Aus dem Irrenhaus: Kicken gegen Terror fällt wegen Terror aus!


*

lölölölö1

*

Ich wusste, eine wirrsamere

Waffe gegen den Terror

gibt es nicht!

*

Werkzeugratten

machen Deutschland

zu einem Witz.

*

25 Antworten to “Aus dem Irrenhaus: Kicken gegen Terror fällt wegen Terror aus!”

  1. Hessenhenker Says:

    #DFB-Pressechef: Mannschaft auf dem Weg ins Stadion v. d. Polizei umgeleitet worden u. an nicht genanntem sicherem Ort.

    Demnach befindet sich die Mannschaft nun in Tokio.

  2. vitzli Says:

    ja, ich dachte vor 5 minuten auch an japan. da herrscht ruhe vor dem islam.

  3. Cajus Pupus Says:

    „Du bist verrückt mein Kind, du mußt nach Berlin. Wo die Verrückten sind, da jehörste hin!“

    https://images.gutefrage.net/media/fragen-antworten/bilder/149336481/0_big.jpg?v=1422746571000

  4. Hessenhenker Says:

    Wenn sich die Politik den Trichter in den Arsch steckt, kann sie ein zuversichtliches Lied damit blasen!

  5. vitzli Says:

    sie wollten durch das spiel stärke zeigen, sagt einer aus dem fußball.

    ist gelungen, würde ich sagen.

  6. jot.ell. Says:

    um mit Löw zu sprechen, „Hilft EBEN auch gegen Chemtrails.

  7. vitzli Says:

    aus der LÜGENwelt:

    Nationalmannschaft erfuhr es 5 km vor dem Stadion

    Die Nationalelf ist in Hannover zum zweiten Mal in vier Tagen nur knapp einer Katastrophe entkommen. Diesmal allerdings schon vor dem Spiel. … Von Lars Gartenschläger

    was sind das für journalisten? die spieler sind einer katastrophe entkommen, die es in hannover weder gab noch einer, die verhindert wurde?

    was stammelt der lars buchstabenschläger erst zusammen, wenn der sich im lokal ein käsebrot bestellt?

  8. Gucker Says:

    „Kicken gegen Terror“

    Langweilig, ich habe heute sogar schon gegen Terror geschissen …

  9. ebbes Says:

    UNO enthüllt Israels Unterstützung für ISIS

    Auszug:

    Ich denke, dass es zwei herausragende Phänomene gibt, die den Menschen bald die fundamentale Bedeutung und das Ausmaß der Judenfrage in der gegenwärtigen Welt bewusst machen wird.

    Das erste Phänomen ist die Existenz Israels, ein Hauptsignal für den unvermeidlichen Doppelstandard des jüdischen Ethnozentrismus im Vergleich zu den ethnisch und kulturell pluralistischen Einstellungen der Diaspora-Juden im Westen.

    Das zweite Phänomen ist die Enthüllung, wie leicht es Juden fällt, sich mit Moslems zu verbünden (oder Partei für sie zu ergreifen), wenn es ihrem Interesse entweder in ihrem Krieg gegen die weißen Nichtjuden – ihren vermeintlichen westlichen Hauptfeinden – oder auf andere Art dient.

    Zu den bedeutenderen Beispielen für diese Tendenz gehört die „erhöhte Empathie und Sympathie für den Islam“ des europäischen Judentums und dessen Erfindung des Mythos von der islamischen Toleranz, sowie die jüdische Kollaboration mit Moslems während der Invasion des christlichen Spanien.

    Beide Phänomene werden in den gegenwärtigen Ereignissen des Nahen Ostens zur Schau gestellt.

    Ich meine damit die jüngsten UNO-Dokumente, die Israels Unterstützung für ISIS und Al Kaida in Syrien enthüllen.

    Der syrische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Bashar Ja’afari, hat sich seit langem über eine Verschwörung von Zionisten und syrischen Rebellen zum Sturz des Präsidenten des Landes, Bashar Assad, beschwert. Herr Ja’afari hat erklärt, dass die Extremisten eine „nicht erklärte Allianz mit Israel und ein geheimes Abkommen“ mit dessen Regime haben.

    Nun scheint ein Bericht der Vereinten Nationen seine Behauptungen zu rechtfertigen. Er enthüllt, daß Israel mehr getan hat als bloß verwundete syrische Zivilisten in Krankenhäusern zu behandeln, und beschreibt ausführlich direkte regelmäßige Kontakte zwischen Offizieren der Israel Defense Forces (IDF) und bewaffneten Kämpfern der syrischen Opposition, die auf den Golanhöhen seit Frühjahr 2013 eng zusammenarbeiten.

    Dank der amerikanischen Intervention, die Saddam Hussein beseitigte – und letztendlich dank der amerikanisch-jüdischen neokonservativen Bewegung und Israel-Lobby, die ideologisch und politisch dazu aufhetzte -, ist der Irak, einst der stärkste Unterstützer der Palästinenser (ja, entgegen populären zionistischen Behauptungen gibt es sie wirklich), schwach und geteilt.

    Daher ist es Zeit, sich einem weiteren stabilen Spieler in der Region und potentiellem Feind Israels zuzuwenden: Syrien. Der in die Länge gezogene Bürgerkrieg gegen die syrische Regierung erschöpft die Armee des Landes und verwüstet seine Infrastruktur; deren Wiederaufbau wird Syrien für lange Zeit beschäftigt halten und jede militärische Bedrohung von seiner Seite für Israel entschärfen. Im Geheimen ist Israel ein entscheidender Spieler bei der Hinausziehung dieses Krieges, und es ist der Hauptprofiteur der Aufrechterhaltung dessen, was der israelische Experte Amos Harel die „stabile Instabilität“ in Syrien und in der Region nannte.

    -https://schwertasblog.wordpress.com/2015/02/20/uno-enthullt-israels-unterstutzung-fur-isis/-

  10. vitzli Says:

    gucker,

    das scheint die stärkere methode zu sein. oder musstest du dein clo wegen terrordrohung auch räumen? :-D

  11. Hessenhenker Says:

    vitzli, wer issen der Typ auf dem Foto?
    Ken Jebsen?

  12. vitzli Says:

    henker,

    keine ahnung. vielleicht sollte man mal den aluminiumhut absetzen ….

  13. Frankstein Says:

    Eine weitere Wirrmaßnahme gegen den Terror wird vom B.U.N.D gefordert, Der möglicherweise stattfindende Klimagipfel in Paris soll endlich die Zügel straffer ziehen. Sprich mehr Kohle rausrücken, um den Anstieg der Temperatur auf 2 Grad Celsius zu beschränken. Interessante Analogien – Kohle/Temperatur/beschränken- wo ich in meinem Arbeitszimmer die Heizung hoch drehen muss. Weil nämlich, wenn er nicht begrenzt wird ( der Temparaturanstieg), WIR zunehmende Flüchtlingsströme provozieren, die dann natürlich vor zwingenden Auseinandersetzungen in ihren Ländern zu uns fliehen. Eigentlich, wenn ich das richtig verstehe, sind wir die Terroristen. Vermutlich war es das, was deMisere nicht sagen mochte. Ob es da hilfreich ist, wenn Frankreich seine Defizitvereinbarung mit der EU bricht, Deutschland die schwarze Null verfehlt, der innere und äußere Notstand ausgerufen wird, Armee und Polizei hochgerüstet werden und die Vorratsdatenspeicherung verlängert wird ? Muss man Griechenland pampern und die Türkei an den gedeckten Tisch laden und einen Schulterschluss mit Putin suchen ? Die Lösung liegt auf der Hand , einfach die Heizung runterdrehen.

  14. Hessenhenker Says:

    Die rRttung naht:
    Kubicki will die Bundeswehr aufrüsten.
    Sicher mit Kasperklatschen, es ist Karneval.

  15. Hansi Says:

    ebbes Says: 17. November 2015 um 22:36

    „UNO enthüllt Israels Unterstützung für ISIS …….. wie leicht es Juden fällt, sich mit Moslems zu verbünden (oder Partei für sie zu ergreifen), wenn es ihrem Interesse entweder in ihrem Krieg gegen die weißen Nichtjuden …. “

    Passt wie die Faust auf’s Auge:

    Der Rabbi in der Synagoge von Paris am 11.09.2015:

    “Ich frage euch: Sind das nicht wunderbare Nachrichten, dass der Islam Europa überrennt? Der Messias wird erst kommen, wenn Edom, also Europa und die Christenheit, vollkommen zerstört sind. Ja, das sind wunderbare Nachrichten.”

    -https://www.youtube.com/watch?v=8NvucCh_BO0-

  16. hotspot Says:

    Was da stattfindet, ist -entgegen den plumpen Einfachst-Losungen gewisser Klugscheißer- längst nicht völlig entwirrt.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    DOKU

    Ich bin seit 2002 im Counterjihad engagiert und führe seit 2009 das Blog „Madrasa of Time“. Niemand kann erwarten, nach so langer Zeit hier noch wesentlich Neues über den Mohammedanismus, den Jihad und seine Bekämpfung zu erfahren. So scheint ein Sinn dieses virtuellen Ortes das Gedächtnis und ein anderer das Beharren zu sein.

    Zur Erinnerung: Mehr als einmal nannte ich zwei wesentliche Maßnahmen zur Lösung des globalen Problems, das wir seit 1.400 Jahren bearbeiten müssen.

    Maßnahme 1: Es ist zu erkennen, dass das Problem eine ebenso bösartige wie komplexe Ideologie ist, die ganzheitlich und total ausgerichtet ist. Diese Ideologie ist der Islam. Es gibt keinen guten oder bösen, keinen gewalttätigen oder friedlichen, keinen radikalen oder moderaten Islam. Es gibt verschiedene Phasen eines einzigen wahnsinnigen und destruktiven Islam, der auf den Lehren des grausamen und perversen Religionsstifters Muhammad beruht. Es ist zu erkennen: Das Problem ist der Islam.

    Rukhsana Kauser

    Die indische Bauerntochter Rukhsana Kauser entwaffnete im November 2009 einen Jihad-Boss, der bei ihr eingebrochen war, griff ihn mit einer Axt an und schoss ihn schließlich mit seinem eigenen Gewehr tot. Im Besitz einer eigenen Waffe hätte sie den Job sicher schneller erledigt.

    Maßnahme 2: Die kleinkarierte, egoistische und abergläubische Religion des Mohammedanismus ist aus zwei Gründen am Ende. Zum einen ist das Lehrgebäude angesichts der wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten 500 Jahre als ganz offensichtlicher Mumpitz und übellauniger Dreck erkennbar. Zum anderen sind die Ressourcen der Ork-Staaten am Ende. Die Scheichs können noch so mit Geldscheinen um sich werfen, aber sie können nicht einmal Kugelschreiber produzieren. Es wird heiß, das Wasser ist alle und das Erdöl bald auch. Deshalb basiert die Kriegsführung der Kräfte der Finsternis auf Terror und Razzien gegen Wehrlose. Wer aber außer unseren willfährigen politisch-medialen Eliten gesteht den Orks zu, dass das auf ewig so weiter gehen muss? Natürlich kann man nicht den Blutdurst junger mohammedanistischer Männer stillen, aber man kann ihn drastisch eingrenzen, indem man verhindert, dass er sich gegen Wehrlose richtet. Das wiederum kann nicht durch Funktionärs-Gewäsch geschehen, sondern einzig, effektiv und zudem wirtschaftsfördernd dadurch, dass man die Wehrlosen wehrhaft macht. Es ist zu erkennen: Das Gebot der Stunde ist Volksbewaffnung.

    _____

    Time am 16. November 2015

    -https://madrasaoftime.wordpress.com/2015/11/16/was-tun-9/

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  17. hotspot Says:

    DOKU antifa frankfurt

    -http://www.antifa-frankfurt.org/

    Islamistische Terrorserie in Paris – RassistInnen mißbrauchen die Opfer Islamisten morden in Paris

    Islamistische Terroristen haben an sechs ver­schie­denen Orten in Paris min­des­tens 130 Men­schen er­mor­det, mehr als 350 wei­tere wurden ver­letzt. Die meis­ten Opfer gab es beim Angriff auf ein Rock-Kon­zert im Bataclan. Viele an­dere Opfer feier­ten in Bars oder be­such­ten Res­tau­rants. 7 der 8 Täter spreng­ten sich selbst in Luft.

    Der Islamische Staat (IS) hat sich zu dem Mas­saker be­kannt. Das Kon­zert im Bataclan sehen die Isla­mis­ten als per­ver­se Veran­stal­tung und Paris als Haupt­stadt der Un­zucht und des Lasters.

    Mit den An­schlä­gen hat der IS erneut ge­zeigt, dass er das Leben ver­achtet und den Tod vergöttert.

    Paris: Explosionen, Tote, Geiselnahme Telepolis
    Terroranschläge vom 13. November 2015 in Paris WikiPedia
    IS gesteht Anschläge von Paris Telepolis
    RassistInnen mißbrauchen die Toten von Paris für ihre Hetze

    Von Söder und Matussek über Ester Seitz und PI bis zur NPD: Auf den Web­sites und Bloggs der rech­ten Het­zer wer­den die Flücht­linge für die isla­mis­tischen Morde in Paris verant­wort­lich ge­macht und ein Stopp der Ein­wan­de­rung ge­fordert. Die WOWs ziehen eine di­rek­te Ver­bin­dung von den Will­kom­men-Ak­tio­nen für Flücht­linge in den Bahn­höfen und be­haup­ten Mutti hat mit­ge­bombt. Die rech­ten Leic­hen­fled­derIn­nen hof­fen, so Ras­sis­mus und Ängste vor dem Islam mobi­lisie­ren zu können.

    Die Frankfurter Fundamentalistin Heidi Mund hat sich ange­sichts des Pari­ser Mas­sa­kers posi­tiv auf die Kreuz­züge bezo­gen. Diese begingen Mas­sa­ker an Juden, Mus­limen und nicht recht­gläu­bigen Chris­ten. Sie und ihre Freien Bürger für Deutsch­land stel­len die ande­re Seite des poli­tisch-reli­giösen Fana­tismus dar, gegen den jede eman­zipa­tori­sche Bewegung kämpfen muss.

    An die Islam-Hasser, die gerade wieder aus ihren Löchern kommen The Huffington Post
    Nach Anschlägen in Paris: Merkel unter Druck Telepolis
    CSU schlägt Bogen zur Flüchtlingspolitik MiGaZin
    Das Anheizen nach den Schüssen TAZ über AfD und PEgIdA

    Neu: Xenophobe und autoritäre Welle in Frankreich Autonome Antifa Freiburg
    Sind arabische Leben weniger wert? Libanesischer Bloggbeitrag (SZ)
    Man kommt nicht mit dem Fressen hinterher, um zu kotzen Bernhard Schmid

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  18. kopftisch Says:

    Wie war das? Angst war noch nie ein guter Ratgeber. Sie widersprechen sich stündlich.

  19. Gucker Says:

    „In den letzten Tagen hat das israelische Militär (IDF) fünf Wohnhäuser von palästinensischen Terrorverdächtigen im Westjordanland zerstört, denen vorgeworfen wird, Attacken auf jüdische Israelis verübt zu haben. RT-Reporterin Paula Slier berichtet aus dem palästinensischen Flüchtlingslager Kalandia. Dort umstellten am Dienstag 700 IDF-Soldaten das Lager und zerstörten in einer „Strafaktion“ den dritten Stock eines Wohnblocks. Laut Slier verstärkt dieses Vorgehen lediglich die Gewaltspirale“

    -https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/35621-strafaktion–israelisches-militar-zerstort/

    Nicht zu vergessen: Araber haben durchaus Grund zum Hassen.
    Sie sind in der ganzen Kausalkette immer das schwächste Glied.
    Wenn wir Deutschen so terrorisiert werden würden, hatten „unsere“
    Politker schon längst schönere Halskreausen.

  20. vitzli Says:

    hotspot,

    so sehr time unterstützung für seine arbeit verdient, ist doch auch nach der effektivität zu fragen. time bloggt seit 2009. frage: hat sich seitdem die zahl der moslems (die islamverbreitung ) hier erhöht oder vermindert?

    klugscheißer können das erklären. hotspots nicht.

  21. Cajus Pupus Says:

    Ich muss Euch was berichten. Meine Frau und ich haben die Wohnung umgestellt. Nachdem alles fertig war, habe ich mir meinen Rolls Roys geschnappt und bin in die nächste Kneipe gefahren, wo ich ohne Probleme, wie Stufen ect. auch rein kam. Ich trank dann gemütlich mein Bierchen, bis ein Mann in die Kneipe kam. Er setzte sich direckt an den Tresen.

    Als der Wirt ihn fragte, was er will, antwortete er: „Ich wette mit dir um ein Bier, das ich etwas in meiner Tasche habe, was du noch nie gesehen hast.“ Der Wirt, mit allen Wassern gewaschen, geht auf die Wette ein.

    Daraufhin öffnete der Gast seine Jackentasche und holt ein 30 cm großes Männchen raus und stellt es auf den Tresen. Das Männchen sieht aus wie der berühmte Autor Johannes Mario Simmel und geht den Tresen entlang, schüttelt jedem Gast die Hand und sagt: „Guten Tag. Sehr erfreut. Mein Name ist Simmel. Ich bin Literat.“

    Der Wirt, der sowas noch nie gesehen hatte, ist vollkommen aus dem Häuschen und fragt den Gast, woher er das Männchen denn hat. Daraufhin antwortete der Gast: „Geh raus, die Strasse entlang bis du an eine Ecke mit einer Laterne kommst. Dann reibe an der Laterne und es erscheint dir eine gute Fee.“

    Der Wirt rennt sofort los, kommt an der Laterne an und befolgt die Anweisungen des Gastes. Daraufhin erscheint eine gute Fee und gewährt ihm einen Wunsch. Der Wirt überlegt nicht lange and sagt: “ Ich hätte gerne 5 Millionen in kleinen Scheinen.“ Die Fee klopft mit ihrem Zauberstab und „Puff…“, der Wirt hat 5 Melonen in der Hand und um ihn herum lauter kleine Schweine.

    Stinksauer geht er in die Kneipe zurück und sieht seinen Gast noch am Tresen stehen. Er geht zu ihm und schimpft: „Deine Fee ist wohl schwerhörig. Ich wollte 5 Millionen in kleinen Scheinen und bekomme hier 5 Melonen und lauter kleine Schweine.“

    Da sagt der Gast: „Klar ist die schwerhörig. Oder dachtest du allen Ernstes, ich wünsche mir einen 30 cm langen Simmel“?

  22. hotspot Says:

    RE: vitz

    Ich finde jede Aufklärungsarbeit allein der Sache wegen gut, egal der kurzfristigen Effizienz!

    Alle Aufklärung, alle Bestrebungen für ein besseres und freieres Leben in der Geschichte betrachte ich als positiv und sie hatten langfristig auch immer ihre großen Wirkungen, selbst die anfangs ohnmächtige 68er-Rebellion! Aber es ist nun mal Fakt, daß nicht allen der Erfolg schon in ihrem Leben gegeben ist, das kam sogar in technisch-naturwissenschaftlichen Bereichen so vor.

    Auch kann die Welt untergehen oder in die schlimmste Barbarei zurückfallen (ist ja heute auch die Tendenz), da steckt man nicht drin!! Dennoch ist aus meiner Sicht jede positive Aktivität sinnvoll. Vielen Mensche ist das NaturwüChsig gegeben wie die Liebe einer mental normalen, seelisch gesunden Mutter zum Kind.

    Luther und Hus haben aus sich heraus agiert, die Weiße Rose wußten nicht, was für eine Bedeutung sie mal später haben würden, die Dissidenten der kommunistischen Länder auch nicht, waren aber alle -dem Gewissen und Freiheitsdrang folgend- Rädchen bis Räder im Weltgetriebe, im Geschichtsprozeß.

    Mehr darf man zunächst mal auch gar nicht erwarten vom Leben und Schicksal, es gab immer auch die großen Mißerfolgreichen, die Gescheiterten. Man muß halt der Sache wegen agieren und darf nur bescheiden hoffen, denn es gibt im Leben keine Garantie auf Erfolg und Glück!

    Ich bin auch schon froh und deswegen nach Weltvergleich entschiedener Westler (trotz Judenmacht), daß man hierzulande noch viel unterhalb der Repressionshärte machen kann an geistiger und politischer Entfaltung, ohne gleich fürchten zu müssen, daß morgen die Gestapo oder Stasi vorbeikommt, einen gar mitnimmt. Diesen konkreten Unterschied weiß ich sehr zu schätzen, man lebt nur einmal. (Was würde denn z.B. kommen, wenn manche Gegner der Juden die Macht übernähmen, hat man ja krass bei den Nazis gesehen!!)

    Aber es gibt dazu auch Leute und Kreise, die meinen zynisch, das mit der Freiheit (die sei bloß eine repressive Toleranz, eine tolerante Repression) bilde ich mir nur ein, ich sei in Wahrheit völlig unfrei. Fragt man bei denen dann mal nach, so sind es entweder Dummschwätzer, sektiererische Chaotiker oder Anhänger (etwa Kommunisten und Nazis) von Zuständen, welche sie für frei und positiv halten, nach meinen Kriterien allerdings das schroffe Gegenteil.

  23. vitzli Says:

    hotspot,

    völlig richtig, es gibt die richtige und die falsche richtung. ich persönlich versuche, möglichst weit in die richtige richtung zu geraten. islamkritik zb ist gut, aber eben ein kleinener schritt. die untersuchung der hintergründe ist da eben ein schritt weiter.

    bei dem von dir angeregten beispiel kommt entweder raus, war nix, alles verschwörungstheorie oder war was, aber ein einzelfall, aus dem sich kein system ableiten lässt. also müßig, darauf zeit zu verwenden.

  24. vitzli Says:

    was übrigens die repressionshärte betrifft: die nimmt bereits starke ausmaße an und wird sich noch steigern. ich bin da wenig optimistisch.

  25. diwini Says:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.