Sie tun, was sie können. Grenzlyrik.


*

.

.

Sie tun, was sie können

Grenzlyrik

.

Kretschmann weist Palmer zurecht

Seehofer kritisiert Merkel

CDU – Funktionäre sauer

SPD und Linke suchen nach Lösungen

Aber wer macht die Grenze zu?

NIEMAND

.

*

Vitzliputzli 2015

———————————————————————

Anhang zum Gedicht:

Volksverräter können nun mal nicht viel tun. Für´s Volk.

Sie merken an dem Inhalt des Gedichtes schnell, daß es nicht von den 4000/1000/40 gesponsort wird. Es ist frei von Lobbyisten, wenn auch nicht frei von Kopierrechten, lol.

Schlagwörter: , , , , , , ,

10 Antworten to “Sie tun, was sie können. Grenzlyrik.”

  1. vitzli Says:

    Wer lürik nich so mag, kommt hier auf seine kosten:

    http://journalistenwatch.com/cms/auslaenderkriminalitaet-in-deutschland-die-liste-des-horrors-neu/

    ————————-
    lol,
    aus einem PI-Kommenar:

    Am Sonntag fragte mich ein Polizist nach meinem Ausweis.

    Warum? Ich wollte als Deutscher an einer erlaubten Demonstration in Deutschland teilnehmen! Er drohte mir den Zugang zur Demo zu verwehren falls ich mich nicht Ausweisen könnte…

    Schon irgendwie Absurdwitzig, während gleichzeitig unkontrolliert jeder frei nach Deutschland einreisen kann und Polizei und Militär bestenfalls denen die Betten machen…

    lol, nicht jeder, sondern MILLIONEN!

    die volksverräter in berlin wollen nur einen letzten rest an rechtsstaat durchschimmern lassen ….

  2. kopftisch Says:

    Alter Nuhr Witz: „wir tun, was wir können“..“na gut, dann halt nicht“

  3. Frankstein Says:

    Die Frage ist doch grundsätzlicher Art= was wollte denn der Polizist prüfen ? Die Teilnahme an einer Demonstration ist jederman möglich ( allgemeine Menschenrechte), also nicht an eine Staatsangehörigkeit gebunden. Auch bei einer Verkehrskontrolle ist der Führerschein ausreichend, die Staatsangehörigkeit ist ohne Belang. Darüberhinaus ist Ausweisverlangen rechtswidrig, weil es das Individualrecht auf freie Ortswahl verletzt. Nur in Fällen unmittelbarer Gefahrenabwehr besteht Ausweispflicht. Wenn jeder Staatsbürger seine Rechte verteidigen würde, hätten wir wenige Probleme.

  4. wahrheit Says:

    Die Österreicher können noch froh sein.

    Diese Massen kommen alle nach Deutschland

    Ist Östereich nicht auch das Land der Deutschen (DEUTSCHLAND)?

  5. vitzli Says:

    wahrheit,

    hilft es uns weiter, jetzt begriffsverwirrung zu stiften? man kriegt zorn über derartigen schwachsinn!

    verstehst du die botschaft nicht?

  6. ebbes Says:

    Frankstein,

    (mein Kater wollte mir grade beim Texttippen „helfen“) :-D

    um sich zur Wehr zu setzen, muß man allerlei Rechte wissen, bzw. ad hoc aus dem Ärmel schütteln können. Ich hätte der Bullerei in dem von vitzli geschilderten Fall entgegen gehalten, wieso ausgerechnet ICH meinen „Personal“-Ausweis vorzeigen muß, Millionen Flutlinge aber nicht. Und das sollte er mir genauestens erklären.

    Wie wir alle wissen, zieht man bei den Typen in der Regel den kürzeren. Wenn die das Gegenteil behaupten und einen Zeugen aus dem Ärmel schütteln, hat man die Arschkarte gezogen. Neben meinem Ex-Schwiegervater wohnt ein Polizist (mittlerweile längst pensioniert), der hatte nicht wenig Dreck am Stecken. Und der ist beileibe nicht der einzige.

    Was du schreibst, habe ich bisher nicht gewußt. Vielen Dank für deine Aufklärung.

    Ich habe ja schon mal geschrieben, daß ich hier viel lernen kann ;-D

  7. ebbes Says:

    vitzli,

    also ich krieg das jetzt nicht auf die Reihe.

    Die Österreicher karren die Flutlinge direkt an die deutsche Grenze und beschweren sich lauthlas, daß wir nicht genug von denen aufnehmen würden !! Wie jetzt !!

    Das ist doch die reinste Verarsche !

    Also ich hab so nen Hals deshalb, und ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen könnte !

  8. Frankstein Says:

    ebbes, ich habe mal vor vielen Jahren nachts einen Rechtsreferendar auf der Landstraße aufgelesen, dem das Benzin ausgegangen war. Ich hab ihn zur Stadt und zurück gefahren und aus Dankbarkeit hat er mir einige Verhaltensregeln verraten. Seitdem hat kein Polizist mehr meinen Auweis gesehen oder meinen Führerschein in die Hand bekommen. Lizenz ansehen ( Klarsichthülle !) ja, anfassen nein ! Klar, wenn er überreagiert, kann er Personenfeststellung auf der Wache verlangen. Ist für ihn aber mit Schreibarbeit verbunden und lästig. Allerdings alle Ablehnungen immer in höflicher Form erteilen, soviel sind wir uns wert. Und -wenn möglich- Verbundenheit demonstrieren “ Herr Hauptkommissar, ich verstehe ja, dass sie mich nur auf Anweisung kontrollieren . Ich würde auch lieber Drogendealer jagen, als Bürger zu erschrecken „.
    Ich glaube sogar, dass ich auf der örtlichen Wache Freunde habe, sie würden mich im Auge behalten, soll einer gesagt haben. Da fühl ich mich doch gleich viel sicherer.

  9. jot.ell. Says:

    Wahrheit kennt wohl keine Österreicher, wenn er sie noch für Deutsche hält. Bei denen wird doch gerade sprachlich permanent danach gesucht, wie man die deitsche Sprach zu einer Ostreichischen verunstalten kann. Obs logisch ist, spielt keine Rolle. Bestes Beispiel: der Asylbewerber, also einer der sich um Aufnahme bewirbt, ist in ostreichisch ASYLWERBER, also einer, der für Asyl in Deutschland wirbt. Deswegen weiterbefördern zu unserer Stiffmutti. Noch ein schönes Beispiel.: für Schulanfänger sagen die Wiener Schleimer Taferlklassler. Echt geil.

  10. vitzli Says:

    jot.ell,

    mir fällt ein land ein, in dem zigeuner „rotationseuropäer“ genannt werden. :-/

    oder sinti und roma, auch wenn nur einer vor einem steht und man gar nicht wissen kann, ob sinto ODER roma, lol :-(

    organisiertes irrenhaus eben, daß sogar pässe ausgeben darf.

Kommentare sind geschlossen.