Deutsche Obdachlose schlafen weiter unter Brücken und erfrieren


.

Für Asylanten (zu 98% ohne jede Asylberechtigung) hingegen ist genug Geld für die Unterbringung da. 150 Millionen Euro für nur 7200 Neusiedler? Na, das ist doch kein Problem! Der Steuerzahler blecht doch gerne für seine Verdrängung.

Sozialsenator Mario Czaja (CDU) will an 36 Standorten Modulbauten für 7200 Bewohner errichten. Die Fertighäuser sollen überall in der Stadt aufgestellt werden. Nun sollen die Bezirke geeignete Grundstücke anbieten. Damit reagiert der Senator auf die steigenden Flüchtlingszahlen. In diesem Jahr werden 9000 Plätze fehlen.

In den kommenden beiden Jahren sollen an 36 Standorten Fertighäuser für Flüchtlinge entstehen. Die aus Modulen zusammengesetzten Bauten sollen Platz für 7200 Bewohner bieten und in der ganzen Stadt aufgestellt werden. Die Kosten für die Modulbauten werden voraussichtlich bei 150 Millionen Euro liegen. Mit den Plänen reagiert Sozialsenator Mario Czaja (CDU) auf die stetig steigenden Asylbewerberzahlen. In diesem Jahr fehlen etwa 9000 Plätze.

Quelle: Berliner Zeitung

Was ist das anderes als eiskalter Volksverrat?

Es ist eine Schande!

—————————————————————————————

Alleine für nur diese 7200 Asylforderer sagenhafte 150 Millionen Euro von deutschen Steuerzahlern herausgepresst!

Schlagwörter: , , , ,

22 Antworten to “Deutsche Obdachlose schlafen weiter unter Brücken und erfrieren”

  1. Frankstein Says:

    Volksverrat ? Nein, der Czaja ist doch tschechischer oder ungarischer Abstammung. So wie Kohl jüdischer Herkunft ist und Merkel ebenso. Volksverrat also nicht , eher Vorteilerschleichung für das eigene Volk. Deutlich auffällig ist, überwiegend sind in Integrationsstäben ausländische Satrapen tätig und die Regierungen sind die Brutstellen. Alle- ohne Ausnahme- sind aus deutscher Sicht kriminelle Vereinigungen, die vom Ausland gesteuert werden. Du hast das oft genug betont. Wenn ich mir dieses Gesindel so ansehe, wächst mein Stolz Deutscher zu sein logarithmisch. Mit dieser Mischpoke verbindet mich nicht das Geringste. Ja, ihr Handeln und Reden verstärkt meinen verschütteten Fremdenhass regelmäßig und das ist gut so. Ich dachte schon, das Leben hielte keine Anforderungen mehr bereit.

  2. vitzli Says:

    es ist im grunde so einfach, deutschfeindliche politik zu lokalisieren. anscheinend ist es aber noch einfacher, trotzdem diese volksverräter zu wählen. (ich unterstelle hierbei, daß sich dieser czaja als deutscher fühlt. würde man bei ihm tscheschische/ungarische interessen-politik feststellen können, wäre er natürlich KEIN volksverräter. dann würde es wohl die kategorie „volksfeind“ treffen.)

    das mit den kriminellen vereinigungen merke ich mir :-D

    das mit dem fremdenhass stelle ich auch fest, je mehr von diesen leuten ins land geschwemmt werden, desto mehr regen sich die natürlichen instinkte.

  3. hotspot Says:

    Es ist Quatsch, politische Dummheit und im Extremfalle antipatriotische Pöbelei, wenn man Personen, Politiker mit einem Namen, der nicht-deutsch klingt (etwa jüdisch, slawisch und andere) gleich als Jude, Tscheche, Pole usw. bezeichnet bis beschimpft.

    Und sehen genug Deutsche nicht-arisch aus, aber manche Ausländer, sogar einige Juden, arisch. Und haben in anderen Völkern auch genug Menschen deutsch klingende Familiennamen.

    Es ist doch zwischen den -besonders europäischen- Völkern seit Jahrhunderten eine Vermischung imgange, vermutlich hat Deutschland dabei an die anderen Völker auch mehr genetisch gute Menschen abgegeben, als gut war, sodaß immer mal wieder solche Namens-Sachen vorkommen.

    Ein Sarrazin z.B. ist doch Volldeutscher seit Generationen (durch anfangs Assimilation und dann mehrfache Vermischung mit Ur-Deutschen), obwohl seine Vorfahren ehedem Araber oder Hugenotten gewesen sein sollen, bei einem Czaja (hatten wir doch sogar mal einen Vertriebenen-Politiker der CDU mit diesem Namen, war der Vertriebenen-Politiker Hupka, erst SPD, dann CDU, ein Halb-Ceylonese) ist es dasselbe.

  4. Frankstein Says:

    „Es ist Quatsch, politische Dummheit und im Extremfalle antipatriotische Pöbelei, wenn man Personen, Politiker mit einem Namen, der nicht-deutsch klingt (etwa jüdisch, slawisch und andere) gleich als Jude, Tscheche, Pole usw. bezeichnet bis beschimpft.“
    Also, wenn man einen Juden einen Juden nennt, gehört man zum antipatriotischen Pöbel? Und einen Tschechen einen Tschechen zu nennen, ist Beschimpfung ? Dabei dachte ich immer, Deutscher wäre eine Beschimpfung. So wie Hunne, Kraut, Schweinefresser oder Nazi. Daher würde ich z.B. hotspot nie einen Deutschen schimpfen, eher vielleicht einen Beutearier, der im Tausch gegen gute genetische Deutsche zu uns kam. Was nicht gut war.

  5. hotspot Says:

    Von Ihrer tiefenfernen Schwatzhaftigkeit und geistigen Wirrnis her, gepaart mit krankhaft übersteigerter Selbstverliebtheit, würde man bei Ihnen doch glatt einen vollen Ju… vermuten mit ausgeprägtem Friedman-Syndrom !! ?

    Merke: Ein Voll-Deutscher kann einen jüd. (bzw. dort oft vorkommenden!) Nachnamen haben und mancher Ju.. ist vom Blut her arischer als viele bastardisierten Deutschen!

    Und bei den Slawen-Völkern, von der Oriental- und Afro-Vermischung längst nicht so betroffen wegen wirtschaftlicher Zurückgebliebenheit und abseitiger Landeslage, dürfte es noch mehr Germanen geben als im über-invadierten genetisch verseuchten Rumpf-Deutschland.

  6. Hildesvin Says:

    … tiefenferne Schwatzhaftigkeit und geistige Wirrnis. übersteigerte Selbstverliebtheit … – ist Dir, oh hotspot, natürlich fremd. Hast Du gar überhaupt nicht.
    Id est provocatio.

  7. Frankstein Says:

    Hotspot, Du mußt langsam mal aufhören mit der Fäkalsprache. Bei den meisten Menschen setzt die postanale Phase mit der Pubertät ein. Zumindest, wenn sie nicht Westerwelle oder Wowereit heißen. Für mich bist Du gar kein Hunnen-Deutscher, vielleicht ein Volldeutscher, wie der arische Jude oder der echt germanische Slawe, der wegen Zurückgebliebenheit- wirtschaftlicher- von Orient- oder Afrovermischung verschont blieb. Also voll bist Du schon.
    Ich denke mal, Du bist ein Vollflüsterer, der die über-invadierten genetisch verseuchten Rumpf-Germanen provozieren soll. So eine Art amoklaufender Textautomat oder ein überlaufender Datenspeicher. Oder ein mißglückter Versuch mit künstlicher Intelligenz an einem orientalischen Institut. Sozusagen die letzte Waffe der Indoarier. Deine Beiträge werden jetzt bei mir unter “ Angriff der Klonkrieger “ abgelegt.

  8. Klarspüler Says:

    „Hotspot, Du mußt langsam mal aufhören mit der Fäkalsprache“

    „Klonkrieger“ – Der Schenkelklopfer!!!

    Psychopathen können nicht anders …

  9. hotspot Says:

    RE: spüli

    Wem die geistig Armen (ks) beispringen, der (fs) ist ganz arm dran !!

  10. Klarspüler Says:

    An unserem Stammtisch hättst du jetzt eine blutige Nase und hättest Lokalverbot.

  11. vitzli Says:

    ich finde ja, jeder geschätzte kommentator hat stärken und schwächen, so wie ich auch. aber die feinde sitzen ja nun wirklich nicht hier im kommentarbereich.

    hotspot, ich würde es schätzen, wenn du an deiner elaborierten sprache ein wenig reformieren tätest. wir wissen, daß hier wirklich jeder mit kreativsten schimpfworten aller art umgehen und zurückschießen kann. es hilft halt nur nicht beim argumentieren, hat bestenfalls nur unterhaltungswert.

    ich will dich nicht groß kritisieren, hier ist keiner ein heiliger, aber im moment ragst du ein wenig heraus. und ich selber finde kritik auch manchmal durchaus eher als hilfe, wenn man ein wenig auf dem falschen pfad wandelt.

    mein gott bin ich heute wieder sensibel und einfühlungsfähig :-)

    daher: allen einen schönen sonntag!

  12. Frankstein Says:

    Dir auch Vitzli und ja, auch hotspot einen schönen Sonntag.

  13. hotspot Says:

    RE: vitz

    Ich glaube, daß die Ermahnungen gleichermaßen auch an meine Gegner gehen müssen, denn was die an Beschimpfungen und Tiraden ablassen, ist auch nicht ohne. Und ist es meistens so, daß ich argumentativ wie persönlch erst aggressiv geworden bin, wenn die Gegenseite damit angefangen hat. Und wenn sie dann getroffen wurden, jaulen sie empört auf.

    Und einer, der sich besonders hier durch geistige Armut auszeichnet und selten mal einen fundiert-vernünftigen, lehrsamen Beitrag bringt zur Sache, will es jetzt schon mit Schlägen klären, was für ein Indiz für den völligen Bankrott. Und das von einer Person, welche die Schweinereien des BRD-Regimes anprangert, das sich auch nur noch mit Lügen, Argumente-Defizit und Gewalt halten kann.

    Ich bin es gewohnt seit 1970, als ich das Überlaufen von 2/3 der 68er zur DKP nicht akzeptieren konnte und dabei einen Freundeskreis verlor, wegen meiner gründlichen, redlichen Art, womit ich eben von der Sache und Moral her immer auch im jeweils eigenen Lager Beliebtes, Gewohntes, Verschwiegenes, Unangenehmes, Falsches, Übles aufbrach, der geistig-politischen Auseinandersetzung immer wieder bei solchen -oft kleinkarierten, beschränkten Mitläufern- Unmut zu erregen, welche das nicht können und nicht wollen, welche -in allen Lagern- lieber beim Gewohnten bleiben, lieber mainstream leben im die Geborgenheit sichernden Gruppenzwang und eintönigen Denken, statt mal auf die Abweichung und Abweichler, Kritiker zu hören, ob deren Vortrag nicht stimme und zu bedenken sei.

    Besonders im Kommunismus (auch im Katholizismus) war ja ständig der Kampf gegen Abweichler, oft als üble Ketzer, Klassenfeinde, Volksfeinde verteufelt, dabei und hat oft den Weg zum Besseren verstellt; so haben sie nicht einmal einen anständigen Kommunismus hingekriegt und den, der ihn 1968 in der CSSR versuchte, Dubcek, verjagt. Das ist ja das Übel immer gewesen, daß man persönliche Schweinereien und politische Fehler im eigenen Lager nicht sehen, nicht ansprechen, nicht ändern wollte (oft wegen des bedrohlichen Gruppenzwangs und Regimeterrors auch nicht konnte) und so mitschuldig war an Abstieg, Scheitern, Verderbnis.

    Und das habe ich fast überall erlebt, erleben müssen, ob es im linken, patriotischen, nationalen, zuletzt islam-kritischen war. Und hier jetzt wieder. Obwohl man sich doch in vielen Punkten einig ist, leben gewisse Leute lieber ihre privaten wie politischen Steckenpferde aus und schlagen auf jeden, der dem im Wege steht.

    Manche sind auch so psychopathisch krank, die merken es gar nicht bei ihren selbstgefälligen, oft geistig wirren Auftritten; was besonders in der Verborgenheit des Internets möglich ist, wo sich mancher Dummkopf, Narr, Geisterfahrer, Scharlatan, Lebensversager, Nichtskönner groß produzieren kann, der in der konkreten Realpolitik einer Gruppe vor Ort schnellstens als Nichtsnutz und Schwätzer entlarvt wäre.

    Wer das und anderes dann enthüllt und öfters mal offenkundige Dummheiten, Faktenverdrehungen und persönliche Abseitigkeiten, Fehlverhalten anprangert, wird schnell zum Störenfried und Bösewicht, auf den sich die Meute gerne und lustvoll stürzt, macht ja auch Spaß, so ein Gruppen-Terror gegen einen Außenseiter.

    Früher hat mir das was ausgemacht, alleine dazustehen und Beschimpfungen zu bekommen, aber ich habe gelernt über die Jahrzehnte, das zu ertragen und mich (Dante: Geh‘ Deinen Weg und laß die leute reden!) von meinem Weg nicht abbringen zu lassen. (Wie 1991f., als sich weite Teile des nationalen Lagers auf die Seite Serbiens stellten, wie kürzlich, als viele vom islam-feindlichen Lager sich für Putin erwärmten.)

    Ohne solche Verhaltensweisen des mutigen Bekennens und geduldigen, leidensbereiten Aushaltens wären ja auch die großen Gestalten der Erkenntnis und Veränderung nicht weitergekommen, würden wir nicht heute von den Früchten ihrer Bemühungen und Opfer profitieren können. Es bilden sich immer und überall in Gruppen (egal welcher Richtung) mainstream-Strukturen und ihre negativen Begleiterscheinungen, wo man dann oft noch dasselbe praktiziert, was man (etwa Kommunisten gegen Nazis und umgekehrt) dem Gegner, Feind empört-selbstgerecht vorwirft.

    Es ist dann eben so, daß auch im vermutet eigenen oder befreundeten Lager genug Schwachköpfe und Psychopathen rumlaufen, die ihre Inkompetenz, Mängel, Minderwertigkeit, was sie oft gar nicht spüren in ihrer Verblendung und Persönlichkeitsstörung, dann mit Aggressionen kompensieren, wo sie geistig den Kürzeren ziehen.

    Und wenn man dann noch ein paar Kumpel im selben Geiste findet, bildet sich schnell eine Gruppe, die meint, herrschen zu können und Andersdenkende ins Abseits befördern zu können. In blogs wird dann gedroht, das Forum zu verlassen, es mangels Teilnehmer auszutrocknen oder die Spenden an den Betreiber einzustellen, alles so schon erlebt.

  14. Frankstein Says:

    Hotspot, Dein letzter (?) Kommentar ist es wert in die Psalmen aufgenommen zu werden. Zumal ja der Herr den reuigen Sünder ( 68er) dem Aufrechten vorzieht. Oder höre ich gar keine Reue ? Nur Anklagen an die Adresse der Allseits-Aufrechten, die 68er schon immer für das Blendwerk des Teufels hielten ? Aber den Klageruf der Psalmen finde ich schon gut getroffen. Vitzli wird Dir sicher vergeben, aber den Herrgott wird wohl das Ausmaß Deiner Schuld überfordern.

  15. vitzli Says:

    „Vitzli wird Dir sicher vergeben, aber den Herrgott wird wohl das Ausmaß Deiner Schuld überfordern.“

    lol. :-D

    hotspot,

    gruppenbildung bei unterschiedlichen meinungen bleibt nicht aus. ich selber teile deine meinung in einigen/vielen dingen, in anderen nicht.

    solange das kein hauptzweck wird, die gruppenbildung, um andere auszuschließen, vom disput etwa, sehe ich da kein problem. wenn man mit linken diskutiert, ist man immer alleine, ich bin das auch gewöhnt.

    ein gutes argument braucht aber keine 20 jasager drumherum.

  16. hotspot Says:

    Eine Meinung aushalten, das klingt gut. Es gibt aber auch eine selbstmörderische Toleranz, Duldung, wie es uns heute die BRD-Machtkaste und ihre Aktivisten vorleben und vorschreiben. Denn hinter jeder Meinung steht eine Lebenshaltung, ein Lebensentwurf, der sich über das rein Private durchsetzen will.

    Und da ist es oft Selbstschutz, wenn man die Meinung sich genauer anschaut und besonders die dahinter steckenden Motive, Wünsche, Gestaltungsinteressen, etwa bei einem harmlos oder nicht daher-disputierenden Erz-Katholen, Musel-Fundi, Nazi, Hardcore-Kommunist. Denn was die mit ihren Meinungen angerichtet haben und wieder würden, ist allzu bekannt, wenigstens für Kenner. Da ist Widerstand oft geboten, dringend: Wehret den Anfängen!!

    Man wird diese religiösen und ersatz-religiösen (denn das sind Hitlerismus und Kommunismus) Leute, die ganz feste, unbeirrbar an ihr Weltbild, Lebensentwurf glauben und Kritik daran nicht zulassen (denn da bräche für manchen vn ihnen eine Welt zusammen!), weil sie darin und der dazugehörigen Gruppe bis Massenbewegung seelische Sicherheit, Stabilität fürs Leben gefunden haben, kaum ändern können, aber dann man muß sich und seine Gruppe, sein Volk vor ihnen schützen.

  17. hotspot Says:

    Krasse Berichte zur Asylantenflut bei

    http://www.hartgeld.com/revolutionen.html

    Im Enzkreis, rund um Pforzheim geschieht auch eine Flutung ungeheuren Ausmaßes mit Asyl-heischenden Negern. Gleichzeitig findet eine Verhöhnung der autochtonen Bevölkerung in den ansässigen Medien statt, daß einem die Fußnägel hochklappen. In täglicher Dossis werden Bilder von sehr gut gekleideten Asylanten verbreitet, mit entsprechenden, gutmenschlichen Kommentaren.
    Auch im Kreis Bad Herrenalb/Straubenhardt/Ettlingen werden Hotels und kommunale Liegenschaften mit Bereicherern gefüllt, die Kriminalität hat ein unbeschreibliches Potential erreicht. 2 Einbrüche an einem Tag im gleichen Gebäude (!) mit einem „Schmiere“- sitzenden und höhnisch grinsenden Neger auf der Friedhofsmauer. Sexuelle Belästigung durch diese „Facharbeiter“ ist an der Tagesordnung, junge Frauen trauen sich an unserem Ort nicht mehr ohne männliche Begleitung aus dem Haus.
    Die grün gekleidete Hilfsarbeiterbande der Firma „Polizei“ läßt sich seit Monaten in den gefluteten Vierteln nicht mehr blicken. Die vergehen sich dann lieber in ihrer bekannten Protzerpose, an 15-jährigen Mofa-Fahren oder ergötzen sich in 8-köpfiger Hilfsarbeiterstärke an einem Blitzermarathon.
    Von diesen Uniform-Idioten wird keine Hilfe zu erwarten sein.

    Zur Wehrhaftigkeit der Rest-Deutschen gibt es nur eines zu schreiben: Es gibt sie nicht. Bei uns im Dorf hat sich der unterwürfige Michel schon mit der Möglichkeit abgefunden, einige Asylneger zwangszugewiesen zu bekommen. Eine Gegenwehr findet nicht im Ansatz mehr statt. Es vergeht kein Tag, ohne an diesen gehirngewaschenen BRD’lern zu verzweifeln.

    Mein Chef vertritt sogar die Ansicht, daß wir alle Asylanten aufnehmen müssten, weil wir viel konsumieren (!!!) und diese armen Leute nur arbeiten wollen!!! Ich habe nach diesem, über alle Grenzen idiotischen Kommentar, geschockt von dertiger Realitätsverleugnung, die Diskussion sofort abgebrochen und das Weite gesucht.
    Ich habe dieses verblödete Volk aufgegeben. Andernfalls sollte man sich bei der naiven Mehrheit der Michels über diese Zustände nicht wundern.
    Schalten sie bei Gelegenheit den Verblödungsverstärker ein und zappen sich durch das Programm. Eine Hetzsendung jagt die Nächste. Drittes Reich, Nazi, Ausschwitz, Rechtsradikal, Feindlichkeiten aller Art auf wenigsten 3 Sendern gleichzeitig. Die Dosis an „Wahrheiten“ wird momentan exorbitant erhöht, die blöden BRD’ler glauben alles Behauptete ohne kritisches Hinterfragen. Wenn sie unter hundert Deutschen einen „Durchblicker“ finden, ist das ein echter Glücksfall.

    Zu guter Letzt: Der Leser hat recht. Die Deutschen haben im Falle des kommenden Bürgerkrieges nicht den Hauch einer Chance. Erstens sind sie mental nicht mehr in der Lage zur Gegenwehr, zweitens sind sie den Invasoren schon zahlenmäßig weit unterlegen, drittens wurden sie entwaffnet, also jeder Wehrmöglichkeit beraubt, viertens haben sie auch die gesamte BRD-Verwaltung und den Firmenverband „Justiz“ gegen sich.
    Ein denkbar ungleiches Verhältnis.

    – hg: Sobald der Terror kommt, wird sich alles umdrehen. Dann werden nicht nur die Asylanten geagt, sonderna auch die politische Klasse. Nicht vergessen: das Ziel ist die Entfernung der politischen Klasse.WE.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    PS.
    Der Chef von hartgeld, Walter Eichelburg, fantasiert auch viel rum, als ob er direkte Infos von den Weltenlenkern (vE = verborgene Eliten) erhielte.

    So behauptet er, die vE hätten ein geheimes Programm zum Umsturz der westlichen Welt und würden dafür den islamischen Terror nutzen, ein ganz großer käme dafür in Kürze, um die Moslems zum Verjagen freizugeben und das Volk zum Umsturz zu bewegen.

    Oft schon haben aber seine Voraussagen zu Währungsreform, Wende, Terroraktionen nicht gestimmt. Und es fragt sich, ob die Weltpolitik, das konkrete Geschehen genau nach Plänen irgendeiner geheimen Gruppe ablaufen (können), wenngleich es solche Gruppen gibt und gab, die Einfluß nehmen.

    Auch behauptet er ganz irre, was da momentan abaufe an Krisen, sei seit 30 Jahren von den vE geplant, nämlich den Sozialismus (als was er den pervertierten Sozialstaat bezeichnet) scheitern zu lassen und so den Abbruch der Regime herbeizuführen; weiterhin, daß die Übelzustände (wie Asylantenflutung) momentan ganz gezielt erzeugt würden nicht von den unfähigen, bösen Politikern, sondern um diese beim Volke verhaßt zu machen zum baldigen Umsturz, sogar hin ganz sicher zu neuen Monarchien, wie es ihm seine Informanten aus den hohen Zirkeln geflüstert hätten.

    Dennoch oft sehr informative Beiträge auf dieser Seite hartgeld.
    .

  18. hotspot Says:

    Eben gefunden bei pi:

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    “Manchen Völkern genügt eine Katastrophe, sie zur Besinnung zu bringen. Deutschen, so scheint es, bedarf es des Untergangs”

    Arthur Müller v.d. Bruck

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  19. jot.ell. Says:

    ich möchte mich an diesen doch recht sinn- und niveaulosen Spiegelfechtereien, die nur all denen nützen, die wir verabscheuen, wirklich diesmall nicht beteiligen!

  20. Hansi Says:

    Frankstein Says: 18. April 2015 um 08:04

    Nur soviel, Kohl ist kein Jude. Man sollte sich nicht zu sehr verrennen.

  21. jot.ell. Says:

    Nein. Kohl ist sicher keiner von unsere Leut, viel schlimmer, er ist derjenige, dem wir den Euro samt letztendlich Draghi und den unerträglichen Hosenanzug zu verdanken haben, das ist viel schlimmer!

  22. vitzli Says:

    jot.ell,

    kohl hatte, wie die anderen kanzlerdarsteller, gar nichts zu melden. und draghi kommt – wie viele andere – aus dem seltsamen hause goldman sachs.

    kohl war keiner von euch, auch meiner meinung nach, aber eben ein willfähriger handlanger der 4000, 1000 davon von euch.

    ich habe das ausführlich auf meiner unterseite „about “ beschrieben.

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/about-fassung-vom-31-1-2015/

    und hier:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/die-medien-als-gehilfen-der-weltlenkemilliardare/

    (du weißt es, ich erwähne das für neuleser)

    man muss hildesvin´s bauchgefühl einmal loben. und deine offenheit.

Kommentare sind geschlossen.