Die Ästhetik des Todes … intermultikulturelle Kommunikation im Ausnahmezustand .


*

Inter- Multikulturelle KommunikationIN

zwischen

Badewanne und Getier

*

ädeto1

*

Die Schwere der Kindheit der Badewanne.

Liebes verblödetes deutsches linkes Volk:

Verarschen können wir uns selber!

*

Haut der Neger

der Deutschen auf die Fresse

tun mer dess

wegen Rassismus

lieber schnell vergesse.

Dumm däääh.

*

Haut der Neger

der Deutschen dann aufs Maul

freut er sich mehr wie ein Esel

eher wie ein Gaul!

*

Vielfalt ist besser als Einfalt, lol.

Immer auf die Fresse.

*

8 Antworten to “Die Ästhetik des Todes … intermultikulturelle Kommunikation im Ausnahmezustand .”

  1. vitzli Says:

    Zwischen Badewanne und Getier funktioniert Multikulti jedenfalls nicht.

    Aber das sind Einzelfälle.

  2. ebbes Says:

    OT…sorry. Habe derzeit leider sehr wenig Zeit.

    Für unsere Kinder/Schüler Steuergelder auszugeben ist lt. Regina Kittler (Linke) unanständig. In Invasoren Steuergelder reinzuschaufeln dagegen unsere OBERSTE Pflicht !

    Steuerzahler blechen 38.085 Euro für eine Berliner Klassenfahrt nach New York

    Aktualisiert am 04. November 2015, 14:46 Uhr

    Das Berliner Robert-Koch-Gymnasium wollte 15 Schülern aus dem Englisch-Leistungskurs wohl eine unvergessliche Klassenfahrt bescheren. Also ging es kurzerhand nach New York City – für den Gesamtpreis von 38.085 Euro. Der Haken an der Sache? Es wurden Steuergelder verwendet.
    …………………

    Quelle: -http://web.de/magazine/geld-karriere/steuerzahler-blechen-38085-euro-berliner-klassenfahrt-new-york-31042712-

  3. ebbes Says:

    Nochmal OT, weil sehr wichtig.
    Ich halte die Einschätzung von Herrn Sattler für sehr realistisch.

    Das große Morden

    Die Völkerwanderung nach Deutschland ermöglicht einen Völkermord an den Deutschen – sofern das Massenmorden durch den IS oder eine ähnliche Organisation frühzeitig vorbereitet und koordiniert wird. Technisch und taktisch ist das große Morden an deutschen Ungläubigen mit bis zu zehn Millionen Toten jedenfalls ab dem Frühjahr 2017 machbar. Die flächendeckende Einquartierung potenzieller IS-Krieger in dezentralen Flüchtlingskasernen bietet dem IS vor allem im ländlichen Raum eine ideale Ausgangslage, um weitgehend ungestört zu töten, zu plündern und zu brandschatzen. Die Bundeswehr wird hilflos zusehen. Für all diese Kernthesen seiner zweiteiligen Serie über das „große Morden“ (Teil 1 und Teil 2) erntete unser Autor M. Sattler heftigen Widerspruch. In einem Nachwort soll ihm Gelegenheit gegeben werden, seinen Kritikern zu antworten.

    Auszug:

    Deutschland wird Ende 2016 das einzige Land in Europa mit einer komplett flächendeckenden Verteilung der Muslime sein – und damit auch einer flächendeckenden Verteilung des Gewaltpotenzials. Genau das wird Deutschland als Kampfgebiet für den IS so attraktiv machen: weil man hier nicht nur – wie etwa in Frankreich – einzelne Städte, Stadtteile oder kleinere Regionen, sondern ein ganzes Land bis ins kleinste Dorf hinein in Flammen setzen kann.

    Viele Kommentatoren wiesen auf die vorhandene Bewaffnung unter den Deutschen hin – Jäger, Sportschützen etc. – , die deutschen Zivilisten seien keinesfalls wehrlos. Zwei Punkte seien angemerkt: Im Unterschied zu den illegalen Waffen auf der IS-Seite sind alle Waffen der deutschen Ungläubigen registriert, d.h. der Staat kann diese Waffen nach Belieben innerhalb weniger Tage einkassieren. Genau das wird er in absehbarer Zeit auch tun, das Beispiel Großbritanniens wurde zu Recht oft genug genannt. Und selbst wenn eine solche Entwaffnung erst nach den ersten Massakern stattfinden sollte: All diese Jäger und Sportschützen werden ihr Leben samt Haus und Hof im Ernstfall allein verteidigen müssen, während die Angreifer grundsätzlich in kleinen Gruppen vorgehen werden. Keine Chance.

    Dass die Bundeswehr ohnehin weitestgehend passiv bleiben wird, wurde von den meisten Lesern ähnlich gesehen. Selbst wenn sich die Politiker nach der ersten Angriffswelle dazu durchringen würden, die Zivilbevölkerung zu schützen – was keinesfalls sicher ist –, hat der IS immer den Vorteil, dass er per Überraschungstaktik jederzeit spontan aus den engmaschig über das ganze Land verteilten Flüchtlingskasernen heraus agieren kann, während die Bundeswehr von ihren wenigen verbliebenen Standorten aus die deutlich längeren Wege hat.

    http://www.pi-news.net/2015/11/p489418/#more-489418

  4. Hansi Says:

    Neues von den auserwählten:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/10/911-vorwissen-und-warnungen.html

  5. vitzli Says:

    hansi,

    papier ist natürlich geduldig, der mann kann viel über einen warnanruf schreiben /behaupten. vielleicht kann er juden nicht leiden.

    für das da:

    Aber es gibt noch mehr. Am 11. September 2001 stand ein Filmteam mit Kameras bereit und filmte den Angriff auf und den Zusammenbruch vom World Trade Center. Als eine Zeugin beobachtete, wie das Team vor Freude tanzte, rief sie die Polizei. Das Filmteam wurde verhaftet. Nach sechs Wochen wurden die sechs Mitglieder freigelassen und durften nach Israel ausreisen. Im israelischen TV wurden sie interviewt und es stellte sich heraus, es handelte sich um Mossad-Agenten, die den Auftrag hatten, das Ereignis zu filmen.

    fehlt leider eine quellenangabe.

    die behauptung, daß keine juden unter den opfern gewesen sein sollen, ist schon deswegen unglaubwürdig, weil oft gar nicht klar oder bekannt ist, wer alles jude ist, weswegen man in amerika darüber gerne rätselt.

    so einfach ist verschwörungstheoretisieren leider nicht.

  6. vitzli Says:

    ebbes,

    auf pi wurde eingewandt, daß der is im orient etwa über 25.000 kämpfer verfügt. selbst wenn die alle kommen, wäre das etwas wenig. aber für vielfältigen terror reicht das allemal. und der wird kommen. ebenso der krieg zwischen moslems und ungläubigen deutschen. dann sitzt volks- und auftragsverräterin merkel in ihrem flugzeug und fliegt hinaus, während unter ihr das land brennt.

    für nächstes jahr sind schon 3 millionen invasoren für „europa“ angekündigt. da kann ich nur den kopf schütteln, alleine 3-4 millionen MINDESTENS kommen zu uns in das deutsche sozialsystem. und spätestens dann geht es los.

  7. vitzli Says:

    ebbes,

    lol, ein kleiner aufreger für die massen, um von den hunderten milliarden abzulenken, die die ivasoren die nächsten jahre kosten werden.

  8. Cajus Pupus Says:

    Ja. Ja. Ich sags ja. Wer früher stirbt ist länger tot!

Kommentare sind geschlossen.