Der rollende Wahnsinn.


*

BERLIN. Das Steueraufkommen des Bundes fällt im Jahr 2016 um 5,2 Milliarden Euro geringer aus, als noch im Mai prognostiziert. Insgesamt rechnet der Bund mit Einnahmen in Höhe von 293 Milliarden Euro. Dies gab Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Donnerstag in einer aktuellen Steuerschätzung bekannt. Vor allem Kommunen müßten auf Einkünfte verzichten. Wegen der Flüchtlingskrise und des VW-Skandals sei eine Prognose schwierig gewesen, räumte der Minister ein.

Junge Freiheit

*

Eine Meisterleistung des Irrsinns:

Wegen der Flutlinge/illegalen Invasoren 

sind die EINNAHMEN

nicht zu kalkulieren    ?

*

Weil man nicht weiß,

wie viel die zum

BIP beitragen?

Ja, rollt der Rollstuhl noch rund?

*

—————————————————————————————-

Was mich wirklich fassungslos macht, ist die Tatsache, daß die Leute wirklich jeden Dreck fressen. Hauptsache gedruckt.

17 Antworten to “Der rollende Wahnsinn.”

  1. Germania2013 Says:

    „Was mich wirklich fassungslos macht, ist die Tatsache, daß die Leute wirklich jeden Dreck fressen. Hauptsache gedruckt.“

    => daran kann man unschwer sehen dass mit diesen „Leuten“ nichts mehr anzufangen ist. Nicht mehr. Nie mehr. Die sind vollverblödet und werden es auch bleiben.

  2. Hessenhenker Says:

    Aha, seht Ihr?
    Ein paar Millionen Einwanderer mehr, und schon kommen die fehlenden Milliarden locker über die Mehrwertsteuer allein bei ALDI rein!
    Die Masse macht’s!

  3. vitzli Says:

    henker,

    du hast eine gute gelegenheit verpasst, darauf hinzuweisen, daß aldi kein unsichtbarer ist. fortgeschrittene leser kennen natürlich meine vorbereitete antwort da drauf :-)

    wegen mir hätte es der asylbetrüger nicht gebraucht, ich hätte mein geld auch direkt bei aldi abliefern können, das hätte umwege und den großhandel eingespart. sollten wir vielleicht alle machen: einfach alles geld DIREKT da abliefern. dann wäre aldi glücklich und es kämen keine neuen invasoren als geldtransporter mehr rein.

  4. Frankstein Says:

    Henker, es gibt ordentliche Finanzanalysen die besagen, von jedem Konsum-Euro wandern 51 Cent in die Kassen von Bund und Ländern. Wobei zum Konsum auch sogenannte Investitionen privater oder gewerblicher Art gehören. Wenn die Allianz Dir endlich Deinen Schaden ersetzt und Du Dein Häuschen wieder aufbauen läßt, kassiert der Staat 51% über Steuern und Abgaben. Vielleicht sollte die Allianz dann die Kohle gleich direkt an den Staat überweisen ? Einige Unternehmen tun das ja schon, so sparen sie den Weg über Mitarbeiter oder Anteilseigner.

  5. Germania2013 Says:

    Von Luxusartikeln wie Alkohol, Tabak, Benzin geht wesentlich mehr in „Staats“kassen. 51 Prozent insgesamt ist sehr gering geschätzt.

  6. Cajus Pupus Says:

    …nur sind die Benzin Preise bis zu fast 50 cent gefallen. Also muss demnächst der Tabck und der Schnaps verteuert werden, um das Loch zu schließen.

  7. Hessenhenker Says:

    @ vitzli Hätte ich 10mal soviel Geld, würde ich auch 10mal soviel ausgeben.

  8. Hessenhenker Says:

    @ Frankstein Es war nicht die verbrecherische ALLIANZ, sondern die verbrecherische AXA.

  9. vitzli Says:

    henker,

    würden alle GEMEINSAM so denken, bräuchte man keine refutschies in millionenstärke zum geldausgeben hereinzuwinken :-/

    aber der deutsche spießer sitzt ja auf seiner kohle und will selbstverantwortlich daseinsvorsorge betreiben. SOOOO geht es aber nicht!

    er ist also selber schuld, wenn die bankräuber die geldtransporter von außen hereinholen.

  10. ebbes Says:

    Asylkrise: Viel Geld soll Baden-Württembergs Pensionäre aus Ruhestand locken

    Um für die Bewältigung der Migrationskrise pensionierte Beamte zu gewinnen, erwägt Baden-Württemberg starke finanzielle Anreize.

    Auszug:

    Ein Oberstudienrat, der Asylbewerber unterrichtet, könnte es so auf ein monatliches Gesamteinkommen von 9.100 Euro Brutto bringen. (Seine einfache Pension beträgt 3.800). Ein Sachbearbeiter in der Flüchtlingsregistrierung (Pensionsanspruch 2.300 Euro) könnte es auf 4.300 Euro Brutto bringen.

    „Wir freuen uns, dass unsere Forderung umgesetzt wird“, sagte Volker Stich, Chef des baden-württembergischen Beamtenbundes dazu. „Andernfalls würde es nicht gelingen, genügend Pensionäre zur Bewältigung der Flüchtlingskrise zurückzuholen.“ Allein für Förderklassen benötigt das Land 1.000 Lehrer. Hinzu kommen Verwaltungsfachkräfte für Erstaufnahmestellen und zur Unterstützung der Polizei.

    -http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/asylkrise-viel-geld-soll-baden-wuerttembergs-pensionaere-aus-ruhestand-locken-a1282689.html?neuste=1-

  11. ebbes Says:

    Erklärt ALLES !!!

  12. ebbes Says:

    13 Züge und 190 Busse pro Tag für Flüchtlingstransport (08.11.2015)

    Zur Verteilung der Flüchtlinge in Deutschland werden nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums täglich 13 Sonderzüge und 190 Busse eingesetzt. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

    Das Bundesverkehrsministerium hat seit dem 1. November die Leitung der „Koordinierungsstelle Flüchtlingsverkehr“ vom Bundesinnenministerium übernommen. Diese Stelle organisiert die Beförderung der Asylbewerber, die über die Balkanroute nach Deutschland kommen, zu den Aufnahmestellen in den Bundesländern.

    Nach Angaben des Ministeriums werden die Flüchtlinge mit Zügen der Deutschen Bahn und privater Bahnunternehmen befördert. Die Busse kommen von privaten Unternehmen, der Bundeswehr und des Technischen Hilfswerks (THW). „Die Kapazitäten sind kontinuierlich erhöht worden“, sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Kosten für den Transport übernimmt das Bundesfinanzministerium.

    -http://www.mmnews.de/index.php/politik/57732-flucht-transport-

  13. Frankstein Says:

    Ebbes, gerade in Bremen : EKD hat kein Geld mehr für die Ausbildung von “ Stadtteilmüttern „. Ehrenamtliche halfen Sozialschwachen bei der Alltagsbewältigung, darunter zahlreichen Deutschen. Kirche bemängelt “ Breitenwirkung“ und setzt künftig auf überregionale Flüchtlingsbetreuung ! Noch deutlicher kann man die Verachtung der Sozial-Organisatoren für einheimische Bedürftige nicht äußern. Es muss mindestens „breite Wirkung “ haben , besser noch globale. Dagegen helfen nur “ ganz breite Klatschen „. Ein Anfang wäre Austritt aus der Kirche/Kündigung der Mitarbeit/ Verweigerung von Kirchensteuern und -Geldern/ Spenden.

  14. ebbes Says:

    Frankstein,

    das ist der beispielloseste, zynischste, reinste Hohn, was dieses Regime und ihre unzähligen Helfershelfer uns Einheimischen gegenüber an den Tag legen !
    Und DAS lassen wir uns ALLE ohne Widerstand gefallen !!!
    Es ist unglaublich !!!
    Die können wirklich mit uns machen was SIE wollen !!!

    Gottseidank bin ich schon vor ca. 30 Jahren aus der kath. Kirche ausgetreten. Damals wegen der Kirchensteuer, die unverschämterweise ungefragt vom Lohn abgezogen wird. Heute würde ich austreten, weil mir inzwischen bekannt ist, mit wem diese verbrecherische Vatikanstadt und ihre Jesuiten verbandelt sind, und welch enorme Macht dieses Kirchensystem GEGEN das Volk ausübt.

    Die Beichterei, einhergehend mit der Kommunion, fand ich damals schon so überflüssig wie ein Kropf. Ich konnte beim besten Willen keine Sünde finden, die ich begangen haben sollte, deshalb fügte ich hinter jedem der 10 Gebote an, „…da weiß ich keine Sünde“. Trotzdem mußte ich als Buße 10 mal das Vater Unser still für mich runterrasseln.
    Das veranstaltete Brimborium nervte mich schon immer.

  15. ebbes Says:

    Berichtigung:

    …was dieses Regime und seine unzähligen Helfershelfer…

  16. jot.ell. Says:

    mit der „Kirche“ ist das genauso wie mit den braunen Hitlisten und den roten Arbeiterbeglückern. Tausend Jahre haben sie ihre Leute auf Kosten des Volkes versorgt, Ungläubige und Querdenker verfolgt und ermordet, schlicht und einfach einen Haufen Scheiß angerichtet, und trotzdem haben sie immer noch gläubige Anhänger. Es ist nicht zu fassen.

  17. vitzli Says:

    jot.ell,

    der rotbraunkirch-vergleich ist interessant. ich habe bisher die kirchen als jing und yang der ideologien angesehen. ohne den drohenden gott wären die fürsten vielleicht frühzeitig ausbeutungstechnisch völlig durchgedreht. aber die überzähligen fürstengeschwister wurden oft in kirchliche kloster entsorgt, wo sie von den bauern für ihr religiöses geschwätz ernährt wurden. zwei seiten einer medaille. der vergleich mir den ideologien fehlte mir noch. die letzten freien menschen waren vermutlich die biberfelljäger in nordkanada.

Kommentare sind geschlossen.