Der Wecker bimmelt leise. Ein bischen. Es soll ja niemand erschrecken …


.

Helfer sind fassungslos

Die heftigen Auseinandersetzungen auf dem Gelände der Einrichtung lösten bei den Initiatoren und Freiwilligen der „Flüchtlingshilfe Hesepe“ der Polizei zufolge Fassungslosigkeit aus. Sie hatten in Quakenbrück, Bersenbrück, Bramsche und Osnabrück 13 Lastwagen voll Spenden gesammelt …

Irgendein Käselügenblatt …

.

Irgendwie mag ich solche Meldungen neuerdings. Ich hoffe, es gibt noch viele derartige „Erweckungserlebnisse“ für die bunten „Welcome!“ – Fähnchenschwenker.

Mein Exkurs 2 gibt Anhaltspunkte, lol.

Diese deutschen Idioten sollen in tiefen Löchern der Fassungslosigkeit verschwinden und sich schämen!

16 Antworten to “Der Wecker bimmelt leise. Ein bischen. Es soll ja niemand erschrecken …”

  1. Hessenhenker Says:

    Bald isses wieder soweit: rabimmel rabammel rabumm.

  2. vitzli Says:

    ja, aber wohin? fallen wir wieder über die russen her?

  3. Hessenhenker Says:

    Wenn es nach nobody geht schon!
    Vielleicht fallen wir aber auch bloß rein.

  4. vitzli Says:

    ich finde russenhaß aber ein bischen fremdenfeindlich. schrecklich, wieviel jüdische russenhasser in der WELT-redaktion sitzen und hetzen.

    ich persönlich mag putin, obwohl der wiederum ein freund des deutschenfeindes gasgerd ist.

  5. Hessenhenker Says:

    Das Wort „Gasgerd“ klingt obszön in meinen Spock-Ohren.

  6. vitzli Says:

    ich wollte gemäß meiner neuen doktrin nicht volksverräter schreiben. da ist gasgerd ein reiner wohlklang.

  7. Hessenhenker Says:

    Die Ohrendoktrin. Gute Sache.

  8. vitzli Says:

    komisch. zu der zeit hatte ich sonst immer viele aufrufe aus den usa und kanada. ich langweile den CIA :-(

  9. Blond Says:

    Schade eigentlich, dass sie die „Helfer“ nicht gleich mit auseinander gesetzt haben – dann wäre die „Party-Stimmung“ der „wellkammenden Refuddschies“ gleich mal auf die „Helfer“ übertragen worden – und alle gemeinsam hätten viel Freude gehabt.
    Hihi

  10. Gucker Says:

    Das hat uns gefehlt:

    Am katholischen Theresiengymnasium wurden die Eltern jetzt über den Sexualkundeunterricht für 10-12-jährige aufgeklärt – hier der Bericht eines verblüfften Vaters: Projektname: My Fertility Matters. Ablauf: Die Kinder spielen Befruchtung. Also rennen die Jungs als Spermien verkleidet mit angeklebten roten Haribo-Schwänzen im Klassenzimmer herum, der Uterus ist ihre „Wellnessoase“, dann müssen alle ihre Finger in Quark, Aloe Vera und Mehl tauchen, um die verschiedenen Beschaffenheiten von Zervixschleim während der unterschiedlichen Zyklusphasen zu erfühlen. Was fehlt… richtig: die Verhütung – kein Wort darüber. Stattdessen sollen Magie und Glückseligkeit der Schwangerschaft vermittelt werden – und der Enthaltsamkeit.

    Wer mehr wissen will: bitte schön.

    http://trainyabrain-blog.com/extras/mfm/

  11. vitzli Says:

    bundesverdienstkreuz für die initiatorin, lol.

  12. Cajus Pupus Says:

    Mensch, ws waren wir doch doof – früher. Wir mussten alles selber suchen und finden. Hatten aber viel mehr Spass dabei wie heute!

  13. Blond Says:

    Gucker, was da unter dem Link zu lesen und zu sehen ist, ist eindeutig nicht von Pädagogen, inbesondere nicht von katholischen Pädophilen – äh …dagogen, sondern von Hirn-Kranken entwickelt worden!
    Natürlich macht Kindern ein Verkleiden und ein Rum-Gezappel auf der Bühne Spaß – allerdings müssen die nicht als Sperma, Eizelle, Hormone oder Genitalien verkleidet werden, um den Erwachsenen Erotik-Gefühle zu vermitteln. Sexualkunde geht ganz nüchtern als Teil des Human-Biologie-Unterrichts – Tingeltangel wie „Theater“ braucht es nicht. Insbesondere lernen Kinder durch Frontalunterricht Wissenschaftliches besser (ist bewiesen) als durch Darstellende Kunst.
    Aber wenn eine Kirche und deren Anhängsel doch so gerne up-to-date sein wollen und dem Zeitgeschmack hinterher rennen, kommt genau dieses dabei raus (im Übrigen noch um Potenzen schlimmer in der evangelischen Kirche).
    Die Rückbesinnung wird in der Gesamtheit der Kirchen nicht mehr kommen, einzelne Gemeinden und kirchliche Institutionen, die sich noch an die christliche Lehre halten wollen, werden immer mehr einen schweren Stand haben, da mit der Zeit die Leitenden mit der „richtigen Ansicht“ ausgetauscht werden (so jedenfalls meine Erfahrungen).

  14. Blond Says:

    Ergänzung:
    da mit der Zeit die Leitenden gegen welche mit der “richtigen Ansicht” ausgetauscht werden

  15. Frankstein Says:

    Gucker, einem Kind kann nichts Schlimmeres widerfahren, als dämliche Eltern. Als Vater einer Tochter hätte ich die Schulleitung wegen sexueller Belästigung und Unzucht mit Schutzbefohlenen angeklagt. Als Vater eines Sohnes hätte ich die Lehrkörper gefragt, ob sie total verblödet sind. Kinder in dem Alter sind an Sexualität null interessiert. Also dient das Ganze dem Ergötzen der Le (er) hrkörper. Man sollte die Verantwortlichen fragen, ob sie Kinderpornos sammeln. Merke, einzig und alleine die natürlichen Erziehungsberechtigten tragen die Verantwortung für derartige Schwuchteleien.

  16. vitzli Says:

    frank,

    das hat was für sich. das mit den leerkörper“interessen“ habe ich so noch gar nicht gesehen.

Kommentare sind geschlossen.