Boxen gegen Unsichtbare


*

interessiert mich eigentlich einen Scheißdreck. Obwohl ich einige Boxer in meinem Umfeld gut kenne. Und die siamesischen Sympathie-Zwillinge Klitschko waren mir eigentlich früher immer sympatisch.

Bis das mit der Ukraine passierte.  Man checkte. Hollah! Das sind Unsichtbare. (und erinnert sich an die ukrainische Propagandakiste!)

Heute gab´s  eins auf´s unsichtbare Maul, auf´s  Großmaul. Da gucke ich auch mal 12 Runden, lol.

Der Ire war mir von vornherein sympatisch. Wofür er nichts kann. Schon wegen der Ukraine und was uns das wieder alles kostet. Zu Gunsten der unsichtbarn Geldspeicher.

(Die kleinen Provokationen des irischen Boxers gegen K. waren wirklich amüsant!)

*

16 Antworten to “Boxen gegen Unsichtbare”

  1. hotspot Says:

    Die beiden Klitschko-Brüder sind technisch nicht besonders gut, aber wegen ihrer Größe und Schlagkraft haben sie sich solange ganz oben halten können.

    Und es waren auch keine guten Gegner dabei in den letzten Jahren.

    Ich kann mich noch erinnern, wie um 2003 mal der Südafrikaner Sanders diesen jüngeren Klitschko auf die Bretter geschickt hat, er hat allerdings dann die Revanche hochkant verloren, wo der Überraschungseffekt nicht mehr gegegeben war.

  2. Cajus Pupus Says:

    Was solls! Jeder findet einmal seinen Meister.

  3. PACKistaner Says:

    https://v.cdn.vine.co/r/videos_h264high/C072E391901282528698821668864_SW_WEBM_14487528815003f3eef4d7f.mp4?versionId=J6_9dTTchb02zhSz80LtK9FkiVL8KiQq

  4. PACKistaner Says:

    und noch ein wenig mehr Humor

    https://scontent-mxp1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpt1/v/t1.0-9/s720x720/12310620_908423895914441_1075097614223560231_n.jpg?oh=987d5efd75152a03f79352b4ab2b3bed&oe=56F45344

  5. Frankstein Says:

    Ich war nicht ganz so erschüttert, wie ich eigentlich vermutet hätte. Immerhin wollte ich die beiden Klitschkos als Beleg für eine geringe Wahrscheinlichkeit sehen. Nämlich, dass auch im größten Schlammhaufen ein Körnchen Gold stecken könnte. Ja, ich bin harmoniebedürftig und ja, ich will dass das Gute in der Welt existiert. Die beiden schienen die Fabel vom Tellerwäscher zum Millionär zu bekräftigen. Aus der Namenslosigkeit auf alle Titelblätter, das ist der Stoff, aus dem Träume entstehen.
    Gut, viele Anzeichen sprachen dagegen, aber trotzig beharrte ich auf meiner Wahrnehmung. Etwas anderes habe ich schließlich nicht. Es ist billig, hinterher zu sagen, ich habe es immer gewußt. Hinterher wissen immer alle Alles. Ich bewundere dagegen die Hühner, die zeitlebends nach dem goldenen Korn suchen. Die allermeisten aber müssen schaffe,schaffe, Nester bauen, Eier legen und verstecke und auf Gott vertrauen. Ein Unsichtbarer, der ihre Eier in die Pfanne haut, passt nicht in diese Wahrnehmung. Und auch der Hahn- oben auf dem Misthaufen- sieht zwar den Eierdieb, aber den Misthaufen ignoriert er. Wenn selbst die Klitschoks Eierdiebe sind, an wen soll/kann man noch glauben ? Und ohne Glaube – an Sinn/Gerechtigkeit/Liebe/Vertrauen/Selbstlosigkeit- ist dieses Leben absolut sinnlos.

  6. ebbes Says:

    OT – Jüdische Kommentare zu kritischen Kommentaren über die Unsichtbaren aus Mannheimer-Blog:

    ++Alexander
    Freitag, 27. November 2015 4:18

    Sehr geehrter Herr Mannheimer,
    ich hoffe Sie lesen diesen Kommentar und schreiben mal was dazu in ihrem Blog. Da ich bemerke, dass auch unter Ihren Lesern zahlreiche Anhänger von Judenverschwörungen sind, will ich Ihnen und den Lesern mal zeigen, was mein Volk alles getan hat, um Europa vor der Islamisierung zu warnen.

    Hier ist eine Auswahl von jüdischen Projekten/Aktivisten, die seit Jahrzehnten das Abendland verteidigen und vor islamischem Extremismus warnen:

    Clarion Project
    Gatestone Institute
    Memri – Middle East Media Reesearch Institute
    LatmaTV
    JewsNews
    Pamela Geller
    Bat Ye’or
    Avi Lipkin
    Zvi Yehezkeli
    JewGida Deutschland
    Jüdische Verteidigungsliga Deutschland (auf unserem youtube-Kanal können Sie sich auch umschauen)

    Sie sollten wissen, dass Juden nicht in Gleichschritt laufen. Es gibt Juden mit politischen Ansichten von links-radikal bis rechts-radikal und allem dazwischen. In der Mehrheit sind Juden jedoch immer rechts-konservativ. Daneben gibt es auch anti-jüdische Juden, so wie es bei den Deutschen die Antifa gibt. Solche sind z.B. Marx, Georg Lukacs, Ernst Bloch oder George Soros, der einst mit Nazis kollaborierte und seit Jahren anti-jüdische und anti-israelische Projekte unterstützt.

    Den Zentralrat nennen viele auch Zentralverrat, weil er zu systemkonform ist und eben nicht die Interressen der Juden in Deutschland nach bestem Wissen und Gewissen vertritt. Auch Juden haben grade Probleme gerade die Gutmenschen in eigenen Reihen zu bekämpfen.

    Ihnen weiterhin viel Erfolg,

    Alexander

    MM: Vielen herzlichen Dank für diese erhellenden Worte. Ich veröffentliche Ihren Kommentar sehr gerne.
    ==========================
    ++Monika
    Samstag, 28. November 2015 2:51

    Immerhin hat Josef Schuster eingesehen, wie sehr wir von den Musels verfolgt werden. Der Islam ist durch und durch antisemitisch. Die Protokolle der Weisen von Zion sind nach wie vor Bestseller in der Muselwelt. Es gibt auch im Zentralrat der Juden Islamkritiker und unter einfachen Juden sowieso.

    MM: Zur Info: die Kommentatoprin ist selbst Jüdin
    ================================
    ++Monika
    Sonntag, 29. November 2015 3:16

    Kramer war nie Vorsitzender des ZdJ. Er war Genaralsekretär. Dass Kramer ein Duzfreund von Maziyek ist, zeigt wirklich dass er kein wirklicher Jude sein kann. Er ist auch sofort an das Krankenbettchen von Marwas Ehemann geeilt. Als ob er nichts Besseres zu tun hätte. Ich kenne den 2. ZdJ Vorsitzenden seit meiner Studienzeit. Er hält auch nicht so viel von Kramer.

  7. ebbes Says:

    „Flüchtlinge“ danken Italien: Neger-Barbaren werfen Möbel und Müll aus Asylwohnung auf Straße. Außerdem wird gezeigt, welcher Zustand in der Asylwohnung herrscht.
    Wetten, daß es bei uns genauso aussieht?

    -https://www.netzplanet.net/fluechtlinge-danken-italien-moebel-und-muell-aus-asylwohnung-auf-strasse-geworfen/-

  8. vitzli Says:

    ebbes,

    danke für die anregung. MM blickt natürlich nicht durch. selbstverständlich gibt es auch unter juden viele strömungen. nur … wie relevant ist das?

    nicht ohne grund findet sich hier auf meinem blog niemals irgendetwas in der richtung: „DIE juden sind schuld!“. sondern es sind 4000 milliardäre im allgemeinen, davon 1000 juden und davon 40 ganz besonders reiche juden, die maßgeblich die geschicke lenken.

    MM ist mit diesen kommentaren von alexander und monika wieder ruhig gestellt und starrt weiter in den nebel des durcheinanders, um irgendetwas zu entdecken, was er niemals sehen wird, denn sie sind eben „unsichtbar“.

    im grunde sind blogs wie MM reine zeitverschwendung.

  9. ebbes Says:

    vitzli,

    ich bin ganz deiner Meinung.

    Möglicherweise gibt es eine Handvoll Juden, die zu uns Deutschen halten, bringt uns aber überhaupt nichts. Für uns also in der Bedeutung völlig irrelevant.

    DAS sind sie auch für ihre 1000 + 40.

  10. ebbes Says:

    vitzli,

    das muß ich wohl überlesen haben. Der jüd. Alexander schreibt

    …George Soros, der einst mit Nazis kollaborierte und seit Jahren anti-jüdische und anti-israelische Projekte unterstützt.

    Alex-Jud verarscht uns genauso wie seine Glaubensbrüder es tun !!
    Was ist das denn wohl, was der „ehrenwerte“ Soros seit geraumer Zeit veranstaltet ?
    Lügen können sie offensichtlich saugut. Darin stehen sie den Musels in nix nach !!

  11. vitzli Says:

    ebbes,

    ja, ich würde es auch als vernebelung/verarschung einschätzen. das können sie prima. er zählt daher zu den aktiven helfern der 1000/40.

  12. ebbes Says:

    Ich habe mal nach dem Pseudonym-Namen „Bat Ye’or“ gegugelt.
    Das Pseudonym ist mir geläufig, weil der Namen im Zusammenhang mit ihrem Buch „Eurabia“ bei PI vor vielen Jahren überaus gelobt wurde.

    Die in Ägypten geborene Autorin und seit 1959 britische Staatsbürgerin machte durch eine Reihe fundierter Bücher und Veröffentlichungen auf dem Gebiet des Islam auf sich aufmerksam. Sie gilt als eine der besten Kenner auf diesem Gebiet.
    Seit 1960 läßt sie es sich mit Familie in der Schweiz bestens gehen.

    Damals ging ich davon aus, daß es sich um eine Araberin handelt. Ich wußte nicht, daß sich hinter diesem Pseudonym die Jüdin Gisèle Littman verbirgt. Es wäre mir damals auch gleichgültig gewesen. Seitdem mir vor über 1 Jahr die Augen aufgegangen sind, ist es mir keinesfalls gleichgültig !

    Auszug aus Wikipedia

    Littmans zweites großes Thema umschreibt sie mit dem Begriff „Eurabien“. Sie behauptet in ihrem Buch Eurabia: The Euro-Arab Axis, dass es spätestens seit der Ölkrise von 1973 eine geheime Verschwörung zwischen den europäischen und arabischen Eliten gebe die systematisch auf die Verschmelzung Europas mit der arabischen Welt hinzuarbeite und dabei eine „Islamisierung“ Europas und die Vernichtung Israels zumindest billigend in Kauf nehme. Aus Europa entstehe so eine islamisch-arabische Kolonie, die Littman als „Eurabien“ bezeichnet.

    Sieh an, wieder eine Nebelkerzenwerferin mehr. Besser gesagt, schon wieder eine als Lügnerin und Verarscherin aufgedeckt !
    OMG !!!

  13. vitzli Says:

    ebbes,

    das sehe ich absolut genauso.

    auch die nr mit dem soros ist so zu sehen: alle lieb außer dem bösen soros. ähnlich wie „alle lieb außer merkel“.

    dabei stecken ALLE einschlägigen politiker bzw. machtjuden im system. es ist bißchen wie im good guy, bad guy-spiel.

  14. ebbes Says:

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Bat_Yeʾor-

    war verheiratet mit
    -https://de.wikipedia.org/wiki/David_Littman-

  15. Hildesvin Says:

    Die Kohnnationalen besetzen nach Möglichkeit (und diese haben sie fast immer) ALLE Positionen, von der Giga-Finanz-Hyäne bis zum selbstlosen Freund und Beglücker der Unterdrückten und Ausgebeuteten. So auch die der sogenannten Revisionisten.
    Daß es t a t s ä c h l i c h Anständige unter ihnen gibt, ist nicht ganz unwahrscheinlich. Aber die Kriegszucht wie die Weisheit gebeut, darauf gar nicht einzugehen.

    P.S. Amon Göth ist so real wie Old Shatterhand: Näheres bei Dikigoros. Zugegeben, derartige Scherze zu akzeptieren, ist eine Viecherei für Ästheten wie uns.

  16. vitzli Says:

    hildes,

    es gab wohl mal einen prozess mit einem herrn bigell, zu dem die akten betr. göth aus polen angefordert worden waren:

    Das deutsche Schwurgericht unterließ es im Prozeß gegen Bigell, die Akten über das polnische Verfahren beizuziehen. Auch die beiden Gerichte, die in den Jahren 1974 und 1977 über Wiederaufnahmeanträge des Verurteilten zu entscheiden hatten und sie ablehnten, sahen keinen Anlaß hierzu. Vor Jahresfrist – im Dezember 1979 – konnte Bigells Verteidigerin endlich mit Hilfe einer aus Polen stammenden Dokumentation des Göth-Prozesses den Nachweis erbringen, daß ihr Mandant an dem Mord nicht beteiligt gewesen sein konnte, weil er zur dort festgestellten Tatzeit – 13. März 1943 – noch gar nicht im Lager war. Er kam erst Anfang April als ziviler Werkstattleiter dorthin.

    http://www.zeit.de/1980/49/verschleppen-und-verzoegern

    es scheint also eine akte göth in polen gegeben zu haben. schindlers liste kam erst 1993 raus.

Kommentare sind geschlossen.