Vielleicht Zeit für ein Resumme …


*

Eine Anmerkung von Ebbes hat mich zu einer allgemeineren Überlegung veranlasst. Ich nehme den (kleingeschriebenen) Kommentar als Artikel, weil er eine Art Resumee darstellt.

Vielleicht hat jemand eine Idee dazu.

*

vielleicht ist es falsch von mir, eine so negative einschätzung von mir zu geben. zumal es nicht im geringsten meine absicht ist, jemanden runterzuziehen. in einiger hinsicht übertreibe ich natürlich auch.

vielleicht sollte ich mit dem negativen abschließen und mich der leichten muse widmen, im grunde ist alles gesagt und überzeugen werde ich auch nicht viele.

es nützt ja auch gar nichts, jemanden zu überzeugen, denn ich kann nur erklärungen für vieles bieten, aber keine lösungen (vorhin las ich irgendwo von einem sehr autarken staat als lösung, was ich richtig finde. mir schwebt ganz entfernt und nebulös ja auch eine art sozialer autarker nationalkapitalismus (unter ausschluß ausländischem kapitals) vor. aber dort deutschland für zu klein befunden wurde – anders als russland – , und ich selber finde es ziemlich illusorisch, also abseits aller realer durchführungschance, wo wir dann wieder bei der negativen einschätzung wären.

ich glaube, es gibt nur die strategie, für sich und seine familie möglichst gute voraussetzungen zu schaffen (verständnistechnisch und finanziell). wenig lohnend scheint ein persönlicher “politischer” einsatz (was macht eigentlich heidi mund? mundtot gemacht?), es sei denn (opportunistisch) im angepassten bereich. aber wer will sowas machen? doch niemand mit charakter. meist sagt einem der bauch, was richtig ist.

heldenspiele? wozu sollen die führen? und für wen?

sand ins getriebe streuen? ja, warum nicht. aber das ist KEINE lösung.

vielleicht ein diskussionsansatz. wie soll man sich in einem solchen system der 4000/1000/40 verhalten? was soll/kann man tun? soll man überhaupt “idioten wecken”, wie es der henker so treffend hinterfragt hat? und nützt das überhaupt etwas?

ich gebe es offen zu, ich habe keine idee. eine zeitlang dachte ich, man könne etwas durch “aufklärung” erreichen. aber das war absurd. aber vielleicht hat jemand eine idee. ich fürchte, ich werde alles zerreden.

*

Ja, zerreden. Nicht aus einem geschwätzigen Selbstzweck heraus, sondern argumentativ kleinhacken. Woran ich keine Freude habe.

 

40 Antworten to “Vielleicht Zeit für ein Resumme …”

  1. Hessenhenker Says:

    Da ich ja nicht nur Satire schreibe, sondern ab und an ganz real z.B. zuletzt verbotenerweise in einem Kreistagssitzungsaal mit meiner Demonstration für ein Besuchsrecht für meine Verlobte den geisteskranken Politikern Gelegenheit dazu gebe, ihre Unfähigkeit darzustellen, kann ich bestätigen:
    die sind IRRE.
    Die sitzen oder stehen da rum, den „Refugees welcome“-Schal um den Hals, fordern die Bürger auf für Flüchtlinge freiwillig Hilfsdienste zu leisten und zu spenden,
    und sagen mir im selben Atemzug, ICH müsse mich im gegensatz zur Merkel eben an die Gesetze halten und einsehen, daß mein Schatz mich nicht in meinem eigenen Land besuchen kann.

    Da frage ich mich immer: wieso hat man Muammar Gaddaffi und Saddam Hussein umgebracht, während diese Irren frei rumlaufen?

  2. vitzli Says:

    henker,

    wie schauen die morgens in den spiegel? ich denke, es sind des weiteren charakterlose zyniker. so strunzdumm können die nicht sein, mit ihren schälchen.

  3. Hessenhenker Says:

    Die Gehirngewaschenen (man könnte es aber auch Gehirnverschmutzung nennen) klären mich regelmäßig auf:
    bei mir iost das ja WAS GANZ ANDERES.
    Ach so.

  4. vitzli Says:

    willst du deiner story (betr. schatzprojekt) nicht einen werbewirksamen namen geben und ihn bundesweit medientechnisch („pressemitteilung“) vermarkten? ich finde „Marburger Paradoxon“ hat was als projekttitel.

    bischen herzschmerz beigefügt. yellowpress nicht vergessen. petitionen.

    die chancen stehen gut jetzt, wo die leidmedien die wende einleiten. da brauchen die material, um merkel abzusägen. da bist du von nutzen.

  5. vitzli Says:

    blöd ist natürlich, wenn die die aktion nur benutzen, um wieder recht und gesetz einzuführen :-(

    aber vielleicht kriegste ein belohnungsvisum :-)

  6. Gucker Says:

    „sand ins getriebe streuen?“

    Vornehm formuliert, würde ich Sabotage nennen. Und machen.

    So richtig subversiv hinterfotzig und gemein.
    Richtig jüdisch, eben Auge um Auge …

  7. vitzli Says:

    gucker,

    ja, das sind graduelle unterschiede. aber welches problem löst so etwas?

    im grunde betreiben die vv in berlin nichts anderes als sabotage am grundgesetz. bei DENEN gelingt das auch, weil die die unsichtbaren hinter sich haben.

    ich rede nicht davon jemandem eine bananenschale hinzulegen, sondern davon, wie man die macht der 4000/1000/40 (in umgekehrter reihenfolge) – zunächst mal theoretisch – beschneiden kann. ausgehend davon, daß eine relevante menge an menschen irgendwann das problem überhaupt erkannt hat. irgendwie landet man dann schnell bei hollywood-phantasien mit übermenschen, lol. das ist seit einigen jahren (globaalisierung – hier steckt schon druckfehlerteuflisch der teufel versteckt drin) noch nicht mal theoretisch denkbar.

  8. Hessenhenker Says:

    Cool, „Schaqtzprojekt“ hab ich mir mal als wordpressblog gesichert. LOL

  9. ebbes Says:

    vitzli,

    wir haben gesehen, was die vielen „Spaziergänge“, Protestaktionen etc. der Bürger bisher bewirkt haben. Nämlich nichts.

    Bürger = bürgen für die Machthabenden und deren Vasallen
    Personalausweis = Personal der Machthabenden und deren Vasallen

    Man kann, glaube ich, nur für sich – und soweit wie möglich – für die Angehörigen gut sorgen.
    Wir wissen leider alle nicht, was noch kommt und wie das Ganze ausgeht.

    Gott beschütze uns !

    (Ich bin schon lange nicht mehr kath., und ich gehe auch in keine Kirche. Die Pfaffen können mir alle den Buckel runterrutschen.
    Und trotzdem glaube ich an Gott).

  10. Waffenstudent Says:

    Mein Vater und die Pfaffen

    Als sich mein Vater im September 1939 als 16-jähriger freiwillig zur Waffen-SS meldete und dort angenommen wurde, kam der evangelische Pastor persönlich zu seinen Eltern, um diesen zu ihrem tapferen Sohn zu gratulieren. Und als er Ende 1949 in Dachau von den Amis körperlich zerstört entlassen wurde, stand der katholische Pfaffe mit einer Schar hysterischer deutscher Weiber vor dem Lagertor, welche darauf dressiert waren, ausgemergelte SS-Männer mit Steinen zu bewerfen. Diese öffentliche Steinigung vor dem Lagertor, das war die christliche Nächstenliebe, mit welcher die katholische Kirche ihre tapfersten deutschen Söhne bei der Ankunft im Nachkriegsdeutschland verhöhnte. Gut, man kann schon verstehen, daß machem Pfaffen die Rückkehr der Soldaten und Ehemänner ihre entspannt organisierte Hurerei erschwerte. Auch die Pfaffenversorgung mit Gesottenem und Gebratenem durch geile deutsche Weiber wurde nun schwieriger. Ironischerweise geht nach der deutschen Kultur auch die mitteleuropäische christliche Kultur klanglos zum Orkus hinab. Pastöre verkommen zu Woodozauberern, aber Nazis bleiben ewig Nazis, denn sie empfangen ihre Botschaft seit Menschengedenken aus dem All!

    Bei jeder Hinrichtung eines Deutschen durch die Sieger war ein Pfaffe dabei. Ich habe aber noch nie einen Pfaffen gesehen, wenn er darum ging, politisch verfolgten Deutschen beizustehen. Die beiden Kirchen sind ab 1945 Kolaborateure und mitschuldig am millionenfachen deutschen Hungertod.

    Seit der Gründung flehe ich die NPD darum, geschlossen und spontan christliche Gottesdienste zu besuchen. Auch weil die Kirchen dies nicht wollen, ist man mit dieser Idee nie über Einzelaktionen hinaus gekommen. Und eine evangelische Kirche, welche im Judenauftrag Luthers Lehren verleugnet, die ist weiter vom Christentum entfernt als Adolf Hitler. Hitler war mehr Christ im Sinne von Jesus Christus als der Papst. Das beweist seine Soziallehre

    WICHTIGER NACHTRAG:

    In die Waffen-SS aufgenommen werden konnte man erst, wenn man das 18-te Lebensjahr vollendet hatte. War man jünger, so benötigte man die schriftliche Einverständnis der Eltern. Mein Alter Herr wurde im November 1922 geboren. Demnach war er im September 1939 erst 16 Jahre alt. Aber als er seine Probezeit bei der Waffen-SS begann, da war er bereits 17 Jahre alt. Oft hat er mir gestanden, daß die Probezeit bei der SS anstrengend, kalt und für junge Burschen in jeder Hinsicht unerquicklich war. Gerne wäre er in seine alte Lebensstruktur zurück gekehrt. – Aber dazu war er zu stolz; denn seine geistig minderbemittelten Neider lauerten nur auf diesen Tag!

  11. Hessenhenker Says:

    Daß es sinnlos ist (was auch immer),
    wird doch durch das bewiesen, was mir ganz real ständig passiert.
    Alles ist Irre,
    durch das Aufwecken weiterer potentiell Irrer wird es nicht besser.

    Einschläfern wäre eine Lösung.

  12. vitzli Says:

    stimmt.

    in diesem komischen einkaufszentrum kamen mir die leute vor wie ameisen. ich guckte da von oben drauf.

    für eine einkaufstüte hat es nur bei jedem 10. gereicht.die anderen haben halt die auslagen angeguckt.

  13. Frankstein Says:

    Das Karussell , das dreht sich immer rundherum . Und wer von außen drauf schaut, der bekommt eine kleingehackte Wahrnehmung. Jungs, tut Euch das nicht an. Wenn ich wieder mal richtig angewidert bin, gehe ich hinaus ins pralle Menschenleben. Ich grüße die Nachbarn und frage nach ihrem Empfinden, ich spendiere den Bauarbeitern am Ende der Straße einen Kaffee, ich helf dem Rentner gegenüber sein Motorrad umzusetzen und frag die alte Dame im Nebenhaus, ob ich ihr ein Stück Pflaumenkuchen mitbringen soll. Ich vertreibe aufdringliche Bettler und Zeitschriftenwerber. Seit Jahren schon meiden Sammler – Winterhilfe für die Ukraine/Weißrußland, Haiti, Somalia, DRK- unsere Straße. Erstaunlich deshalb, weil ich im Jahr häufig und länger in Deutschen Landen unterwegs bin. Die Menschen, die ich treffe, kommen aus allen Teilen Europas und sind mit den gleichen Problemen beladen. Und ich erlebe immer wieder, dass sie nach unseren losen Gesprächen mit frischer Gesichtsfarbe nachhause fahren. Will sagen, schaut nicht von außen aufs Karussell, geht ihm weitläufig aus dem Wege, wenn Ihr nicht schwindelfrei seid. Haut lieber den Lukas, auch wenn der hämisch lacht und Euch Weichei schmäht. Aber immer werden Euch ein paar andere Weicheier heimlich bewundern und vielleicht werden sie es später auch versuchen. Ihr könnt niemanden überzeugen, belehren oder erziehen, aber begeistern könnt Ihr schon. Unter den Schlafenden ist der Halbwache König.

  14. ebbes Says:

    Frankstein,

    du hast völlig recht.
    Wir können daran nichts ändern, nur an uns selbst.

  15. vitzli Says:

    auf pi rätselt kewil über die rolle von soros bzw. seinen schuldanteil an allem.

    gähn, na immerhin. aus den bislang 58 kommentaren kann man erkennen, daß nur ganz wenige einen hauch von ahnung haben, wie der hase läuft.

    keiner erkennt das system hinter den vorgängen und die wahren strippenzieher. das wäre nicht so schlimm, aber sie wollen es auch nicht wissen. es ist eben einfacher, ein bischen auf merkel rumzuhacken.

    was frank vorschlägt, kann man machen. hat aber wenig mit lösung der probleme zu tun. es hat ein bischen mit der empfehlung merkels zu tun, gegen angst vor dem islam helfe häufigeres gehen in die kirche. das meine ich nicht despektierlich. aber es gibt zwei ebenen, die eine ist die, sich selber zu verändern. es gibt aber auch die ebene, wo die revolution auf die strasse geht. irgendwo „drüben“ haben sich 2000 aufgerafft und wurden aktiv. das eine ersetzt nicht das andere.

    angeblich hat markus söder gesagt, wer heute als deutsches baby geboren wird, gehört künftig zu einer deutschen minderheit im eigenen land!

    und die deutschen stellen sich mit pappschildern auf und schreien hurra! jeden verdammten einzelnen tag marschieren 1-2 divisionen kampfbereiter kräftiger junger und fanatischer kulturfeindlicher männer in unser land, unwillig es jemals wieder zu verlassen.

    wir erleben als zeitzeugen den untergang eines ehemals großen landes.

    in den schulbüchern in 30 jahren wird es jedoch heißen, welche bereicherung der zuzug der multifremden für deutschland gebracht hat. und die zu 80% braunen kinder in den schulklassen klatschen entzückt.

    merkel, altmeier, gabriel, fischer und trittin sind dann schon längst verfault und nur noch als heldenstatue irgendwo in einem museum aufgestellt.

  16. Hessenhenker Says:

    Was man machen kann außer nix?
    Störenfrieden wie dem kleinen Hessenhenker ein klein wenig dabei helfen, die verblödeten 99 % wenigstens zu ärgern.
    Das hat dann zwar auch nur eine Alibifunktion,
    aber das tue ich als euer Alibi-Jude doch gern für euch,
    jetzt wo ich wegen der Religionsfreiheit mal eben Jude bin.
    Solange ich nicht wieder umkonvertiere, gilt’s!
    Vorher galt’s ja immer nicht, ihr erinnert euch . . .

  17. Tante Lisa Says:

    Vielleicht Zeit für ein Resumme … oder

    vielleicht etwas Zeit für Musik und die Schönheiten des Lebens:

    Les Brigandes: Diese Geste

    (les Brigandes = die Briganten oder die Banditen oder die Räuber)

    VITZLI sagt: link entfernt. du lernst wirklich gar nichts und verlinkst hier eine gruppe, die über den hitlergruß singt! was soll das denn?

  18. Cajus Pupus Says:

    @ Vitzli,

    ich hatte gestern oder war es vorgestern auch einen Kommentar abgegeben, als Du das erste Mal von Deinem „angeschauten“ Einkaufszentrum sprachs. Entweder habe ich was falsch gemacht oder Du hast mich „moderiert“ weil ich einen Link gesetzt hatte, der aber nur das Bild von den Sauereien der Flutschis beinhaltete.

    Auf jeden Fall finde ich den Kommentar nirgendwo. Doch wie gesagt, ich kann aber auch was falsch gemacht haben.

    Das was ich da geschrieben hatte, weiß ich nicht mehr 100%tig. Nur sind mir da die Tränen gekommen, weil ich auch auf einen Artikel hinwies, wo ein deutsches dreizehn jähriges Mädchen von den Flutschie vergewaltigt wurde und die Polizei das Mädchen nicht mal mehr angehört hat, geschweige denn eine Anzeige aufgenommen haben.

    Da kamen mir unwillkürlich die Tränen, weil ich sehe, wie abgestumpft, verwahrlost, zynisch die Deutschen geworden sind.

    Ferner schrieb ich, so glaube ich, dass es sich lohnt, zumindestens für unsere Kinder, Enkel und Urenkel zu kämpfen. Auch wenn ich körperlich nicht mehr in der Lage bin etwas zu unternehmen. Das einzigste was bei mir noch richtig funktioniert ist mein Maul und meine Finger zum schreiben.

    Doch wenn ich in einigen Jahre auf Wolke 13 sitze und frohlocken und Halleluja intornieren muss, werde ich solange mein Deutschland Lied singen, bis ich als Geist auf die Erde zurück kann und den Verbrechern das Höllenfeuer unter dem Hintern entzünden kann:

    Das neue Deutschlandlied vom Cajus Pupus:

    1: Deutschland, Deutschland über alles, hört man nun in aller Welt,
    wo die Milch fließt und der Honig, kommen Scharen angewellt.
    Aus Afghanistan und Tunesien, aus Irak aus der Türkei,
    Deutschland, Deutschland über alles, hört man nun in aller Welt.

    2.: Deutsche Frauen, deutsche Mädchen sind das Freiwild überall,
    Deutsche haben nichts zu sagen, bald kommt es zum großen Knall.
    Merkel diese Marionette, scheucht uns alle von der Welt.
    Deutsche Frauen, deutsche Mädchen hier als Freiwild längst erwählt.

    3.: Einigkeit und Recht und Freiheit sind schon längst Vergangenheit,
    Diktatur, hat nun das Sagen, die Regierung sorgt für Streit.
    Wir in Deutschland sind nun fertig, niemand reicht uns mehr die Hand–
    Ausgeblüht der Glanz des Glückes, tot das deutsche Vaterland!
    © CP

    Cajus-Pupus@t-online.de

  19. vitzli Says:

    cajus,

    links sind generell in mod, bis das verlinken von verdächtigen seiten aufhört. unverdächtiges schalte ich sofort frei. deine kommentare auch. aber weder in spam noch in mod habe ich was gefunden. anscheinend ist was im orkus des netzes verschwunden :-/

  20. Hessenhenker Says:

    Ich habe die Anti-Hitler-Partei gegründet,
    und in dieser unglaublich mainstreamigen Mainstreampartei gibt es natürlich den Antihitlergruß.
    Als nicht entschädigtes Opfer eines staatlich ermöglichten Brandanschlages der irgendwie was mit einem Hitlerdatum zu tun hatte,
    habe ich weit mehr Recht gegen Hitler Widerstand zu leisten als dieser knoppige Fernsehfuzzi da.

  21. vitzli Says:

    ich nehme an, der gruß ist die seitlich nach unten gestreckte hand?

    lebt der eigentlich noch? nich der knopp, dieser hitler da, von dem man dauernd so viel liest und hört?

  22. Cajus Pupus Says:

    @ Vitzli,

    wahrscheinlich habe ich auf Enter gedrückt statt auf senden. Egal. Auf jeden Fall habe ich mir Deine Anmerkung schon vorher gemerkt und nur den Lionk zum Bild eingestellt.

    Aber es wird noch so viel hier in Deutschland verschwinden…

  23. Hessenhenker Says:

    Mein Problem ist nicht der tote Hitler,
    sondern die vielen Hitlers tief in den Politikern und Visabeamten drin.

  24. vitzli Says:

    immerhin, das muss ich zugeben, es fällt mir wesentlich schwerer, über den verbrannten witzchen zu machen.

    anscheinend klingt das dämonenfieber langsam ab. was aber keineswegs dazu führt, dem mann einen heiligenschein aufzusetzen. hier gilt immer noch das prinzip APAP (all politicians are pigs) aber ich habe offenbar keine lust mehr, im mainstreamgeheule mitzumarschieren.

  25. vitzli Says:

    die invasiven hitlers sieht man leider nicht gleich. zumal jeder von denen rumrennt und immer wieder lautstark behauptet: ich bin NICHT hitler.

  26. vitzli Says:

    PI meldet:

    Stern TV: „In nahezu allen zentralen Werte-Fragen sind Christen und Muslime sich einig“

    geil. wie kriegt man dieses maß an verblödung hin?

  27. Tante Lisa Says:

    @vitzli

    Du sagst:

    link entfernt. du lernst wirklich gar nichts und verlinkst hier eine gruppe, die über den hitlergruß singt! was soll das denn?

    Ich sage:

    Ein Lied dieser hübschen französischen Maiden verankerte ich bereits im Strang des Artikels „Am Bestand des deutschen Volkes besteht kein Interesse.“ in meinem Beitrag vom 24. September 2015 um 0.23 Uhr mit folgenden Beitrag (Auszug):

    – Anfang –

    Der weißen schönen großen Berge wegen und ob des Liedguts erlaube ich mir, das ermunternde Filmchen einzustellen.
    Naja, außerdem ersinnt man ein wenig Französisch :-)

    – Ende –

    Das dort verankerte Lied heißt:

    Les Brigandes: Antifa – mit deutschen Untertiteln

    Im Lied besingen die hübschen französischen Maiden ebenso den Hitlergruß – wie Du den Gruß bezeichnest – und bekennen sich t r o t z i g zum Faschismus, weil sowieso jeder Antagonist derart von den jetzigen Machthabern betitelt wird!

    Das Liedgut fand keinen Tadel Deinerseits, weshalb ich mir erlaubte, die aktuelle – aber zensierte – Version der hübschen französischen Maiden bei Dir in diesem Strang einzustellen, um das Gemüt des geneigten Lesers etwas zu erhellen und zu erquicken.
    Die nicht zensierte Version geht übrigens doppelt so lange :-)

    Falls Du meine Meinung wissen möchtest:

    Auf den Inhalt kommt es an – die hübschen französischen Maiden haben und behalten mit jedem Vers ihres Gesangs recht! Außerdem musizieren sie gut, sagen mir zumindest meine Ohren. Und meine Augen sagen mir, daß sie überdies hervorragend statuieren ;-)

    Quellenangabe zum Artikel „Am Bestand des deutschen Volkes besteht kein Interesse.“:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/09/22/am-bestand-des-deutschen-volkes-besteht-kein-interesse/

  28. vitzli Says:

    tante lisa,

    deine letzte chance. ich habe weder zeit noch lust, mich zu wiederholen. wenn jemand dieses blog aufsucht, soll er nicht sofort den eindruck gewinnen, hier feiern rückwärtsgewandte ein kaffeekränzchen. mir persönlich ist das wurst, ich kann damit umgehen. aber es verändert den blogcharakter in eine richtung – rückwärts – , wo ich ihn nicht haben will.

    beim nächsten rückwärtsgewandten beitrag werde ich dich sperren, so leid mir das tut.

    schreibe doch einfach was über die zukunft, dann wirst du nicht falsch liegen.

    ich werde ab sofort auch löschungen und zensur nicht mehr rechtfertigen, das kostet nur zeit und nervt.

    ich erwarte, daß man meinen standpunkt respektiert, ich habe ihn oft genug erklärt. ich befasse mich auch nicht lange mit dem verlinkten zeug. die haben von der geste (gestreckter arm) und mousolini gesungen, da fällt die entscheidung in 5 sekunden. deine verlinkungen – das schrieb ich schon, sind leider hochverdächtig rückwärts.

    es kann nicht so schwer sein, mal NICHTS über zeiten zu schreiben, die länger als 50 jahre zurückliegen. ich habe wirklich viel geduld, lese auch deine beiträge mit interesse, aber darum geht es nicht. also bitte, bitte, halte dich dran. ich sage es zum letzten mal, wer reklame für adi macht, fliegt.

  29. ebbes Says:

    Treffender Komm. auf PI zum Thema

    „Lübeck: Schüler beziehen Invasoren die Betten“

    Als Tiger gesprungen und als Bettvorleger gelandet.

    Das ist das deutsche Volk nach 70 Jahren Umerziehung.

  30. ebbes Says:

    Noch ein Komm. auf PI zum gleichen Thema:

    Ich habs ja schon öfter mal hier geschrieben, aber ich bin mir sicher, die tun uns was in Trinkwasser oder hypnotisieren uns übers Fernsehen.

    Es tickt doch kaum einer noch sauber und benutzt sowas wie Verstand bei diesem Thema.

    Ich denke, wenn es so wäre, müßten wir alle – ohne Ausnahme – völlig bekloppt sein.

    Die Leute um mich herum – meist junge knapp um 20 – strotzen nur so von Ignoranz. Es ist ein Elend, das erleben zu müssen !

    Es werden sehr viele gezwungenermaßen erst aufwachen, wenns ordentlich rappelt. Wenn es keinen anderen Weg mehr gibt.

  31. Hildesvin Says:

    @ Tante Lisa: Es ist mir unangenehm, das zu sagen, aber Du tust nicht gut.
    Der verehrte Blogwart, mit dem ich mich durchaus in etlichen Fragen nicht in völliger Übereinstimmung befinde, ist nun wirklich der Langmut voll. Nichts dagegen zu sagen, Genossen Bauern, was wahr ist, ist wahr.

  32. Tante Lisa Says:

    So zärtlich war lange keiner mehr zu mir, werter Hildesvin :-)

  33. Hessenhenker Says:

    Invasive Hitlers . . . LOL
    Ich brauche nicht sagen, daß ich nicht Hitler bin,
    denn ich bin ja als Antihitler schon klar genug als Nichthitler ausgewiesen.

  34. vitzli Says:

    naja, ich bin antichrist, aber nicht der baal :-/

  35. jot.ell. Says:

    was soll man tun? ganz einfach, die Wahlergebnisse in Griechenland, Portugal, Wien und die Umfrageergebnisse bei uns und anderswo zeigen es, die Mauern des Irrenhauses Berlin werden schleichend brüchig. Also auf jeden Fall wählen gehen und auf gar keinen Fall spdfdpgrüncducsu wählen, CSU nur dann, wenn seehofer schnellstens die Groko platzen lässt und bundesweit einmarschiert. und zum blog, natürlich werden wir, lieber Vitzli, mit bloggen nichts gegen deine Zahlenkombination 4,000/1.000/40 ausrichten, aber es tut schon gut, wenn man über den Blog ab und zu Dampf ablassen kann und wenn man später mal wie unsere Eltern und Großeltern gefragt wird, warum man zu dem Irrsinn nichts gesagt hat, hauen wir den Fragern unsere Blogbeiträge um die Ohren. (schwaches Alibi aber besser als nix)

  36. vitzli Says:

    jot.ell,

    mir tut es gut, einerseits meine gedanken zu sortieren, erfahrungen anderer aufzunehmen und einzuarbeiten und zu sehen, daß es noch menschen gibt, die normal ticken. in meinem privaten umfeld gibt es nur noch sehr sehr wenige menschen, mit denen ich offen reden kann. viele, die ich für ziemlich intelligent gehalten habe, haben sich plötzlich als strunzdumm und propagandaverblendet erwiesen. eine erschütternde erkenntnis! bei manchen habe ich allerdings den verdacht, die treffen insgeheim ihre vorkehrungen.

    es ist seltsam, eine verantwortliche regierung würde doch versuchen, das volkswohl zu erhalten und nicht ständig dinge zu unternehmen, die dem volk schaden zufügen, schwersten schaden gar. es wird dann immer gesagt, ja, aber der wirtschaft hilft´s. aber die wirtschaft sind nicht wir deutsche, das sind die aktienbesitzer irgendwo im globalisierten ausland, um die zahlen mal zu vermeiden. DENEN wiederum ist unser volk scheissegal.

  37. Frankstein Says:

    “ hauen wir den Fragern unsere Blogbeiträge um die Ohren. (schwaches Alibi aber besser als nix)“. Sagt mein Kardiologe, immer wenn ich meine Tabletten absetzen will, wir wissen nicht was sie bewirken, aber offensichtlich schaden sie nicht ! Da ich die Kraft der zwei Herzen habe, verträgt mein Körper die Zusatz-Chemie mit links, was er wieder nicht weiß. Schadet nix, sagte meine Oma immer, wenn es Lebertran gab.
    Apropo Tran, Vitzli, gefühlte siebenmal hast Du jetzt Witze über Baal gemacht. In Deiner Einschätzung als Antichrist liegst Du völlig richtig. Baal ist der ewige Widersacher, den Christus am Tage des jüngsten Gerichtes endgültig besiegen wird. Soviel besagen die jüdischen Feuchtträume. Hörst Du schon die Trompeten von Jericho oder siehst Du den Tanz ums Golden Kalb ? Baal ist uns hebräisch überliefert, stammt aber ursprünglich aus dem babylonischen und wurde dort Ba-a-lu geritzt. Denn schreiben konnte man auf Tontafeln schlecht. Also benutzte man Ideogramme ( Vorläufer der Buchstaben und Worte ), die wie folgt lauteten : Ba = weder Gott noch Mensch / a=Wasser /lu= großer Bezwinger.
    In China gehören die B-Aru zur Legende, die die Han-Chinesen vom Tarimbecken an den Mekong vertrieben und die Drawiden vom Inthus nach Tibet ( Sintflut). Die Aruier geistern heute noch durch feuchte Kleinmädchen-Träume. Das aramäische Be’lu wurde in Phönikien zum Ba’lu und schlußendlich zu Bal oder Baal, ein Titel für Stadtvorsteher. Zu Zeiten der Aramäer und der Philister waren die Stadtvorsteher fremdländische “ Besatzer „, die Zucht und Ordnung in ihre Gemeinden zwingen wollten. Weder ( einheimischer) Gott noch ( einheimischer ) Mensch und Bezwinger Großer Wasser ( aus fernen Landen ). Kann auch bedeuten = Problemlöser , die Linguisten müssen da raten. Da die von ihnen vertriebenen Drawiden keine Problemlöser duldeten und schon gar keine feindlichen, wurden aus den Ordnungskräften Dämonen. Und den Oberdämon wird “ unser “ Heiland richten. Das heißt, er wird die menschliche Ordnung beseitigen. So hätten sie es gerne, unsere Damen und Herren. Sie würden gerne auf allen Vieren laufen und mit der Schnauze den Napf auslöffeln. Oder die Suppe mit Stäbchen löffeln. Weil, sie haben ja sonst nichts. Vor allen Dingen wollen sie nicht, dass sich jemand Gedanken macht, über die Metamorphose vom Bezwinger zum Dämon. Oder über die Verheißung, den Drawiden ein Land voll Milch und Honig zu übereignen. Oder darüber, warum nur Christus-treue in den Himmel kommen dürfen. Ist mir aber egal, mein Platz ist in Baalbeck reserviert. Ich bin nur gespannt auf das Gesicht von Christus, wenns wieder nix wird, mit der endgültigen Vernichtung.
    ( Vitzli, falls Du der Meinung bist, nach vorne schauen ist wichtiger als Nabelschau, einfach löschen!)

  38. vitzli Says:

    frank,

    nö, ich bin ja für bunte mischung. vorne, hinten, oben, unten, rechts und links. und auch mal ne andere dimension :-D

  39. Hessenhenker Says:

    @ Frankstein
    Ich bin dafür, daß wir tauschen.
    China könnte alle Uighuren nach Deutschland gehen lassen,
    und wir bekommen im und um das Tarimbecken ein Reservat für unsere nationale Minderheit. Merkel darf nicht mit.

  40. Frankstein Says:

    Henker, zurück zu den Wurzeln, könnte das Motto dieses Tausches sein. Wenn auch das Tarimbecken nur eine Etappe auf der weltweiten Wanderung der Langnasen gewesen ist. Wir müßten also unsere alte Heimat gegen den Zweitwohnsitz tauschen. 2.000 v.C. nannten die Mongolen die Besitzer Arschi , die ihnen u.A. das Pferdereiten beibrachten , die Chinesen zu Beginn des 8.Jahrhunderts ( offizielle Geburt des Han-China ) B-Aru , heute nennt man sie Tocharer ( bärtig, rothaarig oder blond, mit tiefliegenden blauen oder grünen Augen und langen Nasen.) Die ältesten aufgefundenen Tarim-Mumien sind 1,76 Meter groß „haben europide, westliche Gesichtszüge und helle Haarfarbe“. Soviel zur Entwicklung des homo sapiens. Von 2.000 bis 800 v.C. waren auch ägyptische Pharaonen-Geschlechter blond- oder rothaarig. Im Übrigen sind die geheimnisvollen Ara-mäer Nachkommen der Aru, um den Begriff Arier zu vermeiden. Ich könnte mir einen Umzug in das alte Ferienhaus durchaus vorstellen, wenn hier die Hütte abgebrannt ist. Geradezu rührend mutet der Versuch bigotter „Experten „, die jetzt aktuell die out-of-afrika-Legende bereichern. Demnach wanderte der “ moderne“ Mensch aus Asien in Afrika ein. Womit die gemeinsame schwarze Ur-Mutter wieder im Nebel der Vergessenheit landet, wo sie auch hingehört.

Kommentare sind geschlossen.