Wie wir mit 1 Billion € höheren Steuern und Schulden bereichert werden . Eine Gruppe Cheerleader tanzt den Milchmädchentanz ….


*

BERLIN. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Deutschen zu mehr Offenheit gegenüber Einwanderern aufgefordert. „Wir müssen auch als diejenigen, deren Familien schon seit Jahrhunderten in Deutschland leben, lernen, daß Offenheit und Neugierde auf andere Kulturen uns doch nichts wegnehmen, sondern bereichern, sagte Merkel anläßlich der Veranstaltung „60 Jahre Gastarbeiter in Deutschland“ am Montag in Berlin.

Junge Freiheit

Die Bereicherung kostet uns in den nächsten Jahren

1 Billion €.

Das weiß auch die Rautenratte, die uns Deutsche gerade zur Abwechslung in einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Syrien führt. (Hat der syrische Präsident die Amis, Franzosen und jetzt auch Deutsche zum Herumbomben in Syrien eingeladen? Putin ja.  Hat die UNO dem Friedensneger einen Auftrag getwittert? Nein.)

Komisch, daß keiner aufmuckt. Nicht mal die grünen veganischen Friedensidioten.

Das Einzige was uns hilft, ist eine SCHNELLE Verschlechterung der Verhältnisse, eine schnelle Katastrophe – bevor wir Deutschen ganz weg sind.

Für 2016 bin ich optimistisch. Dann kommen vermutlich 3-4 Millionen Refutschies und geben den Organisationsstrukturen den Rest und die ersten ordentlichen Steuerhöhungen für die Invasoren greifen.

Vielleicht steht die Regierung dann auch schon vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag.

*

Ich glaube, wir haben von Gastarbeitern ein wenig übernommen, daß man in Restaurants auch draußen sitzt, daß man ein bißchen lockerer an die Dinge herangeht, daß man offener sein kann und daß nicht mehr alles so sehr genormt ist. Das hat den Deutschen auch ganz gutgetan und sie haben mitgemacht.

Man müsste mal die Stunde „draußen sitzen“ umrechnen mit der Billion und der Steuererhöhungen.  Das ist wirklich Volksverblödung auf niedrigstem Niveau. Aber es reicht.

——————————————————————————-

Rautenratte ist laut Guckel anscheinend meine Erfindung. Mutti und Zonenwachtel erfassen einfach nicht die Dimension.

14 Antworten to “Wie wir mit 1 Billion € höheren Steuern und Schulden bereichert werden . Eine Gruppe Cheerleader tanzt den Milchmädchentanz ….”

  1. Tante Lisa Says:

    @vitzli

    “ Rautenratte ist laut Guckel anscheinend meine Erfindung. Mutti und Zonenwachtel erfassen einfach nicht die Dimension. “

    Ein sehr treffender Begriff, die Rautenratte!

    Das könnte doch glatt von Herrn Michael Winkler stammen :-)

  2. Blond Says:

    OT

    Au Backe:

    Großbritannien will nicht mehr christlich sein
    Peter Orzechowski 09.12.2015
    Großbritannien war schon immer Washingtons treuester Vasall: Egal, wo die US Armybombte oder einmarschierte – die Briten kämpften mit. Jetzt spielen sie erneut den Vorreiter: bei der Auflösung des christlichen Abendlandes. »Großbritannien ist nicht länger ein christliches Land, und es sollte aufhören, so zu tun, als sei es das noch.« Zu diesem Ergebnis kommt die Kommission »Religion und Glaube im öffentlichen Leben«, die zwei Jahre lang über die aktuelle Situation in Großbritannien beraten hat.
    Und weil das Vereinigte Königreich (UK) nicht mehr christlich sei, solle das öffentliche Leben entchristianisiert werden, so der Bericht der Kommission weiter. Der Rückgang der Besucherzahlen in den christlichen Kirchen und der Aufstieg des Islam machten eine neue Vereinbarung über die Religion im UK nötig. Damit die Religionen in den Medien richtig dargestellt werden, empfiehlt der Bericht, einen Stab aus religiösen Experten zu bilden, der die Medien in der (politisch korrekten) Darstellung der Religionen berät.
    Wie die britische Tageszeitung The Telegraphheute berichtet, ist diese Kommission hochkarätig besetzt gewesen. Mit dabei waren Rowan Williams, der frühere Erzbischof von Canterbury, Lord Woolf, der frühere oberste Richter des Landes, Sir Iqbal Sacranie, der frühere Generalsekretär desMuslim Council of Britain, Justin Welby, der amtierende Erzbischof von Canterbury; Ephraim Mirvis, der oberste Rabbi, dazu Heimatministerin Theresa May sowie die Spitzen von BBC und Channel 4.
    Die Kommission kritisiert die Konfessionsschulen des Landes und fordert die Abschaffung des dortigen Schulgebets. Sie befürwortet, die Zahl der Bischöfe in der Church of England zu verringern und deren Stellen an Rabbis, Imame und andere Klerikale zu vergeben. Auch in der zweiten Kammer, dem House of Lords, sollte eine breitere Sicht der Welt und der religiösen Traditionen zum Ausdruck kommen.
    …“
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/peter-orzechowski/grossbritannien-will-nicht-mehr-christlich-sein.html;jsessionid=771834016CBA080B292EA2DA3A1F52F7

  3. Blond Says:

    OT

    Au Backe:

    Großbritannien will nicht mehr christlich sein
    Peter Orzechowski 09.12.2015
    Großbritannien war schon immer Washingtons treuester Vasall: Egal, wo die US Armybombte oder einmarschierte – die Briten kämpften mit. Jetzt spielen sie erneut den Vorreiter: bei der Auflösung des christlichen Abendlandes. »Großbritannien ist nicht länger ein christliches Land, und es sollte aufhören, so zu tun, als sei es das noch.« Zu diesem Ergebnis kommt die Kommission »Religion und Glaube im öffentlichen Leben«, die zwei Jahre lang über die aktuelle Situation in Großbritannien beraten hat.
    Und weil das Vereinigte Königreich (UK) nicht mehr christlich sei, solle das öffentliche Leben entchristianisiert werden, so der Bericht der Kommission weiter. Der Rückgang der Besucherzahlen in den christlichen Kirchen und der Aufstieg des Islam machten eine neue Vereinbarung über die Religion im UK nötig. Damit die Religionen in den Medien richtig dargestellt werden, empfiehlt der Bericht, einen Stab aus religiösen Experten zu bilden, der die Medien in der (politisch korrekten) Darstellung der Religionen berät.
    Wie die britische Tageszeitung The Telegraphheute berichtet, ist diese Kommission hochkarätig besetzt gewesen. Mit dabei waren Rowan Williams, der frühere Erzbischof von Canterbury, Lord Woolf, der frühere oberste Richter des Landes, Sir Iqbal Sacranie, der frühere Generalsekretär desMuslim Council of Britain, Justin Welby, der amtierende Erzbischof von Canterbury; Ephraim Mirvis, der oberste Rabbi, dazu Heimatministerin Theresa May sowie die Spitzen von BBC und Channel 4.
    Die Kommission kritisiert die Konfessionsschulen des Landes und fordert die Abschaffung des dortigen Schulgebets. Sie befürwortet, die Zahl der Bischöfe in der Church of England zu verringern und deren Stellen an Rabbis, Imame und andere Klerikale zu vergeben. Auch in der zweiten Kammer, dem House of Lords, sollte eine breitere Sicht der Welt und der religiösen Traditionen zum Ausdruck kommen.
    …“
    -http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/peter-orzechowski/grossbritannien-will-nicht-mehr-christlich-sein.html;jsessionid=771834016CBA080B292EA2DA3A1F52F7-

  4. Blond Says:

    An Vitzli: Der gleichlautende Kommentar ohne die „-“ vor und nach dem Link ist wieder einmal stecken geblieben :(

  5. Frankstein Says:

    Vitzli, mit unserer westlichen Sicht der Dinge stoßen wir immer wieder an Grenzen. Hier beispielweise die ostdeutsche. Die in der DDR sozialisierten Kader haben zu Geld ( Billionen) kein Verhältnis. Nicht ein eingeschränktes oder ein besonderes, überhaupt keines. Geld hatte in der DDR und im übrigen Sozialismus keinen Wert. So wenig wie Bananen oder ein erfüllter Beischlaf. Weil es sie praktisch nicht gab. Genausowenig wie produktive Arbeit oder Zukunftssorge.
    Ein alter verwandter „Ossi-Pensionär “ sagte mir 1992 “ Ist ja schön für die Jugend , aber wir brauchen das nicht ( die Wiedereingliederung), wir haben unsere Datscha und züchten unsere Tauben ( Flugratten) “ . Was der wohl sagt, wenn man seine Datscha beschlagnahmt ? Und dann auch die „Weißen Tauben“ nicht mehr fliegen ? Wir kommen tatsächlich Merkels und auch Gaucks Beweggründen nicht näher, wenn wir den Sozialhintergrund unberücksichtig lassen. Ausschlaggebend für ihr Verhalten ist das Kuscheln in der Gruppe Gleichgesinnter, Rautenschweine wäre dafür der Ausdruck. Ringelschwanz-Schweine passt nicht, weil sie den sich gegenseitig abgefressen haben. DIESE Kader aus dem Osten sind die Prüfung, die Jahwe für uns ausgesucht hat.
    Da ist man geneigt, die Ent-Christianisierung in GB wohlwollend zu beurteilen. Nur gehört das auch zum Plan des Jahwe. Hier wird nun zusammengeschweißt, was zusammengehört = eine einzige große Kinderf…..-Gesellschaft. Während in Birmingham der erst (und wohl auch einzige) Prozeß gegen islamistische KF beginnt , rotten sich Christen, Islamisten, Juden und die ewigen Verdächtigen zusammen, um endlich die Offenbarung des semitisch-christlich-islamischen monopolitischen Gottes zu bewerkstelligen. Haben wir es nicht schon längst gewußt ? Ich denke, wird sich Schiwa/Jahwe/Jehova offenbaren, werden sich Odin und Thor nicht lumpen lassen. “ Wolle mer se herinlasse ?“

  6. PACKistaner Says:

    Immer wieder grotesk komisch wenn sich „Wessis“ zur deutschen demokratischen DDR äussern. ;-)

  7. Blond Says:

    Passend zu meinem OT-Beitrag:
    „POLIZEI BITTET UM HINWEISE
    Aushang empört Passanten
    Besorgte Kieler haben in den vergangenen Tagen der Polizei verstörende Zettel gemeldet, die an Ampeln im Stadtgebiet klebten. Die Aufschrift: „Eure Kinder werden zu Allah beten oder sterben!“…“
    via KOPP-online aus -http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Kiel/Nachrichten-aus-Kiel/Klebezettel-empoeren-Passanten-Zu-Allah-beten-oder-sterben?site=desktop-

  8. Blond Says:

    Nachtrag:
    Warum allerdings die Pozilei um Mithilfe bittet, wenn
    „Das Kommissariat für Staatsschutz bei der Kieler Polizei habe den Satz bewertet, sagte Polizeisprecher Matthias Arends: „Strafrechtlich wird das nicht verfolgt.“ Die Beamten sähen in dem Inhalt weder Nötigung noch Verhetzung. …“,
    ist wohl nur der Pozilei klar :D :D :D
    (Zitat aus derselben Quelle wie angegeben)

  9. Frankstein Says:

    Pack, keine Sentimalitäten. Ich schrieb DIESE Kader ,womit wohl offensichtlich nicht alle Ossis gemeint sind. Meine Familie hat dort zahlreiche Verwandschaften. Und ganz ehrlich, ein bißchen komisch sind die schon . Aber strafbar ist das nicht.
    Blond, die Pozilei (!) darf das nicht sehen. Ich weiß, das die Bullen (Eigenname) strikte Anweisungen befolgen. Nur Zettel mit Hakenkreuze darfst DU nicht kleben. “ Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen !“, so heute zum NPD-Prozess. Wenn allerdings DU zu einem Pozilisten etwas ähnliches sagst, trifft Dich die ganze Schwere der römischen Justiz. Aber tröste Dich, im Gefängnis triffts Du nur auf Landsleute.

  10. Tyrion L. Says:

    Geld hatte in der DDR und im übrigen Sozialismus keinen Wert. So wenig wie Bananen oder ein erfüllter Beischlaf. Weil es sie praktisch nicht gab. Genausowenig wie produktive Arbeit oder Zukunftssorge.</i<

    Also ich Wessi habe mir immer sagen lassen, die Ossis wären recht sinnenfroh und unverklemmt gewesen, siehe auch FKK-Kutur etc. ^^

  11. Tyrion L. Says:

    Sollte so aussehen:

    Geld hatte in der DDR und im übrigen Sozialismus keinen Wert. So wenig wie Bananen oder ein erfüllter Beischlaf. Weil es sie praktisch nicht gab. Genausowenig wie produktive Arbeit oder Zukunftssorge.

    Also ich Wessi habe mir immer sagen lassen, die Ossis wären recht sinnenfroh und unverklemmt gewesen, siehe auch FKK-Kutur etc. ^^

  12. ebbes Says:

    Tyrion,

    die Ossis wären recht sinnenfroh und unverklemmt gewesen, siehe auch FKK-Kutur etc.

    Also, ich kenne etliche Ossis (m + w), mit denen ich z. ´T. befreundet bin, und mit denen ich folgende Erfahrungen machen durfte ;-) :

    Unverklemmtheit (FKK, etc.) kann ich bestätigen.
    MMn sind sie selbstbewußter, mutiger und kampfbereiter als wir Wessis.
    Sie packen Probleme schnell und ohne viel Aufhebens an.
    Sie machen ohne Angst ihren Mund auf, und lassen sich nichts gefallen.
    DAS wären die positiven Seiten der Ossis.

    Die negativen Seiten: sie können sich über Pillepalle unheimlich aufregen, sich lauthals darüber beschweren, und sich nicht mehr einkriegen.
    Also, sie drehen ziemlich schnell am Rad.
    DAS nervt unglaublich !!

  13. Hildesvin Says:

    Zwischen Schulabschluß und bevor man mir den Yorck’schen Marsch blies (ging extra vorher zum Barbier, nützte nichts, ich mußte noch einmal, so daß ich aussah wie ein russisches Waisenkind) habe ich mich als Knecht in der Brikettbude verdingt, es gab gut Alu-Chips (Dreckzulage) sowie einen Liter Grusel-Fusel für 0,8 Alu-Chips desselben pro Monat, auch Deputat genannt.
    Die Briketts wurden, lackiert und z.T. mit pappenen Tragegestellen versehen, nach Westberlin vertickt. (Die Dampfpressen stammten aus den 80ern des 19.Jhd., die elektrischen Pressen waren jünger, mit denen wurden die nichtlackierten Krümelbriketts fürs gemeine Volk hergestellt.)
    Der 353er Wartburg wurde auch noch bis in die 80er für echtes Geld exportiert. Bis das Gerät wirklich nur noch für’s Gesäß war.
    —–
    Gezänke zwischen Ost-und Westgoten erfreut unsere rundbemützten Freunde ungemein…

  14. Tyrion L. Says:

    @ebbes

    Kann deine Aussagen im Guten wie im Schlechten ziemlich genau bestätigen, war selber auch schon öfter mal im Osten und habe auch im Westen einige „Mitteldeutsche“ kennengelernt.

    Dass ihnen hier jemand ausgerechnet die Fähigkeit zu „einem erfüllten Beischlaf“ abspricht fand ich ausgesprochen erheiternd und ich frage mich immer noch, wie man überhaupt auf so was kommen kann.^^

Kommentare sind geschlossen.