Wie geht eigentlich bösartige Verleumdung? Am Beispiel Lanz – Pirincci


*

Es gibt immer noch Menschen, die nicht genau wissen, wie man eine andere Person ordentlich verleumdet.

Nun, man lügt das Blaue vom Himmel herunter.

Wichtig: empörtes Gesicht dazu machen!

*

*

Tatsächlich erklärte Pirinçci in seiner Dresdner Rede:

„Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, dass man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert. Es gäbe natürlich auch andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“

Von Ausländern, wie LANZ den Lügenguckern dreist erzählt, ist keine Rede.

*

Pirincci geht nun rechtlich u.a. gegen den Verleumder Lanz vor. Bisher dachte ich immer, der Kerner sei das größte B-Loch im Lügenfernseh. AP geht nun im großen Rahmen gegen die Lügenmedien insgesamt vor. Die ihn mit verdrehten Zitaten fertig machen wollten.

Sehr gut!

*

—————————————————————————————–

Mittlerweile haben es wohl auch die allerletzten Deppen begriffen, daß AP mit dem KZ den Ort gemeint hat, wo volksverratende Politiker wie der CDU Regierungspräsident Lübcke gerne die Flutkritiker hinstecken würde.

Nun holt der streitbare Autor zum Gegenschlag aus und erwirkte über seine Rechtsvertretung eine Unterlassungsverpflichtungserklärung des ZDF, die es der Anstalt des öffentlichen Rechts untersagt, weiterhin die medial gestreute Lüge, der Autor habe mit Blick auf Ausländer geäußert „die Kzs seien ja leider derzeit außer Betrieb“. Der Justitiar des ZDFs unterschrieb diese Erklärung am Freitag. Bei Zuwiderhandlung ist eine vom Gericht zu überprüfende Vertragsstrafe gegenüber Pirinçcis fällig.

Pirinçci zwingt ZDF zu Unterlassungserklärung

29 Antworten to “Wie geht eigentlich bösartige Verleumdung? Am Beispiel Lanz – Pirincci”

  1. Hessenhenker Says:

    Pirncci wird jetzt reich mit Unterlassungserklärungen. LOL

  2. vitzli Says:

    von mir aus :-D

  3. vitzli Says:

    das ist aber nix gegen das, was auf die verlage zukommt.

  4. Hessenhenker Says:

    Nachdem die Verlage ja alle gekündigt haben,
    werden alle Rechte neu vergeben, falls jetzt irgendwer mal wieder ein Buch lesen will.
    Der Trend zum Zweitbuch nimmt wieder zu nach der kostenlosen Werbekampagne!

  5. Hessenhenker Says:

    Cool, der „Partner“ ZDF hat die Wiedergabe dieses Videos auf Deiner Webseite gesperrt. Hahaha!

  6. Hessenhenker Says:

    Cool, der „Partner“ ZDF hat die Wiedergab des Videos auf Deiner Webseite gesperrt. Hahaha!

  7. vitzli Says:

    ja, aber einen link haben sie hinterlassen :-)

    muss man nur draufdrücken.

    kann man jetzt pirincci billig neu einkaufen? rechtemäßig?

  8. Tom Says:

    Ja, das mit den Verlagen wird noch Lustig.
    Der Steinhöfel (AP Anwalt) ist vom Fach.
    Random House, Amazon. Der geht nicht zum Gütersloher Amtsgericht.

  9. lothar harold schulte Says:

    Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

  10. Anonymous Says:

    Man mag zu Akif stehen wie man will, er hat genug Kohle und er setzt sie zweckdienlich ein. Und meinetwegen soller steinreich werden mit seinen Klagen, er muß nur die lügenhaften Medien verklagen. Henker, aufgepasst, gestern wurde berichtet in Hessen ist für die gesamte Polizei Alarmbereitschaft angesagt. Es wird ein Zugriff auf regierungskritische Blogger vermutet. Vielleicht solltest Du Deine Bleibe als Synagoge deklarieren.

  11. Waffenstudent Says:

    Negergeschichten:

    Vorübergehend war ich Schüler einer ehemaligen Adolf Hitler Schule. So stand es jedenfalls in den Schuldokumenten geschrieben, welche aus den Vierzigern des letzten Jahrhunderts stammten. Gut, in manchen Büchern hatte man das böse Wort übermalt und einfach durch evangelisches Aufbaugymnasium ersetzt.
    Und in dieses Aufbaugymnasium kam Mitte der Sechziger des letzten Jahrhunderts eine junge evangelische Missionarin zu Besuch, um den deutschen Schülern von ihrem Alltag in Schwarzafrika zu erzählen. Damals war es noch möglich, daß ein Deutscher einfach von seinem Berufsalltag berichtete, ohne daß er anschließend entlassen wurde.

    Und so gab sich die deutsche Missionarin alle Mühe, beim Vermitteln eines realistischen Bildes ihres Tagesablauf. Zu allererst wurden die Hühnereier eingesammelt. Dafür waren junge Kameruner zuständig. Warum das so war, wollte uns Schülern damals überhaupt nicht einleuchten; denn nach Aussagen der evangelischen Missionarin klauten die Schokoboys die meisten Eier und logen der Missionarin vor, daß die Hühner einfach keine Eier legen könnten. Dabei brachten sie die wunderlichsten Begründungen vor. Die Negergeschichten waren derart humorvoll, daß der Vortrag zum Kabarett verkam, und die Schüler in der Aula vor Vergnügen wonniglich tobten. Schließlich waren die Frühstückseier nur der kurze Beginn eines langen Tatsachenberichtes aus Kamerun. Die Missionarin strahlte beim Erzählen und steigerte sich in ihrerm Vortrag von einer Episode zur nächsten.
    Bis, ja bis der Direktor einschritt. Der hatte sich als 17-jähriger freiwillig zur Kriegsmarine gemeldet und war in der Kriegsgefangenschaft gläubig geworden. Gut, so ganz stimmt das auch wieder nicht; denn wenn er gut gelaunt war, dann erzählte er aus seiner Lagerzeit: Also die Bewachung bestand aus Negern. Und eines Tages zog sich ein Deutscher ein weißes Laken über, so daß er wie ein Negerzauberer aussah. Dann ging er, als die ganze Negerbande im Lager anwesend war, ganz langsam ins Freie und deutete mit einem Stock auf seine deutschen Kameraden. Die fielen dann urplötzlich alle nach und nach um. Als alle Deutschen tot gezaubert waren und am Boden lagen, da wendete sich der Weiße Mann ganz langsam den Schokojungs zu. Die standen für kurze Zeit in Schweiß gebadet, bar jeder Regung und stürmten dann schreiend aus dem Lager. Danmit war das Lager unbewacht und die deutschen Kriegsgefangenen brüllten und jöhlten vor Vergnügen. Wahrscheinlich war die Stimmung in der Wüsrte anno 1946 ebensogut wie 1965 in der Aula.

    Ich fasse mich kurz: Der Direktor nahm die hübsche junge Missionarin ins Gebet, und ab da wurde es fürchterlich langweilig. Ab da wurde nämlich nur noch ganz sachlich von den Wohltaten deutscher Missionare in Schwarzafrika berichtet. Auch als die junge Maid von den Schülern aufgefordert wurde, weitere Negergeschichten zu erzählen. tat sie das nicht! Das fanden alle Schüler jammerschade; denn irgendwie konnten sie sich sehr gut in die Rolle der Negerknaben hineinversetzten. Ja, manche Begebenheit nötigte den deutschen Jungs richtig Respekt ab, und sie hätten vorübergehend gerne mit ihrem schwarzen Kameraden getauscht!

  12. Anonymous Says:

    Naja, der Lanz ist ja der weibliche Teil des Duos Markus und Birgit. Deswegen ist er ja auch rausgeflogen aus der Wohngemeinschaft, Birgit wollte zum flotten Dreier unbedingt auch eínen Mann haben. Jetzt spielt er eben Quotengender beim ZDF, nichts was er tut oder sagt, hat irgendeine Relevanz. Die Unterlassungsklage empfindet er wohl als verdiente Aufmerksamkeit. Manche sind schon mit einem täglichen Einlauf glücklich.

  13. Frankstein Says:

    „Bis, ja bis der Direktor einschritt.“ Henker, der Major schleicht wieder durch die Gänge. In Hessen soll seit gestern die gesamte Polizei in Alarmbereitschaft versetzt worden sein. Es wird eine Aktion gegen kritische Blogger vermutet. Vielleicht kannst Du Dein Domizil noch kurzfristig zur Synagoge umwidmen.

  14. Waffenstudent Says:

    Eingedenk der Tatsache, daß man ab 1945 in nur einem Jahr 15 Millionen Deutsche mit Waffengewalt aus ihrer Urheimat vertrieb und dafür von der Zivilisation mit Preisen gefeiert wurde, halte ich alles für möglich. Wenn der Mob erst mal die Straßen beherrscht, dann wackeln alle Köpfe! Und die Besatzungsnomenklatura sollte sich täglich anschauen wie man enden kann: Auch die einst gefeierten Politiker Ceausescu, Hussein, Gaddafi endeten völlig unerwartet und schnell per Henker! – Wer würde denn deutsche Politiker aus den Fängen von religiösen Eiferern freikämpfen? Keine Hand wird sich rühren, wenn das TV sendet, wie man “verry important person” unter dem Gejohle der Beschnittenen per Messer die Rübe abtrennt

  15. hotspot Says:

    RE: „Waffenstudent Says: 2. November 2015 um 11:43 Eingedenk der Tatsache, daß man ab 1945 in nur einem Jahr 15 Millionen Deutsche mit Waffengewalt aus ihrer Urheimat vertrieb“

    Bitte bei allem berechtigten Patriotismus bei der Wahrheit bleiben:

    In den früheren deutschen Ostgebieten und Polen siedelten ganz früher germanisiche Völker, die aber wegzogen nach Westen und Süden. Später gab es die Trennung der keltisch-germanischen Deutschen bis zur Elbe etwa und östlich davon slawische (sollen ja auch von Germanen abstammen) Stämme, als deren Nachfolger sich Polen verstand und aufspielte gegen Deutschland. Hinzu kamen noch die Bestrebungen der Panslawisten seit dem 19.Jahrhundert.

    Die deutschen Ostgebiete östlich Elbe und Oder waren also nicht die „Urheimat“, sondern wurden erst im Gefolge der deutschen Ostkolonisation deutsch, ab etwa 1.000 nach Christus. Die slawischen Stämme dort wurden in der Invasion aufgerieben und aufgesaugt, vielleicht mit ein Grund dafür, daß viele Deutsche schon seit langem einen etwas dunkleren, nicht-germanischen Teint haben.

    Restbestand der obigen Slawen sind die Sorben in der Lausitz. Und warum heißt Ostpreußen Preußen: Weil dort vor den Deutschen die Pruzzen lebten, die in der deutschen Kolonisation fast völlig aufgerieben wurden ähnlich den Indianern Nordamerikas. Man kann und sollte diese Vorgänge nicht mit den hohen moralisch-humanitären Kriterien von heute betrachten, aber die Wahrheit des historischen Prozesses auch nicht deutschtümelnd verschönern.

    Daß Polen dann, selbst über Jahrhunderte politisch labil und marode dank der Unfähigkeit der eigenen Eliten, in bekannter Selsbt-Überschätzung chauvinistisch die nun lange deutsch besiedelten und nur durch die bekannte überragende deutsche Schaffenkraft so blühenden Länder zurückhaben wollte, ist ein anderer Aspekt. Natürlich ist das zurückzuweisen.

    Dann muß man aber auch 1991f. und 1999 den Serben sagen, daß sie nicht das 1389 von ihnen (nach der blamablen Niederlage gegen die Türken) verlassene Kosovo wieder zurückhaben können. Da erhebt sich grundsätzlich die Frager: Ab wann darf man, ein Volk früheres Land zurückholen wollen??!

  16. Waffenstudent Says:

    @ hotspot

    http://www.theapricity.com/forum/showthread.php?12607-Slawenlegende-(Exposing-Pan-Slavic-lies)

  17. vitzli Says:

    waffenstudent,

    die politiker sind die freunde der hereingewunkenen, die von ihnen mit allem versorgt werden, wofür bei deutschen kein geld da ist. die schneiden eher gemeinsam UNS die rübe ab. vergiß es, wir kriegen hier eine links-islamische diktatur vom feinsten!

  18. vitzli Says:

    das jüdische netzwerk.

    auf gmx sabbert eine psychologin – aus der ukraine stammend – über pegida und hass:

    http://www.gmx.net/magazine/politik/ueberhaupt-pegida-anhaengern-reden-31018948

    das interview führt ein gewisser thomas fritz, der auch in der jüd- allgemeinen veröffentlicht.

    ich gehe jede wette ein, daß die psychologin auch unsichtbar ist. und zwar nach dem, was sie uns da weißmachen will (etwa die passage über putin ist verräterisch).

    liest man das interview unbedarft, scheint alles recht vernünftig, und sie ist schließlich fachfrau. erst wenn man dem dreck mißtrauisch gegenübertritt, fallen einem viele dinge auf.

    hat man die wirkweise des jüdischen netzwerks erst begriffen, fallen einem die anhaltspunkte und beweise nur noch so vor die füße.

  19. Frankstein Says:

    Hotspot Du hast von nichts irgendeine Ahnung und davon ne ganze Menge. Deine Ausführungen sind die wörtliche Wiederholung orthodoxer Kirchenväter, die von den Juden gepimpt wurden. Deine Beweisführungen sind wahrhafter Müll, hat man je gehört, dass eine Nation oder ein Staat nach aufgeriebenen Einwohnern benannt wurde ? Hast Du als KI ein Selbstbewußtsein und wenn ja, was fängst Du damit an ? Du zerstörst systematisch das Image dieses Blogs.

  20. hotspot Says:

    RE: „Frankstein Says: 2. November 2015 um 14:06“

    Das wirre Gesudel bestätigt nur, was schon über Dich Dummhetzer, judeo-affiner Schwatzhuber bekannt ist!!

    Kein einziger Satz zur Sache, Gratulation!! Na ja, im Delirium ist das Denken so gestört wie im Braunismus!!

  21. hotspot Says:

    RE: „Waffenstudent Says: 2. November 2015 um 12:49“

    links sind keine Argumentation!

    Daß dort slawische Stämme zuvor siedelten, wie von mir angeführt (und 1988 in einem DDR-Museum an der Küste gesehen), ist wohl kaum zu bestreiten!!

  22. ebbes Says:

    Ich kann diesen Lanz nicht ab. Ein berechnender, karrieregeiler, schleimiger Opportunist.

    Möglicherweise hätte er ohne Birgit niemals ein Stück weit auf seiner Karriereleiter hochklettern können; ich finde nicht, daß er Talent zum Showmaster hat.

    Die Beziehung zu ihr erfolgte aus voller Berechnung. Und diese war froh, einen jüngeren, gutaussehenden Macker abzukriegen.
    Ich glaube allerdings nicht, daß sie ihn heute nochmal nehmen würde.

  23. Cajus Pupus Says:

    @ Hotspot 2. November 2015 um 17:12

    Musst Du direkt wieder ausfallend werden? Man kann auch rden, ohne das man sich anblafft.

    Zum Thema. Ich schaue mir im Fernsehen fast nur die Tiersendungen an. Denn da weiß ich, dass die Tiere nicht lügen. Deshalb können mir die ModeratorienInnen auch vollkommen gestohlen bleiben.

    Und bei mancher/m PüschologenIn muss man erst fragen, aus welchem Irrenhaus er/die entsprungen ist. So bekloppt kommen ide mir manchmal vor.

  24. ebbes Says:

    vitzli um 13:51

    das jüdische netzwerk.

    auf gmx sabbert eine psychologin – aus der ukraine stammend – über pegida und hass:

    Das Gesabere kann man sich echt schenken.
    Es ist ja hinreichend gekannt, daß die meisten der sogenannten Psychologen selber einen an der Waffel haben.

  25. ebbes Says:

    Nochmal ohne Fehler:
    Das Gesabbere kann man sich echt schenken.
    Es ist ja hinreichend bekannt, daß die meisten der sogenannten Psychologen selber einen an der Waffel haben.

  26. vitzli Says:

    ebbes,

    mir ging es darum, das netzwerk sichtbar zu machen. 2 unsichtbare spielen sich gegenseitig zu. und verarschen die deutschen, die das spiel nicht erkennen.

  27. ebbes Says:

    vitzli,

    war mir klar, was dein Beweggrund war, hattest du oben ja auch erläutert.

    Nachfolgendes ist ganz und gar nicht gegen dich gerichtet, vitzli.

    Nach wenigen Sätzen weiß ich schon, wie der Hase läuft, und kann dann nicht weiterlesen, weils mir regelrecht übel wird.
    Genauso gehts mir mit derartigen Videos. Sobald sie über 1 Minute dauern, MUSS ich ausmachen. Ich kanns einfach nicht mehr ertragen.

  28. jot.ell. Says:

    Wir hatten mal kompetente Politiker, wie Adenauer, Erhard, Strauss und Schiller, Brandt und Wehner.
    Wir hatten auch mal ausgezeichnete Journalisten wie Peter von Zahn, Scholl-Latour, Gerd Ruge, Ernst-Dieter Lueg, Fritz Pleitgen und Friedrich Nowottny. (Die Liste ist nicht vollst.)
    Leider alles dahin, was uns heute aus der Politik geboten wird, ist in höchstem Maße abstoßend und die Medienvertreter sind mehrheitlich gleichgeschaltete Dummschwätzer und von den Nachrichtenagenturen oder aus dem Internet gefütterte Plagiateure.
    Armes Deutschland!

  29. hotspot Says:

    RE: jot.ell

    Die Ost-West-Konfrontation hat manches verdeckt, was seit 1990 wieder stattfindet als Programm der Deutschland-Vernichtung!

    Die von Dir genannten, aus heutiger Sicht im Vergleich deutlich fähigeren Politiker und Journalisten haben, teils ehrlich von ihrem nicht-braunen Standpunkt eh aus, teils als 1945 gewendete Ex-Nazi-Zwangsdemokraten, auch nur agieren KÖNNEN IN dem BEGRENZTEN SPIELRAUM, DEN DIE SIEGERSTRUKTUREN VON 1945 GESETZT HABEN, IM PRINZIP BIS HEUTE!

    EIN FRANZ JOSEF STRAUSS WAR SCHON DAMALS EIN PAPIERTIGER, wie ES DER SEINERZEIT BUNDESWEIT BEKANNTE JOURNALIST PAUL PUCHER MAL BEMERKTE. Es st zu bezweifeln, daß er in heutiger Lage hätte der Retter sein können und wollen, wo die CSU noch mehr als die CDU die Marionette der USA und Ju. war und ist.

    UND AN DIE VON DEN BESATZERN UND JUDENKREISEN HINGESTELLTEN TABUS zum NS und dem damaligen Zeitgeschehen, WELCHE DAS deutsche VOLK MENTAL ZERSETZEN UND KNEBELN, HAT SICH BISHER KEIN PROMINENTER RANGEWAGT; HÖCHSTENS MAL IN DER PENSION dann ein bißchen Mut gefunden, der zur Dienstzeit nicht vorhanden war, VORZUSCHLAGEN, DAS VERFOLGUNGSGESETZ IM GEISTE DER MEINUNGSFREIHEIT abzuschaffen!

Kommentare sind geschlossen.