Warum Juden in Deutschland massiv die Islameinwanderung fördern


*

*

Der Rabbi in einer Pariser Synagoge 2015:

Er sagt es ausdrücklich:

Das christliche Europa

wird zerstört werden.

„Das sind gute Nachrichten!“

*

———————————————————————————

Für die Leser hier nichts Neues. Es wird immer klarer, warum der ZdJ, Friedman, Oppermann, Knobloch und Konsorten für immer mehr moslemische Einwanderung sind!

Mein Dank an Hansi für den Link.

38 Antworten to “Warum Juden in Deutschland massiv die Islameinwanderung fördern”

  1. vitzli Says:

    als ich kürzlich über den bürgerkrieg in schweden berichtete, kommentierte ein linker guter zufrieden: haha, das sei ja vor 2 jahren schon gewesen. (was zutraf, ein recherchefehler).

    ich antwortete dem guten: ja, dann ist ja alles in ordnung.

    Schweden außer Kontrolle: Regierung „öffnet die Türen zur Anarchie“
    Epoch Times, Mittwoch, 18. November 2015 14:30
    In Schweden gerät die Flüchtlingslage zusehends außer Kontrolle. Das Land hat sich selbst zum Multikulti-Staat erklärt. Doch der Preis ist hoch. Die Verbrechensrate ist enorm gestiegen. Vergewaltigungen sogar um 1.472 Prozent!

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/schweden-ausser-kontrolle-regierung-oeffnet-die-tueren-zur-anarchie-a1285327.html

  2. vitzli Says:

    das passt wie die faust aufs auge:

    Der ehemalige Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland, Stephan Kramer, wird neuer Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes. Dies soll Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) am Dienstag im Kabinett angekündigt haben.

    Junge Freiheit

  3. hotspot Says:

    Laut einem Zitat

    (genaue Quelle geladen in meinem von der Stastsanwaltschaft Limburg unter OStw. Herrchen, CDU-Kommunalpolitiker aus Schlangenbad-Georgenborrn, im November 2014 GG-widrig per Hausbesuch der Kripo Wetzlar, „Staatschutz“, geraubten Computer)

    von Alexander Ginsburg, in den 50ern oder 60ern mal Generalsekretär des Zentralrates der Juden, soll er laut Hannoverscher Zeitung, gebracht als Zitat bei einer Nationalpostille, gesagt haben:

    Vermischung von Völkern ist Völkermord!!

    Demgemäß hat der 1956 in Paris geborene Michel Friedman

    (Eltern polnische Juden, die laut Gerüchten mit der Firma in Paris pleite gingen und deswegen zur Wiedergutmachungs-Empfängnis nach Ffm. übersiedelten und dort ein Pelzgeschäft unterhielten)

    seine deutsche Partnerin („Wir brauchen bunte Vielfalt, keine deutsche Einfalt!“ – so einst in BILD, Ausgabe Frankfurt) Bärbel Schäfer zur Heirat veranlaßt, zum Judentum überzutreten.

    Was wohl der Ginsburg zu dieser Mischehe gesagt hätte??

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    satire-news satire-news satire-news satire-news

    Das ist Humanismus: Familie Michel Friedman – Bärbel Schäfer nimmt 10 Balkan-Flüchtlinge auf

    Frankfurt-am-Main (snw) – Der große Frankfurter Humanist Michel Friedman, seit seiner Kokain-Affäre als Paolo Pinkel mit ukrainischen Zwangsprostituierten redlich um Seriösität, Rückkehr in den „Aufstand der Anständigen“ bemüht und seit langem im TV als Moderator von einschaltschwachen politischen Talk-Shows sowie als Presse-Kolumnist bekannt, setzt seinen vorbildlichen Kampf gegen Menschenfeindlichkeit in Deutschland konsequent fort und hat daher in der Paulskirche bei der von ihm und dem ebenso selbstlosen Menschheitsbeglücker Johnny Klinke (auf wessen Kosten??!“) inszenierten welcome-party (1.11.2015) für Flüchtlinge unter tosendem Applaus der 1.000 eingeladenen Gäste, an der Spitze die Bundesempörungs-Beauftragte Claudia Roth von den kinder-freundlichen GRÜNEN, erklärt:

    „Hier kann kein besorgter Bürger sich aus der Verantwortung stehlen, daher habe ich den Behörden mitgeteilt, daß unsere Familie ab sofort unser Haus in ein Flüchtlingsheim umwandelt und eine geschundene verfolgte Roma-Sippe vom Balkan aufnimmt. Es genügt nicht, wenn ich vor Jahren in der BILD-Frankfurt erklärte, daß jeder Ausländer eine Bereicherung sei und wir Bunte Vielfalt wollen statt Deutscher Einfalt, das muß man dann auch selbst leben. So sollen meine beiden Söhne, ich und meine Ehefrau die Vielfalt selbst zuhause konkret erleben und praktizieren. Meine Söhne habe ich daher auch aus der mono-kulturellen Talmudschule genommen und in die Griesheimer Gesamtschule gegeben, denn es wird Zeit, daß sie mit anderen Kulturen, Religionen und deren Beglückungen bekannt werden, z.B. mit dem Christentum, welches meine Frau bei unserer Eheschließung auf meinen Wunsch hin für ihren Übertritt zum Judentum abgelegt hat.

    Weiterhin habe ich der Jüdischen Gemeinde Frankfurt vorgeschlagen, dem Beispiel etlicher Kirchengemeinden hierzulande zu folgen und unser Synagogen-Gotteshaus vorübergehend, bis die schlimmste Not gelindert ist, in ein Flüchtlings-Lager umzuwidmen; gleiches sollte in den vielen Moscheen unsere Stadt geschehen. Und die wiederholten Meldungen aus Israel, wonach man dort keine nicht-jüdischen Flüchtlinge aus Afrika, Orient, Asien haben will, sondern solche vielmehr inhuman mobbt und brutal-rigoros abschiebt, habe ich mit großer Empörung vernommen und gleich eine Protestnote an die Regierung in Tel Aviv abgeschickt!!“ Vorbildlich dieser Einsatz, unter dem Bundesverdienstkreuz geht da gar nichts mehr!

    satire-news satire-news satire-news satire-news

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  4. Tante Lisa Says:

    Werter vitzli,

    den Typen stellte ich einstweilen bei Dir ein; Du meintest daraufhin, der wäre nicht zuzuordnen und deswegen seine Aussagen nicht von Belang beziehungsweise zu bewerten. Erinnerst Du Dich :-)

  5. hotspot Says:

    RE: Konvertit Kramer, geboren 1968

    Die neue Thüringen-Regierung unter dem DKPisten Ramelow

    (wer war denn in der BRD bei der Drecks-DKP als finanzierte! Agentur von DDR-SED: die übelsten Primitivkommunisten und Freiheitsfeinde, deren Vorgängerin KPD 1956 zu Recht als Demokratie-Feinde verboten wurde)

    hat lediglich 25% der Wahlberechtigten hinter sich!

    So ist das, wenn ein Volk desorientiert und degeneriert ist (siehe gestern: Konservative CDU im katholischen Land Fulda steht voll hinter Merkel!) und noch 50% im Infantil-Trotz zuhause bleiben!!

  6. vitzli Says:

    hotspot,

    wenn du wieder mit der alten wahlleier anfängst …

  7. hotspot Says:

    DOKU

    -http://www.n-tv.de/politik/Einer-muss-mal-ein-Zeichen-setzen-article16381201.html

    Ex-Landesminister verlässt CDU: „Einer muss mal ein Zeichen setzen“

    Ex-Landesminister Jürgen Reinholz kehrt der CDU den Rücken. „Hiermit erkläre ich mit sofortiger Wirkung meinen Austritt aus der CDU-Thüringen und der CDU-Fraktion des Thüringer Landtags“, schreibt der 60 -Jährige in einem auf einem Nordthüringer Portal nnz-online veröffentlichten Brief. Seinen Schritt begründete mit der Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Einer muss mal ein Zeichen setzen“, schreibt er.

    „Mein Grund für den Austritt liegt allein auf Bundesebene. Er hat seinen Hintergrund in der Politik unserer Bundesvorsitzenden und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Beginnend mit ihrer Politik in der Griechenlandfrage bis hin zu ihrer Asylpolitik. Für all das bin ich 1989 nicht auf die Straße gegangen und auch nicht vor 25 Jahren in die CDU eingetreten“, schreibt er.

  8. vitzli Says:

    tante lisa,

    kann sein…. das hängt natürlich alles auch von meiner tageslaune ab und von dem kontext. ich bin ja kein rechenprogramm :-)

  9. hotspot Says:

    DOKU guter Kommentar von Steinhöfel

    -http://www.steinhoefel.com/2015/11/ich-habe-als-deutscher-kanzler-zuerst-mein-volk-zu-schuetzen.html

    Der schwache Trost für unsereinen dürfte schließlich darin bestehen, dass die Kalaschnikow-Galgenvögel in ihrer Sehnsucht nach dem Himmelreich keine Unterschiede machen zwischen Neonazi und Grünem, zwischen Schaubühne und Pegida-Demo, dass sie, mit anderen Worten, auch den einen oder anderen Willkommenskasper erwischen werden. Die Lektion wird hart, Brüder und Schwestern der guten Herzen für alles Fremde und Abartige, und wenn man die Kapitulantenlarve von Hollande nach dem Massenmord gesehen hat und sich die hiesige Karyatide der westlichen Freiheit in vergleichbarer Situation beim Preisgeben des nächsten Meters Heimat vorstellt – mei, man möchte einfach nur spein…

  10. feld89 Says:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  11. hotspot Says:

    DOKU

    „Denken Sie daran: Eine Demokratie hat niemals längere Zeit Bestand. Sie verausgabt sich, begeht Selbstmord. Es hat noch nie eine Demokratie gegeben, die sich nicht letztlich selbst zur Strecke gebracht hätte. Es ist sinnlos zu behaupten, die Demokratie sei weniger eitel, weniger stolz, weniger eigensüchtig oder habgierig als eine Aristokratie oder Monarchie.“ –
    Zitat:
    John Quincy Adam der sechste Präsident der Vereinigten Staaten

    Gefunden bei: JF

    -https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/stephan-kramer-soll-thueringer-verfassungsschutz-chef-werden/

  12. Gucker Says:

    „Eine Demokratie hat niemals längere Zeit Bestand“

    Korrekt, bestes Beispiel, die verfluchten Staaten von Amerika.
    Ein plutokratischer Verbrecherstaat sondersgleichen …

  13. Hildesvin Says:

    Wie Kuron Modzelewski-Hosenlatz sagte: „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch.“ – Das möchten die, das dürfte ihr Hauptmotiv sein: Ungestört im Trüben fischen. Siehe z.B. Ignaz Spitzbubis, der mußte 1949 noch entwetzen, es hat ihm allerdings kaum geschadet.

  14. Frankstein Says:

    „dass sie, mit anderen Worten, auch den einen oder anderen Willkommenskasper erwischen werden.“ In den Medien klingt hier und dort schon ein Ton der Melodie “ Spiel mir das Lied vom Tod „.
    Im Bataclan traf sich die “ Jugend der Welt“ die der Vielfalt gegenüber “ sehr aufgeschlossen “ war. Multikulturisten und- INNEN eben. Jede Revolution frißt zuerst ihre Kinder, schließlich sind die am Nächsten. Den ganzen Frust, die ganze Wut bekommen die Willkommenskasper zuerst zu spüren, der Bergbauer in Oberbayern ganz zum Schluß. Ich hatte schon einmal angedeutet, haltet euch fern von den Brennpunkten. Meidet die großen Städte mit ihrern Puppenspielern. Wenn dort die Rauchsäulen erscheinen, könnt ihr immer noch reagieren.

  15. vitzli Says:

    was mir heute auffiel:

    immer 2-3monate vor solch einer anschlagsaktion wechselten die unsichtbaren eigentümer.

    beim wtc pachtete silverstein 3 monate vorher die gebäude, kassierte später ca 5 milliarden versicherung.

    diese satirezeitung in paris wurde doch auch kurz vorher verkauft, hat nicht ein gewisser rothschild gekauft? oder verkauft? nach dem anschlag millionenrekordauflage.

    jetzt dieses konzerthaus in paris, auch 2 monate vorher verkauft worden.

    statistisch gesehen eine interessante zufälligkeit.

  16. hotspot Says:

    So, ich möchte jetzt endlich mal einen Beweis dafür haben, daß Daniel Cohn-Bendit auf jüdisch Kuron Modzelewski heißt, heißen soll. Und was würde das ändern bzw. erhellen??!

    Ich habe das schon oft gelesen und nie einen Beweis gefunden, ich habe aber auch schon genug Falschmeldungen diesbezüglich erlebt, z.B. daß jemand Rita Süßmuth (geborene Kickhefel) als Rifka Levin benannte. Auf Nachfrage mußte er zugeben, es irgendwo übernommen zu haben.

    In einem anderen Fall wurde (nach meiner Mitteilung) von 4 Publikationen statt richtig Komödiant Harald Schmidt der Politiker Helmut Schmidt genannt, der gesagt habe (hat), er würde nie Juden kritisieren, das kam bis in die Nationalzeitung. Auf Hinweis haben es nur 2 auch korrigiert!! Dieselben Kreise aber schimpfen seit langem auf die System-Presse!

  17. vitzli Says:

    schweigeminute für die opfer der moslems in paris auf türkisch

    unten wird ein bischen theater für die weltöffentlichkeit gespielt, das publikum zeigt lautstark, was es von schweigeminuten für die opfer islamischer gewalt hält.

  18. hotspot Says:

    RE: „statistisch gesehen eine interessante zufälligkeit.“

    Eine sogenannte Korrelation wie: Lungenkrebs und Rauchen!

    Auffällig,aber nicht der direkte Beweis!!

  19. vitzli Says:

    hotspot,

    ich habe nicht die absicht, etwas zu beweisen. jeder kann mit den daten machen, was er will. ob er glaubt oder nicht glaubt, ist mir wurscht.

    man kann auch glauben, oben der rabbi wird falsch übersetzt oder es ist ein schauspieler.

    ich sehe nur: täglich kommt seit vielen monaten 1 division moslems und friedman und oppermann und knobloch wollen noch mehr reinholen (obwohl moslems die juden nicht leiden können). das video erklärt das, egal, obe es echt ist oder nicht. DU kannst nichts erklären.

  20. hotspot Says:

    Das war nur ein Hinweis, kein Vorwurf. Aber wenn Du nichts beweisen (ist ja auch kein anrüchiges Motiv) willst, so möchtest Du doch was mitteilen, hier einen Verdacht, eine Vermutung!!

    Beim Rauchen ist es so, daß etwa 2/3 mit Lungenkrebs korrelieren, ABER etwa 1/3, SELBST STARKE RAUCHER, NICHT DARAN ERKRANKEN.

    Beim UNGESCHÜTZTEN VERKEHR BEKOMMT AUCH NICHT JEDER (besonders der Risikogruppen Homos und Junkies) HIV !!

  21. hotspot Says:

    Hier ein Fall, der weiterverfolgt werden müßte. Die Korrelation ist, daß er ganz schnell von seiner Fima gekündigt wurde, nachdem dort bekannt wurde, daß seine Frau Heidi Mund in Ffm. die Pegida-Demos angemeldet hatte.

    Jetzt wird von der Firma (Büromöbel-Kette mit mutmaßlich j. Eigentümern) behauptet, das könnte ja eine Schutzlüge, asozialer Vorwand sein, er habe sie betrogen. Das politische Motiv der Gegenseite könnte allerdings auch eine Schutzbehauptung des Angeklagten sein.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    DOKU

    Prozesse Frankfurter Stadtverordneter wehrt sich gegen Betrugsvorwürfe 18.11.2015, 17:48 Uhr

    Weil er Provisionen nicht wie vorgeschrieben bei seinem Arbeitgeber gemeldet haben soll, muss sich seit Mittwoch ein Frankfurter Stadtverordneter vor Gericht verantworten. Zu Beginn des Prozesses vor dem Amtsgericht Frankfurt bestritt der ehemalige Verkaufsangestellte bei einem Büromöbelhandel allerdings, das Unternehmen um knapp 5000 Euro geschädigt zu haben. Diese Firma habe mit der Vermittlung eines Innenausbau-Projektes nichts zu tun, so dass die Vermittlungsprovision einer begünstigten Schreinerei allein ihm zustehe.

    Der Stadtverordnete äußerte in der Verhandlung stattdessen die Vermutung, die Kündigung bei der Firma und anschließende Strafanzeige gegen ihn habe „politische Gründe“, weil seine Ehefrau als Pegida-Aktivistin Demonstrationen organisiert habe.

    t-online Hessen

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  22. Ronja Says:

    Irgendwas muss dran sein, es fällt langsam auf:
    Dem Judentum ist es möglich, den Islam als sein Schwert zur Niederwerfung Europas zu benutzen, da es mit weltpolitischer Raffinesse bei den muslimischen Führern die Illusion erweckt hat, sich das total dekadent gewordene Europa einheimsen und zu einem Teil der islamischen Welt machen zu können. Dabei verfolgen die Juden die Strategie, daß sich Muslime und Europäer auf europäischen Boden gegenseitig abschlachten, um danach die sich nach Ruhe, Frieden und Ordnung sehnenden Völker unter der EINE-WELT-REGIERUNG versklaven zu können.

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/11/18/der-islam-ist-das-schwert-des-judentums-um-die-weissen-voelker-europas-und-das-gesamte Abendland in den Untergang zu führen

  23. vitzli Says:

    hotspot,

    was würde das belegen? egal, welches ergebnis.

  24. vitzli Says:

    vernünftige überlegungen:

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/11/18/politik-grundkurs/

  25. jot.ell. Says:

    vitzli, das mit dem neuen Präsidenten des thür. VS und ehemaligen Vorsitzenden des Zentralrats der Auserwählten passt eigentlich nach deinen Thesen nicht wie Faust aus Auge (also überhaupt nicht) sondern wie Arsch auf Eimer (also ziemlich gut).

  26. vitzli Says:

    jot.ell,

    ja, ich hatte unbewusst die formulierung aus einem kommentar hier übernommen, lol.

  27. Frankstein Says:

    “ hier einen Verdacht, eine Vermutung!! “ Hotspots Besserwisserei fußt auf jüdischen Begriffen. Ein Verdacht verdient BeACHTtung und den MUT ihn gegen landläufige ( zigeunerndere ) beliebige „Wahrheiten“ auszusprechen. Dann liegt es an den Zigeunern den Beweis für die Widerlegung zu erbringen. ACHTUNG und MUT sind Merkmale des freien Bürgers, für den seine WAHRnehmung die WEISheit bedeutet. Ein Be-WEIS ist eine Gegenversion, die über das römisch-semitische Rechtssystem in unser Unterbewußtsein geimpft wurde. Descartes sagt “ Ich denke, also bin ich „, was einen Zirkelschluß bedeutet. Wer denkt nimmt WAHR und WEISS um sein Dasein. Aber auch nur wer WAHR nimmt, kann Denken. Den Beweis bleibt Hotspot bislang schuldig.

  28. Hansi Says:

    Möchte mal ein gutes Projekt einstellen (Achtung, das geht auch ohne Stifte in die Hand zu nehmen, oder ähnlich mühseliges):

    -http://einprozent.de/#-

  29. hotspot Says:

    RE: „Frankstein Says: 19. November 2015 um 08:23 ” hier einen Verdacht, eine Vermutung!! ” Hotspots Besserwisserei fußt auf jüdischen Begriffen. “

    Kommt diese Geisteskrankheit vom Alkoholismus, von Alzheimer-Tabletten oder war sie schon immer vorhanden??

    Daß man Dumm-Nazi nur sein kann mit einem genetischen Defekt, ist ja mittlerweile wissenschaftlich erwiesen!!

  30. Frankstein Says:

    Hospot, noch kein Beweis, aber starkes Indiz = Du bist ein vagabundierender elektromagnetischer Impuls aus einem uralten jüdischen Labor. Oder ein Furz des Prager Golems.

  31. Frankstein Says:

    Die jüdische EU macht jetzt Stifte mit Köpfen ( nein, nicht Hotspots), sie verschärft die Waffengesetze. Waffen in Privathand werden grundsätzlich verboten, Ausnahmen unterliegen scharfen polizeilichen Kontrollen. Praktisch unmöglich wird der Erwerb und der Besitz selbst von Schreckschußwaffen oder Signalpistolen. Selbst Replikas fallen unters Waffengesetz. Ab 2016 müssen die Maßnahmen in nationale Gesetze umgesetzt sein, eine Personalverstärkung der Aufsichtsbehörden ist beschlossen.Ich habe meine Vorderlader und Steinschloßpistolen vorsorglich im Keller versteckt. Was die Katanas betrifft, muß ich noch abwarten.

  32. vitzli Says:

    killerbee hat mal wieder ausführlich recht:

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/11/19/die-mufls/

    das land ist am ende. es weiß es nur noch nicht.

  33. ebbes Says:

    Woher stammt der Islam? (Taschenbuch– 1. Januar 1998)

    Der Islam stammt direkt aus dem nach- und antichristlichen Judentum. Es waren weder „Allah“ noch der Erzengel Gabriel, die den „Propheten“ Mohammed inspirierten; es war der Rabbiner von Mekka! Der ursprüngliche, echte Koran war nichts anderes als eine arabische Übersetzung und Bearbeitung der fünf Bücher Mosis! Diese Thesen mögen provokativ und unglaublich erscheinen. Sie sind jedoch die Quintessenz eines hochwissenschaftlichen vierbändigen Werks des französischen Dominikanertheologen und renommierten Fachhistorikers P. Théry, der kurz vor dem II. Vatikanischen Konzil starb. Danach war die Diskussion und Verbreitung seiner bahnbrechenden Erkenntnisse leider nicht mehr erwünscht, standen sie doch der „Ökumene“ der „großen Weltreligion“ massiv im Wege. Dem italienischen Priester P. Curcio Nitoglia kommt das Verdienst zu, die Kernthesen von P. Théry gemeinsam mit den entscheidenden Sachargumenten erneut ans Licht gezogen und in leicht verständlicher Sprache übersichtlich dargestellt zu haben. Darüber hinaus hat er eine Reihe weiterer, der breiten Öffentlichkeit bisher kaum bekannter Stellungnahmen von großenteils jüdischen Fachgelehrten zusammengetragen, die P. Théry in der Sache rechtgeben! Der damit enthüllte wahre ideologische Hintergrund des Islam wirft ganz von selbst auch ein bezeichnendes Licht auf die insgeheim treibenden Kräfte hinter der seit Jahrzehnten europaweit betriebenen Islamisierung des christlichen Abendlandes.

    -http://www.amazon.de/Woher-stammt-Islam-Nitoglia-Curzio/dp/3932352211/ref=pd_sim_14_1?ie=UTF8&dpID=412oTGJn2AL&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR114?160_&refRID=0BYWF3CJKCYAW793HCSB-

  34. Hildesvin Says:

    „… es soll sich mit der Lotion einreiben!“

  35. hotspot Says:

    RE: „Frankstein Says: 19. November 2015 um 17:37“

    Deine Verbalausscheidungen eines frustrierten Minusmenschen können die geistig-mentale Verwandtschaft mit Deinen jü. Zwillingen nicht verleugnen !!

    Na ja, im Delirium kommen solche Zustände!

  36. Hansi Says:

    ebbes Says: 19. November 2015 um 18:13

    „Woher stammt der Islam? (Taschenbuch– 1. Januar 1998)
    Der Islam stammt direkt aus dem nach- und antichristlichen Judentum. Es waren weder „Allah“ noch der Erzengel Gabriel, die den „Propheten“ Mohammed inspirierten; es war der Rabbiner von Mekka!“

    Wundert mich nicht, denn in Koran und Talmud steht exakt das Gleiche! Kann jeder nachlesen, wenn er lesen wollen würde.
    Es ist aber bequemer, Augen, Ohren zuzuhalten und das Denken einzustellen.

  37. hotspot Says:

    RE: hansi und ähnliche Beiträge

    Das klingt alles so einfach, ist es aber nicht. Ich sage ja auch oft: Wenn die Juden alles machen (können), wie gewisse Kreise rumreden, dann haben sie auch Hitler gemacht, Merkel sowieso.

    Unabhängig von solchen Hinweisen, Behauptungen, ob wahr oder nicht, war der Islam aber in der Geschichte sei 1.400 Jahren immer eine eigenständige Kraft im Weltringen und hat aus sich heraus gehandelt, nicht als Marionette anderer.

    Und mag er von einem Rabbi erfunden worden sein, das klingt ziemlich grotesk angesichts der vielen juden-schmähenden Sätze im Koran und der islamisischen Politik gegen die Juden bis heute , so hat er an der Macht die Juden, die sich nur geschickt angepaßt haben wie immer, so unterjocht wie die Christen.

    Und als sie mal widerspenstig waren, da hat -laut Überlieferung- schon in der Frühzeit Mohammed einen jüdischen Stamm in Mekka mit 600 Männern abmetzeln lassen und die Frauen nach muslimischer Art als Sexsklavinnen genommen für sich und seine Leute.

  38. vitzli Says:

    hotspot,

    niemand sagt, daß die juden alles machen können. wo hat du diesen quatsch her? du hast NICHTS verstanden. naja, du hast ja auch nicht gelesen. das macht es völlig sinnlos, diese fragen mit dir zu diskutieren.

    wegen dir und anderer stelle ich about auch nicht mehr ins netz. es ist völlig sinnlos. die ignoranz hat mich endgültig erschüttert. glaube du nur an deinen tunesischen dattelhändler, lol.

Kommentare sind geschlossen.