DRESDEN: Fast 5000 verletzte Asylbewerber durch Pegida-Attacke!


Naja, was die Lügenpresse kann, kann ich schon lange. Hübsche Überschrift und dann ein Furz heißer Lügen- Luft:

Pegida-Demonstranten attackieren Flüchtlingscamp

Pegida-Chef Lutz Bachmann stellt seine Anhänger stets als friedfertig dar. Nach einem neuerlichen „Spaziergang“ der Islamkritiker kommt es nun allerdings fast zum Eklat: Rechte greifen ein Protestcamp von Flüchtlingen an.

Lügenpresse WELT

Liest man dann den verlogenen Scheißartikel, kommt nur noch heiße Luft. Keine Schramme bei niemandem. 99,9999 % der Demonstranten von PEGIDA waren friedfertig. Der brutale Rest hat keine Schramme verursacht. Aber irgendwie gefühlt FAST 5000 gefühlte Gefühlsasylanten fast angeschrammt.

Yeah! So funktioniert Lügenpresse. So lügen wir das dumpfe Volk voll. Und füllen das Land gleichzeitig unauffällig  mit Millionen Volksverdünnern.

Noch viel schöner hetzt das Blatt seit vielen Monaten verlogen gegen Putin. Täglich. Da geht es weniger um deutsche Volkszerstörung und – ausbeutung der finanziellen Restressourcen der NAZI-Enkel, sondern richtig um Geld.

Naja, für die niederen Stände reicht das Journallien-Gehetze.

Seltsam, daß da in der WELT so viele Juden wie Schuster, Smirnova und Herzinger und viele andere gegen Putin und die PEGIDA-Patrioten hetzen. Vertreten die wirklich DEUTSCHE Interessen? Putin hat viele jüdische  „russische“ Oligarchen entmachtet, die unter dem angeblichen Juden Jelzin („Jelzman“) das russische Volk richtig fett ausgeplündert haben (zig Milliarden in ein paar Jahren „verdient“ haben).

Wer wissen will, warum all dieser Wahnsinn in unserem Land geschieht, findet hier eine Hintergrundidee dazu.

Zufall?

Man lese meine Unterseite „About“.

————————————————–

Oder auch nicht. Mir egal. (Ich habe kein Sendungsbewusstsein. Wenn das Interesse zu gering ist, lasse ich es einfach. Ich lese das an den täglichen Zahlen ab. Und ich gebe zu, wir sind ziemlich am unteren Limit. Es erinnert ein wenig an die Demonstrantenzahlen der westlichen Pegidas in deutschen Großstädten. Aber ich bereue keinen Tag und keine Zeile. Ich habe unendlich viel gelernt.

———————————————————————————-

Wer für solchen tschurnalistischen Demagogendreck Geld ausgibt, ist selber schuld.

Schlagwörter: , , , , , , ,

169 Antworten to “DRESDEN: Fast 5000 verletzte Asylbewerber durch Pegida-Attacke!”

  1. Hansi Says:

    Das IST Hetze in Reinform. Diese miesen Charaktere unterstellen dreist, frech und niederträchtig ihr eigenes, mieses Verhalten dem Anderen.
    Ist gängige, leider funktionierende Masche seit 1900 bis heute.
    Machen die Angelsachsen, die Auserwählten seit eh und je, die hiesigen Politik – und Mediendarsteller sich geradezu exzessiv steigernd seit ca. 1990.

    In meinen Augen muss per Gesetz die wahrheitswidrige Berichterstattung, also die Lüge, verboten werden.
    Entweder es ist als Kommentar deutlich gekennzeichnet oder es MUSS faktenbasiert, neutral der reine Sachverhalt dargestellt und beleuchtet werden.
    War früher das Selbstverständnis von Schornalisden.

  2. Tante Lisa Says:

    Ich besuche und lese gerne Deine Seite.

    Und das täglich :-)

  3. smnt Says:

    Seit dem Ulfkotte-Buch,
    habe ich das Gefühl hat die Lügenpresse jegliche Hemmung verloren.
    Die 2% die das Buch gelesen haben,
    glauben kein Wort mehr aus den MSM.
    Die anderen 98% tangiert das leider wenig,
    und daran geilen sich die Journutten richtig auf.
    Gerade deshalb weiter gegenhalten
    gegen die Schmutz-Emittenten und Kriegstreiber.

  4. Klarspüler Says:

    Warum Lügenpresse?

    „Pegida-Anhänger gehen auf Flüchtlinge los
    Kurz nach einer Pegida-Demonstration in Dresden kam es zu einer Konfrontation zwischen Pegida-Anhängern und Unterstützern eines Flüchtlingscamps. Die Polizei schritt ein und verhinderte Schlimmeres“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nach-demo-in-dresden-pegida-anhaenger-gehen-auf-fluechtlinge-los-13460217.html

    —————————————————————————–

    „In Leipzig sind am Montagabend erneut Anhänger und Gegner des örtlichen Pegida-Ablegers Legida auf die Straße gegangen: Dabei habe es sich um den „wahrscheinlich friedlichsten Demonstrationsabend um Legida“ gehandelt, teilte die Polizei mit.“

    http://www.dernewsticker.de/

    Was die Lügenpresse macht, ist ja offenlichtlich legal.
    Ich versuche es mal ebenso:

    Sondermeldung:

    „Bernd Lucke von der AfD lehnt Aufnahmeantrag von Merkel ab“!

  5. vitzli Says:

    die FAZ verarscht ihre leser nach strich und faden:

    „Die Stadt Dresden hatte den Bewohnern des Flüchtlingscamps zunächst eine Frist bis 20.00 Uhr gesetzt, um Zelte, Ausrüstungen und Toiletten abzubauen. Das Camp war am Wochenende SPONTAN nach einer Demonstration für die Belange von Flüchtlingen entstanden.“

    FAZ

    ich habe auch immer zufällig ein paar Dixi-Clos dabei, falls ich spontan irgendwo spontan bin. oder ein paar spontane zelte.

    wer so einen schwachsinn schreibt, sollte durch spontanen drogentest wenigstens eine gute ausrede nachweisen können. aber es ist wohl mehr das geld als ein sonstiges rauschmittel.

    warum schmiert der geistig verkommene schmierant das so hin?

    weil der doofe leser sonst auf die idee kommen könnte, daß die da ABSICHTLICH UND GELENKT PROVOZIEREN.

  6. Hansi Says:

    Bezüglich Lügen muss ich schon wieder die Sache mit dem Nazikram „unterlaufen“. Den wenn man sich vor Augen führt, was so behauptet wird und was damals so befohlen wurde:

    https://morbusignorantia.files.wordpress.com/2015/03/auschwitz-befehle.pdf

    Das Buch (ich habe es), vom Institut für Zeigeschichte herausgegeben, kostet 129€, daher finde ich die kostenlose Verbreitung nicht schlecht.
    Und an dem Beispiel dieser Befehle wird das „Orwellsche Prinzip“ besonders deutlich.

    4/44 ist besonders aufschluß reich.

  7. hotspot Says:

    Obwohl ich gerne die Lügenprese abbestellen würde, bin ich doch seit meiner späten Kindheit ein Zeitungs-Junkie (heute noch jeden Tag 3-5 Stunden) und habe schon meinem Vater die Lokalzeitung geklaut, um sie vor ihm zu lesen.

    Den Genuß, den politischen und Fußballteil und das Lokale zu lesen im BLATT, kann mir (etwa noch in einem guten Kaffee) keine Internet-Seite geben!

  8. Rainer Sebald Says:

    Ich finds ja auch ne Sauerei das sich Deutsche auflehnen und die Frechheit haben sich für Deutsche Interessen einzutreten bei Pegida. Unser Land gehört doch nicht uns.Sondern allen die hier Reingewunken werden! Das weiß doch jeder!! Hallo?
    Das schöne ist die Springer Welt bleibt ihren Motto treu: „Lüge macht frei von allen Sorgen“ also wird aus allen Rohren mit erbärmlichen Lügen gegen Pegida geschossen.
    Zum Dienstag dann pünktlich : wie eben gelesen, ein Artikel vom „Guten“ Jacques Schuster über die üblen Russen allen voran der böse Onkel Putin. Etwas Kriegsstimmung vom feinsten. Ich seh uns schon Pilze sammeln in Deutschland- ich meine nicht Schwamml´sondern Atompilze.
    PS.: Bei Putingegnern und „Regimekritikern“ in Russland kann man sich sparen bei Wikiblödia nachzulesen ob das welche von den „Guten“ sind.Das versteht sich von selbst! Ich meine wegen den „Guten“ Boris N. der unermüdlich dafür gekämpft hat das Russland nur noch von den „Guten“ ausgesaugt wird.Was bilden sich die Russen auch ein das ihnen die Bodenschätze allein gehören ohne das die „Guten“ kräftig abkassieren?
    Naja.Ich glaube ich kann mit „Demokratie“ und „westliche Werten“ eben nicht umgehen.Da muß man sicher Drogen nehmen und ordentlich Antifa sein um das alles verstehen zu können.Ich werd es glaub ich nie lernen.
    Gruß R.

  9. Tante Lisa Says:

    @hotspot, 14.20 Uhr

    Bei PPQ (Politplatschquatsch) stehen gute und ausgiebig recherchierte Artikel drin. Meist – zum Wochenende – wird ausgiebig über König Fußball berichtet, mit der gewissen PPQ-Note.

    Ich finde den Blog empfehlenswert und vielleicht ist da ja was für Dich bei – so nebenbei, denn keiner möchte Dich hier je vermissen ;-)

    Quelle:

    http://www.politplatschquatsch.com/

  10. Echte Flüchtlingshilfe erklärt Says:

    Die Lüge besteht schon darin, bei den fremdrassigen schmarotzenden Invasoren von „Flüchtlingen“ zu reden. Es kommen seit über 65 Jahren keine Flüchtlinge mehr nach Deutschland!

    Erst seit ein paar Jahren faselt die Lügenpresse etwas von „Flüchtlingen“, weil die anderen Lügen (Gastarbeiterlüge, Fachkräftemangellüge, Bereicherungslüge, etc) nicht mehr richtig gegriffen haben.

    Die Lüge:
    „Rechte greifen ein Protestcamp von Flüchtlingen an“

    Die Wahrheit:
    „Ein paar Heimatschützer machen ihren Unmut über einen Stützpunkt von feindlichen Truppen kund“

    Und übrigens, jeder fremde Eindringling, soll sich nicht über „schlechte Behandlung“ in Deutschland beschweren. Bleibt einfach in euren Ländern und beschwert euch in eurer Heimat von mir aus über „schlechte Bedingungen“. Nichtdeutsche haben in Deutschland überhaupt nichts zu fordern. Für Nichtdeutsche ist Deutschland ein fremdes Land, indem sie überhaupt keine Rechte haben. Wer das nicht kapiert hat, wird es in den nächsten Jahren auf die harte Tour lernen müssen. Wie blöd kann man eigentlich sein, davon auszugehen, daß der Euro nicht in nächster Zeit zusammenbricht und damit das Schmarotzertum für Ausländer ein abruptes Ende findet und alle Deutschen aufgrund des eigenen Überlebenskampfes ausgesprochen feindselig gegenüber Fremden Schmarotzern agieren werden?!

    Es ist ein natürliches Recht jedes Volkes, sich gegen fremde Eindringlinge zu verteidigen.

    Zum LügenWelt Zusatz, Angriffe auf feindliche Stützpunkte (Neusprech „Flüchtlingsheime“):
    „Die Linke gibt Pegida die Schuld.“
    Schuld haben alle Ausländer-Ansiedler. Ohne Ausländer gäbe es viele Probleme in Deutschland erst gar nicht. Unter anderem auch keine „Attacken“…
    Die ZuwanderungsGenozidHelfer sind die Verursacher, nicht die Genozidgegner.

    Gegen die Flüchtlingslüge!
    Unterstützer der fremden Invasoren als „aufnahmebereit“ für ihre private Wohnungen bei entsprechenden Stellen melden!
    Heimatschutz statt ZuwanderungsGenozid!
    Deutschland zuerst!
    Wir brauchen unser Land für uns selbst. Daran hängt alles.

  11. Hansi Says:

    Jetzt verliert das Gesindel so langsam jede Hemmung:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/03/03/ukraine-ex-politiker-bekommen-jobs-bei-ukrainischen-oligarchen/

  12. jot.ell. Says:

    vitzli. dein blog ist viel zu gut gemacht für manche deiner Kommentatoren, so nach dem Motto perlen vor die säue. trotzdem, wenn du aufhörst, wird es auch kein verlust sein, denn dieses dämliche Volk ist schon verloren weil mehrheitlich kaputt, denkfaul und ignorant. m.e. auch eine folge des verfluchten Österreichers und seiner negativauslese an allen fronten. lügenpresse ist übrigens unpassend da es die gesamten medien sind, vom DLF über die TV-Sender wie der schwachsinnige NTV bis zu den lokalen Rundfunksendern. alle schwafeln denselben Schwachsinn. es ist bzum kotzen. hotspot bist du ein alter rentnersack oder wieso hast du soviel zeit zum Zeitung lesen? bei deiner Intelligenz bzw. bei deinem durchblick müßtest du es auch in der halben zeit schaffen, versuchs mal diagonal. Zeitungen muß man immer lesen, vor allem wenn man seine kohle erhalten will, wenns kaum noch zinsen gibt. ich lese Handelsblatt, wirtschaftswoche und welt, die welt allerdings mit steigendem ekel wegen der auserwählten Schreiberlinge. wer so gut informiert ist wie vitzli, sollte mal einen tip geben, wie er das hinkriegt, auch Rentner? viel Zeit? ich fahre eigentlich lieber Harleys als dieses Volk zu retten, das mit seinen wählertrotteln in die Zukunft merkelt und damit irgendwann ins osmanische reich. Prinz eugen windet sich im grab vor seelischer qual.

  13. Politische Korrektheit ist Gehirnwäsche Says:

    @ jot.ell.

    „ich fahre eigentlich lieber Harleys als dieses Volk zu retten“

    Sie sollten sich meiner Meinung nach dringend (!) mit den Themen „Umerziehung“ und „Charakterwäsche“ beschäftigen. Aus den ihrigen Beiträgen kann man erahnen, daß Sie
    1. Diverse Systemlügen noch glauben (Merke: Das System lügt bei allem!)
    2. Recht gut umerzogen sind
    3. Heutiges Unglück dem Österreicher ankreiden, was genau das denken darstellt, wie es das System wünscht. So lenkt man nämlich von den eigenen Verbrechen ab und zieht den Widerstand in den Dreck.
    Wenn ein Franzose glaubt, Napoleon wäre für den heutigen geistigen Verfall des französisches Volkes verantwortlich, halten Sie das für eine logische Schlussfolgerung oder eher für eine Folge von Manipulation?

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“
    Napoleon

    „alle schwafeln denselben Schwachsinn“
    Richtig und was erzählen diese Lügenmedien über die Zeit von 33-45? Alle dasselbe…
    Ausnahmsweise die volle Wahrheit…..nicht wahr?….ha ha ha.

    Ein Österreicher klärt über den Österreicher auf, ohne den Österreicher zu erwähnen:

    Und klingelt es jetzt? Welches Land wurde damals ebenso von einem „Tyrannen“ „befreit“?
    Es gibt immer „gute“ Gründe, warum Staatsoberhäupter verteufelt werden.
    Und das in Lybien jetzt alles zugrunde geht, ist die Schuld von Gaddafi…sagen die Lügenmedien…und die Umerzogenen….

    Lügenglotze aus, Lügenzeitungen beiseite und etwas lesen, was nicht in der Zeitung steht:
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/01/07/umerziehung-bis-zum-volkstod-teil-1/
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/01/08/umerziehung-bis-zum-volkstod-teil-2/
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/01/12/umerziehung-bis-zum-volkstod-teil-3/

    Charakterwäsche
    https://verbotenesarchiv.wordpress.com/tag/charakterwasche/

    „denn dieses dämliche Volk ist schon verloren weil mehrheitlich kaputt, denkfaul und ignorant. m.e. auch eine folge des verfluchten Österreichers“

    Folge der leider gelungenen Umerziehung:

    „Erklärtes Ziel der Umerziehung ist es, dass die Deutschen diese Sichtweise selbst übernehmen. Damit verbunden sind unausweichlich ein Hass auf die eigene Kultur, das eigene Volk, die eigene Vergangenheit und somit das aktive Mitwirken am weiteren Ausbluten Deutschlands und damit letztendlich unseres Untergangs.“
    https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2014/02/25/selbsthass-und-psychologische-kriegsfuhrung/

    „Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger in die Geschichtsbücher der Besiegten Einzug gehalten hat und von den nachfolgenden Generationen geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.“
    (Lippmann, Walter, (1889-1974), Publizist und Chefredakteur der New York World: Zit. in: Hellmut Diwald, Geschichte der Deutschen, Propyläen: Frankfurt, 1978, S. 98.)
    http://deutsche-seite.com/deusei/html/umerziehung.html

    Alles Lüge bei der BRD!
    Umvolkung ist Genozid!

  14. alphachamber Says:

    Hallo Vitzli!
    Ich war die letzten Wochen von Recherchen abgelenkt.
    Hier ist ein Essay über das Verhältnis der Deutschen zu ihrem Staat. Ihre Meinung würde mich interessieren:
    https://huaxinghui.wordpress.com/2015/03/03/verdienen-die-deutschen-eine-nation/
    Beste Grüße

  15. Klarspüler Says:

    Sorry für OT

    „Ernst und eloquent hallen die Sätze durch den großen Saal im US-Kongress: Mit tiefer Stimme und wohlgesetzten Worten schildert ein Staatsmann seine drängenden Sorgen. Immer wieder spenden die zu einer gemeinsamen Sitzung beider Kongresskammern versammelten Abgeordneten und Senatoren stehend Beifall – doch sie applaudieren nicht dem US-Präsidenten. Dieser Auftritt kommt einer politischen Ohrfeige gefährlich nahe: Denn hier spricht nicht Barack Obama, sondern Benjamin Netanjahu“

    http://www.n-tv.de/politik/Netanjahu-zerlegt-Obamas-Prestigeprojekt-article14625986.html

    Hier zeigt der/die Jude/n dem Bimbo, wer die wirkliche Macht
    in Amerika hat. Achtung Obama, dein Herr spricht zu dir …

  16. Klarspüler Says:

    Wie immer, Verbrechen der Linken den Rechten zuschieben.
    Spielt ja keine Rolle, denn es hätte ja SEIN KÖNNEN ..

    „Bei einer Demonstration der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) am Dienstagabend in Karlsruhe sind Teilnehmer von Gegendemonstranten mit Steinen und Eiern beworfen worden.

    Karlsruhe (dts Nachrichtenagentur) – Zwei Pegida-Teilnehmer seien im Zuge der Steinwürfe „durch Angehörige des linken Spektrums“ verletzt worden, wie die örtliche Polizei mitteilte. Die Ordnungshüter haben demnach mehrere Steinewerfer identifizieren und festnehmen können. Auch ein Polizeibeamter habe während des Demonstrationsgeschehens Verletzungen erlitten.

    „Es macht betroffen, dass so viel Aggression unter den Teilnehmern festzustellen war“, sagte der Einsatzleiter und Vizepräsident der örtlichen Polizei, Roland Lay. Insgesamt wurden zehn Demonstrationsteilnehmer festgenommen. Diesen werden Straftaten wie Landfriedensbruch, Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zur Last gelegt, hieß es seitens der Ordnungshüter weiter“

    http://www.dernewsticker.de/news.php?id=300557&i=tirmac

  17. Hansi Says:

    Leider schon wieder „Nazikram“:

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/03/04/die-judische-bedrohung/

    „Die große Neuigkeit diese Woche ist, daß die Juden sehr offen und kollektiv als Juden die Regierungen überall, aber besonders in Europa, dazu aufgefordert haben, ihnen Sonderbehandlung zu geben, die Juden zu schützen und ihnen zu dienen, indem sie spezifisch jegliche Äußerung, die die Juden als „Antisemitismus“ zu definieren beschließen, unterdrücken und bestrafen.

    Im Grunde fordern die Juden und ihre Anbeter ein Verbot der Blasphemie gegen die Juden. Sie bemühen sich um Kriminalisierung jeder Äußerung der Unehrerbietigkeit, Respektlosigkeit, Abneigung oder auch bloßen Nichtbeachtung der Beschwerden und Forderungen, die Juden ständig vorbringen. Beschwerden und Forderungen wie diejenigen, die sie diese Woche vorbringen – die wir in einigem Detail kritisieren werden. Dies ist genau die Art von Kritik, deren Illegalisierung die Juden von den Regierungen fordern. Überall.“

    Dazu passend natürlich die Rede Natanjahu’s im amerikanischem Kongress, die er unter Umgehung des Quotennegers selbst angesetzt hat. Und in der er Die Welt (so sehen die sich und die USA) gegen den Iran aufhetzen will. In der Folge seiner Lügen vor der UNO zum Atomprogramm der Iraner, ich glaube, 2010 oder 12.

  18. vitzli Says:

    hansi,

    der angeblich „frenetische beifall“ (so PI) zeigt, daß es ziemlich viele unsichtbare bzw. anhänger derselben im kongress geben muss. trotzdem möchte ich daran erinnern, daß es nicht die juden alleine sind. die anderen 75% nichtjüdischen milliardäre mischen auch gut mit!

    ja, was soll man von dem iranischen „atomprogramm“ halten. also, wäre ich iraner, ich würde wohl auch daran arbeiten.

  19. vitzli Says:

    hi alpha,

    ich hab ihn schon mal überflogen, lese ich nachher noch genauer. gefällt mir aber jetzt schon!

    grüße

    vp.

  20. vitzli Says:

    jot.ell,

    anders als früher mache ich das blog eigentlich mehr zu meinem persönlichen amüsement. vielleicht auch gelegentlich als ventil gegen blutdruckhöhen.

    im grunde habe ich dieses land abgehakt. es lohnt in keiner weise, sich zu engagieren.

    allerdings lohnt es sich, den ausbeutern, auch den politischen, knüppel zwischen die beine zu werfen. das opfer eines allumfassenden raubüberfalls wehrt sich auch, instinktiv. so muss man heute die politische lage leider sehen. aber die meisten glauben, sie könnten mit dem räuber noch über die höhe der beute verhandeln und irgendwie davonkommen.

    im grunde besteht die brd überwiegend aus gaffern, die im weg rumstehen und blöd glotzen.

    ps.: im grunde bin ich gar nicht so gut informiert. ich habe nur versucht, das system (wirklich) zu verstehen. das liest man in keinem buch. aber dann kann man ganz gut, wie ein wahrsager, gewisse vorhersagen treffen. ich erinnere an meine legendäre osterhasenwette um die türkischen presseplätze im nsu-prozeß. dagegen gewettet hatte ein gläubiger der hl. verfassungsgrundsätze. da hatte ich spaß! als ich die begründung des gerichts gelesen hatte, wusste ich, daß es beim fröhlichen murmelspiel von 5 jährigen rechtsstaatlicher zugeht als beim BvG, das in meiner achtung an einem tag von 50% auf total-null fiel. da sitzen pappnasen im roten stoff. das ist alles.

  21. Hansi Says:

    vitzli Says: 4. März 2015 um 14:18

    „im grunde habe ich dieses land abgehakt. es lohnt in keiner weise, sich zu engagieren.“

    In der Tat, so traurig es ist. Wenn’s nur nicht die Heimat wäre….
    Mein nachverfolgbarer Stammbaum geht bis 1725 zurück.

  22. vitzli Says:

    echte,

    ich habe lange überlegt,ob ich den kommentar freischalten kann, und zwar ua. wegen „schmarotzer“ etc,. diese ausdrücke erinnern etwas zu sehr an nazijargon.

    das problem sind nicht die leute, die diese wunderbaren gratisangebote der merkelregierung annehmen, das würden wir in vergleichbarer situation genauso machen, ich jedenfalls ganz sicher, sondern die regierung, die das volk massiv verrät und diese leute für gratisversorgung zum nutzen der abkassierenden 4000 weltlenkemilliardäre reinwinkt.

    der feind (von den hintermännerINNEN mal abgesehen)sitzt ausschließlich in berlin, nicht in einem zelt auf einem dresdner platz! was soll denn ein kampf gegen die afrikanischen wildcamper????

    bitte verklinke nicht so viel, das liest eh keiner, wie ich an der statistik beobachten kann. ein gut erklärter link ist 100 x wirkungsvoller als diese propagandamassen. ich habe auch keine lust, das alles zu sehen. du läufst also gefahr, künftig nicht mehr freigeschaltet zu werden.

  23. vitzli Says:

    tante lisa,

    danke :-)

    ich kenn das blog, aber irgendwie ist es nicht so auf meinem prioritätenschirm, kann auch nicht sagen, wieso.

  24. vitzli Says:

    hansi,

    interessante literatur, diese a-befehle. danke.

    ich hatte mal angefangen, die zeugenaussagen im auschwitzprozeß zu lesen, findet man auch auf unverdächtiger seite, man bekommt ein bischen gefühl für die zeit und die handelnden, weil es ja zeitzeugnisse sind und nicht aufgebrauter sud von ideologisch verbrämten historikern mit all ihren deutungen.

  25. Hansi Says:

    vitzli Says: 4. März 2015 um 14:45

    Wenn es Dich interessiert, ist hier eine sehr gute, in meinen Augen sehr aufrechte Zusammenfassung dieses „Prozesses“ von dem Teilnehmer Dr.Laternser:

    VP:Link entfernt. vho ist eben KEINE UNVERDÄCHTIGE seite. den inhalt schaue ich mir an, aber ich will solche links nicht hier haben.

  26. Hansi Says:

    Oh, habe mich vertan:

    VP:Link entfernt. vho ist eben KEINE UNVERDÄCHTIGE seite. den inhalt schaue ich mir an, aber ich will solche links nicht hier haben.

  27. vitzli Says:

    um das allgemein klarzustellen:

    ich werde künftig keine verlinkungen auf sogenannte rechte seiten mehr zulassen. absolut KEINE. dabei gehe ich sehr subjektiv und restriktiv vor. was auch nur leise nach propaganda aussieht wird gelöscht.

    ich muss doch das wort auschwitz hier verwenden können, OHNE daß sofort sogenannte rechtsextreme szenenseiten verlinkt werden.

    ich will diese links hier nicht haben.

    auf diesem blog geht es NICHT ums dritte reich. ich benutze das dritte reich für provokative bemerkungen, aber damit hat sich das.

    kommentare mit mehr als einem link zu seiten, die mir unbekannt sind oder zu filmen, die ich normalerweise nicht sehen will, haben ebenfalls gute chancen gelöscht zu werden, wenn deren inhalt nicht erklärt wird.

    ich will den nazikram hier nicht haben und auch nicht ständig gucken, ob es welcher ist. warum habe ich ausführlich erklärt.

    wer glaubt, hier propaganda für das dritte reich machen zu können, liegt völlig falsch. und ich würde es schade finden, jegliche links sperren zu müssen.

    wenn man etwas zu sagen hat, braucht man meistens KEINEN link.

  28. Hansi Says:

    Hää? Das ist ein Bericht zu einem sogenannten Prozess, auf den sich der ganze Mist, den wir heute erleben, aufbaut.
    Kindergarten sowas. Dann verzichte auch auf’s Lesen, sonst wirst Du noch zum Nazi. Was für ein Quatsch. Und ich mach keine Propaganda für irgendwas, sondern habe aus gutem Willen für Information gesorgt. Damit sich jeder seine Meinung selbst bildet. Aber wo kämen wir dahin.
    Lies weiter Deine Welt, PI und Bild……

  29. vitzli Says:

    vho ist eine hc-leugnerseite. auf sowas wird hier nicht verlinkt. wenn du das nicht akzeptieren kannst, lies woanders.

    du warst übrigens nicht alleine gemeint. ich habe keine lust, ständig fragwürdige seiten zu fragwürdigen themen checken zu müssen, die mich nicht interessieren. und das dritte reich interessiert mich NULL!

  30. Hessenhenker Says:

    „im grunde besteht die brd überwiegend aus gaffern, die im weg rumstehen und blöd glotzen.“

    :-)

  31. vitzli Says:

    ja. für den satz habe ich ein halbes jahr im lager gearbeitet :-(

  32. vitzli Says:

    also … im ferienlager!

    diese hallus und assozis immer ….

  33. Hessenhenker Says:

    Mein Vater hat nach der Kapitulation (im Baltikum, von wo sie eigentlich laut genialem Führerplan nach Süden vorstoßen und hinter den sowjetischen Armeen „dichtmachen“ sollten, um den Endsieg zu vollenden) auch einige Jahre im Lager gearbeitet.
    Als er als entlassener Kriegsgefangener aus Rußland heimkehrte, saßen die gleichen Nazis wie vor dem Krieg schon wieder auf den Ämtern und entschieden, daß ja alles nicht so schlimm im Lager gewesen sei, während sie sich dagegen über den Akten fürs Vaterland aufgeopfert hätten.

  34. vitzli Says:

    das ist ein physikalisch-chemisches problem. das dreckige scheiß-fett schwimmt immer oben.

  35. vitzli Says:

    aber ich würde niemals mit diesen drecksfettaugen tauschen wollen. um keine milliarde der welt. was für ein erbärmliches leben führen die …

  36. hotspot Says:

    Die Verteilung im Volke zu Politik und Regime ist nach Erfahrung etwa so, überall und zu allen Zeiten (mit Abstufungen, Fraktionen intern und Abweichungen):

    1/3 Aktivsten pro, 1/3 Mitläufer, 1/3 heimliche bis offene Gegner!

    Ob es einem paßt oder nicht, nach Berichten haben Millionen

    (wegen Verbotes freier Wahlen kann natürlich entgegen der Verherrlichungslüge, als ob Straßenszenen -die gab es auch lange vor den bösen 68ern für Adenauer und KENNEDY- Wahlresultate ersetzen könnten, der Nazis nicht korrekt festgestellt werden, wieviele Prozente des Volkes tatsächlich so hinter Hitler standen; und davon abgesehen: für die meisten seiner großen Entscheidungen hat er das Volk gar nicht befragt)

    dem Adolf zugejubelt, weil er ja auch anfangs ganz schnell und toll das Volk aus dem Elend geholt hat in einen damals weltweit einmaligen Volks-Wohlstand, was auch ein Kriegsgrund (gegen die deutsche Leistungskraft und Massen-Ausstrahlung des Hitlerismus nach den Unterschichten des Auslandes) der internationalen Ausbeuterkaste gewesen sein soll. Die aufegnommenen Schulden wurden immerhin auch im Gegensatz zu heute für das Eigene und nicht für das Fremde gemacht.

    Da Millionen Deutsche aktive Nazis (genug begingen deswegen aus Angst vor Bestrafung Selbstmord) und gute Mitläufer gewesen waren, konnte man ja nicht das ganze Volk umtauschen und brauchte (in der DDR ganz ähnlich) die Ex-Nazis und Ex-Willigen für den Wiederaufbau. So kamen viele (Richter, Polizisten, Journalisten usw.) bald wieder in ihre alten Positionen; allerdings hatten in den 40ern etliche (mein Opa, meine TANTE, MEIN VATER AUCH) WENIGE JAHRE noch BERUFSVERBOT wegen NS-Belastung.

    Laut Verwandten soll mein Opa zum Eintritt in die NSDAP 1933 mehr gezwungen worden sein, laut ehemaligen Schülern habe er aber dann oft Naziparolen von sich gegeben, zumal ihn meine Oma jeden Morgen ermahnt habe, aus Rücksicht auf Familie und eigene Lage ja nichts gegen das Regime zu sagen, was ihm oft auf der Zunge gelegen habe.

    Mein Vater habe laut einem Onkel an der Hochschule bei der HJ schwülstige Nazireden gehalten. Nach 1945 wollten und durften die natürlich davon nichts mehr wissen und mußten sich als gerne Befreite ausgeben. Wer auch nur naiv-faktentreu was Gutes über die NS-Zeit sagte, der mußte mit Folgen rechnen.

    Und als General Lebed (umgekommen später in einem dubiosen Hubschrauber-Absturz; hat da die Sowjetmafia mitgedreht?) bei einem Besuch in der BRD in den 90ern meinte, man solle nicht mit Kugeln auf die Geschichte zielen, da hätten ihm laut STAATSBRIEFE von Dr. Sander (wo ist der abgeblieben?) die BRD-Oberen wie Von Weizsäcker klargemacht, daß es unpassend, unerwünscht sei, über den NS was Positives zu sagen.

    Nach 1945 saßen dann also bald wieder DIESELBEN HERREN AUF DEN REGIME- UND ÄMTERSTÜHLEN, DIE EINEN ZU WILLIGEN DEMOKRATEN MUTIERT (Brd, LAUT GIORDANO „ZWANGSDEMOKRATEN“) UND IN DER Ddr nun als Kommunisten; NS und Kommunismus sind ja sowieso -real-konkret, mental, strukturell- fast wie zweieiige Zwillinge. Was den einen der Rassewahn und Judenmord, war den anderen der Klassenwahn und Klassenmord.

  37. Hansi Says:

    Gerade den Kommentar in der JF gelesen:

    Achmach mich Dochschachmatt meint
    4. März 2015 um 17:08

    Das ist wie ein Ausschnitt aus einer schlechten Slapstick-Komödie. Hört der Deutsche böse Worte aus der Nazi-Zeit reagiert er wie so ein dämlicher Schrottplatz-Köter, dem Kinder was über den Zaun werfen, um ihn zu ärgern und der sich dann mit Bellen und Aufregen um den Verstand (den er ja nicht hat) kläfft.

  38. hotspot Says:

    Wie schon ausgeführt, haben wir heute wichtigere Dinge zu behandeln (an erster Stelle den drohenden Volkstod, das gleiche Schicksal wie die US-Indianer) als die NS-Zeit.

    Allerdings wurde auch ausgeführt, daß bis heute -eigentlich täglich- im negativen Sinne ständig ein NS-Kult betrieben wird, in Schulen, Medien, Politik. Damit sollen die Jugend und das Volk mental zersetzt, schuld-geil, zahlungs-willig und wehrunfähig gemacht werden gegen die vom BRD-Regime geduldeten und geförderten Mißstände.

    Insofern kommt man als Polit-Aktivist um das Thema nicht herum, zumal es den Nations- und Wertevernichtern besonders bei den Rotgrünroten zur frechen Legitimation (mit Gutmensch-Selbsterhöhung, Meinungsterror gegen andere) ihrer Umtriebe dient.

    Allerdings muß allen bloggisten klar sein, daß da ein großes Thema gesetzlich durch den demokratiewidrigen, GG-Freiheiten wie unter NS und DDR aufhebenden Maulkorbparagraphen 130 StGB tabuisiert ist. Wer das nicht befolgt, zu offen agiert, wird rasch von der BRD-Justiz, dem Regime so willfährig wie zu anderen Zeiten, belangt. Da kann man es einem blog-Inhaber doch nicht verdenken, dazu schroff zu löschen, um sich nicht selbst in Gefahr zu bringen.

    Und wer da zu uneinsictig ist, das zu raffen und zu befolgen, der muß sich ein anderes Diskussionsforum suchen, etwa das von Braunisten bevölkerte altermedia oder im Ausland, wo er sich mit den strafbewehrten Dingen zum NS auseinandersetzen kann.

    Und sei den kleinkarierten NS-Anhängern oder nur -Apologeten noch einmal gesagt: Ihr könnt den H. noch so oft widerlegt haben, das ändert gar nichts an den Fehlern und Verbrechen Hitlers, nichts daran, daß -mindestens im Rückblick- für freiheitliche Patrioten Hitler, seine Ideologie und Politik in-akzeptabel sind, wobei man die Erfolge gar nicht leugnen muß.

    Ein ehrlicher, anständiger Deutscher darf keine Scheu haben, das Negative seiner Volksgeschichte (und das haben fast alle Völker) anzusprechen und abzulehnen. Damit wird keiner zum Nestbeschmutzer, sondern zum Kämpfer für Machtkultur, humanes Zusammenleben in Freiheit, Wahrhaftigkeit, Gerechtigkeit.

  39. Klarspüler Says:

    Ob es diesen HC nun gegeben hat oder nicht, ob es 6 (sechs) oder
    6 Millionen Juden gewesen sein sollen, ist für mich ganz persönlich
    gesehen moralisch bedeutungslos. Aber:

    „Das größte Schindluder aber wird mit den Gefühlen der Schuld
    betrieben. Zusammen mit irrationalen Demuts-Ritualen und dem
    Missbrauch des früh-mittelalterlichen Begriffs der Sühne
    erschleichen sich die internationalen Regisseure der Politschmiere
    durch ihre heuchlerischen Vorbeter in den deutschen Parlamenten
    und Medien die ewige Dienerschaft ihrer Bürger. Am durchgehend
    geöffneten Buffet der ‘Wiedergutmachung’ hat jedes Opfer
    teutonischer Gewalt seit Bismarck, freien Zugriff. Die 2000-jährige
    Geschichte des Abendlandes ist die Geschichte Germanischer
    Stämme, aber 12 Jahre nationalsozialistischer Herrschaft sollen das
    Destillat deutscher Geschichte sein. Diese Zeit dient als
    Begründung für Entmündigung, gesellschaftliche Fragmentierung,
    kulturelle Verwässerung, gezielte Täuschung, Verdummung und
    endlose Forderungen“

    https://huaxinghui.wordpress.com/2015/03/03/verdienen-die-deutschen-eine-nation/

    Jedes Volk hat in seiner Geschichte kleinere oder größere
    Verbrechen begangen. Z.B. Spanien an Indios, Briten überall in der
    Welt, USA an den Indianern, Russen am eigenen Volk, Israel an
    den Palästinänsern usw. Während andere Ländern (England, USA,
    usw) noch stolz auf ihre Untaten sind und als Traditionen feiern,
    werden wir Deutschen für das Selbe oder weniger auf ewig
    gebrandmarkt und ausgesaugt.

    Die Berufung auf den HC dient nicht dem Recht,
    sondern um Unrecht und Ungleichheit zu verewigen.

  40. Hansi Says:

    hotspot Says: 5. März 2015 um 08:20

    „….das ändert gar nichts an den Fehlern und Verbrechen…“

    Sie armer zwiegespaltener Irrer, zählen Sie die doch mal auf.
    Ist immer gut, wenn man seinen Schmarrn verbreiten kann und eine Antwort darauf nicht gegeben werden darf.
    Siehe den Leserbrief mit dem Kläffer, der sich um den nicht vorhanden Verstand kläfft.

  41. alphachamber Says:

    Vitzli,
    „“im grunde besteht die brd überwiegend aus gaffern, die im weg rumstehen und blöd glotzen.”
    Schließe mich dem Henker an: Absolut auf den Punkt gebracht! Auch: :-)

  42. alphachamber Says:

    Vitzli,
    das wäre auch ein guter Schlusssatz für mein Essay gewesen, eigentlich zu allem über diese BRD. Ein geschichtliches Zitat, sozusagen.

  43. hotspot Says:

    RE: hansi

    Sie zeigen erneut, daß Sie ein unverbesserlicher Hitlerist-Nazi sind und mit Ihrer primitiven Schimpferei so unkultiviert sind, wie man sich einen Nazi vorstellen muß. Sie wären wohl bei altermedia eher zuhause!

    Wie gesagt, man braucht nicht in jedem Falle zu solchen wie Ihnen Kontakthemmungen haben im politischen Kampf gegen andere und diskutieren kann man ja mal, aber eins ist auch klar: es kann nur zu sehr begrenzten Kooperationen mit Ihrem NS-Milieu kommen, sonst macht man sich jede patriotische Initiative ganz schnell kaputt.

    Für freiheitlich-demokratische Patrioten in der Tradition des großen deutschen Patriotismus des 19.Jahrhunderts verbietet sich fast jede Zusammenarbeit mit Nazis, deren ganzes Gehabe letztlich vor der deutschen Geschichte und Kultur der -so auch Ricarda Huch- grobschlächtig-undeutsche, emotional verrohte Politik- und Lebensansatz eines reaktionär-verkommenen, geistig wie seelisch gestörten Spießbürgertums aus der Gosse des Volkes war.

    Dieses braune deklassierte Spießbürgerpack kam -gottlob- so nie zuvor und nie danach noch einmal an die Macht, um seine kranken Lebensentwürfe, die weit ab waren und sind von einer lauteren, mental gesunden nationalen Befreiung, auf Kosten anderer, eines ganzen Volkes auszuleben, wozu die nationalen und sozialen Erfolge, Bestrebungen letztlich nur der zynische Zweck zum Mittel waren, nämlich dem Hauptansatz (siehe Hitlers Testament: „Verpflichte ich das deutsche Volk zur unbedingten Einhaltung des Rassegedankens!“) des kranken Rassen- und Judenwahns, der derart extrem im Volke nie eine Mehrheit hatte, was innen- wie außenpolitisch schwerste Negativfolgen nach sich zog.

    Wer Hitler-Anhänger ist, ist -das Harmlosgetue der NSler von Gemeinschaft und so erinnert an die abwiegelnden Schwätzereien heute anderer Kreise vom ach so friedlichen Islam- damit auch potentieller Diktatur-Befürworter, Terorregime-Errichter, er wird uns, so ihm Gelegenheit geboten würde, der Freiheit und Machtkultur so berauben wie damals sein ekelhaftes Idol.

    Mag man vor der Polit-Ästhetik der damaligen Zeit, ein Thälmann und ander wirkten auch nicht gerade sympathieheischend, noch den Hitler anders empfunden haben (aber alle auch wieder nicht!!, und in freien Wahlen kam er auf nur maximal 44%), so leidet heute an Geschmacksverirrung, wer so einen abstoßenden Typ und seine oft ebensolchen Aktivitäten noch verteidigt bis lobt.

    Und fast überall, wo sich anständige Patrioten treffen und was voranbringen möchten, egal ob in einem blog oder anderswo, kommen die Braunisten an und schütten ihre Politgülle hinein. Mit Harmlosgetue machen sie -man durchschaut das oft am Anfang nicht- wie einst auf selbstlos national, verdecken aber verblendet oder gezielt lügend die anderen, die braunen Schattenseiten ihres Politikansatzes. Wäre ich blog-Betreiber, würde ich dem restriktiver begegnen.

    Ceterum censeo: Hätte man die Völker des Ostens anständig behandelt, wäre der Krieg nicht verlorengegangen!

  44. hotspot Says:

    RE: hansi

    1. Ich habe schon genug vorgetragen (wie: 500 Morde im Sommer 1934!! – dazu von Ihnen natürlich keine Stellungnahme, weil sie diese Mordorgie mutmaßlich befürworten als Hitlerfan), aber bei einem im NS-Wahn blind-treuen Hitlerfan prallt das natürlich ab.

    Wie die Kritik auch abprallt bei Euren Mental-Zwillingen, den dunkelroten Kommunisten, Islam-Radikalen, Juden-Kreisen und Erzkatholen. Alle begreifen sich in unheilbarer Verlogenheit, sonst müßte ihnen ja auch schlecht werden vor sich selbst, als die Besten der Welt, als Beglücker der Menschheit, streiten Fehler und Verbrechen, die sie aber beim Gegner umso eifernder anklagen, weitgehend ab.

    2. Gemäß Ihren ständigen Einwendungen und Schimpfereien hat also Ihr Hitler keine Fehler und Verbrechen begangen – oder??

  45. hotspot Says:

    Ich empfehle zur Hitler-Analyse die Bücher des Insiders, geläuterten Nazis Reinhard Spitzy,

    u.a. „So haben wir das Reich verspielt“

    Reinhard Spitzy
    Reinhard Nikolaus Karl Spitzy war ein SS-Hauptsturmführer, österreichischer beziehungsweise deutscher Diplomat, NS-Funktionär und persönlicher Referent Ribbentrops.

    https://www.google.de/search?q=reinhard+spitzy&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=KJD4VNzjHYrCPOTKgbgD

  46. Hansi Says:

    Ach hotspots, Sie sind der Prototyp eines „Kläffers“.

    Sie leben in Ihrem Gedankengefängnis vom „Rassen- und Judenwahns“. Beschreiben Sie doch nur ein einziges Mal irgendwas genau, auf den Punkt und verzichten Sie auf Ihre langweiligen Hetzessays.

    „wie: 500 Morde im Sommer 1934!! – dazu von Ihnen natürlich keine Stellungnahme, ….

    Von welchen Morden schwafeln Sie denn da wieder? Geht’s auch genauer? Und bitte kurz.

  47. hotspot Says:

    500 Morde des Hitler-Regimes im Sommer 1934:

    U.a. ermordet Ex-Reichskanzler General Schleicher (wollte mit einem Putsch des Militärs zusammen mit SPD und DGB noch Hitler verhindern, aber der feige DGB kniff, wollte sogar 1933 ins Bett der Nazis, was Hitler grob verwehrte), ermordet die SA-Führung, der rechts-konservative Autor Edgar Jung („Die Herrschaft der Minderwertigen“, hatte sich schnell von der Weimarer Demokröten-Clique auf die Nazis übertragen!) wgen Marburger Oppositionsrede, Gregor Strasser, der Mann vom linken Flügel der NSDAP, und viele andere mehr, es können auch 1.000 gewesen sein!!

    Ex- Nazi Gregor Strasser, ebenfalls auf der Mordliste, konnte sich noch retten und schrieb dazu das Buch: „Die deutsche Bartholomäusnacht“. Ex-Kanzler Brüning (katholisches Zentrum, Mittist), auch auf der Mordliste, konnte (gelesen einst im Hitler-nahen DER SCHLESIER, jetzt aufgegeben und übergegangen in ZUERST) in letzter Minute sich auf ein Schiff nach den USA retten. Hingegen wurde ein hoher SA-Führer, der auf Hochzeitsreise gehen wollte, nichtsahnend, ein Regimefeind zu sein und somit im Tode noch hitlertreu, im Hafen von Bremerhaven festgenommen und raschest von der Mord-SS des Halbjuden Heydrich, später Protektor in der Tschechei, füsiliert.

    Davon wollen Sie nichts wissen, nie was gehört haben??!

    Sie sind entweder entgegen ihrem Gehabe kein Durchblicker, sondern ein armseliger Sonderschul-Nazi mit bildungsfernem, wissensarmem SPD-Schulniveau, oder ganz typisch für Nazis und ihre roten Zwillinge: ein abgefeimter Lügner, der hier -man muß auch mal fragen, was da seelisch dahintersteckt, sich derart verroht den Fakten frech zu verweigern- uns ein Idyll vom Adolf-Land hinschönt, damit an seinem braunen Selbstbetrugs- und Volksbetrugs-Manöver kein Schaden entstehen möge!

    Mit solchen Charakterdeformierten, die letztlich das Nationale und Soziale nur okkupierten für ihre höheren braunen inhuman-undeutschen Hauptziele, darf sich kein echter Patriot einlassen!

    Faire Geschichtsbetrachtung (auch, um Deutschland insgesamt von erlogener Schuld und Zahlknechtschaft zu befreien), gerechte historisierende Beurteilung des NS und Hitlers (was an dessen fragwürdiger Person, Politik, Lebensanschauung, an seinen -auch ohne den umstrittenen H. reichlichen- Verbrechen nichts ändert!) JA, aber kein mm Fußbreit politisch dem braunen Spießbürgerpack, das so verlogen. freiheitsfeindlich und mordlüstern ist wie damals!! Denn wer die Morde von damals frech leugnet (bzw. zu erwarten verteidigt), dem sind sie heute bzw. morgen wieder zuzutrauen!!

    Theodor Heuß 1945: Wir sind vernichtet und erlöst in Einem !!

    Ceterum censeo: Hätte man die Völker des Ostens anständig behandelt, wäre der Krieg nicht verlorengegangen!

  48. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“

    Wenn ich Deinen Sermon immer lese, den Du zum Schluß Deiner Artikel absetzt wie:

    „Ceterum censeo: Hätte man die Völker des Ostens anständig behandelt, wäre der Krieg nicht verlorengegangen!“

    Nach meiner Erfahrung sind die slavischen Völker heute kaputt – und das bestimmt nicht durch den Nationalsozialismus.

    Bereits 1941 kamen die Völker Westeuropas – mit Deutschland als Mediator zwischen Ost- und Westeuropa – zu spät, um die slavischen Völker zu retten.

    Guck Dir doch mal bitte eine Wochenschau an, wo die Zustände beschrieben wurden, die die Bolschewisten unter ihrer vierundzwanzigjährigen (ab 1917 bis 1941) Führung der Unsichtbaren geschaffen und zu verantworten haben.

    (An dieser Stelle verzichte ich auf entsprechende Verlinkung zur Wochenschau)

    Schau doch bitte mal auf das Schicksal des Wilhelm Kube, um Dir Objektivität zu verschaffen.

    (An dieser Stelle verzichte ich auf Verlinkung zur Wochenschau, wo die Beisetzung Herrn Kubes gezeigt und kommentiert wird)

    Quelle: http://de.metapedia.org/wiki/Wilhelm_Kube

    – Auszug-Anfang –

    Wilhelm Kube ist von Geburt Schlesier, wurde am 13. November 1887 in Glogau als Sohn eines Sergeanten geboren und besuchte in Berlin das Gymnasium „Zum Grauen Kloster“ und studierte an der Universität in Berlin von 1908 bis 1912 Geschichte und Staatswissenschaften.

    Im Jahr 1940 wurde er SS-Rottenführer im KL Dachau. Nach dem deutschen Präventivschlag auf die Sowjetunion wurde er politisch reaktiviert und am 17. Juli 1941 zum Generalkommissar für Weißruthenien in Minsk ernannt.

    Kube war gegenüber der einheimischen Bevölkerung äußerst großzügig.[1] Kube erhoffte sich sogar, die Bevölkerung gewinnen zu können. Infolge dieser Absicht stärkte er etwa auch die ruthenische Selbstverwaltung im Reichskommissariat.

    Dem sowjetischen Geheimdienst mißfiel Kubes Leitung des befreiten Weißrutheniens und man beschloß daher, ihn möglichst schnell eliminieren zu lassen. Grund hierfür war die Befürchtung, Kubes tolerantes Verhalten gegenüber der Bevölkerung könnte bei dieser noch stärkere Sympathien für den Nationalsozialismus hervorrufen.[2]

    Am 23. September 1943 wurde Kube in Minsk durch eine Bombe getötet, die die weißruthenische Partisanin Elena Mazanik, als Dienstmädchen eingeschleust, unter dem Bett versteckt hatte.

    – Auszug-Ende –

  49. alphachamber Says:

    Hallo Tante Lisa:
    Abgesehen davon, war es ein aggresiver ‚Panslavismus‘, der kräftig mithalf den WK I. auszulösen. Britannien schürte in Serbien, Russland – noch nicht angriffsbereit – zügelte. Dann wären da z.B. noch die polnische Expansionsgier selbst (Wunder an der Weichsel 1920) ihre eigene brutale Behandlung von Juden und Ausländern, und die Tschechen, die mit den Franzosen den Bolschewisten opportunistisch in den Rücken fielen. Die Slawen haben ihr Elend weitgehend selbst geschaffen.

  50. hotspot Says:

    RE: lisa

    Alles sehr weit hergeholt, kein echter Gegenbeweis gegen meine These, die von mehreren bekannten Autoren und Kriegsteilnehmern bestätigt wird. Man muß auch das seriös-logische Diskutieren beherrschen.

    Aber es ist ja bekannt, daß es den Hitler-Freunden sehr unliebsam, unpassend kommt, negative Fakten auf- und anzunehmen. Dann kann man -damals wie heute- mangels Fähigkeit zu Ehrlichkeit und Selbstkritik auch keine Fehler korrigieren, bei der NPD wegen Minimalbedeutung irrelevant, in der höchst gefährdeten Lage eines Hitler-Deutschland, siehe Duckmäusertum der hohen Politiker und Militärs zu Hitler, aber tödlich.

    Dann wird zur Entschuldigung für das Versagen und die Niederlage immer was Übles von der inneren und äußeren Front angeführt und verschwiegen, daß dies nicht die Hauptsache war des Untergangs. Z.B. die Sache Stalingrad war krassest selbstgemacht!!

    Hätte man eine freie Ukraine und ein freies Rußland ausgerufen und sich mit den Völkern verbündet, wozu Bereitschaft erkennbar war, statt sie als Untermenschen in einem Okkupationsgebiet zu sehen, wäre es anders gelaufen als durch die idiotisch-inhumane rassistische Besatzungspolitik. Daß der deutsche Soldat aufgrund seiner guten menschichen Eigenschaften dann konkret vieles abmilderte, ist bekannt, aber konnte das Grundübel dort nicht aufheben.

    Und daß ein slawisches oder j. Dienstmädchen einen einzelnen hohen NS-Besatzer umbringt, ist ein Einzelfall und kann null an der obigen Pauschalthese nichtig machen. Außerdem hat es nicht nur einen Kube, sondern auch einen Koch gegeben.

    Und daß die Slawen den Deutschen immer kulturell unterlegen (aber sehr wohl nicht Untermenschen!!) waren, ist auch bekannt, hat aber mit der damaligen falschen NS-Politik und der Kriegsniederlage im Osten nichts zu tun. Natürlich vermischten sich dann ab 1945 (und vorher in der SU) die slawische und die kommunistische Inkompetenz (ähnlich heute in Venezuela mit roter und Indio-Führung) zu den bis 1990 ansteigenden Mißständen.

    Allerdings waren die Deutschen sehr überrascht 1941f., wie stark die aufgerüstete SU unter Stalin miltärisch war, man hatte das laut Zitelmann, Goebbels zitierend, sehr unterschätzt und bei Kenntnis eher den Angriff unterlassen.

  51. hotspot Says:

    PS.

    Ich kann Fakten und Urteil nur finden -wie der Historiker, der ja zu vielen Theman gar keine Zeitzeugen mehr befragen kann, die zudem je nach Einstellung ganz unterschiedlich aussagen- aus den verfügbaren Informationen, also zweiter bis dritter Hand, Literatur, Berichte, Medien. Dem David Irving wurde z.B. vorgeworfen, daß er sich zu einseitig auf die Primärquellen stütze.

    Ein aufrichtiger Mensch ist dann allerdings bereit, was eben viele politische Aktivisten aller Lager oft nicht sind, Korrekturen am bisherigen Bild vorzunehmen, wenn glaubhaft, mit Substanz neue Fakten und Sichtweisen aufkommen.

  52. Tante Lisa Says:

    @alphachamber

    Das ist richtig, was Du ausführst.

    Und dann sollte „hotspot“ noch den sogenannten Fackelmänner-Befehl vom großen unsichtbaren Obergenossen mit den Schnauzbart beachten, wo die Deutschen nach getaner „Arbeit“ immer von den stets zufällig überlebenden Wimmerweibern niedergeplärrt wurden.

    Quelle: http://de.metapedia.org/wiki/Fackelm%C3%A4nner-Befehl

    Wurde von deutscher oder verbündeter Seite tatsächlich mal über die Stränge geschlagen oder vielleicht auch nur Gleiches mit Gleichem vergolten, dann gab es auch schon mal eine Hinrichtung, so wie mit Herrn Bronislaw Wladislawowitsch Kaminski geschehen.

    Die Frage sollte nicht sein, ob die slawischen Völker weitestgehend selbst ihr Elend geschaffen haben, denn das bringt uns nicht weiter.

    Deutschland fällt leider bedingt durch die ethnischen Säuberungen in Osteuropa als Organisator und Macher aus; da haben die Unsichtbaren mit ihren Herrn Ilja Grigorjewitsch Ährenfurz völlig absolut total vorgesorgt.

    Ich weiß auch nicht, wie man Osteuropa wieder aufbauen kann. Die slawischen Völker heutzutage sind derart entmenscht, daß selbst die Unsichtbaren keinen Bock mehr haben dort zu hausen und sich vornehmlich nach (Rest-) Deutschland aufmachen.

    Es scheint so, als würden die größenwahnsinnigen Pollen auch diesmal von der Kette gelassen, um abermals eine große Party in Europa steigen zu lassen.

    Der Ivan hätte im Zuge der „Wiedervereinigung“ weise gehandelt, holte er Deutsche Menschen wieder in ihr angestammtes Gebiet wie Preußen. Das Land wäre dort nicht nur wieder aufgebaut worden, sondern hätte womöglich überdies einen Impuls auf die Geburtenrate gegeben und allgemein Zuversicht geweckt. Und wenn ich sage Impuls auf die Geburtenrate, dann meine ich das durchaus auf beiden Seiten, denn die hübschen Rosinen hätten von den nahrhaften Kartoffeln profitiert und Ivan hätte die Wodkaflasche beiseite gestellt und ebenfalls Verantwortung in Familie und Beruf übernommen beziehungsweise wieder angenommen.

    Nicht verkommene und entvölkerte Landstriche würden dort dominieren, denn es wären letztlich immer Weiße Menschen geboren worden – mit all ihren hier in Europa angestammten benignen Qualitäten – und hätten alles wieder kultiviert und aufgebaut.

    Stattdessen werden nach jetziger Entwicklung gemäß der Agenda des Herrn Graf Dracula Coudenhove-Kalergi hie wie da die Lampen ausgehen, ob nun über die Neger- und Asiatenschwemme oder schließlich der sich aufzeigenden großen Party.

  53. vitzli Says:

    tante lisa,

    angeblich ist die passage mit den deutschen uniformen erfunden worden:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Fackelm%C3%A4nner-Befehl

    nun, ich war nicht dabei, aber ich kann mir gut vorstellen, daß so verfahren wurde. mit dem abbrennen der dörfer „als russen“ hätte sich stalin nicht viele freunde gemacht.

    einer der beiden fälschung feststellenden „wikipedia historiker“ ist ein herr hartmann:

    Christian Hartmann wuchs in Tübingen auf. 1981 arbeitete er im Kibbuz Tel Joseph (Israel).

    über den zweiten, den historiker zarusky lässt sich nichts besonderes feststellen. er wird sogar auf altermedia zitiert.

    leider erfährt man nicht, WORAUS sich ergibt, daß da angeblich teilweise fälschungen benutzt wurden.

  54. alphachamber Says:

    Diese Debatte demonstriert einige der typisch deutschen Tugenden: Besserwisserei, Belehrungsdrang und die, in allen öffentlichen Debatten seit Sarrazin praktizierte Beschimpfung von Andersdenkenden.

    Hotspot hat in vielem recht, leider nutzt er 2/3 seiner Kommentare für die Erstellung kostenloser Fernanalysen und Charakterprofile von unbekannten Kontrahenten. Eine Fülle
    kleiner, stets neuer Details soll wohl von wichtigen Punkten ablenken. Ich denke, ein „seriöser“ Debatteur steht über diesen Hass-Tiraden; das „höhrt“ sich ja schon bald an,
    wie der Führer in seinen letzten Tagen :-)

    Persönlich ist mir jemand lieber, der z.B. ein Verständnis für Hitler bergründet und es zur Diskussion stellt, als ein Selbstgerechter, der auf den Olymp der gelehrten Mitte
    stehend, seine Meinung mit fanatischem, exkludierenden Eifer verteidigt. Man nennt dies „liberalen Faschismus“; eine geplatzte Halsschlagader ist noch kein Prädikat!

    In der Geschichte, arbeite ich mit den Fakten (oder versuche sie mir zu erarbeiten). Ein „hätte“ hat in einer ’seriösen‘ Argumentation keinen Platz. (Wenn meine Tante Räder
    hätte, wäre sie ein Taxi :-D ) „Hätte“ Göring die Ukrainer besser behandelt, ist wie eine Drehung am Rubik-Puzzle – dann „wäre“ ALLES wieder anders gekommen. Nein?

    Mir missfällt, wie hier über die „niederen“ slawischen und anderen Kulturen geschrieben wird. Es gibt keine „niederen“ Kulturen (sowie es auch keine „primitiven“ Sprachen gibt).
    Es gibt Völker mit unterentwickelten Technologien; das sagt nichts über ihre Ethik und Fähigkeiten, die uns schon lange verloren gingen.

  55. vitzli Says:

    alpha,

    ich erinnere mich an eine diskussion,bei der es auch die „höhere“ entwicklung ging.

    es fragt sich, ob eine kultur, die atombomben erfindet und abwirft, wirklich höher steht als ein „primitiver“ indiostamm am amazonas, war schon damals mein einwand.

    insofern kann ich Ihnen nur recht geben.

  56. alphachamber Says:

    Hallo Vitzli,
    Ja, ein gutes Beispiel, wie das Denken über die Sprache – unbewusst – konditioniert wird (auch gebildete Menschen sprechen üblicherweise von „primitiven“ Kulturen, selbst einige Anthropologen). Habe vor Jahren, als ich mit den Phnong im kambodschanischen Hochland zu tun hatte, angefangen, mich mit Linguistik zu beschäftigen. Dies hat meine Ansichten auf allen Gebieten beeinflusst.

  57. Hansi Says:

    Werter hotspots,

    ich war ja schon sehr gespannt, was Sie auf Ihre Hirngespinste von „500 Morde des Hitler-Regimes im Sommer 1934“ wohl so bringen werden.

    Nun, meine bescheidenen Rechenkünste zugrunde gelegt, komme ich nach Ihrem wieder mal sehr langen Hetzgeschwafel auf ZWEI Tote.

    Es fehlen noch genau 498 auf Ihre 500 Toten! Bevor Sie hier als Musterkläffer das Forum mit Ihrer langatmigen Hetzte gegen die Lösungsmöglichkeiten auch für die heutigen Probleme füllen, liefern Sie doch EINMAL belegbare, nachvollziehbare FAKTEN.

    Ansonsten:

    „Das ist wie ein Ausschnitt aus einer schlechten Slapstick-Komödie. Hört der Deutsche böse Worte aus der Nazi-Zeit reagiert er wie so ein dämlicher Schrottplatz-Köter, dem Kinder was über den Zaun werfen, um ihn zu ärgern und der sich dann mit Bellen und Aufregen um den Verstand (den er ja nicht hat) kläfft.“

    Was ist schon eine Deppenrepublik ohne Deppen, werter hotspots, gelle?

  58. Hansi Says:

    Und noch was bezüglich dem „“Rassen- und Judenwahn” von hotspots.

    Ich lese gerade im Focus „US-Vizeaußenminister: „Putin hat nur noch eine Karte zu spielen“ und mache mir aufgrund der Paranoia von hotspots den Spaß und gebe den Namen von US-Außenminister Antony Blinken ein. Und, oh Wunder, „Blinken was born to Jewish parents, Judith and Donald Blinken.“

    Also, alles harmlos, ich verstehe einfach immer noch nicht, warum na die Auserwählten aus dem Land bekommen wollte.

    Und hotspots, ja, ich will als Deutscher in Deutschland unter der Mehrheit Deutscher leben!

  59. hotspot Says:

    Ich will als Deutscher auch unter Deutschen in Deutschland leben, aber ich möchte nicht so ekelhaft wie 1933-45 meiner Grundfreiheiten beraubt sein wie unter Ihrem NS, der in freien Wahlen NIE -entgegem dem lügenhaft-geisteskranken Anspruch im Behauptungswahn, Hitler und NS verkörperten das ganze Volk und seien daher berechtigt für ihre national gedachte Diktatur- eine Volksmehrheit hatte, in normalen Zeiten über 35% nicht hinausgekommen wäre, eher sich noch abgeschwächt hätte. Wären die anderen Parteien nicht verboten worden (und Todesstrafe angedroht für die Gründung neuer Parteien; werden Sie Sonderschul-Nazi natürlich auch abstreiten!), hätten sie sich aus ihren Milieus heraus auch gehalten, abgeschwächt oder nicht.

    Heute beklagt Ihr Nazis Euch über Repression und Verlogenheit in der BRD, aber das war unter Eurem Hitler xmal schlimmer, übler, bedrückender, gefährlicher, mörderischer. (Siehe Guillotine für die 20j. Studentin Sophie Scholl wegen allzu berechtigter, fakten-gestützer Kritik an Hitler, siehe dazu die Flugblätter der heldenhaften Weißen Rose, der edelsten Menschen des deutschen Volkes im Gegensatz zu dem braunen Humanschrott!)

    Und wenn man so erleben muß, wie asozial-verstockt Sie hier Ihr Nazitum uneinsichtig-frech und dreist lügend zur Geschichte aufführen, so sage wenigstens ich als freiheitlich-demokratischer Links-Patriot: Eins ist immerhin positiv an der BRD und an der Kriegsniederlage von 1945, daß nämlich so ein Diktatur- und Mörder-Pack, real die innere Besatzungsmacht wie heute Rotgrün, wie Ihr nie mehr die Gelegenheit haben werdet, andere Menschen mit Eurem kranken, asozialen bis kriminellen Politikansatz kujonieren, bevormunden bis ermorden zu dürfen. Bei aller Kritik ist die politische Mordrate in der BRD nämlich minimal im Vergleich zu Eurem NS-Regime. Die Vorgänge 1934 übertragen auf die BRD hieße, daß Kohl etwa in 1994 die Geißler-Süßmuth-Gruppe in der CDU hätte von der Staatspolizei zu Hunderten hätte ermorden lassen.

    Also möchte ich zwar Deutscher in einem Deutschland maximal der Deutschen sein (kleinere Zuwanderungen hat es immer gegeben und wurden gut assimiliert), aber auf so einen braunen Humanausschuß wie das ekelhafte Nazi-Spießürgerpack möchte ich dabei gerne verzichten, sollen sie sich besser auf altermedia und teils bei Püschel ausleben. Ich kannte noch in den 50ern bis 70ern genug Männer mit dieser abstoßenden Mentalität und ultra-autoritärem Gehabe, das langt. Zum Glück aber seid Ihr heute eine hoffnungslose Minderheit im Sektierergehetto, wo Ihr Euch wahnwitzig aufführt, als sei noch 1934, und kommt nie mehr zur Macht, macht Euch nur unglaubwürdig mit Euren frechen Abstreitungslügen. Was ist ein Nazi ohne Macht: Eine Belästigung für seine Mitmenschen und eine lächerliche Witzfigur.

    Wer frech leugnet, daß es im Sommer 1934 eine Mordorgie des Hitler-Regimes gab mit mehreren Hundert Toten (die Angaben schwanken zwischen 200 und 1.000) und sich hier wahnwitzig auf 2 genannte ermordete Personen zurückziehen möchte, um die ganze Sache abstreiten zu wollen, bei dem sind mehrfache schwere Störungen vorzufinden, mit so einem Menschen, der hier uneinsichtig-verstockt ein Diktatur- und Mordregime, eine Schande für das deutsche Kulturvolk wie aktuell Rotgrünrot und die Schwulenehe, verteidigt und lobt, erübrigt sich jeder weitere Austausch.

    So einer ist für freiheitliche Menschen und kultivierte Patrioten ein Gegner wie die etablierten Nations- und Wertevernichter, denn ein braunes Regime war schlimm genug, es besteht kein Bedarf auf Wiederholung. Und kommen die Hardcore-Epigonen des Hitler heute mit der gleichen Masche, nur ist das eben zweimal nicht mehr möglich, über den Mißbrauch, die erstrebte erneute Okkupation des Nationalen und Sozialen sich an die Macht zu schleichen, um dann die kranken braunen Lebensentwürfe gewaltsam-totalitär durchzusetzen. Ich möchte noch mitteilen, daß ich einige Alt-Nazis und solche der Nachkriegsgeburten kannte, es waren fast alle im Leben armselige gescheiterte Gestalten.

    Und was Euer großer Führer konnte, hat er ja mit seiner Bagage in und zu Stalingrad bewiesen, eine ganze Armee von 600.000 Mann futsch, klasse Leistung!! Jeder Politiker mit Anstand wäre da von sich aus zurückgetreten.

    Ceterum censeo: Hätte man die Völker des Ostens anständig behandelt, wäre der Krieg nicht verlorengegangen.

    PS.
    Und daß die Machtjuden die USA beherrschen, ist jedem Durchblicker klar, ändert aber null daran, daß Euer Hitler Fehler und Verbrechen beging, an denen die Juden und Feindmächte null schuldig waren, und daß er wie einer Obsession einem krankhaften Rassen- und Judenwahn verfallen war, der inhuman-undeutsch, emotional verroht und wissenschaftlich unhaltbar war, wo ständig die Begriffe Blut, Volk, Rasse vermischt, ungenau verwendet wurden. Z.B. sind Juden keine Rasse, sondern ein Mischvolk. Womit wir eine weitere Komponente haben, die zum Scheitern des NS auf Kosten des deutschen Volkes führte: die unheilbare braune Dummheit.

  60. vitzli Says:

    wikipedia hat eine liste mit den mordopfern

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_im_Zuge_des_sogenannten_R%C3%B6hm-Putsches_get%C3%B6teten_Personen

    zur damaligen allgemeinen situation schreibt metapedia:

    Die Unzufriedenheit Ernst Röhms und des linken Flügels der SA über die nationale Revolution des 30. Januar 1933 mag ein wichtiger Auslöser gewesen sein für die im sogenannten Röhm-Putsch eskalierten Ereignisse; denn für die linksgerichteten SA-Anhänger fehlte noch der zweite Teil, die nationalbolschewistische Revolution. Zudem war es zu erheblichen Spannungen zwischen der Reichswehr- und der SA-Führung gekommen, da Röhm offen Pläne vorantrieb, aus Reichswehr und SA ein Milizheer unter seiner Leitung zu machen. Dabei war Röhm zu keinen Kompromissen bereit, die Hitler mehrfach zu erreichen versuchte. Die Gefahr eines Bürgerkrieges in Deutschland war groß und die mögliche Intervention Frankreichs und Polens höchst wahrscheinlich.

    http://de.metapedia.org/wiki/R%C3%B6hm_Putsch

    unter anderem auch:

    Klarstellungen vor dem Nürnberger Tribunal

    Die Erschießungen wurden vom Reichspräsidenten Paul von Hindenburg als legal betrachtet, wie aus einem Telegramm hervorgeht, in dem Hindenburg Hitler zur Niederschlagung des geplanten Staatsstreichs gratulierte.[5] Auch Franz von Papen betrachtete die Erschießungen als eine berechtigte Ausnahmemaßnahme.[6]

    metapedia

    die ziemlich akute bedrohung des dritten reichs durch polen/frankreich zu diesem zeitpunkt muss man bei der beurteilung mit berücksichtigen. einen bürgerkrieg in dieser zeit externer bedrohung konnte wohl niemand im reich gebrauchen.

    das sollte hotspot vielleicht überdenken.

  61. alphachamber Says:

    Vitzli,
    In den Revolutionen 18/19 gab es offiziell 156 Opfer, davon 33 des Spartakusaufstands. Das waren Opfer SPD-Eberts verräterischen Machtspielchen. Dann war da noch der Kapp-Putsch, usw. Ich denke nicht, dass es in dieser Zeit auch nur ein makellosen Politiker gab. Die Gründe sind in meinen Essay beschrieben. Wie sollte aus dieser Hölle etwas Ehrenhaftes entspringen, außer linker oder rechter Faschismus.

  62. vitzli Says:

    alpha,

    ich hatte auch an stalins säuberungen gedacht. sowas gehörte damals eben einfach dazu.

    heute sind die methoden natürlich subtiler.

  63. alphachamber Says:

    Etwas :-)

  64. Klarspüler Says:

    „Hotspot hat in vielem recht, leider nutzt er 2/3 seiner Kommentare für die Erstellung kostenloser Fernanalysen und Charakterprofile von unbekannten Kontrahenten. Eine Fülle kleiner, stets neuer Details soll wohl von wichtigen Punkten ablenken“

    Das sehe ich allmählich auch so …

  65. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“, 17.19; zweiter Absatz:

    (Vorab gesagt: Ich könnte auf derart viele von Dir gesetzte Punkte und im fortlaufenden Dialog weiterhin gesetzte Unterpunkte eingehen, daß dadurch aber der Rahmen des Kommentarstrangs gesprengt werden würde, weshalb ich mich besser zurück nehme)

    „Heute beklagt Ihr Nazis Euch über Repression und Verlogenheit in der BRD, aber das war unter Eurem Hitler xmal schlimmer, übler, bedrückender, gefährlicher, mörderischer. (Siehe Guillotine für die 20j. Studentin Sophie Scholl wegen allzu berechtigter, fakten-gestützer Kritik an Hitler, siehe dazu die Flugblätter der heldenhaften Weißen Rose, der edelsten Menschen des deutschen Volkes im Gegensatz zu dem braunen Humanschrott!)“

    Hier ein Auszug zu den Scholls bei Metapedia:

    Quelle: http://de.metapedia.org/wiki/Sophie_Scholl

    – Anfang –

    Verhaftung und Prozeß

    Am 18. Februar 1943 wurde Sophie Scholl bei einer Flugblattaktion, bei der sie zusammen mit ihrem Bruder Hans in der Münchner Universität circa 1.700 Flugblätter verteilte, vom Hausmeister entdeckt und anschließend festgenommen. Die Geschwister Scholl wurden in der Münchner Universität deshalb widerstandslos verhaftet, weil sie zum Tatzeitpunkt unter Drogeneinfluß standen, was die gleichgültige Reaktion bei ihrer Festnahme plausibel erklärt. Hans Scholl bekam zudem während des anschließenden Prozesses einem Zeitzeugen zufolge Schüttelkrämpfe – typische Entzugserscheinungen beim Mißbrauch von Opiaten. Bei der Vernehmung sagte Sophie Scholl zu ihren Taten:

    „Es war unsere Überzeugung, daß der Krieg für Deutschland verloren ist, und daß jedes Menschenleben, das für diesen verlorenen Krieg geopfert wird, umsonst ist. Besonders die Opfer, die Stalingrad forderte, bewogen uns, etwas gegen dieses unserer Ansicht nach sinnlose Blutvergießen zu unternehmen.“

    Am 22. Februar, wurde sie in München vom Volksgerichtshof unter Vorsitz des aus Berlin angereisten Richters Roland Freisler zum Tode verurteilt. Auszug aus dem Urteil:

    „Wer so (…) hochverräterisch die innere Front und damit im Kriege unsere Wehrkraft zersetzt und dadurch den Feind des Reiches begünstigt (…), erhebt den Dolch, um ihn in den Rücken der Front zu stoßen (…) Wer so handelt, versucht gerade jetzt, wo es gilt, ganz fest zusammenzustehen, einen ersten Riß in die geschlossene Einheit unserer Kampffront zu bringen. (…) Wenn solches Handeln anders als mit dem Tode bestraft würde, wäre der Anfang einer Entwicklungskette gebildet, deren Ende einst 1918 war.“

    – Ende –

    Bitte beachte, was mit in dem Urteil des Dr. Freisler einfließt: Dolch und Rücken.
    Kann es sein, daß das nicht eine bloße Anspielung auf den Dolchstoß des Jahres 1918 war, sondern mit dubiosen Morden an Halbwüchsigen – nämlich der Braunhemden – auf den Wegen der Reichsbahn im Zuge der Kinderlandverschickung im Zusammenhang stand?

    Die Scholls studierten Medizin und Biologie und der Probst Medizin; sie wußten mindestens in der Theorie, wo man mit der kalten Waffe bei den – aus ihrer Sicht – verhaßten Braunhemden zum Finale ansetzen muß.

    Kann es sein, daß die Weiße Rose die/eine von der Staatsführung gesuchte Bande von Mördern war?
    Man beachte bitte hierzu die Proklamation von Dr. Goebbels im Sportpalast am 18. Februar 1943, wo er die Maxime erhob: „Wer sich am Kriege vergeht, den Kopf verliert!“
    Diese Maxime war sicherlich nicht gegen die Forderungen, die von den Kriegsgegnern auf der sogenannten Casablanca-Konferenz formuliert und verkündet wurden, gerichtet – weswegen die Veranstaltung im Sportpalast als Antwort stattfand, sondern war eine Warnung und Ankündigung an ganz bestimmte Zirkel im Reiche selbst.

    Die Weiße Rose bestand aus erwachsenen Menschen, die keine Kinder mehr waren, aber Kinder aus blindem Haß hinterhältig und erbarmungslos umbrachten?

    Ich weiß das von einem Alten, dessen Bruder – 15 Jahre alt und im Braunhemd – bei der Evakuierung aus der Stadt – Evakuierung im Rahmen der Kinderlandverschickung wegen der sich abzeichnenden Vernichtung der Städte und ihrer Bevölkerung – während der Zugfahrt rücklings erstochen und, bereits tot oder sterbend, aus dem Zug geworfen wurde.
    Seine Leiche entdeckte die Besatzung eines Güterzugs, die nach der Obduktion der Behörden verschlossen im Zinksarg in den Heimatort überführt wurde; der Sarg wurde nach der Überführung nicht geöffnet, in der Stube aufgebahrt und anschließend beigesetzt.

    Die Staatsführung hat “Vorfälle” dieser Art geheim gehalten, um keine Unruhe im Volke aufkommen zu lassen und um den Ablauf der dringend gebotenen Evakuierungsmaßnahmen im Rahmen der Kinderlandverschickung nicht zu stören.

    Es gibt diesbezüglich Dokumente, die das beweisen, aber der Alte hat Angst und will alles mit ins Grab nehmen. Doch womöglich gelingt es mir noch, die Dokumente von ihm zu erhalten?

    Der Alte war als damaliger Junger nebenbei gesagt Flakhelfer und schoß sogar einen amerikanischen „Terrorflieger“, einen Tiefflieger, mit der 2 Zentimeter-Kanone vom Hochbunker aus ab, während der Reichsarbeitsdienst an den großen Rohren sich um die höheren Ziele bemühte.
    Seine Augen glühten beim Erzählen und er bereute wahrlich nichts!

    Die Scholls wurden am 18. Februar 1943 verhaftet und schon am 22. Februar 1943 verurteilt und hingerichtet. Ist bei der offenbar gebotenen Dringlichkeit, die das Gericht mit der zügigen Verurteilung der Delinquenten sowie der Umsetzung des Urteils zeigte, die offizielle Geschichtsschreibung nicht wert anzuzweifeln?

    Zum Vergleich: Georg Elser, der das Bombenattentat auf Adolf Hitler am 8. November 1939 in München beging, wurde erst am 9. April 1945 hingerichtet; und das wahrscheinlich auch nur, weil man sonst wegen der sich abzeichnenden Niederlage das Urteil nicht mehr hätte vollstrecken können.

    Wurden da also von den Scholls wirklich nur Papierschnipsel mit “Widerstandsparolen” geworfen und ansonsten war Friede, Freude, Eierkuchen?

    Hat der Präsident des Volksgerichtshofs Dr. Freisler nicht einfach nur sämtliche Straftaten geahndet. Wer hält denn nach dem offiziellen Kriegsende am 8. Mai 1945 sämtliche Dokumente des Deutschen Reichs in Händen und übt damit die tatsächliche Gewalt auf sie aus?

    Und noch etwas: Herr Axel Möller, der zur Zeit für insgesamt 3 1/2 Jahre im BRD-Kerker einsitzt, schrieb einst diesbezüglich auf Altermedia einen erquicklichen Artikel, nämlich daß das, was auf dem Papier an “Widerstandsparolen” bezüglich des Reichskanzlers Hitler stand, heuer genau für das Bundeskanzler Merkel gelten könne.

    Hier abschließend die Meinung des Karl Eduards Kanal in puncto der Scholls:

    Die BLÖD übrigens würde hierzu sicherlich angepaßt und systemkonform titeln:
    Mein lieber Scholli :-)

    http://karleduardskanal.wordpress.com/2014/05/09/sophie-scholl/

  66. vitzli Says:

    tante lisa,

    hier berichtet ein gestapopolizist seine eindrücke über sophie scholl bei deren vernehmung, die er durchgeführt hat:

    http://www.mythoselser.de/texts/scholl-mohr.htm

    es erscheint danach völlig unwahrscheinlich, diese leute mit diesen braunhemdmorden in verbindung zu bringen.

    der polizistenbericht ist ziemlich interessant. die seriosität der internetquelle habe ich nicht geprüft. der bericht erklärt auch sehr gut, warum sie bei der verhaftung so ruhig waren. eine – meiner meinung nach unerhebliche – etwaige drogensucht würde ohnehin für die sache als solche keine rolle spielen.

    ob sophie scholl an dem flugblatt mitgeschrieben hat oder nicht, sie wurde geköpft und gab ihr leben für IHRE ideale, die man nicht grundsätzlich verurteilen kann.

    solche leute bringen keine halbwüchsigen braunhemdkinder um! Welchen sinn hätte das aus ihrer sicht haben sollen? (das ist ähnlich blödsinnig und absurd, wie heute den NSU die ausländermorde anzuhängen). Und die scholls hätten auch keine solche leute in ihrer organisation geduldet.

    der gestapopolizist betont übrigens die führerqualitäten des hans scholl. der hatte also maßgeblich einfluss auf die aktivitäten.

  67. hotspot Says:

    RE: Vitz

    Es gibt keinen Beweis dafür, daß ein Staatsstreich geplant war. Es gibt aber Hinweise, daß die rechts-stehende Reichswehrführung, ohne deren Duldung Hitler 1933 nicht hätte zur Macht kommen können, von Hitler dafür einen Preis verlangte (ähnlich wie Frankreich 1990 von uns den EURO erpreßte für die Duldung der Vereinigung mit der DDR), nämlich die Miliz-Pläne der SA zu beenden, wodurch der Reichswehr das Monopol genommen worden wäre. Und wurde mit dem Ende der SA-Führung auch der sozial-revolutionäre, linke Aspekt des NS beendet. Sihe Ermordung von dem NS-Politiker Gregor Strasser, von dem Putschpläne ebenso nicht bekannt waren.

    Und wenn schon eine größere Polizeimaßnahme zum Schutz des inneren Friedens nötig war, dann hätte es genügt, die SA-Führung zu verhaften und höchstens die Spitze schnell abzuurteilen und zu erschießen aus Präventionsgründen. Es lag aber in der Natur Hitlers, solche Äußerungen liegen ja vor, sowas rabiat zu behandeln. Wie in der Endphase das brutal-verrohte Vorgehen mit vielen überharten, extrem inhumanen Todesurteilen gegen (nicht einmal echt oppositionelle) Endsieg-Bezweifler, Schwarz-Schlachter, (nach Informationen unabhängig von den Goebbels-Lügenmedien suchende) Feindsender-Abhörer.

    Ich streite nicht ab, daß die Ziele Hitlers auch (im Gegensatz zum heutigen BRD-Regime) national waren, aber sein Hauptanliegen, siehe Testament, war die Rassefrage, wo er sich quasi als Welt-Hygieniker sah. Und hat er letztlich dafür kriminellen Nationalverrat am deutschen Volk begangen und für seinen ganz persönlichen Wahn noch Millionen Deutsche geopfert durch die (erwiesen, dafür gibt es viele Zeugen) dumm-inhumane rassistische Besatzungspolitik im Osten, die dortigen, anfangs freundlichen Völker verprellt, statt sich mit ihnen zu verbünden. Schon den Krieg im Osten, statt auf einen politisch-militärischen Aspekt naturhaft zu beschränken, zum Rassenkrieg auszurufen (und die Russen als Untermenschen zu bezeichnen, habe sowas selbst in einer NS-Wochenschau gesehen!) zeigt, wie krank und unmenschlich-undeutsch dieses braune Nazipack war, quasi politische Sittlichkeitsverbrecher.

    Darüber reden sie natürlich nicht, diese Aspekte lassen sie seit 1945 gezielt aus, spielen sich -verblendet vom braunen Wahn des Allrichtigen oder gezielt tarnend- auf als harmlose Gutmensch-Patrioten, die nur das Beste gewollt hätten, aber durch böse andere Mächte, inneren Verrat und Pech zum Opfer, Verlierer geworden seien, unschuldig wie die unbefleckte Jungfrau.

    – Und nochmals prinzipiell zu meiner Position: Das ist meine scharfe interne Kritik, daß (Hitlerismus) sowas -und es gibt genug nationale Autoren wie Sander, W.Strauss, Schönhuber, die das ähnlich in gemäßigtem Tone vortragen- undeutsch, verroht-inhuman und somit inakzeptabel ist und war und auch nicht besser wird durch die Machenschaften und Verbrechen der Gegner, denn das Böse kam aus Hitler selbst, der persönlich seine Lebensenttäuschungen, sein früheres Scheitern über die National-Politik kompensieren wollte.

    Das ist der eine Aspekt, der andere ist, was meine Mobber niedirg hängen bei ihren Attacken, daß ich ab 1990 einer der heftigsten und verdientesten (und dafür 4x vom BRD-Regime verfolgten) Kämpfer bin gegen Überfremdung, Rotgrün und Geschichtslügen. Ich wende mich ganz entschieden (und schreibe dazu viele Politiker, Aktivisten der Regionalszenen, Schülervertretungen usw. an, damit sie gezwungen, erweckt werden, die andere Version entgegenzunehmen) gegen die nach 1945 aufgekommene völlig einseitig-unfaire Aufbauschung des Negativen am NS, die Dämonisierung Hitlers als des Überverbrechers der Weltgeschichte, wo er im Vergleich nicht schlimmer war als die Führer der Feinde, und gegen die dreisten Geschichtslügen der Siegerbesatzer (siehe S.Delmer, W.Lippmann), Macht-Juden nebst ihren Basis-Sprechern und deren (gibt es auch zuhauf im bürgerlch-konservativen Lager der CDU-Kreise) BRD-Marionetten!

    Die Nazis haben über die Okkupation des Nationalen quasi das gemeine Volk, die Soldaten in ihre Falle gezogen, in ihr Lager gezwungen, denn wer sich -besonders in den Endjahren- gegen Hitler wandte (wie die Weiße Rose), der mußte sich automatisch fragen, ob das nicht auch aktuell dem nationalen Interesse schaden würde, siehe Kriegslage. So hat der hier auch schon geschmähte und spätere NPD-Mitgründer Adolf von Thadden dennoch (anderen wäre das schwergefallen!) weiter seinen Soldatendienst aus Pflicht fürs Vaterland geleistet, obwohl seine Schwester Elisabeth, eine harmlose Christin, die an Putschplänen unbeteligt war, von der NS-Mordjustiz auch hingerichtet wurde wegen Kontakten zur Opposition der Goerdeler-Kreise. Auch hier (1944) wütete wie 1934 die NS-Justiz weit über den Kreis der eigentlichen Putschtäter hinaus!!

    Es mag auch 1934 äußere Bedrohungen (aber die Belege sind vage) gegeben haben, aber rechtfertigt das so eine rechtsstaatswidrige Mord-Orgie einer Willkür-Justiz, Leute massenhaft ohne Anklage auf Befehl des Führers hinzurichten? Aus meiner Sicht nicht, von Aufstandslage war ja gar keine Rede, kein Indiz dafür. Aber es gab neben der SA kritische Stimmen im rechts-nationalen Lager wie die Rede in Marburg von Edgar Jung. Und wie immer, hat Hitler hier sein eigenes Regime, das er keineswegs nur uneigennützig betrieb und retten wollte, mit dem Nationalen gleichgesetzt (die NS-Grundlüge, nach der dann gleich jede Opposition gegen Hitler Hochverrat sei), indem er vorgab, das Land und Volk gerettet haben zu müssen. Diese Legitimationsmasche durchzieht die ganze Nazizeit von 1933-45, angefangen mit der Suspendierung der Grundrechte im Februar 1933.

    Und daß auch noch Brüning 1934 auf der Mordliste stand, zeigt doch, daß hier weit über die Legitimationsversion, einen Aufstand und Bürgerkrieg verhindern zu müssen, Mordpläne gegen unliebsame nicht-braune Personen vorlagen.

    Und daß der senile Hindenburg und der schmierige Zentrums-Kathole Papen, durch dessen Intrige Hitler erst am 30.1.33 an die Macht kam und der zu diesem Zeitpunkt bereits auch seine eigene Haut retten mußte, sowas gutheißen, ist kein Beweis für die Richtigkeit und Anständigkeit der Maßnahme, es gibt genug anderslautende Stimmen dazu, sondern eher für die einseitige Sicht und moralische Verkommenheit dieser Leute.

  68. hotspot Says:

    Daß der vernehmende Gestapo-Mann (wer über den normalen Rahmen einer Tätigkeit, hier Polizei und Justiz, sich unter einem Regime nicht an asozial-brutalen Dingen beteiligt hat, hat als unschuldig zu gelten!) korrekt

    (die jungen Staatsschutz-Polizisten, die am 23.11.14 meine Wohnung auf Justiz-Befehl, Richter folgte Antrag der Staatsanwaltschaft, durchsuchten, 3 Computer-Geräte, bis heute ohne Nachweis strafbarer InhaIte weggenommen!!, mitnahmen und herumliegende Texte rafften, mich dann zur Personen-Feststellung, Fotos, Speichel, Fingerabdrücke, ins Polizei-Quartier fuhren, waren auch im Rahmen höflich; das ändert aber gar nichts am Terror-Charakter der Regime-Maßnahme aufgrund eines verfassungswidrigen Maulkorbgesetzes gegen einen unliebsamen Kritiker und Faktenverbreiter)

    aufgetreten ist, ändert nichts daran,

    daß die Hinrichtung der 20.j. edlen jungen Deutschen Sophie Scholl einer der abscheulichsten Verbrechens-Taten, natürlich wie immer legalistisch verbrämt (siehe dazu die Seite der Partei DIE RECHTE, München) des entmenschten Hitler-Regimes und seiner furchtbaren Freisler-Justiz war.

    Und mögen die Weißen Rösler auch leichte Drogen genommen haben, sie machten aber mitnichten einen Junkie-Eindruck, so ändert das auch nichts am Mord-Charakter der NS-Justiz in diesem und genug anderen Fällen und ändert ebenso null an der Richtigkeit (Lektüre sehr empfohlen) Ihrer Flugblatt-TEXTE!!

    Man muß sich schon wundern, mit welchem plumpen Ablenkungs-Getue hier die NS-Freunde ihr Hitler-Regime freisprechen, verharmlosen bis unschuldig machen möchten.

  69. Klarspüler Says:

    „die Hinrichtung der 20.j. edlen jungen Deutschen Sophie Scholl einer der abscheulichsten Verbrechens-Taten“

    Vielleicht, vielleicht aber auch nicht.

    Wir Deutschen werden es möglicherweise niemals heraus finden,
    da wir nicht im Besitz der Fakten sind, gezwungen werden, unter Strafandrohung die Sicht der Feindmächte zu übernehmen. Die
    Sicht der Mächte, die uns Guantanamo und Drohnenmorde als
    Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte verkaufen.
    Die einen Krieg nach dem anderen anzetteln um andere Länder
    auszurauben. Die verlangen, daß wir Unrecht als Recht ansehen,
    Krieg als Frieden bezeichnen und Morde für Heldentaten halten.

    Es sind die selben Kräfte, die heute den Krieg gegen Rußland
    wollen und Putin als Verbrecher darstellen. Es sind die Kräfte,
    die wir als „Lügenpresse“ kennen gelernt haben. Es sind die
    Kräfte, die unseren Staat in der Hand haben und über unser
    Schicksal bestimmen.

    Im Zweifel glaube ich denen kein Wort, vor allem nicht, was die deutsche Vergangenheit angeht. Vermutlich sind die Schilderungen
    der sogen. „NS-Verbrecher“ ehrlicher wie die der Siegermächte.

  70. Hansi Says:

    Mir ein Rätsel, wieso man sich hier ellenlang mit solchen Nebensächlichkeiten (die heute niemand mehr aufklären kann)wie diesen Partisanen aus den eigenen Reihen abgibt.
    Auch Charles Manson, Brezinski, Netanjahu, Soros und PolPot hatten Ideale.
    Ich verachte solche Leute, die gegen die Interessen der Mehrheit handeln. Nicht besser als der jüdische Weltkongress, Churchill, Canaris, Speidel, Halder und dieses Ganze Gesindel.
    Gab und gibt es allerdings schon immer und schon Cicero beschrieb diesen Abschaum trefflich:

    „Eine Nation kann ihre Dummköpfe und sogar ihre Ehrgeizigen überleben, aber nicht Verrat von innen. Ein Feind am Tor ist weniger schrecklich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahne für alle sichtbar. Der Verräter hingegen bewegt sich frei im Hause, sein listiges Geflüster raschelt durch alle Gänge und wird sogar in den Hallen der Regierung gehört. Der Verräter erscheint nicht als Verräter; er spricht die Sprache seiner Opfer, und er hat ihre Züge, trägt ihre Kleider; er spricht die Gefühle tief im Herzen dieser Menschen an. Er verdirbt die Seele des Landes. Er arbeitet im Geheimen, unbekannt, und untergräbt die Säulen des Hauses. Er verdirbt die Politik, so dass sie nicht länger widerstehen kann. Einen Mörder braucht man weniger zu fürchten.
    Marcus Tullius Cicero, 42 v.Chr.“

    Scheint ein inneres Bedürfnis zu sein, heute schlauer als damals sein zu wollen….

  71. vitzli Says:

    ich denke auch, es ist schwierig, die damalige zeit aus heutiger sicht gerecht betrachten zu wollen. man kann nur versuchen, möglichst viele puzzleteile in erfahrung zu bringen.

    die mir bis vor kurzem unbekannte tatsache, daß um 33 rum die polen mehrfach bei den franzosen nachfragten, ob man nicht GEMEINSAM deutschland überfallen wolle (damals polnische soldaten 300.000 – drittes reich: 100.000) und meine diesbezüglich dazu eingeholten näheren informationen haben mein bild vom dritten reich ziemlich umgewandelt. das ist, mein lieber hotspot, auch nicht irgendwie vage, sondern waren ernstgemeinte anfragen der polnischen regierung, die auch in linken lexika bestätigt sind, und zeigen, daß (hätte F zugestimmt, wäre das wohl so gekommen) eine tatsächlich bedrohliche lage für das deutsche volk existierte.

    als ich mich mit dem deutsch-polnischen verhältnis vor 1939 befasste, verstärkte sich mein eindruck, daß wir mit den berichten über die 12 jahre nur verarscht werden. damit hatte die siegermächte-sicht bei mir ihr ende gefunden.

    hotspot, wenn man den hitlerismus alleine betrachtet, sieht das alles aus heutiger sicht schlimm aus. verglichen mit dem, was andere länder trieben, war das praktisch normal oder besser gesagt, üblich.

    man wird über diese zeit keinen gemeinsamen nenner finden, es ist ja bezüglich der heutigen zustände nicht möglich, obwohl wir allesamt zeitzeugen sind.

    in 100 jahren wird die zerstörung des deutschen volkes vermutlich als quantensprung in der geschichte gefeiert, schon weil dann die nutznießer an der macht sind. jegliche nationalisten von heute werden dann verdammt werden. zu unrecht? das kommt doch immer auf den standpunkt an.

    anders als eine gerechte beurteilung der zeiten damals kann man heute an jeder regierungsmaßnahme relativ einfach feststellen, ob sie der mehrheit des deutschen volkes dient oder nicht. man kann auch gut feststellen, WEM sie dient.

    das ist eigentlich mehr so mein ding.

    und cicero hat recht. aber es ist noch schlimmer, wir haben die verräter nicht nur im land, sondern sogar in der regierung. und niemand bemerkt das.

  72. hotspot Says:

    Der große SPD-Patriot Kurt Schumacher vor 1933: „Der Hitlerismus ist der Appell an den inneren Schweinehund im Menschen!“

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    RE: hansi

    Sie sind ein unverbesserlicher (und somit für jeden anständigen Menschen, freiheitlichen Patrioten inakzeptabler) menschlich abstoßender Primitiv-Nazi (wie Ihre Altvorderen von damals), zudem noch aus großem Bildungsmangel mit erheblichen Wissensmängeln belastet als strammer Nachwuchs-Hitlerist, von dem genau das zu erwarten wäre, was Ihr Idol Hitler und sein braunes Spießbürgerpack sich an kleinkarierter Bevormundung, krimineller Freiheitsberaubung und unentschuldbaren Morden erlaubte. Um sich halten zu können, wurde das Volk mit Wohltaten über eine riesige Staatsverschuldung quasi gekauft.

    Typisch, daß Sie gewissenloser Politstrolch solche schwerwiegenden Dinge

    (zur Sache hört man von Ihnen ja immer weniger und wenn, dann sind es freche Lügen, in Niveau und Charakterlosigekit den heutigen und feindlichen Lügnern mental gleich, oder krasse Faktenunkenntnis),

    wie hier behandelt, für Nebensächlichkeiten halten und eine Mordaktion, könnte man ja legalistisch rechtfertigen, mit etwa 500 Opfern abstreiten, weil ein Diskutant nur 2 Opfer namentlich anführte. Da muß etwas bei ihnen nicht stimmen, wenn Sie solche abstruse Sonderschul-Logik betreiben.

    Und wenn Sie da einen Cicero zitieren wegen der inneren Zersetzer, was hat denn Hitler gemacht in den 20ern, als er klar in der kleinen Minderheit war, mit nur 2,8% im Jahre 1928?? Hat er da aufgehört, aktiv zu sein, weil er die Mehrheit nicht bekam??! Nein, er hat sogar 1923 einen Putsch inszeniert, hat aufsässige Reden geführt, Widerstand für berechtigt und überfällig erklärt.

    Und war -objektiv betrachtet am Resultat- der größte Verräter und Vernichter am deutschen Volke, u.a. wegen der Sache mit dem verschenkten Sieg im Ostkrieg, das er in seinem Testament dann übel beschimpfte. (In einem yahoo-Forum vor etwa 10 Jahren wurde diesbezüglich geäußert, er sei ein englischer Agent gewesen und habe im Auftrag der Westmächte Deutschland zerstören sollen.)

    Dieser reaktionär-dumme (man lese nur die Gesprächsaufzeichnungen wie mt seinem Lob des Islams) österreichische Schreihals und Lebensversager ohne (wie der GRÜNE Joschka Fischer) Schulabschluß und Beruf, okkupierte das Nationale und Soziale (das ist das faschistische Rezept zur Machtsicherung auch bei Rot-Chavez und Maduro, bei Islam-Erdogan usw.), um auf dieser massen-gesicherten Machtbasis dann seine eigentlichen Hauptziele in Politik und Leben, nämlich die aus seelischer Störung kommenden kranken Lebensentwürfe des Rassen- und Judenwahns, mit Gewalt und Mord einem bis dato harmlosen, zuvor und danach nie rassistischen Millionenvolk aufzuzwingen, was für eine gotteslästerliche Anmaßung. Wie sagten doch die antiken Griechen: Wen die Götter verderben wollen, den schlagen sie mit Hybris!

    Eine Schande für ein Kulturvolk waren die Nürnberger Rassegesetze (gerade dem Judentum ähnlich, das Sie sonst so beschimpfen, und sogar von einigen Fundi-Juden begrüßt), eine noch größere Schande war, daß diese verbiesterten, emotional rohen entmenschten Braunisten in Einzelfällen sogar Todesurteile wegen Sexualverkehr aussprachen und vollstreckten.

    Genau auf diesem undeutsch-inhumanen Unterst-Niveau bewegen Sie, sich als Patriot dabei tarnend, sich durch Ihre eigene maximale Identifikation mit dem NS. Und weil solche Gestalten wie Sie (einfach bis primitiv-roh gestrickte Persönlichkeiten, bildungsmäßig auch mit nur niederem Niveau) in der NPD und Neonazi-Szne sich tummeln, bleiben die auch eine auf ewig hoffnungslose Mini-Minderheit.

    Und fragwürdig, daß Sie sich auf die Mehrheit (die Ihresgleichen ja heute verschmäht) berufen, als ob die nicht schon oft genug gefehlt hätte wie aktuell mit ihrem politischen und Wahlverhalten in der verfaulenden BRD:

    1. Lesen sie mal nach, was Schiller sagte zur Mehrheit und ihren Schwächen.

    2. Ihr Hitler darf sich gar nicht auf die Mehrheit berufen, denn er hat zu fairen, freiheitlichen Bedingungen

    (und ein Hardcore-Nazi namens Schörner, der mich als Judensau beschimpfte, hat bei altermedia zugegeben, daß die Nazis unter normalen Bedingungen nie Aussicht auf eine Volks-Mehrheit hätten, nur in der Krise machtoptiopnen hätten)

    nie die Mehrheit des Volkes gewonnen, alles andere ist bloße Behauptung, freche Lüge; der wußte schon, warum er freie Medien, Gedanken, Äußerungen und freie Wahlen verbot und die Todesstrafe auf Partei-Neugründungen einführte. Wenn er sich doch so sicher gewesen wäre, 60-90% des Volkes hinter sich zu haben, hätte er ja freie Verhältnisse zulassen können, hätte er Konkurrenten bei Wahlen nicht fürchten müssen.

    PS.
    Heute wieder gelesen in der FAS von der Zwangsanleihe, die 1941 die NS-Besatzer der damaligen griechischen Zentralbank auferlegten mit um die 400 Millionen Reichsmark. Weiß da jemand Näheres, war das rechtlich korrekt oder brutale Besatzer-Willkür??

  73. alphachamber Says:

    Vitzli,
    leider muss ich Ihnen voll zustimmen.
    (Die Polen haben es geschickt verstanden, aggressiv zu handeln, sich dabei aber stets die Opferrolle zu sichern. Nach dem Sieg, fanden sie natürlich die Unterstützung Frankreichs und Englands, aus Scham ihres früheren Verrats. Weniger von ihrem früheren Gegner Russland.
    P.s. Hatten Sie schon Zeit für mein Essay?

  74. hotspot Says:

    RE: vitz

    Daß polnische UND andere Machenschaften stattfanden, streite ich gar nicht ab, aber es bleibt bei meiner Grundthese:

    Das Böse, das Diktatorische und Mörderische kam aus Hitler selbst, es war in ihm angelegt, er hat ja auch vorher schon mal mitgeteilt (und es entsprach seinem Charakter), daß er bei Widerstand rabiat durchgreifen wolle, einen zweiten Dolchstoß wie 1917f. nicht dulden würde.

    Die von mir angeführten Dinge können nicht mit den Machenschaften ANDERER GERECHTFERTIGT WERDEN, BESONDERS AUCH NICHT DIE MORDORGIE 1934.

    Daß man aus damaliger Sicht manches anders sehen konnte (aber es gab auch zu Hitlers Lebzeiten etliche, auch nationale Kritiker und Gegner), ist klar, aber aus heutiger Suicht kann man die Dinge schon gar nicht entschuldigen, soweit man Freiheit und Machtkultur für unabänderliche Werte hält.

    Man darf natürlich andererseits im Meinungskampf nach außen gegenüber den unehrlichen, das eigene Lager bezüglich seiner Negativa schonenden Feind-Sprechern, Juden-Kreisen und ihren BRD-Marionetten betonen, daß Hitler durch Vergleiche (ist ja auch schon bei den verbiesterten Umerziehungs-Musterknaben quasi verboten als Relativieren, Verharmlosen) mit anderen Länder-Chefs und Geschichtsphasen weit weniger schlimm wirkt und wird als seit 1945 kolportiert, vorgeschrieben und in der Gehirnwäsche am deutschen Volk dauerberieselt, Das hebt aber nichts auf an der notwendigen internen scharfen Kritik, damit wird Hitler mitnichten harmlos und unschuldig, wie es seine Freunde uns in ihren Propaganda-Reden und -Schriften (die nicht weniger verlogen-lügnerisch sind als bei den antideutschen Hetzleuten) unterjubeln wollen.

    Und fragt man sich, wieso gewisse Leute (man findet diese Art blind-treuer Parteisoldat auch in anderen Lagern) es nicht vermögen, Kritik am eigenen Lager und seinen Führungsfiguren mal zuzulassen. Da herscht wohl ein Korsett zur persönlichen Stabilisierung, was unbewußt zur strammen Verweigerung führt aus Angst, seine nach außen strotzende Selbstsicherheit zu verlieren.

    Im CDU-Forum meinte mal eine linke junge Frau zu meinen damals um 1998 schon scharfen Geschichtsenthüllungen und Anklagen gegen die Multikultur: „Wenn der Recht hätte, würde meine Welt zusammenbrechen!“ Dasselbe findet statt bei den braunen Hardcore-Nazis und dunkelroten Beton-Kommunisten. Ich kannte in den 70ern bis 80ern sonst anständig wirkende (und in manchem Recht habende) Alt-Kommunisten der DKP/KPD, die sich weigerten, je auch nur ein kritisches Wort zu äußern gegen die DDR und die SU!!

  75. hotspot Says:

    Am polnischen Chauvinismus, Überschätzungswahn, mit dem sie große Mitschuld am Kriegsausbruch 1939 hatten, gibt es keine Zweifel.

    Der Angriff Hitlers auf Polen war national voll berechtigt, und wäre es aus ähnlichen Gründen wie mehrfacher Landraub noch heute, aber er hätte aus internationalen Gründen (die Folgen eines europäischen Krieges mindestens waren absehbar wegen der bekannten Garantieerklärung Englands für Polen, erfolgt als Reaktion auf Hitlers Einmarsch in die Tschechei im März 1939) unterbleiben müssen, was ja auch etliche nationale Kritiker (Ludendorff, Fritz Thyssen) und sogar Leute aus den eigenen Reihen so sahen.

    Und der deutschfreundliche Autor F.O.Miksche schrieb 1990, daß es klüger gewesen wäre, den übermittelten Angriffswillen der Polen abzuwarten, deren Invasion in deutsches Gebiet, womit man nicht erneut Deutschland eine Kriegsschuld hätte in die Schuhe schieben können.

    Es hat aber Hitler keineswegs nur selbstlos für Deutschland gehandelt, sondern er wollte auch immer ganz persönlich sein Regime, seine MACHT RETTEN in solchen Lagen, was manche Überreaktion erklärt.

    Wäre er bloß ein selbstloser Patriot, ein Diener des Volkes gewesen, hätte er z.B. nach Stalingrad zurücktreten müssen, hat sich aber bis zum Schluß an der Macht festgeklammert, zum Schluß mörderisch gegen genug VolksgenossInnen.

  76. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“, 8 Uhr und 29 Minuten; dritter Absatz, unterer Abschnitt:

    „(und die Russen als Untermenschen zu bezeichnen, habe sowas selbst in einer NS-Wochenschau gesehen!)“

    Eines von vielen Zeugnissen, daß Du Desinformation betreibst und versuchst, im Deutschen Volke Haß zu säen.

    Nun entspann mal Deine Lefzen und lehne Dich in Deinem vergilbten Ohrensessel zurück. Ich weiß ja, Du bist gut durchgekommen und hast die fetten Jahre der BRD erleben dürfen. Und zwei blauäugige Enkel hast Du auch.
    Trotzdem soll jetzt das Deutsche Restvolk absolutes Verständnis für seine endgültige Auflösung zeigen, entnehme ich Deinen Aussagen.
    Von Menschen Deines Schlages hat das Deutsche Volk noch nie Gutes zu erwarten gehabt! Zu jeder Zeit habt Ihr Euch verstellt und beeilt, die jeweilige zeitgemäße Grußformel heraus zu posaunen, um anschließend die leibhaftige Posaune für den Feind zu spielen. Verräter!

    Guck Dir doch bitte die besagte Deutsche Wochenschau noch einmal an und sei nicht voreingenommen, was Du denn meinst verstehen zu wollen.

    Was die slawischen Völker angeht, so kann ich aus eigener leidvoller Erfahrung nur anführen, daß sie heutzutage völlig entmenscht sind, was ganz klare Ursachen hat.
    Und ich wiederhole für Dich: Diese Ursachen sind weder im Deutschen Volk noch im Nationalsozialismus begründet.

    Hier eine Deutsche Wochenschau der anderen Art, die Zuversicht spendet. Eine Zuversicht, die zeigt, daß der Nachwuchs Europas beginnt, Ihr Erbe zu begreifen, anzunehmen und zu verteidigen; auch wenn das Böse von ihnen noch nicht bewußt erkannt wird (Minute 2.09, Auszug: „…Angloamerikanische Feind…“), weil für sie die Unsichtbaren eben noch unsichtbar und damit nicht ersichtlich sind.

    Damit Vitzli nicht auf den Gedanken kommt, den ganzen Kommentar nicht freizuschalten, weil im kurzen Steifen (2.18 Minuten) zu Beginn und zum Schluß eine Originalsequenz der Deutschen Wochenschau gezeigt wird – Adler auf Swastika, setze ich den Link anschließend als weiteren Kommentar.

  77. Tante Lisa Says:

    Hier eine Deutsche Wochenschau der anderen Art, die Zuversicht spendet. Eine Zuversicht, die zeigt, daß der Nachwuchs Europas beginnt, Ihr Erbe zu begreifen, anzunehmen und zu verteidigen; auch wenn das Böse von ihnen noch nicht bewußt erkannt wird (Minute 2.09, Auszug: „…Angloamerikanische Feind…“), weil für sie die Unsichtbaren eben noch unsichtbar und damit nicht ersichtlich sind.

    Damit Vitzli nicht auf den Gedanken kommt, den ganzen Kommentar nicht freizuschalten, weil im kurzen Steifen (2.18 Minuten) zu Beginn und zum Schluß eine Originalsequenz der Deutschen Wochenschau gezeigt wird – Adler auf Swastika, setze ich den Link anschließend als weiteren Kommentar.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=f-oB-iTRb6k

  78. alphachamber Says:

    Bei der Berteilung von geschichtlichen Personen wird oft übersehen, dass jeder – geistige Größe oder Tyrann – ein Produkt seiner Zeit war/ist. Jeder hatte seine Vordenker, und arbeitete mit Elementen aus dem Zeitgeschehen. Auch Hitler kam nicht aus dem Nichts und zog sich sein gesamtes Konzept nicht aus dem Hintern.
    Beispiele: er las die Philosophie Nietzsches, Wagner, William James und Machiavelli. Durch Mussolini lernte er „Rasse vor Klasse“. Erstaunlich viel kam aus den USA, wo er Zustimmung und Anregungen für seine antikapitalistischen und eugenischen Ideen fand (siehe: Charles Dewey, Madison Grant, Margaret Sanger, usw.). Seltsamerweise (oder auch nicht!) kamen viele dieser faschistischen Konzept aus dem sozialistischen Lager, Speziell die Eugenik, z.B. Charles Murrays „Bell Curve“ und Sindney Webb, der Vater des Fabian-Sozialismus:
    „Kein wirklicher Eugenist der auf sich hält,kannjemals ein konservativer sein. Er muss eingreifen, eingreifen, eingreifen. Die Tatsache, dass die falschen die richtigen Leute überbrütensetzt die U.K. auf Pfade nationaler Verschlechterung und als Resultat werden die U.K. an die Iren und Juden fallen“.
    Heutige einflussreiche Anhänger der Fabian-Society: Tony Blair und Gordon Brown!

  79. hotspot Says:

    RE: lisa

    Ihr ganzen Versuche, den geliebten Hitler und NS freizusprechen, sind an Plumpheit nicht zu übertreffen!! Z.B. was hat der eventuelle Drogen-Gebrauch der Weißen Rose mit ihrer brutalen Ermordung zu tun, was soll deswegen an deren Texten falsch sein?? Also ist das geistige Niveau von Ihnen auch nicht das höchste.

    Ich habe im TV mal einen Ausschnitt aus einer NS-Wochenschau gesehen, wo mit einem einen abstoßenden ostischen Primitivmenschen (nach Art der Stürmer-Judenbilder) zeigenden Foto gesagt wurde (sinngemäß): „Schaut Euch dieses Untermenschentum an!“

    Weiterhin war -merkwürdig- in einem Dorflokal, wo die Leute rechte SPDler sind, meiner früheren Heimatregion ein Faksimile rumhängend -meine Verwandten dort wollten es mir nicht glauben- der (heute auf rotgrün-multikulti segelnden) Lokalzeitung von etwa 1938, voll nazistisch. Und als ich einen Text darin von Goebbels las, war da von Herrenmenschen und Untermenschen die Rede, was ja entschieden dem Harmlosgetue der hiesigen NS-Preiser widerspricht. Also das hat es gegeben, diese gotteslästerliche Nazi-Anmaßung, ob Ihnen das nun paßt oder nicht.

    Weiterhin habe ich wohl bisher mehr für den biologischen Erhalt des deutschen Volkes gekämpft als die meisten Internet-Verbalhelden, was sollen da also Ihre Unterstellungen??

  80. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“, 15 Uhr und 23 Minuten:

    Du sagst:
    Ihr ganzen Versuche, den geliebten Hitler und NS freizusprechen, sind an Plumpheit nicht zu übertreffen!! Z.B. was hat der eventuelle Drogen-Gebrauch der Weißen Rose mit ihrer brutalen Ermordung zu tun, was soll deswegen an deren Texten falsch sein?? Also ist das geistige Niveau von Ihnen auch nicht das höchste.

    Ich sage:
    Was soll ich denn bitte versuchen freizusprechen, was mittels der §130-Keule als Glaubenszwang gilt.

    Du bist ein Opa aus der Generation, die kurz vor Kriegsende geboren wurde.
    Dein Papa kam spät aus der Kriegsgefangenschaft und bekam sodann die Extraportion Milch, wie man heute so sagt. Er nahm Dir nicht nur Deine Extraportion weg, sondern er nahm sogar seine natürliche Vater- und Männerrolle – wieder – ein, was Dir mißfiel.
    Du bist ein Ungestillter; ein Mensch, der keine Liebe erfahren hat und ewig auf der Suche nach materieller Ersatzbefriedigung ist sowie seine eigene – empfundene – Inferiorität seinen Volksgenossen aufzuzwingen sucht.

    Ich schreibe bewußt Volksgenossen, nämlich als Synonym für deinesgleichen, denn bei Negern und sonstigen hier nicht heimischen Menschen kannst Du Deine Zunge nicht weit genug in Richtung After ausstrecken!

    Da Du kein Gewissen hast, kannst Du natürlich auch nicht nachvollziehen, daß jemand, der ein Gewissen hat, aber darüber hinaus etwas Schlechtes zu verantworten, das mit Drogen zu betäuben versucht – das Gewissen.

    Du sagst:
    Ich habe im TV mal einen Ausschnitt aus einer NS-Wochenschau gesehen, wo mit einem einen abstoßenden ostischen Primitivmenschen (nach Art der Stürmer-Judenbilder) zeigenden Foto gesagt wurde (sinngemäß): “Schaut Euch dieses Untermenschentum an!”

    Ich sage:

    …im TV…

    …mal gesehen…

    …abstoßenden ostischen Primitivmenschen…

    …Stümer-usw…

    …sinngemäß…

    Dann eröffnest Du abermals neues Bla Bla, machst wieder ein neues Faß auf, so daß kein Diskussionsfaden mehr erkennbar ist, aber immer das Aroma Deiner Fäzes bei Deinen Kontrahenten und interessierten Lesern hängen bleibt.

    Du erklärst Dich selbst! Meiner Worte bedarf es nicht.

  81. Klarspüler Says:

    @Lisa
    „Diese Ursachen sind weder im Deutschen Volk noch im Nationalsozialismus begründet“

    100 % Zustimmung.

    @Hotspot: „es bleibt bei meiner Grundthese:
    Das Böse, das Diktatorische und Mörderische kam aus Hitler selbst“

    Merkel:
    „Zu oft sind Vorurteile, ist Kälte, ja, sogar Hass in deren Herzen!“

    Es ist immer wieder erstaunlich, wie sicher Ferndiagnosen sind …

    @Hotspot: Ganz klar, wenn sie nichts Besseres haben,
    sollten sie sich ein anderes Hobby suchen …

  82. hotspot Says:

    RE: lisa

    Jetzt haben Sie das Niveau des hansi erreicht und sich als emotional rohe, hetzlügende Geifer-Nazi enttarnt, danke!! Und was Ihre abstrusen wirren Texte angeht, so lohnt es sich nicht, mit so einem flachgeistigen Kram sich zu befassen und muß man an der geistigen wie charakterlichen Qualität seiner Autorin gewaltig Zweifel haben, aber im Internet kann sich ja jeder Sonderschüler hochstaplerisch abreagieren.

    Mit so einem Humanausschuß wie Euch braunen Irrläufern lohnt sich kein blog-Austausch, das ist Zeit- und Mühe-Vergeudung, Ihr werdet bis zum Lebensende als kleinkarierte NS-Seelen an Euren dreisten Selbst – und Volks-Belügungen festhalten, sonst würde Eure braune Scheinwelt rasch zusammenbrechen!!

    Und was ich an Themen behandelte, hat mit dem §130 StGB null zu tun, darf frei besprochen werden, also schon wieder abstruse Sonderschullogik durch sie keifendes Nazi-Weib!!

    Und in Persönlichkeits-Analyse müssen Sie vielfache Profi-Dilettantin mal bei den Juden Nachhilfe holen, die können das nämlich besser!!

  83. hotspot Says:

    RE: klarspüler

    Wollen Sie sich jetzt auch zu den wirren, charakter-deformierten NS-Apologeten schlagen ?? Danke, enttarnt!

  84. hotspot Says:

    RE: Braun-lisa und das Gewissen

    Gewissen war bei Eurem braunen undeutschen, unkultivierten verrohten Nazipack, deklassierter Spießbürgerabschaum aus der Gosse des Landes, Fehlanzeige, sonst hätten sie nicht (für braune Sonderschüler: hier wie immer zuletzt nicht gemeint der umstrittene H.) so gefühllos-kalt, skrupellos und mechanistisch ihre genug Einzel- und Massenmorde befehlen wie durchführen können.

    Kann man nicht zugeben, denn wenn das Gewissen dazu schlüge, müßte man sich wegwerfen!!

    PS.
    Es ist schade, daß das deutsche Volk seit 1945 national entrechtet ist, aber es ist gut, daß das freiheitsberaubende, mörderische Nazipack weg ist!!

  85. vitzli Says:

    hotspot,

    „Die von mir angeführten Dinge können nicht mit den Machenschaften ANDERER GERECHTFERTIGT WERDEN, BESONDERS AUCH NICHT DIE MORDORGIE 1934.“

    ich habe das nicht gerechtfertigt, sondern darauf hingeweisen, daß das damals üblich war. das ist schon ein kleiner unterschied.

    ob es „gerechtfertigt“ war, kann man heute vermutlich kaum auch nur halbwegs objektiv beurteilen. jedenfalls folge ich nicht mehr blind den siegerbetrachtungen. ich weiß es nicht und sammle puzzleteile.

    alpha,

    ich habe es nicht vergessen :-)

  86. Hildesvin Says:

    Der große Solschenizyn selig erwähnt eine Szene Mitte der Dreißiger, bei der ein ehemaliger SPD-Bonze drei HJ-Funktionäre barsch aus dem Hause komplimentiert, die ihn vergeblich zu überreden versucht hatten, seinen Sohn bei der HJ mittun zu lassen. Und: Dem ist nichts weiter geschehen. (Man stelle sich vor, schreibt er, diese Szene in Sowjetrußland, mit drei Komsomol-Funktionären…) –

    Faszinierend und amüsant, wie weit die Entwicklung künstlicher „Intelligenz“ schon gediehen ist. Aber es sind noch Mängel zu bemerken – einerseits fruchtbaren geistigen Austausch zu fordern, aber andererseits bei abweichenden Ansichten demjenigen sofort – und mit lächerlichen, weil unzutreffenden Schmähungen – kognitive wie moralische Defekte zu unterstellen. „Krude“ habe ich bisher vermißt – kommt vielleicht noch.

  87. Klarspüler Says:

    @Hotspot: – RE: klarspüler
    „Wollen Sie sich jetzt auch zu den wirren, charakter-deformierten
    NS-Apologeten schlagen ?? Danke, enttarnt!“

    Es scheint Ihnen schwer zu fallen, Selbstverständlichkeiten zu
    erkennen. Ich bin auf keiner „Seite“, sondern versuche objektiv
    zu sein und den Überblick nicht zu verlieren. Sie hingegen sollten
    nicht ohne geeichten Kompaß aus dem Haus gehen ….

  88. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“, 17.42; letzter Absatz

    Du sagst:
    Und in Persönlichkeits-Analyse müssen Sie vielfache Profi-Dilettantin mal bei den Juden Nachhilfe holen, die können das nämlich besser!!

    Ich sage:
    nun hast Du Dich mit Deiner eindeutigen Aussage verplappert; also bist Du ein Gojim, der mitläuft und sich stets selbst oder bei belieben auf Zuruf der Unsichtbaren an seiner implantierten Minderwertigkeitsdrüse juckt und drückt.

    Woher hast Du das Wissen, daß dem so ist („die können das nämlich besser!!“)?
    Ganz einfach, weil Du – wenigstens teilweise – eingeweiht bist und an den vielfältigen „Persönlichkeits-Analysen“ teilnimmst.

    Wenn Du könntest, würdest Du doch liebend gern mein Getränk und/oder Speise manipulieren, so nach bolschewistischer Manier.

    Du scheinst nicht nur uneinsichtig zu sein, so wie man es von Unsichtbaren gewohnt ist und Du hast Dir offensichtlich nicht nur eine Rabulistik angewöhnt, so wie man sie von den Unsichtbaren her kennt, sondern Du bist darüber hinaus genau so gefährlich.

    Darum zeterst Du in Deinem Kommentar von 14.03 Uhr gleich zu Beginn Deines Schreibens gegenüber Hansi, weil er Dich mit seinem Cicero-Zitat traf, Dich enttarnte!

    Genau wie Cicero ihn beschreibt, den Verräter, verhältst Du Dich. Und Hansi (11.09 Uhr) spricht Wahrheit, wenn er feststellt, daß Du ein altes Phänomen bist, eben bereits von Cicero vor Christus erwähnt und erklärt.

    Die besondere an Dir, das Dich schließlich derart gefährlich macht, liegt in den Möglichkeiten der Psychologie und der Soziologie, die Deine oben genannten selbst gewählten Hegemonen zur Psychopathie und Soziopathie degeneriert haben und durch verblendete Subjekte in der Breite innerhalb des Volkskörpers mittels Manipulation sowie Gift zur Anwendung bringen, bis zur Pestilenz.

    Mittels der „Persönlichkeits-Analyse“ (be-) treiben die Unsichtbaren schlicht und einfach Evolution, die aber letztlich nur durch Dein und deinesgleichen Zutun möglich ist, Du Verplapperer, denn Zitat:

    „Der Unterdrücker hat weiter nichts als die Macht, die Ihr ihm zugesteht, um Euch zu unterdrücken.

    Woher hat er genügend Augen, Euch auszukundschaften, wenn Ihr sie ihm nicht selbst liefert?

    Woher soll er die vielen Arme haben, Euch zu schlagen, wenn er sie sich nicht von Euch ausborgt?

    Wo bekommt er die Füße her, Eure Städte niederzutrampeln, wenn es nicht Eure eigenen sind?

    Wie kann er Gewalt über Euch haben, wenn nicht durch Euch selbst?

    Wie könnte er es wagen, Euch zu überfallen, wenn nicht mit Eurer eigenen Mitwirkung?”

    Etienne de la Boetie
    (Er wurde nur 32 Jahre alt und starb vorgeblich an einer damals weitläufigen Krankheit. Hmm…)

  89. Hessenhenker Says:

    Kommentiert eigentlich der M.T.Cicero aus dem früheren CDU-Forum noch irgendwo?

  90. vitzli Says:

    ist mir unbekannt.

    aber es sind neue katzenfotos, also eines jedenfalls, im angebot!

  91. hotspot Says:

    RE: Hildesvin

    Ist aber auch mitgeteilt worden, daß junge Männer von der Swingjugend in Frankfurt vom Gestapomann eine Ohrfeige bekamen, als sie beim Eintreffen zum Justizterror-Verhör (was hat das Regime gegen Musikliebhaber vorzugehen??!) nicht mit „Heil Hitler“ grüßten.

    Laut einem PI-Diskutant neulich hat eine Verwandte Probleme bekommen, weil sie nicht mit Heil Hitler grüßte. Alleine das zwangsweise (real immer, formal streiten es natürlich die NS-Apologeten so ab wie die DDR-Anhänger den Schießbefehl an der Mauer) Heil Hitler zeigt doch schon, was damals los war an ekelhafter, jeden freiheitlich-kultivierten Menschen abstoßender totalitärer Gleichschaltung des Alltages (ähnlich wie im Kommunismus, dem Zwilling des NS).

    Laut Faz-Lokalteil teilte ein älterer Mann mit, daß er in der Schule schwer gemobbt wurde, weil sein Vater in der SPD war. (Heute umgekert: Als in Wetzlar ein NPD-Mann Jugendtrainer bei einem Fußballverein war, wurde er gemobbt bis hin zum Sender HR und dann entlassen!)

    Und ein 85j. entfernter Onkel aus Kassel sagte mal vor etwa 5 Jahren zu mir: „Die jungen Leute machen es sich einfach, wenn sie uns vorwerfen, wir hätten uns nicht gewehrt. Aber wenn einer was gesagt hat, kam morgen die Gestapo!“

    Also so harmlos im privaten Leben, wie Du es hier an EINEM Beispiel pauschalisieren möchtest, war es eben nicht, es war bedrückend, zwanghaft, wie auch viele Mitläufer berichten. Der Massenpöbel mag es anders gesehen und gehalten haben, aber wie der ist, haben wir ja nach 1945 in anderer Richtung und aktuell drastisch gesehen.

    Natürlich war bis 1939 vieles gut, aus dem Elend kommend (aber das war es in den 40ern bis 60ern unter der CDU nicht minder!), aber das kann das von mir vorgetragene unentschuldbare viele Negative nicht wegmachen!!

  92. hotspot Says:

    RE: braune lisa

    Da ist doch alles
    viel zu spät, der
    Nervenarzt weiß auch
    nicht mehr, wie’s
    weitergeht!

    (Udo Lindenberg)

  93. hotspot Says:

    Ricarda Huch: Der NS ist UNDEUTSCH !!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    http://www.braunschweig.de/kultur/literatur/ricarda_huch/Huch150_-_Kleine_Beitraege_Folge_8__zum_Todestag_17._November_ein_Gedenken.pdf

    Vor diesem Hintergrund ihres zweifelsohne idealisierten Mittelalterbildes entwickelte Ricarda Huch ihren aktuellen Gesellschaftsentwurf, der entscheidend bestimmt wurde durch die Idee der Freiheit, Antiimperialismus und uneingeschränkte Toleranz. Damit stellte sich Ricarda Huch gegen jegliche offizielle Geschichtsschreibung jener Zeit, in der ihre »Deutsche Geschichte«
    entstand (1934–1949), ja sie entlarvte die Reichsideologie der
    Nationalsozialisten auf subtile Weise.

    Diese Tatsache hat Anne Marie Koeppen in ihrer Rezension in der Zeitschrift »Nationalpolitische Monatshefte« (6, 1935, 550
    –552) deutlich zum Ausdruck gebracht: »Diese Ricarda Huch hat (…) ein Buch herausgegeben, gegen das sich jeder freiheits
    – und ehrliebende Deutsche mit leidenschaftlicher Empörung zur
    Wehr setzen muß.“

    Höhepunkt der Auseinandersetzung mit und deutliches Signal des Widerstandes von Ricarda Huch gegen den Nationalsozialismus war ihr Austritt aus der Preußischen Akademie der Künste am 9. April 1933 mit dem sie entschiedene Opposition zur nationalsozialistischen Regierung ankündigte und mit einem
    Mut, der sonst nicht selbstverständlich war, deutliche Worte gegen die Judenhetze und Brutalität des Regimes fand sowie für Pressefreiheit eintrat. Besondere Bedeutung besitzt dabei der letzte

    Daß ein Deutscher deutsch empfindet, möchte ich fast für
    selbstverständlich halten; aber was deutsch ist und wie Deutschtum sich bestätigen soll, darüber gibt es verschiedene Meinungen. Was die jetzige Regierung als nationale Gesinnung vorschreibt, ist nicht mein Deutschtum. Die Zentralisierung, den Zwang, die brutalen Methoden, die Diffamierung Andersdenkender, das prahlerische Selbstlob halte ich für undeutsch und unheilvoll. Bei einer so sehr von der staatlich vorgeschriebenen Meinung abweichenden Auffassung halte ich es für unmöglich, in einer staatlichen
    Akademie zu bleiben.

    »Ich habe die Deutschen sehr geliebt, bin allerdings sehr davon
    zurückgekommen, seit ich so viel Gemeinheit mitanzusehen habe.«

    Die Folgen waren durchaus gravierend: Ermittlungsverfahren gegen
    Franz Böhm und Ricarda Huch wegen Verstöße gegen das nationalsozialistische Heimtückegesetz.

    — Zum ersten Mal wieder nach langen Jahren konnten die Menschen in Deutschland auch zu Silvester 1945 den Jahreswechsel in Freiheit und ohne Krieg begehen. Die Schreckenszeit des Nationalsozialismus war beendet,

    Darin [1946] machte Ricarda Huch deutlich, daß gegenwärtig die Folgen der aufgehäuften Schuld erlitten würden und die Gefahr bestehe, »über unsere Leiden unsere Schuld zu vergessen«.
    Auch wenn es Deutsche gegeben habe, die über die Untaten der Regierenden entsetzt waren oder das Regime der Nazis unter Lebensgefahr aktiv bekämpft haben, so mache das »die Verbrechen, die geschahen, nicht ungeschehen.«.

    »Wir haben Menschen zur Regierung kommen lassen, denen wir mißtrauen mußten. Wir sahen bald Gewalttaten geschehen,
    die uns Grauen einflößen mußten. Viele unter uns entsetzten sich über diese Untaten, und manche versuchten, im Stillen zu helfen, ungeachtet der Gefahr die sie dadurch liefen; das aber macht die Verbrechen die geschahen nicht ungeschehen…« Menschen, wie etwa die Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 »haben dadurch die Ehre des deutschen Volkes gewahrt, es aber nicht von der
    Schuld befreit, in die die begangenen Verbrechen es verstrickten«.

  94. Hansi Says:

    vitzli Says: 8. März 2015 um 13:51

    „und cicero hat recht. aber es ist noch schlimmer, wir haben die verräter nicht nur im land, sondern sogar in der regierung. und niemand bemerkt das.“

    Ist sogar noch grotesker, über 90% der deutschen Vollpfosten wählen die sogar völlig freiwillig und in geheimer Wahl.

    So blöde war mit Sicherheit noch kein Volk dieser Erde in der Menschheitsgeschichte.

    JEDER könnte nachlesen, das es völliger Blödsinn ist, was von den Befreiern über die 12 Jahre und Deutschland (nicht die BRD) erzählt wurde und wird.
    Ganz im Gegenteil, der gemeine deutsche Volltoleranzpfosten hat das als Religionsersatz angenommen und betet seine ihm angedichtete, angeblich genetisch bedingte (Trittihn) deutsche Bösartigkeit geradezu an.

    Siehe „hotspots“, der hat das dermassen aufgesogen, das er die Lügen bis auf den letzten Blutstropfen gegen seine eigenen Landsleute, sein eigenes Volk verteidigen wird, analog dem dummen Kläffer, der sich den nicht vorhandenen Verstand rauskläfft.

    Ein dermassen blödes Volk wird definitiv im Evolutionsprozess aussortiert werden. Schade nur um die mitbetroffene Minderheit von ca. 5%, die NPD wählt und sich gegen den Irrsinn völlig chancenlos wehrt.

  95. Hansi Says:

    hotspot Says: 8. März 2015 um 14:03

    „….legalistisch rechtfertigen, mit etwa 500 Opfern abstreiten, weil ein Diskutant nur 2 Opfer namentlich anführte….“

    Sie armer, zwiegespaltener „Kläffer“. Den haltlosen Quark von 500 „Opfern“ stellen doch Sie auf. Dann belegen Sie den Blödsinn gefälligst. Noch können Sie sich hier nicht auf Offenkundigkeit zurückziehen.

    Und was soll ich Ihnen ständig mit den immergleichen Fakten kommen, wenn Sie darauf lediglich mit Ouark ala „500 Opfer“ und ellenlangen, substanzlosen Hass- und Beleidigungsarien antworten? Ich kläffe mich nicht zu Tode, denn ich habe Hirn.
    Nehmen Sie sich eine Auszeit, legen Ihre Scheuklappen ab und lesen Sie vorurteilsfrei alles, was Ihnen erreichbar ist.
    Wenn Sie sich dann eine vernünftige, halbwegs realistische Meinung gebildet haben, können wir weitersehen.

  96. Hansi Says:

    Noch was, werter hotspots,

    da Sie soviel Irres über damals behaupten, googeln Sie mal nach folgenden Stichworten und lesen Sie das ausnahmsweise mal:

    Hartkopf-Manfred-Ein-Mosaik-Aus-Fakten-Bezogen-Auf-Adolf-Hitler-Sein-Leben-Und-Werk

    So manche Ihrer Wissenslücken bzw. Falschauffassungen schließt sich dann auf nahezu wundersame Weise.

    Als durch den Tod Hindenburgs (den der Österreicher nicht verursachte) Reichspräsident und Reichskanzler zusammenfielen, ließ er zur Bestätigung dieser Machtfülle eine Volksabstimmung durchführen.

    „Ich will, das die vom Kabinett beschlossene und verfassungsrechtlich gültige Betrauung meiner Person mit den Funktionen des früheren Reichspräsidenten die ausdrückliche Sanktion des deutschen Volkes erhält. – Fest durchdrungen von der Überzeugung, daß jede Staatsge-walt vom Volke ausgehen und von ihm in geheimer, freier Wahl bestätigt sein muß — bitte ich Sie, den Beschluß des Kabinetts mit den etwa noch notwendigen Ergän-zungen unverzüglich dem deutschen Volke zur freien Volksabstimmung vorlegen zu lassen.“

    (Sowas würde ich gern vom heutigen Politadel hören)

    90% der Deutschen sprachen sich in dieser Volksabstimmung für die Ämtervereinigung aus. Soviel zur „Ermächtigung“ und Ihrem Blödsinn bezüglich Verräter und Partisan. Wie soll man angesichts solcher Kenntnislücken und dem realitäsleugnenden, fast schon geiferndem Hass Ihrereseits diskutieren?

  97. Hansi Says:

    Bildung aus von Befreiern lizensierten, deutschen Medien ala FAS mit transatlantisch bestens vernetzten Kwalidädsschornalisdn beziehen zu wollen, zeugt nicht gerade von überragender Intelligenz, werter hotspots. Führt aber zur Kenntnis der entstehung Ihrer gedanklichen verirrungen samt zugehörigem Hass. Und genau das ist das Ziel der von den Befreiern lizensierten und transatlantisch vernetzten Medien. Putin eins mit dem Österreicher in der Aggression gegen Demokratie, Freiheit und Menschenrechte und die Deutschen der einzigartige Abschaum der Menschheit.
    Wer’s glaubt, wird mit Sicherheit nicht selig, sondern ist, entschuldigen Sie, strunzdoof.

  98. Hansi Says:

    hotspot Says: 8. März 2015 um 17:42

    “ …. Humanausschuß …“ Und dieser Irre wirft anderen die angebliche Verwendung des Begriffs „Untermensch“ vor.

    Immer das Gleiche. Solche hasserfüllten Rassisten werfen anderen immer das eigene vor, um sich dann über die eigene, auf andere projezierte Schlechtigkeit moralisch zu erheben.
    Nennt man Heuchler und wird von „Gutmenschen“ allgemein, den USA gegenüber dem Rest der Welt, dito den Juden usw. so geübt.

  99. hotspot Says:

    RE: hansi

    Daß Ihr (wie Rotrotgrün und Antifa heute) Humanausschuß des deutschen Volkes seid, haben Eure unkultiviert rohen Altvorderen aus der Gosse der Gesellschaft (der „Führer“ ein Lebensversager ohne Schulabschluß und Beruf!!), die wie kaum jemand zuvor den guten Ruf des deutschen Volkes (alles ohne H., über dessen Negierung Ihr Euch schuldfrei machen wollt!) besudelt haben, und Ihr mit Eurem primitiven Neo-Braunismus mehr als einmal unter Beweis gestellt!!

    Es ist verschwendete Zeit und Mühe, Euren tauben Ohren, Euren verstockten Seelen was von Anstand, Humanität, Freiheit, Wahrheit zu predigen, Ihr seid dazu wohl genetisch nicht fähig! Höchstens mal 5 Wochen Stalingrad würden manchen von Euch zur Besinnung bringen.

    Politisch seid Ihr -sich national gebende Freiheitsfeinde- Gegner, wer wollte so eine brutale bis mörderische Spießbürger-Schreckensherrschaft noch einmal erleben!

    ——————————————-

    Berliner Publizist Horst Lummert:

    „Die Naziführer sahen den
    von ihnen bekämpften Rassen
    ähnlicher als den von ihnen
    gepriesenen Rassen!

    ——————————————-

  100. hotspot Says:

    RE: hansi und Volksabstimmungen

    Da ab 1933 im März durch den Real-Putsch des braunen Hochverräters (gegen die Weimarer Demokratie-Verfassung und ihre Grundrechte, sämtliche Grundfreiheiten der Bürger schon im Februar 1933 per Notverordnung aufgehoben – bis zum Ende 1945!!!!) Hitler und seiner Nazis eine der brutalsten und totalitärsten Diktaturen der Geschichte errichtet wurde, wo jede freie Presse (alle relevanten nicht-braunen Publikationen und Parteien verboten) und freie Meinung verboten war (u.a. Todesstrafe für Partei-Neugründungen!!) unter scharfer Strafandrohung (bis hin zu einzelnen Todesstrafen für Flugblätter schon in den 30ern), können Sie sich Ihre Volksabstimmung(en) im NS in die Nazi-Haare schmieren bzw. auf ihre Skinhead-Glatze kleben.

    Die einzige gültige Politwährung sind freie Wahlen unter freien und somit Konkurrenzbedingungen, was es unter dem NS 1933-45 nie gegeben hat. Hitler hat aber im März 1933 lediglich 44% (weitest über seine Normalchancen, „über die Verhältnisse“) erreicht, also nie eine absolute Mehrheit des Volkes selbst in den schlimmsten Krisenjahren, was (44%) auch nur möglich war durch den Machtbesitz ab 30.1.33 und den von Anfang an eingesetzten Regime-Terror im Meinungs-, Polit- und Wahlkampf.

    Um formal die Mehrheit zum Ermächtigungsgesetz vom 4.3.33, das real sowieso unter putschistischen Umständen zustandekam mit NS-Truppen im und um das Parlament, zu erreichen, wurden gleich mal die Sitze der Kommunisten anulliert, super-korrekt nach NS-Legalistenart. Jedes intakte Verfassungsgericht hätte eine solche plump-inkorrekte Abstimmung aufgehoben, Neuwahlen unter freiheitlichen, verfassungskonformen Bedingungen geboten!!

    Und hat der Historiker Winkler ganz zu Recht und faktentreu ausgeführt, daß nach Machterhalt Hitler nie mehr bereit war (siehe Kleben am Amt bis zum Ende auf Kosten des Volkes), freiwillig zurückzutreten (wäre spätestens nach Stalingrad Anstand und Pflicht gewesen für diesen Kapitalversager, Volksvernichter), somit er Wahlergebnisse gegen sich ignoriert, übergangen, mißachtet hätte.

    Und hat er Volksabstimmungen auch nur dann durchgeführt (zudem oft mit unklarer Fragestellung, überfrachtet mit mehreren Punkten), wo er sich des Sieges sicher war. Hat er zu seinen schweren großen Entscheidungen (wie Angriffe auf die Tschechei, Polen, SU) das Volk befragt? Nein, eine Zustimmung wäre wohl kaum erfolgt.

    In Österreich hat er erst das Land, ein nach Völkerrecht damals souveränen Staat, überfallen -nachdem er den Staatschef zuvor erniedrigt hatte- und erst hinterher die berühmte Abstimmung mit 90% abgehalten, auch alles super-korrekt nach NS-Art. Und dann beschwert Ihr Euch über Erniedrigungen der Naziführung ab 1945!

    Einige Zeit zuvor hatte er den Austria-Nazis die Erlaubnis zum Putsch gegen den katholischen Landeschef Dollfuß gegeben, den seine Freunde dabei gleich ermordeten, alles natürlich rechtlich ganz korrekt nach freien Wahlen UND ZUSTIMMUNG PER VOLKSABSTIMMUNG IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. Der Aufstand wurde aber niedergeschlagen, viele Austria-Nazis flohen außer Landes.

    Die innere Wahrheit beibt, daß er durch seine auf Schuldenbasis erfolgten Wohltaten weite Teile des Volkes, froh, endlich dem Elend entronnen zu sein, ruhig gestellt bis gekauft hat, aber nie eine freie Willensbildung im Volke erlaubt hat. Daß dann keiner Widerrede oder Widerstand sich erlauben konnte, diese brutalst hergestellte politische Ruhe im Lande deuten die lügenhaften Nazis als Komplettzustimmung des Volkes für den Diktator.

    Demnach kann heute keiner sagen, wie hoch genau die Zustimmung im Volke war. Und wenn das Volk so einem Hasardeur und Verbrecher mehrheitlich (auf gesicherter, korrekter Wahlbasis) gefolgt wäre, dann wäre es eindeutg mitschuldig geworden, gewesen. Niemöller sagte ja einmal, daß die Deutschen nicht fähig gewesen seien (ganz ähnlich wie heute vom kriminellen BRD-Regime!!), sich aus eigener Kraft und Willen von Hitler zu befreien.

    Dann (behauptete größte Volks-Mehrheit für Hitler, sein Regime, seine Politik) würde sich auch alles Distanzierungsgerede (wer traf denn nach 1945 noch einen Deutschen, der nicht Antinazi gewesen sein wollte??) ab 1945 erübrigen, als die wenigen verbliebenen, nun geächteten treuen (viele harte Ex-Nazis wurden untreu, um ihre Haut und Karriere zu retten, ganz abstoßend teils wie bei solchen Figuren a la Henri Nannen vom STERN) Nazis ganz erschrocken erleben mußten, wieviele Gegner und Widerständler es denn 1933-45 gegeben habe.

  101. hotspot Says:

    RE: hansi und FAS

    Entgegen Ihren erneut dubiosen Ausführungen, Sie sind offenbar (wie andere Braunisten hier und andwerswo) schon genetisch zu korrekter Vortragsweise nicht fähig, habe ich mich hier nicht mit der FAS identifiziert, die übrigens kaum lügenhafter ist, als es Eure Goebbels-Medien waren, sondern daraus nur zitiert und eine Frage, Bitte nach Information gestellt:

    Zur Zwanganleihe, welche die NS-Besatzer 1941 der griechischen Zentralbank auferlegten, was man sich -ebenso die Version vom geraubten griechischen Goldschatz- heute noch als deutsche Schuld anhören muß wie von griechischen Kommunisten.

    Stimmt das so und wenn ja, war das rechtlich korrekt, war das politisch anständig?? Wo Ihr Euch doch seit 1945 dauernd in größtem Selbstmitleid (Mitleid ist die vornehmste Form der Mißachtung!) beklagt, von Euren Gegnern und Besiegern unanständig behandelt zu werden!

  102. hotspot Says:

    RE: Volksabstimmung 1934

    http://de.wikipedia.org/wiki/Volksabstimmung_%C3%BCber_das_Staatsoberhaupt_des_Deutschen_Reichs

    wikipedia: „Bereits am 1. August 1934, einen Tag vor dem Tod des parteilosen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg am 2. August, vereinigte Adolf Hitler per Gesetz die Ämter des Reichskanzlers, das er seit dem 30. Januar 1933 innehatte, und des Reichspräsidenten. Dieses Gesetz über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs trat mit dem Tod Hindenburgs in Kraft.[3] So gab es nach der letzten Wahl von 1932 keine Neuwahl, sondern das Volk sollte nachträglich per Volksentscheid abstimmen. Das Kabinett Hitler setzte die Volksabstimmung über die Zusammenlegung per Verordnung für den 19. August 1934 an.[4] “

    Also super-korrekt nach NS-Rechtskultur: Erst ohne Genehmigung was Großes vollziehen (war zum Vollzugszeitpunkt noch Hochverrat gegen die Weimarer Verfassung mit ihrer Ämterteilung, war ein weiterer brutal-totalitärer Anschlag auf jegliche Machtkultur, auf jegliche Kontrolle!!) und dann ein unfrei gehaltenes, wo kein großes Medium, keine andere politische Gruppe eine Widerrede führen konnte, Volk befragen! (Für wie dumm wollen Sie Nazi-Hanserl uns noch hier verkaufen??!)

    Übrigens war die Frage damals nicht nur zur Zusammenlegung der Ämter, sondern beinhaltete noch andere Punkte wie Zustimmung zur bisherigen Politik. Da für die breiten Masse das Schlimme nicht sichtbar oder ihnen egal war (siehe ganz ähnlich heute!!), haben sie wegen der Stabilisierung im Lande und der erkennbaren Besserung zugestimmt, aber immerhin noch mit 5 Millionen Gegenstimmen, bei einem Volk von 70 Millionen (gedacht 2/3 Wahlberechtigte), war das eine Opposition um etwa 10%.

    Allerdings war das eine einmalige, relativ harmlose Entscheidung, was null beinhaltete die Zustimmung zu allen weiteren Punkten Hitlerscher Politik. Hat er etwa zu den Nürnberger Rassegesetzen das Volk gefragt, zum Angriff auf Polen und die Tschechei?? NEIN!!

    Er hat (wie in einer orientalischen Hochzeit, Ehe, wo es anfangs auch oft noch gefühlvoll positiv zugeht, um in brutaler Unterdrückung zu enden) das meiste in eigener Willkür -nie bereit, sich kontrollieren zu lassen bzw. mal wieder abzutreten- eines Gewaltherrschers, der jede Opposition mit dem SS-Stiefel zertrat, durchgezogen!!

    Er hat beansprucht in seinem ersatzreligiösen Erlösungswahn, daß das Volk, über das er absolut-totale Macht erlangte ohne absolute Mehrheit, sondern real-konkret putscistisch, sich auf ewig mit ihm abzufinden hätte, was für eine gotteslästerliche Anmaßung mit dem ganzen lächerlich-abartigen Führerkultur (für eine völlig nicht-heldische Figur, einen schreienden Lebensversager) mit zusammengeschlagenen Hacken und „Heil Hitler“. Eines Kulturvolkes unwürdig, eine kulturelle Schande so eine miese Aufführung.

  103. hotspot Says:

    RE: 500 Opfer

    Wollen Sie lügenhafter Braunist etwa diese Mordaktion 1934 abstreiten?? Wo -siehe u.a. Beitrag von vitz- Hindenburg sie nachträglich guthieß, also es sie gab???! Offenkundig haben Sie das Ypsilanti-Abitur auf SPD-Niveau oder die braune Sonderschul-Napola besucht, um solch krasse Wissensmängel zu zeigen.

    Ich habe nur die gängigen Berichte dazu zitiert, bin noch im Mittel geblieben! Verwiesen sei auch erneut auf das Buch vom gerade noch flüchten könnenden Otto Strasser „Die deutsche Bartholomäusnacht“. Es war in jedem Falle ein Blutbad!

    Und wenn es nur 100 gewesen wären, reicht das voll aus, um es zu verurteilen! Aber als treuer Nazi streitet man ja alles ab, was Flacken am geliebten Führer-Bild brächte.

    Viel anders sind mental auch die Kommunisten und Muslime nicht!

  104. hotspot Says:

    DOKU

    http://de.wikipedia.org/wiki/Heimt%C3%BCckegesetz

    Das Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei und zum Schutz der Parteiuniformen vom 20. Dezember 1934,[1] bekannt unter dem Begriff Heimtückegesetz, stellte die missbräuchliche Benutzung von Abzeichen und Parteiuniformen unter Strafe. Es schränkte darüber hinaus das Recht auf freie Meinungsäußerung ein und kriminalisierte alle kritischen Äußerungen, die angeblich das Wohl des Reiches, das Ansehen der Reichsregierung oder der NSDAP schwer schädigten.

    Das Gesetz griff auf fast gleichlautende Bestimmungen zurück, die in der „Verordnung des Reichspräsidenten zur Abwehr heimtückischer Angriffe gegen die Regierung der nationalen Erhebung“ vom 21. März 1933[2] enthalten waren, erweiterte jedoch den Strafrahmen. Die für die Bedeutung des Heimtückegesetzes entscheidende Strafbarkeit von Werturteilen (§ 2) findet sich allerdings noch nicht in der VO von 1933, die sich lediglich gegen Tatsachenbehauptungen richtete.

  105. Hansi Says:

    Werter hotspots,

    wer allen Ernstes sein politisches Wissen aus wikipedia bezieht, ist nichts weiter als ein Dummkopf. Was ja nun so manches Verdrehte bei Ihnen erklärt. Den Grund für Ihren rassistischen Hass habe ich ja schon beschrieben:

    „Solche hasserfüllten Rassisten werfen anderen immer das eigene vor, um sich dann über die eigene, auf andere projezierte Schlechtigkeit moralisch zu erheben.“

  106. vitzli Says:

    mal an alle, die sich betroffen fühlen:

    ich denke nicht, daß hier jemand böswillig ist. es wäre irgendwie angenehmer, wenn man mit schlimmen ausdrücken etwas sparsamer wäre. das bringt ja nix.

    es gibt nunmal nicht nur eine richtige meinung. man sollte nur mit den irrtümern aufräumen. und jemanden, der einem irrtum unterliegt, muss man nicht gleich in die tonne treten.

    damit meine ich jetzt nicht jemand bestimmten, aber alle betroffenen dürfen sich angesprochen fühlen :-D

  107. hotspot Says:

    RE: hansi

    Mehr haben Sie nicht zu bieten als so ein schwachgeistiges, rein formalistisches, aber nicht sachlich-inhaltliches Dementi, wonach man nicht heutige Medien gebrauchen dürfe.

    1. Sie können sich gerne aus Mein Kampf unf Völkischer Beobachter, den edelsten Wahrheitsschriften der Weltgeschichte, ihr kleinkariertes ignorantes Weltbild basteln, nur ist offenkundig, daß die heutigen BRD-Medien, wo immerhin ab und zu noch gute Informationen enthalten sind, bei aller Kritik an Lügenpresse und so bezüglich Manipulation und Lügen eher weniger schlimm sind als Eure Nazi-Presse unter Goebbels, der sich ja offen zur Bevormundungs-Strategie bekannt hat! (Witz aus der NS-Zeit: „Lieber Gott, mach mich blind, daß ich Goebbels arisch find‘!“)

    2. Wenn da was -an Zitaten anderer Diskutanten und Quellen- falsch war, können Sie das ja gerne korrigieren!! Aber über den plumpen Behauptungsstill, so machen es auch die Kommunisten, das stimme alles nicht, alles seit 1945 sei gelogen über die schöne gute unschuldige Nazi-Zeit, kommen Sie bildungs-armer Braunist nicht hinaus. Außer Behaupten ohne Beweise bzw. mit falschen Faktendarstellungen bis offenen Lügen und Abstreiten sind Sie hier zu nichts imstande.

  108. vitzli Says:

    eine konservative Opposition als Interessensvertretung des deutschen Volkes aufzustellen, ist gewissermaßen schwierig … :-/

    trotzdem bin ich für die stattfindende auseinandersetzung dankbar.

    streicht man mal die persönlichen anmerkungen einfach als nicht sachdienlich weg, verbleiben zwei unterschiedliche auffassungen zum dritten reich und den sog. braunen. wäre ja auch komisch, wenn es anders wäre. darüber sollte man diskutieren können.

    für die beurteilung der heutigen lage nutzt das wenig.

    was, bitte schön, hat es mit dem dritten reich zu tun, wenn man sich fragt, ob wir das deutsche volk mit islamisch denkenden orientalen (einschl. Türken) oder mental völlig anders tickenden schwarzen aus afrika vermischen, bzw. solchen unser land übergeben sollen?

    Ich will die hier – mit relativ wenigen Ausnahmen – nicht haben. Ganz einfach. In jedem Einkaufszentrum sieht man mittlerweile vollverschleierte. ich will das nicht. punkt. ganz einfach.

    was hat das mit hitler zu tun?

    die auseinandersetzung um das dritte reich ist ganz nett, aber für die zukunft völlig für den arsch.

    man kommt tatsächlich schnell zu der von alphachamber kürzlich essayistisch aufgeworfenen frage, ob die deutschen eine nation verdienen. (eine überaus interessante und aktuelle frage!)

    die schlimme antwort (bezogen auf die heutigen deutschen) verkneife ich mir.

  109. hotspot Says:

    Man müßte annehmen, daß ein Volk solche Zustände und Invasionsströme bemerkt und sich dagegen wendet. Und als ich die Lage erst 1990 begriffen hatte und gleich von da an bis heute das bekämpfte, teilte ich auch einigen Bekannten, Deutschen wie Ausländern, mit, war davon voll überzeugt, daß sich die Deutschen das nicht mehr lange bieten lassen und rebellieren würden.

    Aber da habe ich mich gewaltig getäuscht und bin auch sehr enttäuscht über den BRD-Wahlpöbel, daß er es nicht abstellte, wie er immer gekonnt hätte. Stattdessen ist seit 1990 der Antideutschismus noch gestärkt worden durch das Hinzukommen der PDS-SED.

    Entgegen den vielen Umfragen zu Einzelpunkten, wo oft eine zu 2/3 andere Position geäußert wird, als dann die Wahlresultate für die Parteien anzeigen, und entgegen den vielen Mosereien, Empörungen, Jammereien, was man so aus dem Volke bei seinen Kontakten hört, passiert nichts, es wurde immer schlimmer. Hier findet statt eine Mischung aus politischer Unfähigkeit, Dummheit eines Volkes und schon Degenerierung und das ist, sozaldarwinistisch gesehen, auf Dauer und hier absehbar tödlich, selbstmörderisch. Aber viele Deutsche scheinen daran eine Freude zu haben.

    Selbst zarte patriotische Bewegungen (früher bei REPs) wie jetzt Pegida stoßen nun auf harten Widerstand des BRD-Establishments und seiner Antifa-Szene, die natürlich real nur eine kleine Minderheit ist in den Orten und im Lande, wo laut Umfagen 40-70% die Meinungen der Pegida teilen. Die asozial-kriminelle gewaltaffine (gestern abend wieder massiv in Ffm. gegen die Polizei und die Pegidisten) Antifa kann so nur auftreten, weil sie seitens der großen politischen Gruppen wie SPD-DGB und PDS-GRÜN breite Unterstützung hat.

    Natürlich sollte man meinen, daß bei diesem heutigen Hauptproblem die Hitler-Sache keine Rolle spielen sollte, aber sie spielt es doch, weil sie eingesetzt wird, die nationale Sache als von vornherein etwas böses, unerlaubtes hinzustellen und jeden Aktivisten quasi als Nazi-Verbrecher mobbt.

    Wie gesagt, kommen bei fast allen nationalen Ansätzen dann auch die Leute aus dem NPD- und Nazi-MiIieu, wo man ja in einigen Fragen auch Übereinstimmung hat, dazu und werden die normalen Patrioten von außen unter Rechtfertigungszwang gestellt, wie man denn unbefleckt, wie man so auftrete als freiheitlich-demokratische Patrioten gemäß GG, mit solchen braunen Übelmenschen (und das sind viele von denen auch) sich zusammentun könne, die stünden für den diktatorisch-brutalen Hitlerismus und seine bekannten Großverbrechen, wobei immer wieder der H. groß aufgeführt wird und die Patrioten mundtot, handlungsunfähig machen soll.

    Da kann man natürlich sagen, das juckt uns ncht, aber das ist schwierig, denn wenn man einen Patriotismus anbietet, wo die uneinsichtigen Epigonen der braunen Freiheitsberaubung und NS-Verbrecher mitmachen, muß man sich gefallen lassen, daß die Leute, wohl die Mehrheit will heute vom NS nichts mehr wissen, sich abwenden. Pegida in Dresden ist auch so stark, weil man das bisher gut auffangen konnte. Kommt es aber zur konkreten Politik, etwa Haltung zum Westen und zu Putin, werden sich dort auch verschiedene Lager bilden, ein Auseinanderbrechen droht.

    Daher ist es nötig, wo sowieso jeden Tag in den Medien und Schulen die Umerziehung mit Nazi- und Auschwitzkeule läuft (u.a. zum Zwecke der nationalen Kastration), sich mit dem NS und Hitler auseinanderzusetzen fair-gerecht, aber nicht verharmlosend und die Jugend -wie ich es bescheiden und schon dafür verfolgt tue- aufzuklären über die wahre Lage des Erkenntnisverbotes seit 1945, ist es nötig, die Tabus, Dogmen nach 68er-Frechheit zu mißachten und offen-hart die Dinge anzusprechen, damit diese mentale Zersetzung unsererseits wiederum zersetzt wird.

    Und da dürtfe es doch einem anständigen (aber das sind die Braunen, siehe hier, eben nicht, die alles verharmlosen, rechtfertigen, leugnen) Menschen nicht schwerfallen, das Positive am NS mitzuteilen, wie Sebastian Haffner es tat, aber das gewiß passierte Böse nicht auszulassen, ein abgewogenes, faktenwahres Bild zu verbreiten. Damit wäre den Zersetzern, die den Patriotismus mit der Nazikeule killen wollen, die Deutungsmacht aus der Hand gerissen.

  110. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“

    Du sagst:

    Natürlich sollte man meinen, daß bei diesem heutigen Hauptproblem die Hitler-Sache keine Rolle spielen sollte, aber sie spielt es doch, weil sie eingesetzt wird, die nationale Sache als von vornherein etwas böses, unerlaubtes hinzustellen und jeden Aktivisten quasi als Nazi-Verbrecher mobbt.

    Ich sage oder eher frage:

    Bist Du das nicht fortlaufend, der seine Diskutanten „quasi als Nazi-Verbrecher mobbt“?

    Du sagst:

    …daß die Leute, wohl die Mehrheit will heute vom NS nichts mehr wissen, sich abwenden.

    Ich sage:

    Und weil die Mehrheit gemäß Deiner Aussage vom Nationalsozialismus nichts beziehungsweise nichts mehr wissen will, gibt es die §130-Keule, die alles dahingehend regelt, was denn wissenswert ist und was doch besser gläubenswert; nach dem Motto: Wer nicht glauben will, muß dran glauben.

    Du sagst:

    …ein abgewogenes, faktenwahres Bild zu verbreiten. Damit wäre den Zersetzern, die den Patriotismus mit der Nazikeule killen wollen, die Deutungsmacht aus der Hand gerissen.

    Ich sage:

    Alles Bla und Nebelkerze.
    Es geht den Zersetzern nicht um Unterbindung von Patriotismus, sondern um die Vernichtung der Nation, der nackten Existenz als Deutsche und schließlich als Weiße.

    Und auch sonst sagst Du hü und hott, widersprichst Dir ständig selbst. Augenscheinlich ist es Dein Auftrag, die interessierte Leserschaft in endloser Starre zu halten, mit Deinen ewig langen Texten und Deiner ewigen (Selbst-) Kritik.

    Vitzli sagt es, 1.31 Uhr:

    „man kommt tatsächlich schnell zu der von alphachamber kürzlich essayistisch aufgeworfenen frage, ob die deutschen eine nation verdienen. (eine überaus interessante und aktuelle frage!)“

    Es geht also nicht darum, werter „hotspot“, ein kritisches Dasein zu führen, sondern um den Fortbestand seines Volkes zu kämpfen!

  111. Hansi Says:

    Ist in Bezug zur NPD ganz interessant:

    derfallhorstmahler.files.wordpress.com/2015/02/hm-npd-verbotsverfahren.pdf

    Da bekommt man etwas Einblick in die Verstrickung und Vorgehensweise der BRD bzw. dessen Arm Verfassungsschutz.

  112. Tante Lisa Says:

    @Hansi

    Bemerkenswert daran ist, daß Herr Rechtsanwalt Mahler für seine aktive Mitgliedschaft in der sogenannten RAF weniger bekommen hat als für seine jetzige Meinung!
    Den Sachverhalt hat er stets richtig eingeschätzt, was er der ganzen Welt zeigen wollte und auch gezeigt HAT – und genau das macht ihn für das BRD-Regime derart gefährlich.

    Quelle: https://derfallhorstmahler.wordpress.com/2015/02/21/der-fall-horst-mahler/

  113. Tante Lisa Says:

    @Hansi

    Bemerkenswert daran ist, daß Herr Rechtsanwalt Mahler für seine aktive Mitgliedschaft in der sogenannten RAF weniger bekommen hat als für seine jetzige Meinung!
    Den Sachverhalt hat er stets richtig eingeschätzt, was er der ganzen Welt zeigen wollte und auch gezeigt HAT – und genau das macht ihn für das BRD-Regime derart gefährlich.

  114. hotspot Says:

    RE: braune lisa

    Daß Ihr geistiges Niveau ganz schwach ist, Sie zu einfacher Logik unfähig sind, wird laufend bestätigt.

    Ich habe ausgeführt, daß alle deutschen Patrioten -was einen patriotischen Ansatz sehr schwer macht- heute in der BRD von der Machtkaste und ihren Untergruppen mit den Naziverbrechern gleichgesetzt werden. Entgegen Ihrer dümmlichen Unterstellung mache ich das nicht.

    Ich habe aber immer wieder betont, daß die Nazis -ob die echte Patrioten waren, wage ich mal zu bezweifeln- zwar einige gute Sachen gemacht haben, auch subjektiv national fühlten, aber schlimme Politverbrecher und Mörder waren!!

    Daher kann man mit den Nazis mal punktuell, sehr begrenzt zusammenarbeiten, aber sie sind im Grunde die klaren Gegner jeglichen freiheitlichen Lebens und Patriotismus, den sie mit ihrer Masche in den Dreck ziehen.

    Die Nazikeule kriegt man nicht weg, indem man wie Sie die Nazis freispricht, sondern indem man sich von den freiheitsberaubenden unkultivierten Pöbel-Nazis klar abgrenzt, aber andererseits die falschen Geschichtsversionen seit 1945 und die einseitige Schuldzuweisung, mit der -über die Nazitäter hinaus- das ganze deutsche Volk bedacht, in Haftung und Zahlung genommen wird, zurückweist, zum Leidwesen der sich mit diesen Versionen legitimierenden BRD-Machthaber und ihren Aktivisten.

  115. hotspot Says:

    RE: lisa

    Es ist nicht mein Anliegen, das wäre (besonders nach den hiesigen akuellen Erfahrungen wieder) völlig vergeudete Mühe, solchen braunen Sonderschülern wie Ihnen noch irgendwas zu verklickern, weil man genetisch bedingten Ignoranten (die findet man in allen Lagern!) nichts beibringen kann (Gegen die Dummheit streiten selbst die Götter vergeblich!).

    Sondern ich (der mit seinen Texten auch die Wahrheit, bei Nazis ein Fremdwort, zu den behandelten Themen sucht) wende mich an solche, die hier und anderswo Texte unvoreingenommen (und nicht vom Naziwahn verstockt) lesen, daß sie meine Infos und Argumente zur Kenntnis nehmen bis annehmen.

    Nazis als Freiheitsberauber und Mörder bzw. deren heutige Sympathisanten (moralisch nicht besser als die gewissenlosen Anhänger von DDR und SU) sind meine politischen Feinde wie die heutigen Volks- und Wertevernichter, ich bin lediglich aus patriotisch-deutschem Interesse für die Zurückweisung antideutsch instrumentalisierter Geschichtslügen zum NS und Hitler. Wenn Sie das nicht auseinanderhalten können, Ihr Problem.

    Im Übrigen ist das hier ein kleiner blog, wo mansich nicht zu wichtig nehmen sollte (gilt auch für manch andere patriotische blogs) und ändert es an der Reallage wenig, wenn wir uns hier streiten. Wichtiger ist, neben blog-Aktivitäten auch sich nach außen politisch zu betätigen, am Meinungskampf aktiv teilzunehmen in der Gesellschaft, jeder nach seinen Fähigkeiten.

  116. hotspot Says:

    Weiterhin ist es nicht so, daß man -entgegen Ihrer selbstbelügenden Aussage, daß alles verboten bzw. gelogen sei- überhaupt nicht zum NS diskutieren könnte, der berüchtigte §130 StGB Volksverhetzung schützt eigentlich nur den H..

    Und habe ich mehrfach ausgeführt, daß ich den NS ganz unabhängig von dem H. ablehne. Dasselbe gilt für die damaligen Gegner Hitlers, wo der H. noch gar nicht bekannt war.

  117. Klarspüler Says:

    Amen ….

  118. Hansi Says:

    Werter hotspots, es muss schlimm sein, den ganzen Tag zu denken und zu denken und einfach keinen Ausweg aus dem Gedankenverlies zu finden. Verloren in der Einöde ziellosen Denkens….

  119. Hansi Says:

    Werter hotspots, habe ich vor lauter Kopfschütteln noch vergessen. Ihre Texte erinnern fatal an das pseudoschlaue Umherschreiben der Genderapologeten.

  120. hotspot Says:

    RE: hansi

    Es muß schlimm sein, über seichtes Geschwätz nicht hinauszukommen.

    Da gibt es unter Euch Braunen sicher den einen der anderen, der Eure Sache besser vertreten kann als Sie mit Ihrer mehrfachen Limitierung!

  121. Hildesvin Says:

    Es war wohl Spock, der einmal sinngemäß gesagt hat, daß an einer Schmähung, wenn sie denn ziehen soll, auch etwas drann sein müßte. Das packen Propaganda-Bots ofenkundig noch nicht…
    —-
    Geschätzter Blogwart: Es gibt nicht mehrere Wahrheiten, es gibt durchaus nur eine, und eine unendliche Zahl Möglichkeiten, davon abzuweichen.
    Wenn sich zwei oder mehr Meinungen grundsätzlich widersprechen, dann ist nur eine – oder keine davon – richtig.

  122. Klarspüler Says:

    @Hildesvin Says: 10. März 2015 um 20:25

    „Es war wohl Spock“

    Warum erinnert mich „Spock“ so an einen früheren „Kewil“
    -Kommentator mit dem Namen „Info68“. Großes Wissen und
    Choleriker ohne Durchblick. Für mich fast wie ein Deschawü ….

  123. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“, 14.52 Uhr

    „Weiterhin ist es nicht so, daß man -entgegen Ihrer selbstbelügenden Aussage, daß alles verboten bzw. gelogen sei- überhaupt nicht zum NS diskutieren könnte, der berüchtigte §130 StGB Volksverhetzung schützt eigentlich nur den H..“

    Jo!

    Alles klar!

    Süß formuliert :-)

  124. hotspot Says:

    RE: „Hildesvin Says: 10. März 2015 um 20:25 Es war wohl Spock, der einmal sinngemäß gesagt hat, daß an einer Schmähung, wenn sie denn ziehen soll, auch etwas drann sein müßte.“

    Gute Selbsterkenntnis !

  125. Hansi Says:

    hotspot Says: 9. März 2015 um 22:18

    „2. Wenn da was -an Zitaten anderer Diskutanten und Quellen- falsch war, können Sie das ja gerne korrigieren!! Aber über den plumpen Behauptungsstill, so machen es auch die Kommunisten, das stimme alles nicht, alles seit 1945 sei gelogen über die schöne gute unschuldige Nazi-Zeit, kommen Sie bildungs-armer Braunist nicht hinaus. Außer Behaupten ohne Beweise bzw. mit falschen Faktendarstellungen bis offenen Lügen und Abstreiten sind Sie hier zu nichts imstande.“

    Werter „hotspots“, es kommt immer auf die Darstellung an, aber wem sage ich das…..

    In Griechenland waren die Deutschen aufgrund der italienischen Aktionen und weil sich die Griechen mit den Engländern ins Bett legen wollten.
    Besatzungskosten (eben diese „Zwangsanleihe“) sind nach damaligem und heutigem Recht vom besetzten Land zu tragen. Deshalb zahlt die Deppenrepublik heute noch ganz begeistert die Besatzungskosten der USA und finanziert die Auserwählten.
    Und Massaker wurden in Griechenland keine verübt, sondern lediglich ebenfalls mit internationalem Recht völlig übereinstimmende REAKTIONEN auf AKTIONEN von griechischen Partisanen.
    Ohne ideologische Verblendung sieht die Sache ein wenig anders aus, als in der transatlantisch genehmigten und gesteuerten Presse, zu der auch und vor allem die FAZ und FAS gehört.
    Mit etwas mehr eigenem Nachdenken könnten Sie ebenfalls zu klaren Schlüssen kommen. Dazu müssten Sie sich aber erstmal aus dem selbstgebauten Gedankenverlies befreien.

  126. Tante Lisa Says:

    @Hansi, 8.41 Uhr

    Zum Thema Griechenland soll als Beispiel eine Meldung des Oberkommandos der Wehrmacht (OKW) vom 30. Mai 1941 dienen:

    „Bei den Kämpfen auf Kreta sind deutsche Soldaten nach ihrer Verwundung in so tierischer Weise verstümmelt worden, wie es im Verlaufe dieses Krieges bisher nur im Feldzug gegen Polen vorgekommen ist. Die deutsche Wehrmacht wird mit allen Mitteln dafür Sorge tragen, daß die Anständigkeit und Ritterlichkeit des Kampfes gewahrt bleibt. Mit dem härtesten Strafgericht wird sie daher die für diese barbarischen Verstümmelungen verantwortliche Truppe oder die schuldigen Einwohner treffen.“

    Quellenangabe: Metapedia

    Mein Onkel Jakob war auf Kreta und später auf den Rückzug vom Festland – also Griechenland – durch Jugoslawien dabei.

    Oje! Seine Erzählungen zeugten von schrecklichen Erlebnissen.
    Wer in die Hände der Kombattanten der gegnerischen Seite gefallen ist – wenn man sie überhaupt noch derart bezeichnen kann, wäre besser gleich gefallen; nicht mal Tiere sind zu dem befähigt, was diese Menschen vollbracht haben.

  127. Tante Lisa Says:

    @Hansi, 8.41 Uhr

    Zum angeführten Thema Griechenland soll in diesem Zusammenhang als weiteres Beispiel der Erlaß vom 31. Mai 1941 des wegen der Ereignisse tief bewegten Generals
    Kurt Arthur Benno Student
    über Vergeltungsmaßnahmen dienen:

    „Es kommt nun darauf an, alle Maßnahmen mit größter Beschleunigung durchzuführen, unter Beiseitelassung aller Formalien und unter bewußter Ausschaltung von besonderen Gerichten. Bei der ganzen Sachlage ist dies Sache der Truppe und nicht von ordentlichen Gerichten. Sie kommen für Bestien und Mörder nicht in Frage.“

    Quellenangabe: Metapedia

    Werter „hotspot“,
    nun dürfen Sie vorab ob der Ihnen und mir von unseren Ahnen erarbeiteten sowie vererbten materiellen Standards einen beherzten Furz in Ihren Sessel lassen und sodann den Namen des oben genannten Generals beim sogenannten Wikipedia ergugeln, um sich in den dort verzeichneten Dreck zu suhlen, wie es eigentlich nur ein Schwein kann.

    Hier zwei Auszüge aus der Rubrik „Unternehmen Merkur“, die ich jedoch nicht kommentiere, da sie für sich selbst sprechen:

    Erster Auszug:

    Die begleitende, oftmals durch zweckdienliche Übertreibungen[6] genährte Gräuelpropaganda schuf wie beim Polenfeldzug ein Klima, in dem Kriegsverbrechen möglich wurden.

    Zweiter Auszug:

    General Student ordnete ferner an, die Vergeltung solle möglichst jeweils von derjenigen Einheit vorgenommen werden, die zuvor unter Anschlägen gelitten habe.

    Die Vergeltungsmaßnahmen erstreckten sich von Kontributionszahlungen über Erschießungen und Niederbrennen von Ortschaften bis zur „Ausrottung der männlichen Bevölkerung ganzer Gebiete“.
    Für die letzten beiden Maßnahmen war die Genehmigung des Generals einzuholen.

    Entsprechend diesem Befehl wurde zum Beispiel der Ort Kandanos zerstört und im Dorf Kondomari zahlreiche männliche Zivilisten willkürlich ergriffen und erschossen.

    Student führt damit das Axiom der Kollektivhaftung in Griechenland ein.[5]

    Zu bestrafen seien die Partisanen, welche Anschläge verübten, oder die „schuldige Zivilbevölkerung“.

    Die Differenzierung zwischen „Schuldigen“ und „Unschuldigen“ ist in der wehrmachtsinternen Diskussion, wenn überhaupt, nahezu ausschließlich durch taktische Überlegungen definiert worden.[9]

    Quellenangabe: Wikipedia

  128. Hansi Says:

    Tante Lisa Says: 11. März 2015 um 09:47

    „Oje! Seine Erzählungen zeugten von schrecklichen Erlebnissen.“

    Würde mich interessieren!

  129. hotspot Says:

    RE: Griechenland-Besetzung 1941

    Egal ob Engländer dahin wollten oder nicht (ähnlich Jugoslawien-Besetzung nach Regierungswechsel, der Hitler nicht paßte). Es war (politisch nachvollziehbar, aber illegal) ein imperialistischer Akt einer größeren Macht gegen ein keines Land, um ihm seinen Willen aufzudrücken.

    Und daß dann nach einer solch unrechtmäßigen Besetzung ganz „legal“ (was regt Ihr Euch dann auf auf die -bis heute real anhaltend- gezahlten Besatzungskosten für die Besetzer Deutschlands von 1945??!) dem eroberten Land und Volk noch die Besatzungskosten auferlegt werden zum Hohn, das ist wieder die bekannte Pervers-Logik von Nazis. Man hat dem -gegen seinen Willen eroberten- Land Geld entzogen, es zusätzlich noch ausgebeutet, das ist die Wahrheit.

    Das gleiche soll auch der Tschechei passiert sein bei der ebenso unrechtmäßigen Besetzung im März 1939 nach vorheriger Erniedrigung deren Staatsoberhauptes in Berlin. Das war real ein Bruch des Münchner Abkommens von 1938, wo die Westmächte Hitler (der in seinem deutschland-schädlichen Größenwahn meinte, dreist weiter gegen sie ohne Folgen handeln zu können, siehe u.a,. dazu die Erinnerungen von Spitzy) sehr engegengekommen waren. Es erfolgte erst dann, was die Nazi-Freunde in ihrem lügenhaften Harmlosgetue ständig auslassen, die berüchtigte, verhängnisvolle Garantieerklärung Englands für Polen.

    Und was die Massaker angeht, also die berüchtigten Vergeltungs-Massenerschießungen der Nazi-Sondertruppen in den besetzten Ländern, so ist natürlich klar, erwartbar, daß emotional verrohte Nazis da in ihrer unheilbaren Inhumanität, jegliches Mitgefühl für unschuldig erschossene Zivilisten anderer Völker abweisend, sich auf den formalen Rechtsstandpunkt (heutiges Recht aber erkennen sie nicht an, dagegen dürfe man verstoßen) berufen (das konnten aber dann andere auch vor 1933, z.B. Auflagen des Versailler Diktats, gegen die Hitler bis 1939 schon mehrfach verstoßen hatte, und nach 1945), UM DIE GRAUSAM-BRUTALE Faktizität DER MASSENHAFTEN VERGELTUNSERSCHIESSUNGEN rechtfertigen zu WOLLEN. in Wahrheit war die exzessive, gefühllos-mechanistische Vorgehensweise eine Schande für ein Kulturvolk, was die Deutschen bis zum Eintreffen der Nazis gewesen waren.

    ZU RECHT WURDEN DANN NACH DEM KRIEG AUCH SOLCHE real UNMENSCHLICHSTE AKTE (JEDER kultivierte HUMANE Soldat, Truppenführer HÄTTE DAS ABER schon damals merken und sich mindestesn mäßigen müssen) VERBOTEN, UNSCHULDIGE bzw. nicht überführte ZIVILISTEN, deren SCHULD nicht BEWIESEN WAR, PAUSCHAL IN HAFTUNG ZU NEHMEN UND ZU TÖTEN FÜR DIE UNTATEN ANDERER. Wie kann man ein ganzes Dorf (siehe z.B. Lidice) exekutieren, wo keine echten Beweise für seine Mittäterschaft vorlagen bzw. es nur wenige Einwohner gewesen sein konnten??

    Hier zeigt sich eben, daß Recht nie absolut sein darf, sondern hinterfragt werden darf und muß nach seinem sittlichen Gehalt, zumal es oft im konkreten Vollzug unmenschlich ist. Daher darf man sich nicht alleine (das tun auch die BRD-Verfolger heutzutage mit gutem Gewissen, dem gleichen wie damals die NS-Legalisten), absolut aufs jeweils gültige formale Recht berufen, sondern muß prüfen, ob eine Handlung nach ihm moralisch berechtigt, angemessen, anständig ist, den hohen sonst verkündeten Sittlichkeitswerten entspricht.

    Denn es ist ja nicht umsonst der Spruch gebildet worden, daß Recht oft mitnichten auch Gerechtigkeit ist. Und der andere Spruch: Wo Recht Unrecht ist, ist Widerstand Pflicht (und Gegenrecht)! Die Nazis aber behaupten bei ihrem verlogenen Harmlos- und Unschuldsgetue, daß alleine sie (innenpolitisch ab 1933 wie im Kriege ab 1939) das Recht auf ihrer Seite gehabt hätten, was sie zu ihrem oft brutal-inhumanen Handeln legitimiert habe, aber nach 1945 waren dann diese braunen Herrenmenschen ganz weinerlich, als andere, die Sieger, mit ihnen nach dem gleichen Muster herrenmenschlich-willkürlich verfuhren wie z.B. im Nürnberger Tribunal.

  130. Hansi Says:

    Werter „hotspots“… Und wieder banale Realitäten aus Ihrem Gedankenverlies heraus langatmig und verwirrt Ihrer subjektiven Sichtweise angepasst.
    Ich bin mir sicher, das Ihnen die von der deutschen Luftwaffe bzw. der deutschen Wissenschaft entwickelte Zielpeilung helfen würde, einen Ausweg aus Ihren Gedankenverirrungen zu finden. Praktisch auf den richtigen Weg führen. Sogar Sie können/könnten einen Nutzen aus den „Nazis“ ziehen, wenn Sie denn wollten.

  131. hotspot Says:

    RE: hansi

    Im Personalisieren sind Sie brauner Flachgeist so dürftig wie im Politisieren. Und wie gehabt, werden von Ihnen die Nazi-Taten verharmlost bis gutgeheißen, danke!

    Und wie gesagt, um Eurer Sache nicht ständig mit Sonderschul-Niveau zu schaden, sollten Sie eher weniger hier posten!!

  132. Hansi Says:

    hotspot Says: 11. März 2015 um 15:39

    Werter „hotspots“, wenn Sie doch endlich mal REALE „Nazi-Taten“ bringen würden, könnte ich und andere dazu Stellung nehmen.
    Es kommt von Ihnen aber nur verdrehtes, wirres, irreales Zeug. Was soll ich dann da „verharmosen“ oder „gutheißen“?

    Zum Thema Griechenland, Zwangsanleihe und „Massaker“ habe ich Ihnen doch die Sachlage kurz, knapp und richtig geschildert.
    Da gab es keine „Nazi-Taten“. Auch wenn Ihnen das nicht in den Kram passt. Das liegt aber an Ihrem Charakter und Ihrem Intellekt, NICHT an irgenwelchen herbeigesponnenen Nazis.

  133. hotspot Says:

    RE: hansi

    Natürlich, es gab keine Nazi-Taten! Danke für den Hinweis, daß ich mich so irren konnte!!

    Und gab es überhaupt Nazis ??!

  134. Tante Lisa Says:

    @Hansi, 11. März, 10.25 Uhr

    Tante Lisa Says: 11. März 2015 um 09:47
    “Oje! Seine Erzählungen zeugten von schrecklichen Erlebnissen.”

    „Würde mich interessieren!“

    Viel weiß ich leider nicht, weil ich damals als Junger nicht nachhakte, als Onkel Jakob ab einem gewissen Punkt in seinen Erzählung schwieg. Es blieb immer ein Beigeschmack bei mir hängen. Seit 10 Jahren ist er verstorben; er wurde etwas über achtzig Jahre alt.
    Das wenige Überlieferte notiere ich für Dich in den nächsten Tagen und stelle das dann in diesem Strang ein. In dem dann aktuellen Strang gebe ich Dir einen Hinweis, falls Du mir zeitnah kein „Ping“ gibst; es soll dann ja auch bei Dir angekommen sein :-)

  135. Hansi Says:

    hotspot Says: 11. März 2015 um 17:17

    „RE: hansi
    Natürlich, es gab keine Nazi-Taten!“

    Werter „hotspots“, anstatt Ihren üblichen Sermon abzulassen, hätten Sie doch einfach mal REALE „Nazi-Taten“ nennen können.
    Vielleicht wären Sie irgendwann mal so gnädig und belegen Ihre Behauptungen. Kann ja nicht sooo schwer sein, da eh alles offenkundig ist und ich lerne wirklich gerne dazu.
    Aber bitte nicht wieder sowas allgemeines wie die „500 Toten 1934“, die sich dann auf zwei reduzierten. Da ist das Wirken unserer Merkel-Gang schon effektiver, wenn ich mir die toten Deutschen, durch Invasoren- bzw. Siedlerhand umgekommenen, so pro Jahr vor Augen führe.

  136. Hansi Says:

    Tante Lisa Says: 12. März 2015 um 14:20

    Besten Dank. Ging mir im Fall von Opa und Onkel auch so. Leider interessiert man sich zu spät dafür, bzw. glaubt zu lange den Blödsinn, der einem in der Schule etc. erzählt wurde. Ich habe meinen Vater fast ausgelacht, als er von Tieffliegern der Scheißamis erzählte, die ihn auf dem Schulweg jagten. Er haßte die bis zuletzt. Zu Recht, wie ich heute weiß.

  137. hotspot Says:

    RE: hansi

    Daß 500 Tote durch Ihre NS-Mörderfreunde im Sommer 1934 plötzlich nur 2 sind, welche Ihr krankes Hirn, Ihr Sonderschul-Volumen aufzunehmen fähig ist, liegt nicht an mir und den Fakten, sondern an ihrer unheilbaren, genetisch bedingten Ignoranz, Erkenntnisverweigerung!!

    Wer wie Sie ein Terror-Regime verehrt, wo man wegen Zweifeln am Endsieg und Hörens ausländischer Radiosender die Hinrichtung bekommen konnte, hat sich selbst somit aus dem Kreis anständiger Menschen ausgeschlossen. Die Repression heute in der BRD ist Komfortzone im Vergleich zu dem, was Ihr Idol Hitler an Freiheitsberaubung und Unterdrückung vollzog.

    Es ist ja auch eigentlich jede Minute zu viel, sich mit Leuten wie Ihnen auseinanderzusetzen!

  138. Tante Lisa Says:

    @“hotspot“, 14.44 Uhr

    Du sagst (zweiter Absatz):

    Die Repression heute in der BRD ist Komfortzone im Vergleich zu dem, was Ihr Idol Hitler an Freiheitsberaubung und Unterdrückung vollzog.

    Ich sage:

    Natürlich kann ich die BRD (jetzige Merkel-Ära) empirisch nicht direkt mit der Zeit von 1933 bis 1945 vergleichen, weil ich sie ja nicht erlebt habe. Aber ich kann das Böse fühlen, daß mich in meinem Leben umgibt. Heute! Jetzt!
    Die BRD ist böse durch und durch. Wenn ich mit einer Zeitmaschine in die besagte Zeit fliegen könnte, ich glaube, ich wäre unlängst geflogen oder doch nicht. Und wenn nicht, warum nicht?
    Weil ich dann mein Vaterland verraten würde, denn ich habe die Probleme meines Landes hier und heute zu lösen!

    Was Hitler angeht: Sobald ich seine Reden höre und mit Menschen rede beziehungsweise geredet habe, die in seiner Schaffenszeit als Reichskanzler gelebt und auch mitgewirkt haben, kann ich KEINEN Makel bei ihm erkennen!!!
    Zwischenzeitlich bist Du derart voreingenommen, daß Dir punkto Deiner Einstellung zum Nationalsozialismus und Deutschland von 1933 bis 1945 nicht mehr geholfen werden kann. Du wirst immer in der Gedanken-Kaskade der sogenannten Siegermächte gefangen sein.
    Was macht Dich eigentlich zum Deutschen Menschen, werter „hotspot“?

    Tenor: „Abhauen? Das wäre Verrat am Vaterland!“
    Kommentar von Herrn Michael Winkler vom 7. November 2014, Auszug, zweiter Absatz:

    Ehrlich gesagt, mir gefällt in Deutschland das Merkelwetter gar nicht. Ich verachte unsere Gesinnungsjustiz, hasse unsere Lügenmedien und zweifle zutiefst am Verstand und der Zurechnungsfähigkeit all derer, die sich als „Gutmenschen“ aufführen. Ich verabscheue die Merkelpolitik, die merkelhaften Politiker und Angela Merkel als Bundeskanzlerin. Es gibt so viele nette Fleckchen auf dieser Erde, die Karibik, die Malediven, die Seychellen, wo ich das alles nicht ertragen müßte. Aber deswegen abhauen? Das wäre Verrat am Vaterland! Ich kann die Zustände, ich kann dieses Land nur verändern, indem ich hier bleibe und für ein besseres Deutschland kämpfe. Aus diesem Grund sehe ich nicht ein, daß wir massenhaft Feiglinge und Deserteure ins Land lassen, die einfach keine Lust haben, für ihr eigenes Land, für das Land ihrer Vorväter einzustehen und DORT, in ihrer Heimat, das zu verändern, was ihnen mißfällt.

  139. Hansi Says:

    hotspot Says: 12. März 2015 um 14:44

    Werter „hotspots“, wie wäre es denn, wenn Sie die restlichen 498 einfach irgendiwe benennen?

    Scheint außerhalb Ihrer Möglichkeiten zu liegen, oder stimmt halt einfach nicht.

  140. Hansi Says:

    Tante Lisa Says: 12. März 2015 um 15:11

    „@“hotspot“, 14.44 Uhr
    Du sagst (zweiter Absatz):
    Die Repression heute in der BRD ist Komfortzone im Vergleich zu dem, was Ihr Idol Hitler an Freiheitsberaubung und Unterdrückung vollzog.“

    Ja, die hatten damals alle furchtbar Angst vor diesem Österreicher. Wie alle Bilder eindeutig belegen:

    weltkrieg2.de/Kriegstagebuch/1940/06/Bilder/WW2-Chronology-152-px800.jpg

    http://www.abaudine.org/virtunascosta/virtu/Image1.gif

    http://www.annenpost.at/wp-content/uploads/2013/09/tag-der-jugend-bdm-m%C3%A4dchen-jubeln-hitler-zu-n%C3%BCrnberg-1938-.jpg

    Dieser „hotspots“ spinnt sich seine Welt in der Einsamkeit seines Gedankenverlieses zurecht. Eigentlich zu bedauern, der arme Kerl, denn am Intellekt an sich liegt es nicht.

  141. Klarspüler Says:

    „Es ist ja auch eigentlich jede Minute zu viel, sich mit Leuten wie Ihnen auseinanderzusetzen!“

    – Ihre NS-Mörderfreunde
    – Ihr krankes Hirn
    – Ihr Sonderschul-Volumen
    – ihrer unheilbaren, genetisch bedingten Ignoranz
    – Wer wie Sie ein Terror-Regime verehrt

    Dann hören Sie doch endlich mit diesem Kabarett auf
    und suchen sich einen geduldigen Frisör …

  142. alphachamber Says:

    Geistig nähert sich der Disput dem Grunde des Marianen-Grabens. Was diese würdelose Schlammschlcht noch absurder macht ist, dass doch keiner der Teilnehmer auch nur einen Tag bewusst im III. Reich verbrachte (außer jemand hier ist 80). Wenn man sich nicht einmal über Tagesthemen einig ist, wie kann man dann andere zur Sau machen über eine Epoche, die man nur aus Erzählungen Dritter, oder – meist manipulierter – Dokumentationen kennt. Zudem haben Personen, die noch über diese Zeit aussagen können, selbst schon sehr differenzierte Erinnerungen, je nach bürgerlichem Stand, Funktion und Aufenthaltsort.

    Würde man sich so zerfleischen, ginge es um z.B. die 1848er Revolution? Wohl kaum – und dies, finde ich, ist genau der Punkt. Es beweist, wie erfolgreich die Deutschen schon gespalten und hirngewaschen wurden, wenn man sich über eine Zeit zerfetzt, die mal 2 Generationen zurückliegt, als ginge es ums dunkle Mittelalter und nicht um Hitler, sondern Nostradamus.

    Viele der Geschehnisse sind dokumentiert, photographiert oder zeitgenössisch aufgezeichnet. Dies sind dann die Fakten für jeden. Das Andere sind individuelle Erlebnisse und Perzeptionen. Für den Frontsoldat war die Nazizeit Scheiße, für die Prokuristenfamilie in Frankfurt war es möglicherweise die schönste Zeit ihres Lebens – bis die verdammten Tommys alles in Schutt und Asche legten. So, wie es heute Bürger gibt,
    die alles Scheße finden (HartzIV) und andere, die ihre beste Phase durchleben (Geissens).

    Meine Mutter (94) war Protokollfühererin im Frankfurter Auschwitzprozess, kam manchmal verheult nach Hause von den Zeugenaussagen der Überlebenden und hat als Deutsche die schlimmste Seite des III. Reiches gesehen. Ich weiß dies: keiner meiner Familie und Verwandten waren in der Partei und es gab weder Druck noch Nachteile für Nichtmitglieder. Fiese Denunzianten gab es damals wie heute. Jemand der eins von HJ-Buben in die Fresse bekam, würde heute wohl ebenso von anderer Seite gemoppt werden. Das hat nichts mit Hitler zu tun. Der Durchschnittsbürger wusste nichts von Vernichtungslagern – im Gegensatz zu alliierten Geheimdiensten! Meine Mutter war bei der BDM, weil es einen Heiden-Spass machte.

    Um es kurz zu machen, bitte lesen Sie von meiner Mutter:
    https://huaxinghui.wordpress.com/2013/02/04/endlose-suhne/
    (das Essay kommt nach dem Gedicht, das auch von ihr stammt und auch lesenswert ist). O.k. Dann diskutieren Sie weiter.
    Grüße

  143. vitzli Says:

    wenn man die beschimpfungen mal wegdenkt, bleiben übrig:

    …………..verschiedene meinungen.

    wäre ja auch irgendwie komisch, wenn es anders wäre. :-D

  144. Hansi Says:

    alphachamber Says: 12. März 2015 um 17:28

    „Meine Mutter (94) war Protokollfühererin im Frankfurter Auschwitzprozess, kam manchmal verheult nach Hause von den Zeugenaussagen der Überlebenden…“

    Ich nehme es Ihrer Mutter nicht übel, wenn Sie alles geglaubt hat. Heute muss ich es unter Strafandrohung glauben. Schon komisch.

  145. alphachamber Says:

    Hi Vitzli,
    schon, aber diese wirklich widerlichen Beschimpfungen von Menschen die sich noch nie begegneten, geben mir Gänsehaut. Bezeichnet man den Anderen als brauen Dreck, warum befasst man sich dann mit ihm – Selbsttherapie? Das ist schon schwer gestört.

  146. alphachamber Says:

    @Hansi:
    „Ich nehme es Ihrer Mutter nicht übel, wenn Sie alles geglaubt hat…“
    Mit Verlaub, aber Sie unterstellen das. Es geht nicht darum was sie geglaubt hat. Einige der Aussagen von Einzelschicksalen waren herzzereissend und leider wahr.
    Aber es war ein sehr gründlicher und fairer Prozess – daran gibt es nichts zu drehen. Alles musste bewiesen werden. Vieles erwies sich als wahr und einiges nicht. Darüber wurde verhandelt und danach wurde geurteilt. Jedes Urteil ist nachlesbar (4 Ks 2/63). Obwohl es ein politischer Prozess war, lief er damals professioneller und unabhängiger als z.B. das heutige NSU-Kasperltheater.
    Grüße

  147. Hansi Says:

    alphachamber Says: 12. März 2015 um 19:15

    „Aber es war ein sehr gründlicher und fairer Prozess …“

    Wollen Sie mich verarschen? Die „Beweise“ können Sie dann ja mal hier aufführen. Mir reicht schon ein Einziger und ich entschuldige mich bei Ihnen. Es wurde sich nämlich auf den IMT und NMT bezogen und eben diese „herzzerreissenden“ Zeugenaussagen. Links stelle ich hier nicht ein, aber der Name Dr.Laternser hilft Ihnen da problemlos weiter.

  148. alphachamber Says:

    Was den Auschwitzprozess anbelangt, haben wir keine Diskussion. Lesen Sie die Urteilsbegründungen, dann können Sie Ihre ja Gegenbeweise und Begründungen hier posten.

  149. vitzli Says:

    hier kann man die verfahrensprotokolle nachlesen. einige habe ich gelesen:

    http://auschwitz-prozess.de/

    man bekommt ein bischen gefühl für die zeit damals.

    unabhängig von verbotenen glaubensfragen kann man schon nachlesen, warum man nicht in bester stimmung aus dem prozess nach hause gegangen ist, zb hier der bericht des häftlings jakob werner.

    http://auschwitz-prozess.de/download.php?file=Jacob-Werner.pdf

    ich darf aber vorsichtshalber nochmal dran erinnern: verbotene diskussionen will ich hier nicht haben. das geht auch ohne.

    das ist jetzt vermintes gebiet, also bitte größte vorsicht.

    (im interesse aller lösche ich hier entgegen meinen sonstigen gewohnheiten großzügigst und ohne erklärung, falls da was verbotenes erscheint – am besten wird gar nichts dazu kommentiert, wir haben schließlich meinungsfreiheit)

    die beiden links sind mehr als informationsmöglichkeit gedacht, nicht zu diskussionen darüber. ob die zeugen alle die wahrheit sagen, werden wir hier in einer diskussion ohnehin nicht feststellen können.

  150. vitzli Says:

    alpha,

    mir gefallen die beschimpfungen auch nicht. andererseits erkenne ich ihnen einen gewissen fanatismus. insofern finde ich es gut, wenn man trotzdem miteinander spricht.

    mir hilft es, die personen, charaktere und politischen aussagen besser sortieren zu können. man sieht ja auch die entsprechenden reaktionen darauf. das macht alle(s) irgendwie realer, finde ich. nur gedruckte argumente kommen oft so blutleer :-)

    wer weiß, in einer kneipe hätte es vielleicht schon eine schlägerei gegeben :-D

    dagegen sind wir hier doch ein hort der zivilisation. das ist doch sehr schön.

  151. Hansi Says:

    vitzli Says: 12. März 2015 um 19:52

    Ich finde das gar nicht gut, das Du hier Deine Links reinstellst und die gegenteilige Meinung nicht zulässt. Deshalb habe ich darauf verzichtet. Die Qualität der Zeugenaussagen könntest Du in dem Link, den Du von mir gelöscht hast, sehr gut nachlesen. Nach diesen „Zeugenaussagen“ gab es auch in Dachau diese Duschen, es wurden sogar Deutsche deswegen zum Tod verurteilt. Mittlerweile steht fest, das es in dachau keine Duschen gab. Und es wurden Leute zum Tod verurteilt für Morde an Leuten, die wundersamer Weise noch lebten. Was sich aber für die zum Tode verurteilten leider etwas zu spät herausgestellt hat. Diese „Zeugen“ wurden nicht für ihre Falschaussagen, die den Tod Unschuldiger zur Folge hatten, zur Rechenschaft gezogen. Und dieser Elli Wiesel, der ja gar nicht so heißt, wurde in A gesund gepfleg (vielleicht sogar von dem Sanitäter, der jetzt aktuell für seine Anwesentheit, ohne individuellen Schuldnachweis für irgendwas, verurteilt werden wird) und hat sich freiwillig zum „Todesmarsch“ mit den bösen Nazis entschieden und diesen „Todesmarsch“ doch tatsächlich überlebt. Wundersamer Weise natürlich. Soviel zu den „Zeugenaussagen“.
    Wenn Du meine Links löscht, na gut. Lesen solltest Du sie aber trotzdem, bevor Du hier unkommentiert Deine Links reinstellst.

    Wenn ich das Bild auf der Startseite von dem Typen sehe, weiß ich sofort ohne jedes Lesen, woran ich bin.

    Und dann kugel ich kurz nach dem Namen und es bestätigt sich:

    „Fritz Bauer (* 16. Juli 1903 in Stuttgart; † 1. Juli 1968 in Frankfurt am Main) war ein jüdischer Jurist und Generalstaatsanwalt in Hessen (1956-1968), der eine maßgebliche Rolle beim Zustandekommen der Frankfurter Auschwitz-Prozesse spielte.“

    Und alles ist erklärt!

    Der ist natürlich DIE objektive Quelle für dieses Thema. Völlig lächerlich sowas.

  152. Hansi Says:

    Mann oh mann, ich lese gerade über diesen Bauer:

    „Fritz Bauer war zu Weimarer Zeit in diversen linken Vereinigungen aktiv (Reichsbanner, Republikanischer Richterbund, SPD). ……. Im Zusammenhang mit Planungen für einen gegen die Machtergreifung Hitlers gerichteten Generalstreik, wurde Bauer im April 1933 aus dem Justizdienst entlassen.“

    „Angeklagte gegen Richard Baer
    Der Angeklagte Richard Baer, der sich bis dahin bester Gesundheit erfreute, starb im Juni 1963 noch vor Prozeßbeginn unter ungeklärten Umständen in Untersuchungshaft. Bauer ordnete die Einäscherung des Leichnams an, bevor die Todesursache eindeutig ermittelt werden konnte. Diese mysteriösen Vorgänge fanden in der Öffentlichkeit kaum Beachtung und wurden sogar bewußt heruntergespielt.“

    „Nach Angaben des israelischen Geheimdienstchefs Isser Harel, war Fritz Bauer konspirativ an der Eichmann-Entführung beteiligt.[1] Da er selbst der deutschen Justiz und dem Dienstweg mißßtraute, hatte er sich 1960 direkt an Israel gewandt und dem israelischen Geheimdienst Mossad den Wohnort Adolf Eichmanns in Argentinien mitgeteilt. Diese Mitteilung soll die Voraussetzung für Eichmanns Ergreifung und Verurteilung gewesen sein.“

    „Im Monat darauf folgte die Internierung im Konzentrationslager Heuberg auf der Schwäbischen Alb, wo er auf den damaligen sozialdemokratischen Reichstagsabgeordneten Kurt Schumacher (1895-1952) traf. Während Schumacher die Zeit bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs (1939-1945) fast ununterbrochen in Haft verbringen mußte, wurde Bauer im Dezember 1933 zuletzt aus der Ulmer Strafanstalt schon wieder entlassen. 1935 ging er nach Dänemark, wo er als Vertreter deutscher Textilfirmen tätig war.“

    „Nach Kriegsende kehrte Fritz Bauer 1945 zunächst ins dänische Kopenhagen zurück, wo er jedoch keine adäquate Stelle fand, so daß er schon bald wieder nach Deutschland einwanderte.“

    „Unter Vermittlung seines Freundes Kurt Schumacher, damals SPD-Vorsitzender, wurde Fritz Bauer 1949 — mit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland (Verkündung Grundgesetz 23. Mai 1949) — schließlich zum Landgerichtsdirektor am Oberlandesgericht Braunschweig bestellt. Ein Jahr später erfolgte am selben Gericht seine Ernennung zum Generalstaatsanwalt.“

    „Im Jahr 1956 wurde Bauer unter Ministerpräsident Georg August Zinn (SPD; gest. 1976) zum hessischen Generalstaatsanwalt in Frankfurt/M. ernannt.[5] Im Februar 1959 stellte er erfolgreich beim Bundesgerichtshof den Antrag, dem Landgericht Frankfurt/M. möge die Zuständigkeit für alle im früheren KZ Auschwitz begangenen Straftaten übertragen werden.“

    Wahnsinn, und sowas stellst Du hier als Link zur Information rein. Der Typ war DER Prototyp seiner Gattung.
    Und da kommt „alphachamber“ mit „“Aber es war ein sehr gründlicher und fairer Prozess …”

    Verarschen kann ich mich auch alleine, echt.

  153. vitzli Says:

    hansi,

    ich weiß, wer bauer ist (abgesehen von dem mossad-detail).

    mir war schon klar, daß die natürliche reaktion darauf in richtung gegendarstellung geht, die aber eben verboten ist.

    ich habe die links gesetzt, weil jemand alphas mutterreaktion und deren realen hintergrund bezweifelt hat.

    es handelt sich um zeugenvernehmungen. da gibt es solche und solche. es ging mir um die vermittlung eines stimmungsbildes.

    wenn du den häftlingen nicht glaubst, lies die protokolle von dem kz-personal. du kannst natürlich vermuten, denen wurde alles abgepresst.

    ich habe bisher etwa 5-10 protokolle gelesen. wenn man nicht davon ausgeht, daß alle insgesamt lügen, das ginge dann aber schon ins paranoide, kriegt man schon ein bild.

    da es sich um öffizielle dokumente handelt, kann der bauer natürlich durch die auswahl manipulieren. aber man muss auch kritisch genug sein, um den stoff angemessen zu beurteilen.

    es gibt eben nicht nur eine wahrheit.

    um die katastrophale entwicklung in europa heute zu verstehen, brauchen wir den alten kram nicht. er ist nur erklärung dafür, warum hier im großen zahlerland (absolut, aber keineswegs relativ, denn u.a. holländer und schweizer bluten anteilig für ihre volkszerstörung in exakt dem gleichen maße wie wir ewigen schulddeutschen, siehe meine unterseite „about“, das ist mit dem alten hc-kram nicht zu erklären.) besonders wenig widerstand gegen die volksvernichtung haben.

    daß es in einem russischen lager, oder einem japanischen oder serbischen etc. in vielen dingen nicht sehr viel anders zugegangen sein dürfte, werden sich viele denken.

    dieser verzweifelte kampf um die hc-wahrheit ist völlig blödsinnig und schreckt ab. es gibt genug themen aus 33 ff, die man zur aufklärung verwenden kann.

  154. vitzli Says:

    uns unschuldigen wird immer vorgeworfen, der judenmord wäre „industriell“ erfolgt, und deshalb bin ich sozusagen ein besonders ewig schlimmer mörder, auch wenn ich damals noch gar nicht gelebt habe.

    ich kann andererseits aber auch nichts dafür, daß die türken ihre armenier nicht industriell völkermorden konnten, weil sie dazu zu doof und unterentwickelt waren.

    also ganz ehrlich: ich habe null schuldgefühle. egal, was war.

    deswegen interessiert mich das auch nicht, ob und wenn was war. das geht mich einen scheissdreck an!

    die nazi- und SS-kinder wie trittin und gabriel und konsorten oder gar der günter grass höchstselbst leiden natürlich. aber das sollen die privat ausbaden als sippenhäftlinge und ihre psychiater und notfallpsychologen aufsuchen. und nicht uns deutschen die kohle für fremde abnehmen für ihrer eigenen väter schuld. (nach ihrer eigenen doktrin).

  155. Tante Lisa Says:

    @alphachamber

    Dein Schrieb ist schlichtweg Müll.

    Weil es hier eine „verbotene Diskussion“ gäbe, wenn ich die hirnlosen Affidavits der Affigen Davids wiedergeben würde, kann ich auf Deine „Argumente“ nicht eingehen, wie zum Beispiel auf das Wort VERNICHTUNGSLAGER.

    Auch wieder gesagt (das hatte „hotspot“ nicht verstanden, weil sein Programm Ironie nicht versteht, siehe bitte mein Kommentar in diesem Strang vom 11. März, 1.50 Uhr):

    Jo!
    Alles klar!
    Süß formuliert :-)

    Gugel doch bitte mal Richard Baer über Metapedia und nimm an seinem Schicksal Anteil; der arme Mann wurde im Knast von interessierter Seite ermordet.

    Auszug bei Metapedia über Richard Baer:

    Doch so weit kam es nicht: Richard Baer, der sich bis dahin bester Gesundheit erfreute, starb unter un­geklärten Umständen in Untersuchungshaft, und zwar noch vor Prozeßbeginn. Das gerichtsmedizinische Institut der Universität Frankfurt untersuchte den Leichnam und schloß im Autopsiebericht nicht aus, daß Baer an einem „geruchsfreien und nicht korrosiven Gift“ starb. Doch bevor die Todes­ursache dieses außerordentlich wichtigen Angeklagten und Zeitzeugen eindeutig festgestellt werden konnte, ordnete Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (ein nach dem Krieg aus der Emigration zurück­gekehrter Zionist) die Verbrennung des Leichnams an.[3] Diese mysteriö­sen Vorgänge fanden in der Öffentlichkeit kaum Beachtung und wurden sogar bewußt heruntergespielt. Heute sucht man in vielen Nachschlagewerken zum Dritten Reich den Namen Richard Baer vergebens – der „geständige“ Rudolf Höß hingegen ist überall zu finden.

  156. hotspot Says:

    RE: Jubelbilder für Hitler sind kein Beweis für die Volks-Mehrheit

    Hier sieht man wieder bei hansi den plumpen Nazi, der seine simplen Rechtfertigungslügen so glaubt wie ein Religionsanhänger seinen Dumm-Kram.

    Die einzige gültige Politwärhung sind freie Wahlen unter freien Medien, Meinungen, Konkurrenzbedingungen.

    Das alles hat es unter Ihrem geisteskranken Verbrecher-Idol Hitler, dem größten Versager und Vernichter in der deutschen Geschichte, nicht gegeben in seiner zwar zugegeben national angelegten, aber nicht weniger brutal-mörderischen, totalitären extremen Bevormundungsdiktatur, deren Propagandaminister, der super-arische Goebbels, sich offen zur Lüge im Sinne des Regimes bekannte, ähnlich der islamischen taqyia. Die Grundrechte wurden von Hitler bereits im Februar 1933 abgeschafft, bis 1945!!

    Weiterhin, wie schon gesagt, sind einige Millionen am Straßenrand, die jubeln, kein Ersatz für freie Wahlen, sind auch im Gesamtvolk von 70 Mill. nur eine kleine Minderheit. Und als Hitler 1938 zur Tschechei-Krise eine große Militärparade in Berlin machen wollte zur Kriegsstimmung, blieben die Leute fern; soll das nun auch der große Beweis umgekehrt sein??

    Die Leute aus den gleichen Generationen, als es die ach so bösen 68er noch nicht gab, welche zuvor Hitler zugejubelt hatten, haben in den 50ern Adenauer, De Gaulle („Jawohl, das große deutsche Volk!“), Kennedey („Ich bin ein Berliner!“) zugejubelt, teils ganz hysterisch, sind die dann nach Eurer Logik genauso gut wie Hitler??!

    Adenauer, der von den Nazis verjagte OB von Köln und katholische Westler bis Rheinbund-Separatist, hat immerhin im Gegensatz zu Eurem Hitler mal in 1957 mehr als 50% bekommen, selbst in SPD-Bezirken brach die CDU damals durch. Aber es war wie bei Hitler eine soziale Wohltat, die dazu führte, der Wiederaufstieg sozial-ökonomisch und eine kräftige Rentenerhöhung.

  157. hotspot Says:

    RE: „Meine Mutter (94) war Protokollfühererin im Frankfurter Auschwitzprozess, kam manchmal verheult nach Hause von den Zeugenaussagen der Überlebenden und hat als Deutsche die schlimmste Seite des III. Reiches gesehen.“

    Vorsicht bei Zeitzeugen (aller Lager), besonders denen aus j. und rotem Milieu, die gegen Hitler reden und seit langem in die Schulen eingelasden werden, um dort ihr Gift in die Seelen der deutschen Kinder und Jugend zu schütten!!

    Jeder Zeitzeuge redet aus seinem subjektiven Erleben, neigt dabei zur Absolutierung, ein Kommunist und Jude wird über die NS-Zeit ganz anders reden als ein treuer Nazi. Ein Kommunist der KPD und DDRler, auch ein strammer SPDler über die Adenauerzeit der BRD-West ganz anders als ein treuer CDUler.

    1. Vor etwa 20 Jahren las ich dieses Detail laut SWF-Bericht zum Schwammberger-Prozeß (angeblicher schlimmer Nazi-Massenmörder, dann in Argentinien entdeckt und nach der BRD gebracht): “ Der Richter sagte: ‚Die Zeugen sagen nicht die Wahrheit, aber lügen auch nicht.‘ “

    2. Eine seit Jahrzehnten in den Schulen agierende j. Verfolgte, jetzt 93 Jahre alt, die als Zionistin im Sudetenland festgenommen wurde und in Theresienstadt und Auschwitz war, ist heute eine Art Kronzeugin des Holocaust mit ihren genauen Schilderungen ihres Leidensweges,

    aber -niemand hat das bisher hinterfragt von den ach so forschen Journalisten und Lehrern- sie hat merkwürdigst-seltsam zu Auschwitz ab Ankunft an DER RAMPE EINEN GEDÄCHTNISVERLUST DURCH DEN SCHOCK, DAS TRAUMA, kann sich bezüglich A. an nichts mehr sonst erinnern! NOCH FRAGEN???

  158. hotspot Says:

    Je nach politischer Lage werden die Zeitzeugen verwendet:

    In den 50ern und frühen 60ern, als der (im Prinzip richtige, aber damals als mainstream wie heute auch mit mobbing und emotionaler Kälte, Rohheit, Aufdringlichkeit betriebene) Anti-Kommunismus im Kalten Krieg mit SU und DDR im Westen blühte,

    kam z.B. in unser Gymnasium (die jungen Menschen haben da aber -egal wer kommt- noch zu wenig Ahnung und können gar nicht alles adäquat verwerten in Seele und Hirn) die damals berühmte Abfallerin vom Kommunismus, die Margarete Buber-Neumann (habe auch mal in den 80ern kurz mit ihr telefoniert), und berichtete von ihrem Schicksal und den Schrecken des Stalinismus.

    Damals wäre es unmöglich gewesen, daß wie ab 1970 so viele Kommunisten als Beispiel für Widerstand gegen Hitler eingeladen worden wären. Und schlimm ist, daß das vorwiegend von rotgrünen, SPD-nahen Lehren bzw. Aktivisten geschieht, vergessend, wie die Kommunisten in ihren Ländern mit den Sozialdemokraten umgesprungen sind.

  159. alphachamber Says:

    Hallo Tante Lisa:

    „Dein Schrieb ist schlichtweg Müll.“
    Der ist bei Ihnen dann ja umweltgerecht entsorgt!

  160. alphachamber Says:

    Hotspot,

    „Jeder Zeitzeuge redet aus seinem subjektiven Erleben, neigt dabei zur Absolutierung,…“

    Was habe ich denn anderes am 12. März, 17:28 geschrieben?

  161. alphachamber Says:

    @Vitzli

    Ihre beiden Kommentare fassen es gut zusammen.

    Ich klinke mich hier mal aus. Das Ganze ist nur noch ein intellektuelles Schwanzmessen (ausgen.’Tante‘ Lisa vielleicht),
    wenn Sie mir die Übertreibung verzeihen. :-)

  162. Hansi Says:

    vitzli Says: 12. März 2015 um 23:29

    „wenn du den häftlingen nicht glaubst, lies die protokolle von dem kz-personal. du kannst natürlich vermuten, denen wurde alles abgepresst.
    ich habe bisher etwa 5-10 protokolle gelesen. wenn man nicht davon ausgeht, daß alle insgesamt lügen, das ginge dann aber schon ins paranoide, kriegt man schon ein bild.“

    Ich verzichte eigentlich, zu dem Thema zu diskutieren, denn wen eine Offenkundigkeit per Strafandrohung zur Staatsräson erhoben werden muss, weiß eigentlich jeder halbwegs Denkfähige, wie der Hase läuft.

    Aber da Du das Zeug aus Deinem Link hier zum Thema machst, kann man das natürlich nicht so stehen lassen.

    Ich habe Dir den Link zu den Kommandaturbefehlen gegeben, den vho und den zu Dr.Laternser. Offenkundig hast Du das nicht gelesen.
    Dort ist die Art und Weise dieser „Zeugenaussagen“ sehr, sehr genau beschrieben.

    Zeugenaussagen!!! Lampenschirme, Seife, auslaufendes Menschenfett wieder oben drauf geschüttet, meterhohe Flammen aus den Schornsteinen usw.. die „deutsche Methode“, um phsykalisch und natürlich Unmögliches doch zu erklären…….

    Weiter vertiefe ich das nicht.

  163. Klarspüler Says:

    „Ich klinke mich hier mal aus. Das Ganze ist nur noch ein intellektuelles Schwanzmessen (ausgen.’Tante’ Lisa vielleicht),“

    Genau so ist es, Sprechblasen eben …

  164. hotspot Says:

    Schlimm ist es, wenn Gerichte -auch schon erlebt mit Fehlurteilen in privaten Sachen- solche Zeugenaussagen für wahr nehmen und damit andere verurteilen, ohne kriminalistisch das Gegenteilige zu pürfen, einzubeziehen.

    So wurde ein Lehrer in Südhessen für 5 Jahre verknackt und saß das ab (kurz nach Rehabilitierung, immerhin kam noch die Wahrheit raus, verstorben), weil ihn eine seelisch gestörte Kollegin beschuldigte, im Laborraum vergewaltigt zu haben.

    So wurden die 5 Solingen-„Täter“ alle verknackt, weil einer von ihnen, Gartmann, in einem erpreßten Geständnis mit dem Trick „Täterwissen“ (=Einflüsterungen des Vernehmungs-Polizisten) die anderen 4 als Mittäter bzeichnet hatte. Da sind ja die Vernehmungsleute (ebenso zu Mölln), die sowas machen, so schlimm wie die Gestapo, Stasi und schlimmer noch als später der verurteilende Richter, der sich auf dem Boden ihrer Vorarbeit bewegen muß.

    Bei den Prozessen zu NS-Verbrechen läuft es auch so, die Zeugen können erzählen, was sie wollen, es reicht zur Verurteilung der Angeklagten.

    Uns zuletzt die offene regime-kriminelle, justiz-terroristische Rechtsbeugung:

    Weil ein rechtsbrechender Richter (ich glaube, es war sogar der berüchtigte Götze, jetzt NS-Schauprozeß) den US-Ukrainer Demjanjuk, dem man konkret nichts nachweisen konnte und der sogar in Israel freigesprochen worden war (mit dem Kollateralschaden, daß sein j. Verteidger, kurz danach seltsamerweise Selbstmord beging durch Sprung aus einem Hochhaus), verurteilte wegen Mordes lediglich, weil er als Wärter in einem KZ anwesend war, gewesen sein soll und somit mitschuldig sei am Funktionieren der dortigen Mordmaschine, zu hoher Strafe, folgen nun nach diesem Muster deutsche!! (man muß sich schämen über diesen Abschaum, den es in allen Regimen gab und gibt) Staatsanwälte (zuletzt Dortmund, Schwerin) und suchen sich die letzten 90jährigen und älteren KZ-Angestellten, um ihnen einen Massenmord anzuhängen, bloß weil sie an einem Ort tätig waren in normalen Funktionen, wo massenhaft Menschen ermordet worden sein sollen.

  165. vitzli Says:

    hansi,

    was sagst du zur euthanasie?

    wenn man sich in der fraglichen zeit in anderen ländern umschaut, belgien, usa, gb, sowjets, china, japaner, F, etc etc, wir man kaum ein land finden, das NICHT dreck am stecken hat. und zwar viel, aus heutiger sicht. ausgerechnet beim dritten reich soll das nicht so gewesen sein? die waren genauso kriminell wie alle anderen auch. auch zeitübergreifend.

    die kommandaturbefehle habe ich gelesen, sie entsprechen meinen vorstellungen. die vho leugnerseite hatte ich früher schon gelesen, an diesen dr. erinnere ich mich nicht mehr.

    ich habe mich aber mit den leugnerargumenten befasst. soooo überzeugend sind die auch nicht, ohne daß das jetzt hier erörtert werden darf.

    ich weiß nicht, ob man als zweifler auch 12 jahre in den knast muss. auf mich wirkt das … naja, man muss halt gesetzlich verordnet streng daran glauben. aber ich habe ein auge drauf, das kannst du mir glauben.

    die verminderung der opferzahlen auf der gedenktafel in auschwitz in den 90 ern um 1-2 millionen war schon merkwürdig, denn wenn damals ein bundesbürger eine niedrigere zahl behauptet hat, wanderte der als verharmloser ins gefängnis. was soll man davon halten?

    der politische zweck ist ganz klar.

    du brauchst hier also keine große überzeugungsarbeit zu leisten, wie du siehst.

    du kannst ja mal die tagebücher von viktor klemperer aus der zeit lesen. der lebte als privilegierter jude, mit einer arierin in mischehe verheiratet, in dresden und berichtet als literaturprofessor schreibgewandt interessantes aus seinem alltag. das sind sieben bände. interessant auch der band aus der zeit danach in der neuen DDR.45-49. (den band habe ich mal später – nach dem konsum der sieben bände dr zufällig auf so einem krabbeltisch für 3,90 entdeckt. höchst spannend, gysis vater kommt vor und viele andere. er beschreibt seine „flucht“ zu den kommunisten und die verbitternde feststellung, daß die genauso wie die nazis agieren).

    man bekommt ein gefühl für die zeit, wenn man möglichst viele zeitzeugen liest. ich habe zb auch soldaten“berichte“ (ausführliche dicke bücher waren das jeweils) aus vielen waffengattungen an verschiedenen fronten und in verschiedenen rängen gelesen, um zu verstehen, wie die sich damals gefühlt haben. von kempowski gibt es sehr empfehlenswerte dicke bücher über feldpost und post aus der zeit, von deutschen, russen und anderen. auch die vermitteln in der vielzahl und vielfalt der perspektiven einen interessanten eindruck.

    mir erzählt da keiner so schnell was vom pferd …

  166. vitzli Says:

    hotspot,

    der fall mit dem lehrer war wirklich tragisch. zwei gegensätzliche aussagen. das ist für so einen richter vermutlich schwierig.

    kaum fassbar, mit welcher kranken bosheit die frau den reingeritten hat.

  167. Hildesvin Says:

    Selbstverständlich erpreßt! Was denn sonst? Mitte der Vierziger noch mit eitel Folter. Mitte der Sechziger dann mit einem (neudeutsch) Deal: Kein Geständnis und lebenslänglich, eventuell zzgl. nicht mehr allzulange zu leben (im Knast kann allerhand passieren), oder Geständnis und eine mäßige Knaststrafe so um drei Jahre herum – für Massenmord.
    Geschätzter Blogwart, Du hättest vau-ha-o gelesen? Aber ofenkundig recht flüchtig, wenn Dir z.B. Fritz Bauer nichts sagt.
    Es ist diese Haltung – olle Kamellen, was soll uns das heute, lieber an die Zukunft denken usw. usw. – nicht hinnehmbar. Am HC hängt vielleicht nicht alles, aber vieles, eigentlich fast alles.
    Damit haben sie die meisten „Normalos“ ziemlich sicher im Sack.

  168. Tante Lisa Says:

    @alphachamber, 8.14 Uhr

    Nun laß vorab einen beherzten Furz, denn Dir geht es ja gut und Du hast Dich mit der §130’ger-Keule scheinbar hübsch arrangiert.

    Was Deine Mutter betrifft, so hast Du versagt und sie mit den Affidavits der Affigen Davids aus dem Leben scheiden lassen; Du hättest ihre Seele davon befreien können, hättest Du Dich jemals für die Wahrheit interessiert.

    So sonderst Du weiterhin Deine Fäzes ab wie V E R N I C H T U N G S L A G E R, auf das immer etwas von Deinem Aroma bei der interessierten Leserschaft hängen bleibe.

    Zur Person Richard Baer, der am 17. Juli 1963 im Knast in Frankfurt am Main vergiftet wurde, hast Du – o Wunder – ebenfalls geschwiegen ;-)

    Hier die Liste des per Justizmord durch den Strang zu Tode gebrachten Personals vom KL Mauthausen, was im Grunde die Beseitigung der maßgebenden (Zeit-) Zeugen darstellt, um die Lüge widerspruchslos zu installieren.
    Die Affidavits der Affigen Davids stellten sich zum späteren Zeitpunkt nach objektiver Betrachtung – o Wunder – als Lügen heraus, was die ermordeten nicht wieder lebendig macht.
    Darum ja auch die §130’ger-Keule, werter alphachamber!

    Johann Altfuldisch, August Eigruber, Julius Ludolf, Adolf Zutter, Viktor Zoller, Erich Wasicky, Wilhelm Jobst, Friedrich Entress,
    Waldemar Wolter, Eduard Krebsbach, Wilhelm Henkel, Stefan Barczay, Willy Brünning, August Blei, Otto Drabek, Hans Diehl,
    Hans Eisenhöfer, Willy Eckert, Heinrich Fitschok, Willy Frey,
    Rudolf Fiegl, Johannes Grimm, Georg Gössl, Werner Grahn,
    Heinrich Häger, Franz Huber, Hans Hegenscheidt, Gustav Kreindl,
    Kaspar Klimowitsch, Franz Kautny, Kurt Keilwitz, Anton Kaufmann,
    Paul Kaiser, Josef Leeb, Erich Miessner, Emil Müller, Wilhelm Müller, Rudolf Mynzak, Josef Niedermayer, Vinzenz Nohel, Hermann Pribyll, Theophil Priebel, Josef Riegler, Thomas Sigmund,
    Karl Struller, Otto Striegel, Andreas Trum, Leopold Trauner, Hans Spatzenegger.

  169. vitzli Says:

    hildesvin,

    damit war dr. laternser gemeint, nicht der bauer.

    es gibt genug dinge, bei denen man einiges richtig stellen kann, ohne jahrelang mit mahler skat spielen zu müssen. dann bricht sowieso vieles zusammen. vorkriegsgeschichte.de leistet da gute dienste. ich sehe an den statistikdaten, wie gering das interesse ist. das gilt auch für viele artikel hier im blog. politische aufklärung ist ein totgeborenes kind. mausetot.

    es ist einfach die energie nicht wert, sich mit dem hc zu befassen, nur um dann vielleicht ein paar einzelkrücken zu überzeugen. das nutzt gar nichts.

    das großartige deutsche volk will ja noch nicht einmal die heutigen und klar fassbaren unfassbarkeiten wahrnehmen. der größte völkermord aller zeiten steht für alle sichtbar vor der tür und die deutschen freuen sich noch darüber.

    da ausgerechnet mit dem allerschwierigsten stück überzeugungsarbeit leisten zu wollen ist pure energieverschwendung. schon weil andere länder ohne hc das selbe problem haben.

Kommentare sind geschlossen.