10 : 1.


*

in das 100 – Einwohnerkaff  Sumte (50% Rentner) werden jetzt 1000 illegale Eindringlinge reingestopft. 3 Polizisten regeln den geordneten Mord- und Totschlag.

Deutschland wird bunt und weg.

Wir schaffen das!

*

Liebe Sumptener, Ihr tut mir leid, ein bischen wenigstens. Hier schon mal ne Vorschau. Symbolvideo aus einem ähnlichen Illegalenheim:

*

*

Von diesen Menschen läßt die vv Regierung jeden Tag 1-2 Divisionen ins Land,

teilweise mit täglich fahrenden Sonderzügen aus Österreich abgeholt !

23 Antworten to “10 : 1.”

  1. Hessenhenker Says:

    Ja hey, das ist aber guuuuut für die demographische Entwicklung.
    Also, die demographische Abwärtsentwicklung in der Altersstatistik.
    Sumte wird jung!

  2. vitzli Says:

    ja, man muss das positive sehen. rentner müssen nicht mehr so lange leiden wie die jungen dorfbewohnerinnen.

  3. Hessenhenker Says:

    Die Rentner sind ja möglichgerweise alle homosexuell und freuen sich über 1000 junge Männer?

  4. vitzli Says:

    ja. vielleicht sind es auch moslems, die sich darauf freuen, endlich die stimmenmehrheit für die moschee zusammenzukriegen.

    oder es sind depressive menschen mit suidabsichten, die sich aber nicht durchringen können.

  5. Frankstein Says:

    Heute morgen hatte ich Kontakt mit einem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister, der vor seiner Pensionierung Berufssoldat war, just dort und gleichzeitig wo ich meinen Dienst versehen habe. Über gemeinsame Erinnerungen und Bekannte kamen wir schnell zum Casu cnacktus – 3.000 Flüchtlinge in unserer alten Kaserne. Erst eierte er rum und sprach von haltlosen Ängsten und Vorbehalten ( sind doch alles nur Mönschen ). Erst als ich ihn erinnerte – Üb immer Treu und Redlichkeit- kam er aus der Defensive : „Ich habe fertig, ich tu mir das nicht mehr an, sollen andere doch sehen, wie sie damit fertig werden“. Seine kleine kuschelige Gemeinde liegt beinahe in Sichtweite der ehemaligen Kaserne und blieb bislang verschont. Die Befürchtungen sind groß, das sich das kurzfristig ändern wird. In seiner Gemeinde, in der Partei und im Kreisverband herrscht erhebliche Unruhe. Sie befürchten, dass sie sich bald nicht einmal mehr beim Schützenfest sehen lassen dürfen. Es gibt keinerlei Pläne, keinerlei Vorstellungen, Ratlosigkeit herrscht in allen Gremien. Die Politik- gerade die ehrenamtliche- ist in Deutschland im freien Fall. Er versicherte mir ganz ernsthaft, es werde ein ganz schlimmes Ende nehmen. Ich konnte ihm nur entgegnen= dann wird man unsere Hilfe wieder dringend benötigen. Worauf wir beide herzhaft lachten. Allerdings versicherte er mir glaubhaft, er könne heute noch einen Panzerzug im Schlaf führen. Das ist wie Radfahren , wer es einmal verinnerlicht hat, vergißt es nicht mehr. Ich glaube, ich muss gleich mal die Bedienungsanweisung für die PzF44 raussuchen.

  6. vitzli Says:

    frank,

    vielen dank für deinen bericht. man kann sich sowas nur denken, aber erfährt durch deine berichte die bestätigung seiner schlimmsten befürchtungen.

    es gruselt einem, vor allem wenn man mit menschen spricht, die für weiter so plädieren und keine probleme sehen.

    ein wahnsinn!

    merkel wird wohl dieses jahr politisch nicht überleben.

  7. vitzli Says:

    http://www.mopo.de/nachrichten/chaos-in-eidelstedt-fluechtlinge-haben-seit-tagen-kein-wasser,5067140,32126200.html

  8. vitzli Says:

    aus einem pi-kom:

    Etwas OT am Rande. Wie Gutmenschen ticken erkennt man an diesem Bericht der Augsburger Allgemeinen Zeitung.
    Asylbewerber mißbrauchen eine 16 Jährige und der nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen bleibt die Stimmung in Mering angespannt. In dieser heiklen Situation setzen Bürgermeister und Landrat ein deutliches Signal gegen Rechts
    Noch Fragen, Kienzle? Nein, Hauser!

    http://www.augsburger-allgemeine.de/friedberg/Diese-Dreckskerle-haben-die-Angst-nach-Mering-gebracht-id35706467.html

    wie BM lemmerman damals bei daniel siefert, der in kirchwehye von türken totgetreten wurde.

    geisteskranke!

  9. Hessenhenker Says:

    @ vitzli
    Das gefällt mir gut, daß in dem von Dir verlinkten bericht in der Augsburger Zeitung klarfgestellt wird, daß für Asylbewerber niemand haftet, falls sie beispielsweise den rassistischen deutsschen Anwohnern die Autos demolieren, weil ein Afghane im Flüchtlingsheim einen Koran ins Klo geschmissen hat.

    Das gefällt mir, weil ich jetzt den Flüchtlingen im hiesigen Lager (steh ja täglich davor und demonstriere für ein Visum für meinen Schatz) von dem erlebten Vandalismus in der Gisselbergerstrasse 10 (gleich gegenüber der CDU) erzählen kann, denn es wurde auch mein geliehener Koran in Stücke gerrissen.
    Die freundlichen Flüchtlinge sind friedlich, es wäre pure Volksverhetzung zu unterstellen, irgendwer könnte in Wut geraten und das Vandalismushaus beschädigen oder gar in Brand setzen wie mein Haus, bevor der SPD-Bürgermeister dann dazu schreiben konnte: „Brandanschlag . . . LANGWEILIG!“

  10. vitzli Says:

    ja, schlimmer frevel. wundert mich, daß das haus überhaupt noch steht. die flüchtlinge sind doch bekannte vandalisier-akrobaten.

  11. Hessenhenker Says:

    Ob die Flüchtlinge ehrlich informiert werden?
    Ich befürchte nicht.
    Jemand muß denen das doch sagen, daß sie nicht haften, es sei denn sie gewinnen im Lotto.
    Soviel Ehrlichkeit muß sein.
    Ehrlichkeit ist eine deutsche Tugend.
    Gut daß ich sowieso dauernd vor dem Camp demonstriere, hab ich keine Extrawege um das weiterzusagen!

  12. jot.ell. Says:

    wir Deutsche, also die, die man noch als solche identifizieren kann, und die vor 45 sind schon seltsame Geschöpfe des Chefs von Franziskus. Dass die Ahnen damals zunächst mit Begeisterung von der braunen Soße kosteten und dann geduldig den Untergang ertrugen, kann man noch damit entschuldigen, dass es nach 1918 ungerecht zuging und ihnen schlecht ging. Nicht zu kapieren ist allerdings, dass wir heute , wo es uns in der BRD bis Kohl + Waigel besser denn je ging, den Euro, Mario Draghi, Merkel und die ganze Berliner Mischpoke, die alles Andere als der Deutschen Wohl im Sinn haben praktisch widerstandslos ertragen und noch WELLKAMM schreien, um den 2. Untergang zu beschleunigen.

  13. Frankstein Says:

    Hessenhenker, niemand muss den Flüchtlingen das sagen, die haften eh für nix in ihrem Leben. Wie denn auch, hat ihr Erzeuger sie vorher um Zustimmung gefragt? Raffe, raffe, Deutsche beklau’n, Scheiße bau’n, alles verstecke bis Deutschland verrecke !
    Vitzli, im Augenblick bin ich nichts so häufig unterwegs wie in den vergangenen 30 Jahren. Ich wollte Bücher schreiben, hab mich dann mit einer Liste der Orte begnügt- im In- und Ausland-. die man nicht mehr aufsuchen sollte. Auch die ist zu lang geworden , oder meine Toleranz zu kurz. Jetzt habe ich auf meinem Navi nur noch Orte, die man unbeschwert anfahren kann. Dazu muss ich nicht mal die Seite scrollen. Bald kann ich das Navi verschrotten, den Rest hab ich im Kopf. Übertrieben ?! 1967 freute sich ein alter französischer Widerstandskämpfer, dass wir Deutsche waren und nicht die befürchteten Russen. 1968 verriet mir ein Südfranzose, seine friedlichste Zeit sei die der deutschen Besetzung gewesen. 1969 feierten wir abends in Reims mit französischen Fremdenlegionären und lästerten gemeinsam über die Krausköppe. Ich scherzte wiederholt mit Belgiern und Niederländern über die gemeinsame Vergangenheit und habe noch deutlich im Ohr, wie ein alter Belgier sagte = wenn ihr Deutschen nicht bald die Faust aus der Tasche nehmt, nimmt alles ein schlimmes Ende. Das war 1995 und er versuchte sich zu erinnern, wo er sein Beute-MG1 versteckt hatte. Ein wenig fehlen mir die Gespräche, aber seit den 70ern wurden die ortsansässigen Bewohner zunehmend verdünnt, zuerst in Spanien und dann in Frankreich, dann Belgien und Holland. Man findet wenig Leute, mit denen man noch sprechen kann. Rosenheim in Deutschland, das zuletzt häufig in den Nachrichten erwähnt wurde, war vor 10 Jahren schon Sicherheitszone, zumindest erzählte das ein alter Bayer, den ich 2006 in Halle an der Saale traf. Rosenheim war nachmittags unser Ziel, wenn wir am Wilden Kaiser zelteten. Ich will garnicht von den anderen deutschen Erinnerungsorten sprechen, die wie Freiburg, Nürnberg, Karlsruhe, Speyer, Worms , Königswinter oder Bamberg schwer mit orientalischen Schätzen beladen sind. Sollte mich einer fragen- was Gott verhüten möge-, könnte ich ihm vom Untergang des Abendlandes aus eigener Anschauung berichten. Ich weiß nur, in ganz Europa herrscht eine kolossale Unzufriedenheit mit den “ gewachsenen“ Umständen und ich weiß, dass sehr viele darauf schauen, wie die Deutschen sich dazu verhalten. Von diesen Menschen wird Deutschland als Ordnungsmacht verstanden und wir sind dabei jeglichen Respekt zu verlieren. Als Wowi sich outete, spöttelte ein Franzose in der Normandie = dann werdet ihr bald ordentlich penetriert ! Im Original = puis il vous donnera putain soignée ! Und sein Wort erreichte Jahwes Ohr. Ich muss mich jetzt ein wenig mit meinen alten Kameradschaften hier beschäftigen.

  14. Cajus Pupus Says:

    Gar schreckliches wird uns bevor stehen. Wir werden alle vor die Hunde gehen. Am Hungertuch werden wir nagen. Wir werden kein Dach mehr über dem Kopf haben.

    Alles was in den Geschäften angeboten wird sind nur die Waren für die Flutschlinge. Halal natürlich. Die Gutlinge bekommen alles nach Hause geliefert.

    Um auf Frankstein zu kommen, so hat er recht. ich hatte mich in jungen Jahren einmal mit meinem Großvater unterhalten. Er bestätigte mir, dass der deutsche Soldat ein angesehener Gegner war.

  15. Cajus Pupus Says:

    Trotz aller Bitterkeit und Nöten, etwas Humor sollte doch dabei sein.

    Es ist Balsam für die verletzten Seelen:

    Nenne Deinen Hund niemals Sex

    Jeder der einen Hund hat, nennt ihn Bello oder Hasso.
    Um einen nicht so alltäglichen Namen für meinen Hund
    zu haben, habe ich ihn damals „Sex“ genannt – es war
    ein Fehler, wie sich später herausstellen sollte.

    Als ich auf die Gemeinde ging, um ihn nach dem Umzug
    bei der Hundesteuer anzumelden, sagte ich dem Beamten,
    dass ich meine Steuern für Sex bezahlen wollte. Er
    meinte, dafür gäbe es noch keine Steuer. „Aber es ist
    für einen Hund“ antwortete ich. Er meinte nur,
    Beischlaf mit Tieren sei zwar verboten, aber eine
    Steuer gäbe es trotzdem nicht. „Sie verstehen mich
    nicht“, sagte ich. „Ich habe Sex, seit ich 9 Jahre alt
    bin.“ Dann warf er mich raus.

    Als ich geheiratet habe und in die Flitterwochen
    gefahren bin, habe ich meinen Hund mitgenommen. Da ich
    nicht wollte, dass uns der Hund nachts stört, sagte
    ich dem Mann am Hotelempfang, dass ich ein extra
    Zimmer für Sex bräuchte. Er meinte nur, dass jedes
    Zimmer des Hotels für Sex wäre. „Sie verstehen mich
    nicht“, versuchte ich zu erklären. „Sex hält mich die
    ganze Nacht wach!“. Aber er meinte nur „mich auch“.

    Eines Tages ging ich mit Sex zu einer
    Hundeausstellung. Jemand fragte mich, was ich hier
    wollte, und ich sagte ihm, dass ich vorhatte, Sex in
    der Ausstellung zu haben. Darauf meinte er, ich solle
    vielleicht meine eigenen Eintrittskarten drucken und
    verkaufen. Als ich ihn fragte, ob die Ausstellung im
    Fernsehen übertragen würde, nannte er mich pervers.

    Einmal war Sex krank und ich musste ihn beim Tierarzt
    lassen. Am nächsten Tag wollte ich ihn abholen. „Ich
    komme wegen meinem Hund“ sagte ich. „Welcher ist es
    denn?“ fragte mich die Frau beim Tierarzt, während sie
    in der Kartei blätterte. „Hasso oder Bello?“ – „Wie
    wär’s mit Sex?“ fragte ich und bekam eine runtergehauen.

    Am gleichen Tag ist mir der Hund auch
    noch abgehauen und ich musste im Tierheim nach ihm
    suchen. Dort fragte mich jemand, was ich wollte. Als
    ich ihm sagte, dass ich Sex suche, meinte er, hier
    wäre nicht der richtige Ort, danach zu suchen. Ich
    suchte noch die ganze Nacht nach ihm. Um 4 Uhr morgens
    fragte mich ein Polizist, was ich mitten in der Nacht
    auf der Straße suche. Ich sagte ihm, dass ich Sex
    suche. Er sperrte mich ein.

    Bei meiner Scheidung wurden meine Frau und ich vor
    Gericht geladen, um unsere Habseligkeiten aufzuteilen.
    Natürlich wollte ich meinen Hund keinesfalls an sie
    abtreten. „Euer Ehren, ich hatte Sex schon, bevor ich
    verheiratet war!“ sagte ich dem Richter. „Na und? Ich
    auch!“ antwortete er nur. „Aber meine Frau will mir
    Sex wegnehmen!“ beschwerte ich mich. Er meinte nur:
    „Das ist das, was bei allen Scheidungen passiert.“

  16. jot.ell. Says:

    das hat durchaus LügenWelt- Feuilletonniveau.

  17. Cajus Pupus Says:

    Vitzli,

    Du hast Post

  18. ebbes Says:

    Tageskommentar 12. Oktober 2015

    Geht es Ihnen auch so? Man schaltet die Nachrichten ein und muß erfahren, daß die beiden DDR-Fossilien Merkel und Gauck immer noch in Amt und Unwürden sind. Zwar sinkt Merkel in ihrer Beliebtheit unaufhörlich, doch sie richtet weiterhin Schaden an. Die Mechanismen der Demokratie erlauben es nun mal nicht, einen Regierungschef binnen kürzester Frist abzusetzen. Mit einem bißchen Blei würde das zwar gehen, doch Merkel weiß, warum sie sich mit einem eigenen Wachbataillon umgibt. Dieses Wachbataillon fällt jedoch weg, sobald sie zurückgetreten ist. Sie müßte sich dann irgendwo auf der Welt verkriechen, wo der Dank des deutschen Volkes sie nicht mehr erreicht. Wie wäre es in New Mexiko? Dort, wo der echte Saddam Hussein einmal pro Woche mit dem echten Osama bin Laden angeln geht? Da paßt Merkel doch wunderbar dazu! Und Gauck? Der hat als bloßer Dummschwätzer nicht die Klasse, um dort dabeizusein. Für den hätte Obama bin Barack jedoch auch einen Posten: Gefängnispfarrer in Guantanamo.

    Heute habe ich Spekulationen gelesen, die CDU könnte als Nachfolger für Merkel eines der Merkel-Opfer reaktivieren. Aber wer erinnert sich noch an Friedrich Merz? Oder an Roland Koch, der bei Bilfinger & Berger als Manager gescheitert ist? Norbert Röttgen vielleicht? Der soll doch mal Kronprinz gewesen sein? Oder eben Edmund Stoiber! Den kennt jeder, dank der zahlreichen Stoiber-Witze, mit der gludernden Lot, die in zehn Minuten am Flughafen ist. Obwohl Flughafen… Da gibt es doch einen, der für jeden verlorenen Posten gut ist: Hartmut Mehdorn! Mit dem als Bundeskanzler wüßte wirklich jeder, daß die BRD abbruchreif ist. Insofern wäre er der ideale Kandidat.

    Die Ausländerbehörden behaupten immer, es sei schwer, Asylbetrüger ohne Papiere wieder loszuwerden, weil die kein Land haben wolle. Ich frage mich jedoch, warum lernt man nicht einfach von den Asylbetrügern selbst? Die kaufen sich syrische Pässe… Ein afghanischer Paß kostet bloß 1.005 US-Dollar, davon 5 Dollar für die Herstellung und 1.000 Dollar „Einreisegebühr“, damit die afghanischen Grenzer den Paßinhaber als Afghanen anerkennen. Wobei sich bestimmt Mengenrabatte arrangieren ließen… Die Taliban freuen sich garantiert, wenn ihnen 500 gute Muslime frei Haus geliefert werden, die ihrerseits darauf bestanden haben, halal nach der Scharia zu leben. Man muß nur ein wenig kreativ werden, dann geht vieles auf dieser Welt.

    Wieder einmal hat ein amerikanischer Professor den Wirtschafts-Nobelpreis bekommen. Ja, der Mann stammt aus Schottland, arbeitet aber seit 1983 in USAnien. Also gerade in dem Land, das die eigene und die ganze Weltwirtschaft an die Wand fährt. Irgendwie ist das für mich ein Fall bloßer Professoren-Weisheit, die mit der realen Welt nichts zu tun hat. Das ist wie mit der Demokratie, die auf dem Papier, also in der Theorie, wunderschön aussieht, in der Praxis aber Figuren wie Merkel an die Spitze bringt und somit vollständig versagt.

    Merkels letztes Aufgebot, der große Koordinator der Flüchtlingskrise, Peter Altmaier, muß mangels eigener Ideen bei Seehofer klauen: er spricht auch schon von „Transit-Zonen“ für die sogenannten Flüchtlinge, um diese gleich an der Grenze festzuhalten. Ich finde, Transit-Zonen ist ein guter Name für Lager, in denen diese unerwünschten Zudringlinge konzentriert untergebracht werden. Natürlich sollte man diese in einen Bereich für Muslime und einen anderen für Nichtgläubige unterteilen. Im Bereich für Ungläubige gibt es Schweinebraten, Schweinswürstel, Alkohol – und im Bereich der Muslime die Scharia. Fünfmal beten am Tag, Freitags alle in die Moschee und einen schönen großen Platz, auf dem Hände abgehackt, Verbrecher ausgepeitscht, gesteinigt oder geköpft werden. Wir sind es schließlich aus Respekt vor dieser anderen Kultur schuldig, die Diener Allahs in den Monaten bis zu ihrer Abschiebung nach ihren eigenen Gebräuchen leben zu lassen.

    Ich habe mal die Liste aus dem Wahlkampf 2013 hervorgeholt, mit den ganzen Gründen, Merkel nicht zu wählen. Das Wort „Asyl“ kommt darin nicht vor, auch nicht „Asylbetrüger“ oder „Invasor“. Daraus schließe ich, daß Merkel durchaus zu einer Entwicklung fähig ist. Eine Entwicklung zum Schlechteren, Bösartigeren, Widerwärtigeren ist schließlich auch eine Entwicklung. Jedenfalls gewinnt der letzte aufgeführte Punkt an Aktualität: Wenn die grauslichste Kanzlerin aller Zeiten so weitermacht, wird sich bald keiner mehr daran erinnern können, sie jemals gewählt zu haben. So nach zwei Jahren wird immer deutlicher, was uns alles erspart geblieben wäre, wenn vor zwei Jahren ein paar mehr Leute vernünftig gewesen wären.

    Mein Gott, sieht unsere hochverehrte Frau Verteidigungsministerin alt aus! Sind das alles Sorgenfalten? Ich habe den Eindruck, als sei sie 20, wenn nicht gar 30 Jahre gealtert, seit das mit ihrer Doktorarbeit herausgekommen ist. Und in ihrem Lebenslauf soll sie auch geschummelt haben. Die Universität Stanford weiß jedenfalls nichts von einer Dr. Ursula von der Leyen, die dort Gasthörerin gewesen sein will. Andererseits, sie sollte froh sein, wenn sie in Ruhe und vor Angela Merkel ihre Karriere beenden kann. Klar, sie wurde als künftige Bundeskanzlerin gehandelt, aber was sollte sie denn in diesem Amt tun? Den Asylbetrügern Kitas bauen? Oder Kitas in Griechenland, wenn die Euro-Krise wieder hochkocht? Wobei, auch in Frankfurt am Main wäre bestimmt noch Platz für ein paar Kitas, falls die Börse abstürzt oder die Deutsche Bank Bankrott anmelden muß. Nur, fürchte ich, werden diese Kitas keine Probleme lösen. Nach Merkel sollte jemand kommen, der die Dinge tatsächlich anpackt, nicht aussitzt oder Kitas baut.

    Die irakische Luftwaffe hat den Konvoi des größten Kalifen der Gegenwart angegriffen, doch das Oberhaupt des Islamischen Staates al-Bagdadi ist diesem Angriff entkommen. Liebe Iraker, das war ein netter Versuch. Aber solltet Ihr wieder so etwas erfahren, dann laßt bitte die Profis ran. Russische Piloten hätten getroffen.

    In Israel wird wieder einmal auf Semiten geschossen. Sobald ein Semit einen messerähnlichen Gegenstand in der Hand hat, wird er von einem Juden in Notwehr erschossen. So mancher Beobachter fürchtet, daß demnächst wieder eine Intifada stattfindet, ein breiter Aufstand der unterdrückten Semiten gegen die Besatzer. Allzu große Sorgen sind jedoch unnötig, so ein paar aufmüpfige Semiten ballern die Juden doch mit links weg, das hat die Vergangenheit zur Genüge bewiesen. Und wenn auf dem Tempelberg ein paar Moscheen zerstört werden, ist das nicht so schlimm, zum einen werden in Deutschland ständig neue Moscheen gebaut, zum anderen wird Israel an diese Stelle ein wahres Wunderwerk an Tempel hinstellen, auf das die ganze jüdische Menschheit stolz sein wird.

    In der Türkei herrschen Fassungslosigkeit und Staatstrauer ob der Anschläge in Ankara. Allerdings mischt sich darunter auch die Wut vieler Bürger, die nicht an die Unschuld des großen Sultans glauben wollen. Außerdem ist die Zahl der Opfer nicht sicher. Offizielle Stellen sprechen von 95 Toten, die Kurden von 128 Toten. Die offizielle Türkei beschuldigt den Islamischen Staat, die PKK und eine linke Splittergruppe, die Kurden bezichtigen Erdogan, mit den Tätern unter einer Decke zu stecken. Wie lange wird die Türkei noch ruhig bleiben? In früheren Zeiten hat bei solchen Gelegenheiten das Militär für Ordnung gesorgt, doch seit der Re-Islamisierung der AKP ist das Militär geschwächt. Ich fürchte, da unten wird gerade ein neues Faß aufgemacht. Kein Bierfaß, das wäre unislamisch, sondern ein Pulverfaß.

    http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

  19. Tante Lisa Says:

    @vitzli, 12. Oktober 2015 um 13.53 Uhr

    Du sagst:

    wie bürgermeister frank lemmerman damals bei daniel siefert, der in kirchwehye von türken totgetreten wurde.

    Geisteskranke!

    Ich sage:

    Den Mord durch das türkische Wolfsrudel an Daniel Siefert sowie die daraus resultierende anschließende Konsequenz des SPD-Bürgermeisters Frank Lemmermann – die nur als kafkaesk bezeichnet werden kann – habe ich mit meinen Beiträgen im folgenden Strang des Artikels „Ein neuer Stern am Himmel!“ für den geneigten Leser erläutert.

    Pfadangabe:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/10/06/ein-neuer-stern-am-himmel/

    Es handelt sich aber nicht um Geisteskranke, sondern um Verbrecher.

    Der Punkt ist, daß wenigstens die Eltern der zu Tode gebrachten oder an der Seele verstümmelten Kinder nicht mehr mit den Verbrechern kooperieren sollten, wie beispielsweise auf Trauer“feiern“ und Mahnveranstaltungen.

  20. jot.ell. Says:

    ebbes, der Kommentar spricht mir aus der seele, danke für den link, dieser blog enthält ne menge wahres!

  21. Frankstein Says:

    Michael Winkler hat unwidersprochen hervorragende Arbeit geleistet, mittlerweile betätigt er sich aber vorwiegend als spöttelnder Beobachter. Das ist keine Kritik , ich würde z.B. meinen Namen nicht einmal dafür hergeben. Ich nehmen ihn als Stichwortgeber und mache meine eigenen Beobachtungen. Überhaupt ist das das Anliegen der meisten Blog-Betreiber = Schlafende zu wecken. Die Punkt- und KommaÜbertragung in andere Blogs läuft dem Zuwider. ebbes, auch das ist ausdrücklich keine Kritik, nur meine unmaßgebliche Meinung. Ich lese z.B. lieber handgemachte Kommentare, die persönliche Erfahrungen wiedergeben, auch wenn sie manchmal unausgereift scheinen. Wo ebbes drübersteht, sollte auch ebbes drin sein. Tante Lisa- die/den ich sehr wohl schätze-, bereit Unbehagen, wenn sie seitenlange Gedankengänge anderer Blog-Betreiber einstell, wo ein Link genügen würde. Im Zweifel entscheide ich mich immer für das Original. ebbes, ich freue mich auf Deine zukünftigen eigenen Erkenntnisse. Kein Streit deswegen.

  22. vitzli Says:

    frank,

    100% zustimmung! die langen texte machen den komm-bereich auch unnötig unübersichtlich.

  23. ebbes Says:

    Frankstein, wieso Streit ? :-D

Kommentare sind geschlossen.