Endlich! Deutschland löst seine Probleme …!


*

Fototermin: Einrichtung „WCs für alle Geschlechter“ mit anschließendem Pressegespräch

Pressemitteilung vom 18.11.2015

Bild/Ton

Als erste Hauptverwaltung wird die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen vier „WCs für alle Geschlechter“ durch die Umwidmung bisheriger Damen- und Herrentoiletten einrichten. Die Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, Barbara Loth, wird die erste Unisex-Toilette in der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen freigeben und die neue Beschilderung anbringen.

Bislang sind die meisten öffentlichen Toiletten entweder für Frauen oder für Männer ausgeschildert. Für trans- und intergeschlechtliche Menschen gehört das zu den größten Problemen im Alltagsleben, da es hierbei zu einer Vielzahl diskriminierender und ausgrenzender Erlebnisse kommen kann.

Im anschließenden Pressegespräch stellt die Staatsekretärin Barbara Loth die Rechtsexpertise „Diskriminierungspotentiale gegenüber trans- und intergeschlechtlichen Menschen im deutschen Recht“ vor, die im Auftrag der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung, von Prof. Dr. LL. M Konstanze Plett erstellt wurde.

Die Rechtsexpertise stellt umfassend dar, wie die Registrierung von Geschlecht als ausschließlich „männlich“ oder „weiblich“ im Lebensverlauf von trans- und intergeschlechtlichen Menschen zu zahlreichen Verletzungen der Grund- und Menschenrechte führt.

Zeit: Dienstag, den 24.11.2015, 10 Uhr

https://www.berlin.de/sen/aif/ueber-uns/presse/2015/pressemitteilung.403954.php

*

8 Antworten to “Endlich! Deutschland löst seine Probleme …!”

  1. vitzli Says:

    SIGMARINGEN. Ein Krankenhaus im baden-württembergischen Sigmaringen hat nach mehreren Übergriffen von Asylbewerbern auf Krankenschwestern die Sicherheitsvorkehrungen verschärft. Die Pflegekräfte werden nun während des Nachtdienstes von einem Sicherheitsdienst vor den aggressiven Ausländern geschützt, berichtet die Schwäbische Zeitung.

    Allein im September sei es zu 40 zum Teil gewalttätigen Angriffen auf Krankenschwestern gekommen, teilte das Krankenhaus mit. So würden Asylbewerber regelmäßig das weibliche Personal anspucken und beißen. Besonders Asylsuchende aus dem arabischen Raum ließen sich von Frauen nichts sagen. Erschwerend komme hinzu, daß viele von ihnen alkoholisiert im Krankenhaus auftauchten.

    Junge Freiheit

  2. Cajus Pupus Says:

    Ich habe ein Bild von den „genderisierten“ Toiletten gefunden:

    Im Krankenhaus würde ich für die Nachtschicht den „allerliebsten Patienten“ ein Schlafmittel verabreichen. Notfalls käme die Hausordnung an die Reihe:

  3. vinybeats Says:

    Muss ich da auch im sitzen pullern?

  4. ebbes Says:

    OT

    Interessanter Komm. zu Artikel „Europa im Griff feministischer Gutmensch_innen: Wollen diese Damen Europa überhaupt retten ?“ (Mannheimer-Blog)
    -http://michael-mannheimer.net/2015/11/19/europa-im-griff-feministischer-gutmensch_innen/#comments-

    George Friedman über Deutschland, Frankreich und das wiederauferstehen des Osmanischen Reiches:
    -https://www.youtube.com/watch?v=bWM8EYUJc3Y-

    „Die Türken können Deutschland an einem Nachmittag und die Franzosen – wenn sie den Mund halten – in einer Stunde besiegen.“
    Und dann wäre da noch John Xenakis finstere Prognose, wonach der Westen den 3. Weltkrieg Seite an Seite mit Russland, Indien und dem Irak gegen China und die sunnitischen Staaten (Türkei, Saudi Arabien, Pakistan usw.) ausfechten wird, siehe dazu
    -http://www.freizahn.de/2015/03/neues-vom-nahen-und-fernen-osten/-

    Und dann ist da noch die Möglichkeit, dass der IS oder die Saudis Deutschland und Europa per Flüchtlingswaffe und einem gezielten Angriff auf die technische Infrastruktur besiegen:
    -http://www.freizahn.de/2015/10/operation-troja/-

  5. Hessenhenker Says:

    Ich wurde auch diskriminiert, als ich nicht als Stadträtin in Marburg genommen wurde!
    Die genderfaschistische Presse hat den Skandal leider totgeschwiegen.

  6. feld89 Says:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  7. Frankstein Says:

    Barbara Loth, Lot’s Frau ? Die späte Rache der Verknöcherten ? Der zuerst den aufgebrachten Nachbarn seine “ unbefleckten“ Töchter anbot, was diese verweigerten. Weil sie nämlich lieber die vorgeblichen Engel von hinten besteigen wollten. DAS ist Gottes auserwähltes Volk. Was sage ich, Volk ? Seit wann bildet Dämonenbrut ein Volk ? Und Lot’s Frau wird als Geißel Jahwes die Männer heimsuchen. Geschieht ihnen recht, wenn sie den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.

  8. Alfons Says:

    Da sind wir doch schon weiter beim gender-gerechten Kacken.

    Dank „Flüchtlingen“ weht der Flair der nächtens im Vorgarten abgelassenen Fäkalien bei offenem Fenster direkt über den Frühstückstisch und diese müllti-kültürülle Erleichterung findet ganz ohne Beschilderung und „Diskriminierung“ statt.

Kommentare sind geschlossen.