Erfahrungen statt Argumente


*

Arg & Mente

*

Liest man Kommentare in den Medien

also des Volkes kleine Stimme

sieht man doch schnell

daß etwa Argumente

das Letzte sind,

was zählt.

*

Nur Erfahrungen machen eben klüger

Sobald die Refutschies dem letzten

schwarzlinksrotgrünen Spinner

gezeigt haben, wer sie sind,

brauchen die Warner

keine Argumente

mehr.

*

Ob dann die Kräfte noch reichen?

*

———————————————————–

Dieses Gedicht ist nicht etwa

so rechts eindringlingfeindlich.

Wir schauen nach denen

die diese hereinwinken!

Diese Lyrik ist

regierungsfeindlich!

Aber:

Verfassungsfreundlich.

*

9 Antworten to “Erfahrungen statt Argumente”

  1. Schlumpffresser Says:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article147737548/Putins-Strategie-ist-die-schlimmste-aller-schlechten.html

    Es ist doch immer wieder erstaunlich und ganz bestimmt nur ein Zufall, dass so gut wie jeder Autor solcher Artikel zum selektierten Volk Gottes gehört…

    Und wer Gegenteiliges behauptet kann nur Nadsie sein.

  2. Frankstein Says:

    „Ob dann die Kräfte noch reichen?“ Aus dem Lebenslauf eines Erfahrenen im Netz
    “ Ich kam 1968 in der schwäbischen Provinz auf die Welt und war sofort mit einer Körperbehinderung ausgestattet, die es mir ersparte, stehen und gehen lernen zu müssen. Rollstühle sind auch eine feine Sache.“
    „Aufgrund schwindender Kräfte ist ein künstlerisches Schaffen in der gewohnten Weise leider kaum mehr möglich. An dessen Stelle ist verschiedenes kommunalpolitisches und bürgerschaftliches Engagement getreten.“
    Behinderung+ schwindende Kräfte = verschiedenes bürgerschaftliches Engagement! Was sind dagegen Argumente ? Wer wirft den ersten Stein ?

  3. Frankstein Says:

    „Viele Krankenhäuser bei medizinischen Leistungen. … Andere Häuser haben ihren Personalstand drastisch runtergefahren. … … Weil gleichzeitig die Zahl der Patienten [durch Millionen von Bereicherern] zugenommen hat, knirscht es inzwischen gewaltig im Betrieb. Vor allem mangelt es an Pflegern und Schwestern, die für die Betreuung der Patienten auf der Station zuständig sind“ ( sueddeutsche.de, 06.12.2014)
    Ich habe im Moment ein Problem, dass sich zu einem wahren Monster entwickeln kann. Im Augenblick noch Bauchgefühl, das aber normalerweise heftiges Erbrechen anzeigt. Eine ältere Nachbarin bekam ein Schreiben ihrer Krankenkasse mit anhängendem Fragebogen. Darin wurde ein Antrag auf Pflegeeinstufung bestätigt und der Besuch des Medizinischen Dienstes angekündigt. Sie hatte NIE einen Antrag gestellt ! Ein Rückruf bei der Krankenkasse blieb heute ergebnislos. Der Sachbearbeiter verweigerte den Namen des Antragstellers ( ich könnte ihnen was dazu sagen, aber ich darf das nicht) und den Storno des Vorganges ( muss die Dame schriftlich den Widerruf erklären!). Natürlich absoluter Dünnschiss, ein nicht gestellter Antrag kann juristisch nicht widerrufen werden, er ist nichtexistent ! Das Gespräch wurde abrupt unterbrochen, nachdem ich mit rechtlichen Konsequenzen gedroht hatte. Ich habe den Verdacht, die Krankenkasse selber initiert einen vorgeblichen Antrag um Gesundheitskosten umzuschichten, z.B. zur Pflegeversicherung. Ein Passus macht stutzig , bei der Prüfung zur Pflegebedürftigkeit werden “ altersspezifische “ Beeinträchtigungen NICHT berücksichtigt ! Ein derartiges Gutachten könnte auch bei sonstigen Behandlungskosten hilfreich sein ( um sie zu verweigern !).
    Vielleicht kann jemand dazu etwas beitragen, ich sehe hier den Beginn aktiver Sterbehilfe. Und ich bete zu den Göttern, dass ich mich irre.

  4. vitzli Says:

    frank,

    ist es nicht denkbar, daß ein angehöriger den antrag gestellt hat?

  5. vitzli Says:

    schlumpffresser,

    danke für das weitere beispiel. ich gucke da schon gar nicht mehr, nachdem ich die mal ein halbes jahr strikt beobachtet habe. mindestens jeder 2. artikel gegen putin stammt aus der feder der unsichtbaren. die hetzen, daß die schwarte kracht.

    mir ist das mal ganz zufällig aufgefallen. dann habe ich das gezielt verfolgt. der tenor der artikel war immer derselbe. und die schreiberherkunft auch.

    daa ich etwa gleichzeitig darüber nachdachte, wer eigentlich so die geschicke in deutschland, bzw. europa lenkt, passte da plötzlich einiges zusammen.

  6. Cajus Pupus Says:

    @ Vitzli,

    in welchen Medien ließt Du denn Kommentare?

    Wenn ich Berichte durchlese, ob Zeitung oder z.B. T-Online, erscheint doch zu 99 % folgendes unter dem Artikel:

    Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

  7. vitzli Says:

    cajus,

    in der WELTlügen gibt es viele kommentare, idR 90% gegen die dummen artikel.

    ich lese da nur die titelzeile und die kommentare. das geschreibsel selber ist zu 100% schwachmatisch.

  8. Tante Lisa Says:

    Der Filmbeitrag paßt total zur Überschrift des hiesigen Artikels „Erfahrungen statt Argumente“:

    Erfahrungen statt Argumente gilt nur für deutsche Menschen.

    (Soeben gefunden im Strang bei lotharhschulte)

  9. Tante Lisa Says:

    Auch das paßt zur Überschrift dieses Artikels „Erfahrungen statt Argumente“.

    Depesche an alle geneigten Leser:

    Unser werter hotspot alias Info68 wird von unser aller Regime vor den Kadi gezogen. Bei Hans Püschel verlautbart er heute eine Bitte an seine Volksgenossen (Hans stellte seine Bitte eigens in besonderer Rubrik ein):

    Info68 bittet:
    Mein Prozeß (Volksverhetzung, Holocaust, Beleidigungen) ist am Donnerstag, 9 Uhr, beim Amtsgericht Wetzlar.
    Wer da wohnt, kann ja mal vorbeikommen, oder man kann Bekannte dort benachrichtigen.
    Wir wünschen Standhaftigkeit, Vorsicht, Überlegtheit, Glück und souveräne Richter und erwarten Solidarität aller Deutschen!

    (Da unser aller Regime hotspot anklagt, habe ich ihn aus dem Nenner entfernt, also nicht 1000/hotspot; ich gehe davon aus, daß seine Borniertheit schließlich BRD-sozialisiert ist – möge seine geplagte Seele einst zur Ruhe kommen)

Kommentare sind geschlossen.