Vitzlis goldenes Blatt – Aus der Prominenz – Der irre Pirre Vogel stammt aus einem Hell´s Angels Schwanz


*

In irgendeinem belanglosen Medienmedium war heute zu lesen, daß der Moslemist Pierre Vogel mit dem Sperma eines regionalen Hell Angel´s Mitglied (heute 63 und aktuelle akute Haussuchung) gezeugt wurde.

In was für einem Land leben wir eigentlich, daß mir diese Meldung interessanter erscheint, als die Jubelfeiern um die Rautenratte auf dem CDU-Parteitag?

*

————————————————————————

Privat darf ich vermelden, daß die Neue Weltordnung (NWO) eine neue Aufmerksamkeit erregt. Und nein, man kann die nicht abwählen. Selbst wenn Wahlschlachtkreuzer „Hansi“ vor der Küste kreuzt.

10 Antworten to “Vitzlis goldenes Blatt – Aus der Prominenz – Der irre Pirre Vogel stammt aus einem Hell´s Angels Schwanz”

  1. Hansi Says:

    „Und nein, man kann die nicht abwählen.“

    Vorm PC geht das nicht, das stimmt. Völlig richtig erkannt. Und andere Möglichkeiten siehst Du mitsamt Deiner geballten Kompetenz und Intelligenz ja nicht.

    Dummdeutschland wird logischerweise von einer Mehrheit Dummer gebildet. Sonst wäre es ja nicht Dummdeutschland, über das die Welt lacht. Und die Mehrheit „denkt“ wie Du, „rafft“ das gleiche und sinniert stumpfsinnig „nützt eh alles nix“, greift zur Flacshe Bier oder macht sich weiter am PC zu schaffen um Blödsinn über „Volksverrat“ usw. zu verbreiten. Wie soll man solche Deppen bitte verraten? Wenn die doch außerhalb der PC-Reichweite gar keine Meinung haben?
    Trottel eben!

  2. Cajus Pupus Says:

    Vitzli,

    dass ist das Problem bei dem Vogel. Der Schwanz vom Höllenengel war bei der Befruchtung von einem Taschentuch umhüllt. Sonst wäre er immer wieder rausgeflutscht. Und da sind die GUTEN SEITEN von dem Vogel einfach drin hängengeblieben.

  3. Frankstein Says:

    Bitte beachten, der Fokus richtet sich nicht auf den schrägen Vogel, sondern auf den Höllenengel-Vater. Hab ich doch gewußt, die Hells sind die Bösen, wie ja auch der Heiko immer wieder behauptet. Von hinten durch die Brust ins Auge, das ist Hotspot-Argumentation. Denn ohne die Rechten ( Hitler/Angels) stände Deutschland in der Beliebtheitsskala wie eine Eiche im Gestrüpp. Oder gäbe gutes Brennholz ab, was die anderen auch freut. Der Vater hat mein Mitgefühl.

  4. hotspot Says:

    Hie eine interessante Medung:

    -http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_76407692/bewaffnete-machen-front-gegen-muslime.html

    Sie nennen sich „Three Percenters“ („Drei Prozent“), halten sich für Patrioten, sind schwer bewaffnet und kämpfen gegen Flüchtlinge: In den USA wird eine rassistische Bürgerbewegung zusehends zum Problem – vor allem, weil wenig über ihre Strukturen bekannt ist.

  5. hotspot Says:

    RE: Dumm-frank „Von hinten durch die Brust ins Auge, das ist Hotspot-Argumentation.“

    Wie auch dieser Beitrag wieder zeigt, ist es unnötig, bei Dir dahin zu zielen, wo andere das Hirn haben!!

  6. Frankstein Says:

    Interessant ist auch, dass das Hotspot die US-Dreiprozenter für beachtenswert hält, die NS-Dreißigprozenter aber permanent schmäht. Das deutet auf schweren elektromagnetischen Schaden hin. Das System regiert zunehmends unberechenbar.

  7. hotspot Says:

    RE: Dumm-frank 16. Dezember 2015 um 08:51

    1. Wie auch dieser Beitrag wieder zeigt, ist es unnötig, bei Dir dahin zu zielen, wo andere das Hirn haben!! Und die Seele scheint auch entfleucht zu sein wie üblich bei den Heilhitler-Robotern!!

    2. Deine verehrten Nazi-Dreckstypen, mit der übelste Menschenschlag je hierzulande, haben nie zu freien Bedingungen mit Konkurrenz 50% erreicht (der Normalwert so um 30-35%, aber auch nur wegen der Krise), aber dann -nach Verbot 1933 jeder Konkurrenz und Todesstrafendrohung für die Neugründung von Parteien- frechest behauptet, sie seien mit 100% des Volkes identisch. Was wäre wohl, wenn CDU und SPD mit ihren meist 30-45% sich derart nach 1945 aufgeführt hätten??!

    Und deshalb sei jeder, meinten die ach so volksliebenden Braunisten-Vormünder, der sie und ihren türkoiden Super-Arier AH kritisiere und opponiere, ein Hochverräter, ab zum Schnellmord unter FREISLERS Guillotine!

    Dagegen ist der ach so hart im „BRD-Kerker“ schmachtende Neunazi Mahler geradezu komfortabel behandelt von der ach so bösen BRD-Justiz, wo er sein Justizverfahren wegen vieler Regimeschmähungen und Tabu-Mißachtungen mit Berufung, Revision, Verfassungsklage über viele Jahre hinziehen konnte.

    Zudem ist seine kürzliche Unterschenkel-Amputation (man vergleiche das mal mit der Kopf-Amputation bei Sophie Scholl noch am Urteils-Tag!!) nicht auf die Haft zurückzuführen, sondern auf einen Diabetes-Vorschaden, was sich auch nicht besserte, wenn er den täglichen Gefängnis-Freigang über 1 Stunde mit frischer Luft und Bewegung meistens ausließ!!

    Und hat sich immerhin im ach so bösen BRD-System ein anständiger Richter gefunden, der Mahler freiließ aus humanitären Gründen (im verrohten NS bekannt nicht vorhanden!!) entgegen den brutalen Verweigerungs-Äußerungen der zuständigen Staatsanwaltschaft. Eine Sophie Scholl und ähnliche Opfer der Hinrichtungs-Inflation unter Deinem drogenkranken Superarier AH wären froh gewesen, hätte es sowas für sie auch gegeben!!

    PS.
    Und wer hat am Wochenende in Leipzig dei Demo des Neonazis Worch und seiner Klein-Partei „Die Rechte“ geschützt vor den gewalttätigen Rotfascho-Rabauken: Die Polizei der ach so bösen Juden-BRD!! Bei Deinem AH hätte er so eine Demo erst gar nicht erlaubt bekommen, sondern schon für die Neugründung einer regime-kritischen Partei die Todesstrafe kassieren können!!

  8. vitzli Says:

    hotspot,

    wenn jemand alleine wegen seiner meinung 12 jahre haft kriegt, ist das NICHT KOMFORTABEL. das ist diktatur.

  9. Hildesvin Says:

    Sage ich doch: Kalte Lötstelle.
    Repliken vom knoblauchduftenden Propagandabot werden erheiternd sein, wie üblich, aber es wird nicht geantwortet werden.
    —–
    Was wird kommen? Beton (opus cementitium) oder Alkoholismus – mal sehen, sprach der Blinde. Na, Psychopathie noch.

  10. Tante Lisa Says:

    Pierre Vogel? P. Vogel? Ah ja…, das Lied mit den Vöglein:

    „Kommt ein Vöglein geflogen“ oder besser „Kommt ein Köfferchen…“

Kommentare sind geschlossen.