Teufel Assad


.

Oder nur der vom Westen verteufelte?

.

.

Schlagwörter: ,

9 Antworten to “Teufel Assad”

  1. kopftisch Says:

    @vitzli Hier was für deine Rubrik „propaganda“ – Polizei hilft bei Jobsuche:

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/10374/3094269

  2. kopftisch Says:

    Und noch eine herzerwärmende Geschichte – aber bitte Rotztuch und bereithalten

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59461/3111714

    „Dieser Bericht wurde von der Polizei Harsefeld gefertigt, weil die diensthabenden Beamten genauso gerührt waren von der Hilfsbereitschaft des KVG-Busfahrers und dem hinzugekommenen Helfer als auch von der offen gezeigten, herzlichen Dankbarkeit des Flüchtlings.“

    ~trief~schnief~würg~

  3. Gucker Says:

    Sorry für OT – Petition

    Rücktritt der dt. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und sofortige Neuwahl der Bundesregierung

    „Frau Dr. Merkel handelt unverantwortlich nicht nur Deutschland gegenüber, sondern auch der EU und ganz Europa. Sie setzt Gesetze außer Kraft, ohne die Folgen zu bedenken. Sie und Ihre Regierung sind nicht mehr „Herr der Lage“ und somit weder fähig Deutschland zu regieren noch bei für die EU relevanten Belange, weitreichende Entscheidungen zu treffen“

    https://www.change.org/p/wir-fordern-das-misstrauensvotum-r%C3%BCcktritt-der-bundeskanzlerin-dr-a-merkel-und-sofortige-neuwahl-der-bundesregierung-resignation-of-the-german-chancellor-dr-a-merkel-and-immediate-reelection-of-the-german-government?source_location=petitions_share_skip

    90.513 Unterstützer/innen auf Change.org

    Bitte alle mitmachen.

  4. vitzli Says:

    kopftisch,

    ist beihilfe für illegal eingewanderte straftäter nicht irgendwie strafbar? :-/

  5. vitzli Says:

    kopftisch,

    ja, was würden wir nur ohne unsere falschasylanten machen, lol :-(

  6. Kamilla Says:

    Mir war Assad schon immer sypatisch, auch Saddam…..
    Die Syrerflütlinge wären auch nicht das Problem, wenn es Frauen und Kinder und Alte wären.
    Es sind aber nur 20% Syrer die kommen. Und ausserdem,die meisten dieser Flühtlinge sind Sunniten, also jene Leute, die sich von Obama und den Islamisten aufhetzen ließen, gegen ihren rechtmäßigen Präsidenten zu rebellieren.
    Wenn diese Leute wirklich den Frieden wollten, könnten sie ihn schon morgen haben.
    Anstatt abzuhauen, müssten einfach an Assads Seite stehen!

  7. Hildesvin Says:

    @ Gucker: „… ohne die Folgen zu bedenken…“ – Aber woher denn! O sancta simplicitas. Das Ferkel weiß, was es tut. Und die – sind „Herr der Lage“!
    Die unteren Bonzen lediglich scheinen hie und da ein wenig überfordert – da gilt wohl aber: „Augen zu und durch“! Meines Mitleides sind sie aber nicht gewiß…

  8. Frankstein Says:

    „Meines Mitleides sind sie aber nicht gewiß…“ Heute bekam ich einen Bettelbrief von S.O.S. Kinderdorf, den ich ungeöffnet schredderte. In der Vergangenheit habe ich häufig Kalender/Karten und dergleichen von denen gekauft. Jetzt haben sie im Kinderdorf in der Nachbargemeinde Flüchtlinge untergebracht und die Jugendherberge beschlagnahmt. Im Himmel ist Jahrmarkt und es tummeln sich Paritätischer Wohlfahrtsverband/ DLRG/Volksfürsorge/ AWO/ Johanniter/DRK im Reigen mit Seniorenvertretungen/ LIONS/ Sportvereinen/Bürgerstiftungen und den Behindertenverbänden. Ich wußte immer, das sie Schmarotzer waren. Aber ich dachte, eine angemessene Wildfütterung hält sie vom Einfall in unsere Vorgärten ab. Dabei habe ich ihre maßlose Lebensgier unterschätzt. Einen derart geschädigten Buchenhain kann man nur mit abfackeln.

  9. Tante Lisa Says:

    Zum Thema des obigen Titels „Teufel Assad“ hier ein paar Nachrichten unseres Staatsfernsehens.

    Momentan mutiert der „Berichterstattung“ nach mal wieder Putin zum Teufel, weil er nicht zulassen kann und will, daß die Regierung Assad des Landes Syrien zu Fall gebracht wird.

    (Soeben gefunden bei lotharhschulte)

    Dazu passend wie ergänzend eine Passage des Tageskommentars Herrn Michael Winklers vom 4. Oktober 2015, fünfter Absatz:

    Die Amerigauner beschweren sich, daß die Russen auch jene Terroristen bombardieren, welche die Amerigauner als ihre eigenen Bastarde ansehen. Wobei das natürlich nicht so einfach zu unterscheiden ist. Wenn ein guter Terrorist mit einer Waffe herumfuchtelt und „Allahu akbar!“ brüllt, wird er leicht mit einem bösen Terroristen verwechselt, der mit einer Waffe herumfuchtelt und „Allahu akbar!“ brüllt.
    Immerhin zeigen uns die Amerigauner, daß das auch ganz anders geht. In Kundus, das angeblich von afghanischen Regierungstruppen zurückerobert worden ist, haben die ein Krankenhaus bombardiert. So ein Krankenhaus ist ganz leicht daran zu erkennen, daß niemand mit einer Waffe herumfuchtelt und „Allahu akbar!“ brüllt. Und es keinen gibt, der eventuell zurückschießt.

Kommentare sind geschlossen.