern (mit deutschen Wurzeln) nach WKII aus Ungarn vertrieben wurden, kenne ich mich mit ungarischen Begriffen ein Wenig aus.

    Habe gegugelt… vitzli, du hattest den richtigen Riecher !
    Der Musiker Ödön Pártos ist vermutlich mit der Schreiberlingtusse nicht verwandt; aber, wer weiß das schon.

    Hier der Textauszug, etwas holprig von Gugl übersetzt:

    Ödön Pártos
    Budapest, 1. Oktober 1907 – Tel Aviv, 6. Juli 1977
    Der erste Lehrer der Violine und Viola, Komponist und Musikpädagoge, Ödön Pártos war Eugene (Jenő) Ormandy. Ab dem Alter von 14 trug er auf seinem Instrumentalstudium an der Musikhochschule unter Hubay (1923-1925). Seine Kammermusiklehrer war Leo Weiner, und er lernte Komposition in der Klasse von Kodály (1921-1924), wo seine Kommilitonen enthalten Mátyás Seiber und Antal Doráti. Pártos, ein Instrumentalspieler herausragendes Talent, sein Studium an der Musikhochschule im Alter von 17 und von 18 Jahren arbeitete er als Orchesterführer in den Musikzentren Europas: von 1925 in Luzern und 1928 in Berlin, in Edwin Fischers Kammerorchester. Hier wurde im Jahre 1931 gründete er sein erstes Streichquartett, unter dem Namen Pártos Quartet. Während seiner fünfjährigen Aufenthalt in Deutschland, komponierte er, unter dem Einfluss von Kurt Weill, Unterhaltungsmusik und Filmmusik. Doch im Jahre 1933 wegen seiner jüdischen Herkunft, wurde sein Umfang kontinuierlich mehr eingeschränkt; damit kehrte er nach Budapest, wo er der Leiter der Metropolitan Orchestra wurde.
    Um den Nationalsozialismus, der gewinnt an Boden in Ungarn als auch zu entkommen, ging zuerst Pártos nach Baku als Ergebnis eines sowjetrussischen Einladung, dann im Jahr 1938, um die stalinistischen Terrors, emigrierte nach Palästina, wo Hubermann bot ihm zu entkommen die Stelle des Solo-Bratschist in der israelischen Orchester von ihm gegründeten. Hier war es, Pártos und Kollegen ungarischen Künstlern gründete die israelische „ungarische Quartett“,
    in dem Pártos spielte die Viola, die Fenyves Geschwister erste und zweite Violine, und László Vincze das Cello.

  9. vitzli Says:

    packi,

    das ist nicht nur einfach ein süßes 22 jähriges küken, das die welt erklärt. das ist mutmaßlich eine unsichtbare, die eine legende zu verteilen hat. es wäre ein fehler, hier einfach süße junge naivität zu unterstellen. seitdem ich gesehen habe, wie die unsichtbaren in der WELTlügen und anderswo gegen putin gehetzt haben (zum schaden des deutschen volkes), gehe ich auch hier bei dem „küken“ von einem „programm“ aus. eine vergiftete praline in schönem einwickelpapier.

    andernfalls wäre mir das geschreibsel auch keinen artikel wert gewesen. (dann wäre es nur klatsch statt – tatsächlich – knallharter propaganda).

  10. ebbes Says:

    Nach dieser Karte müßte Amerika deutsch sprechen

    Nicht die Nachfahren von Engländern dominieren im Land, sondern Menschen mit deutschen Vorfahren.

    „Auf das die Regierung des Volkes, durch das Volk und für das Volk, nicht von der Erde verschwinden möge.“ – Noch immer lernen amerik. Schulkinder diese Worte auswendig.
    …..
    …………..

    -http://www.welt.de/geschichte/article121352619/Nach-dieser-Karte-muesste-Amerika-Deutsch-sprechen.html

  11. vitzli Says:

    ebbes,

    ja, ich glaube, ich habe den namen partosch auch schonmal vor einigen monaten gecheckt. mit der zeit kriegt man etwas übung im checken.

    natürlich kann man selten ganz sicher sein. aber wenn man name und botschaft zusammennimmt, dann hat man schon deutliche anhaltspunkte, und letztlich kommt es gar nicht darauf an, ob man sich in dem einen oder anderen fall irrt, es geht ja nicht um einzelne, sondern um das unsichtbare (unerkennbare) netzwerk, das beständig antideutsch wirkt.

  12. ebbes Says:

    Hier ein sehr interessanter Artikel eines US-Milliardärs.
    Nebenbei erwähnt er auch den gnadenlosen Halsabschneider, Amazon-Chef Jeff Bezos. Ich konnte bis jetzt nicht herausfinden, ob er zu den Unsichtbaren gehört.

    Wikipedia: Amazon-Gründer Jeff Bezos ist ein ehrgeiziger Internet-Unternehmer und ein Weltraum-Fan, der viel Geld für seine Leidenschaft ausgeben kann. Nun ist er auch Eigentümer der „Washington Post“.

    Auf den ersten Blick entbehrt die Nachricht nicht einer gewissen Ironie: Als Gründer und Chef von Amazon („Kindle“) hat Jeff Bezos wie kaum ein anderer die Verdrängung gedruckter Bücher durch E-Books beschleunigt. Jetzt kauft er sich die „Washington Post“. Aber vielleicht passt die Geschäfts-Philosophie des 49-Jährigen zum derzeitigen Zustand der Zeitungsbranche in Amerika: Er ist bereit, jahrelange Durststrecken in Kauf zu nehmen.

    Zudem ist Bezos nicht darauf angewiesen, dass die „Washington Post“ ihn reicher macht. Die 250 Millionen Dollar, die er für eine der berühmtesten Zeitungen der Welt bezahlte, machen höchstens ein Prozent seines geschätzten Vermögens aus.

    Jeffrey „Jeff“ Preston Bezos ist ein US-amerikanischer Unternehmer. Er ist Gründer und Präsident des US-amerikanischen Unternehmens Amazon.com.
    Vermögen: 46,7 Milliarden USD (2015)

    Ich sehe Mistgabeln

    Offener Brief des US-Milliardärs Nick Hanauer an seine reichen Freunde:

    (Auszug)

    Sie kennen mich wahrscheinlich nicht aber ich bin einer dieser 0,01% stolzen und uneinsichtigen Kapitalisten. Ich habe etwa 30 Unternehmen in unterschiedlichen Branchen mitbegründet und finanziert. Vom Nachtclub bis zu Amazon.com. Dann gründete ich AQuantive, ein Internet Werbeunternehmen, welches im Jahr 2007 von dem Softwarehersteller Microssoft für etwa sechs Milliarden US-Dollar übernommen wurde. In Bar. Meine Freunde und ich besitzen eine Bank. Ich sage Ihnen das, weil ich in vielerlei Hinsicht nicht anders bin als Sie. Wie Sie, habe ich einen Blick auf Wirtschaft und Kapitalismus. Und für meinen Erfolg führe ich ein Leben, von dem 99,9% der Amerikaner nicht einmal zu träumen wagen. Ich besitze viele Häuser, ein eigenes Flugzeug usw., Sie wissen schon wovon ich rede.

    Im Jahr 1992 verkaufte ich Polster und Betten in meinem Familienbetrieb „Pacific Coast Feather Company“, zu einer Zeit wo das Internet noch eine schwerfällige, langsame unbekannte Maschine war. Alle Kaufhausketten haben das seinerzeit verurteilt. Aber ich wußte auch, sobald sich das Internet schneller und vertrauenswürdiger entwickelt, wird es nicht mehr lang dauern und die Kunden werden in Online-Shops kaufen.

    Die Eigenschaft, über den Tellerrand hinauszuschauen ist ein Teil meines Erfolges. Mein Glück war auch, dass ich zwei überaus talentierte Jungs kennenlernte, die im Web eine Menge Potenzial erkannten. Beide hießen Jeff. Von Jeff Tauber haben Sie wahrscheinlich noch nie gehört. Und der andere hieß Jeff Bezos. Ich war so von dem Potenzial des Webs fasziniert, dass ich beiden sagte, was auch immer ihr macht, ich investiere bei euch. Durch Zufall nahm der zweite Jeff (Bezos) mein Angebot an. So half ich ihm, bei seinem damals kleinen Start-Up für den Online Buchhandel. Der andere Jeff gründete ein Internet Kaufhaus namens Cybershop. Allerdings zu einer Zeit, in der das Vertrauen der Kunden zum Kaufen von Waren über das Internet noch gering war. Zu früh, für seine High-End Idee. Die Menschen waren damals noch nicht bereit, teure Waren oder persönliche Artikel ohne Überprüfung zu kaufen. Im Gegensatz zu einem Buch, welches in der Qualität kaum variieren kann. Cybershop schaffte es nur zu einer der vielen Dotcom Blasen. Amazon dagegen ging es besser.

    -http://www.neopresse.com/wirtschaft/ich-sehe-mistgabeln/

  13. hotspot Says:

    RE: pack „Die Bezeichnung “Schreihals” zeugt übrigens von der durch keinerlei Kenntnis seiner Reden oder gar der Unterredung mit dem finnischen General Mannheimer getrübten, üblichen Indoktrination.“

    Daß Du besonders kenntnisreich seist, ist auch nur Deine Einbildung angesichts des seichten Apologetikkrams, über den Du im pubertären Übereifer falsch verstandener Nationaltreue nicht hinauskommst. Anständiger Patriotismus heißt auch, das Negative (wie 2x rechtswidriger Durchmarsch durch Belgien 1914 und 1940) im eigenen Lager, in der Volksgeschichte anzunehmen und abzulehnen, daß es sich nicht wiederholen möge.

    Wer aber solches unterschlägt, ist ein unanständiger Lügner, und wer es noch rechtfertigt wie die ehrlosen Betonnnazis, ist ein schäbiger Lump, ein Politkrimineller, der die Schande jederzeit wiederholen würde wie die nach Comeback lechzenden NS-Epigonen à la Püschel-Gruppe.

    Daß dieser Ekel AH nicht immer rumgeschrien hat, ist doch klar, ändert aber null an der richtigen Beschreibung und Bewertung seiner abstoßenden asozial-kriminellen Minusperson, welche den Braunisten, die so unverschämt rumlügen wie ihre Mentalzwillinge, die Kommunisten und Hetzjuden, und den pubertär-übereifrigen National-Dummen, die das plump-unredliche Opfergetue der Nazis (angefangen mit der Dolchstoß-Legende zu 1918) übernommen haben nach ein paar Leseproben über die Machenschaften der Deutschlandfeinde, nicht paßt.

    Daß Du nun noch abstreitest, daß der -in zig Aufnahmen zu hören- ein widerlicher rechthaberischer Schreihals war in vielen Auftritten, auch genug extreme Zornausbrüche überliefert sind (das Teppichbeißen ist nur eine satirische Überzeichnung, hat aber durchaus einen Wahrheitsgehalt), zeigt nur, daß Du spätpubertär im nationalen Übereifer eines Politamateurs nicht annnehmen willst, was war (es kann nicht sein, was nicht sein darf) oder auch nur ein abgefeimter Politlügner bist mit bräunlichem Teint! Alles bekannt nach dem Motto: Weil AH es für Deutschland tat, war es gut, muß man sich auf seine Stelle stellen.

    So wie die rotGRÜNroten Deutschland- und Wertevernichter all das, was sie am Islam dulden und verteidigen, lauthals empört anprangern würden, würden NPD, Nazis, Katholen dasselbe äußern und praktizieren (Schächten, Beschneidung, Kopftuchzwang, Frauen-Unterdrückung usw.), so ist es auch bei den völlig verlogenen Drecksnazis:

    Sie regen sich als Berufs-Pharisäer ewig moralisierend auf, was im Kommunismus und bei den Übel-Juden, in den USA und der BRD und sonstwo, wo sie immer was schnell zu kritikastern haben, an Negativem, Unmenschlichem, Mörderischen usw. anzuteffen ist und war; wenn aber Ähnliches, oft dasselbe bei ihrem drogenkranken Idol Adolf und seinem braunen Paradies passierte wie abartigster Personenkult (z.B. das ganze vorgeschriebene Heilhitler-Gehampel war doch eine perverse Menschendressur schlimmster Art, eine Schande für ein Kulturvolk), viele politische Morde, extreme Unterdrückung, Bonzentum, Justiz-Terror, Willkür usw., da schalten sie ganz schnell auf Durchzug: Nichts gehört und nichts gesehen, war doch alles so toll in der NS-Zeit.

    Und sie machen,

    obwohl nie in freien Wahlen eine Volksmehrheit erreicht und 1933 real putschistisch zur Macht gekommen und bis 1945 tyrannisch-brutalst und absolutistisch-monopolanmaßend wie eine einheimische Besatzungsmacht agierend,

    z.B. einen extrem auf Legalismus und leiten damit eine strikte Gehorsamspflicht der Bürger ab (etwa zum Endsieg-Glauben) zum Hitler-Regime, rechtfertigen so die Brutalität der NS-Todesjustiz, aber wenn z.B. die BRD, mindestens über freie Wahlen so demokratisch vom Volke legitimiert wie das -nie freie Wahlen und Medien zulassende- NS-Regime, gleichermaßen Gesetze erläßt und in Legalismus deren Befolgung vorschreibt (etwa zum Holo) und Ungehorsam bestraft, da wollen sie plötzlich vom Gesetzes-Recht eines Regimes nichts mehr wissen.

    Sondern da entdecken sie wieder -wie sie es ihren Kritikern und Opponenten bei härtester Strafe nie erlaubten- die Moral als höheren Wert denn die Regime-Gesetze und werden sie -wie Hitler, der in der Opposition auch von Freiheit und Recht auf Widerstand rumschrie- zum Widerständler, welche sie bei sich noch unter die Guillotine legten wie die edeldeutsche Heldin Sophie Scholl, und erklären, sie hätten in der BRD keine Pflicht zum Gesetzesgehorsam, weil die BRD eine übelste antideutsche Judenrepublik sei von Besatzersgnaden.

    Und klagen sie selbstgerecht an, ich bin auf ihre Masche anfangs der 90er auch mal reingefallen, wie brutal die ach so bösen und auch noch oft jüdischen nicht-kämpfenden Volkskommissare der Roten Armee Stalins russische Soldaten bei wankender Front von hinten erschossen hätten, haben aber selbst schon am 1.9.39 den ersten Kriegsdienstverweigerer erschossen und waren mit Deserteuren und kriegsmüden Zivilbürgern nie zimperlich!!

    Sie messen immer gewissenlos, und jeder Appell an Anstand bei ihnen ist vergebens, das gleiche mit unterschiedlichem Maß, je nach ihrem politischen Geschmack, Kalkül, Nutzen, Vorteil. Sie handelten stets extrem egoistisch, vorteils-bewußt, spielten aber nach außen beim von den satanisch geführten Goebbels-Medien, deren Praxis ja nun -völlig un-deutsch wie der ganze NS- mit Wahrheit und Anstand null zu tun hatten, betrogenen, blind gemachten Volk den ur-anständigen ehrbaren Edel-Deutschen.

    Und als ihnen, desen abgefeimten Regime-Kriminellen, dazu die „Weiße Rose“-Gruppe in ihren Flugblättern die Maske vom Gesicht riß, da haben sie die im Schnellverfahren unter die Guillotine gelegt!! Aber es ist ja jedermanns freier Geschmack, trotz allem den Übelst-NS gutzufinden und sich so aus dem Kreis anständiger Menschen und freiheitlich-kultivierter Patrioten zu verabschieden.

    Diskutant Pack kann ja hier (wie ich es auch oft den Islam-Lobern und -Verhramlosern im braunen und dumm-nationalen Milieu sagte) gerne ausführen, was am Adolf und NS so toll war, dann kann man sich damit beschäftigen.

    Aber jeder Mensch mit Anstand und Verstand kann sich -wie heute vor dem Ekelpaket Merkel- vor so einem Scheusal wie Hitler, einem zum Halbgott hoch-inszenierten kleinkarierten Spießbürger ohne jedes Heldische und Sympathische, nur mit Ekel abwenden, dazu liegen eben genug erwiesene Dinge und Morde vor, da braucht man gar nicht um den Holo ein Gedöns zu machen und auf aufzudeckende Akten in Feindeshand warten, wohinter sich die undeutsch-unehrlichen Betonnazis seit 1945 verstecken und lügenhaft jede Schuld an ihrem Desaster von Stalingard und 1945 abstreiten.

  14. hotspot Says:

    RE: „Frankstein Says: 19. Dezember 2015 um 09:28 Wer anderen in die Hose schaut, ist selbst ein Schwein.“

    Dann sind ja auch alle Haut- und Amtsärzte Schweine, prima Logik wieder aus dem braunen Sonderschulinternat!!

    Und wer hat denn den Juden alles Böse, auch zum Sexuellen, angehängt, z.B. ihre Rolle in der Prostitution??

    Und was anal angeht, da müssen ja die seit eh und je unappetitlich anzuschauenden Nazis völlig das freche Schandmaul halten, sollten das mit der sauberen Moral mal endlich lassen, angefangen mit der seltsamen Beziehung des AH zu seiner Nichte Geli Rauball und deren merkwürdigem, bis heute ungeklärten Selbstmord.

    Wo gibt es denn in der BRD die meisten anal-sexuellen Schwulen: Bei den Pfaffen, Grünen und Braunen!! Genug in der heutigen N-radikalen Szene wie den an AIDS gestorbenen Neonaziführer, Schmuddeltyp Kühnen, und seinen Adlatus Brehl. Und gab es ja (siehe Röhm) auch genug Schwulenwesen bei Eurer SA, sogar hat laut Literatur die SA in Berlin Schwulenbordelle unterhalten, wo man junge knackige SA-Männer als Homo-Nutten benutzte für die bekannt meist häßlich-schmierigen älteren Nazis. Und so ein Milieu hatte mal Deutschland im Griff, abstoßend, beschämend!!

    Und Hitler wußte längst wie aus der SPD-Presse vor 1933 schon von dem Homo-Leben seines Röhm, aber hat es geduldet, bis er ihn aus Machtgründen 1934 ermorden ließ, weil er Hitlers Monopolanspruch infragestellte, ihm zu gefährlich geworden war. Dann brach wieder die Moral aus und wurde von der NS-Presse das Schwul-Treiben von Röhm bekannt lauthals verurteilt.

    Und wer andere wie die Juden derart extrem und intensiv untersucht und des Bösen zeiht, der darf sich nicht beschweren, wenn dasgleiche mit ihm auch gemacht wird, auch bis in die Unterhosen-Region als wichtigem Teil der Persönlichkeitsprägung, was bekannt durchaus Auswirkungen haben kann auf das Agieren eines Menschen allgemein im Leben und speziell in der Politik.

  15. hotspot Says:

    RE: “ vitzli Says: 19. Dezember 2015 um 13:47 hotspot,“

    Es ist (zu AH) wie bei Diktatur, Mord-Justiz und sonstwas:

    Was bei anderen negativ bzw. bedenklich läuft, mag zur Relativierung taugen, der ich mich auch gar nicht verschließe, aber macht das bei einer bestimmten Person, Politik usw. angemerkte Negative weder inexistent noch gut!!

    Wenn meine Tochter z.B. Nymphomanin ist, ist das schlimm und wird das nicht gut, anders, irreal, wenn im Freundeskreis oder im Feindesland auch einige Mädchen Nymphomaninnen sind!!

    Ob nun die nervliche, vegetative Labilität und die Drogen so ausschlaggebend waren für Hitlers (schon seit der Jugend überlieferte) exzentrisches Gehabe, seine Politik, Fehler und Verbrechen, mag sekundär sein, aber warum soll man sich nicht, wie zu anderen großen Figuren auch, mit allen Aspekten beschäftigen??

    (Das mit dem nur 1 Hoden ist ja längst bekannt und somit kein jüdisches Propagandastück, wie wieder einige im Übereifer wissen möchten; ich las davon schon in den 90ern in dem Buch von Hitlers Sekretärin Schröder: „Er war mein Chef“). Und gewiß war Hitler für viele ein Scheusal und unerträglich, aber er war natürlich, wie andere Psychopathen, Tyrannen und Verbrecher, darüberhinaus auch allzumenschlich wie andere.

    Ebenso ist das Thema AH und gar sein Hoden heute nicht so wichtig für aktuelle Polit-Probleme wie den Volkstod, aber wenn es aufkommt wie oft, kann man ES AUCH besprechen. Und geistert es ja immer wieder durch die Medien, Politik und Gesellschaft und WIRD BENUTZT seit 1945 ZUR LEGITIMIERUNG jetziger antideutscher POLITIK.

  16. ebbes Says:

    Washington Post, Amazon und CIA im Dreierpaket

    Die Freude an der Übernahme der «Washington Post» durch Amazon-Gründer Jeff Bezos ist vorbei. Bezos kooperiert mit der CIA.

    Als im August 2013 der Gründer des weltweit grössten Online-Shops amazon.com, der Multimilliardär Jeff Bezos, für lächerliche 250 Millionen US-Dollar die neben der «New York Times» bekannteste und wichtigste US-amerikanische Tageszeitung «Washington Post» übernahm, wurde dies vielerorts als neue Hoffnung für die Medienbranche gesehen: Wenn ein so fähiger und cleverer Typ wie Bezos eine Tageszeitung kaufe, so argumentierte man, dann sei das ein klares Signal, dass den Tageszeitungen die letzte Stunde noch nicht geschlagen habe. Offensichtlich gebe es auch für Zeitungen eine Zukunft, sonst würde jemand wie Bezos da kein Geld investieren.

    Kaum sind nun ein paar Monate ins Land gegangen, weiss man mindestens etwas: Bezos’ amazon.com arbeitet intensiv mit der CIA zusammen. Amazon gewann eine Ausschreibung für eine technische Kooperation mit der CIA in Höhe von 600 Millionen US$. Frage: Wird die «Washington Post», die Bezos gehört, unabhängig und kritisch über die CIA und andere US-amerikanische Nachrichtendienste berichten – berichten dürfen –, wenn Bezos’ Hauptgeschäft, die Firma Amazon, mit der CIA eng zusammenarbeitet?

  17. ebbes Says:

    Der Link dazu
    -http://www.neopresse.com/medien/washington-post-amazon-und-cia-im-dreierpaket/

  18. PACKistaner Says:

    hotspot

    Du bist einfach köstlich!
    „Daß dieser Ekel AH nicht immer rumgeschrien hat, ist doch klar, ändert aber null an der richtigen Beschreibung und Bewertung seiner abstoßenden asozial-kriminellen Minusperson“ – das hätte doch als Antwort auch gereicht – oder?
    (Wobei ich allerdings die Verwendung des Wortes „Minusperson“ als recht seltsam empfinde.)
    Das restliche Gedöns sind Hineininterpretationen und Unterstellungen die absolut nix mit meinem Post zu tun haben.
    Präzises lesen scheint nicht eine deiner Stärken zu sein.
    Du kommst mir vor wie ein Aufziehspringteufel den man nur ein wenig kitzeln muß und schon poltert er los.

    Das ich, der (wohl) im Gegensatz zu dir in einer Diktatur aufwuchs und ihre Repressalien persönlich erleben durfte, eine solche und ihre Darsteller „toll“ fände, ist eine an Lächerlichkeit kaum zu überbietende Behauptung.

  19. ebbes Says:

    Das Folgende würde sich mein Kater niemals gefallen lassen. Vermutlich stehen die Tiere unter Drogen :-(

    -https://www.youtube.com/watch?v=k83UkBTh8jA

  20. Frankstein Says:

    Kann nicht jemand den Hotspot mal zum Hosen wechseln schicken ? Ich stell mir das eklig vor, wenn der ganze Sabber an den Beinen klebt, statt seiner ordnungsgemäßen Bestimmung zugeführt zu werden. Aber aus Mangel an willigen Begattungsobjekten, führt er jetzt ständig über den Mund ab.
    Wie saublöd diese ganze Mischpoke ist, zeigt die Heiligsprechung der Mutter Theresa, Die hatte garantiert keine Eier. Ergo : keine Eier= heilig/ ein Ei = gutes Mann/ zwei Eier = blödes Arschloch.

  21. vitzli Says:

    hotspot,

    du bist ein dummkopf! ich habe seit 1-2 jahren belege dafür gebracht, daß weit überdurchschnittlich unsichtbare an deutschenfeindlichen artikeln in den medien mtitwirken. du liest seit jahren hier mit, es ist dir also mit allen einzelbeispielen (besonders intensiv als beispiele in der welt zu putin) bekannt. trotzdem bemerkst du das netz der unsichtbaren nicht. da kann ich dir wirklich nicht helfen.

  22. vitzli Says:

    hotspot,

    niemand untersucht die juden intensiv, sondern wenn man sich die frage nach der herrschaft stellt, stößt man immer extrem oft auf juden. das ist ein unterschied, den du offenbar nicht begreifst. und wer wie du DIESE wesentlich fragen mit völlig nebensächlichen fragen nach privaten neigungen irgendwelcher leute gleichsetzt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    bei dir sind diese fragen alle diffus nebulös gleichwertig, weil du völlig unfähig bist, das wesentliche zu erkennen und zu trennen von deinen unterhosenfragen.

  23. Cajus Pupus Says:

    Was wirklich mit AH passierte:

    Ein junger Mann ging ins Bett, gab
    seiner Frau einen Kuss und schlief ein.
    Plötzlich wachte er auf und merkte,
    dass ein alter Mann in einem weißen
    Gewand neben ihm steht.
    „Verdammt, wer bist du ? Und was
    machst du in meinem Schlafzimmer ?“
    „Du bist nicht in deinem Schlafzimmer“
    sagte der Mann „und ich bin der
    Heilige Petrus“
    “ Wie !!!* Willst du mir damit sagen,
    dass ich gestorben bin ?
    Ich bin doch noch so jung, schick mich
    sofort zu meiner Frau zurück !“
    „Das ist nicht so einfach“ sagte Petrus
    „du hast nur zwei Möglichkeiten der
    Rückkehr, die erste wäre als Hund…“
    „Als Hund?“ sagte der junge Mann –
    „Das stelle ich mir nicht gerade
    spannend vor, was ist die andere
    Möglichkeit“
    „Die andere Möglichkeit wäre, du
    kehrst als Henne zurück“.
    „Ok, dann lass mich als Henne
    zurückgehen!“ beschloss der junge
    Mann.
    Gesagt, getan.
    Der junge Mann verwandelte sich in
    eine ziemlich hübsche Henne und
    schon fand er sich auf der Erde in
    einem Hühnerstall wieder.
    Er hatte auf einmal ein ganz
    komisches Gefühl in seinem Hinterteil.
    „Gleich werde ich explodieren!“ sagte
    sich der Mann. „Vielleicht war das doch
    keine so gute Idee!“
    Da kam schon ein Hahn auf ihn zu.
    „Du musst die neue Henne sein, von
    der mir der Petrus erzählt hat, und wie
    geht’s dir so als Henne?“ fragte der
    Hahn.
    „Eigentlich ganz gut, ich habe nur so
    ein komisches Gefühl, dass mein
    Hinterteil gleich explodieren wird“
    antwortete der Mann.
    „Ach ja!“ lachte der Hahn “ Du musst
    nur ein Ei legen!“
    „Und wie soll ich das machen, ich habe
    doch noch nie ein Ei gelegt“
    „Du musst zwei mal laut gackern und
    dann musst du pressen bis es nicht
    mehr geht, so machen das die anderen
    auch“ erklärte der Hahn.
    Der junge Mann gackerte zwei Mal und
    presste bis es nicht mehr ging und
    schon kam ein Ei aus ihm raus.
    „Das ist ja geil !“ freute sich der Mann
    „Ich mache es gleich noch mal !“
    Er gackerte wieder und presste und es
    kam wieder ein Ei. Und weil es ihm so
    gut gefiel machte er es noch einmal
    und noch einmal.
    Beim nächsten gackern, hörte er
    plötzlich eine Stimme:
    „Verdammt ! Was machst Du ! Wach
    auf du Idiot ! Du hast das ganze Bett
    vollgeschissen !“

  24. Cajus Pupus Says:

    Vitzli,

    Du hast Post

  25. Frankstein Says:

    ebbes und Vitzli, nicht verzagen, es kommt noch schlimmer:
    Die Weltretter , erst retten sie den Straßenräuber vor dem Kreuz , dann den Federal Reserve Bord , die Washington Post und schließlich die ganze Welt. Bloß, wer rettet uns vor den Rettern ?
    „Der Kauf von der Washington Post in dieser Woche von Amazon jüdischen CEO Jeff Bezos ist nicht das erste Mal, dass ein Jude die Zeitung rettet. 1933 rette der jüdischen Investor Eugene Meyer ( die Post) vor dem Bankrott, er erwarb sie bei einer Auktion auf dem Höhepunkt der Weltwirtschaftskrise. Für die nächsten 20 Jahre führte er sie zu einem profitablen und seriösen Eckpfeiler der amerikanischen Medien . Meyer hatte schon Schlagzeilen wegen seiner politischen Prominenz gemacht. Im Jahr 1930 berichteten JTA über seine Berufung in den Federal Reserve Board mit der Schlagzeile: “ Ungewöhnliche Ehre für [einen] Juden „. “
    ( jewishpress.com/tag/jeff-bezos/)
    Im Übrigen gilt “ keine Feier ohne Meyer“
    Bezos ( Bezus) ist lettisch und bedeutet “ Grenzgänger“. Ahasver, der ewige Wanderer zwischen den Welten. Nach der Zerstörung ihrer Welt ist jetzt unsere an der Reihe. Amazon hat ja schon die Lesegewohnheiten verändert ( zerstört) und zerstört jetzt auch die Wahrnehmung , in dem er Bücher auf den Index setzt. Überall auf den Tannenspitzen sehe ich Meyers und Bezus sitzen.

  26. PACKistaner Says:

    Zur Beurteilung wie wahrhaftig die Darstellung von Staaten/Regimen/Diktatoren ist, die den Versuch wagen sich nicht dem unsichtbaren Finanzsystem zu unterwerfen, sollte man die Beispiele der jüngerer Vergangenheit betrachten.
    Als da wären Afghanistan, Irak, Sudan und insbesondere Libyen.
    Jedesmal wurden kübelweise Lügen ausgeschüttet, um dem Völkerrecht Hohn sprechende Kriege zu „legitimieren“.
    Und natürlich durfte der Vergleich von Saddam und Gaddafi mit Addi nicht fehlen.
    Die Information das Libyen über das weltweit beste Sozialsystem verfügte und sogar alle Bürger direkt an den Erdölerlösen beteiligte, kann dabei natürlich schon mal verloren gehen.
    Gegen Syrien entblödete man sich nichteinmal das ausgelutschte „Argument“ des angeblichen Gaseinsatzes anzuwenden. Das dies den Türken grad auf die Füße fällt, schreiben die Unsichtbaren selbstredend nicht. Fehlt nur noch die Seife aus Menschenfett……

    Apropos – Fight Club ist ein sehr interessanter Film

  27. ebbes Says:

    Frank,

    sehr interessant, deine Info.

    Überall auf den Tannenspitzen sehe ich Meyers und Bezus sitzen.

    Ich auch langsam.

  28. hotspot Says:

    RE: „vitzli Says: 19. Dezember 2015 um 18:13 “

    Das mit den Unsichtbaren sollte jetzt nicht so zur Obsession werden wie bei Hitler die Juden- und Rassesache, da war der sich auch so absolut sicher wie Du hier mit Deiner 4.000er-Weltformel!

    Weiterhin bzw. daher sollte man sich immer nicht zu sehr verfestigen, dann wird man starr, und wissen wie damit rechnen, daß immer etwas Unerwartetes passieren kann (ob gelenkt oder nicht) und auch das stabilste Weltbild mal auslaufen, sogar einstürzen kann. Z.B., ähnliches habe ich schon mal erlebt, kann morgen ein Leserbrief in der FAZ stehen, der sehr zum Ergänzen bis Überdenken bis Korrigieren Anlaß gibt.

    Und ich bemerke mehr, als Du es beurteilst oder magst, und bei allen Verdiensten muß ich Dich ja nicht als den Oberdurchblicker sehen!

  29. vitzli Says:

    hotspot,

    dein problem ist, daß du dich nie mit about befasst hast. der nachweis, wer in welchem umfang die herrschaft ausübt, war dort unwiderlegt dargestellt. was ich hier noch zu den unsichtbaren schreibe, sind nur noch bestätigungen. das ist keine obsession. was sich verfestigt sind die machtverhältnisse, weswegen ich von einer unumkehrbarkeit spreche.

  30. PACKistaner Says:

    [url=http://imgup.net][img]http://b53.imgup.net/Who-Controc6b6.jpg[/img][/url]

  31. PACKistaner Says:

  32. hotspot Says:

    RE: „PACKistaner Says: 19. Dezember 2015 um 19:34 – Zur Beurteilung wie wahrhaftig die Darstellung von Staaten/Regimen/Diktatoren ist, die den Versuch wagen sich nicht dem unsichtbaren Finanzsystem zu unterwerfen, sollte man die Beispiele der jüngerer Vergangenheit betrachten.“

    Das mag sein gemäß rotbraun-braunrotem Weltbild, ist aber nicht das Gesamtbild, sondern nur ein wichtiger Teil davon. Aber es ist ja typische Sektiererart, in wahnwitziger realitätsferner Klugscheißerei zum Gesamtbild aus Beschränktheit, geistiger wie persönlicher Limitierung oder schlichtweg schwerer Störung nicht vordringen zu können.

    Dann werden manche, weil man ja das Böse überhaupt gefunden, entdeckt zu haben geglaubt, als ob es das und die nicht längst in der Menschheitsgeschichte auch abseits der besagten Hakennasigen schon gab, zu dreisten schmierigen Apologetiken der vom Judeo-Westen, in den aber seit 1945 2/3 aller Migrationsströme der Welt gingen trotz seiner abgrundtiefen Übelheit, bekämpften Dikatoren, die dann noch als ach so arme US-Opfer quasi zu Edelmenschen befördert werden.

    Es ist aber, siehe Musels und Kommunisten oft in Gefängnissen und Nazis 1945 im Sieger-Tribunal von Nueremberg, nicht jeder Verfolgte gleich auch damit ein guter Mensch und fleckenloser, kriminalfreier Politiker, Staatschef, Militär.

    Die Opfer des Judeo-Westens waren aber zuvor meist selbst Verbrecher, hatten genug Dreck am Stecken und haben das meiste ihrer Übeltaten aus eigenem Antrieb, ohne fremde Befehlshaber und Ersatz-Schuldige getan. Wie Hitler in Stalingrad und Lidice, wie die Talibans sowieso, wie Saddam Hussein mit dem Gasangriff auf ein Kurdendorf (3.000 Tote), der völkermörderischen Massen-Ansiedlung von Arabern in Kurdenregionen und dem Schiiten-Abschlachten 1992, wie Milosevic mit seinem Wüten in Kroatien usw..

    Und ob es immer nur oder primär Finanzgründe waren als Kriegsursachen, bleibt auch dahingestellt, z.B. der Haß von Völkern gegeneinander, z.B. um umstrittene Ländereien, wie zwischen Polen und Deutschland vor und nach 1939, den brauchte kaum ein Jude anzustacheln. Man kann das dann natürlich so lösen damit, daß man ein Volk kastriert national wie die Deutschen, worauf der Nichtkrieg in Europa beruht, ab 1945 mit Umerziehung und Wohlstand.

    Und dann sind manche Westhasser noch so doof, daß sie ob wissend oder verdrängend ihre bisherigen hehren Prinzipien über Bord werfen. Wie die super-deutschen Braunisten, die sich, weil sie den USA was auswischen wollten 1999, auf die Seite des seit 100 Jahren anti-deutsch agierenden Milosevic-Serbiens stellten, das zudem noch von den, seitens der Braunkreisen als Hort des Bösen beschimpften, verhaßten Judenkreisen in Israel und Europa unterstützt wurde wegen seiner Anti-Hitler-Rolle im 2.Weltkrieg.

    Und ließen sie schamlos im Stich das immer, besonders zur Hitlerzeit, deutschfreundliche Kroatien, das dann zum Glück nur durch die Militärhilfe der USA seine nationale Freiheit erlangen konnte, wo 1920 wie 1945 von den antideutschen Siegermächten das serbisch dominierte Jugo-Konstrukt geschafffen worden war.

  33. PACKistaner Says:

    hotspot

    wenn du schon deinen post mit
    RE: “PACKistaner Says: 19. Dezember 2015 um 19:34 betitelst,
    solltest du dich auch konkret auf diesen beziehen, es zumindest versuchen, auch wenn es dir offensichtlich schwer zu fallen scheint.

  34. hotspot Says:

    RE: „PACKistaner Says: 19. Dezember 2015 um 16:26 hotspot Du bist einfach köstlich!“

    Ich sehe mich leider gezwungen als quasi Wahrheits-, Freiheits- und Gerechtigkeits-Junkie, Deine Wissenslücken, Deine Faktenverzerrungen wie die Verharmlosungen von Übel-Diktatoren, Dein simples braunrot-rotbraunes Weltbild nicht unwidersprochen stehen zu lassen!!

    RE: frank
    Ja, gegen Fakten kannst Du Debil-Nazi mit Leberschaden nicht an, da versuchst Du es krampfhaft mit Schmuddelkram.

    Aber der war vollendet bei Eurem Anal-Künstler Röhm, das war Eure edel-braune Welt, später von AIDS-Kühnen wieder aufgelebt!!

    Da braucht man das Nest erst gar nicht mehr zu beschmutzen, wo es schon voll ist von dem Nazi-Schmutz!!

  35. hotspot Says:

    RE: „vitzli Says: 19. Dezember 2015 um 18:21 hotspot, niemand untersucht die juden intensiv,“

    Na, da würden aber die Nazis seit Hitlers Zeit beleidigt sein!

    Höchstens, was ich bestimmt nicht abstreite, wird heutzutage im Westen die Rolle der Machtjuden verdeckt, aber das rauszufinden bedarf es auch nur einer leicht überdurchschnittlichen Intelligenz, kompliziert ist die Sache nicht, man muß nur mal draufgestoßen sein oder werden.

    Wie jener junge Araber aus Katar, den ich 1973 in den Weihnachtsferien in der Englisch-Schule in Ramsgate kennenlernte; er meinte mal: „Everywhere in the world, where is any trouble, that is of course the jew!“

    Ich habe diese Struktur-Rolle erst anfangs der 90er richtig durchschaut und bekam dann gleich 1993 dafür meinen ersten Prozeß, weil ich es im Wissensstolz und Mitteilungseifer mit durchaus gemäßigtem Ton in einem öffentlichen Flugblatt geäußert hatte: Anklage wegen „Aufstachelung zum Rassenhaß“ durch berüchtigten Staatsanwalt, den Mengele-Jäger Klein; eingestellt wegen auf Anraten des Anwaltes gezeigter Bußfertigkeit im minderschweren Fall nach § 153a Strafprozeßordnung mit 1.000 DM Sühnegeld. Vorher hatte ich nur unter-intensive Ressentiments wie über Villenzerstörer-Spekulanten à la Bubis und die Politik Israels gegen die dortigen Araber.

    v: „sondern wenn man sich die frage nach der herrschaft stellt, stößt man immer extrem oft auf juden. das ist ein unterschied, den du offenbar nicht begreifst.“

    Laß doch mal diese penetrante, hier schon gar nicht sachlich zu begründende, Überlegenheits- und Belehrungsmasche; ich muß mir das zwar anhören, aber es beirrt mich null in meinem Denken und Agieren. Ich weiß und lese genug, ich habe keine Nachhilfe im Struktur-Erkennen und Durchblick nötig. Ich nehme alles an, was mir konkret bewiesen werden kann, auch wenn es mir nicht so gefällt, aber ich muß keine Thesen und Formeln blind übernehmen.

    Und ich habe nie behauptet, daß Strukturen weniger wichtig seien als Persönlichkeitsmerkmale, ich sehe da eine Mixtur. Wer aber so tut, daß Persönlichkeitsfärbungen großer Gestalten der Politik und Geschichte keine Rolle spiel(t)en, der leidet an Erkenntnis-Störung und-oder sektiererischer Erkenntnis-Verweigerung!!

  36. hotspot Says:

    RE: „PACKistaner Says: 19. Dezember 2015 um 21:41

    Wenn Du Lese- und Erkenntnisstörungen hast, ist das alleine Dein Problem.

    Wenn Du die Kritik an Deinen fragwürdigen, in der Einseitigkeit der Betrachtung und Faktenausbreitung (für mich) inkorrekten Positionen nicht raffst, bestätigt das nur den bisherigen Eindruck, daß Du an Wissen und politischer Kompetenz einen Nachholbedarf hast.

    Z.B. zu Lybien und Syrien gab es durchaus ohne Steuerung, Inszenierung von außen Aufstände aus dem Volke heraus gegen das autoritäre Regime. Und Ghaddafi war ein ganz übler Bursche.

    Wenn ich ergänzend, gewiß für viele langatmig wirkend, mein Wissen und freiheitliches Anliegen ausführlich ausbreite in einer Antwort, dann habe ich durchaus immer auch zum Text des Gegners direkt Stellung genommen.

    Und man muß auch mal ausführlicher in Themen reingehen, wenn eine Problemerhellung bis -Lösung angebracht erscheint. Aber manche sehen hier den blog eher als ein small-talk-Kränzchen.

  37. Tante Lisa Says:

    Die Frage ist doch:
    Wollen wir in unserem Lande weiterhin weiße Eier oder sollen die hier fremden braunen Eier unser Erbe übernehmen?
    Wollen wir uns wirklich von den braunen Eiern zerschlagen lassen?

    Hier, der braune Eiermann sagt die Richtung an:

  38. elsa Says:

    geschmackloser geht es nicht mehr

  39. Hessenhenker Says:

    hotspot, Du Schrat: als ich vor Jahren kritisierte, daß die feige EU die bulgarischen Krankenschwestern nicht befreit hat, die wegen islamistischen Wahnideen in Libyen eingesperrt und mit Todesstrafe bedroht waren,
    hat das in Deutschland keine Sau interessiert.
    Keine linke Sau, keine christliche Sau, keine soziale Sau, Niemand.

    Aber als Gaddafi das Geld zurückhaben wollte, das er einem europäischen Politikerschwein für dessen Wahlkampf geliehen hatte, da mußte er weg.
    Der „üble“ Gaddafi ist es jedenfalls nicht gewesen, der einem Besuchsvisum für meinen Schattz im Weg stand, das war und ist schon ein deutscher Außenminister samt Schweinepartei.

  40. vitzli Says:

    hotspot,

    „Höchstens, was ich bestimmt nicht abstreite, wird heutzutage im Westen die Rolle der Machtjuden verdeckt, aber das rauszufinden bedarf es auch nur einer leicht überdurchschnittlichen Intelligenz,“

    WAS ist denn die rolle der machtjuden?

    „Wer aber so tut, daß Persönlichkeitsfärbungen großer Gestalten der Politik und Geschichte keine Rolle spiel(t)en, der leidet an Erkenntnis-Störung und-oder sektiererischer Erkenntnis-Verweigerung!!“

    es gibt keine großen gestalten in der politik. das ist albern. keine einzige. das wäre etwa so, als behauptete ich, es gäbe großartige schraubendreher und rohrzangen. die angerichteten schäden sind nur unterschiedlich hoch.

    hotspot, je unwissender man ist, desto größer ist das potential. du bist ein „high-potential“! :-)

  41. vitzli Says:

    hotspot,

    „Aber manche sehen hier den blog eher als ein small-talk-Kränzchen.“

    natürlich ist das hier ein kaffee-kränzchen. oder siehst du irgendwo im großen bereich der politischen möglichkeiten einen vernünftigen ansatz oder eine möglichkeit, die welt zu retten? für mich ist es medizin, zu sehen, daß es noch ein paar mohikaner gibt.

  42. vitzli Says:

    hotspot,

    „wie Saddam Hussein mit dem Gasangriff auf ein Kurdendorf (3.000 Tote),“

    ist die ratte besser? wir nehmen teil an einem angriffskrieg in syrien, der uns einen scheißdreck angeht und auch einen haufen tote kostet. und du mokierst dich über fremde herrscher.

  43. Frankstein Says:

    Vom Eise befreit sind Strom und Bäche, so wie Hotspots Auswürfe vom Sinn befreit sind. Es gibt keinerlei nachvollziehbare Gedankengänge , nur zerstückelte Hasstiraden und letztlich das Eingeständnis der eigenen Bedeutungslosigkeit. Ich wiederhole mich erneut = streunende Reste elekromagnetischer Felder, auf der Suche nach menschlicher Anerkennung. Elektro-Smog der übelsten Art. Bemerkenswert ist alleine die Hartnäckigkeit mit der Aufmerksamkeit und Anerkennung gefordert wird. Ähnlich dem Verhalten des Kläffers aus dem Nebenhaus. Aufmerksamkeit bekommt er, Anerkennung nie .

  44. hotspot Says:

    test

  45. hotspot Says:

    RE: henker

    1. Die inhumanste Lügen-Sache des Dreckskerls Ghaddafi gegen die 5 bulgarischen Krankenschwestern über 5 Jahre, die hätten angeblich lybische Kinder mit AIDS infiziert vorsätzlich, hat mich jedenfalls -ganz gemäß meinem oft verhöhnten Charakter und meiner ehrenhaften politischen Haltung- aufgeregt und empört, aber was konnte ich armer Tropf dagegen tun??

    2. Der G. war zwar sozial, aber das war auch Diktator-Taktik der Volks-Bestechung wie unter Hitler. Und konnte er das so reichlich gebend auch nur wie Putin, dem nun die Profite weglaufen wegen der gesunkenen Rohstoffpreise, durch die uns abgezwackten überhöhten Erdöl-Preise, bei Hitler war die Basis eine riesige Staatsverschuldung.

    3. Der G. war im Vergleich noch ein passabler und halb-moderner Araber-Fürst, weit angenehmer als die Primitiv-Islamis. Aber übel war er auch und nicht zu knapp seelisch-geistig gestört. Und es gab sehr wohl vor der US-Intervention dort Volksaufstände, in Syrien dasselbe.

  46. hotspot Says:

    RE: „Frankstein Says: 20. Dezember 2015 um 09:40 “

    In einem freien Land mit erheblicher Meinungsfreiheit, was es unter Deinem AH nie gab, kann auch ein Debil-Nazi aus dem Alkoholiker-Hospiz wie Du seine Sudeleien ungestraft ins Netz stellen, und davon gemeinte müssen das ertragen! (Bei Deinem Adolf ging man für freie Meinung dagegen oft ganz schnell unter die Guillotine!!)

    Aber wie bei den anderen Beton-Nazis merkst Du wegen Deiner unheilbaren geistig-seelischen Störung nicht, daß das auf Dich als undeutsch-verrohten Grobmensch zurückfällt und Du damit nichts ausrichten kannst gegen die unbändige Kraft der Wahrheit, Ehre, Humanität!!

  47. Frankstein Says:

    Test abgebrochen.
    Möglich Ursachen:
    -Der Browser verhindert die Weiterleitung oder der Server antwortet nicht.
    -Die Firewall blockiert die Verbindung, weil die Kennung fehlerhaft ist
    -Die Firewall erkennt sie als Autobot , der auf anderen Servern irreparablen Schaden anrichten kann
    Fehlerbeseitigung:
    -Melden Sie sich neu an und lösen sie folgende Aufgabe 1*1=
    Hinweis:
    -Sollte die Antwort anders als 1 lauten, werden sie für 3 Monate gesperrt.

  48. hotspot Says:

    RE: „vitzli Says: 20. Dezember 2015 um 03:25 “

    Wer bestreitet, daß es in Politik und Geschichte große (im Sinne von real überragend, extrem mächtig wie Hitler, Stalin, Roosevelt, Churchill, Alexander, Cäsar usw.) Gestalten gab und gibt und zudem bezweifelt, daß diese in Ideologie und Handlungen auch von ihrer Persönlichkeitsfärbung erheblich bestimmt wurden, der ist einfach massiv gestört oder ein Erkenntnisverweigerer aus welchen Motiven bis Abgründen auch immer!!

    Eventuell meinst Du aber mit groß: überragend positiv, persönlich überzeugend, beonders tüchtig!!

  49. vitzli Says:

    hotspot,

    weil du es ansprichst und stets auf putin herumhackst:

    frage, was glaubst du, wer mehr für sein volk tut, putin oder merkel? putin besticht sein volk mit sozialleistungen? ist merkel besser, weil sie ihrem volk massivst schadet? (den vorwurf der volksbestechung kann man ihr wahrhaft nicht machen, lol :-( )

  50. vitzli Says:

    hotspot,

    meinungsfreiheit? heute? lol. mahler saß für seine meinung beinahe 12 jahre im knast und wurde nur ohne sein bein vorzeitig rausgelassen. pirincci finanziell und gesellschaftlich fertig gemacht. von was für einer meinungsfreiheit redest du? die für erlaubte meinungen?

  51. vitzli Says:

    hotspot,

    ich kann bei den genannten figuren nichts großes erkennen. das liegt vermutlich daran, daß ich aufgehört habe, menschen zu überhöhen. es gibt im allgemeinen oder speziellen fähigere und unfähigere menschen. große persönlichkeiten würde bedeuten, daß das außergewöhnliche, höher stehende menschen mit superman-ähnlichen eigentschaften sind. ein fähiger mensch wird in seinem amt natürlich mehr bewegen, als ein unfähiger, nein, falsch, er wird positiv wahrgenommen, denn durch sein amt potenziert sich sein fähiges tun (oder im unfähigen). das „große“ entsteht wohl durch diese potenzierung. das aber hat nichts mit dem menschen zu tun.

  52. PACKistaner Says:

    Alexander ist ein gutes Beispiel zur Beurteilung eines Staatschefs und seiner Darstellung. Als hochgebildeter Schüler von Sokrates gelang ihm mittels Klugheit, jugendlichem Mut und Tatendrang, überragendem militärischem Talent und auch Glück die Befreiung seines kleinen Heimatlandes von einem geradezu erdrückend überlegenen Gegner.
    Ein Tick größenwahnsinnig MUSSTE er für sein Vorhaben schon sein. Ein versoffener, bisexueller Mörder war er übrigens obendrein.

    Analog zum heutigen „Mainstream“ a la Küken Bettina Partosch dürfte sich seine Beurteilung also vorwiegend bis ausschließlich auf die letzgenannten Punkte beziehen.

    Sicherlich waren Staatschefs wie Saddam &Co. Verbrecher, im Falle Afghanistans sogar ne Räuberbande. Allerdings kann man auch über Gangster lügen und das wurde ausgiebigst getan bis hin zur Dämonisierung. Nur um dann endlich militärisch draufhauen zu können und mehr Menschen umzubringen, als diese Despoten es in hundert Jahren nicht getan hätten.
    Dabei sollte man sich vor Augen halten, daß die Opferzahlen immer ca. ein Drittel Kinder beinhalten, also im Irak mal so locker 200 – 300.000 und in Libyen 20.000.

    So hotspot – und jetzt kannst du wieder loslegen, wie scheiße der Gaddafi angeblich war und dabei bitte den Durchmarsch der kaiserlichen Armee durch Belgien nicht vergessen einzuflechten.

  53. hotspot Says:

    RE: vitz

    Ja, was redest Du an mir vorbei, lies mal nicht so schnell!!

    Ich habe es doch ausgeführt, gab ja schon mal den Dissens bei Wille zu Wunsch,Meinung, wie man das Wort groß verschieden verstehen kann!

    Ich meinte es im Sinne nicht für großartig-positiv, großartige Qualitäten, sondern bedeutend, berühmt, Mächtige, oberste Führer. Die gab es nunmal, was soll also der Kram??

  54. hotspot Says:

    RE: Pack

    1. Alexander soll doch auch seinen Vater ermordet haben als 20-Jähriger.

    2. Es geht mir nicht darum, den Imperialismus und verlogen begründete Kriege zu rechtfertigen, sondern um Faktentreue und Wahrhaftigkeit und, daß man beim moralischen Verurteilen gerecht-fair urteilt, nicht das Maß und die Wahrheit verliert.

    Es ist aber oft bis meist so, daß Kritiker von Kriegen, politischen Schweinereien eine politische Präferenz haben und dann bei dem einen heftig draufschlagen in Empörungsgetue, bei dem anderen, der ihnen nahesteht, lieber ist, aber milde oder gar nicht anklagen.

    Z.B. muß man unterscheiden, was die USA-Beschimpfer nicht tun, wieviele Tote direkt durch die US-Truppen es gab und welche anderen Ursachen für Opferzahlen vorlagen.

    Im Irak gab es gewiß keine 300.000 Tote durch US-Angriffe, sondern so um 30.000, die Hunderttausende kamen später durch den inneren unversöhnlichen Kampf dort zwischen Sunniten und Schiiten, der sich ja im IS-Komplex fortsetzte.

    Weiterhin war ich ganz heftig damals 2002 gegen den 2. US-Krieg gegen den Irak-Saddam seitens des Verbrechers und Lügners Bush jr., aber wie zu 1945 hatte ich darauf und das Resultat keinen Einfluß, muß mich also mit dem Ergebnis arrangieren, was kam.

    Demnach muß festgehalten werden, daß die Kurden, Schiiten dort und die exilierte Opposition diesen Krieg nicht ablehnten, sondern von dem Sturz Saddams erheblich profitierten, denn er fiel nun als ihr Unterdrücker weg.

    Ich stimme immer dem zu, wie im Jugo-Krieg 1991f. was der Freiheit von Personen und Völkern zugute kommt, und dem Humanismus, ich wende mich immer unbeirrt lagerfrei gegen Lügen, ich akzeptiere immer Belege, Fakten und Wahrheiten, auch wenn sie für meine politische Position zuerst hart, bitter, unangenehm sein können.

    Zu Afghanistan habe ich den Krieg der USA gegen die Taliban begrüßt, um diese Mörder zu vertreiben, habe aber gewußt, daß die Begründung mit dem Osama-Bin-Laden eine Lüge war. Und immerhin gab es damals starke Alternativgruppen im Lande wei die Nord-Allianz, von denen man heute nichts mehr hört. Ich finde aber die Besatzungspolitik dort falsch und desaströs, auch die vielen ungenauen Bombardements der US-Flieger, was ich alles vorher ja so nicht ahnen konnte. Und wer nun die US-Politik dort verurteilt, darf nicht auslassen, was vorher abging in diesem Lande.

    Ich bin zwar nicht abgeneigt der Vorsicht und bleibe defensiv, solange es richtig ist, aber ich bin ganz klar der Meinung, deswegen auch für weitere Besetzung Afghanistans, daß -wenn überhaupt noch was gerettet werden kann- die Europäer die Welt (außer China und Japan) wieder wie im Kolonalismus unter ihre Kontrolle bringen müssen, um die Staaten und Völker dort zu stabilisieren, denn nur so sind die Flüchtlingsströme zu vermeiden.

    Im Extremfalle hieße das auch Besetzung z.B. Simbabwes und Südafrikas, um die korrupt-kriminellen Regime dort zu verjagen. Man hat diesen Ländern und Völkern seit den 60ern die Freiheit gegeben, und was kam: Zerrüttete Länder und Millionen-Auswanderung nach Europa = Realinvasion. Was haben z.B. Ghanaer wie der nervende BRD-„Deutsche“ Gerald Asamoah hier zu suchen: NICHTS!!!!

  55. hotspot Says:

    RE: „vitzli Says: 20. Dezember 2015 um 13:45

    Bist Du auch Sektierer, kannst Du nicht differenziert denken und vortragen, Dich strikte an die Fakten halten?? Wer die BRD insgesamt trotz aller Kritik an Negativa, die aber im Welt- und Geschichtsvergleich eher im unteren Grad liegen, mit dem NS gleichsetzt, der lügt oder ist geistig-seelisch gestört.

    Trotz Mahler

    (und die Unterbein-Amputation, Sophie Scholl wurde der Kopf amputiert für ihre Regimeschmähungen, kam wegen des Alters und seines Zucker-Vorschadens, nicht wegen der Haft, wo er zudem die Bewegungsmöglichkeiten des Freigangs nicht wahrnahm)

    ist die Meinungsfreiheit hier ingesamt weitest größer ls je im NS. Und das sage ich als 4x seit 1992 von der BRD-Justiz verfolgter Regme-Gegner und Tabu-Mißachter.

    Übertragen auf den NS, wäre Dein blog längst geschlossen, Du und etliche Teilnehmer wären verhaftet, wenn ncht hingerichtet. Wie hier im blog und Land heutzutage z.B. über Merkel hergezogen werden kann ungestraft, das wäre gegen Hitler im NS nie möglich gewesen, in der DDR gegen Regime und Ulbricht, Honecker auch nicht.

  56. Cajus Pupus Says:

    Vitzli,

    für mich ist meine Mutter die Größte. Hat sie es geschafft, trotz Nachkriegswehen mich am Leben zu erhalten!

    Und das hätte ein Ami, Russe oder wer nicht getan!

  57. hotspot Says:

    RE: „vitzli Says: 20. Dezember 2015 um 13:42 hotspot, weil du es ansprichst und stets auf putin herumhackst: frage, was glaubst du, wer mehr für sein volk tut, putin oder merkel? putin besticht sein volk mit sozialleistungen? ist merkel besser, weil sie ihrem volk massivst schadet? (den vorwurf der volksbestechung kann man ihr wahrhaft nicht machen, lol :-( )“

    Was soll der Quatsch, Du bist doch nur für Putin (und läßt dafür gerne seine Negativa weg), weil er Dir gefällt in Deinem parteiischen politischen Kalkül und Hobby gegen die ominösen 4.000, gegen die Du nichts ausrichten kannst. Zudem ist dieser Putin immer Teil der jetzigen, 1945 aufgebauten Weltordnung, er ist Großrusse, Imperialist, Feind der Völker-Freiheit.

    Mir ist die Dominanz des Westens, wovon wir alle persönlich ganz konkret extrem profitieren im Weltvergleich, und die Freiheit der Baltenvölker wichtiger als anti-westliche Ressentiments auf Luxusniveau und Verschwörungs-Thesen!!

    Putin wird nicht gut, weil Merkel schlecht ist, Hitler wird nicht gut, weil andere auch schlimm waren oder noch schlimmer. Und trotz Putins anzuerkennender Wohltaten sind Verhältnisse und Lebensstandard für den Durchschnittsbürger bei uns weitest über dem Niveau in Rußland.

    Putin konnte nur so wohltätig sein (Hitler nur auf Schuldenbasis) durch die asozial hohen Superprofite, die er machte -als Teil der von Deinen 4.000 gemanagten Ordnung- mit seinen Rohstoff-Exporten auf unsere Kosten. Kürzlich wieder gelesen, daß er trotz riesiger Einnahmen die Industrie in Rußland nicht vorangebracht hat. Warte mal, was passiert, wenn die Ölpreise weiter so niedrig bleiben..

    Weiterhin wird Merkel ganz frei und demokratisch-korrekt gewählt, wenn das ein Volk macht als dumm und verkommen, kann man nichts machen, bei Putin aber gibt es keine freien Medien und höchstens halbfreie Wahlen.

  58. PACKistaner Says:

    ……. übrigens mal so OT nebenbei

    Im Tv läuft grad wieder einmal „Herr der Ringe“. Was für eine grandiose Allegorie auf das Geldsystem, seine Macht und dessen Bekämpfung. Gespickt mit intelligenten Metaphern.

    Einen Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
    Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden ….

    Den Tod als Gewißheit? Geringe Aussichten auf Erfolg?
    Ja worauf warten wir noch?

    In euren Augen sehe die selbe Furcht, die auch mich verzagen ließe.
    Der Tag mag kommen, da der Mut der Menschen erlischt.
    Da wir unsere Gefährten im Stich lassen und aller Freunschaft Bande bricht.
    Doch dieser Tag ist noch fern.
    Die Stunde der Wölfe und zerschmetterter Schilde, da das Zeitalter der Menschen tosend untergeht.
    Doch dieser Tag ist noch fern, denn heute kämpfen wir.
    Bei allem was euch teuer ist auf dieser Erde sage ich: haltet stand!
    Menschen des Westens!

    Ein sehr zu empfehlender Film bzw. Buch!
    Ach hätten die Menschen doch Augen zum schauen und Ohren zum hören ….

  59. vitzli Says:

    hotspot,

    würde ich hier mit klarnamen posten, WÄRE der blog längst zu. so einfach ist das. von „meinungsfreiheit“ zu reden, ist also blödsinn. dabei spielt es keine rolle, ob es woanders anders ist oder war.

  60. vitzli Says:

    cajus,

    eltern sind immer die größten! :-D .

  61. vitzli Says:

    hotspot,

    du lebst in der vergangenheit ohne die fähigkeit dich in das reinzudenken, was VOR „uns“ liegt.

    putin vertritt russische interessen, und das macht er sehr gut. merkel vertritt die interessen der 4000, und das macht sie auch sehr gut. siehst du den unterschied?

  62. Tyrion L. Says:

    Wie hier im blog und Land heutzutage z.B. über Merkel hergezogen werden kann ungestraft, das wäre gegen Hitler im NS nie möglich gewesen, in der DDR gegen Regime und Ulbricht, Honecker auch nicht.

    Vielleicht, weil Merkel und Konsorten halt eben als Sockenpuppen und Watschenmänner dienen sollen und selbst nur Ausführende sind, die keine tatsächliche Macht haben?

    „Macht hat immer der, den du nicht kritisieren darfst“ (Angeblich nicht von Voltaire sondern dem US-Nazi Kevin Alfred Strom), und da kann sich jeder selbst seine Gedanken zu machen.

  63. Hildesvin Says:

    @ Tyrion L.: Zustimmung. Aber ich kenne einen Blogger, der Dich für die Aussage, daß Ferkel und Konsorten „nur“ Sockenpuppen wären, in die Nähe des Untermenschentums rücken würde…
    —–
    Die „Freiheit“, die hier herrscht, ist die sogenannte Arschlochfreiheit. Vielleicht aber herrscht auch die nicht mehr lange.

  64. vitzli Says:

    tyrion,

    der quatsch, man dürfte hier ungestraft über merkel herziehen, ist unsinn. wie ich hotspot schon schrieb, sämtliche kritischen blogs wären zu und ende, wenn sie nicht ein bischen anonym wären (nicht wirklich, aber etwas).

    die 1000/40 sind klug genug, den schafen leine zu geben. hotspot begreift das nicht.

  65. Hessenhenker Says:

    @ vitzli

    Warum ist dann mein Blog nicht zu, nachdem jeder weiß, wer ich bin und auf welchem Weg ich täglich durch den einsamen Wald laufe?

  66. Hessenhenker Says:

    @ vitzli

    Natürl.ch weiß ich die Antwort, ich mag es nur auch mal von Anderen hören.

  67. Hessenhenker Says:

    Wer hat denn da das i unter dem i-Punkt geklaut?

  68. vitzli Says:

    henker,

    die frage beantworte ich mal lieber nicht. vielleicht mal gelegentlich per emil.

  69. Hessenhenker Says:

    Die Frage mit dem i-Punkt?
    Ich nehm auch gern Antworten per Mail,
    immer in der Hoffnung was Neues zu lernen.

  70. hotspot Says:

    Nochmals für Ignoranten und Sektierer, denen es zu gut geht wie der Antifa in ihrem Deutschlandhaß, weil sie nicht beachten (wollen??!), wie gut es ihnen in der ach so bösen BRD, im ach so schlimmen Judeo-Westen geht:

    Bei aller Kritik an Mißständen, Repressionen und Schweinereien in der BRD kann nur jemand, der einen an der Klatsche hat, gestört ist oder ein abgefeimter oder Dummlügner, behaupten, es wäre bezüglich politischer, geistiger, publizistischer Freiheit hier so extrem unterdrückend wie in der DDR und NS.

    Am besten mal Freya Kier fragen oder die „Weiße Rose“ im Grab besuchen!!

  71. hotspot Says:

    Und wenn es nur „repressive Toleranz“ ist, ist das im allgemeinen und politischen Leben immer noch weit angenehmer, erträglicher als NULL Toleranz wie in NS und DDR !!

    Es ist ja auch nicht dasselbe, ob ich unerträglich (wie vor 68 oft) einen ultra-autoritären kleinkariert-kalten Lehrer habe (bzw. Gefängnisdirektor; fragt mal bei solchen, die schon mal dort waren) oder einen liberalen, human eingestellten, bei dem es ja auch nicht ohne Ordnung abläuft!! Es gibt also immer eine autoritäre Grundstruktur, aber die Intensität, der Härtegrad kann ganz unterschiedlich sein!!

    Wie in der Karikatur der 50er: Der deutsche Adler mit Adenauer-Kopf sitzt angekettet, aber vor dem Käfig und gut genährt! Aber in der DDR saß er im Käfig mit Ulbrichtkopf und war mager, und im NS saß er nur im Käfig, aber gut genährt!

  72. hotspot Says:

    RE: vitz

    Wie ich mir im Klima freier Meinungsäußerung und in einem noch im Weltvergleich passabel liberalen Land die Faktenverbiegungen bis Lügen und persönlichen Schähungen von dummen Betonnazis anhören muß, was die auch nicht lassen nach 200 Widerlegungen,

    so muß ich mir auch ständig Deinen nervigen Verschwörungskram im Übergenheitsgetue, das Dir außerhalb Deines blogs keiner abnehmen würde, anhören, wo Du angeblich der größte Durchblicker im Lande bist, dessen Erleuchtung andere wegen bedauerlicher Beschränktheit nicht begriffen haben.

    Es gilt in Diskussionen sonst, daß man im Forum direkt seine Position einbringen muß zur Behandlung, es ist unseriös, ständig und klugscheißerisch auf irgendwelche Texte, Schriften außerhalb zu verweisen, wo man ja alles richtig ausgeführt habe für den dummen Mitdiskutanten. Mindestens muß man von dort verständlich kurz ein paar Grundgedanken einbringen. Keiner ist also verpflichtet, zur Problembehandlung, Dein about zu lesen.

    Ich nehme -egal wo, ich bin seit 1996 in Internetforen- nicht Thesen und Behauptungen an, da könnte ja jeder das fordern und können die Thesenverkünder sich ewig wiederholen und protzig aufführen (der Adolf glaubte ja auch schon mal, die Weltformel zu haben, ging ncht so gut aus), sondern nur konkrete Beweise. Wo aus irgendwelchen Gründen die Fakten inkorrekt dargestellt werden oder gar gelogen wird, da greife ich immer -schon seit 1970 gegen die Schlecht-68er und DKPisten, ab 1980 gegen die Übel-GRÜNEN- ein, das ist mein Können und meine Berufung.

    Daß nun Putin die 4.000 bekämpft, das kann auch nur einer im Wahn behaupten, denn bestenfalls kämpfen mit Putin und den USA zwei Fraktionen der Mafia, die sich seit 1945 die Welt aufgeteilt haben, gegeneinander. wo er zudem in Israel und in der Moskauer Synagoge (siehe die Texte des Ukrainers Juri Below bei Püschel) erklärt hat, daß er politisch zu ihnen gehört, wie er auch die von den Globaljuden errichtete Weltordnung und lügenhaft-antideutsche Geschichtsversion seit 1945 voll verkörpert und Leugnungsgesetze wie in der juden-dominierten BRD erlassen hat. Und aprops pro-russich: Die echten National-Russen haben dazu eine andere Meinung, siehe die vielen Musels in den russischen Großstädten.

    Merkel ist ein Ekel, aber deswegen wird Putin (den ich schon Jahre vor dem blog-Eintritt hier und vor der Ukraine-Sache scharf ablehnte) noch lange nicht zum Nicht-Ekel. Für jeden anständigen freiheitlich demokratischen, die Völkerfreiheit verteidigenden Menschen und Politaktivisten ist Putin so wie Hitler nogo!! Egal, ob er auch mal was Positives tut (kam ja in NS und DDR auch genug vor!) wie die sozialen Wohltaten (typisches Rezept populistischer Diktatoren zur Volksbestechung von Hitler über Putin bis Erdogan) aus uns abgepreßten Export-Superprofiten, die so nur möglich waren durch die von Deinen 4.000 errichteten Globalordnung.

    Aber egal, wie sympathisch oder nicht, wie übel oder nicht ein fremder Staatschef ist, sollte man -im Interesse seines Landes, Volkes und zum gegenseitigen Vorteil- natürlich zu ihm korrekte, friedliche Beziehungen pflegen, das, was ER GUT MACHT, auch UNTERSTÜTZEN, aber nie die Vorsicht und seine Ehrenprinzipien aufgeben.

  73. hotspot Says:

    RE: „vitzli Says: 20. Dezember 2015 um 17:46 hotspot, würde ich hier mit klarnamen posten, WÄRE der blog längst zu. so einfach ist das. von “meinungsfreiheit” zu reden, ist also blödsinn. dabei spielt es keine rolle, ob es woanders anders ist oder war.“

    Auch mit Klarnamen ist die Meinungs-, politische und persönliche Freiheit weit größer als bei Deinem Favorit Putin, extrem im Vergleich zu den harten Diktaturen wie DDR und NS.

    Und wie gesagt, wenn die wollten, würden die Dich auch anonym kriegen, haben sie schon solche geschnappt wie Möller bei altermedia. Nur, wenn Du auch persönlich im Ausland sitzen würdest wie nj und solche, kriegen sie Dich nicht, jedenfalls nicht auf die Schnelle. Den Ittner haben sie sogar aus Portugal entführt.

    Man muß schon völlig ignorant und undankbar sein, flapsig abzutun, was man an Vorteilen des Lebens hat im Vergleich zu anderen Ländern und Völkern, die froh wären, wenn sie so frei leben könnten wie wir, siehe Proteste in Hongkong gegen die KP-Diktaturen.

    Wieso haben denn die Sufragetten um 1910f. für das Frauen-Wahlrecht gekämpft: Sie wollten mitbestimmen im Lande, nicht ständig fremdbestimmt sein. Wie das dann ausgeht, kann ja auch in die Hose gehen, ist ein zweites Problem, ein anderes Faß.

  74. Frankstein Says:

    „Es gilt in Diskussionen sonst, daß man im Forum direkt seine Position einbringen muß zur Behandlung, es ist unseriös, ständig und klugscheißerisch auf irgendwelche Texte, Schriften außerhalb zu verweisen, wo man ja alles richtig ausgeführt habe für den dummen Mitdiskutanten. Mindestens muß man von dort verständlich kurz ein paar Grundgedanken einbringen. Keiner ist also verpflichtet, zur Problembehandlung, Dein about zu lesen.“
    Langsam rutscht Hottie die Hose und wenig Erfreuliches kommt zum Vorschein. Er offenbart die reinste Form der Dialektik, so wie sie in den 68ern üblich war. Er ist ein Produkt dieser Zeit , sein Haltbarkeitsdatum ist lange überschritten, eine Entsorgung ist nur noch als Sondermüll denkbar. Recyceln ausgeschlossen. Das elementare Wesen einer Diskussion besteht darin, daß jeder seine Meinung ohne jeglichen Beweis der Wahrhaftigkeit kundtut. Der Meinungsgegner MUSS sie gezielt widerlegen. Wobei Zitate ( Hören/Sagen/Reden ) aus zweiter Hand nicht gelten. Der Hottie hat überhaupt nichts begriffen , er bedient lediglich das dialektische Maschinengewehr. Natürlich muss er dankbar sein, für die eingeschränkte Freiheit in diesem unseren Lande. Unter anderen Umständen wäre er längst verschrottet.

  75. hotspot Says:

    RE: frank

    Du Champion des Eindimensionalismus bist doch für die Dialektik (= die Dinge von allen Seiten betrachten) viel zu braun-dumm und nazi-verstockt!! Was abgeht, wenn solche seelischen wie geistigen Minusprodukte der Hominidenschaft ein Land unter der Knute haben, hat sich ja dann bis 1945 krassest gezeigt!!

    Da haben sich auch Leute mit rechthaberischster Schreihalsorgie im Behauptungswahn als die obersten Wächter von Wahrheit, Korrektheit und Berechtigung ernannt und alles, was anders dachte und sagte, brutalst verfolgt („Wenn einer was gesagt hat, da war am nächsten Tag die Gestapo da!“), genug auch bis hin zur ach so sanften Guillotine.

    Wie sagte doch der Henker der Heldin Sophie Scholl, später wie sein Sohn gelandet im Psychodesaster: „Ich habe noch nie eine Person so würdig zur Hinrichtung gehen sehen!“ Das ist eben echtes deutsches Edeltum, während Deine verroht-entmenschten Drecksnazis, die sie dafür -wie viele andere Deutsche- ermordeten, mit der schlimmste Abschaum der Menschheit und des Deutschtums waren, der jemals auf dem Globus sein Unwesen trieb!!

    Jaja, wer die dann kritisiert und verurteilt, der betreibt Nestverschmutzung nach Deiner Pervers-Logik und Ekel-Moral. Nein, er möchte das von Deinen Ekelkreaturen beschmutzte Nest wieder sauber machen!!

  76. Frankstein Says:

    Es ist immer wieder faszinierend zu beobachten, dass selbst Anorganisches am Dasein klammert. Meinen ersten Elektronenrechner musste ich letztlich auseinanderreißen, um ihn verstummen zu lassen. Das Biest meldete sich doch ungefragt , selbst wenn es vom Netz getrennt war. Vagabundierende Elektronen, nannte dass ein Schwachstromelektriker. Nur weil es ohne Sinn und Verstand war, nannte ich es elektronische Verschmutzung. Und dieser klebrige Schmutz überzieht heute das ganze Leben und dringt in jedes Haus. Meister Propper, übernehmen sie !

  77. PACKistaner Says:

    Dialektik? lol

    „während Deine verroht-entmenschten Drecksnazis …. mit der schlimmste Abschaum der Menschheit … der jemals auf dem Globus sein Unwesen trieb!! “

    Na na na – da fielen mir aber spontan ein paar ganz andere ein, die mal so nebenbei millionen ihrer Landsleute killten. Die sollen Stalin, Mao oder Pol Pot geheißen haben. Dagegen waren deine „Nazis“ Waisenknaben.
    (in Anführungszeichen weil das Z im wort nur im russischen Sinn ergibt – национальный – und von Stalin stammt. Wie die Gleichsetzung von Faschismus und Nationalsozialismus übrigens auch.)
    Auch so einige nette afrikanische Herrschaften würden wohl eher diesen Titel verdienen. Idi Amin Dada, Charles Taylor, Bokassa ….

    Niemand hält Putin für einen Vertreter der Meinungsfreiheit. Er macht Politik im Interesse Russlands. Deshalb auch dieses Gesetz
    Die Intention ist klar: Der „Respekt vor dem eigenen Land“ soll im Vordergrund stehen. Also dient es der Vermeidung von „Nestbeschmutzung“. Dafür werden schon mal selbst die Verbrechen der Bolschewiken unter den Teppich gekehrt.
    Bleibt die Frage welcher Intention bei UNS ein solches Gesetz folgt?

    Putin glorifizieren? Keinesfalls. Ich warte gespannt darauf, ob er die russische Zentralbank 2017 verstaatlicht. DAS ist die Nagelprobe.
    Könnte allerdings sehr gefährlich werden. Zur Verhinderung dessen und ähnlichem, brechen die unsichtbaren schon mal einen Weltkrieg vom Zaun.

    Übrigens empfinde ich es als sehr erstaunlich, daß niemand über die Zusammenarbeit der Todfeinde USA und Sowjetunion im Weltkrieg stolpert. Das Dritte Reich war demnach ein gefährlicherer Gegner als die Kommunisten. Warum und für wen? (hotspot – bitte kein übliches moralisches mainstream Gedöns dazu anführen. Vielleicht beschäftigst du dich einmal ausführlicher mit der mefo-Wechsel Wirtschaft, denn ich glaube dort hast du Wissenslücken. „Staatsverschuldung“ der Nasos – bei wem und in welcher Währung? Aber Vorsicht, das ist ein absolutes Minenfeld. DORT kommt die Butter bei die Fische!

  78. hotspot Says:

    RE: Pack „Na na na – da fielen mir aber spontan ein paar ganz andere ein, die mal so nebenbei millionen ihrer Landsleute killten. Die sollen Stalin, Mao oder Pol Pot geheißen haben. Dagegen waren deine “Nazis” Waisenknaben.

    Mein Text schloß durch das Wort „mit“ keineswegs aus, daß es schlimmere gab als die mörderischen Ekel-Nazis (jedenfalls eklig aus heutiger Sicht, damals waren ja viele vernebelt von der Orwellschen Manipulation und Bevrmundung).

    Also mal das korrekte Text-Lesen lernen!! Ist ja bekannt, daß es da bei vielen Jüngeren heute gewaltig hapert (auch bei manchen übereifrigen Nationaltreuen), siehe die Berichte von Professoren und Studienräten über mangelnde Kulturtechnik-Fähigkeiten beim Lesen, Schreiben, Verstehen, Denken. Ich habe da eben noch ganz natürlich die alte leistungsbezogene Schule durchgemacht der gesunden Auslese, wo man nur mit hoher Qualiikation, Begabung und nicht mit SPD-Discountlizenz zum Gynasium und zur Uni kommen konnte.

    Weiterhin wird ein 10fach Mörder nicht harmlos oder gar gut, weil es hier und woanders einige 100fach-Mörder gab!!

    Und zudem wurde in Deutschland aus nationalen und braunen Kreisen immer was von besonders großer Anständigkeit hinausposaunt, davon muß aber einiges abgezogen werden, wenn man sich die (alle von einem nicht zu knappen Teil des Volkes ohne Zwang gewählt!!) Minusmenschen und Übelgruppen à la Nazis, KPD, PDS, GRÜN

    (in einem anständigen Volk wäre eine solche Drecks-Partei, deren langjähriger Rechtssprecher der Bundestagsfraktion früher die Kinderfickerei legalisieren wollte und wo sich genug derselben rumtreiben, längst verboten, die Täter im Knast, und was ist hier??),

    jusos usw. anschaut und genug schlimme andere Dinge in unserer Geschichte wie die Verschuldung des ersten 30j. Krieges 1618-48 durch den Romkirchen-Sklaven Ferdinand II. von Habsburg, deutscher Kaiser in Wien.

    Und auch im privaten und anderen nicht-politschen Gesellschaftsbereichen hat es immer genug Unanständige gegeben, nicht zu knapp auch in den Internetforen seit 1995.

    Bestenfalls ist und war Deutschland weniger unanständig als andere!!

  79. vitzli Says:

    hotspot,

    putin bekämpft nicht die 4000. du hast NICHTS verstanden, gar nichts.

  80. hotspot Says:

    RE: braun-frank

    Vermutlich ist bei Dir die Elektroden-Behandlung mit Stromstößen, womit man Dein Psychodesaster zu heilen hoffte, nach hinten losgegangen !!! ?

  81. vitzli Says:

    hotspot,

    weißt du warum das blog vitzlis vierter heißt? weil mir drei andere geschlossen wurden.

  82. vitzli Says:

    frank,

    hotspot übt den doppelten rittberger. er möchte über einen text debattieren, den er zu lesen sich weigert. bevor er das dialektische maschinengewehr bedient, läßt er ein paar nebelkerzen hochgehen und ballert dann in die schwaden hinein, immer in der hoffnung, ein paar gegnerische argumente niederzumähen. am ende liegt er schweißgebadet im MG-nest und backt sich ein Kommissbrot.

  83. PACKistaner Says:

    Quark bleibt Quark – ob mit oder ohne

  84. vitzli Says:

    frank,

    danke für den hinweis auf die russische nationalbank. dazu finden sich schnell viele seiten mit aufschlussreichem inhalt. werde mich demnächst damit befassen. mefo hatte ich schonmal, muss ich wohl auch vertiefen.

  85. vitzli Says:

    packi,

    danke für den hinweis auf die russische nationalbank. dazu finden sich schnell viele seiten mit aufschlussreichem inhalt. werde mich demnächst damit befassen. mefo hatte ich schonmal, muss ich wohl auch vertiefen.

  86. vitzli Says:

    frank,

    danke für den hinweis auf die russische nationalbank. dazu finden sich schnell viele seiten mit aufschlussreichem inhalt. werde mich demnächst damit befassen. mefo hatte ich schonmal, muss ich wohl auch vertiefen.

    ————————————————-
    oh, ich wirke verwirrt, lol

  87. hotspot Says:

    PROLOG:
    Aus taktischen Gründen mag man (wie gewisse west-feindliche, national-sektiererische Kreise, denen ich nicht angehöre) Putin mal loben, weil er was treibt, das auch den eigenen Meinungen, Positionen nützt, aber ansonsten kann kein anständiger und deutschtreuer

    (das hörte ja schon 1999 auf, als sich die Braunisten wie nj und Mahler auf die Seite des ewig antideutschen, von Juden, PDS-SED und Frankreich gehätschelten Serbien stellten!!)

    sowie freiheitlich-demokratisch (aber das sind eben unter den Patrioten, auch den nicht-braunen, nicht alle, wenn man mal nachhakt!) gesinnter Mensch diesen neo-sowjetischen Halbdiktator, Nostalgiker der roten Massenmord-SU, Bedroher und Invasor anderer Völker sowie Verbieter der Sowjetkritik und Geschichtswahrheit gut finden.

    ——————————————————————–

    RE: Putin-Lobpreiser Pack, angeblicher Patriot

    P: „Niemand hält Putin für einen Vertreter der Meinungsfreiheit.“

    Wer die Unterdrückung der Meinungsfreiheit hier in der BRD anklagt wie Du empört mit Deinem Tabu-Dogma-Kram, womit man ach so hinterfotzig die Entlastung der Nazis verhindern wolle, aber dasselbe an Repression bzw. noch härtere (eindeutig unter Putin) woanders nicht der Rede wert hält, ist ein unehrlicher Politlump nach Art der gewissenlosen Parteisoldaten aller Lager.

    Aber das kennen wir ja schon von anderen Lumpen-Kreisen wie den Nazis (wie gegen Juden, USA, BRD) und Kommunisten (gegen Kapitalisten, West-Imperialisten), die bei anderen immer lauthals mit moralischem Getue anklagen, was gleiches (wie Presse-Gleichschaltung, Regimelügen, Morde, Kriege) sie dulden, wo es ihnen paßt bei sich oder ihren Freunden.

    Dann sei doch ehrlich und sage offen: „Ich bin für Putin und nehme alles bekannt Negative, was ich bei BRD und USA nicht akzeptieren würde, hin, weil er meine anti-westlichen Ressentiments, mein braunrotes Weltbild befriedigt; darüber ist mir alles wurscht, da vergesse ich jede Moral!!“

    P: „Er macht Politik im Interesse Russlands.“

    Er macht wie Hitler primär Politik für sich und sein Regime, hier der großrussischen Nomenklarurmafia alter und neuer Eliten, basta!!

    Ein Solschenizyn, einer der profundesten, anständigsten Kritiker der Sowjetzustände, wollte bei seiner Rückkehr um 1990 das gute alte Rußland wieder auferstehen lassen, aber nach anfänglichen Liberalisierungen unter dem Säufer Jelzin und desen Versagen fiel das Land ekelhaft in einen Neu-Sowjetismus zurück, siehe die Nationalhymne des Putin-Rußland, welche die der SU ist!! Das wäre so, wie wenn ab 1950 die BRD ein Hitler-Stück wie das Horst-Wessel-Leid zur Hymne gemacht hätte!!

    Also fragt sich ein anständiger Mensch doch, warum national-egoistische Politik bei Putin gut, aber bei den (von Dir dafür kritisierten) Juden und USA schlimm sein soll, die es genauso machen skrupellos wie Putin??!

    Nein, man hat -so man Wert auf Anständigkeit und Glaubwürdigkeit legt- immer auch zu fragen, ob eine Politik redlich, gut, anständig ist, Andernfalls hat man Machtzynismus zum Leitmotiv, wie es der nach außen immer auf Anstand machende Hitler tat.

    Weiterhin ist ja die Industriepolitik Putins national nicht gerade motiviert, nicht erfolgreich.

    P: „Deshalb auch dieses Gesetz“

    So so, unser Superpatriot, der hier in der BRD die Strafgesetze für Geschichtslügen heftigst anklagt, dem ist es plötzlich völlig wurscht (das bekannte ungleiche Beurteilen des Gleichen, das gewissenlose Messen gleicher Dinge mit zweierlei Maß!), wenn ein ihm sympathischer Übel-Politiker (es ist schon Geschmacksverirrung wie bei den Hitleristen, so einen Typ wie Putin gut zu finden!!) dasselbe in seinem Land tut, also gib alles Moralgetue auf und reihe Dich ein in die Schar der ehrlosen Parteisoldaten, nicht besser als die Anhänger Hitlers, der DDR und Stalins. Alles nach dem Motto: Der (der von uns so erklärte) hehre Zweck heiligt die üblen Mittel, was uns nutzt, ist erlaubt, wenn der Feind dasselbe tut, ist es böse!!

    Weiteres gegen Dein Skandal-Gebräu später!

  88. PACKistaner Says:

    Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

  89. hotspot Says:

    RE: Putin-Fan Pack (= Ja, der Name paßt!!)

    P: „Die Intention ist klar: Der “Respekt vor dem eigenen Land” soll im Vordergrund stehen.“

    Perverse Logik, wo real der Respekt vor dem Übelregime und seinem -ein Massenmordregime der Vorgänger vor Kritk, Enthüllung schützendes- Lügen-Gesetz erzwungen werden soll. Wenn sowas positiv-natioal sein soll, kotze ich darauf!!

    P: „Also dient es der Vermeidung von “Nestbeschmutzung”. Dafür werden schon mal selbst die Verbrechen der Bolschewiken unter den Teppich gekehrt.“

    Lächerlich diese plumpe Formel der Nestbeschmutzung, denn wer hat denn da das Gelege gesetzt, wer bewacht das Nest?? Liebenswerte Vögel oder rote, braune Galgenvögel??! Das ist immer eine konkrete Machtkste, die für ihre ganz persönlichen Ziele sich zum Nationalbewahrer erklärt bis hinlügt, siehe Hitler.

    Diese Formel Nestbeschmutzung, das bringen immer die, welche Kritik und Wahrheit fürchten müssen, daher verbieten wollen. KOTZ!!

    Solche verlogenen Minus-Typen wie Dich habe ich als vorderer 68er-Rebell schon in den 60ern beim CDU-Milieu, den schmierigen US-Vasallen und später bei den DDR-Fans der DKPisten nicht ertragen können und bekämpft, damit werde ich bei Dir braunrotem Leichtgewicht nicht aufhören!! Da kannst Du noch so dicke patriotisch auftragen, wo sich angeblicher Patriotismus paart mit Lobpreisung von Lüge, Freiheitsverrat, Dikatoren, da sind solche -wie ihre Mentalzwillinge, die ebenfalls auf Patriot machenden Drecksnazis- meine politischen Gegner, nicht anders als GRÜN-PDS-SPD!!

    P: „Bleibt die Frage welcher Intention bei UNS ein solches Gesetz folgt?“

    Beide Gesetze dienen der Lüge und Freiheitsberaubung eines Übelregimes, das eine macht auf national, das andere, aber so vom Volke zu 80% gebilligt per Wahlen, auf transnational; asozial-kriminell sind beide!! Ein Drecksregime (wie bei AH), das sich national nennt, darauf sche.. ich!!

    P: „Putin glorifizieren? Keinesfalls.“

    Na, was ist denn Deine Lobesorgie anderes??! Wie gesagt, Du findest ihn gut wie ähnliche, weiI er -ohnmächtig dazu wie die ähnlich vortragenden Nazis, siehe nj- mit ihm Eure anti-westlichen Gefühle und Ziele realisieren möchtet, dafür nehmt Ihr dann das Üble gern in Kauf.

    P: „Ich warte gespannt darauf, ob er die russische Zentralbank 2017 verstaatlicht. DAS ist die Nagelprobe. Könnte allerdings sehr gefährlich werden. Zur Verhinderung dessen und ähnlichem, brechen die unsichtbaren schon mal einen Weltkrieg vom Zaun.“

    Ja ja, das übliche Syndrom aus der rotbraunen Sonderschule, als ob es nicht genug andere Gründe gegeben hätte für die Kriege gegen gewisse Übel-Potentaten. Hitler mußte nur Polen nicht angreifen, er hatte die extrem konkrete Kriegswarnung seitens GB, aber er tat es doch, also spart Euch Eure nervigen, eindimensionalen Finanz-Thesen!! Hitler hat den Sieg im Ostkrieg vergeigt, weil ihm sein krankester, undeutsch-inhumanster Rassen- und Imperialwahn wichtiger waren, nichts von Finanzkram!!

    Milosevic wollte 1991f. die Freiheit von (Slowenien und Kroatien abschöpfend!) Serbiens Knute der Jugo-Völker mit Krieg, Vertreibung und Mord verhindern, deswegen kam es dort zu den Kriegen, nicht weil im Kosovo irgendwelche seltene Erden oder Erze und Flugplätze die USA interessierten, wie es das braun-neurotische nj faselte. Hätte sich Milosevic auf eine friedliche, gütliche Trennung dort eingelassen, wären die USA dort gar nicht hingekommen!!

    P: „Übrigens empfinde ich es als sehr erstaunlich, daß niemand über die Zusammenarbeit der Todfeinde USA und Sowjetunion im Weltkrieg stolpert. Das Dritte Reich war demnach ein gefährlicherer Gegner als die Kommunisten. Warum und für wen?“

    Ja, die waren eben intelligenter als Hitler in seinem Extrem-Risiko 1939 und dem kaum gewinnbaren Mehrfrontenkrieg. Es gibt eben immer einen Hauptwiderspruch, das war für die korrekt, richtig gesehen Hitler, wobei der Wirtschaftsfinanzaspekt keineswegs der einzige war, wie es platte rotbraune Logik sich hinphantasiert und womit sich die Nazis die eigene Schuld weglügen möchten. Es gab auch gleichwertig machtpolitisch-imperiale Motive und die von Hitler unklug aufgeheizte Judenfrage.

    Deutschland hat zudem schon unter Wilhelm II. außenpolitisch kapitale Fehler begangen, das ewig dumm-apologetische Einkreisungsgeschwätz, als ob auch gemäß Scheil-Methode Akten die alleinige Wahrheit seien, kann das nicht wegmachen; außerdem hat die bis heute falsche Überorientierung auf den Warenexport, zudem besonders heute inner-ökonomisch bedenklich, schädlich wegen Vernachlässigung der Binnennachfrage, damals böses Blut gemacht, da hätte man sich mehr zurückhalten müssen.

    P: „(hotspot – bitte kein übliches moralisches mainstream Gedöns dazu anführen. Vielleicht beschäftigst du dich einmal ausführlicher mit der mefo-Wechsel Wirtschaft, denn ich glaube dort hast du Wissenslücken. “Staatsverschuldung” der Nasos – bei wem und in welcher Währung? Aber Vorsicht, das ist ein absolutes Minenfeld. DORT kommt die Butter bei die Fische!“

    Der deutsche Staat war 1933 pleite, wenn die ewig klammen Vorgänger-Regierungen (wie Sparkanzler Brüning) so wie Hitler massenhaft tolle Sozialgeschenke ans Volk hätten verteilen können, wäre Hitler gar nicht an die Macht gekommen, das gelang nur durch die Krise.

    Weiterhin wäre Hitler längst schon früh weggefegt worden, 1923 hätte er auch bei Erfolg seines Putsches nichts ausrichten können, wenn die Westmächte militärisch seine Verletzungen des Versailler Diktats hart geahndet hätten, etwa die Rheinlandbesetzung; aber die hatten keine Lust auf Krieg, waren wohl auch ein bißchen milder gestimmt als 1918/20.

    Wer sie aber in dumm-falscher Einschäzung für dauerhaft dekadent-feige hielt (so auch Milosevic in einem Gespräch mit BRD-Fischer in den 90ern!!), der hatte sich gewaltig getäuscht, das haben sie ab 1939 gegen Hitler gezeigt und nach 1945 gegen die Sowjetunion. Leider ist das heute gegen den Islam und die Flüchtlingsaggression nicht mehr so, könnte aber wieder so werden, siehe Prognosen bei der Seite hartgeld.

    Was nun das Ökonomisch-Finanzielle angeht in den ersten Erfolgsjahren bis 1939, so muß mir das mal einer erklären, denn ein solches Wunder hat ja konkret faßbare Bestandteile; ich weiß da nur, daß es passiert ist, aber nicht genau, wie. Wie also konnte ein bankrottes Land in Kürze derart erblühen und massenhaft Geld schöpfen aus dem Nichts??!

    Ohne die Finanztricks mit Hilfe Hjalmar Schachts wäre das nicht gegangen, es war eine innere Staatsverschuldung auf Mefo-Wechseln, was auch hätte schiefgehen können. Ich höre mir gerne an, wenn mir einer das konkret beschreiben, auffächern kann. Jedenfalls hat sich der Staat bzw. das Regime damals selbst kreditiert und diese Schulden 1939 laut Schacht-Memoiren erneut in eine Staatsanleihe umgewandelt, nicht abgezahlt, Hitler habe das für minderwichtig erklärt und gesehen. Es waren also zum Erfolg Finanztricks wie heute, immerhin unter AH im nationalen Interesse..

    Und würde ich mal gerne wissen, ob die vielen Berichte stimmen, daß Hitler bei den eroberten Ländern die Staatsschätze geklaut hat zur eigenen Finanzen-Stabilisierung!

  90. vitzli Says:

    hotspot,

    vielleicht liest du mal „vorkriegsgeschichte“ (siehe blogroll) zum thema polen und auch sonst. man erkennt dann schnell, daß das schwarzweiß-gemale an der sache vorbeigeht. es gibt auch von dem historiker scheil ein schmales bändchen zur ns-polengeschichte. seit ich gelesen (und überprüft) habe, daß polen seit 1933 mehrfach (mit den franzosen, wo die polen konkret mehrfach anfragten, was die aber ablehnten) mit ihrem 300.000 mann heer über das deutsche reich (mit seinem 100.000) mann herfallen und es unterwerfen wollten, sehe ich die aufrüstung (= nachrüstung) unter adi etwas anders. alles andere als aufrüstung wäre da wohl kaum im volksinteresse gewesen, zumal die polen die deutsche minderheit im land übelst behandelten.

    DAS alles lässt den „überfall“ auf polen durchaus etwas anders aussehen, als es die lustige offizielle geschichtssicht heutzutage vermuten lässt.

  91. PACKistaner Says:

    Geld aus dem Nichts schöpfen ist doch ganz einfach solange es keine Golddeckung hat und somit keinen inneren Wert als Ware.
    Dann ist es lediglich bedrucktes Papier dessen Menge man nur in richtige Relation zum Bruttosozialprodukt bringen muß und schon ist es, allgemeine Akzeptanz vorausgesetzt, Ausdruck der Gesamtarbeitsleistung einer Gesellschaft. Solange dies von staatlicher Seite und streng reglementiert geschieht, ist alles paletti.
    FIAT Money ist ja nicht per se schlecht, sondern nur wenn es PRIVAT erschaffen wird, gar noch wie z.Zt. fraktional. Dann ist es ein Riesenbetrug, sogar Raub zugunsten privater Gangster.
    Das dies der Dreh- und Angelpunkt ALLER momentanen Verhältnisse auf der Welt ist, scheint dir nicht klar zu sein.
    Bei manchen Währungen steht sogar drann, um welche Art von Geld es sich handelt. Es gibt z.B. United States Notes und Federal Reserve Notes als Dollar Scheine. Erstere von JFK herausgegeben uuuund peng weg war er.
    Auf den schweizer Münzen steht Corporation Helvetia, auf den schweizer Geldscheinen aber nicht.

  92. PACKistaner Says:

    vitzli

    Das deutsche Aufrüstungsprogramm „verschlang sagenhafte“ 8% der Staatsausgaben. (schau mal nach was die VSA ausgeben)

    Die ach so friedliche Sowjetunion, welche auf dem Parteitag von 1930!! festlegte 20.000 Panzerwagen zu bauen, brachte es auf stolze 42%.

  93. vitzli Says:

    packi,

    ich kenne für das dr zahlen so um die 12-13 %. aber es ist überschaubar.

  94. Cajus Pupus Says:

    Vitzli,

    das ist der 1. Teil einer ganzen Serie. Jetzt geht es ja um Polen und Deutsches Reich. Ich glaube das reicht fürs erste.

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/12/31/21-12-verband-deutscher-soldaten-dann-gnade-euch-gott/

  95. vitzli Says:

    packi,

    mir ist durchaus klar, daß die geldkiste der dreh- und angelpunkt ist. aber ich verstehe ihn, den punkt noch nicht. weswegen ich sie zum nächsten dh aktuellen dauerthema auserkoren habe. es ist ein bischen kompliziert, zumal es viele nebelkerzen gibt. aber das macht nichts. wir kriegen das schon raus.

  96. PACKistaner Says:

    Nach heutigen Maßstäben hätte die Wehrmacht für den Einmarsch nach Polen ein UNO Mandat bekommen. ;-)

  97. vitzli Says:

    lol,

    vermutlich :-D

  98. Cajus Pupus Says:

    Hier der gleiche Artikel, aber Bei deutscher lobby. Dadrunter stehen dann noch weiter Links zum Thema.

    Ich Arsch hatte nämlich vergessen, die Quelle mit ab zu speichern.

    https://deutschelobby.files.wordpress.com/2012/12/verband-deutscher-soldaten-dann-gnade-euch-gott1.pdf

  99. Frankstein Says:

    Es ist ehrenwert, aber vergeblich Hottschrott mit Inputs zu füttern. Ein kaputter Kondensator kann nichts mehr speichern, nur explodieren. Einen Frosch kann man aufblasen, er wird doch kein Prinz. Er ist ein Frosch, der im Schlammtümpel strampelt, um an Land zu kommen. So ziemlich das Widerwärtigste, was mir im Leben begegnete. Und ich kannte etliche Widerwärtige.
    Zur Geldschöpfung muss man nur wissen, daß sich in diesem Gewerbe die dunkelsten aller dunklen Gestalten bewegen. Hier und dort wurde das ja schon thematisiert. Ist es nicht erstaunlich, daß die Helden unserer Kindheit und auch die Heroen der Legenden nie mit Geldgeschäften in Verbindung gebracht wurden ? Und ist es nicht auch erstaunlich, daß im Reich Münzen und Banknoten fast ausschließlich im Auslandsverkehr kursierten ? Das der Wert der Volkswirtschaft an seiner Arbeitskraft und der Gesundheit seiner Arbeiter gemessen wurde und der Wert der Unternehmen an ihrer Innovation und Erfinderfreude ? Geldwirtschaft ist eine jüdische Erfindung, ihnen verdanken wir die Banken, die Leihhäuser und die Börsen. Die Geldwirtschaft tötet Gesundheit und Arbeitskraft und verweist Innovation und Endeckerfreude auf die niederen Ränge. Letztlich führt sie zum Untergang des forschenden und wißbegierigen Geistes und zum Untergang der technischen Zivilisationen. Wer quält sich freiwillig, wenn Geld mehr Geld schafft ? Würde der Frosch im Schlamm paddeln, wenn er einen geheizten Pool hätte ?

  100. Hildesvin Says:

    @ Cajus Pupus: Der Honigmann ist wahrlich nur mit Vorsicht zu genießen. Und unerwünschte Wahrheiten mit grausamem Pseudoesoterik – Quark zu vermanschen, ist so neu nicht…

  101. vitzli Says:

    cajus,

    danke, lesenswert. auch schön die erinnerung daran, WER eigentlich die mobilmachung in 1939 zuerst veranlasst hat. von wegen „überfall“!

  102. hotspot Says:

    RE: „PACKistaner Says: 21. Dezember 2015 um 18:12 Geld aus dem Nichts schöpfen ist doch ganz einfach solange es keine Golddeckung hat und somit keinen inneren Wert als Ware.“

    Wenn ein Privatmann oder eine Firma pleite sind, haben sie kein Geld mehr, sich zu ernähren, weiter zu arbeiten. Die können nichts schöpfen, die sind fertig, das sind die natürlichen, logischen Abläufe nach den Lebensgesetzen.

    Wenn sie keine Kredite kriegen

    (ohne was dafür anzugeben: Einkommen, Grundstücke, Familiensilber usw., kriegt man die nicht; es sei denn, die Banken müssen welche geben wie finnaz-kriminell in der Immobilienblase USA auf Befehl Clintons an einkommenslose Unterstschichtleute!)

    oder Hilfe von irgendwelchen altruistischen Stellen, Personen, Gruppen, Staatsämtern, verhungern die Privat-Menschen, geht mal nach Indien, wird die Firma geschlosshen für immer (siehe Quelle, Neckermann, Borgward u.v.a.).

    Die Arbeiter müssen sehen, wie es weitergeht, auch sie verhungern ohne Hilfe oder neuen Job, wenn der Staat auch klamm ist und nichts geben kann wie unter Brüning. Ja, wenn das alles so einfach ist, wieso haben das dann die Kanzler vor Hitler nicht auch gekonnt, so dumm waren die ja auch nicht??!

    Also muß bei der Hitler-Finanzpolitik irgendein Trick sein, der noch nicht entschlüsselt ist, denn es geht normalerweise nicht, aus dem Nichts derart schnell hochzukommen ohne fremde Hilfe. Also das ist doch Hexerei, wenn ein Pleite-Staat sich bei sich selbst so riesig verschuldet! Und die Leistung, Ware als Geld-Äquivalent, die konnte ja gar nicht der Gegenwert sein so schnell und reichlich!!

    Bei der Firma muß sich der Chef den Schuß geben, oft genug vorgekommen, wenn ihm keiner Geld gibt zur Hilfe und Überbrückung, wieso dann nicht auch der Finanzminister?? Was war bei Staatspleiten??! Wie war das denn vor 1789, da war doch auch eine riesige Finanzkrise, die der Finanzminister Necker (Schweizer Jude??) nicht in den Griff bekam, wieso war der denn nicht so genial wie Hitler (genauer: dessen Finanzmagier Schacht) und hat aus dem Etatloch, dem Nichts, der NULL massenhaft Geld geschöpft, wenn das so leicht ist??! Das hätte doch dem Oberschichten-Regime die Macht und die Leben gerettet!

    Wenn -längst überfällig wegen der weltweit kriminellen Über-Verschuldung- das Geldsystem zusammenbricht wie vor 70 Jaharen, dann ist alle jetzt noch folgenlose (im normalen Privat- und Fimenleben so unmögliche!) Trickserei, Schieberei, strafbare!! Pleite-Verschleppung übernacht am Ende, dann ist es mit dem freien Schöpfen vorbei, wie soll es dann weitergehen??! Nach der Übergangsphase mit Tauschhandel!? Es wird auch schon geraten, bei sich Waren zu horten für den Tausch wie Klo-Papier, Zigaretten!!

    Und dann werden auch viele über Nacht arm gewordene Protzbanker sich wieder aus dem Fenster stürzen wie damals auf der Wall Street, denn jetzt geht es nur noch gut, weil der Staat (bzw. die finanz-kriminellen Staats-Okkupanten = Regime) sich mit Neu-Schulden (vorher war alles knapp, jetzt ist für die Flutlinge alles wieder da, wie geht das??), längst ganz extrem in den USA, retten vor dem Bankrott.

    Also ein Staat, der 1933 am Ende, bei 0 war, soll kurz darauf erblühen und nach Belieben Geld schöpfen können en masse!! Nein, wenn mir keiner konkret erklären kann, wie das abgeht, dann bleibt es eben im Nebel stecken wie so manches, was die Halbgebildeten und Ungebildeten so absondern!!

    Hat vielleicht Hitler gewußt, daß dies nur eine finanzpolitisch unseriöse Scheinblüte war, die er des Machterhaltes willen inszenierte zur Volksbestechung, hat er deswegen -wie ich es mal hörte- die Tschechei 1939 besetzt, außenpolitisch fatal der Schritt zum Weltkrieg, um über deren Staatsschatz seine Pleite abzuwenden??! Hat er deswegen auch die Staatsschätze anderer Länder geklaut?? War sein System auf Dauer lebensfähig, wäre es zusammengebrochen, es mußte sich ja nur 6 Jahre bewähren, wenn der Krieg nicht gekommen wäre??

    Ich werde das in meiner gründlichen Art weiter verfolgen, mit Floskeln, schnellen Erklärungen ist das nicht zu entschlüsseln!!

  103. vitzli Says:

    hotspot,

    wenn ich mich recht entsinne war es so, daß adi sich an den spareinlagen der deutschen bedient hat, und den banken dafür irgendwelche staatlichen schuldpapiere gegeben hat.

  104. hotspot Says:

    RE: Frankstein Says: 21. Dezember 2015 um 20:55

    Daß Sie Dir diplomiertem, vom Fusel schwer-beschädigten Dummnazi zuviel ins Hirn ge…issen haben, mußt Du nicht mit jedem zweiten Beitrag in der bekannt substanzlosen Judeo-Schwatzhaftigkeit auch noch der Öffentlichkeit mitteilen. Schau mal nach im Ahnenbuch, da muß wie bei so manchem braunen Superarier wie Deinem AH, dem Enkel des Frankenberger aus Graz, ein Itzig samenspendend dazwischen sein!!

    Dazu kommt noch der bekannte mentale Defekt, der alle NS-Fans befallen hat, nämlich das blöd-reaktionäre perverse braune Lebens- und Weltbild und die hinter dem Anständiggetue sich krankhaft abreagierende Egomanie.

    Geld und Banken hat es in Vorläufern und konkret längst gegeben, bevor solche Berufsblinden wie Du das wieder in den Juden anhängen konnten!! Und immer wieder: Wenn die alles gemacht haben, alles machen können, dann haben die auch Deinen Adolf gemacht, dessen schmutziges Nest Du bewachst!!

  105. hotspot Says:

    RE: Polen 1939 und Änliches

    Ich habe es doch schon xmal gesagt, und da hilft auch keine Apologetik, Schuldabstreitung wie bei vielen nationalen Autoren:

    National war der Krieg über-berechtigt

    (ich würde bei Siegesgarantie heute gleich dort einmarschieren und alles zurückfordern an geraubtem Land und mich entschädigen lassen für alles seit 1920 und die seit Gierek nie zurückgezahlten Schulden!!),

    aber aus außenpolitischen Gründen und Großkriegs-Gefahr (extrem direkte Kriegsdrohung aus GB, warum: wegen Hitler-Einmarsch in die Tschechei im März 1939!!), wo es ja auch genug Warner gab wie Ludendorff, Fritz Thyssen, Göring, hätte der Angriff unterbleiben müssen, man hätte defensiv abwarten sollen, siehe auch die Position des deutsch-freundlichen Autors Miksche dazu.

    Die Notwehrthese stimmt nicht, das ist Lüge wie oft bei den immer auf deutsch-ehrenhaft machenden Nazis, denn Notwehr macht man aus dem Augenblick heraus, nicht nach wochenlangen Verhandlungen mit einem ausländischen, zuvor auch noch verteufelten Regime. Erst, als von dort, Moskau, Grünes Licht kam, hat man den Angriff auf Polen begonnen.

    Nein, der Krieg war gemäß Hitlers Mentalität und Drang, Versailles aufzuheben, was auf Dauer sich die Siegermächte von 1918 nicht gefallen lassen würden, ja längst geplant, als absehbar war, daß Polen, wozu es nicht verpflichtet war, Hitlers Wünschen nicht nachkommen würde.

    Natürlich trifft dann Polen und die es stützenden Mächte wie GB, USA auch ein Großteil der Schuld, daß es zum Krieg kam, aber das hilft heute nicht weiter. Besser hätten sich damals bis 1939 Polen und die Tschechei mit Hitler arrangiert, wirtschaftiich wäre es nur zu ihrem Vorteil gewesen.

    Allerdings angesichts des üblen Charakters und Auftreten von Hitler weiß man auch nicht, wie er sich verhalten hätte, wenn er weiter an Stärke gewonnen hätte wie bis 1939. Da haben sich die Westmächte aus ihrer Sicht zu Recht gesagt: Jetzt stoppen wir ihn, bevor er uns über den Kopf wächst! Jedenfalls Pazifist war er nicht, wie ihn seine Anhänger bis heute hinlügen!

  106. PACKistaner Says:

    hotspot

    Waren meine bewußt sehr simpel gehaltenen Ausführungen zur Geldschöpfung wirklich schwer verständlich?
    Natürlich können nur Banken mittels Krediten oder halt der Staat Geld schöpfen, je nach Geldmonopol.
    Und klar hätten auch die Kanzler der weimarer Republik das tun können.
    So wie es übrigens auch die Bolschewiken in der DDR mittels ihrer Aluchips taten. War das gleiche Geldsystem wie bei Addi.
    Mit 1789 läßt sich das nicht vergleichen da damals Goldwährungen bestanden.

    Na ich ahne schon – das wird ein schwieriges Thema, aber sei es drum. Vitzli will sich ja dem näher widmen.

    Wie schaffen das. Yes we can.

    (ist das Plagiat erkennbar oder muß ich extra darauf hinweisen? lol )

  107. PACKistaner Says:

    Vielleicht mal als grundsätzliche Einführung:

    Es gibt mehrere Arten von Geld

    – Gold als Geld, also Goldmünzen.
    Die wurden in der Geschichte von den Herausgebern (Königen) im Laufe ihrer Herrschaft immer verwässert, gestreckt, legiert

    – Papiergeld durch Gold gedeckt.
    Die Geldscheine sind also Quittungen für bei einer Bank hinterlegtes Gold. Dieses System wurde von den Bankern immer zu Betrug mißbraucht, indem sie mehr Kredite (Quittungen) herausgaben als sie Gold im Tersor hatten. Die eherne Regel lautete, daß man 9x mal mehr Papiergeld ausgeben kann, als Gold vorhanden ist. Dieser Betrug fliegt erst durch einen Bankenrun auf, weil sich erst dann heraustellt, daß die angeblichen Goldbestände gar nicht vorhanden sind.

    – Papiergeld durch Leistung gedeckt.
    Geldscheine sind Quittungen für geleistete Arbeit. Wenn also für Arbeit gesorgt wird (Arbeitsdienst, Autobahnen usw.), kann fleissig Geld erschaffen werden. Wie hoch dabei die Arbeit (und somit das Geld) bewertet wird, ist relativ beliebig und hängt u.a. von der Qualität und Effizienz dieser ab. Typische Nebenerscheinung sind meist hohe Kaufkraft im Inland aber niedrige im Ausland. (Reichsmark, DDR-Mark)

    Erst wenn diese Grundsätze durchdacht und verstanden sind, kann man sich dem Weiteren zuwenden. Konsequenzen, Vor- und Nachteile, Buchgeld, Zinsen, Inflation, Deflation, Kreditfraktionalität usw. usf.
    Und vor allem der ALLES entscheidenden Frage WER das Geld herausgibt.

    Das die Juden bei diesem Thema eine große Rolle spielen, liegt einfach an der Tatsache, daß sie darin stark involviert sind. Könnten ja auch die Eskimos sein – sind es aber nicht. ;-)
    Das liegt vielleicht einfach daran, daß sie das System als erste umfassend begriffen. Kurioserweise wohl durch ihr ausgefeiltetes Schuldenvermeidungssystem!! das bis zur Zeit König Davids angewand wurde.

  108. PACKistaner Says:

    Huch – jetzt habe ich doch glatt die entscheidende Art vergessen – lol

    – Papiergeld durch Schulden (also zukünftiger Leistung) gedeckt.
    Geldscheine sind Schuldscheine. Geld entsteht grundsätzlich nur durch Kreditvergaben der privaten Banken. Das ist die heutige Situation in welcher Banken schon mal locker das 50fache ihres Eigenkapitals an Krediten vergeben und so auch 50x Zinsen darauf einstreichen.

  109. vitzli Says:

    packi,

    danke für deine ausführungen, aber ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt.

    wenn ich meinte, mich mit „geld“ beschäftigen zu wollen, meinte ich das im zusammenhang mit den steuerungsmechanismen der machtinhaber.

    beispielsweise: warum ist die fed (und ist sie das?) von zentraler bedeutung für die 40 aus 1000 und mit welchen mechanismen arbeiten die, um mittels fed ihre herrschaft auszuüben und zu erweitern? mit welchen wichtigen organisationen arbeitet die fed zu diesem zweck zusammen? warum ist es so wichtig, den dollar als reservewährung zu installieren und zu halten? wie ist das verhältnis anderer nationalbanken zur fed und zum dollar? immer aus der sicht der 40 machtinhaber und deren strategischen plänen und aus der sicht der abgezockten.

    DAS alles liest man nicht in den üblichen lehrbüchern, ebensowenig wie die 40 die „demokratie“ für ihre pläne benutzen (du weißt ja, was in den üblichen lehrbüchern über die „demokratie“ steht). man muss sich also dazu eigene gedanken machen. die ideologisch-politische steuerung ist mir mittlerweile klar geworden. vor allem aber, WER das sagen hat und warum.

    was mir noch unklar ist, welche rolle – technisch – die reine finanz-/geldseite der 40 spielt. darum geht es mir.

    wie also banken und staaten „geld schöpfen“ etc. hilft da nicht viel weiter, im gegenteil, die schulmeinungen lenken meist vom wahren kern der sache ab und verschleiern, wie meine erfahrungen zu „demokratie“ und der „dritten ebene“ mir gezeigt haben.

    im grunde muss man fragen wie ein depp. das schützt vor betriebsblindheit. zb, was ist die fed genau, was macht sie und warum ist sie in privatem eigentum? bei der beantwortung der ersten beiden fragenteile wird man schnell mit oberflächlichem wikiblödiawissen zugeschüttet, das kann jeder. beim dritten teil wird es schon sehr viel spannender (die bundeswehr ist auch keine tochtergesellschaft von siemens oder die bundesbank eine outgesourcte niederlassung der commerzbank).

    ich will den mechanismus verstehen zwischen machtinhaber, technischer organisationen wie fed und das verhältnis zu den anderen währungen und nationalbanken, die umsetzung der machtausübung über organisationen und verträge, solche sachen.

    ein paar erste ansatzpunkte zum einsteigen habe ich schon. ich schätze aber, das wird durchaus ein paar jahre dauern, bis man da genaueres weiß :-) , zumal ich auch noch andere interessen wie extremfaulenzen und sportchillen habe.

    frohe weihnachten, dir und allen lesern und kommentatoren hier! :-)

  110. PACKistaner Says:

    Ok – wenden wir uns also mehr der Wirkungsweise der Banken, der FED und der BIZ zu. So kompliziert ist das gar nicht.

    Basis für die Macht der Banken ist und bleibt ihr PRIVATES Geldschöpfungsmonopol mittels FIAT Money.
    Es geben also nicht mehr wie früher Staaten durch ihre Vertreter wie Könige, Kaiser oder Parlamente, sondern Privatleute das Geld eines Landes heraus.
    Und das obwohl zB. laut amerikanischer Verfassung nur das Parlament dazu berechtigt ist (in Form von Silberdollar).

    Die FED dient lediglich der Steuerung, Bündelung und Konzentration der Macht der Banken. Sie steuert durch ihre Zinspolitik die Kreditpolitik aller Banken und damit wiederum die Geldmenge.
    Damit hat sie die Instrumente zur Hand, Deflationen oder Inflationen auszulösen, indem sie Geld billig oder teuer macht.
    Diese Zyklen werden von den 1000/40 bewußt herbeigeführt und ausgenutzt um REALE Werte (Land/Firmen) einzusammeln. Billig kaufen in einer Deflation, teuer verkaufen in einer Inflation.
    Das Geld ist nur Mittel zum Zweck, zumal es heutzutage ja keinen inneren Wert mehr hat.
    Ausserdem ist die Macht über Inflation/Deflation natürlich auch eine enorme politische. Mit der Drohung einer Rezession kann man ganze Staaten erpressen.
    Mit der (auch) dem Schuldgeld innewohnenden exponentiellen Zinsfunktion, kommt es früher oder später zwangsläufig zur exorbitanten Verschuldung der Staaten. Auch das ist eine hübsche Basis zur Ausübung politischer Macht GEGEN Staaten.

    Die Internationalisierung dieses Systems geschieht über Instrumente wie der Weltbank, IWF, WTO (Petrodollar), SWIFT-System und vor allem der BIZ in Basel.

    Die BIZ ist sozusagen die Zentralbank der Zentralbanken und koordiniert die Aktivitäten weltweit.
    Sie ist übrigens ex-territorial und gehört nicht zur Schweiz, so wie die City of London auch nicht zu GB gehört.
    Das Bankensystem ist also schon derart mächtig, daß es sich seine eigenen „Staaten“ und Gesetze schafft.
    Ausserdem ist es Kapitalismus in Reinstform – minimalster Aufwand für maximalste Profite.
    Auch die gegenwärtige weltweite Schuldenorgie ist dem System innewohnend und hat wenig mit Gier oder so zu tun. Es MUSS so sein, anders funktioniert der Kapitalismus nicht.

    1998 – LTCM Hedgefond droht Pleite und erschüttert das Weltfinanzsystem. Wird von Großbanken gerettet.

    2008 – drohende Pleiten von Großbanken erschüttern das Weltfinanzsystem. Werden von Staaten gerettet.

    2018 – ???

  111. vitzli Says:

    packi,

    ja, das geht schon eher in die richtung.

    „Basis für die Macht der Banken ist und bleibt ihr PRIVATES Geldschöpfungsmonopol mittels FIAT Money.“

    als laie denkt man doch, daß das geld von den nationalbanken (idr staatlich) ausgegeben wird (in russland und den usa scheint das anders zu sein). private banken können sonst bestenfalls derivate ausschütten. oder?

    „Die FED dient lediglich der Steuerung, Bündelung und Konzentration der Macht der Banken.“

    hier sitzt m.E. schon ein kräftig eingeübter allgemeiner und fast ausschließlich verbreiteter ganz zentraler denkfehler. es geht ÜBERHAUPT NICHT um die macht der banken!!!! es geht um die macht der 40, denen die banken gehören!

    „die banken“ ist so anonym, beliebig und unübersichtlich. ausserdem gibt es da viele viele tausend davon. DAS ist genau das, was ich meine. SO steht es in lehrbüchern etc., aber DAS ist es nicht. das soll natürlich kein vorwurf sein. aber es ist ein schönes beispiel dafür, daß man die blickrichtung ändern muss, um hinter die kulissen zu sehen. es scheint lapidar, weil doch jeder weiß, daß hinter banken deren besitzer stehen. das ist es aber keineswegs, wenn man davon ausgeht – siehe mein about – daß die entscheidenden fragen der weltentwicklung von einer kleinen gruppe von vielleicht 3 oder vier dutzend superreichen (unsichtbaren) mit (je) hunderten milliarden eigenem vermögen und noch viel mehr finanzieller verfügungsmasse entschieden werden. eine oberflächliche betrachtung „fed bündelt bankenmacht“ verstellt den blick auf diese „40“.

    „Diese Zyklen werden von den 1000/40 bewußt herbeigeführt“

    werden sie? wie genau?

    „Mit der Drohung einer Rezession kann man ganze Staaten erpressen.“

    wie genau funktioniert das? (die absichtliche rezessionsherbeiführung in EINEM bestimmten land?) durch welche organisation?
    nehmen wir russland. die unsichtbaren 40 wollen russland eine schwere rezession bescheren (als beispiel), wie gehen sie konkret vor?

    „Damit hat sie die Instrumente zur Hand, Deflationen oder Inflationen auszulösen, indem sie Geld billig oder teuer macht.“

    wie genau ist der zusammenhang zwischen geldmenge und geldpreis im verhältnis zu geldmenge und wirtschaftsprodukt?

    interessant ist der hinweis, daß BIZ und city of London sich auf exterritorialem gebiet befinden. (letzteres wusste ich schon durch rainer). ein faszinosum.

  112. hotspot Says:

    PROLOG: Gestern bei einer Bank gewesen, wo ich einen hohen Kredit habe; nichtmal ein bißchen was zu Weihnachten hat er mir gegeben, das hat „das System“ verboten, also nichts bei Privatleuten mit leichtem Geldschöpfen.
    +
    Wenn man beliebig Geld schöpfen könnte, um sich -nur für Regierungen und von ihnen erlaubte oder souveräne Banken möglich- aus Finanzenge, Schulden, Pleite zu befreien, da könnte es ja gar keine Staats-Pleiten und Kollaps der Globalfinanzen geben wie vor 80 Jahren, wie fast vor kurzem und wie absehbar.

    Daß man sowas machen kann lange, ist klar, man wundert sich nur diesbezüglich bei den USA, aber es ist nicht konkret dargestellt, wie das lange funktioniert, daß es nicht kracht, dann aber irgendwann doch kracht.

    Bricht das Geldsystem zusammen, was eigentlich überfällig ist, denn -rein natürlich gesehen- kann diese Insolvenzverschleppung nicht ewig klappen, kommt es wieder zum Tauschhandel, gab es ja teils schon unter Hitler international und in den 40ern nach dem Kriege, bis sich nach einiger Zeit ein neues Geldsystem herausbildet auf niedriger Basis.

    Und dann läuft es lange so wie gewohnt, bis es wieder kracht. Griechenland soll ja schon mehrfach in den letzten Jahrhunderten pleite gewesen sein, aber lebte immer weiter als Staat.

  113. vitzli Says:

    hotspot,

    „Wenn man beliebig Geld schöpfen könnte, um sich -nur für Regierungen und von ihnen erlaubte oder souveräne Banken möglich- aus Finanzenge, Schulden, Pleite zu befreien, da könnte es ja gar keine Staats-Pleiten und Kollaps der Globalfinanzen geben wie vor 80 Jahren, wie fast vor kurzem und wie absehbar.“

    du verstehst echt nur bahnhof.

  114. PACKistaner Says:

    Ja klar sind Banken nur Instrumente in Händen der Superreichen, wenn auch das entscheidende bzw. sogar einzige. Das habe ich einfach mal als bekannt vorausgesetzt.
    Richtig ist allerdings schon das es ein sprachlicher Lapsus ist. Zumal ja auch immer von „Bankenrettung“ gesprochen wird, obwohl es natürlich um die Rettung der Einlagen geht. Bei einer Bankenpleite würden sich ja einge Milliardenvermögen in Luft auflösen, das geht ja nun mal gar nicht. ;-)
    Deshalb ist das auch förmlich ein Staatsgeheimnis WER da genau gerettet wurde.
    Dazu gibt es übrigens eine interessante Doku von arte – „Staatsgeheimnis Bankenrettung“
    https://www.youtube.com/watch?v=HrptpTTs3oM
    durchaus sehenswert

    Das wir staatliches Geld hätten, ist halt der Kardinalirrtum der Menschen. Wohl traditionell bedingt. Obwohl –
    „Bei manchen Währungen steht sogar drann, um welche Art von Geld es sich handelt. Es gibt z.B. United States Notes und Federal Reserve Notes als Dollar Scheine. Erstere von JFK herausgegeben uuuund peng weg war er.
    Auf den schweizer Münzen steht Corporation Helvetia, auf den schweizer Geldscheinen aber nicht.“ – irritiert das die Leute erstaunlicherweise nicht.

    Ja die großen Zyklen werden bewußt herbeigeführt.
    Drossele ich die Geldmenge in Relation zur Leistungsmenge BSP
    trifft wenig Geld auf (zu)viel Ware -> Deflation -> Rezession
    Erhöhe ich sie -> Inflation -> Boom. Deshalb mögen Politiker mäßige Inflation.
    Das Abrutschen Deutschlands ist daher einfach der Stagnation der Lohnentwicklung der letzten 20 Jahre und der Kürzung von ALG zu Harz IV geschuldet (Geldmenge stagniert). Es ist einfach keine Kaufkraft in der Bevölkerung vorhanden. Es sind also nicht die Zinsen allein welche die Geldmenge steuern, aber vorwiegend.

    Wie genau gegen Russland vorgegangen wird, konnte/kann man doch schön beobachten. Erst haben sie auf den Rubel eingeprügelt und weil das nicht so wirklich funktionierte, schickte man den Erdölpreis in den Keller. Das läßt der Vermutung Raum, daß die russische Zentralbank der Kontrolle, wenigstens teilweise, unterliegt. Nichts genaues weiß man nicht.

    Da unser SchuldGeld nur durch Kredite ensteht, wird mittels Zinshöhe der Preis für Kredite gesteuert. Hohe Kreditnachfrage erhöht die Geldmenge, niedrige senkt sie.
    Da gleichzeitig wegen der exponentiellen Zinsfunktion aber die GesamtGeldmenge grundsätzlich immer steigen MUSS, kommt es im Laufe der Zeit zu unlösbaren Widersprüchen. In dieser Phase befinden wir uns grad.

    Wie es möglich ist aus diesem System (wenigstens teilweise) auszusteigend, konnte man in der Historie beobachten.
    – in einer Demokratie fast unmöglich. Länder ohne fraktionalem Schuldgeldsystem waren/sind daher meisst Diktaturen
    – Banken stehen unter strikter staatlicher Kontrolle insbesondere ihre Eigenkapitalquote
    – die Währung sollte nicht frei konvertierbar sein
    – gut macht sich eine Zweitwährung für den Aussenhandel (DDR/Kuba)

    Auch das „Wunder von Wörgel“ ist ein schönes Beispiel dafür, wie Geld funktionieren kann, selbst wenn es nur aus Zetteln des Bürgermeisters besteht. Auch die staatliche Reaktion darauf ist sehr aufschlußreich.

  115. PACKistaner Says:

    hotspot

    In einem fraktionalem Schuldgeldsystem gilt:

    Geld = Schulden

    Durch private SchuldGeldschöpfung kann man daher keine Schulden beseitigen. Man ERZEUGT sie dadurch.

    Sieht man doch am momentanen Deutschland sehr schön. sie haben Geld in Hülle und Fülle für Flutlinge usw. WEIL sie gigantische Schulden anhäufen.

  116. PACKistaner Says:

    hotspot,

    “Wenn man beliebig Geld schöpfen könnte, um sich -nur für Regierungen und von ihnen erlaubte oder souveräne Banken möglich- aus Finanzenge, Schulden, Pleite zu befreien, da könnte es ja gar keine Staats-Pleiten und Kollaps der Globalfinanzen geben wie vor 80 Jahren, wie fast vor kurzem und wie absehbar.”

    BINGO!!

    Tja – das stimmt sogar. Aber funktioniert halt nur in einem Geldsystem indem die Währung NICHT auf Schulden fußt.

    Warum tut sie das aber in den den meisten Staaten?
    Weil Regierungen zu reinen Erfüllungsgehilfen der Unsichbaren verkommen sind.
    Abweichler bekommen den grossen Knüppel zu kosten und werden IMMER als Monster, Teufel, Unmenschen dargestellt. Sebst wenn sie zB. ihr Land innerhalb von 50 Jahren vom ärmsten des Kontinents zum reichsten (pro Kopf) entwickeln.

  117. vitzli Says:

    packi,

    „Zumal ja auch immer von “Bankenrettung” gesprochen wird, obwohl es natürlich um die Rettung der Einlagen geht.“

    ich denke, die rettung der einlagen war nur sekundär. vor allem ging es wohl um die rettung der „außenstände“ (verleihungen der banken an staaten), die natürlich mittelbar zum ausfall des eigenkapitals geführt hätten. aber „gerettet“ wurden doch vor allem zunächst einmel ganz platt die forderungen der banken gegenüber pleitestaaten wie griechenland)

    „Das Abrutschen Deutschlands ist daher einfach der Stagnation der Lohnentwicklung der letzten 20 Jahre und der Kürzung von ALG zu Harz IV geschuldet (Geldmenge stagniert). Es ist einfach keine Kaufkraft in der Bevölkerung vorhanden.“

    die geldmenge stagniert nicht, sie hat sich seit 1997 in der eu (also euro) mehr als verdoppelt.

    „Da gleichzeitig wegen der exponentiellen Zinsfunktion aber die GesamtGeldmenge grundsätzlich immer steigen MUSS, kommt es im Laufe der Zeit zu unlösbaren Widersprüchen. In dieser Phase befinden wir uns grad.“

    es ist doch kein problem, wenn die geldmenge entsprechend der steigenden produktivität mitsteigt – der idealzustand – , was also nicht zwangsläufig in konflikt mit den zinsbelastungen geraten muss (sofern die produktivität für deren tilgung ausreicht). einen automatismus sehe ich da erstmal nicht.

    „Erst haben sie auf den Rubel eingeprügelt und weil das nicht so wirklich funktionierte, schickte man den Erdölpreis in den Keller.“

    ja, das konnte man sehen. aber WIE haben sie das gemacht? wie prügele ich auf den rubel ein? und warum hat putin nicht zurückgeprügelt? bzw, wie hat er?

    wie schickt man den erdölpreis in den keller? der weltverbrauch liegt knapp über 4100 millionen tonnen, die produktion liegt etwa in gleicher höhe.

  118. hotspot Says:

    RE: „vitzli Says: 24. Dezember 2015 um 15:56 hotspot,
    du verstehst echt nur bahnhof.“

    Nein, hinter jdem Wunder und Trick steht was Konkretes; solange ich das nicht erkannt habe, es konkret weiß, bin ich mal lieber ganz dumm und taste mich schrittweise nach vorn = Induktive Methode, im Gegensatz zu Dir: die Formel steht fest, alles ist abgeleitet von den 4.000 = deduktiv!

    Aber ich lasse mich gerne von den Durchblickern belehren, wenn sie es nur könnten!! Die wissen es oft auch nicht besser!!

  119. PACKistaner Says:

    – Natürlich nur die Geldmenge die der deutschen Bevölkerung zur Verfügung steht. (ich muß genauer formulieren ;-)

    – ja WENN die Wirtschaftsleistung entsprechend der Geldmengenzunahme steigt. Tut sie aber nicht. Selbst jetzt nicht wo der Zins derart tief liegt. Geht auf Dauer auch schon rein mathematisch nicht.

    – die Rohstoffpreise werden an den Börsen festgelegt. Für deren Beeinflussung gibt es diverse Instrumente. Optionen, Futures, Leerverkäufe …… wenn dann noch der größte Produzent mein von mir abhängiger Kumpel ist, sollte es kein Problem sein den Erdölpreis in die von mir gewünschte Richtung zu lenken.
    Bestes Beispiel ist der Goldpreis. An der COMEX wird 6mal mehr „Papiergold“ in Form von Derivaten gehandelt, als es überhaupt Gold gibt. Die Derivate bestimmen also den Preis, nicht die Ware an sich.

    – für den Devisenhandel an der Forex gilt entsprechend das gleiche wie für Öl

  120. vitzli Says:

    hotspot,

    die 4000/1000/40 stehen – für mich – fest. der (induktive) nachweis wurde in about erbracht. du musst natürlich noch im nebel tasten :-)

    also gehe ich davon aus und fertig. insofern lasse ich mich auch auf keine diskussionen mehr ein. ich will niemanden überzeugen. ich will etwas verstehen. wer da „mitzieht“ ist gut, wer nicht, eben nicht, mir wurscht.

  121. PACKistaner Says:

    hotspot

    Das ist weder ein Wunder noch ein Trick. Google am besten mal nach „Das Wunder von Wörgl“. Daran kann man sehr schön erkennen wie das „Wunder“ funktioniert und herbeigeführt werden kann. Sogar mitten in einer Rezession. Addi hat es begriffen ;-)
    Und ganz nebenbei lernt man was heute schiefläuft und warum.

  122. vitzli Says:

    packi,

    natürlich gibt es preisbeeinflussungen durch derivate. aber kommt am stichtag nicht die wahrheit jeweils ans tageslicht, nämlich der (wahre) marktpreis?

    leerverkäufe und optionen fallen doch dann reihenweise zusammen, wenn sie marktfern sind.

    wenn es mehr papiergold als ware gibt, dann senkt das nicht den wert des goldes, sondern doch den der papiere? oder irre ich mich da?

  123. PACKistaner Says:

    Ja leider irrst du da. So wie du schreibst, SOLLTE es sein, ist es aber nicht. Die Derivate werden zur Fälligkeit jeweils „rübergerollt“, also ins nächste Quartal. Die jeweiligen großen Verfallstermine werden nicht umsonst „Hexensabbat“ genannt.
    Das ist reinste Zockerei auf Preisdifferenzen (CFD`s) und das ist den Markteilnehmern auch durchaus bewußt. An der Ware an sich besteht gar kein Interesse.
    Deshalb hoffen ja die „Goldbugs“ wie Eichelburg auch immer auf den Knall an der Comex, weil dann der Goldpreis durch die Decke geht.

  124. vitzli Says:

    packi,

    sowas mit dem rüberrollen dachte ich mir schon, gerade eben auf dem clo, lol, aber sowas kann mittelfristig doch nicht gutgehen. irgendwann gibt es den knall, aber dann wollen die unsichtbaren doch nicht über den jordan gehen. und daß sich das unbedarfte in diesen riesigen mengen (!) andrehen lassen, kann ich mir auch nicht vorstellen.

    die weitere frage ist, ob russisches geld nicht dagegen „spekulieren“ kann. die könnten riesige gewinne machen, wenn sie den markt richtig einschätzen und der markt gerade (zu unrecht) „runtergeprügelt“ wurde.

    das zocken auf marktdifferenzen ist auch etwas anderes, als einen kurs ganz gezielt nach unten zu drücken, und zwar in einem solchen ausmaß wie das beim öl geschieht. nazürlich können die die saudis zu etwas mehrproduktion bewegen, aber ALLE ölproduzenten? die schaden sich ja sehr dauerhaft selber.

  125. PACKistaner Says:

    vitzli

    Sicher geht das auf Dauer nicht gut. Irgendwann platzt die Derivatenblase. Dann gnade uns Gott.
    Die Derivate übersteigen offiziell die reale Weltwirtschaftsleistung mal locker um das 10 – 12 fache (ich schätze noch mehr). Nur mal um eine Vorstellung von den „riesigen Mengen“ zu bekommen.
    Das ist der absolute Wahnsinn!

    Sicher könnten die Russen fleißig mitspekulieren. Kann jeder, selbst du von deinen heimischen Computer aus. Ob das klug wäre ist eine andere Frage. Da kämpfen Finanzgiganten in diversen Arenen.

    Kannst du dich noch an die Barclays Bank erinnern? Die spekulierte auf den japanischen Börsenindex NIKKEI. Ein Unsichtbarer, man munkelt Soros, spekulierte dagegen. Schlacht der Giganten und Barclays verlor.

    Oder die asiatische Finanzkrise. Da wurden gleich reihenweise nationale Währungen in die Knie gezwungen. Später auch europäische wie die Finnmark. Selbst das britische Pfund wurde von privaten!! Hedgefonds mit milliarden in den Händen zur Abwertung gezwungen.

    Was so alles passieren kann, zeigte erst jüngst die Beendigung der Eurostützung durch die Schweizer. Peng – und ruck zuck waren etliche Spekulationsbroker pleite und die Zockerkunden auch.
    Und das vergleichsweise war nur ein Furz im Wind.

  126. PACKistaner Says:

    vitzli

    Du unterschätzt die Macht der Terminbörsen. Die ist gigantisch.

    Die Saudis sind strategischer Partner der VSA im Kampf gegen Putin und handeln durchaus im Eigeninteresse. Die anderen Ölproduzenten wie Iran, Irak, Venezuela, VSA Fracking, Canada Ölschiefer, sind denen doch mehr als wurscht.

  127. ebbes Says:

    Pack,

    Deshalb hoffen ja die “Goldbugs” wie Eichelburg auch immer auf den Knall an der Comex, weil dann der Goldpreis durch die Decke geht.

    Was hältst du von Eichelburg? Für mich ist der ziemlich spinnert.

  128. PACKistaner Says:

    ebbes

    Auch wenn der Eichelburg wohl im Grundsatz recht hat, ist der m.M. nach ziehmlich durch den Wind. ;-)

  129. vitzli Says:

    packi,

    das ist mir alles zu abstrakt. ich glaube nicht, daß man dem problem so näher kommt.

    mein persönlicher ansatz wird sein, zu schauen, wie viele unsichtbare in den letzten jahren/jahrzehnten an der spitze der fed saßen. warum die? dann wird man sich darum kümmern, wer diese dort installiert hat, obwohl angeblich nur jeder dritter führende banker unsichtbar ist, also auch ANDERE fähig sein dürften. man wird sehen müssen, welche entscheidungen die fed getroffen hat und mit welchen zielen, und was jeweils erreicht wurde und wie die fed kontrolliert wird. man wird feststellen müssen, welche organisationen eng mit der fed zusammenarbeiten oder ihr zuarbeiten. man wird sehen, wie diese besetzt sind. dann wird man betrachten müssen, welchen einfluß die fed auf die nationalen banken anderer länder hat, welche funktion der dollar als reservewährung hat. wenn man in etwa die maßgeblichen einflüsse sortiert hat, wird man gucken, welche gegenmaßnahmen es bisher gab. es kann china zb nicht recht sein, auf einem irren haufen grünen papier zu sitzen, das es für seine leistungen erhält. usw. usf.

    im gewirre der terminbörsen und ölmärkte wirst du dich nur im kreise drehen und schwindelanfälle bekommen. man muß die nuß anders knacken. ich komme noch dahinter. „die macht der terminbörsen ist gigantisch“, ja. aber was fängt man mit der erkenntnis an?

    die meisten blogger stehen auf dem erkenntnisstand, die medien hetzen gegen putin. erst wenn man das genauer unter die lupe nimmt, kommt man dahinter, daß es DIE UNSICHTBAREN sind, die ganz weit überproportional gegen putin hetzen. die (beschränkte) tatsache, daß die (gerne „linksversifft“ genannten) medien gegen putin hetzen führt zu nichts.

    erst die genaue analyse lässt die wahren interessenten an der hetze in erscheinung treten. (ich habe mich über ein halbes jahr damit am beispiel der lügenWELT intensiv befasst. DIE MEDIEN führt zu gar nichts. „Die Terminbörsen“ führt zu gar nichts.

  130. vitzli Says:

    packi,

    ich glaube die beschränkung des blickwinkels auf einzelspekulationen wie die von soros, dem offiziellen buhmann, dient auch nur der ablenkung von einem dahinter stehenden system und dessen funktionsweise.

    was besagt es schon, wenn man feststellt, ha, dem juden soros ist eine schöne spekulation gegen das pfund gelungen? das besagt NICHTS.

  131. PACKistaner Says:

    vitzli

    Die Beispiele sollten lediglich aufzeigen welche Dimensionen die Derivatgeschäfte gelegentlich annehmen und wie einfach es ist Preise damit stark zu beeinflussen (Öl).

    Die Terminbörsen sind wahrlich recht abstrakt. Niemand weiß da genau wer wie agiert. Fast wie Hedgefonds, in die kann auch niemand hineinschauen.

    „was besagt es schon, wenn man feststellt, ha, dem juden soros ist eine schöne spekulation gegen das pfund gelungen? das besagt NICHTS.“
    – oh doch! Das besagt zumindest, daß Einzelspekulanten mächtiger als ganze Staaten sind.

    Ich wage jetzt einfach mal blind eine Wette darauf, daß ALLE bisherigen Fed Direktoren Unsichtbare waren.
    Die Fed kontrolliert niemand außer sie sich selbst. Wer sollte das auch tun (können)?

    „“die macht der terminbörsen ist gigantisch”, ja. aber was fängt man mit der erkenntnis an?“
    – na zB. ergibt sich daraus die Abhängigkeit der Realwirtschaft von der Finanzwirtschaft.

    „DIE MEDIEN führt zu gar nichts. “Die Terminbörsen” führt zu gar nichts.“
    – doch, doch wenn man sie als INSTRUMENTE in den unsichtbaren Händen begreift und nicht als selbständig agierende Kräfte

    vitzli – dein großer Verdienst besteht für mich darin, daß du die unsichtbaren Einflüsse immer konkret aufzeigst und die Jungs beim Namen nennst.
    Ich nehme das schon seit Jahren einfach als gegeben hin und setze es immer voraus. Auch ohne konkreten Nachweis. Einfach als zu beobachtende Umsetzung der Protokolle in die Realität.
    (Die werden ja seltsamerweise immer als Fälschung bewertet obwohl 1936 ein Berner Gericht zu einer anderen Einschätzung kam)
    Dadurch kommt es dann wohl manchmal zu Fehlinterpretationen.

  132. vitzli Says:

    packi,

    „Ich nehme das schon seit Jahren einfach als gegeben hin und setze es immer voraus. Auch ohne konkreten Nachweis.“

    das kann man machen. allerdings entgeht einem dabei die differenzierte beobachtung, was sie gerade konkret machen und wie sie es machen. für mich war es ja erst einmal eine überraschung, überhaupt festzustellen, WER da das rad dreht. dieses allgemeine, von den einschlägigen stets zu hörende : „die juden sind schuld!“ ist ja gemeinhin wenig überzeugend. dann kommt immer, wer von denen was wann gesagt hat etc. das hat mich alles nie überzeugt, zumal es genug andere mächtige mit viel geld gibt.

    ob die protokolle echt sind oder nicht, interessiert mich gar nicht. ich kann den nachweis führen (und habe das in about gemacht), daß „die“ die geschicke lenken. ohne allzuviel brimborium. und deswegen interessiert mich jetzt in einer zweiten stufe konkret, WIE sie es über ihre finanzmacht machen. und zwar GANZ GENAU in allen einzelheiten (womit ich nicht spekulationen auf den schweinehälftenpreis in 2017 an der chicagoer börse meine). ich will ihren nächsten zug wie beim schach vorausberechnen können. dazu muss man die regeln beherrschen. in der politik kann man – mit verständnis für die angelegenheit der unsichtbaren – die entwicklung ganz gut vorhersehen und beobachten – und vor allem VERSTEHEN. beispielsweise: die flut, etc. Im finanzbereich fehlt mir dieses verständnis weitgehend (noch). (die ukraine kann man darauf gut untersuchen, das ist alles so schön frisch und relativ viel bekannt. beim niederwurschteln von russland ist es schon schwieriger)

    „“was besagt es schon, wenn man feststellt, ha, dem juden soros ist eine schöne spekulation gegen das pfund gelungen? das besagt NICHTS.”
    – oh doch! Das besagt zumindest, daß Einzelspekulanten mächtiger als ganze Staaten sind.“

    es besagt nichts über die herrschaft der 40, zumal soros da bei weitem nicht dazugehören dürfte. und nur die ist es, die mich interessiert. eine spekulation kann auch schief gehen, hier hat es geklappt. soros ist ein drecksack, der in der LÜGENwelt schlimme täuschende artikel schreibt, ja und? was beweist das für die herrschaft der 40? eben nichts. daß einzelspekulanten stärker als staaten sind, wissen wir schon seit 1830 plus minus x, als nur 2 (!) der fünf rothschildkinder gegen spanien agierten und eine schwere finanzkrise auslösten (aus rache, weil die politik dort beim zurückzahlen eines kredites tricksen wollte).

  133. PACKistaner Says:

    vitzli

    „und deswegen interessiert mich jetzt in einer zweiten stufe konkret, WIE sie es über ihre finanzmacht machen. und zwar GANZ GENAU in allen einzelheiten“
    Ohne dir deinen Enthusiasmus nehmen zu wollen, aber ich glaube DAS wird dir nicht gelingen. Genau dagegen haben sie sich hübsche Einrichtungen geschaffen, in die niemand reinschauen kann. Wie zB. das offshore Bankensysem, die Schattenbanken a la Hedgefonds, das Steuerparadies Delaware indem man sogar anonym Firmen gründen kann und nicht zuletzt die Terminbörsen.
    Bis heute weigert sich zB. die VSA Börsenaufsicht behaarlich bekanntzugeben, wer die auffällig vielen Put Optionen auf die beteiligten Fluggesellschaften und Versicherer 2-3 Tage vor 9/11 getätigt hat.
    Hinzu kommt daß der Rothschildclan nicht mehr direkt agiert, sondern mittels einem undurchschaubaren Knäuel an Beteiligungen, Verflechtungen, Firmentöchtern usw. agieren läßt. Genau dafür gibt es halt solche Typen und Firmen wie den Soros, Merryl Lynch, Blackstone und wie sie alle heißen mögen.

  134. hotspot Says:

    Stimmt das ??

    DOKU

    gebrauchte das dritte Reich den Krieg vordergründig, um durch Besetzung verschiedener Territorien den Lebensraum zu erweitern und durch die Aneignung von Besitztümern, den durch die Aufrüstung aus den Fugen geratenen Finanzhaushalt zu stabilisieren.

    -http://www.mmnews.de/index.php/etc/11323-deus-lo-vult-ist-die-religion-schuld

  135. PACKistaner Says:

    hotspot

    Was ist von diesem Autor Tahir Chaudhry zu halten wenn er die Hilfe der Kreuzzügler für den Abwehrkampf Ostroms gegen die Musels wiedereinmal falsch darstellt?

    Was ist von jemandem zu halten der fragt „Doch was wollte Gott? Was wollte der Papst? Und was wollte der Herrscher?“ diese fragen dann aber unbeatwortet läßt?

    Was ist von jemandem zu halten, der dieses Zitat
    “Die Anderen sind im Vormarsch! Ihr Einfluss weitet sich aus! Ihre militärische Kraft vergrößert sich! Ihre Ressourcen häufen sich an!…und wusstet ihr, dass die Anderen herzlose Barbaren sind, ungesittete Heiden?” rein religiös ausdeutet?

    Was ist von jemandem zu halten, der folgenden widersprüchlichen Satz schreibt, anscheinend ohne den Widerspruch zu bemerken?
    „Der Redner, der solche Worte von sich gab, ist ein Charismatiker, der es versteht jegliche Zweifel daran zu zerstreuen, dass der Aufruf zum Einsatz von Schwert und Feuer im Namen der Religion zu hinterfragen sei.“

    Ich denke halte von so einem nicht viel

  136. vitzli Says:

    packi,

    nein, es geht auch nicht darum, das geflecht zu entwirren. du hast vollkommen recht, das schafft man nicht. ich werde auf das gemeinte zurückkommen, wenn sich mein nebel etwas gelichtet hat :-)

  137. hotspot Says:

    RE: Pack

    Typische Ablenkungsmasche vom eigentlichen Thema, mit einer ganz anderen Frage anzukommen, den Autor überhaupt oder wegen eines anderen Themas mies zu machen!

    Hier ging es lediglich um die Frage, ob Hitler die Staatsschätze anderer Länder bei den Eroberungen des 2.Weltkriegs und vorher in der Tschechei geklaut hat, um damit seine Finanzen zu stabilisieren!!

    Mußte ich mir so schon mal von einem Griechen vorhalten lassen; hat Hitler nicht auch Griechenland eine Zwangsanleihe von 400 Mio aufgezwungen??!

  138. hotspot Says:

    Ich möchte nur mal dumm anmerken, daß Ihr auch nur äußere Dinge schildert, aber nicht die Frage klären könnt, was sich konkret abspielt bem Geldschöpfen, und warum das Weltsystem nicht zusammenbricht, passierte ja schon mal um 1930, denn rein logisch ist das nicht zu begreifen.

    PS.
    Ich habe es schon mehrfach in blogs mitgeteilt, daß ich in der Nacht vor dem Ereignis 9/11 (=11.9.2001) mit dem Zusammenfallen der Türme in New York nachts bei BILD-online las, daß das Finanzsystem an der US-Wallstreet vor dem Zusammenbruch stehe.

  139. PACKistaner Says:

    Das ist keine „Ablenkungsmasche“, sondern eine Abkürzung.
    Warum sollte man sich mit dem Geschreibsel von jemandem, der schon in der Einleitung den üblichen Stuß über die Kreuzzüge schreibt, weiter beschäftigen?

    Was willst du denn konkret über den Vorgang der Geldschöpfung wissen?
    Ich schrieb doch schon, daß sie bis zum 60fachen ihres Eigenkapitals an Krediten ausgeben. Das tun sie indem sie sich selbst Kredite bei der Zentralbank beschaffen, ohne dafür entsprechende Sicherheiten hinterlegen zu müssen. Die nötigen Hinterlegungen bei der Zentralbank betragen nur 0% bis max. 10% der Kreditsumme.
    Das ist der ganze Trick. Von den Tricks mittels Bilanzverlängerung die Bilanzsumme aufzublähen mal abgesehen.
    Was ist daran logisch nicht zu begreifen?
    Sie leihen sich über den Umweg Zentralbank bei sich selbst Geld und geben dieses wiederum als Kredite raus. Kassieren dadurch Zinsen für das 10-60fache ihres Eigenkapitals.
    Deshalb bestehen sie auch nicht auf die Rückzahlung von Staatsschulden – was Staaten niemals tun – solange die Zinszahlungen fließen.
    Erst wenn das angehäufte Schuldgeld nicht mehr verzinst werden kann, kollabiert das Geldsystem.

  140. PACKistaner Says:

    Mittels 9/11 wurde nicht nur das Konzept des „amerikanischen Jahrhunderts“ eingeläutet, sondern auch einige gigantische Probleme „gelöst“.
    -> der ENRON Skandal
    -> die verschwundenen 2,3 billionen $ (amerk. trillion) im Pentagon
    -> das abhanden gekommene Feindbild des bösen Russen
    usw. usf.

  141. hotspot Says:

    RE: Pack

    1. Deine Ablenkung vom Thema wird nicht besser durch Wiederholung, Einsicht sollte man ja mal erwarten können.. Wenn hier ein Autor was zu den Kreuzzügen schreibt ,was Dir nicht gefällt oder auch falsch sein kann, ist das NULL Beweis, daß seine Aussage zu Hitler unterstellten Finanz-Raubzügen falsch sind. Also mal bei der Sache, seriös-korrekt bleiben.

    2. Was Du beschreibst, sind äußerlich sichtbare Dinge, aber nicht die Entschlüsselung.

  142. PACKistaner Says:

    Wenn das nicht was dann? lol

Kommentare sind geschlossen.