Höllenjob Asylbusfahrer: Prügeleien, Morddrohungen …


*

Was wird da nur millionenfach

zu uns hereingekarrt?

*

Sie sind extrem übermüdet, werden bedroht, hinter ihnen attackieren sich Leute … Mit den Busfahrern, die derzeit die Migranten-Massen von Deutschland nach Österreich fahren, würde niemand gerne tauschen. Sie wissen selbst, dass sie eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen, wenn sie pausenlos am Lenkrad sitzen, doch der österreichische Staat will es so. Fahrten bis zu 18 Stunden ohne Pause wurden dokumentiert: „Am riskantesten für alle Autofahrer ist, dass wir gezwungen werden, total übermüdet unterwegs zu sein“, so einer der Busfahrer, die gleich zu Beginn des Interviews baten: „Bitte schreiben Sie nicht unsere Namen. Zwei Kollegen haben eben ihren Job verloren, weil sie bei diesen Fahrten nicht mehr mitmachen wollten“

Das Innenministerium, welches in Österreich für die Verkehrssicherheit zuständig ist, hat per Erlass vom 14. September 2015 die Ruhezeiten für die Fahrer der Migranten-Busse außer Kraft gesetzt. Ein Dienstplan für eine Drei-Tages-Schicht mit 18-Stunden-Nonstop-Fahrt belegt das.

Die Aggressivität ihrer Fahrgäste ist ein weiteres Problem: „Die Polizei stopft in Spielfeld ohne Rücksichtnahme auf die verschiedenen Nationen und Religionen die Busse voll. Während der Fahrt gibt’s Streit und sogar Prügeleien unter den Asylwerbern. Leider fährt kein einziger Polizist mit“, berichten die Fahrer.

Wenn die Fahrtroute dann nicht genauso verläuft, wie es sich gewisse Personen vorstellen, werden sie selbst zur Zielscheibe. Zum Beispiel bei Zwischenstopps wie Linz, komme es zu Morddrohungen, berichten die Busfahrer: „Die Asylwerber verfolgen auf ihren Handys die Route. Sie glauben, dass sie reingelegt werden, wenn wir nicht direkt nach Bayern fahren.“

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/fahrer-der-asyl-busse-packen-aus-wir-fahren-todmuede-und-werden-staendig-bedroht-a1282620.html?meistgelesen=1

*

Ein Volksverrat der Sonderklasse!

Und die Deppen schreien: WELLKAMM!

*

40 Antworten to “Höllenjob Asylbusfahrer: Prügeleien, Morddrohungen …”

  1. Cajus Pupus Says:

    Man müsste die Merkel einmal zu eine solchen Fahrt einladen. Ich glaube, dass ie sich aber nichts daraus macht. Denn sie schafft das. Und jetzt auch neuerdings mit Hilfe der EU.

    Kann man die Busse nicht mit etwas Schweineparfüm (Gülle) verschönern? Ein Muß für jeden Moslem!

    Aber die Busfahrer haben mein vollstes Mitgefühl.

    Wenn dem Busfahrer sein Leben wert ist, sollte er den Bus nach 1010 Wien, Stubenring 1, Regierungsgebäude fahren. Dort abstellen, aussteigen und die Türen schließen, und nach Hause abhauen!

  2. ebbes Says:

    Ich finde es wirklich seit Längerem äußerst niederträchtig von den Össis, daß die das Gesocks einfach zu uns durchwinken !!!

    Auch Griechen, Italiener, Spanier, der Osten, und was weiß ich wer noch alles, winken das Gesocks grottigerweise zu uns durch !!

  3. Cajus Pupus Says:

    ebbes,

    dat kütt alles von dat Merkel da oben. Die hätt doch am lautetesten jeschrien: Millionen seit umschlungen – dat scffe mer.

    Seid umschlungen, Millionen!
    Diesen Kuss der ganzen Welt!
    Brüder! über’m Sternenzelt
    muss ein lieber Vater wohnen.
    Seid umschlungen!
    Diesen Kuss der ganzen Welt!
    Freude schöner Götterfunken!
    Tochter aus Elysium!
    Freude, schöner Götterfunken! Götterfunken!

  4. PACKistaner Says:

    Mitgefühl für die Fahrer? Die nicht einmal genug Arsch in der Hose haben sich krank zu melden? So was nenn ich einfach Feigheit. So hätten wir 1989 nie gewonnen. Sollen doch die Bonzen ihren Mist selber machen. Der Vorschlag mit vor dem Regierungsgebäude abstellen, ist aber gut. ;-)

    Auch für die Griechen, Italiener usw. habe ich volles Verständnis. Schließlich haben nicht sie in aller Welt um „Gesocks“ geworben und es sogar noch mit Fregatten abgeholt.

  5. Hessenhenker Says:

    Wer übermüdet fährt, gefährdet seine Mitbürger.
    Wer übermüdet Flüchtllinge fährt, bringt Ausländer in Gefahr und sollte gleich neben Horst Mahler in die Zelle gesteckt werden.
    Übermüdet Bus fahren ist fremdenfeindlich.
    Wer sich nicht krankmeldet, ist ein Verbrecher.

  6. ebbes Says:

    Komm. aus M. Mannheimer:

    Schaut euch einmal dieses Video an:

    -https://www.youtube.com/watch?v=L4LEdQQnK6s-

    Und darunter die Texte:

    Veröffentlicht am 21.09.2015
    Mit deutschen Untertiteln

    Unzensierte, originale Fassung des neuen gesellschaftskritischen Videos „Der Große Austausch“ der volkstreuen Frauenmusikgruppe aus Frankreich, Les Brigandes. Das Video benennt die Folgen und die Hintergründe des derzeit in Europa stattfindenden Bevölkerungsaustausches über die Zuwänderungsströme aus Afrika und Asien nach Europa.

    Die entschärfte Fassung, mit deutschen Untertiteln, kann hier gesehen werden:

    -https://www.youtube.com/watch?v=vkdZN…-

    Diese entschärfte Fassung ist für normale YouTube-Nutzer und brave BRD-Bürger geeignet, die sich im wesentlichen über Tagesschau, heute, Spiegel, Zeit, Süddeutsche, taz oder Bild informieren, da die unzensierte Fassung zu unkontrollierbaren, traumatischen psychogenen Effekten führen würde.

    Originalquelle, auf Französisch: -https://www.youtube.com/watch?v=_qul3…-

    Man könnte glauben, daß die Äußerungen des Rabbi David Touitrou die eines extremistischen Juden sind, nicht-repräsentativ seiner Glaubensgemeinde.
    Aber hier ist das, was sog. namhafte „liberale“ Juden aus Frankreich sagen:

    Jacques Attali : „Man müßte die Ankunft von zwei Millionen Ausländern pro Jahr zwischen 2020 und 2040 organisieren.“

    Bernard-Henri Lévy : „Wir geben vor, gegen die illegale Einwanderung zu sein, aber wir brauchen sie und wir versuchen, ihr einen angenehmen Empfang zu bereiten.“

    Daniel Cohn-Bendit : „Es wäre gut, wenn der Prozentsatz an Ausländern eines Tages ein Drittel der Gesamtbevölkerung erreichen würde. Das Boot ist noch lange nicht voll, es ist sogar noch viel zu leer.“

    Bernard Kouchner : „Bei 28 Ländern muß Europa in der Lage sein, alle Migranten aufzunehmen. Jeder muß sich betroffen fühlen, von den Ländern am Mittelmeer bis zu den skandinavischen Ländern.“

    Julien Dray : „Die illegalen Einwanderer helfen uns, Frankreich zu bauen. Und häufig bauen sie es noch besser als die einheimischen Franzosen.“

    Internetseite der Brigandes: -http://www.lecomitedesalutpublic.com/-

    Was soll (was muss man davon) halten, wenn hier so einige hoch interessante Äußerungen von jüdischer Seite gemacht werden? Nicht von gestern, sondern von heute Lebenden dieser besonderen Religionsgemeinschaft.

    Siehe dazu auch die Diskussion zwischen Baum vs. Gauland heute auf n-tv.
    Klarstellung, auch Gerhart Baum (ehem. Innenminister) ist Jude.

  7. Waffenstudent Says:

    Mit euch rede ich erst freiwillig, wenn die Musels Euren Kopf auf den Zaunpfahl setzten, sagte ich zur Polizei und Antifa! – Alle waren still. das war alles! – Ist das nicht komisch? Nur meine liebe Frau meckerte!

  8. ebbes Says:

    Deutschfeindliche Zitate bezeichnen Aussprüche, die sich gegen die deutsche Nation bzw. das deutsche Volk richten. Obwohl viele dieser Äußerungen zum Haß gegen ein Volk aufstacheln, sind diese in der Bundesrepublik Deutschland strafrechtlich nicht bedenklich.

    Adorno, Theodor W.

    „Mögen die Horst-Güntherchens in ihrem Blut sich wälzen und die Inges den polnischen Bordellen überwiesen werden…“
    „Alles ist eingetreten, was man sich jahrelang gewünscht hat: das Land vermüllt, Millionen von Hansjürgens und Utes tot.“

    Akkaya, Çigdem

    „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“

    Bahr, Egon

    „Wir werden europäische Sicherheit nur im heutigen Zustand der beiden deutschen Staaten erreichen.“
    „In der Teilung gibt es deutsche Chancen. Es gibt keine Chancen, die beiden deutschen Staaten zusammenzuführen.“
    „Wer die deutsche Frage aufwirft, stört Europa.“

    Baum, Gerhart

    „Eine Darstellung von an Deutschen begangenen Verbrechen ist nicht zweckmäßig.“

    Cohn-Bendit, Daniel

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“

    Biermann, Wolf

    „Und weil ich unter dem gelben Stern / In Deutschland geboren bin / Drum nahmen wir die englischen Bomben / wie Himmelsgeschenke hin.“

    Biller, Maxim

    „Deutschland ist mir egal.“

    Biolek, Alfred

    „Eher sollte die Atombombe auf dieses Land fallen und dem Boden gleichmachen.“

    Börner, Holger

    „In bezug auf die NS-Zeit gibt es kein Entweichen mit dem Hinweis auf das Geburtsdatum.“.

    Bremer, Heinz

    „Die deutsche Teilung ist endgültig. Gerade des ungeteilte Deutschland hat immer wieder Krieg angezettelt und Unglück über die Anrainerstaaten und sich selbst gebracht (…) Schluß also mit der Heuchelei der Wiedervereinigung. Ein dauerhafte Friede auf unserem Kontinent setzt, da sich der deutsche Nationalcharakter wohl doch nicht ändert, die deutsche Teilung geradezu voraus (…) Finden wir uns also mit der Dauerexistenz von zwei deutschen Staaten ab.“

    Broder, Henryk M.

    „Alles, was die Deutschen im Krieg und nach dem Krieg durchmachen mußten, waren nur Unannehmlichkeiten gemessen an dem, wie die Nazis mit ihren Opfern verfuhren.“

    „Ich glaube tatsächlich, daß Europa ein übernahmereifer Kontinent ist. […] Ich finde es grundsätzlich gut, daß das so genannte ‚weiße, heterosexuelle, blonde, arische‘ Europa seinem Ende entgegengeht.” – Broder am 8. Februar 2007 im Interview mit der „Berner Zeitung“

    „Was ich völlig im Ernst gut finde ist, daß diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr ‚arisch‘ weiß, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen. […] Ich würde gerne das weiße Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben.“ – Broder über historischen Masochismus, arabische Logik und die Entarisierung Europas: ‚Europa wird anders werden‘, Interview in tacheles vom 14. Juli 2006.

    Bucerius, Gerd

    „Unsere Nation hat durch Schuld mehr verspielt als irgendeine andere in der Welt (…) Mein Volk wurde der tierischsten Verbrechen schuldig, die die Weltgeschichte kennt. Noch auf dem Sterbebett wird uns die Rechnung vorgehalten werden.“
    „Die Schuld aller Deutschen ist unstreitig. Es waren keine ‘Taten Hitlers’ wie oft gesagt und geschrieben wird, sondern deutsche Verbrechen.“
    „Ich stand an den drei Angriffstagen auf dem Dach meines Häuschens in der Hamburger Vorstadt. Oben flogen die englischen Bomber. ‚Endlich‘ rief ich immer wieder, ‘endlich!’ Endlich kamen sie, die Engländer (…) Was habe ich damals gedacht: Grauen und Mitleid, natürlich. Aber auch: Ihr, die Toten, habt es so gewollt. Um wen habe ich während der Angriffe gebangt? Um die Piloten. Sie waren tapfer und taten, was ich von ihnen erhoffte.“

    Ditfurth, Jutta

    „Ich finde Deutschland zum Kotzen.“

    Drohsel, Franziska

    „Ja also, deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, auf das ich mich politisch beziehe, würde ich politisch sogar eher bekämpfen.“

    Droste, Wiglaf

    „Das deutsche Volk hat die moralische Verpflichtung auszusterben, und zwar subito. Jeder Pole, Russe, Jude, Franzose, Schwarzafrikaner usw. hat genauso viele Rechte, auf >deutschem Boden<, von dem gesprochen wird, als sei er heilig und gebenedeit, zu leben wie irgendein Deutscher – wenn nicht sogar noch mehr.“ [2]

    Eskandari-Grünberg, Nargess

    „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht paßt, müssen Sie woanders hinziehen!“

  9. Waffenstudent Says:

    VORSICHT! Es heißt NICHT:“Alle menschen werden Brüder!“

    SONDERN:: „5. Deine Zauber binden wieder,. was der Mode Schwerd getheilt; Bettler werden Fürstenbrüder, wo dein sanfter …“

    BETTLER WERDEN FÜRSTENBRÜDER! – Das hat eine GANZ andere Bedeutung; denn Fürst und Bettler gehören zu einer Sippschaft oder kulturellen Gruppe! Das ist nichts Multikulti!

  10. jot.ell. Says:

    vitzli,
    „die derzeit die Migranten von Deutschland nach Österreich ? fahren.“ Du meinst es doch sicher umgekehrt oder schicken wir die wirklich endlich ungebraucht zurück?

  11. ebbes Says:

    Fortsetzung von Deutschfeindliche Zitate:

    Fischer, Joseph Martin

    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.” (kein wörtliches Zitat Fischers, Mariam Lau charakterisierte in einer Buchbesprechung mit diesen Worten Fischers Haltung.)
    „Sonst kommt man zu einer völlig falschen Debatte, die da lautet: Die Deutschen waren auch Opfer. Damit relativiert man die historische Schuld …”
    „Deutsche Helden müßte die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.”
    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland heraus geleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    Friedman, Michel

    „Versöhnung ist ein absolut sinnloser Begriff. Den Erben des judenmordenden Staates kommt gar nichts anderes zu, als die schwere historische Verantwortung auf sich zu nehmen, generationenlang, für immer.“

    Frieß, Sieglinde

    „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“

    Goldhagen, Daniel

    „Der Deutsche ist im allgemeinen brutal und mörderisch gegenüber Angehörigen anderer Völker und gehört einer politischen Kultur des Todes an.“

    Grass, Günter

    „Gegen ein Selbstbestimmungsrecht, das anderen Völkern zusteht, spricht [bei den Deutschen das Konzentrationslager] Auschwitz.“

    Lehming, Malte

    „In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe. Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ. Solche Menschen braucht das Land.“

    „Lieber ein paar junge, ausländische Intensivtäter als ein Heer von alten, intensiv passiven Eingeborenen.“

    Lucas-Busemann, Erhard

    „Auch wenn alle Deutschen nach 1945 von ihrem Territorium vertrieben und über den ganzen Globus verstreut worden wären, dürften wir uns nicht beklagen.“ [3]

    Nakschbandi, Walid

    „Ihr werdet uns nicht los. Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern. Wir Ausländer.“

    Öger, Vural

    „Was der gute Süleyman vor Wien nicht geschafft hat, das schaffen unsere geburtenfreudigen Türkinnen in der Bundesrepublik.“

    Özdemir, Cem

    „Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sondern der gleich gesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland“

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

    Raddatz, Fritz J.

    „Schiebt es nicht immer auf ein paar SS-Bestien (…) Jeder von uns ist Kain. Jeder von uns hat seinen Abel erschlagen.“

    Reemtsma, Jan Philipp

    „Halten Sie mich für nekrophil?“ (Als Antwort auf die Frage, ob er Deutschland liebe.)

    Roth, Claudia

    „Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”

    „Türkei ist für mich zweite Heimat, ich mache seit 20 Jahren Türkeipolitik.“

    Schmidt, Arno

    „Die Deutschen sind immer noch derselbe unveränderliche Misthaufen, ganz gleich, welche Regierungsform. Schließlich ist es ja auch wirklich egal, ob ein Kuhfladen rund oder ins Quadrat getreten ist: Scheiße bleibt’s immer.“

    Schmidt, Renate

    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“

    Schröder, Gerhard

    Schröder sagte, in der Hermannschlacht sei das „ruhmreiche römische Heer von einer Horde ungebildeter Mitteleuropäer besiegt worden.“

    „Der Einsatz der Bundeswehr ist geeignet, die historische Schuld Deutschlands auf dem Balkan wenn nicht vergessen, so doch verblassen zu lassen.“

    Trittin, Jürgen

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

    „Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun.”

  12. vitzli Says:

    jot.ell,

    stimmt. das hat der autor wohl versehentlich verdreht. naja, heutzutage ist ja alles durcheinander.

  13. PACKistaner Says:

    @ ebbes – es geht noch viel besser.
    In Rostock gibt es eine Ilja Ehrenburg Strasse.

  14. vitzli Says:

    ebbes,

    es war alleine unsere höchste volksverräterin nebst dem gesamten hilfsbüttel, die diese leute weltweit hereinwinken. die sicheren drittländer reagieren richtig, wenn sie diese invasoren millionenfach direkt bei uns abliefern.

  15. Waffenstudent Says:

    Blasphemisches Gebet zum Krieg gegen Deutschland

    Am 6. April 1917 erklärten die Vereinigten Staaten von Amerika dem Deutschen Reich und am 7. Dezember dem Kaiserreich-Königreich Österreich-Ungarn den Krieg. Dem Eintritt der USA in den Krieg gegen das Deutsche Reich und Österreich-Ungarn (aber nicht gegen das Osmanische Reich!) gab folgende Szene in der Sitzung des 65. Kongress der Vereinigten Staaten eine gespenstische Färbung: Am 10. Januar 1918 „betete“ eine größere Gruppe von Kongreßabgeordneten unter dem „Vorbeter“ Billy A.Sunday, einem Sohn von Einwanderern aus Deutschland namens „Sonntag“, folgendes gemeinsame blasphemische „Gebet“:

    »Almighty God, our Heavenly Father, … Thou knowest, O Lord, that we are in a life-and-death struggle with one of the most infamous, vile, greedy, avaritious, bloodthirsty, sensual, and vicious nations that has ever disgraced the pages of history. Thou knowest that Germany has drawn from the eyes of mankind enough tears to make another sea; that she has drawn blood enough to redden every wave upon that sea; that she has drawn enough groans and shrieks from the hearts of men, women, and children to make another mountain. We pray Thee that Thou wilt make bure Thy mighty arm and beat back that great pack of hungry, wolfish Huns, whose fangs drip with blood and gore.We pray Thee that the stars in their courses and the winds and waves may fight against them.

    We pray Thee that Thou will bless our beloved President and give him strength of mind and body and courage of heart for his arduous duties in these sorrow-laden, staggering days.We pray Thee to bless the Secretary of State, the Secretary of War, and the Secretary of the Navy; and bless, we pray Thee, the Naval Strategy Board. Bless, we pray Thee, Lord, the generals at the head of our Army. Bless the boys across the sea, „somewhere in France“, and bless those protecting our transports, lended to the water’s edge with men and provisions. Bless our boys at home who are in the cantonments. Bless, we pray Thee, the Senate and the House of Representatives, and give them wisdom and strength, for they seem to have come into the kingdom for such a time as this. And Lord, may every man, woman, and child, from Maine to California and from Minnesota to Lousiana, stand up to the last ditch and be glad and willing to suffer and endure until final victory shall come. Bless our allies, and may victory be ours. And in Thy own time and Thy own way we pray Thee that Thou wilt release the white-winged dove of peace until thou shalt dispel the storm clouds that hang lowering over this sin-cursed, blood-soaked and sorrowing world; and when it is all over we shall uncover our heads and lift our faces to the heavens and sing with a new meaning –

    My country, ‚tis of thee
    Sweet land of liberty,
    Of thee I sing.

    And the praise shall be to Thee forever, through Jesus Christ. Amen.«

    Also übersetzt:

    »Allmächtiger Gott! Unser himmlischer Vater!… Du weißt, daß wir in einem Kampf auf Leben und Tod stehen gegen eine der schändlichsten, gemeinsten, gierigsten, geizigsten, blutdürstigsten, geilsten und sündhaftesten Nationen, die je die Seiten der Geschichte geschändet haben.

    Du weißt, daß Deutschland aus den Augen der Menschheit genügend Tränen gepreßt hat, um ein neues Meer zu füllen, daß es genügend Blut vergossen hat, um jede Woge auf dem Ozean zu röten, daß es genügend Schreie und Stöhnen aus den Herzen von Männern, Frauen und Kindern gepreßt hat, um daraus Gebirge aufzutürmen. …

    Wir bitten Dich, entblöße Deinen mächtigen Arm und schlage das mächtige Pack hungriger, wölfischer Hunnen zurück, von deren Fängen Blut und Schleim tropfen. Wir bitten Dich, laß die Sterne in ihren Bahnen und die Winde und Wogen gegen sie kämpfen… Und wenn alles vorüber ist, werden wir unsere Häupter entblößen und unser Antlitz zum Himmel erheben… Und Dir sei Lob und Preis immerdar, durch Jesus Christus. Amen.«

    Quellen:

    206. Congressional record – The proceedings and debates of the second session of the 65th Congress of the United States of America, Vol. LVI, p. 761f. (Sitzung vom 10.01.1918)

    Neben den originalen Congressional Records kann als leichter zugänglich auch auf die Veröffentlichung in folgenden Werken hingewiesen werden:
    Franz Uhle-Wettler: Erich Ludendorff in seiner Zeit. Soldat Stratege Revolutionär. Eine Neubewertung, 2. Aufl. VGB Verlagsgesellschaft Berg/Edition Kurt Vowinckel Berg 1996
    Franz Uhle-Wettler: Großadmiral Alfred von Tirpitz, Hamburg 1998.
    Dort finden sich auch weitere bemerkenswerte Zeugnisse des britischen und amerikanischen politischen Denkens in der Zeit des 1. Weltkriegs sowie weitere Literaturhinweise.
    Zur Person des Vorbeters, William Ashley „Billy“ Sunday (* 19. November 1862, + 6. November 1935), siehe:

    William McLoughlin: Billy Sunday was his real name, Chicago: Univ. of Chicago, 1955, zu seiner Vorbeterrolle am 10.01.1918 s. S. 260.

    Charakteristisch ist der berühmteste Ausspruch Billy Sundays: „If you turn hell upside down you will find ‘Made in Germany’ stamped on the bottom“ (Wenn du die Hölle auf den Kopf stellst, findest du „made in Germany“ am Boden aufgeprägt).

    Mein Dank gebührt Herrn Generalleutnant a.D. Dr. Franz Uhle-Wettler, Meckenheim, der auf diesen blasphemischen Hintergrund des Kriegseintritts der Vereinigten Staaten von Amerika gegen das Deutsche Reich 1918 hingewiesen hat. Dank auch dem, der mir freundlicherweise zunächst die deutsche Übersetzung zugänglich gemacht hat, aber bei der derzeitigen „politisch korrekten“ Meinungsfreiheit in Deutschland es vorzieht, ungenannt zu bleiben.

    Quelle: http://www.christoph-heger.de/Blasphemisches_Gebet_zum_Kriegseintritt_1918.htm

  16. Hildesvin Says:

    Verehrter Blogwart – Das Ferkel verrät ihr Volk nicht, sie tut ihm Gutes. Hansi hat es schon angedeutet.

  17. elsa Says:

    ebbes,vitzli
    Sie schicken uns Millionen rein, klar.
    Aber, wenn die uns „abgegrast“ haben, wo gehen sie dann hin? Dann gehen sie in die anderen europäischen Länder. Dies scheinen diese Länder aber nicht zu sehen.
    Ich las neulich einen Artikel von Hasslinger (ein Österreicher) oder wie der heißt….er ist der Chef von der Schriftstellervereinigung. Er sagte für die osteuropäischen Länder (Balkan) sind die Deutschen die Bösen. Und Länder wie England und Frankreich würden sich ins Fäustchen lachen, wie Deutschland durch die Flüchtlinge in die Knie gezwungen würde.
    Es ist erschreckend: Deutschland hat wirklich keine Freunde.

  18. hotspot Says:

    RE: ‚ Trittin, Jürgen „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.” ‚

    IMMER WIEDER (ich habe es mal zufällig erfahren durch die kluge Bildungsbürgerin Heta, manchmal bißchen weibisch-zickig, aus Ffm., bei pi!) :

    Trittin teilt schon lange mit, daß er dieses Zitat nie gesagt hat und hat schon mehrfach Gegendarstellungen erwirkt!!

    Siehe aktuell beim WETZLAR-KURIER des letzten CDU-Patrioten Irmer (linke Seite hessencam eines Katholen-Boschewiken und bei der ultra-rotgrünen Seite Wetzlar-Bunt-statt-Braun)

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    PS.
    Die Realpolitik der GRÜNEN ist die Zerstörung des deutschen Volkes und eines deutschen Deutschlands

    Alt-Kommunist Trittin (KB Nord) aus Göttingen hat das folgende rumschwirrende Zitat nicht gesagt, aber ist seine Gesinnung und Politik anders?!

    Wenn auch in Einzelfällen mal ein antideutsches Zitat der nations-, landes- und werte-vernichtenden GRÜNEN nicht exakt nachgewiesen oder überspitzt wurde, so stimmen sie fast alle in der Sache, nämlich dem üblen Antideutschismus der GRÜNEN!

  19. hotspot Says:

    RE: „PACKistaner Says:10. November 2015 um 19:57 Mitgefühl für die Fahrer? Die nicht einmal genug Arsch in der Hose haben sich krank zu melden? “

    Es ist anzunehmen, daß die Mehrheit der Busfahrer bereits Nicht-Deutsche sind, sehe es hier in Ffm. so ständig; Straßenbahnfahrer und Lok-Führer noch wenige.

    PS.
    Die in ihren Prognosen und Hintergrund-Angeberein nicht so seriöse Seite hartgeld bringt aber immer gute Berichte von der Invasions-Front!!

  20. hotspot Says:

    RE: „Hildesvin Says: 10. November 2015 um 21:58 Verehrter Blogwart – Das Ferkel verrät ihr Volk nicht, sie tut ihm Gutes. Hansi hat es schon angedeutet.“

    Die dürfte aber wohl eher erpreßbare Marionette denn Voll-J. sein. Wenn da mal ein polnischer j. Großvater dabei war, ist sie nur 1/4, aber gewisse Sektierer machen schon bei 1/8 ein Dumm-Gedöns, haben das sogar schon bei Mahler, dem J.-Feind, angedeutet.

    Also mal alles ein bißchen runterhängen, bei den harten Fakten bleiben!!

  21. hotspot Says:

    DOKU

    Traurig, wütend und zeilenlos
    (……. habe kaum Kraft zu schreiben)

    „Deutschlands geraubtes Glück“

    Jedesmal, wenn die Deutschen wie sie nun mal sind, hart, ehrlich, fleißig, offen, neugierig und herzlich ihr verdientes Glück leben wollen, kommen irgendwelche Andere und stehlen es ihnen. Nicht selten sind die „Räuber“ jene, die, die Deutschen zu ihren Führern machten, quasi aus ihren eignen Reihen. Das Los Deutschland ist ein mühsam erkämpftes und leicht geraubtes Glück.

    Ein Volk, das seiner politischen Elite vertraut.
    Ein Volk, dem seine politische Elite nicht vertraut.
    Ein Volk mit einer Elite, die mit Ihrem Misstrauen ihren Wählern gegenüber wetteifert.
    Ein Volk mit einer Elite, die eine, zwei und drei Millionen Fremden blind vertraut.

    Fremde, die nicht nur aus Opfern bestehen, sondern auch aus Tätern, an deren Händen das Blut just trocknete.

    Fremde, die aus einem fanatisch-mörderischen Schlachtfeld in Scharen hierher kommen, deren Sprache, Religion, Kultur-und Rechtsverständnis ihre Willkommener absolut nicht kennen und aus Arroganz und Ignoranz nicht kennen wollen.

    Fremde, die in deren Mehrheit pluralistischen Prinzipen mit „göttlichen“ Verachtung begegnen und die ihr baldiges Ziel sein wird, diese „dekadenten“ Freiheitsprinzipen zu zerstören.

    Eine Tragödie, von der ich mir gewünscht hätte, ich wäre nicht ihr Zeitzeuge geworden.

    „Deutschlands geraubtes Glück“

    Imad Karim
    Deutscher Patriot mit mediterranischen Würzeln

    https://www.facebook.com/FreieBuergerfuerDeutschland?ref=stream

  22. Hansi Says:

    hotspot Says: 11. November 2015 um 15:23

    „RE: “Hildesvin Says: 10. November 2015 um 21:58 Verehrter Blogwart – Das Ferkel verrät ihr Volk nicht, sie tut ihm Gutes. Hansi hat es schon angedeutet.”
    Die dürfte aber wohl eher erpreßbare Marionette denn Voll-J. sein. Wenn da mal ein polnischer j. Großvater dabei war, ist sie nur 1/4, aber gewisse Sektierer machen schon bei 1/8 ein Dumm-Gedöns, haben das sogar schon bei Mahler, dem J.-Feind, angedeutet.
    Also mal alles ein bißchen runterhängen, bei den harten Fakten bleiben!!“

    Sie sind wirklich die absolute Vollniete. Von nix ne Ahnung, aber das überreichlich.
    Das Merkel hat eine jüdische Mutter, Sie Blödschwätzer.
    Und nach den auserwählten Rassegesetzen ist jeder, der eine auserwählte Mutter hat, ein Auserwählter. Dann sollten Sie sich noch erkundigen, welche auserwählten Preise und Ehrungen die erhalten hat und in welchen auserwählten Gangs die drin ist.
    Was sage ich, Sie begreifen ja eh nix ……

  23. hotspot Says:

    PROLOG:
    „Antisemiten sind solche, die meinen, über das Judentum mehr zu wissen als die Juden selbst!“ (Henryk M. Broder, sinngemäß)

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    RE: hansi, der hinter jeder Ecke einen J. sieht

    Du bist nur so ein verbohrter brauner Korinthenkacker und spinnst polit-halluzinatorisch (nutzlos zudem!!) rum wie bei der BRD-GmbH und OMF!

    Es ist völlig wurscht, was Du da erzählst von Abstammungsregeln, denn die wenden die J. selbst so an, wie sie ihnen gerade nützen, und ist es allein Sache der christlich-evangelisch-kommunistischen Merkel, bestenfalls eine 1/8-Jüdin, ob sie sich als J. fühlt und so agiert, wofür es bisher keine Beweise gibt.

    Sie ist bisher nicht als J. erkennbar, lasse mich aber von echten Beweisen immer überzeugen, aber inhuman-geisteskranke NS-Rassegesetze sind nicht meine Richtlinie, sondern lediglich, schlimm genug für Deutschland, wie viele andere, massenhaft dabei Nichtjuden, als eine Agentin von UIsrael, dazu auch klasse mit ihrer anrüchigen DDR-Rolle erpreßbar als mutmaßliche IM Erika.

    Entscheidend sind nicht irgendwelche auslegbaren Formalien, sondern ist, ob Merkels Eltern, biologisch eben keine Volljuden, und sie sich dem Lebensstil und der Gesinnung, Kultur, Politik nach als J. fühlen und aufgeführt haben, wofür es keine harten Beweise gibt. Judennähe, Judenliebe ist noch lange kein Judentum, es gibt ja genug schmierige Philosemiten heutzutage in der BRD, wie sie sich wieder am 9.1. überall produziert haben. Oder willst Du nun die braunen Rassegesetze der Dummnazis wieder einführen??

    Ob Merkels Mutter (wohl bloß Halbjüdin) echt eine J. ist, wage ich auch zu bezweifeln, auch hier ist allein relevant, ob sie biologisch und kulturell-politisch eine ist, nicht, was ein verbiesterter Braun-Sektierer dazu meint, als ob er die Abstammungsregeln und Zugehörigkeiten für andere Leute bestimmen dürfte, was für ein Wahnwitz.

    Auch bei Kohl, der im Alter echt wie ein J. aussieht, aber das taten auch etliche Nazis des deutschen Mischvolkes, ist nicht echt bewiesen, daß seine Großeltern J. waren, es steht lediglich in einem Roman.

    Wenn aber ein jeder solcher Hinweis ungeprüft stimmen soll, dann war auch Dein H. ein 1/4-JudenStämmling, denn laut Hennecke Kardell, dementiert aber vom Hitler-Spezialisten und Archiv-Wühler Werner Maser, war Hitlers Großvater der Jude Frankenberger aus Graz!!

  24. vitzli Says:

    hansi,

    ich habe schon 2 versucht, die frage mit der mutter zu klären. etwas eindeutiges habe ich nicht gefunden.

  25. hotspot Says:

    RABULISTIK

    Sehr guter, informativer Text

    DOKU

    Jabberwoqui meint 11. November 2015 um 16:19

    Die Rabulistik dient dazu, in einer Diskussion unabhängig von der Richtigkeit der eigenen Position recht zu behalten. Erreicht wird dies durch Sophismen, verdeckte Fehlschlüsse und andere rhetorische Tricks wie das Einbringen diskussionsferner Aspekte, semantische Verschiebungen, etc.

    Die Grenzen zur Täuschung, Irreführung und Lüge sind dabei fließend. Die Rabulistik kann als Teilgebiet der Eristik oder der Rhetorik betrachtet werden.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/und-taeglich-gruesst-die-hetzmeute/

    …………………………………

    PS.
    Das ist das Schöne am Internet, daß man hier viel mehr und viel schneller an Gutem findet als früher alleine in der Studierstube und beim Publikationen-Lesen!!

  26. Hildesvin Says:

    Broder zum Thema Antisemiten? Sogar eine sehr angenehme und hochgebildete Dame mosaischen Irrglaubens, die ich kannte, mitnichten vulgär, nannte Broder mit einem Schmähwort, das mit „A“ anfängt, und mit „ch“ endet. Zu meinem Erstaunen. Geschenkt.

  27. hotspot Says:

    RE: hilde

    Untereinander sind die schon öfters giftig, hatten viele vor uns schon erkannt, aber wenn’s draufankommt, halten sie wieder zusammen.

    Eine Frau Evelyn Galinski Z.B. wird auch nicht auf ihre durch das gewisse Tabu erworbenen Privilegien verzichten, so weit geht ihre Antipathie gegen Broder und Israel dann doch nicht.

  28. jot.ell. Says:

    die Zitate, die Ebbes dokumentiert hat, hoch interessant. Mit jedem Zitat wuchs die Zahl derer weiter, die mich in diesem unserem Ländle am Arsch lecken können. Was Broder angeht, er zählt mit Wolfssohn zu den erträglicheren und ist manchmal recht amüsant. Was nun Merkel angeht, ob viertel-halb-dreiviertel oder garnicht von unsere Leut, so sind mir wenn ich sie so sehe und ihr Geschwätz und ihren Habitus vor mir habe, 2 Dinge einfach total unbegreiflich:
    Wie konnte die CDU diese Gestalt zur Heilsbringerin der Partei auserwählen und wie konnten ca. 40% der Wähler,( nicht der Wahlberechtigten) ihr Kreuz bei der Castrierten Deformierten Union machen. Die Folgen dieser Dummheit sind schrecklich.

  29. Waffenstudent Says:

    @ jot.ell

    Die CSU beharrt auf auf einer Leitkultur, die sich an der „christlich-jüdisch-abendländischen Tradition“ orientiert

    Eine „christlich-jüdisch-abendländischen Tradition“ gibt es in Deutschland nicht! Das ganze ist eine jüdische Werbekampagne zum Melken der deutschen Goim! (Was bitte ist denn eine abendländische Tradition? Ist das etwas schwedisches, russisches, spanisches? )

    http://www.contra-magazin.com/2015/11/leitkulturdefinition-csu-geht-ueber-grundgesetz-geltungsbereich-hinaus/

  30. jot.ell. Says:

    Student, ich sprach von der Castrierten Deformierten Union, nicht von der inzwischen auch Castrierten Separierten Union.

  31. Hansi Says:

    jot.ell. Says: 11. November 2015 um 22:24

    “ ….. so sind mir wenn ich sie so sehe und ihr Geschwätz und ihren Habitus vor mir habe, 2 Dinge einfach total unbegreiflich:
    Wie konnte die CDU diese Gestalt zur Heilsbringerin der Partei auserwählen und wie konnten ca. 40% der Wähler,( nicht der Wahlberechtigten) ihr Kreuz bei der Castrierten Deformierten Union machen. Die Folgen dieser Dummheit sind schrecklich.“

    Eine sehr große Gruppe fehlt der Vollständigkeit halber noch. Die 50% der Deutschen, die zu faul oder zu schlau zum Wählen sind und dieser Gestalt ihr Handeln durch Duldung mit ermöglichen. Sie sehen, das das gegenüber den ca. 40% derjenigen, die zur Wahl gehen, die weit größere und einflussreichere Gruppe ist.

  32. hotspot Says:

    In Ffm. gingen beim letzten Mal zur Kommunalwahl nur um 45% zur Urne, das freut(e) besonders die am ekelhaftesten

    (siehe gestern bei ARD-Will, habe ausnahmsweise sowas mal wieder geschaut, die völlig weltferne oder infam-lügenhaft die Fakten bechönigende GRÜN-Chafin Simone Peter)

    antideutsch und wertevernichtend agierenden kinder-liebenden GRÜNEN und die Mauermördernachfolger bei DIE LINKE = PDS-SED/KPD-DDR !

    Was mal an links und der DDDR gut war, haben diese Dekadenz-Linken, Rotgrünrot-Degeneraten, Linksreaktionären Gutmensch-Verbrecher (LRG) fast alles verraten, über Bord geworfen.

    Es wird sich erst was ändern nicht durch das kleine Potential der eh schon national oder patriotisch bewußten Deutschen, sondern wenn der sogenannte, von den Rotgrün-Hetzern oft beschworene und gefürchtete „Faschismus der Mitte“ ausbricht, nämlich die eher rechts stehenden 2/3 bei dem SPD- und CDU-Milieu!!

  33. vitzli Says:

    ja hansi,

    langweile uns zu tode!

  34. jot.ell. Says:

    vitzli, diesmal bin ich eher bei hansi als bei dir.

  35. vitzli Says:

    jot.ell,

    was hansi nicht begreift, ist, daß es zwei ebenen gibt. auf einer ersten kann kurz/mittelfristig etwas verzögert werden.

    auf der zweiten spielen die verzögerungen überhaupt keine rolle. da geht es eine langzeit-, wenn nicht gar jahrhundertstrategie.

    ich habe nichts dagegen, wenn alle npd oder pro oder afd wählen. aber für die zweite ebene ist das ohne bedeutung. hansi denkt eben auf sicht.

    etwa so, wie wenn das mastschwein vor dem schlachthoftor an flucht denkt und handelt (!) : es springt vom transporter und rennt weg. es entkommt sogar. hier hören hansis gedanken auf. er verbucht das als vollen erfolg!

    mit etwas mehr überblick fragt man sich natürlich: wie groß sind die chancen des schweines, zu überleben? ein tag, zwei tage?

    hitlers handeln (der sprung vom transporter) wirkte 12 jahre.

  36. Hildesvin Says:

    Wenn es NUR ums Verzögern allein gehen würde, könnten wir es allerdings auch lassen. Oder auch dann, wenn die zweite Ebene tatsächlich völlig unangreifbar wäre. Ist sie nicht!
    Interessant sind relativ neue Erkenntnisse der Parasitologie: Ofenkundig können nicht nur Mehrzeller, wie der Kleine Leberegel, oder Schlupfwespenlarven, das Verhalten ihres Opfas erstaunlich zu dessen Ungunsten und zu ihren Gunsten beeinflussen – sogar Einzeller wie Toxoplasma gondii, und sogar Viren können das.
    Widerwillig muß ich der fleischgewordenen Selbstgerechtigkeit aus Magdeburg in Teilen recht geben: Wir ( so etwa einer von fünfen) sind mit Verstand ausgestattet. Wir sind kein Krabben, die vom Sacculina-Krebs von innen heraus übernommen werden. Wir sind die Borgs – Widerstand ist zwecklos- da könnte ja jeder kommen!

  37. Hildesvin Says:

    Gänsefüßchen vergessen: „Wir“ sind natürlich nicht die Borgs.

  38. vitzli Says:

    hildesvin,

    die magdeburger selbstgefälligkeit und hansi können ja nach würmerstrategien suchen. das ändert nichts.

    nehmen wir an, die würmer ändern ihr verhalten in der brd und alle bürgerwürmer demonstrieren für deutsche volks- und gegen migrationspolitik.

    dann drehen die 40/1000 erste ein wenig an dem presserädchen, google ändert ein paar parameter, und dann an dem währungs- oder investitionsrädchen. ich weiß nicht genau, WIE sie es machen, (bei russland konnte man einiges studieren) aber SIE wissen das sehr gut. wegen des euro kommen wahrscheinlich eher investitionsrückfuhren in betracht. und betriebsverlagerungen ins ferne ausland.
    das heißt, egal, wie die würmer drehen, fahren die das ganze land an oder über den abgrund. rein ökonomisch. natürlich dauert so ein niedergang. aberwährenddessen werden immer mehr würmer ihre haltung wieder zurückändern und scharen sich letztendlich wieder um ihren herrn.

    es wird hier schnell lustig, wenn zb plötzlich verbreitet wird, wegen der vielen schwierigen analphabetischen zuwanderer können weitere investitionen in die brd NICHT empfohlen werden. steuerrückgang, unruhen, arbeitslosigkeit, das ganze programm folgt.

    das ist ja mein problem. verstand nutzt da nix.

  39. ebbes Says:

    vitzli,

    es wird hier schnell lustig, wenn zb plötzlich verbreitet wird, wegen der vielen schwierigen analphabetischen zuwanderer können weitere investitionen in die brd NICHT empfohlen werden. steuerrückgang, unruhen, arbeitslosigkeit, das ganze programm folgt.

    das ist ja mein problem. verstand nutzt da nix.

    Ja, das ist ja das Problem, sie haben das Steuer IMMER FEST in der Hand.

  40. hotspot Says:

    RE: vitz „hitlers handeln (der sprung vom transporter) wirkte 12 jahre.“

    1. Hat es seit der Antike in der Geschichte genug Konfliktpotentiale für Kriege gegeben (religiöse und territoriale Feindschaften z.B.), wo die J. gar nicht dabei WAREN ODER nicht anzufachen brauchten, denn da sind die jeweiligen Fraktionen der Menschheit von selbst aufeinanderlosgegangen, z.B Karl der Große im Christenwahn gegen die Sachsen, katholische Machtkreise in Frankreich gegen die Hugenotten, Deutschland und Polen um Gebiete usw..

    2. Sind die Vergleiche mit dem Tierreich ungenau, weil eben die Menschen nicht dasselbe sind wie Schafe und Mastschweine.

    3. Ist nicht alles schon -siehe die Geschichte mit ihren vielen Wendungen und Überraschungen- vorherbestimmt, sondern im Prozeß, da kann keiner sicher vorhersagen, wie ein Protest eines Volkes oder vieler Völker gegen die Weltordung und ihre Gangster ausgehen würde.

    4. Hat Hitler genug große Fehler gemacht, u.a. blieb er brutale Bürgerkriegspartei und hat somit schon selbst für genug Widerstand im Inneren gesorgt, so daß auch hier das Bild vom Opfer der Globalisten nur teilweise stimmt.

    Und hätte ER den möglichen Sieg im Ostkrieg nicht vermasselt durch seinen undeutschen, krankest-inhumanen Rassenwahn, wäre die Chance gewesen, sich den Machtjuden erfolgreich entgegenzustellen. Diese werden erst wieder schwach werden durch eine globale Wirtschaftskrise, etwa den Bankrott der USA, ohne was ja Hitler auch nie zur Macht gekommen WÄRE.

Kommentare sind geschlossen.