Dreiste, menschengefährdene Notbremser! DAS sollen „Flüchtlinge“ sein, Frau Merkel?


.

180 Flüchtlinge springen aus Zug nach Berlin

Bei der Ankunft eines Sonderzuges in Schönefeld fehlt jeder dritte Passagier. Mehrfach haben Flüchtlinge auf dem Weg die Notbremse gezogen. Sie wollen sich offenbar nicht in Berlin registrieren.

Deutschland und seine Hauptstadt sind beliebt bei Einwanderern. Trotzdem wollen viele Flüchtlinge und Asylbewerber nicht in Berlin registriert werden. Bei der Ankunft eines Sonderzuges fehlte ein Drittel der Menschen.

Ein weiterer Sonderzug aus Bayern mit Flüchtlingen  ist am Dienstag am Bahnhof Schönefeld nahe dem Flughafen angekommen. Allerdings kamen viel weniger als die erwarteten 518 Menschen an, weil knapp 180 Flüchtlinge auf der Strecke nach Notbremsungen abgesprungen waren. Mehrfach hätten Flüchtlinge die Notbremse des Intercitys gezogen, sagte der Bundespolizei-Sprecher Jens Schobranski. Ganze Gruppen von Menschen hätten dann den Zug verlassen. Dies hätten mitfahrende Bahnmitarbeiter berichtet.

WELTlügen

.

Das sollen Flüchtlinge sein?

Das sind dreiste, von der volksverratenden Regierung auftragsgemäß zum Schaden des deutschen Volkes massenhaft hereingewunkene Invasoren, die uns Steuerzahler künftig hunderte Milliarden € kosten werden. (WER profitiert? Nein, ich meine nicht die Gratisgeldbezieher, die ihr Geld aber zu WALDI und Co tragen, die Ärzte, die für die Behandlung der frisch hereingewanderten Zusatzkunden eben mal schnell einen Porsche kaufen, während der deutsche Steuerzahler die Krankenkasse für die Gratisbezieher mitbezahlt).

Die gesamte Politclique unter der Leitung von Merkel macht weiter wie eh und je, nur ab und zu als Beilage ein theatralisch betroffenes Gesicht.

DAS ist ihr Auftrag!

—————————————————————————————-

Wieso bezeichnet die LügenWELT diese Leute als „Flüchtlinge“? Soll das ein dämlicher Witz sein …?

Deutschland leidet unter einer bevölkerungsumfassenden Massenpsychose …

Danke an Tante  Lisa für den herrlichen Link!

———————————————————————————————–

aus den LügenWELT-Kommentaren:

Das wird zukünftig in Deutschland stets so sein, dass Recht und Gesetz ungestraft von den Flüchtlingen (Asylanten sind es nicht) gebrochen wird.
Denen sind jegliche Regeln fremd, bzw egal.

 
  • Die Gefahr besteht wirklich, mittlerweile machen schon erste Geschäfte zu, weil Flüchtlinge sich nehmen was sie wollen und wenn man sie aufhalten will, dann werden sie gewalttätig, so wie in Freiberg. Dort griffen 2 Flüchtlinge mit Samuraischwert und Pfefferspray die Belegschaft eines Netto mit den Worten: ,,wir bringen euch alle um“ an, die Polizei vor Ort setzte die Schusswaffe ein.Die kommen langsam dahinter, dass wir alles durchgehen lassen und keine Gegenreaktion erfolgt. Wenn wir uns weiter so hilflos verhalten wird die Gewalt noch heftiger werden.

  • Na ja, der Staat bricht ja auch Recht und Gesetz und feiert sich zusammen mit den Komplizen in der EU auch noch dafür. Deshalb werden wir auch großzügig darüber hinwegsehen, wenn Freiheitskämpfer in ihrer Notwehr gegen den Unrechtsstaat ebenfalls Recht und Gesetz brechen.

    .

    Diese Zahlen sind nicht mal die Spitze des Eisbergs. In München bezifferte das Kreisverwaltungsreferat den Schwund auf 200 bis 300 pro 1000 unregistrierten Flüchtlingen, wohlgemerkt in den ersten 2-3 Stunden nach Ankunft.

    Also kann man – wenn man auch die Nachricht hier und weitere in Betracht zieht – getrost davon ausgehen, dass 25% der Ankommenden abtaucht. Bei am Jahresende vermutlich 1 Million Asyantragsteller wären das zusätzliche 250.000 Menschen, die untertauchten. Diejenigen, die über die grüne Grenze kamen, sind da nicht mal mit dabei.

    .

Zweieinhalb Großstädte voller illegaler Untergetauchter!

15 Antworten to “Dreiste, menschengefährdene Notbremser! DAS sollen „Flüchtlinge“ sein, Frau Merkel?”

  1. Tante Lisa Says:

    Auszug der WELTlügen in vitzlis obigen Artikel:

    „Mehrfach hätten Flüchtlinge die Notbremse des Intercitys gezogen, sagte der Bundespolizei-Sprecher Jens Schobranski. Ganze Gruppen von Menschen hätten dann den Zug verlassen. Dies hätten mitfahrende Bahnmitarbeiter berichtet.“

    Man kann das auch anders formulieren: OUT OF CONTROL!

    Herr Dr. Proebstl, bitte übernehmen Sie:

  2. Hessenhenker Says:

    Aber wer sich nicht registrieren läßt, kriegt auch kein Geld.
    Offensichtlich brauchen die Notbremsenflüchtlinge also keins.

  3. vitzli Says:

    das war auch mein erster gedanke.

    sie haben sicher kleine beutelchen mit rohdiamanten dabei. die atomphysiker und apotheker bzw. drogisten.

  4. Hessenhenker Says:

    Wer sich nicht zwecks Versorgung registrieren läßt, will also garnichts von uns haben,
    sondern uns vielleicht etwas bringen?
    AUCH MAL DAS POSITIVE SEHEN, sagte schon Franz-Josef Strauß.

  5. vitzli Says:

    natürlich bringt auch die zerstörung eines automobils oder ein gebrochener kiefer einen zuwachs an bruttoinlandprodukt bip.

    wie frau nahles kürzlich schon sagte: machen wir das beste draus.

    (eigentlich ein sehr seltsamer spruch für einen verantwortlichen politiker.)

  6. vitzli Says:

    dealen in so einem scheißlager geht natürlich schlecht. die profis ziehen lieber die not und bremsen. draußen im lande geht dann der koks über den tisch :-)

    die deutschen zahlen aber die drogen letztendlich dann doch. zb als diebstahlsopfer.

    so hat alles seine ordnung.

    die geklauten gegenstände ersetzt der deutsche auf seine kosten und der profiteur freut sich. letztendlich immer einer der 4000.

  7. Hessenhenker Says:

    Da kriegt jemand in einem Zug eine SMS, er soll JETZT den Zug verlassen.
    Die machen eben, was sie gesagt bekommen.
    Deutsche Tugenden!

  8. vitzli Says:

    führerkult.
    befehlskette.
    sind das ankommende frische auslandsnazis?

  9. ebbes Says:

    Sehr empfehlenswert weil hervorragend analysiert:

    Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel

    https://helmutmueller.wordpress.com/2015/09/14/offener-brief-von-generalmajor-gerd-schultze-rhonhof-an-angela-merkel/

  10. vitzli Says:

    ebbes,

    danke für den link.

    „Der Versuch in einer mitteldeutschen Großstadt, aus 300 „Asylbewerbern“ Kräfte für den Arbeitsmarkt zu gewinnen, ergab 6 vermittelbare Zuwanderer, und der dänische Arbeitgeberverband hat in diesem Frühjahr eingestanden, dass die Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt auf ganzer Linie gescheitert ist. Zahlreiche Medien überbieten sich gegenseitig mit der Darstellung erfolgreicher Integrations-Initiativen und suggerieren damit eine falsche Wirklichkeit. Tausend gelungene Integrationsbeispiele bei einer Millionenzuwanderung betreffen nur ein Promille der Realität. Diese Medien versuchen hiermit, die öffentliche Stimmung zu manipulieren.“

    aber auch der begreift „den plan“ nicht.

  11. Blond Says:

    Dreiste, menschengefährdene Notbremser! DAS sollen “Flüchtlinge” sein, Frau Merkel?
    so die Überschrift – und dann im Text der Beweis:
    Bei der Ankunft eines Sonderzuges in Schönefeld fehlt jeder dritte Passagier
    Die sind also aus dem Zug geflüchtet, damit sie in Berlin nicht wie die Ungenannten in Auwitz (oder so) in dieselbe Bredouille kommen!
    Ergo sind es Flüchtlinge.
    :D :D :D

  12. Frankstein Says:

    Zwar soll die Registrierung Voraussetzung zum Bezug staatlicher Leistungen sein, wird aber in der Realität nicht eingehalten. Vor Ort wir niemand abgewiesen, das ist Praxis. So planen Kommunen ganz offiziell mit unregistrierten Heimsuchern. Bremen schätzt in diesem Jahr etwa 10.000 -teilweise erfasst. Man stelle sich vor, Bremen verlange vorherige Registrierung, wer sollte das durchsetzen ? Und warum ? Also werden sie in Bremen registriert, jeder Flutling spült 6.000 Euro Erstaufnahmehilfe in die maroden Kassen. Die Regierung hat 300 (!) neue Verwaltungsposten angekündigt, die im nächsten Jahr 24 Millionen Euro kosten. Außerdem sollen 4.000 (!) neue Wohnungen gebaut werden . Auf das Bundesgebiet hochgerechnet, wären das 30,000 neue Verwaltungsmitarbeiter und 400.000 neue Wohnungen ( mehr als zuvor in 5 Jahren gebaut wurden ). Für 1 Million Flutlinge entspricht der Aufwand etwa dem Verwaltungsaufbau Ost für 14 Millionen Deutsche. Sonstige Leistungen – Bildung, Ausbildung, Arbeitsmaßnahmen, medizinische Leistungen, Freizeit, Erholung und Alterssicherung werden sich auf 1, 5 Billionen Euro in 10 Jahren summieren. Wohlgemerkt, nur staatliche Leistungen – ohne Sozialverbände oder Ehrenamt/private Spenden – . Ein Flutling ist so wertvoll wie 14 Ossis !
    Im Übrigen kennt das GG keine Flüchtlinge, im Volksmund so genannte Vertriebene aus den Ostgebieten waren Asylberechtigte. In einem Bericht des Bundesamtes der Vertriebenen wurde 1951 mitgeteilt, dass 4.000 Asylberechtigungen vergeben wurden, in einem Jahr !

  13. Frankstein Says:

    Vitzli, ich glaube schon das Rhonhof den Plan begreift, sein Hinweis auf Morgenthau geht in die Richtung. War er tut, ist beispiellos in der Nachkriegsgeschichte. Generäle – es gibt keine ehemaligen- stehen in einer besonderen Treuepflicht zum Staat, nicht zum einzelnen Bürger. Sie sind politischen Staatssekretären gleichgestellt, der jeweiligen Politik unterworfen. Anders als gewöhnliche Soldaten, denen per Soldatengesetz politische Betätigung verboten ist, müssen Generäle politische Richtlinien vertreten. Rhonhof verstößt bewusst gegen die Staatsräson, sein Verhalten kann juristisch verfolgt werden. Er lehnt sich stark aus dem Fenster, sogar seine Dienstbezüge könnten entfallen. Ich bin mir sicher, dass seine aktiven Kollegen seine Äußerungen sorgfältig verfolgen. Wenn sie ihm aber folgen wollten, müßten sie freiwillig aus dem Dienst scheiden ( kein Ruhestand), würden aber Einfluss verlieren. Der Hund, der sich selbst in den Schwanz beißt. Die Alternative , eine Militärregierung , ist völlig undenkbar. Weil durch internationale Verbote und Vereinbarungen ohne jede Wirkungsmöglichkeit. Alleine das Zahlenverhältnis ist dagegen, was sollen 180.000 BW-Angehörige gegen Millionen bewirken ?

  14. vitzli Says:

    frank,

    interessanter, für mich neuer aspekt (risiko des bezügeverlustes).

  15. ebbes Says:

    Frankstein,

    außerdem sind wir seit 70 Jahren unter USraelischer Besatzung.
    Da kann keiner machen, was er will.

Kommentare sind geschlossen.