Pirincci und das KZ. Widerwärtige, ekelhafte Lügenpresse: Der SPIEGEL – ZEIT – WELT – ZDF


*

Die schreibenden Volksverräter drehen auf:

*

Auf der Pegida-Kundgebung hetzte Akif Pirinçci gegen Politiker und Muslime und bedauerte, dass es keine KZs mehr gibt.

LÜGENspiegel

Eine sinnverdrehende Verunglimpfung. Nein, eine extrem bösartige Verleumdung!

Drecksjournalismus.

*

Nach Angaben von Haase geht es bei Ermittlungen um Pirinçcis Äußerungen zu Konzentrationslagern. „Es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZ sind ja leider derzeit außer Betrieb“, hatte der Autor mit Blick auf deutsche Politiker gesagt.

LÜGENzeit

Eine völlig aus dem Zusammenhang gerissene sinnverdrehende LÜGE!

*

„Aber die KZ sind ja leider derzeit außer Betrieb“: Mit seiner Rede bei Pegida löst der selbst ernannte Islam-Kritiker Akif Pirinçci Empörung aus. Die Staatsanwälte ermitteln wegen Volksverhetzung.

LÜGENwelt

Völlig aus dem Zusammenhang gerissen und aufreißerisch sinnentstellt medial zur Volksverhetzung benutzt!

*

Nach der Pegida-Kundgebung am Montag prüft die Staatsanwaltschaft rechtliche Schritte gegen einen der Redner. Gegen den Autor Akif Pirinçci sei nach dem Satz „aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb“ Strafanzeige wegen Volksverhetzung eingegangen, so Oberstaatsanwalt Haase. 

LÜGENzdf

*

Der andere mediale LÜGENDreck genauso. 

Jeder nur halbwegs gebildete Mensch wusste, daß Pirincci den fiktiven Gedanken eines Politikers wiedergab, der sein Volk zum Teufel wünschte!

Drecksjournalisten verdrehen den Sinn seiner Worte absichtlich zu Diffamierungszwecken. Es sind schreibende Volksverräter! Billige, schmierig schmierende Handlanger der 4000/1000/40!

Drei seiner Verlage kündigten prompt die Zusammenarbeit auf. Was für elende Wichte!

*

33 Antworten to “Pirincci und das KZ. Widerwärtige, ekelhafte Lügenpresse: Der SPIEGEL – ZEIT – WELT – ZDF”

  1. natureparkuk Says:

    Der Spiegel muss es wissen, er veroeffentlicht IMMER die Wahrheit!

  2. vitzli Says:

    Kommentare auf PI:
    —————————————————————————-
    Der Webmaster von Akif Pirincci hat seine Website offline genommen und quasi einen „Abschiedsbrief“ geschrieben:

    http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:http://der-kleine-akif.de/2015/10/20/von-der-scham-ein-offener-brief-an-akif-pirincci/&gws_rd=cr&ei=aVMmVufQC6a6ygO3gYOQBA
    ——————————————————————————
    Die Berichterstattung über Pegida ist bewußt falsch und missverständlich. Pirinçci meinte, als der Regierungspräsident Herr Lübcke sagte alle Asylkritiker sollen das Land verlassen, dass man alternativ die Asylkritiker anstatt auszubürgern doch gleich in KZ einsperren könnte. Doch die seien aber gerade zu.
    Kein Wunder nennt der Volksmund diese Art der Berichterstattung vollkommen zu recht Lügenpresse.
    ——————————————————————————-
    Hetze gegen besseres Wissen und Gewissen. Die „jungen Stürmer“ der Lügenpresse sehen ihre Gelegenheit sich zu profilieren und stürzen sich wie die Schakale auf das gefundene Fressen. Im Moment müssen wir das bei persönlichen Gesprächen klarstellen, jeder von uns, auf der Arbeit, bei Bekannten.
    Auf diese Weise kann man dem sogar noch etwas Gutes abgewinnen, indem die Mechanismen der Lügenpresse bloßgestellt werden.
    ———————————————————————————
    Ich kannte die Rede nicht, wusste aber, als ich von der Hetze erfuhr, dass es sich nur um eine sinnentstellende Verkürzung handeln konnte.
    Pfui Spinne, wie abartig verkommen ist die selbsternannte Elite. Es wird Zeit, dass dieser stinkende Misthaufen mit …
    ———————————————————————————–
    Pegida-Gründer Lutz Bachmann nennt Akif Pirinçci-KZ-Rede „unmöglichen Auftritt“

    Der Autor Akif Pirinçci hat sich bei einer Pegida-Rede zu der Aussage verstiegen, dass es heute „leider keine KZs mehr gäbe“, weshalb nun auch die Staatsanwaltschaft gegen ihn ermittelt.
    Der Pegida-Gründer Lutz Bachmann distanziert sich nun von dem gefallenen Satz und der Rede des Schriftstellers, den er auch vom Rednerpult holte.
    Auf Facebook spricht er von einem „unmöglichen Auftritt“ und er selbst habe einen „gravierenden Fehler“ gemacht, als er nicht rechtzeitig eingeschritten sei.
    http://www.shortnews.de/id/1175588/pegida-gruender-lutz-bachmann-nennt-akif-pirincci-kz-rede-unmoeglichen-auftritt
    ————————————————————————————
    Um Ihn zu verstehen, muß man ihn genau lesen. Seine Aussage die er macht, bezog sich einzig und allein auf die Deutschen, die sog. Problemdeutschen die man in KZs sperren sollte.Denn er sagte:“ „Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, daß man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert. Es gäbe natürlich auch andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“ Also nichts mit Ausländerfeindlich, eher Deutschlandfeindlich.
    ————————————————————————————
    Akif ist weder ein Nazi noch ein KZ-Beführworter!
    Er hat in seiner ihm bekannten Art und Weise provoziert und damit die Systemschergen auf den Plan gerufen.
    Ich persöhnlich habe grossen Respekt vor solchen Menschen,weil Sie Dinge aussprechen,auch wenn es nicht zu Ihrem eigenen Vorteil gereicht.
    ————————————————————————————-

  3. Hildesvin Says:

    „Die aktuelle Kamera“ 1976: „Biermann erklärte wörtlich: >Ich bin zu jeder Schandtat bereit<."

    (Nicht, daß ich dieses Astloch etwa heute noch wertschätzen würde.)
    So sind unsere kleinen Medienschelme halt, so waren sie eigentlich immer. Zitate aus dem Zusammenhang reißen, mit recht billigen Pfiffen Aussagen ins Gegenteil verkehren, Redewendungen (mit dem kann man Pferde stehlen…) wortwörtlich nehmen…

    Der kleine Akif, den ich ebenso nicht mehr so recht mag, wird, ist zu mutmaßen, für lau oder sehr wohlfeil davonkommen, mal sehen, sprach der Blinde. ("Der berüchtigte Nazi Hildesvin hat behinderte Menschen verhöhnt…")

  4. vitzli Says:

    hildes,

    der akif hat sich irgendwie verkalkuliert. vielleicht kennt er die ostdeutsche seele nicht richtig.

    vermutlich sind einfach zu viele „gutbürgerliche“ bei pegida gewesen. die goutieren den stil nicht so. von textverständnisfähigkeiten ganz zu schweigen.

  5. vitzli Says:

    bachmann und kubitschek sind bei mir jetzt auch unten durch. diese distanzierungen sind unerfreulich.

    teilen und herrschen. das funzt perfekt in diesem land.

    diese distanzierungen sind wackelpudding. und die ersten von immer mehr künftigen kompromissen, die folgen werden bis alle irgendwie einer meinung sind.

  6. vitzli Says:

    DAAAAS soll ein sprachFORSCHER sein? looooooooooooooool:

    Sprachforscher: Pirinçci schadet Pegida

    Derweil erklärte der Mannheimer Sprachwissenschaftler Ludwig Eichinger, dass sich Pegida mit solchen Hetz-Reden wie der von Pirinçci selbst schade. Die meisten Menschen seien erschrocken, wenn sie Aussagen wie „…die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb“ hörten, denn sie hätten keine derart extremen Anschauungen, sagte der Direktor des Instituts für Deutsche Sprache in Mannheim der Deutschen Presse-Agentur.

    GMX

    diese dämliche sprachforscher ist nicht einmal zu einfachster textauslegung in der lage, lol. was für ein gesabber …. widerlich.

  7. Hildesvin Says:

    Ach, keiner versteht mich … Bachmann betreffend, war es bei mir aus, als er der Blah ein Interview gegeben hat – so etwas tut man nicht, das ist, wie sich coram publico im Schritt zu kratzen. Aber doch nichts Grundsätzliches gegen Kubitschek, seine Einlassungen dazu sind richtig und wahr.
    Davon abgesehen, wie gesagt, d i e drehen einem ohnehin das Wort im Mund um.

  8. Sledge Says:

    vitzli Says:
    20. Oktober 2015 um 19:10

    Ich stimme Dir zu, der schlimmste Fehler war, sich zu distanzieren und beschwichtigen zu wollen. Wer sich erklärt, entschuldigt und verteidigt hat den medialen Kampf schon verloren, denn allein die Rechtfertigung wird bereits als „Schuldeingeständnis“ öffentlich seziert.
    Man unterwirft sich im (Medien)Kampf nicht den Regeln des Gegners, sondern zwingt diesem die eigenen Regeln auf.

    Die Medienmeute, wollte doch Blut sehen, alles war so schön vorbereitet. Selbst wenn de Ganze Zeit nur „Guten Abend“ und „Kommt gut nach Hause“ gesagt worden wäre, hätten sich die Schmierfinken darübergestürzt und eine Hetzrede daraus gemacht. Pirincci ist der Bote, den man hinrichtet, weil er die Nachricht direkt und drastisch übermittelt hat. PEGIDA ist dabei das Hauptziel, das man über die Bande (Billard) zu treffen sucht.

    Es brechen bald wieder die Zeiten des Tugendterrors, wie zu Zeiten der franz. Revolution an. Noch sind die Hinrichtungen „nur“ medial, ökonomisch und gesellschaftlich. Ich befürchte aber, daß bei den verbalen Einstimmungen so mancher Bundesminister, Landesminister und anderer Ungeister bald auch politische Morde wieder salonfähig werden. Wie Ende der 1920er und Anfang der 30er, da kommunistische und sozialdemokratische Schläger, ja, auch der feine Herr Herbert Frahm, lustig die politischen Gegner zusammen- und auch gerne totschlugen. Der gestrige Vorfall mit der Eisenstange, mit deren Hilfe ein Pegida Teilnehmer zusammengeschlagen wurde, stellte sozusagen einen weiteren Schritt in diese Richtung dar.

    Terror als legitimes und heiligstes Mittel der Tugendwächter zur Bekämpfung Andersdenkender – wie es bereits Robespierre formuliert hat. Mich erfreut nur der Gedanke an das scharfe Ende dieses damals obersten Tugendwächters, extrapoliere diesen Gedanken in unsere heutige Zeit und genieße ein Glas Rotwein dabei.

  9. spöke Says:

    Die wissen doch eigentlich alle genau wie die ticken in diesem Land. Und dann sprechen die ihre Reden noch nicht mal ab. Was ist wenn bestimmte Leute extra am Micro einen Redner postieren der Verbal ausflippt?? Nur um wie jetzt PEDIGA zu diskreditieren.
    Meine Güte, was sind doch manche Leute Naiv.
    Die halten öffentliche Reden und wissen ganz genau das die Gegenseite nur auf Solche Themen und Vorfälle wartet.
    Man sollte eben genauso schwallen können wie Merkel oder Maas. Aber keine Sorge der erste Kopf ist schon ab. Aber das werden die im TV nicht ausschlachten,,

  10. vitzli Says:

    sledge,

    du hast recht, bachmann hätte sich nicht auf die spielregeln der gegenseite einlassen und entschuldigen dürfen. ich habe mir vorhin die rede nochmals angehört. sie war zu lang und eher im stil einer lesung, das war suboptimal, zum schluß auch schwer verständlich. aber ich habe nichts gehört, was irgendwie zu kritisieren wäre oder gar volksverhetzung. über lange strecken hatte er durchaus viel beifall. bis es eben sher viel zu lang wurde.

  11. vitzli Says:

    spöke,

    das video ist aber auch schon etwas älter. was aber trotzdem ruhig immer wieder in erinnerung gerufen werden sollte. es geht alles so schnell vergessen.

  12. Tante Lisa Says:

    Zur Überschrift „Pirincci und das KZ. Widerwärtige, ekelhafte Lügenpresse: Der SPIEGEL – ZEIT – WELT – ZDF“ und den Maßnahmen gegen PEGIDA entsprechend hat Herr Michael Winkler seinen Phasenzähler heute erhöht und begründet das in seinem Tageskommentar folgendermaßen:
    (Wegen der Brisanz an dieser Stelle der ganze Kommentar)

    Phase 5,4 – Staatsfunk verteilt Durchhalteparolen

    Wir laufen auf chaotische Zustände zu, und der Staat hat als einziges Gegenmittel Maulkorb-Erlässe. Die Polizei wird verheizt und muß schweigen, offiziell wird die Willkommenskultur standhaft weiter verkündet. Zugleich wird gegen „Rechts“ gehetzt.

    Die Ursache (die Volldemokraten) beschweren sich über die Wirkung (Bürgerproteste). Im öffentlich-rechtlichen Dummfunk werden die Helfer gefeiert, die selbstlos Immobilien zur Unterbringung von noch mehr angeblichen Flüchtlingen und tatsächlichen Asylbetrügern zur Verfügung stellen.

    Das Asylrecht besagt eindeutig: Politisch Verfolgte genießen Asyl. Von den Invasoren, die derzeit in Massen einfallen, ist kein Einziger politisch verfolgt. Sie alle kommen her, um im Schlaraffenland zu leben, das ihnen amerikanische und britische Propaganda-Agenturen vorgegaukelt haben.

    Angela Merkel ist deren ebenso willige wie idiotische Helferin, die diese Massen noch zusätzlich zum Herkommen ermuntert. Für das eigene Volk hat sie nur dummdreiste Durchhalte-Parolen, das mittlerweile berüchtigte „Wir schaffen das!“ Aber SIE, die Bundeskanzlerin, tut wie immer gar nichts, um das zu schaffen, was sie selbst angerichtet hat.

    Wir haben eine Zeit erreicht, die der Endphase der letzten beiden Diktaturen in Deutschland gleicht. Gegen Ende der DDR und gegen Ende des Dritten Reiches gab es nur noch Erfolgsmeldungen, alle Schwierigkeiten, alle Rückschläge wurden ausgeblendet und ignoriert.

    Am Ende der Merkeldiktatur werden Defätisten nicht als „Wehrkraftzersetzer“ hingerichtet, sondern als Rassisten, Fremdenfeinde und Nazis ausgegrenzt. Treudoofes Mitlaufen, Nachplappern der Durchhalteparolen wird als „Zivilcourage“ bezeichnet, abweichende Meinungen als Gedankenverbrechen verfolgt. Patrioten werden diskriminiert und verfolgt.

    Die Politiker haben die Lage nicht mehr im Griff, doch anstatt dies zuzugeben, klammern sie sich an ihren Posten und Dienstwagen fest. Die Zukunft wird sie als Verbrecher bezeichnen, wird ihre Taten verdammen und nicht begreifen, wieso wir alle diesen Leuten nachlaufen konnten.

    Deutschland wird ein drittes Mal durch das Stahlbad der Vernichtung gehen müssen, und dieses Mal wird es noch schlimmer werden als zuvor. Es ist an uns, diese Lektion endlich zu begreifen. Denn damit würden wir sie abschließen, für heute und für immer.

    Deutschland wird dies alles überleben, doch diejenigen, die das Heute verschuldet haben, werden trotz aller Propaganda verschwinden. Weder die allmächtige Staatssicherheit, noch die Genialität eines Josef Goebbels haben verhindern können, daß ihre Regime zusammengebrochen sind.

    1945 war es ein Angriff von außen, 1989 ein Absterben von innen, was das Ende herbeigeführt hat. Dieses Mal wird es ein Angriff der Zuwanderer sein, der auf ein Absterben von innen trifft. Der staatliche Dummfunk zeigt überdeutlich mit dem, was er nicht sagt, wie weit der Untergang bereits gediehen ist.

  13. Hessenhenker Says:

    Was da von Ministern über Journalisten bis zu Bachmann Empörtes gesagt wird, zeigt: die alle verstehen einen Satz in deutscher Sprache nicht, sobald mehr als ein Komma drin vorkommt.

  14. vitzli Says:

    man sieht an den pi-kommis, daß die hälfte da auch ziemlich blöd ist.

    wahr ist: der hätte bloß „guten abend!“ sagen brauchen und schon wären die verlogenen schmieranten über akif hergefallen. bachmanns distanzierung ist ein armutszeugnis. dafür gab es nicht den geringsten grund.

  15. Hessenhenker Says:

    Bachmann versteht offensichtlich einen Satz in deutscher Sprache auch nicht, sobald mehr als ein Komma drin vorkommt.

  16. Hessenhenker Says:

    Oh, hab ich schon vorher geschrieben.
    Paßt aber schon wieder als Antwort. LOL

  17. vitzli Says:

    tante lisa,

    ich glaube nicht, daß das das deutsche volk „überlebt“. auf mittlere sicht. es wird immer mehr durchmischt und geschwächt.

    es ist jetzt schon alt und verblödet. die jungen invasoren sind agil und ideologisch sehr aktiv.

    ich denke, der plan der 1000/40 geht auf vernichtung ( durch mix). kein biodeutscher wird das wellkamm massaker langfristig überleben. in 100 jahren ist das deutsche volk tot.

  18. vitzli Says:

    henker,

    ich war auch ganz verwundert, lol. ich habe von der kommentarliste auf die artikel umgeschaltet und konnte mich gar nicht erinnern. :-/

  19. vitzli Says:

    natürlich versteht bachmann einen satz mit komma, da muss was anderes dahinterstecken. druck der dummen oder so.

  20. vitzli Says:

    hildes,

    kubitschek hat ihn auch in den dreck getreten:

    „Daß Akif Pirincci aus einem Manuskript vorlesen würde, hatte ich vor Tagen erfahren. Es gab mit ihm seit Jahren Berührungspunkte, unter anderem hatte er mir sein Manuskript „Deutschland von Sinnen“ angeboten, aber wir kamen nicht zusammen: Zum einen wollte er sehr viel Geld, zum anderen akzeptierte er das Lektorat nicht, mit dem ich gründlich in seine Lust an der Beschimpfung und an der Fäkalsprache eingegriffen hätte.

    Ich war auch gestern wieder froh, daß Pirincci nicht mein Autor geworden ist. Pirincci hat mit seiner zwanzigminütigen Lesung beschmutzt, was über ein Jahr lang unter großer Mühe aufgebaut worden ist und seit Wochen auf den gestrigen Tag zustrebte: eine große, das Maß haltende, ernsthafte und ehrliche Bürgerbewegung.“

  21. Blond Says:

    Vitzli, Totgesagte leben länger!
    Deutsch wird nicht aussterben, Schland ja.
    Übrigens, warum gerade Deutschland den 1000 / 40 so ein Dorn im Auge ist, glaube ich, liegt an der ungebrochenen Schaffenskraft und dem starken Willen, selbst aus Schutt und Asche durch härteste Arbeit eine Unabhängigkeit zu erlangen. Und genau diese Unabhängigkeit zusammen mit dem enormen Arbeitswillen stört die „Elite“ ganz erheblich, weil daraus eine Gefahr für diese erwächst.

  22. Tante Lisa Says:

    @vitzli, 21. Oktober 2015 um 1.20 Uhr

    Werter vitzli,

    soeben gab ich Dir wie dem geneigten Leser Antwort, und zwar bei Karl Eduard, weil sich das mit dem dortigen Artikel „Wir schaffen das“ optimalerweise verknüpfen ließ.

    Quellenangabe:

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2015/10/21/wir-schaffen-das/#comment-17656

  23. vitzli Says:

    blond,

    ich denke es spielt auch ein gerüttelt maß rachsucht eine rolle. wie putin hat auch der adi die unsichtbaren entmachtet. das goutieren die nicht. die hasserfüllten WELTartikel der einschlägigen beweisen mir das. und die deutschen waren mal ein intelligentes volk. sowas stört bei der planumsetzung. deswegen wurde das volk durch 40 jahre katastrophale „bildungspolitik“ gezielt verdummt und zuwanderung aus dummen völkerteilen forciert.

    man muss immer an den satz joseph fischers denken, der zur schwächung des deutschen volkes auffordert(e) und ihm – wegen angeblicher nazigefahr – möglichst viel geld, egal zu welchem zweck, abnehmen will. wenn der kein unsichtbarer ist, fress ich nen virtuellen besen ohne senf.

  24. Blond Says:

    Igittigitt, Besen ohne Senf, bah!
    Ich gebe Dir in soweit recht, dass in der Jetztzeit der Rachegedanke eine große Mitrolle spielt.
    Aber denk mal an den Boykott deutscher Produkte, welcher von USA-Juden ausgesprochen wurde und zum – heute nur noch als Einzeltat der Deutschen erwähnt – Boykott von Juden-Läden in Deutschland führte (Frühjahr 33), damals lag noch kein Rache-Gedanke wegen der KZ- und Judenverfolgungszeit des 1000-jährigen Reichs vor – und trotzdem wollte „man“ Kriech und Friesen (nee, Kriech und Jeldhoheit).

  25. vitzli Says:

    „AfD als politischer Arm von Pegida: Partei steht vor gefährlichem Rechtsruck

    … und blablabla …

    GMX

    gesabbert hat das ein herr alexander kohlmann.

    und jetzt raten Sie mal, welcher name auf unsichtbaren friedhöfen oft und gerne vorkommt? richtig: kohlmannn.

  26. Frankstein Says:

    Tante Lisa , gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht. Michael Winkler hat seine Verdienste, aber er ist deutlich überqualifiziert. Und wer voll ist, dem läuft das Herz über.
    „Wir haben eine Zeit erreicht, die der Endphase der letzten beiden Diktaturen in Deutschland gleicht. Gegen Ende der DDR und gegen Ende des Dritten Reiches gab es nur noch Erfolgsmeldungen“
    Meines Wissens war Deutschland nicht regierbar, als Brüning das Ermächtigungsgesetz durchbrachte. Auch Papen versagte. Wann begann das Deutsche Reich/ die Diktatur ?

    „Weder die allmächtige Staatssicherheit, noch die Genialität eines Josef Goebbels haben verhindern können, daß ihre Regime zusammengebrochen sind.“
    Jetzt ist das 3. Reich nicht nur eine Diktatur, auch noch ein Regime, wie Nordkorea oder Zimbabwe.

    „Dieses Mal wird es ein Angriff der Zuwanderer sein, der auf ein Absterben von innen trifft. “
    „Die Demographie arbeitet gegen die Zuwanderer.“
    Absterben wird nicht von der Demographie bearbeitet, sondern folgt dem Populationsmodell . Eines davon ist das Jäger-/Beute-Modell. Damit lässt sich darstellen, wie Bevölkerungen wachsen, stagnieren oder schrumpfen.

    „Wir haben schon jetzt genügend Parasiten, die von jenen Produktivkräften leben. Und ja, dazu gehören unsere eigenen Alten“
    Parasiten spielen eine Rolle, die eigenen Alten gehören aber nicht dazu.

    „In der Natur brechen alle Exponentialkurven schließlich zusammen, deshalb wird auch diese Exponentialkurve zusammenbrechen.“
    Im Übrigen brechen Populationen – nicht Exponentialkurven- in der Natur nicht schließlich zusammen ( ausgenommen am Jüngsten Tag ), sondern können sich auf stabilem Niveau über Jahrtausende erhalten, siehe auch Haie/ Ratten/Raubinsekten. Die Zahl der Produktionskräfte schließlich spielt in unserer technisierten Welt überhaupt keine Rolle mehr. Schon heute könnten – nach forcierter Umrüstung- alle Waren des täglichen Gebrauchs vollautomatisch hergestellt werden.

    „Das Ergebnis ist der Bruch der Kurven, der Zusammenbruch der Population. Das ist kein evolutionärer Vorgang..“
    Natürlich ist das kein evolutionärer Vorgang, warum dann erwähnen ?

    „Evolutionär hätten wir noch ein paar Generationen gebraucht, um 65 Millionen verbliebene Deutsche auf 25 Millionen zu reduzieren.“
    Mit Evolution hat das Ganze überhaupt nichts zu tun und die Menge hat keinen Einfluß. Soziale Evolution- die einzige bisher bekannte- hat in der kleinsten Hütte Platz. Sie wurde nämlich in Deutschland entwickelt, als die Bevölkerung noch weniger als 8 Millionen Köpfe hatte. Winkler versucht alle Parameter, von denen er eine ganze Menge kennt, wirft sie aber in einen Topf. So das man weder die einzelnen Zutaten erkennen , noch den Koch herausschmecken kann. Vor dem Verzehr kann nur gewarnt werden.

  27. vitzli Says:

    in slowenien brennen die zelte ….

    http://www.krone.at/Welt/Slowenien_Migranten_zuenden_Zelte_in_Lager_an-Lage_eskaliert-Story-478112

    … und alle kommen zu uns …WIR SCHAFFEN DAS.

    WAHNSINN

  28. elsa Says:

    ich weiß irgendwie nicht, was ich von akif halten soll. es ist nun mal fakt, dass worte wie „KZ“ in deutschland zum schlimmsten führen können. man sollte abwarten, was ihm nun geschieht… wenn alles im sande verläuft, hat er seinen job gemacht und für bzw. gegen pegida das wasser auf die mühlen der gegner geliefert. (und nein, ich gehöre nicht zu pegida und ich bin weder akif-fan noch gegner)

  29. vitzli Says:

    elsa,

    ich glaube, der hat – naiv – den zerstörungstrieb der gutmenschen vollkommen unterschätzt. er dachte vermutlich, er kann so etwas wie die ikone der bewegung werden und baute auf seine prominenz und seinen türkenbonus als schutzschild. aber die handlanger der herrschenden schicht sind gnadenlos.

    ein neues interview mit ap:

    https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2015/das-ganze-ist-totalitaer/

  30. elsa Says:

    vitzli
    ja, ok. nach dem, was er da sagt, ist er wirklich in ordnung, würde ich jetzt mal sagen. die herrschenden und ihre handlanger sind gnadenlos…auch da volle zustimmung.
    ich schrieb vor kurzem auf einem anderern blog ähnlichen kommentar: es ist eine frage von würde.
    wir sollen nicht nur die invasoren ohne widerstand hereinlassen, wir sollen auch bezahlen für die invasoren. aber das reicht nicht: wir sollen auch noch ehrenamtlich mithelfen, mit luftballons und süssigkeiten und stofftieren jubelnd, singend und klatschend am bahnhof stehen um ja nicht als nazis dazustehen.
    man will uns das letzte bisschen würde nehmen, wir sollen lachend und johlend unseren untergang herbei wünschen, wo doch jedes stück vieh auf dem weg zum schlachthof noch mal aufmuckt oder angst zeigt.

  31. vitzli Says:

    elsa,

    ja, sehr gut zusammengefasst.

    daß wir stramm ins totalitäre marschieren, sehe ich auch daran, daß ich mit vielen uralten freunden nicht mehr unterhalten kann (und auch wegen derer stil – entweder diffamieren oder ausweichen – will). diskussionen mit meinungs- und argumenteaustausch gehen nicht mehr. und über lappalien schwätzen will ich nicht.

    es bleiben nur ganz wenige übrig, mit denen man offen reden kann, auch wenn sie gegenteiliger meinung sind.

    das klima ist vollkommen vergiftet.

    die sache mit der würde finde ich ganz richtig festgestellt. hab´ ich noch gar nicht dran gedacht.

  32. elsa Says:

    vitzli,
    mir geht es ähnlich. ich habe mich sehr zurückgezogen von vielen, aber ich bereue es nicht und kann es mir zumindest momentan leisten (beruflich, privat, finanziell) ein bisschen auf außenseiter zu machen. es würde mich zu viel kraft und nerven kosten auf das oberflächliche blabla einzugehen oder unbelehrbare aufzuwecken. es ist so schon traurig genug. ich nutzte jetzt die zeit, um mich auf das wesentliche zu konzentrieren, informationen zu sammeln und mich zumindest mental auf das kommende (und wahrscheinlich wirklich schlimme) vorzubereiten. wobei ich trotz allem hoffe, dass die zeiten wieder besser werden, auch wenn es nicht danach ausschaut.

  33. Hessenhenker Says:

    Zitat Elsa: „wir sollen nicht nur die invasoren ohne widerstand hereinlassen, wir sollen auch bezahlen für die invasoren. aber das reicht nicht: wir sollen auch noch ehrenamtlich mithelfen, mit luftballons und süssigkeiten und stofftieren jubelnd, singend und klatschend am bahnhof stehen um ja nicht als nazis dazustehen.“

    ICH NICHT! Ich soll endlich mit der „Rassenschande“ aufhören und mir „eine gesunde Freundin HIER suchen“, damit ich den Besuchsvisaverweigerern von SPD und CDU nicht länger auf den rassistischen Sack gehe.
    Von Hoppsen und Tanzen dagegen hat keiner was gesagt.

Kommentare sind geschlossen.