„Flüchtlingstragödie“ im Mittelmeer: Ähnlich blöd wie die zahlenden Deutschen …


Rom (dpa) – Es ist mitten in der Nacht, die Flüchtlinge in dem voll besetzten Fischerboot sind verzweifelt. Sie haben um Hilfe gerufen, ein portugiesischer Frachter nähert sich. Die Migranten wollen die Retter erreichen und klettern auf eine Seite des Bootes.

Daraufhin kentert ihr Schiff, Hunderte Menschen stürzen ins Meer und ertrinken. So rekonstruieren die Einsatzkräfte die erneute Flüchtlingstragödie im Mittelmeer, bei der bis zu 700 Flüchtlinge vor der Küste Libyens ertrunken sein könnten. Das Entsetzen in Italien und Europa ist groß.

GMX/DPA

Wer noch nicht völlig verblödet ist, erkennt den Unsinn in dem Bericht.

Das Schiff ruft um Hilfe. Da war noch nix.

Beim Versuch, die Retter zu erreichen, lassen die Fahrgäste das Schiff kentern.

Kein Wunder, daß der Volks-IQ in Deutschland schon um 10% gesunken ist.

Schlagwörter: , ,

15 Antworten to “„Flüchtlingstragödie“ im Mittelmeer: Ähnlich blöd wie die zahlenden Deutschen …”

  1. vitzli Says:

    schuld ist die deutsche regierung, die diesen menschen hoffnungen auf ein schlaraffenland mit sofortiger vollpension und rundumversorgung ohne jede gegenleistung macht.

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/04/17/deutsche-obdachlose-schlafen-weiter-unter-brucken-und-erfrieren/

    vielleicht sind uns aber auch solche erspart geblieben:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/04/17/es-macht-einem-angst-was-die-regierung-fur-menschen-ins-land-hereinwinkt/

  2. haunebu7 Says:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  3. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

  4. Klarspüler Says:

    So lösen die USA ihre Probleme;

    Im „Rechtsstaat“ USA:

    Im „Reich des Bösen“ Russland:

  5. johannes3v16 Says:

    9000 Tote auf einen Schlag – die Wilhelm Gustloff – Film unten

    Sie war das groesste Kreuzfahrtschiff der Welt, und ihr Untergang gilt als groesste Katastrophe der Seefahrtsgeschichte. Dennoch blieb das Schicksal der “Wilhelm Gustloff” im Gegensatz zu dem der “Titanic” lange unbeachtet – weil die Opfer Deutsche waren. Auf der Flucht vor der heranrueckenden Roten Armee hatten Anfang 1945 rund 10 000 Menschen, hauptsaechlich Frauen und Kinder, ihre Hoffnung auf den ehemaligen Feriendampfer der NS-Organisation “Kraft durch Freude” (KdF) gesetzt. Das Schiff, 1937 vom Stapel gelaufen, trug den Namen des Schweizer NSDAP-Landesgruppenleiters. Der war im Februar 1936 von dem juedischen Studenten David Frankfurter in Davos ermordet worden.

  6. Klarspüler Says:

    “Flüchtlingstragödie” im Mittelmeer

    Kollektiver Massenselbstmord, die Natur ist eben nicht moralisch …

  7. Klarspüler Says:

    De Maizière: In Libyen warten eine Million Flüchtlinge

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73712474/in-libyen-warten-1-million-fluechtlinge-merkel-kuendigt-kurswechsel-an.html

    Interessant ist vor allem die Umfrage:
    Sollte die EU eine neue Seerettungsmission auf die Beine stellen?

    Von 15.850 Abstimmern sind 10.405 = 65,6 % DAGEGEN.

    Die Aussage von 2/3 der Abstimmenden, die man getrost mit
    der Mehrheit des deutschen Volkes gleichsetzen kann heißt:
    Laß sie absaufen!

    Ich sage ja, man darf der Evolution nicht ins Handwerk pfuschen …

  8. jot.ell. Says:

    wo bleibt der weiße hai wenn man ihn braucht?

  9. vitzli Says:

    klarspüler,

    niemand, der bei trost ist, will die hier haben. die sind in ihren islamischen nachbarländern besser aufgehoben. da kommen sie auch zu fuß und ohne absaufen hin.

  10. hotspot Says:

    Diese Art Umfragen bei Privatsendern (sind so wenig repräsentativ wie die Stimmung in gewissen blogs) und Demoskopie-Instituten zu Einzelfragen gibt es doch schon seit vielen Jahren, aber die bringen nichts zur Realpolitik, weil sie sich bei den folgenden Parteiwahlen der indirekten Demokratie nicht niederschlagen.

    80% für Sarrazin, aber wo beliben die dann in der Wahlakbine?? Dort dann immer wieder 90% für die Anti-Sarrazin-Parteien, bei der DM war es ebenso!! Die DM-Partei von Brunner (BfB), der von 35% träumte laut Volksstimmung, bekam nur 3,5% und hörte bald auf.

    Wenn das nicht durchbrochen wird, und es ist kaum zu erwarten, geht es weiter bis zum bitteren Ende: Auch unter Türken-Herrschaft kann man leben, wenn man muß, nur nicht so angenehm wie heute, siehe 500 Jahre auf dem Balkan.

  11. jot.ell. Says:

    Also eins ist doch ganz klar, von den Wahlen ist überhaupt nichts zu erwarten, das muß hier endlich mal deutlich gesagt werden, denn die Parteien sind doch bekanntlich zu Selbstbedienungsläden verkommen, ihre Repräsentanten betrachten die Demokratie als Stimmvieh-Haltung mit permanentem Melkmaschinen-Einsatz. Eine wirkliche Veränderung wäre nur denkbar durch Masseneintritt in die verhassten Parteien und Versuch der Veränderung von innen, das befürchtete z.B. das Kommunistenpack in der Zone und kontrollierte strikt den Eintritt in die SED.

  12. Hansi Says:

    jot.ell. Says: 23. April 2015 um 21:09

    „Also eins ist doch ganz klar, von den Wahlen ist überhaupt nichts zu erwarten, ….. “

    Wage das Undenkbare, wähle NPD! Schonmal probiert?

  13. Frankstein Says:

    Gerade stieß ich auf einen Artikel im Netz, der Licht auf die Flüchtlings-Euphorie wirft. Vorausschickend sei erwähnt, in der heutigen Tagespresse wird das freiwillige Engagement der vorwiegend weiblichen Helfer gelobt. Vor dem Hintergrund, dass z.B. in Bremen 5.000 statt 371 Flüchtlinge ( in 2014) erwartet ( erhofft !) werden. Der besagte Artikel beschreibt einen Versuch mit weiblichen Bienen. Bei diesen setzt ein sichtbarer Alterungsprozess ein, wenn sie von der Brutbetreuung zum Sammeln wechseln. Das ist die natürliche Abfolge. Man entfernte die vorhanden Brutbetreuung und erzwang dadurch die Rückkehr der Sammler. Dieses führte zu vermehrter Hormonproduktion, Alterung wurde gestoppt, Aufmerksamkeit verbessert. Die Übertragung auf den weiblichen Menschen scheint Ähnliches zu bewirken. Die Betreuung von ( jugendlichen ) Flüchtlingen gleicht der Brutbetreuung der Bienen , fördert die Hormonproduktion und das individuelle Wohlbefinden. Das bedeutet, die Gesellschaft muss völlig neue Ansätze finden, um diesem Naturverhalten zu entgegnen. Die weiblichen Helferlein sind völlig schuldlos, sie folgen einzig ihren Trieben , die duch Hormone gesteuert werden.

  14. hotspot Says:

    Diese ältlichen GRÜNroten Gutmensch-Weiber, die sich bei der Flüchtlings-Betreuung und sonstigen Gutmensch-Industrie tummeln, wollen sich einmal wichtig tun mangels sonstiger persönlicher Attraktivität und politischer Bedeutsamkeit, können so noch Mutterinstinkte, die sie im Links-Leben wohl nicht auslebten, aufleben lassen und bei einigen dürften auch sexuelle Hintergedanken eine Rolle spielen.

    Früher gab es immer genug deutsche Kinder in Familie und Nachbarschaft, um die sich ältere Frauen kümmern konnten zur Sinnerfüllung des Lebens, heute sind die oft nicht mehr da und da hilft man dann den zahlreich in den Orten benachbarten türkischen oder Flüchtlings-Kindern bei Integration und Hausaufgaben (oft schon in der Regionalpresse gelesen).

    Wenn ein Volk nicht ordentlich geführt wird bzw. sich ordentlich benimmt, aus irgendwelchen Gründen (etwa gezwungen oder durch Dekadenz) desorientiert ist, dann werden an sich positive Instinkte wie Hilfsbereitschaft, was früher volksintern angesehen und selbstverständlich war, in falsche Kanäle bzw. Ersatzhandlungen gelenkt, was aktuell objektiv im Nationalverrat ausartet, schmählich endet.

  15. Frankstein Says:

    Da capo, Hotspot, 10 grüne Daumen !

Kommentare sind geschlossen.