Islam hat nix mit Islam zu tun. Der Spaßspruch der Spaßidioten schlechthin.


*

Deshalb will Hollande jetzt wegen Paris auch 160 Moscheen schließen lassen.

Denn wir wissen alle,  und jetzt im fröhlichen Dummbatzen-Chor:

„Moscheen haben nichts mit dem Islam zu tun!“

Das sind natürlich Einzelfälle. Hunderte, ja Tausende, ja Abertausende Einzelfälle.

—————————————————————————————–

Kürzlich saß bei VV-Maischberger, die schon gar nicht mehr wusste, wie sie kultursensibel fragen sollte, ein Schweizer Irokese, der als Satiriker vom Einzelfall Islam vielfach multikulturell mit dem Tode bedroht wurde, und berichtete aus der Kloake der Hass“religion“.

Wie schön doof Kynast und die anderen verlogenen Islam=Frieden- Deppen da saßen, mit erstarrter Miene, weil ihre Lügen immer mehr auffallen.

(Ich habe nur kurz den Youtubeausschnitt gesehen, auf wunsch, lol)

Wir erinnern uns: Nach den Regeln des mehrheitsfähigen Islam fordert diese Friedensreligion:

 

“Tötet die Ungläubigen!”

“Tötet die Abtrünnigen!”

“Tötet die Schwulen!”

“Tötet die Ehebrecher/INNEN!”

“Tötet die Lästerer gegen Mohammed!”

“Tötet die Diebe!”

“Tötet …. tötet …!”

*

Nach Meinung des Bierdeckelrichters soll das jetzt in den Schulen flächendeckend in Deutschland gelehrt werden. Natürlich in einer lustigen Koranfassung: „Knuddelt die Ungläubigen ….!“

Vorhin übrigens erst schmetterte mir die neue „deutsche“ Jugend bei einem Ausflug in die Niederungen ein kräftiges „Allahuuu akbar!“ entgegen.

Dieses Land ist am Arsch. Es weiß nur noch keiner. 

 

3 Antworten to “Islam hat nix mit Islam zu tun. Der Spaßspruch der Spaßidioten schlechthin.”

  1. Cajus Pupus Says:

    Vitzli, das Land ist mehr als im Arsch. Das ist knaschtkaputt!

    Das wissen die. ( ich flüster jetzt: die gehen ja auch alle wählen)

    Übriegens. Die Tabletten sind so teuer, weil sie erst seit kurzem auf dem Markt sind und die Erforschung dieses Wirstoffes schon seit 10 Jahren erfolgte. Aus einem einzigen Grunde: Diese Tabletten haben fast keine Nebenwirkungen. Im Gegensatz zu der alten Medikamentation. Die hätte ich nicht überlebt. Und hier bei den neuen, bin ich nur etwas mehr müde. Und da bin ich sehr froh drüber.

  2. jot.ell. Says:

    mich nervt auch langsam das ergebnislose Geschwafel über ein Burkaverbot. Haben wir denn nicht mehr das damals zu RAF-Zeiten eingeführte Vermummungsverbot? Das müsste doch eigentlich reichen, um die schwarzen Schleiereulen sofort aus dem Verkehr zu ziehen. apropos RAF, ich habe die damals gehasst, widerliche Typen fand ich, aber aus heutiger Sicht ändert sich langsam meine Meinung. Ich bin heute geneicht zu sahchen, watt n Jammer, Draghi lebt und Herrhausen mußte sterben.

  3. Hildesvin Says:

    Neulich wieder bei „Flucht vom Hühnerhof“: „Unsere Chance steht eins zu einer Millionen !“ – „Das heißt also, daß wir eine Chance haben!“
    Bei Bohdan Arct „Kamikaze“: „Wenn das Schwert zerbrochen ist, hast du immerhin noch das Stilett…“
    Aufgeben kann man gegen einen Gegner von einiger Gesittung, aber nicht gegen einen, der einen im günstigsten Fall als Nutzvieh ansieht. Was bei uns nicht mehr der Fall ist, da wir einmal ernsthaft aufgemuckt haben.

Kommentare sind geschlossen.