Bayern erwartet jetzt schon 1,3 Millionen Falschasylanten alleine in 2015!


.

Mehr als eine Million Asylsuchende erwartet / Verwaltung vor dem Kollaps

Die Schätzung der Bundesregierung, wonach in diesem Jahr 800.000 Asylsuchende in Deutschland ankommen, ist offenbar nicht mehr zu halten. SPD-Chef Sigmar Gabriel rechnet mit mindestens einer Million Antragsstellern, Bayern sogar mit bis zu 1,3 Millionen. Der Beamtenbund warnte nun vor dem Zusammenbruch der Verwaltung.

Junge Freiheit

ICH FORDERE:

KEINE Grenzen für unsere teuren Refugees!!!

Niemand ist illegal!

Deutschland ist ein reiches Land!

Das Asylrecht ist heilig!!

.

Jeder Andersdenkende ist ein Fremdenhasser

und mutmaßlich NAZI!

Gegen Fremdenfeindlichkeit!

Gegen Fremdenhass!

Wir Deutschen sterben aus und müssen eben Platz machen für andere.

.

Nazis raus! Refugees rein!

Wir wollen unser reiches Land für Millionen öffnen!

Selbst Merkel sagt, es geht  nur ein bischen zu schnell.

Aber sie sollen bitte alle kommen!

Wir werden es stemmen!

.

Welcome Refugees!

.

Sagte es Euren Verwandten und Freunden in aller Welt!!

In Deutschland gibt es ausschließlich Irre,

die braucht man nur abzukassieren!

Die Kanzlerin ist voll dafür!

Das ist ihr Auftrag!

.

———————————————————————-

1,3 Millionen in einem Jahr. Gar nicht schlecht. In München fluten allein in einer Woche so viele wie im gesamten letzten Jahr in ganz Bayern!

Ich persönlich schätze die Flut im nächsten Jahr auf mindestens drei bis vier Millionen. Optimistisch gesehen.

Es ist schön, daß wir allen helfen dürfen. Wenn die Gebrauchtklamotten und alten Plüschtiere ausgegangen sind, dann geben wir eben unser Einkommen ab. Oder Vermögen und Wohnung.

Ich frage mich, ab wann es lustig wird. 5 Millionen? 10 Millionen? 20 Millionen?

43 Antworten to “Bayern erwartet jetzt schon 1,3 Millionen Falschasylanten alleine in 2015!”

  1. vitzli Says:

    jedes primitive volk würde sich angesichts eines derartig gigantischen volksverrats der alten kultur des teerens und federns erinnern . zum glück sind wir zivilisiert und bestrafen so etwas mit vielen diäten, was manche dämel anscheinend mit hungerkuren verwechseln.

  2. lothar harold schulte Says:

    Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

  3. Frankstein Says:

    „Lasst uns froh und lustig sein und der letzten Tage freu’n “
    Wann wird es besonders lustig ? Wenn die Wellen 2 Millionen anspülen. Warum ? Als bekannt wurde, dass 1 Million Bereicherer ( heute erst von der Bremer Dombauherrin (!) wieder so genannt) die Grenzen überrollen, versetzte die Regierung 4.000 BW-Soldaten in Bereitschaft. Bei 8.000 Soldaten ist Schluß, mehr können nicht in Kampfbereitschaft gerufen werden. Sollten mehr als 2 Millionen kommen, wird die BW aufgelöst. Kommen mehr als 3 Millionen, tritt die Regierung zurück und das Parlament wird aufgelöst. Die SPD hat schon ihr parteieigenes Kreuzfahrtschiff nach Helgoland beordert. Für die Regierung ist ein A-400 startbereit. Bei mehr als 5 Millionen werden die 6.000 englischen Kampfpanzer den Rhein nach Westen abriegeln und eine 50 km breite deutschenfreie Schneise schlagen. Kommen 10 Millionen, werden taktische Atomwaffen endgültig das ärgerliche ,150 Jahre schwärende Deutschproblem lösen.

  4. Kamilla Says:

    Genau Refuschees Welcome! Und ausserdem gilt :

    „Wir arbeiten gerne für alle Afrikaner, Araber und Balkanstaaten mit und wenn wir 80 Stunden täglich arbeiten müssen und bis 100, dann ist das auch vollkommen in Ordnung“. „Selbstverständlich verschenken wir auch unsere Häuser an euch und verlassen das Land und bringen uns alle selbst um, damit ihr hier alle Platz habt.“
    „Es soll nämlich niemand sagen, dass die Deutschen nicht hilfsbereit wären und nicht ihr letztes Hemd für fremde Menschen hergeben würden.
    Sie opfern sogar die Zukunft ihrer Kinder dafür oder eher gesagt, lassen sich deren Land unter dem Arsch wegstehlen, nur damit niemand mehr sagen kann, dass die Deutschen noch Nazis wären.
    Die Deutschen brauchen kein Land mehr.
    Weg mit den Deutschen für immer und weg mit Deutschland.
    Der Name „Deutsch“ wird aus den Geschichtsbüchern gestrichen.
    Man kann den Deutschen nur wünschen, dass es schnell geht.
    Dass ihre Kinder und Enkel nicht zu sehr unter dem Gemetzel und dem Völkermord leiden und ein schnelles Ende finden.
    http://petraraab.blogspot.de/search?updated-min=2015-01-01T00:00:00%2B01:00&updated-max=2016-01-01T00:00:00%2B01:00&max-results=50

  5. Blond Says:

    Und wieder ein Beweis, wer die „Flüchtlinge haben will:
    Daimler-Chef Zetsche: „Flüchtlingswelle könnte neues Wirtschaftswunder auslösen“
    Daimler-Chef Dieter Zetsche sieht im aktuellen Flüchtlingsstrom eine Chance für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Mehr als 800.000 Menschen in Deutschland aufzunehmen, sei eine Herkulesaufgabe, sagte Zetsche am Montagabend im Vorfeld der IAA in Frankfurt. «Aber im besten Fall kann es auch eine Grundlage für das nächste deutsche Wirtschaftswunder werden – so wie die Millionen von Gastarbeitern in den 50er und 60er Jahren ganz wesentlich zum Aufschwung der Bundesrepublik beigetragen haben.»
    „Wer an die Zukunft denkt, wird sie nicht abweisen“
    Natürlich sei nicht jeder Flüchtling ein brillanter Ingenieur, Mechaniker oder Unternehmer, so Zetsche. Aber wer sein komplettes Leben zurücklasse, sei hoch motiviert. «Genau solche Menschen suchen wir bei Mercedes und überall in unserem Land.» Studien zufolge drohten fast 40.000 Lehrstellen unbesetzt zu bleiben. Deshalb müssten Flüchtlinge in Deutschland willkommen geheißen werden. «Wer an die Zukunft denkt, wird sie nicht abweisen.»
    Auch andere Industriebosse hatten sich zuletzt für mehr Hilfe für Flüchtlinge ausgesprochen. Darunter Porsche-Chef Matthias Müller, der Chef des Essener Chemiekonzerns Evonik, Klaus Engel und der Post-Vorstandsvorsitze Frank Appel.

    http://www.focus.de/finanzen/news/sie-sind-hoch-motiviert-daimler-chef-zetsche-fluechtlingswelle-koennte-neues-wirtschaftswunder-ausloesen_id_4946873.html

  6. Blond Says:

    Und noch einer:
    „… Die heutige Situation ist nicht vergleichbar mit Zeiten der Vollbeschäftigung in den 60er Jahren, als das Land dringend Arbeiter brauchte und sie deshalb aus der Türkei und Italien anwarb. Heute dagegen gibt es nach offiziellen Zahlen fast 3 Millionen Arbeitslose, nach inoffiziellen 10 Millionen. Nach unterschwelliger Darstellung der Medien sind diese Bürger zu blöd, alkoholabhängig und weniger motiviert zum arbeiten als die Flüchtlinge. …
    Ein weiteres mediales Propagandamittel ist, alle Einwände als rechtsextrem darzustellen. Man dürfe nicht die Argumente der Rechten übernehmen. Folgendes Foto von Spiegel-online zeigt diese Strategie klar: Links steht ein Farbiger, der sympathisch und lebenslustig aussieht, während einer Demonstration für Zuwanderung. Rechts steht ein glatzköpfiger, unsympathischer Mann während einer Gegendemonstration. Diese Bildcollage vermittelt, dass ein großherziger, weltoffener, lebenslustiger Mensch für Zuwanderung ist, ein Gegner jedoch ein gefährlicher und blöder Hinterwäldler. Entweder Gutmensch oder Nazi aus “Dunkeldeutschland”.Was steckt hinter diese Kampagne? Dass fragte auch ein besorgter Bürger Albrecht Müller von den Nachdenkseiten:
    “Man muss kein Verschwörungstheoretiker sein, um es als konzertierte Aktion wahrzunehmen, wenn plötzlich und gleichzeitig aus nahezu allen medialen Rohren das Ausländer-/Islamisten-/“Asylanten“-Feuer weitgehend eingestellt wird und man auf breiter Medienfront unisono eine deutsche Willkommenskultur lanciert. Wer hätte vor zwei Monaten auch nur im Traum daran gedacht, dass die BILD-Zeitung „refugeeswelcome“-Sticker an ihre Leser verteilen würde?” (nachdenkseiten)

    http://friedensblick.de/17881/laeuft-die-medienkampagne-fuer-massenhafte-einwanderung/

  7. Frankstein Says:

    Ja Blond und das DRK, die CARITAS, der Paritätische Wohlfahrtsverband , die TAFELN und sogar die DGzRS. Außerdem der Papst, seine Bischöfe und die geile Alte von Nebenan. Wir lesen auch Zeitungen und gucken fern. Wir wissen, wer die Nutznießer sind oder sein wollen. Viel Feind, viel Ehr. Lässt sich aber durch noch mehr Feinde nicht beliebig steigern. Einzig spar ich unheimlich, weil keiner der Verdächtigen von mir noch einen einzigen Cent bekommt. Und je mehr sich outen, um so mehr spar ich.

  8. Karl Eduard Says:

    Ja, immer herein, je mehr Willkommensfreunde einen in die Fresse bekommen, beklaut werden, zusehen müssen, wie ihre gesammelten Gaben auf den Boden fliegen, gemessert werden oder sehen, wie sie zahlen müssen, während der Kaputtschie umsonst und straffrei lebt, desto besser.

  9. Blond Says:

    Jau Frankstein, dass Du das alles weißt, ist mir klar. Die Kommentare waren auch nicht so sehr für die, deren Wissen aus der alternativen Informations-Landschaft des Internets stammt.
    Aber es ist auch für solcher Welche gut, immer wieder neu die Bestätigung (und vielleicht neue Argumente) zu bekommen, wer der Feind ist – obwohl ich annehme (nein, eigentlich bin ich mir sicher), dass, sollte es eines Tages eine Rückbesinnung geben, weitere 4000er bereit stehen, die einen neuen Anlauf zum Knechten der Massen nehmen.
    @K.E., schön, von Dir zu hören :)
    Und ja, es ist besser als Kino dieser Tage!

  10. Frankstein Says:

    Gerade auf MDR gehört, lustige Musikanten sind in Sachsen/Sachsen-Anhalt aus dem Zug gesprungen, über 100 werden noch vermisst ! Also Leute- nicht nur in Sachsen- das Auto während der Fahrt verschließen, nicht auf freier Strecke zum Pinkeln anhalten, kleine Kinder und junge Hunde von der Strasse holen und Wäsche von der Leine. Und nur noch gruppenweise zum ALDI oder zur Disco.

  11. ebbes Says:

    OT

    Zur Untermauerung von Handlungen der Unsichtbaren hier ein (älterer) Artikel

    „….Vorfälle „niedrigstufiger Kriegsführung“ gibt es immer wieder, auch solche mit überaus blutigen Folgen. Dass Politik und Medien diese Vorfälle gern „niedrig hängen“, dass sie ungern darüber sprechen, liegt an ihren eigenen Verwicklungen. Die meisten Staaten haben hier Leichen im Keller liegen, die sie lieber dort belassen würden. Das eingebettete „Wahrheitsministerium“ – hier die „Putin-Presse“, dort die unter „Atlantikbrücken“ zeltenden Westmedien – hat sich dem anzupassen. Gegenseitiges Bashing ist erlaubt. Bei UnderCover-Aktionen hält man sich hingegen auffallend zurück. Frei nach dem Motto: Ich grabe Deine Leichen nicht aus, lass Du also bitte auch meine in Frieden ruhen. Das Gentlemens Agreement „hält“. Und es hält genauso, falls es zu halb/staatlichem Terror von anderer Seite kommt, der ob seiner Hintermänner Block-übergreifend als „too hot to handle“ betrachtet wird. Oder als „kontraproduktiv“, etwa wenn eine dritte Partei einen Status Quo gefährdet, auf den sich die Weltmächte hüben wie drüben geeinigt haben. Für diplomatische Verhandlungen gilt dies genauso. Man lässt sich da ungern stören. Was stört, das gibt es nicht. Hat es nicht zu geben. Punkt….“

    http://www.epochtimes.de/welt/germanwings-absturz-iranukraineterror-werden-hier-politische-hintergruende-vertuscht-a1231497.html

  12. ebbes Says:

    Frankstein,

    Einzig spar ich unheimlich, weil keiner der Verdächtigen von mir noch einen einzigen Cent bekommt. Und je mehr sich outen, um so mehr spar ich.

    Ich auch. :-D

  13. Karl Eduard Says:

    Wenn das Auto plötzlich in ein Rudel Flüchtlinge fährt, weil die auf der Bundesstraße oder Autobahn wandern gehen, zahlt die Teilkasko keinen Pfennig. Sind ja kein Haarwild.

  14. Frankstein Says:

    Karl-Eduard und das ist nicht lustig. Reisemobile z.T. haben riesige Kunstoff-Formteile auch an der Front und die sind schweineteuer. Und dann die Wertminderung, so’n Tag ist da leicht verdorben. Werd mal sehen, ob ich nicht doch einen Kuhfänger eingetragen kriege. Formalien müssen jetzt beiseite geschoben werden, sagte das Merkel. Da kann der TÜV sich nicht verweigern, sonst NAZI.

  15. Frankstein Says:

    Heute gab die Kleiderkammer der Sozialstation bekannt, dass keine Sommerklamotten mehr angenommen werden, die Läger sind proppevoll. Die Welcome-Gemeinde möge bitte Wintersachen schenken. Die könnten ja die Sachen den Leuten in der Ukraine schenken. Merkwürdigerweise wird seit mehr als einem Jahr auch nicht mehr für Weißrußland gesammelt, für Haiti nicht und auch nicht für Nicaragua. Dort wären doch Sommerklamotten angebracht. Tibet scheidet eh aus, ist auch zu weit weg. Werde wohl im nächsten Frühjahr meine alten Wintersachen spenden, oder vielleicht doch verbrennen ?

  16. jot.ell. Says:

    vitzli, ich bin wieder da, war ne Woche in faak beim Harley-treffen und in Südtirol, bei einer sympathischen deutschösterr.stämmigen Bevölkerung, die auch Opfer von Ausdünnungsversuchen seitens der italfachisten und ihrer Nachfolger war. Geniesse jetzt wieder mit Freude deinen Blog und mit Abscheu das Zentralorgan der Auserwählten, DIE WELT. Darin hetzte am Freitag mal wieder Herzchen Richard HETZINGER unter dem Titel >Putins syrische Kolonieund wie wird man hier Bürger?Alles wird anders< sind durchaus lesenswert.

  17. jot.ell. Says:

    verdammter Mist, ist das Sabotage? mein Kommentar wurde zur Hälfte gekürzt und im schluß verdreht bzw. zusammenhangslos ent stellt.

  18. jot.ell. Says:

    ich hatte gesagt, in der WELT hetzte mal wieder Herzchen Richard Hetzinger unter dem Titel >Putins syrische KolonieUnd wie wird man hier BürgerAlles wird anders< sind durchaus lesenswert. Ich hoffe, das geht jetzt ungekürzt durch, obwohl ich die Ungarn zwar nicht um ihre Lebensumstände aber um Viktor Orban beneide. Bei dem hätten Hetzinger und J. Schuster wahrscheinlich Schreibverbot.

  19. jot.ell. Says:

    vitzli, hast du eine Erklärung weshalb Teile des Kommentars verschwinden bei der Übertragung? Bin ich zu langsam beim Schreiben, evtl mit Word vorschreiben und unter Kommentar verfassen dann einfügen?

  20. Cajus Pupus Says:

    Leute, Leute!

    Seht das doch nicht alle so eng. Das wird mit Sicherheit eine:

    a Mordsgaudi auf die „Wiesn“

  21. vitzli Says:

    jot.ell,

    keine ahnung, im spam ist auch nix.

  22. Tante Lisa Says:

    @Karl Eduard, 15. September um 7.28 Uhr

    Ja, immer herein … kommt alle nach Deutschland!

    So hattest Du die große und finale Gefahr unserer Zeit bereits im Jahre 2011 erkannt und zum Thema gemacht:

    Kommt alle nach Deutschland!
    Nein! Tunesische Absolventen bekommen keine Arbeit! Da kann der Autor nur rufen: “Kommt nach Deutschland! Hier muß niemand arbeiten, außer den Deutschen. Kommt über den Teich, Ihr Demokraten und Terroraspiranten. Lebt auf unsere Kosten, auf Kosten unserer Arbeitslosen, auf Kosten der Kranken, der Rentner und der künftigen Generationen der Restdeutschen. Kommt alle!” Und das nächste Mal beklagt Aljazeera, wie deutsche Absolventen, durch die weise Bildungs – und Ausbildungspolitik der Bundesregierung wegen Dummheit keinen Job in Deutschland bekommen oder wegen Stellenmangel, so daß die Industrie rufen muß, wir brauchen mehr tunesische Facharbeiter! Und das ist auch gut so!

    (Die Kommentare im Strang des Artikels sind äußerst lesenswert)

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2011/03/31/kommt-alle-nach-deutschland/

  23. Hildesvin Says:

    Vergebung für OT: Gerade etwas gegurgelt, nicht ich allein, so drei, vier Jever und ein, zwei „schöne Likörchen“ (Frau Hansen) waren mit mir, also eine Schlagzeile auf der Jungen Feigheit: „Merkel steht vor den Trümmern ihrer Asylpolitik“ – Es ist so grausam. — Und es gibt wahrhaftigen Gottes Entsprungene, welche die JF für eine oppositionelle Zeitung halten. (Hallo, Kersti!)

  24. vitzli Says:

    hildesvin,

    ja, die merkel als neo-trümmerfrau sozusagen. mit 70 jahren verspätung. bewusster volksverrat muss sehr schmerzlich sein. mit der jf muss man barmherzig sein, wenn die titanic sinkt ist jeder willkommen, der mit seinem eimerchen wasser aus dem schiffsbauch über bord scheppt. es ist wie mit pi. besser als völlig gar nix.

    aber im grunde natürlich egal. die jf ist mir auch in vielem merkwürdig suspekt. aber bei den anderen krieg ich nur noch das kotzen.

    man wird bescheiden.

  25. Hildesvin Says:

    Nun ja, mich dünkt, daß Ferkel IHR Volk* mitnichten verrät, sondern tut, was sie kann.
    *Fängt mit „J“ an.
    Nochmal OT: „Graf“ Multimix-Calergi, die wandelnde Gemischtwarenhandlung, bescheinigt den half-breeds sinngemäß einerseits geistige Beweglichkeit, andererseits eine gewisse Charakterschwäche. Wem die Jacke paßt, der ziehe sie sich an.

  26. Hessenhenker Says:

    Charakterlich edel wie ich bin, muß ich nochmal die AXA dran erinnern, mir endlich den Brandanschlag zum Hitlergeburtstag voll zu entschädigen,
    damit ich das Geld in der 3. Welt spenden kann . . .

  27. vitzli Says:

    hildes,

    das kann natürlich sein. man sagt das auch von kohl. möglich ist es, aber ich persönlich unterscheide nicht zwischen den unsichtbaren und ihren helfern. beide schaden dem deutschen volk.

    wäre angela tatsächlich eine unsichtbare (pappi aber immerhin evang. pastor), wäre das eine sehr sehr schöne bestätigung meiner 4000 er theorie.

    EINS kann man UNBEDINGT festhalten: sie betreibt die politik der unsichtbaren OHNE JEDEN ZWEIFEL!

  28. Hessenhenker Says:

    Laurin, Dein Mantel!

  29. vitzli Says:

    nützt doch nix. das wäre ein kreislauf. die axa nähme der dritten welt das geld wieder ab. ein paar hüttenversicherungen, ein paar hitlerbrände und zack … simsalabim wäre das geld wieder bei der axa und ihren geldspeichern.

    das sind alles nur durchlaufende posten.

  30. Hessenhenker Says:

    Also, da zeige ich mich als edel, hilfreich und gut, und Du meckerst an mir rum.
    Das tut mir doch auch weh!

  31. vitzli Says:

    ist jetzt etwas daneben, aber ich frage mich gerade, wie man einer grünen qualle in den mantel hilft ….

    assoziationen ….. :-/

  32. Hessenhenker Says:

    Langsam beginnst Du zu erkennen, daß Unsichtbarkeit Vorteile hat für die Nichtsehenden.

  33. vitzli Says:

    das liegt nur daran, daß du sich der neuen aktuellen philosophierichtung „Destruktiver Pessismismus/Kaputtvariante“ noch nicht geöffnet hast.

    danach wird alles leichter.

  34. vitzli Says:

    das sehen blinde anders.

  35. vitzli Says:

    atome sind auch unsichtbar. trotzdem wurden sie erkannt. ich mag das.

  36. Hessenhenker Says:

    Mancher Anblick ist aber zum Erblinden!

  37. vitzli Says:

    ja,bei warzenquallen im grünen mantel , zb.

  38. Hessenhenker Says:

    Ich bin ein wenig enttäuscht: heute noch kein Leser aus Nordkorea dabei gewesen.
    Das macht die Statistik so unbunt!

  39. vitzli Says:

    die haben heute vielleicht keinen ausgang. mein inder versagt auch :-(

  40. Hessenhenker Says:

    Ich hätte so gerne einen Leser auf Grönland.
    Da ist gleich mit meinem Kandier und mit Putin der ganze Norden schön bunt.

  41. vitzli Says:

    ich dachte immer dänemark reicht für grönland. aber die werden gnadenlos ausgegrenzt, die eskimos.

  42. Hessenhenker Says:

    Wenn ich mal Dänen dabeihab, bleibt Grönland immer weiß.

  43. vitzli Says:

    ja. hier auch, sach ich doch.

Kommentare sind geschlossen.