Koksfahrer schafft syrische Leichen nach Deutschland. = Kunst.


KUNST wird immer kränker in Deutschland. Vielleicht sollte man die Studiengänge Psychiatrie und Kunst zusammenlegen:

Aktivisten holen Flüchtlingsleichen aus Sizilien

Künstler graben auf Sizilien Flüchtlingsleichen aus und fahren sie unter Drogeneinfluss nach Deutschland. Dienstag soll die erste Beerdigung auf dem Muslimischen Friedhof in Berlin-Gatow stattfinden.

Die Polizei im bayerischen Freising bestätigte, dass zwei Leichen von syrischen Flüchtlingen am Freitag auf dem Weg nach Berlin waren. Der italienische Transporter mit den Überresten der beiden Flüchtlinge sei auf der A 9 kontrolliert worden. „Bei dem 53-jährigen Fahrer zeigten sich Anzeichen auf Drogenkonsum. Ein Drogentest verlief positiv auf Kokain“, sagte ein Sprecher der Freisinger Polizei.

WELT

Über den verantwortungslosen Verursacher der lebensgefährlichen idiotischen Kokainfahrt hatte ich schon einen:

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2014/11/04/volkshasser-des-tegas-5-141104-philipp-ruch/

Natürlich wird DER durch solche Artikel bekannt. Aber ob man einen Kunsthelden oder einen schändlichen verabscheuungswürdigen Volksverräter und lächerlichen Vollidioten aus ihm macht,  entscheidet der Annehmende.

Schlagwörter:

5 Antworten to “Koksfahrer schafft syrische Leichen nach Deutschland. = Kunst.”

  1. vitzli Says:

    mehr muss man zu diesem kranken land nicht sagen.

  2. lothar harold schulte Says:

    Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

  3. Hessenhenker Says:

    Am 5.7. Demonstration auf dem Marktplatz in Marburg:
    statt bösem Marktfrühschoppen liest der Hessenhenker über Lautsprecher den Nazis in der „Mitte der Gesellschaft“ die rassistischen Leviten.
    Burschenschaften, Verbindungen, PEGIDA, SPD, alle sind eingeladen, sich beschimpfen zu lassen.

  4. Hessenhenker Says:

    Komisch, der Marburger SPD-Oberbürgermeister will meine Demonstration mit einem sogenannten „interreligiösen Gebet“ verhindern, daß er statt meiner Demo auf dem Marktplatz abhalten lassen will.
    Gebetet werden soll nicht etwa dafür, daß die verbrecherische AXA mich für den Brandanschlag entschädigt, oder daß mein Schatz ein Besuchsvisum kriegt, sondern für „irgendwas mit Flüchtlingen“.

  5. vitzli Says:

    henker,

    die welt ist schlecht :-/

    ich las heute einen bericht über die appeasementpolitik der politischen führung der baltischen staaten gegenüber stalin. die haben sich gegenseitig die hände gedrückt und angelächelt.

    sowjetisierung? so ein sowjetophober quatsch, haben die ihrer bevölkerung erzählt.

    die kam aber dann schnell, 1940 oder so, und dann kommt die stelle, die mir am besten gefällt:

    die ehemaligen freundlich stalin´s hände schüttelnden staatschefs der baltischen staaten kamen in die GULAGS.

    die ich sonst eigentlich nicht so mag.

    was das mit marburg zu tun hat? natürlich nichts. aber der OB sollte dran denken, daß seine amerikanischen freunde ein guantanamo haben. mit waterbording und anderen demokratischen einrichtungen.

    naja, ich schweife wieder herum …. aber gebetet wird dort auch gerne. und interkulturell wird es, wenn der OB mit freundlichen islamisten GEMEINSAM betet.

    DAS würde die Welt vielleicht ein stück besser machen! :-D

Kommentare sind geschlossen.