Archive for Juni 2015

Lucke turnt den doppelten Kasper

30. Juni 2015

Kritik sucht Lucke nun mit seinem Kandidaten für das Amt des Generalsekretärs den Nährboden zu entziehen. Seine Wahl fiel auf den nordrhein-westfälischen Vorsitzenden des Kreisverbandes Recklinghausen, André Yorulmaz, einem bekennenden homosexuellen Deutschtürken. „Er ist ein Mann, der Brücken bauen kann“, sagte Lucke.

Irgendein Lügenblatt

Ein schwuler Türke für die Riesenoppositionspartei „Lucke´s kleine AfD“?

Lucke macht wirklich ALLES  falsch!

Sein schwuler Türke müßte wenigstens noch behindert, gegendert und Frau sein. Aber so wird man ihm sicher vorwerfen, daß er und seine Partei behinderten – und frauenfeindlich sind und auch noch den Rest der anständigen Deutschen aus den Wahlkabinen treten.

AfD: eine Partei höchstens für frauenfeindliche Rassisten!

Schlimm.

———————————————————————————————

Solange Lucke und Henkel da ihr Unwesen treiben, muss man über die AfD nicht diskutieren. Wählen braucht die auch keiner. Ob die Massenmigration aus Orient und Afrika uns Euro oder DM aus den Taschen zieht, dürfte den meisten wurscht sein. Und gegen den verfassungswidrigen und menschenrechtsfeindlichen Islam hat der Vorturner offensichtlich auch nichts einzuwenden …

Drei Juden fordern von den Deutschen mehr Geld

30. Juni 2015

Natürlich sind sie schlau genug, es sehr viel schöner zu formulieren:

US-Ökonomen empören sich über Europas „Inkompetenz“

Jeffrey Sachs, Paul Krugman und Barry Eichengreen geben der Troika die Schuld an der Griechenland-Krise. Sie loben das Verhalten von Tsipras – und fordern vor allem von Deutschland mehr Verständnis.

LügenWELT

Bereitwillig assistiert die Lügenpresse zum Schaden Deutschlands und seiner Bürger.

Mit dem Mehr-Geld können die Griechen mehr Schulden bezahlen (und wieder neue aufnehmen). Wo haben sie die? Richtig, bei den Banken (oder Buchstabenorganisationen wie EZB, die es den Banken bereits vorgeschossen haben). Und wem gehören die Banken?

Richtig.

DAS ist der Kern der Angelegenheit.

Der mediale Rest und das Politikergeschwätz ist buntes Brimborium. (1)

Gehört die Regierung in Berlin schon den Juden? Man wird sehen, wenn der rollende Schäble wieder die Geldkoffer mit unserem Geld füllt.

——————————————————————————————-

(1) Besonders witzig war die Formulierung „Schuldentausch“, die als Rettungsmaßnahme aufgeboten wurde. Da schlackern einem die Fußnägel.

Die LügenWELT übt sich ein wenig ablenkend in den Judenangelegenheiten …

29. Juni 2015

Zahl der Juden nähert sich Stand vor dem Holocaust

Über sechs Millionen Juden wurden beim Holocaust ermordet. Aktuelle Berechnungen zeigen, dass jetzt die Zahl der Juden wieder auf 14,2 Millionen angestiegen ist – fast so viele wie zur Vorkriegszeit.

LügenWELT

Dieses ganze Zahlengespiele spielt überhaupt keine Rolle.

Von den 4000 Weltlenkemilliardären dürften ziemlich sicher 1000 Juden sein. Deren Einfluss dürfte aber oberhalb 1/4 liegen (1).

Davon sollen Artikel wie der der LügenWELT ablenken.

—————————————————————————–

(1) Mehr kann man unter „About“ lesen. Wenn man denn will. Das sind übrigens diejenigen wo unsere Griechenlandhilfe landet, bei den 4000, genauer gesagt, bei den Bankern davon. Statt den Deutschen das Geld zu belassen, haut es die Merkelregierung auftragsgemäß den 4000 in den Rachen.  Viele nennen sowas Volksverrat.

Auch Artikel wie der Quatsch da:

http://www.welt.de/politik/ausland/article142756110/Muslime-Die-Gewinner-des-demografischen-Wandels.html

sollen davon ablenken, WER WIRKLICH das Sagen hat.

Freimaurer

28. Juni 2015

Außer den Bilderbergern scheinen auch die Freimaurer für meine Überlegungen zu „About“ eine große Rolle zu spielen:

http://de.metapedia.org/wiki/Freimaurer

Man lernt doch jeden Tag dazu. Die angestrebte Auflösung der Nationen können wir tagtäglich im Rahmen der EU und in unserer Nachbarschaft erleben.

Neue Heldenbezichtigung. Die Tunesien-Tudsche ist ein integrierter Brite.

28. Juni 2015

Die Lügenpresse steigert den Level.

Jetzt hat auch Tunesien seine Heldin Tudsche. Er heißt Matthew James, ist Brite statt Türkin und integrierter Gas-Techniker.

Mann fängt die Kugeln vor seiner Verlobten ab

Bei dem Anschlag auf eine tunesische Hotelanlage wurden auch viele Briten verletzt. Ein Mann wird nun für seinen Heldenmut gefeiert: Matthew James warf sich vor seine Verlobte und fing die Kugeln ab.

WELTlügen

Prompt eröffnet einer der üblichen Spinner eine Spendenseite und die ersten 5000 Pfund sind schon eingetroffen. (Für das bunte Verdienstkreuz kam der als Engländer nicht in Betracht, das hat der britische Spendenspinner richtig erkannt).

Das neue HELDenepos  gibt der LügenWELT die Gelegenheit, von der Tatsache abzulenken, daß der Anschlag für den ISLAMISCHEN Staat stattgefunden hat. Das erwähnen die Lügenweltler nämlich in dem HELD-Artikel  mit keinem Wort.

Islam ist nämlich lieb. (Selbst wenn der aktuelle Spiegel mit 20 jähriger Verspätung titulierend etwas verwirrt  von Händeabhacken für Diebstahl und Tod fürs Allahleugnen dämlich  herumfaselt. Der wahre Nationalsozialismus ist nämlich nicht so und die meisten Nazis sind friedlich.)

Das dummdeutsche Schlafschaf soll gefälligst weiterpennen und nicht etwa den Berliner Volksverrätern, die unter lautem „Bunt!“-Jauchzen mit scheinbar verklärtem Blick auftragsgemäß Moslems ohne Ende in unser Land reinschaufeln,  auf die Finger hauen.

Helden werden sich kaum von der Presse idiotisch feiern und bespenden lassen. Das sind andere Kaliber.

So löste sich auch das Tudsche-Heldentum in heißer, bald lauwarmer Luft auf …

—————————————————————————

Mag ja mit einer ganz kleinen Wahrscheinlichkeit so gewesen sein. Schreit man das dann raus in die Lügenpresse?  Hallo… mein Verlobter ist ein HELD!!!! Hahaha!! Schaut nur! Guckt alle her!

Nein, die Lügenpresse spielt gerne mit solchem Mist. Zu Ablenkungszwecken. Und die Spendedeppen fallen drauf rein.

Sensation: Tunesien-Terroranschlag auf Touristen hat nichts mit dem Islam zu tun!

27. Juni 2015

So einen Schwachsinn erzählen uns die rotgrünschwarzen Volksverräter seit vielen Jahren, wenn Moslems einen der vielen tödlichen Terroranschläge ausüben.

Deswegen will die tunesische Regierung jetzt 80 Moscheen schließen. Weil das ja nichts damit zu tun hat.

Bei uns in Deutschland wird jeden dritten Tag mit dem Bau einer neuen Moschee begonnen.

Unermüdlich schaufeln uns die volksverdünnenden Volksverräter in Berlin neue Moslems ins Land …

Schwul-Bunt statt Deutsch!

———————————————————————————–

Wie schrieb Stürzenberger kürzlich so treffend auf PI: Mit den Moslems kommt der Terror …  und, jaja, nicht jeder Nazi hat Juden vergast, bla bla …

Griechenland: So langsam kommt die Wahrheit ans Tageslicht

27. Juni 2015

Europäer versenken halbe Billion in Griechenland

Als Regierungschef wettert Alexis Tsipras gegen die EU. Dabei hat Europa den notorisch klammen Mittelmeerstaat im Laufe der Jahre mit 500 Milliarden Euro gepeppelt

LügenWELT

Die von den Berliner Volksverrätern gepäppelte EU ist ein Riesenschaden für uns Deutsche.

Von den Beträgen, die den Deutschen abgenommen und in den anderen Ländern versenkt werden, gar nicht zu reden. (Mehr dazu in DER GROSSE FINSTERE PLAN)

Sind Ausländer faul?

27. Juni 2015

Auf PI ist aktuell ein Artikel darüber zu lesen, daß in Ausländergegenden (zb um Bahnhöfe drumrum) morgens kein Schwein zu sehen ist. Außer Deutschen auf dem Weg zur Arbeit.

Ein Kommentator weist auf einen wirklich kuriosen Umstand hin:

 

, also ich arbeite ja viel auf Großbaustellen.
Da sind 90 % Ausländer am werkeln. Das bringt zwar zwangsläufig einme erhöhte Mängelbeseitigung mit sich, doch kurioserweise sind diese Ausländer keine Ausländer die Deutschland besetzen,nein, es sind Ausländer die extra für die Arbeiten aus dem Ausland anreisen.Und das obwohl laut Arbeitnehmerentsendegesetz für ausländische Firmen dieselben Bedingungen( Berufsgenossenschaften, Soka-Bau, Mindestlohn) herrschen sollen wie für Deutsche Unternehmen. Lol, Grööööhl,Schenkelklopf.Der Deutsche Unternehmer hat das nachsehen. Ich kann und darf das sagen, bin seit fast 3 Jahrzehnten aufm Bau.Man kann getrost sagen, je mehr die Gewerkschaften und Verbände in den Tarifverträgen die Fesseln anlegen umso mehr Fremdfirmen kommen.

„Unsere“ Ausländer hingegen haben die Aufgabe (natürlich nicht alle, aber sehr viele), unser (!) Geld, uns über Steuern abgepresst, in Form von Hartz 4 in die Geschäfte zu tragen, wo es bei den 4000 Weltlenkern in den Geldspeichern landet. (Mehr unter ABOUT und DER GROSSE FINSTERE PLAN). Sämtliche deutsche Migrationsbefürworter arbeiten kräftig an dem gigantischen Volksverrat zu Lasten des deutschen Volkes mit.

Pocking. Deutschland. Pflegestufe IV statt islamischem Köpfen!

27. Juni 2015

Die deutsche „Elite“ präsentiert sich immer erbärmlicher:

Die Turnhalle des Wilhelm-Diess-Gymnasiums in Pocking wurde für 200 Asylbewerber hergerichtet. Deshalb sollen die Schülerinnen nun auf knappe Röcke verzichten

LügenWELT

Man stelle sich vor, ein paar Hundert deutsche Asylbewerber würden notgedrungen in eine Saudi-Arabische Schule einquartiert und der Direktor würde den Schülerinnen dringend empfehlen, ihre schwarzen Religionssäcke abzulegen, weil das bei dem eingereisten deutschen Pack, das gerne am saudiarabischen Wohlstand zu Lasten und auf Kosten der Saudis „partizipieren möchte“, zu „Missverständnissen“ führen könnte.

Der Direktor würde am folgenden Freitag unter dem Johlen der Zuschauer mit dem Säbel um seinen Kopf erleichtert werden.

Ich hätte da ein gewisses Verständnis. Menschenrechte hin oder her.

Wer derart seine eigene Kultur verrät, braucht wirklich keinen eigenen Kopf. Der kann auch mit dem Kopf der Kulturfremden denken …

„Abfällige oder rassistische Äußerungen können in keinster Weise geduldet werden“, schließt der Brief.

Was ist das für ein erbärmliches Land, in dem Kulturverräter leitende Funktionen an Schulen wahrnehmen und auch noch superdämlich von Rassismus faseln?

——————————————————————————–

Der Mann heißt: Schulleiter Martin Thalhammer, Weltmeister im Zurückrudern. Der Mann verrät mutmaßlich ganz offensichtlich das deutsche Volk.

Auf der Schulwebseite lässt der kulturverratende Weltmeister im Zurückrudern gleichwohl kräftig austeilen:

Rechte nutzen Elternbrief für Ausländerhetze (PNP vom 26.06.2015) von Tanja Rometta

Es ist eine zeitlich begrenzte Ausnahmesituation fürs Pockinger Wilhelm-Diess-Gymnasium (Lkr. Passau): Weil der Flüchtlingsstrom nicht abreißt, greift nun der Notfallplan in Bayern und auch der Landkreis Passau hat die letzten Platzreserven mobilisiert. In der Dreifachturnhalle der Schule werden in den nächsten Wochen bis zu 200 syrische Flüchtlinge untergebracht. Um Schüler und Eltern auf diese Umstände hinzuweisen, hat Schulleiter Martin Thalhammer einen Elternbrief dazu herausgegeben. Und der sorgt im Internet nun für heftige Diskussionen: Rechtstendierende Medien nutzen die darin beschriebenen Empfehlungen für ein gutes Miteinander, speziell zur passenden Kleidung, als Anti-Asyl-Propaganda.

Wer seine eigene Kultur NICHT verrät, muss im Verständnis dieses vom Steuerzahler zwangsfinanzierten Erbärmlichen also ein „Rechter“ sein.

Diese Typen widern mich unendlich an.

Warum Politiker die moslemischen Halsabschneider ins Land lassen

26. Juni 2015

Offenbar können sie sich noch gut an die Guillotinezeit um 1789 erinnern, als man den Herrschenden den Kopf abgemacht hat. Nun aber schneiden sich die Volksteilnehmer dank der kräftig hereingewunkenen Kulturfremden gegenseitig (naja, eher einseitig) den Kopf ab, wie aktuell in Lyon.

Die Politiker schauen von oben wohlgefällig auf das eigenhändig hergestellte hochexplosive Bevölkerungsgemisch (früher Volk) herab und nicken zufrieden. Die niederen Stände sind abgelenkt und die Hochverräter können wieder ein paar Milliarden Volksvermögen nach Griechenland zu den oft jüdischen Banken schaufeln.

 

———————————————————————————————–

Die Presse schläfert die letzten deutschen Halbwachen endgültig ein:

Die Euro-Finanzminister planen laut „Bild“ offenbar folgende Auszahlungen für Griechenland: Im Juni 1,8 Milliarden Euro zur Tilgung von Schulden beim Internationalen Währungsfonds (IWF). Das Geld soll aus den Gewinnen der Europäischen Zentralbank (EZB) aus dem An- und Verkauf griechischer Staatsanleihen kommen. Im Juli/August sollen es vier und 4,7 Milliarden Euro sein zur Finanzierung fälliger Staatsanleihen bei der EZB. Das Geld soll aus dem Euro-Rettungsschirm EFSF kommen. Weitere benötigte fünf Milliarden Euro im Oktober zur Schuldentilgung sollen vom IWF (3,5 Milliarden Euro) und aus EZB-Gewinnen aus dem Verkauf griechischer Staatsanleihen durch EZB (1,5 Milliarden Euro) kommen. Bis Oktober soll die langfristige Finanzierung stehen.

Das Geld kommt also aus allen möglichen Löchern mit Großbuchstaben. Den Steuerzahler kostet das anscheinend keinen Cent. Da ist sogar mehrfach die Rede von „Gewinnen“, man kann also wirklich beruhigt einschlafen …

Hokus Fokus erklärt das Kreditwunder so:

Geplant sind demnach folgende Auszahlungen: Im Juni 1,8 Milliarden Euro zur Tilgung von Schulden beim Internationalen Währungsfonds (IWF). Das Geld soll aus den Gewinnen der Europäischen Zentralbank (EZB) aus dem An- und Verkauf griechischer Staatsanleihen kommen. Im Juli/August sollen es vier und 4,7 Milliarden Euro sein zur Finanzierung fälliger Staatsanleihen bei der EZB.  Das Geld soll aus dem Euro-Rettungsschirm EFSF kommen.

Weitere benötigte fünf Milliarden Euro im Oktober zur Schuldentilgung sollen vom IWF (3,5 Milliarden Euro) und aus EZB-Gewinnen aus dem Verkauf griechischer Staatsanleihen durch EZB (1,5 Milliarden Euro) kommen. Bis Oktober soll die langfristige Finanzierung stehen. Wie „BIld“ weiter schreibt, soll Athen durch einen Schulden-Tausch massiv entlastet werden. Dazu soll der Euro-Rettungsschirm ESM Athen zuerst einen Kredit von rund 10,5 Milliarden Euro geben.

Mit dem Geld soll die griechische Regierung der EZB eigene Staatsanleihen abkaufen und sie an den ESM weiterreichen. Die EZB soll die Gewinne (rund drei Milliarden Euro), die sie mit den Anleihen erzielt hat, an den ESM zahlen, damit der davon einen Teil des Kredits an Griechenland tilgen kann. Die Laufzeiten der Anleihen werden um Jahrzehnte verlängert, die Zinsen gesenkt. Die EZB könnte dann im Rahmen des QE-Programms den griechischen Banken Anleihen des eigenen Landes abkaufen, die sie in den vergangenen Monaten massiv aufgekauft hatten. Damit würden die Banken stabilisiert.

Dabei schätzt der Hokus Pokus den Horizont seiner Leser wohl richtig ein und erklärt sicherheitshalber die Begriffe „Kredit“ und „Zinsen“. Derart gewappnet und intellektuell aufgerüstet versteht der Leser auch mühelos die vielen Großbuchstaben im restlichen Text.

Besonders schmerzhaft sticht dem Leser ins buchstabenbedudelte Hirn, daß Griechenland durch einen „Schuldentausch“ massiv „entlastet“ wird. Man sollte das mal ein paar Kindergartenkinder mit Bauklötzchen nachspielen lassen.