151003 – Politisches Tagebuch – Opfer im NSU-Prozeß existiert gar nicht. Dafür turnt der CIA in Syrien und Obama weint …


.

Der Hit des Tages ist eigentlich die Meldung, daß im berühmten NSU-Prozeß offenbar gar nicht jeder „geschädigte“ Nebenkläger existiert. Was ihn nicht hindert, per Anwalt an dem Prozeß teilzunehmen und auf ihn Einfluß auszuüben. Von den Kosten des Steuerzahlers für den Anwalt des Nichtexistenten mal abgesehen.

Anscheinend kann da jeder mal eben Nebenklage erheben, egal ob er existiert oder nicht. Eine sehr schöne Leistung von Richter Gözzel, der das zugelassen hat.

Hoffentlich stellt sich nicht noch heraus, daß die NSU auch nicht existiert. Oder das Gericht aus staatlich geprüften Schauspielern besteht.

Nebenbei: Ein Anwalt namens Mohamed wollte noch weitere 70 Nebenkläger kostenträchtig in den Prozeß bringen. Wurde abgelehnt. Anscheinend ist der Prozeß auch eine Melkkuh für gewisse Kreise. Für meinen Geschmack kommen auf die eine Melkkuh „NSU-Prozeß“ allerdings zu viele Ochsen.

.

Tag der Einheitsmoschee ….? Nicht der Rede wert.

.

Die LügenWELT über den bösen Putin:

Und gleich mit den ersten Schlägen macht Putin dann klar, um was es wirklich geht: Nicht um den Kampf gegen die Terrororganisation IS, wie die Amerikaner gehofft hatten, sondern um Angriffe auf sämtliche Rebellen, die sich gegen Syriens Diktator Baschar al-Assad erhoben haben. Die russischen Piloten nehmen auch Gruppen zum Ziel, die der CIA als Partner für den Kampf gegen den IS auserkoren hat. Dieses Programm lief ohnehin weit schleppender, als von der Obama-Regierung einst versprochen. Nun müssen sie sich nicht nur gegen den IS wehren, sondern auch gegen russische Bomben.

Die Russen helfen Assad gegen den Stänkerer, Hetzer und Kriegsbomber in fremden Ländern Obama, der in einem fremden Land uneingeladen islamistische Rebellen unterstützt und andere bebombt. Jetzt weint der Friedensnobelpreisneger Obama und die LügenWELT mit.

Ich entwickle immer mehr Sympatien für Putin. Ich wünschte mir jemanden, der die Interessen des deutschen Volkes so konsequent verfolgt.

Was hat der CIA in Syrien verloren? Der Jude George Friedman von Stratfor hat es erklärt (Siehe einer derVorartikel). Es geht um Zweitracht sähen. Aktuell erzählt der Jude Soros im gleichen Lügenblatt, wir sollten mehr Migranten aufnehmen.

Ich denke, für das deutsche Volk ist es immer das beste, das GEGENTEIL von dem zu machen, was diese Sorte vorschlägt. Ist das antisemitisch? Keine Ahnung, aber jedenfalls deutschen freundlich …! :-D

(Nicht umsonst hat auch Knobloch vom Zentralrat der Juden a.D. die Merkel kürzlich so über den Klee für eine Politik gelobt (millionenfache Einwanderung von Illegalen), die Isreal NIEMALS machen würde.)

.

Syrer in Deutschland wollen nicht mit blonder Maklerin reden. Ui, Empörung. Ich hingegen würde nicht mit volksverratenden Politikern reden wollen. Jeder verhält sich eben entsprechend seiner Kultur. Syrer sind hier allerdings völlig fehl am Platze. Die deutsche vv Regierung allerdings auch.

BAD KREUZNACH. Eine Immobilienmaklerin aus Bad Kreuznach sieht sich im Internet einer Haßkampagne ausgesetzt. Nachdem sie ihre Erfahrung mit einer syrischen Asylbewerberfamilie auf Facebook geschildert hatte, die dringend auf der Suche nach einer Wohnung war, erhielt die Lokalpolitikerin der CDU mehrere Morddrohungen. Zudem wurde sie als „Nazischlampe“ bezeichnet.

Ein Syrer, der ein wenig Deutsch konnte, erklärte die Situation: An einer Besichtigung bestehe kein Interesse mehr, da die Maklerin eine Frau sei, und blond. Zudem habe sie den Männern in die Augen geschaut. Das gehöre sich nicht. Die Maklerfirma solle einen Mann vorbeischicken. Daraufhin hatte die Maklerin das Gespräch abgebrochen. „Man möchte helfen, und dann wird man im eigenen Land als unerwünscht weggeschickt“, klagte die Frau gegenüber der Welt. (fl)

Junge Freiheit

Die gehören nicht hierher. Auf keinen Fall. Kapiert das keiner? Die sollen ihre Kultur zu Hause ausleben.

Das gibt Stress ohne Ende, je mehr von denen hier sind. Aber genau das ist gewollt.

.

Zum Ausklang noch ein Stück Assi-Scheisse auf zwei Beinen:

MANNHEIM. Mehrere Linksextremisten haben am Mittwoch abend eine Veranstaltung der AfD in Mannheim gestört und Besucher attackiert. Ein 95jähriger wurde dabei von einem Angreifer zu Boden geschlagen. Das Opfer erlitt Verletzungen am Kopf und mußte im Krankenhaus behandelt werden.

„Im Anschluß hieran schlug der Angreifer noch auf einen Sicherheitsbediensteten ein. Der Mann erlitt durch den Faustschlag ins Gesicht ebenfalls Gesichtsverletzungen“, teilte die Mannheimer Polizei mit. Ein Besucher der Veranstaltung mit AfD-Chef Jörg Meuthen sagte der JUNGEN FREIHEIT, der 95jährige sei grundlos attackiert worden. „Er blutete wie verrückt.“

Junge Freiheit

Ruft jemand nach Arbeitslager, werde ich nicht mehr widersprechen.

Wer einen so alten Mann krankenhausreif schlägt ist sozial dermaßen degeneriert, daß ein paar Kuschelstunden beim Antiaggressionstrainer wohl wenig helfen. Im Arbeitslager könnte er den Schaden wieder gut machen und hätte Zeit zum Nachdenken, ob man 95 jährige ins Krankenhaus prügeln sollte.

Aber die Linken beschäftigen lieber ein paar studierte DUDU-Fachmedizinmännerinnen, um deren hohes Einkommen zu sichern. Auf Kosten der bisherigen und künftigen Opfer natürlich, die die Scheiße bezahlen müssen.

.

In der jüdischen Allgemeinen wird Reklame gemacht für:

Hilfe im Zeichen des Davidsterns

Die Organisation IsraAID kümmert sich in Europa um Flüchtlinge

In Europa???????? Warum lädt man die nicht nach Israel zu sich nach Hause ein????

Offiziell gelten sie als Feinde. Doch wenn die Leute mit dem Davidstern auf dem T-Shirt ihnen die Hand reichen, werden sie umarmt und geküsst. In der oftmals verzweifelten Lage der ankommenden Flüchtlinge in Europa spielt es keine Rolle, ob die Helfer aus dem jüdischen Staat kommen. Die Freiwilligen der israelischen Non-Profit-Organisation IsraAID sind derzeit in Griechenland, Serbien und Kroatien unterwegs und leisten unermüdlich Notfallhilfe.

Dutzende von Booten mit jeweils 50 oder mehr Menschen aus den Krisengebieten in Nahost und Afrika erreichen die griechischen Inseln an jedem einzelnen Tag. Während die Einheimischen damit völlig überfordert sind, sorgen mittlerweile viele ausländische Vereinigungen vor Ort für Erste Hilfe.

Shachar Zahavi, der Gründungsdirektor des israelischen Forums für internationale humanitäre Hilfe (IsraAID), ist gerade aus Griechenland nach Tel Aviv zurückgekehrt, um weitere Unterstützung zu koordinieren.

Jüdische Allgemeine

Ein werbetechnisch genialer Schachzug. Warum helfen die Israelis den „Flüchtlingen“ nicht bei sich  zu Hause? Nein, Europa soll mit Moslems geflutet werden, um die die Völker zu schwächen.

Und dabei „helfen“ die Unsichtbaren gerne mit.

.

 

43 Antworten to “151003 – Politisches Tagebuch – Opfer im NSU-Prozeß existiert gar nicht. Dafür turnt der CIA in Syrien und Obama weint …”

  1. Hessenhenker Says:

    In Wirklichkeit gibt es die Merkel auch nicht!
    Zumindest ihre Kleider gibt es nicht.

  2. vitzli Says:

    ja, daran musste ich oft denken, an das märchen. es ist ein geniales märchen!

  3. diwini Says:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  4. Frankstein Says:

    Vor drei (!) Jahren hatte ich mal einen befreundeten Makler nach bezahlbarem Wohnraum in Stadtnähe gefragt. Voraussetzung meinerseits, im Wohlfühlbereich keine außereuropäischen Bewohner. Er erklärte mir, das sei unmöglich, allenfalls zu deutlich überhöhten Preisen in zwei gutsituierten Vierteln. Ginge heute auch nicht mehr, in einem Viertel ist die Sporthalle zum Auffanglager beschlagnahmt. Der Mann – heute 68- ist in Rente gegangen, der Streß mit Neusiedlern hat sein Herz geschädigt. Er nannte das die Gnade der frühen Geburt, die ihn hinderte sich weiter schuldig zu machen. Mittlerweile spiel ich täglich = ich hat einen Kameraden ..
    Und ich weiß, die Toten verpflichten die Lebenden ! Sonst holt uns Jahwe.

  5. MURAT O. Says:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

  6. ebbes Says:

    Wer einen so alten Mann krankenhausreif schlägt ist sozial dermaßen degeneriert, daß ein paar Kuschelstunden beim Antiaggressionstrainer wohl wenig helfen. Im Arbeitslager könnte er den Schaden wieder gut machen und hätte Zeit zum Nachdenken, ob man 95 jährige ins Krankenhaus prügeln sollte.

    Aber die Linken beschäftigen lieber ein paar studierte DUDU-Fachmedizinmännerinnen, um deren hohes Einkommen zu sichern. Auf Kosten der bisherigen und künftigen Opfer natürlich, die die Scheiße bezahlen müssen.

    Nicht zu vergessen, die linken Faschisten kriegen von diesem verbrecherischen System für ihren „Arbeitseinsatz“ einen ansehnlichen Stundenlohn. Und werden obendrauf von der Bullerei beschützt vor den gefährlichen Nazis und verhätschelt. Und mit getränken und Essen versorgt.

    Das muß man sich mal reintun !

  7. Frankstein Says:

    Der aktuelle STERN kommt mit dem Titel = Der Flächenbrand !
    Gemeint ist nicht die Brandung Deutschlands mit Soziopathen, sondern der “ VW-Skandal „!
    Skandal, Skandal um Susi… in München steht ein Hofbräuhaus, im STERN da lugen die Doofen raus ! Und noch mehr Doofe lugen zurück. Es ist nicht mehr fassbar, in jedem Winkel unserer Landes schlagen die Mörsergranaten ein und die Medien feiern VW-Skandal. Bislang hatte ich immer noch eine Meinung zu den unsäglichen Gazetten, nun nicht mehr. Für mich sind die Macher ab sofort nur noch Sachen , keine Subjekte, keine Objekte. Und Sachbeschädigung fällt unter das Ordnungswidrigkeitsgesetz, wobei gegen diese Art Ordnung auch die bürgerliche Widerstandspflicht greift. Da ist das GG ganz auf meiner Seite.
    Ich will es mal so formulieren, fielen morgen versehentlich Bunkerbomben aus russischen Bombenschächten und meine Lieben wären die einzigen Überlebenden, würde ich evtl. eine Kerze stiften. Vielleicht auch in Kontakt mit den Allmächtigen treten. Isis hear my plea !

  8. ki11erbee Says:

    Die „Antifa“ ist klassisch rechts.

  9. vitzli Says:

    killerbee,

    die antifa ist klassisch antinational. das scheint mir wenig rechts zu sein.

    rechts, links, oben, unten, vorne, hinten. alles ebene 2 -geschwätz. es ist den 40 der 1000 der 4000 völlig wurscht, ob die ihr geld mit rechts oder links machen. auf ebene 2 darf ein wenig gestritten werden, gerne auch heftig mit kultur- und bürgerkrieg, entschieden wird auf ebene 3, da wo die 40 sitzen, völlig unerreichbar für die witzlosen diskutanten.

    mein persönlicher maßstab ist das wohlergehen der mehrzahl der teilnehmer des jeweiligen, also in meinem fall des deutschen, volkes.

    eine antifa, die kostspielige und kulturfremde krisenauslösende refutschies wellkammt, gehört da zweifellos nicht dazu, deswegen spielt die einordnung als rechts oder links gar keine rolle.

    mir ist klargeworden, wie die feindlinien liegen. oben die 40, dann die 1000, dann die 4000, dann die 20% jeweilig nationalen helfer. auf der einen seite.

    auf der anderen seite: 80% des jeweiligen volkes.

    nun muß man eigentlich nur noch gucken, welche politische maßnahme, forderung wem dient.

    damit kommt man ganz gut durch den dschungel der news.

    mich sehe ich irgendwo im grenzbereich zwischen ausbeuterhelfern und deppen auszubeutenden, also zwischen den 20 und den 80%. klar, daß das keine komfortable position ist. :-/ gehasst von beiden seiten.

    und leider sind SÄMTLICHE weichen in die falsche richtung gestellt.

    das liegt vor allem daran, daß 80% des volkes leider nicht in der lage sind, die spiele zu durchschauen. erst wenn die nix zu fressen haben, merken die, das was gegen ihre interessen läuft.

    deswegen sorgen die 40 möglichst dafür, daß immer fresschen und spiele vorhanden sind.

  10. Waffenstudent Says:

    @ ki11erbee

    Als Rechts bezeichnet nicht nur die Ordnung der Sitzverteilung in Abstimmungsversammlungen, sondern vor eine charakterliche Veranlagung. Diese Veranlagung ist konservativ, bewahrend und sparsam.

    Gut heute müssen die Negerkinder die Mörder ihrer Vorfahren als Halbgötter anbeten. Und da kann man auch die Maffia und einen Räuberhauptmann als caritative Erscheinung bezeichnen. Insofern ist die Antifa garantiert klassisch rechts.

  11. ebbes Says:

    vitzli um 17:57

    dem ist nichts hinzuzufügen

  12. Cajus Pupus Says:


    Das böse Mädchen Angela

    Ach was muss ich oft vom bösen
    Mädchen hören oder lesen.
    Welche Angela Merkel heißt,
    die ganz Deutschland zusammensch..ßt!

    Diese Merkel dieses Luder,
    fragt: Wie bediene ich das Ruder.
    Das Ruder das die Richtung zeigt,
    wobei das Schiff zum Boden neigt.

    Doch alles ist hier so geheim,
    was nun heraus kommt ist gemein,
    BND und MAD verraten der NSA Daten,
    welche – da kann der Bürger nur noch raten.

    Es geht schon lange den Bach herunter,
    Merkel belügt und betrügt ganz munter,
    als Helfer die gesamte Regierungsschar,
    für Mr. Obama, den Superstar.

    Ein neuer Krieg steht vor der Tür,
    der steckt im Land wie ein Geschwür.
    In Mannheim schon die Panzer rollen,
    man hört schon fast des Krieges Grollen.

    Obama will es nun so haben,
    das Deutschland ruhig kann verdarben.
    Hat`s er im 2. Kriege nicht geschafft,
    besetzt er uns mit aller Kraft.

    Die Merkel diese blöde Kuh,
    ist doch mit Obama längst per du,
    sie hilft ihm noch wo sie nur kann,
    und zahlt die Kosten Jahre lang.

    Trotz allem Kriegsgeschrei und Kettenrasseln,
    werden die Deutschen das alles vermasseln.
    Indem sie aufstehn und sich wehren,
    die Merkel von der Bühne kehren.

    Denke dran: folgst Du der Merkel und der Herde,
    siehst Du nur Ärsche auf dieser Erde.
    Drum Landsmann sei auf der Hut,
    sonst liegst Du bald im eigenen Blut!

    © CP
    Cajus-Pupus@t-online.de

  13. ebbes Says:

    Die City of London – Der mächtigste Staat der Erde

    Kaum jemand weiß, dass die City of London — der größte Finanzhandelsplatz der Welt — exterritoriales Gebiet ist und nicht zu Großbritannien gehört.
    Wenn die Queen die City of London — im Volksmund „Square Mile“ (Quadratmeile) genannt — betreten möchte, muss sie sich wie bei einem Staatsbesuch anmelden. An der Grenze der Quadratmeile, wird sie vom Lord Mayor, dem Oberhaupt der City, empfangen.

    Britische Gesetze greifen in der City nicht, die City of London Corporation hat eine eigene Staatlichkeit, eigene Gesetze und überwacht sich selbst.
    Ihre Manager handeln mit Wertpapieren und Devisen über alle Grenzen hinweg, aber kein Gericht kann sie belangen und keine Regierung ihre Geschäfte kontrollieren.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=rMwyBnxhIAY

  14. ki11erbee Says:

    Rechts steht für autoritäre, antidemokratische Systeme.
    Rechts steht für,wie du es sagen würdest, die Interessen der 4000.
    Die 4000 wollen keine selbstbestimmten, souveränen Nationen,sie wollen keine Völker, sie wollen einen einheitlichen Menschenbrei.

    Konsumenten, Arbeitssklaven, ohne Rechte, ohne Kultur, ohne Bildung, am besten ohne Bewußtsein.

    Die „Antifa“ ist rechts.

    „Antifa“ steht in Anführungszeichen, weil es sich natürlich ganz klassisch um eine faschistische Gruppierung handelt.

    .

    Die Rettung liegt links.

    Demokratie, Rückkehr zu souveränen Nationalstaaten, zum Rechtsstaat. Zu einer Ordnung, wo das Volk und dessen Erhaltung das Primäre, die Wirtschaft das Sekundäre ist.

    Wo die Regierung die Souveränität über die Ausgabe einer Währung hat und sich das Papier nicht, wie jetzt, von Privatleuten gegen Zinsen leihen muss.

    Oben = Rechts
    Unten = Links

    Du musst nur die NWO-Pyramide um 90° nach rechts drehen und schon weißt du, wo rechts und wo links ist.

  15. ebbes Says:

    Cajus,

    mein großes Kompliment,
    du hast wirklich viel Talent.

    :-D

  16. Hildesvin Says:

    Ursprünglich saßen in den Quasselbuden rechts vom King der erste und zweite Stand – die Himmelskomiker und die Degeneraten von und zu Rotz an der Backe, links von ihm die Bürgerlein, der dritte Stand, (nach Friedrich Engels, des trierer Dienstmädchenschänders K.M., barmener Schabbesgoj,) in der Masse von ausgebüxten Leibeigenen abstammend (Stadtluft macht frei).
    Ob das zutrifft, sei dahingestellt, aber die ekle Sklavenseligkeit des sogenannten Mittelstandes deutet doch darauf hin.
    Mit der postulierten Kampfeslust und der Solidarität des vierten Standes ist es aber auch nicht weit her.

  17. vitzli Says:

    ebbes,

    danke für deinen guten hinweis auf die city. das wusste ich nicht, wird mich aber beschäftigen. rainer vermutet das übel in der königsfamilie. das hat mich nicht recht überzeugt. aber GB/london ist vielleicht gar nicht so falsch. es hat auch viele jüdische oligarchen aus moskau dorthingezogen. die sache mit den (wenn auch historisch gewachsenen) sonderrechten für einen teil londons ist interessant. ich habe das bisher zu wenig gewichtet. mir waren die 4000/1000 bislang örtlich etwas nebulös.

  18. vitzli Says:

    killerbee,

    das nationale erhalten, also die einzelnen völker in ihrer vielfalt, ist eine rechte sache, die internationale „solidarität“, also die internationale betrachtung der verschiedenen klassen – länderübergreifend – , ist eine linke sache. der linke übt solidarität mit dem klassenarbeiter aus eskimo, aber nicht mit dem kapitalisten aus bielefeld.

    links steht weder für souveräne nationalstaaten, noch für demokratie. das ist lustig. unter den (jüdischen) bolschewiken wurden viele nachbarländer eingesammelt und ihrer kultur beraubt. von demokratie, also herrschaft des volkes, war da auch wenig zu spüren. die jüdischen bolschewiken haben etwa 95% aller wichtigen ämter und behördenspitzen beherrscht. ich habe da mal eine auflistung gesehen und zumindest bei den ministerposten um 1917/18 herum überprüft. es stimmte alles! Es war eine jüdische revolution in russland! auch in china oder nordkorea habe ich nicht den eindruck, daß es dort „demokratisch“ zuging oder geht. kuba sowieso.

    auch in deutschland will die linke massenhafte migration (haben die nicht auch maßgeblich juden – weit überproportional – als wortführer?) die vermeintlich „linke“ spd“, der kommunistenhaufen grüne … alle wollen die auflösung des nationalstaates deutschland und möglichst viel migration von kulturfremden moslems oder negern. gab es „demokratie“ in der DDR? auch da herrschten 20 % über 80%. das übliche spiel.

    man könnte einwenden, wo bleiben in der ddr die 4000?

    unsichtbar. in der ddr gab es nichts zu holen. aber sie haben zeit. 45 jahre sind da gar nichts. vielleicht war die wiedervereinigung sogar – wie heute die massenmigrantion der moslemischen eindringlinge – nur ein mittel, um wieder geld (soli) aus dem vermögen der westdeutschen herauszulösen (im interesse der 4000/1000/40.

    (wenn ich so darüber nachdenke, könnte man den fall der mauer durchaus so interpretieren. man entlässt die ddr, um bei der brd abzukassieren. das geld landete schließlich alles in investionen und konsum, also bei den 1000/40 .. und ja, auch bei den 3000.

    ein interessanter anknüpfungspunkt zur neuinterpretation der wiedervereinigung. im grunde das selbe wie heute die hereingewunkene massenmigration. passt zum tag der einheit, lol.)

    aber zurück zu kb: die rettung liegt weder rechts noch links, weil die irrelevante scheinkämpfe auf der zweiten ebene führen. ob rechts oder links, stets herrschen 20% (minus 4000 stück auf der dritten ebene ganz oben) über 80%, die ausgebeutet werden. den riesenreibach machen allerdings die 4000/1000/40. egal, ob rechts oder links.

    „Demokratie, Rückkehr zu souveränen Nationalstaaten, zum Rechtsstaat. Zu einer Ordnung, wo das Volk und dessen Erhaltung das Primäre, die Wirtschaft das Sekundäre ist.“

    welche linke partei soll so etwas vertreten? sind die alle rechts und nennen sich nur links? das ist absurd.

    „Rechts steht für autoritäre, antidemokratische Systeme.
    Rechts steht für,wie du es sagen würdest, die Interessen der 4000.
    Die 4000 wollen keine selbstbestimmten, souveränen Nationen,sie wollen keine Völker, sie wollen einen einheitlichen Menschenbrei.“

    wenn (ganz) rechts das demokratische system ablehnt, dann deswegen, weil die 1000/40, bzw. die 4000 es dazu benutzen. willfährige handlanger wie vv a.m. zu instalieren (oder die figuren in den frühlingsländern). gerade rechte haben – wie die araber – erkannt, WER die kriege anzettelt und die zwietracht schürt. sie werden also der volkszerstörenden politik der 1000/40 entgegentreten. rechts mag also für autoritäre systeme stehen, da sind wir uns einig, und deswegen mag ich das rechte in diesem sinne als individualist nicht, aber sie sind keine handlanger der 1000/40 (die übrigen 3000 wollen die völker NICHT zerstören!) den menschenbrei wollen nur die 1000. die anderen haben daran ÜBERHAUPT KEIN interesse und es stört sie auch nicht beim reichwerden.

  19. vitzli Says:

    zu meinem vorkommentar:

    man merkt daran, daß der ganze linksrechts-quatsch und die islamkritik für den arsch sind (also ebene 2).

  20. ki11erbee Says:

    @vitzli

    „welche linke partei soll so etwas vertreten? sind die alle rechts und nennen sich nur links? das ist absurd.“

    Endlich hast du es verstanden. Dein Verstand wehrt sich nur dagegen und nennt es „absurd“, aber genau so ist es.

    Die einzige Partei, mit einem solchen linken Programm, ist die NPD.
    Darum sage ich, daß die einzige sozial-demokratische Partei in der BRD die NPD ist.
    .
    .
    Rechts hat sich verändert. Vor 200 Jahren haben sich die Bonzen damit begnügt, ihr eigenes Volk auszuplündern. Doch das reicht ihnen nun nicht mehr, sie wollen die großen internationalen Märkte. Und sie haben ihren Standpunkt geändert: es ist nicht mehr notwendig, über Völker zu herrschen, sondern über Menschen.

    Menschen lassen sich sogar viel einfacher beherrschen als Völker. Darum nun der Hang der Rechten zu Multikulti, zum Völkerbrei, zur Zerstörung von Tradition und Kultur.

    Wenn du der Meinung bist, daß es ein oben und unten gibt, was spricht dagegen, oben mit Rechts und unten mit Links zu beschreiben?

    Und es ist genauso wie du schreibst: Unten bzw. Links ist in der deutschen Parteienlandschaft total untergegangen; die angeblichen Arbeiterparteien wie SPD oder Linke vertreten auch die Agenda der Obrigkeit.

    Die Grünen wiederum haben sich noch nie für die Wünsche des deutschen Volkes/Arbeiters interessiert, darum ist es völlig falsch, die Grünen mit „Links“ zu assoziieren.

    Sogar klassisch linke Organisationen wie die Gewerkschaften wurden korrumpiert.

    Wer das jetzige System verstanden hat, der beschwert sich darüber, daß es in Deutschland keine linken Parteien mehr gibt.

    Nur ein absoluter Vollidiot vertritt die Meinung, die CDU sei „nach links“ gerutscht, wo die CDU seit ihrem Bestehen doch immer nur die Interessen der Bonzen vertreten hat.

  21. Frankstein Says:

    Links, Rechts, Links,Rechts marsch ! Typisches Killerbee-Geschwafel, jüdische Ablenkungsmanöver. “ Stadtluft macht frei “ schreibt Hildesvin und das ist des Pudels Kern.
    Ein ehemaliger Flüchtling heute in einem Beitrag des WK in Bremen :
    „Elombo Bolayela ( Quotenschwarzer der Bremer SPD mit Bürgerschaftsmandat ) findet = Die Akzeptanz ( für Flüchtlinge ) in Deutschland ist groß, die müssen WIR politisch nutzen …!
    Er kam 1992 nach einem mißglückten Putschversuch gegen Mobutu alleine bis Bremen, wo ihm das Geld ausging (?)! Der Putsch übrigens wurde von den christlichen Kirchen im Kongo und den Moscheevereinen ausgelöst ( Haßprediger). In der Bahnhofsmission beantragte er Asyl ! Er bemerkte vielfältiges Kommen und Gehen ( von Asylanten) und ihm kam alles SEHR gesteuert vor . Durch Vermittlung (?) begann er eine Tischlerlehre und arbeitete später Im Baumarkt, wo er von einem Kunden für die Bremer SPD entdeckt wurde (?) ! Nach Europa mußte er flüchten, weil er im Kongo und anschließenden Staaten “ bekannt “ war. Er schließt = Deutschland finde ich gut, für mich, meine Frau und meine 5 Kinder !“
    Ist er/ war er Links oder Rechts ? Weder noch, er ist Schnäppchenjäger. Entlarvend seine Nebenbemerkung im Gespräch “ In Deutschland spielt Hautfarbe und Herkunft keine Rolle , es gibt KEINE REIN WEIßE Organisation ! Dieser kleine unbeabsichtigte Blick in die Büchse der Pandora verweist alle Links-Rechts-Blödeleien vom Spielfeld : es geht immer und ausschließlich um WEIßE und FARBIGE , es geht immer um das Überleben. Und der DEUTSCHE ist der WEIßE in seiner Ursprungsform, von hier haben sich die WEIßEN in alle Welt ausgebreitet und diese Quelle gilt es auszumerzen. Dieses Ziel verfolgen die 4.000 Farbigen seit Jahrhunderten und der Knabe an der Quelle hat schon Schüttelfrost.
    “ Ich kenne keine Linken und keine Rechten, ich kenne nur DEUTSCHE „. Und die haben viele Ehrentitel : TIUS-Getreue/ DIUS-Nachfolger/ ZEUS-Anhänger/TEUT-Gemeinschaft /TEUTONEN/ BARBAREN und seine Völker haben sich unsterblichen Ruhm erworben, als = Vandalen/Langobarden/Goten/Galater/Pilister/Dorer/Hethiter/Burgunden/Sachsen/Franken und zahllose Vergessene. Von dieser Quelle aus wurde die Ökumene 5.000 Jahre gespeist, ernährt und mit allen Annehmlichkeiten für das nutzlose Dasein versorgt. Knabe, zittere nicht, Tyr wird dein Flehen erhören.

  22. ki11erbee Says:

    Wenn man „links“ mit unten und „rechts“ mit oben assoziiert, wird es klarer.

    Zu behaupten, es gäbe weder links noch rechts ist gleichbedeutend mit der Aussage, es gäbe in der Gesellschaft keine widerstrebenden Interessen.

    Jedem ist klar, daß es in den meisten Gesellschaften Herrscher und Beherrschte gibt, es also daraus folgend mindestens zwei verschiedene Interessengruppen geben muss.

    Wenn wir von „jüdischen Tricks“ sprechen, so würde ich eher deine Behauptung, es gäbe weder links noch rechts als typisch jüdisch definieren, weil es Relativismus par excellence ist.

    „Es gibt kein Rechts und kein Links“
    „Es gibt kein Oben und Unten“
    „Es gibt keine Wahrheit“
    „Alles ist eins“

    Totaler Unfug.

    Wer nicht differenziert, wird nie klar denken können.

  23. vitzli Says:

    killerbee,

    die parteien reden eine menge unsinn und die menschen interessieren die null. man kann die außer betracht lassen. die setzen in der regel um, was die 4000 wollen.

    wichtiger ist es, rechts und links als idelogie einigermaßen zu definieren, um nicht in begriffs- und danach gedankenverwirrung zu geraten.

    hauptmerkmale von rechts, so wie ich es verstehe, sind nationale interessenbetonung (volk statt klasse), selbstverantwortung (statt staatsbetüttelung), kapitalistisches wirtschaftssystem (wenn auch mit ausnahmen) statt planwirtschaft. links: das andere eben. habe ich noch was vergessen? wobei noch zwischen rechts (konservativ) und rechtsextrem (demokratieablehnend) – und das entsprechende für linksextremismus – zu unterscheiden ist. (in diesem sinn ist die cdu durchaus nach links gerutscht – spielt aber keine rolle, weil sie so oder so die politik für die 4000 betreibt. das war noch nie anders).

    wenn man rechts und links anders definieren will, würde ich gerne eine entsprechende begründung lesen.

    „Wenn du der Meinung bist, daß es ein oben und unten gibt, was spricht dagegen, oben mit Rechts und unten mit Links zu beschreiben?“

    so geht das jedenfalls nicht ! :-D

    es handelt sich um zwei gegenpolige ideologien, zwischen denen die jeweiligen anhänger auf ebene 2 heftig streiten. aus meiner sichtweise ist das aber von untergeordneter bedeutung, da die entscheidungen auf der dritten ebene fallen. ob cdu oder npd oder wer auch immer, das ist völlig unerheblich. völlig systemunabhängig sind es immer 80% eines volkes, das von 20% (hilfskräfte der 4000 plus den 4000 als hauptabkassierer) ausgebeutet wird.

    daß die „kapitalisten“ (insbes. die 4000) jetzt international agieren, statt früher eher regional, ist einfach der globalisierung geschuldet (die wiederum einer verbesserung der verkehrswege und grenzöffnungen für waren). für die art der ausbeutung spielt das nur eine untergeordnete rolle.

    was du in deinem kommentar betreibst, ist völlige begriffsverwirrung, die zu gedankenverwirrung führt.

  24. vitzli Says:

    frank,

    ja, du hast recht, es muss wieder mehr das GEMEINSAME (um das neuerdings stets pervertiert benutzte wort mal in einen vernünftigen zusammenhang zu stellen) der deutschen betont werden. allerdings ist hier die hauptarbeit von den linken zu leisten, die kräftig in richtung national zurückrudern müßten. ob das realistisch ist? spaltpilze git es da genung.

  25. ki11erbee Says:

    @vitzli

    Mein Kommentar ist in sich völlig logisch, während dein Kommentar bereits in sich widersprüchlich ist.

    Du schreibst, rechts sei:
    1. nationale Interessenbetonung
    2. Selbstverantwortung
    3. Kapitalistisches Wirtschaftssystem

    ad 1) Welcher Kapitalist betont nationale Interessen?
    Genau das Gegenteil ist der Fall, der Kapitalist hasst nationale Souveränität, er hasst Völker und will stattdessen den globalen Markt, auf dem er sich keinerlei Gesetzen zu beugen hat.

    TTIP ist Kapitalismus in Reinkultur und es bedeutet, daß Firmen Staaten vor privaten Schiedsgerichten wegen entgangener Gewinne verklagen können.

    Der Kapitalist ist IMMER inter-national und hasst nichts mehr als Nationalstaaten, weil sie seinem Gewinnstreben im Wege stehen.

    ad 2) Selbstverantwortung? Im Kapitalismus?

    Hahaha! Wenn es diese gäbe, warum rettet man dann Banken und lässt sie nicht einfach pleite gehen?
    Wenn der Kapitalist so selbstverantwortlich ist, warum will er dann mit TTIP den Staat für seine Gewinne haftbar machen?

    Die Endstufe des Kapitalismus ist der Staats-Kapitalismus, also der Faschismus. Die Kapitalisten benutzen die Organe des Staates, um das Volk zu plündern.

    Der richtige Kapitalist hat weder was mit nationalen Interessen, noch mit Selbstverantwortung zu tun, sondern er tut alles in seiner Macht stehende, um genau diese beiden Sachen, die für ihn ja ein Risiko darstellen, auszuhebeln.
    .
    .
    Daran erkennst du, daß deine Definition von „rechts“ schon a priori Unsinn ist. Wenn du das kapitalistische Wirtschaftssystem rechts einordnest, was ich auch tue, dann muss dort zwangsläufig stehen:

    -das ZERSTÖREN nationaler Interessen zugunsten internationaler Konzerne

    – jegliches Abwälzen von Selbstverantwortung auf den Staat/Steuerzahler

    So wird ein Schuh draus.

    Wenn etwas für dich verwirrend ist, dann muss es nicht daran liegen, daß es Unsinn ist. Es kann auch sein, daß es total sinnvoll ist, aber mit deiner jetzigen Gedankenstruktur kollidiert, so daß du seine Sinnhaftigkeit nicht erkennst.

  26. vitzli Says:

    killerbee,

    du wirst in 5000 artikeln von mir nirgendwo die behauptung finden, es gäbe kein rechts oder links. ich trete im gegenteil solchen behauptungen stets vehement entgegen.

  27. ki11erbee Says:

    @vitzli

    Das bestreite ich ja gar nicht, aber es geht mir um die Definition von rechts und links.

    Ich finde es komisch, daß du auf der einen Seite „rechts“ mit dem Kapitalismus assoziierst, aber auch solche Eigenschaften, die dem Kapitalismus genau entgegenlaufen.

    Wenn du also sagst, daß die kapitalistische Ideologie rechts ist, dann können die Vertretung nationaler Interessen oder die Selbstverantwortung nicht ebenfalls rechts sein, weil sie sich nicht vertragen.

    Dann hört auch die Verwirrung auf.

    Sonst fragst du dich ja jeden Tag, wieso zum Beispiel Ernst Thälmann stolz war ein Deutscher zu sein, warum im Sozialismus nicht die sozialistischen Völker wild durcheinandergemischt wurden, warum die kapitalistischen Konzerne TTIP wollen, warum die Wirtschaftsverbände die Nationalstaaten durch die Ansiedlung von Ausländern schwächen wollen.

    Hat mit Juden nichts zu tun, sondern mit dem Kapitalismus.

  28. Cajus Pupus Says:

    Also, mir schwirt der Kopf. Killerbee hat anscheinend doch recht, wenn er sagt: ich wäre dumm.

    Rechts ist bei mir da, wo der Daumen links ist.
    Links ist bei mir da, wo der Daumen rechts ist.
    In Deutschland haben wir Rechtsverkehr.
    Bei meiner Frau hatte ich Geschl… aber das gehört nicht hier hin.

    Ich weiß nur, dass rechts und links in der Politik durch die Sitzordnung im Parlament bestimmt wurde. Wenn man nun einmal goorgelt:

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.heise.de%2Ftp%2Fartikel%2F38%2F38717%2F38717_1.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.heise.de%2Ftp%2Fartikel%2F38%2F38717%2F1.html&h=250&w=512&tbnid=iCZakqWn51uRSM%3A&docid=iE-ynkOT8Q6JTM&ei=SlkRVrfOLseKsgHe87mQAg&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=768&page=1&start=0&ndsp=16&ved=0CB0QrQMwAGoVChMIt5v0xaOpyAIVR4UsCh3eeQ4i

    sitzt die FDP rechts. Betrachtet vom Präsidentenpult. Daneben die Schwarzen. Zur Auflockerung des Bildes wurde ein bisschen Grün eingesetzt um dann links mit den Roten ab zuschließen.

    Und so wie ich es immer verstanden habe sind die Republikaner rechts. Nach Vitzli ist die NPD extrem rechts. Die CDU wäre dann ja extrem Links.

    Oder bin ich extrem dumm? (Das wäre dann wieder Futter für Killerbee)

  29. vitzli Says:

    killerbee,

    ich sprach von rechter ideologie, nicht von irgendwelchen personen.

    rechts (konservativ) ist national und volksbezogen. ob ein kapitalist national agiert spielt keine rolle bei der frage was rechte ideologie (!) ist.

    ein kapitalist will selbstverständlich seine risiken sozialisieren und sein geld möglichst international und weltweit verdienen, das hat doch nichts mit rechter (konservativer) ideologie zu tun!

    es spielt auch keine rolle, wenn jemand marode banken im kapitalismus subventioniert. das ist keine rechte (selbstverantwortung betonende) handlung, sondern eine sozialistische.umverteilende verantwortungsverteilende handlung und ändert doch nichts an der ideologie.

    zeig mir ein kapitalistisch ausgerichtetes wirtschaftsbuch, daß diese art der bankenrettung als „kapitalistisch“ bezeichnet. wer im kapitalismus scheitert hat pleite zu gehen, das ist der grundsatz.

    es ist als strikt zu trennen zwischen ideologie und menschen, die handeln.

    ich würde keinen kapitalisten als rechts (konservativ) bezeichnen. das sind sie in der regel nicht.

    die rechten (konservativen) wollen aber das freiheitliche kapitalistische system mit angebot und nachfrage und nicht den plan. wie das international von kapitalisten gehandhabt wird, ist eine andere sache und hat mit rechts nichts zu tun.

    all das ändert nichts an meinem definitionsversuch als orientierung.

    *

    „Die Kapitalisten benutzen die Organe des Staates, um das Volk zu plündern. “

    das ist ja meine rede.

    „Der richtige Kapitalist hat weder was mit nationalen Interessen, noch mit Selbstverantwortung zu tun, sondern er tut alles in seiner Macht stehende, um genau diese beiden Sachen, die für ihn ja ein Risiko darstellen, auszuhebeln.“

    ich behaupte nichts anderes.

    daß das kapitalistische wirtschaftssystem durch die globalisierung entartet, ändert nichts daran, daß rechte/konservative keine planwirtschaft wünschen.

  30. vitzli Says:

    killerbee,

    „Ich finde es komisch, daß du auf der einen Seite “rechts” mit dem Kapitalismus assoziierst, aber auch solche Eigenschaften, die dem Kapitalismus genau entgegenlaufen.

    Wenn du also sagst, daß die kapitalistische Ideologie rechts ist, dann können die Vertretung nationaler Interessen oder die Selbstverantwortung nicht ebenfalls rechts sein, weil sie sich nicht vertragen.“

    ——————————–

    ich habe nie gesagt, daß die kapitalistische ideologie rechts ist, ich habe geschrieben, daß rechte / konservative ein kapitalistisches wirtschaftssystem wollen. das ist etwas anderes.

    mir ist noch kein rechter = konservativer begegnet, der planwirtschaft vertreten hätte. ich kenne auch keine entsprechende theoretische konservative oder rechte abhandlung, die das – mit mehrheitlicher akzeptanz – fordern würde.

    *

    „Sonst fragst du dich ja jeden Tag, wieso zum Beispiel Ernst Thälmann stolz war ein Deutscher zu sein, warum im Sozialismus nicht die sozialistischen Völker wild durcheinandergemischt wurden, warum die kapitalistischen Konzerne TTIP wollen, warum die Wirtschaftsverbände die Nationalstaaten durch die Ansiedlung von Ausländern schwächen wollen.

    Hat mit Juden nichts zu tun, sondern mit dem Kapitalismus.“

    —————————————-

    warum soll ein international in klassen denkender nicht nationalstolz besitzen?

    und in china und der sowjetunion und auch in der ddr gab es schon eine mischung der völker (Tibet zb, neger in der ddr und vieles andere).

    ich rede aber auch nicht von völkermischung, sondern von internationaler „solidarität“ (dem denken in internationalen „klassen“ statt in völkern.

    hier geht es erstmal um begrifflichkeiten, das hat mit den juden gar nichts zu tun. wenn jemand oben als rechts bezeichnet oder die npd als links, dann kann ich mich nicht mehr mit ihm verständigen, weil die begriffe von jeder seite mit einer anderen bedeutung verwandt werden.

    objektiv ist es so, daß die politischen „interessen“ und forderungen der linken ideologen mit denen der kapitalisten erstaunlich gut übereinstimmen. (das ist deswegen der fall, weil sich zwei unterschiedliche volksfeinde zusammengetan haben, wenn auch mit unterschiedlichen zielen).

  31. Cajus Pupus Says:

    Jetzt vergessen wir einmal rechts oder links.
    Jetzt vergessen wir einmal den ganzen Drangsal der zur Zeit um uns herrscht.
    Lasst uns Danke sagen:

    Cajus Pupus feierte …

    Ein reich geschmückter Altar mit Früchten und Gemüse aus dem Anbau in der Pfarrgemeinde Nassenfels. In der Mitte die Erntekrone mit Brot
    © by Markt Nassenfels http://www.altmuehlnet.de Foto: Josef Hollinge

    …Erntedank!

    Lasst mich mit einem Gebet beginnen:

    „Gott des Lebens, du sorgst dich um uns und gibst uns das, was wir zum Leben brauchen.
    Du hast uns Begabungen geschenkt, durch die wir vieles bauen und pflanzen können.
    Immer wieder schenkst du uns deinen guten Geist, damit wir füreinander da sind.
    Wir bringen dir Brot und Wein und bitten dich, dass du sie verwandelst in das Brot des Lebens und den Kelch des Heiles und dass wir so in dieser Stunde von Neuem erfahren dürfen, wie nahe du uns bist.
    Dich loben wir. Dir danken dir.
    Heute und alle Tage unseres Lebens.“

    Am 04. Oktober 2015 feierten wir das Erntedankfest.

    Erntedankfest? Was soll das denn sein, wird sich so mancher fragen? Dabei ist es doch ganz einfach. Alles ist doch schon im Namen enthalten. Ernte – Dank – Fest. Das heißt, wir feiern ein Fest um für eine Ernte zu danken!

    Drehen wir einmal am Rad der Zeit und gehen weit zurück in die Anfänge der Menschheit. Die Menschen früher waren Sammler und Jäger. Und schon damals wurden Opfergaben nach Einbringung der Ernte und der Jagd Beute dem Schöpfer dar gereicht. Dieser Brauch, Erntefrüchte zum Opferstein – Altar des Herrn zu bringen und ihm für die Ernte zu danken, hat sich bis in die heutige Zeit bewahrt.

    Der Ursprung des Erntedankfests reicht bis in die vorchristliche Zeit zurück. In Mittel- und Nordeuropa wurde Erntedank zum Herbstbeginn am 23. September mit einem Dankopfer
    gefeiert. Ähnliche Riten gab es auch in Griechenland und im Römischen Reich. Im Judentum gibt es das Schawuot, das Wochen- oder Pfingstfest, nach Beginn der Ernte und das Sukkot,
    das Laubhüttenfest, im Herbst am Ende der Weinlese.

    Über den biblischen Ursprung dieser beiden Feste möchte ich jetzt einen Text aus 5. Mose 16,
    9-17 nach der Übersetzung „die Gute Nachricht“ einstellen:

    „Sieben Wochen nach Beginn der Getreideernte sollt ihr zu Ehren des Herrn, eures Gottes, das Pfingstfest feiern. Dabei bringt ihr dem Herrn, eurem Gott, freiwillige Opfergaben, als Dank dafür, dass er eure Felder gesegnet hat, und nach dem Maß, in dem euch dieser Segen in dem betreffenden Jahr zuteil geworden ist. Feiert ein fröhliches Fest vor dem Herrn, eurem Gott, an der Stätte, die er auswählen wird, zusammen mit euren Söhnen und Töchtern, euren Sklaven und Sklavinnen und mit den Leviten in eurer Stadt, mit den Fremden, die bei euch leben, den Waisen und Witwen. Denkt daran, dass ihr selbst in Ägypten Sklaven gewesen seid.

    Richtet euch nach diesen Weisungen und befolgt sie!

    Wenn nicht nur die Getreide-, sondern auch die Weinernte eingebracht ist, sollt ihr sieben Tage lang das Laubhüttenfest feiern. Begeht es als Freudenfest mit euren Söhnen und Töchtern, euren Sklaven und Sklavinnen und mit den Leviten in eurer Stadt, den Fremden, die bei euch leben, den Waisen und Witwen. Feiert es sieben Tage lang zu Ehren des Herrn an der Stätte, die er auswählen wird. Der Herr, euer Gott, wird seinen Segen auf alle eure Arbeit legen und euch reichen Ertrag schenken.

    Deshalb sollt ihr euch an diesem Fest von Herzen freuen. Dreimal in jedem Jahr sollen alle Männer Israels zum Herrn, eurem Gott, an die Stätte kommen, die er auswählen wird: zum Fest der Ungesäuerten Brote, zum Pfingstfest und zum Laubhüttenfest. Keiner soll mit leeren Händen kommen. Jeder soll eine Gabe für den Herrn Erntedankfest 2015 fröhlich feiern und an andere denken, mitbringen, viel oder wenig, je nachdem wie viel einer besitzt und was der Herr, euer Gott, ihm gegeben hat.“

    1. Erntedank ist ein Fest zur Ehre Gottes.
    „Feiert das Fest sieben Tage lang zu Ehren des Herrn an der Stätte, die er auswählen wird.“

    2. Beim Erntedank soll man sich von Herzen freuen und feste feiern
    „Der Herr, euer Gott, wird seinen Segen auf alle eure Arbeit legen und euch reichen Ertrag
    schenken. Deshalb sollt ihr euch an diesem Fest von Herzen freuen.“

    3. Erntedank ist ein Fest der Gemeinschaft
    Dem Volk Israel wird befohlen, an die Stätte zu Pilgern, die Gott bestimmt hat, um dort diese
    Feste zu feiern.

    4. Erntedank ist eine Zeit, an andere zu denken
    „Begeht es als Freudenfest mit euren Söhnen und Töchtern, euren Sklaven und Sklavinnen
    und mit den Leviten in eurer Stadt, den Fremden, die bei euch leben, den Waisen und Witwen.“

    Man kann sehen, dass Gott der Herr genau wusste, was er anordnete. Denn alleine mit den Feldern bestellen war es ja nicht getan. Gott der Herr schickte den Regen, den Wind und die Sonne; ohne sie würde es keine Ernten geben. Nur ist in der heutigen, hoch technisierten Welt der Gedanke an das Erntedankfest leider verloren gegangen. Das dürfte auch zum Teil an die unterschiedlichsten Termine gelegen haben. Wurde doch das Erntedankfest früher in den verschiedensten Ländern zu den verschiedensten Zeiten gefeiert, so wurde 1972 von der katholischen deutschen Bischofskonferenz der erste Sonntag im Oktober als Termin für das Erntedankfest festgelegt.

    In den evangelischen Gemeinden wird das Erntedankfest gewöhnlich am Sonntag nach Michaelis, dem 29. September, gefeiert. Diese Regelung der evangelischen geht u. a. auf einen Erlass des König Friedrich II., genannt Friedrich der Große, zurück.

    In den Vereinigten Staaten ist Thanksgiving ein staatlicher Feiertag, der am vierten Donnerstag des Monats November gefeiert wird. Thanksgiving ist eine Form des Erntedankfestes, weicht aber stark von den Bräuchen des europäischen Festes ab. Das Fest zitiert Elemente aus dem Pionierleben der Pilgerväter und trägt somit einen gewissen nationalen Charakter. Thanksgiving ist in den Vereinigten Staaten auch das wichtigste Familienfest im Jahreskreis, außerdem werden von vielen Familien auch Freunde oder andere Gäste eingeladen. In seinem Mittelpunkt steht eine große Mahlzeit (häufig Abendessen). Zu dieser großen Mahlzeit gehört traditionell ein gebratener und gefüllter Truthahn, mit den verschiedensten Beilagen

    Beim Dank Gottesdienst in der Kirche wird der „Dank für die Frucht der Erde und der menschlichen Arbeit“ auf dem von Erntedank-Gaben umgebenen Altar gefeiert. Mit dem Erntedankfest soll an die Arbeit in Landwirtschaft und Gärten erinnert werden und daran, dass es nicht allein in der Hand des Menschen liegt, über ausreichend Nahrung zu verfügen.

    Leider, kann ich nur sagen, wird das Pflanzen. Sähen und Ernten der Feldfrüchte als Selbstverständlichkeit abgetan! So nach dem Motto: Warum haben wir denn die Bauern?
    Es ist richtig, dass in der heutigen Zeit durch die Technik und durch die Maschinen der Geist der Landwirtschaft dem schnöden Mammon gewichen ist. Die wenigsten Menschen können sich nicht mehr vorstellen, dass der Schöpfer auch heute noch seine Hand über die Werke der Bauern hält! Und die wenigsten Menschen gedenken heute der Nahrungsmittel, die noch frisch vom Feld, Metzger oder Bäcker kommen. Ich spreche jetzt nicht von chemischen Lebensmitteln die uns vorgaukeln, das ist Käse und kein Käse ist drin. (Analogkäse) Unter jedem Brot, welches ich neu anschneide, mache ich mit dem Messer das Kreuzzeichen, als kleinen Dank an Gott, der wieder einmal uns Speise gegeben hat. (Auch wenn ich aus der Kirche ausgetreten bin und das Brot bei ALDI gekauft habe.)

    Ich möchte jetzt schließen mit einem Lied zum Erntedankfest von Matthias Claudius 1783


    Lied zum Erntedankfest: von Matthias Claudius 1783

    „Am Anfang war’s auf Erden noch finster, wüst und leer;
    und sollt was sein und werden, mußt es woanders her.
    So ist es zugegangen im Anfang, als Gott sprach;
    und wie es angefangen, so geht’s noch diesen Tag.

    Refrain:
    Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn,
    drum dankt ihm dankt, drum dankt ihm dankt
    und hofft auf ihn.

    Wir pflügen, und wir streuen den Samen auf das Land,
    doch Wachstum und Gedeihen steht in des Himmels Hand:
    der tut mit leisem Wehen sich mild und heimlich auf
    und träuft, wenn heim wir gehen, Wuchs und Gedeihen drauf
    Refrain

    Er sendet Tau und Regen und Sonn und Mondenschein
    und wickelt seinen Segen gar zart und künstlich ein
    und bringt ihn dann behende in unser Feld und Brot
    es geht durch unsre Hände, kommt aber her von Gott.
    Refrain

    Was nah ist und was ferne, von Gott kommt alles her,
    der Strohhalm und die Sterne, das Sandkorn und das Meer.
    Von ihm sind Büsch und Blätter und Korn und Obst von ihm
    das schöne Frühlingswetter und Schnee und Ungestüm.
    Refrain

    Er läßt die Sonn aufgehen, er stellt des Mondes Lauf;
    er läßt die Winde wehen und tut die Wolken auf.
    Er schenkt uns soviel Freude, er macht uns frisch und rot;
    er gibt den Kühen Weide und seinen Kindern Brot.
    Refrain“

    Ite, missa est

  32. ki11erbee Says:

    @vitzli

    Der Grund, warum „linke“ Parteien die Agenda der Kapitalisten vorantreiben, ist viel einfacher.

    Die Kapitalisten haben alle wirklich linken Organisationen wie Gewerkschaften, die SPD und die Linke schlicht unterwandert.

    Die einzige linke, demokratische Partei, die die Interessen der Arbeitnehmer vertritt, ist die NPD.

    Alle anderen im Bundestag vertretenen Parteien sind rechts (SPD, Linke), rechtsextrem (FDP/AfD) oder offen faschistisch wie die CDU/CSU.

  33. vitzli Says:

    killerbee,

    du kanst das natürlich alles umdefinieren. das macht das leben nicht einfacher.

    gibt es außer dir noch jemanden, der die npd als links bezeichnet? :-D

    und was ist an den blogparteien „undemokratisch“? es wird doch dauernd gewählt?

    wen in der spd würdest du als rechten unterwanderer bezeichnen?

    aber ich schrieb es schonmal: ich rede von ideologien. daran messe ich das handeln der handelnden. es kann ja mal einer links, mal rechts handeln. das kann man nur an den ideologiebegriffen messen, an nichts sonst.

    merkel rettet greece, das ist nicht rechts. merkel gibt macht an die eu ab, das ist nicht rechts.merkel schwächt das volk durch masseneinfuhr von irren. das ist nicht rechts.

    die linke/rot/grün wollen deutsches volksgeld solidarisch für fremde ausgeben. das ist nicht rechts.

    all das ist nicht im nationalen interesse, sondern im interesse der 4000 und der 20% profiteure hier im lande.

    und die npd will ganz links die planwirtschaft einführen?

    ach nee.

  34. ebbes Says:

    gibt es außer dir noch jemanden, der die npd als links bezeichnet?

    Killerbee genau diese Frage zu stellen, habe ich auch dran gedacht.

  35. Hessenhenker Says:

  36. Tante Lisa Says:

    @ebbes

    Hier eine Stimme zum Thema und zur Antwort :-)

    Das sagt Herr Michael Winkler zur NS-DAP, was das Gesummse sehr wahrscheinlich auf die NPD projiziert:
    (Pranger mit dem Titel Neonazi-Deutschland vom 4. Februar 2015, dritter Absatz; von mir an dieser Stelle ob der Übersicht gegliedert)

    – Anfang –

    Ich frage mich, wie viele der zweibeinigen Schafe, die sich hinter „bunt statt braun“ hertreiben lassen, überhaupt wissen, was Nationalsozialismus ist bzw. gewesen war.

    Der erste Irrtum besteht darin, die Bewegung falsch abzukürzen. National-Sozialisten sind Nasos, keine Nazis. Aber da sich diese Abkürzung dank alliierter Propaganda durchgesetzt hat, werde ich sie im Folgenden trotz ihrer Fehlerhaftigkeit verwenden.

    Der größte Irrtum ist jedoch, die NSDAP als „rechts“ zu bezeichnen. Die Partei hat sich als sozialistische Arbeiter-Partei bezeichnet, als Linkspartei auf national-deutscher Ebene.

    Der große Unterschied zu den Internationalen Sozialisten, den Kommunisten, bestand aus ihrer Friedfertigkeit. Kommunisten berufen sich auf Karl Marx und streben die Weltrevolution an, während Nationale Sozialisten sich damit zufrieden gaben, den Sozialismus im eigenen Land aufzubauen und den Rest der Welt in Ruhe zu lassen.

    – Ende –

    Und weil das Gesummse an diesem ihren Fühler immer taub zu sein scheint, der Vollständigkeit halber auch dazu eine Stellungnahme von Herrn Michael Winkler:
    (Passage zu finden in der Mitte des Artikels)

    – Anfang –

    Was ist mit den Juden?

    In einem Land, in dem der Bundespräsident seine Identität über Auschwitz definiert, mit einer Kanzlerin, die eine jüdische Mutter hat und damit selbst nach dem Talmud als Jüdin gilt, in einem Land, welches das Existenzrecht Israels als Staatsräson betrachtet, darf die offizielle Version der Geschichte nicht bezweifelt werden.

    Das ist verboten.

    Warum es nötig ist, diese Zweifel zu verbieten, müssen Sie selbst beantworten.

    Tatsache ist, daß alle BRD-Gerichte den Holocaust für offenkundig erklären und deshalb niemals ein sachlicher, naturwissenschaftlich belegter Beweis vor einem BRD-Gericht erbracht worden ist, daß diese Ereignisse stattgefunden haben.

    – Ende –

    Quellennachweis:

    http://www.michaelwinkler.de/Pranger/040215.html

  37. Waffenstudent Says:

    Die Lüge zur Wiedervereinigung – Plünderlandverschwörung – Youtube

    Das Plünderlandverschwörungsvideo erklärt sehr gut den überraschend geringen Widerstand, den die DDR-Nomenklatura 1989 ihrer feindlichen Übernahme entgegenbrachte: Der große Teil der SED-Bonzen, welcher sich mit der Devisenbeschaffung beschäftigte, hatte nämlich über Jahre hinweg die eigenen Taschen mit Westgeld gefüllt. Bezahlen mußten das die armen Schweine in in den mitteldeutschen Betrieben. Gelagert wurde diese Courtage auf Westbanken. Möglicherweise hatten diese DDR-Geldsäcke immer Angst, dafür am Laternenmast zu enden, oder alles zu verlieren. Daher kam die Wiedervereinigung für diese Geldbonzen wie gerufen. Ihr interner Einigungsvertrag war ganz einfach:

    1. Wir behalten das Geld und bleiben straffrei!

    2. Der Rest ist uns egal!

  38. vitzli Says:

    waffenstudent,

    ein interessanter, naheliegender und für mich neuer aspekt.

  39. vitzli Says:

    henker,

    also nordkorea scheidet als länderalternative definitiv aus. hat man da je illegale einwanderer an der grenze abhalten müssen? der westpropaganda nach besteht das sozialamt da aus einem leeren kühlschrank und hungererlaubnis – bescheiden verteilenden beamten. man muss dem westlichen mischpokenlügenpack nicht alles glauben, aber das glaube ich :-/

  40. Hessenhenker Says:

    Aber es ist doch ein schönes Lied.
    NIEMAND singt der Mama Merkel so ein Lied.
    Und kein Mensch stürzt sich für sie in die Fluten.

  41. Tante Lisa Says:

    @Hessenhenker

    “ Und kein Mensch stürzt sich für sie in die Fluten. “

    Aber Fluten stürzen sich für sie in die Menschen – in die Deutschen :-(

  42. vitzli Says:

    tante lisa,

    das video kommt mir bekannt vor. das ist nicht aus erfurt und etwa 2-3 jahre alt, wenn ich mich recht erinnere. das war irgendeine migrantendemo, ich glaube von türken.

  43. Hildesvin Says:

    Doch, mindestens einen gibt es noch (der die NPD als links bezeichnet, im positiven Sinn). Die etablierten / medientauglichen Parteien sind alle durchaus „rechts“: Nämlich für eine „Elite“ von eigenen Gnaden die Fettlebe / la dolce vita – für die Masse aber die „arbeitsreiche Bescheidenheit“ (Augustinus). Oder auch Bescheidenheit ohne Arbeit. Dazu noch andere Sachen, wie zweierlei Rechtsprechung, und nach Gutdünken.
    Über den NPD-Vorstand brauchen wir uns nicht weiter auszulassen.
    Beim Fußvolk – ich kannte an meinem vorherigen Wirkungsort einige JN-Mitglieder, die ich, hätte ich denn eine mannbare Tochter zu Gebote gehabt, mit Handkuß als Schwiegersohn angenommen hätte. Kraken und Debile haben die übrigens von vornherein abserviert.

Kommentare sind geschlossen.