Irrsinnig anmutende Analogie aus dem Freiluftbeklopptenhaus Brupdetsch


*

kroko 2

*

Ohne Kommentar.

*

Oder doch:

Täglich kommt eine Division

fremder Kämpfer für die Schariah ins Land,

teilweise sogar hereingeholt

mit Sonderzügen der

„Regierung!“

*

*

Den Schreib-Deppen von der HAZ fällt dazu nur ein:

Hannover. Passanten wollen bei dem Trauermarsch eine IS-Flagge entdeckt haben und stellten ein Video des Zuges ins Internet. Eine Überprüfung der Polizei – auch anhand des Videomaterials – hat ergeben, dass bei dem Trauermarsch keine IS-Flagge gezeigt wurde. Die Veranstaltung dauerte etwa von 17 bis 19 Uhr und verlief vollkommen friedllich.

HAZ-Lügen

Daß die Schiiten zu Hause Schwule an Baukränen aufhängen und Dieben die Hände/Füße religionsgerecht abhacken, ist der HAZ-Hanswursten anscheinend egal. Hauptsache friedlich. Was für elende Hohlbirnen …

*

Man sieht, wie die gehirnwaschende Lügenpresse arbeitet: sie erweckt den Eindruck, als sei das Video  nur wegen dieser angeblichen IS-Fahne ins Netz gestellt worden, und das habe sich als Irrtum herausgestellt. Also Entwarnung.

Tatsächlich geht es um die Bedrohung Deutschlands durch den dunklen Islam und die Angst der Menschen vor dem Abhackislam und der Aufhängscharia in Deutschland!

Wer sich das Video ohne Gefühle der Beklemmung ansehen kann, ist als Deutscher praktisch schon tot.

*

3 Antworten to “Irrsinnig anmutende Analogie aus dem Freiluftbeklopptenhaus Brupdetsch”

  1. Hessenhenker Says:

    Ich versteh immer „Imhotep, Imhotep“.
    Klar, heut wurde „Die Mumie“ mal wieder wiederholt.

  2. Waffenstudent Says:

    + + + B l i t z m e l d u n g ! + + +
    Anzeige gegen Merkel, Gabriel und Andere
    wegen des Verdachts auf Hochverrat,
    URL: http://www.institut-fuer-asylrecht.de/26598.pdf

    V o l l t e x t ,
    URL: http://www.institut-fuer-asylrecht.de/26561.pdf

    Bitte schnell und weit verbreiten, danke!

    Mit freundlichen Grüßen!
    René Schneider Institute
    Breul 16
    48143 Münster
    Telefon (02 51) 3 99 71 61
    Telefax (02 51) 3 99 71 62
    URL: http://www.Institut-fuer-Asylrecht.de/
    E-Mail: Schneider@muenster.de
    USt-IdNr.: DE198574773

  3. Cajus Pupus Says:

    Wir können an der ganzen Scheiße nichts mehr ändern! Deutschland als Deutschland ist verloren!

    Und die Anzeige vom Schneider Institut habe ich auch gelesen. Die wird genauso wie meine: nämlich im Sande verlaufen!

Kommentare sind geschlossen.