Asylanten ballern auf Deutsche …


Nachdem am Sonntag eine 41-Jährige aus der Asylbewerberunterkunft in der Güstrower Südstadt beschossen und das Gewehr später unter einem Balkon entdeckt wurde, hat die Polizei nun zwei Tatverdächtige festgenommen.

http://www.svz.de/lokales/guestrower-anzeiger/tatverdaechtige-nach-schuessen-aus-asylbewerberunterkunft-id9225171.html

Wahnsinn.

Schlagwörter: , ,

42 Antworten to “Asylanten ballern auf Deutsche …”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

  2. Blond Says:

    Wahnsinn.
    Wieso Wahnsinn, Vitzli?

    Achso, ja, die Deutschen müssen wahnsinnig sein, solche Leute aufzunehmen und die eigenen Landsleute zu dulden, die das Land für Deutsche abschaffen.

  3. hotspot Says:

    Heute ab den Morgenstunden (gestern nacht bereits einige Autos abgefackelt) bereits schwere Krawalle der Occupy-Randalierer in Frankfurt: Sachbeschädigungen und Angriffe auf Polizisten, Nahverkehr schwer vermindert, bald eingestellt; siehe die dazu berichtenden Seiten von Presse und TV-Radio, Internet.

    Wieso wird sowas immer wieder geduldet, warum schlagen die Polizisten nicht mal kräftig zurück plus Schußwaffengebrauch, um den roten Humandreck ist es eh nicht schade, dann wäre der Spuk schnell vorbei. Aber die Politikerkaste, teils mit den Randalierern (wie gegen Pegida) poussierend, läßt die Polizei es alleine ausbaden.

    Wieso wird auch noch in der Nacht ein ganzer Zug voller potentieller Straftäter aus Berlin reingelassen?? Und die linksextremen Anmelder der Veranstaltungen wie die LINKE =PDS-SED waschen ihre Hände in Unschuld. Wenn aber immer wieder bei solchen Demos schwere Gewalt passiert, dürfte man solche Veranstalter wie PDS, attac, Gewerkschaften erst gar nicht mehr zulassen, welche die Täter real decken.

    Und ist die EZB als Symbol doch die falsche Adresse, die tut nur, was ihr die Politiker erlauben und rettet den Euro und ein ati-völkisches Europa-Monstrum, welches die Demonstranten ja begrüßen. Und daß das globale Finanzgangstertum, das das soziale Elend vielfach verursacht hat, u.a. von den J. beherrscht wird, das lassen die ach so klugscheißerischen Rot-Faschisten gerne aus, wo sie doch dem Hitlerismus die Nähe zum Kapital vorwarfen.

  4. Hansi Says:

    hotspot Says: 18. März 2015 um 07:44

    „…. warum schlagen die Polizisten nicht mal kräftig zurück plus Schußwaffengebrauch, um den roten Humandreck ist es eh nicht schade, dann wäre der Spuk schnell vorbei.“

    Sie sind echt völlig irre. Das ist genau das Verhalten, das Sie den bösen „Nazis“ vorhalten. Diese aber nicht gemacht haben.
    Und wer von „Humandreck“ schreibt, hat schonmal NULL Berechtigung, anderen irgendein Verhalten vorzuwerfen. Sie drücken genau die Menschenverachtung aus, die Sie z.B. den bösen „Nazis“ vorwerfen, wo wir schon wieder beim „projezieren“ sind.

  5. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“

    Ja, ja! Furz weiter in den Sessel und blase zum Sturm auf unser (Rest-) Deutschland.

    Siehe dazu bitte die neue Folge mit der laufenden Nummer 61 von Herrn Dr. Proebstl, wo er ab Minute 5.42 lapidar feststellt (den Pfad (Link) zur besagten Nummer 61 setze ich anschließend in diesem Kommentarstrang gesondert):

    „Deutschland soll abgeschafft werden!“

    Und Du „hotspot“ bist ein Rädchen, mit dem (inneren?) Auftrag zu erreichen, daß Deutschland abgeschafft wird!

    Extra für Dich – auch wenn ich jetzt schon weiß, daß nichts bei Dir ankommen wird – notiere ich den Text des Kommentators Dr. Goebbels der letzten Deutschen Wochenschau, den er gleich zu Beginn des Filmdokuments verlautbarte.

    Den Pfad (Link) zur Wahrheit, nämlich zur besagten Deutschen Wochenschau setze ich anschließend in diesem Kommentarstrang gesondert.
    Es handelt sich um die Deutsche Wochenschau Nummer 754 vom 16. März 1945.

    Ab Minute 0,41 bis 1.25:

    „Streik und Unruhen gehören zu den Tagesereignissen in England und den USA. Auch das sind Moskaus Sturmsignale.

    In einer amerikanischen Industriestadt werden die gegen die geringen Löhne protestierenden Arbeiter zusammengeschlagen.

    Seit der Machtübernahme ist in Deutschland der Polizeiknüppel verschwunden. In den USA aber ist er zur Terrorwaffe Roosevelts geworden.

    Die Niederschlagung dieses Streiks kostete – wie der amerikanische Filmbericht mitteilt – eine große Anzahl von Toten und Verletzten.

    Wen Amerika und Tätigkeit dort als jüdischer Lohnknecht nicht behagt, der mag in Europa kämpfen.“

    Und Dr. Goebbels führt weiter aus, ab Minute 1.26 bis 1.45:

    „Das sind die Söldlinge eines ehrgeizigen USA-Generals, der abermals dicht an sein Ziel vorbei ging. Auch am Rhein sollte ihnen ein Cannae gegen die Deutschen Truppen nicht gelingen.

    Wie im Osten kämpfen hier Deutsche Soldaten unerschüttert, solange Atem in ihnen ist.“

    Wie kannst Du, werter „hotspot“, derartigen Spuk in den Äther blasen:

    “…. warum schlagen die Polizisten nicht mal kräftig zurück plus Schußwaffengebrauch, um den roten Humandreck ist es eh nicht schade, dann wäre der Spuk schnell vorbei.”

    Nur darum, weil Du Deutschland kaputt machen willst! Und nur deswegen wird jedwede heilende Erkenntnis von Dir mit hohlen Phrasen und Beleidigungen niedergebrüllt.

    Nimm bitte zur Kenntnis, wie das ab 1933 in Deutschland war – so wie es Dr. Goebbels in seiner letzten Deutschen Wochenschau verlautbarte und damit praktisch zu seinem Vermächtnis werden ließ:
    „Seit der Machtübernahme ist in Deutschland der Polizeiknüppel verschwunden!!!!!“

    Und da wollen wir Deutsche Menschen in unseren (Rest-) Deutschland wieder hin und lassen uns durch Schreier wie Dich nicht aufhalten!

  6. Tante Lisa Says:

    @ Tante Lisa

    Siehe dazu bitte mein Kommentar von 18.46 Uhr, zweiter Absatz:

    Dr. Alfons Proebstl 61 – Die Lügenpresse!

  7. Tante Lisa Says:

    @ Tante Lisa

    Siehe dazu bitte mein Kommentar von 18.46 Uhr, sechster Absatz:

    1945 03 16 Die Deutsche Wochenschau Nr 754 13m 18s 720×544

    http://my.mail.ru/mail/leonidvnimatelnyi/video/416/794.html

    @vitzli

    Diesen Pfad setze ich sicherlich nicht, um Propaganda zu betreiben, sondern um es interessierten Lesern zu ermöglichen, in das Quellenverzeichnis direkten Einblick zu erhalten.

  8. vitzli Says:

    tante lisa,

    die wochenschau vom märz 45 ist eindeutig übelste durchhalte-propaganda. der wahrheitsgehalt dürfte weit unterhalb der heutigen lügenpresse liegen. wegen solcher propagandafilme haben sich gewiss noch unzählige menschen geopfert, obwohl längst nichts mehr zu gewinnen war.

    ein paar wochen später war das reich hin.

  9. Klarspüler Says:

    @“hotspot“

    „warum schlagen die Polizisten nicht mal kräftig zurück plus Schußwaffengebrauch, um den roten Humandreck“

    Mit Waffen auf den „Humandreck“, also anders Denkende.

    Endlich fällt die Maske …

  10. Hansi Says:

    vitzli Says: 18. März 2015 um 19:17

    „…. die wochenschau vom märz 45 ist eindeutig übelste durchhalte-propaganda. der wahrheitsgehalt dürfte weit unterhalb der heutigen lügenpresse liegen. wegen solcher propagandafilme haben sich gewiss noch unzählige menschen geopfert, obwohl längst nichts mehr zu gewinnen war.“

    Wenn man es genau nimmt, machst Du nix anderes als der kleine Mann damals. „Üble“ Durchhalte-Probaganda zu einem Zeitpunkt, als nix mehr zu gewinnen war (das weißt Du übrigens HEUTE, was Du DAMALS gedacht hättest, und gemacht hättest, weiß ich nicht. Gab ja kein Internet, damals), deren Glaubwürdigkeit von den heutigen Machthabern doch stark bezweifelt wird. Wobei, Du hast ja eigentlich schon aufgegeben, wie Du schreibst, und machst trotzdem weiter mit der „üblen Durchhalteprobaganda“ (ich hoffe das bleibt so, denn ich möchte üble Durchhalteprobaganda und halte sie für wichtig. damals wie heute).

    Und anstatt sowas zu schreiben wie „der Wahrheitsgehalt dürfte weit unter der heutigen Lügenpresse liegen“, schreib doch einfach, WAS gelogen war bzw. sein soll. Der Wahrheitsgehalt der Aussagen damals (sowie der Lebens- bzw. Überlebenswille) war m.E. erheblich höher als jemals danach. Schon gleich im Verhältnis zum damaligen Umfeld, dessen Lügen bis heute gar strafrechtlich geschützt sind.

  11. vitzli Says:

    hansi,

    der film (ich habe nur die ersten 3 oder 4 minuten gesehen) suggeriert, daß noch kräfte ohne ende zur verfügung stehen. für die einzelnen soldaten an den fronten ergab das die unverhohlene aufforderung, ALLES zu geben.

    das war zu dem zeitpunkt militärisch sicher nicht mehr sehr sinnvoll und kostete damit unnötig viele leben, als eine kapitulation bereits anstand. aber die herrscher wollten ihr leben eben noch etwas verlängern, also ein paar tage. dafür starben an allen fronten tapfere menschen.

    mit subtilen mitteln wird den menschen was vorgemacht. und da das viele menschenleben kostete, ist das üble durchhaltepropaganda, schlimmer als jede heutige lügenpresse.

    die wahre militärische lage wurde da nie gezeigt.

    und das ablenkungsmannöver mit den polizeiknüppeln … naja.

    und es stimmt, vielleicht betreibe ich hier ja auch nur üble durchhaltepropaganda. aber ich täusche niemanden. wozu auch?

  12. vitzli Says:

    klarspüler,

    ich denke auch, da war hotspot nicht ganz stilsicher :-)

    wenn man anderen menschenverachtung vorwirft, darf man sich solche bemerkungen nicht erlauben. aber den zorn verstehe ich doch…

  13. Tante Lisa Says:

    @ vitzli, 19.17 Uhr

    Es gab weder für die Führung des Reichs noch für das Reich selbst alternativen, da der Gegner spätestens ab 1943 auf der sogenannten Casablanca-Konferenz die jüdische Komponente ins – damals vielleicht noch als christlich geltende – Abendland implantierte.

    Siehe dazu bitte unter Metapedia, Stichwort Casablanca-Konferenz.

    An dieser Stelle ein Auszug aus der Rubrik „Offizielle Forderung nach bedingungsloser Kapitulation“:

    – Anfang –

    Nach zehntägiger Beratung teilten die Westalliierten der Presse erstmals ihre offiziellen Kriegsziele mit: Bedingungslose Kapitulation Deutschlands, Italiens und Japans.

    Die Forderung der Bedingungslosen Kapitulation von Deutschland bedeutete unter anderem, dass dieses sich nicht auf die in der Atlantik-Charta festgelegten Prinzipien berufen konnte.

    Erst diese Erklärung veranlaßte Goebbels in seiner berühmten Sportpalastrede zur Propagierung des „totalen Kriegs“.

    – Ende –

    Ich fasse die letzte Deutsche Wochenschau vom 16. März 1945 nicht als „übelste Durchhaltepropaganda“ auf.
    Für mich ist der Film Ansporn, was man selbstredend nur versteht beziehungsweise nachvollziehen kann, wenn man durch die Häscher des BRD-Regimes selbst sein Fett abbekommen hat; hie wie da werde ich noch darauf kommen.

    Das Filmdokument verheimlicht und beschönigt gar nichts! Jeder unserer Zeitgenossen wird der Gedanke abhold sein, die militärische Krise 1945 mit der kulturellen Krise 2015 zu vergleichen.

    In punkto Presse scheinst Du leider etwas voreingenommen zu sein. Wenn ich beispielsweise die Gazetten aus damaliger Zeit über Karl Eduard Kanal lese, so quillt mir nicht ein Pfuhl der Lüge entgegen, sondern Wahrheit; außerdem wird man in jeder Zeile als Leser respektiert, der Verstand nicht bespöttelt.

    Warum bezeichnest Du das Filmdokument als „übelste Durchhaltepropaganda“?

    Vielleicht meinst Du die Szenerie ab Minute 8.25 bis 8.35?

    Was mag Herrn Dr. Goebbels wohl dazu bewogen haben, das dergestalt zu formulieren; ich gebe seine Worte wieder:
    „Unmittelbar hinter der Front, im Donner der Geschütze, wird die Arbeit fortgesetzt.“

    Diesen Worten entnehme ich Zuversicht und eben nicht Durchhaltepropaganda. Ein Arbeiter, der eine Turbine fertigt, um die Wendung im Überlebensringen zu bringen.

    Was mag der Doktor gewußt haben über die einzigartigen Erfindungen unserer Wissenschaftler wie Ingenieure und Techniker sowie zahllosen Autodidakten und Tüftler, um diese Zuversicht auszustrahlen?!

    Nebenbei: Nur durch Verräter wie dieser „hotspots“ war Deutschland erst zu bezwingen. „hotspot“ vertritt den Menschenschlag, der sich zu allen Zeiten verstellte und sich beeilte, die jeweilige Grußformel zu salutieren, um dann aus seiner eigenen empfundenen Minderwertigkeit heraus im Großen wie im Kleinen die Zersetzung voranzutreiben und – wenn möglich – dem Feind als direkte Informationsquelle dient.

    Im März 1945 ging es nur noch um einen ehrenvollen Abgang im Kampf, da Alternativen vom Feind („Alliierten“) – siehe bitte meine Eingebung oben – kategorisch ausgeschlossen wurden; dieses Gebaren war und ist übrigens ein absolutes Novum!
    Und es ging darum, im Osten des Reichs so viele Menschen wie möglich zu retten.

    Das große Leid und Sterben, werter vitzli, nahm erst ab der militärischen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht richtig an Fahrt auf.

    Nach meinen bisherigen Forschungsergebnissen war es durchaus berechtigt, den Sieg anzustreben und dafür zu kämpfen.

  14. vitzli Says:

    man kann zu dem thema gewiss verschiedene meinungen haben.
    die grenze zwischen heldentod und verheizt werden ist sicher fließend.

    zu dem von mir bereits gesagten kann ich noch hinzufügen:

    mir sind politiker generell ein ziemliches graus. warum ausgerechnet DIE in den 12 jahren ausgenommen werden sollten, weiß ich nicht.

    was ich von dem massenkult halte, habe ich schon gesagt.

    man wird zu anderen einschätzungen dieser zeit und deren regierung kommen, wenn man andere prämissen hat. insofern sind die 12 jahre auch nicht so wichtig, wie bespielsweise die generelle frage, ist der massenkult gut oder schlecht. oder der sog. führerkult oder volkskult oder andere. gilt die beantwortung für alle zeiten, etc.

    das sind abstraktere fragen, die eigentlich viel bedeutender sind und die sachen wie das dritte reich eher nebensächlich abhandeln können. je nach beantwortung der vorfragen kommt man nämlich zu dem ergebnis, ob das dritte reich eine fehlkonstruktion war oder eben nicht.

    auf diesen gebieten kann man endlos streiten und wird doch nie zu einem ergebnis kommen.

  15. Tante Lisa Says:

    @ „hotspot“

    Im Filmdokument fällt das von Dir in einen der anderen Kommentarstränge genannte Wort „Untermenschen, aber ohne „tum“, daß Du im folgenden Artikel im Kommentarstrang zum Besten gabst:

    „DRESDEN: Fast 5000 verletzte Asylbewerber durch Pegida-Attacke!“, „hotspot“, 8. März 2015 um 15.23 Uhr.

    Dein Zitat:

    – Anfang –

    Ich habe im TV mal einen Ausschnitt aus einer NS-Wochenschau gesehen, wo mit einem einen abstoßenden ostischen Primitivmenschen (nach Art der Stürmer-Judenbilder) zeigenden Foto gesagt wurde (sinngemäß): “Schaut Euch dieses Untermenschentum an!”

    – Ende –

    Wie bei Dir offensichtlich üblich, konntest Du weder Quelle noch weiteren Inhalt Deiner Aussage benennen.

    Ich möchte deshalb die Gelegenheit beim Schopfe packen und Dir die Quelle benennen, nämlich die letzte Deutsche Wochenschau, vom 16. März 1945 (siehe bitte oben in meinem Kommentar 18.56 Uhr, sowie den Inhalt wiedergeben:

    (Ab Minute 10.02 bis 10.31)

    „Auch in diesem Gebiet haben die bolschewistischen Bestien die schlimmsten Verbrechen begangen. Das viehische Treiben dieser Untermenschen jagt jeden anständigen Deutschen das Blut in die Schläfen.

    Das sind die Untaten der verbündeten Roosevelt christlicher Soldaten:
    Mordtaten von einen grauenhaften Sadismus haben auch hier den Deutschen Soldaten gezeigt, daß es gegen diesen Gegner kein Wanken und kein Pardon mehr geben darf! Eine an Ketten zu Tode geschleifte Frau.“

    Ja, werter „hotspot“, Du bist der sprichwörtliche Obermensch!
    Durch den Verrat von Menschen Deines Schlages sind derlei Zustände erst möglich geworden – damals – und werden heute wieder möglich werden.
    Aber auch nur dann, wenn wir es zulassen; wir also zu schwach oder zu feige sind, Dir zu begegnen.

    Und im Jahre 2015 wirst Du – einen erhabenen Furz in Deinen Sessel lassend – es verurteilen, warum sich die Vorfahren Deines Vaterlandes ob ihrer Vernichtung gewehrt haben und sich überdies erdreisteten, die gegen sie begangenen Gräuel zu bewerten.

    @vitzli, 19.17 Uhr

    Wo ist beispielsweise bei der oben genannten Passage des Filmdokuments „übelste durchhalte-propaganda“?

  16. hotspot Says:

    RE: tante lisa von der braunen sonderschule

    Weit hergeholt, Ihre Unterstellung, wir hätten dieselbe Wochenschau gesehen. Ich bleibe -bis ich selbst das Gegenteil erfahren habe- bei meiner Darstellung, mein Gedächtnis ist sehr gut.

    Zudem entspricht ja meine Aussage auch der gängigen NS-Politik wie: den Krieg im Osten gleich noch idiotisch-dumm, wie es nur verrückte Rassenwahn-Nazis sein können und konnten, mit der Rassenfrage (wobei der Begriff Rasse ständig ungenau benutzt wurde) zu befrachten, statt den Völkern, die teils anfangs die Deutschen 1941 als Befreier bejubelten, dort die Freiheit vom j. Kommunismus zu bringen und sich mit ihnen zu verbünden.

    Rosenberg: Hitler lehnte es wie Napoleon ab, die Völker des Ostens in den Kreislauf der Kulturen aufzunehmen! – Redaktion FZ-Verlag: Hätte man die Völker des Ostens konsequent anständig behandelt, wäre der Krieg nicht verlorengegangen!

    Dagegen kommt ihr mit Eurem neurotischen Steigerungslauf im Opfergetue nicht an, Eure Nazis waren Täter, nicht Opfer.

    Und wollen Sie doch jetzt nicht abstreiten, daß die Nazis, Eure geliebten Undeutsch-Spießbürger aus der Gosse der Gesellschaft, die Menschen in Herrenmenschen und Untermenschen einteilten, auf sowas kommen sowieso nur seelisch Kranke, daß sie einen üblen, andere Menschen, Völker und Rassen schwer abwertenden Sozialdarwinismus mit dem Recht des Stärkeren pflegten??

    Und jetzt jammert Ihr seit 1945, wie die Stärkeren mit Euch umgehen!! Wie schrieb mal ein Linksextremer in einem Forum vor 15 Jahren: Ich habe als Krankenpfleger den deutschen Soldaten mit abgeschossenen Eiern im Krankenhaus rumjammernd erlebt, dem war das Herrenmenschentum aber vergangen!

    Aber natürlich wieder bei lisa und Ähnlichen die übliche, die eigene Seite (verzweifelnd rumlügend) entschuldigende, ent-schuldende Masche vom armen Opfer, das die Nazis waren wie die Aufbauschung des Verrates, den man aber von Leuten in Feindesländern gerne annahm.

    Eure Nazis waren eben nicht Opfer, das war höchstens das deutsche Volk, das sich zu erheblichen Teilen diesen Leuten unterworfen hatte, sondern Täter und teils ganz kriminelle Freiheitsberauber und Mörder.

    Und daß sie verloren haben, müßt Ihr Dumm-Braunen doch endich mal auf- und annehmen, da könnt ihr noch 100km weitere Rechtfertigungs-, Abstreitungs-Literatur machen und die Lautstärke Euer verlogenen Opferjammerei steigern, wo die Zeit längst über Euch hinweggangen ist!!

    Wie gesagt: Aus damaliger Sicht noch ein gewisses Verständnis, aber nicht Einverständnis für das Aufkommen der Nazis und, daß Teile des Volkes sich ihnen anschlossen, von heutiger Kenntnis und Vorstellung von Politkultur aber strikteste Ablehnung bis Bekämpfung. Einmal NS, das reicht reichlich!!

  17. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“, 5.46 Uhr

    Vorab wünsche ich einen guten Morgen :-)

    Du sagst:

    Weit hergeholt, Ihre Unterstellung, wir hätten dieselbe Wochenschau gesehen. Ich bleibe -bis ich selbst das Gegenteil erfahren habe- bei meiner Darstellung, mein Gedächtnis ist sehr gut.

    Ich sage:

    Wenn Du derartige Argumente (Unterstellungen?) anführst wie „ostischen Primitivmenschen“ und „Schaut Euch dieses Untermenschentum an!“, dann sollte die entsprechende Quellenangabe doch selbstverständlich sein. Muß ich denn alles für Dich raus suchen beziehungsweise recherchieren?

    Das riecht ein wenig nach Beschäftigungstherapie, die Du mir aufbrummen möchtest.

    Aber ich möchte Dich beruhigen: An Deinen Unterstellungen ist nichts dran; das wurde nicht gesagt und es handelt sich damit um Deine Nachkriegslieblingspropaganda.

  18. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“, 5.46 Uhr

    Du sagst, neunter Absatz:

    Und daß sie verloren haben, müßt Ihr Dumm-Braunen doch endich mal auf- und annehmen, da könnt ihr noch 100km weitere Rechtfertigungs-, Abstreitungs-Literatur machen und die Lautstärke Euer verlogenen Opferjammerei steigern, wo die Zeit längst über Euch hinweggangen ist!!

    Ich sage:

    Natürlich muß ich geschichtliche Aufzeichnungen als Fakt akzeptieren. Denn an Ereignissen des Jahres 1945 kann ich nichts ändern und an Ereignissen des Jahres 945 ebenso nicht; nicht einmal Ereignisse, die seit einen noch so kleinsten Bruchteil einer Sekunde der Vergangenheit zugehörig sind, kann ich etwas ändern.

    Was heute jedoch „gespielt“ wird, ist, die Vergangenheit zu ver-ändern, nämlich mit Geboten (politische Korrektheit) und Verboten (§130-Keule des Strafgesetzbuchs).

    Es wird – und das ist Dir gänzlich bewußt, werter „hotspot“ – nur eine ganz bestimmte Sicht, eine ganz bestimmte Interpretation der Historie zugelassen und dazu genutzt, die Zeit über die JETZT – im diesseits – lebenden Menschen hinweggehen zu lassen.

    Als Beispiel im Kleinen sei genannt Herr Rechtsanwalt Horst Mahler, der isoliert in den ihm zugewiesenen Verlies sehr grau wird – JETZT, „hotspot“ – oder im Großen sei der Mord an den Völkern Europas genannt – ebenfalls JETZT, „hotspot“.

    Und deswegen brauche ich Deiner Begierde nicht nachgeben und irgendetwas aus der Vergangenheit aufnehmen und annehmen; eine Begierde übrigens, die nur einem talmudschen Unsichtbarenhirn entspringen kann.
    Entlarvend!

    Ich dage Dir, was ich mache:
    Ich nehme die Wahrheit an, und sonst nichts!
    Und aus der Wahrheit formt und bildet sich meine Wirklichkeit, die mein handeln im JETZT bestimmt und sich mehr oder minder unmittelbar und mittelbar für die Zukunft auswirkt.

    Den weiteren Mist, den Du verfaßt hast, beantworte ich später.

    Aber eines möchte ich vorab für das Protokoll festhalten: Es geht um Deine dargelegte Auffassung

    “…. warum schlagen die Polizisten nicht mal kräftig zurück plus Schußwaffengebrauch, um den roten Humandreck ist es eh nicht schade, dann wäre der Spuk schnell vorbei.”

    die Du hier gestern zum Besten gegeben hast.

    Dein moralinsaures Geschwafel ist doch der Grund für die Verrücktheiten auf der Straße.

    Das heißt, daß Du die Ursache bist!
    Warum beschwerst Du Dich also über die Wirkung?

    Dein Ansinnen ist offensichtlich nur, daß tatsächlich geschossen wird. Denn dann fällt abermals der eine oder andere Deutsche – weg, und zwar endgültig.

    Dadurch ist mehr Platz für Buntmenschen und das wiederum entspricht der Agenda der Unsichtbaren ;-)
    Der Du einer bist?

  19. hotspot Says:

    Weiterhin: Die Mordtaten der Partisanen und Bolschewiken waren teils abscheulich, wie man den Wehrmachsberichten entnehmen kann und muß, da ist klar, muß ich mir aber nicht anrechnen lassen ud nimmt null weg an der Berechtigung und den Faken meiner Kritik am Nazitum.

    Allerdings waren die -kriegsrechtlich damals meist legalen, in der Höhe aber oft bedenklichen- Massenerschießungen der Nazi-Sondertruppen einfach aus pauschaler Verdächtigung gegen viele Zivilisten im Umkreis, denen man nichts beweisen konnte, zur Vergeltung von Angriffen und viehischen Morden der Partisanen im Osten und auf dem Balkan auch sehr brutal-unmenschlich (was emotional gestörte Betonnazis bis heute nicht wahrhaben wollen) und haben den Haß der dortigen Bevölkerung auf die Deuschen pauschal angestachelt, echt klug diese Nazipolitik, emotional roh und mechanistisch-kalt, wie es nur entmenschte braune Bestien zu tun vermögen, was sie dann in der Endphase auch häufig gegen eigene deutsche VolksgenossInnen taten.

    So schlimm und unentschuldbar grausam dann auch die Rache der Ostvölker (es waren immer nur Teile der Völker, die sich so entmenschten!!) 1945f. ausfiel, muß man ein gewisses Verständnis haben für die Rachewut, die sie befallen hatte. Zumal, wenn man noch heute hört, wie uneinsichtig-roh die NS-Epigonen sich aus der Inhumanität rausreden wollen.

    Professor Ernst Topitsch, der das verdienstvolle entlastende Buch „Es war Stalins Krieg“ geschrieben hat, meinte dazu einmal (sinngemäß): Man hat unter dem Vorwand der Banden-Bekämpfung gerne etliche Personen liquidiert (und Hemmungen dabei weggewischt), die man rassisch-völkisch für minderwertig hielt!

  20. hotspot Says:

    RE: braunes lieschen „Das heißt, daß Du die Ursache bist!
    Warum beschwerst Du Dich also über die Wirkung?“

    Ja, da bleibt nur zu hoffen, daß das Gesundheitswesen, in diesem Fall und für diese Person zuständig, eine Besserung herbeiführen kann !!

  21. hotspot Says:

    RE: Mahler-Bewunderin lisa

    Der -wie Sie- geistig und seelisch à la Hitler schwer gestörte Mahler (übrigens im Verdacht, ein Ost-Agent gewesen zu sein, die Stasi-Akte ist nicht geöffnet!!) hat sich einen Teil selbst eingebrockt durch dumme Auftritte mit „Heil Hitler“.

    Nichts desto trotz (ich bin selbst 4x Betroffener) sind die Justiz-Maßnahmen gegen ihn politischer Terror und Justizverbrechen. Das sagt aber nicht, daß bei Wegfall von §130 StGB-Volksverhetzung, der als glatter Verfassungsbruch gegen das GG und seine garantierten Freiheiten gelten muß, die Nazis automatisch rehabilitiert, von Schuld freigesprochen würden, wie es die dümmlichen Betonnazis sich erhoffen und lügenhaft verbreiten.

    Weil Ihr ab 1945 verfolgt seid, wird nichts von dem unwahr, was Euch an Negativem vorgeworfen wird, und dazu braucht es den von Euch zum Popanz aufgebauten H. gar nicht. Kommunisten und Islamleute wurden auch oft verfolgt wegen ihrer freiheits-gefährdenden gefährlichen Umtriebe, das macht sie aber damit nicht gut, ehrenhaft!

    Weiterhin geht es dem Mahler im BRD-Knast xmal besser als den Inhaftierten im NS-Knast, bei seinen radikalen Ausführungen gegen das Regime und seine Tabus hätte ihn ein BRD-Freisler längst unters Fallbeil geschickt wie unter Eurem tollen Idol Hitler, wo jede Kritik und Opposition (Todesstrafe auf Parteineugründungen, Endsieg-Bezweiflung, Abhören fremder Radiosender) mit den Stiefeln der SS, Gestapo zertreten und dem Terror der blutrünstigen Freisler-Justiz geahndet wurde.

    Es hat wohl selten in der deutschen Geschichte so ein brutales totalitäres Regime gegeben wie das furchtbare des NS. Ricarda Huch: Der NS ist undeutsch !!

  22. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“, 7.08 Uhr

    Du sagst:

    Ja, da bleibt nur zu hoffen, daß das Gesundheitswesen, in diesem Fall und für diese Person zuständig, eine Besserung herbeiführen kann !!

    Ich sage:

    Ja, da träumst Du sehr offensichtlich von:
    Das Dissidenten – aus Deinem Blickwinkel Nazis – gar nicht mehr abgeurteilt werden, sondern gleich ins Loch kommen, das dann jedoch sinnbildlich mit etwas Gummi ausstaffiert ist.

    Die entsprechende Diagnose haben die politischen Verantwortlichen JETZT geschaffen, nämlich die sogenannte “Aufsässigkeits-Trotz-Störung gegenüber Autoritäten”.

    Ja, werter „hotspot“, das kann nunmehr als Diagnose zur Einlieferung in die Gummizelle herangezogen werden – eben ganz ohne Gerichtsurteil.

    “Aufsässigkeits-Trotz-Störung gegenüber Autoritäten” ist die neu definierte “psychische Störung”.
    Sie ist im Mai 2013 im überarbeiteten DSM-5 Katalog enthalten (“Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders”), welcher in der westlichen Welt als Standard für psychische Störungen gilt.

    Das haben die politisch Verantwortlichen gemacht, um zukünftig die Probleme für die beteiligten Kollaborateure – Pardon – Ärzte zu minimieren, da nunmehr die Verfahrensseite amtlich geglättet worden ist.
    Wie schööön für die Ärzte, die Du herbeiflehst.
    Und wie schööön für die hotspots dieser Welt ;-)

    Mußt Du Deine Dunsthaube eigentlich täglich aufsetzen?

  23. hotspot Says:

    RE: hansi „Sie sind echt völlig irre. Das ist genau das Verhalten, das Sie den bösen “Nazis” vorhalten. Diese aber nicht gemacht haben.“

    Nein, weil Sie wie gewohnt nicht differenziert denken können:

    Gegen echte Kriminelle und echten Humandreck hart (aber ohne das Maß zu verlieren) vorzugehen halte ich für legitim, da gibt es ja jahrhundertelange Erfahrungen und Werte, sowas zu definieren. Da muß auch ein Schußwaffengebrauch gegen Marodierer und die Höchststrafe für skrupellose Nations- und Wertvernichter möglich sein.

    Eure Nazis haben (wie andere Herrscher auch, ähnlich im Kommunismus und Islam) aber berechtigte Kritiker kriminalisiert, zu Kriminellen und Hochverrätern erklärt mit dem Lügenaxiom von Anfang, daß Hitler und die Nazis national identisch seien mit dem deutschen Volke und jeder, der sich gegen Hitler wende, automatisch ein Volksverräter und Hochverräter sei.

    Und viele Menschen der Feindländer wurden (ganz extrem zum Dorf Lidice) übelst-inhuman behandelt, erschossen, deren persönliche Schuld nicht bewiesen war, pauschal in Gruppen für irgendwelche Einzeltaten, wo man den eigentlichen Täter nicht fassen konnte. Das war damals kriegsrechtlich legal, aber konkret war es dennoch in der Massenanwendung unmenschlich und hat den Haß auf die Deutschen angeregt.

  24. hotspot Says:

    RE: lisa

    Es geht insgesamt heute in der BRD, welche in vielem hart kritisiert werden muß, den Dissidenten xmal besser als unter Eurem brutalst-inhumanen Nazi-Terrorregime mit seinen vielen harten und überharten Todesurteilen wie gegen die heldenhafte Sophie Scholl, das edelste Wesen eines Volkes!!

    Aber man kann ja als Betonbrauner immer sein Gewissen, so novh vorhanden und nicht schon in der Hirnkruste verschrumpft, klasse beruhigen, daß die Nazis immer Recht hatten und atten, weil sie nur gegen die Feinde des deutschen Volkes vorgegangen seien, alles paletti!!

    Braucht Euch aber nicht zu wundern, daß Ihr heute und auf ewig abgemeldet seid!!

  25. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“, 7.38 Uhr

    Du sagst in Richtung des Kommentators namens Hansi, erster Absatz:

    Gegen echte Kriminelle und echten Humandreck hart (aber ohne das Maß zu verlieren) vorzugehen halte ich für legitim, da gibt es ja jahrhundertelange Erfahrungen und Werte, sowas zu definieren. Da muß auch ein Schußwaffengebrauch gegen Marodierer und die Höchststrafe für skrupellose Nations- und Wertvernichter möglich sein.

    Ich sage dazu anmerkend:

    O Gott!

    Jetzt solltest Du für das Protokoll wenigstens festhalten, daß Deine oben genannte Nächstenliebe ausschließlich für die Eingeborenen gilt.

    Sobald nämlich ein Buntmensch zu Schaden kommt oder gar ablebt, war es Mord – natürlich.

    Und prompt wird medial aufgekreischt und alle wollen dann das tote Buntmensch sein.

    Beispiel: Khaled Idris

    http://www.politplatschquatsch.com/2015/01/khaled-das-laute-schweigen-der-eiligen.html

    In diesem Fall überführte die Polizei nach einigen Tagen Ermittlungsarbeit einen Mitbuntmenschen und schon wollte dann keiner mehr Khaled Idris sein.

    Derlei Phänomene sind ausschließlich durch Dein moralinsaures Geschwafel zu erklären, wie Du es obenstehend zum Besten gibst!

  26. Hansi Says:

    vitzli Says: 18. März 2015 um 20:19

    „hansi,
    der film (ich habe nur die ersten 3 oder 4 minuten gesehen) suggeriert, daß noch kräfte ohne ende zur verfügung stehen. für die einzelnen soldaten an den fronten ergab das die unverhohlene aufforderung, ALLES zu geben.“

    Durch den tapferen Widerstand der deutschen Truppen konnten allerdings Millionen Ostdeutsche vor den Russen fliehen.
    War es das nicht wert? Die Greueltaten der Russen damals waren und sind ja kein Geheimnis.

    Bei -20°C über die gefesselten Soldaten kaltes Wasser gießen. Augen ausstechen. Zunge, Nasen,Ohren und Geschlechtsteile abschneiden (die dann in den Mund gesteckt wurden)….

    Vergewaltigungen, Folterungen (Lemberg) und Morde an Zivilisten. Alles bekannt.
    Und dann demjenigen, der den dagegen Kämpfenden Mut zuspricht usw., einen Vorwurf zu machen, verstehe und akzeptiere ich nicht.
    Schon gar nicht, wenn es HEUTE und DANACH geschieht.

    Und wenn die Alliierten den Deutschen ausschließlich die bedingungslose Kapitulation aufzwingen (trotz mannigfaltiger Freidensversuche der Deutschen…), also Aufgabe aller Freiheiten, dann würde auch ich bis zum letzten Blutstropfen kämpfen. Und die verständliche REAKTION darauf war die Frage „wollt ihr den totalen Krieg“.
    Ich sterbe lieber, als ein Sklavendasein in einer kommenden EUdSSR-Islamdiktatur zu vegetieren.
    Heute wie damals, die Situation ist gleich.

    Lies Dir mal das durch. Ich sehe das nicht als Probaganda, sondern als Aufklärung:

    (Ich empfehle übrigens jedem, sich mal wirklich die Reden dieses dämonisierten Österreichers anzuhören, sie mit seinem tatsächlichem Handeln abzugleichen und sich dann selbst ein Bild/eine Meinung darüber zu bilden, ob das,was einem so erzählt und „beigebracht“ wurde und wird, was übrigens auch ich mal geglaubt habe, nun wirklich stimmt, stimmen kann. Jeder friedliebende, zivilisierte Mensch HEUTE kann ALLEM zustimmen, was der gesagt hat. ALLEM!)

    “Vom ersten Tage meines Ringens um Deutschland an habe ich um die Zustimmung und das Vertrauen meines Volkes gekämpft!”

    Mit diesen Worten hatte der Führer bereits zu Beginn seiner großen Rede die Massen erfasst.

    “Ich habe nicht die Demokratie beseitigt, sondern sie vereinfacht, indem ich mich nicht zur Zuständigkeit der 47 Parteien, sondern zur Zuständigkeit des deutschen Volkes selbst bekannte! Dort liegt die Quelle meiner Kraft! Und aus ihr allein soll unserem Regime die Stärkung kommen, die es benötigt, um seine Aufgabe zu meistern!”

    Frankfurt, die alte Kaiserstadt, die Traditionsstätte so viele erfolgloser Anstrengungen um die Reichseinheit, jubelte dem Führer zu, als er feststellte:

    “Ich habe diese 16 oder 17 Länderfahnen beseitigt und eine einzige an ihre Stelle gesetzt, um damit Deutschland zu geben, was alle Völker der Welt besitzen.”

    Dieses zur Einheit geschmiedete Volk verstand seine Worte, als er vor den Illusionen auf fremde Hilfe warnte und ausrief:

    “Baue auf deine Kraft und hoffe nicht auf die Hilfe der anderen! Du verdienst sie dann gar nicht, du mußt in dir selbst verankert sein und mußt dich mit festen Füßen auf diese wankende Erde stellen. Dann erst kannst du dich zu deinem Gott erheben und ihn bitten, deinen Mut, deine Arbeit, deine Ausdauer, deine Kraft, deine Beharrlichkeit und damit deinen Lebensanspruch auf dieser Welt zu unterstützen und zu segnen!”

    Der Führer sprach von den sittlichen Kräften, von dem Glauben, von dem Vertrauen und der Zuversicht, die aus dieser Einheit und Geschlossenheit dem deutschen Volke erwachsen.

    “Nicht äußere Lippenbekenntnisse machen die Kraft einer Nation aus, sondern die innere Gläubigkeit, mit der sich ein Volk einer Idee ergibt, die lebensgestaltend ist.”

    Dass diese Gemeinschaft nur durch einen neuen Geist ihre innere Kraft erhalten konnte, durch den Begriff gemeinsamer Ehre und Pflicht, das kam den begeisterten Massen in der Festhalle tief zum Bewusstsein bei den herrlichen Worten des Führers:

    “Ich glaube nicht an die Kraft eines Menschen, wenn sie sich nicht verbindet mit einem lebendigen Gefühl für seine Ehre! Ich glaube nicht an die Kraft einer Nation zur Bezwingung der Widerstände des Lebens, wenn diese Kraft nicht einen sichtbaren und stolzen Ausdruck findet in dem allgemeinen Bewußtsein der Ehre! Nicht nur der Ehre nach innen, sondern auch der Ehre nach außen! Und zu dieser Ehre gehört als nicht von ihr zu trennende Erscheinung die Freiheit!”

    Der Führer sprach unter jubelnder Zustimmung der Massen von den harten Entschlüssen, die notwendig waren, Deutschland vor aller Welt wieder das Ansehen und die Ehre zurückzugeben.

    “Hier stoßen zwei Auffassungen hart aufeinander: Auf der einen Seite der Buchstabe des abgepreßten Vertrages, und auf der anderen Seite die ewige Moral des Lebens! Auf der einen Seite hohles Prestige, und auf der anderen Seite die wahrhafte Liebe zum Frieden! Zu einem Frieden, der sich nur aufbauen kann auf gleichberechtigten Partnern und ihren freien Übereinkünften. Wenn ich dieses schwerste Problem angegriffen habe, meine Volksgenossen, dann geschah es, weil auf einem anderen Weg eine wirkliche Beruhigung Europas nicht zu erreichen ist. Denn es ist klar: Jeder Vertrag, der seine Wurzel in der Gewalt hat, in der Drohung oder in der Erpressung, wird geschichtlich nur eine gewisse Zeit geduldet werden.

    Auf solchen Fundamenten kann man keine ewigen Gesetze, keine ewigen Bindungen und keine ewigen Verträge aufrichten!”

    Die Beifallsstürme steigerten sich zum Orkan, als der Führer erklärte:

    “Über allen Paragraphen steht das von Gott den Menschen gegebene natürliche Lebensrecht und die Freiheit des Lebensrechtes! Die Völker sind ewiger, als schlechte Verträge es sein können. Die Völker leben länger, als unvernünftige Verfügungen oder Erpressungen zu leben vermögen. Einmal muß zwischen dieser Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft ein Strich gezogen werden.

    Dies kann nicht als böse Tat fortzeugend Böses neu gebären! Einmal muß endlich dieser Zustand, der nur zu Haß und Verbitterung führt, zu Unfrieden, Angst und Furcht, seine Beendigung finden! Einmal muß er seine Ablösung erhalten durch einen neuen Zustand, der sich aufbaut auf dem freien Entschluß einsichtiger Staatsmänner, freier Nationen.”

    Unter tosender Zustimmung rief der Führer seine alten Kampfgenossen zu Zeugen auf, dass er niemals etwas anderes als die wirkliche Versöhnung und Verständigung gepredigt habe. Diese Erziehungsarbeit sei nicht vergeblich gewesen.

    “Ich würde jederzeit bereit sein, mit der französischen Regierung einen Akkord einzugehen. Wir rufen die beiden Völker auf. Ich lege dem deutschen Volke die Frage vor:

    ‘Deutsches Volk, willst du, daß zwischen uns und Frankreich nun endlich das Kriegsbeil begraben wird und Friede und Verständigung eintritt? Willst du das, dann sage Ja.’ (Ein vieltausendstimmiges Ja und minutenlange stürmische Heil-Rufe tosen nach diesen Worten des Führers durch die riesige Halle.) Und man soll dann auch auf der anderen Seite dieselbe Frage an das französische Volk richten. Und ich zweifle nicht: es will genau so die Verständigung, und es will genau so die Versöhnung.

    Ich werde das deutsche Volk dann weiter fragen: ‘Willst du, daß wir das französische Volk unterdrücken oder minderberechtigen sollen?’ Und es wird sagen: ‘Nein, das wollen wir nicht!’

    Dann sollen sie drüben ebenfalls die Frage an das Volk stellen, ob es will, daß das deutsche Volk weniger Recht haben soll in seinem eigenen Hause als jedes andere. Und ich bin der Überzeugung, auch das französische Volk sagt: ‘Nein – das wollen wir nicht!’”

    Eingehend behandelte der Führer dann den deutschen Standpunkt in der gegenwärtigen Situation. Er brachte überzeugend zum Ausdruck, dass wir nicht mehr tun können, als der Welt die Hand zur Versöhnung und Verständigung zu reichen.

    “Ich habe gehandelt, wie ich als Mann von Ehre handeln mußte. Würde ich nicht so handeln, würde ich weder Ehre noch Wert besitzen. Dann aber würde ich auch nicht an diesem Platze stehen, und nie hätte ich die Nation gewinnen können! Ich weiß, daß die Nation mich nicht anders kennt.”

    Am Schluss seiner mitreißenden Rede appellierte der Führer an das Verantwortungsbewusstsein des Volkes:

    “Ich warte auf deine Entscheidung, und ich weiß, sie wird mir recht geben! Ich werde deine Entscheidung annehmen als des Volkes Stimme, die Gottes Stimme ist.

    Gehen Sie hinein in diesen 29. März in der tiefinneren, heiligen Überzeugung, ein geschichtliches Votum abgeben zu müssen, für das jeder einzelne von uns einst geprüft und gerichtet werden wird.

    Ich habe meine Pflicht jetzt dreieinhalb Jahre lang getan. Deutsches Volk, tue jetzt du die deine!”

  27. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“, allgemeine Stellungnahme

    Du verfaßt am laufenden Band und in relativ hoher Abfolge soviel Unsinn, daß das meines Erachtens nur von einen Kommentar-Roboter entstammen kann.

    Hierzu ein aktueller Artikel von PPQ (politplatschquatsch):

    http://www.politplatschquatsch.com/2015/03/kommentarroboter-der-meinungsfront.html

    Auszug des Artikels, hier letzter Absatz; gesamter Artikel siehe bitte oben genannter Pfad:

    – Anfang –

    Der Dresdner Sprachwissenschaftler Joachim Scharloth verweist auf die immensen Kosten der Gegenstrategie. Viele Regierungen seien deshalb derzeit dabei, ihre keineswegs billige Propaganda im Netz zu automatisieren.

    Auch Scharloth hat einen ersten Propaganda-Bot gebaut, der ohne menschliches Zutun im Sinne seiner jeweiligen Auftraggeber an der Meinungsfront kämpfe. „Das ist ein Computerprogramm, das sinnvolle Texte schrieben und Diskussionen in sozialen Netzwerken führen kann“, erläutert er.

    Während die vom Kreml ausgeschickten Kommentar-Roboter etwa auf Meldungen über unsichtbare russische Truppen in der Ukraine mit sarkastischen Kommentaren reagieren, ist der deutsche Bot ist eine Software, die auf Putin-kritische Beiträge reagiert.

    – Ende –

    Tja, und „hotspot“ reagiert lang und breit auf sämtliche Nazi-Kombinationen.

  28. Hansi Says:

    Tante Lisa Says: 19. März 2015 um 07:03

    Mal ein großes Kompliment an/für Deine Ausführungen.
    Ich würde Dich gern mal kennenlernen. Vitzli könnte Dir meine Mailadresse geben.

  29. Hansi Says:

    hotspot Says: 19. März 2015 um 07:38

    „RE: hansi “Sie sind echt völlig irre. Das ist genau das Verhalten, das Sie den bösen “Nazis” vorhalten. Diese aber nicht gemacht haben.”
    Nein, weil Sie wie gewohnt nicht differenziert denken können:
    Gegen echte Kriminelle und echten Humandreck hart…“

    Kurz gesagt, werter „hotspots“:

    Unter zivilisierten Menschen gibt es KEINEN „Humandreck“!

    Da können Sie „differenzieren“, was, wie und soviel Sie wollen.
    Sie outen sich schlicht und einfach als genau das, was Sie unberechtigterweise den bösen „Nazis“ vorhalten.
    Sie sind das Böse, das unmenschliche, das verachtenswerte. Niemand anderes.
    Übrigens, auch Stalin, Churchill, PolPot, Roosevelt, Baruch, Wise, Warburg, Canaris, Speidel, Mohammed, Obama, Merkel und Junckers waren/sind kluge Menschen.
    Und moralisch über andere erheben können sich solche Typen wie Sie schon gleich gar nicht.

  30. Tante Lisa Says:

    @Hansi, 8.40 Uhr

    Ohhh! Laß das bitte nicht „hotspot“ lesen, sonst verdampft ihm seine kleine runde Dunsthaube oder ein Prozessor schmort durch ;-)

    Auszug aus der von Dir eingestellten Rede Adolf Hitlers in Frankfurt:

    „…Denn es ist klar: Jeder Vertrag, der seine Wurzel in der Gewalt hat, in der Drohung oder in der Erpressung, wird geschichtlich nur eine gewisse Zeit geduldet werden.
    Auf solchen Fundamenten kann man keine ewigen Gesetze, keine ewigen Bindungen und keine ewigen Verträge aufrichten!
    Über allen Paragraphen steht das von Gott den Menschen gegebene natürliche Lebensrecht und die Freiheit des Lebensrechtes!
    Die Völker sind ewiger, als schlechte Verträge es sein können. Die Völker leben länger, als unvernünftige Verfügungen oder Erpressungen zu leben vermögen. Einmal muß zwischen dieser Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft ein Strich gezogen werden.“

    Ouh! Mach‘ doch bitte „hotspot“ nicht arbeitslos (hihi).

    Wenn er nichts zu be-nazi’n und ent-nazi’n hat, was soll dann bitte aus ihm werden :-)

    „Dies kann nicht als böse Tat fortzeugend Böses neu gebären! Einmal muß endlich dieser Zustand, der nur zu Haß und Verbitterung führt, zu Unfrieden, Angst und Furcht, seine Beendigung finden! Einmal muß er seine Ablösung erhalten durch einen neuen Zustand, der sich aufbaut auf dem freien Entschluß einsichtiger Staatsmänner, freier Nationen.”

    Genau das will „hotspot“ nicht, denn dann kann er sich den runden Tellerlappen auf seinem Kopf gleich an den Allerwertesten nageln lassen ;-)

    Heißer Beitrag!

    Super! Bravo! Chapeau!

    Volle Zustimmung zu Deinem gesamten Artikel!

  31. vitzli Says:

    hansi,

    der führer hat aber auch befohlen, daß die bevölkerung im osten ausharren muss. die verspätete flucht ist ihm also anzulasten. wenn einer einen eimer scheisse iregendwo hinkippt, muss man ihn nicht ganz super loben, wenn er sie wieder aufwischt.

    ich bin versucht, die diskussionen über den hitlerkram abzubrechen. ich will nicht, daß dieses blog schwerpunktmäßig sich nur noch mit dem dritten reich befasst.

    wir leben heute. die probleme kommen uns MORGEN entgegen, soweit sie nicht schon da sind.

  32. vitzli Says:

    tante lisa,

    gibt es diese kommentarprogramme wirklich? ich denke, das ist ein scherz. aber ausschließen würde ich es nicht :-/

  33. hotspot Says:

    RE: hansi „Durch den tapferen Widerstand der deutschen Truppen konnten allerdings Millionen Ostdeutsche vor den Russen fliehen.
    War es das nicht wert? Die Greueltaten der Russen damals waren und sind ja kein Geheimnis.“

    Typische verlogene Nazi-Apologetik! Die andere Seite ist und war nämlich, daß die Räumung der damals ostdeutschen Gebiete wie Ostpreußen (dessen Gauleiter Hitler beim besorgten Besuch in Berlin die Ängste vertrieb) viel zu spät erfolgte, weil man vorher aus Regimeerhaltungs-Gründen, schießlich wollten die Naziführer ganz banal auch ihre Haut retten, ihr Leben verlängern, dem Volk à la Endsieg-Lüge vorgaukelte, man habe die Lage noch unter Kontrolle. Super-Arier Goebbels, der hier als der große Meister und Wahrheitspriester (natürlich nur gegen andere!) verkündet wird, hat sich längst vor dem Ende zynisch dazu bekannt, für das Regime dreist lügen zu dürfen und zu wollen.

    Das Nazi-Regime konnte sich in der Endphase gar nicht erlauben, dem Volke die Wahrheit über die aussichtslose Kriegslage und somit das eigene kapitale Scheitern der ewigen braunen Großmaul-Angeber zu übermitteln, denn dann mußte es befürchten, hinweggefegt zu werden. Ein großer Faktor seit 1933 zur Regimestabilisierung war nämlich die Erfolgsmasche, von der man nicht mehr runterkonnte in Zeiten des erkennbaren Mißerfolgs und mit Sicht auf das absehbare Ende. Da hat man dann lieber diejenigen härtest verfolgt bis hin zur Todesstrafe, natürlich ganz selbstlos wie immer zum Volkswohle, die das nicht mehr glauben konnten und wollten und mal ihren Mund aufmachten, echt volksliebend dieses braune Terrorregime also.

    Also spart Euch Eure heuchlerischen Krokodilstränen wie nach 1945. Das traurige Ereignis z.B. mit dem Schiff Gustloff wäre gar nicht erst passiert, wenn das Regime rechtzeitig gehandelt und geredet hätte. So sehr liebte Euer großer Führer das Volk, daß er Zehn- bis Hunderttausende davon opferte nur für sein Regime.

    Und haben wir ja auch noch genug Beispiele von ach so heldenhaften Nazi-Oberen, die bis zuletzt die Deutschen mit Härte und Bestrafung zum Durchhalten und Dableiben zwangen, aber selbst dann im letzten Moment abhauten in bereigestellte Fahrzeuge, Flugzeuge, andere ganz schnell die geliebte Uniform wegwarfen, in der sie das Volk kujoniert hatten. Wie die ach so heldenhafte SS, die bis kurz vor Schluß noch Deutsche erschossen, die als Amtsträger oder Bürger den vor den Ort stehenden Feindtruppen eine friedliche Übergabe signalisierten.

    PS.
    Im Übrigen würde auch ich gerne den Streit um den Nazikram beenden, da er in der aktuellen Lage politische Energien vergeudet und vom nötigen Tageskampf um die heutigen Fragen, Probleme ablenkt. Und sollte man sich auch nicht so wichtig nehmen, wenn man bloß in einem oder wenigen kleineren Internet-Foren aktiv ist, denn das ist im Blick auf die realen Machtverhältnisse nicht so wirksam.

    Aber da Ihr Betonnazis mit Eurem lästigen, nervenden bis offen lügenhaften (Lüge ist auch, wenn man die Dinge zu seinen Gunsten dreht!) Rechtfertigungsgeschwätz nicht aufhört, muß man das kontern der Wahrheit zuliebe.

    Und sei den Nazis auch noch einmal gewährt, daß sie subjektiv national dachten und so handeln wollten. Die Methoden und das Ergebnis waren aber dem sehr konträr. Und ist auch noch verständlich, daß in der Endphase vor einer Kriegsniederlage nicht mehr alles wie gewünscht ablaufen kann. Was aber nicht geduldet werden kann, ist, daß auch dazu unaufrichtig-lügenhaft im Apologetik-Syndrom vorgetragen wird.

  34. hotspot Says:

    RE: hansi

    Natürlich gibt es Humandreck, man kann es höchstens vornehmer ausdrücken, denken wir nur mal an die vielen unheilbar Asozialen und entmenschten Schwer-Kriminellen, steht ja jeden Tag von denen was in den Zeitungen. Und wenn man sich nicht gegen die Vertreter des Humandrecks wehrt, ganz oben gab es auch immer genug in der Geschichte, werden sie einen, siehe heute in Europa, überwältigen, einem das Leben zur Hölle machen.

    Nur sollte man sowas immer spezifizieren auf Einzelpersone, die sich so benehmen, oder auf Gruppen, denen man das erkennbar zuordnen kann nach ihrem Auftreten. Und hat man da keine Belehrung nötig von Nazis, die ganze Völker und Rassen pauschal zum Humandreck erklärten und so behandelten. Ob man das dann so nennt oder eine kluge, unbedingt nötige Rassenpolitik im Sinne des Volkes nennt, ist völlig wurscht.

    Neulich in einer Frankfurter Kirche eine Dokumentation gesehen und gelesen über die braune Phase der Evangelischen Kirche. Da hieß es, daß Juden und Judenstämmlinge aus der Kirche auszuschließen und vom Amte zu entfernen seien, weil sie wegen ihrer „Rasse“ weder Christ noch Deutscher sein könnten. Noch Fragen??

    Mit Stil-Kritik, mit Ablehnung von Formulierungen (kann man ja immerhin drüber nachdenken je nach Gruppe, wo man sich aufhält) ist noch kein Fakt anders geworden, aus der Welt geschafft.

    Oft wird Äußerliches auch zum Vorwand genommen, wo man zur Sache einen Vorteil erringen will. Die 68er haben diesbezüglich die Verschleierungstaktiken des Rationalisierens und Personalisierens genannt. Z.B. was hat es mit Adornos Texten und Positionen zu tun, daß er öfters mal Ehebruch trieb und einige Studentinnen verführte. Ebenso würde kaum ein Patriot sch über Gaucks Partnerlage ereifern, wenn er eine deutschtreue Politik betriebe.

  35. hotspot Says:

    RE: lisa

    Für Deine Halluzinationen ist dringend das Gesundheitswesen zu kontaktieren!

    Es lohnt nicht weiter, auf solche dumm-braunen Geisterfahrer wie lieschen einzugehen!!

  36. hotspot Says:

    RE: HANSI MIT hITLER-ZITAT “Vom ersten Tage meines Ringens um Deutschland an habe ich um die Zustimmung und das Vertrauen meines Volkes gekämpft!”

    Reinste plumpeste Rechtfertigungslüge eines Diktators, kriminellen Freiheitsberaubers!! Jeder im Volke, und das waren genug, der nicht von ihm nach Art der orientalischen Hochzeit (am Anfang voller toller Versprechungen und mit Geschenken werbend, nach Vollzug aber extrem unterdrückend bis hin zur brutalsten Willkür, Ehrenmord) nicht gewonnen werden wollte, mußte um seine Freiheit bis hin um sein Leben fürchten. Niemand konnte es wagen, diesem frechen Lügner zu sagen, daß er fech daherlügt in seinem Allmachtswahn.

    Er hat putschistisch ohne Volksmehrheit eine totalitäre brutale bis dann auch mörderische Diktatur errichtet, war nie bereit, warum eigentlich nicht bei so einer breiten Zustimmung mal die Probe aufs Exempel gemacht, dem Volk freie Wahlen zu gestatten in Machtkultur, also UNTER KONKURRENZBEDINGUNGEN, FREIER MEINUNG, FREIEN MEDIEN, RECHT AUF KRITIK UND OPPOSITION. Stattdessen wurde ganz rasch schon die Todesstrafe auf Parteineugründungen angedroht. So wirbt man um das Vertrauen des Volkes, klasse!

    Man muß SCHON EIN VÖLLIG VERBLÖDETER UND BERUFS-LÜGENDER Beton-NAZI SEIN, UM SOLCHE offen lügnerischen HITLER-PHRASEN HEUTE NOCH DEM LÄNGST NICHT MEHR SO wie damals zurückgebliebenen PUBLIKUM ANBIETEN UND anpreisen ZU WOLLEN.

  37. Hansi Says:

    hotspot Says: 19. März 2015 um 15:10

    „Reinste plumpeste Rechtfertigungslüge eines Diktators, kriminellen Freiheitsberaubers!!“

    Tja, werter „hotspots“, ca. 99% der Deutschen damals sahen es in einer Volksabstimmung (sowas gibt’s, bzw. gab’s in Deutschland tatsächlich) ein klein wenig anders. Genauso viele Österreicher ebenfalls. Usw..
    Wer da „VÖLLIG VERBLÖDETE“ etc. ist, die Frage stellt sich nach all dem, was Sie hier absondern, wirklich nicht mehr.

    Mir ein Rätsel, wie man solchen hasserfüllten Stuß, wie den von Ihnen, schreiben und denken kann. Ihre Gehirnwindungen müssen denen von Stalin, Churchill und den Verfassern von Koran und Talmud ähneln.

    Beweist allerdings, wie groß Gottes Garten wirklich ist.

  38. Klarspüler Says:

    Typisch Deutsch. Einen kranken ideologischen Überzeugungstäter mit Argumenten überzeugen zu wollen. So groß ist mein Leidensdruck nun wirklich nicht. Wer es schafft, „Hotspot“, der vermutlich der frühere „Info69“ sein dürfte zu überzeugen, den werde ich den danach posthum zum Ritter schlagen …

  39. hotspot Says:

    RE: brauner hansi „Tja, werter “hotspots”, ca. 99% der Deutschen damals sahen es in einer Volksabstimmung (sowas gibt’s, bzw. gab’s in Deutschland tatsächlich) ein klein wenig anders. Genauso viele Österreicher ebenfalls.“

    99% des Volkes hinter Hitler, ja so lügen Sie sich die Welt zurecht, die gab es nur zum (was sollten da auch die Leute dagegen haben, wie 1934 zum erfreulichen Aufschwung??) Österreich-Anschluß, was an der vorherigen (da hat er aber wie immer bei großen Entscheidungen das Volk vorher null gefragt!!) rechtswidrigen Invasion eines unabhängigen Landes und Erniedrigung dessen Staatsoberhauptes gar nichts ändert.

    Und hat er mal gefragt nach (dümmlichen Militärabenteuer wie später auch noch Kaukasus) Stalingrad, da hätte dieser Großversager mit seiner Dilettantentruppe bei Ehre zurücktreten müssen, wieviel Deutsche ihm 1943 noch zustimmten?? Hat er vor dem Angriff auf die Tschechei im März 1939 (geplant schon mal im Sommer 1938) und Polen (September 1939) vorher das Volk gefragt, ob es das so wollte? (Ebenso 1941 Jugoslawien, Griechenland, Sowjetunion, vorher Nordafrika für seinen Kompagnon Mussolini?!) Nein, der hat sich das so schön ausgedacht, daß er nur fragte, wenn er wegen der günstigen äußeren Lage sich der Zustimmung sicher sein konnte. ZUdem waren die Fragen zur Volksabstimmung oft nicht klar auf einen Punkt bezogen, sondern überfrachtet mit mehreren Punkten, was auch noch den Wahrheitsgehalt beschädigt!

    Und nochwas: Sollten -was eh nicht beweisbar ist und völlig unwahrscheinlich- wirklich 99% des Volkes einem solchen Freiheitsberauber, Großversager und Verbrecher zugestimmt haben, so sind die dann auch voll mit-schuldig an allem gewesen und brauchen sich ab 1945 über die Folgen nicht zu wundern!!

    In Wahrheit war es aber so, daß keiner genau wußte und feststellen konnte, wie hoch oder wie niedrig die Zustimmung (nach 1945 wollten ja dann fast alle gar keine Nazis gewesen sein!) war, weil es keine freien politischen Bedingungen, keine Machtkultur, wie sie einem Kulturvolk geziemt hätte, gab, sondern nur den Schreihals-Egotrip eines vom Rassenwahn kranken (das waren immerhin andere so nicht!!) faschistischen Diktators, der wie seine populistischen Nachfolger in der Methode (Peron, Chavez, Erdogan usw.) das Volk bestach mit Wohltaten auf Schuldenbasis.

    Immerhin, zugegeben, war er in den Friedensjahren sehr erfolgreich. Ob das auf Schuldenbasis begründete erfolgreiche Wirtschaftsmodell sich auf Dauer ohne Krieg so hätte halten lassen, ist schwer zu sagen, da fehlt die Praxiserfahrung. Fest steht, daß Hitler laut Schacht die bis 1939 aufgehäuften Regimeschulden nicht abtrug, sondern in eine Staatsanleihe verwandelte, sich also selbst kreditierte, demnach Finanztricks wie heute.

    Und warum soll ein Volk solchen Wohltaten nicht (wie in den 50ern der CDU-Regierung) zustimmen?? Daß es davon abgesehen politisch, grundrechtlich (von 1933-45 alle Grundfreiheiten suspendiert!!) völlig entmündigt, einer extremen Bevormundung ausgesetzt war durch eine 1933 putschistisch an die Macht gelangte Spießbürger-Minderheit, die sich sogar anmaßte, ihren reaktionär-dummen Kulturbegriff und Kunstgeschmack dem Volke aufzwingen zu dürfen, die sogar in ihrer perversen Kunst-Verirrung einen großen Maler wegen angeblicher Entartung aus der Partei ausschloß.

    Dieses viele Negative, das sich auf Dauer auch so auswirkte nach den fröhlichen Jahren des Erfolges, wollen natürlich die Betonnazis nicht zugeben, sie suchen sich nur das aus, was ihrem lügenhaften, undeutsch-unredlichen ewigen Rechtfertigungs- und Abstreitungsgehabe nützen soll.

    Ich habe Ihnen demnach schon mehrfach mitgeteilt, daß Sie sich alle Wahlen und Volksabstimmungen unter Hitler von 1933-45 in ihre braunen Haare oder auf Ihre Skinglatze schmieren können, da sie unter völlig unfreien (wie Todesstrafe auf Parteineugründungen, Verfolgung von Kritik und Opposition usw.) Bedingungen zustandekamen. Aber typisch für einen völlig unaufrichtigen Nazi, sich die Welt so zurechtzudrehen, bis sie für ihn stimmen möge.

    Noch einmal: Die einzig echte Politwährung sind freie Wahlen unter freien Bedingungen, die genau aber hat Ihr Verbrecher-Idol Hitler schnellstens ab 1933 beseitigt, weil er sich quasi wie in einem religiösen Erlöserrausch (und er hat ja seit der Frühzeit schon aufhellende Medikamente genommen über seinen jüdischen Leibarzt Morell, was sich bis zum Schluß extrem steigerte) in einem Allmachtswahn und Allwissenswahn befand wie seinerzeit die ebenso totalitäre Katholische Kirche, wie heute noch der Islam.

    Wenn jeder, der das NS-Regime kritisieren oder gar abschaffen wollte, um seine Freiheit bis hin zum Leben fürchten mußte, so kann nur ein durchtriebener Berufsnazi so eine von oben erzwungene politische Friedhofsruhe als völlige Zustimmung des Volkes hinlügen.

    Es bleibt aber der Fakt, daß bei freien Wahlen zu den Parlamenten, wo die NSDAP zuletzt 38, 33, 30, 44% (über die Verhältnisse) hatte, die anderen Parteien mit ihren Milieus weiter gewählt worden wären und sich je nach Lage und Region (siehe die katholischen Landesteile) das ausgewirkt hätte in Wählerwanderungen wie heute. Da hätte es durchaus auch für die NSDAP mal Wahlniederlagen, Wählerverluste geben können.

    Aber all dem sich auszusetzen, was jeder Politiker in einem freiheitlichen Staat, was der NS nie war trotz aller zeitweiliger großer Erfolge, muß, mal die Probe auf die Wahrheit zu machen, wollte der tolle, 100% vom Volke geliebte große Führer sich lieber nicht, denn es hätte ja den plumpen Legitimationslügen (siehe auch hier seitens der Braun-Fraktion) für seine Diktatur und dem selbstgemachten Propaganda-Bild vom allseits verehrten Staatsmann den Boden entziehen können.

    Es bleibt der Fakt zugegeben (was der anderen Seite zuzugeben, sind aber die völlig verlogenen Diktaturanhänge selten bis nie bereit: Braune, Rote, Erzkatholen, Islamis, BRD-Verbrecher), daß die Nazis subjektiv national waren, dem Volke Gutes tun wollten und auch teils taten, aber immer gleichzeitig mit einer brutalen, freiheitsberaubenden Terror-Herrschaft, mit dem kranken, inhuman-undeutschen Rassen- und Judenwahn, der letztlich über dem Nationalen stand und durch die inhuman-idiotische Politik im Ostkrieg den möglichen Sieg verschenkte.

    Diese selbstgemachte Niederlage war mit Millionen toten deutschen Soldaten und Zivilisten als Folge also objektv eine nationalfeindliche, volkszerstörende Politik. Und sowieso ist bekanntlich nicht immer gut (Selbstverständnis der Nazis), was gutgemeint ist.

  40. hotspot Says:

    RE: spüli

    Kümmern Sie sich besser und dringend um die Gebiete persönlich wie geistig, wo Sie einen enormen Nachholbedarf haben.

    Außer kümmerlichem Personalisieren habe ich von Ihnen nichts gehört, zur Klärung der Sache können Sie nichts beitragen!!

    PS.
    Ein Deutscher ist redlich – oder er ist un-deutsch !!

  41. Hansi Says:

    hotspot Says: 20. März 2015 um 06:56

    „Außer kümmerlichem Personalisieren habe ich von Ihnen nichts gehört,..“

    Also der war jetzt echt „gut“!

    Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein.

    Ich verlinke ja ungern auf killerbee, aber versuchen Sie mal folgendes nicht nur zu überfliegen, sondern zu lesen und intellektuell zu verstehen:

    frundsberg 19. März 2015 at 19:44

  42. hotspot Says:

    RE: ER redete und JUBEL kam auf

    1. Wer war denn da anwesend (wie bei der Goebbels-Rede im Sportpalast zum Totalen Krieg, was dann von der Umerziehung ab 1945 dem ganzen deutschen Volk zugeordnet wurde): Verlesenes braunes Publikum auf NS-Parteitagen oder im Reichstag (Volksvertretung), zu dem ab 1933 keine freien Wahlen mehr stattfanden (Todesstrafe auf Parteineugründungen) und der eh kaum noch zusammenkam und nur aus NS-Abgeordneten bestand; reinste Claqueur-Anstalt der Partei und ihrer willigen Soldaten, aber keine echte Volksvertretung nach demokratischem Gebot!!

    2. Jubel von Millionen auf den Straßen: Diese wenigen Millionen sind eine kleine Minderheit in einem Volk von 70 Millionen und etwa 50 M. Wahlberechtigten. Nur in freien Wahlen und Bedingungen kann exakt die Zustimmung oder Ablehnung zu einem Politiker, Regierungs- und-oder Staatschef gemesssen werden! Alles andere sind Vermutungen und Behauptungen ohne Beweiskraft!

    3. Nach 1945 haben Millionen (derselben Generationen) auf der Straße Adenauer und Kennedy zugejubelt, demnach hatten die dann (nach Logik unserer NS-Preiser hier) auch das ganze deutsche Volk hinter sich; CDU-Adenauer aber vom NS abgesetzt als OB von Köln 1933! Und Kennedy Chef der USA, die gerade noch Deutschland zerbombt hatten, im Rheinwiesenlager laut Bacque1 Mill. deutsche Soldaten 1945 verrecken ließen, 2x den Weltkrieg gegen Deutschland entschieden! Wie wechselhaft doch ein Volk gestimmt sein kann!

    4. Und wer nicht jubeln wollte, der mußte um seine Freiheit bis hin zum Leben fürchten, echt 100% Zustimmung im Volke !! Echt deutsch diese Zustände, fast so demokratisch wie heute!

Kommentare sind geschlossen.