Krieg!


.

Mitteilung der Botschaft von Ungarn

Am 16. 09. 2015 mittag stellten die am Grenzübergang Röszke 2 versammelten Migranten den Polizisten des ungarischen Grenzschutzes ein Ultimatum: Sollten sie die Grenze nicht binnen einer Stunde öffnen, würden sie angegriffen. Nachdem die Polizeikette über Stunden mit Stein-, Metall-, Beton- und Ziegelstücken beworfen worden war, wodurch 14 ungarische Polizisten verletzt wurden, was die ungarische Polizei hinnahm, ohne einzuschreiten, brachen die Migranten zunächst durch den serbischen und anschließend durch den ungarischen Zugang.

http://michael-mannheimer.net/2015/09/24/fluechtlinge-stellten-ultimatum-an-ungarn-wenn-grnez-nicht-binnen-einer-stunde-geoeffent-wird-werden-sie-angreifen/

.
Ich schrieb es schon einmal. Man wird Maschinengewehre und Panzer an den Grenzen aufstellen müssen. Aber niemand von den Hochverrätern hat daran Interesse.
 .
Also wird das deutsche Volk in den kommenden Jahrzehnten untergehen.
 .
Arme deutsche Kinder.

23 Antworten to “Krieg!”

  1. MURAT O. Says:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

  2. vitzli Says:

    andere haben es begriffen:

    http://www.krone.at/Welt/Ungarns_Parlament_gibt_Armee_Schiesserlaubnis-Zur_Grenzsicherung-Story-473223

  3. Kamilla Says:

    die Deutschen werden untergehen, wenn sie so weitermachen!
    Es wird aber nicht so lange dauern, denn machbar wäre eine Uebernahme jetzt schon. Sogar in Oesterreich, erst recht in D.
    Zudem werden die Mohamedaner noch in Kasernen einquartiert! Unfassbar!
    Ein Moslem schreibt:

    “…Wien hat 1,8 Mio Einwohner – davon sind schätzungsweise: 200.000 Türken, 100.000 Bosnier, ca. 50.000 Moslems, z.B. Tschetschenen, Araber usw… wie gesagt nur grob geschätzt, Abweichungen von 10-20k möglich.

    Das sind 350.000 Moslems in Wien – wenn sich von diesen 350.000 Moslems nur 5% radikalisieren sind das knapp 20.000 Moslems. Dazu kommen aber noch die von den Amerikanern und der IS eingeschleusten IS-Terroristen über die Flüchtlinge, die sicherlich am Anfang noch Schläfer sein werden.

    Also, mit 20.000 radikalen Moslems (der Rest, sind ganz normale Moslems, die niemanden was tun) kann man jederzeit Wien übernehmen. Einfach gut organisiert, jede Polizeistation und Kaserne stürmen und übernehmen, schon hat man einen großen Teil der Waffen und Zugang zu den Waffendepots. Schnell und einfach. Kasernen sind ein offenes Scheunentor, und Polizeistationen sind nichts besonderes, alles leicht zu übernehmen. Das Bundesheer ist auch eine Zirkustruppe, nicht ernst zunehmen, mit gut ausgebildeten Tschetschenen und anderen IS Terroristen. Und das Wichtigste, sie haben Schuss- bzw. Morderfahrung. Bedeutet, Wien wurde übernommen.

    Das Bundesheer traut sich nicht nach Wien, weil nicht genug Munition, zu wenig Leute, schlecht ausgebildet. Und wer will schon in einen Häuserkampf verwickelt sein? Also, alles ganz einfach! Und die Amerikaner und ihre Handlanger, die IS, kommen zum Zug – und das sage ich selbst als Moslem…”

  4. ebbes Says:

    Angeblich Anschlag aufs Münchner Oktoberfest geplant.

    Ozapft is ! Oans, zwoa, gsuffa…!

    https://techseite.wordpress.com/2015/09/23/geplante-abscheulichkeit-geplanter-anschlag-auf-das-muenchner-oktoberfest/

  5. ebbes Says:

    vitzli,

    die Ungarn sind eine der raren Nationen, deren Gehirn noch nicht vollgeschissen ist.

  6. Cajus Pupus Says:

    Die Bundesregierung…
    will, möchte, plant, denkt…

    Aber null Handlung! Soll das Deutsche Volk doch verrecken! „Pack“ hat es ja nicht anders verdient!

    Maßnahmenpaket für deutsches Asylrecht: Scharfe Leis­tung­s­ein­schrän­kungen für Flücht­linge geplant

    von Marcel Schneider, LL. B.

    18.09.2015

    Seit Donnerstag ist der Gesetzentwurf der Bundesregierung bekannt, mit dem die große Koalition auf die Flüchtlingskrise reagieren will. Für das knapp 130-seitige Papier hagelt es keine 24 Stunden später teils heftigste Kritik.

    Am gestrigen Donnerstag ist der Entwurf der Bundesregierung „zur Änderung des Asylverfahrensgesetzes, Asylbewerberleistungsgesetzes und weiterer Gesetze“ publik geworden. Er befindet sich derzeit in der Ressortabstimmung und enthält ein Maßnahmenpaket, mit dem die Politik auf die sich zuspitzende Flüchtlingskrise reagieren will. Nach der letzten Prognose werden von Jahresbgeinn bis Ende 2015 rund 800.000 Menschen Asyl in Deutschland beantragt haben.

    Der Entwurf setzt im Wesentlichen an zwei Drehschrauben an: Zum einen sollen diejenigen Asylsuchenden, „die eine dauerhafte Bleibeperspektive haben“, besser und vor allem schneller in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt integriert werden. So sollen auch Asylbewerber, deren Verfahren noch laufen, sowie Geduldete früher Zugang zu Integrationskursen erhalten. Ebenso ist geplant, das Leiharbeitsverbot für diese Personengruppen schon nach drei Monaten entfallen zu lassen.

    Zum anderen enthält das Maßnahmenpaket Bestimmungen zum Umgang mit nicht schutzbedürftigen Personen. Da diese die Mehrheit der Asylbewerber ausmachen, knüpft der größere Teil der Maßnahmen daran an, „für einen befristeten Zeitraum von geltenden Regelungen und Standards“ abweichen zu dürfen. Zudem bedarf es laut des Entwurfs auch genereller unbefristeter Neuerungen. So sollen etwa Albanien, Montenegro und Kosovo als sichere Herkunftsländer deklariert werden, da die Asylanträge von Menschen aus diesen Ländern ohnehin schon nur in Einzelfällen Erfolg hätten. Damit einher geht auch die permanente Residenzpflicht in den Erstaufnahmeeinrichtungen für diese Menschen, bis ihr persönliches Verfahren zu einem Ergebnis gekommen ist.
    Einzelne Maßnahme besonders stark kritisiert

    Eine besonders einschneidende Bestimmung stößt auf heftige Kritik. So plane man die „schärfsten Leistungseinschränkungen für Flüchtlinge, die es in der Bundesrepublik je gab“, heißt es bei der Süddeutschen Zeitung. Gemeint ist das Vorhaben im Entwurf, auf die Dublin-Verordnung zu beharren. Hiernach sollen Flüchtlinge, die über ein anderes EU-Land nach Deutschland gekommen sind, keine Ansprüche aus dem Asylbewerberleistungsgesetz haben und stattdessen mit Proviant und einem Ticket für den Rückweg in den zuerst betretenen EU-Mitgliedstaat zurückgeschickt werden.

    Dahinter stecke die Vermutung, dass die Bundesregierung das derzeit kaum beachtete Dublin-System wieder stabilisieren wolle. Hiernach ist immer der EU-Mitgliedsstaat für das Asylverfahren und die Aufnahme zuständig, den die asylsuchende Person zuerst betritt. Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl spricht davon, dass die „Flüchtlinge ausgehungert werden sollen.“

    Etwas anders beurteilt man das bedingte Aussetzen des Asylbewerberleistungsgesetzes bei der TAZ. Eine so offensichtlich drastische Maßnahme stehe möglicherweise nur deshalb im Entwurf, um sie später zu streichen und so den Eindruck eines „gemäßigten Gesamtspakets“ zu erwecken. Denn einig sei man sich innerhalb der großen Koalition noch nicht. So lehne Andrea Nahles (SPD) diese Regelung des Entwurfs ab.
    Viele weitere Einschränkungen enthalten

    Neben dieser besonders kritisierten Absicht sieht der Entwurf noch zahlreiche weitere Änderungen zum bisherigen Asylecht vor. So wird die heiß diskutierte Kürzung des Taschengelds für Asylbewerber wieder aufgegriffen. Anhand des ermittelten Bedarfs sollen dem Entwurf nach vermehrt Sachleistungen statt frei verwendbares „Taschengeld“ erbracht werden, um „Fehlanreize für Asylbewerber“ zu verringern.

    Ebenso ist geplant, die Abschiebung zu vereinfachen und zu beschleunigen. Nach Ablauf der Frist zur freiwilligen Selbstausreise soll in Zukunft nicht mehr der genaue Abschiebetermin angekündigt werden, um ein Abtauchen der abgelehnten Asylbewerber zu vermeiden. Ebenso soll die Höchstdauer der Aussetzung der Abschiebung durch die Länder von sechs auf drei Monate verkürzt werden.

    Zitiervorschlag

    Marcel Schneider, Maßnahmenpaket für deutsches Asylrecht: Scharfe Leistungseinschränkungen für Flüchtlinge geplant. In: Legal Tribune Online, 18.09.2015, http://www.lto.de/persistent/a_id/16945/ (abgerufen am: 24.09.2015)

  7. natureparkuk Says:

    Zitat von Michael Winkler in seinem Pranger vom 23.09.2015: „Die Lösung dafür steht im Alten Testament, es ist die typisch jüdische Form der Humanität, der Fürsorge: Schlagt sie alle tot! Tilgt sie vom Angesicht der Erde, auf daß es Jahwe ein Wohlgefallen sein möge! Wären die ersten „Flüchtlings“-Boote im Mittelmeer von der Kriegsmarine versenkt worden, hätte die Grenzpolizei die ersten „Flüchtlinge“ an der Grenze mit Maschinengewehren niedergemäht, das ganze „Flüchtlingselend“ wäre uns erspart geblieben. Im Vergleich zu dem, was in der nahen Zukunft passieren wird, wäre das ein Akt der echten, nicht der jüdischen Humanität gewesen.“

    Dieser Aussage schliesse ich mich vorbehaltlos an.

  8. Tante Lisa Says:

    @vitzli

    Auszug aus der von Dir angegebenen Zeitung Krone:

    – Anfang –

    Ungarns Parlament gibt Armee Schießerlaubnis
    Die Regierung (Ungarns) hat in sechs Bezirken entlang der Grenze zu Serbien, Kroatien, Slowenien und Österreich bereits den Notstand wegen der Flüchtlingskrise ausgerufen.

    Während die EU- Partner die harte Haltung Ungarns kritisieren, wirft Budapest Griechenland vor, Flüchtlinge ungehindert nach Norden reisen zu lassen. Zudem beschuldigt Ungarn Deutschland, durch seine Lockerung der Asylregeln für Syrer die Flüchtlinge noch zu ermutigen.

    – Ende –

    Oh, oh! Wenn das man gut geht.

    Diesmal kommen die Kriegshetzer gegen (Österreich-) Ungarn anscheinend nicht aus dem Osten, sondern aus dem Westen; das wird wieder einmal gefährlich werden und abermals kann der europäische Krieg ausbrechen, wenn sich (Osterreich-) Ungarn abermals in die Balkankämpfe einmischt, der sich heuer mittels der Invasorenscharen zusammensetzt.

    Karl Eduard ruft unsere Geschichte in Erinnerung: Kriegshetzer

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2014/05/23/kriegshetzer-3/

  9. Cajus Pupus Says:

    HURRA

    Tante Lisa ist wieder da! Ich hoffe liebe Tante Lisa, dass Du Dich etwas erhohlst hast.

  10. Cajus Pupus Says:

    Tante Lisa: Ich vergaß

  11. Tante Lisa Says:

    Ich war nie weg; die Dissonanzen – die keine wirklichen waren – hatten sich zwischen vitzli und mir sogleich geklärt, falls Du darauf abzielst :-)

    Die Maus ist nicht aus ;-)

  12. vitzli Says:

    invasion:

    mist, der film klappt nicht. hier bei mannheimer kann man ihn sehen … wir werden überrannt ….

    http://michael-mannheimer.net/2015/09/24/was-unsere-medien-nicht-zeigen-unfassbare-bilder-der-invasion-durch-fluechtlinge/

  13. Hildesvin Says:

    Ich kenne da einen, der, wenn man den Begriff „Invasion“ verwendet, den Leybhafftigen wittert. (Und der seine treuesten Lecker ggf. sehr ungnädig behandelt). In den Phasen, wenn Eurasien mit Ostasien verbündet sein wird, werden wir also wenig zu lachen haben. Aber wohl auch nicht viel mehr, wenn zwischendurch mit Ozeanien.
    Südkorea war schon immer mit Eurasien verbündet.
    Goldstein (elias) hat durch Zauberkraft die Plakate ausgwechselt….

  14. Tante Lisa Says:

    @vitzli

    … wir werden ü b e r r a n n t …

    Nein, wir werden ü b e r f l o g e n !

    Leider nicht durchweg, sondern nur bis Erding, wo die Invasoren aus den T r a n s p o r t f l u g z e u g e n aussteigen.

    Wie das organisiert wird, habe ich im Strang des Artikels „Am Bestand des deutschen Volkes besteht kein Interesse.“ in Kürze beschrieben, hier ein Auszug:

    – Anfang –

    Na super, nun ist es bald soweit.

    Jetzt werden die Invasoren gleich direkt in den aktiven Kasernen stationiert, und das nicht nur regimentsweise, sondern divisionsweise!

    Mindestens 5000 Invasoren kommen nach Erding in die aktive Kaserne der Luftwaffe; ganz hurtig, über 100 Busse täglich.

    Da ist dann erstmal Waffen und Munition fassen angesagt und die Einsatzbefehle können an Ort und Stelle vorab im Sandkasten durchexerziert werden, wie beispielsweise: Wie wird eine Stadt schnell und nachhaltig okkupiert.

    Von dort aus sollen die Invasoren überall in Restdeutschland stationiert werden, nachdem sie ihre (Verbindungs-) Offiziere persönlich kennengelernt haben oder benannt bekommen; dann werden sie wie gesagt Waffen und Munition fassen oder sie bekommen Gewißheit, daß oder wo sie zum angehenden Finale Waffen und Munition fassen werden.

    Zu beachten ist, daß bei der oben genannten Zahl von mindestens 5000 Invasoren, minus den stetigen Abfluß der Invasoren in die Gefilde Restdeutschlands, plus den stetigen Zufluß der Invasoren in die aktive Kaserne der Luftwaffe Erdings kein Deutscher Mensch mehr den Überblick hat – weder vor Ort in Erding, noch in den Gefilden Restdeutschlands.

    Unser aller Makel wird diese besondere strategische Lage der aktiven Kaserne in Erding dazu nutzen, die Invasoren zusätzlich mit T r a n s p o r t f l u g z e u g e n einzufliegen, wobei die Deutschen Menschen im Glauben belassen werden, die Invasoren würden ausschließlich mit Bussen herangekarrt; darum auch mindestens 100 Busse täglich an Zustrom der Invasoren: Das heißt, daß auch täglich mindestens 100 Busse mit Invasoren abströmen werden – kein Volksgenosse kann bei einer derartigen Fluktuation den Überblick über den tatsächlichen Stand der Invasion bewahren; und das wie gesagt weder vor Ort in Erding, noch in den Gefilden Restdeutschlands.

    – Ende –

    Woher ich das weiß: Weil das im Zusammenhang der jüngsten Geschehnisse in unserem Vaterland und den verlautbarten Zielsetzungen von unserer aller Makel absolut logisch erscheint.

  15. vitzli Says:

    „Leipzig – Wüste Massenschlägerei unter Flüchtlingen auf dem Leipziger Messegelände! Mehr als 100 Menschen gingen Donnerstagabend aufeinander los, verletzten sich teils schwer.

    Die Polizei musste alle Kräfte vom parallel laufenden Zweitligaspiel zwischen RB Leipzig und dem SC Freiburg abziehen, um der Lage Herr zu werden.

    Gegen 21 Uhr eskalierte die seit Tagen angespannte Lage in der Halle, wo derzeit 1800 Flüchtlinge untergebracht sind. Polizeisprecherin Katharina Geyer: „Mit Fäusten, Tritten, Bettgestellen und Latten haben sich mehr als 100 Flüchtlinge traktiert. Dabei handelte es sich um Auseinandersetzungen zwischen Afghanen und Syrern.““

    MoPo

    https://mopo24.de/#!nachrichten/massenschlaegerei-100-asylbewerber-leipzig-messe-15205

  16. Cajus Pupus Says:

    @ Tante Lisa,

    ich war in meinem Anschreiben an Dich nur um Deine Gesundheit besorgt. Die Plänkelein mit Vitzli waren doch erfrischend.
    Rede – Widerrede
    Vorwand – Einwand
    Link oben – Zitat unten

    Das war das, was ich vermissen würde, wenn Du nicht mehr schreibst. Vor allem kann man immer wieder was neues bei Dir lesen.

    Trotzdem mein Rat: Trete etwas kürzer und hänge nicht so lange am PC!

  17. Cajus Pupus Says:

    Leipzig – Wüste Massenschlägerei

    Ach wie herrlich! Lass die sich die Köppe doch selber einhauen! Es kommt genug Nachschub.

  18. Cajus Pupus Says:

    Die Lunte des Krieges brennt immer heller und immer schneller:

    Jeder gegen jeden
    Flüchtlingskrise lässt alte Feindschaften aufflammen

    Dem Zustrom an Flüchtlingen nicht gewachsen: Kroatische Sicherheitskräfte und verzweifelte Migranten nach der Schließung der Grenze zu Serbien. (Quelle: dpa)

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_75566382/fluechtlingskrise-laesst-alte-feindschaften-aufflammen.html

  19. Hildesvin Says:

    Vor Jahren und an meiner vorigen Wirkungsstätte kam ich mal von der Buchmesse von Laibzsch, nahm das heilige Abendmahl beim Griech‘ – ein Wort gab das andere, und seitdem hatte ich dort immer Schnitzel von Langspielplattengröße, sowie 6-8 Ouzo (der Franz war niemals zu so) für lau, so daß ich mich an den Wänden nach Hause orientieren mußte. Fragte der Wirt mich auch noch, ob ich orthodox wäre. Ich, schon dunkelblau – ichin palälodox, hick, aber das hat der gegenseitigen Zuneigung nicht Abbruch getan.

  20. Tante Lisa Says:

    Fallbeispiele von Herrn Winkler zu hiesigem Artikel K r i e g !

    Wegen der Brisanz stelle ich den kompletten Tageskommentar ein:

    (Tageskommentar vom 26. September 2015)

    Da man in den Wahrheitsmedien so viel Gutes über die Asylbetrüger hört, möchte ich hier dem tatsächlich Geschehenen eine Plattform bieten.
    Sie wissen ja, manche Dinge sind wahr, aber nie geschehen – das lesen Sie in den Wahrheitsmedien, die deshalb diesen Namen tragen. Andere sind geschehen, aber nicht wahr, weshalb sie nicht in den Wahrheitsmedien zu finden sind.
    Ich finde es bezeichnend, daß immer wieder Nachrichtensperren erlassen und Maulkörbe verteilt werden. Und noch bezeichnender ist, daß sich sehr viele Leute an diese Maulkörbe halten.

    Wer die Wahrheit – Entschuldigung, das Geschehene – verschweigt, macht sich zum Mittäter, macht sich gemein mit den Feinden unseres Volkes.
    Ja, aber der Job? Glauben Sie wirklich, daß sich die Merkel-Obrigkeit bei diesem Zustrom an Schlaraffenland-Invasoren noch erlauben kann, Helfer wegen unbotmäßigem Verhalten zu entlassen? Die brauchen jede Hand! Die brauchen alle, die noch im Hamsterrad laufen, die Steuern bezahlen und die Idiotien der Volldemokraten finanzieren!
    Das Einzige, was Sie wirklich verlören, wären Ihre Sklavenketten. Dieses Land wird gezielt in den Untergang gesteuert, wollen Sie das an die Ruderbänke gekettet sein oder doch lieber nach Rettungsbooten suchen?

    Also, hier ist der Bericht. Und wer bereit ist, das Maul aufzumachen, ein wenig Rückgrat zu zeigen, ist mir willkommen. Zuschriften dieser Art werden nach der Veröffentlichung gelöscht.

    „Kurzer Erfahrungsbericht aus Donaueschingen. Seit etwa 3 Wochen sind hier die Kasernen der deutsch/französischen Brigade umfunktioniert worden.

    Eine Woche nach Ankunft, solange konnten die Invasoren an sich halten, wurde von Mund zu Mund verbreitet, daß eine Deutsche von drei Maximalpigmentierten vergewaltigt wurde. So zum Spaß wurde ihr dann noch ein Ohr abgeschnitten. Die Polizei reagierte prompt mit … einer Nachrichtensperre!

    Kurz später wurde bekannt, diesmal gab es keine Nachrichtensperre, daß ebenfalls Maximalpigmentierte vor fahrende Autos sprangen und die Fahrer nötigten, ihnen Geld zu geben.

    Einen Tag später wurde öffentlich, daß die Insassen sich weigerten, in ein anderes Heim transportiert zu werden und sich gewaltsam zur Wehr setzten dagegen.

    Ja, und heute, welch Wunder, die Presse durfte berichten, wurde bekannt, daß es eine Razzia auf dem gesamten Gelände gab, mit Durchsuchungsbeschluß, weil sich die Insassen Waffen aus Latten und Eisenstangen gebaut hatten, als Hieb- und Stichwaffen, und die Security gefährdet war.“

  21. Cajus Pupus Says:

    Alles Einzelfälle. Und außerdem, müssen wir das aushalten!

  22. jot.ell. Says:

    Einen netten Witz hörte ich heute im Elsass in einem Bistro:
    Freddie Quinn ist heute in Nürnberg verhaftet worden. Warum? Er hatte auf dem Reichsparteitagsgelände das Lied angestimmt „Junge, komm bald wieder!“

  23. Tante Lisa Says:

    @Cajus Pupus

    Herzlichen Dank für Deine Aufmerksamkeit und Deine guten Wünsche!

    Mit mir geht es abermals aufwärts – ein Wunder, nach all den Vergiftungen und Manipulationen (mit Substanzen) sowie vorausgehender schwerer Folter während meiner Bildungsreise in Osteuropa.

    Der Assad hat das in seinem bei vitzli zu findenden Interview hervorragend und wohlweislich formuliert: Steckt man sich einen Skorpion in die Tasche, so wird man gestochen!

    Das Phänomenale unserer Zeit ist, daß nichts mehr Bestand hat, daß nichts mehr valide ist, was einst unerschütterlich galt.

    Allein in diesem Jahr ereilten mich drei (3) Vergiftungen.

    Die erste (1.) wurde vorbereitet von meinem Neffen, indem er zum Vorwand meine Hilfe und Unterstützung ersuchte, sich bei mir für einen Zeitraum von nicht mal zwei Wochen einquartierte und mich während dieser Zeitspanne substantiell manipulierte, so daß ich in eine arrangierte Falle tappte und mir bei einem vermeintlichen Geschäftstermin mit Speis und Trank eine Vergiftung mit Rizin einfing (DAS Gift der Gifte überhaupt!).
    Überdies nimmt sein Vater – der mein Schwager ist – eine gravierende Funktion gegen mich ein, wie auch seine Schwester (Tochter vom besagten Vater, meine Nichte).

    Für mich sind meine Erkenntnisse ein großer Schock, denn ich muß feststellen, daß ich mindestens seit 2008, wahrscheinlich sogar ab 2006 oder spätestens 2007, von diesen meinen Familienzweig mit Mind-Control – Bewußtseinskontrolle – belegt wurde.
    Der Neffe und die Nichte sind darüber hinaus in der Antifa tätig, was ich auch vorher wußte; sie versuchten, mich mit den Laden zusammenzuführen, was ich jedoch strikt ablehnte.
    Ich ahnte jedoch nicht, daß sie mich als sogenannter Nazi – denn derart klassifizierten sie mich – der Vernichtung zuführen wollten und Familienbande für mich keinerlei Schutz darstellte.
    Der Schwager ist nach meinen Erkenntnissen sehr wahrscheinlich für den sogenannten Verfassungsschutz tätig, wobei die Nichte und der Neffe diesbezüglich wohl eine zentrale Funktion bei der Kontrolle der Antifa haben.

    Sodann erlitt ich noch zwei (2. + 3.) weitere Vergiftungen, wo ich nicht weiß, um was für ein Nervengift es sich handelt.
    Diese beiden Vergiftungen wurden mir quasi über Institutionen zugeführt!!!

    Bei der zweiten Vergiftung (2.) lag das Beweismittel, eine Blutkonserve (!), vor, wurde aber – zumindest offiziell verlautbart – vernichtet, als ich über einen Rechtsanwalt versuchte, das Beweismittel extern und toxikologisch untersuchen zu lassen (Vollmacht und Kostenübernahme wurden von mir schriftlich erteilt) und ein Beweissicherungsverfahren anstrebte.

    Bei der dritten (3.) Vergiftung zog ich sofort, als ich das Nervengift verspürte, mehrere Urinproben, wovon ich nach vorheriger telephonischer Absprache mit einem Toxikologen die erste Urinprobe zum Zwecke der Untersuchung zu seinem Labor einschickte.
    Trotz modernster Untersuchungen wurde in der besagten Probe kein Gift, das auf das Zentralnervensystem wirkt, nachgewiesen.

    Bei mir steht kein Stein mehr auf den anderen! Mein Leben ist seit 2006 ein einziger Ausnahmezustand. Mit mir wurden Experimente gemacht, ohne daß ich auch nur ahnte, daß ich Proband (=Versuchsperson) bin.

    Vieles, was Herr Gehring schrieb und referierte, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

    Versklavte Gehirne – Heiner Gehring zum Thema Mind Control (Deutsch)
    -www.youtube.com/watch?v=eK5FgnFYe6I-

    Herr Gehring wurde ermordet, weil er mit seinen Forschungen und vor allem durch sein offenes Ohr für Menschen, die als Probanden mißbraucht wurden, den ewigen 1000/1 und deren zahllosen Gefolge mittels Aufklärung gefährlich werden konnte.
    In Osteuropa erhielt ich Einblick in die Hölle, in die Höhle des ewigen 1000/1, die sich nun ebenso hier manifestiert und etabliert.

    Mein Verstand soll ausgeschaltet werden, mein Geist erlöschen.

    Aber, werter Cajus Pupus, noch ist die Maus nicht aus :-)

    In Gedenken an Herrn Heiner Gehring:

    http://www.buergerwelle.de/assets/files/nachruf_auf_heiner_gehring.html

Kommentare sind geschlossen.