Paris – Das Kind liegt tot im Brunnen.


*

Ich verstehe die Aufregung nicht.

Multikulti.

Da gehört der Terror auch dazu.

Zufällig irgendetwas

mit Islam?

*

Danke für die offenen

völlig unkontrollierten Grenzen,

Frau Merkel.

Und die täglich hereingewunkenen

Divisionen von Moslems.

*

Paris?

Keine Aufregung.

Das ist bald Normalzustand

 auch in Deutschland.

*

————————————————-

Hollande läßt die Grenzen schließen. Ein kleiner Scherz, wo doch die bösen Islamterroristen in Paris und nicht außerhalb sitzen.

Bald stehen Hollande und Merkel wieder in einer abgeschirmten Nebenstrasse und lassen sich als „Scheindemonstranten“ für die Lügenglotze filmen.

30 Antworten to “Paris – Das Kind liegt tot im Brunnen.”

  1. PACKistaner Says:

    Länder explodieren – Schuld hat der Präsident – es geht voran

    Keine Atempause – Geschichte wird gemacht – es geht voran

  2. vitzli Says:

    wichtig sind jetzt die runden tische gegen rechts, die diese massaker bestimmt wieder instrumentalisieren!

    und 99% der moslems sind friedlich.

    bei einigen millionen bleiben da aber kampfbereite in mehrfacher divisionsstärke übrig. undin paris, das waren nur ein paar einzelfälle.

    schuld sind aber nicht die killer mit koranmotiven („Tötet die Ungläubigen!“), sondern das deutsche politdreckspack, das diese leute volksverräterisch zu hunderttausenden unkontrolliert ins land läßt.

  3. vitzli Says:

    die schönsten stellungnahmen:

    #746 Paula (14. Nov 2015 02:01)
    Den Vogel heute hat aber Kanzleramtsminister Altmeier abgeschossen: er habe bei den Nachrichten aus Paris „geweint“. Bei solcher Heuchelei…

    aus pi

  4. vitzli Says:

    Gerade spricht auf N 24 ein Frau Cilkowski oder so ähnlich verharmlosend von „mehreren einsamen Wölfen“ (sie meint die Attentäter)…. Offenbar ein ein Wolfsrudel. Wie bescheuert sind diese Leute?

    aus pi

  5. vitzli Says:

    Unabhängig vom Krieg in Frankreich geht der bunte Wahn im Buntland weiter.

    http://www.derwesten.de/politik/massenschlaegerei-unter-asylbewerben-in-fluechtlingsunterkunft-id11284388.html

    Massenschlägerei unter Asylbewerben in Flüchtlingsunterkunft
    Hunderte Asylbewerber haben sich in einer Flüchtlingsunterkunft in Meßstetten auf der Schwäbischen Alb bei einem Streit an der Essensausgabe Schlägereien geliefert. Es seien auch Steine geflogen, sagte ein Polizeisprecher am Freitagabend. Es gebe mindestens einen Verletzten. An der betroffenen Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) waren 50 bis 100 Polizisten im Einsatz, die Präsenz werde noch verstärkt, hieß es. „Die Polizei hat die Lage im Griff“, sagte der Sprecher. Dem Vernehmen nach kamen mehrere Asylbewerber in Gewahrsam.

    „Die Lage im Griff.“
    Wohl von Mad Mama Merkel abgeschrieben?

    aus pi

  6. vitzli Says:

    #817 koranderbarbar

    „Was passiert, wenn 200 gleichzeitig losschlagen?
    Wenn 2.000 gleichzeitig losschlagen?
    Wenn 20.000 gleichzeitig losschlagen?“

    aus pi

  7. vitzli Says:

    Hier haben wir vielleicht 10 Moslems mit Gewehren und Bastelbomben.

    Und ein Land mit 60 Millionen Einwohner im Ausnahmezustand.

    150 Tote Nichtmoslems. Davon 100 sadistisch hingerichtet in der Konzerthalle.

    Die Notdienste auf vollen Touren…

    ALL DAS MIT 10 MOSLEMS!

    Und D hat sich gerade locker eine Million junger kräftiger Moslems ins Land geholt….

    Was passiert, wenn 200 gleichzeitig losschlagen?
    Wenn 2.000 gleichzeitig losschlagen?
    Wenn 20.000 gleichzeitig losschlagen?

    aus pi

  8. vitzli Says:

    … und nie vergessen … JEDEN EINZELNEN TAG kommen junge kampfkräftige moslems in divisionsstärke nach deutschland herein.

    in paris, das waren um die 10.

    vitzli

    für nur 1000 von denen wird die gesamte bundeswehr nicht mehr ausreichen!

  9. Hessenhenker Says:

    vitzli, gleich ZWEI Oberbürgermeister haben heute in Marburg öffentlich gesagt, Leute wie Dich „wollen wir hier nicht haben“.
    Und daß JEDER willkommen ist.
    Ähhhh . . . das politische Perpetuum Mobile.

  10. ebbes Says:

    vitzli,

    dein obiger Artikel ist auf den Punkt gebracht !!!

  11. jot.ell. Says:

    Man kann sich wieder mal erheitern über die Reporterdeppen und Deppinnen von DLF und NTV samt ihrer Terrorismusexperten, wenn sie nicht mal Maschinengewehr, Sturmgewehr und Maschinen-Pistole (MG/SG/MP) auseinanderhalten können. Jetzt also wieder tagelang hektisches Dauergelaber und ekelhaft triefende Betroffenheitsaddressen /a la Bundesgauckler.
    Leider bietet der Scheissterror in Paris jetzt der Merkel und ihrer entmannten CDU eine einmalige Chance zu einer Kehrtwende ohne größeren Gesichtsverlust bei unseren WELLKAMMIDIOTEN, indem sie von Hereinwinken zu Totalabwehr aller Muselmigranten umschaltet. Begründung, der Terror in Frankreich so wie seinerzeit das TSUNAMI-AKW in Japan zur überstürzten Kehrtwende bei den dtsch . Atomkraftwerken und damit zum Ruin der Energieerzeuger instrumentalisiert wurde.

  12. ebbes Says:

    jot.ell,

    das glaubst du doch wohl selber nicht, daß für Ferkel und Konsorten das Reinschaufeln der Barbaren mit diesem furchtbaren Massenmord beendet ist !

    Pfaffentochter Ferkel und Pfaffe Bundesgauckler werden weiterhin predigen:

    Das sind zwar verabscheuungswürdige Taten, aber…..
    DAS hat ALLES mit dem ISLAM NIX ZU TUN !!!

  13. ebbes Says:

    Möglicherweise waren das gar keine Islamisten, sondern der USraelische Geheimdienst höchstpersönlich !!!

    Komisch, schon wieder Pässe bei den toten Mördern gefunden, die auf syrische Staatsangehörige lauten ?!

    CUI BONO ????

  14. Frankstein Says:

    jot.ell, ich glaube nicht an eine Kehrtwende. Der Gaukler hat ja extra bekräftigt, dass für uns gilt, was aus Frankreich “ hereingerufen “ wurde = Freiheit/Gleichheit/Gerechtigkeit. Das ist eine Bestätigung, den Willkommenskurs mir aller Härte durchzuführen. Das Merkel betonte ausdrücklich die Verteidigung “ unserer “ Werte, wie Offenheit/Menschenrechte/Freiheit. Wörtlich “ Menschen treffen auf Mörder/Sicherheitskräfte werden es richten/sie klärt Lage und glaubt an das freie Leben. Geistiger Dünnschiss eben, übertroffen nur noch von Hollande = Franzosen brauchen Kaltblütigkeit/sie müssen sich erheben/Frankreich wird triumphieren. Wenn man naiv ist, könnte man das als Aufforderung verstehen, dass sich der freie Bürger erhebt und der Gerechtigkeit kaltblütig zum Triumph verhilft, damit „unsere “ Werte wieder dominieren. Sprich, das ganze Scheisspakt – ohne Ansehen der Person – wieder über die Grenzen jagt. Dagegen warnt z.B. N24 seit Stunden vor einem Auseinanderbrechen der französischen und auch der europäischen Gesellschaften. Islam ist gut, Islamismus weniger. Ich sehe- wie Vitzli- einen weiteren Sargnagel für die freiheitliche demokratische Grundordnung. Der Notstand in Frankreich ist Kriegsrecht – Hollande spricht von Krieg-, der Katastrophenfall in Bayern ist Kriegsrecht , erwarten wir, das man uns das per Einschreiben mitteilt ? Das ist der Krieg gegen das eigene Volk und er ist alternativlos.

  15. Cajus Pupus Says:

    Das war die 1. Lunte die gezündet hat! Weitere glimmen schon und kommen bald an den Knallkörper! Das hier in Frankreich ist nur ein kleines Vor Dessert. Gegessen wird später!

    und dann ist es auch nicht verwunderlich wenn der Mistsere bittet:
    „Ich habe die dringende Bitte als Bundesinnenminister und als ein verantwortlicher Politiker dieses Landes, dass jetzt nicht vorschnell irgendein Bogen zur Debatte um das Thema Flüchtlinge geschlagen wird.“

    Diesen Appell hat Innenminister Thomas de Maizière in seiner Rede mehrfach wiederholt!

    Ich freue mich schon dadrauf, obwohl ich den Hinterbliebenen mein tiefstes Mitgefühl aussprechen möchte, wenn hier in Deutschland die Lunte ihr Ziel findet!

    Aber hat ja alles nichts mit den Flüchtlingen und mit dem Islam zu tun! Denn der Islam ist ja so friedliiiiiiech…

  16. ebbes Says:

    Cajus,

    wenn eine Lunte hier ihr Ziel finden wird, wird sie leider keinen der Verantwortlichen treffen. Nur Unschuldige.

    Das Ferkel und Konsorten fliegt doch sehr viel in der Weltgeschichte rum.
    Ich mußte schon sehr oft denken, warum der Vogel noch immer nicht unfreiwillig runterkam.

  17. ebbes Says:

    Artikel aus -https://schwertasblog.wordpress.com/2015/11/14/die-logik-des-terrors/-

    Auszug:

    Fakt bleibt: Wer eine Luftwaffe und Panzer einsetzen kann, wird nicht mit Selbstmordanschlägen Krieg führen.

    Wichtig: Wer einen Guerillakrieg führen kann, der wird auch nicht auf Selbstmordattentate zurückgreifen!

    Denn der Guerilla will ja neben den militärischen Zielen auch politische erreichen, d.h. er möchte, dass er und seine Leute die Herrschaft übernehmen. Dafür ist es aber notwendig, dass er überlebt. Der Selbstmordattentäter überlebt nicht, er kann keine politischen Ziele realisieren und auch keine politischen Forderungen stellen (natürlich können die Befehlshaber hinter dem Attentäter sehr wohl Forderungen stellen, bei deren Nichterfüllung sie mit weiteren Anschlägen drohen).

    Mit mehr oder weniger vereinzelten Terroranschlägen, gerade wenn es Selbstmordanschläge sind, lassen sich also tatsächlich kaum politische Ziele erreichen und militärische schon gar nicht. Im Gegenteil geben sie der Regierung des angegriffenen Landes die Möglichkeit, eine Einheitsfront „gegen den Terror“ zu etablieren, Maßnahmen in punkto „Sicherheit“ zu ergreifen und Bürgerrechte einzuschränken. Wenn der Terror daraufhin nicht eskaliert, sondern zurückgeht oder gar ausbleibt, dann haben die Terroranschläge für den Terroristen keinerlei strategisches oder politisches Ziel erreicht. Er muss das Level des Schreckens immer weiter und weiter erhöhen, bis der Feind vor der Wahl steht entweder massiv gegen die eigene Bevölkerung (oder zumindest die Teile, die den Terroristen potentiell unterstützen) vorzugehen oder die eigene Unfähigkeit, die Bürger zu schützen, einzugestehen.

    Der „islamische“ Terror im „Westen“ seit 9-11 ist in keiner Weise geeignet irgendwelche politischen oder auch nur strategischen Ziele zu erreichen. Er spielt nur den Regierungen in die Hände, welche Gründe für eine Totalüberwachung ihrer Bürger suchen. Daher ist die Annahme, dass nicht nur 9-11, sondern so ziemlich jeder „islamische“ Anschlag im Westen seitdem ein „inside job“ war, wobei ich natürlich nicht die nötige Akteneinsicht habe, um in jedem Fall zu entscheiden, ob man nur Dinge hat geschehen lassen (let it happen) oder selbst nachgeholfen (made it happen) hat.

    Auch das Phänomen IS geht ja nachweislich auf CIA und Mossad zurück, genau wie Osama und Al Kaida wurde diese Truppe von den Geheimdiensten ausgebildet und gegen unliebsame Machthaber im mittleren Osten in Stellung gebracht.

    Der IS- Terror in Europa wird keinerlei für die angeblichen Ziele der IS (Islamisierung, Kalifat, Theokratie) nützlichen Auswirkungen haben, so lange er vereinzelt und ungezielt bleibt. Erst massives und immer brutaleres Vorgehen wird die Bürger so in Angst und Schrecken versetzen, wie es nötig ist, um das politische Angebot des IS (lieber in Sicherheit in der islamischen Theokratie als im freien Westen in ständiger Angst) überhaupt für einige (insbesondere „moderate“ Moslems) interessant zu machen. Diejenigen, die wissen, dass sie von so einer Theokratie nichts als den Tod zu erwarten haben (also tatsächlich jeder, der die „westlichen Werte“ irgendwie teilt, vom schwulen Hippster über den Konservativen bis zum liberalen Moslem), werden aber auch durch massiven Terror nicht zum Umschwenken bewegt werden und plötzlich den IS unterstützen.

    Wenn der IS (im Auftrag der Hintermächte) nicht nur „ein bisschen Terror“ verbreiten, sondern tatsächlich ein europäisches Kalifat errichten soll, dann wird er das unter Zuhilfenahme aller moderaten bis radikalen Muselmanen tun (während die liberalen unter ihnen genauso behandelt werden wie die Ungläubigen), d.h. ganz wie in Syrien und im Irak ist dann mit brutalster Behandlung von Gefangenen und Massentötungen zu rechnen.

    Um aber die Voraussetzung dafür zu schaffen, genügt es nicht, wenn der IS Terroranschläge verübt. Er muss dann zumindest gebietsweise die militärische Kontrolle über europäische Regionen übernehmen (was ja angesichts der Massen von „Flüchtlingen“ gar nicht unmöglich ist).

    Daher ist mit Hinblick auf die Anschläge vom 13. November die Frage zu stellen, was der IS eigentlich mit solchen Anschlägen bezweckt?! Es wurden, nach derzeitigem Wissensstand, keine politischen Forderungen gestellt. Wenn nun der Terror nicht unverzüglich in eine neue Dimension (andere Orte, evtl. in anderen europäischen Ländern, mehr Tote) überführt wird, dann verpufft die für den IS nützliche politische Wirkung. Wie nach 9-11 und anderen Anschlägen wird die Regierung ein paar Maßnahmen beschließen, die Ermittler werden ein paar Hintermänner und Terrorzellen hochnehmen, die Leute werden trauern, aber früher oder später geht das Leben im „Westen“ normal weiter, so dekadent und unislamisch wie zuvor.

    Wenn man hinter den aktuellen Ereignissen seit dem Sommer 2015 eine islamische Verschwörung vermutet, dann muss doch festgestellt werden, dass es für die Krieger Allahs gar nicht besser laufen kann. Zu Hunderttausenden und Millionen lässt man sie widerstandslos ins „gelobte Land“ Europa, geht das einige Jahre so weiter ist Europa ganz „von selbst“ islamisiert worden. Warum sollte der IS gerade jetzt Paris angreifen, die Bevölkerung aufschrecken und den Islam wieder einmal als eine gefährliche Religion der Fanatiker und der Gewalt darstellen? Sind die so ungeduldig? Wo tausende „normale“ Flüchtlinge in ihren Zelten und Turnhallen sitzen und sich denken „wartet nur ab, ihr Scheiß- Europäer!“ soll ausgerechnet die disziplinierte und vollkommen fanatisierte IS- Truppe sich denken „so, jetzt machen wir mal ein paar Anschläge, die schließen die Grenzen schon nicht.“

    Das Normalste der Welt wäre doch nun eine Schließung aller europäischer Grenzen, ein Generalverdacht gegenüber allen in Europa lebenden Moslems und dem entsprechende polizeiliche und selbst militärische Maßnahmen zur Eindämmung der Terrorgefahr. Das wird natürlich nicht passieren. Aber woher weiß der IS das?

    Der weiß das doch nur dann, wenn ihm völlig klar ist, dass die „westlichen“ Regierungen eines sicherlich nicht sind: europäisch! Der weiß das nur dann, wenn es keine islamische Verschwörung gibt, sondern ganz andere Kräfte dahinterstehen!

    Die Masseneinwanderung nach Europa werden auch „echte“ islamische Kräfte begrüßen, um ihre Religion hier zu verbreiten, aber warum sollten sie jetzt, da die Kuh zum Melken freigegeben ist, versuchen sie zu schlachten?

    Die „double bind“- Reaktion der MSM auf die Anschläge spricht auch schon wieder Bände: Die einen werden durch das „bitte nicht die Moslems in Geiselhaft“ nehmen besänftigt und in ihrem Weltbild bestätigt („die sind ja nicht alle so!“), die anderen werden dadurch bewusst aufgehetzt und ebenfalls in ihrem Weltbild bestätigt. Der Riss in der Gesellschaft wird vertieft, jeder wird gegen jeden aufgehetzt.

    Die „Befürchtung“, dass die fremdenfeindlichen Übergriffe nun zunehmen werden, wird nur allzu sicher Realität werden und wenn nicht, dann schreibt man sie herbei, wie beim „Wochenende der Schande“ vor zwei Wochen, wo die eventuelle Möglichkeit, dass vielleicht irgendwann mal ein Flüchtling bei einer Auseinandersetzung mit Einheimischen sein Leben lassen könnte, als so dramatisch dargestellt wurde, als wenn Hitler längt wiederauferstanden und das Vierte Reich ausgerufen hätte.

    Im Gegensatz zu den barbarischen Aktionen in ihrem Operationsgebiet in der Levante (Kopfabschneiden, systematisches Vergewaltigen) kann der Terror im Westen für den Islamischen Staat keinerlei strategische oder politische Ziele verwirklichen. Die Barbarei dort unten ist ja in erster Linie Propaganda, Negativwerbung für sich selbst. Angeblich sind ja auch schon ganze Armeen, z.B. in Afghanistan, vor einigen hundert IS Kämpfern geflohen, weil sie diesen Ruf haben, die letzten Unmenschen zu sein.

    Aber sinnlos ein paar hundert Franzosen (unter den Opfern sind ja wahrscheinlich auch Moslems) umzubringen ist mit keinerlei islamischem Fanatismus, keinem militärischen oder politischne Kalkül zu erklären. Er nützt nur einem: Unseren verkommenen Regierungen und ihren Hintermännern.

    Die nächste „Forderung“ der Medien an die Politik wird folgerichtig nicht die Schließung der europäischen Grenzen sein, sondern eine französische Unterstützung des Kriegs gegen Syrien.

  18. vitzli Says:

    ebbes,

    interessante überlegungen.

    für unbedarfte klingt sowas immer nach völliger verschwörungstheorie. wer aber das 4000/1000/40 – prinzip verstanden hat, kann auch solche gedanken gut nachvollziehen.

    das video mit george friedman von stratfor zu den strategien bestätigt aus erster hand diese strategien der herrschenden. es ist faszinierend.

    plötzlich purzeln einem die verbrecherischen handlungen auch „unserer“ glasklar auf den tisch des verständnisses.

    aber es funktioniert. die paar erkennenden können nichts machen. selbst die neandertaler der erkenntnis wie der gute akif pirincci werden – wegen besonderer lautstärke im vorfeld der erkenntnis – gnadenlos aussortiert.

  19. Frankstein Says:

    Wer hat’s erfunden ? Drei Worte reichen, um die Nutznießer zu erfragen. Der IS will keine Ziele erreichen, er will Chaos stiften. Und er tut was er kann. Ballern/Bomben/Sterben. Zu mehr reicht es eben nicht. Die Nutznießer sind die 4.000, immer und überall. Auch sie tun, was sie können. Der Schütze schießt, der Taucher taucht und der Flieger fliegt, was immer wieder bewiesen werden muss. Dazu bedarf es keiner Theorien, die Realität ist Beweis genug. Nur wir verweigern uns, einen Beweis unserer Bestimmung abzuliefern. So dass denn die Bomber bomben, die Mörder morden können.

  20. hotspot Says:

    RE: vitz „schuld sind aber nicht die killer mit koranmotiven (“Tötet die Ungläubigen!”), sondern das deutsche politdreckspack, das diese leute volksverräterisch zu hunderttausenden unkontrolliert ins land läßt.“

    Schuld ist genauso das dekadente Volk, das seit langem diesen Zuständen und deren städigr Verschärfung widerstandslos zuschaut, zu mehr als feiger Jammerei nicht fähig und bereit!!

    Was ist nur aus diesen Völkern geworden, die früher immerhin in Kriegen eine Virilität und Opferbereitschaft ohnegleichen zeigten??!

  21. vitzli Says:

    frank,

    da möchte ich widersprechen.

    A.

    der is ist ein haufen religionsverblendeter vollidioten mit machtwillen, respektive psychopathen mit behandlungsbedürftigkeit.
    die meisten werden sogar glauben, etwas richtiges zu tun und oben die berauschen sich – wie viele – einfach an der macht.

    ein herrliches werkzeug.

    die 4000 würde ich gerne auch in der kategorie „skrupellosigkeit“ differenziert sehen. natürlich nutzniest auch ein herr aldi-waldi von den umwandlungen. (aus der gruppe der 3000). aber der kann keinen arabischen kriegsfrühling anzetteln. dazu braucht es die kraft der vereinten 1000 und vor allem die macht der 40 herzen im zentrum.

    wenn international die bevölkerung bebombt wird, ist das eher das machwerk der 1000/40 als das der 3000 anderen. nicht jeder milliardär begeht weltweit unmittelbar verbrechen an den völkern. (manche kassieren einfach nur ein bisschen mit).

    B.

    unsere bestimmung wurde in den letzten 70 jahren neu geordnet. es ist gelungen, weswegen jetzt der einzug der glorreichen halalphabeten erfolgen kann.

    —————————————————-
    ich dachte, ha, mal wieder ein neues wort erfunden, aber nein :-/

    https://www.google.com/search?q=halalphabeten&ie=utf-8&oe=utf-8

    immerhin, nur einer, lol! :-D

  22. vitzli Says:

    hotspot,

    warum ist das so schwer zu verstehen, daß uns die begriffe nation und volk in den letzten 70 jahren abtrainiert wurden. viele denken nicht mehr in diesen kategorien.

    (selbst da, wo das anders ist, wie in F oder GB, hilft das nichts).

    es muss also an etwas anderem liegen. bei uns ist es zb u.a. die wirksame nazikeule, die viele menschen einschüchtert.

    das volk an sich ist ja eher immer eine masse „mitläufer“ und nicht zurechnungsfähig.

  23. hotspot Says:

    RE: vitz

    Ich sehe das ziemlich anders, aber das hatten wir schon ausdiskutiert!!

    +

    RE: ebbes

    MIt plumpen Verschwörungstheorien, klugscheißerisch alles schon kurz danach ales zu wissen, verfehlt man mutmaßlich die Wahrheit. Interessanter Beitrag hier:

    -http://opposition24.de/wendepunkt-paris-das-ende-der-toleranz/247299

    Unweigerlich muss es sich nach Logik mancher Spinner um Geheimdienstoperationen handeln hinter denen der Mossad steckt, warum auch immer. Wahrscheinlich war schon Mohammed selbst ein Mossad Agent.

    Warum muss man sich all diesen Unsinn anhören nach jedem Terroranschlag?

  24. ebbes Says:

    hotspot,

    das hat nichts mit Klugscheißerei zu tun, sondern ist eine logische Schlußfolgerung.
    1+1=2.

    Hier ein Auszug aus meinem obigen Post um 18:13 :

    islamiosrc him „Westen“ seit 9-11 ist in keiner Weise geeignet irgendwelche politischen oder auch nur strategischen Ziele zu erreichen. Er spielt nur den Regierungen in die Hände, welche Gründe für eine Totalüberwachung ihrer Bürger suchen. Daher ist die Annahme, dass nicht nur 9-11, sondern so ziemlich jeder „islamische“ Anschlag im Westen seitdem ein „inside job“ war, wobei ich natürlich nicht die nötige Akteneinsicht habe, um in jedem Fall zu entscheiden, ob man nur Dinge hat geschehen lassen (let it happen) oder selbst nachgeholfen (made it happen) hat.

  25. ebbes Says:

    Nochmal der Auszug, weil am Anfang Buchstabensalat:

    Der „islamische“ Terror im „Westen“ seit 9-11 ist in keiner Weise geeignet irgendwelche politischen oder auch nur strategischen Ziele zu erreichen. Er spielt nur den Regierungen in die Hände, welche Gründe für eine Totalüberwachung ihrer Bürger suchen. Daher ist die Annahme, dass nicht nur 9-11, sondern so ziemlich jeder „islamische“ Anschlag im Westen seitdem ein „inside job“ war, wobei ich natürlich nicht die nötige Akteneinsicht habe, um in jedem Fall zu entscheiden, ob man nur Dinge hat geschehen lassen (let it happen) oder selbst nachgeholfen (made it happen) hat.

  26. hotspot Says:

    RE: ebbes

    Wenn Du 1+1 zusammenenzählst, werde ich Dir nicht folgen bei dem Unsinn, den ich schon von Dir gelesen habe!!

    1. Der Islam handelt (wie auch bei der Überflutung Europas) aus sich heraus, seit 1.400 Jahren, der braucht keine Anleitung durch Machtjuden, CIA und Mossad. Daß letztere fast überall mitmischen, ist klar, aber man muß schon seriöse Belege vorlegen in den Einzelfällen, z.B. zu Afghanistan und der 68er-Bewegung.

    2. Bei 9/11 ist die Sache ziemlich klar, aber jetzt zu Paris wissen wir noch nichts Genaues, also sollte man sich vor vorschnellen Zuordnungen hüten. Vermutungen sind noch längst kein Beweis!

    3. Es hat schon genug Brutalitäten durch Islam-Extremisten gegeben wie in Tschetschenien, Rußland undanderswo, kaum anzunehmen, daß die alle Geheimdienst-Aufträge waren.

    4. Die Partisanen im Weltkrieg und die Tschetschenen heute verüben ihre begrenzten Aktionen aus eigenem Antrieb, um den Feind zu treffen, obwohl trotz vieler solcher Aktionen der Feind längst nicht besiegt ist, war.

    Denn den ganzen militärischen Sieg, die Vertreibung der Besatzer können sie direkt nicht erreichen, im Weltkrieg schaffte das nur die große Rote Armee Stalins, flankiert von den Truppen der Westmächte anderswo.

    Aber mit dem ungleichen asymetrischen Kampf wie jetzt mit dem Sinai-Flugzeugattentat gegen die Russen und jetzt Paris kann man die Front und Moral des Gegners sehr treffen, auf lange Sicht ihn in die Aufgabe treiben, siehe Vietnam-Rückzug der USA, siehe Aufstand der Algerier in den 50ern und 60ern gegen Frankreich.

  27. ebbes Says:

    hotspot,

    RE: ebbes

    Wenn Du 1+1 zusammenenzählst, werde ich Dir nicht folgen bei dem Unsinn, den ich schon von Dir gelesen habe!!

    Was kümmert es die deutsche Eiche (ich), wenn eine Wildsau sich an ihr reibt ?

  28. hotspot Says:

    Lächerlich, wenn sich ein politischer Wirrkopf (Ex-Grünen-Anhänger sagt alles!) und plumper Vereinfacher als großer Politmax aufspielt!!

  29. Frankstein Says:

    Ein Männlein pfeift im Walde, ganz allein. Es wartet auf den seriösen Beleg, der ihm den Weg aus dem Wald zeigt.
    „MIt plumpen Verschwörungstheorien, klugscheißerisch alles schon kurz danach ales zu wissen, verfehlt man mutmaßlich die Wahrheit.“
    Auch lange danach weiß niemand die Wahrheit, aber kurz danach helfen Mutmaßungen, den Täterkreis einzugrenzen. Die ersten Fragen jeder Ermittlertätigkeit lautet immer =wem nutzt es/ wer hatte die Möglichkeit/wer hat ein Motiv ? Und manchmal erübrigen sich die Fragen.
    Wahrheiten werden erlebt, nachträglich sind sie nur falsifizierbar. Wie sagte Fox Mulder = die Wahrheit liegt irgendwo da draußen ! Jedenfalls nicht im Wald.

  30. Cajus Pupus Says:

    ebbes,
    vieleicht liegt oi dem Vogel von dat Ferkel auch eine Lunte? Wer weis, wer weis.

Kommentare sind geschlossen.